Das Ende der FF-XIII-Trilogie

Lightning Returns - Final Fantasy 13 Test

Im dritten Teil der Final-Fantasy-13-Trilogie seid ihr erstmals allein unterwegs und mit einem nahezu actionartigen Kampfsystem, das sich dann aber doch als taktisch entpuppt: Als schöne, toughe Lightning legt ihr euch mit Bossgegnern, allmächtigen Göttern und sogar der Zeit selbst an. Ist 13-3 gelungen, taugt es zum "Standalone"?
Karsten Scholz 11. Februar 2014 - 15:59 — vor 3 Jahren aktualisiert
Lightning Returns - Final Fantasy 13 ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Wenn wir an Final Fantasy denken, haben wir sofort die wunderschön in Szene gesetzten Rendervideos vor Augen, für die Square seit Jahren bekannt ist. Beim Gedanken an hoch emotionale Szenen wie den Tod von Aeris (Final Fantasy 7) bekommen wir nach all der Zeit noch einen Kloß im Hals. Und natürlich erinnern wir uns auch gerne an die Myriaden epischer Bosse, die wir innerhalb des FF-Universums in die Knie zwingen durften, während uns die orchestrale Musik eine Gänsehaut nach der nächsten verpasste. Genauso verbinden wir mit Final Fantasy aber auch den Drang, sich immer wieder neu zu erfinden und mit jedem Spiel eine frische, weil unbekannte Welt zu kreieren. Auskopplungen und direkte Fortsetzungen wie Final Fantasy 10-2 bildeten lange Zeit die Ausnahme.

Doch brechen die Entwickler im 13. Teil der Serie endgültig mit dieser Tradition und liefern eine aufeinander aufbauende Trilogie ab, die mit Lightning Returns - Final Fantasy 13 ihr Grand Finale erhalten soll. Der dritte Teil der sogenannten Fabula-Nova-Crystallis-Saga setzt 500 Jahre nach dem Ende von Final Fantasy 13-2 (GG-Test: 8.5) an und nimmt auch immer wieder Bezug zu Geschehnissen aus Final Fantasy 13 (GG-Test: 7.5). Das Kampfsystem wurde ziemlich umgemodelt, Lightning ist als Einzelkämpferin unterwegs, die Welt ist im Prinzip eine Open World – dazu kommen die üblichen Zutaten wie fantastische Rendervideos, dramatische Story-Verwicklungen und bildschirmgroße Supergegner. Wer übrigens eine pfiffige Einführung (oder Rekapitulation) des FF13-Hintergrunds sucht, dem sei dieses offizielle Video im 16-Bit-Stil empfohlen.

Der Kreislauf des Lebens
Erst ein Schock und jetzt auch noch Zeitdilatation: Dieser Gegner muss ordentlich einstecken.
Die beiden Welten Cocoon und Grande Pulse, die vielen Charaktere und Orte, leicht zu verwechselnde Begriffe wie Cie´th, L´Cie oder Fal´Cie ... den geschichtlichen Einstieg in die Final-Fantasy-13-Trilogie als sperrig zu bezeichnen, wäre eine maßlose Untertreibung. Dementsprechend froh waren wir, dass die Entwickler im zweiten Teil einen Gang zurückgeschaltet und trotz Zeitreise-Thematik einen deutlich weniger verworrenen Handlungsfaden gesponnen haben. Im Finalteil beschreiten sie den Weg der Verdichtung weiter: Es gibt nur noch eine Welt, Nova Chrysalia, die nach den Geschehnissen von 13-2 aus Grand Pulse und Valhalla entstand und als Inselgruppe durch das Meer des Chaos treibt. Dieses Chaos hat durchaus seine guten Seiten, sorgt es doch dafür, dass die Bewohner der vier Inseln nicht mehr altern. Dennoch ist die Lebenserwartung der Chrysalianer verschwindend gering. Wieso? In sieben Tagen wird die Welt untergehen!

Eigentlich nicht schlimm, so ein Weltuntergang ... zumindest wenn man einen Gott wie Bhunivelze in der Hinterhand weiß, der bereits plant, die alte Welt durch eine neue Version zu ersetzen. Um diese mit Leben zu füllen, braucht er aber die Hilfe von Lightning, die er mal eben aus dem Kristallschlaf (Fragt nicht! Sie hat sich halt geopfert, um... nein, fragt nicht!) erweckt. Die ebenso taffe wie wunderschöne Soldatin soll, mit göttlichen Kräften ausgestattet, in den verbleibenden Tagen möglichst viele Menschenseelen retten. Denn nur die Glücklichen und Unschuldigen werden den "Umzug" unbeschadet überstehen, alle anderen für immer im Chaos verschwinden. Damit ihr das gelingt, muss Lightning den Untergang von Nova Chrysalia so lange wie möglich verzögern. Doch spätestens nach 13 Tagen wird Bilanz gezogen –  dann erwacht Bhunivelze und nimmt nur jene Seelen mit in die neue Welt, die Lightning in der Zwischenzeit retten konnte.

Auch ohne FF13-1/2 genießbar?
Ihr bereist insgesamt vier Zonen. In welcher Reihenfolge ihr die Gebiete besucht, bleibt euch überlassen.
Wir sprachen eben absichtlich von "Verdichtung" statt "Simplifizierung", denn wir finden die Straffung der Story gut! Wobei "Straffung" es auch nicht ganz trifft: Neben der großen Rettungsmission erwarten euch gleich mehrere Hauptquestlinien plus unzählige Nebenhandlungen. Pro- und Antagonisten lassen sich nur selten in die Schubladen "Schwarz" und "Weiß" stecken, sondern wandeln mit ihren nachvollziehbaren Motiven häufig in einer für denkende Spieler angenehmen Grauzone. Doch natürlich gibt es auch die für die Final-Fantasy-Serie so typische Portion Pathos, samt emotionalen Enthüllungen sowie dem einen oder anderen Story-Twist. Dennoch mussten wir zu keiner Zeit das ausführliche Datenlog des Spiels studieren, um am Ball bleiben zu können.

Selbst die Verbindungen zu den ersten beiden Teilen werden ohne allzu viel verwirrendes Vokabular geknüpft und gut genug erklärt, damit ihr auch dann der Handlung folgen könnt,  wenn ihr die Vorgänger nicht gespielt habt. Wir raten euch aber, vorher zumindest Final Fantasy 13-2 in eure Xbox 360 oder Playstation 3 einzulegen. Zum einen, weil das Spiel richtig gut ist, und zum anderen, weil Lightning Returns zeitweise an ein Klassentreffen der Fabula-Nova-Crystallis-Charaktere erinnert. Wenn ihr mit Namen wie Hope, Snow, Sazh oder Serah nichts anfangen könnt, werden euch viele Geschehnisse bis zum Weltuntergang sehr viel weniger berühren, als wenn ihr mit den Personen schon mehrfach durch Dick und Dünn gegangen seid. Um also unsere Frage zu beantworten: Ja, man kann Lightning Returns
Anzeige
auch ohne Kenntnis der beiden Vorgänger spielen (vielleicht noch besser als 13-2), aber der Spielgenuss wird definitiv etwas geringer sein.

Trotz all der bekannten Figuren steuert ihr Lightning, bis auf wenige Ausnahmen, allein durchs RPG. Einzig der wieder jung gewordene Hope steht euch von Beginn an helfend zur Seite. Doch nicht etwa im Kampf, sondern aus der Arche heraus – einer Art Kontrollzentrum jenseits des Raum-Zeit-Gefüges, in der die Heldin Kraft für den jeweils nächsten Tag tanken kann. Hope füllt dort auf Wunsch eure Vorräte auf und liefert während euren Reisen aus dem Off wichtige Hintergrundinformationen. Apropos Arche: Jeden Tag werdet ihr pünktlich um 6:00 Uhr auf diesen Himmelskörper teleportiert, um die geretteten Seelen freizulassen. Habt ihr in den letzten 24 Stunden genug eingesammelt, wird euch ein weiterer Tag geschenkt, bis ihr schließlich den dreizehnten und damit letzten Tag erreicht. Wenn der Weltuntergang frühzeitig ausbricht, weil ihr zum Beispiel tagelang in der nächstbesten Taverne versackt oder orientierungslos in der offenen Welt herumgeirrt seid, habt ihr versagt und die Menschheit wird ohne Ausnahme vernichtet.
Selbst bei 08/15-Gegnern wie diesem Chefpudding müsst ihr Angriffe wie diesen Feuerzauber zwingend blocken.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 343060 - 11. Februar 2014 - 16:00 #

Viel Spaß beim Lesen!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 11. Februar 2014 - 16:11 #

"Wer die beiden ersten Teile der Saga gespielt hat, für den ist Lightning Returns Pflichtprogramm."

Leider hat's mich mitten im ersten Teil verlassen und meine Motivation da weiterzuspielen ist so gut wie nicht vorhanden. Dann doch lieber Ni No Kuni! =)

HotteKrempel (unregistriert) 11. Februar 2014 - 23:47 #

hab NiNoKuni im JanuarPSN-Angebot für 9 irgendwas gekauft, fühle mich wie Zuhause - frisch, sehr schöne 3D Zeichentrick Umgebungen, die Spiel- bzw. Kampmechanik lädt zum Experimentieren ein, es gibt viele Möglichkeiten, das macht Spass!

....tja und Final Fantasy heutzutage? Ich mochte immer das rundenbasierte Kampfsystem...jetzt ist das so'ne Art Grafikdemo...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 11. Februar 2014 - 23:58 #

Tja, und mir geht es anders rum. Ni nu kuni reizt mich irgendwie überhaupt nicht. Auch das soll ja letztlich zu einem Grinder ausarten. Das Problem hat FF XIII z.B. nicht.

HotteKrempel (unregistriert) 12. Februar 2014 - 0:35 #

..ne Art Grafikdemo, zum Mitdrücken

Goldfinger72 15 Kenner - 3136 - 11. Februar 2014 - 16:16 #

Danke für den Test, das hört sich doch recht ordentlich an! Ich denke, ich werde mir das Spiel mal näher angucken!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63884 - 11. Februar 2014 - 16:17 #

Hört sich fast wie eine FF Neuauflage von Zelda: Majoras Mask an. Kann man denn hier auch die Zeit stoppen oder langsamer laufen lassen ?

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11935 - 11. Februar 2014 - 16:46 #

Geht vielleicht etwas in dem großen Test unter:

"Auch abseits des Kampfes kommen die EP-Fertigkeiten zum Tragen: "Teleportation" erlaubt es euch, zeitsparend große Entfernungen zu überbrücken, mit "Chronostasis" haltet ihr kurzzeitig die Zeit in der Welt an."

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63884 - 11. Februar 2014 - 17:32 #

Ah, ok das hab ich tatsächlich überlesen :)

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 11. Februar 2014 - 16:25 #

Hört sich doch gut an, werde allerdings erst zum Budgetpreis zuschlagen, FF XIII ist zwar durchgespielt aber der Nachfolger steht noch auf der ToDo-Liste.

RomWein 14 Komm-Experte - 2198 - 11. Februar 2014 - 17:13 #

Geht mir ähnlich. Wird wie die beiden Vorgänger irgendwann günstig aus UK geholt. FFXIII-2 habe ich hier zwar seit längerer Zeit rumliegen und auch schon sehr weit gespielt, aber irgendwie fehlt mir seit über einem Jahr die Motivation, das Ganze endlich zu Ende zu bringen. :(

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - 11939 - 11. Februar 2014 - 18:00 #

Jepp, ist für mich auch kein Titel, den ich mir zum Vollpreis hole.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 11. Februar 2014 - 17:10 #

Ich liebe Final Fantasy X und Final Fantasy XII. Aber die Demo zu XIII-3 hat auf mich einen noch schlechteren Eindruck gemacht als die beiden Vorgänger. Die Dialoge erinnern mich an eine Daily-Soap, das Artdesign ist zum davonlaufen und das Kampfsystem wirkt ziemlich konfus. Außerdem hasse ich Zeitlimits in Spielen, selbst bei Majorask Mask hat mich das genervt. In einem RPG, in dem man leveln muss, ist das noch mal deutlich ärgerlicher als bei einem Zelda, bei dem man immerhin nicht zu schwach für einen Dungeon ist. Kann daher nachvollziehen, warum manche US-Seiten wie Polygon, Gamespot, CVG und Gametrailers das Spiel eher negativ bewertet haben.

Ich hoffe, dass man mit Final Fantasy XV wieder in eine andere Richtung einschlägt.

volcatius (unregistriert) 11. Februar 2014 - 19:53 #

Ziemlich genau meine Gedanken. Statt Weiterentwicklung werden Grafik und Anzahl der Gruppenmitglieder zurückgefahren und dazu ein unsägliches Zeitlimit ausgerechnet in einer etwas offereren Spielwelt eingeführt.

Hohlfrucht 15 Kenner - 3002 - 11. Februar 2014 - 17:23 #

Schöne Screenshots und tolles Layout! :p

Irgendwie macht ihr mir mit diesem Test die Kaufentscheidung noch schwerer, ich hatte nämlich mit einem negativeren Review gerechnet. Im Gegensatz zu vielen Anderen hat mir Teil 13 richtig gut gefallen und mich hat die Linearität kein Stück gestört. Nach dem positiven GG Review von 13-2 habe ich mir das dann auch gekauft und war ziemlich enttäuscht. Die Grafik wurde im Gegensatz zu 13 etwas zurück geschraubt, es gibt nur 2 Charaktere, die Story ist eher belanglos (Zeitreisequatsch halt) und statt neuer Ideen gab es mehr von Alten. Das Kampfsystem hat mir zwar besser gefallen, aber ich hänge seit Monaten bei ca. 3/4 des Spiels und kann mich nicht überwinden weiter zu spielen.

Da ich Zeitdruck in Spielen nicht mag (besonders nicht bei RPGs), werde ich wohl erstmal nicht zuschlagen. Ein neues FF würde mich zwar schon reizen, aber ich habe wirklich die Befürchtung dass mich das total nerven würde. Besonders wenn Karsten nochmal extra hervorhebt, dass ihn selbst die Zeitdruck Mechanik anfangs sehr gestört hat.

White Rabbit (unregistriert) 11. Februar 2014 - 17:38 #

Bei mir hat es sich Square-Enix mit Final Fantasy: All the Bravest verscherzt. Würde mich nicht wundern wenn man sich für XIII-3 zusätzliche Zeit per Microtransactions kaufen kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 11:18 #

Wenn das so wäre, hätte es im Test entsprechende Hinweise gegeben. Im Gegensatz zu manch anderen Magazinen ist GG da sehr zuverlässig.

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 11. Februar 2014 - 17:50 #

Klingt ja gar nicht so schlecht. Ich werde es wohl trotzdem nicht spielen, da mich die Tests der bisherigen FF 13 Teile zu sehr abgeschreckt haben und ich keine Lust habe ein Spiel zu spielen dessen Vorgeschichte ich nicht kenne. Das Zeitsystem klingt allerdings richtig gut. Ich mag Zeitdruck in RPGs wenn er gut eingebaut ist. Bei Fallout 1 fand ich das z.B. sehr gut.
Wenn sich der Test durch andere Magazine bestätigt, wäre es vielleicht doch irgentwann mal einen Versuch wert.
Allerdings war GG bei den bisherigen FF 13 Teilen auch recht gnädig im Verhältnis zu anderen Magazinen...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 11. Februar 2014 - 19:26 #

Das Problem bei Final Fantasy ist halt das gleiche wie bei Resident Evil und vielen anderen Serien, dass die laute Meute der Altfans ein Spiel wie früher will und mit der Neuausrichtung nichts anfangen will. Entsprechend wird es schlecht geredet. Hätten FF XIII oder RE 6 nicht ihre jeweiligen Namen sondern wären neue Franchises gewesen, hätte niemand gemeckert, denn es sind tatsächlich gute Spiele - nur halt eben moderner und völlig anders als die Vorgänger.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 11:26 #

Naja, also ich gehöre eigentlich nicht zu den von Dir beschriebenen Altfans, obwohl ich seit Teil 7 mit dabei bin. Ich finde es sogar richtig gut, dass sich Final Fantasy immer wieder selbst neu erfindet. Bei einer so langlebigen Serie ist das auch fast schon unabdingbar. Trotzdem war FFXIII eine totale Enttäuschung für mich. Uninteressante Charaktere mit kaum ausgearbeiteten Lebensläufen + ein Kampfsystem, mit dem ich nie warm geworden bin (obwohl ich es gerne verteidige, da es eben nicht simples X-Gedrücke ist, vor allem im späteren Spielverlauf). Der Nachfolger hat mir etwas besser gefallen, dennoch habe ich diesen letzten Endes nichtmal zu Ende gespielt, was bei mir höchst selten vorkommt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 12. Februar 2014 - 13:22 #

Seit Teil VII dabei ... dann bist du ja aber doch ein Altfan ... ^^

Mir hat XIII für das, was es war, sehr gut gefallen. Tolle Grafik, spektakulär in Szene gesetzt, schön linear. Auch ich fand die Kämpfe teilweise ziemlich fordernd. Bei vielen Bossen ging ohne spezielle Taktik nichts (es sei denn, man hätte gegrindet).

Natürlich ist es dadurch völlig anders als andere (J)RPGs. Aber das ist völlig in Ordnung. Viele sind enttäuscht, weil sie halt etwas anderes erwartet haben. Deswegen kann man es meiner Meinung nach jedoch nicht einfach schlecht reden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 14:48 #

Bin ja auch ein Altfan, nur eben keiner von der Sorte die Du beschrieben hast^^

Du hast schon recht, viele haben bei FXIII und auch schon bei XII und X was anderes erwartet, nämlich ein FF "wie es früher einmal war". Genau zu diesen Fans gehöre ich nicht, trotzdem hat mich FFXIII enttäuscht. Das wollte ich eigentlich nur ausgedrückt haben :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 11. Februar 2014 - 18:24 #

Klingt positiver als bem Rest aber ich freue mich schon ewig drauf und kein Test kann das ändern. Ich liebe Teil XIII und XIII-2 und die Demo zu LR war auch ziemlich überzeugend, ich denke meine Erwartungen werden erfüllt.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11935 - 11. Februar 2014 - 18:33 #

Ich hab auch schon ´nen Test mit ner besseren Bewertung gesehen :-D

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 11. Februar 2014 - 23:58 #

Mir noch nicht untergekommen^^ Aber auf die amerikanishe Presse hör ich hier lieber gar nicht. Dieser Test deckt sich doch mit meinen bisherigen Eindrücken durch Previews und Demos :)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11935 - 12. Februar 2014 - 7:15 #

Zwei siehst du hier:

http://www.gamersglobal.de/news/82315/lightning-returns-ff-13-test-vergleich-dt-spielemagazine-512

:-)

Skeptiker (unregistriert) 11. Februar 2014 - 18:25 #

Super Text! Super Layout! Super Screenshots!

Super Tippfehler (gildschirmgroße Supergegner)

Super Demenz-Spoiler: 15 Jahren nach FF7 weiß ich doch nicht mehr, wer Aeris ist, aber jetzt ist sie tot und ich brauch nicht mit der Steam-Version anfangen. ;-)

37

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3818 - 11. Februar 2014 - 18:28 #

Ich fand die [Wertungsspoiler entfernt] von GG für FF13 immer sehr passend, so im Nachhinein sehe ich das auch noch so. Ich hatte richtig Spaß mit dem Game und lege es immer nochmal ein um nach Beendigung der Story ein wenig zu grinden und alle Charaktere auf Max Level zu bringen. bei meiner jetzigen Geschwindigkeit könnte ich das auch schon 2017 geschafft haben :D
FF13-2 habe ich hingegen im Schrank und noch nicht begonnen. Und genau das ist das Pech von Lightning Returns. Bis ich den Vorgänger durch habe liegt's auf dem Krabbeltisch. Das ist wieder so ein Punkt, an dem ich Steam-Sales und günstige UK-Angebote (sowie meine mangelnde Willensstärke) verteufle :(

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 12. Februar 2014 - 0:00 #

Finde die [Wertungsspoiler entfernt] auch sehr passend, schlechter ist das Spiel keineswegs imo, für mich persönlich sogar viel besser :)

Kausrufe 12 Trollwächter - 962 - 11. Februar 2014 - 19:27 #

Wenn am Ende noch gut 2 Ingame Tage übrig waren, stellt sich die Frage warum überhaupt ein Zeitlimit.
Ich habe FF 13 und 13-2 sehr gemocht, gerade weil man nicht in jeder Schublade nach Verbänden gucken mußte und es einfach, für mich, angenehm war zu spielen.
Bei einem Zeitlimit steige ich aber aus.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11935 - 11. Februar 2014 - 19:37 #

Es kommt auch stark darauf an, in welcher Reihenfolge man die Quests angeht. Wenn ich zuerst noch 20 offene Nebenaufgaben zwischengeschoben hätte, wäre ich vll kurz vor knapp mit der letzten Hauptquest fertig geworden. So hab ich mich zuerst auf die Hauptquests fokussiert, alleine dadurch noch neue Tage freigespielt und hatte dann eben 2 Tage für die restlichen Nebenaufgaben über. Um wirklich alle Quests in einem Run zu schaffen, muss man sich aber in jedem Fall ranhalten und die einzelnen Aufgaben gut durch organisieren.

Kausrufe 12 Trollwächter - 962 - 11. Februar 2014 - 19:48 #

Naja, ich bin jemand, der sich von einem Coundown immer sehr unangenehm unter Druck gesetzt fühlt.
Selbst wenn die Zeit ausreicht, fällt dieses angenehme Gefühl was ich bei den Vorgängern hatte, komplett weg.

Natürlich würde ich gerne wissen, wie es ausgeht, also werde ich mir das Spiel irgendwann zum Ramschpreis holen.
Vielleicht gibt es bis dann ja irgendeine Weg, das Zeitlimit zu umgehen. ;)

Cassis (unregistriert) 11. Februar 2014 - 21:17 #

Das heißt wenn man nach knapp 15 Stunden Spielzeit die letzten Quest startet und nur noch wenige Minuten auf der Spieluhr hat, muss man noch mal komplett von vorn anfangen? Wollen die einen ärgern?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343060 - 11. Februar 2014 - 21:36 #

Du kannst einen Spielstand nutzen unter Umständen, und es besser machen.

Aber es sind nicht knapp 15 Stunden Spielzeit, sondern eher 30 bis 40, je nachdem, wie viel Zeit du in den Kämpfen etc. vebringst, die ja nicht mitzählen...

TCbJNZ4 (unregistriert) 11. Februar 2014 - 19:55 #

Diese Asia Games immer...
Bis auf FF7 hab ich nie ein FF gespielt und werde es auch nicht, falls ich sie nicht auf dem PC im 1$ Humble-Bundle nachgeworfen bekomme.

Desotho 16 Übertalent - P - 4046 - 11. Februar 2014 - 20:51 #

Ich denke da muss man auch ein wenig empfänglich dafür sein, um es zu mögen.
FInal Fantasy ist einfach eine Institution und war für mich mit ein Grund doch mal eine PS3 zu kaufen.

Objektiv gesehen spielt ein Ni no kuni die aktuellen FF Games natürlich an die Wand.
ABer das magst Du vermutlich dann eh auch nicht :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 12. Februar 2014 - 0:04 #

Also grafisch unterliegt Ni nu kuni gegenüber Final Fantasy extrem ... völlig objektiv.

Da die Spiele recht verschieden konzipiert sind, kann man objektiv auch nicht sagen, dass Ni nu kuni FF XIII an die Wand spielt. Dafür empfinde ich sie als zu unterschiedlich.

Aber ansonsten gilt, der eine mag dieses, der andere jenes. Ich mag JRPGs kann aber mit MOBAs so absolut überhaupt gar nichts anfangen.

Desotho 16 Übertalent - P - 4046 - 12. Februar 2014 - 3:13 #

Ni No Kuni macht alles was es macht unglaublich stimmig und da muss sich Final Fantasy einfach auf ganze Linie geschlagen geben. Auch graphisch.
Ich mag Final Fantasy und werde mir auch das neue kaufen. Ich verstehe auch dass Geschmäcker unterschiedlich aber objektiv verliert es gegen Ni No Kuni einfach.

Ist ja auch kein Beinbruch, man spielt ja nicht nur ein einziges Spiel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 12. Februar 2014 - 13:29 #

Nö, objektiv ist die Grafik von Final Fantasy unglaublich aufwendiger als die von Ni nu Kuni!

Ni nu kuni verwendet nur einen für ein Spiel besonderen, für viele ansprechenden, Anime-Stil. Das ist toll gemacht und sehr atmosphärisch aber technisch eben weit hinter FF und deswegen für einige subjektiv vielleicht schöner, objektiv aber eindeutig schlechter.

Ich mag z.B. dieses Kindchenschema überhaupt nicht. Letztens habe ich Ame & Yuki - Die Wolfskinder gesehen. Für die nicht ganz zwei Stunden war das okay, dann hatte ich aber auch genug von der Überdosis Zucker.

Von daher spricht mich also die Optik von FF XIII mehr an, das ist subjektiv. Und das verwechselst du.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 14:45 #

Ich hab jetzt auf die Schnelle keine Quelle gefunden, aber vor einiger Zeit habe ich mal gelesen, dass es nicht wirklich simpel ist, Cel-Shading zu programmieren, was wohl am zweidimensionalen "Flair" bei 3D-Objekten liegt. Sollte ich mich jetzt nicht täuschen, wäre Ni no kuni ebenso aufwendig wie ein Final Fantasy, auch wenn dies nicht gleich ins Auge fällt :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 12. Februar 2014 - 14:56 #

Ne, Ni nu kuni sieht aus wie ein hübscher Ghibli-Manga, so detailliert ist das also auch nicht.

Olphas 24 Trolljäger - - 48133 - 11. Februar 2014 - 20:23 #

Ich bin gerade an FFXIII-2 und bin sehr angetan davon. Lightning Returns werde ich mir sicher dann auch noch zulegen. Allerdings bin ich etwas allergisch auf Zeitdruck bei Spielen .. hoffentlich komme ich mit dem System klar. Es scheint ja nicht allzu eng gesetzt zu sein.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3214 - 11. Februar 2014 - 22:30 #

Mann mann mann... Aus Lust auf Lightning Returns habe ich mir die ersten beiden Teile zum Gebraucht-Schnapper-Preis geholt und stecke nun mitten im ersten Teil... Dann noch der zweite... dann endlich Lightning Returns. Aber dann wird wohl Sommer sein... und Bravely Default kostet mich auch noch 40 weitere Stunden. Und Chrono Trigger und FF4 warten noch als bisher ungespielte DS-Module. Resonance of Fate wollte ich auch noch zuende spielen, und Magna Carta 2 anfangen, bevor ich die 360 in den Ruhestand schicke. Aber es kommt ja auch irgendwann FF14 auf Next Gen... Auf dem iPad liegt auch noch ein halbgespieltes Chaos Rings...

Manchmal wünschte ich mir, mich würden eher so 7-Stunden-Games wie Call of Duty ansprechen. Diese RPGs sind echte Zeitfresser, und wer hat schon als Berufstätiger mit aktivem Freundeskreis und Familie mehr als 5-10 Stunden Zockzeit pro Woche? Früher hat eher das Taschengeld die Menge der im Jahr gespielten Titel beschränkt. Irgendwann ist das kein Thema mehr, aber die mangelnde Zeit gibt den Takt an und sorgt für ein wachsendes Backlog. So wird es schon fast zur Qual, ein an sich spannendes Spiel zu starten, wenn man schon weiß, dass es zum vernünftigen Durchspielen mindestens 40 Stunden braucht.

Wenn mich ein Spiel so richtig packt, spiele ich auch schonmal bis spät in die Nacht. Und am nächsten Tag... und spätestens Mittwochs rächt sich das dann und der Kaffee kann gar nicht in ausreichender Menge im Büro fliessen... ;-)

Ach, diese Luxusprobleme :-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 12. Februar 2014 - 0:06 #

Haha, geht mir auch so, "vervollständige" gerade meine PS3 Sammlung und habe in den letzten Wochen so irgendwie 10 - 15 (J)RPGs gekauft. Ich habe Null Plan, wann ich die irgendwann überhaupt spielen kann.

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1368 - 11. Februar 2014 - 22:44 #

Ich bin sehr skeptisch. Die internationalen Wertungen sind tendenziell bei knapp 70% und die Demo fand ich auch nicht so berauschend.
Das wird für mich höchstens ein Titel, den ich bei Playstation Plus mal antesten würde. Die beiden Vorgänger fand ich einfach zu enttäuschend, als dass ich für dieses FF noch einmal mein Geld ausgeben würde.

Berthold 15 Kenner - - 2955 - 12. Februar 2014 - 8:16 #

Danke für den Test!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 11:37 #

Kein anderes Final Fantasy hat mir die Entscheidung so schwer gemacht: kaufen oder nicht kaufen? Mit 13 und 13-2 bin ich nie so richtig warm geworden und Dinge wie der Zeitdruck (auch wenn scheinbar nicht so schlimm) oder das Garnituren-System schrecken mich irgendwie ab.
FFXIII-3 wird wohl das erste Offline-Spiel der Hauptreihe sein, das ich nicht kaufen werde. Auf FFXV freue ich mich aber schon sehr!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63884 - 12. Februar 2014 - 18:33 #

Hast du in der Nähe keine Videothek ? Oder bist bei einem Onlineverleih ? Leih es dir aus, probier es in Ruhe aus, und dann kannst du ja immer noch noch kaufen oder liegenlassen ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 12. Februar 2014 - 19:22 #

Nee, wenn dann lad ich mir mal die Demo runter :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63884 - 12. Februar 2014 - 19:36 #

Und wenns keine gibt ?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 14. Februar 2014 - 3:49 #

Es gibt eine :)

joernfranz (unregistriert) 12. Februar 2014 - 13:32 #

Danke für den sehr ausführlichen Testbericht. Bin wirklich gespannt auf das Spiel.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 12. Februar 2014 - 21:06 #

Danke für den umfangreichen Test.

Ich finde es immer wieder seltsam wie wenig Anklang FF XIII hier findet. Auch ich bin mit den älteren FF großgeworden und trotzdem konnte ich auch was mit FF XIII anfangen. Ja es war anders. Aber dank der Charakterentwicklung, der emotionalen Story und den flüssigen Kämpfen hat sich FF XIII im Laufe der Zeit in meiner Gunst sogar an den alten Klassikern vorbeigeschlichen. Mit FF XIII-2 konnte ich hingegen etwas weniger anfangen. Die Änderungen am Gameplay sind schön und gut, dafür haben sie aber die Konsistenz der bisherigen Geschichte und eine ordentliche Charakterisierung über Bord geschmissen. Ich werd FF XIII-3 natürlich wie bereits FF XIII-2 trotzdem durchspielen, alleine um den Abschluss der Geschichte zu erleben und noch einmal Lightning und die anderen Charaktere wieder zu sehen, die einem über den Lauf der Serie ans Herz gewachsen sind. Ich weiß, dass das Rumhacken auf FF XIII und die "früher war alles besser" Nostalgie cool sind, aber es gibt tatsächlich Leute wie mich, die FF XIII sehr mochten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 13. Februar 2014 - 0:52 #

Und es gibt Leute wie mich, die nicht "Früher war alles besser" schreien und trotzdem mit FFXIII nicht richtig zufrieden waren :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 13. Februar 2014 - 1:05 #

Und Leute wie mich, die alte Spiele kaum mehr sehen können, wobei FF VII auf der PSP ist ziemlich super, und FF XIII klasse fanden. Standard JRPGs habe ich genug, auch auf PS3, da stört mich das andere Konzept von FF überhaupt nicht, im Gegenteil!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 13. Februar 2014 - 2:04 #

Gegen andere Konzepte protestiere ich ebenfalls als Letzter. Teil 12 fand ich z.B. richtig klasse, dabei haben sich die "Altfans" (^^) auch über das Spiel schon die Mäuler zerrissen. Teil 10 gehört zu meinen Favorites, dabei war es ganz ähnlich konzeptioniert wie Teil 13 (ähnliches Art-Design, lineare Level). Nur bei Teil 13 wollte einfach nicht der Funke überspringen.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 13. Februar 2014 - 3:52 #

Mit FF12 konnte ich wiederum (genauso wie mit dem Onlineableger FF14) gar nix anfangen. :D Ich finde übrigens das FF10 diverse Ähnlichkeiten mit FF13 hat. Geschmäcker sind halt verschieden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 13. Februar 2014 - 9:05 #

Und gerade, wenn es zu Final Fantasy kommt, können die Geschmäcker sehr verschieden sein^^
Die Ähnlichkeiten zwischen Teil 10 und 13 hatte ich ja beispielhaft schon beschrieben. Gibt sicherlich noch mehr davon, aber es ist schon zu lange her, dass ich FFX gespielt habe, als das ich da noch mehr benennen könnte (abgesehen von ähnlichen Gegnern, was aber nicht auf diese beiden Spiele beschränkt ist).

FFXIV habe ich in einer der Beta-Phasen angespielt. Ich fand's an sich gar nicht übel, aber irgendwann kam ich in der Story zu einem Bossgegner, der unmöglich alleine zu bezwingen war. Da hab ich dann aufgehört. Bin halt doch eher der Singleplayer-Freund :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 13. Februar 2014 - 16:47 #

Ich hab das Gefühl das ich zu einer sehr kleinen Gruppe gehöre die FF XIII wirklich liebt, also mich hat es umgehauen. Ist mein dritt liebster Teil und ich hatte ne Menge Spass damit. Am schlimmsten find ich die Leute die anderen es nicht göhnen wenn diese FF XIII mögen oder ungläubig fragen ob es sowas gibt.

Olphas 24 Trolljäger - - 48133 - 13. Februar 2014 - 16:51 #

Ich hab FF XIII ja gerade erst gespielt und was ich in der Beziehung am "merkwürdigsten" finde: Das Spiel hat mich in vielen Details genervt und diese wirklich extreme Linearität fand ich gerade anfangs wirklich störend - aber trotzdem hatte ich eine tolle Zeit und konnte die Finger nicht von dem Spiel lassen, bis es durch war.

Mir gefällt allerdings XIII-2, an dem ich gerade dran bin, bisher insgesamt noch etwas besser.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1211 - 17. Februar 2014 - 13:33 #

was du eine emotionale Story nennst kommt bei anderen halt als "weinerliches Emo Gesülze" an.

Und viele Sprüche oder Motivationen welche die Charaktere ausdrücken sind einfach nur inkongruent, wie teilweise die komplette Story.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 15. Februar 2014 - 13:49 #

Ich werde diesmal nicht schwach werden...

FF13 hatte ich zum Glück nur geliehen, denn nach fünf Stunden hatte ich die Schnauze voll.
FF13-2 habe ich dann nach dem positiven Statement von Jörg gekauft und es fast ganz durchgespielt - aber: ein gutes FF war es nicht und die Story mich null interessiert. Und dann wollte es offenbar, dass ich vor dem letzten Dungeon Grinden gehe, dann habe ich es liegen gelassen. Und schließlich sogar verkauft.

Jetzt spiele ich gerade Bravely Default und finde in dem Spiel vieles (wenn auch nicht die Story, die ich in den letzten FF-Teilen vermisst habe.

Laziara 16 Übertalent - P - 4149 - 15. Februar 2014 - 15:59 #

Bis jetzt ziemlich begeistert von 13-3. Man fühlt sich zwar ständig unter Zeitdruck aber das täuscht. Das Kampfsystem ist auf jeden Fall sehr taktisch ausgefallen.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 658 - 16. Februar 2014 - 10:28 #

Spiele jetzt so 5-6 Stunden und so wirklich Spaß kommt nicht auf.

Es ist zwar nicht schlecht das Spiel, auch die Story usw. is halt wie im 13er schöne Zwischensequenzen auf die man sich freut, aber irgendwie is der Weg dahin -quasi das reine Gameplay irgendwie uninteressant und dazu noch stressig wegen Zeitdruck, irgendwie nervts mich.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3214 - 16. Februar 2014 - 19:40 #

Naja, Spaß machen sollte das Spielen schon, sonst kann man sich besser einem anderen Game zuwenden... (es sei denn man ist chinesischer Berufs-MMO-Farmer, dann sieht man die Verknüpfung "Spielen zum Spaß" wohl eher anders...).

JRPG-Fans haben es derzeit ja nicht leicht, genug Futter zu finden, daher habe ich persönlich FF 13 auch verschlungen, obwohl ich im ersten Teil die Schlauchlevels und im dritten jetzt den Zeitdruck doch etwas suboptimal finde.

Was bei mir aber hinzu kommt: Ich zocke seit Beginn der 90er, und das besonders in den ersten 15 Jahren sehr intensiv. Ich habe sicherlich eine Menge an Spielen gespielt, die vielleicht nicht gerade Mainstream waren... und trotzdem: Ich habe immer noch das Gefühl, auf einen Fundus aus 25 Jahren JRPGs zugreifen zu können, von dem ich gerade erst an der Oberfläche kratze.

Als Schüler konnte ich mir für mein SNES nur ein paar Spiele leisten, es gibt zig Titel, die ich heute günstig nachspielen kann, dank Virtual Console oder eben, weil ich als Geldverdiener heute auch mal ein nicht ganz billiges Modul bei ebay kaufen kann...

Danach der beinahe unerschöpfliche Fundus an Top-RPGs auf PS One und PS2, die Handheld-Sparte mit Nintendo DS, der PSP und Co...

Selbst der hartgesottenste JRPG-Fan kann mir nicht erzählen, dass er ALLE Klassiker schon komplett durch hat. Das sind ja alles Games, die einen teilweise im dreistelligen Stundenbereich fesseln...

So hat mich 2013 dann auch nicht etwa meine neue XBOX ONE oder GTA V wirklich gerockt, die meisten Spielstunden sind in JRPGs geflossen: Habe mir im Frühjahr eine PSP gebraucht geholt, und dann über den Sommer solche Highlights wie Valkyria Chronicles, Persona und God Eater Burst gespielt. Auf dem 3DS hat mich die DS-Fassung von Chrono Trigger abermals wochenlang unterhalten, "The World ends with You" fand ich auch toll, und mit Bravely Default kam sogar ein aktueller Titel in den Modulschacht.
In der 360-Endphase habe ich dann mal Resonance of Fate und Magna Carta 2 zum Grabbeltischpreis erstanden, und auf dem iPad unterhalten mich FF VI und Chaos Rings sicher noch ein paar Wochen...
Für meine PS One habe ich dann nochmal ein altes "Lunar" ergattert, dass noch darauf wartet, gezockt zu werden...

Also... wer behauptet, dass JRPG-Fans es schwer haben? Klar, es kommt weniger Neues, aber die meisten haben wohl noch genug Games, die sie als Jugendlicher nicht importieren oder bezahlen konnten. Man kann mit solchen Klassikern erstaunlich viel Spaß haben!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 16. Februar 2014 - 20:32 #

Wo Du von Lunar sprichst: Davon gibt es eine Neuauflage für die PSP inklusive neu gezeichneter Hintergründe und neu arrangiertem Score.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 19. Februar 2014 - 19:17 #

Ich finde es gerade noch ok die Story ist richtig mies. Das beste an dem Spiel sind noch die Kämpfe und selbst die sind nicht sonderlich toll. Grafisch alles was kein Haupchar ist sieht aus wie von der Ps2. Die Texturen der Wände Städte sind sowas von matschig das könnte fast so auf der Ps2 laufen. Dann ruckelt das Spiel und hat eine Framerate die unter aller Kanone ist.
Dann Quest Design sammel oder bringe das dort hin so sind alle Nebenaufgaben. Da sin MMOs erfinderischer, das soll ein FF sein. Ganz bestimmt nicht! Kein wunder das es öfters 60% kassiert hat!

Mein Tip leiht es euch unbedingt vorher aus. Ich glaube einige werden es überhaupt nicht gut finden. Eine hohe Wertung hat mal früher Ausgesagt das Spiel sollte jedem Spaß machen der auf das Gerne steht.

gamer76 (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:03 #

Die Serie ist ausgelutscht. Da kommt nix mehr vernünftiges

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)