Headlander Test

Körperlos im Weltraum

Benjamin Braun / 25. Juli 2016 - 14:14 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
MacOSXPCPS4Xbox One
Actionadventure
2D-Actionadventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Double Fine Productions
Adult Swim Games
26.07.2016
Link
Psychedelische Farben, ein Kopf, der ohne Körper leben kann, humorvoll bis in die letzte Kerbe: Double Fines Plattformer kombiniert auf kreative Weise Action und Puzzle-Elemente zu einem Abenteuer, das ihr so noch nie erlebt habt. Im Test verraten wir euch, weshalb PC- und PS4-Spieler unbedingt einen Blick riskieren sollten.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal und soweit nicht anders gekennzeichnet von PS4.

 Update vom 21. November: Wir haben unseren Test mit unseren Eindrücken aus der Version für Xbox One ergänzt.

 
Lautlos gleitet das Raumschiff durchs Weltall. Im Inneren des Schiffs sind wir, umgeben von Farben, die Jimi Hendrix und den Hippies der 60er wohlvertraut sein dürften. Aber irgendwas fehlt uns. Oh, stimmt, wir haben keinen Körper! Stattdessen führt unser Kopf ein sonderbares Eigenleben – vielleicht ist auch das der Grund, dass uns der Name Solarkophag zunächst keine allzu großen Sorgen bereitet.

Die Story von Headlander ist schnell erzählt: Wir sind halt irgendein lebendiger Kopf, der von der KI Earl beauftragt wird, die böse Super-KI Methusalem zu zerstören. Viel mehr gibt es über die Kernhandlung nicht zu erzählen. Viel wichtiger: So ganz ohne Körper ist die Mission dann doch nicht zu bewerkstelligen. Also reißen wir einem Androiden an Bord den Schädel vom Rumpf und begeben uns auf dessen Körper schnellstmöglich zur Fluchtkapsel. Damit beginnt Double Fines Plattformer Headlander – in den folgenden Spielstunden erwarten uns jede Menge Action, teils knifflige Puzzles und sogar Bosse, die mit "Schachbrettkönigin" nicht treffender umschrieben sein könnten.
 

Ein Kopf, sie zu knechten

Es gibt viele Geheimbereiche mit Upgrades. Hier brauchen wir den Kopfboost, sonst werden wir zerquetscht.
Nachdem wir zu Beginn von Headlander einen von drei Köpfen auswählen, bringt uns das Spiel schnell bei, dass wir ohne Körper nicht weit kommen werden. Zwar können wir mit dem Kopf frei und unbegrenzt durch die Levels fliegen, sofern keine Barrieren den Weg versperren. Türen öffnen sich allerdings für einen Kopf allein nicht. Deshalb müssen wir mit unserem Schwebekopf auf Roboter-Körpern landen und diesen notfalls vorher noch den Kopf von den Schultern reißen.

Neben den friedlichen und wehrlosen Zivilisten sind es vor allem Wachen, die sich uns in den Weg stellen. Anfangs machen diese uns nur mit primitiven Laserwaffen das Leben schwer. Später sind es Wachen mit Multiprojektil-Waffen, bei denen die Projektile noch dazu mehrfach von den Wänden reflektiert werden. Diese Waffen erhalten wir auch selbst, wenn wir den jeweiligen Körper übernehmen.

Auf Knopfdruck trennen wir unseren Kopf vom Körper, um damit rumzufliegen und andere kopflose Körper zu übernehmen.

 

Eine Handvoll Upgrades

Um für die Kämpfe besser gerüstet zu sein, verfügen wir über vier Grundfähigkeiten, die wir nach und nach in der Kampagne erlangen. Die wichtigste ist die Saugvorrichtung, mit der wir Köpfe von Gegnern saugen oder an bestimmten Stellen Durchgänge öffnen. Die zweite Grundfähigkeit ist der Schub, ein Boost, der nur genutzt werden kann, wenn wir ohne Körper unterwegs sind. Den Schub benötigen wir an bestimmten Stellen, um schnell genug durch eine Presse hindurchzufliegen, ohne zerquetscht zu werden. Die dritte Fähigkeit ist der Abprallschild, also ein Schutzschild, der auch Laserprojektile reflektiert. Die letzte Fähigkeit ist die Überladung. Damit können wir manche Maschinen wieder reparieren.
 
Zusätzlich zu den vier Grundfähigkeiten gibt es ein recht umfangreiches Upgrade-System. Sammeln wir in der Umgebung oder auch durch das Erfüllen der Quests genügend Energiekugeln, steigern wir mit Lernpunkten unter anderem Rüstungsschutz, Nahkampfschaden oder Bewegungsgeschwindigkeit. Den Abprallschild erweitern wir wiederum so, dass er uns in Kopfform fast vollständig umschließt. Das kann in späteren Situationen, wo wir sofort tödliche Laserstrahlen umlenken müssen, Gold wert sein. Von einer weiteren Möglichkeit, den eigenen Charakter zu verbessern, profitieren besonders Spieler, die die Umgebung eifriger erkunden. So gibt es überall geheime Bereiche, in denen wir die Lebensenergie unseres Kopfes erhöhen, indem wir an ein Terminal andocken.
Anzeige
Gegen den Kopf der Schachkönigin müssen wir in diesem Bosskampf antreten.
 
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 25. Juli 2016 - 14:15 #

Viel Spaß beim Lesen!

endymi0n 16 Übertalent - - 5407 - 25. Juli 2016 - 14:19 #

Danke für den Test, liest sich wirklch recht spaßig.

Folgen noch Bewegtbilder? Vom Spieltempo würde ich mir gerne noch einen Eindruck machen.

Das Gurke 11 Forenversteher - P - 768 - 25. Juli 2016 - 14:24 #

+1 für Bewegtbilder

Tomate79 16 Übertalent - P - 4093 - 25. Juli 2016 - 15:12 #

Notfalls YouTube einschalten...

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 25. Juli 2016 - 14:52 #

In diesem Fall leider nicht.

endymi0n 16 Übertalent - - 5407 - 25. Juli 2016 - 15:14 #

Schade, da werd ich leider woanders auf Videofang gehen müssen.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 25. Juli 2016 - 14:32 #

Freut mich, dass das Spiel scheinbar recht gut geworden ist. Vielleicht schaue ich es mir irgendwann mal an.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 25. Juli 2016 - 14:52 #

Das klingt ja überraschend gut :-)
Werde ich bei Gelegenheit kaufen!
Ein Test Video wäre toll:-) +1

Miggl 12 Trollwächter - P - 995 - 25. Juli 2016 - 15:10 #

Wenn man sich positive/negative Punkte und Benjamins Fazit ansieht hätte man eigentlich eine insgesamt bessere Note erwartet. Negative Kritikpunkte kommen meiner Ansicht nach nicht deutlich durch. Oder ist es das Spielkonzept an sich?

Da ich selbst kein Plattformer-Typ bin hatte die Idee zwar interessiert, nach dem Trailer das Spiel aber an dich kalt gelassen.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1876 - 25. Juli 2016 - 17:15 #

Es ist nicht das erste mal, dass die Endnote nicht mit dem Artikelinhalt bzw der Positiv/Negativ-Liste einhergeht, zuletzt beim "Song Of The Deep" Test. Am besten man ignoriert die Note oder blendet sie per Profilfunktion aus, das erspart einem das Kopfschütteln ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20255 - 26. Juli 2016 - 8:54 #

Ich sehe das nicht so. Bei Double Fine-Spielen weiß ich auch nicht wieso, aber sie wirken auf mich immer irgendwie sperrig, auch wenn sie grandios sein können. Beispiel Psychonauts: Vollgepfropft mit skurrilen Ideen, mehr Abwechslung als andere Spiele in ganzen Serien vorzeigen können - aber das Spiel ist so schräg, dass es definitiv keine leichte Kost ist. Dazu kommen auch Abschnitte, in denen man verzweifelt, weil unklar ist, was zu tun ist(das Schachspiel). Wobei letzteres objektiv wieder nachvollziehbar ist ;-)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6661 - 26. Juli 2016 - 13:13 #

Ja, das ist irgendwie sehr oft hier der Fall.

"Der einzige Punkt, den ich ernsthaft kritisieren könnte" klingt nicht nach der Note, die druntersteht.

AsyxA 12 Trollwächter - P - 997 - 26. Juli 2016 - 14:43 #

Der Artikel spiegelt wohl eher die subjektive Erfahrung/Analyse des Autors, die (Punkte-)Wertung eher eine objektivierte allgemeine Aussage wieder.

Der Zusammenhang zwischen Testbericht und Benotung erschließt sich mir auch nicht. Jedenfalls ein angenehm zu lesender Test und eh viel aussagekräftiger als ein einzelner Score.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 26. Juli 2016 - 22:08 #

Ich verstehe auch nicht, warum das Spiel hier bei dem Testbericht keine höhere Note bekommen hat. Viele Kritikpunkte stehen jetzt nicht im Text und der offensichtlich wichtigste Punkt, der, der auch im Fazit steht, erscheint mir jetzt nicht so schlimm.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. Juli 2016 - 22:13 #

Vielleicht kann ein Spiel auch ohne massive Kritikpunkte auskommen, ohne ein Toptitel zu sein? Das ist jedenfals genau das, was bei Headlander der Fall ist. Es ist gut, leistet sich wenig Blößen, aber eine Granate ist es nicht.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20255 - 25. Juli 2016 - 15:24 #

Vielleicht habe ich es überlesen, aber wie ist denn die Steuerung? Die finde ich bei Double Fine-Spielen meist sehr kritisch / gewöhnungsbedürftig / sperrig. Der Rest scheint die (meist) gewohnt hohe Qualität zu bieten.

amenon 15 Kenner - P - 2986 - 25. Juli 2016 - 17:42 #

Im Testkasten am Ende steht unter Bedienung:

>Präzise Gamepad-Steuerung...
>Tastenbelegung nicht immer intuitiv

Und die präzise Gamepadsteuerung kommt sogar zweimal vor. :-)

Noodles 21 Motivator - P - 30127 - 25. Juli 2016 - 17:07 #

Klingt ja recht spaßig und dank des Tests weiß ich nun auch, was das für ein Spiel ist. Wurde aus den Trailern nicht so richtig klar. ;)

_XoXo_ 11 Forenversteher - 790 - 25. Juli 2016 - 17:27 #

Danke für den Test.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32745 - 25. Juli 2016 - 22:42 #

Das liest sich wirklich neckisch, bin gerade am Überlegen ob ich es für rund 16 € nicht doch einfach mal kaufe.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2541 - 26. Juli 2016 - 6:30 #

Mir fehlt im Test ein Hinweis wie umfangreich das Spiel ist.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. Juli 2016 - 11:09 #

Kommt ein bisschen drauf an, aber ich denke so etwa acht Stunden.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2541 - 26. Juli 2016 - 16:02 #

Ah, danke für die Info. 8 Stunden klingt für den Preis angemessen. Vielleicht guck ich es mir doch mal an, der Trailer damals hatte mich eher abgeschreckt.

tailssnake 12 Trollwächter - 1093 - 26. Juli 2016 - 20:05 #

Weiß einer wann das Spiel auf gog erscheint?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. Juli 2016 - 21:06 #

Im Zweifel gar nicht. Double Fine arbeitet zwar mit GoG zusammen, aber steckt ja noch ein Publisher mit drin. Glaube nicht, dass Adult Swin Games ein großes Interesse an einem DRM-freien Release hat.

tailssnake 12 Trollwächter - 1093 - 26. Juli 2016 - 21:14 #

DoubleFine hat es auf twitter bestätigt.
"it will in time" https://twitter.com/DoubleFine/status/755466072828936192

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. Juli 2016 - 21:21 #

Ah, was auch immer das heißt. Aber weshalb fragst Du, wenn Du schon eine offizielle Aussage des Entwicklers hast?

tailssnake 12 Trollwächter - 1093 - 26. Juli 2016 - 21:53 #

Ich habe nur eine das es irgendwann kommt und wollte wissen ob ihr eine Info habt wann es kommt. Warten ohne einen Termin zu kennen kann sehr nervig sein.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. Juli 2016 - 22:14 #

Sorry, das sollte nicht wie ein Vorwurf klingen. Aber genauer als der Hersteller selbst wird Dir das aktuell niemand sagen können – oder wenn er es könnte nicht dürfen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28906 - 26. Juli 2016 - 22:18 #

Mich stört warten überhaupt nicht, sofern es sich lohnt - was hier der Fall zu sein scheint :-)

TheCoach 12 Trollwächter - P - 1027 - 22. November 2016 - 0:03 #

Ist jetzt erschienen. Derzeit für 11,99 € bei gog.com zu haben. Werde wohl auch zuschlagen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20255 - 22. November 2016 - 9:01 #

Mist. Das hatte ich zu spät gesehen. Ich dachte, das bliebe Steam-exklusiv.

Triton 16 Übertalent - P - 5285 - 27. Juli 2016 - 17:42 #

Krank aber eine klasse verrückte Idee für ein Spiel.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85939 - 27. Juli 2016 - 18:41 #

Warum muss ich bei dem Game immer an "Krieg der Eispiraten" denken? http://www.moviepilot.de/movies/krieg-der-eispiraten ^^

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 27. Juli 2016 - 18:44 #

Ha, super Film! :-D

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 27. Juli 2016 - 21:06 #

Ab wie viel Bier?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32745 - 28. Juli 2016 - 0:25 #

Wenn man sich den Weltraumherpes weggesoffen hat. ;)

Hyperlord 15 Kenner - P - 2844 - 3. August 2016 - 10:07 #

Mein Arbeitskollege schwärmt von diesem Game, glaube da komme ich nicht drumrum

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1488 - 3. August 2016 - 19:08 #

Es sei denn, du meldest dich krank.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20255 - 21. November 2016 - 23:27 #

Gerade bei Steam vergünstigt erstanden. Das klingt nach dem, wofür ich DF trotz aller sonstigen Macken liebe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)