Muss-Titel für Actionfans

Killzone 3

Killzone wirkte zwei Folgen lang wie der nicht ganz geglückte Versuch Sonys, der fulminanten Xbox-Exklusivserie Gears of War eine eigene Blut-und-Tränen-Actionreihe im SF-Kriegsszenario entgegen zu setzen. Mit Killzone 3 aber greift Guerilla Games nach den Sternen: Es ist so intensiv wie Black Ops und dabei vielseitiger und schlauer.
Jörg Langer 10. Februar 2011 - 15:33 — vor 3 Jahren aktualisiert
PS3
 




Wenn Entwickler nach einem Kriegsszenario für ihr Actionspiel suchen, haben sie prinzipiell zwei Möglichkeiten: Sie können ein fiktives ersinnen, wie etwa bei Gears of War, Halo und Resistance. Sie können aber auch ein historisches oder zeitgenössisches nehmen – unzählige Weltkriegs-Shooter, die Modern Warfare-Serie oder Medal of Honor künden davon. Das holländische Studio Guerilla Games aber hat einfach beides gemacht: In ihrer Spielwelt kämpfen Alliierte gegen Nazisoldaten, nur dass letztere Helghast heißen und enthumanisierende Gasmasken-Helme mit zwei rot leuchtenden "Augen" tragen. Wir haben uns durch Killzone 3 gekämpft und erstatten euch Meldung...

Eine Großkundgebung vor der monumentalen Gedenkstätte des ehemaligen Helghast-Führers Scolar Visari.
 
Die Faszination des Bösen
 
Killzone mit 3D-TV und Move
Wir haben die fertige Version von Killzone 3 sowohl mit Move als auch in 3D (und eine Vorversion mit Move und 3D gleichzeitig) gespielt – und halten beides nicht für wertungsrelevant. Insbesondere das Zielen und Bewegen via Move- und Navigation-Controller fanden wir unpräziser als mit dem Gamepad, und auf Dauer schlicht zu anstrengend.


 
Etwas anders sieht es mit dem echten 3D-Modus aus, den Killzone unterstützt: Gerade dadurch, dass auf den Schlachtfeldern viel los ist, Laser-Zielstrahlen umherschwenken, die "Kondensstreifen" abgefeuerter Raketen noch einige Momente in der Luft verbleiben, wirkt das Spiel in 3D noch eine Spur beeindruckender. Dazu tragen auch die überwiegend weitläufigen Levels bei, die oft eine große Fernsicht ermöglichen. Andererseits stören die üblichen Ebenen-Probleme, so wirken die euren Hitpointverlust symbolisierenden "Blutspritzer" am Bildschirmrand in echtem 3D plötzlich seltsam flach, auch ist die für ein störungsfreies 3D-Erlebnis nötige starre Kopfhaltung bei längerem Am-Stück-Spielen etwas ermüdend. Klasse finden wir hingegen einige Feinheiten; so habt ihr an Bord eines Vehikels am unteren Bildschirmrand einen grünen Umgebungsmonitor unten im Blickfeld – dieser zeigt in der 3D-Variante ebenfalls ein dreidimensionales Bild. Und das Fadenkreuz stellt sich automatisch auf die anvisierte Ebene ein, wird also etwas kleiner bei weit entfernten Zielen, was das Anvisieren erleichtert.
 
Unser Fazit: Wer einen 3D-Fernseher hat, wird sich über den passenden Modus in Killzone 3 freuen, und das Spiel bleibt in 3D gut zu bewältigen. Nur solltet ihr zwischendurch einige Pausen einplanen, sonst habt ihr vermutlich mit Nacken- oder Kopfschmerzen zu kämpfen. Die Movesteuerung hingegen werdet ihr, vermuten wir, ungefähr einen Level lang ausprobieren, bevor ihr reumütig zum Gamepad zurückkehrt. Ob daran der dedizierte, von Guerilla Games mitentwickelte Gewehr-Controller "Sharpshooter" (siehe Angespielt-News) etwas ändern kann, wissen wir aktuell nicht. Falls ihr andere Erfahrungen macht, lasst es uns bitte in den Kommentaren wissen!
Herman Hulst, Chef von Guerilla Games, will auf unsere Nachfrage hin von einem direkten Nazi-Vergleich nichts wissen und redet von verschiedenen Einflüssen wie dem Kommunismus und dem Faschismus. Schaut man sich allerdings die Indizien an, schränkt sich der Kreis der offensichtlichen historischen Vorbilder ein wenig ein: Rot-weiße Symbolik mit Hakenkreuz-Surrogat, Leni-Riefenstahl-Intro (nach dem Prolog des Spiels) und Albert-Speer-Architektur, dazu kommt die ständig zelebrierte Menschenverachtung der Helghast. Und auch die Hintergrundstory: Unter den von Menschen gegründeten Koloniewelten in der mittleren Zukunft ist eine, die sich nach einer bedingungslosen Kapitulation nebst Entmilitarisierung in Schande wähnt und schließlich aufbegehrt (siehe Deutsches Reich nach dem Versailler Friedensvertrag). Unter dem charismatischen Führer Scolar Visari (siehe Hitler) beginnt auf Helghan ein beispielloses Aufbau- und Rüstungsprogramm, aus dem die schlagkräftigste Armee weit und breit hervorgeht (siehe deutsche Wehrmacht um ca. 1940). Und was macht so ein Helghast-Anführer, wenn es mal nicht so gut läuft und seine Hauptstadt angegriffen wird? Er pfeift auf seine Untertanen und Soldaten und lässt einfach eine Atombombe darauf abwerfen. Auch dazu gibt es eine traurige Parallele, nämlich die sinnlose Verteidigung Berlins im April und Mai 1945, der innerhalb von zwei Wochen Hunderttausende Soldaten und Zehntausende Zivilisten zum Opfer fielen.
 
Eher komischen Charakter hat es da, dass zur Führungsriege der bösen Helghast unter anderem zwei Charaktere gehören, die von normalgebildeten Menschen mit einiger Wahrscheinlichkeit als Wiedergänger Hitlers und Stalins erkannt werden, eine Hindenburg-Persiflage gibt's als kostenlose Zugabe. Aber sei's drum: Wenn andere fiktive Schlachten sich kräftig bei Buch- und Filmvorlagen bedienen, darf Guerilla Games eben die Nazis nebst einiger umstrittener Zeitgenossen optisch wiederaufleben lassen – immerhin kämpfen wir ja gegen sie, und nicht für sie.
 
Und wieso schreiben wir das alles? Weil wir das Szenario rein persönlich stark befremdlich finden und das einfach raus musste. Vor allem aber, weil uns Killzone 3 trotzdem großen Spaß gemacht hat. Sehr großen sogar! Weil es ein Action-Feuerwerk von der Güteklasse eines Black Ops zündet, und dessen Spielmechanik intelligenter und abwechslungsreicher kopiert. Darum nehmen wir die Bewohner Helghans als die Proto-Bösewichte, die sie eben sein sollen – und ziehen auf Seiten der guten ISA (Interplanetary Strategic Alliance, quasi die NATO oder eben die Alliierten) abermals in den Krieg gegen sie.
 
Ein toter Führer
 
Toter Führer Visari oben, neue Führungsriege unten. Am Pult steht Visaris "Bluthund" Radec, rechts sitzt Stahl.
Wir erinnern uns: Während in Killzone 1 die Helghast ihren Nachbarplaneten Vekta blitzkriegartig überfielen und große Anfangserfolge feierten (Herman Hulst zieht den japanischen Angriff auf Pearl Harbor als Vergleich heran), schlugen die ISA-Truppen in Killzone 2 zurück und griffen Helghan an (Parallele: der D-Day). Doch Helghast und Helghan erweisen sich als starke Gegner, und als Scolar Visari per Atombombe seine Hauptstadt Pyrrhus und einen Großteil der ISA-Truppen auslöscht, ist die Invasion faktisch abgewehrt. Dennoch gelingt es einem kleinen ISA-Kommandotrupp, bis in Visaris Thronsaal vorzudringen. Dort lässt sich Serien-Dauergast Rico Velasquez vom Diktator reizen und erschießt ihn. Doch fast im selben Moment beginnt eine riesige, für vernichtet gehaltene Helghast-Flotte, Kleinholz aus den ISA-Kreuzern im All zu machen.
 
Killzone 3 startet mit einem Prolog, der kurz vor dem Ende der Spielhandlung angesiedelt ist, und den wir euch nicht verraten wollen. Danach aber springt es sechs Monate zurück, direkt dorthin, wo das Vorgängerspiel aufhörte: Der Gegenangriff der massiv überlegenen Helghast rollt zu Lande und im Orbit an, als wir soeben den Palast verlassen. In der Rolle von Sergeant Tomas "Sev" Sevchenko schnauzen wir per Cutscene erstmal den ranghöheren Rico an, der soeben aus dem Diktator einen Märtyrer gemacht hat. In den ersten Missionen (und damit der ersten von sechs, sieben Spielstunden) geht es darum, mit den überlebenden ISA-Streitkräften aus den Hauptstadtruinen und vom Planeten fliehen. Das gelingt nur wenigen, und natürlich gehören wir zu den Versprengten, die fortan einen anhaltenden Guerillakrieg gegen die Helghast führen müssen. Bis wir dabei einem Plan auf die Schliche kommen, der weit bedrohlicher ist als alles, was die Fieslinge in den ersten beiden Teilen angerichtet haben...
 
Kolossale Action
 
Wenn ihr Modern Warfare 2 oder Black Ops kennt, kennt ihr auch die Inszenierung von Killzone 3. Und das ist ein ausdrückliches Lob: So wie es hier um euch herum scheppert, rummst, pfeift und kracht, scheint das kaum noch steigerbar zu sein. Insbesondere in Stereoskopie-3D (auf entsprechenden Fernsehern, siehe Kasten), aber auch auf Ottonormal-Bildschirmen zerschneiden Leuchtspurmunition, Raketenschweife und die Ziellaserstrahlen von Scharfschützen das Schlachtfeld in immer neue, tödliche Areale. Zu einhundert Prozent kann es die Inszenierung von Killzone 3 dann zwar doch nicht mit der von Black Ops aufnehmen – das die Kunst beherrscht, Cutscenes quasi "mitspielbar" direkt ingame darzustellen, man denke nur an die landenden Helikopter zu Beginn der Vietnam-Episode. Doch auch Killzone lässt ganze Gebäude in sich zusammenfallen, im Hintergrund (oder am Himmel) riesige Schlachten toben. Das Gefühl, tatsächlich in einer Kriegszone zu sein, stellt sich sofort ein.
 
Wie die Call of Duty-Reihe verwendet Killzone 3 Triggerpoints, ab deren Erreichen weitere Gegner freigesetzt werden oder ein anderes Ereignis eintritt. Allerdings setzt es diesen Kniff intelligenter ein als das Vorbild. So versiegt bei Killzone 3 der Nachschub an Feinden irgendwann, teils räumen auch die Kameraden den letzten Widerstand aus, und man kann nach einem kurzen Ausflug nach hinten zu einer Munitionskiste schnurstracks zum Ende des aktuellen Abschnitts laufen. Wohlgemerkt, wir finden das positiv, die extreme Spielerzentriertheit des Geschehens in Black Ops und Co. wirkt stellenweise unglaubwürdig. Und: Die Gegner-KI in Killzone 3 erscheint uns schlauer. Die Helghast-Soldaten sind weniger todesverachtend, wechseln auch in Deckung ein wenig die Stellung, strecken also nicht immer wieder an der gleichen Stelle ihren Kopf hervor, wenn sie hinter einer Barrikade knien.
 
Zudem gereicht das Zukunftsszenario Killzone 3 gleich auf zwei Arten zum Vorteil: Einerseits erlaubt es in Sachen Kampfgerät und Vehikel (die ihr allerdings fast immer nur in Railshooter-Manier steuert) eine größere Vielseitigkeit als ein reales Setting. Andererseits sind darin Großgegner möglich, die sich um physikalische Gesetze einfach nicht zu kümmern brauchen, und entsprechend beeindruckend ausfallen.

Typische Teilmission 1 Rico (links) und unser Alter Ego Sev beratschlagen, wie sie den ISA-Konovi sicher zur Evakuierungszone bringen.  2 Als der Konvoi unter immer stärkeren Beschuss gerät, stellen wir uns an ein stationäres MG... 3 ... und flankieren feindliche Heckenschützen. 4 Doch eine Bogenkanonen-Flak holt reihenweise unsere Luftunterstützung vom Himmel. 5  Deshalb säubern wir unsererseits als Scharfschütze ... 6 ... angrenzende Gebäude von Snipern und MG-Schützen, denn andernfalls kommt der Sprengtrupp nicht bis zur Flakstellung durch.
golgarta2905 (unregistriert) 10. Februar 2011 - 15:57 #

Guter Test,wenn auch Black Ops bestimmt keine tolle
Geschichte hat.

Da ist mir Sev und die Higs 100 mal lieber.

Die aktuelle SP Demo zeigt was 3D in einem FPS
bedeutet.Das mittendrinnen statt nur dabei Gefühl
ist dort grandios.

Ich finde Rail Shooter Seqenzen sehr gut.In der Demo is der
Angriff von ISA Gleitern auf die Bohrinseln genial inszeniert.

70 min Zwischensequenzen sind sehr viel kommen die auf die
sieben Stunden SP drauf oder sind sie schon enthalten.

Das würde ja dann nur fünfeinhalb Stunden selbst spielen
bedeuten.Was für mich wirklich ein dicker Minus Punkt wäre.

Irgendwie scheint sich alles auf so Mini Kampagnen ala COD
einzuschiessen.Das finde ich schade.

Der MP Test kommt ja noch doch auch dort fande ich die
aktuelle Demo sehr gut.Sogar in 3D kann man diesen
Erleben.

Die Move Steuerung ist brauchbar aber ich denke auch das
der DS Controller da genauer ist.

Trotzdem ist es eine tolle Beigabe.

Speziell die Finisher Moves mit L1 und R3 sind sehr
heftig geraten.Schon toll das Sony so etwas trotzdem
bei der USK durchbekommt.

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2011 - 16:01 #

6 bis 7 Stunden Spielzeit ist ein Pluspunkt bei einem Preis von 70 Euro? Verrückte Welt. Dann lieber 14 Kästen Öttinger :)

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 35722 EXP - 10. Februar 2011 - 16:17 #

Öttinger? Seriously ?!? *würg*

keimschleim 14 Komm-Experte - Abo - 2204 EXP - 10. Februar 2011 - 16:29 #

Sterni!

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6080 EXP - 10. Februar 2011 - 17:27 #

Ähm ... ohne mit Jörg da drüber gesprochen zu haben ... ich verstehe den Pluspunkt nicht als Pluspunkt in Sachen Spieldauer, sondern dass sechs bis sieben Stunden Spaß ohne große Durchhänger geboten werden ... deshalb steht da wohl auch das kleine Wort "Nonstop" mit bei ;)

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2011 - 20:30 #

Gut, dann hätte man das ja in Pro und Contra einteilen können, in Verbindung mit den drei ...

Pro: Nonstop Action...
Contra: die leider nach 6 bis 7 Stunden vorbei sind

Oder so, kann ich aber nicht mehr genau beurteilen, der erste Kasten ist nämlich schon Weg ;)

hoetz 10 Kommunikator - 482 EXP - 10. Februar 2011 - 20:55 #

Augustiner!

Grinch 11 Forenversteher - 682 EXP - 10. Februar 2011 - 16:05 #

6-7 Stunden Spielzeit fürs Solospiel als Pluspunkt? Früher wären so Spiele übelst verrissen worden.

Besen 10 Kommunikator - 503 EXP - 10. Februar 2011 - 16:06 #

Plus Koop, plus Multiplayer.
Viel mehr haben andere aktuelle Shooter auch nicht zu bieten.

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 10. Februar 2011 - 16:11 #

Muss ich beipflichten. Da hat man sich nahezu einheitlich runtergeschraubt.

Ansonsten - für PC hätte ich's mir mal angeschaut ^^

brundel74 10 Kommunikator - 458 EXP - 10. Februar 2011 - 17:10 #

Sofern die 6-7 Stunden auch wirklich super Design bieten, finde ich das ok. Was ich halt gar nicht mag sind Spiele die künstlich mit Backtracking in die Länge gezogen werden, nur um 2-3 Stunden mehr Umfang zu bieten.

Für einen Action Shooter der wie Killzone kaum Zeit zum verschnaufen findet, halte ich es für akzeptabel.

tobi72 (unregistriert) 10. Februar 2011 - 16:16 #

Schönes Review aber eure Kommentare über Move finde ich vorschnell. Man muss so einer neuen Art zu steuern auch genügend Gewöhnungszeit einräumen und vorallem seine eigenen Settings finden. Ich spiele inzwischen seit bestimmt 12 Stunden die MP Beta mit Move und bin absolut begeistert. Von unpräzise und ermüdend keine Spur, im Gegenteil. Mit genügend Übung ist der Move dem DS in Sachen Genauigkeit überlegen und das mittendrin Gefühl ist unschlagbar.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8778 EXP - 12. Februar 2011 - 12:21 #

Kann ich so unterschreiben. Man sollte ein wenig mit der Sensibilität rumprobieren und horizontal die Deadzone minimieren. Mit der Zeit bekommt man ein gutes Gefühl für den Bewegungsbereich und dann spielt es sich sehr präzise. Ich möchte das Spiel nicht mehr mit DS spielen.

golgarta2905 06 Bewerter - 91 EXP - 10. Februar 2011 - 16:19 #

Gut 7 Stunden mag dann für einen Top Gamer gelten.

Die Demo aus dem PSN+ Store geht bei schneller Spielweise
ca 25 min.Taktiert man aber richtig,versucht neue Wege oder
gar etliche Waffen, so geht das Spiel bedeutend länger.
Die Higs sind kein Kanonenfutter so wie die COD Gegner.
In höheren Schwierigkeitsgraden verlangen sie Euch alles ab.
Dazu kommt noch das ihr mit dem Jet Pack ein Bewegungsmittel
habt welches auch wieder ganz neue Strategien erlaubt.

Gebt ihr Euch das auch noch in stereoskopischen 3D so
kann viel mehr Zeit allein in diesem einen Level
verstreichen.Das Schlachtgetöse ist in KZ3 genial.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11678 EXP - 10. Februar 2011 - 16:21 #

Klingt nett. Das die Gegner im Gegensatz zu CoD nicht ständig "nachwachsen", bis man den magischen Triggerpunkt überschreitet und die KI generell besser zu sein scheint, gefällt mir schonmal ziemlich gut. Die Sache mit dem Slot für schwere Waffen könnte allerdings durchaus zur legalen Cheaterei verführen. Die Spielzeit ist mir zum Vollpreis und ohne Interesse am Multi-Modus natürlich wieder viel zu kurz. Für mich ein klassischer Fall von Budget-Titel, den ich für nen Zwanni gern mal mitnehme, sonst aber nicht unbedingt sofort haben muss.

golgarta2905 06 Bewerter - 91 EXP - 10. Februar 2011 - 16:38 #

@ Sciron.

Rechne als normal SP Shooter User mal ca mit 10 Stunden.

So lange habe ich auch für den 2 gebraucht.

Der MP Part ist aber halt nun einmal ein sehr wichtiger
Faktor.Zusammen mit den Bekannten aus meine Buddy List
auf Gegnerjagd zu gehen ist nunmal klasse.

Bedenke auch das die besten Gegner,menschliche Mitspieler
sind.

Leider kommen immer mehr Cheater ext. in diese Games.
So hoffe ich das es denen bei KZ3 nicht so leicht
gemacht wird wie in COD.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11678 EXP - 10. Februar 2011 - 16:52 #

OK, selbst wenn es 10h wären würde das für mich nen Kauf nicht rechtfertigen. Da meine persönlichen Spielereserven in den letzten Monaten mehr ansteigen als abnehmen und ich mit dem zocken eh nicht mehr hinterherkomme, wäre ein Neukauf bei so einem Titel einfach nur irrsinnig. Mein Kaufverhalten wird durch diese Tatsache immer mehr beeinflusst, so dass wirklich nur noch Ausnahmetitel sofort beim Release eingesackt werden. Ein Mass Effect 3 oder Deus Ex: HR wären solche Titel (sofern die Qualität stimmt), da hier auch die Singleplayer-Erfahrung, gekoppelt mit einer entsprechenden Spielzeit im Vordergrund steht.

editor0range 11 Forenversteher - 663 EXP - 10. Februar 2011 - 16:56 #

Hab ich´s jetzt überlesen?!
Ist auf der deutschen Disk auch die englische Sprache und Untertitel drauf?

hachel 19 Megatalent - Abo - 15614 EXP - 10. Februar 2011 - 17:08 #

# 6 bis 7 Stunden Nonstop-Spielspaß

lächerlich sowas als + Punkt aufzuführen >_>

Henry Heineken 15 Kenner - 3469 EXP - 10. Februar 2011 - 19:47 #

Warum denn bitte? Sind dir hundert Stunden NO-Spielspaß lieber? Außerdem bekommt man noch einen guten MP dazu, also was soll das ganze Genörgel? Sicherlich sind 20 Stunden Nonstop Spielspaß noch besser, aber welches aktuelle Spiel mit Single und Multiplayer bietet das schon noch im SP?

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8443 EXP - 11. Februar 2011 - 12:29 #

Ich versteh das auch nie ganz, wieso Spiele mit 6 Stunden non-stop Spielspaß als doof angesehen werden und im Gegenzug Spielen bei denen 90% ihrer 60 Stunden Spielzeit aus grinding besteht, bis man genug XP für den nächsten Bosskampf hat, ein 'gutes Preis-Leistungs-Verhältnis' bescheinigt wird.

golgarta2905 06 Bewerter - 91 EXP - 10. Februar 2011 - 17:09 #

@Scirion

Wenn man den Hauptaugenmerk auf den SP richtet so gibt es
nur wenige Spiele die hier auch eine lange Spielzeit haben.

Mass Effect 1+2,Dragon Age,Castlevania Lords of Shadow,
Dead Space 1+2,Borderlands,FF Reihe,Infamous das alles
sind neuere Titel die länger gehen als der Rest.

Ein richtiger FPS ist dort aber nicht dabei.

Angeblich werden der Duke und Deus Ex lange Spielzeiten
haben,diese haben aber auch keinen MP so viel ich weiss.

Doch selbst das sind bisher nur Aussagen Deus Ex 2 sollte
auch so bahnbrechend sein wie der erste Teil.Was dabei
herauskam kann man gut nachlesen.

So wie es aussieht sind 7-10 Stunden Achterbahn fahren
momentan ausreichend.Zu mal man es immer wieder neu
spielen kann was in KZ3 auch bedeutet spiele ich einen
höheren Schwierigkeitsgrad so wird die Spieldauer nach
oben geschraubt.

Englische Sprachausgabe und Text werden wohl enthalten sein.

Das die deutsche Vertonung 2"nur" die Qualität von KZ 2
hat ist nicht akzeptabel.Da sollte Sony mehr Sorgfalt
gelten lassen.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 35722 EXP - 10. Februar 2011 - 19:20 #

Kleiner Tipp, um die Übersicht zu wahren und damit der Angesprochene deinen Kommentar gleich sieht: Unter den Einzelkommentaren kannst du auf "Antwort" klicken. So erscheint deine Antwort dann direkt unter dem Kommentar, auf den du dich beziehst.

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 10. Februar 2011 - 17:22 #

Wie kann man dieses Meisterwerk mit einem dreck wie Bug Ops vergleichen ```??? grun gütiger.Diesen satz hättet ihr euch sparen können.Black ops ist einfach scheisse und punkt !!! .Kz3 ist in allen belangen besser hoffentlich bleiben die cod kiddies und noobs bei cod und kaufen sich nicht kz 3

Kanonengießer 13 Koop-Gamer - 1699 EXP - 10. Februar 2011 - 17:29 #

Black Ops hat doch eine sehr gute Kampagne. Und ein wenig Rechtschreibung ist für alle gut ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7350 EXP - 10. Februar 2011 - 18:27 #

Hast du mal wieder vom großen Bruder die Testversion, oder wie kannst du das jetzt schon bewerten? Gib mal seine Email Addy, anscheinend verschafft er minderjährigen Zugriff auf ab 18 Spielen. Hoffe er schreibt seine Testberichte nicht in ähnlichem Niveau, wie du deine Kommentare.

Kanonengießer 13 Koop-Gamer - 1699 EXP - 10. Februar 2011 - 17:27 #

6 - 7h bei den Pluspunkten finde ich auch merkwürdig. Ich warte erstmal die Demo ab. Teil 1 war grausam, Teil 2 hat mich nach dem 3. Level die Lust verlassen (Design und verhunzte Steuerung).

zz-80 10 Kommunikator - 488 EXP - 11. Februar 2011 - 12:08 #

Die Steuerung soll diesmal besser sein?

Quantum 10 Kommunikator - 423 EXP - 10. Februar 2011 - 17:44 #

Nach der ersten Testseite hätte ich fast erwartet, dass das Szenario negativ mit in die Wertung eingeflossen ist. Ist es zum Glück dann ja doch nicht.

Gerade dieses macht meiner Meinung nach die Atmosphäre von Killzone aus. Besonders nach den Reden von Visari in den Introsequenzen von Teil 1 und 2 ist nämlich die oben genannte "Faszination des Bösen" bei mir sehr stark spürbar gewesen.
Danach war es für mich durchaus etwas verständlicher, warum man in der Vergangenheit irgendwelchen Größenwahnsinnigen bedingungslos in den Krieg gefolgt ist, ohne an sein eigenes Leben zu denken. Gut, dass die letzten Generationen so etwas nicht mehr erleben mussten.

Beim Thema Intro hoffe ich übrigens, dass man im dritten Teil ähnliches erwarten kann, wo ich nach den Bildern aber kaum dran zweifle.

Revolted 09 Triple-Talent - 276 EXP - 10. Februar 2011 - 17:48 #

Für den ersten Absatz werden dich aber viele Killzone 2 Fans kopflos sehen wollen :)

Ansonsten war ich nicht erfreut zu erfahren, dass Radec noch lebt...wer schön gewesen im Spiel überrascht zu werden...

Quantum 10 Kommunikator - 423 EXP - 10. Februar 2011 - 18:09 #

Wobei der Mann am Rednerpult scheinbar Orlock heißt. Radec könnte also höchstens die Person links von ihm sein.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 10. Februar 2011 - 19:23 #

Was heißt "im Spiel", du siehst Radec, bevor das eigentliche Spiel losgeht, also nach dem Prolog.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13512 EXP - 10. Februar 2011 - 18:43 #

Die Singleplayer-Demo zu Killzone 3 ist auch ohne PSN+ runterladbar, einfach einen HongKong Account erstellen.

Street Address 1: 1 Harbour Rd
- District: "Hong Kong"
- City: Wan Chai "
- Country Region: "Hong Kong"

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8443 EXP - 10. Februar 2011 - 19:11 #

Ich hab grad letztes Wochenende Killzone 2 gekauft, gespielt und in ca. 6 1/2 Stunden beendet. Hat mir an sich ganz gut gefallen vom spielerischen her. Einzig die Sache mit den Space Nazis finde ich ein bisschen übertrieben. Wäre es nicht möglich gewesen ein SF-Setting zu entwickeln, ohne das man sich so offensichtlich an den Nazis im 2. WK anlehnt?

Den inflationären Gebrauch von schweren Waffen seh ich als plus an (hehehe) und hier in NL krieg ich ohnehin nur die englische Sprachausgabe. Von dem her sehe ich viel positives in diesem Wertungskasten ;-)

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 10. Februar 2011 - 19:43 #

Wannn kommt das test video ?? erst um uhr oder wie ?

Madcow 18 Doppel-Voter - 11400 EXP - 10. Februar 2011 - 19:51 #

Ich bemängel die fehlende Betrachtung der Move Steuerung. :)
Ich spiele gerade in der Beta mit Move Steuerung und bin davon sehr überzeugt, vorausgesetzt man beschäftigt sich genug damit um die optimalen Einstellungen für Empfindlichkeit und tote Winkel herauszufinden.
Mich interessiert brennend, ob es nur das eine Steuerungschema für Move gibt oder auch Alternativen möglich sind.
Weniger die Präzision und Habtik der Move Steuerung können einen den Spaß daran verderben als die Belegung der Tasten.
Bsp: Der Nahkampf liegt auf einer Stoß-Geste. Das geht leider gar nicht.

Hinkelbob 12 Trollwächter - 1141 EXP - 10. Februar 2011 - 21:02 #

also ich bin seit killzone 2großer anhänger der serie und versuche irgendiwe den ersten teil noch spielen zu können, wie dem auch sei würde ich gerne meine subjektive meinung zum Kriegsszenario selber gerne äußern. Es ist nicht zu übersehen, dass das szenario sehr dem 2. Weltkrieg und die Helghast dem dritten Reich ähneln, allerdings möchte ich allen, die etwas mehr in die GESCHICHTE von Killzone blicken möchten folgenden link ans herz legen
http://www.ps3blog.de/2009/artikel/coverage-die-chroniken-des-killzone-universums/
auf den ersten blick wirken die helghast zwar wie einfache nazis, aber wenn man ihren hintergrund versteht wirkt die atmosphäre auf mich noch wesentlich dichter. Denn auch die motivation der Helghast, und sie ist (für mich persönlich) besser verständlich, als irgendein polygon terrorist, der irgendiwe für seinen glauben sterben muss (ja das war jetzt sehr blöde formuliert) man merkt aus mir spricht der fanboy, ich bitte das zu entschuldigen

Warwick81 (unregistriert) 11. Februar 2011 - 9:33 #

Zum ersten Teil: den habe ich vor 3 Monaten das erste mal durchgezockt. Mal abgesehen davon, dass er (verständlicherweise) nicht gut gealtert ist, ist es ein durchaus solider Shooter. Wenn man ein absoluter Hardcore-Fan der Serie ist kann man gerne zugreifen, allerdings transportiert Teil 1 nicht mal im geringsten die Atmosphäre und das dichte Kampfgeschehen und ebenfalls auch nicht das grafische Designkonzept von Teil 2 (nicht mal in Grundzügen - abgesehen von den Helghast-Figuren).

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 10. Februar 2011 - 21:06 #

Zur Spielzeit: Es handelt sich dabei um die Netto-Spielzeit laut Kapitelangaben nach dem Durchspielen, das waren bei uns etwas über 6 Stunden inklusive Cutscenes. Daher die Angabe 6 bis 7 Stunden (netto), die sich durch Speichern/Neuladen natürlich verlängern. Aber 10 Stunden werden das eher nicht; die Entwickler reden von 8 Stunden.

Killzone hat 9 Kapitel mit 39 teils längeren, teils sehr kurzen Abschnitten, und ist damit aus meiner Sicht ausreichend lang, zumal es noch den Multiplayer-Modus gibt und auch die Koop-Kampagne.

Die Betonung im Wertungskasten liegt aber in der Tat, wie von Harald hier im Thread vermutet, auf der Aussage "Non-stop-Action".

Earl iGrey 16 Übertalent - 4890 EXP - 10. Februar 2011 - 21:48 #

Klasse Test!

meronpan 09 Triple-Talent - 260 EXP - 10. Februar 2011 - 22:52 #

Auch wenn ich kein Freund von Killzone bin: Bei der Steuerung einen Minuspunkt zu geben, weil "nur" 2 Schemata wählbar sind, finde ich übertrieben. Frei konfigurierbar sind/waren höchstens PC-Shooter und die meisten Spiele bieten nichtmal die Wahl überhaupt eines Schemas. Ist natürlich nur eine Kleinigkeit, wirkt aber nach "wir müssen unbedingt noch was negatives hier anmerken".

maddccat 17 Shapeshifter - 8146 EXP - 10. Februar 2011 - 23:52 #

"Muss-Titel für Actionfans"

"Must-have" hätte ich ja noch vestanden aber Muss-Titel?^^

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 11. Februar 2011 - 11:55 #

Ich bin für "Haben-haben-Titel" :D

Magnus Draken 11 Forenversteher - 569 EXP - 11. Februar 2011 - 12:06 #

Ich finde "Muss-Titel" absolut ok!?

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 17:51 #

achja, die deutschen, fühlen sich jetzt wieder für paar minuten ganz cool und anti, weil sie nicht den korrekten englischen begriff verwendet haben. warum steht da überhaupt killzone, und nicht töten zone?

Magnus Draken 11 Forenversteher - 569 EXP - 11. Februar 2011 - 1:59 #

Quizfrage: Was haben GG-Video-Ankündigungen mit Duke Nukem gemeinsam?

Nein, mal im Ernst. Nehmt euch doch für eure Videos ruhig einen Tag mehr Zeit, als immer die eigene Ankündigung zu verpassen. Das passiert wirklich recht häufig und ist immer sehr nervig, wenn man darauf wartet. Erst recht, wenn dann noch (mittlerweile gelöschte) Kommentare von euch versprechen, es würde ja gleich kommen und man deshalb sogar noch am Ball bleibt. Dickes Lob aber für den Test und alles andere. Danke!

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 11. Februar 2011 - 7:52 #

Das Video ist seit gestern 20:30 fertig, wir haben leider ein technisches Problem. Als ich um 20:10 den von dir erwähnten Comment schrieb, konnte meiner Erfahrung nach nichts mehr schiefgehen. Gelöscht wurde der Kommentar nur, weil er nicht mehr zutraf, nicht zur Fehlervertuschung oder so.

Magnus Draken 11 Forenversteher - 569 EXP - 11. Februar 2011 - 12:18 #

Um Gottes willen, ich wollte doch keine böse Absicht unterstellen. Ich erwähnte das "gelöscht" nur, damit sich keiner wundert, worauf ich Bezug nehme. Ihr braucht euch auch nicht rechtfertigen. Es ist mir halt nur aufgefallen, dass die Videos (zumindest immer die, die mich interessieren^^) sich ziemlich häufig verspäten. Es kommt eben häufiger mal zu unvorhersehbaren Fehlern. Deshalb wäre mir ein "pessimistischerer" Release-Termin lieber, der dann aber auch sicher eingehalten werden kann -oder eben ein "when it's done". Ich weiß nicht, wie andere GGler das sehen.
Das Video ist übrigens super geworden -quantitativ wie qualitativ. Danke nochmals!

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 10:51 #

Tja liebe Schrottbox-/ROD-Besitzer. So hat ein grafischer Referenzshooter auszusehen. Aber spielt ruhig weiter mit eurenn power-Ranger-Truppen ala Halo. hahahahaha

Goldfinger72 14 Komm-Experte - Abo - 1945 EXP - 11. Februar 2011 - 11:28 #

Warum machst du es dir nicht wieder auf deiner Couch gemütlich und lädst weiter Klingeltöne runter?

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8443 EXP - 11. Februar 2011 - 12:25 #

Leute wie du geben uns normalen Menschen mit einer PS3 einen schlechten Ruf.

Warwick81 (unregistriert) 11. Februar 2011 - 15:02 #

Da hat wohl jemand vergessen, dass die Xbox mit der Gears of War-Serie einen ähnlich düsteren und grafisch immerhin auch sehr ansehnlichen Shooter im Gepäck hat.

Ach *seufzt*, wie schön dass ich beide Konsolen habe und beides genießen kann :-)

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 60316 EXP - 13. Februar 2011 - 15:33 #

Geh bitte woanders trollen.

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 12:36 #

Juhu
Unendlich Munition
Unendlich Lebensenergie
Unendlich Gegner (gut, hier mal nicht, oder nicht immer).

Shooter von Heute...

Revolted 09 Triple-Talent - 276 EXP - 11. Februar 2011 - 12:53 #

Ich bin mir nicht sicher, da ich Killzone 2 schon lange nicht gespielt habe, aber sieht Natco nicht Garcia ähnlich?

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 17:26 #

Mich wundert, dass die Story quasi nicht negativ erwähnt wurde.
Billiger und stereotyper kann man von den Nazis ja nicht abkupfern.
Vor allem die Anfangssequenz soll eindeutig die Luitpoldarena in Nürnberg darstellen.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 35722 EXP - 11. Februar 2011 - 20:00 #

"Vor allem die Anfangssequenz soll eindeutig die Luitpoldarena in Nürnberg darstellen."

Glaubst du? Ich hätte da eher auf Zeppelintribüne getippt...

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 12. Februar 2011 - 14:39 #

Mich wundert, dass du ganz offensichtlich nicht einmal die ersten Absätze des Tests gelesen hast.

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 17:49 #

hat gamersglobal irgendne lächerliche phobie gegen skriptereignisse, oder so? skripte sind das wichtigste in einem guten spiel. je mehr, desto (logischerweise) besser, da besser inszeniert, da besser im geschehen, etc.

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 18:10 #

Spiel mal Fear.
Je weniger Scripte und je besser sich die AI in der Umgebung verhält und je mehr Möglichkeiten der Level dir und der AI bietet (die die AI auch nutzen sollte) destso besser.
Scripte sind nicht mehr als ein Armutszeugnis der Entwickler. Die kleine Schwester von "wir hatten da eine Idee".

Meine besten Scriptereignisse bisher:
1. Kane & Lynch. Der letzte Level mit dem Töchterchen.
Töchterchen hing irgendwo fest und ich bin vorgelaufen. Schon aus der Entfernung war diese einzelne Deckung auffällig wie ein 3m großer rosa Osterhase am Nordpool und bei näherem hinsehen lugte auch noch ein Kopf hervor.
Aber natürlich helfen selbst 10 Magazine in den dort dumm rumsitzenden Typen nicht. Der bleibt Seelenruhig sitzen.
Ich sehe es, ich habe die Möglichkeiten und Mittel was zu machen!
Ich DARF es aber nicht. Supper!

2. Blackops
Beim Sturm auf den sovjetischen Doomsdaybunker.
Raus aus einem Raum, rauf auf einen Steg. Ich sehe einen Gegner um die Ecke kommen und sich hinhocken. Ich schieße ihm 20 Schuss in die Rübe - er holt in aller Ruhe seinen Raketenwerfer raus und die Scriptsequenz startet in der ich mich auf einmal 2 Körperlängen weiter links befinde und zusehen soll wie jemand runterfällt. Ich weiß bis heute nicht wer und es ist mir auch egal.
Und noch mal Blackops, erste Mission.
Schon mal gewundert woher das MG-Feuer der Polizei bei der Straßensperre kommt? Besonders wenn man alle Wagen mit dem Granatwerfer weggeballert hat? ;)
Und dann hängt da in dieser Großstadt auch der komische Kerl an einem Dach. Bis man sich endlich mal erbarmt auch rüber zu springen um sein Gehirn fliegen zu sehen. *gähn*

Toll! Super, die Inzinierung dadurch ist Toll, man ist viel besser im Geschenen. Hast total recht.
Ein Script bietet immer die Möglichkeit, dass es nicht so funktioniert wie sich der Scripter das gedacht hat und das du als Spieler davon nur genervt wirst.

Gib mir eine gute AI und ein gutes Leveldisign aber nicht! einen Schlauch in dem ich alle 3m irgendwas auslöse, dass ich nicht mal irgendwie beinflussen kann. Sobald ich das nicht mehr kann ist es mir einfach scheiß egal. (Wie z.B. der fallende Idiot.)
Und nebenbei, wenn du ein Script ein mal gesehen hast kennst du es.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7350 EXP - 11. Februar 2011 - 22:39 #

Wäre Road Avenger auf Mega CD für dich ein Meilenstein gewesen? :D

Scripte können brauchbar sein, aber übertriebene Nutzung langweilt, und manche verpacken sie so schlecht, da kann man aus 10m Entfernung schon erahnen was passiert wenn man gleich den "unsichtbaren" Auslöser betritt. Der hohe Anteil an Rail Passagen ist auch nicht wirklich schön, das erinnert mehr an Film gucken und ab und zu mal Knopf drücken.
Mich nerven ja schon diese stupiden drücke ganz schnell A damit deine Spielfigur Aktion B macht wenn ein Monster ihn greift. Das wirkt vielleicht 1 mal ( oh ich muss ganz schnell drücken sonst beißt mich das böse Ding ) aber danach nervt es mehr, und ich bekomme den Gedanken, man baut dies ein um die Gamepads kaputt zu bekommen^^

Anonymous (unregistriert) 12. Februar 2011 - 2:14 #

Och, heute geht das etwas weiter. Halte sprinten gedrückt und drücke ganz schnell Nahkampf um deinen Gegner langsam zu erwürgen.
Machts aber auch nicht besser.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7350 EXP - 12. Februar 2011 - 4:24 #

Also hatte jetzt Dead Space 2 im Kopf, da wurde die A Taste ja bei einem Durchgang so oft gebraucht, wie damals die Sprungtaste beim gesamten Super Mario World durchspielen (zumindest vom Gefühl her) :D

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8443 EXP - 13. Februar 2011 - 21:12 #

Wenn Skipte gut integriert sind fallen sie nicht auf. Bei z.B. Black Ops sind sie jedoch so offensichtlich, dass ich sie als sehr störend empfinde. Oft bin ich da einfach nach vorn gestürmt um das nächste Skript zu starten, anstatt die endlos respawnenden Gegner niederzumähen.

Mir sind Spiele mit guter KI und wenig geskripteten Events lieber als Spiele mit tonnenweise skripts und einer KI die nichtmal unfallfrei über die (virtuelle) Straße findet.

Webvampir 10 Kommunikator - 397 EXP - 12. Februar 2011 - 11:50 #

Seid ihr euch sicher das move hier eher hindernd ist? Ich könnte mir schon gut vorstellen das man damit schnell und genau zielen kann. Ich besitze es jetzt nicht, daher hab ich hier nicht so die Erfahrung, jedoch wäre KZ3 ein Kaufgrund für Move (für mich), sollte es gut Spielbar sein.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 12. Februar 2011 - 11:56 #

Ja. Das Zielen geht nicht schbeller als mit dem Gamepad, und das Umschauen ist umständlucher/ungenauer.

Immerhun: Man kann die Box, innerhalb derer du nur das Fadenkreuz bewegst und nicht deinen Blickwinkel, vergrößern oder verkleinern.

Janno 15 Kenner - 3353 EXP - 12. Februar 2011 - 13:40 #

Ich persönlich kann nur von der Multiplayer-Beta aus urteilen, aber da hat zumindest bei mir die Move-Steuerung einen guten Eindruck hinterlassen. Dieses Mittendrin-Gefühl ist so irgendwie viel stärker ausgeprägt.
Mag sein, dass es in der Vollversion auf Dauer anders aussieht, aber in der Beta war ich mit beiden Steuerungen sehr zufrieden.
Ich persönlich hoffe ja sehr, dass es im Multiplayer (in der Vollversion) möglich sein wird, entweder nur mit Leuten zu spielen, die auch Move nutzen und umgekehrt.

Btw. bin schon sehr gespannt auf den Test zum Multiplayer. Warte schon ganz gespannt.

golgarta2905 06 Bewerter - 91 EXP - 12. Februar 2011 - 23:56 #

Wer es ganz genau spüren möchte kann sich ja noch die bald von Sony angebotene Move Gun dazu kaufen.

Socom unterstützt diese auch.

Nur glaube ich würde meine Frau mir dann so langsam einen
Pulli mit Einschlupflöchern hinten stricken.

Wenn ich da im Wohnzimmer mit Tarnanzug und Plastik MP
herumhechte.

Würde Eure bessere Hälfte da anders reagieren?

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 13. Februar 2011 - 14:41 #

Könnt ihr nicht die termine einhalten oder macht ihr das mit absicht ???.Vor 2 tagen stand MP-test am 12.02 und jetzt am 14.02 oh man

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 14. Februar 2011 - 16:17 #

iiach, mag sein dass man auf der PS3 wirklich nix besseres an Shootern bekommt aber mal ehrlich, hab letztens nochmal Killzone 2 gespielt und GOOOTT war das Öde und soo 08/15!
Killzone 1 OK für PS2 verhältnisse noch ganz schick und nichtmal schlecht aber der 2. Teil war ja nur noch arm.
und die Story... fängt immer super Pompös an und die finstere NS/Wehrmacht Optik von den Gegner ist ja irgendwie auch ganz catchy aber während des Spiels/der Kampagne bleibt garnix hängen.

das wirklich schlimme ist nur dass gegenüber Resistance Killzone noch ne ganze Ecke besser ist, aber auch nur weil es weniger bunter SciFi Scheiss ist...

Ich hoffe echt die Formulierung "Wenn ihr Modern Warfare 2 oder Black Ops kennt, kennt ihr auch die Inszenierung von Killzone 3"
denn wenn ich das Spiel in nem Jahr aufgrund akuter Shooter geilheit zum budget Preis kaufe erwarte ich wirklich eine zeitgemäßere Inszenierung!

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 14. Februar 2011 - 16:39 #

Geh in deine höhle und verkriech dich Du Troll

Janno 15 Kenner - 3353 EXP - 14. Februar 2011 - 23:23 #

Achte doch ein bisschen auf Etikette. Sind hier doch nicht bei 4players oder play3.de ;-)

flow7 (unregistriert) 14. Februar 2011 - 20:28 #

ka warum aber es funkt irgendwie nicht zwischen mir und killzone..

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2011 - 22:27 #

Kommt der Muliplayertest noch Fragezeichen oder habt ihr aus Lust am Spiel keine Zeit die Uploadtaste zu drücken Fragezeichen.
Ich warte...

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 14. Februar 2011 - 23:08 #

Das wird nix pass auf gleich steht da "MP-Tes am 16.02.11". Der test hier ist wie duke nukem schon 3 mal verschoben wurden.Und dabei werden die deutschen ja wegen ihrer zuverlässigkeit und schnellen arbeit gelobt ,ist mir schleierhaft warum

Janno 15 Kenner - 3353 EXP - 14. Februar 2011 - 23:19 #

Eile mit Weile.
Bin auch gespannt auf den MP-Test, aber ich kann auch warten, wenn der Teil ausführlich getestet worden ist.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 255450 EXP - 14. Februar 2011 - 23:19 #

Leider wird es auch heute nichts werden mit dem Multiplayer-Test. Wir wollen da niemanden hinters Licht führen oder ärgern, und meistens treffen unsere Prognosen auch zu. Aber da wir ein sehr kleines Team sind, reicht manchmal schon ein Ausfall oder ein ungeplantes Problem, um einen Artikel zu verzögern. Ich kann da nur um Geduld bitten, diese Woche wird es auf jeden Fall noch etwas.

malcolmY 09 Triple-Talent - 292 EXP - 16. Februar 2011 - 15:19 #

Hab heute die Demo gespielt und sach nur "gähn".

Sorry, aber die Cutscenes sind teilweise mit merkwürdigen Kamerafahrten total holprig inszeniert und irgendwie wirkt das Teil an vielen Stellen ziemlich unrund. Wenn man das mal mit einem wirklichen PS3-Blockbuster wie Uncharted 2 vergleicht, sieht KZ3 da in vielen Belangen ziemlich mickrig aus.

Knixx 05 Spieler - 53 EXP - 16. Februar 2011 - 18:11 #

Da spricht der Experte.Ich kann nur mit dem Kopf schütteln bei so viel Unwissenheit

VanillaMike 13 Koop-Gamer - 1773 EXP - 18. Februar 2011 - 11:56 #

Schaut optisch wie Gears of War aus

Freeza92 09 Triple-Talent - 301 EXP - 20. Februar 2011 - 16:42 #

@ VanillaMike : Hab ich mir auch gedacht, die Umgebung und Charaktere sehen genauso aus... Mal sehen ob es genauso episch wird wie GoW

Sh4p3r 12 Trollwächter - 1086 EXP - 20. März 2011 - 2:15 #

Hab das Spiel mittlerweile 2x durchgespielt. Ich kann nur sagen, für mich ist Killzone 3 over the Top! Hatte nach dem mittelmässigen Killzone 2 (Grafik Top... Abwechslung Mangelware und träge Steuerung) nicht wirklich viel erwartet, aber Killzone 3 hats in der Tat geschafft das hohe Action und Grafik-Niveau bis zur letzten Minute hoch zu halten. Die 9.0 sind absolut gerechtfertigt :)

Green Yoshi 19 Megatalent - 13512 EXP - 22. März 2011 - 15:22 #

Hab dieses Wochenende Killzone 3 durchgespielt (übers Wochenende aus der Videothek ausgeliehen) und trotz grandioser Präsentation hat es mich kaum begeistert.
Ich habe solche Spiele einfach schon 100 Mal gespielt, sie können mich nicht mehr überraschen. Und wenn dann noch die Story langweilig ist, sinkt die Motivation noch mehr.
Das Spiel hat null Erzählstruktur, spielt nicht mit Tempo, führt den Spieler in keine Welt ein.
Positioniere Fadenkreuz auf Gegner und ballere hunderte von Helghast nieder. Immer schön durch Schläuche. Peng peng knall bumm. Das ist so primitiv, so schlecht, da kann man sich nur fremdschämen.
Das hat nichts mit Profilierung zu tun. Ich höre, lese und zocke auch gerne kommerziell erfolgreiche Produkte. Aber gerade das Egoshooter-Genre wird immer mehr verstümmelt und entwickelt sich zurück. Von mir aus können die Leute ihr Geld für diesen Stumpfsinn verpulvern. Und andere damit reich werden. Trotzdem wäre es schön wenn sich die Branche mal weiterentwickeln würde. Shooter sind in ihrer Spielmechanik einfach viel zu primitiv.

Sh4p3r 12 Trollwächter - 1086 EXP - 27. März 2011 - 11:41 #

Wer die US-Version hat, kann den DLC (Mappack) kostenlos bekommen.

http://www.ps3inside.de/forum/playstation-store/22548-gratis-killzone-3-gt5-und-infamous-2-dlc.html

Laut dem Link ist der DLC (wie so oft) nur mit der US kompatibel. Dennoch bekommt man in dem Paket ein kostenloses Dynamic Theme dazu.

Das gleiche trifft wohl auch auf die DLC's zu inFamous und GT5 zu.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang