Mick Schnelle 21. November 2014 - 7:46 — vor 13 Wochen aktualisiert
IL-2 Sturmovik - Battle of Stalingrad ab 27,40 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Ja, die öffentliche Beta von IL-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad läuft schon eine ganze Weile. Und nein, wir haben bislang nicht ein einziges Mal reingeguckt. Stattdessen haben wir uns auf das erfahrene Team der 1C Game Studios verlassen, und reichlich blauäugig geglaubt: „Ach, die kriegen das schon hin.“ Schließlich arbeitet man in Moskau schon beinahe 15 Jahre an den Sturmovik-Simulationen. Seit 2001 erschienen mehrere Iterationen, die Flugzeugpark und Einsatzgebiet stetig erweiterten. Mit Sturmovik: 1946 gab‘s sogar mal eine Komplettversion aller bis dahin erschienenen Erweiterungen, die bis heute vor allem online gern gespielt wird. Battle of Stalingrad sollte der nächste Schritt im Luftkrieg des Zweiten Weltkriegs werden. Herausgekommen ist dabei… nun ja, lest selbst.

Da ruckt die MausDer allererste Start von IL-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad gestaltete sich ein wenig holprig. Denn im Startmenü läuft im Hintergrund die 3D-Darstellung eines Flugzeugs, die die Grafikengine des Spiels voll ausnutzt. Dummerweise standen die Grafikeinstellungen per Default auf vollem Rohr. Also ruckelt der Mauszeiger heftig, das ganze Spiel droht als unspielbar eingestuft zu werden. Bis, ja bis wir uns in die Optionen reingeruckelt und das Antialising auf Null gesetzt haben, und oh Wunder, plötzlich lässt sich die Maus (einigermaßen) präzise steuern. Vielen Dank demjenigen, der auf die doofe „Flugzeug rotiert im Hintergrund“-Idee gekommen ist. Danach kann man das Antialising übrigens getrost wieder raufregeln.
  So, nun aber ab nach Stalingrad. Aufgeteilt in fünf Abschnitte lassen wir uns in den Kampf Wehrmacht gegen Rote Armee des Winters 1942/43 katapultieren und finden uns auf einer reichlich schmucklosen Karte wieder. Gerade mal zwei Flugplätze lassen sich anklicken, ein deutscher und ein russischer. Fünf Flugzeuge, vom Jäger bis zum Bomber, dürft ihr auf beiden Seiten fliegen, also insgesamt zehn. Die dazugehörigen Missionen erstellt das Spiel selbst. Viel variieren lässt sich nicht: Lediglich ob’s von der Startbahn aus losgeht, oder direkt am ersten Wegpunkt (was uns gut fünf Minuten Flugzeit erspart). Danach stellt sich nur noch die Frage:  Sollen wir als Neuling oder Experte starten? Der exakte Unterschied lässt sich nicht leicht erkennen.

Fest steht, dass sich als Experte der Autopilot und das gesamte automatische Motorenmanagement nicht aktivieren lassen. Inwieweit sich die Gegner unterscheiden, konnten wir nicht abschließend klären. Wir glauben aber fest daran, dass in der Expertenversion die Feind-KI auf Maximum läuft. Beweisen können wir es nicht, dafür verhielten sich die CPU-Piloten auf "Experte" zu unstet und dann doch häufig auch einfach zu dämlich. Weitere Modifikationen, etwa Unverwundbarkeit oder unendliche Munition, gibt es in der Kampagne nicht. Das ist schade, gegen eine gute Gegner-KI zu fliegen ist die eine Sache, das würden wir sehr gerne tun. Uns aber auch noch (oder vielmehr: stattdessen) um Motorvorglühen oder die jederzeit drohende Überhitzung der Komponenten zu kümmern, hat aus unserer Sicht weniger mit Spielspaß als vielmehr mit latentem Masochismus zu tun. Aber auch Masochisten, Verzeihung, echte Simulationsexperten mit hoher Mikromanagement-Toleranz, dürften immer noch eine gute KI vermissen...
Glück gehabt – wir sind sowohl der gegnerischen Flak als auch den Patrouillenfliegern entkommen.


Kaum Feind, kaum Ehr‘Da wir eh keine großen KI-Unterschiede ausmachen können und uns, wie gesagt, das Kleinklein von "Experte" nervt, geht’s eben im Simpelmodus los. Mit unterdrücktem Gähnen entdecken wir die ersten Gegner, die unserer Kampftaktik "Stickwedeln" nicht viel entgegenzusetzen haben. Und schon erscheint der Schriftzug „Auftrag erfüllt“, und e
Anzeige
s geht zum nächsten Wegpunkt. Der Flug dahin, der locker weitere fünf Minuten dauert, verläuft komplett ereignisfrei, weitere Feinde scheint es nicht zu geben. Doch erst wenn die 30 oder 40 Kilometer absolviert sind, schreibt uns das Programm den Sieg gut und wir dürfen auf die Einsatzkarte zurück zur nächsten Mission. Mit noch ein wenig mehr Masochismus ausgestattet, könnten wir auch noch landen oder landen lassen, um weitere fünf Minuten Lebenszeit zu verlieren und dafür im Austausch 30 zusätzliche Erfahrungspunkte zu erhalten.

Erfahrungspunkte? Ja, die gibt’s für Start, Landung und Absolvieren des jeweiligen Einsatzziels. Bemerkenswert: Oft machen die Punkte für Start und Landung locker die Hälfte der zu erreichenden Punkte aus. Wahrscheinlich die Belohnung für unendliche Geduld! Wer in weiteren Einsätzen fleißig Punkte sammelt, schaltet auch irgendwann das nächste Kapitel frei. Dann gibt’s ein neues, durchaus gut gemachtes Zwischenfilmchen mit launigen Infos zum weiteren Verlauf der Schlacht um Stalingrad, und das Einsatzgebiet verändert sich ein wenig. Ihr müsst aber nicht dorthin wechseln, wer mag, kann auch im alten Gebiet weiter abheben.
Schön eng bebaute Gebiete, die nicht im weiß-grauen Schnee versinken, gibt’s nur selten.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 355210 - 19. November 2014 - 9:34 #

Viel Spaß beim Lesen!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 21. November 2014 - 8:00 #

Gebt Mick doch endlich mal ein gutes Spiel, sonst verliert er noch die Lust an Videospielen.

Was mich noch interessieren würde, wie realistisch sich der Bombenschütze spielt, wieviele Flugzeuge es gibt (und welche Arten, auch Besondere, wie z.B. Schlepper usw.?) und ob es nur eine Karte gibt?

Ist schon traurig aber an IL-2 1946 kommt irgendwie kaum ein Spiel heran. Gerade, wenn man ein Mittel zwischen Arcade und Hardcore-Simulation (wie DCS) sucht.

Ich denke Stalingrad gönn ich mir...für 5-10€, wie schon bei Cliffs of Dover. Und wenn es dafür gute Mods gibt. Wie siehts da eigentlich mit dem Support aus?

Konti (unregistriert) 21. November 2014 - 11:58 #

Il 2 Cliffs of Dover ist dank den TEAM FUSION MODS inzwischen zu einem super spielbaren Spiel mit lebendigem Multiplayer geworden. Neue Inhalte der Community sind in Entwicklung. Mehr Infos finden sich auf dem ATAG-Forum. Hilfe gibt es auf dem YT-Kanal von JG4_Continu0.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 11:59 #

Spiele zwar keinen MP. Aber wenn dem so ist kann ich Cliffs of Dover ja endlich mal installieren und ausprobieren. :)

Konti (unregistriert) 21. November 2014 - 12:05 #

Für Singleplayer-Spieler gibt es zwar noch immer einige Baustellen (Funkmenü z.B.). Die werden aber hoffentlich von Team Fusion noch gelöst. Wenn dich der Singeplayer interessiert, dann such auch mal nach den Add-ons von Desastersoft. Hervorragende Missionspakete, kosten aber ein wenig.

Für SP gilt: Da, das Spiel sollte man wieder installieren, eine 2. Chance hat es inzwischen verdient. Und dann auf den nächsten Team Fusion Mod warten.:-)

Team Fusion hat übrigens auch einen eigenen YT-Channel und eine Ecke im ATAG-Forum. Da gibts mehr Infos zu allem.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 12:20 #

Danke für die Tipps. :)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 21. November 2014 - 14:54 #

Das mit den Missionspaketen würde ich mir zweimal überlegen. Die sind wirklich sackschwer und dank elendig behämmerter Flügelmänner sehr frustrierend. Eine der ersten Missionen in Helmut Wick vs. JC Dundas beauftragt den Spieler beispielsweise damit 4 Stukas abzuschießen. Wäre ja alles kein Problem und eine realistische Aufgabenstellung, wenn die Flügelmänner die selbe Aufgabe hätten. Die kommen jedoch ins Einsatzgebiet und greifen Random irgendwelche unwichtigen Ziele an. Und nein, die Funkbefehle helfen da rein gar nicht, sie funktionieren einfach nicht. Also ist es an einem selbst alle 4 Feindflieger runterzuholen. Mit stark begrenzter Munition, treffsicheren Stuka-Heckschützen, der dicken Stuka-Panzerung und nicht vorhandenen Rücksetzpunkten. So geht einem das immer wieder. Man muss alleine Missionsziele erfüllen, die für dein ganzes Geschwader gedacht sind. Eine arcadig anmutende Anzahl an Abschüssen unter ernsthaften Simulationsbedingungen zu erfüllen, ist echt kein Spaß. Von dem späteren Unsinn einmal abgesehen, bpsw 2 Bf-109 und 1 Bf-110 abzuschießen, da sonst die Mission gescheitert ist, weil JC Dundas dies im echten Leben an diesem Tag ebenfalls getan hat. Man muss schon Spaß daran haben, es wieder und wieder zu versuchen.

Der Multiplayer ist aber in der Tat klasse und mit einer sehr lebendigen Community versehen. Einsteiger sind immer gern gesehen und bekommen tatkräftige Hilfestellungen wo es nur geht. Ich empfehle das Jagdgeschwader 4 (deutschsprachig), oder die Air Combat Group (ACG) für eine internationalere Atmosphäre und toll gemachte gemeinsame Events (haben ebenfalls eine deutsches Geschwader, das 6. JG/26).

MicBass 19 Megatalent - 14656 - 21. November 2014 - 13:19 #

Von mir auch :)

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1776 - 21. November 2014 - 8:30 #

Vielen Dank für den Test, auch ich war in der Kickstarter/EA-Phase versucht das Spiel zu kaufen - habe aber dann irgendwie davon abgesehen - und sehe mich jetzt bestätigt.
Bezogen auf die Missionen, kann es sein, das sich seit Falcon 4.0 keiner mehr an eine dynamische Kampagne wag? - Auch die Idee, man muss Dinge freischalten um sie im MP benutzen zu können, ging meiner Meinung daneben.

Ich glaube wenn man z.z. ein 2.WK-Flugsimulator haben möchte sollte man zu 1946 oder zur Mod-Version von Cliffs of Dover greifen.
Ich würde ja gerne die Flugzeuge von DCS World (P51D, FW-190 D-9 oder die Ende November/Angang Dezember kommende BF-109 K-4) vorschlagen, aber leider gibt es noch keine Bodeneinheiten oder eine 2.WK-taugliche Karte (soll im 2. Quartal 2015 kommen) - die ersten Mods er Community finden jetzt langsam den Weg auf die Server.

Zusammenfassend, schade wieder eine verpasste Chance!

Tand 16 Übertalent - 4557 - 21. November 2014 - 8:41 #

Die Artikel von Mick lese ich immer wieder gern. Und so muss ich auch heute wieder sagen: Schöner Test!

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 21. November 2014 - 8:51 #

Wir alle gönnen dir wirklich wieder ein gutes Spiel zum Testen, Mick. Aber das Genre bringt gerade nicht viel hervor. Sehr schade.

Cat Toaster (unregistriert) 21. November 2014 - 9:34 #

Er könnte sich schon mal einige Wochen in iRacing.com austoben wenn es etwas erdgebundener sein darf. Dazu gibt es hier seit 2010 keinen Inhalt mehr. Ist natürlich nicht ausgeschlossen das er das auch als Gurke empfindet und testet aber die Begründung würde ich dann schon gern lesen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 355210 - 21. November 2014 - 9:48 #

Mir wäre neu, dass Mick ein Rennspiel-Fan ist. Verzeihung, Rennsimulations-Fan, natürlich.

Cat Toaster (unregistriert) 21. November 2014 - 10:34 #

Ich dachte er sei grundsätzlich ein Sim-Fan, wenn er da natürlich auf Untergenres spezialisiert ist dann sei mein Wunsch an affineres Fachpersonal gerichtet. Da ist mir nur leider keines bekannt.

Soll ich auf die Spitze eingehen? Ups, zu spät! :)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 22. November 2014 - 17:39 #

Mick hat aber auch mal Singles getestet - von was ist er denn da Fan?^^

Esketamin 15 Kenner - P - 3857 - 25. November 2014 - 11:02 #

Der Test ist sehr schön geschrieben. Trotzdem glaube ich, der Bewertungsmaßstab ist nicht zweckmäßig.
Ich spreche jetzt nicht speziell auf diesen Test an, die strukturellen Schwächen von BoS sind ja gut herausgearbeitet. Mir fällt aber auf, dass Simulationen sehr häufig schlechte Bewertungen bekommen, da fehlender Spielspaß bemängelt wird. Ich denke, bei Simulationen hat sich die Zielgruppe geändert und ein Bewertungsmaßstab, wie er für Spiele zum Einsatz kommt funktioniert bei Sims einfach nicht.
Das Genre hat durchaus auch in letzter Zeit einiges zu bieten, das ist nur größtenteils nicht sehr bekannt, da es sich eben sehr bewusst an Puristen wendet, die ganz genau (oder relativ genau) das bekommen, was sie erwarten und wollen.
Es gibt eben die Menschen, die z.B. für die A-10C in DCS World ein 700 seitiges Handbuch wollen und durch das schrittweise Erlernen der Systeme belohnt werden. Und meine Einschätzung ist, dass Simulationen sich mittlerweile (fast) alle, an genau diese Menschen wenden.

ganga Community-Moderator - P - 17327 - 21. November 2014 - 10:04 #

Tests von Mick sind immer toll, da mich das Genre nicht wirklich reizt ist mir das Spiel dabei auch gar nicht so wichtig. Hier wäre trotzdem viel mehr drin gewesen.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 11:17 #

Schade. IL2-1946 bleibt für mich die Referenz und auf der Festplatte.

Kodiak (unregistriert) 21. November 2014 - 12:10 #

Tja das ist das Problem wenn man eine unvollständige Beta (vom Umfang her) als Final bezeichnet muss man mit so einer Wertung rechnen.

Das jetzige BoS basiert auf einer aufgebohrten RoF-Engine (Rise of Flight) von 777 diese haben nach dem Cliffs of Dover Debakel von 1C den Auftrag bekommen ein neues IL-2 zu entwickeln, den ursprünglichen Schöpfer des alten IL-2 (Maddox Games) gibt es nicht mehr. Allerdings scheint 1C die Entwickler beim Budget kurz zu halten, weswegen momentan nur das notwendigste implementiert ist. Sachen wie ein Full Mission Builder und die Möglichkeit selber Multiplayer Partien zu hosten sollen so nach und nach folgen, da heißt es halt abwarten.

Zum Multiplayer dieser wurde erst kürzlich auf 32 Spieler begrenzt, da es Spieler gab die über Probleme berichteten, vorher waren durchaus Server online die 75 Spieler zuließen. Ich persönlich hatte keinerlei Probleme mit dieser Spieleranzahl und das ganze machte wahnsinnig viel Spaß, auch waren die Missionen auf manchen Servern sehr schön designt. Ich gehe mal davon aus das Mick schlicht die Testserver von 777 erwischt hat.

supersaidla 16 Übertalent - 4171 - 21. November 2014 - 12:11 #

Mein einziger Versuch mit der Sturmovik-Reihe war vor vielen Jahren. Da war das mal in ner Zeitschrift mit dabei. Kurzum, ich hab den Vogel nicht mal in die Luft bekommen ;)

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 12:20 #

Die 5 Stunden bis zum ersten erfolgreichen Start waren damals in der Demo der Punkt an dem ich mich in das Spiel verliebt habe ;)

supersaidla 16 Übertalent - 4171 - 21. November 2014 - 12:42 #

Ich kann mir das Glücksgefühl kaum vorstellen :D

MicBass 19 Megatalent - 14656 - 21. November 2014 - 13:22 #

Kann ich voll nachvollziehen, ging mir so bei Falcon 4.0 nach dem ersten vollständig durchgeführten Rampstart. ;)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 21. November 2014 - 15:12 #

5 Stunden? In IL2 ging es bei den Startvorbereitungen doch nicht über Radiatoren auf, Motor an und vielleicht noch Pitch auf Coarse hinaus, oder? Hab damals glaub so 30 Minuten gebraucht. Und da war ich vielleicht 12. Zugegeben ich hatte auch ein Handbuch. Aber trotzdem Kinners, 2. WK Maschinen sind echt kein Hexenwerk, schon gar nicht in IL2 ;)

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 15:19 #

War ne Demo und ich bisher nur Wing Commander gewohnt. Die liebe zu den alten Flugmaschinen kam bei mir erst später. ^^

supersaidla 16 Übertalent - 4171 - 21. November 2014 - 18:34 #

Mit 12 schon ein Teufelskerl! Reschpekt!

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 21. November 2014 - 12:55 #

Ich hatte es mir sogar Retail gekauft, aber nach den ersten 1-2 Stunden ohne wirklich voran zukommen, habe ich es nie wieder angefaßt.

tintifaxl 12 Trollwächter - P - 932 - 21. November 2014 - 12:53 #

Ich stimme mit Mick's Wertung überein, wobei ich das Motorenmanagement nicht als unnötiges Mikromanagement sehe; auch Starten und Landen gehören für mich zu einem Einsatz dazu.

Den Gedanken mit der vergeudeten Lebenszeit in der Kampagne hatte ich auch - und dann aufgehört zu spielen. Leider hat 1C/777 einige haarsträubende Entscheidungen getroffen, die das Produkt für mich vollkommen uninteressant machen. Vielleicht schafft ja der Missionseditor Abhilfe, aber ich denke eher nicht.

Kodiak (unregistriert) 21. November 2014 - 13:00 #

Ja das mit dem Motorenmanagement sollte Mick noch mal überdenken, das ist nämlich einer der Pluspunkte der Sim, das man sich an die historischen Leistungsvorgaben halten muss um den Motor nicht zu schrotten. Wenn schon Simulation dann schon richtig ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 21. November 2014 - 13:12 #

Contra: Spielspaß > Simulation
Man will spielen, aber doch nicht Arbeiten. Das habe ich so schon genug. Ich kann schon verstehen, das eine exakte Simulation interessant sein kann, jedoch soll das alles so gemacht werden, dass man nach der Arbeit in 1-2 Stunden ein paar Runden drehen kann und nicht nur auf der Startbahn steht.

MicBass 19 Megatalent - 14656 - 21. November 2014 - 13:18 #

Für andere ist aber genau das was du Arbeiten nennst Entspannung. Ich habs in Simulationen auch gerne eher detailliert, macht für mich viel vom Spielspaß aus. Geschmackssache eben.

Kodiak (unregistriert) 21. November 2014 - 13:28 #

@Vollmeise
Deshalb kann man die Schwierigkeitseinstellungen ja anpassen, wenn man auf so etwas keine Lust hat, nimmt man halt die einfachere. Wobei man sagen muss das man in der Kampagne nur zwischen Normal (mit Hilfen) und Expert (keinerlei Hilfen) wählen kann. Da wäre natürlich eine Möglichkeit das individueller einzustellen besser, man kann allerdings über Tasten das ganze noch beeinflussen, so kann man die Zielhilfe oder auch das vereinfachte Motormanagment beim Normalmodus über Tastenkombinationen abschalten, es ändert sich aber nichts an der Punktevergabe. Beim Normalmodus bekommt man die einfache Punktzahl und beim Expert-Modus die Doppelte.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 21. November 2014 - 13:13 #

Ist ja auch alles ok, wenn es eben optional ist oder man es einzeln einstellen kann. In 1946 kann ich mir das Spiel so einstellen, wie ich es will, bis hin zu fast arcade-mäßigem Fluggefühl.

Kodiak (unregistriert) 21. November 2014 - 13:32 #

Das ist ja möglich, nur nicht in der Kampagne dort gibt es nur den Normal und Expert Modus. Nimmt man den Normal-Modus kann man aber einige Einstellungen über Tastenkombinationen einstellen, der Multiplikator für die Wertung ändert sich aber nicht auch wenn man das schwierigere Setting "fliegt". Das sollten die Devs meiner Meinung nach noch überarbeiten.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 6430 - 21. November 2014 - 14:56 #

Genau deswegen sollte man das Spiel an die individuellen Vorlieben anpassen können. Nix gegen ein realistisches Flugmodell. Aber ab und zu sind mir knackige Gegner ohne Mikromanagement eben lieber. Ich verstehe bis jetzt nicht, warum die ja vorhandenen Optionen künstlich beschränkt werden. Eine Simulation muss immer auch ein Spiel sein... von den öden Missionen ganz zu schweigen...

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 21. November 2014 - 15:18 #

Eine Simulation muss immer auch ein Spiel sein? Entschuldigung, aber das ist Unsinn. In DCS gibt es kaum Spiel, trotzdem eine grandiose Simulation. Müsste man die Simulation jetzt schlecht bewerten, weil sie keine bombastisch inszenierten Missionen hat?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32155 - 21. November 2014 - 15:51 #

Das war bei mir aber auch genau der Grund, weswegen ich bei DCS dann irgendwann immer wieder Pausen eingelegt habe. Die Simulation ist perfekt, darüber brauchen wir nicht weiter diskutieren, aber irgendwann kommt dann der Punkt, wo man mehr möchte als einfach nur die Maschine beherrschen. Und da bietet DCS einfach zu wenig.

Ich hätte da schon gerne eine nett inszenierte Kampagne oder besser noch eine dynamische Kampagne wie bei Falcon und verschiedenen älteren Simulationen.

Quasi nicht nur Fliegen sondern Fliegen im Kontext von irgendwas. Und da ist eine Kampagne nun mal spannender als die paar mitgelieferten Missionen. Selbst das pure Fliegen eines perfekt simulierten Flugzeuges wird irgendwann langweilig.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 21. November 2014 - 19:54 #

Sehe ich genauso. Der FSX war der erste der Reihe der mich immer wieder anlockt. Wegen der tollen Missionen.

Und bei vielen Kampfsimulatoren vergrault mir die fehlenden guten Missionen oder Geschichten die Lust auf Dauer. IL2 hatte für mich nur im Original schöne Missionen. Am Besten war eine DL-Kampagne die mal vom Entwickler verschenkt wurde. Denke ich heute noch gern dran zurück.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 21. November 2014 - 21:36 #

Ich stimme dir zu, eine Sim sollte die Sim eigenschaften haben, damit wir Virtuell eine Maschine Fliegen können als wäre sie Real.
Was soll in einer Mission statt finden, fliegende Schweine, Missionen sind interessant wenn man die Sims beherrscht und ohne Hilfe durchführen kann.

Kodiak (unregistriert) 21. November 2014 - 21:09 #

Na ich denke das dass schmale Budget und der daraus resultierende Zeitmangel hier wieder mal die Schuld trägt. Anscheinend gibt es keinen Publisher mehr der eine größere Summe in dieses Nischengenre investieren will, weil er Angst hat seine Kosten nie mehr herein zu bekommen. Die Entwickler sind dadurch dazu gezwungen ihr Produkt beim Käufer reifen zu lassen. Das man die Schwierigkeitseinstellungen auch in der Kampagne frei wählen kann ist Sicher nur eine Frage der Zeit.
Dein Mikromanagment ist allerdings so gesehen keine große Kunst. Im Grunde muss man nur drei Einstellungen beachten. Die Dauerleistung, mit dieser kann man unbegrenzte Zeit fliegen. Die Steig und Kampfleistung diese bei den deutschen Maschinen maximal 30min., die stellt man ein wenn man den Feind entdeckt hat und lässt die dann so ;) bis alles vorbei ist. Und dann gibt es noch die Start/Notleistung die darf man allerdings nur kurze Zeit einsetzen (Beim DB601 ne Minute beim BMW801 3min etc.) die ist dann wirklich nur dazu gedacht auf kurzen Startbahnen und schwerer Last bzw. wirklich nur in Notsituationen eingesetzt zu werden. Mir persönlich treibt es ein fettes Grinsen ins Gesicht wenn sich eine Simulation an die historischen Vorgaben hält (ich habe ein paar Orginal Handbücher zum Vergleich zu Hause). Und in BoS gibt es sehr viele Details, die allerdings nur jemanden auffallen der sich für die 2.WK Fliegerei interessiert. Das macht für mich den Reiz an BoS aus, ich gebe dir allerdings Recht das dass Drumherum also Kampagne etc. stark verbesserungswürdig sind. Eine wirkliche Offenbarung ist das Spiel allerdings Online, wenn die Beschränkung auf 32 Spieler wieder aufgehoben wird. Wenn sich wieder so an die 75 Leute auf einem Server tummeln ohne Lags und Gewarpe.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 21. November 2014 - 21:32 #

Wenn du eine Spiel brauchst, dann kann ich dir Ace of Combat empfehlen -> so gut wie keine Simulation aber Tolle Missionen.
;)
Für mich sind Simulationen wie DCS, IL2, Falcon BMS was für Leute die Ansprüche haben, sich mit der Materie auseinander setzten wollen.

Früher habe ich Spiele wie Ace of combat gespielt aber mit der Zeit sind meine Ansprüche gewachsen das ich sowas nur just for fun anfasse. DCS, Il2 FSX, Falcon BMS, etc.... sind meine Favoriten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32155 - 24. November 2014 - 14:25 #

Aber was, wenn man dann irgendwann die Maschinen beherrscht? Dann fliegt man ein paar der Missionen und fängt an, sich irgendwann zu langweilen. Und hier müßte nun zB. eine dynamische Kampagne ansetzen. Aber die fehlt halt leider.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 24. November 2014 - 21:28 #

Klar, eine Dynamische Kampagne wäre super, schon ein Karriere basierende Missionen würden genügen.
In Lockon - Flaming Cliffs 2 gab es auch keine Dynamische Kampagne nur eine Mission zu Mission basierende Verbindung aber das reichte aus.

IL2 Serie und DCS sowie viele weitere Sims werden zum 90% im Multiplayer mit anderen Spielern genutzt da es Effektiver und den Spaß extrem antreibt. Dies Sims im Single Player Modus zu nutzen wird schnell monoton.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 24. November 2014 - 21:56 #

"IL2 Serie und DCS sowie viele weitere Sims werden zum 90% im Multiplayer mit anderen Spielern genutzt da es Effektiver und den Spaß extrem antreibt."

Hast du dafür irgendeine belastbare Quelle?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32155 - 25. November 2014 - 11:07 #

"90% im Multiplayer"

Da schließt Du jetzt vielleicht von Dir auf andere, aber die Wahrheit ist eher daß die meisten Leute solo oder offline fliegen. Und das geht quer durch alle Simulationen durch.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 25. November 2014 - 21:19 #

Viele suchen Unterstützung, Hilfe in den Genre Communities und somit schließen sie sich meist einem Virtuellen Geschwader an, da man dort viel lernt, gleich gesinnte hat und 90% per Multiplayer abläuft.

Viele Geschwader bieten auch schnupper Kurse an oder Missionen gegen / mit anderen Geschwadern.

http://www.stg2immelmann.de/
http://www.zerstoerergeschwader26.de/
http://jg42.de/index.php?zielURL=haupt.php&seite=neues&eintraege=alle
http://www.fliegergeschwader.de/

DCS World
http://www.lockonforum.de/board.php?boardid=18

Ich habe früher auch Offline und Solo die Sims durchgetestet aber als es mir per Multiplayer gezeigt wurde wie man fliegt, worauf man achtet und die erfahrung machte, war ich nicht so fixiert alles alleine zu fliegen.

Esketamin 15 Kenner - P - 3857 - 19. Februar 2015 - 8:00 #

Also, bei mir ist eindeutig Multiplayer die Antwort auf die Frage. Macht mit anderen Leuten, idealerweise in Teamspeak o.Ä direkt ein Vielfaches an Spaß :)

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 21. November 2014 - 16:30 #

Alle guten Dinge bleiben in dem Fall wohl drei.

Der dritte IL-2 Teil bleibt gemeinsam mit dem dritten Silent Hunter wohl die Referenz in Sachen WW2 Simulationen...

Na denn... bei IL-2 1946 gibt es sowieso mehr Geschichten und Kampagnen als man je im Leben spielen könnte... wenn ich da alleine an Operation Overlord mit rund 2000 handgemachten Missionen denke ^^.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 21. November 2014 - 21:52 #

Damals hatte auch Il2 1946 mit Problemen zu kämpfen, Il2 CoD sowie Il2 BoS werden da nicht ausgenommen sein. Aber es gibt im Netz oder auch als Addons gute Missionen. Auch die Silent Hunter Reihe war damals nicht verschont aber welcher Publisher bringt eine Sims raus die 100% ist?! Auch DCS hatte probleme und wird immer weiter entwickelt. Ich bin dankbar das es solche Sims gibt auch wenn es hier und da Macken gibt.

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 22. November 2014 - 9:36 #

Na die Frage ist, IL-2 1946 sowohl Silent Hunter 3 sind aber mittlerweile halt ausgereift.

Da stellt sich eben die Frage, wieso sollte man sich BoS zulegen, wenn es 1946 gibt?

Wobei diese Frage ganz allgemein viele Spiele betrifft, wieso sollte man sich ein Spiel von 2014 kaufen, wenn die Version von 2004 genau das selbe bietet und darüber hinaus mittlerweile ausgereift ist? Nicht davon zu sprechen, dass 1946 sowieso durch die Pacific Fighters Inklusion einen gigantischen Umfang bietet an dem sämtliche Nachfolger scheitern MUSSTEN... Cliffs of Dover war ja eigentlich das letzte bedeutsame Luftszenario was irgendwie mit Hausmitteln von 1946 nicht abgebildet werden konnte, weil es keine britische Karte gab. Aber das hat man ja eigentlich schon längst aufgegeben und hat ja eigentlich das selbe Schicksal wie das Konkurrenzprodukt Wings of Prey, wo ja meines Wissens auch ehemalige IL-2 Entwickler dran beteiligt waren. Interessant dabei ist, dass IL-2 1946 ohnehin weiterhin aktuell vom ursprünglichen Entwickler gepflegt und im Zusammenspiel mit der Community nach wie weiterentwickelt wird und auch in Zukunft immer irgendwie was neues bieten wird.

Den wirklichen Mehrwert bezieht die 2014er Version doch eigentlich nur aus der Grafik... aber da kann man dagegen halten, dass die Soundkulisse im älteren Ableger deutlich besser ist (EAX!). OpenAL wird zwar gerne mal verwendet, aber nicht wirklich genutzt.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 22. November 2014 - 14:55 #

Was redest du da eigentlich? Cliffs of Dover ist IL2 1946 in wirklich allen Belangen überlegen. Außer beim Umfang. Aber ich habe zigfach lieber 10 hochdetailliert umgesetzte Flugzeuge, als 100 Arcadekisten mit ähnlichem Flugmodell. Und natürlich wird CoD noch gepflegt, nur eben nicht vom offiziellen Entwicklerteam. Ist aber wahrscheinlich das Beste was dem Titel passieren konnte.

Von den Leuten in der Simcommunity wird BoS übrigens äußerst positiv aufgenommen, und für die ist der Titel gemacht. Der unausgereifte Singleplayer muss zwar erwähnt werden, aber die Zielgruppe interessiert sich zum größten Teil ohnehin nur für den Multiplayer. Und da zählt das Flugmodell, die Serverstruktur und sonst gar nix.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 22. November 2014 - 20:47 #

Die Geschichte zwischen entwickler und Publisher fällt meist auf das Selbe heraus, das der Publisher meist die Spiele nach seinem Ermessen auf den Markt bringen will. Ob es Ubisoft oder 1C ist, die Entwickler haben ihre sicht und plan aber der Publisher entscheidet, wie es sein soll und wann es raus soll. Mit Lockon war das selbe spiel, entwickler war Eagle Dynamic (Heute bekannt als DCS durch die Sim DCS World) und Publisher Ubisoft. Somit erhielt der User eine Unfertiges Produkt was mehr mix aus Arcade und Simulation war.

Mit Silent Hunter und Il2 Serie ist es nicht anders...

Der Unterschied zwischen Il2 1946 und CoD liegt in den Details und das es auf eine besseren Engine Programmiert ist, sowie Multiplayer Funktion ist verbessert. in Il2 1946 benötigt man eine Software die einen eigene PC als Host geklariert womit alle Joinen können.

Ich selbst habe viel früher Spiel wie Wings of Prey, Ace Combat gerne gespielt, aber seit dem ich an LOckon + Inoffizelle Addon Flaming Cliffs heran gebracht worden bin und schließlich Falcon AF 4.0 stiegen meine Ansprüche zum Thema Simulation. Eine Simulation muss eine Simulation sein, acarde-lastige elemente oder das es ein Simple spiel ist reiz mich nicht.

Ich habe alle Il2 Teile, Lockon+Flaming Clifss, DCS World + Module (weitere werden bald hinzukommen) Open Falcon, Falcon BMS, Falcon 4.0, Falcon Allied Force 4.0, Take Off, Xplane 8, MS FS und FSX... wenn ich was davon benutzet dann meist auf Realistischen level.

Seit dem ich Vater bin muss leider das Virtuelle Cockpit warten...

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 1918 - 21. November 2014 - 17:37 #

Ich bleibe bei Comanche! :D

Mimmimi (unregistriert) 21. November 2014 - 19:17 #

Mensch Mick, Du hast damals schon IL2, ich meine das von 2001 in Deinem Test keinerlei Chance gegeben......na, dann kann ich ja noch Hoffnung auf BOS haben wenn Du als Experte mit nem scheinbar unterirdischen Rechner so sagst. :)

LOL, wenn ich diesen Test lese.....nee, wirklich....lol
Also wir spielen das Ding jetzt schon ne Weile und können sagen..... enldlich ist wieder Licht am WWII Flugsimulations-Horizont.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 6430 - 21. November 2014 - 19:25 #

LOL, wenn ich diesen Kommentar lese.....nee, wirklich....lol...

Mimmimi (unregistriert) 21. November 2014 - 19:46 #

....ja, genau,LOL, jedes Mal wenn Du als Experte kommentierst.... jedes Mal... lol

Unbegrenzte Munition her..... aber dalli! ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101379 - 21. November 2014 - 21:19 #

Komm entweder mit sachlich-konstruktiver Kritik oder nimm deine Munition und verschieß sie woanders.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 21. November 2014 - 21:37 #

Mick: Bitte definiere was für die eine Interessante Mission ist?

pbay 17 Shapeshifter - P - 6830 - 21. November 2014 - 22:36 #

Hey Mick!

Mammutwunsch: Stell doch bitte mal DCS vor.

Allein, wenn ich mir den MIG 21 DLC auf Youtube ansehe, bin ich eigentlich schon schwer verliebt.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 22. November 2014 - 20:55 #

Nun gibt es schon die Hawk als Modul ;)

Stahlknecht (unregistriert) 21. November 2014 - 22:43 #

Seit Mick Schnelle der DCS Sim: A-10C Warthog abgesprochen hat ein Spiel zu sein und ihr eine Wertung verweigert hat, frage ich mich ob der liebe Mick der Richtige ist um Sims zu testen.
Der Eindruck verstärkt sich noch, wenn ich hier von komplexem Motormanagment lese, welches nur für "Masochisten" sei und er von "langweiligen" Landungen spricht- da stellen sich bei mir die Nackenhaare auf!

Der Name "SIMULATION" sagt eigentlich worum es bei diesem Genre hauptsächlich geht, das es da nicht alle 2 min. an jeder Ecke rummst wie in irgendwelchen Actiontiteln sollte klar sein.

Aber damit befindet sich GG ja in bester Gesellschaft mit allen anderen großen Spiele-Magazinen. Dem 80. Assasins Creed oder CoD wird der goldene Spielspass-Orden angeheftet und DCS A-10, der Speerspitze im Genre der Militärsimulationen, die Wertung verweigert.

Dies soll jetzt nicht allzu negativ klingen, vieles in deinem Test finde ich gut beschrieben und nachvollziehbar !

Die Profis von SIMHQ.com kommen ja zu einem ähnlichen Fazit.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 21. November 2014 - 23:17 #

Da muss ich zustimmen. DCS macht viel mehr Spass als die ganzen Shooter zusammen. Es ist einfach eine Simulation, welches den Simgrad der alten Spiele erhöht.

Falcon 5, Eurofighter Tycoon, Lock On, IL2-Serie, DCS, Janes Series - ist halt nix für den Gelegenheitsspieler. Entweder richtig einspielen oder lassen. Dauert halt ein paar Stunden bis man eine Mission geschafft hat und den Vogel auch runtergebracht hat - da ist das Erfolgserlebnis einfach groß. Heute spielst in der Zeit so ziemlich jedes andere Spiel komplett durch. Fastfood Dinger halt!

Ein paar der Punkte stimm ich auch zu. Aber das kann man notfalls patchen. Aber ein Easymodus muss nicht sein. Ist halt auch ein Spiel für eine Randgruppe. Keine Sim hat sich Millionenfach verkauft. Und Action Sims wie Ace Combat, HAWKS, Blazing Angels sind halt nix gescheides. Die einzige gute Action Sim ist nach wie vor Strike Commander. Perfekt die Mischung hinbekommen. Aber CR sagte ja schon, das er nie wieder ein Strike Commander ähnliches Spiel machen wird :( Star Citizen ist erstmal für mehrere Jahre sein Baby.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 22. November 2014 - 3:20 #

Ich habe ja mal das fehlende Expertentum auf GG bemängelt (besonders eben für Renn-/Flugsimulationen), was von Jörg aber logischerweise nicht ernst genommen wurde. Offenbar bin ich nicht der Einzige mit dieser Meinung.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 22. November 2014 - 9:41 #

Ich würde sagen es hat nix mit "Expertentum" zu tun. Das hat damit zu tun welche Philosophie man verfolgt und welche Erwartungen man an ein Videospiel des Genres Simulation legt.

Euch reicht es das eine Simulation möglichst komplex und schwer und realistisch ist und der Spielspaß liegt im lernen.

Mick scheint wie ich persönlich auch, aber dies nicht als Kernfunktion des Spielspaß sondern als Kernfunktion des Genres zu sehen. Für mich muss eine Videospiel Simulation auch noch genug "Spiel" enthalten. Sonst würden wir auf dieser Seite nicht darüber sprechen. Mathelernprogramme und Office sehe ich hier auch selten getestet. Oder 3D-Software. Das macht auch alles Spaß wenn man sich da gerne einarbeitet und hinterher wunderbare Ergebnisse schafft.

Nehmt wie auch bei anderen Tests wahr, das andere Leute andere Erwartungen von Spielen haben und daher zu anderen Meinungen und Fazits kommen ohne gleich Ahnung und Wissen in Frage zu stellen.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 22. November 2014 - 16:02 #

McSpain, ich hab schon so ziemlich alle Sims gespielt die im oberen Bereich waren. Obs nun DID Sims, Microprose, Janes oder DCS waren.

Jedes dieser Spiele hatte komplexere Kernfunktionen. Weder bei MP oder Janes ist man mit ein paar Tasten vom Boden hochgekommen.

Die neuen Sims sind nunmal auch erwachsener geworden und fordern Einarbeitung. Ich kann nicht erwarten nach 5 min die Sim spielen zu können. Das war früher mal bei den Novalogic Sims, wie F-16 Falcon und F-22 Lightning, F-22 Raptor.

Ich weiß nicht warum Mick Spiele wie DCS nicht als Spiel einstufen kann. Es ist ein wenig komplexer aber für mich eine Weiterführung des Genres.

Hab auch die kleinen Action Dinger in meinen Steam Acc wie oben genannt Ace Combat, HAWKS, das neue Janes (was aber nix mit den legendären Sims auf sich hat) Das ist einfach Fastfood. Simulation darf man das nicht nennen.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 22. November 2014 - 16:15 #

Ich hab auch meine Simerfahrung. Aber das du erst deine Vita ausführst zeigt, dass du meinen Punkt nicht verstanden hast. Ich kritisiere hier Mick oder mir Ahnung oder Erfahrung abzusprechen wenn es eigentlich um unterschiedliche Erwartungen an ein "Spiel" geht.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 22. November 2014 - 16:45 #

Ich will den Mick ja nicht kritisieren das er keine Ahnung hätte. Im Gegenteil: Der Simulations Testteil war immer das erste was ich an einer neuen Gamestar oder früher PC Player gelesen hab. Der Rest war so lalala. Aber Sims sind und waren mein Genre.

Deswegen die Frage ja. Was ist die Erfahrung am Spiel:

Früher:
http://www.youtube.com/watch?v=l76JwxdghPw
sieht halt nach heutigen Maßstäben, sorry, scheisse aus. Aber vom Gameplay sind die ähnlich. Maschine starten, Wegpunkt anfliegen, Bomben runter und Orden abholen.
http://www.youtube.com/watch?v=n2jWyi7cCCQ
Klar ist DCS oder IL-2 komplexer als die damaligen Sims aber sind doch noch Spiele. Ich hab meinen Spass an denen. Aber grade weil die Magazine die (sorry) lächerlichen heutigen AAA Titel wie AC, CoD, BF in den Himmel loben und richtige Sims so dermaßen schlechte Bewertungen geben, ist es kein Wunder das dieses Genre nicht mehr so verbreitet ist, wie es damals war.

Ich bin sehr froh, das sich Eagle Dynamics das nicht nehmen lässt und ständig neue Addons für DCS World kommen. Aber hätte nix dagegen, wenn eben 4-6 neue Sims jährlich erscheinen würden und man Auswahl hat.

PS: Seine Kritikpunkte sind ja wirklich auch ok. Es sollten mehr Gegner mal kommen. Grafisch könnte klar mehr gehen. Aber da muss mehr Geld reinkommen um eine neue Engine zu programmieren. Was wiederum nicht so easy geht, da die meisten solche Sims nicht mehr spielen wollen sondern in BF mit der Maus nen Kampfjet steuern wollen. Publisher sind aus dem Genre raus. Ubisoft war der letzte.
Das ist ja die Rise of Flight Engine.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 22. November 2014 - 16:50 #

Bezweifle, dass ein Genre sich weniger verkauft wegen schlechter Wertungen. Die Adventures starben damals auch aus in einer Phase wo die Wertungen recht gut waren.

Mainstream verkauft sich gut egal ob COD eine 9 oder eine 4 bekommt. Und der LWL verkauft sich wie blöde auch wenn viele Magazine ihn nicht einmal erwähnen.

Für mich ist es einfach eher so wie Novachen schrieb. Was brauch ich immer was neues wenn mir ein FSX oder so schon genug liefert. Wenn es nur die immer komplexeren Maschinen und Technikporn ist... dann macht man eben auch die Käuferschicht immer kleiner. 4-6 neue Sims im Jahr...Hm. Ich bin schon ein Sim-Fan. Aber das letzte mal das ich privat Lust hatte mich in eine Sim einzuarbeiten war Rise of Flight. Und mehr als Tutorial hat mich auch nicht fesseln können. Da entspanne ich wirklich inzwischen lieber bei einem Wing-Commander als noch eine Flugausbildung zu machen. Und Wing-Commander hat eben auch gezeigt das Flugsimulatoren auch schöne Geschichten erzählen können. Nicht müssen, aber mir hat es gefallen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 22. November 2014 - 16:52 #

Und da ist es eben eine Frage, worauf man den Fokus legt. Auf eine realistische Simulation, auf Action oder eben ein Mittel davon.

Nicht nur Mick setzt den Fokus mehr in Richtung Action und Simplizität, sondern auch die Spieler. Das ist der wichtigste Grund, warum die Spiele eben eine Nische sind. Ansonsten wäre wohl die Arma-Reihe der meistverkaufte Shooter. Ist es aber nicht, weil den meisten es eben keinen Spaß bringt, Ladehemmungen zu haben, mit einem Schuss sterben zu können oder stundenlang auf Patrouille zu gehen, ohne, dass etwas passieren kann.

Oder hier direkt: Es hat eben nicht jeder Lust, sich einen Joystick oder gar HOTAS zu kaufen, um ein Flugzeug fliegen zu können.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 22. November 2014 - 17:03 #

Ja und deswegen verweigert man eine Note für DCS oder gibt nur ne [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]? Das es keine 10.0 ist sieht man ja ein.

Grafik nicht Up-to-date
Missionen nicht so gut gebastelt.
Kampagne ohne großartige Story. Wobei man das bei Aces of the Pacific auch nicht so hatte. Kleiner Text mit den Erfolg oder auch nicht und nächste Mission.

Wenn man für eine Flugsim sich keinen Joystick kaufen will wegen Lust, sag ich ganz klar - falsches Genre. HOTAS hab ich auch keinen. Liegt aber daran das für Linkshänder einfach keiner erhältlich ist. Deswegen auch nur den T16000M. Auch nicht teurer als ein Gamepad oder eine gute Maus.

Overall könnte man dem Game aber eine gute 7.0 geben. Das ist auch die Wertung von SimHQ. Damit kann man leben. Da ist Raum nach oben für eine bessere Kampagne und ein Grafikupdate für die Landschaften. Aber ne [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]...das wäre wenn das Spiel verbuggt ist und nix funzt. So ist es ja nicht. Er schreibt ja das es kaum Bugs gibt und Steuerung und Details an den Fliegern sehr gut sind.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 22. November 2014 - 20:54 #

Sehe ich ebenso, die Sims sind keine Spiele die man sofort Spielen kann. Man muss sich einarbeiten und es Verstehen, einige SIms haben ein gutes Tutorial oder per Youtube lässt sich was finden.

Ich finde es schade das DCS keine Wertung erhält da es seine Solide Sims ist. Obwohl mit DCS 2.0 wird die Engine (Grafik) verbessert. Es gibt schon aktuelle Bilder von DCS World 2.0

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 22. November 2014 - 22:24 #

Also bitte, wenn das nicht Geil ist, dann weiß ich auch net was Spieler von einem Militärspiel erwarten

http://www.youtube.com/watch?v=8Lk67WwXcQQ
DCS Focke Wulf 190D start
oder die neue SU-27
http://www.youtube.com/watch?v=MTXZ8QKyr80

Wenn ich mir die alten Titel vorstelle... Nein, die sind auf dem richtigen Weg. Nur brauchen die mal mehr Aufmerksamkeit. Du, ich und 1-2 andere schreiben grad mal News über Flugsims. Den andern ist das recht egal. Kannst dich ja noch erinnern das wirklich keine PC Zeitschrift! über das F-35 Projekt bei Kickstarter geschrieben hat. Nur meine News hier war zu lesen...

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 24. November 2014 - 21:35 #

Spieler wollen leider 500000 Waffen an Board, unbesiegbar total überlegen ... aber das Herz eines Simulator Fans schlägt für andere bereiche.

Seine Lieblings Maschine zu Steuern zu können, Waffensystem zu bedienen und sich immer weiter im System selbst zu entwickeln. ;)

Ich finde wir die Sims Fans müssten zusammen an solchen News Arbeiten, uns unterstützen. Denn wenn jemand der eine Sims als ein reines Spiel ansieht oder nach sowas sucht, der sollte sich nicht an diese Materie rantrauen / Hände weg lassen. Ich aktzeptiere die Sicht und Meinung andere zu dem Thema aber dann sollen sie sich um ihre Genre Interessen kümmern.

Leider gibt es so gut wie keine Zeitschriften die über diese Themen schreiben, sehr selten....

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32155 - 25. November 2014 - 11:04 #

Ganz schön elitäres Denken.

Was ist mit den vielen anderen Sim Fans, die eben mehr haben wollen, als das blanke Metall? Sind das keine wahren Fans mehr, nur weil sie sich nicht damit zufrieden geben, die Maschine einfach nur zu beherrschen, sondern sie auch in interessanten Umgebungen einsetzen wollen?

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 25. November 2014 - 21:12 #

Nein das war nicht gegen sie gemeint sonder die Masse der Spieler die sich für Produkte wie Ace combat usw... und nicht an der reinen simulation. Diese Möchte Action lastige Spiele haben....

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 24. November 2014 - 13:54 #

Also bitte, die komplette erste Seite des Tests ist doch nachvollziehbar. Ein Spiel wird daran gemessen, was es anbietet und nicht, was einige Fans meinen, woran es gemessen werden sollte.

Wenn das Spiel eine Einzelspielerkampagne anbietet, dann muss es sich daran auch messen lassen.

Warum denn so wenige Flugzeuge?
Warum nur eine Karte und zwei Flugplätze?
Warum kann man in der Kampagne die Schwierigkeit nicht individuell einstellen?
Warum gibt es nicht unbegrenzt Treibstoff und Munition, etwas, dass sogar das Standard Il-2 Sturmovik hinbekommen hat?
Warum keinen "schnellen Erfolg" (auch das gab es schon in Il-2 Sturmovik)?
Warum bringen Start und Landung soviele Erfahrungspunkte?

Bringt doch nichts, wenn das Grundgerüst ganz ok ist, aber es letztendlich nicht mit Inhalt gefüllt ist. Deswegen wird der Test zu Elite Dangerous z.B. auch interessant.

Warum eine Note für DCS verweigert wurde, steht in dem Bericht dazu. Da steht eben auch, dass es ein super Simulator ist. Nur eben kein Spiel mehr. Und das kann ich nachvollziehen. Il-2 wollte und will immer noch ein Spiel sein. Wenn es das aber eher schlecht als recht macht, dann bekommt es die entsprechende Note. Wobei ich auch dazu sagen muss, dass man selbst ja eh immer abweichende Noten hat. Ich würde dem LWS 15 auch eine höhere Note geben, als er hier im Test bekommen hat. Aber im Gegensatz zu dem Test vom LWS 15, scheint es im Test zu BoS keine Fehler zu geben. Von daher ist die Note für mich nachvollziehbar.

Ich finds auch immer albern, dass vorgeworfen wird, dass die Spiele zu wenig Platz in Zeitschriften etc. abbekommen. Das hat doch einen Grund. Guck dir doch hier alleine die Zugriffszahlen an und vergleich die mit einem Test von Dragon Age oder sonsteinem Mainstreamtitel. Simulationen sind eine Nische und je realistischer sie werden, umso nischiger wird es. Sprich: Umso weniger Leute haben darauf Lust.

seb 14 Komm-Experte - 1827 - 24. November 2014 - 20:55 #

"Ich finds auch immer albern, dass vorgeworfen wird, dass die Spiele zu wenig Platz in Zeitschriften etc. abbekommen. Das hat doch einen Grund."

Da bin ich voll bei dir, der Vorwurf ist Murks. Denn kaum eine Zeitschrift etc. hat ja noch die Kapazität, solche Spiele für die Zielgruppe zu testen die diese Spiele wollen (vor allem bezogen auf DCS).

Und wirklich schade ist es immer wieder, dass die Falcon4 Kampagne immer noch das Maß aller Dinge darstellt. Da könnte doch endlich mal irgendein Sim-Entwickler draus lernen.

seb 14 Komm-Experte - 1827 - 22. November 2014 - 17:08 #

Ich denke es mangelt hier, wie eigentlich überall auch, an Testern die eben wirklich noch Simulationen lieben für das was sie sein sollen. Und in meinen Augen kann und soll eine Simulation nicht zugänglich sein wie ein für den breiten Markt entwickeltes Spiel.

Der Witz für mich ist, dass ich BoS bisher auch nicht für eine Sim halte die ich haben muss, aber ich komme aus anderen Gründen zu diesem Fazit, und vor allen Dingen nicht aus dem Grund, dass zu viel simuliert wird und der SP erwartungsgemäß eher mau ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 355210 - 23. November 2014 - 18:44 #

Genau, unter anderem hast du mir abgesprochen Strategiespiel-Experte zu sein. Seitdem lache ich immer herzlich, wenn ich deinen Usernamen sehe. Geht aber bestimmt vorbei, wenn du es mal schaffst, ein halbes Jahr lang keinen Unsinn zu schreiben. Wobei: Der Timer wurde durch deinen Comment erstmal zurückgestellt :-)

seb 14 Komm-Experte - 1827 - 22. November 2014 - 17:04 #

Leider muss ich dir da auch zustimmen.
Wer kein Motormanagement betreiben will, sollte keine Simulationen spielen. Gibt doch WT als Alternative, für all die, die eben einfach nur was herumfliegen und abschiessen wollen. Und das meine ich auf keinen Fall elitär, WT hat seine Berechtigung, nur nicht für mich.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1729 - 23. November 2014 - 19:22 #

Danke für den Test, Mick. Ich hatte ja gehofft, dass die Entwickler aus dem Clod-Debakel lernen aber nein. Technisch scheint es ja ein Rückschritt zu sein (kein clickable-Cockpit, Grafik- und Gameplay-Einstellungen kaum möglich) und Missionen und Kampagne sind auf niedrigem Niveau.

Ich schaue gerade alte 1946-LPs von Tailmange. Der Typ hat ein halbes Dutzend Offline-Kampagnen gespielt und es schön zu sehen wie der beim Spielen mitgeht (allein seine Reaktionen wenn er getroffen wird :-D)

Zur Zeit spielt er die BOS-Kampagne und schon nach 5 Einsätzen ist er gelangweilt.

https://www.youtube.com/user/Tailmange/playlists

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25202 - 25. November 2014 - 11:08 #

Das ist eines von diesen Spielen, bei denen mir bereits der Titel unmissverständlich klarmacht, dass kein Interesse am Produkt habe.

Marie (unregistriert) 1. Dezember 2014 - 17:02 #

Dieser Mick hat von einer Simulation mal so überhaupt keine Ahnung. Was er sucht, ist ein reines Arcade-Spiel.

Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, dass es bei BoS nicht möglich ist, sich den "Realismusgrad" auszusuchen wie es bei IL-2 1946 möglich ist. Da werden knapp 2 Dutzend Eigenschaften angeboten, die man, je nach Wahl, auf "off" stellen kann. Im extremen Fall hat man den von vielen gewünschten Arcade-Modus: unzerstörbar, unendlich viel Sprit und Munition. ;-)

Es wäre besser gewesen, wenn die BoS-Entwickler eine Firma wie Desastersoft beauftragt hätte, wirklich tolle Kampagnen zu erstellen, die dann dem Spielchen beigelegt worden wären.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)