Test: Der Wald ist nicht genug

Holzfäller-Simulator

Der Berufssimulationsmarkt boomt: Der geneigte Spieler kann sich mittlerweile als Notarzt, Straßenbahnfahrer oder Sprengmeister verdingen. Wen es eher in die virtuelle Natur zieht, der kann sein Glück nun im Holzfäller Simulator von UIG Entertainment als Waldarbeiter versuchen. Aber wollt ihr das auch? Unser Test verrät es euch.
Philipp Spilker 8. Mai 2010 - 13:25 — vor 4 Jahren aktualisiert
PC
von Florian Pfeffer

Ah, der Geruch von frischem Holz! Wilde Wald-Romantik, hünenhafte Männer, die mit Karohemden und Axt bewaffnet ins Gelände ziehen, in Panik aufspringendes Rotwild und unter den Schuhen knirschendes Geäst. Keile werden in Stämme getrieben, es kracht mächtig im Unterholz, wenn ein Baum fällt. Und abends wird dann die aktuelle Flamme Rosi mit dem Traktor aus dem Nachbarweiler abgeholt.

Derartiger Anachronismus ist zwar immer noch Gegenstand zahlreicher Groschenromane und Vorabendserien, hat aber beim Holzfäller Simulator von UIG Entertainment nichts verloren: Hier gibt's  Großmaschinen und industrielle Rodung. Der Spieler steuert fünf Arbeitsmaschinen, vom Traktor bis zum kompletten Sägewerk, zwischen denen jederzeit per Tastendruck gewechselt werden kann. Das hört sich nach Abwechslung an? Dachten wir auch.


Holz vor der Hütten

In der ersten Mission bestellt die französische Firma Melleroy 20 Bretter für Küchenarbeitsplatten von uns. Mit der Aufgabe werden wir sogleich allein gelassen: Ein Tutorial gibt es leider nicht, so dass die äußerst gewöhnungsbedürftige Tastatursteuerung per mitgeliefertem Faltblatt erlernt werden muss. Es gilt nun also Bäume zu schlagen, zum Sägewerk zu transportieren, auf das Förderband zu hieven und die fertigen Scheite auf einen LKW zu verladen. Die Reihenfolge dieser Arbeitsschritte ist fest vorgegeben und kann nicht variiert werden. Realismus schön und gut, aber an dieser Stelle wurde zugunsten der Spielbarkeit doch etwas getrickst: alle fünf Stationen befinden sich praktischerweise in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander auf einer idyllischen Lichtung.

Die Bäume stehen außerdem so vereinzelt, dass man bequem mit den schweren Arbeitsmaschinen zwischen ihnen hindurch fahren kann. Von schwer wegbarem Unterholz keine Spur, einmal abgesehen von ein paar Sträuchern, die jedoch keinerlei Widerstand bieten. Da es nicht möglich ist, das Gebiet zu Fuß zu erkunden, setzen wir uns nun also per Tastendruck in den Harvester, eine Art Traktor mit angehängter Kreissäge, und machen uns damit auf die Suche nach unserem ersten Opfer. Einige Bäume sind mit einem roten Kreuz markiert, die meisten nicht. Nur die Bäume mit einer Markierung können gefällt werden: nachhaltige Forstwirtschaft beziehungsweise schlampige Engine-Programmierung lassen grüßen. Zum ersten, aber nicht zum letzten Mal fällt uns nun die Steuerung negativ auf, weil sie uns immer wieder zum Rangieren und Nachkorrigieren zwingt. Denn der Trecker kommt unglaublich träge in die Gänge, aber wenn er erst einmal in Fahrt gekommen ist, rollt er ungewollt wie eine angestoßene Billardkugel weiter.

Baumfällen schwer gemacht

Sind wir in der Nähe eines zum Fällen freigegebenen Baums angekommen, muss die Kreissäge angesetzt werden. Dies kann aber nur in einem sehr fest definierten Winkel und Abstand zum Baum erfolgen, wobei eine Art Radar in der unteren rechten Bildschirmecke helfen soll. Anhand dieser Radaranzeige die richtige Entfernung zum Baum zu finden, ist allerdings nicht nur zeitraubend, sondern auch ärgerlich gelöst. Die Anzeige ist äußerst ungenau, und der Holzernter reagiert sehr träge auf unsere Tastatureingaben. Irgendwann aber ist die Tanne dann endlich zentriert und die Kreissäge angesetzt. Einen Tastendruck später liegt das Nutzholz auch schon am Waldboden. Ein guter Zeitpunkt, die vom Hersteller in der Produktbeschreibung hervorgehobene Physikengine zu erwähnen, die den eben gefällten Stamm elegant den leicht geneigten Waldboden hinabrollen lässt, direkt auf das idyllisch plätschernde Bächlein zu, in dem er kurz darauf versinkt und für uns unerreichbar fortan am Grund als Dekogegenstand vermoost. Und dabei hatten wir immer gedacht, Holz schwimme auf Wasser …


Das X markiert den Punkt, nicht nur bei Guybrush Threepwood: Dieser Baum wird bald am Boden liegen.

breedmaster 12 Trollwächter - Abo - 1018 EXP - 8. Mai 2010 - 14:01 #

Ach scheiss auf Alan Awake, CoD, DAO; Der Holzfäller-Simulator ist das Spiel was jeder braucht ;)

Na wenigsten ergibt son Spiel immer nen lustigen Test, verbunden mit der Freude es nicht spielen zu müssen.

Kwasi 10 Kommunikator - Abo - 486 EXP - 8. Mai 2010 - 14:25 #

und ich denke der Test an sich ist lustiger geworden als das eigentliche Spiel.

Ein Testvideo wäre btw. großartig ^

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 EXP - 8. Mai 2010 - 14:44 #

Mit dem Hintergrundsong:

http://www.youtube.com/watch?v=c73kAO1iYtk&feature=fvw

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13563 EXP - 8. Mai 2010 - 19:45 #

Jörg kann doch den aktuellen bayrischen Polizeichor extra dafür engagieren, sodass es "live" eingesungen wird, während des Videokommentars. ;)

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2186 EXP - 8. Mai 2010 - 14:31 #

*gähn*

sheep 13 Koop-Gamer - 1515 EXP - 8. Mai 2010 - 14:36 #

ich will gar nicht wissen was ihr dem Tester angetan habt, damit er das Spiel testet ;)

Florian Pfeffer Redakteur - Abo - 23062 EXP - 8. Mai 2010 - 17:59 #

Ich wurde mit vorgehaltener Kettensäge zum Tippen gezwungen ;)

Nein, im Ernst: Warum sollte man nicht auch mal eine solche Gurke testen? Außerdem macht es Spaß, ein paar Ironie-Breitseiten abzufeuern...

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 EXP - 8. Mai 2010 - 14:38 #

Ich finde sowas cool. Auch solche Dinge müssen getestet werden! Wer weiss, vielleicht hätte sich herausgestellt das dieser Simulator besser ist als Alan Wake oder Red Dead Redemption und uns wäre eine Perle entgangen!

Kraten85 (unregistriert) 8. Mai 2010 - 15:00 #

das glaubst du doch selber nicht, oder XD

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62000 EXP - 8. Mai 2010 - 15:04 #

Doch doch. Woher soll die Welt sonst wissen, daß das Spiel (wirklich) nichts taugt, wenn man sowas nicht testet :).

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62000 EXP - 8. Mai 2010 - 14:59 #

Was für ein Killerspiel.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17895 EXP - 10. Mai 2010 - 16:14 #

Ich hör' die Bäume bis in mein Schlafzimmer schreien!
Vom Harz ganz zu schweigen. Wurde das für die deutsche Version nicht umgefärbt? Rot wirkt doch weit weniger störend auf die Psyche als goldbraun...

General_Kolenga 14 Komm-Experte - 2670 EXP - 8. Mai 2010 - 15:50 #

Oh! Mein neues Lieblingsspiel! Direkt nach der ungepatchten Version von Gothic 3...

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9510 EXP - 8. Mai 2010 - 17:12 #

so ein spiel und dann gleich ein 3Seiten test, euch war wohl langweilig :P

Takeda Shingen 07 Dual-Talent - 99 EXP - 8. Mai 2010 - 17:14 #

ein traum wird wahr :)

Anonymous (unregistriert) 8. Mai 2010 - 17:35 #

Arme, wehrlose Bäume werden mit Kettensägen massakriert und ihre noch zuckenden Eingeweide durch den Häcksler gejagt. Nichts für den deutschen Computerspielepreis, sowas gehört definitiv nicht in der Kinderhände! Pfeiffer, wo bist Du, wenn man Dich mal braucht?

Dr. Garry 10 Kommunikator - 469 EXP - 8. Mai 2010 - 18:26 #

Na ja wenigstens sind die Hardware-Anforderungen nicht so hoch.

curg0 (unregistriert) 8. Mai 2010 - 18:28 #

Lol!! Ich warte lieber auf "Finanzamt-Sachbearbeiter" oder "Wertstoffsortierer"- Simulation. Das rockt haha

neone 14 Komm-Experte - Abo - 1852 EXP - 8. Mai 2010 - 18:52 #

Oder Harz IV Simulator mit 1-Euro-Job Minigames :)

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 10. Mai 2010 - 9:42 #

schön wenn die Bäume immer so freistehen dass man diese schwerem Gerät direkt "wegpflücken" kann wie im Spiel...

tun sie aber im Deutschen Wald meistens nicht, daher ist die wirkliche Arbeit des holzfällers nur die welche man selbst mit Axt, Keil, Motorsäge und Flaschenzug macht...

vicbrother 17 Shapeshifter - 7043 EXP - 10. Mai 2010 - 16:42 #

Schade, dass solche Spiele so langweilig daherkommen. Solche Spiele auf den ARGE-PCs bringen sicherlich keinen dazu, freiwillig den Beruf des Forstwirten zu wählen. Warum wird das Arbeitsleben nicht so dargestellt, wie es wirklich ist: Spannend, aufregend, erotisch, abwechslungsreich, kommunikativ, ...

Olli (unregistriert) 22. Dezember 2011 - 0:16 #

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

:-D

einfach herrlich.....

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2010 - 16:58 #

ich fand den sprengmeister simulator um einiges schlimmer xD

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 21562 EXP - 12. Mai 2010 - 12:35 #

Ah, ein unterhaltsamer Verriss! Sowas gibt's in den Printmagazinen nicht mehr.

marshel87 16 Übertalent - 5018 EXP - 18. Mai 2010 - 14:18 #

Wer sowas spielt ist selber schuld.. :D

Thymian 11 Forenversteher - 797 EXP - 13. Juni 2010 - 14:33 #

Hi Flo, super Artikel! Warum steht da Philipp Spilker?

Henke 15 Kenner - 3493 EXP - 21. Juli 2010 - 23:34 #

Aus diversen Print- und Onlinemedien habe ich folgende Wahrheit für mich entdeckt :

Fass niemals ein Spiel an, wo Simulator als Namenszusatz draufsteht!

Ich denke, damit ist man immer auf der Gewinnerseite!

P.S.: Es sei denn, es handelt sich um Microsofts Flight-Simulator.
P.P.S.: Der ist allerdings auch Geschmackssache...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Simulation
Sonstige Simulationen
ab 0 freigegeben
nicht vorhanden
UIG Entertainment
UIG Entertainment
15.02.2010
3.0
2.0
PC
Amazon (€): 18,50 (PC), 10,75 (PC), 9,99 (PC)
Gamesrocket (€): 7.49 (Download) 6.37 (GG-Abonnenten)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang