Gigantischer Klickaufwand

Landwirtschafts-Gigant Test

Steckbrief
PC
Strategie
Wirtschaftssimulation
ab 0 freigegeben
3
UIG Entertainment
UIG Entertainment
10.10.2012
Amazon (€): 2,50 (PC)
First15
Eine gewaltige Spielwelt, abwechslungsreiche Produktionskreisläufe und lang anhaltenden Spielspaß verspricht die Packung des Landwirtschafts-Giganten. Wir sind diesen Verheißungen auf den Grund gegangen und haben Apfelplantagen angelegt sowie Schweineställe und Molkereien erbaut, um unser eigenes kleines Bauernimperium zu errichten.
Florian Pfeffer 17. Oktober 2012 - 13:32 — vor 4 Jahren aktualisiert
Landwirtschafts-Gigant ab 2,50 € bei Amazon.de kaufen.

Alle Screenshots im Text stammen von GamersGlobal.

Der Herbst ist da! Die goldgelben Blätter rieseln zuhauf von den Bäumen, die Supermarktregale füllen sich mit Lebkuchen, und morgens auf dem Weg in die Arbeit können wir wieder unseren eigenen Atem vor dem Gesicht kondensieren sehen. Zeit also, sich mit dem Laptop gemütlich vors Kaminfeuer zu setzen und ein Spiel in die CD-Schublade einzulegen. Mit Landwirtschafts-Gigant von UIG könnt ihr die vergangene Bauern-Saison Revue passieren lassen und zahlreiche der Aufgaben selbst nachspielen, die im Leben eines Landwirtes erledigt werden wollen. Ob ihr lieber auf Viehzucht setzt oder auf Kartoffelanbau, bleibt euch überlassen. Ihr könnt eure eigene Strategie verfolgen und von einem einfachen Stück Grasland zu einem Großproduzenten von Light-Joghurt oder eingelegten Oliven aufsteigen. 
 
Zu Beginn einer Partie von Landwirtschafts-Gigant werdet ihr mit einem Startkapital von einer Million Geldeinheiten erstmal buchstäblich auf die grüne Wiese geworfen. Dort könnt ihr euch eine geeignete Stelle aussuchen, um euer erstes Stückchen Land zu erwerben. Das freie Spiel bezeichnet der LWG im Hauptmenü missverständlich als „Kampagne“, obwohl es ja eben keine ist und auch keine Missionen enthält. Die gibt es alternativ in Form von Szenarien, wobei sie dem Freien Spiel stark ähneln und dieses nur um vorgegebene Ziele erweitert. Eure erste Parzelle sollte verschiedene Bedingungen erfüllen, damit der Anfang nicht zu schwierig wird: Sie sollte naturgemäß nicht zu groß und damit zu teuer sein, denn ihr werdet noch einen ordentlich Teil der Startmillion für Gebäude und Maschinen brauchen. Geht das Geld nämlich zu Ende, könnt ihr zwar einmalig einen Kredit beantragen. Sobald ihr jedoch auch diesen aufgebraucht habt, ist die Partie unweigerlich verloren.
 
Aller Anfang ist schwerHabt ihr eine Parzelle erworben, die weder zu weit von einer Wasserquelle noch von einer Hauptstrasse entfernt ist, könnt ihr ein Hauptgebäude darauf errichten. Das beherbergt dann eure Arbeiter, die für euch in den Betrieben arbeiten oder die Fahrzeuge fahren. Grundstücke mit Bäumen, Strommasten oder sonstigen Umgebungsmerkmalen dürft ihr nicht erwerben und werden im Kaufmodus mit rotem Rahmen angezeigt. Als nächstes braucht ihr ein Feld, das im Vergleich zum eigentlichen Baugrund vergleichsweise günstig zu haben ist und rechteckig sein muss. Ebenfalls obligatorisch ist eine Fahrzeughalle, in der ihr eure Traktoren, Schlepper, Viehtransporter und so weiter parkt, wenn sie nicht im Einsatz sind. Zu Beginn werdet ihr mindestens einen Traktor und einige Anhänger, allen voran aber einen Grasernter kaufen müssen. 

Auf jedem Feld könnt ihr verschiedenste Obst- und Gemüsesorten anbauen, wobei ihr für die meisten Arten zunächst eine Sähmaschine anschaffen müsst. Der LWG lässt euch freie Hand, ob ihr die Feldfrüchte selbst weiterverarbeiten oder am Markt beziehungsweise an einer der Städte in der Umgebung verkaufen wollt. Aus Geldmangel – das Startkapital ist schnell aufgebraucht – werdet ihr am Anfang allerdings meist mit dem Gras vorlieb nehmen müssen, das als einziges Gut nicht angepflanzt werden muss und nach einer gewissen Zeit automatisch auf dem Feld wächst. Zeit ist ein gutes Stichwort – davon vergeht nämlich eine ganze Menge, bevor der erste grüne Halm auf eurem Acker sprießt.

Natürlich hat der Hersteller dem Landwirtschafts-Gigant eine dreistufige Vorspulfunktion verpasst, die ihr zur Überbrückung benutzen könnt. Diese Vorspulfunktion schaltet automatisch auf den einfachen Zeitablauf zurück, sobald das Spiel denkt, dass irgendetwas Wichtiges passiert sei. Was eigentlich als Komfortfunktion gedacht ist, verkommt aber später zum Bedienungsärgernis erster Güte. Zwar kann es sicherlich praktisch sein, in den normalen Zeitablauf zurückzukehren, sobald die Pflanzen auf einem bestimmten Feld ausgewachsen sind, damit ihr keine Zeit verliert und eine Erntemaschine dorthin entsenden könnt. Aber äußerst unpraktisch ist es, wenn der schnelle Vorlauf sich andauernd von selbst abschaltet, weil beispielsweise in irgendeinem eurer vielen Ställe das Futter ausgegangen ist oder der Mist sich dort bis unter die Decke stapelt. Danke, wissen wir schon, dürfen wir jetzt weiter vorspulen?
 
Verkorkste KomfortfunktionenSobald das erste Gras ausgewachsen ist, dürft ihr den Traktor samt Erntemaschine losschicken, der das Feld Bahn für Bahn abgrast, wobei er eine leicht seltsame Fahrphysik an den Tag legt. Es bietet sich an, das Gras an einen Tierstall zu liefern, den ihr in der Zwischenzeit erbaut haben solltet. Habt ihr eure Felder und Gebäude brav mit Straßen verbunden, finden die Fahrzeuge ihr Ziel automatisch, ansonsten erscheint eine Fehlermeldung. Hier zeigt sich auch einer der größten Schnitzer, die sich LWG leistet: Sämtliche Abläufe werden über so genannte Arbeitsaufträge abgewickelt, die ihr dem Spiel vorgeben müsst. Wollt ihr beispielsweise ein Feld voller Gras abmähen und dieses zu einem Schweinestall bringen, müsst ihr im Auftrags-Interface einen Auftrag anlegen, bei dem ihr sowohl die zu benutzende Arbeitsmaschine, als auch die Quelle (in diesem Fall das Grasfeld) und das Ziel (den Schwein
Anzeige
estall), sowie die zu befördernde Menge an Gras einstellen müsst.
 
Damit ihr diesen Auftrag nun nicht jedes Mal neu starten müsst, wenn das Gras ausgewachsen ist, könnt ihr ihn als „automatischen Auftrag“ markieren. Die zu transportierende Menge stellt sich allerdings leider nicht automatisch auf das Maximum ein, so dass es passieren kann und wird, dass nach einer etwas geringer ausgefallenen Ernte beim nächsten Mal das Feld nicht komplett abgeerntet wird und in der Folge nichts mehr darauf wächst. Dies macht die eigentlich sinnvolle Komfortfunktion der automatischen Aufträge in der Praxis so gut wie unbrauchbar. Ein weiteres Beispiel: Damit der Kuhstall nicht aus allen Nähten platzt, legt ihr einen Dauerauftrag an, der den Viehtransporter anweist,  jeweils ein paar der Rinder an die nächstgelegene Stadt zu verhökern. Dummerweise kann es passieren, wenn eure Kühe nicht schnell genug Nachwuchs bekommen, dass der Viehtransporter auch das letzte Kalb aus dem Stall abholt und auf den Markt bringt – ein nicht zu unterschreitendes Minimum an Viehbestand lässt sich nicht definieren.
Unsere kleine Farm: Die weißen Umrisse zeigen das von uns bereits gekaufte Grundstück an. Die drei Grasfelder versorgen mehr schlecht als recht einen Kuh- sowie einen Schweinestall mit Futter. Links neben dem Schweinestall befindet sich die Metzgerei, die nach Anzahl der eingestellten Arbeiter mehr oder weniger Fleischwaren herstellen kann.
Christoph Vent Redakteur - P - 128867 - 17. Oktober 2012 - 13:34 #

Viel Spaß beim Lesen!

Fafhrd (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 13:57 #

Oh nein, ein Zombie! Ich dachte dieses Subgenre, sei seit geraumer Zeit tot und wurde durch die ganzen Simulanten ersetzt. Brrr. Grausig.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1319 - 17. Oktober 2012 - 14:04 #

Finde dieses Spielprinzip allemal interessanter als irgendwelche "Simulatoren" mit fragwürdiger Physik und Fahrverhalten.

Fafhrd (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 14:10 #

Habe ich Simulatoren irgendwo in Schutz genommen? ;) Obwohl der LaWiSim mittlerweile ja doch ganz gut zu sein scheint. Das Spielprinzip fände ich auch toll, aber das ist hier im Gesamtpaket ja wohl nicht so gut gelungen. Ich habe auch nichts gegen Sparpräsentation. Ganz im Gegenteil. Aber das hier ist sowohl von der Soundkulisse, als auch von der hässlichen Darstellung, ziemlich unnötig.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1319 - 17. Oktober 2012 - 14:55 #

:D Nein nein, wollte dir eigentlich zustimmen, weil ichs ähnlich sehe.

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 17. Oktober 2012 - 14:00 #

Habe erst überlegt ob das Ironie ist der Text oben oder ernst gemeint :D.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1319 - 17. Oktober 2012 - 14:05 #

Hm, scheint, als hätte was aus dem Spiel werden können,... Schade, dass es wohl nicht so hingehauen hat. Auf ein klassisches Industrie (-xyz) Gigant hätt ich mal wieder Lust, ein Landwirtschafts Gigant wäre durchaus interessant gewesen, aber hat wohl noch zu viele Fehler/ist zu unkomfortabel.

Außerdem: Gibts keine Biogasanlagen? Und: Kann ich Mais anbauen? ;) :D

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 17. Oktober 2012 - 14:32 #

Der letzte Satz im Fazit wirft auch bei mir jetzt Fragen auf... :D

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 17. Oktober 2012 - 15:02 #

Schade das diese eigentlich doch recht netten Konzepte immer so in den Sand gesetzt werden...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6029 - 17. Oktober 2012 - 17:46 #

Stimmt, der Industrie-Gigant und andere Vertreter dieser Art waren mir immer ein paar vergnügliche Stunden wert.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4549 - 17. Oktober 2012 - 15:13 #

Nach all den Jahren ist Sim Farm immer noch der beste Vertreter? Kaum zu glauben.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12285 - 17. Oktober 2012 - 15:52 #

Mal ganz ehrlich. Selbst wenn das Spiel alles richtig machen würde was es falsch macht, würde ich trotzdem keinen Gedanken daran verschwenden. Ich habe einfach keine Lust auf Bauernhof.

Someone (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 16:19 #

Schön für dich. Schreibst du auch unter jeden Shooter-Test, dass das Spiel ja ganz gut klingt, du aber das Shooter-Genre zum kotzen findest?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6618 - 17. Oktober 2012 - 16:29 #

Also ich hätte schon viel Bock auf so ein Spiel, erinnert mich an Industrie Gigant 2...

Ich hatte sogar vor ein paar Wochen dieses Spiel entdeckt, aber als ich gesehen habe von wem es produziert wurde ahnte ich schon, dass es leider nichts vernünftiges werden würde. Schade um die Assests...

Feld-Fan (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 22:19 #

In diesem Fall befindest du dich wirklich im Irrtum. Hier hat UIG echt mal was cooles zustande gebracht.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6618 - 18. Oktober 2012 - 10:54 #

Wie gesagt, der Ansatz interessiert mich wirklich, und beim LWS 2011 spiele ich auch eher eine Art Managementspiel, da ich die ganze Feldarbeit automatisiert erledigen lasse.

Aber wenn der Landwirtschaftsgigant schon mit "Gigant" im Titel auftaucht, dann erwarte ich vernünftig funktionierende Automatisierungsfunktionen. Und Laut Artikel und einer Amazon-Rezension sind diese extrem fehlerhaft umgesetzt.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15676 - 17. Oktober 2012 - 16:42 #

schade, das ist mal ein Simulationsszenario, das ich gerne spielen würde...

NoName (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 16:47 #

ist doch ein gutes spiel. endlich erlebt die gigant serie wieder einen neuen höhenflug durch dieses geniale spiel. es macht süchtig, es macht spass. sehr zu empfehlen, aber nehmt euch viel zeit ;) im forum wird einem auch schnell geholfen. alles super.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 17. Oktober 2012 - 16:52 #

Schade war aber abzusehen leider.

harry60 07 Dual-Talent - 137 - 17. Oktober 2012 - 16:59 #

Ich bin von dem Landwirtschafts Gigant begeistert. Es hat so viele Möglichkeiten, sein Geld zu verdienen und ist so vielseitig. Ein Wirtschaftsspiel, das seinen Namen verdient. Nicht nur das man da Felder bestellen muß, sondern auch zudem noch Fabriken beliefern um mit Aufträgen die Städte wachsen zu lassen. Man muß unheimlich aufpassen, was und wie man es macht. Toll.

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 17. Oktober 2012 - 17:08 #

Schade finde ich die Testkriterien. Da scheint es dem Spiel, laut Tester, nicht an der nötigen Komplexität zu mangeln und er straft es wegen Bedienmängel und technischen Unzulänglichkeiten auf eine vernichtende 4,5 ab.
Mag ja sein, dass das Spiel in Sachen Grafik und Spielkompfort alles andere als auf der Höhe der Zeit liegt, aber es macht doch im Grunde das was es soll: Den "Spieler" mit dem zu beschäftigen für das er für diese Art von Spiel bezahlt hat. Was würde einem denn so eine Automatikfunktion bringen? Ein Landwirtschafts-Bildschirmschoner?
Ich spiele solche Spiele auch nicht, aber eventuell sollte man sich bei sowas einfach mal in die Leute rein versetzen für die solche Spiele gemacht werden.

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 17. Oktober 2012 - 18:16 #

Automatisierungen sind für Wirtschaftssimulationen essentiell, ohne geht da gar nichts. Wie Florian dazu sehr passend schreibt:
"Zwei Felder manuell zu verwalten ist noch gut möglich, bei zehn wird es schon sehr nervtötend und ab 20 kann man den Aufwand schon nicht mehr als „Klickorgie“ umschreiben. Sondern es ist schlicht und ergreifend ein Grund, den Giganten von der Festplatte zu werfen"

In der Regel möchte der Spieler in einer WiSim nicht der Fließbandarbeiter sein, sondern der Chef-Stratege, der Manager, der plant, ausdenkt, in die Wege leitet. Die einfache Arbeit möchte er erledigen *lassen* :)

Natürlich darf sich das Spiel dabei auch nicht von selbst spiele, im Gegenteil, WiSims ohne Herausforderung verkommen schnell zu einer Art FarmVille ohne Browser. Die Herausforderung im Design ist, hier genau den richtigen Mittelweg zu finden.

Disclaimer: Ich habe dieses Spiel nicht gespielt und kann nicht bestätigen, dass es hier tatsächlich so schlimm ist wie beschrieben.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14668 - 17. Oktober 2012 - 20:47 #

Eben, klassisches Beispiel: Railroad Tycoon - man baut seine Bahnlinie, tüftelt einen Fahrplan aus und lässt das Ding dann so lange Geld verdienen bis man sich den nächsten Abschnitt leisten kann, tüftelt dann vielleicht noch ein bisschen den Aktien Markt aus oder guckt sich die Werte für neue Loks an.
Während man aber andere Sachen macht, soll der aktuelle Betrieb weiterlaufen. Trotzdem braucht man diesen "globalen" Überblick um die nächsten Schritte zu planen. Wenn man den Überblick nicht behalten kann, weil man ständig von nervigen Standard Aufgaben abgehalten wird geht der Spaß verloren.

Feld-Fan (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 22:16 #

Zitat:
Disclaimer: Ich habe dieses Spiel nicht gespielt und kann nicht bestätigen, dass es hier tatsächlich so schlimm ist wie beschrieben.

In dem Fall würde ich mir dann an deiner Stelle auch jeden Kommentar dazu vollständig verkneifen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59349 - 17. Oktober 2012 - 22:47 #

Warum? Er beschreibt doch nur, wie eine WiSim aussehen sollte, und nicht wie das bei diesem Spiel ist. Dagegen gibt es ja wohl nichts einzuwenden...

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 18. Oktober 2012 - 0:32 #

Wunderbar erklärt, dankeschön.
Wie viele Disclaimer soll ich noch anhängen, bis das jeder verstanden hat? Ist schon nicht ganz einfach, zu erkennen, was mein Kommentar aussagt, das geb ich ja zu. Vor allem der hohe Anteil an Chinesisch gemischt mit arabischen Schriftzeichen machen das Verständnis sehr schwierig.

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 17. Oktober 2012 - 17:41 #

Wär ja mal ein Wunder wenn diesbezüglich was wirklich gutes rausgekommen wäre. So bleibt es leider nur bei dauerhaftem Mittelmaß bis Schrott in diesem Genre.

NamTobias (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 18:45 #

So ein Schwachsinn ,dieser Test. Das Game ist geil ,hat unendliche Möglichkeiten, bietet langen Spielspaß und läuft einwandfrei. Auch wenn es von UIG ist. Diesmal haben sie ein super Spiel rausgebracht ,das jemand,der solche Wisims mag einfach begeistert. Auch die Grafik ist angemessen. Wenn man sich das Ganze im Nahbereich anschaut ,entdeckt man echt viele hübsche Details ,die Freude machen.Hier kann man nur dem Tester widersprechen. Ein super Spiel ,das man haben muss. Und das Forum dazu ist absolut genial . Da kann man sogar Nachts Fragen stellen oder am Wochenende, die Wahrscheinlichkeit ,dass dann auch jemand zu unmöglichen Zeiten hilft ,ist riesig.Ich habe noch nie so etwas gefunden. Passt einfach perfekt , ein geiles Spiel und ein super Forum ,mehr kann man sich nicht wünschen
Also auf ,das Game kaufen und Mitglied in der Community des Agrarsimulator Support Forum werden

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4144 - 17. Oktober 2012 - 19:56 #

Warum klingen die Postings der Unregistrierten so unglaublich gestellt und nach Marketing?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Oktober 2012 - 20:32 #

Gibt ja tatsächlich so bemitleidenswerte "Texter", die beruflich nichts vernünftiges auf die Beine stellen können ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 18. Oktober 2012 - 0:33 #

In irgendeinem Fan-Forum muss ein Link aufgetaucht sein mit dem Kommentar "OMG! Total unterbewertet!". Oder sowas ähnliches ;)

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 18. Oktober 2012 - 7:22 #

Ich war ja mit dem Test auch nicht so ganz zufrieden, aber dein Kommentar liest sich echt wie so eine gekaufte Rezension auf Amazon....

Feld-Fan (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 21:56 #

Ich finde es persönlich immer sehr gefährlich, wenn man individuelle Vorlieben oder Abneigungen zum ultimativen Kriterium erhebt. Im Gegensatz zum Verfasser dieses Testberichtes habe ich dieses Spiel deutlich weiter als bis lvl 4 oder 5 gespielt und ICH persönlich werde dabei höchst angenehm unterhalten.
Die "lieblose" und hässliche Grafik, die im Test mehrfach bemäkelt wird, kann ich absolut nicht bestätigen. Ich weiss ja nicht, mit welcher Auflösung und in welcher Detailstufe hier getestet wurde. Ich kann nur mein eigenes Bild bewerten: auf der Karte wiegen sich die Bäume im Wind, auf dem See verkehren kleine Bote, Rehe ziehen umher, in der Nah-Ansicht sehen die Gebäude und die gesamte Szenerie (für ein Giganten-Spiel) wirklich richtig gut aus. Alle Industrien sind hübsch und liebevoll gestaltet - überall bewegt sich etwas. Animierte Flair-Elemente im Umfeld von Ställen und Fabriken, die erkennen lassen: hier wird gearbeitet, runden das Gesamtbild (nach meinem Empfinden) positiv ab. Einziger Kritikpunkt meinerseits: das Anti-Aliasing ist grauslich und nicht gelungen. Dabei wird anscheinend nur ein Weichzeichner global über die Karte gelegt, der die Performance belastet, alles unscharf erscheinen lässt und dennoch gezackte Kanten nicht ausbügelt. Das ist kein Anti-Aliasing, das ist allenfalls ein Tiefpass-Filter - und zum Glück lässt es sich im Grafikmenü deaktivieren.
Über die Originalität der mitgelieferten Musik-Berieselung kann man ausgiebig diskutieren, muss man aber nicht... ich persönlich schalte bei allen Spielen aus diesem Genre ohnehin die Musik grundsätzlich ab, da diese in den seltensten Fällen wirklich erhebend ist. Aber Himmel - dies ist ein Aufbau-Spiel und keine PC-Variante von "Hit-Giganten". Meiner Meinung nach ist dies ein höchst nachrangiges Kriterium und sollte in einem "Test" eines solchen Spiels nicht derartig in den Vordergrund rücken.
Kommen wir zum eigentlichen Inhalt:
Wenn ich dieses Spiel in die Hand nehme (oder einen beliebigen anderen Giganten), dann möchte ich etwas aufbauen, meine Ländereien erweitern, nach und nach immer mehr Felder, Viehbetriebe und Industrien anlegen und verwalten. Ja, richtig: VERWALTEN. Genau darum geht es doch in einem solchen Spiel, oder etwa nicht? Ja, man hätte bei der Auftrags-Automatisierung in der Tat eine Routine einbauen müssen, die auf den Feldern immer das komplette Feld aberntet und nicht nur einen Teil - einverstanden, das nervt mit der Zeit schon ein wenig und bei sehr, sehr vielen Feldern wird es sogar anstrengend. ABER: es hat mich genau 30 Sekunden "Mühe" gekostet, im offiziellen Support-Forum zu erfahren, dass diese Schwäche bereits bearbeitet wurde und definitiv mit dem nächsten Patch behoben sein wird, also abgehakt. Diesen Punkt können wir aus der Menge der abwertenden Kriterien streichen. Weiterhin wird jedoch grundsätzlich der Verwaltungsaufwand bemängelt. Warum?
Wenn ich einen Giganten spiele, der die Landwirtschaft zum Thema hat, dann erwarte ich nichts anderes, als dass ich der Pflege von Vieh und Anbauflächen (später auch den Industrien) gebührende Aufmerksamkeit widmen muss. Die unglaubliche Vielzahl an unterschiedlichen Produktionsbetrieben sowie die Masse an Veredelungsmöglichkeiten von Vieh und Frucht hat mich enorm überrascht. Mit so viel hatte ich nicht gerechnet und weniger wäre für meinen Geschmack auch noch sehr befriedigend gewesen. Hier kann ich nur eine Auswahl wirksam und effektiv verwalten - es ist völlig unmöglich, das gesamte Spektrum zu bedienen. Aber das muss ja auch gar nicht sein. Selbst beim Industrie-Giganten habe ich stets nur eine Auswahl der zur Verfügung stehenden Verarbeitunsketten gepflegt und entwickelt und so ist es auch hier. Das ist für mich kein Kritikpunkt, im Gegenteil. Die (etwas versteckte) Marktübersicht gibt mir einen sehr guten Überblick, welche Waren mit gutem Profit gehandelt werden können und aus diesen Informationen kann ich entscheiden, welche Produktionen ich etablieren werde und welche nicht. Ja, ich muss meine Produktionen im Auge behalten, anders geht es nicht. Aber zumindest für mich ist genau DAS der Grund, weshalb ich ein solches Spiel spiele. Ich muss stets darauf achten, dass meine Rohstoffversorgung sauber funktioniert. Will ich Kühe - brauch ich Futter. Ich muss weiterhin darauf achten, dass ich meine Produkte zu möglichst guten Preisen an den Markt bringe. Das erfordert Aufmerksamkeit und verlangt Entscheidungen - aber genau aus diesem Grund spiele ich dieses Spiel. Möchte ich den Markt der nahegelegenen Stadt entwickeln, muss ich auf die Bedürfnisse der Stadt reagieren. Das lässt sich nicht automatisieren und wozu auch? Für mich ist das ebenfalls ein entscheidendes Element, weshalb ich ein solches Spiel überhaupt spielen möchte. Ich weiss wirklich nicht, was nach dem Geschmack des Testers notwendig ist, um diesbezüglich zu einer positiven Bewertung gelangen zu können? Spiel starten, Beschleunigung auf Vollgas einrasten und zugucken, wie der Kontostand hochzählt? Laaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig.
Wenn ich mir eine Umgebung wünsche, in der ich - ohne mich groß um irgend etwas kümmern zu müssen - stetigen Kapitalzufluss habe, dann nehme ich mir ein Browsergame her. Alternativ bietet sich dazu auch die Option an, eine kleine Batch-Datei zu "programmieren", die meinem Grundkapital immer nach ein paar Sekunden einige Cent hinzufügt. Die kann ich dann starten und nach zwei Tagen höchst befriedigt feststellen, dass ich inzwischen 20 Millionen besitze... Mal ehrlich - einerseits wird Komplexität gelobt, andererseits wird bemäkelt, dass man diese Komplexität verwalten muss? Das geht für meinen Geschmack etwas weit am Thema vorbei. Wenn ich alles komplett automatisiere, dann habe ich doch gar keinen Grund mehr, ein solches Spiel zu spielen? Dann kann ich auch den Fernseher anmachen oder mir bei Fendt einen Bildschirmschoner runterladen.
Mein persönliches Fazit:
Sehr große Karte und eine für einen Giganten mehr als angemessene (teilweise entzückend liebevolle) Grafik. Komplexe Produktionsketten mit plausiblen Anforderungen. Ein aktiv entwicklungsfähiger Absatzmarkt mit dynamischer Bedarfs-Ermittlung der Städte. Fortschrittsmodell (level-Aufstieg mit konsequenter Entwicklung von Markt und Produktionsmöglichkeiten). Großartige Vielfalt an Produkten und Ressourcen...
Also ich wurde durch dieses Spiel bereits viele, seeehr viele Stunden lang großartig unterhalten. Natürlich muss man grundsätzlich das Genre mögen und auch Lust dazu haben, sonst ist selbstverständlich kein Spaß möglich. Aber wer solche Spiele nicht mag und sich darauf nicht einlassen möchte, der muss das ja auch zum Glück nicht tun. Auf KEINEN Fall jedoch sollte jemand der dies NCHT mag hier als Tester für das Genre auftreten, seine persönlichen Präferenzen und Aversionen als Naturkonstante definieren, um dann basierend auf seiner Unlust ein wirklich unterhaltsames und (für mein Empfinden) sehr gut gemachtes Spiel völlig unverdient zu verreissen. Wie gesagt - man muss sich nicht darauf einlassen. Es gibt ja auch noch den Fernseher.

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 18. Oktober 2012 - 0:55 #

"Die "lieblose" und hässliche Grafik, die im Test mehrfach bemäkelt wird, kann ich absolut nicht bestätigen."
Da muss gar nichts bestätigt werden, Screenshots und First-15 sprechen doch nun wirklich für sich. Mag ja sein, dass es für einen Giganten, wie du so schön sagst, gut aussieht, aber das darf ja nun wirklich kein Maßstab sein, wenn man sich ansieht, was man von denen üblicherweise an billigst produziertem Grafikmüll vorgesetzt bekommt.

Das Spiel muss sich nicht mit den anderen miesen Giganten messen, sondern mit Größen wie Anno oder Siedler, die in ihren letzten Iterationen gezeigt haben, wie so etwas aussehen kann. Natürlich sind beide eher sekundär WiSims, aber niemand hält eine reinrassige WiSim davon ab, genauso auszusehen ;)

Diesen Gras-Matsch, den man hier sieht, tu ich mir jedenfalls nicht gern an. Da grabe ich lieber nochmal den Industriegiganten 2 hervor, 2D ist da einfach hübscher als dies hier.

Feld-Fan (unregistriert) 18. Oktober 2012 - 5:46 #

du sagst es selbst: weder Anno noch Siedler sind eine reine WiSim, haben von daher im Grundsatz schon eine komplett andere Zielsetzung. Wir wollen doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, oder? Ansonsten setz ich gern einen drauf und sage: Siedler sieht furchtbar aus im Vergleich zu Rift, WoW, SWTOR, ... such dir was aus.
Also diese Argumentation ist nun wirklich lächerlichst.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59349 - 18. Oktober 2012 - 8:50 #

Und dass Anno und Siedler keine reinen WiSims sind, der Landwirtschaftsgigant schon, rechtfertigt jetzt, dass letzterer eine wenig schön anzuschauende Grafik hat? Also, deine Begeisterung für das Spiel in allen Ehren, aber hier scheinst du dich in eine recht unlogische Argumentation zu stürzen... Um die zu entkräften brauche ich sogar nur einen Vergleich mit Tropico 4 anzustellen. Das ist eine reine WiSim und sieht um Welten besser aus als das hier.

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 18. Oktober 2012 - 10:33 #

Danke, du nimmst mir schon wieder die Worte aus dem Mund :p
Oder um es anders zu sagen: Anno könnte problemlos eine WiSim sein, ohne schlechter auszusehen.
Das hat mit Äpfel und Birnen herzlich wenig zu tun.

Bei denen kommen wir dann schon eher an, wenn du, Feld-Fan, den Vergleich zu Spielen ziehst, die eine völlig andere Spiel-Perspektive nutzen und dabei wahrscheinlich auf den Detailgrad einzelner Figuren abzielst.
Anders kann deine Argumentation nicht aufgebaut sein, denn Siedler 7 sieht ganz gewiss nicht schlecht aus gegen WoW, Rift oder SWTOR. Vor allem WoW und SWTOR müssen sich gegen Siedler 7 wirklich ganz warm anziehen. Da kann es sonst leicht passieren, dass die Siedler-7-Männchen mehr Details haben als ihre MMO-Pendants -- trotz 3rd-Person-Perspektive letzterer.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6618 - 18. Oktober 2012 - 11:02 #

Fairerweise muss man aber jetzt auch mal sagen, dass an diesem Spiel bestimmt viel weniger Leute gearbeitet haben als an Siedler 7 oder Anno 1404.

In den Gameplay-Videos die ich gesehen habe stört mich vor allem, dass die Anhänger der Traktoren wie angeklebt wirken. Das hat sogar der Industrie-Gigant damals mit Pixelgrafik schon besser hinbekommen.

Die Bedien- und Automatisierungsmängel sind allerdings wirklich ausschlaggebend. Denn Bedienmängel können aus einem noch so schönen Spiel ein grottiges machen.

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 18. Oktober 2012 - 11:11 #

Das hat mit "fair" mMn nicht viel zu tun, immerhin geht es hier um den Test. Und wenn das Spiel nun mal mies aussieht, dann sieht es mies aus :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. Oktober 2012 - 8:52 #

Der macht doch nur Spaß, oder?
Bitte sagt mir das er das nicht ernst meint xD

Fafhrd (unregistriert) 18. Oktober 2012 - 19:00 #

Ich würde ja fast vermuten es handelt sich um denselben Schreiber, der unter dem Namen "Feldmann" auch die Jubelkommentare auf amazon verfasst hat. Würde auf jeden Fall, vom Schreibstil und von der Agressivität her, passen. Des weiteren würde ich ihm unterstellen für UIG zu arbeiten. Ich will einfach nicht glauben, dass dieses Spiel so radikale Fanboys haben kann.

MicBass 19 Megatalent - 14361 - 19. Oktober 2012 - 19:46 #

Hab ich auch erst gedacht, andererseits fast schon wieder zu offensichtlich. Irgendwie schwer vorstellbar dass so ein Profi soo schlecht ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 19. Oktober 2012 - 23:21 #

Hat es schon einige Male gegeben, auch wenn ich jetzt nicht mehr weiß, bei welchen Produkten genau.
Nur, weil jemand (z.B.) ein Programmier-Profi ist, muss er ja nicht auch ein Marketing-Profi sein :)

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 25276 - 18. Oktober 2012 - 9:20 #

Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Es ist dir sicherlich klar, dass wir uns bei der Bewertung nicht darauf verlassen können, was der Hersteller im Support-Forum für den nächsten Patch verspricht, sondern den Ist-Zustand heranziehen müssen.
Natürlich könnte man auch das Anti-Aliasing und die Musik abschalten, die angebotenen Komfortfunktionen ignorieren und die Rosinen herauspicken, aber es ist nun mal unsere Aufgabe und Pflicht, das Spiel in der Gesamtheit zu bewerten.
Die von dir gelobten Produktionsketten und Vielzahl an Verarbeitungsoptionen stehen auch bei unserem Test auf der Plus-Seite, und werden auch im Text ausdrücklich hervorgehoben.
Außerdem, was mich persönlich betrifft, habe ich keinerlei Aversionen gegen das Genre an sich, wie du herauszulesen glaubst. Im Gegenteil, im Fazit schreibe ich explizit, dass ich den Giganten "liebend gerne spielen würde". Natürlich hat das Spiel das "Pech", sich mit Anno 2070 vergleichen lassen zu müssen, das ein paar Wochen vorher zum Testen anstand. Dieser Vergleich ist aber durchaus gerechtfertigt, so wie beispielsweise zwischen Diablo 3 und Torchlight 2, wenn diese in kurzem Abstand erscheinen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15519 - 18. Oktober 2012 - 7:01 #

Dann lieber doch den Wein Simulator ;-)

Fafhrd (unregistriert) 18. Oktober 2012 - 12:39 #

Wein simuliert man nicht, Wein trinkt man. ;) Und Weinen brauche ich auch nicht zu simulieren, wenn ich mir die Bilder zu dem Spiel anschaue. Ich sag's nochmal: Spargrafik geht auch mit wenig Aufwand in hübsch oder zumindest hübscher - z.B. in 2D-Draufsicht oder Isoperspektive. Selbst ein reines Tabellenwerk, wäre mir lieber als grau-brauner Texturenrotz auf Minimal-3D. Von den, im Test beschriebenen, sonstigen Mängeln mal ganz abgesehen.

Torian Raven 11 Forenversteher - 796 - 21. Oktober 2012 - 10:26 #

Schade eigentlich, würde wirklich gerne mal einen guten Wirtschaftssimulator als Bauer spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)