Test: Aufwertung nach Patch 1.13

Jagged Alliance Back in Action Test

Patch 1.13 macht aus Jagged Alliance Back in Action endgültig ein sehr gutes Spiel – obwohl es immer noch einige Balance- und KI-Macken hat, und obwohl es im direkten Feature-Vergleich mit Jagged Alliance 2 immer noch den massiv Kürzeren zieht. Wir haben nach unserem Test im Februar noch mal diverse Stunden mit dem Spiel verbracht.
Jörg Langer 17. Februar 2012 - 1:01 — vor 5 Jahren aktualisiert
Jagged Alliance - Back in Action ab 11,66 € bei Amazon.de kaufen.
Dieser Test wurde am 7.5.2012 auf Grundlage von Patch 1.13, der viele unserer Kritikpunkte beseitigt, überarbeitet. Die Screenshots zeigen überwiegend noch die Release-Version. Anstelle einfach die Patch Notes aufzulisten, haben wir den kompletten Test überarbeitet; im Wertungskasten sind jedoch zusätzlich noch die vorherigen Pro- und Contrapunkte zu finden.

Für viele Fans von Jagged Alliance und seinem in jeder Beziehung verbesserten Nachfolger stand schon früh fest: Die Neu-Interpretation von Coreplay / Bitcomposer konnte ja gar nichts werden! Pausierbare Echtzeit statt entweder Rundentaktik oder Echtzeit wie im "Original"? Unmöglich. Als dann bekannt wurde, unter anderem durch Previews auf GamersGlobal.de, dass diverse liebgewonnene Features des mittlerweile gut zwölf Jahre alten Jagged Alliance 2 nicht integriert würden, war das Urteil für viele alte Fans klar: Sünde! Wir haben in diesem Test Jagged Alliance Back in Action als eigenständiges Spiel betrachtet, weisen aber dennoch auf ein paar der mannigfaltigen Unterschiede im Vergleich zu JA2 hin. Nicht aus Nostalgie (der Autor hat über die Jahre eine mittlere dreistellige Stundenzahl in jenes Spiel investiert), sondern weil das nötig ist, um zu verstehen, was Back in Action hätte sein können. Und was es tatsächlich ist.
 
Zwei der wichtigsten Verbesserungen von Patch 1.13: Zuschaltbare Line of Sight (links), sodass nur die Gegner zu sehen sind, die gerade im Blickfeld eurer Söldner sind. Und ein Sektorinventar (rechts), das die Verwaltung der Items erleichtert.

Ein Land unter der Knute
Back in Action ist ein Globalstrategiespiel mit wenig Globalstrategie und viel Echtzeit-Taktik. Es gilt, den Zwergstaat Arulco von einer mörderischen Diktatorin namens Deidranna zu befreien. Nach dem Intro gerät diese Hintergrundgeschichte aber bis zum Abspann weitgehend in Vergessenheit – ganz anders als in JA2. Dort sorgten kleine Ingame-Szenen in Deidrannas Palast dafür, dass eure Gegnerin mit ihrer fiesen Stimme greifbar wurde. Man konnte ihr, versponnenes, aber liebenswertes Detail, sogar Blumen per Online-Shop schicken! Würde man hingegen 1.000 Back-in-Action-Käufer ohne JA2-Vorerfahrung befragen, es würden wohl weniger als 10 sagen können, wie eigentlich der Bösewicht im Spiel heißt. In Sachen Story und Diktatorinnen-Exposition ist Back in Action ohne jede Frage eine absolute Niete, da helfen auch ein paar Deidranna-Flugblätter oder Dialogfetzen nichts.
 
Im Spiel heuert ihr (gegen Einmalzahlung) Söldner an, die ihr dann ins Gefecht führt. Skully gehört zu den teuren Vertretern.
Eine gute Möglichkeit für uns, schnell all die anderen Weglassungen anzudeuten: In Sachen Wirtschaftssystem, strategischer Planung, Söldner-Interaktionen (inklusive "Petzen", Vertragsverhandlungen und ähnlichem) hat Coreplay beim neuen Jagged Alliance fast alles gestrichen, was JA2 ausgezeichnet und zu einem solchen Dauerbrenner gemacht hat. Zwar empfangt ihr E-Mails, doch bleiben sie komplett uninteressant, weil sie sich zu 99% nur auf "Neue Waffen im Online-Shop" beziehen. Die Interaktionen zwischen den Söldnern im Gefecht und deren teils unterschiedliche Verhaltensweisen im Gefecht (Nichtschwimmer! Angsthase! Berserker!) sind einem überaus simplen System zum Opfer gefallen, das im Prinzip nur aus einem Konstellationen-Check (Sind nur Frauen im Trupp? Ist der Söldner allein?) Moralboni ermittelt. Die Söldner haben zwar einige Fähigkeiten, doch auch die geben letzten Endes nur Boni, etwa auf den Messerkampf. Was aber, um fair zu bleiben, auch bei vielen der Eigenschaften der JA2 der Fall war; aber eben nicht bei allen. Gekündigt hat uns in 60 Spielstunden kein einziger Söldner, das ist nicht vorgesehen. Ihr zahlt den martialischen Mannen und waffenstarrenden Weibern auch keinen regelmäßigen Sold, sondern leistet eine (teils beträchtliche) Einmalzahlung. Von da an sind sie eure willigen Diener, bis dass der Tod euch scheidet. Weitere Weglassungen gefällig? Kein eigenes Alter Ego, keine zweite Söldner-Leihfirma MERC, kein Konstruieren neuer Gegenstände, kein "strategischer Einsatz" wie Arzt, Trainer, Waffenschmied. Kein dies, kein das, kein gar nichts mehr?
 
Mit Geld und Waffen
Was auch Jagged Alliance - Back in Action auszeichnet: Ihr habt rund 50 Söldner zur Verfügung (einige wie Hamous oder Maddog heuert ihr abseits der Söldnervermittlung AIM in Mini-Missionen in Arulco an) und eine große Zahl von Waffen und sonstiger Ausrüstung. Ihr beginnt am nordöstlichen Zipfel eines Landes, das aus etwa 40 Schauplätzen, vom Bauernhof bis zur Kleinstadt, von der Straßensperre bis zum bunkerartigen Großgefängnis besteht. Und dem Umland, natürlich. Wie ihr euch nun vom Nordosten bis in den äußersten Südosten, wo Deidrannas Palast steht, vorarbeitet – das bleibt euch überlassen. Ob ihr mit einer Massenarmee oder wenigen Spezialisten anrückt, um euch am Ende durch die Festungsstadt Meduna und einen neckischen Hecken-Irrgarten bis zu Deidrannas Palast durchzukämpfen – eure Entscheidung. Auf jeden Fall benötigt ihr Geld, Nachschub und neue Söldner, darum nehmt ihr Minen und Städte ein.

Im Gegensatz zu JA2 gibt es sehr viele Händler in der Spielwelt, die nicht nur Waffen und Ausrüstung für euch haben, sondern auch (bei limitiertem, sich aber immer wieder auffüllendem Geldbestand) willige Abnehmer für all das sind, was ihr nicht mehr braucht. Gerade am Anfang ist es hochspannend, mit nur drei oder vier Söldnern die ersten Schauplätze zu erobern und dann recht schnell die Pistolen und MPs in durchschlagskräftigere Instrumente umzuwandeln. Deren Namen sind zwar verballhornt, in der Wirkung entsprechen sie aber klar realen Vorbildern. An den Schüssen-pro-Minute-Werten hat Coreplay kurz nach Release noch mal gedreht, Snipergewehre sind nun keine Allzweckwaffen mehr und MPs und Schrotflinten haben wieder eine Daseinsberechtigung, nämlich beim Stürmen von Gebäuden. Gut 60 Waffentypen findet ihr im Spiel.
 
War Jagged Alliance 2 noch in feste Sektoren eingeteilt, so kämpft ihr in Back in Action quasi immer in einem rangezoomten Ausschnitt der Weltkarte. Das ergibt einen wesentlich realeren Eindruck von der Spielwelt, die zudem – wenig überraschend – auch deutlich schöner geraten ist. Die 3D-Sicht lässt sich frei drehen und zoomen, wobei eine Kameraposition kurz über dem Boden (die sich dann fast waagerecht ausrichtet) zu einer unschönen, frühen Nebelbildung im Hintergrund führt. Ist eine Stadt oder ein anderer Schauplatz komplett gegnerfrei geschossen, gehört er euch. Nun könnt ihr mit einigen Questgebern reden oder in Ruhe einkaufen. Nach und nach tauchen Hilfswillige auf, die ihr durch Überreichung mindestens einer Waffe (optional auch von Rüstungsgegenständen) zu Milizionären macht. Das nervt aber nach einiger Zeit, da es mit sehr viel Herumgelaufe und Kleinklein-Logistik verbunden ist. An letzterem Punkt hat sich auch mit Patch 1.13 nichts geändert, wobei ihr immerhin die Milizen direkt aus dem neuen Sektorinventar ausstatten könnt.

Durch die Güte der Ausrüstung, die ihr verteilt, senkt oder erhöht ihr merklich die Effizienz der Milizionäre bei Gegenangriffen durch Deidrannas Patrouillen. Zudem dürft ihr die Milizen gegen Geldzahlung, direkt von der Weltkarte aus, im Level steigen lassen, für 500 Dollar steigt ein Milizionär von Rang 1 auf Rang 2 auf, für 1000 auf Rang 3 und so weiter. Leider lassen sich die Milizen trotz anderslautender Patch Notes zu 1.13 nicht zwischen den Schauplätzen verschieben. Das führt zu der idiotischen Situation (gerade am Anfang), dass hier ein Milizionär, dort zwei, dort einer und dort vier wachen, und sie ohne eure Hilfe gnadenlos zusammengeschossen werden. Würden sie hingegen zu acht nur einen Schauplatz verteidigen, etwa die anfängliche Mine, hätten sie eine Chance. Der ins Spiel gepatchte Schalter, dass ihr pro Sektor wählen könnt, ob die Milizen frei verteilt auf der jeweiligen Karte stehen sollen, oder geklumpt, ist nur ein schwacher Trost.
 
Und dennoch: Das System funktioniert, und das eigenhändige Bewaffnen der Hilfssoldaten unterstreicht die Designphilosophie von Back in Action: So gut wie nichts mehr "strategisch" beeinflussen, sondern alles quasi manuell in der 3D-Darstellung ausführen. Dort heilt ihr binnen Sekunden Verwundete, dort repariert ihr in Windeseile Waffen, und so
Anzeige
weiter. Apropos: Rüstungen könnt ihr nicht mehr reparieren, sie scheinen uns zudem eine besorgniserregend kurze Lebensdauer zu haben, wenn eure Gegner erst mal mit dicken Wummen auf euch schießen. Ihr könnt mehrere Trupps aus je bis zu sechs Söldnern über die Karte schicken (mit Zeitraffer), vor dem Kampf solltet ihr sie jedoch rasten lassen, damit sich ihre Ausdauer erholt. Diese Ausdauer wird beim Robben und Rennen verbraucht, letzteres dank Patch 1.13 nicht mehr, wenn ihr in feindfreien Sektoren herum rennt – eine deutliche Erleichterung! Indem ihr mehrere Trupps an ein Kampfgebiet heranführt (das unmissverständlich durch rote Schraffierung kenntlich gemacht wird), könnt ihr auch mit zwölf oder 18 oder mehr Söldnern in dieselbe Schlacht ziehen. Das ist aber nur selten notwendig, selbst wenn ihr gegen bis zu 100 Gegner und mehr im selben Gebiet antretet. Denn von immer wieder vorkommenden Rushes abgesehen – in denen dann schon mal ein Dutzend Feinde gleichzeitig auf euch zuströmt – könnt ihr die Besatzung der meisten Sektoren grüppchenweise ausschalten. Es gibt keinen "Großalarm", der wirklich alle Feinde eines Sektors auf euch hetzen würde.
Statt um Sektoren kämpft ihr um Schauplätze, die eure Tageseinnahmen erhöhen. Jeder Schauplatz kann Milizionäre haben (rechte der beiden Zahlen an jedem Schild) und besitzt einen Sichtradius. Gerade naht in der Mitte ein roter Feindtrupp.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 1:12 #

Viel Spaß beim Lesen!

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 17. Februar 2012 - 2:16 #

Gibt es das Wort "Parabelkurve"? Ich kenne es nur unter "Parabel"
(Bildunterschrift auf Seite 2)

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7077 - 17. Februar 2012 - 7:13 #

Wenn mich nicht alles täuscht ist das Wort Parabel auf die Funktion bezogen, nicht auf die graphische Darstellung. Kann mich aber auch irren - Studium ist schon etwas länger her :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 9:20 #

Also es gibt z.B. den Parabelflug, du weißt schon, kurze Schwerelosigkeit, erst steil hoch, dann steil runter. Diese Kurve meine ich.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 17. Februar 2012 - 12:57 #

Ich glaube Parabelkurve ist doppelt gemoppelt, wie "Winterreifenreifen", weil das Wort Parabel an sich schon für Kurve steht.

Google liefert nur ein paar Tausend, gegenüber ein paar Millionen
http://www.google.de/search?sourceid=chrome&ie=UTF-8&q=parabelkurve
http://www.google.de/search?aq=f&sourceid=chrome&ie=UTF-8&q=parabel

"parabelförmige Kurve" würd wiederum gehen :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 13:01 #

Ah, der Publikumsjoker :-) Aber Parabel und Kurve klingt wirklich tautologisch, ich ersetzte es mal. Ihr seid aber auch pingelig...

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 17. Februar 2012 - 13:06 #

Der Joker kriegt auch bei wissenschaftlichen Artikeln oft das letzte Wort :)

Bei HIV-Virus wird der Fehler auch ständig gemacht.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 19. Februar 2012 - 21:54 #

bei vielen der Eigenschaften der JA2 der Fall war

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24638 - 17. Februar 2012 - 1:25 #

Zum Inhalt kann ich nix sagen, aber die Grafik sieht auf den Screenshots eher zweckmäßig und nicht wirklich schön aus. Wäre es nicht unfair 2D- mit 3D-Grafik zu vergleichen, würd ich sagen, dass mir Desperados schon vor zehn Jahren optisch besser gefallen hat:
http://www.pcgames.de/screenshots/970x546/2010/04/desperados6.jpg

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:17 #

Die Grafik sieht aus wie 2003 und läuft bei mir im Gegensatz zu sowas wie Battlefield 3 nicht immer flüssig.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 12:36 #

ich hab auch Balance probleme. Seltsamerweise seit dem neuesten Patch.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 17. Februar 2012 - 1:42 #

Ah endlich der Test, hab schon drauf gewartet.

Edit: Mit der Wertung kann man leben denke ich, angesichts der Mängel und wenn man vlt. doch noch den Vorgänger stärker mit einbezieht kommt es so sogar recht gut weg.
Gerade das Fazit fand ich sehr schön geschrieben. Ich kann mir das sehr gut vorstellen, wie man damit Spaß haben kann.

Sehr schöner Test!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 17. Februar 2012 - 1:27 #

Werde mit dem Kauf warten und dann bei einem Steam Deal zuschlagen.

Novachen 19 Megatalent - 13031 - 17. Februar 2012 - 1:29 #

Ich denke die Wertung geht in Ordnung. Ich persönlich konnte die Jagged Alliance 2 Verehrung ehrlich gesagt nie nachvollziehen. Für mich war das Spiel einfach viel zu überladen und viel zu kompliziert. Back in Action macht das ganze Spiel wirklich deutlich zugänglicher. Allerdings stimme ich wohl jedem zu, wenn er sagt, dass BiA kein Jagged Alliance ist, dafür spielt es sich allgemein viel zu sehr wie Commandos, Robin Hood oder Desperados. Aber dennoch ein gutes Spiel, der Wegfall vom Mikromanagement finde ich ganz okay, auch wenn es nicht durchgängig ist. Diverse Sachen wie Inventar oder Milizverwaltung sind widerum deutlich zu mikrolastig.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:25 #

Jagged Alliance 2 war überhaupt nicht kompliziert, man konnte es sofort spielen ohne je in ein Handbuch gucken zu müssen. Alle Funktionen wurden mit Tooltips erklärt (sofern sie überhaupt Erklärung bedurften). Ziemlich bemerkenswert bei einem so alten Spiel.
JA2 war sogar einfacher bedienbar in diversen Situationen als es Back in Action jetzt ist. So gab es z.B. bei JA2 ein Sektoreninventar, dabei konnte man von der Strategieansicht aus einfach alle Items aufheben, was total convenient war, bei Back in Action muss man dazu auf der Map immer wieder jeden Meter ablaufen...
Von dem Management der Milizen will ich jetzt mal gar nicht anfangen. Bis man Rumgelaufen ist und manuell jedem NPC eine Waffe in die Hand gedrückt hat... ach es ist zu schrecklich um es in Worte zu fassen. :D

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51002 - 17. Februar 2012 - 8:47 #

die mängel beseitigen die in B.i.A 2 ;-)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 12:38 #

Ja, das ist Teilweise echt dämlich gelöst. Aber wie gesagt, seht euch mal auf dem offiuiellen Forum um, dort wurde schon gesagt, dass mit dem Content Patch das Sektoreninventar kommt sowie auch eine Überarbeitung der Miliz Funktion. Inwieweit zweiteres greift bin ich gespannt, denn das Ordentlich umzubauen wird schwer. Ich habs mit den Milizen aufgegeben, erstens sind es trotz eroberter kaserne in Alma immer sowenige in meinen Provinzen und in einer Großstadt ala Cambria alle xy Söldner abzulaufen, wenn mein Söldner gerade mal 3 Waffen tragen kann-Ne sorry, No way.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20793 - 17. Februar 2012 - 9:16 #

Jagged Alliance 2 fand ich nicht zu kompliziert sondern genau richtig. Ich musste mich nur einmal reinfuchsen und habe außerdem nicht alle Features genutzt. Aufgehört habe ich seinerzeit als mir in einem Sektor einer Stadt (Omerta oder so) ein Gegner auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist und ich den Sektor nie erobern konnte.

volcatius (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:28 #

"Viel zu überladen?"
Bitte was?
Es gibt wohl kaum ein Spiel, das seine Komplexität hinter einem derart einfachen und intuitiven Interface und Spielprinzip verbergen konnte. Die zahlreichen taktischen Möglichkeiten, Mac-Gyver-Spielereien etc. erschlossen sich erst mit zunehmender Dauer.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 1:58 #

Warum heißt das Spiel Jagged Alliance, wenn es kein richtiges Jagged Alliance ist? Soll hier der potentielle Käufer bewußt in die Irre geführt werden? Hat die Marke über zwölf Jahre nach JA2 überhaupt noch so eine große Bekanntheit? Würden alte Fans nicht unbelasteter an das Spiel herangehen, wenn das Spiel einen eigenen Namen hätte? Ein Falcon 5.0 für Kinect würde doch auch eher für Kopfschütteln sorgen, selbst wenn es richtig gut ist.

Ich will Jagged Alliance - Back in Action nicht absprechen, dass es ein gutes Spiel ist, aber der Name weckt zumindest bei mir Erwartungen, denen das Spiel (hab nur die Demo gespielt) nicht gerecht wird.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 2:07 #

Es war mal davon die Rede, daß das Spiel nur über Steam zu haben ist. Ist das immer noch der Fall? Wenn ja, wieso wird das nicht im Test erwähnt?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 17. Februar 2012 - 7:17 #

Dass ein Spiel an Steam gebunden ist (was hier der Fall ist), heißt nicht, dass es nur da zu kaufen ist; siehe z.B. hier:
http://bit.ly/wtPSEQ
(Man beachte die Systemanforderungen: "Requires a 3rd party download and account")

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 17. Februar 2012 - 2:23 #

Was ist denn DAS bitte für ein Pluspunkt "Dank Gegnermasse (nicht: Ki-Klasse!) bis zum Ende herausfordernd"? Bei CoD schimpft ihr doch auch immer darüber dass es nur Moorhuhn Gegner sind, und jetzt, gerade in einem Strategiespiel! seht ihr das als Pluspunkt?!

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:39 #

Ja ich bin auch vor kurzem auf eine Map gelaufen auf der 46 Gegner waren und ich hatte 4 Mercs insgesamt. Es war schwer _nur deshalb_.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 9:55 #

Wo schimpfen wir z.B. bei MW3 über Moorhuhngegner?

Die Betonung liegt auf "Bis zum Ende herausfordernd", darum ist es ein Pluspunkt trotz der Einschränkung.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 12:40 #

Also ich werd dauernd zusammengeschossen. Die Ki agiert durchaus gut-Aber mit aussetzern.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 3:16 #

Eine Wertung von 7.0?! Nee sry leute aber das Game ist totaler Mist!!

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:43 #

Naja das finde ich jetzt schon übertrieben, aber so manche Kritik könnte man dem Spiel nicht anlasten, wenn man es erst gar nicht Jagged Alliance genannt hätte. Wenn man eine Art Sequel/Remake/Reboot (ka als was der Hersteller es genau ansieht) macht, dann muss man sich eben auch am Original messen lassen. Und JA2 war eben in fast jeder Hinsicht spielenswerter. Der Traum der Fans wäre es ja sowieso gewesen tatsächlich das identische Spiel zu bekommen, nur mit neuer Grafik.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:45 #

PS: Lustigerweise haben sie ja selbst das mit der neuen Grafik nicht hinbekommen. :(

onli 15 Kenner - 2893 - 17. Februar 2012 - 4:29 #

>Vor allem seht ihr viel besser die Ergebnisse eures Handelns: ...

Der Abschnitt ist ein Logikfehler im Artikel. Dass man die Ergebnisse des Handelns sieht hat ja hier nichts mit dem Kampfsystem, sondern nur etwas mit der Grafik zu tun. Fällt besonders deutlich auf, weil das "Aufwirbeln" des Bodens durch Fehlschüsse auch in JA2 so gerne angezeigt wurde.

Vermutlich von woanders dorthin kopiert, oder wurde der Übergang zur Grafikbeschreibung verschluckt?

Splatter (unregistriert) 17. Februar 2012 - 5:00 #

Wie jetzt entweder

Für viele Fans von Jagged Alliance und seinem in jeder Beziehung verbesserten Nachfolger stand schon früh fest

oder

Würden wir Jagged Alliance Back in Action dafür bestrafen, was es anders (oder gar nicht) macht im Vergleich zu Jagged Alliance 2, uns bliebe nur eine Note unterhalb des Durchschnitts.

Also entweder ist ALLES verbessert oder nicht ALLES aus JA2 in BIA drin !

Ja genau das Sektor Inventar ist so ne Sache die "in jeder Beziehung" verbessert worden ist, weil weniger ist ja mehr.

Man hat das schon bei den Anbiederungen des Testers bei den Previewtestvideo gemerkt. Hier wollte jemand das Spiel richtig gut finden ! Tja und leider konnte man trotzdem nicht mehr als 7 Punkte geben. Aber hat ja noch geklappt die BIA Werbung ist ja noch geschaltet auf der Hauptseite. Also keine Angst und Gruß an Jeff Gerstmann

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 7:49 #

Stichwort Lesekompetenz: Der "in jeder Beziehung verbesserte Nachfolger" ist Jagged Alliance 2, mein Text ist da eindeutig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 9:17 #

Beim nochmaligen Durchlesen deines Kommentars bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass du maximal den ersten und letzten Absatz des Artikels gelesen haben kannst. Ich glaube, du hast damit mein nächstes Langer-Lästert-Thema festgelegt. Danke!

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 17. Februar 2012 - 13:00 #

Oh da freu ich mich drauf ^^

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10802 - 17. Februar 2012 - 19:01 #

Was ja sicher auch eine Art vom Ruhm ist ;-)

qkiazd (unregistriert) 17. Februar 2012 - 6:51 #

Also ich habe das Spiel seit gestern und mir gefällts.

Egal ob es am Original (dass ich auch etwas unhandlich zu bedienen fand) vorbeischrammt oder nicht, die Hexenjagd auf dieses Spiel geht einem seitens der verzogenen Internetgmeinde ähnlich Anno 2170 nur noch auf die Nerven.

Di Entwicklung bemüht sich wie man an den Patches unschwer bemerkt, und neben der unhandlicher Interfacebedienung und dem fehlenden Fog of War finde ich rein gar nichts zu bemängeln.

Der Test fast als einer der wenigen ein faires Fazit des Spiels gut zusammen.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 8:12 #

Verdiente Wertung, guter Test. Wartet mal den Content Patch ab und wenn spätestens alle größeren Bugs (von denen es soviele garnicht gibt) bzw fehlende features beradigt sind, die der Entwickler schon versprochen hat ( Milizen System überarbeiten, Sektoreninventar! evtl Schwierigkeitsgrad, das steht noch nicht fest) dann ist es kein Meilenstein, aber ein rundum gelungenes Spiel. Und ein würdiger Nachfolger.
So traurig es ist dass es nicht Perfekt ist, es ist gut Spielbar und es macht spaß.
Der Entwickler macht sich zumindest wirklich die Mühe, was Patches und Community Arbeit angeht. Wers nicht mag soll JA 2 spielen, das kann man verstehen. Wers aber noch nichtmal gespielt hat und vom Leder zieht, das ist echt nicht mehr zu ertragen, sorry.
Ich Persönlich hätt dem Spiel zwar nur ne 60-65 gegeben, aber die 70 sind annehmbar.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20793 - 17. Februar 2012 - 9:39 #

Da stimme ich Dir zu. Ich werde noch ein paar Patches warten und schauen, wie sich das Spiel dadurch entwickelt. Werden hier eigentlich ab und zu auch Nachtests gemacht, wenn ein Spiel durch Patches massiv verändert wurde bzw. die Kritikpunkte deutlich angegangen wurden?

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 8:46 #

Also ich kann mich an keinen Echtzeitmodus in Jagged Alliance 2 erinnern, beim besten willen nicht und ich stehe in Sachen Spielzeit dem Autoren dieses Artikels sicherlich in nichts nach.
Ich weiß das man ab 1.13 acuh in Echtzeit schleichen kann, aber gekämpft wurde immer in Runde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 9:14 #

Also in Echtzeit die Karte erkunden ging auf jeden Fall, aber in Sachen Echtzeitkampf fällt mir auch keine konkrete Szene ein. Ich prüfe das nach und nehme es raus, wenn ich es erfunden haben sollte.

gnal 12 Trollwächter - 1080 - 17. Februar 2012 - 11:14 #

Echtzeitkämpfe gab es in JA2 keine. Am ehesten lässt sich Plan&Go mit dem Echtzeitmodus von X-COM Apocalypse vergleichen. Das war btw sehr kurzweilig, schade um Mythos Games!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 12:58 #

Ja, habe mich getäuscht, korrigiere ich.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 16:08 #

Ich denke gemeint ist das umherspazieren in Echtzeit auf den Gefechtskarten bis zum nächsten Gegnerkontakt, die durchaus 30-40% einer Schlacht ausmachen konnten, insbesondere wenn der letzte Gegner sich hinter einem ansonsten unzugänglichen Stacheldraht am Kartenrand verbarg. Das war absolut FAILED!- Wie man sieht hatte auch JA 2 seine schwächen.

Anonymous (unregistriert) 19. Februar 2012 - 2:40 #

Schnapp dir n' Lame Boy, ne Röntgeröhre, Batterien, Draht Klebeband und Kleber (oder so ähnlich) und bau dir 'ne Miniradar, dann kann man auch mal kurz checken wo die Feinde sind ;)

derblaueClaus 12 Trollwächter - 932 - 17. Februar 2012 - 10:51 #

Soweit ich mich erinnere, blieb das Spiel so lange im Echtzeitmodus bis man den ersten Gegner entdeckte, bzw. der auf einen schoss. Wenn man dann eine gewisse Anzahl an Ruden (5?) keinen Gegner mehr zu Gesicht bekam, wechselte das Spiel wieder in den Echtzeitmodus zurück.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3721 - 17. Februar 2012 - 12:34 #

Ich meine mich an zwei Runden zu erinnern.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 17. Februar 2012 - 10:06 #

Also "flüssig spielbar" fand ich zumindest die Demo nicht im Geringsten. Die meiste Zeit war man mit dem Abbrechen von durch die ungenaue Steuerung (vor allem beim Anvisieren von Trefferzonen) verursachten, unerwünschten Aktionen und dem Kampf gegen die fummelige Kamerasteuerung beschäftigt, ohne jemals das Gefühl zu haben, einen tatsächlichen Überblick über das Geschehen zu erhalten.

Wer schießt eigentlich auf wen, warum kann mein Söldner nicht an seiner "Deckung" vorbeischießen, selbst aber fröhlich aufs Korn genommen werden? Einzelne Granaten taugen (wie im Test ja sogar implizit erwähnt) eigentlich nur dazu, die Gegner aus ihrer Position zu vertreiben, anstatt sie zu verletzen. Viele Befehle, die man erteilt, sind schnell überflüssig, etwa wenn man aus "Sicherheitsgründen" gleich dem ganzen Trupp befiehlt, den selben Gegner anzuvisieren, der erste Schuss aber bereits sitzt.

Zwei in meinen Augen besonders nervige Details wurden im Test nicht erwähnt, daher frage ich mich, ob die vielleicht "rausgepatcht" wurden: Die "Schießblockade" wenn Gegner zu nah sind und das automatische Entladen der Waffen, sobald man sie aus der Hand legt.

Besonders würde mich auch interessieren, ob und wenn ja, wie, sich eigentlich augenscheinlich immer noch im Spiel vorhandene Ausrüstungsgegenstände wie Headsets und Nachtsichtgeräte auswirken.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 16:14 #

Die Demo finde ich war im vergleich zum releasten Spiel, insbesondere der jetzige Patchstand, eine Katastrophe. Der Entwickler denkt übrigens auch über eine frei belegbare tatatursteuerung nach, laut dem Forum. Das wäre Wünschenswert, einiges nervt, aber das ist bei mir in Skyrim auch so (R TASTE)und man gewöhnt sich dran.

Das mit dem konfusen Überblick wer auf wen schießt und warum du getroffen wirst und derin gegner nicht, ist einfach zu erklären und bleibt dem 3D Terrain geschuldet. Wenn dein Gegner erhöht steht sieht er dich kauernd oder liegend aus der Entfernung hinter einem Felsen, du ihn logischerweise nicht, erst wenn aufstehst. Außerdem gibts doch erstens den roten Sicchtkegel bei Feinden und die Linien im Plan&Go, wer auf wen schießt. Ich finde das gelungen, wenngleich ich dir zustimmen muss dass es nervig ist, da aufgrund des 3D terrains sich jederzeit etwas ändern kann und dem Spieler nicht sofort schlüssig ist.
Am Enladen der Waffen wird auch gepatcht. Soll zumindest kommen. Die Schußblockade finde ich auch fragwürdig, ich bin dagegen jetzt einfach auf schnellere Waffen (RPM 800 und mehr) umgestiegen, damit der Gegner garnicht so nah kommt. Falls doch, ist es immer noch nervig dass jeder Nahkampfhieb der KI sitzt, das war in JA 2 anders, da ging auch mal was daneben.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 18. Februar 2012 - 10:33 #

An erhöhter Position lag es definitiv nicht und die Sichtkegel nützen auch nur dann etwas, wenn der Feind bereits in der "endgültigen" Position steht. Aber die wuseln irgendwo rum, wegen der frickeligen Kamera hat man nie die Gesamtsituation im Blick und urplötzlich ist einer der eigenen Söldner tot und man hat keine Ahnung, woher der Schuss kam.

Aber ich kann mit dem Spielprinzip ohnehin nichts anfangen, hab mich auch nie für 7.62 oder die Echtzeit UFO-Sequels interessiert. Weil es aber um den Nachfolger/Remake meines absoluten Lieblingsspiels ging, dachte ich, ich probiere es wenigstens mal aus und war tatsächlich entsetzt, dass es sogar noch viel schlechter war, als ich befürchtet hatte.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 11:33 #

Ich sag dir doch, so etwas passiert mir im Spiel selber nicht. Spielst du die Vollversion, müssen wir 2 Unterschiedliche Spiele spielen. Außerdem kann man ja die Meldung rechts oben vernehmen (die zugegebenermaßen klein ist) oder auf Auto Stop wenn man von einem Feind entdeckt wurde. Gegebenenfalls liegt es bei dir dann daran, dass der gegner dich sieht aufgrund seiner besseren Stellung. Die Kamera finde ich persönlich im Gegensatz zur Demo nicht (mehr) frickelig, lediglich Patzer wie das Ausrichten nerven, da nicht frei belegbar.

Aber auch hier sei mal JA2 zum vergleich herangezogen. Dort wurde man trotz FoW gerne mal, im RundenModus wie auch in Echtzeit wenn gerade kein Gegner zu sehen war, urplötzlich beschossen. Wieso und warum ich da manchmal bei Entdeckung eines Gegners zuerst agieren konnte und manchmal die Ki erst schoss und ich danach was tun konnte wurde auch nirgends erklärt und kam auch hin und wieder vor.

Aber naja, wenn es dir trotzdem nicht zusagt ist es schade, ist halt wirklich nicht jedem sein Ding, kann mann verstehen.

mfg

llg 13 Koop-Gamer - 1343 - 18. Februar 2012 - 18:46 #

Hing das nicht von der Stufe des Söldners ab, wer zuerst schiessen durfte?

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 19:29 #

Dachte ich auch ne Zeitlang, bis mir beim letzten spielen mal wieder auffiel, dass die Ki mal gegen meinen popeligen MD den ich nur zum heilen mitschlepp (und natürlich Inventar) plötzlich in OMERTA!!! später ziehen kann als ein dortiger Elite-Soldat. Andersherum meine sauber betütelte und gelevelte Scope vom selben Gegner trotz High End Ausrüstung zusammengeschossen wird.

llg 13 Koop-Gamer - 1343 - 18. Februar 2012 - 19:55 #

Vielleicht ist es eine "Initiative-Probe auf Stufe", d.h. mit Zufallselement? Oder wenn die Stufe zu hoch ist sehen sie vielleicht nur noch Dollarzeichen...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 20:19 #

Ja, weil beispielsweise gibt es Ki Feinde, die partout zuerst ziehen. So Beispielsweise eben einer in Omerta, der vor der Türe zum geheimen Waffenkeller kauert.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 19. Februar 2012 - 10:27 #

Es gab ja auch da schon Sichtkegel (die man mit END sogar anzeigen lassen kann) und Faktoren wie Bewegung, Geräuschentwicklung und auch Moral etc. spielen ebenfalls eine Rolle. In dem von dir genannten Beispiel ist es z.B. möglich, dass dein Söldner den Gegner gar nicht "entdeckt" hatte, bevor dieser geschossen und so durch Schussgeräusch und Mündungsfeuer auf sich aufmerksam gemacht hat.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 19. Februar 2012 - 14:05 #

Ja, das trifft in den meisten fällen zu, da hast du Recht. Aber es war nacht und ich den Gegner ja bereits gesehen.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 20. Februar 2012 - 9:01 #

War das Vanilla oder 1.13? In letzterem bekommen schließlich auch manche Gegner zufällig Traits verpasst, z.B. eben auch "Nachtmensch" (neues Trait-System), dass die Interruptchance im Dunkeln deutlich verbessert.
Und manchmal hat man auch ganz einfach Pech... ;-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Februar 2012 - 10:09 #

Im Prinzip guck ich mir die Portraits-Klone auf manch Screenshot an und hab genug gesehen, um mich von einem Kauf abzuhalten :>

Claus 29 Meinungsführer - - 120200 - 17. Februar 2012 - 19:25 #

Amen.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 10:09 #

Ich habe das Spiel zwar noch keine 50 Stunden gespielt, aber bisher deckt sich mein Eindruck mit dem Test und eine 7,0 trifft es gut. Abgesehen davon sollte man nicht vergessen, dass das klassische JA 2 sehr viel von fleißigen Moddern profitiert hat und so wie es aussieht haben einige davon auch schon angefangen BiA zu veredeln. Klar, das kann man dem Entwickler nicht zu Gute halten, vor allem da er keinen Support für Modder anbietet, aber das Spiel hat noch Potential. Was mich wirklich stört ist der Preis von 40€, denn damit ist man nur 10€ unter den AAA Titeln und dafür ist die Lücke zu groß. 30€ und vor allem kein day-one dlc hätten die Sache wesentlich runder gemacht.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6524 - 17. Februar 2012 - 10:55 #

Ich nehme an, länger als zwei, drei Monate wirst Du auf einen Preis unter 30 Euro nicht warten müssen...

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14906 - 17. Februar 2012 - 11:18 #

Die UVP liegt soweit ich weiß bei 34,95€ - damit ist es auch in den meisten Shops gelistet. Die DLCs waren irgendwelche Vorbesteller-Boni, die halt auch die "normalen" Käufer bekommen können. Die 2€ sollte man sich allerdings wirklich sparen, man kommt auch mit den Anfangswaffen der Söldner gut klar und findet ohnehin in den ersten 2 Stunden schon Waffen, die besser sind als was da käuflich zu erwerben ist.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 16:15 #

Ich habs im Durchschnitt für 35 Euro gesehen. Wo hast du es gekauft wenn man fragen darf?

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 10:24 #

toller test!
ich hab ja2 damals auch bis zum erbrechen gezockt und hab zB auch silent storm sentinels mehrmals durchgespielt.
das neue jagged alliance ist natürlich nicht perfekt und kein wirklich komplett zufriedenstellender nachfolger, aber jeder fan von taktik-spielen wie ja2 und s2, der ein kleines bißchen leidensfähigkeit mitbringt (inventarmanagement, milizen...), kann ne menge spaß damit haben. und die entwickler scheinen auch wirklich motiviert zu sein, möglichst viele probleme per patches aus der welt zu schaffen. das kann man (und muss man vielleicht erstmal) auch irgendwie negativ sehen...wieso haben die nich gewartet, ordentlich getestet und erst released, wenn das spiel ordentlich getestet und feingetuned wurde. aber man kennt das ja. kleiner entwickler, nicht der größte publisher...da msus irgendwann das produkt rausgehaun werden. da seh ich es doch lieber, wenn da noch wirklich motiviert nachgepatcht wird, als wenn das spiel released wird und sich direkt ans nächste projekt gesetzt wird.
mir macht es auf jeden fall bis jetzt (~20 stunden) ne menge spaß, trotz der ganz offensichtlich vorhandenen mängel. auch wenn das jetzt vielleicht kein besonders gutes argument für das spiel ist...als fan von solchen hardcore taktik-spielen ist halt die auswahl aktuell nicht wirklich groß (frozen synapse hat mich jetzt nicht so wirklich packen können). nach gut über 10 jahren jagged alliance 2 wird es halt irgendwie auch langsam mal zeit für was neues. und back in action geht da schon irgendwie in die richtige richtung.
es ist defintiv nicht das perfekte taktik-game, aber es kann ne menge spaß machen und ist endlich mal wieder nen schritt in die richtige richtung und nen modernes taktik-game, das momentan seinesgleichen sucht. geht sicherlich besser, aber wenn mir jemand nen ähnliches spiel nennen kann, dass jünger ist, als silent storm sentinels (2004) und mit jagged alliance: back in action mithalten kann...bitte melden :)

Anonymouse (unregistriert) 17. Februar 2012 - 10:41 #

ich denke, der test ist alles in allem sehr fair ausgefallen. serienneulinge dürften den titel tatsächlich interessant finden. wenn man allerdings alles schon aus ja2 kennt -nur in besser- ist es, wie jörg treffend formulierte, nur ein unterdurchschnittliches spiel.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 10:56 #

ich habe die ersten sektoren mit bull alleine eingenommen. einmal wollten die gegner den sektor mit der kirche zurückerobern, da habe ich mich in die kirche gestellt mit schrotflinte auf wachmodus und die ersten 3 damit über den haufen geknallt, den rest dann mit der machete geköpft. lebensverkust = 0

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 11:05 #

Das erscheint mir jetzt, nach meinen Erfahrungen, eher unwahrscheinlich. Aber wenn es wirklich so gewesen ist...vielleicht solltest du noch ein bißchen weiter zocken. Ich hab ne Menge herausfordernde Situationen erlebt. Spätestens nach 2-4 Stunden :)

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 12:03 #

natürlich ist es so gewesen und wenn man im offiziellen forum nachliest, haben auch andere zu beginn mit einem einzigen söldner ohne medizinkenntnisse aufgeräumt

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:19 #

naja...ich glaub dir das wohl. und auch wenn vor allem in den offiziellen foren natürlich meißt die kritischsten kommentare zu finden sind, bin ich auch dazu bereit, den leuten da das abzunehmen.
aber wir leben halt nichmehr im jahr 1999 (auch wenn ich mir das auch manchmal wünschen würde). du kannst halt heute kein spiel mehr rausbringen (zumindest nich über publisher usw), bei dem der spieler nich in den ersten 1-2 stunden ausreichend erfolgserlebnisse hat. vor allem nich, bei nem spiel, wo man die leute dafür begeistern will, 50 oder mehr stunden dran zu bleiben.
und ich mein...sein wir doch mal ehrlich. ich hab unglaublich oft neu geladen, bei ja2. das hat mir persönlich jetzt auch nicht allzu viel ausgemacht. ich hab die zeit gerne investiert, mir hats spaß gemacht. aber heute hab ich halt auch noch zig alternativen auf der festplatte. mindestens 5 andre spiele, in denen ich wohl ingesamt locker 300 stunden lang spaß haben könnte, auch ohne alle 10 min neu laden zu müssen. das kann man halt kritisch sehen...muss man aber auch nich zwingend. solange es spaß macht, kann der einstieg gerne eher einfach sein und der schwierigkeitsgrad denn erst nach 1-2 stunden oder so merklich anstiegen.
ich hab auch nichts dagegen, wenn mir nen spiel ordentlich herausforderung bietet. aber ich will auch nicht zwingend in der ersten stunde schon 10 mal neu laden müssen, nur weil ich mich noch nich 100%ig in die spielmechanik eingearbeitet habe (die ja in ja:bia auch nich komplett trivial ist) oder nich 10 jahre lang ununterbrochen ja2 gezockt hab ;)
zock das spiel halt einfach mal länger als 2 stunden und lass es dir nich von irgendwelchen hängengebliebenen miesmachern kaputtmachen. ich bin jetz auch nich komplett unerfahren und hab seit dem erscheinen von ja2 regelmäßig ja2 und auch ähnliche spiele zu genüge gezockt und musste trotzdem beim neuen jagged alliance öfter neu laden, als "mir lieb war/ist". auch wenn einem ab und zu mal ne patrouille mit 10 gegnern dämlich vor die flinten läuft, wird es im laufe des spiels mehr als genug situationen geben, in denen du nachdenken und auch mal ein paar mehr taktische möglichkeiten durchprobieren musst.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:59 #

das ist auch nicht negativ gemeint, man muss sehr vorsichtig sein und sich anschleichen oder schnell auf den gegner zurennen bevor der schießen kann. macht schon ne menge spaß. die spielweise kann man sich ja aussuchen, weswegen ich auch einige nicht verstehe, die rumheulen weil sie mit snipern die ganz karte klären. wer zwingt diese leite zu snipern oder die besten waffen zu benutzen? die waffenwahl ist doch der eingebaute schwierigkeitsgrad.

vicbrother (unregistriert) 17. Februar 2012 - 20:02 #

Es hilft also nicht Strategiespiele zu vereinfachen, da Sie sich von anderen Spielen durch die Möglichkeit des *scheiterns* abheben - und da hilft dann oft auch nicht das Laden eines älteren Spielstandes.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 16:18 #

Das ändert sich aber nach meinen Erfahrungen und Leseerlebnissen im Forum aber auch.

Tobias (unregistriert) 17. Februar 2012 - 10:59 #

Ein sehr schöner und vor allem fairer und unaufgeregter Test.
Rational rangegangen und nicht so wie bei anderen wo eine gewisse Form von entäuschter Liebe zu irrationalen Ausbrüchen führte.

Habe etwa ähnlich viele Stunden damals (und auch bis heute) in Ja2 wie Herr Langer und war auch etwas entäuscht über die ganzen strategischen Weglassungen. Da wurde etwas lieblos manchmal mit umgegangen (so wurde die AGB von AIM blind kopiert und nichtmal die Passage mit den verschiedenen Dauern 1Tag,1W,2W rausgenommen. Gerade weil Ja2 so von den Kleinigkeiten der Welt lebte is das einfach unnötig.)

Es wurde sich halt auf einen Kern an Funktionen beschränkt und das muss ich sagen der funktioniert auch. Also habe bisher 60h Spielzeit und Spass macht es mir sehr. Es gibt schon intensive Kämpfe gerade die beschriebenen Situationen in denen man dem Sani Deckung gibt und Feuerschutz damit er in letzter Sekunde dann wen rettet.
Da ich sehr langsam spiele werde ich sicher 100 Stunden Spass damit haben. Bei 35€ is das doch weit besser als die 10-15h die andere Spiele liefern.

Vorallem seh ich viel Potential für Weiterentwicklungen. Die Engine steht und funktioniert. Nun kommts drauf an was draus gemacht wird.

Tobi

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1378 - 17. Februar 2012 - 11:40 #

Das ist journalistische Kompetenz!

Das Spiel erstmal ohne emotionen zum alten JA2 begutachtet und bewertet, seine Stärken und Schwächen herausgearbeitet und parallel ein paar Vergleiche zum Klassiker geboten.

Schade das Jörg kein Printmagazin mehr macht; man merkt hier wirklich die jahrzehntelange Erfahrung in dem Business sowie die Liebe zum Beruf/Hobby.

Toller Test, spiegelt genau meine Erlebnisse nach gut 20 Stunden Spielzeit wieder!

7.0 trifft es auf den Punkt!

Nu weiß ich auch warum ich öfter auf eure HP schaue als auf die der GS ;-)

gnal 12 Trollwächter - 1080 - 17. Februar 2012 - 13:15 #

Nach ca 30h spielen ein paar Gedanken dazu von mir:
Zuerst die positven Seiten. Wider erwarten funktioniert Plan & Go richtig gut. Ich liebe es, komplexe Spielsituation mit einer Art Choreographie aufzulösen. Die taktischen Möglichkeiten durch den parallelen Einsatz mehrerer Söldner sind ganz beträchtlich. Das Spielprinzip ist unkaputtbar und in BIA spannend umgesetzt.
Jetzt die schlechten: Neben dem offensichtlichen Interface-Debakel und den vielen fehlenden Möglichkeiten auf der strategischen Karte kreide ich BIA vor allem das viel weniger an "Seele" in vergleich mit JA2 an. Dort wurde unglaublich viel Aufwand in Details gesteckt. Die Söldnerpersönlichkeiten wurden aufwendigst mit tausenden Zeilen Dialog zum Leben erweckt. Im Spiel gab es unzählige Kleinigkeiten zu entdecken. Ich mochte auch den Humor sehr gerne, seinen wohldosierten Sarkasmus. Überall spürte man, dass die Entwickler mit Leib & Seele dabei waren und alles bis ins kleinste Detail ausfeilten. Nerdtum wie es sein soll. Das alles gibt es in BIA leider in der Form nicht. In so ziemlich jedem dieser scheinbar nebensächlichen Aspekten schneidet das Remake schlechter ab, man merkt, dass sich die Entwickler mit sowas nicht lange aufhalten ließen. Überhaupt, wieso wurde ein Remake umgesetzt? Warum keine Neuauflage in einem anderen Land unter einem ganz anderen Szenario? Jeder Klaus Kinski/Dolph Lundgren-Schinken aus den 80ern hat mehr Charme als das trashige Intro-Video. Hier wurde viel Potential verschenkt. Aber wer weiß, das kann doch noch werden?! Das beste an dem Titel ist ja, wie sich gezeigt hat, dass es noch sehr viel Interesse an dem Genre gibt.

Afs (unregistriert) 19. Februar 2012 - 11:07 #

Hast du grad Klaus Kinski und Dolph Lundgren auf eine Stufe gesetzt? Ich mein der Redt den du da geschrieben hast ist ja ganz vernünftig, aber das geht ja schon in Richtung Ketzerei...

gnal 12 Trollwächter - 1080 - 27. Februar 2012 - 17:04 #

Meinte jetzt nich unbedingt die schauspielerischen Qualitäten der beiden, sondern eher was dabei herausgekommen ist :)
Siehe "Kommando Leopard"
http://www.imdb.com/title/tt0089436/

Dr.D (unregistriert) 17. Februar 2012 - 12:50 #

Gutes Review. Als JA-Fan (alle Teile!) dachte ich zunächst, dass BiA ohne Rundenmodus total nach hinten losgeht. Aber - trotz aller Macken macht es richtig Spaß und ist für mich das beste Spiel des Genres seit Silent Storm. Hoffentlich kommt bald der versprochene Content-Patch, der ein SEktorinventar einführt und die Milizenverwaltung vereinfacht...

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 12:56 #

im forum wurde dafür für heute oder monatg eine stellungnahame angekündigt. angeblich mit guten nachrichten zu dieser problematik. fog of war und sektoreninventar vermute ich mal stark

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. Februar 2012 - 16:22 #

FoW würde ich auschließen, da sich dahingehend ein Entwickler bereits zu Wort gemeldet hat, dass dies das ganze Plan6Go zunichte machen würde. Sektorinventar ist gut, ebenso eine Tastaturbelegung sowie verbessertes MilizenSystem.

vicbrother (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:00 #

Ich finde es schon frech, dass nicht nur die Story fehlt, sondern auch gleich mal das alte Szenario neu verwurstet wird. Aber gut, wenns den Entwickler reich macht, erträgt man auch dies...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. Februar 2012 - 13:13 #

Zuerst ein großer Dank für den fundierten Test!

Ich hätte aber noch zwei Fragen/Anmerkungen:
1. "...kein soldrabattierter "strategischer Einsatz" wie Arzt, Trainer, Waffenschmied..." Ich habe gar nicht in Erinnerung, dass man für nicht-kämpfende Söldner weniger hätte bezahlen können. Die haben mangels Stufenaufstieg keine Gehaltserhöhung gefordert oder wie ist das zu verstehen?
2. Ich habe durch Beiträge im Forum den Eindruck, dass an der Munitionsvielfalt gekürzt wurde. In welchem Umfang hat das stattgefunden? (z.B. gleiche Muni für alle Gewehre,...)

So sehr ich den sachlichen Test überzeugend finde, so gut kann ich die aufgebrachten Kommentare und z.T. reißerischen Reviews verstehen. Mir ist klar, dass man eine neue Lizenz gerne sofort "einsetzen" will. Es hätte meiner Meinung nach aber Entwickler, Publisher und Marke besser getan, wenn man erst mal ein Spiel mit anderem Namen quasi als "Übung" geschaffen hätte. Mit den zugewonnenen Erfahrungen hätte man ein gegenüber JA2 gezielt für den Massenmarkt vereinfachtes JA3 mit neuer Story, guter Inszenierung und wirklicher Zugänglichkeit schaffen können. Insgesamt scheint es da aber am Gefühl für die Marke und v.a. am Geld für ein wirklich aufwändiges Projekt etwas zu fehlen.

Ich werde mir das Spiel unter Garantie nicht holen. Die einzige für mich erkennbare Verbesserung ist die Grafik. Das Echtzeit-System ist für mich im besten Falle gleichwertig, da mir die Kämpfe früher einfach exzellent gefallen haben und ich nicht auf die liebgewonnene Komplexität verzichten will.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 17. Februar 2012 - 13:29 #

Zu 1.) Meiner Erinnerung nach haben dich die nicht aktiv mitkämpfenden weniger gekostet. Es kann nun aber sein, dass das nur für Patienten und Trainierende galt, aber ich habe das teilweise als Trick genutzt, um über Sold-Engpässe hinwegzukommen. Sollte ich mich aber bei den "aktiven" strategischen Rollen doch täuschen, werde ich es korrigieren, kann das vielleicht jemand verifizieren?

Zu 2.) Es gibt doch noch einige Munitionstypen, aber gefühlt weniger als in JA2. Du hast auch nicht mehr das "Umsortieren" anhand des tatsächlichen Magazines, also vom Streifen in ein Pistolenmagazin und umgekehrt. Aus der Erinnerung des BiA-Tests: Es wird noch zwischen 7,62 WP und 7,62 Nato unterschieden, dann gibt Revolvermuniton, 9mm, 5,56, Raketen, und zwei oder drei Spezialmunitionen, Schrotmuniton. Sicher vergesse ich noch das eine oder andere. Es wäre mir nicht aufgefallen, dass es Dum-dum, normal und panzerbrechende Varianten desselben Kalibers gäbe. Ganz ehrlich: Ich bin ganz dankbar über diese Vereinfachung, denn das Umsortieren der Munition in JA2 fand ich doch recht nervig.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 18. Februar 2012 - 10:46 #

Es gibt in JA2 keinen Unterschied in der Besoldung, egal ob die jeweiligen Söldner aktiv an Kämpfen teilnehmen oder nicht. Und auch durch Verarzten/Reparieren/Milizen Ausbilden können sie schließlich in der Erfahrungsstufe aufsteigen, was ihren Preis erhöht. Es gibt allerdings den Unterschied zwischen A.I.M. und M.E.R.C., da man bei letzeren nicht im Voraus zahlen musste.

So wie ich es verstanden habe, gibt es in BiA eben keine verschiedenen Munitionstypen, sondern (logischerweise) lediglich unterschiedliche Kaliber. In JA2 gibt es die meisten Kaliber als "Normal" (grau), Panzerbrechend (rot) und Hohlspitz (blau), sowie zwei Varianten von Kal.12 Patronen, Schrotladung und Einzelprojektil. Die 1.13 Mod hat dann auch noch weitere hinzugefügt, unter anderem Leuchtspurgeschosse oder Unterschallmunition.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 12:17 #

Zum Sold-Unterschied: Da habe ich klare Erinnerungen dran, allermindestens bei Patienten. Kann es sein, dass das rausgepatcht wurde irgendwann mal, weil es z.B. den 1.13-Machern zu "unrealistisch" war? Kann das aktuell nicht nachprüfen, JA2 nicht installiert, würde es aber ändern, wenn es mir jemand mit mehreren Screenshots beweist.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 14:46 #

Da bin ich gerade dran. Da man ja in Ja2 die Söldner im Voraus bezahlt, die Zeit aber trotzdem bei allen runterläuft, egal was sie tun, wie soll denn das überhaupt gehen, dass Söldner die Patient spielen (gegebenenfalls was anderes tun) weniger Kosten bei ner Vertragsverlängerung?

Wenn Söldner xy 10.000 die Woche kostet und eine Woche nur wartet kostet er den weiteren Tag oder Woche genau denselben festen Satz der in seiner Akte steht wie ein Söldner yz der ebenfalls 10.000 die Woche gekostet hat und nun Patient spielt. Dass sowas rausgepatcht wurde, wie soll das überhaupt gehen, wenns nicht so war? Oder habe ich was falsch verstanden?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 15:28 #

Hmmm, was du sagst, klingt überzeugend. Womöglich meine ich Jagged Alliance 1, und habe das durcheinander gebracht. Mach dir mal die Mühe mit den Screenshots bitte nicht, ich nehme es raus, die Indizien sprechen gegen mich :-) Ich werde aber versuchen, das zu klären. Denn ich möchte behaupten, dass ich das nicht einfach aus der Luft erfinde.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 18:19 #

> Hmmm, was du sagst, klingt überzeugend. Womöglich meine ich Jagged Alliance 1, und habe das durcheinander gebracht. Mach dir mal die Mühe mit den Screenshots bitte nicht, ich nehme es raus, die Indizien sprechen gegen mich :-) Ich werde aber versuchen, das zu klären. Denn ich möchte behaupten, dass ich das nicht einfach aus der Luft erfinde. <

Nene, wir wissen ja alle dass du ein JA Veteran bist;)
Gut, ich wollte mich ohnehin erst heute Abend dransetzen die Beweislage zu sichern. Wundert mich dass dich bereits mein obriges Zitat überzeugt hat denn, zugegeben, ich verstehe mein eigenes Posting selber erst nach dem 5mal durchlesen. Normalerweise würde ich so etwas editieren, aber das spare ich mir jetzt mal, da gemeinte Meinung angekommen ist.
Das wäre übrigens etwas für deine eben gepostete Kolumne "Lesekompetenz". Man sollte seine eigenen beiträge vor dem Absenden korrekturlesen, denn selbst was einem gerade eben noch logisch und verständlich erscheint, ist beim gegenüber nicht zwangsläufig der Fall. generell sollte man villeicht selbst nochmal überprüftes Posting Zeitversetzt (1 Tag später) posten, damit man wirklich sicher gehen kann, dass jeder versteht (man selbst auch noch) was da geschrieben wurde. Das klingt jetzt alles lustig, macht mich persönlich aber fast traurig, mich selber nicht zu verstehen. ^^

In diesem Sinne, mfg Andrea

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 22:16 #

So, User Gorny1 hat einen Screenshot geschickt, der beweist, dass ich absolut hundertprozentig und unwiderruflich Recht habe. Leider habe ich mich aber im Spiel getäuscht...

Es war nicht bei Jagged Alliance2, sondern bei Jagged Alliance 1 so, dass Reparieren etc. weniger Sold gekostet hat (ich glaube 75%) und Patient sein noch weniger (ich glaube 50%). Da ich sowohl JA auf DS als auch JA2 auf PC gespielt habe im letzten Jahr, muss ich das wohl durcheinander gebracht haben -- und kann es nicht mal auf schlechtes Langzeitgedächtnis schieben :-)

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 19. Februar 2012 - 10:27 #

Das "Bezahlmodell" ist ja in JA2 auch ein Werbeargument, das Speck für sein M.E.R.C. gegenüber A.I.M. anführt und damit eine Anspielung auf eben dieses geänderte Feature im Vergleich zum ersten Teil. Nicht, dass Speck den Rabatt noch hätte, aber man zahlt eben nicht im Voraus... ;-)

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:32 #

find ich immer ein bißchen kritisch, wenn man sagt, dass man sich mit seiner meinung an aussagen von irgendwelchen hardcore-fans (die sowieso schwer zufrieden zu stellen sind) orientiert, ohne sich das ganze selbst mal angeguckt zu haben.

zu deiner zweiten frage: ich hab 2 "kisten" in meiner base für munition reservieren müssen, weil es gefühlt 15-20 unterschiedliche arten von munition gibt. keine ahnung ob es noch irgendwie mehrere arten von munition für die gleiche waffe gibt (hohlspitz usw), aber du brauchst auf jeden fall keine angst haben, dass jede zweite waffe die gleiche art von munition braucht ^^ bei mir schleppen fast alle 12 söldner nen andres kaliber mit sich rum :)

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:20 #

Also das bekannte JA2 Gefühl hatte ich keineswegs in diesem Spiel. Okay, ich ging mit einer gewissen Erwartungshaltung an dieses Werk heran, aber das darf man bei so einer Marke doch wohl sein.

Was mich stört. Ich sehe den Gegner zu jeder Zeit. Das vorsichtige herantasten aus dem Vorgänger, die Angst, dass in jeder Ecke der Feind sitzen mag.. oder ich husche mit meinem Team aus einer Deckung hervor und werde beschossen.. Das hat mich fasziniert.

Die KI (okay, sie musste erst erpatcht werden, aber das ist ein anderes Thema) ging sehr logisch und taktisch vor mich einzukreisen und zu flankieren, natürlich ab einem gewissen Schwierigkeitsgrad.

Aber fangen wir einfach beim Starten des Spiels an. Der Hauptcharackter wird anhand von einem sehr amüsanten und skurrielen Fragenkatalog "gebaut". Du startet mit einer Hand voll Dollar und musst ein kleines Team aus Söldner erkaufen. Und dann fängts an. Klar, bis man schließlich die Freiheit hat, die Welt zu erkunden, auf eigene Faust, dauerte es (also bei mir) gut und gern 10 - 15 Stunden, mit meheren Neustarts um das "perfekte" Team für mich zu finden.

Ich erhalte innerhalb der riesigen Karte optionale Aufgaben, die lösen kann, die mich im späteren Verlauf des Spiels voran bringen. Ich habe sogar die teilw. die Entscheidungsgewalt, wie ich diese Aufgaben lösen kann und selbst das hat Konsequenzen auf den späteren Spielverlauf.

Das Söldner System kann komplexer nicht sein. Söldner X kommt mit Söldner Y nicht zu Recht und bieten sich heftige Wortgefechte oder verlassen das Team und man kann sie nicht mehr anheuern. Söldner Z ist einsam, zieht die Gruppe mit runter und werden spürbar schlechter im Umgang mit der Waffe und er Präzision.

Da das Startkapital sehr gering ist, wird gerade der Anfang zu einer wahren Tortur und fühle mich stehts (im positiven) Überfordert: Soll ich wirklich noch ein Teammitglied anheuern? Reicht das Geld für die nächsten Tage aus, um meine Söldner zu versorgen? Baue ich die Milizen aus oder gönne ich meinen Recken ein paar neue Waffen?

Das Kampfsystem. Ich muss zugeben, ich war eher der Echtzeit Stratege und war stand sehr skeptisch dem Rundenmodus gegenüber. Aber genau bei JA2 hat es einfach wunderbar funktioniert. Gerade weil ich nur eine Begrenzte Anzahl von Punkten, der jeweiligen Söldner habe, macht es um so taktischer mit den begrenzten Mitteln, das maximalste heraus zu holen. Jeder Punkt muss gut durchdacht sein. Da kann auch mal eine kleine Karte gut und gern ein Stündchen dauern.

Ich bin kein Fanboy. JA2 war einfach ein hervoragendes Spiel. XCOM zählte z. B. auch zu meinem Reportoir und war phänomenal. Was mich nur stört ist, wenn man eine bestehendes Produkt nimmt und alle Bestandteile dieses Produktes entfernt, was es ausmacht und es als solches wieder verkauft. Stellt Euch mal vor, ihr kauft ein Buch und stellt zu Hause fest, es fehlen die Seiten dieses Buches (mir viel gerade kein besseres Beispiel ein, entschuldigt den Fauxpas). Wärt Ihr damit zu frieden?

Lange Rede kurzer Sinn und zum Spiel selbst:

Es ist kein JA und selbst wenn die Jungs/Mädels einen anderen Namen gewählt hätten, so hätte auch dieses Spiel nicht funktioniert. Ein für den großen Markt angepasstes Spiel ohne großen taktischen Tiefgang.

LG Matze

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10802 - 17. Februar 2012 - 19:05 #

Kann man wirklich alle Gegner auf der Karte zu jeder Zeit sehen? Gibt es keine Sichtlinien oder ähnliches mehr?

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14906 - 17. Februar 2012 - 21:11 #

Sichtlinien gibt es sowohl für die Söldner als auch die KI, aber keinen Fog of War. Wie es im Test auch steht: die komplette Karte ist (bis auf Innenräume) von Anfang an komplett aufgedeckt und alle Personen zu sehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 12:19 #

Und auch die Gegner in Innenräumen verraten sich durch die immer eingeblendeten "Rot-Icons" am Bildschirmrand sowie im Plan&Go-Modus durch ihre roten Schemen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10802 - 18. Februar 2012 - 21:13 #

Das finde ich nicht gut. Irgendwie gehört es doch auch dazu, sich voran zu tasten und nicht zu wissen, wo überall ein Gegner lauert. Andererseits konnte man bei JA2 manchmal durchaus eine ganze Weile lang eine fast leere Karte absuchen, wenn ich mich nicht falsch erinnere.

Insgesamt ist das für mich aber ein Minus an Spieltiefe und Anspruch.

volcatius (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:32 #

Ich fand es sowohl als Jagged Alliance 2 als auch als Taktikspiel nicht überzeugend, auf der einen Seite alles rausgenommen, was JA2 ausmachte (von Söldnerporträts bis zu den Deidranna-Elliot-Zwischensequenzen), auf der anderen Seite viel zu viele Ungereimtheiten, Bugs und fehlende Komfortfunktionen.

Dass Coreplay/BitComposer scheitert, obwohl man - auf dem Silbertablett - ein hervorragendes Spiel mit leichter Zugänglichkeit und hoher Komplexität, Charme und Atmophäre bekommt, Story, Welt und Söldner und ihre Hintergründe fast 1:1 übernehmen kann, ist einfach nur traurig.

Nach Hired Guns, Brigade 7.62 und Konsorten heißt es also weiterhin warten auf die Wachablösung von JA2.

P.S. Splattter gibt es nicht mehr, oder?

casualzation (unregistriert) 18. Februar 2012 - 20:46 #

lieber ein funktionierendes system als söldnerfressen und zwischensequenzen auf soap niveau. das kennt doch ein alter spieler eh alles und neue interessiert es eh nicht.

Vorstand der DRM-fürs-Volk Initiative (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:37 #

Wie siehts eigentlich mit DRM aus? Kann man das Spiel kaufen oder ist ist das wieder so raubkopierfreundlich DRM-free?

MfG
Vorstand der DRM-fürs-Volk Initiative

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 13:41 #

"kann man das spiel kaufen oder ist es drm-free"? :D
glaube es ist an steam gebunden. kannst es dir also bedenkenlos kaufen ;)

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1378 - 17. Februar 2012 - 13:43 #

es ist steam gebunden mit Code Eingabe.

zappasghost 09 Triple-Talent - 237 - 17. Februar 2012 - 14:16 #

JA Back in Action ist in der Tat besser als ich erwartet habe. Den Test finde ich in Ordnung und Jörg beschreibt gut was hier auf den Spieler zukommt.

Allerdings stören mich im Test die Aussagen zum Original-Rundenmodus.

Hier wird unterschwellig immer wieder suggeriert, dass dieser Modus veraltet wäre und sich rundenbasierte Kämpfe zäh und langatmig spielen.

Bsp :

"Es macht die Kämpfe viel flüssiger als in alten Rundentaktik-Zeiten" , oder
"Plan and Go ist...., aus unserer Sicht eine Verbesserung des alten Rundensystems.")

Ich denke hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.Das rundenbasierte System eines JA1-2, Temple of Elemental Evil (die beste D&D Umsetzung aller Zeiten), Gorky17, Pool of Radiance usw. bieten dem Spieler ein deutlich anderes Gameplay als Plan and Go.

Nämlich > RUHE(!), Taktische Planung, ZEIT(!). Und das bedeutet in meinen Augen kein veraltetes Gameplay. Ich halte diese Spiele für zeitlos und ärgere mich immer wieder wenn diese Art von Games als veraltet dargestellt werden.

Wenn die -Fast-Paced QuickTime-Event-Fraktion- hier überfordert ist tut es mit aufrichtig leid, aber mit alt und modern hat das nichts zu tun. Das hat was mit den Spielern zu tun.

Ich streite garnicht ab das wahrscheinlich die meisten Gamer rundenbasierte Kämpfe langweilig finden.Aber das bedeutet noch lange nicht, dass diese Form des Gameplays schlechter als Echtzeitaction ist.

Es ist in aller Regel schwieriger und langsamer, und genau deswegen mag ich es lieber !

Amen
ZG

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 14:29 #

ich spiele auch runden seit history line, aber runden sind der mangelnden rechenpower geschuldet und führen zu völlig unlogischen aktionen. das plan & go hat mit quick time events überhaupt nichts zu tun. ich würde sogar behaupten damit länger zu benötigen als mit runden.hearts of iron ist ja auch echtzeit und kein actionspiel. genauso ist das bei bia.

zappasghost 09 Triple-Talent - 237 - 17. Februar 2012 - 14:39 #

Tut mir leid, aber in dieser Aussage kann ich inhaltlich keinen Sinn erkennen. Was willst Du mir sagen ?

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 14:56 #

so geht es mir bei deinem geschwafel. ewig gestrige nörgler sind eh keine zielgruppe für spieleentwickler.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 15:08 #

hast du das "plan&go" system von ja: bia mal längere zeit getestet? es fühlt sich halt, meiner meinung nach, nich so wirklich viel anders oder stressiger an, als der ganz normale rundentaktikmechanismus. man zieht halt nicht nacheinander, sondern gleichzeitig und weiß nicht auf den AP genau, wie lange es dauert, bis eine spielfigur da ankommt, wo sie hin soll. aber nach ein bißchen eingewöhnung hat man das auch drin und denn plant man halt ganz normal so von aktion zu aktion...ähnlich wie bei der traditionellen rundentaktik. und dabei hat man denn zusätzlich noch den spannenden aspekt, dass man jederzeit nen schuss abbekommen könnte und das zielen (was bei manchen scharfschützen-gewehren schon mal 3 sek oder länger dauern kann) unterbrochen werden kann. denn pausiert man und gibt seinem söldner notfalls den befehl, aufzustehen und deckung zu suchen.
ich finde schon, dass das dem ganzen rundentaktik-system mal nen neuen anstrich gibt, es etwas dynamischer macht, ohne, dass man wirklich zurückschrauben müsste, bei taktischer planung oder mehr stress bzw weniger zeit hätte.
und hearts of iron ist auch ein gutes beispiel dafür. das fühlt sich halt auch nicht an, wie ein echtzeitstrategiespiel. eher wie ein civilization oder total war. aber es ist halt im grunde trotzdem echtzeit mit pausefunktion.

vicbrother (unregistriert) 17. Februar 2012 - 15:56 #

Plan&Go ist viel komplexer als das nacheinanderziehen von Einheiten im Rundenmodus: Es bedeutet parallele Aktionen durchzuführen und halt auf gegnerische Aktionen und Ereignisse mit mehreren Einheiten zu reagieren. Ich finde das System gut, auch wenn es noch stark ausgebaut werden kann.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. Februar 2012 - 16:10 #

In JA2 musste man seine Aktionen auch aufeinander abstimmen. Wenn man da nach dem Prinzip "Ich zieh mal einen Söldner und schau dann was passiert." vorgegangen ist, war man höchstwahrscheinlich nicht sonderlich erfolgreich. Man musste für alle Söldner schon zu Beginn des Zuges eine klare Strategie im Kopf haben.

leckmia (unregistriert) 17. Februar 2012 - 16:25 #

da es taktikgefechte sind muss man eine taktik anwenden und keine strategie. wer das nichtmal auseinanderhalten kann, der sollte doch besser lego spielen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 18. Februar 2012 - 2:02 #

Hach, ein Clausewitz-Leser... ;)

Das Argument lautet: Auch in Plan&Go kannst du Aktion parallel timen und in Abhängigkeit zueinander setzen. Also kein Schuss, bevor nicht alle in Ausgangsstellung sind und solche Sachen. Das mag nicht immer alles 1:1 Rundentaktik sein, aber es ist nicht unbedingt weniger taktisch anspruchsvoll.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. Februar 2012 - 14:46 #

Schach ist wohl das beste Beispiel dafür, dass ein Rundenmodus auch spielerisch Sinn machen kann.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 14:59 #

dann spiel halt schach

volcatius (unregistriert) 17. Februar 2012 - 14:56 #

Bei HoI kannst du die Geschwindigkeit aber entsprechend einstellen, jederzeit pausieren und während der Pause sämtliche Befehle geben. Und tatsächlich läuft es ja stunden-/tageweise ab. Weiterhin hat es vorgebene Endzeiten. Ist insgesamt also kaum zu vergleichen.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 14:58 #

bei bia kann man auch jederzeit pausieren, befehle geben und auch da vergehen stunden und tage. es ist GENAU das gleiche!

volcatius (unregistriert) 17. Februar 2012 - 16:28 #

Wo vergehen bei den taktischen Gefechten in BiA jeweils Stunden oder Tage und wo werden dabei zur vollen Stunde Aktionen/Ereignisse ausgelöst?
HoI ist ein Strategiespiel mit regulierbarer Geschwindigkeit und Optionen, so dass es sich praktisch rundenweise spielen lässt, und einem zeitlich vorgegebenem Ende.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1378 - 17. Februar 2012 - 15:04 #

Runden- und Echtzeitstrategie sind 2 unterschiedlich Subgenres und nicht vergleichbar.
Zwar stimmt es, dass früher die Rundenstrategie aufgrund mangelnder Rechenpower vorherrschend war, jedoch hat sich das Genre immer neben der RTS behaupten können.

Ein paar typische Besipiele, die zeigen sollen, welche Perlen die jeweiligen Subgenres hervorgebracht ahebn und daher jede seine Daseinsberechtigung hat:

Rundenstrategie:
- Civ Reihe
- Generals Reihe
- UFO Reihe (Remake inkl. RUNDENtaktik in Arbeit von Firaxis)
- Fire Emblem Serie
- Final Fantasy
- ....

RTS:
- C&C Reihe
- Warcraft Serie
- Starcraft Serie
- Age of Empires Serie
- ....

Man sieht also, dass beide Subgenres tolle Spiele hervorgebracht haben, doie spielerisch sehr unterschiedlich waren/sind, aber viel geboten haben.
Als Mischtitel lassen sich wohl am besten die Spiele der "Total War" Reihe bezeichnen, die biede Subgenres genial miteinader verbinden.

Schade das die Entwickler derzeit so wenig Potential für tolle Strategietitel sehen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 18. Februar 2012 - 1:54 #

Final Fantasy wird sich über kurz oder lang wohl von der Runde verabschieden (http://www.gamersglobal.de/news/45658). Allerding könnte man schon jetzt darüber geteilter Meinung sein, wie viel RundenSTRATEGIE noch im ATB-System steckt.

Fire Emblem erscheint meines Wissens vor allem auf Handhelds, und da gelten andere Regeln. Wer unterwegs spielt, ist möglicherweise öfter mal gezwungen, das Spiel zu unterbrechen. Da kommt Rundenstrategie dem Spieler entgegen.

Die Generals-Reihe wird nicht fortgesetzt, ein UFO-Remake von Firaxis bei gleichzeitig einem Shooter-Reboot würde ich noch nicht als Beweis für den Glauben der Publisher an die Runde anführen. Vielleicht wenn ein zweiter Teil kommt.

Toxe 21 Motivator - P - 29011 - 17. Februar 2012 - 16:43 #

Klingt für mich so als sollte man lieber Jagged Alliance 2 mit dem Community Patch spielen.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 18:45 #

boards.jaggedalliance.com/index.php?/topic/1150-einige-infos/

Ankündigung von 2 großen updates!

Claus 29 Meinungsführer - - 120200 - 17. Februar 2012 - 19:18 #

Als großer Freund und Liebhaber von JA2 empfinde ich die Wertung von 7.0 als zu hoch angesetzt.

Die Vielzahl der gestrichenen Features und die im Test aufgeführten Design- und Patch-Flops sollten ein 7.0 eigentlich verbieten.

Für mich ist das, was ich gelesen habe, immerhin Grund genug, das Spiel definitv nicht zu kaufen.

Und da empfinde ich persönlich dann ein 7.0 als zu hoch bewertet.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 17. Februar 2012 - 20:29 #

Sie es als profilaktische Wertung für das gepatchte Spiel inklusive vernünftigem Inventarmanagement und Kriegsnebel sowie bereinigter AI-Bugs und Balance an. Sie arbeiten ja schon dran. Kriegen die das hin, wäre es sogar ein überdurchschnittlich gutes Taktikspiel, nur eben kein JA. Die Jungs sind offenbar lernfähig ^^

2buckZ 09 Triple-Talent - 313 - 17. Februar 2012 - 22:08 #

Wie soll man jetzt schon das gepatchte Spiel bewerten können? Erstens ist überhaupt nicht klar, was konkret gepatcht wird, da gibt es bislang hauptsächlich Andeutungen. Und wie gut die Patches neue Features, Inhalte und Funktionen einbauen bzw. bestehende verbessern, steht dann noch mal auf einem ganz anderen Blatt. Was nützt zum Beispiel der Fog of War, wenn das Gameplay überhaupt nicht drauf ausgelegt ist? Oder neue Features, die evtl. neue Fehler ins Spiel bringen, weil vielleicht wieder nicht richtig getestet wird? Was ist, wenn das "verbesserte Inventarmanagement" immer noch Grütze ist? Man kann das Spiel nur in dem Zustand bewerten, in dem es sich zum Zeitpunkt des Tests befindet.

casualzation (unregistriert) 17. Februar 2012 - 22:48 #

ich schätze mal fow ist die 2. neuerung die noch ein wenig länger brauchen soll. deshlab werden die es wohl nicht einfach so reinfriemeln sondern anpassen ans spiel, sonst würde es ja nicht so lange dauern.

volcatius (unregistriert) 18. Februar 2012 - 0:43 #

Gute Idee.
Ich zahl dann mal prophylaktisch 10 Euro an, bekomme das Spiel und den Rest gibts dann später nach dem Ausmerzen der Bugs und dem Überarbeiten von Katastropheninterface und-inventar.
Bisher gabs auf meinen Vorschlag leider noch keine Reaktion von BitComposer.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 18. Februar 2012 - 13:35 #

Weil es ein publisherfinanziertes Spiel ist, musst Du es vorher kaufen wenn Du den Entwickler unterstützen willst, und dir das Produkt genügend hergibt. Demo gab ja vorher. Was noch dazu kommt und woran gearbeitet wird weiss man, wenn man die Forenbeiträge verfolgt hat.

Also jedenfalls ist das Spiel recht gut bei der Sache was Bugs angeht, aus Deutschland ist man da wesentlich schlechteres gewohnt

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20793 - 17. Februar 2012 - 23:44 #

Dafür gibt es ja den Text. Wenn Du daraus Deine Schlüsse ziehen kannst, ist das doch hinreichend. Die Note entsteht dann durch die subjektive Gewichtung der positiven und negativen Punkte durch den Tester. Das kann von Deiner Wahrnehmung durchaus abweichen, wie Du schreibst. Die etwas höher ausfallende Note finde ich im Test aber gut verargumentiert.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 18. Februar 2012 - 1:57 #

Im Text steht vor allem, was ein nicht zu überzeugender JA2-Rundenbefürworter vergeben würde.

Ansonsten entspricht das Texturteil beispielsweise auch der Sicht von EuroGamer UK (6/10):

Nonetheless, it's a strategy game of uncommon substance. The painstaking management and honing of your team, the desperate push-and-pull war for territory, and the gradual incursion towards Arulco's heart of darkness offer a hearty feast for anyone who can make it past the more superficial disappointments.

http://www.eurogamer.net/articles/2012-02-17-jagged-alliance-back-in-action-review

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6524 - 18. Februar 2012 - 2:23 #

Ich schätze, in 3-6 Monaten haben wir ein mehrfach gepatchtes Spiel für 20-25 Euro, das Sektor-Inventar und Kriegsnebel hat und sein Geld doppelt und dreifach wert ist, mit Notenerhöhung auf mindestens 7.5.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 8:22 #

Das ist ne gute Sache, wie ich finde. Es geht ja auch anders, nämlich das Prodkut so belassen. Ich kaufe Generell Titel meist erst nach 6-12 Monaten, weil sie der Erfahrung der letzten Jahre nach entweder heile gepatcht sind wie du schon treffend sagst, es massig Mods gibt oder es eben eine Gold version mit eventuellem Addon sowie DLC´s für ein Apple & ein Ei gibt.
Bei JAbiA habe ich ne gelegentliche Ausnahme gemacht und bin eigentlich nicht enttäuscht. Zwar auch nicht zufrieden, aber von den meisten Releasekäufen die letzten 3 Jahre war ich enttäuscht.

Doc Holiday 10 Kommunikator - 412 - 19. Februar 2012 - 14:19 #

Genau meine Meinung, Geduld ist hier sicher eine Tugend.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 7. Mai 2012 - 14:15 #

Visionärer Comment, knapp drei Monate später ist es wirklich so:-)

casualzation (unregistriert) 19. Februar 2012 - 9:42 #

als ja spieler seit dem 1. teil finde ich diesen teil sehr gut. das gleiche mit neuer grafik will ich zb nicht haben.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 10:19 #

@ Redaktion

> kein soldrabattierter "strategischer Einsatz" wie Arzt, Trainer, Waffenschmied. <

das gab es wie hier schon ein User genannt hat, nicht in JA2.

> selbst wenn ihr gegen bis zu 100 Gegner und mehr im selben Gebiet antretet. <

100 Gegner in einem Gebiet gibt es nicht. Die lvl grenze liegt darunter, wenn es tatsächlich mal 100 oder mehr Gegner sind, dann liegt dass am überschneiden der Kampfgebite, Beispielsweise kann man bei Cambria oder Alma gleich 3 Gebiete, wenn man sie dementsprechend an der richtigen Stelle betritt, erobern. Erobert man hingegen nur einen Flaggenpunkt bzw. die Gegner die diesen verteidigen, so sind die angrenzenden auf der Weltkarte weiterhin in feindeshand.

PS: Wo bleibt die Zitier-funktion?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 12:14 #

Ja, und? Genau diese Überschneidung meine ich, zum Beispiel in Grumm. Das ist eine durchgängige Schlacht vom Erleben her, und alle über 100 Gegner wurden zur selben Zeit auf der Kampfkarte angezeigt. Da man eh nie gegen alle Gegner gleichzeitig antritt (Oropax muss gute Geschäfte machen in Arulco), halte ich meine Formulierung für gerechtfertigt.

Den Soldrabatt gab es definitiv in Jagged alliance, ich bin mir nur nicht mehr sicher, ob er nicht nur für Patienten und ggf. Trainierende galt. Ob er rausgepatcht worden ist, weiß ich nicht. Da ich JA2 wieder deinstalliert habe letztes Jahr, fällt mir das Nachprüfen kurzfristig schwer, bis auf weiteres werde ich diese Aussage drin lassen. Außer, siehe oben, jemand beweist den anderslautenden Umstand via Screenshots, dann glaube ich das.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. Februar 2012 - 14:56 #

Auf den Soldrabatt habe ich dir im obrigen Post geantwortet, da ich ohnehin bis vor einer Woche eine JA 2 Partie am laufen hatt, werde ich mal versuchen dies per Fraps Video bzw Screenshots zu dokumentieren.

Was du mit der Überschneidung meintest verstehe ich jetzt, dann können es wirklich 100 und mehr Gegner sein. Für mich persönlich war das dann zuviel, als ich Alma nahm, da waren es zwar nur 92, aber da habe ich zuerst Beispielsweise den Hafen befreit bzw alle Gegner rund um den Flaggenpunkt in dem Gebäude (waren so ca 20) und der Rest der um den hafen patrouillierte kam angerannt (waren dann so noch 12).
Und bin danach wieder auf die Weltkarte und der Hafen war mein.
Dann habe ich erstmal aufmunitioniert und Söldner versorgt was dann ca. nochmal solang Zeit in Anspruch nahm wie allein den Hafen zu erobern schon gedauert hat mit seinen 32 Gegnern und bin dann wieder in nun meinen Hafen und hab vom Süden aus die kaserne im Norden genommen.

Also wer so ein Schlacht durchhält und sagen wir im Ernstfall alle 150 Gegner von 3 Gebieten auf einmal nimmt, der hat mein Respekt verdient. Nicht nur weil es schwer sein dürfte sondern allein von der Zeit her.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 18. Februar 2012 - 22:18 #

Rabatt: Siehe oben, ich habe mich getäuscht. Im Posting vor deinem hatte mein Unterbewusstsein aber schon die richtige Lösung geschrieben :-)

Doc Holiday 10 Kommunikator - 412 - 18. Februar 2012 - 20:32 #

Danke für den Test, leuchtets für mich sehr gut aus.

Weil ich nicht in die Falle gehen möchte, dass mir das Inventarmanagement mitten im Spiel irgendwann doch den letzten Nerv raubt und dann (wieder mal...) eine weitere Karteileiche auf meiner Festplatte entsteht, werde ich aber doch erstmal warten, bis die Sache gründlich durchgepatcht (oder gemoddet) ist, so dass man etwas komfortabler nach Arulco zurückkehren kann.

Vielleicht ja auch vorher nochmal JA2 anlaufen lassen...?

Aber was wird dann aus Skyrim ?

Zuviel Spiel, zu wenig Zeit, man könnte wirklich verzweifeln...

SirVival 16 Übertalent - P - 5650 - 19. Februar 2012 - 14:27 #

Vielen Dank für den ausführlichen Test ! Und danke auch für den Schreibstil...

Ich musste vor allem herzlich lachen bei diesem Satz:

"Wenn ihr keinen großen Arztkoffer (nebst fähigem Sanitäter) dabei habt, sondern nur Verbandspäckchen oder ähnliches, kämpft ihr in längeren Schlachten bald mit einem Halbinvaliden-Trupp..." ^^

Platt statt glatt (unregistriert) 19. Februar 2012 - 15:13 #

Back in A. hehe ham die vom Marketing ja mal wieder voll in die karge gehauen was...
Obszöne Söldner Action zum Schnäppchenpreis - wem fällt noch was ein?
Da kann man ja gar nicht anders....

Sichtkegelige Kegelsicht!

Anonymous (unregistriert) 19. Februar 2012 - 18:31 #

Das Spiel ist soo schlecht,da können die soviel patchen wie sie wollen.
Nicht das die noch einen weiteren JA rausbringen.
Die sollten besser die JA Lizenz an fähige Spieleentwickler abgeben.
Und kommt mir nicht mit kleine Firma etc.Wo ist die liebe zum Detail,die Seele?
Seht euch mal z.b. Xenonauts an.

Sorry fürs rumstänkern und Jörg ich habe dich lieb :D

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 19. Februar 2012 - 22:32 #

Sehr schöner Test! Das Inventar-Management klingt allerdings wirklich extrem abschreckend...

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 20. Februar 2012 - 11:49 #

Falls jemand das Original mal antesten möchte, gibt gerade ein Angebot.

Jagged Alliance 2 als Download Angebot für 2€

http://www.getgamesgo.com/product/jagged-alliance-2

Sven_1976 09 Triple-Talent - 343 - 20. Februar 2012 - 17:57 #

Guter Test! Sehr hilfreich bei der Kaufentscheidung.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1984 - 21. Februar 2012 - 16:52 #

Sehr guter Test. Vielen Dank.

Für mich sind jetzt zumindest auch die letzten Zweifel verschwunden: ich werde es definitiv nicht kaufen...

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 22. Februar 2012 - 18:38 #

Ich finde den Test auch sehr gelungen. Allerdings bin ich nun etwas ratlos: Das was ich will, einen "richtigen" Nachfolger zu JA2 wird es wohl eher nicht mehr geben (Es sei denn in einem JAhrzehnt erscheint zur Empörung seiner alten Fans ein Call of Duty mit Rundenmodus etc.) und das Original hab ich jetzt mit Mods und allem so oft gespielt, dass mich eine weitere Wiederholung so gar nicht mehr reizt.
Jetzt ein Produkt zu kaufen, dass ich im derzeitigen Zustand sicher nicht haben will (mindestens Verbesserungen im Inventar und FOW müssen meiner Meinung nach sein) kommt nicht in Frage, aber bei irgendeinem Sale werde ich es wohl kaufen, weil es keine echte Alternative in dem Genre gibt.
Mein Eindruck ist, dass die Entwickler bei diesem Spiel ihre ohnehin sehr knappen Ressourcen vor allem in Plan&Go gesteckt haben und alles übrige dann nach Kassenlage noch dazu kam oder eben nicht. Meiner Meinung nach eine Fehlentscheidung, den P&G ist vielleicht nicht schlechter als Runden, aber auch keine so große Verbesserung, dass sich dieser Schritt insgesamt positiv auf das Spiel auswirkt. Ich vermute mit Rundenmodus aber den dann möglichen wesentlichen Verbesserungen (Grafik, KI, vielleicht neue spannende Hintergrundstory) hätte das Spiel sowohl hier als auch in anderen Tests besser abgeschnitten. Wies bei Verkäufen aussähe weiß ich natürlich nicht...

Wetlady 08 Versteher - 200 - 23. Februar 2012 - 18:59 #

Mein honig-süßer Senf hierzu:
JA super, JA Deadly Games spitze, JA 2 auch super...laaange gewartet - JA BiA Demo gesehen, gewürgt und Rundentaktik vermisst.
Aber, wie einer meiner Vorschreiber erkannt hat, wenn man sich auf Plan&Go einlässt macht es viel Spass und vielleicht sogar mehr als die alte Strategie. Denn einerseits plant man eine halbe Invasion im Taktik-Modus und dann gehts RS-mäßig ab und guckt sich fast schon einen, naja zumindest B-Movie, Actionfilm an.
Anderereits wird dadurch das Spiel sehr stimmungsvoll: gerade auch wenn man in die "fast"-Egoperspektive schwenkt, die ganzen Details sieht, Geräusche wahrnimmt und sich auch mal "überzeugen" läßt, daß der eine Feind da um die Ecke hinter dem LKW liegend und einer Laterne nunmal nicht zu treffen ist.

Also ich finds total gelungen und spannend: FoW brauchts nicht bei Plan&Go - is ja ein Irrsinn, wenn ich da 12 Manschgerl rumkommandiere und dann erst sehe, daß 20 Fieslinge auf einmal auf mich zukommen.

Das, was ich wirklich vermisse, Leute!, ist: ein Mehrspielermodus!
Ja Deadly Games war Adrenalin pur...nach dem Motto: wer kann zuerst Ivan anheuern.

Katze mit Hut 11 Forenversteher - 769 - 29. Februar 2012 - 0:14 #

Also ohne Miliz, Rundenstrategie und Fog of War wird das kein Pflichtkauf für mich :( Schade, hatte mich seinerzeit sehr über die Ankündigung eines Remakes gefreut.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 29. Februar 2012 - 17:31 #

auf das zweite musst du verzichten, bei beiden anderen empfehle ich dir, schau in 3 Monaten nochmal nach dem Spiel;) da daran gearbeitet wird. Da es derzeit nur 35 Euro kostet kriegst es dann vill. schon unter 30. Und bis dahin, du verpasst sicherlich Spielspaß. hast aber auch keinen Frust;), also kluge Entscheidung.

Fresh (unregistriert) 3. März 2012 - 17:22 #

Wie komme ich von der Kartenansicht wieder ins Spiel hinein ???

opara (unregistriert) 22. März 2012 - 2:35 #

Ich habe vermutlich so um die 1000 Stunden mit dem Vorgänger verbracht, und verbringe immer noch Zeit mit dem alten Spiel.

Ich habe Ja 2 x-mal durchgespielt, und zur Zeit "arbeite" ich
die diversen Mods ab (im Moment Urban Chaos). Hatte mal wieder
Lust auf was altes und gutes. Ich war nie das
Bastel- und Improvisationsgenie, z.B. den Trick mit dem Radar
kannte ich nicht. Das ist tolle an dem alten Spiel, es ist gewissermaßen ein Universum für sich, in seiner manigfaltigen
Detailverliebtheit, seinen unzähligen Quests und variablen Möglichkeiten, für mich der ich seit 1992 zocke gehört es
zu den Top 3 der besten Spiele aller Zeiten.

Natürlich war ich deshalb sehr neugierig auf Back in Action.
Ich gucke mir auch gerne die Videos an, sogar die Demo
habe ich gezogen - aber noch nicht installiert.
Ich glaube es lohnt sich nicht.

Wie es hier schon zu lesen war, das Spiel lebt
stark von den Persönlichkeiten der Söldner, ihrer Charaktere,
ihrer Sprüche, ihrem Humor, ihrem sozialem Zusammenspiel. Diese Eigenschaften machen das alte Spiel so lebendig.

Back in Action ist in dieser Hinsicht einfach nur eine grobe Vereinfachung und Enttäuschung und bietet lediglich eine aufgehübschte,aktuelle Version der Kämpfe. Die lieblose Ansicht der Söldner-Portraits ist unverzeihbar für mich. Es wurde unglaublich viel Potential verschenkt bei der Entwicklung dieses Spieles, auf das soviele Leute seit Jahren gewartet haben. Bleibt abzuwarten ob es die Modding-Gemeinde irgendwie richten kann...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 7. Mai 2012 - 0:41 #

So, ich habe soeben den Test aktualisiert, inklusiver Wertungserhöhung. Viel Spaß beim neuerlichen Lesen und ggf. Kritisieren :-)

Tracecat 12 Trollwächter - 1183 - 7. Mai 2012 - 1:11 #

Danke fürs Nachtesten! Scheint ja endlich einen Kauf wert zu sein... :))))

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19234 - 7. Mai 2012 - 2:48 #

In manchem Falle könnte auch das bereuen des kaufes wieder ausgelöscht werden :-D.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 7. Mai 2012 - 7:58 #

Danke für den Nachtest! Ich war am Spiel interessiert, aber das Interface und ein paar andere Dinge haben mich doch arg abgeschreckt. Die meisten Punkte scheinen ja überarbeitet worden zu sein - und das ist großartig! Man hat fast das Gefühl, das Spiel wäre erst jetzt "fertig" (oder zumindest auf dem Weg dahin).

Wie gesagt: Danke für's nachtesten. Das ist keine Selbstverständlichkeit und hat mir zumindest geholfen. Falls ich einmal Geld über haben sollte (so selten es auch vor kommt ;)) werde ich über einen Kauf ernsthaft nachdenken :)

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 7. Mai 2012 - 10:23 #

Top, danke dass ihr euch die Mühe macht!

Durch die Verbesserung könnte es diesen Sommer tatsächlich meiner raren Zeit würdig sein :)

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2012 - 11:19 #

Es lohnt sich. Hab es bei Release bis vor die Hauptstadt gespielt und freu mich jetzt nochmal von vorn anzufangen.

Ich hoffe der verschobene Angriff auf Deidranna hat sich gelohnt ;)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 7. Mai 2012 - 12:12 #

Kleine Anmerkung: Im Wertungskasten fehlt hier eine Klammer:

"NEU: Line-of-Sight-System (samt "Hör-System" bringt mehr Spannung"

Ist aber nur eine wirklich kleine Kleinigkeit :)

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 7. Mai 2012 - 20:00 #

http://xkcd.com/859/

Bei Informatikern scheint sowas an Körperverletzung zu grenzen :)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20793 - 7. Mai 2012 - 22:00 #

Das geht soweit, dass direkt nach einer öffnenden Klammer zuerst die schließende Klammer geschrieben wird und erst dann der dazwischen liegende Text, um diesen Fehler zu vermeiden.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 8. Mai 2012 - 14:29 #

Mache ich auch. Bzw. macht mein Editor für mich. Trotzdem: Hier geht es um einen Wertungskasten, und das war's :)

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 8. Mai 2012 - 19:28 #

Empfiehlt sich schon beim Taschenrechner ;)

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 7. Mai 2012 - 12:01 #

Wenn die jetz noch die Einheitenportraits ändern hol ich mir das Spiel! ;) Oder gibts da ne Mod, die z.B. die Alten Portraits einfügt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 7. Mai 2012 - 13:31 #

Sag mir, wenn du eine findest :-)

volcatius (unregistriert) 7. Mai 2012 - 12:06 #

3 Monate nach Veröffentlichung endlich das Spiel fertiggestellt, immerhin. Das Kind ist aber schon in den Brunnen gefallen.
Unterstützen werde ich so eine Politik aber nicht, da wird auf ein sehr günstiges Angebot gewartet.

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 7. Mai 2012 - 12:24 #

Scheint ha doch noch ein brauchbares Spiel daraus geworden zu sein.
Ich habe die Hoffnung das es beim Summer Sale reduziert wird, für um die 20€ würde ich zuschlagen :)

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2012 - 13:36 #

Sind heutige Entwickler einfach zu schlecht, oder warum macht das alles nicht annähernd so viel Spass, wie die alten, aus heutiger Sicht, grotten hässlichen Games von früher ?

Master of Orion 2 war super -- die unzähligen Versuche es neu zu machen für mich alle ein Flop

detto Jagged Alliance

hab schon Angst vor dem neuen Ufo .... auch wenns gut wirkt in den Previews - aber die KI, Balancing, Anspruch, Kompexität - irgendwas versauen heutige Entwickler leider immer....wo sind die fähigen Entwickler von früher hin ????? Zur Nasa ?

Schon ironisch. Früher hatte ich kein Geld für Spiele und heute, wo ich Geld hätte, gibts fast nur mehr runtergedummte Grafikdemos mit super dünnem spielerischen Kern....aber wer braucht schon Anspruch und Spielspass, wenn er dafür always on DRM hat ......

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2012 - 13:38 #

O_o

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 7. Mai 2012 - 20:23 #

Die KI von Jagged Alliance war mit Sicherheit nicht besser, ja nichtmal gleichgut. KIs waren noch nie gut. Ich erinnere mich wie ein Molyneux Wunderziehkind-Mathegenie für so eine Städtesimulation ewig von Gamestar hochgejazzt wurde und am Ende kam da ein Müll raus. Von dem Typ hat nie wieder jemand was gehört danach.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 8. Mai 2012 - 15:08 #

Man muss da aufpassen, Fakten und Nostalgie durcheinander zu bringen. Die KI in MOO2 hat zum Beispiel hemmungslos betrogen -- ich habe mich da mal mit dem Lead Designer drüber unterhalten, vor vielen Jahren. Der Witz bei MOO2 war, dass sich die KI *anfühlte*, als würde sie menschlich spielen, das war die eigentliche Kunst von Simtex.

Ebenso UFO: Nicht die KI war so superstark, sondern die Überlegenheit der ALiens in Sachen TEchnologie und oft auch Zahl so groß.

Ich stimme dir also durchaus zu, dass die Strategiespiele früher schwerer waren (wobei Jagged Alliance BiA alles andere als leicht ist, außer, man gehört zu den hundertfach Save-Load Nutzenden "Ich habe zwei Minen am ersten Spieltag eingenommen"-Witzbolden). Aber nicht, weil ihre KI besser gewesen wäre. Ob die Spiele nun insgesamt besser waren? Gefühlt würde ich "ja" sagen, aber andererseits bin ich mir des Nostalgiefaktors bei mir bewusst. Nicht jeder ist sich das...

vicbrother (unregistriert) 21. Mai 2012 - 15:04 #

Du bist älter geworden - das ist das Geheimnis. Früher wurdest du leicht beeindruckt, heute schaust du genauer hin und kannst viel besser Strategien erkennen, abschätzen und entgegnen. Daher sind solche Spiele ohne MP einfach keine Herausforderung mehr.

Es gibt aber auch Spiele die mehr Spaß machen als früher. Vergleiche mal ein Ultima VIII mit Skyrim - da tun sich nun wahre Welten auf.

Zach (unregistriert) 7. Mai 2012 - 13:37 #

Ich habe mir das Spiel wegen des Sektorinventars nun doch geholt und teile absolut die Meinung von Jörg. Das Spiel an sich ist wirklich sehr gut und macht viel Spaß. Wer ein JA 2 HD möchte, wird aber leider enttäuscht.

Vielleicht wäre es doch besser gewesen, man hätte das Geld für die Lizenz gespart und dafür das Spiel auf den jetzigen Stand schon vor dem Release entwickelt. Denn nun ist der Ruf von einem wirklich guten Spiel ruiniert und mir wäre es deswegen auch beinahe entgangen.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2012 - 16:02 #

So wie viele andere hier bin ich Jagged Alliance Veteran seit dem ersten Teil und habe wohl an über 50x JA2 durchgespielt in jeglichen Variationen, weil es heute immernoch mein #1 Favorit aller Zeiten ist.

Wie auch von Vorrednern erwähnt, Back in Action ist KEIN Jagged Alliance! Es ist ein annehmbares Spiel mit Mängeln, nicht mehr und nicht weniger!
Allein die Idee ein Spiel zu kopieren, dass nach 13 Jahren immernoch fasziniert und Spaß macht und ihm den Titel eines All-Time Favoriten zu verpassen ist schiere Geldgeilheit!

Ich hab BiA geliehn, nach 1 Stunde angefressen den PC ausgeschalten, nach 3 Tagen weiter bis zur Hälfte des Spiels durchgezwungen und ich hasse es.
Kein Anspruch, zu wenig Taktik, keine Detailverliebtheit, zu wenig Freiheit, zu wenig Story, etc...

Nein, Danke, ich spiele lieber für weitere 13 Jahre JA 2 als mir diesen Mist zu kaufen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 8. Mai 2012 - 15:03 #

Dein Comment enthält zu viele Ausführungszeichen, finde ich. Jagged Alliance BiA ist kein Mist, es ist eine der besten Strategiespiel-Neuerscheinungen der letzten zwei, drei Jahre. Und selbstverständlich hat es viel mit Jagged Alliance zu tun. Aus meiner persönlichen Sicht reicht es zwar auch in der Fassung 1.13 nicht an JA2 1.13 heran, dennoch spiele ich BiA zurzeit lieber -- einfach weil es moderner, schöner, schneller ist.

Ob ich in fünf Jahren BiA rauskrame oder zum xten Mal JA2, ist wieder eine andere Frage. Aber deswegen muss ich nicht herumwüten und ein sehr gutes Spiel wie Back in Action schlechtreden :-)

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 8. Mai 2012 - 19:27 #

Es ist wohl so kein Jagged Alliance wie Diablo 3 für fanatische Verehrer des Vorgängers kein Diablo ist.

Söldnertaktik in Arulco -> Ein Jagged Alliance. Obs ein Gutes ist steht auf einem anderen Blatt (auf dem letzten dieses Tests ;)

Claython 16 Übertalent - 4696 - 7. Mai 2012 - 16:17 #

Nu is der Steamsale vorbei und dann sowas, verdammt, hätte ich mal zugeschlagen. ^^

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 7. Mai 2012 - 20:18 #

Endlich kriegt es seinen gerechten Lohn. Klasse Support.

Kulin 13 Koop-Gamer - P - 1529 - 9. Mai 2012 - 12:51 #

Also 7.4 klingt immer noch nicht nach besonders viel.

Ich frag mich ja ob es sowas wie aufschließbare Truhen, geheime Verstecke und aufsprengbare Häuser noch gibt.

Auch frage ich mich ob durch das neue LoS System nun Stealth möglich ist. Kann ich eine Karte lösen ohne das auch nur ein Gegner mich sieht? Ich hab JA2 nämlich oft mit nur einem guten Einzelkämpfer gespielt, der dann alle nacheinander mit Silencer ausradiert hat.

Geht sowas?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 9. Mai 2012 - 18:38 #

Äh, 7.4? Du hast dir die User-Wertung angeschaut, und die ist bestimmt noch nicht auf "1.13"-Stand :-)

Dr.Dannym (unregistriert) 10. Mai 2012 - 21:42 #

Kann ich nur bestätigen, den Nachtest: Ist ein sehr gutes Spiel jetzt und lohnt den Kauf.
Best,
DrDan

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2335 - 11. August 2012 - 0:30 #

Ja dank Steam Sale hab ichs mir günstig gekauft. Teilweise wirkt es blasser als das gute alte JA2 aber dennoch macht es spaß. Wieso kann man nicht die Seele und den Tiefgang von JA2 mit den guten Eigenschaften von JA.BIA kreuzen?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8205 - 23. November 2012 - 23:04 #

So dank Steam bei ca. 8 € jetzt mal zugeschlagen, nun ein Bild machen ob das was taugt. Bei dem Preis gräme ich mich dann auch nicht so.

supersaidla 16 Übertalent - 4078 - 3. Juni 2014 - 4:41 #

Gerade gekauft. Ein Schlag ins Gesicht für alle JA-Fans.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)