Game of Thrones Test

Der Staffel-Test mit finaler Note

Jörg Langer / 18. November 2015 - 9:34 — vor 1 Jahr aktualisiert
Es ist vollbracht, die erste Staffel (die es nun auch als Komplettversion im Handel gibt) der Telltale-Interpretation von George R.R. Martins Fantasy-Werk ist beendet. Wir haben aus Testgründen 22 Stunden statt der nötigen 10 bis 11 damit verbracht – nun könnt ihr unseren erweiterten, überarbeiteten finalen Test lesen.
Game of Thrones - Staffel 1 - Episode 1 - Iron from Ice ab 19,88 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal. Wir vermeiden jegliche großen Story-Spoiler, die mittelgroßen sind deutlich gekennzeichnet. Wir haben für diesen Test mehrere Episoden mehrmals gespielt, um uns unseres Urteils sicher zu sein.

Auf Westeros will man irgendwie weder als Adliger noch als Gemeiner leben: Letztere sind für erstere nur Dreck, den man mit Stiefeln tritt. Wenn man sie nicht gleich vergewaltigt, foltert und tötet, ohne deswegen das Frühstück zu versäumen. Und die Adligen erwartet genau das gleiche Schicksal, sollten sie sich bei einer der zahlreichen Intrigen oder sonstigen Auseinandersetzungen auf der Verliererseite wiederfinden.

George R.R. Martin hat sein Romanwerk A Song of Ice and Fire auf sieben Teile ausgelegt, erst fünf davon sind erschienen. Die ersten drei feuerte er im Zwei-Jahres-Rhythmus raus, doch dann dauerte es fünf und sogar sechs Jahre bis zu den Bänden 4 und 5. Frühestens 2018 rechnen deshalb pessimistische Fans mit einer Fortsetzung, doch geht der erfolgreichen TV-Umsetzung, in die Martin involviert ist, langsam der Stoff aus: Die diesjährige Staffel 4 bediente sich bei den Büchern 3 und 4, die im April 2015 in den USA anlaufende fünfte Staffel wird wohl Elemente aus den Bänden 4 und 5 enthalten. Eine "Notstaffel" 2016 erscheint denkbar, doch dann muss Martin wieder liefern – der übrigens erst kürzlich in einem Der-Spiegel-Interview ätzte, wie schnell doch ein Drehbuch mit ein paar Dutzend Seiten geschrieben sei, im Gegensatz zu einem seiner Wälzer. Jedenfalls eignet sich Martins Romanzyklus, den man ganz kurz als "leicht magisch angehauchte mittelalterliche Machtspiele mit unglaublich vielen Figuren, von denen erstaunlich viele sterben" zusammenfassen könnte, sehr gut für die Telltale-Masche, euch eine emotional dichte Story mit schwerwiegenden Entscheidungen erleben zu lassen.
In Episode 2, The Lost Lords, spielt ein Teil der Handlung in Essos: Die mittlere dieser vertrauenserweckenden Gestalten ist Asher, der rebellische Bruder des Haus-Forrester-Anführers. Wird er seiner bedrohten Familie zu Hilfe kommen können?


Wahrer Fan-Liebesdienst

Telltales offizielle Versoftung  A Game of Thrones ist auf sechs Episoden ausgelegt, die erste nennt sich Iron from Ice, der Wahlspruch von Haus Forrester. Dieses in den Büchern nur am Rande gestreifte Haus ist seit Jahrhunderten dem Haus Stark untergeordnet. [Spoiler] Doch wer die Bücher oder mittlerweile auch die TV-Serie gesehen hat, weiß, dass davon nicht mehr allzu viel übrig geblieben ist – was den Erzfeinden der Forresters, Haus Whitehill, natürlich Auftrieb gibt, zumal dieses die Protektion von Lord Bolton genießt. Dieser adlige Schuft war mit seinem Haus eigentlich Robb Stark von Winterfell verpflichtet, verriet diesen dann aber bei der Roten Hochzeit und tötete ihn eigenhändig. [Spoiler-Ende]

Kein Spoiler, denn wer Buch oder Serie kennt, weiß, dass sich Tyrion Lannister auf Joffreys Hochzeit verdächtig macht.
Womit wir beim ersten fundamentalen Problem des Computerspiels wären: Wenn ihr die Vorlage nicht kennt, also zumindest die Fernsehreihe, habt ihr nicht die geringste Chance, zu kapieren, um was es geht. Westeros? Lannister? Starks? King's Landing? Klar, die Handlung selbst ergibt auch so einen gewissen Sinn, wenn man die ausgetragenen Feindschaften als gegeben hinnimmt. Aber sie findet für Uneingeweihte im luftleeren Raum statt: Irgendwelche Fürstenhäuser wollen sich gegenseitig ans Leder, und weiter? Haus Forrester zumindest wird mit ein wenig Hintergrundinfos versehen, einmal über ein Wandgemälde in deren Burg Ironrath, zum anderen über einige Texttafeln im aus dem Menü aufrufbaren "Codex".

Aus Fansicht ist diese fundamentale Schwäche natürlich eine fundamentale Stärke, und für Liebhaber der Vorlage (egal ob Buch oder Serie) ist dieses Telltale-Spiel auch gemacht: Wieso irgendetwas erklären, wenn doch eh jeder Käufer vermutlich den GoT-Kosmos längst in sich aufgesogen hat? Und als Fan kann man wirklich frohlocken: Das Spiel fühlt sich an wie die Vorlage, hat auch einen realistischeren, etwas weniger groben Grafikstil als etwa The Walking Dead, und vor allem: Wir treffen im Verlauf der je etwa 100 Minuten langen Episoden (ein paar Tode bei den Quicktime-Kämpfen eingerechnet) auf Tyrion und Cersei Lannister, Margaery Tyrell, den guten Jon Snow und den bösen Ramsay Snow und nicht zuletzt auf Daenerys Targaryen – alle sechs wurden von den echten Schauspielern gesprochen. Und das tut der Atmosphäre ungemein gut!
Spielerische Herausforderung à la Telltale: Ihr müsst eure Beinwunde offen halten, damit Maden hineingefüllt werden.


Technik von anno dazumal

Allerdings: Die grafische Umsetzung der GoT-VIPs ist durchwachsen: Während Cersei, Daenerys und Tyrion ganz gut getroffen wurden und nur manchmal wie eine Faschingskarikatur wirken, kann man bei den beiden anderen nur von entfernter Ähnlichkeit sprechen – zumal die Engine eh nicht die detailliertesten Gesichter und nach wie vor nur krachend-hölzerne Animationen erlaubt. Besonders lächerlich in diesem Zusammenhang: Das Wegrennen des Protagonisten am Ende des Prologs – wer mit solchen Trippelschritten um sein Leben rennt, kann nicht sehr an selbigem hängen. Dafür sind die Augenbrauen mal wieder dick und buschig und ragen den Handlungsträgern tief ins Gesicht, auch die Augäpfel rollen und glänzen, dass es eine Freude ist. Kurzum: Mit dem üblichen Overacting (Erstaunen! Trauer! Noch mehr Trauer! Verzweiflung!), von dem sogar Nicolas Cage noch viel lernen könnte, versucht Telltale einmal mehr, jede einzelne Szene mit einer Extraportion Gefühl und Pathos aufzuladen.

Als junger Lord Ethan müsst ihr euch dem Volk beweisen.
Aber wisst ihr was? Das funktioniert! Denn auch die neuen Figuren sind Telltale gut gelungen. Sie schaffen es, wenngleich auf etwas holzschnittartige Weise, sich euch als Charaktere anzudienen. Ob der treue, aber übervorsichtige Ironrath-Kastellan Duncan Tuttle (euer Onkel) oder der brutale Forrester-Waffenmeister Royland Degore – nach einer Stunde Spielzeit habt ihr das Gefühl, sie schon lange zu kennen. Zwar würden bei jedem Dorffest die Laienschauspieler mit gezielten Obstwürfen von der Bühne gejagt, kämen sie mit einer derart übertriebenen Mimik und ruckeligen Gestik daher. Doch zusammen mit den guten Stimmen und der guten Story funktioniert es. Ihr erlebt knapp zwei Stunden lang ein Auf und Ab der Gefühle, und das beginnt schon in den ersten Spielminuten.

Wer überhaupt nichts zur Handlung erfahren möchte (keine Angst, wir spoilern nichts Wesentliches!), überspringt die nächsten Zeilen und liest gleich bei Seite 2 weiter!

Cersei sieht nicht nur aus wie Cersei in der TV-Serie, sondern spricht auch mit der (englischen) Stimme von Lena Headey.

Die grobe Handlung von Episode 1, Iron From Ice

[SPOILER-WARNUNG]
Der Prolog von Game of Thrones: Iron From Ice beginnt im Heerlager der Nordarmee vor den Zwillingen, also der Trutzburg von Walder Frey. Es ist der Abend der Roten Hochzeit, bei der bekanntlich ein guter Teil der Protagonisten der "guten Seite" ausgelöscht wird. Als Knappe Gared Tuttle haben wir gerade von Lord Forrester erfahren, dass wir ab morgen kein Knappe mehr sein werden, sondern als Kämpfer neben seinem Erstgeborenen die Vorhut der Nordarmee anführen werden, Richtung Casterly Rock. Als wir neuen Wein holen, fällt uns noch auf, dass alle Frey-Soldaten bewaffnet zum Fest erschienen sind, da geht es auch schon los. Weder unser Lord noch sein Sohn kommen davon, doch wir können zumindest mit dem seit hunderten von Jahren vererbten Zweihänder des Hauses Forrester fliehen.

Die Handlung der ersten Episode – und der ganzen Staffel – dreht sich um das Bemühen von Haus Forrester, nicht ausgelöscht zu werden: Ihre Erzfeinde von Haus Whitehill gieren nach den Ironwood-Wäldern, die Haus Forrester kontrolliert, und aus deren Holz sie Schiffsplanken, Schilde und Waffen in unerreichter Qualität fertigen. Nach dem Gemetzel an den Zwillingen hat Haus Forrester kaum noch Soldaten, und als wäre das nicht schlimm genug, hat der neue König von Westeros ausgerechnet Lord Bolton zum neuen Wächter des Nordens bestimmt – der frühere Lehensmann des Hauses Stark hat nun das Sagen – und ist auf der Seite der Whitehills. Der grausame, mörderische Ramsay Snow macht sich auf den Weg nach Ironrath, während unser Protagonist mit einem Mordvorwurf konfrontiert wird.

Wir spielen auch Ethan Forrester, den vielleicht zwölfjährigen neuen Lord, der als neues Oberhaupt des gebeutelten Adelshauses gleich mehrere Bewährungsproben zu überstehen hat. Und wir spielen Mira Forrester, die in King's Landing (Königsmund) als Zofe der zukünftigen Königin, Margaery Tyrell arbeitet und deren Vertrauen genießt: Schaffen wir es vielleicht, die Einflussreiche dazu zu bewegen, bei ihrem Ehegatten in spe ein gutes Wort für unser Haus einzulegen?
[ENDE SPOILER]

Mehr sei zur Handlung nicht verraten, wohl aber dazu, ob die zahlreichen Entscheidungen, die ihr auch in Iron From Ice wieder trefft, echte Auswirkungen haben. Das und einiges mehr lest ihr auf Seite 2, wo wir auch auf Episode 2 eingehen...
Anzeige
In allen Episoden spielen wir auch Mira Forrester (links), die versucht, den Intrigen in King's Landing zu trotzen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 13:04 #

Viel Spaß beim Lesen! [Edit 18.11.] Ich habe den Test noch mal großflächig überarbeitet, die Episoden 4 bis 6 hinzugefügt, den Meinungskasten neu geschrieben und, natürlich, die Endnote vergeben.

hachel (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 13:08 #

Auf der einen Seite will ich spielen... auf der anderes Seite warten bis es komplett raus ist :S Naja wer auf die Bücher warten kann, kann auch auf die Episoden warten :D (hoffentlich brauchen DIE nicht so lang xD)

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 4. Februar 2015 - 17:57 #

Eben. So geht es mir auch. Zum Glück gibt es noch viele andere Dinge zu tun / zu lesen bis die Staffel komplett raus ist.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22479 - 3. Dezember 2014 - 13:09 #

Allein die Benennung der Fazitpunkte haben mir tränen in die Augen getrieben.
Zwar mag ich GoT, hinke jedoch dem Plot hinterher sodass ich mir diesen Interaktiven Bildschirmschoner erstmal nicht angucken werde.

Beim groben Überfliegen stellt sich mir hier allerdings wirklich die Frage, in Weit der Titel noch Spiel (im sinne von interaktivem Unterhaltungsmedium) ist.

wolverine 16 Übertalent - P - 4218 - 3. Dezember 2014 - 13:17 #

Ähm... Heißt das Original nicht "A Song of Ice and Fire"...?
Oder hab ich das falsch im Kopf?

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 3. Dezember 2014 - 13:25 #

Nee, du hast da schon völlig recht ;-)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 3. Dezember 2014 - 13:50 #

Die Buchreihe heisst so, die Fernsehserie wurde nach dem ersten Buch benannt (A Game of Thrones).

Da das Spiel an den Seriencharakteren angelehnt ist sowie wohl aus Marketing Gründen wurde der Name von dort übernommen.

wolverine 16 Übertalent - P - 4218 - 3. Dezember 2014 - 13:58 #

Danke für die Info, das allerdings war mir durchaus klar. Ich bezog mich mit meinem Kommentar darauf, dass in der Einleitung des Artikels ursprünglich "A Book of Fire and Ice" stand, was inzwischen korrigiert worden ist.

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2546 - 3. Dezember 2014 - 19:33 #

Willi Bogner hat überall seine Finger drin...

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 3. Dezember 2014 - 13:23 #

"Cersei und Tyrion sind problemlos erkennbar (Margarey und Ramsay jedoch nur mit viel Phantasie)"

Für mich eher:

Ramsay, Margarey und Tyrion sind problemlos erkennbar (Cersei jedoch nur mit viel Phantasie)

Aber das liegt am Auge des Betrachters.

Man darf bei Telltale Spielen allerdings nie den Fehler machen und die Episode 2x spielen! Das sollte auch auf der Packung stehen. Das zerstört wirklich einiges. Einmal mit Genuss spielen und weglegen!

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 3. Dezember 2014 - 13:35 #

Ja, das hab ich bei The Wolf Among Us gemerkt. Da hab ich ein paar Szenen nochmal gespielt, weil ich alle Märchenbucheinträge freischalten wollte und es war echt nicht schön, wie wenig sich durch die eigenen Entscheidungen ändert. Zerstört die Illusion.

Kaeseantje 14 Komm-Experte - 2460 - 5. Dezember 2014 - 17:12 #

Hm, die verächtlich nach unten gezogenen Mundwinkel haben für mich Cersei sofort verraten. Ihre linke Augenbraue müsste noch dauerhaft in hochgezogener Position einrasten, dann wäre es perfekt.
Ich glaube, wenn Telltale jemals Motion Capturing einsetzen würden, müssten sie die Cersei-Schauspielerin höchstselbst verpflichten. Kein anderer Mensch kann so ausdauernd angepisst gucken wie sie.

eksirf 15 Kenner - P - 2725 - 5. Februar 2015 - 18:38 #

Margarey finde ich auch ok. Dass ich mit Ramsay Probleme hatte wäre übertrieben, aber man hätte Ihn sicher besser treffen können.

BigBS 15 Kenner - P - 2758 - 3. Dezember 2014 - 13:29 #

"Von jedem Primaten bedienbar"

Also wieder nix für mich, schade...:-(

Was kann ich denn dafür, dass sich in meiner Erblinie der ein oder andere Paarhufer eingeschlichen hat??

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 3. Dezember 2014 - 13:32 #

Schade, dass man die Vorlage gut kennen muss, um Spaß mit dem Spiel zu haben. Für Fans ist das sicherlich schön, aber The Walking Dead oder The Wolf Among Us konnte man auch spielen und Spaß haben, ohne die Vorlage zu kennen. Na dann ist Telltales' Game of Thrones wohl nix für mich.

Major_Panno 15 Kenner - 2883 - 3. Dezember 2014 - 14:16 #

Tipp: Nutze doch einfach die Zeit, bis die Telltale Staffel komplett ist, um dir die ersten 4 TV Staffeln anzuschauen.
Wenn du auch nur minimal Interesse an Westeros hast, wirst du nicht enttäuscht werden. Die Produktion der Serie ist sehr gut und auf jeden Fall sehenswert.

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 3. Dezember 2014 - 14:23 #

Ne, da hab ich jetzt nicht so große Lust zu, 4 Staffeln einer Serie nachzuholen, nur um dann eventuell ein Telltale-Spiel spielen zu können, auch wenn die Serie toll sein soll. Ich hab doch auch keine Zeit für sowas, muss meinen Spielestapel abarbeiten. ;)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18183 - 3. Dezember 2014 - 20:26 #

ach Zeit... ^^
fang einfach an, dann wirst du schnell merken, wie viel Zeit du wirklich hast :D damals hab ich die ersten beiden Staffeln auch in drei Tagen durch gesuchtet :)

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 3. Dezember 2014 - 21:37 #

Mal schauen, bin eigentlich auch nicht so der Seriengucker. Vielleicht les ich lieber die Bücher. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 3. Dezember 2014 - 21:43 #

Tu das! Ich hab die damals angefangen und nicht mehr aufhören können. War glaube ich in zwei Monaten oder so durch ^^

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 3. Dezember 2014 - 21:45 #

Ich hab sogar schon nachgeschaut, die Bücher sind alle in meiner örtlichen Bücherei vorhanden, bräuchte sie also nicht einmal kaufen. :D

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28184 - 4. Dezember 2014 - 11:40 #

Dann viel Spaß. Hast ja Zeit genug, bis dann irgendwann 2016 der nächste Band erscheint. Ich hab' bis dahin wahrscheinlich die Hälfte vergessen und darf alles nochmal mit Genuß lesen.

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 4. Februar 2015 - 14:03 #

Ich hab mir jetzt übrigens doch mal die ersten vier Staffeln Game of Thrones angeschaut. Gefällt mir wirklich gut. Also werde ich mir die Telltale-Serie auf jeden Fall zulegen, wenn sie komplett ist. :)

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 3. Dezember 2014 - 14:25 #

Bei Audible gibts darüberhinaus die ersten knapp 2 Stunden des ersten Buches "Lied von Eis und Feuer" kostenlos. Die vielzahl der Handlungsträger hat mich aber erlichgesagt ein bisschen überfordert.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28184 - 4. Dezember 2014 - 11:30 #

Ich höre zwar gerne Hörbücher, aber ich glaube, hier wären mir die handelnden Personen einfach ein wenig zu viel. Das rauscht dann doch irgendwann an einem vorbei, welcher Sohn von welchem Kerl gerade an der Macht in welchem Landstrich ist. Lieber die Bücher oder die Serie.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 5. Dezember 2014 - 15:48 #

Ich kann die Hörbücher nur empfehlen. Sind sehr schön gelesen.
Gelegentlich musste ich mal ein wenig zurückspulen, wenn ich zB wegen zu vieler neuer Charaktere oder Enthüllungen (Stinker!) verwirrt war, aber das ist doch nur das Äquivalent zum Zurückblättern in einem Buch.

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 3. Dezember 2014 - 14:19 #

Find ich auch. Dachte erst man könnte mit dem Spiel mal in dieses GoT einsteigen von dem immer alle reden. Aber so lass ich diese TTG-Serie vorerst aus.

Francis 14 Komm-Experte - 2550 - 3. Dezember 2014 - 13:38 #

Frei mich wenn alle Episoden erhältlich sind, vorher wird nicht gekauft!

Ihr Name (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 13:43 #

Früher wurde noch die nicht deutschen Untertitel als Minus angegeben. Glaube das dies einigen Spielern wichtig wäre.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 3. Dezember 2014 - 13:50 #

Früher war auch mehr Lametta!

NameName (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 13:51 #

Es geht grundlegend um ein Hinweis das es so ist... das sollte man in diesen Worten doch erlesen könne.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 3. Dezember 2014 - 13:55 #

Und?

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 6. Dezember 2014 - 0:53 #

Ja ist es denn zu viel verlangt das man so ein Spiel mit relativ wenig Text mal mit deutschen Sprechern in DE veröffentlichen kann? Nicht jeder kann perfektes Englisch, oder will nur Untertitel lesen um sich davon ablenken zu lassen nur auf die Schrift zu gucken.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61247 - 6. Dezember 2014 - 12:06 #

Das musst du auf GG nicht fragen, hier hab ich oft das Gefühl daß 90 % Engländer die Seite gekapert haben.
Englisch ist immer mega Geil, während deutsche Sprachausgabe grundsätzlich Scheiße ist.
Ich bin voll bei dir mit dieser Forderung !

Maik 20 Gold-Gamer - - 21481 - 3. Dezember 2014 - 13:52 #

Ich will wieder mehr Lametta!

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 3. Dezember 2014 - 13:56 #

Werde General ;-)

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 3. Dezember 2014 - 18:30 #

Und Spandex!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 3. Dezember 2014 - 15:57 #

Da stimme ich zu. Für mich eine merkwürdige Entscheidung, alles in Englisch zu belassen. Anscheinend verzichtet man freiwillig auf potentielle Kunden.

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 3. Dezember 2014 - 16:01 #

deutsche untertitel werden wohl wieder kommen, wenn die staffel komplett ist

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 16:26 #

Da hast du Recht, werde ich korrigieren.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 3. Dezember 2014 - 13:43 #

Da ist Jörg aber sehr zynisch dafür, dass ihm das Spiel gefällt. Von Primaten Bedienbar, 0.1% Magerquark und Mimik aus der Krabbelgruppe - herrlich :D Gut für mich zu wissen, dass es ohne Kenntnis der Vorlage keinen Sinn macht, aber ich hole sicher nicht 3 Staffeln TV-Serie oder Romanwälzer nach. Habe den Anfang davon verpasst und umso mehr rauskommt, umso kleiner wird die Motivation jetzt noch anzufangen. Es gibt einfach zu viele Bücher/Spiele/Serien/Filme, die ich ja noch "nachholen" wollte.

Name (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 13:46 #

"408 Request Time-out" von LaterPay statt "Game of Thrones" Seite 2:
s28.postimg.org/jx6zyocst/laterpay_gg_2.png

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22479 - 3. Dezember 2014 - 13:54 #

Probier mal nochmal. 408 bei Laterpay (dein Screenshot zeigt das du da ja noch bei denen statt auf gg bist) lässt vermuten, das der Webservice nicht rechtzeitig aus dem Knick gekommen ist. Im "Idealfall" nur temp. überlast - aber selbst dann ist das System eigentlich schon zu Dünn

Name (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 14:08 #

Kam schon zum zweiten Mal. Wird IE 11 nicht gescheit unterstützt?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22479 - 3. Dezember 2014 - 14:11 #

Das kann ich dir jetzt auf meinem MacBook schlecht sagen. Grundsätzlich sollte es aber auch mit dem Browser des Weltmarktführers funktionieren. Hast du denn einen zweiten drauf und kannst kurz nen Test machen?

Hilft halt als Admin immer, wenn man zur Fehlerdiagnose direkt Uhrzeit und Plattform bekommt und nicht erst suchen muss

Name (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 14:24 #

IE 11 verwende ich damit GG durch angezeigte Werbung einnahmen bekommt. Ich verwend sonst Firefox, aber da habe ich diverse ad-blocking plugin installiert - das ein-/ausschalten der einzelnen Plugins wäre mir zu mühsam.

Zu Beginn von LaterPay bei GG funktionierte es, am 18. Nov meldete ich es schon mal: gamersglobal.de/news/92871/bezahlsystem-fuer-redaktionelle-artikel-laterpay-upd#comment-1302521

Da ich recht spärlich Artikel anklicke, und das mein erster im Dezember war, bin ich noch im Frei-Kontingent, falls das bei Debuggen hilft.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 3. Dezember 2014 - 14:30 #

Du kannst bei jedem mir bekannten AdBlock Addon Ausnahmen (Chrome/Firefox) hinzufügen, einfach die domain gamerglobal.de als Ausnahme definieren und schon flutscht es mit der Werbung - dauerhaft.

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 23:18 #

Bei gamerglobal.de hätte aber nur Gameswelt etwas davon.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 3. Dezember 2014 - 13:49 #

Wer gerne mehr als in einem interaktivem Filmchen rumklickt, eine wirklich spannende Geschichte mit 2 Hauptprotagonisten spielen will, suboptimale Steuerungen erträgt und auch mittelmäßige Technik nicht aus der Ruhe bringt, der sollte unbedingt das GoT Action RPG spielen.
Hammer! Versprochen ^^

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 3. Dezember 2014 - 13:50 #

Muss ich mir erstmal anschauen.

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 3. Dezember 2014 - 14:00 #

Ich habe mir den Spoiler nicht durchgelesen. Kann mir jemand sagen zu welchem Zeitpunkt der Serie das Spiel spielt? Ich habe nämlich bisher nur die ersten zwei Staffeln gesehen. Sofern es also jenseits der zweiten Spielt, müsste ich erstmal die Serie weiter schauen^^

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 3. Dezember 2014 - 14:05 #

3 bis 4 Staffel !
Also schau mal erstmal die Serie weiter! Wieso brauchst du dafür so lange???

Cat Toaster (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 16:39 #

Scheisse, ich habe noch die letzten drei Folgen der dritten Staffel auf der ToDo-Liste.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 3. Dezember 2014 - 14:06 #

Beginnt gegen Ende der dritten Staffel. Die solltest du also in jedem Fall gesehen haben.

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 3. Dezember 2014 - 14:20 #

Dann ist das Spiel noch nichts für Dich.
Schau Dir zunächst die dritte Staffel an - und nimm Dir nichts Wichtiges für die Tage vor, nachdem Du die letzten Folgen sehen möchtest:

Valar Morghulis...

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 3. Dezember 2014 - 14:12 #

Ich bin wohl einer der wenigen, den schon die TV-Serie nie wirklich packen konnte. Bis zur Mitte der dritten Staffel hab ich mich quasi so durchgequält und dann aufgegeben.
Das Spiel würde ich sowieso frühestens spielen, wenn alle Episoden erschienen sind.

Kantiran 12 Trollwächter - 1176 - 5. Februar 2015 - 7:55 #

Mir gefällt zwar die Serie - allerdings muss ich leider sagen mit jeder Staffel immer weniger. Als großer Liebhaber der Bücher war ich nach der ersten Staffel unglaublich begeistert. Das lag vor allem daran dass die erste Staffel sehr buchgetreu umgesetzt wurde. Ab Staffel zwei ging es dann für mich bergab. Seitdem wurden einfach zu viele Charactere weggelassen und Veränderungen an der Storyline vorgenommen als dass ich das als Buchfan noch gutheißen könnte. Ich denke wenn ich die Bücher vorher nicht gekannt hätte, dann hätte mir die Serie sehr gut gefallen. So werde ich aber in jeder Szene die nicht der Buchvorlage entspricht aus der Welt herausgerissen, da sie mir falsch vorkommt. Mir ist klar dass sich die epische Bandbreite der Bücher nicht mal mit einem großen Budget von HBO umsetzen lässt. Trotzdem wäre es möglich gewesen sich etwas mehr an die Bücher zu halten. Und wie andere befürchte ich dass das Ende der Serie erreicht wird bevor die Bücher fertig sind. Schade.

Azzii (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 14:18 #

Das Spiel ist solide Telltalekost mit einer gelungenen Einfügung in die GoT Handlung. Kanns durchaus empfehlen. Imo war aber Wolf Among Us stärker und hatte mehr Flair.

Dryz 14 Komm-Experte - P - 2656 - 3. Dezember 2014 - 14:24 #

Ich finde die erste Episode gelungen.
Bei dem Logikfehler mit dem geschlossenem Tor muss ich Jörg recht gaben. Da habe ich mich in dem Moment gefragt wieso die trotzdem reingekommen sind. Habe es mir dann so erklärt das da womöglich ein Spion das Tor aufgemacht hat :)

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 3. Dezember 2014 - 14:31 #

Das klingt doch spannend!

Da greife ich gern zu und sorge dafür, dass letztlich doch Hodor auf dem Thron landet... Stehen denn die Veröffentlichungsdaten der nächsten Teile fest? Oder pflegt TT das so wie GRRM?

Ich hoffe zukünftig auf Schlachten hoch im Norden, Grünseher-Action und Drachenritte...

Ach so: Wie steht es denn um die Freizügigkeit im Game? Und gibt es ein Cersei-Wein-Trinkspiel?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 15:10 #

Freizügigkeit: null, nur das übliche TWD-Blut.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61247 - 3. Dezember 2014 - 15:17 #

Ich hab mich mit GOT bisher nicht beschäftigt, obwohl ich in die Bücher immer mal reinsehen wollte.
Warum eigentlich 7 Bücher?
Auf deutsch gibts doch schon 10. Oder wurden die für Deutschland zum Geldscheffeln mal wieder zerhackt ?
Sollte man lieber die Bücher lesen oder die Serie schauen ?

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 3. Dezember 2014 - 15:26 #

Die 5 US-Bücher wurden in 10 deutsche Bücher aufgeteilt. Also zwei pro US-Original.

Wenn Du die Zeit hast, lies die Bücher! Da tut sich ein ganz eigenes Universum auf. Viele Charaktere und Storywendungen sind in der TV-Serie gar nicht untergekommen. Trotzdem ist auch die TV-Serie sehr zu empfehlen.

Ich habe zuerst die 1. Staffel gesehen und war so angefixt, dass ich - bis die 2. Staffel erschien - alle Bücher durchgesuchtet habe...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 3. Dezember 2014 - 15:59 #

Jo. Erst Bücher und dann die Serie klärt viel Hintergrund auf,der in der Serie wenig beleuchtet wurde.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61247 - 3. Dezember 2014 - 17:37 #

Ist GOT eigentlich richtige Fantasy inklusive Magie, Monstern etc oder geht es nur um Clankonflikte in einem Fantasyreich ?

jguillemont 21 Motivator - P - 26459 - 3. Dezember 2014 - 17:51 #

Ich bin keiner richtiger Experte für GoT (Kenne die Serie und versuche die Bücher zu lesen), aber ich würde Antwort b wählen. ;-)

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 3. Dezember 2014 - 18:16 #

ein bisschen gibts schon

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 3. Dezember 2014 - 19:40 #

[SPOILERALARM]

Ich kenne alle Bücher, wer noch nicht so weit mit diesen oder der Serie ist, liest auf eigene Gefahr!!!

Also es gibt keine Magierschlachten oder überall Drachen. Die klassischen Fantasyelemente sind eher sparsam eingesetzt, Drachen tauchen erst später auf und sind bis zum aktuellen Stand auch noch eher ein Randthema. Es besitzt eh nur Daenerys drei Stück, der Rest starb vor Jahrhunderten aus. Echte Magie hingegen findet sich ebenfalls sehr selten, allgemein handelt Eis&Feuer von den Intrigen der großen Häuser, angelehnt an die Rosenkriege in England. Orcs und sowas gibt es auch nicht, lediglich die Weißen Wanderer (oder die Anderen (?) in den Büchern) mit den wiedererweckten Toten fallen in diese Richtung.

[SPOILERENDE]

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61247 - 3. Dezember 2014 - 21:50 #

Wahnsinniger Spoiler :D

Für Leute die schon wissen worum es geht, sicher großer Spoiler, für jemand wie mich der noch völlig unbeleckt ist, eher ?????? ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 5. Dezember 2014 - 15:42 #

Geh auf Nr. Sicher und hol dir den ersten Band aus der Leihbücherei. Martins Stil scheidet wirklich die Geister ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 5. Februar 2015 - 8:33 #

Schlauer Hinweis. Hab vor Jahren mal auf dringendste Empfehlung Drizzt angefangen zu lesen und fand das literarisch sehr dünn. Auch im Fantasy Bereich gibt es sehr hochwertige Literatur. Martin gehörte nicht dazu. Aber vielleicht wurde er ja besser mit Feuer und Eis ;-)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 5. Februar 2015 - 8:59 #

Bogner war bereits weiter, als er noch Dynamit dazu nahm.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28184 - 5. Februar 2015 - 10:51 #

Aber möglichst die Neuübersetzung. Ich hab' mal in die alte deutsche Ausgabe reingelesen und wurde nicht mehr damit warm.

eksirf 15 Kenner - P - 2725 - 5. Februar 2015 - 18:56 #

Ich würde fast grade anders rum empfehlen. Ich mag übersetzte Eigennamen nicht (Lord Schnee). Weil aber die neuen Bücher nicht alt übersetzt werden würde ich auch zu den neuen Büchern raten.
Es war schon recht verwirrend wenn Orte (Königsmund/King's Landing) auf einmal anders heißen...

Azzii (unregistriert) 4. Februar 2015 - 11:29 #

Schwirig zu sagen. Im Grunde ist es größtenteils schon dieses Mittealter Setting mit dem Kampf um die Herrschaft. Gibt aber auch so magische Elemente wie Melissandre, diese Wiedergänger, Riesen und Zauberer und die Drachen. Aber die kommen meistens von außen nach Westeros (also der Kontinent wo der Kampf um den Thron herrscht), der ansonsten relativ magie-verlassen ist.

Kantiran 12 Trollwächter - 1176 - 5. Februar 2015 - 7:59 #

Die deutsche Preispolitik hat hier wieder zugeschlagen. Wenn man sich alle 10 deutschen Bände holen will legt man 150€ hin. Tipp: Bei Amazon gibts die 5 kompletten englischen Bände für 23€:
http://www.amazon.de/George-Martins-Thrones-5-Book-Boxed/dp/0345540565/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423119484&sr=8-1&keywords=a+song+of+ice+and+fire
Ich hab den Schuber zu Hause und für das Geld ist kann man wirklich nicht klagen. Und auch wenn man kein Englisch-Experte ist kann man die Bücher wirklich gut lesen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 3. Dezember 2014 - 15:45 #

So gut GoT oder TWD als TV-Serien auch sind, ich kann mit dem Telltale-Zeug einfach nichts anfangen. :-/

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2014 - 16:52 #

Ich habe die erste Walking Dead Episode angespielt (ist ja auf Android kostenlos) und fand das auch nicht so prickelnd. Story war recht gut aber das Gameplay fand ich grausig und hakelig. Die riesige Begeisterung konnte ich jedenfalls nicht nachvollziehen.
Bei einem Sale habe ich dann aber dennoch letztens zu The Wolf among us gegriffen und war schlicht begeistert. Klar, auch da nerven die QTEs und ähnliches aber was bleibt ist eine wirklich klasse interaktive Story. Auch wenn es etwas weniger "familienfreundlich" hätte sein können, scheint ja hier wieder so zu sein, mal ein wenig Cartoonblut aber (angedeutete) Beziehungen bleiben auf "Plötzlich Prinzessin"-Niveau, was einfach schade ist, da viel Potenzial verloren geht.

Ganesh 16 Übertalent - 4863 - 3. Dezember 2014 - 15:46 #

Ich denke, ich lasse das mal sein. Mir gefielen die Bücher gut, aber schon bei der Serie gruselt es mich regelmäßig (zu effekthascherisch und sie bringt die Welt der Bücher überhaupt nicht rüber)... was soll ich dann erst mit einem typischen Telltale-Spiel? TWD hat mich zu Tode gelangweilt, obwohl ich Adventures eigentlich mag.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Dezember 2014 - 15:47 #

Hab die erste Episode gestern beednet und sie war sehr solide, ein Auftakt wie TWAU oder TWD wars nicht aber ich wurde gut unterhalten und find die Figuren sehr intressant. Und ich stimme zu Margarey und Ramsy sind nicht wirklich wie ihre Vorbilder aus.

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 3. Dezember 2014 - 15:53 #

finde schon, dass die ihren vorbildern sehr ähnlich sehen. ich hab alle sofort erkannt

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Dezember 2014 - 17:43 #

Na erkannt hab ich sie auch aber verglichen mit dn 2 Lannisters sind die anderen beiden nur entfernt zu erkennen imo grade Ramsay.

NameNamNaN (unregistriert) 3. Dezember 2014 - 15:59 #

Boaaah... packt doch bitte Text über die Bücher in fette SPOILER. Ich muss nichts von Robb, der roten Hochzeit oder den Boltons wissen, um einen Test zum Spiel zu verstehen!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 16:37 #

Ich habe das nicht für nötig gehalten, da das nun wirklich Allgemeinwissen ist. Die Frage ist: wie lange sollte man Storys nicht spoilern? Auf ewig, bis der letzte theoretisch Interessierte es dann doch gelesen/gesehen hat?

Wer Buch/Staffeln nicht kennt, hat nichts vom Spiel, es ist für Kenner gemacht, nicht für Serieneinsteiger.

Aber da du bitte gesagt hast, habe ich nun dennoch einen Spoilerhinweis gesetzt :-)

ohneAboUser (unregistriert) 4. Dezember 2014 - 11:36 #

Wollen sie sagen das die Handlung von GoT, sowohl der Bücher und der Serie, Allgemeinwissen ist? Also Wissen welches die Mehrheit der Bevölkerung haben sollte und daraf angesprochen mehr oder weniger schnell und richtig antworten kann?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2014 - 12:10 #

Was "sie" sagen wollen, kann ich leider nicht beantworten. Solltest du aber mich meinen (das wäre dann "Sie", gerne aber auch "du" hier auf der Website): Natürlich nicht, ich rede von der Bezugsgruppe dieser Website. Da darf man die blutrünstige Handlung und gewisse Leuchtturm-Ereignisse von GoT schon als Allgemeinwissen bezeichnen unter allen, die sich dafür auch nur am Rande interessieren.

Wer sich hingegen dafür nicht mal am Rande interessiert, kann kaum gespoilert werden, oder?

ohneAboUser (unregistriert) 4. Dezember 2014 - 13:48 #

Das es allg. Wissen unter denen ist die sich für das Thema interessieren ist ja auch logisch. Das aber für die Zielgruppe von GG GoT Allgemeinwissen sein soll bezweifel ich dann doch irgendwie. Zumindest in dem Maße wie es hier dargestellt wird und weiter über "Ja hab ich schonmal gehört" hinaus geht.

Wäre es dann nicht auch "Du" wenn schon "Sie"? .)

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 17. Dezember 2014 - 1:21 #

Supidupi. Den hab ich auch gleich artig befolgt und nur mal mit einem Auge reingeblinzelt.
Frau liest gerade Band 4, ich muss leider warten, bis sie damit durch ist - da will ich mir nix vorweg nehmen. Auch wenn mir Herrn Martins Masche mittlerweile vertraut ist ^^

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 16:35 #

Schöner Test Jörg!

Jetzt fällt mir auch ein, dass du mal eine News zu Band 5 vor Jahren veröffentlicht hast:
"Fünf Jahre zu spät: Heute erscheint A Dance with Dragons"
http://www.gamersglobal.de/news/38144/fuenf-jahre-zu-spaet-heute-erscheint-a-dance-with-dragons

#Spoiler#

Zu deiner Einleitung - die vierte Staffel greift auch auf Handlungsstränge des fünften Bandes zurück, wie den von Bran Stark, weshalb der Schauspieler und seine Begleiter für Staffel 5 aussetzen werden, da es an Material fehlt(außer man hätte Flashbacks und Trainingseinheiten eingebaut)und um den Fortschritt bei Staffel 6 bei allen Charakteren auf demselben Stand zu bringen.

#Ende#

Das hier dürfte mein ersten Telltale Spiel werden - wenn die lokalisierte Retail Fassung erscheint, werden dann auch die Untertitel per Update für die gängigen Plattformen nachgereicht?

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 3. Dezember 2014 - 16:37 #

untertitel werden meist auch nach dem erscheinen der kompletten staffel per patch nachgereicht, ja

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 16:43 #

Danke für die Info.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 3. Dezember 2014 - 18:42 #

Eigentlich sind es sogar weit mehr als 5 Jahre: auf den Umschlagtexten der US-Hardcover-Erstausgaben wurde ADwD IMMER (also auch bei AGoT, ACoK und ASoS) als Titel des Folgebandes, an dem gerade gearbeitet würde, genannt. Fast schade, dass Martin mit dieser Tradition gebrochen hat... ;-)

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 3. Dezember 2014 - 17:02 #

wer das 4. Buch als langweilig bezeichnet, sollte sich nicht Fan nennen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 17:20 #

Ah, ein Vertreter der offiziellen Fanstatusberechtigungszertifizierungsbehörde. Entschuldigung, ich möchte mich korrigieren: sterbenslangweilig.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 3. Dezember 2014 - 21:03 #

Troll

ohneAboUser (unregistriert) 4. Dezember 2014 - 11:57 #

Naja, sie titeln doch auch das GoT Universum als Allgemeinwissen. Warum dürfen solche absoluten Aussagen dann nicht auch andere Leute machen?

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 17:26 #

Off-Topic:
In meinem Profil wird "0 Artikel von 11 Frei-Artikeln" angzeigt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 3. Dezember 2014 - 17:28 #

Warst du schon bei mindestens einem Artikel auf Seite 2 diesen Monat?

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 18:05 #

Ja, diesen hier. Ich surfe aber auch über verschiedene Geräte (aktuell PC). Wahrscheinlich war ich da nicht angemeldet. Ich habe einen vom Umfang vergleichbaren Test angeklickt und diesen stattdessen werten lassen (wo von meiner Seite kein Interesse besteht).

BTW, wenn die erste Staffel durch ist, werde ich dafür was bezahlen, das Abo selbst bringt mir keine Vorteile, da ich mich derzeit weniger für aktuelle Spiele interessiere und auch zeitlich anders planen muss. Zahlung per Überweisung sollte möglich sein.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 18:48 #

"Eine "Notstaffel" 2016 erscheint denkbar,"
Die beiden Showrunner scheinen bei Staffel 5 bereits, was bislang geleakt wurde (Stichwort Riverrun, Dorne), stärker von den Büchern abzuweichen, eigene Wege zu gehen. Martin muss dann später nicht zwingend vollständig liefern. Das Ende ist D & D bekannt, sie werden dann das nutzen, was Martin seitdem für die weiteren Bände ausgearbeitet hat und dabei stärker ihre Vision verfolgen.

Wird der Test um die technischen Details der anderen Plattformen im Verlauf noch erweitert (Bildrateprobleme, Ladezeiten etc.)?

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 3. Dezember 2014 - 18:49 #

Irgendwie liest sich der Test negativer, als es die Note am Ende suggeriert. Alles nicht-storyspezifische ist doch offenbar genau so wie bei allen anderen Telltale-Werken. Für mich persönlich halbiere ich daher die Testnote :)

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 3. Dezember 2014 - 18:58 #

Bei einer derart kurzen Spielzeit (wenn man es denn überhaupt "Spiel"zeit nennen kann) kann ich sogar als Fan aufs Komplettpacket warten. ^^

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 3. Dezember 2014 - 19:59 #

Ich bin großer Fan der Bücher und durchaus auch der Serie, außerdem mochte ich TWD Season 1 von Telltale sehr, zumindest beim ersten Durchspielen.

Beim ersten Durchspielen mochte ich diese erste Episode hier auch, aber wenn man nur ein einziges Mal eine dieser interaktiven Telltale-Novels ein zweites Mal gespielt hat, denkt man ab dann bei jeder Entscheidung ständig: Macht das überhaupt irgendwas aus, oder läuft doch wieder alles nur auf das Gleiche hinaus? Und das schmälert das Erlebnis doch deutlich.

Das hier hat auch mal wieder die üblichen Stärken und Schwächen der letzten Telltale-"Spiele": Großartige Sprecher, gute Dialoge, tolle Atmosphäre, als großes Plus für mich noch das Setting. Schwächen: Schlechte Grafik in so ziemlich jeder Hinsicht, hier finde ich es noch deutlich schlimmer als bisher, weil dieser Ölgemälde-Stil mit den furchtbaren Farbverläufen auf größeren Flächen einfach mies aussieht, insbesondere Haut, auch das grobe Anti-Aliasing ist gruselig, dazu ist es viel viel viel zu leicht und die Interaktivität beschränkt sich quasi komplett auf QTEs und Dialogauswahl, schließlich die schon angesprochenen nur Pseudo-Entscheidungen, die doch nichts wirklich verändern.

Telltale müsste meiner Meinung nach dringend mal ihr System etwas weiterentwickeln, sonst läuft sich das für mich tot.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 20:46 #

Mit dem derzeitigen Preismodell ein schwieriges unterfangen - ein Telltale Spiel mit der technischen Güte eines Quantic Dream Spiels wäre mir einen spürbaren Aufpreis wert.

Die Spielzeit würde sich dabei wahrscheinlich nicht ändern, die Kritik am Preis/Leistungsverhältnis daher weiter zunehmen.

Von den derzeit 5,- Euro pro Folge muss der Lizenzgeber (in dem Fall HBO), Hardwarehersteller (Sony/Microsoft)/Plattformanbieter (Steam) beteiligt werden (später auch noch der Publisher), es fallen zudem je nach Region unterschiedlich hohe Steuern an.

Ich finde die grafischen Qualität auch enttäuschend, aber auch nicht überraschend bei dem Preis.

Das Budget pro Spiel dürfte daher nicht sonderlich hoch sein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2014 - 21:00 #

Etwas mehr Adventure und weniger QTE (gibt es wirklich jemanden der das gut findet?) wäre allerdings nett. Ich kenne eigentlich niemanden, der die QTEs mag. Sie dienen zwar der Auflockerung aber letztlich zeigen sie nur, dass den Entwicklern nichts besseres eingefallen ist.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 3. Dezember 2014 - 21:10 #

Mein Wunsch wäre ja, dass Warner ein GoT Spiel bei Monolith oder besser noch Rocksteady entwickeln ließe - HBO ist eine Tochtergesellschaft von Warner, da würde sich das doch anbieten (eine der stärksten Marken bei einem der besten Studios der Branche (Rocksteady Studios) entwickeln lassen).

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 5. Dezember 2014 - 7:51 #

Dann kommt dann GoT mit Bronn heraus, der in FreeFlow Actionkämpfen in stylisher Lederrüstung durch die Kampflager durchstealthen darf?

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 5. Dezember 2014 - 11:22 #

Na wenn schon, dann mit Jaqen H'ghar. Dort ließe sich die Einbindung von Spezialfähigkeiten leichter erklären als bei einem normalen Charakter wie Bronn - aber nein, warum sollte Rocksteady nur Batman Spiele bzw. Spiele die nach diesem Prinzip funktionieren entwickeln.

Bei Game of Thrones müsste man sich wohl neu umorientieren, wie genau das im Detail aussehen würde, kann ich nicht sagen, ich bin nur Konsument kein Spieledesigner, aber bei der Marke würde ich einfach mal in Richtung RPG mit Taktik und Adventure Einschlag tendieren, wo man die Rolle eines oder mehrerer Soldaten oder Befehlshaber niederen Ranges für eine Fraktion übernimmt und in die Schlacht zieht (Haus Baratheon of King's Landing (Lannister, Tyrell, Bolton, Frey etc.), Haus Baratheon of Dragonstone, Haus Targaryen, Haus Greyjoy oder die Brotherhood Without Banners).

Die Spielweise könnte je nach Fraktion variieren mit unterschiedlichen Spezialfähigkeiten, die Brotherhood würde aus dem Geheimen heraus operieren mit nadelstichartigen Überraschungsangriffen und mit Thoros of Myr als Heiler (Spezialfähigkeit, besser als ein gewöhnlicher Maester aufgrund seiner besonderen Gabe).

Rocksteady hat eine meiner Lieblingsmarken würdig umgesetzt, ich würde da einfach darauf vertrauen, dass sie es ein weiteres Mal auch hier schaffen können. Da HBO und Rocksteady (Warner Bros. Interactive Entertainment) zum gleichen Unternehmen gehören (Time Warner), würde sich das wie gesagt doch anbieten :-)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 4. Dezember 2014 - 0:00 #

Die Grafik ist ja nicht das größte Problem, ich bin eh niemand, der besonders viel Wert der Grafik beimisst. Ich fand aber selbst das erste TWD hübscher bzw. weniger auffällig hässlich.

Ich habe jetzt meinen zweiten kompletten Durchlauf der 1. Episode hier hinter mir und das ist das größte Problem: Es ist schlicht extrem enttäuschend, was man wirklich beeinflussen kann. Natürlich ist noch nicht klar, was man in den späteren Episoden bewirkt hat, aber mindestens mal innerhalb der Episode kann man quasi überhaupt nichts bewirken und wenn die Erfahrung der vorangegangenen TT-Spiele weiter gilt, dann wird das auch über die gesamte Staffel hinweg so bleiben und das ist aus meiner Sicht ein riesengroßes spielerisches Problem.

Dazu kommt, dass hier teilweise auch auf verschiedene Dialogauswahlen die gleiche Reaktion kommt, selbst wenn sie nicht 100%ig als Antwort passt, was einfach nervt und die Glaubwürdigkeit nimmt. Und man bekommt zu oft nicht das als Auswahl, was man sich selbst gedacht hat, was man gerne sagen würde, das war bei TWD1 noch besser.

Insgesamt fehlt mir hier im Vergleich zu TWD1 die Sorgfalt und es ist ein Rückschritt. Zusammen mit der nicht mehr vorhandenen Illusion, dass die Entscheidungen spürbare Auswirkungen haben, wäre meine vorläufige Note für die Episode 6.9 und das enthält einen großen Fan-Bonus der ASoIaF-Welt.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 4. Dezember 2014 - 11:11 #

Die geringe Einflussnahme dürfte auch bei mir den Wiederspielwert mindern, wie stark, wird sich zeigen.

Ich erwarte kein Heavy Rain (Budget: 52 Mio. Dollar), aber zumindest etwas Variation hätte nicht geschadet. Dass die Auswahloption der Dialoge zum selben Ergebnis führt, finde ich ebenfalls weniger gelungen.

Ob es aus Zeit und Budgetgründen so gestaltet wurde oder ob es sich um eine klare Designentscheidung handelt, lässt sich in dem Fall schwer abschätzen.

Der Arbeitsaufwand bei jeder Entscheidung mit klaren Konsequenzen für den Handlungsverlauf erhöht den Arbeitsaufwand für die aktuelle und die jeweils nachfolgenden Episoden durch die Gestaltung alternativer Szenen, kumuliert gegen Ende womöglich immer stärker. Vielleicht wollte man die Kosten eingrenzen und solche Möglichkeiten erst im Verlauf der Staffel einbauen, um die Pfadverläufe nicht zu stark werden zu lassen.

Du beschreibst ja, dass es sich so bei den von dir gespielten TT-Spielen zu verhalten hat (ohne spätere Variation) - scheint ein grundsätzliches Problem zu sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2014 - 12:14 #

Es stimmt nicht, dass die Auswahl der Antworten [impliziert: immer] zu denselben Ergebnissen führt, das stimmt so pauschal nur in wenigen Fällen. Variationen sind auf jeden Fall da, es können Leute sterben oder nicht, du erhältst andere Antworten, ein anderer Charakter wird deine Nummer 2 (und wird es dann sicher auch in Folge 2 noch sein), du überspringst Teile einer Szene oder siehst eine Szene, die du anders nicht gesehen hättest.

Nur, es ändert sich an den wichtigen Story-Parametern nichts -- eben so, wie es im Testbericht steht. Was also fehlt, sind spürbare bzw. längerfristige Auswirkungen bei den meisten Entscheidungen auf die Story.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 4. Dezember 2014 - 13:07 #

Da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt (bzgl. der Dialoge), mein Fehler. Dennoch hast du in dem Punkt recht, das ich in der falschen Annahme war, es würde häufiger vorkommen und als störend empfunden werden, was du verneinst.

Das mit den Handlungs-Variationen habe ich im Test noch einmal nachgelesen, meine Aussage bezog sich auf die einschneidenden Konsequenzen, wie sie in Heavy Rain möglich waren (von der Tragweite her).
Davon scheint es im Spiel bis jetzt keine zu geben bzw. das Payoff fehlt (korrigier mich, wenn ich da falsch liege). Die spürbare Verästelung wäre zu dem Zeitpunkt vielleicht zu teuer mit Blick auf die gesamte Staffel (um alle Variationen zu erstellen - zusätzliche Kosten für die Synchronsprecher, zusätzliche Grafiken für alternative Kulissen, Konsistenz der Pfade untereinander und miteinander, Zeit etc.).

Danke für die Antwort.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2014 - 13:16 #

Es gibt Gründe, dass sich in vielen Spielen, die mehrere Siegmöglichkeiten bieten, die Pfade erst kurz vor Schluss oder im letzten Kapitel aufteilen, oder dass selbst, wenn du diese Entscheidung "ansammelst" über die Zeit (Gutpunkte oder Böspunkte sammeln, was auch immer), die Auswirkungen erst im Finale sichtbar werden. Denn angenommen, Episode 1 hätte bereits 2 deutlich unterschiedliche Enden (jeder, der es schon gespielt hat, würde sich ein anderes Ende wünschen, wage ich zu behaupten), bräuchtest du schon zwei in guten Teilen unterschiedliche Episoden 2a und 2b. Und so weiter.

Ich gebe dir Recht, dass es Heavy Rain wesentlich besser gemacht hat, doch selbst da gab es genügend Unveränderbares, so konnte ein gewisser, etwas beleibterer Protagonist in einer gewissen Szene nicht ertrinken, obwohl einem minutenlang vorgegaukelt wurde, dies stünde direkt bevor.

Svenc (unregistriert) 4. Dezember 2014 - 14:58 #

Die Telltale-Entscheidungen sind ein bisschen wie die in jüngeren Bioware-Spielen: Dialogoptionen werden zu Choose-Your-Own-Adventure-Büchern, die eigentliche Aktions-Reaktions-Kette während des eigentlichen Spiels bleibt ein bisschen auf der Strecke. Man vergleiche das mal mit den besten Stellen von Wasteland 2, in dem man, um mal eines der extrem einfacheren Beispiele zu bringen, über den Haufen geballert wird, wenn man Warnungen von NPCs ignoriert und trotzdem weiterläuft. Oder: dass Leute tatsächlich sterben werden, wenn man bei Anlauf eines Rettungsrufs spieletypisch noch ein bisschen bimmelt und lootet und erkundet. Später betrifft das ganze Handlungsstränge oder Quests, die sich verschließen oder öffnen.

Während man sich im ersten Szenario rasch so fühlt, als wähle man in extra dafür angelegten Menüs eine bestimmte Seite eines solchen Buchs, an der es dann entsprechend weitergeht, hat man im zweiten das Gefühl, in einer Welt zu spielen, die tatsächlich auf Handlungen reagiert; und die auch unabhängig vom Zutun des Spielers "lebt". Keine explizit markierten Wähle-Dein-Schicksal-Dialogbäume, während denen die Spielwelt auf die alles entscheidende Wahl wartet und ewig stehen bleibt. Sondern Handlungen. Und Konsequenzen. Desto weiter man das spinnt, desto mehr wird einem aber bewusst, dass das mit dem technischen Produktionsaufwand eines AAA-Spiels der Neuzeit kaum noch konsequent zu stemmen ist. Ein ziemliches Paradoxon.

Mit Game Of Thrones habe ich mich nie beschäftigt. Ansonsten würde ich es mir mal ansehen.

Svenc (unregistriert) 4. Dezember 2014 - 15:02 #

edit: Wobei die Entscheidungen in den Bioware-Spielen storytechnisch natürlich langfristige Konsequenzen haben (optionale Romanzen, Begleiter oder Feind, Seite A oder Seite B). Aber technisch ist das in den Telltale-Spielen das Gleiche: Choose Your Own Adventure als "Spiel".

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 6. Dezember 2014 - 0:07 #

Vielleicht ist es ähnlich wie bei der Serie, wo eine einzelne Folge für sich betrachtet an Wirkung verlieren kann, z.b. die Auftaktfolge von Staffel 3, wo diese wie hier als Setup dient (wie eigentlich jede Folge einer Staffel, nur hier am bislang Deutlichsten), die bevorstehenden großen Ereignisse noch im Aufbau sich befinden, erst als zusammenhängendes Gefüge die volle Wirkung erzielen kann.

Der Thronsaal hat den Look aus Staffel 1 - eigentlich sollte dieser den Joffrey Stil ab Staffel 2 haben, als dieser ihn zum Thronsaal eines Eroberer umgestalten ließ. Ein bewusster Fehler?

Ich habe die Demo auf der 360 nun angespielt - als die Rains of Castamere mit Blick auf die Twins gespielt wurde, war klasse.

Grafisch scheint die 360 Fassung an manchen Stellen zu ruckeln, was besonders im Intro auffällt. Der Ölgemälde Stil und das Aliasing lassen die Hintergründe zum Teil sehr flimmrig erscheinen.

Kennt jemand das Lied, was ganz am Anfang im Zeltlager von den Forrester Soldaten gesungen wird?

edit:

Ich habe mal einen Vergleich der Säulen erstellt - von links nach rechts: Thronsaal Staffel 1 - Thronsaal Iron from Ice - Thronsaal Staffel 3
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/sulethronsaali8ah6yplo0.jpg
(hab die Bildquellen leicht bearbeitet; die Schärfe beim Telltale Screenhot etwas verbessert)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18183 - 3. Dezember 2014 - 20:31 #

hab es schon auf der Wunschliste und werde es mir bei einen passenden Angebot holen (wenn bereits weitere Episoden erschienen sind)

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 3. Dezember 2014 - 21:56 #

Alleine wegen dem Fanservice lohnt sich diese Umsetzung des Stoffs wohl, selbst wenn alles nach dem typischen TT-Schema abläuft. Großartige Auswirkungen auf den Verlauf der Geschichte erwarte ich schon seit TWD2 eh nicht mehr.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Dezember 2014 - 18:52 #

Cercai sieht vielzu lieb aus mit dieser Grafik^^

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 4. Dezember 2014 - 20:59 #

Keine 5 Minuten nach dem Anspielen war ich wie üblich in der Story des Telltale-Spiels versunken...auch wenns kaum ein Spiel ist, es ist einfach gut gemacht!

Nokrahs 16 Übertalent - 5683 - 4. Dezember 2014 - 21:27 #

Wenn sich meine Augen vom "DA:Inquisistion" Eye-Candy wieder erholt haben, werde ich mit das Telltale Spiel sicher anschauen. Vielleicht sogar doch mal die TV Show oder Bücher in Betracht ziehen. Mittelalter, Ritter und "volles Pfund aufs Maul" geht immer.

direx 16 Übertalent - - 5243 - 4. Dezember 2014 - 23:08 #

Nur mal so, wegen dem Vorwurf, es gäbe hier eine riesige Logiklücke. Das Tor ist zu und trotzdem kommen die Böselinge rein. In meinen Augen gibt es da keinen Logikbruch, da im entscheidenden Moment eine Nebenfigur fehlt, die eigentlich da sein müsste ...

Den rest kann man sich denken, wenn man das "Spiel" angeschaut ... äh ... gespielt hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2014 - 23:35 #

Hmmm... da könntest du wirklich Recht haben. Das würde aber in Bezug auf die Person in beiden möglichen Fällen so überhaupt keinen Sinn ergeben, finde ich. Sinneswandel können ja vorkommen, aber nicht so schnell und unvermittelt, und nicht in der Konstellation.

Trotzdem, sollte sich das als wahr herausstellen, werde ich den Punkt im Meinungskasten abändern :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2015 - 10:19 #

Also Episode 2 lässt mich nicht glauben, dass ich unrecht hatte...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21481 - 5. Dezember 2014 - 8:28 #

Ich verstehe die ganze Diskussion um das Spielprinzip der Telltale-Games nicht. Die haben doch nur den klassischen Interactive Movie wiederbelebt. Das ist genau das gleiche System wie Dragons Lair und andere. Guckt mal in die aktuelle Retrogamer, denn dort sind die alten Titel drin und vergleicht. Viele Dinge sind völlig gleich. Ich habe schon damals diese "Spiele" nicht gemocht und mag sie immer noch nicht.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 5. Dezember 2014 - 8:46 #

Da musste ich bei meinem ersten und letzten Telltale Versuch Walking Dead auch dran denken. Mein erster Gedanke war, nee, odder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Dezember 2014 - 9:17 #

Der Vergleich passt aus meiner Sicht nicht so gut. Erstens, weil Interaktive Movies ganz wörtlich vor allem oder ausschließlich auf Videos gesetzt haben (real, Render und/oder Zeichentrick). Zweitens gab es bei den allermeisten deutlich weniger Entscheidungsmöglichkeiten als bei Telltale (auch wenn ein guter Teil davon Illusion sind), wenn es denn überhaupt Entscheidungen gab statt nur QTE.

Im spielerischen Gehalt würde ich dir Recht geben.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21481 - 5. Dezember 2014 - 12:24 #

Die Telltale-Spiele sind (wenn ich mir die SdK zu WalkingDead ins Gedächtnis rufe) doch schon sehr videolastig. Das es mehr Wahlfreiheit gibt, schiebe ich ganz der heutigen Zeit zu. Damals war eben auf Laserdic nicht so massiv viel Platz, um verschiedene Enden einzubauen.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 5. Dezember 2014 - 9:33 #

Ich sehe schon einen kleinen Unterschied zwischen einem "The Walking Dead" und einem Dragon's Lair. Letzteres ist doch eigentlich nur ein überlanges QTE, das bei Nichtbestehen zu Toden im Sekundentakt führt. Diese Auswendiglernerei der Aktionen hat mich damals schon fertiggemacht, weswegen ich das Spiel nie durchgespielt habe. :D

Die aktuellen Telltale-Adventures mögen spielerisch nicht viel ergiebiger sein, aber immerhin bieten sie Exploration (auf einfachstem Niveau, ok), dynamische Passagen durch QTEs (Geschmacksache) und - ganz wichtig - sie beziehen den Spieler in die Spielwelt mit ein, indem sie ihn Entscheidungen treffen lassen (dass die meisten davon keine oder nur geringe Auswirkungen haben, tut der Güte der Story ja keinen Abbruch). Diese Reduzierung auf das Wesentliche - die Geschichte eben - kann ganz angenehm sein, wenn man die heute typischen Open World-Spiele mit ihren unzähligen Neben- und Sammelaufgaben im Hinterkopf hat...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 5. Dezember 2014 - 10:39 #

Schön differenziert, das ist halt die Entwicklung die im Bereich Interaktives klicken zu den 80ern statt gefunden hat ;-)
Ich persönlich wurde bei Walking Dead genau daran erinnert, und genau den Eindruck vermittelt die GoT Umsetzung von Telltale auch. Geschmacksache, mich sprichts nicht an.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Dezember 2014 - 2:17 #

Ne, sind schon völlig verschiedene Genres.

Interaktive Stories gab es in den 80ern auch schon. Nur damals halt mit Standbildern.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 6. Dezember 2014 - 17:26 #

nein

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 7. Dezember 2014 - 7:50 #

Doch, aber in aller Regel nicht als Audio-Visuelles Medium sondern in Form der "Choose your own Adventure" Bücher.
"Soll Paul an der Straßenkreuzung links abbiegen blätter zu Seite 28, soll er rechts abbiegen gehe zu Seite 37" ;)
Kann mir aber durchaus vorstellen, dass einige frühe Adventures sich dieses Prinzip genauso zu Nutze gemacht haben.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 8. Dezember 2014 - 13:51 #

Wieso, ich sprach explizit von der Entwicklung im Bereich interaktvives klicken zu früher. Und nichts anderes sind Telltale Games für mich.
Mich würde mal das Entwicklungsboard interessieren wo die Handlungsstrang Möglichkeiten aufgeführt werden. Ich unterstelle mal das es da nicht allzuviel wirkliche Alternativen hat.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21481 - 5. Dezember 2014 - 12:19 #

Aber die genannten Punkte sind doch nur eine kleine Weiterentwicklung des ursprünglichen Prinzips. Gerade die QTEs haben sich in den letzten 20 Jahren wie eine Seuche verbreitet. Natürlich kann ich schon nachvollziehen, das eine spannend erzählte Geschichte nicht unbedingt eine riesengroße Welt benötigt. Da ist die Straffung in ein paar Stunden auf jeden Fall gut. Das Entscheidungsargument (verinfacht: Tod oder Leben) kann ich auch für The Witcher oder Maas Effect bringen. Natürlich sind dann die Spieldesigner in der Verantwortung, diese Wahlfreiheit gut in das Spiel zu verpacken. Doch sind oft nur schlechte Versuche.

Fruchtwasser (unregistriert) 9. Dezember 2014 - 21:25 #

Da gab es wohl kein Budget für talentierte Grafiker.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2015 - 10:10 #

Viel Spaß mit dem Update zur Episode 2. Übrigens: wer schon für den Artikel per Freiartikel oder gar mit Cent gezahlt hat, muss nicht erneut zahlen, das wird auch für die weiteren Updates und den Abschluss so bleiben.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. Februar 2015 - 10:20 #

In Videospielen spiele ich mittlerweile ja auch was mit Fantasy bzw. in dem Fall ja sogar eher richtiges Mittelalter.

Und obwohl ich sogar noch eine der wenigen bin die auch wirklich noch Bücher liest, reizt mich dieses Genre überhaupt null komma minus eins. Als Film/Serie ebenso wenig.

Aber da das Spiel offenbar zu verzahnt mit der Serie ist und es ohne Serie gar nicht verständlich ist, dann ist das wohl auch kein Spiel für mich. Gut zu wissen, irgendwann die 2€ gespart ^^.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 4. Februar 2015 - 10:42 #

Hier ist es, das letzte noch Buch-lesende Exemplar. Schnell ein Glas drüberstülpen, damit es nicht flieht!

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 4. Februar 2015 - 13:18 #

Ich hab mich schon gefragt wer die ganzen Bücher immer kauft. Da ist sie also!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. Februar 2015 - 13:20 #

Ne, die ganzen Bestseller wie Herr der Ringe, Harry Potter und wohl auch Das Lied von Eis und Feuer kauft wer anders... ich habe aus Desinteresse keins davon gekauft und auch keins davon gelesen ;).

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 5. Februar 2015 - 1:28 #

Du liest Bücher? Ich muss mich nicht mehr alleien Fühlen!

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 5. Februar 2015 - 1:29 #

Ich lese auch Bücher! Sogar sehr gern. :) Allerdings kaufe ich mir keine Bücher, ich leihe sie mir aus der Bücherei, hab da ne Jahreskarte, die ich jedes Jahr wieder verlängere. ;)

Bello (unregistriert) 4. Februar 2015 - 11:17 #

Ich verstehe nicht, warum diese Art Computerprogramm so wohlwollend abschneidet. Dieses hat doch mit "Spiel" im eigentlichen Sinn nichts mehr zu tun, gute Präsentation hin oder mehr. Jörg schreibt selber, dass es den Machern um das Geschichtenerzählen geht. Ist ja auch legitim, aber wenn das Medium Computerspiel mir nur vorgegaukelt wird, meine Entscheidungen letztendlich rein gar keine Auswirkungen haben (ich also verarscht werde) und nur alibimäßig Minispielchen implementiert sind, hört es bei mir auf.
Ich wünsche mir hier von GG eine kritischere Berichterstattung und auch eine klare Abgrenzung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2015 - 11:27 #

Du bewertest das für dich negativ. Und deshalb weise ich auch ausführlich auf diesen Umstand hin, um Leute zu warnen, denen es um spielerische Herausforderung geht. Gleichzeitig ist die Machart und die Story faszinierend, was ich mit der positiven Prognose belohne. Wir hängen hier keiner "Spielmechanik/ Herausforderung kommt vor allem anderen"-Philosophie an, sondern bewerten den Spaß. Und der ist definitiv vorhanden.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 4. Februar 2015 - 11:30 #

Inzwischen dürfte doch jeder mitbekommen haben, wie der Hase bei Telltale läuft. Keine Adventures mehr, sondern Interactive Novels sind angesagt. Die stehen und fallen mit der Geschichte. Warum sollte man eine Interactive Novel für etwas bestrafen, was sie gar nicht sein will - ein klassisches Adventure? Für Rätselfreunde gibt's doch wieder genug Stoff in der letzten Zeit.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 4. Februar 2015 - 12:28 #

Mein Reden: Spiele sollten nach dem bewertet werden, was sie offensichtlich sein wollen und nicht nach dem, was man selbst gerne hätte.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 4. Februar 2015 - 12:36 #

Versuch das mal durchzusetzen... In meiner Zeit als Buchrezensent habe ich gerade von anderen Buchkritikern Prügel gekriegt, weil ich reine Unterhaltungsliteratur positiv besprochen habe, sofern sie diese Aufgabe hervorragend bewältigt hat.^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 4. Februar 2015 - 12:39 #

Diese komischen Buchkritiker haben halt keine Ahnung! So!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 26. März 2015 - 7:37 #

Es mag halt nicht jeder Arztromane ;-)

Pomme 16 Übertalent - P - 5955 - 4. Februar 2015 - 11:39 #

Ich habe für mich entschieden: Ja, die Entscheidungen haben quasi keine Auswirkungen auf die Story, aber die Entscheidungen haben durchaus Auswirkungen auf mich und mein Spielerlebnis. Auch in dem Wissen, dass es am Ende mehr oder weniger doch auf ein und dieselbe Entwicklung hinaus läuft, mache ich mir jede Entscheidung schwer.

Cat Toaster (unregistriert) 4. Februar 2015 - 23:56 #

Wichtig ist mir das es erwähnt wird, wie der Rezensent das individuell bewertet interessiert mich nur nachrangig. Mal bin ich mit dem einer Meinung, mal nicht. Wichtig ist die Information an sich, die bewerte ich dann für mich selbst ganz allein. Da können die objektivieren und werten wie sie lustig sind. :)

Ich mag gute Geschichten. Es ist ja nicht so das AC: Unity oder FarCry4 besser sind weil sie eine lahme Geschichte mit nicht minder repetitivem Gameplay füllen was halt 10x so lang dauert in der Hoffnung das ich nicht merken würde wie beknackt die Geschichte ist ohne auch nur die Illusion zu vermitteln ich hätte auf deren Verlauf irgendeinen Einfluss.

Hier ist die Geschichte der Star, dort das Gameplay. Darf es beides geben.

Kurzer Jörg 08 Versteher - 179 - 4. Februar 2015 - 13:25 #

So jetzt habe ich mal einen meiner Freiartikel genutzt. Warum? Weil mich dass Spiel als eines von den wenigen Neuerscheinungen wirklich interessiert. Ich hätte es oder so gelesen ohne Laterpay, aber mittlerweile hat sich bei mir auch die deutsche Sparsamkeit breit gemacht. Brauche ich das wirklich etc. Nur so als Feedback ;)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 4. Februar 2015 - 17:27 #

Fand das Ende von Episode 2 das beste bisher bei Tellale und mal was anderes. Episode hat mir gut geffalen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 9. Februar 2015 - 20:22 #

War ebenfalls schwer begeistert von Episode 2, wobei ich als GoT Fan vermutlich ein leichtes Opfer für Telltale bin.

Wenn ich mich im Augenblick zwischen dem nächsten Band der Buch-Serie und der nächste Telltale-Folge entscheiden müsste, würde das Buch nur ganz knapp gewinnen... ;)

AxlB 10 Kommunikator - 542 - 4. Februar 2015 - 18:12 #

Episode 2 lädt grad auf die Xbox.
Ich bin gespannt, ob sie an der Performance gefeilt haben.
Kann da schon jemand was zu sagen?

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 4. Februar 2015 - 20:05 #

wenn es die 360 ist, wahrscheinlich weniger

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 4. Februar 2015 - 20:10 #

Ich freu mich schon jetzt sehr auf den Abschluss der Staffel. Glaub da kauf ich sogar mal zum Vollpreis.

bender242 14 Komm-Experte - P - 2145 - 5. Februar 2015 - 11:09 #

Lohnt sich auf jeden Fall!

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 26. März 2015 - 6:44 #

Sollen hinne machen damit alle 5 Teile draussen sind :). Schon bei Serien, Filmen und Büchern, sind Mehrteiler zwar durchaus gut aber grantig in ihrer Wartezeit.

Seraph_87 (unregistriert) 26. März 2015 - 8:31 #

Diesmal sind es sechs Episoden.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15073 - 26. März 2015 - 8:51 #

Ah, also wieder ein klicki bunti Spiel. Da werde ichs machen wie bei Wolf among us. Irgendwann billig als Komplettpaket kaufen und an einem verregneten Sonntag durchzocken. So hat es was ^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 26. März 2015 - 9:27 #

Achja Telltale und ihre Folgen wie immer Illusion, evtl sollten sie sich bei Dotnod mal etwas abschauen. Die haben mit Episode Zwei von LiS gezeigt wie es richtig geht.

Gut muss sagen die Tests schrecken mich hier ehrlich gesagt etwas ab, das wird mir langsam zuviel Film und zu wenig Spiel.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 26. März 2015 - 14:22 #

Episode 3 war jedenfalls wieder ein sehr unterhaltsamer "Film", freu mich auf den nächsten Teil!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 14:53 #

Nach 2 Episoden kannst du das felsenfest sagen? Ich bin tiefgehend beeindruckt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 14:59 #

Ich habe die Episode 1 nur angespielt und kann dennoch sagen, dass mir der spielerische Anspruch wesentlich mehr zusagt als der sämtlicher Telltale-Titel. Warte nun nur noch auf alle Episoden und hoffentlich einer deutschen Lokalisation.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:08 #

Hab LiS noch nicht gespielt aber ich würde Telltale nicht spielen wenn es mir um den spielerischen Anspruch geht. Aber auch nicht LiS.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:17 #

Habe mich falsch ausgedrückt, ich meinte: LiS ist immerhin ein Spiel, Telltale-Games eher interaktiver Film. Aber so unterschiedlich sind Geschmäcker, daher fand ich deinen Seitenhieb oben eher für unangebracht. Und dass die Entscheidungen in den Telltale-Spielen meist nur Illusion sind, ist ja wohl unbestrittener Fakt. (Bei Game of Thrones weiß ich das nicht, da nicht gespielt - aber scheint ja so.)

Ich habe aber auch die beiden The-Walking-Dead-Staffeln von Telltale gespielt, haben mich gut unterhalten, aber halt auch nicht spielerisch. Das Wissen aber, dass Entscheidungen kaum Einfluss auf den Spielverlauf haben, ärgerte mich dennoch und reißte mich immer wieder aus der Immersion heraus. Denn die erste Staffel spielte ich zwei Mal. Unnötig!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:20 #

Ich halte den Seitenhieb für berechtigt. Nach 2 Episoden der ersten Telltale-TWD-Staffel war kaum abzusehen wie weit sich die Titeln noch entfernen werden. Und je nachdem ob es eine zweite Staffel von LiS geben soll werden auch hier am Ende die Pfade wieder zusammengeführt. Insofern sind Spiele die sagen du könntest mehr tun als vorprogrammierte Pfade zu wählen immer eine Illusion. Der Unterschied ist die Anzahl der Pfade die man vorbereitet.

@Telltale-Debatte: Ich habe TWD nie zweimal gespielt. Ich habe mir mein Erlebnis bewahrt und mich mit anderen Spielern über meine Entscheidungen und die Emotionen die ich dabei durchlebt habe unterhalten. Das ist für mich der reiz der Telltale Spiele. Nicht das Spiel mehrfach durchspielen und möglichst viele unterschiedliche Filme zu erleben.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:26 #

Na wenn du meinst, ich bin da anderer Ansicht. (Betrifft den ersten Absatz)

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:11 #

spielerisch wird vielleicht mehr geboten, aber das was geboten wird ist auch nicht grade anspruchsvoll. vor allem weil die ganze zeit mechanik auch jede entscheidung unnötig macht.
und aus erzählerischer sicht sowie mit den dialogen ist telltale noch meilenweit voraus. mit den charakteren aus life is strange kann ich mich null identifizieren und die ganze sprache und art ist so stark "hipster", das macht zumindest mir überhaupt keinen spaß und führt nur zu fremdscham

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:18 #

Gerade die Zeitmechanik finde ich sehr gut, da ich hier sofort verschiedene Entscheidungen treffen kann und direkt die Auswirkungen erlebe. Telltale vermittelt das Gefühl wichtige Entscheidungen zu treffen, die aber völlig belanglos sind. Die Story von LiS ist freilich klischeehaft.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:23 #

Sie nimmt dir aber damit genau den Punkt den ich oben beschrieb: Entscheidungen erleben (natürlich solang man sich nicht immer daran erinnert das die Entscheidungen theoretisch "egal" sind) und über die Entscheidungen reflektieren. Wenn es einem nur um Ich tu was und will möglichst sehen das sich die Welt und das Spiel daran anpasst, dann bist du beim Telltale wirklich im Ansatz falsch.

Und ja. Genau dieses freie Ausprobieren wirkt für mich von dem was ich bisher hörte eher nach einem Ausweg um sofort zu zeigen das sie "mehr machen als Telltale". Zerstören damit aber zumindest kurzfristig den Druck und das Gewicht der Entscheidungen (welche Telltale ausmachen).

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:30 #

Der Druck und das Gewicht der Entscheidungen sind bei Telltale aber nunmal nicht vorhanden, zumindest bei mir nicht. Ich spiele das zwar gerne, weil mir die erzählte Geschichte in gewisser Weise gefällt, aber bei Entscheidungen bin ich völlig gelassen und tippe einfach auf die Option die mir am meisten zusagt. Denn das Wissen, dass es egal ist was ich wähle, ist vorhanden. Das kann ich nicht einfach ausblenden. Ich sehe es einfach als Film an und lasse mich so unterhalten. Klappt auch. Würde Telltale aber das potential der Entscheidungen einmal voll ausschöpfen (und die Technik passen), dann wären die Spiele auch für mich absolute Top-Hits.

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:32 #

woher weißt du denn, dass es bei life is strange anders ist? so wie es bisher aussieht, wird es da genauso sein

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:41 #

Ich weiß es, weil ich Episode 1 angespielt habe. Das komplette System ist anders als bei Telltale, durch die Zeitreisemechanik. Ob die jetzt getroffenen größeren Entscheidungen, bei denen ich mehrere Möglichkeiten habe, später eine Auswirkung haben werden, weiß ich freilich noch nicht. Aber die ganzen kleinen Entscheidungen kann ich per Zeitreise immer rückgängig machen und mich anders entscheiden. Das gefällt mir. Insbesondere dann, weil einfach auch Reaktionen auf eine Entscheidung nicht das bewirken, was ich mir eigentlich dachte. Das Problem hatte ich auch schon bei den Bioware-Spielen, ich wähle einen kurzen Textschnipsel aus und die Reaktion darauf ist völlig anders, als ich beabsichtigte. Mit der Zeitreisemechanik von LiS mache ich das ruckzuck rückgängig.

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:51 #

den unterschied den ich darin sehe ist nur der, dass man bei life is strange die entscheidungen direkt zurücknehmen kann wenn sie einem nicht gefallen (anstatt wie bei telltalen spielen einfach zurück ins hauptmenü zu gehen und die szene neu zu laden), was ihnen einfach die wichtigkeit nimmt. am ende des spiels wird es eh wieder mit einigen unterschieden auf einen zentralen punkt zurückführen, so wie es bei telltale aber auch ist

Despair 16 Übertalent - 4434 - 27. März 2015 - 11:28 #

Gerade die Möglichkeit, die Zeit zurückdrehen zu können, stört mich an LiS. Weil man eventuell Konsequenzen nach sich ziehende Entscheidungen innerhalb der Story rückgängig machen kann. Klar, bei den Telltale-Spielen kann man das auch, indem man diverse Szenen wiederholt - aber das fühlt sich wie Cheaten an. Ich muss aber dazusagen, dass ich LiS noch nicht gespielt habe und deshalb nicht weiß, wie sich diese "Rückspulfunktion" anfühlt. Mich stört dieses übernatürliche Element in einem realistischen Szenario irgendwie. Da gefällt mir ein TWD besser. Ja, Zombies gibt's nicht, ich weiß...^^

@Telltalisierung: Ich habe keine Probleme damit, dass sich Entscheidungen nur marginal auf die Geschichte auswirken, wenn sie sich im Moment der Entscheidungsfindung bedeutend anfühlen. Das kurzfristige Ableben diverser Charaktere, die vom Spieler "verschont" wurden, wirkt natürlich ziemlich plump und ist einfach schlechtes Storytelling. Das sollte eine Firma namens "Telltale" tunlichst vermeiden und die entsprechenden Charaktere auch mal eleganter aus der Geschichte entfernen.

Noodles 21 Motivator - P - 30130 - 27. März 2015 - 14:07 #

Ich hab Life is Strange noch nicht gespielt, aber gelesen, dass es verschiedene Arten von Entscheidungen gibt. Entscheidungen, die kurzfristige Auswirkungen haben, die du dann natürlich durch das Zurückspielen alle ausprobieren kannst. Dann gibt es aber noch Entscheidungen mit langfristigen Auswirkungen, die sich erst in späteren Episoden bemerkbar machen und die du nicht mehr rückgängig machen kannst (außer du spielst alles neu). Also würde ich nicht sagen, dass die Entscheidungen in Life is Strange kein Gewicht haben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:33 #

Ich kann es eben. Ich habe aber auch absichtlich nie ein Telltale-Spiel zweimal durchgespielt. ;)

Natürlich hätte ich auch nichts gegen bessere Technik und volles Ausschöpfen des Potentials. Mir ging es ja auch eigentlich nur darum das ich noch nicht sicher bin das LiS bis zum Ende der Staffel das Niveau hält. Auch wenn ich es mir sehr wünschen würde da ich mich schon sehr aufs spielen freue.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32619 - 26. März 2015 - 15:37 #

Aber Vidar sprach doch explizit von Episode 2 (die ich auch noch nicht gespielt habe) und nicht von der ganzen Staffel. :)

Dass du vorhandenes Wissen ausblenden kannst beeindruckt mich wirklich. Klappt bei mir einfach nicht -- und ich habe es versucht!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:42 #

Wie gesagt schrieb er Telltale solle ich bei LiS was abschauen. Ich glaube zum Stand von Episode 2 von TWD war die Kritik an zu wenig echte Konsequenzen damals seeeeehr gering. Insofern würde ich da noch nicht mit der Belehrung unter den Studios anfangen.

Zudem wird Telltale sicher nichts ändern solang die Spiele so noch erfolgreich und beliebt sind. Und über LiS freue ich mich ehrlich, da genau diese Konkurrenz alle Seiten dazu bringt diese Art Spiel weiter zu perfektionieren.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16663 - 26. März 2015 - 15:24 #

Aah, Daenerys dat Schnuggelschen, muss ich wohl doch mal spielen, die Serie. :)

Im Ernst; als Fan der Bücher werde ich's mir warscheinlich wirklich mal anschauen, sobald alle Episoden draußen sind. Die Design-Philosophie von Telltale sagt mir zwar eigentlich überhaupt nicht zu, aber die Lizenz reißt's bei mir in diesem Fall wohl raus.

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:29 #

das titelbild ist übrigens schon ein arger spoiler!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 26. März 2015 - 15:41 #

Ein Spoiler? Klar. Im Prinzip ist alles irgendwie ein Spoiler, wenn du über etwas schreibst und nicht nur Allgemeinplätze von dir gibst, oder Screens zeigst. Aber inwiefern ist es ein "arger" Spoiler? Das Spiel läuft begleitend zur Buch-/Serien-Handlung, da ist doch klar, dass auch die wesentlichen Handlungsträger auftauchen und die wesentlichen Ereignisse stattfinden. Spannend ist ja die Perspektive darauf im Spiel beziehungsweise wie sich die großen Sachen im Kleinen bei unseren nicht ganz so wichtigen Helden auswirken.

Übrigens ist jede Vorschau am Ende der Folgen ein größerer Spoiler :-)

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:43 #

[Spoilerwarung -McSpain]

weil das die große enthüllung am ende ist

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2015 - 15:45 #

Der Satz hat mich jetzt aber mehr gespoilert als das Bild über dem Test welches keinen Kontext liefert. :/

Grumpy 16 Übertalent - 4469 - 26. März 2015 - 15:51 #

einige minuten in der episode merkst du ja selbst schon, dass das bild n spoiler war

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13872 - 27. März 2015 - 5:46 #

http://ohnotheydidnt.livejournal.com/94889466.html

Das sagt George R.R. Martin dazu ;)

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 27. März 2015 - 10:02 #

Oh Mann, die vierte Staffel liegt endlich seit gestern im DVD-Spieler und ist spätestens nach dem Wochenende "durchgesuchtet" ... ich fürchte es wird ganz arg schwer danach immer noch stark zu bleiben und auf die letzte Episode zu warten, denn eigentlich will ich dieses Häppchenspiel am Stück durchzocken.

Rumi 17 Shapeshifter - 7608 - 29. März 2015 - 16:30 #

naja, bin mal gespannt was die Entscheidungsmöglichkeiten so bewirken

Chris95n 13 Koop-Gamer - 1621 - 18. November 2015 - 3:00 #

Ich bin eigentlich kein Grammer-Nazi, aber ich wollte nur mal Jörg darüber informieren, dass er in seinem Abschlussfazit "grendzebile Taten" geschrieben hat. Nichts für Ungut. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 18. November 2015 - 9:36 #

Danke für den Hinweis, der Fehler-melden-Knopf ist nun wieder da.

azzii (unregistriert) 18. November 2015 - 10:14 #

Ganz ehrlich die [SPOILER] ist noch zu gut. Klar die Story ist irgendwie ganz nett und als GoT Fan "müht" man sich da auch durch, aber langsam kann sich Telltale schonmal was Neues einfallen lassen, vor allem werden selbst die Quicktime Events nochmal lahmer.

Neben diesem Kennst-du-ein-Telltale-Spiel-kennst-du-alle- Erlebnis ärgert mich vor allem die Grafik, die ein unansehlich, potthässlicher Texturmatsch ist. Da sieht selbst ein 10 Jahre altes Vampire Bloodlines dagegen wie ein HighEnd Spiel aus. Comicstil ist ja okay, aber schärfere Texturen, hübschere Figuren und bessere Mimik sollte heute schon ein Muss sein.

Insgesamt ist The Wolf Among Us das um Welten bessere Telltale Spiel. Auch Walking Dead gefiel mir deutlich besser. Mit GoT hat die Serie in jeder Beziehung ihre Haltbarkeit überschritten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 18. November 2015 - 10:39 #

Trotz der technischen Schwächen fängt es die Stimmung von Game of Thrones großartig ein, was nicht zuletzt an den tollen Sprechern liegt. Und es setzt sich sehr geschickt in die Kanon-Handlung rein. Da es bei Telltale-Spielen um Atmosphäre und Story geht, erfüllt es seinen Zweck damit immer noch gut.

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 19. November 2015 - 10:01 #

Ich habe gestern angefangen und mich noch gefragt welche Laufanimation von Jörg kritisiert worden. Nach 10 Minuten spielen musste ich dann wirklich laut lachen. Das sah nur noch peinlich aus.
Also nach der ersten Episode muss ich sagen dass der Funke nicht so richtig überspringen möchte. Ich habe zwar die Bücher nicht gelesen bin aber Fan der Serie. Was Telltale hier aber abliefert hat die Bezeichnung Spiel wirklich nicht verdient. Da hätte ich wahrscheinlich mehr davon gehabt wenn ich das Geld in Chips und Bier investiert hätte und mir das Spiel als Lets Play angeschaut hätte.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 18. November 2015 - 13:46 #

Die Grafik ist mir auch sehr störend aufgefallen, dazu die von Jörg im Meinungskasten angesprochenen Punkte: Die Entscheidungen haben wirklich bis auf zwei keine echte Storyrelevanz (ich habe mehrmals Alternativen ausprobiert); die nicht vorhandenen Wachen und Armeen - wenigsten weist eine Nebenfigur auch einmal darauf hin, dass das keine Armee ist, von der da in Episode 5 als Armee gesprochen wird; die sehr passend als "geistlos" bezeichneten QTEs; die grauenvollen "Rennanimationen", v.a. bei Mira etc.
Trotzdem habe ich die Folgen fast durchgehend ähnlich bewertet wie Jörgs Gesamtnote, weil mich einige Storyteile doch gepackt haben.
The Wolf Among Us ist auf die Strecke aber auch in meinen Augen das bessere Spiel. Dort fand ich zwar ebenfalls die Folgen 4&5 am schwächsten. Ein Vorteil ist da aber, dass sie sich nicht stoisch an den Hintergrund halten und deswegen die Welt besser erklären und auch die Entscheidungen spannender sind. Gerade die Begegnungen mit den bekannten Gesichtern finde ich bei GoT nicht immer interessant, weil klar ist, dass einige Optionen auf keinen Fall gegeben sein werden - die 99% Fans wissen ja, wie es jenseits des Adventures weiter geht.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 637 - 18. November 2015 - 21:17 #

Auch wenn ich The Wolf among us Klasse finde, hat mir doch Tales from the Borderlands erheblich besser gefallen. Definitiv mein Telltales Highlight. GoT fällt dagegen leider stark ab, macht aber immer noch Spaß.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 19. November 2015 - 9:14 #

TftB habe ich mir bereits zugelegt. Jetzt spiele ich aber erst mal was anderes, zu viele Telltale QTEs halte ich einfach nicht aus.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 18. November 2015 - 11:31 #

Eine neue Engine würde den Telltale-Spielen nicht schaden, sonst war ich mit GoT recht zufrieden, schöne Geschichte, hat mich mitgerissen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 18. November 2015 - 17:21 #

Werde heute die letzte Episode spielen, bin schon sher gespannt :)

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 19. November 2015 - 10:26 #

Hab es mir Anfang des Jahres mal gekauft und in die erste Episode auf der PS 3 reingespielt. Das hat mich nicht wirklich gepackt.. Man merkt schon sehr dass man nichts entscheiden kann und kann eigentlich nur stur der Erzählung folgen. Die Inszenierung ist grundsätzlich nicht schlecht, aber die Technik empfand ich grauenhaft. Die Kampfszenen haben auf der ps3 arg geruckelt und auch die Ladezeiten waren lang. Wenn man dann sieht dass die gleiche Konsole ein GTA 5 flüssig darstellen kann finde ich das eine Frechheit.

Azrael0815 14 Komm-Experte - P - 1866 - 19. November 2015 - 10:31 #

Schönen Dank für den Test. Habe gestern die letzte Episode beendet und kann mich dem Test und der Wertung voll anschließen. Ganz nett, insbesondere natürlich für GoT Fans, aber auch kein wirkliches Highlight wie es z.B. "Life is strange" für mich war.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85949 - 19. November 2015 - 16:17 #

[SPOILER] ist doch ganz ordentlich für die Staffel. Werd ich mir bei Gelegenheit (Steamsale ;)) mal zulegen... ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)