Simplere Alternative zu LoL & Dota

Heroes of the Storm Test

Wie bei Hearthstone setzt Blizzard wieder auf Free-to-play, niedrige Einstiegshürden, leicht zu erlernende Mechaniken und jede Menge Feinschliff. Doch reicht das aus, um gegen die bärenstarke Konkurrenz von League of Legends und Dota zu bestehen?
Karsten Scholz 2. Juni 2015 - 14:08 — vor 1 Jahr aktualisiert
Heroes of the Storm ab 3,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Nach den finanziellen Erfolgen von Free-to-play-Titeln wie World of Tanks oder League of Legends (GG-Test: 7.0) war es nur eine Frage der Zeit, bis sich auch eine etablierte Spieleschmiede wie Blizzard an dem alternativen Bezahlmodell versucht. Der erste Streich der kalifornischen Entwickler, das virtuelle Kartenspiel Hearthstone (GG-Test: 8.0), ist auch heute noch derart erfolgreich, dass Konkurrenten wie Scrolls oder Hex bestenfalls einen Nischenplatz einnehmen. Ähnliches soll jetzt auch Heroes of the Storm (kurz HotS) im Genre der MOBAs schaffen, und zwar mit den altbekannten blizzardschen Tugenden, mit denen sie in der Vergangenheit bereits den MMO-Markt revolutionieren und die Echtzeitstrategie am Leben erhalten konnten. Doch reichen der zeitlose Comicstil, 36 bekannte Blizzard-Spielfiguren, eine niedrige Einstiegshürde und jede Menge Polierarbeit aus, um sich gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz aus LoL, Dota 2 und Heroes of Newerth durchzusetzen?
 
Kein weiteres sperriges MOBABisher galt das Genre der MOBAs als sperrig und wenig einsteigerfreundlich - vor allem hier will Blizzard mit HotS ansetzen und sich von der Konkurrenz abheben. Wenn ihr euch zu Beginn des Spiels als Frischling outet, landet ihr im Tutorial, in dem euch die Warcraft-Legende Uther Lichtbringer unter anderem die Steuerung eures Helden erklärt: Mit einem Rechtsklick bewegt ihr euch über die Karte oder greift Feinde an, via Tastenkürzel aktiviert ihr eure Fertigkeiten und mit der linken Maustaste löst ihr Zauber aus, die in einem bestimmten Gebiet niedergehen. Auch das grundsätzliche Spielprinzip habt ihr schnell kapiert, unterscheidet es sich doch nur im Detail von anderen MOBAs. In den Partien kämpfen stets zwei fünfköpfige Teams um die Vorherrschaft auf der Karte. Den Sieg erlangt ihr, indem ihr euch durch mehrere Verteidigungslinien aus Mauern und Türmen prügelt und schließlich die Zitadelle des Feindes zerstört. Unterstützt werdet ihr dabei von regelmäßig auftauchenden Dienergruppen, die automatisch den Wegen auf der Karte folgen und dort jeden Feind angreifen, der sich ihnen entgegenstellt. Weitere Verstärkung winkt, wenn ihr abseits der Straßen neutrale Söldnertruppen bezwingt und sie so "überredet", fortan an eurer Seite zu kämpfen.
Alle paar Levels dürft ihr euch aus mehreren Charakterverbesserungen eine auswählen.

EXP für AufstiegeEgal ob ihr Diener umhaut, ein Söldnercamp hochnehmt oder Befestigungen zerstört, stets erspielt ihr euch für das Team-Konto Erfahrungspunkte und steigt so im Level auf.  Moment, ein Team-Konto? Genau, in HotS ist es völlig egal, wer dem Feind den Todesstoß verpasst oder Diener am Fließband erledigt, weil alle Kameraden gleichermaßen von der gewonnenen Erfahrung profitieren. Das mag nur ein kleiner Unterschied zur Konkurrenz sein, doch zeigt er in der Praxis große Wirkung. Interne Zwists um das größte Ego gibt es nicht, alle sitzen im selben Boot. Das freut vor allem Einsteiger, die in anderen MOBAs regelmäßig das Nachsehen haben, weil die Veteranen im Level davon ziehen.

BILDUNTERSCHRIFT
Mit jedem Stufenaufstieg erhaltet ihr übrigens nicht nur einen Wertepusch, sondern dürft alle paar Levels bis zu sieben Verbesserungen erlernen. Welche, das entscheidet ihr: Bei jeder Wahl stehen mehrere Fertigkeiten zur Auswahl bereit, ähnlich wie bei der Talentmatrix in WoW. Die verstärken meist die drei Primärfähigkeiten oder die passive Eigenschaft eures Helden, ihr könnt auf die Art aber auch völlig neue Zauber wie einen Teleport freischalten, der euch per Knopfdruck aus einer Gefahrensituation herausbringt. Sobald ihr euch für ein Talent entschieden habt, stehen euch die verschmähten Optionen für den Rest der Partie nicht mehr zur Verfügung.

Simpler als Dota & LoL –
aber komplex genug
Abseits der Talententscheidungen gibt es für euch keine Möglichkeit, den eigenen Helden weiter zu verbessern. Ihr könnt ihn also nicht in eurer Basis mit Gegenständen und Rüstungen ausstatten, um etwa seinen Schaden zu steigern. Das mag Genreveteranen nicht gefallen, doch sorgt die Vereinfachung dafür, dass das Tempo in den Partien durchgehend hoch bleibt. Zwangspausen in der Festung gibt es kaum, ihr treibt euch ständig dort herum, wo der sprichwörtliche Bär steppt. Selbst bei schlechter Gesundheit müsst ihr euch nur selten per Ruhestein zurück zur Basis teleportieren, weil euch entweder ein naher Heiler verarztet, ihr Gesundheitskugeln einsammelt oder ihr euch zu einem der Heilbrunnen in der Nähe eurer Verteidigungslinie begebt.

Obwohl das Charaktersystem simpler ausfällt als bei der Konkurrenz, ist es aus unserer Sicht immer noch komplex genug. Das liegt vor allem an den 36 Blizzard-Helden, die sich unterschiedlich spielen - und das nicht nur, weil sie als Krieger, Assassine, Unterstützer oder Spezialist verschiedene Rollen einnehmen. Auch innerhalb eines Aufgabengebiets besitzen zum Beispiel Unterstützer wie Malfurion, Funkelchen oder Li Li ihren ganz eigenen Spielstil. Zudem lässt sich jeder Held je nach Talentwahl auf verschiedene Arten spielen, mal etwas defensiver, mal mit mehr Offensivkraft oder mit stärkeren Kontrollmöglichkeiten. Spätestens wenn ihr mit vier Freunden andere Spielergruppen herausfordert, müsst ihr genau überlegen, wie ihr euren Recke
Anzeige
n im Laufe der Partie ausbildet und welche Helden- oder Talentkombinationen euch zum Sieg verhelfen.

Neben dem Charakterfortschritt innerhalb einer Partie gibt es in HotS auch ein mehrgleisiges Fortschrittssystem außerhalb der Kämpfe, da ihr euch mit jeder Schlacht Erfahrungspunkte für den eingesetzten Helden sowie euren Account erspielt. Mit den richtigen Belohnungen könnte solch ein System unglaublich motivierend sein, doch genau hier hapert es. Einzig die ersten Stufenaufstiege für euren Helden sind wichtig, weil ihr so neue Talente freischaltet. Nach ein paar Partien besitzt ihr jedoch das gesamte Arsenal eures Kämpfers, danach warten neben Gold nur noch kosmetische Spielereien wie Heldenporträts oder Skins auf euch. Nur wenig besser sieht es bei den Account-Belohnungen aus, die ebenfalls viel zu oft aus Gold bestehen. Auf Stufe 6 aktiviert ihr die wichtigen täglichen Quests, auf den Leveln 12 und 15 winkt eine Erweiterung der wöchentlichen Heldenrotation. Danach müsst ihr euch bis Stufe 30 beziehungsweise 40 gedulden, bis ihr euch den Zugang zur Helden- und Teamliga erspielt - was als Gelegenheitsspieler  locker ein paar Monate dauern kann.
Dynamische Kriegsschauplätze
HotS verwöhnt euch mit unterschiedlichen Karten, die ihre eigenen Besonderheiten besitzen. 1 In den Geisterminen sammelt ihr Schädel, um euren Golem auf der Oberwelt zu stärken. 2 Im Tempel des Himmels nehmt ihr wiederum Tempelanlagen ein, um feindliche Gebäude mit Lasern zu zerstören. 3 Erlangt ihr in den Drachengärten zeitgleich die beiden Schreine, dürft ihr euch in einen mächtigen Drachen verwandeln. 4 In den Garten der Ängste vernichtet ihr dagegen Unkraut, damit ein Pflanzenmonster an eurer Seite kämpft. 5 Steckt ihr schließlich dem Piraten in der Schwarzherzbucht genug Goldtaler zu, nimmt er eure Widersacher mit seiner Kanone aufs Korn. 6 Und sobald ihr in der Grabkammer der Spinnenkönigin 50 Scherben abgebt, treten drei Arachniden eurem Team bei.
 
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 2. Juni 2015 - 14:08 #

Viel Spaß beim Lesen!

headlaker 16 Übertalent - 4834 - 2. Juni 2015 - 15:14 #

Hab die Alpha schon gespielt, aber bei mir wollte der Funke irgendwie nicht überspringen...
Aber vielleicht habe ich nach einigen Jahren LoL auch einfach mittlerweile die Nase voll von MOBAs, da ich das auch nicht mehr wirklich spiele.
Das einzige was mich reizen würde, wäre DOTA 2 allerdings finde ich nicht die Zeit und aktive Spieler dafür mich da mal reinzufuchsen, da die Lernkurve doch steiler ist als z.B. bei LoL.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1823 - 2. Juni 2015 - 15:51 #

Die Alpha konnte mich auch nicht überzeugen, insbesondere da einfach doch zuviel LoL und Dota drinn steckte und nur wenig neues kam. Auch die Mounts passen irgendwie gar nicht zu den Champs, merkt man spätestens wenn man auf einem weißen, schlecht animierten Pferd mit dem Höllenfürsten Diablo an die Front reitet ... wtf. Der Shop ist relativ teuer, aber einen Einkauf von Fluff-Stuff muss jeder für sich selbst entscheiden. Die quietschbunte rosa-blaue 80ziger Grafik und die tw. verwirrende Menüführung sind gewöhunungsbedürftig. Das Blizzard hier einen bunten Helden- und Bösewichtemix aus dem eigenen Hause antreten lässt mag die Fanboys freuen, Neulinge werden das Blizzarduniversum jetzt kennen lernen.

Die Karten sind gut gemacht und sehr dynamisch, auch ist das Ganze sehr Einsteigerfreundlich und überzeugt durch gutes Gameplay. Allerdings fehlt hier eben vieles. Komplexer Itemshop in den Gefechten, zu wenig Helden, sperrige Grafik/Menüs, eintönige, Charakterentwicklung, linearer Gefechtsablauf seien hier beispielsweise nur genannt.

Einen Blick ist es alle mal wert, insbesondere für all jene die schon einmal in einem Moba z.B. mit WoW-Helden gegen die Starcraft-Anführer antreten wollten.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 2. Juni 2015 - 15:57 #

Bei einigen Punkten bist du aber für ein Spiel in der Alpha zu streng. Diablo kann jetzt nicht mehr reiten, das Menüdesign wurde angepasst, es werden ständig mehr Helden und der Itemshop hat die Preise noch weiter angezogen.

Magnum2014 16 Übertalent - 4716 - 2. Juni 2015 - 14:55 #

Ich hatte mal DOTA 2 probiert eine Weile. Doch spätestens als mich irgendwelche Typen beschimpft hatten hatte ich keinen Bock mehr.
MOBA´s sind nichts für mich. Ist das normal in MOBA`s dass die Spieler Beschimpfungen und Beleidigungen von sich geben? Fand das echt sehr heftig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 2. Juni 2015 - 14:58 #

Willkommen in der glorreichen Welt des Online-Multiplayers :-)

Grumpy 16 Übertalent - 4475 - 2. Juni 2015 - 14:59 #

in lol und dota, ja. in hots hab ich das noch nicht erlebt und spiele seit der alpha

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 2. Juni 2015 - 15:03 #

Das kann ich bestätigen. In all den Testmonaten gab es in HotS nur einen einzigen Typen, der seine geistigen Ergüsse im Chat mitteilen musste.

Magnum2014 16 Übertalent - 4716 - 2. Juni 2015 - 15:06 #

Vielleicht wird es ja schlimmer wenn das Game offiziell veröffentlicht wird. Will es nicht hoffen aber wenn ich mir das bei anderen MOBA´s so ansehe und was man so im Intenet liesst ist das wohl normal mit den Beleidigungen etc. Machen die Anbieter nichts dagegen? Keine Sperrungen oder sowas?

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 2. Juni 2015 - 15:55 #

Das hat meiner Meinung nach stark zugenommen seit der Open Beta, ist aber im Verhältnis zu anderen Onlinegames immernoch im überschaubaren Rahmen.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6902 - 2. Juni 2015 - 15:43 #

Haste aber nicht nur in Mobas auch in andere Genres die auf MP setzen.

ShadowGaara 09 Triple-Talent - 311 - 2. Juni 2015 - 15:21 #

"Blizzard stellt euch jede Woche fünf zufällig ausgewählte Helden zur Verfügung, die ihr ohne Einschränkungen ins Gefecht führen dürft. Nach sieben Tagen wechselt das Quintett wieder."

Hier fehlen Informationen. Mit Accountlevel 12 und 15 werden 2 weitere Slots freigeschaltet sodass man ab Level 15 jede Woche 7 unterschiedliche Helden zur verfügung hat.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 2. Juni 2015 - 15:26 #

Der Hinweis auf die Erweiterung der Heldenrotation steht im Fließtext auf Seite 1 :)

Cal 09 Triple-Talent - 295 - 2. Juni 2015 - 17:09 #

"Heldenrotation deckt nicht alle Rollen ab"
tut es eigentlich schon.
specialist ist halt oft "erst" in den freischaltbaren slots 6/7 verfügbar.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 2. Juni 2015 - 15:21 #

Irgendwie fand ich Blizzard 2005 viel interessanter.^^ Kartenspiele und Mobas - langweilig!

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1171 - 2. Juni 2015 - 15:30 #

yupp, sehe ich auch so!

Wo bleibt Warcraft4 ?

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 2. Juni 2015 - 15:26 #

Ich glaube, dass HotS für "MOBA-Muffel" besser geeignet ist als LoL oder Dota 2, ist ein Trugschluss. Das dürfte eher daran liegen, dass es neu ist. Wenn sich mal eine eSport-Szene und ein festes Meta etabliert hat, dürften auch "MOBA-Muffel" sehr schnell den Spaß am Spiel verlieren. Dann wird es nämlich deutlich anspruchsvoller sein als zurzeit und die Community sehr, sehr viel toxischer. Wer sich dann "verskillt" oder mal out-of-position steht, wird ordentlich geflamet werden.

Gerade das mit der gemeinsamen Erfahrung hat mE jetzt schon den gegenteiligen Effekt als von Blizzard gewünscht und im Meinungskasten beschrieben: Bei Dota kann man schlechtere Mitspieler so einigermaßen ignorieren und einfach selbst das Spiel rumreißen. Bei HotS geht das nicht - der schlechteste Spieler im Team ist das 5te (bzw. 6te) Rad am Wagen und zieht seine Teammates für alle glasklar erkennbar ordentlich runter. Das gibt Stress.

Trotz Einsteigerfreundlichkeit - und die ist wirklich super - wird sich das Spiel, denke ich, in Sachen Community und strategischem/taktischem Anspruch deutlich Richtung MOBA-Standard bewegen.

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 2. Juni 2015 - 17:17 #

genau das sind auch aussagen von vielen moba streamern. in dota oder lol kannst du als einzelner viel mehr einfluss nehmen, in hots hingegen muss das team funktionieren, was hots auf eine ganz andere ebene führt. es braucht nur erstmal eine weile, bis sich die spielerschaft auf den titel eingeschossen hat. streams und replays finde ich jetzt schon interessanter als bei der konkurrenz, einfach weil jederzeit irgendwo was los ist.
was ich im artikel vermisse ist der punkt, das in hots erst ein spiel mit dem zerstörten core endet, vorentscheidungen gibt es nicht. egal wie gut ein team 15 minuten lang gespielt hat, in der 16. kann es das spiel verlieren. das ist für mich ein riesenplus. surrender button wirds auch aus diesem grund nicht in hots geben.

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 2. Juni 2015 - 19:31 #

Wobei ich gerade diesen Punkt etwas kritisch sehe - auf der einen Seite ist es ein Vorteil, auf der anderen aber auch ein Nachteil: Man kann sich kaum bedeutende Vorteile rausspielen, was oft dazu führt, dass Spiele unbefriedigend enden. Das ist so als würde eine Fußballmannschaft 5:0 führen und dann in der letzten Minute durch einen einzigen Gegentreffer verlieren. Sowas gibt es im Fußball aus gutem Grund nicht(*). Etwas weniger extrem könnte Blizzard das schon gestalten.

*außer bei Hin- und Rückspiel, aber da hat man's schon vorher verbockt.

Greedy 11 Forenversteher - 797 - 2. Juni 2015 - 15:33 #

Langsam geht mir der Blizzard Art Style ein bissi auf die Nerven. Es ist immer noch fantastisch aber die immer gleichen Skills, Charaktere und Welten. Ich glaub ich hab meine Schmerzgrenze jetzt erreicht.

Natuerlich macht's vom Business her sinn, aber ich wuerd mich mal auf was ganz anderes freuen. Etwas mit mehr Risiko!

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 2. Juni 2015 - 15:35 #

Sowas wie Overwatch? :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9744 - 2. Juni 2015 - 18:29 #

da war doch dieselbe kritik. optisch sieht das auch nicht anders aus wie ihre bisherigen spiele und inhaltlich erinnert das alles an team fortress 2. richtig begeistert waren ja die wenigsten darüber.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 2. Juni 2015 - 20:29 #

Inhaltlich erinnert es dich an Team Fortress 2? Was hats den gemeines? Die Grafik das wars! Team Fortress hat Klassen wie BF, Overwatch Helden wie in diversen Mobas.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 2. Juni 2015 - 15:49 #

Die Beta konnte mich nicht wirklich bocken. Ein eher langweiliges Spiel, wobei ich das von allen Mobas sagen könnte. Bin halt nicht die Zielgruppe. ;)

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 2. Juni 2015 - 15:59 #

Bisher konnte ich auch noch nichts mit MOBAs anfangen. Aber da ein paar Freunde Hots spielten und das ganze kostenlos ist, wollte ich dem Genre auch mal eine Chance geben.
Mittlerweile habe ich an die 200 Spiele absolviert und bin selber überrascht wie sehr mehr das Ding gefällt. Entscheiden für mich ist aber, dass man mit Freunden spielt. Nicht, dass man sich ständig absprechen muss. Aber gemeinsam leiden und freuen macht einfach mehr Spass. Dennoch gilt: Je mehr Mitspieler in direkter Kommunikation zur Verfügung stehen, desto effektiver kann man vorgehen.
Blizzard hat auch ein erweitertes Pingsystem eingebaut, welches einem durchaus ermöglicht sich auch mit den anderen Mitspielern abzusprechen.
Die unterschiedlichen Fähigkeiten der Helden finde ich sehr abwechslungsreich. Sicherlich gibt es jedoch einige recht ähnliche Helden. Die Fähigkeiten einzusetzen kann mal offensichtlich und einfach sein, mal ziemlich fordernd, da man genau auf den richtigen Augenblick warten muss, den man auch noch erkennen muss.
Dies bedeutet jedoch nicht, dass die einfachen Helden weniger stark sind.
Ich sehe das mit dem Shop ähnlich wie Carsten. Es ist auch auf lange Zeit wirklich möglich ohne einen Cent auszugeben ordentlich zu spielen. 10€ für einen Skin halte ich auch für viel zu teuer. Nicht nur für mich selbst. Ich könnte mir durchaus vorstellen 1,2€ für ein Skin auszugeben, gerade in einem Spiel, welches ich sehr lange spiele, dass sonst kostenlos ist. Aber dass man problemlos 100€ für vergleichsweise wenig Content ausgeben kann finde ich doch übertrieben. Ich glaube sogar durch billigere Preise könnte Blizzard mehr verdienen, weil mehr Spieler kaufen würden. Natürlich bloße Mutmaßung von mir.
Auch die Pakete finde ich wenig attraktiv. Da kann man 40€/50€ für eine Heldensammlung für Skins ausgeben, aber sich nichts aussuchen. Jemand der bereit ist durchaus so viel Geld auszugeben, aber dem kein Held in dem Paket gefällt, der geht als Käufer verloren.
Aber natürlich erscheint das Spiel jetzt erst. Da wird wohl noch mehr kommen.
Balancing und Abwechslung haben bei mir einen guten Eindruck hinterlassen. Tode am Anfang sind noch fast egal. Nach 20 Minuten aber druchaus Spiel entscheidend.
Überhaupt spielt es sich sehr taktisch. Es geht darum als als Team zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Die Analyse der Spielsitation ist da sehr wichtig. Die Sekundären Ziele sind je nach Map auch verschieden mächtig. Auf der einen Map nur eine kleine hilfe, auf der anderen Map kann die Einnahme des sekundären Ziels nach 20 Minuten den Sieg bedeuten.
Ich hatte sehr oft spannende Matches, bei denen um die letzten Sekunden gekämpft wurde. Dennoch passiert es öfter mal, dass man chancenlos überrollt wird oder einen Gegner problemlos besiegt. Ein Skillunterschied kann also durchaus immens sein. Wenn man bedenkt, dass man noch mit möglichst gleichstarken Spielern zusammen gepackt wird, kann man annehmen, das der Skillunterschied eine große Bandbreite zulässt. Rein Casual ist das Spiel also sicher nicht.

Mal sehen wie es mit der Lust zu spielen bei mir weitergeht. Auf längere Zeit wohl eher mit einem Team, bei dem man genau weiss was der Mate macht. Denn irgendwann lässt die neugiert auf neue Helden nach. Das Spielsystem ist auch nach vielen Spielen wohlbekannt.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 2. Juni 2015 - 16:05 #

War in der Technical Alpha und hatte mich echt auf das Spiel gefreut. Leider hat es mich überhaupt nicht überzeugt und nach etwa 40-50 Spielen war auch schon wieder Schluss und es ist von der Platte geflogen. Meine Kritikpunkte:

- ich find den Shop deutlich zu teuer. Vor allen Dingen im Vergleich zu Dota2, wo es nur kosmetische Sachen gibt.
- der individuelle Skill zählt Null. Es zählt nur das Team. Das mag toll sein, wenn man mit 4 Kumpels spielt (glaub ich ehrlich!). Mit Random? Vergiss es. Dann lieber als Carry das Spiel alleine regeln (LoL/Dota).
- Das erzwungene Freischalten der Fähigkeiten nervt massiv.
- Das Matchmaking ist das größte, riesige Problem. 4 Supports und 1 Assassin im Team, im anderen 2 Tanks, 2 Assas, 1 Support. Chance? Null. Sorry, so ein Witz. Und dann noch mit Random vs premade. Noch ein viel größerer Witz. Soll sich ja mit Level 30 klären, *wenn* man 4 Freunde hat die auch Bock auf Hots haben. Sonst Pech.

Naja, Karsten... ist halt wie WoW. Wahrscheinlich hast du einfach mit 4 Kumpels gespielt (in WoW halt geraided) und bist deshalb begeistert. Für Leute, die aus zeitlichen Gründen nicht ständig Premade-Koop spielen ist das halt was anderes.

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 2. Juni 2015 - 16:28 #

Das Skill-Freischalten haben sie rausgenommen - ich glaube, wenn man einen bestimmten Accountlevel erreicht hat, ist automatisch alles freigeschaltet. Irgendwie so.

Dass das Matchmaking Murks ist, weiß Blizzard zum Glück. Die passen das laufend an. Ich denke, dass wird noch.

(Deine anderen beiden Kritikpunkte kann ich nachvollziehen, wobei mich persönlich beides nicht stört.)

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 2. Juni 2015 - 17:06 #

"Naja, Karsten... ist halt wie WoW. Wahrscheinlich hast du einfach mit 4 Kumpels gespielt (in WoW halt geraided) und bist deshalb begeistert. Für Leute, die aus zeitlichen Gründen nicht ständig Premade-Koop spielen ist das halt was anderes."
Nicht wirklich. Ich spiele grundsätzlich alleine (auch andere MOBAS wie LoL) und das Teamleistungsbasierte HotS gefällt mir um Längen besser als die ganzen "Oh, der Carry hat unsere Lane verloren bg, surrender at 20"-Mobas.
Endlich mal ein Spiel in dem es nicht mehr um Genitallängen anhand von Kills, Goldincome und Lasthits geht. Da hat mir schon Smite gut gefallen und HotS finde ich da noch mal einen Zacken besser. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Desotho 15 Kenner - P - 3162 - 2. Juni 2015 - 17:19 #

Irgendwie schafft es Blizzard ein Spiel nach dem anderen zu machen das mich völlig kalt lässt :)

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1478 - 2. Juni 2015 - 20:35 #

Schick ihn doch mal ne mail mit deinen interessen!

Desotho 15 Kenner - P - 3162 - 2. Juni 2015 - 22:48 #

Ach die leben glaub ich ganz gut von Ihrer Fanboy-Zombie-Armee :)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 5. Juni 2015 - 11:47 #

Bist wohl so einer der nur Indie games spielt und sich dabei mächtig fühlt

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6662 - 2. Juni 2015 - 17:50 #

Ich bleib bei Dota2, weniger komplex ist für mich völlig uninteressant.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 2. Juni 2015 - 18:09 #

Ich hatte bei den Partien bisher meistens Glückwas die Klassen Balance betrifft.
Mir sagt es zu, auch als langjähriger Dota Spieler. Habe ich gerade dort zuletzt das Gefühl das ein Spieler mit unregelmäßiger Zeit schnell den spielerischen Anschluss verliert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9744 - 2. Juni 2015 - 18:29 #

nicht mein genre. erstaunlich hingegen für mich, dass es sich als so extrem populäres esport-genre entwickelt hat. naja, ich bleib da lieber bei fighting games und egoshooter.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 2. Juni 2015 - 19:22 #

habs in der alpha mit nem kumpel oder zwei gespielt-war recht unterhaltsam, nach ca 50+ spielen hat es sich aber so dermaßen abgenutzt, dass ich es seitdem nie mehr anfasste.
die meisten karten sind anfangs nett, irgendwann hat mich ihre spielmechanik nur noch genervt.
das skillen war anfangs angenehem, dann hat man irgendwann erkannt, dass die eine skillung um welten besser ist, als der rest.(auf meinen spielstil bezogen).
die helden sind recht nett, aber keine davon konnten mich wirklich überzeugen.
die mounts nerven. und mein allgemeiner mp-spielspasskiller darf auch nicht fehlen: stunns.

rein nebenbei ist es mir zu stressig. immer ist irgendwo irgendwas zu tun.
das einzig wirklich angeneheme ist, dass ein spiel meist nur 20 min dauerte.

achja, da man zuviel auf das team angewiesen ist(gemeinsame xp etc.), ist es mmn solo nicht so toll, weil zu viel glück dabei ist, wen man so an mates und deren helden bekommt. ("yay, wieder 3 supporter im team")

Gertie 14 Komm-Experte - P - 2249 - 2. Juni 2015 - 21:19 #

Muuuurky ! Mein einziger Held mit Elite Skin

mrgl mrgl

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 2. Juni 2015 - 21:36 #

Wenn es jetzt noch Items hätte, könnt ich die Wertung unterschreiben.

Die Skins sind leider auch schweine teuer bis unverschämt.

Einhorn Skin für sein Reittier 19,95 oO

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 5. Juni 2015 - 12:37 #

ISt aber auch soweit ich gesehen hab das teuerste, die anderen kosten zwischen 5 und 10 Euro...Skins 7,50/10€.

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 3. Juni 2015 - 6:55 #

Ich hatte ein wenig in der Beta gespielt und ich fand das Spielzprinzip doch etwas zu flach.. Ich bin nicht zwigend ein Fan von verworrenen Equipment Kombinationen und Fertigungsmaterialien etc. etc. aber nachdem ich relativ lange Dota 2 gespielt habe fand ich dieses hier doch etwas zu simpel.
Aber wenn man darüber hinweg sieht ein klasse Spiel, und es sieht super aus! Ich liebe diese optik :)

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4788 - 3. Juni 2015 - 17:36 #

Hatte mit MOBAs bis dato nichts am Hut, HotS suchte ich aber nun seit Wochen durch. Das Spiel ist dynamisch und durch die verschiedenen Helden und Klassen stets abwechslungsreich. Shop-System finde ich sehr fair (zumindest was die Helden angeht, 5€ für einen Eliteskin, never ever) und die Karten sind das Salz in der Suppe (vor allem weil da sicherlich noch mehr kommen werden). Ich hätte demnach sogar eher ne 8.5 gegeben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 4. Juni 2015 - 6:32 #

Ich habs mal angespielt. Nett, aber das ist für mich nix. Aber gern in der Engine ein neues Warcraft und die müssen nichtmal viel machen. Die Gebäude, NPC und Co sind ja fertig.

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 4. Juni 2015 - 12:03 #

Oh ja das würde mir auch gefallen :)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 5. Juni 2015 - 19:42 #

"die überzogenen Voraussetzungen für die Helden- und Teamliga."
In LoL braucht man ebenso 10 Champions wie in HotS, jedoch max Level für die Soloqueue! In HotS braucht man nur max Level für die Teamliga. Weiß nicht was daran überzogen sein soll, die Leute wollen eben keine Noobs drin haben die seit 5 Minuten das Spiel spielen.

"Schade finde ich auch, dass man nach der Partie nicht den wertvollsten Spieler küren kann"
Wie oft würden die Leute das machen? Einmal? Die meisten denken doch eh das sie die besten waren.

"oder dass die kostenlose Heldenrotation nicht alle möglichen Rollen abdeckt." Wenn das stimmt, wäre das doch schon recht blöd, besonders weil es Dailys gibt, bei denen man bestimmte Rollen spielen muss. Für diese und letzte Woche waren die Spezialisten alle auf den 6. Heldenrota Spot, den man mit Level 12 freischaltet (ab Level 15 gibt es noch nen 7. free Champ btw), was recht zügig geht.

"HotS ist zudem lange nicht so komplex und mit Helden vollgepackt wie ein League of Legends"
LoL hatte zu Release auch nur 40 Champions.

"Die Preise haben es durchaus in sich. Ein 30-Tage-Stimpack oder ein Skin kosten etwa zehn Euro, das Einhorn schlägt sogar mit 20 Euro zu Buche"
Seh ich nicht so, man muss sagen das das Einhorn wirklich eine Ausnahme mit 20 Euro ist, die anderen kosten alle 7,50€/10€ sind auch mal um 50% reduziert. Die Skins kosten ebenso 7,50/10€. In LoL kosten neue Skins zwischen 6.50€ und 9€ wobei man dort immer Punkte über hat, kommt wahrscheinlich irgendwo aufs gleiche raus.

Der 30 Tage Stimpackboost ist mit 10€ doch relativ billig, der vergleichbare EXP/IP Boost in LoL würde mal eben über 35€ kosten(!)

Malgu 08 Versteher - 182 - 31. August 2015 - 23:20 #

Ich finde es gut, dass auf Items verzichtet wird. Im Endeffekt kauft man Items in League of Legends und DotA nur nach Guides.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)