Hyrule Warriors - Definitive Edition Test+

Komplette Krieger-Kollektion

Hagen Gehritz / 17. Mai 2018 - 7:27 — vor 8 Wochen aktualisiert
Steckbrief
Switch
Action
Prügelspiel
Tecmo Koei
Nintendo
22.03.2018
Link
Amazon (€): 40,77 (Nintendo Switch)
Nach WiiU und 3DS mähen Link, Zelda und Co. das Böse auch auf Nintendo Switch scharenweise nieder – alle DLC-Inhalte inklusive. Doch wurde neben der Quantität auch an der Qualität nachjustiert?
Hyrule Warriors - Definitive Edition ab 40,77 € bei Amazon.de kaufen.
Spielen wir kurz auf der Ocarina der Zeit: Es ist wieder 2014 und für die WiiU hatte Nintendo den Zelda-Fans bisher nur das HD-Remake von The Wind Waker beschert. Auf der E3 lief gerade der erste Trailer des noch namenlosen Zelda-Projekts, das drei Jahre später als The Legend of Zelda: Breath of the Wild (im Test, Note: 9.5) erscheinen sollte. Noch 2014 bekam die WiiU jedoch das erste eigenständige Spiel im Zelda-Universum: das Spin-Off Hyrule Warriors. Darin schickte Nintendo nicht nur Link, sondern auch Prinzessin Zelda, Ganondorf und weitere Figuren aus der Historie der Konsolen-Zeldas in Gefechte im Stile der Warriors-Serie von Mitentwickler Tecmo Koei. Das bedeutet im Kern: Wehrloses Soldatenfußvolk mit Zwei-Tasten-Kombos nebst aberwitzigen Magieattacken zu Hunderten wegschleudern und dabei ständig über das Schlachtfeld hetzen, um Planquadrate zu befreien, Verbündete zu retten oder wehrhafte Unteroffiziere zu fällen, bis der feindliche Befehlshaber seine befestigte Stellung zum entscheidenden Duell öffnet.

Nun ist mit der Hyrule Warriors - Definitive Edition eine Portierung des WiiU-Titels für die Nintendo Switch erschienen.
Bei feindlichen Helden und Riesenmonstern bringt einfach draufhauen wenig. Items und Geduld führen hier zum Sieg.


Oberflächliche Frischzellenkur

Zwischen den Missionen verschmelzen wir Waffen für bessere Fähigkeiten, düngen die identischen Talentbäume der Kämpfer und überhäufen unsere Feen-Begleiter (nun 3D-Modelle statt Zeichnungen) mit Nahrung und Klamotten, damit sie bessere Effekte im Kampf beisteuern. Auf den Abenteuerkarten im sympathischen Retro-Look schaltet jeder Sieg in der Mission auf einem Quadrat angrenzende Felder frei. Gewonnene Pixelitems nutzen wir, um Belohnungen wie neue Kämpfer und verborgene Felder freizuschalten.

All dies bietet Hyrule Warriors -  Definitive Edition im XXL-Format: Alle 29 Kämpfer, vier Kampagnen-Zweige, neun Abenteuer-Karten, der Herausforderungsmodus sowie die Kostüme und Waffen der Erweiterungspässe für Hyrule Warriors wurden zu einem prallen Paket geschnürt. Doch darüber hinaus findet sich wenig Neues: Die Definitive Edition ist inhaltlich nahezu identisch mit der erweiterten 3DS-Fassung Hyrule Warriors Legends. Als Bezug zu Breath of the Wild gibt es nur entsprechende Kostüme für Link und Zelda. Abseits der schönen Charaktermodelle ist auch die Grafik nicht die Stärke von Hyrule Warriors. Jedoch läuft das Geschehen im Dock nun mit stabilen 60 Bildern pro Sekunde und mobil mit flüssigen 30. Die Steuerung mit Joy-Cons und Pro Controller geht, von kleinen Kamera-Aussetzern hin und wieder, gut von der Hand. Das Schlachtgeschehen dagegen mit einem einzelnen Joy-Con zu kontrollieren, artet durch die Überbelegung der Tasten in nervige Fummelarbeit aus.

Unser Testvideo geht auf die technischen Aspekte der Portierung ein, gibt euch die Möglichkeit, die gnadenlos übertriebenen Attacken der Helden in Bewegung zu erleben und erklärt, weshalb die eher simple und schematische Metzelei dennoch zu motivieren weiß.

Autor: Hagen Gehritz; Redaktion: Jörg Langer, Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Meinen Kritikpunkten am Schlachtablauf  nach Schema F und dem meist zu leichten Schwierigkeitsgrad zum Trotz spiele ich Hyrule Warriors - Definitive Edition gern. Das liegt zum einen am Kampfsystem, das so herrlich eingängig ist und dessen absurde Attacken ich mir auch nach Stunden gerne ansehe, da die vielen Figuren mit ihren individuellen Waffen ausreichend Abwechslung bieten. Zudem hält Hyrule Warriors - Definitive Edition mich in den Missionen  immer auf Trab durch auf mich einprasselnde Meldungen von gefährlichen Sondertruppen, attackierenden Monstern, Verrätern in den eigenen Reihen sowie anderen Schikanen. Fast durchgehend motiviert mich obendrein die Aussicht auf bessere Waffen, Herzteile, Kostüme und weiteren Sammelkram.

Als Fan der Zelda-Serie freuen mich natürlich auch die vielen Referenzen an jeder Ecke: Angefangen bei den Verwurstungen bekannter Zelda-Melodien im Chiptune-Stil oder mit charmant-trashigen Schrammelgitarren. Weitere Beispiele: die Cosplay-Kostüme für Feen, die an den jeweiligen Serienteil angepassten Item-Interaktionen der Abenteuer-Karten oder die Möglichkeit im Ladebildschirm mit den Tasten beispielsweise Zeldas Wiegenlied mit der Ocarina zu spielen. Technisch gesehen ist die dichtere Gegnermassen im Koop-Modus definitiv ein Pluspunkt, ansonsten handelt es sich jedoch nur um eine solide Portierung ohne viel Aufwand – gerade das Fehlen einiger Komfort-Funktionen aus Fire Emblem Warriors nervt mich.
Hyrule Warriors - Definitive Edition Switch
Einstieg/Bedienung
  • Schrittweise Einführung in alle Systeme
  • Steuerung mit einem Joy-Con zu fummelig
  • Kamera manchmal zickig
Spieltiefe/Balance
  • Eingängiges, spaßiges Kampfsystem
  • Hunderte Stunden Spielzeit
  • Talentbäume, Waffenfähigkeiten, Feen
  • 29 Kämpfer mit individuellen Moveset(s)
  • Fanservice rinnt aus jedem Pixel
  • Port bringt so gut wie keine Neuerungen
  • Sehr schematischer Spielablauf
  • Meistens sehr einfach
  • Komfortmängel wie umständliche Waffenverwaltung
Grafik/Technik
  • Gelungenes Character-Design
  • Große Gegnerscharen
  • Wahnwitzige Attacken
  • 60 Bilder pro Sekunde im Dock
  • Detailarme Schlachtfelder
  • Texturen teils hässlich wie die Nacht
  • Aufpoppende Objekte nah und fern
Sound/Sprache
  • Interpretationen zahlreicher bekannter Zelda-Melodien
  • Keine deutsche Synchronisation
Multiplayer
  • Fast komplett im Splitscreen-Koop spielbar
  • Auch im Koop etliche Gegner auf dem Bildschirm
  • Kein Online-Multiplayer
7.0
Userwertung9.3
Mikrotransaktionen
Keine
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
 
Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 15. Mai 2018 - 0:20 #

Viel Spaß beim Lesen/Ansehen/Anhören!

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 16. Mai 2018 - 16:38 #

Genau genommen ist die Definitive Edition damit ja eigentlich eher ein Port der 3DS Version inklusive aller ihrer Neuerungen. Das heißt auch alle, die nicht in der WiiU Version enthalten sind.

Was mir fehlt, ist die Erfahrung für alle Charaktere, wie in FEW und das die NPC nicht wirklich kämpfen, wenn sie nicht aktiv gespielt werden. Dafür haben sie z. B. die Abschlusswertung für verbleibendes Leben verändert. Die hängt jetzt nicht mehr fest an einer bestimmten Anzahl Herzen, sondern an einem prozentualen Anteil was es wesentlich fairer macht.

Auf jeden Fall werden das wieder so einige Stunden Spielspaß. :-D

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 16. Mai 2018 - 17:15 #

Stimmt so gesehen mit dem 3DS-Port, wobei die neuen Kämpfer und Waffen auch WiiU-DLC waren und Ganons Rache nun wieder enthalten ist. Nettes Detail ist der Item-Shop auf Abenteuerkarten = Nie wieder eine Schlacht nochmal nur für das Item (dafür umständlicher Weg zum Basar).

Hinsichtlich des NPC-Kämpfer-Verhaltens funktionieren Hyrule Warriors und Fire Emblem Warriors recht gleich: Alleine machen die irgendwie nichts, Befehle werden halbwegs kompetent ausgeführt – nur nicht, wenn ich daneben stehe. Habe den Eindruck, das System würfelt Kämpfe in dem Fall aus, wenn die Beteiligten gerade nicht zu sehen sind.

Hinsichtlich der Schadenswertung nehmen sie komplett andere Zahlen (früher 1/4 Herz = 250 von max. 4000 Schaden für Rang A, wenn ich mich recht erinnere, jetzt ist 1/4 Herz = 2 Schadenswert von 100 für Rang A). Ist somit ingesamt viel verzeihender, ungefähr wie in Fire Emblem Warriors.

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 16. Mai 2018 - 17:26 #

Ah das mit dem Basar ist ja super. Danke für die Info, Hagen!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23848 - 29. Mai 2018 - 14:44 #

Sicher bezüglich der 100 für Rang A? Ich hatte heute 102 und trotzdem noch Rang A.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 31. Mai 2018 - 21:31 #

Interessant. Da ich bei 98 noch A hatte, bei hundertirgendetwas aber nicht mehr, dachte ich 100 wäre die logische Grenze.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23848 - 2. Juni 2018 - 8:46 #

Ich glaube da ist keine statische Grenze, Ich hatte gestern in einer Mission 176(!) und trotzdem A und wenige Missionen später 13x und nur B. Vielleicht hängt das auch noch mit dem Farbcode/Schwierigkeitsgrad des Feldes irgendwie zusammen?!

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22130 - 16. Mai 2018 - 16:24 #

Danke für den Test. Ich hatte von dem Titel immer falsche Vorstellungen und dachte eher an Smash Bros. So ein Massenprügelspiel wollte ich schon immer mal spielen.

vgamer85 17 Shapeshifter - 8718 - 16. Mai 2018 - 18:43 #

Schönes Video. Vielen Dank für den Test :-) Jetzt weiß ich was sich unter dem Titel verbirgt.

Matzl 10 Kommunikator - 387 - 16. Mai 2018 - 20:15 #

Danke für den tollen (Video)test. Auch ich konnte mit dem Titel nicht viel anfangen :)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 47982 - 17. Mai 2018 - 1:41 #

Für mich ist das Genre auch überhaupt nichts.

Desotho 16 Übertalent - 5696 - 16. Mai 2018 - 19:18 #

Was ich bei Fire Emblem Warriors mochte, war dass ich die anderen Kämpfer zu Brennpunkten schicken und dann auf diese wechseln konnte.
Ich nehme an, sowas ist hier nicht vorgesehen?

Ist das mit "Komfortfunktion" ev. gemeint?

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 16. Mai 2018 - 19:38 #

Doch das ist im Spiel. Kam ursprünglich mit der 3DS Version rein.

Desotho 16 Übertalent - 5696 - 16. Mai 2018 - 20:33 #

Sehr schön :)

War das eigentlich auch in Dragon Quest Heroes? Da bin ich nämlich immer über die Karte gewetzt und ich frage mich gerade ob ich das übersehen hatte :D

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 16. Mai 2018 - 19:46 #

Wie Aladan richtig sagte ist das Feature drin, wegen fehlendem Kartenzoom aber fummliger. Oben drauf gibt es aktivierbare Teleportpunkte auf vielen Karten, sobald die Ocarina im Legenden-Modus gefunden wurde.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23848 - 17. Mai 2018 - 2:13 #

Lustigerweise hat mich das bei FEW am meisten gestört ( wenn ich da an die Mission mit den Gleichgewicht halten denke...). Das hat mir irgendwie den Flow im Spiel genommen und ist aktuell der Punkt, der mich noch von „Day One“ abhält...

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 17. Mai 2018 - 5:54 #

Hyrule Warriors hat kleinere Karten als FEW und bis auf wenige 3DS Karten ist das wechseln der Charaktere letztendlich egal. Wenn man es nutzt, ist es ein eingebauter Easy Mode.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23848 - 29. Mai 2018 - 14:46 #

Ich konnte mich zum Glück nicht bremsen und hab jetzt schon 40 Stunden auf der Uhr.
So ein gutes Spiel :)

Pro4you 19 Megatalent - 13980 - 16. Mai 2018 - 19:51 #

Das testen, aber soetwas wie Yakuza Zero oder Bayonetta 2 nicht. Komische prioritäten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 368670 - 16. Mai 2018 - 20:30 #

Du hast einen Sprung in der Schallplatte, Kumpel.

Außerdem haben wir Bayonetta 2 ja doch noch getestet, und ob Yakuza Zero für dich was ist, hast du bei GamersGlobal auch ohne weiteres mitbekommen. Also, Friede in den Schützengräben, Kamerad.

Dennis Hilla Redakteur - 53011 - 16. Mai 2018 - 20:30 #

Zu Bayonetta 2 haben wir einen Test.

SiriusAntares 11 Forenversteher - P - 711 - 16. Mai 2018 - 20:40 #

Von Bayonetta 2 gibt es doch einen Test?

http://www.gamersglobal.de/test/bayonetta-2-switch

joker0222 28 Endgamer - P - 107498 - 18. Mai 2018 - 3:11 #

Ich frag mich eher, ob GG wirklich keinen Test zu State of Decay2 bringt oder ob es in der Terminübersicht nur vergessen wurde.

switchler 08 Versteher - 184 - 16. Mai 2018 - 20:25 #

Tolles Spiel.
Hab es auf der Wii U geliebt und werde hier etwas später auch zuschlagen.

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 16. Mai 2018 - 21:11 #

Finde es auch schön, das der Preis nochmal runter gegangen ist. Letztendlich jetzt 49 € für die Switch-Version gezahlt. :-)

switchler 08 Versteher - 184 - 17. Mai 2018 - 6:46 #

49 € ist für so ein Paket natürlich ein top Preis.

Aber ich muss mal langsam machen und was durchspielen.
;)

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 6682 - 16. Mai 2018 - 21:03 #

Schöner Test, aber nicht ansatzweise mein Spiel.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6897 - 17. Mai 2018 - 7:26 #

Jetzt bin ich ein wenig Verwirrt was den Content angeht: ich habe die WiiU Version mit allen DLCs, dachte die wäre damit identisch zur 3Ds Version mit allen DLCs und der Definitive Edition. Ist dem nicht so?
Die 3Ds Version hab ich ausgelassen weil ich schon in der Demo kurz vorm Krampf in der Hand stand und die Definitive Edition ist mir mit 60€ nochmal einfach zu teuer - ich habe ja schon alles, wenn auch auf einer anderen Plattform. Das wäre später in einer Budget Version (Nintendo Selects oder wie auch immer das auf der Switch mal heißen wird) drin.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 17. Mai 2018 - 7:55 #

Ist ein wenig verquer: Der Legends of Hyrule-DLC für das WiiU-Original brachte nur die Kämpfer und Waffen von Hyrule Warriors Legends für 3DS und dessen Season Pass.
Auf Wii U nie verfügbar waren die neuen Items, neue Level und Boss-Monster aus Wind Waker, Legenden-Modus-Zweige zu Linkle sowie Wind Waker und Gameplay-Features wie das Wechseln zwischen mehreren Kämpfern in einer Schlacht aus dem Hauptspiel oder die Abenteuer-Karten zu den Handheld-Zeldas aus dem Season Pass für Legends. Legends fehlte im Vergleich zur WiiU der für mich nicht so gelungene Modus Ganons Rache aus dem Season Pass, in dem der Spieler mit Ganon Monster zu Klump klatscht.

Hyrule Warriors - Definitive Edition hat schlicht und ergreifend alles von WiiU und 3DS zusammen (plus die beiden neuen BotW-Kostüme).

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6897 - 17. Mai 2018 - 18:11 #

Ah OK, Danke für die Erklärung. So im Detail hab ich mich ehrlichgesagt nie mit dem Spiel befasst, ist irgendwie immer unter meinen Radar gerutscht ;)
Denke da wirds die Definitive Edition etwas früher wie gedacht geben, aber nochmal 60 Tacken auf den Tisch legen für ein Spiel dass ich zu ~90% schon besitze ist mir dann doch erstmal zu viel =/

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 17. Mai 2018 - 8:01 #

Es gibt bisschen Unterschied zwischen den Versionen. Was genau kann man googeln.

Tsroh 07 Dual-Talent - 115 - 18. Mai 2018 - 0:14 #

Das wird definitiv geholt. Im Sale.

xan 17 Shapeshifter - P - 7368 - 18. Mai 2018 - 8:24 #

Schöner Test. Und Hagen, Du hast dich sprachlich echt verbessert über deine Videotests. Dafür wollte ich dich mal loben!

Das Grindingmassenspiel ist irgendwie nix für mich, vielleicht zu asiatisch für meinen Geschmack. Keine Ahnung, wie ich es sonst beschreiben soll.

Ganon 23 Langzeituser - P - 44752 - 18. Mai 2018 - 8:34 #

Stimmt, das wollte ich auch erwähnen. Der Kommentar ist wesentlich spritziger geworden gegenüber Hagens letzten Videos. :-)

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 18. Mai 2018 - 15:11 #

Freut mich, dass es euch gefällt. =]

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 18. Mai 2018 - 8:41 #

Also wirkliches grinden im Sinne des grindens gibt es eigentlich nicht so viel. Das Szenario, dass man eine bestimmte Karte oder einen bestimmten Kampf mehrfach macht, sind selten. Es sei denn, du meinst mit "grinden" einfach das Kloppen von tausenden Gegnern, die dir entgegengeworfen werden.

Hier glänzt Hyrule Warriors aber unter anderem auch mit echten Bosskämpfen, die man so in anderen Mosou-Spielen nicht sieht.

Desotho 16 Übertalent - 5696 - 18. Mai 2018 - 19:15 #

Zu Hyrule Warriors kann ich (noch) nichts sagen, aber in Fire Emblem Warriors gehörte grinden schon dazu - wenn man es denn nach der Story noch wollte.
Und grinden muss ja nichts per se schlechtes sein, ich fand das dort über 100 Stunden lang sehr unterhaltsam.
Letztendlich hält einem ja das Gameplay bei der Stange und wenn das passt und Spaß macht - warum nicht?

Bei einem Rennspiel macht es ja auch Spaß eine Strecke zu fahren die man schon X mal gefahren ist und gut kennt.
Bei einem Musikspiel macht es auch Spaß einen Song zu spielen den man geübt hat und bei dem man deswegen in den Flow kommt.

Aladan 23 Langzeituser - - 45173 - 18. Mai 2018 - 23:07 #

Hyrule Warriors Definitive Edition besteht vor allem aus den 9 Adventure Maps, die eine sehr hohe Zahl von Szenarien bieten, um die Charaktere zu verbessern. Kann man schlecht mit FEW vergleichen, das im direkten Vergleich wesentlich weniger Content bietet.

Desotho 16 Übertalent - 5696 - 20. Mai 2018 - 1:21 #

Also bisher finde ich, dass sich die beiden Spiele sehr ähnlich anfühlen (was nichts Schlechtes ist).

NathCim 12 Trollwächter - P - 867 - 18. Mai 2018 - 11:18 #

Danke für den Test, freue mich schon seit Ankündigung auf das Ding - nun noch mehr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)