Highway Blossoms Test

Indie-Test: Visual Novel mit Yuri

Benjamin Braun / 8. Juli 2016 - 9:00 — vor 20 Wochen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSXPC
Adventure
Story-Adventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
AlienWorks
Sekai Project
17.06.2016
Link
Die Möglichkeiten des interaktiven Storytellings gehen immer stärker in eine cineastische Richtung. Im unserem Indie-Test im Juli stellen wir euch diese westliche Visual Novel vor, die sich auf die wesentlichen Merkmale des Genres beschränkt und eine schöne Geschichte über die Schatzsuche und die Liebe von zwei Frauen erzählt.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Schon seit Stunden sitzt Amber hinter dem Steuer ihres Wohnmobils. Die Klimaanlage bringt in der Hitze von New Mexico kaum etwas und auch das ständige Umdrehen der Kassette im Abspieler vermag nicht, ihre Langeweile zu bekämpfen. Ach wäre ihr Ziel in Kalifornien doch nur nicht mehr so weit entfernt. Aber die Langeweile endet schon bald, als sie ein blondes Mädchen am Straßenrand entdeckt, die dort mit leerem Tank gestrandet ist. Ihr Name ist Marina – und Amber merkt sofort, dass das Kribbeln im Bauch nichts mit der Hitze zu tun hat.
 
So beginnt die Geschichte der beiden jungen Frauen in unserem Indie-Test im Monat Juli, der Visual Novel Highway Blossoms. Aber es geht um weit mehr als um die Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen. Marina überzeugt Amber nämlich, nach dem sogenannten „Schatz des Minenarbeiters“, dessen Aufzeichnungen mit der Wegbeschreibung in den Zeitungen abgedruckt war, zu suchen. Dieser neue Goldrausch zieht natürlich auch andere Schatzjäger an, die um jeden Preis verhindern wollen, dass Amber und Marina ihr Ziel als erste erreichen…
 

Nette Geschichte, überschaubarer Cast

Wer die grobe Inhaltsbeschreibung des Herstellers durchliest, könnte auf die Idee kommen, mit Highway Blossoms bekäme er eine plumpe Lesben-Geschichte mit oberflächlichen Figuren. Dem ist allerdings nicht so. „Tiefgründig“ wäre vielleicht auch ein wenig dick aufgetragen, aber eindimensional sind die Charaktere keinesfalls. Besonders Amber, deren Gedanken wir immer wieder beiwohnen können, zeigt ein hohes Maß an Charakter-Facetten, bei denen die meisten Helden in sogenannten Triple-A-Spielen nicht ansatzweise mithalten können. Und das sagen wir nicht bloß, weil das an sich keine so hohe Kunst ist.
 
Amber (links) wollte eigentlich nach Kalifornien, aber nachdem sie Marina trifft, ändern sich ihre Pläne.
Überhaupt beweist Entwickler AlienWorks, dass er etwas vom Dialogschreiben versteht. Aufgrund des Alters der Figuren muss man gerade Marina ihre teils wenig dezenten Anflüge von Jugendsprache nachsehen. Aber auch der mitunter kindlich-naive bis saloppe Umgangston trifft letztlich ins Schwarze. Richtig klasse gelingt den Machern die Einbindung des Erzählers, sprich Amber selbst, egal ob sie in der Wüstenhitze ein Auto beschreibt, das im Vorbeifahren einen erfrischenden Luftzug bringt, oder ihre Ängste vor ihren Gefühlen für Marina zum Ausdruck bringt, wenn sie von ihr als ihre Nemesis spricht.

Gelungen sind auch die humorvolleren Einlagen. So treffen die beiden im Laufe des Abenteuers auf ein Trio anderer Schatzsucher. Deren „Anführerin“ hat, wie fast jede der für die Handlung bedeutenden Charaktere, eine eigene Erkennungsmelodie. Die für sie gewählte Melodie hätte sogar Quentin Tarantino überzeugt – und das nicht, weil sie garantiert Gema-frei ist.
Große Augen, große Brüste: Die Entwickler verzichten nicht auf hinterfragungswürdige Elemente von Mangas, gehen mit den Klischees im Spiel aber reflektiver um, als das bei japanischen Entwicklern oft der Fall ist.

 

Westlicher Manga-Stil

Auch wenn es sich um ein US-Entwicklerstudio handelt, setzt Highway Blossoms (was auf Deutsch so viel wie Highway-Blüten heißt) auf einen sehr japanisch angehauchten Manga-Stil. Da gehört es dann wohl einfach dazu, dass die Augen (insbesondere der weiblichen) Charaktere riesig groß sind und in ihren übertriebenen Proportionen bloß von ihren Brüsten übertroffen werden. Das gilt allerdings vor allem für Standbild-Zwischensequenzen und an anderer Stelle eingebunden „Fotografie-Artworks“. Die passen aber nicht nur in Bezug darauf nicht so recht zu den ansonsten hübsch gezeichneten Charakteren. Tatsächlich gibt es hier immer wieder einen groben Stilbruch.
 
Ob man die genannten Merkmale der weiblichen Figuren als sexistisch empfindet oder nicht, muss jeder selbst entscheiden – Nacktheit gibt es in der regulären Steam-Fassung übrigens keine. Klar ist, dass sich AlienWorks selbst ein wenig darüber lustig macht. Charakter Mariah etwa läuft immer in einem nach vorne komplett offenen Overall herum, unter dem sie lediglich ein Bikini-Oberteil trägt. Bei der ersten Begegnung teilt uns Amber in ihren Gedanken mit, dass sie es abstoßend findet, so herumzulaufen – wenn auch nicht ganz so direkt.
Anzeige
Der japanisch anmutende Zeichenstil kann sich sehen lassen. Schade, dass der Stil nicht durchgehend gleich ist. In "Zwischensequenzen" sehen Marina (links im Bild) und Amber oft anders aus als in dieser Szene.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
shazed88 10 Kommunikator - 484 - 8. Juli 2016 - 9:06 #

Was muss ein Spiel eigentlich machen um unter die hier gefallene Wertung zu fallen, wenn hier nicht mal mehr wirklich Interaktion stattfindet? :P

Trotzdem schöner Test abseits des Mainstreams.

Anmerkung: "hiterfragungswürdige" steht am 2ten Screenshots (2 Damen auf der Couch). Auch wenn ich mich selber frage, wie ich das bei dem Bild entdecken konnte.

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 8. Juli 2016 - 9:20 #

Wir würden ja auch David Cages Spiele nicht automatisch abstrafen, bloß weil manch einer sagt, dass das keine Spiele mehr seien. Auch wenn die Gamergate-Sache auf teils erschreckende Weise gezeigt hat, dass da bei weitem nicht für alle gilt, sind Spieler eigentlich dafür bekannt, tolerant und aufgeschlossen zu sein, und das muss auch für Spielegenres wie Visual Novels gelten, die man nicht verteufeln darf, bloß weil sie einen aufgrund des Mangels an spielerischen Elementen nicht gefallen mögen.

shazed88 10 Kommunikator - 484 - 8. Juli 2016 - 9:30 #

Also wäre es möglich volle Punktzahl mit einem Visual Novel zu ergattern?

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 8. Juli 2016 - 10:56 #

Das würde ich nicht sagen, da wir hier ja nicht ausschließlich für Liebhaber des jeweiligen Genres testen, sondern eher für die Allgemeinheit. Rein theoretisch wäre das vielleicht schon möglich, aber das müsste erzählerisch und bei der Qualität der Präsentation schon absolut überragend sein.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 8. Juli 2016 - 11:04 #

So eine Testphilosophie halte ich irgendwie für echt problematisch und zeigt in meinen Augen auch ganz gut das Problem mit dem "wir testen für die Allgemeinheit" Ansatz. Das klingt so ein wenig nach "tut mir leid, Spiel, Du bist halt nur Genre X und damit bleiben Dir Wertungen über Y verwehrt."

Und ohne jetzt wieder dieses alte Fass aufmachen zu wollen, aber: Das ist genau ein Grund, weswegen ich Eure Bewertungen bzw. Tests mittlerweile nicht mehr wirklich beachte bzw. nur noch Eure Meinungen und die Kommentare der Community lese.

So etwas finde ich schon ein wenig schade, muss ich sagen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47020 - 8. Juli 2016 - 11:11 #

Einer Visual Novel wie beispielsweise Steins;Gate, das auch nicht viel mehr Interaktion und Inszenierung hat hat als das hier, würde ich persönlich ohne mit der Wimper zu zucken die volle Punktzahl geben. Aber man braucht halt schon eine gewissen Affinität für das Genre, um das durchgehen zu lassen. Alle anderen können vermutlich nur mit der Schulter zucken und es wieder weglegen. Daher passt das was Benjamin sagt für mich schon so.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 8. Juli 2016 - 23:53 #

Ja, Steins;Gate ist natürlich auch wirklich genial.

shazed88 10 Kommunikator - 484 - 8. Juli 2016 - 12:12 #

Wollte natürlich auch keine Grundlagen damit einreißen. Das war wirklich nur mal ne Frage der Transparenz die mir kam.

Wenn das so von der Redaktion getragen wird, ist das halt ok. So lange das auch offen ausgesprochen wird.

Ganz sicher bin ich mir trotzdem nicht ob ich dem folgen kann. Überspitzt gesagt, dürfte ja GTA 5 auch nur 6-7 Punkte kriegen, weil es das beste seines Genres ist, aber nicht jeder liebt.

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 8. Juli 2016 - 17:47 #

>>>Ganz sicher bin ich mir trotzdem nicht ob ich dem folgen kann. Überspitzt gesagt, dürfte ja GTA 5 auch nur 6-7 Punkte kriegen, weil es das beste seines Genres ist, aber nicht jeder liebt.

Wie passt das mit "eine 10 für eine reine Visual Novel wäre möglich, wenn..." zusammen? GTA 5 ist ein Open-World-Actionspiel nahe an der Perfektion. Und genau deshalb hat es die 10.0 auch bekommen und absolut verdient. Highway Blossoms hingegen ist eine ordentliche Visual Novel, nicht mehr, nicht weniger, bei dem sich ein Spieler auch nicht die Rosinen am Rand rauspicken kann wie bei einem GTA 5, um etwa abseits der Hauptstory Spaß zu haben. Wären bei Highway Blossoms nicht die beschriebenen Mängel (Soundeffekte, uneinheitlicher Stil usw.) vorhanden oder die Inszenierung allgemein besser, wäre die Wertung schließlich höher ausgefallen. Ist ja nicht so, als wenn der Test nicht klar benennen würde, was an dem Spiel nicht so gut ist. Und die Story ist eben nett, aber auch keine Offenbarung, was gerade in diesem Genre natürlich einen bedeutenderen Einfluss auf die Note hat als in einem Spiel, wo die Geschichte nicht (viel) mehr als Beiwerk ist.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 9. Juli 2016 - 18:44 #

Kann man sich sicher streiten, aber als gutes Mittelmaß hätte ich da eher zu einer 6.5 oder 7 tendiert, zumal ich von dem erwähnten Stilbruch nichts mitbekommen habe.
Positiv finde ich auf jeden Fall dass es auch mal einen Test einer Visual Novel hier gab. Das Genre wird ja von den üblichen Spieleseiten völlig ignoriert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 8. Juli 2016 - 13:10 #

eine testphilosophie die die möglichkeiten und eigenschaften des jeweiligen genres berücksichtigt scheint mir auch sinnvoller. meiner meinung nach kann daher zB auch ein retro-platformer oder ein shoot'em up eine top wertung bekommen, auch wenn es zB in keinster weise mit der präsentation eines Uncharted mithalten kann.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 8. Juli 2016 - 13:22 #

Können sie doch. Schau dir ganz aktuell mal die Wertung von Inside an. Nicht unbedingt Retro, aber technisch sicher nicht auf AAA-Niveau, trotzdem Topwertung.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 8. Juli 2016 - 15:46 #

hatte auch nicht den eindruck, dass das bei GG der fall wäre, trotz Benjamins obiger aussage.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 9. Juli 2016 - 17:17 #

Ein Test wird nie jeder Zielgruppe zu 100 Prozent gerecht werden, wenn man Neueinsteiger, erfahrene Nutzer neben den Liebhabern und der Allgemeinheit gleichermaßen bedienen will.

Ich würde dein "eher" so interpretieren, dass ihr eben versucht alle Zielgruppen mit den Tests anzusprechen, nicht ausschließlich die Allgemeinheit bedienen wollt.

Bei Spielen, wo der Schwerpunkt klar bei den Liebhabern liegt, würde ich den Schwerpunkt stärker in diese Richtung legen, auf die Besonderheit für die Allgemeinheit, quasi eine Art Warnung, mit anknüpfen.

Ich sehe es auf der anderen Seite, den Spielen, wiederum problematisch, wenn versucht wird, eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen, was auf Kosten der Qualität des Spiels geht, die Kernzielgruppe vergrault.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3567 - 8. Juli 2016 - 9:16 #

Na dann lieber Sakura Clicker ;-D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 8. Juli 2016 - 9:26 #

Wäre es bei Alternativen nicht besser auf andere Visual Novels zu verweisen?

Weiß ihr habt bisher keine getestet aber ein VN kann man nun wirklich mit Film-Adventure (so nenne ich sie mal) aller Telltale/LiS vergleichen, es ist wie der Name schon sagt ein visueller Roman somit auch ein eigenes Genre.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 8. Juli 2016 - 9:28 #

Denke auch.

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 8. Juli 2016 - 17:51 #

Schau Dir doch bitte mal die Alternativen-Kästen in unseren Tests an. Da führen wir doch nicht nur Spiele auf, die sich das Genre mit dem getesten Spiel teilen. Eine Alternative kann ja auch z.B. auch dann eine sein, wenn das Setting ähnlich ist, obwohl das Genre in eine vollkommen andere Richtung geht. Eine andere Visual Novel hätte man vielleicht aufführen können, da gebe ich dir recht, wobei ich da keine zwingende Notwendigkeit sehe. Aber aufgrund nicht vorhandener Tests in diesem Genre habe ich es vorgezogen, getestete Spiele als Alternative aufzuführen.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 10. Juli 2016 - 21:05 #

Vor allem in Anbetracht, dass gerade erst Zero Time Dilemma erschienen ist und sowohl auf Seiten der Kritiker, als auch auf Seiten der Spielerschaft gefeiert wird. Im Grunde die perfekte VN-Adventure Serie.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 8. Juli 2016 - 9:26 #

Warum fehlt bei den Alternativen die Zero-Escape-Trilogie?!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 8. Juli 2016 - 9:36 #

Nun wenn man es ganz genau nimmt, ist auch das keine reine Visual Novel Reihe.
Außer man verweist auf das 999: Novel (ohne den Adventure/Rätsel Part)

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 10. Juli 2016 - 21:06 #

Die Zero Escape Serie ist eine VN-Adventure Serie und der Anteil an der VN ist weit über 50%. Das ist definitiv die (wesentlich bessere) Alternative.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 8. Juli 2016 - 9:54 #

Interessant....hätte nie gedacht dass dies Spiel nen Test bekommt :)

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63116 - 8. Juli 2016 - 13:10 #

Und wir haben noch soviel mehr solcher Titel ins Archiv gestellt. :D

Trax 14 Komm-Experte - 2505 - 8. Juli 2016 - 10:27 #

Ich verstehe nicht warum ausgerechnet dieser Titel einen Test bekommt und so was wie Clannad nicht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 8. Juli 2016 - 10:29 #

Dies ist der "Indie-Test des Monats", der dieses Jahr aufgrund der Weihnachtsaktion 2015 eingeführt wurde.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 8. Juli 2016 - 23:53 #

Clannad habe ich noch vor mir. Aber aktuell bin ich an Rewrite dran was sicherlich auch ne Weile dauern wird.

Big-Mic (unregistriert) 8. Juli 2016 - 10:30 #

Habt ihr mit oder ohne Adult-Patch gespielt?

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 8. Juli 2016 - 10:58 #

Wir haben die reguläre Steam-Fassung getestet, also ohne Nacktheit.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 9. Juli 2016 - 1:15 #

Die jugendliche Unschuld der Redakteure wurde also Gott sei Dank bewahrt :D

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 8. Juli 2016 - 10:49 #

Danke für den Test, dachte zuerst, das könnte was werden, aber jetzt bin ich vom Gegenteil überzeugt.

Olphas 24 Trolljäger - - 47020 - 8. Juli 2016 - 11:07 #

Das ist ja mal eine Überraschung. Einen Test zu einer Visual Novel im klassischen Sinn hätte ich hier gar nicht erwartet. Ich persönlich mag das Genre ja sehr gern, egal ob in der passiven, "echten" Novel-Variante oder solche Vertreter, die das mit noch ein bisschen Gameplay verbinden. Aber da gibt es dann doch deutlich bessere als das hier. Hab noch so einige ungespielt vor mir, die reichen dann erstmal. U.A. Clannad und Root Double warten schon ungeduldig darauf, dass ich mir mal die Zeit dafür nehme. Außerdem freue ich mich darauf, dass World End Economica nächstes Jahr auch auf die Vita kommt. Darauf spiele ich VNs noch am liebsten :) Bisher hatte ich noch gewartet, bis der dritte Teil erscheint, aber dann warte ich noch ein bisschen länger.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2949 - 8. Juli 2016 - 14:00 #

Habe nur "Indie-Test" und "Visual Novel" in einem Satz gelesen, diese Zeile geschrieben und bin zur Startseite zurückgekehrt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 8. Juli 2016 - 14:09 #

Ich habe die ersten Absätze überflogen, "Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen" gesehen und weitergelesen. ;-)

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 11. August 2016 - 10:05 #

Es gibt immer welche die leicht zu locken sind ;p (Nicht bös gemeint)

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 8. Juli 2016 - 14:35 #

Hat mir gut gefallen, allerdings ist es letztendlich "Nur" eine nette Visual Novel.
Wer einsteigen will, dem kann ich z.B. "planetarian ~the reverie of a little planet~" empfehlen, das es auch auf Steam gibt.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 8. Juli 2016 - 15:06 #

Highway Blossoms kostet ja auch nurn 10er auf Steam, dafür ist ja ganz nett geworden.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 8. Juli 2016 - 23:54 #

Ja Und ich habe es auch gespielt/gelesen und meinen Spaß gehabt.
Wollte nur eine VN empfehlen die ich als wirklich großartig empfand :)

Calidann 12 Trollwächter - P - 885 - 9. Juli 2016 - 10:22 #

das werde ich auch bald ansehen und freue mich schon drauf.
Ich war sehr überrascht im positiven von - The Way we all go - auf Steam.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 8. Juli 2016 - 15:49 #

Guter Test und - wie es aussieht - nettes Spiel. Gerne mehr von der Sorte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Juli 2016 - 16:59 #

Kann angehen, dass amerikanische Manga VNs ein wenig vorsichtiger mit bestimmten Sachen umgehen. Mir persönlich ist aber aufgefallen, dass ich meist weder bei den nachgemachten Zeichnungen noch inhaltlich wirklich Spaß an den Ami-Dingern habe. Die Originale gefallen ja gerade auch, weil sie kulturell ein wenig anders sind. Von den meist besseren Zeichnungen mal ganz abgesehen.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 8. Juli 2016 - 18:14 #

Das variiert von Fall zu Fall leider ganz stark. Es gibt einige US VNs, welche Story technisch recht weit oben mitspielen (zB Analogue und HatePlus oder Lucy - Stichwort Transhumanismus) aber leider sind viele der auf Steam releasten "Werke", wie der ganze Sakura Käse ... auf ein anderes Publikum ausgelegt.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 8. Juli 2016 - 22:09 #

Fällt Katawa Shoujo auch darunter? Ist nicht wirklich eine US-Produktion sondern eher ein globales Projekt. Hab's selber aber noch nicht gespielt, auch wenn ich's schon ewig vorhabe.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 8. Juli 2016 - 22:24 #

Katawa Shoujo ist mEn leider ein zweischneidiges Schwert: einerseits als Freeware / Fanproduktion nicht schlecht und einige der Pfade waren gar nicht so übel und vergleichsweise gut geschrieben. Andererseits leider eine klassische Dating-Sim und damit nicht unbedingt mein Geschmack. Rein das Thema als solches finde ich gar nicht uninteressant, aber man hätte da deutlich mehr rausholen können statt dem üblichen Dating-Sim Einerlei. Aber da Freeware - Im Zweifelsfall einfach mal anspielen. Mein Geschmack gilt ja nicht für jeden.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 8. Juli 2016 - 23:23 #

OK, danke für die Einschätzung. Ich bin etwas enttäuscht darüber, dass doch scheinbar relativ wenige gute VN ihren Weg in den Westen finden. Dachte da wäre der Markt echt dichter besetzt. Hab immerhin noch einige Ace Attorney-Teile und Danganronpa 2 auf Halde. Muss ich mir das Zeugs wohl gut einteilen.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 9. Juli 2016 - 0:09 #

Hast du Corpse Party gespielt ? Das würde ich im weitesten Sinne auch als VN einordnen ... beim Erstling ist die Optik ansich zwar typische RPG Maker Ware (ab Teil zwei tatsächlich 50/50 klassische VN), aber in erster Linie liest man, bzw hört zu da vollvertont - und für Horror-Fans mit Japan Faible würde ich das Spiel als Must-Have einordnen. Erhältlich für PSP/Vita und PC (mit leicht geänderten Character-Sprites). Auf dem Rechner gibts sogar zwei Varianten: die offizielle Version auf Steam und GOG und ein älteres Freeware-Remake des PC-98 Originals (Corpse Party Rebuild - kommt allerdings nicht annähernd an die PSP oder PC Version heran)

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 9. Juli 2016 - 10:35 #

Nope, von Corpse Party hab ich nur mal die Tortured Souls-OVA gesehen, die mich aber so gar nicht begeistert hat. Aber ich behalte es mal im Hinterkopf. Ich glaub Ever 17 wäre auch noch was für mich. Ist immerhin vom Zero Escape-Schöpfer und so eine Art Vor-Vorgänger davon.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 9. Juli 2016 - 10:52 #

Naja, die OVA ist ja auch eine Grausamkeit ihresgleichen. Was das Spiel angeht: Ich hab selten einen Titel gesehen, der es schafft nur mit der SNES Optik und den Synchronsprechern eine derartige Atmosphäre aufzubauen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Juli 2016 - 11:31 #

Katawa Shoujo fand ich leider eher mäßig, man muss schon starkes Interesse an der Thematik haben und dann noch auf seichte Romantik stehen.

Viele gute Visual Novels erscheinen hierzulande für PS Vita oder 3DS. Inzwischen durchaus auch vermehrt auf PC, allerdings kosten die dann auch 20 - 40 Euro.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Juli 2016 - 11:28 #

Analogue und Co sehe ich auch eher als Textadventure. Wobei die ohnehin von einer Koreanerin stammen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47020 - 10. Juli 2016 - 12:03 #

Auch wenn die Thematik das nahelegt - Analogue und Hate Plus sind von der Kanadierin Christine Love.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Juli 2016 - 20:39 #

Ah, gerade noch mal geschaut, tatsächlich, Analogue und Digital sind tatsächlich von einer weißen Kanadierin. Habe mich doch tatsächlich vom Cover in die Irre leiten lassen.

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 9. Juli 2016 - 12:20 #

Vielleicht bin ich ja abgestumpft, aber so groß sind die Brüste doch gar nicht... :X

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63116 - 9. Juli 2016 - 18:39 #

Jetzt noch Nekopara! ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Juli 2016 - 11:27 #

Der Teil, den ich bisher von den drei gespielt habe war ziemlich gut.

GreenAlien 08 Versteher - 172 - 16. Juli 2016 - 0:48 #

Ein reines Visual Novel sollte man eigentlich nicht wie ein Spiel bewerten, sondern wie ein Buch, oder etwas eigenständiges. Deswegen finde ich "Null Spielmechanik" einen etwas seltsamen Kritikpunkt, auch wenn sich an der Bewertung an sich auch nach anderen Standards wohl nichts ändern würde.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)