Test: Ein neues Meisterwerk?

Forza 4 Test

Es ist nur zwei Jahre her, dass Turn 10 mit Forza Motorsport 3 sein Xbox-exklusives Meisterstück ablieferte. Seitdem hat sich viel getan: Neue Rennspiele wie der PS3-Konkurrent Gran Turismo 5 sind erschienen, die Ansprüche an Grafik, Sound und Handling gewachsen. Mit Forza 4 möchte Turn 10 die Messlatte nochmals höher legen.
Jörg Langer 9. Oktober 2011 - 14:29 — vor 5 Jahren aktualisiert
Forza Motorsport 4 ab 70,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von uns, die meisten sind mit 1080p aufgenommen.

Schöner können die Berner Alpen auch in echt nicht sein: schneebedeckte Bergkuppen, strahlend blauer Himmel, ein Berghotel mit grandioser Aussicht und unten im Tal romantische Dörfer mit Blockhütten. Eine heile Welt, wäre da nicht der ohrenbetäubende Lärm des Ferrari 458 Italia, an dessen Steuer uns Forza Motorsport 4 eingangs setzt. Das Starterfeld ist aufgestellt, die Motoren heulen auf, das Rennen beginnt. Schon wenige Meter später wollen wir uns am ersten Boliden vorbeizwängen. Doch der Versuch, innen die Linie zu schneiden, scheitert, der Konkurrent macht die Tür zu. Also außen herum! Doch das Überholmanöver kostet Schwung für die Gerade, jetzt heißt es, den Kontrahenten blockieren, um unsere Position zu sichern und die Geschwindigkeit wieder aufzubauen. Die nächsten Fahrzeuge sind einfacher zu kassieren, wohlüberlegte Überholvorgänge sichern uns nach einer Runde den Sieg. Ein fantastisches Gefühl, ein perfekter Einstand – auch für Einsteiger in die Forza-Welt. 

Softcore-Simulation?
Kommen wir gleich zum wichtigsten Element eines Rennspiels, der Fahrphysik. Schon der Vorgänger überzeugte uns mit einem beeindruckenden Handling, das einerseits die Eigenarten der PS-Schleudern wunderbar hervorhob, andererseits selbst für blutige Anfänger jederzeit nachvollziehbar war. Die in Teil 2 eingeführte Telemetrieberechnung wurde für Forza 4 nochmals überarbeitet und verfeinert. So lassen sich Überschläge mit schweren Autos nicht mehr ganz so leicht provozieren wie im Vorgänger, und auch die fehlenden Lastwechsel in Kurvenfahrten wurden endlich akkurat umgesetzt. Alle Spieler dürften sich zudem über das direkte Controller-Feedback und die gute Physikberechnung freuen.
 
Ist Forza 4 dadurch zur Hardcore-Simulation geworden? Mitnichten. Es bleibt ein Kompromiss zwischen Realismus und Zugänglichkeit. Rennspiel-Experten, die Schwergewichte wie GTR 2 oder rFactor (beide für PC) zum Frühstück verspeisen, haben jedoch einigen Grund zum Naserümpfen. So wird der Gummiabrieb auf der Rennstrecke nicht berechnet, es fehlen ferner eine „echte“ Reifenabnutzung sowie das Kalkulieren von Benzinmenge und dynamischem Fahrzeuggewicht. Zudem sucht man eine Qualifikation vergebens. Uns haben diese Punkte weniger gestört, doch ärgerlich finden wir das Schadensmodell. Es macht praktisch keinen Unterschied, ob ihr mit einem Audi R10 TDI mit 300 Stundenkilometern frontal in die Streckenbegrenzung rauscht oder mit dem VW Lupo Auffahrunfälle in Zeitlupe provoziert – hier und da gibt es kleinere Handlingeinschränkungen, ein paar kosmetische Schrammen und Dellen. Ausfallen aber könnt ihr in den allermeisten Schwierigkeitseinstellungen nicht, und in der Box werden die Schäden unter (!) der Haube in Sekundenbruchteilen repariert.

In seltenen Fällen – und nur bei der Aktivierung sämtlicher Simulationsoptionen – kann es jedoch vorkommen, dass euer Bolide nach einem Überschlag auf dem Dach liegen bleibt und es vom Spiel nicht mehr automatisch auf die Reifen gedreht wird. Dass daneben einige wenige Karosserieteile abfallen können oder Schäden den Wagen abbremsen oder sein Fahrverhalten beeinflussen, sind vorberechnete Mali. Eine echtes Schadensmodell würde Auswirkungen von Schäden in Echtzeit simulieren, davon ist Forza 4 weit entfernt. Dennoch reicht das Schadensmodell aus (wie gesagt, auf den höchsten Einstellungen), um sich über die teils aggressive Mentalität der CPU-Fahrer zu ärgern.
Schadensmodell naja: Auch nach mittelschweren Unfällen rasen wir danach praktisch ohne Einschränkungen weiter.

Spielmodi im Überfluss
Die Karriere ist im Vergleich zu Forza 3 abwechslungsreicher geworden und führt euch rund um den Globus.
Trotz der kleineren und mittleren Fahrphysik-Mankos motivierte uns Forza Motorsport 4 ungemein. Das liegt nicht zuletzt an der Vielzahl von Spielmodi, allen voran der Karriere. Diese war in Teil 3 zunächst nett zu spielen, zwang den Spieler später aber, immer wieder unliebsame Veranstaltungen zu absolvieren, die schlicht nervten. Nun könnt ihr fast alle Rennen der neunteiligen Karriere mit ein und dem selben Auto beginnen. Minispiele lockern die Rundenraserei auf: Beim  Autobowling auf der TopGear-Teststrecke in England geht es nicht etwa darum, eine bestimmte Zeit zu unterbieten, sondern ihr müsst binnen einer Runde möglichst viele Pins auf dem Grid abräumen.
 
Abhängig vom Schwierigkeitsgrad und den zugeschalteten Fahrhilfen erhaltet ihr nach jedem Rennen Credits, die ihr in neue Autos oder Upgrades investiert, und Erfahrungspunkte in zwei Kategorien. So steigt euer Fahrerlevel an, was neue Boliden freischaltet, und euer wiederholter Einsatz mit Rennuntersätzen eines Herstellers wird mit Rabatten bei Upgrades honoriert. Zwischen den Rennen geschieht jedoch noch immer nicht allzu viel. Fußnote: Wer nicht die Geduld aufbringt, die Credits zusammenzufahren, kann harte Euros gegen die Ingamewährung eintauschen.

 
Kreativkasten
Forza 4 ist auch eine Wundertüte an Individualisierungsoptionen. So  könnt ihr neue Designs für eure Rennwagen-Bemalung erschaffen oder neue Layouts im Onlineshop kaufen. Einen Xbox Live-Account vorausgesetzt, wählt ihr zwischen tausenden von Vinyls (kostenlos oder gegen eine kleine Creditgebühr) oder stockt euren Fuhrpark im Auktionshaus vergleichsweise günstig auf. Schon vor dem Release des Spiels find
Anzeige
en wir die Bandbreite der angebotenen Designs und Autos enorm; von einem Super Mario-Charakter in 8 Bit über offizielle Logos von Rennsport-Sponsoren wie etwa Petronas bis hin zu eigenen Mangafiguren gibt es alles nur Erdenkliche.
 
Wer sich die Mühe macht und den Editor startet, wird von dessen Funktionen erst mal schier erschlagen: Auf bis zu 1.000 übereinander gelegten Schichten könnt ihr euch austoben und das Design eurer (Alb-) Träume erschaffen. Doch ein Komfortmerkmal fehlt immer noch, nämlich generische Designs. Wenn ihr zum Beispiel einen Red-Bull-Boliden mit entsprechendem Aussehen gestalten möchtet, müsst ihr die vorgefertigten Vinyls auf jeder weiteren Karre neu positionieren. Unter der Haube der Rennwagen passiert ebenfalls einiges. Falls ihr euch aber von den vielen Upgrade- und Einstellungsmöglichkeiten überfordert fühlt, züchtet ihr euer Vehikel per Knopfdruck hoch. Das ist dann zwar nicht für alle Veranstaltungen optimal, verkürzt aber die Zeit, die ihr bräuchtet, um das Optimum rauszukitzeln, drastisch. Forza Motorsport 4 geizt auch nicht mit neuen Rennwagen-Teilen, optisch machen sie jedoch keinen Unterschied.
Eine Frage der Perspektive

Forza Motorsport 4 bietet eine Menge verschiedener Kameraperspektiven, darunter 1 die obligatorische Heckansicht. Die sieht schick aus, versperrt euch aber die Einsicht in die Kurve vor euch. Die 2 leicht versetzte Rückansicht leidet unter demselben Problem. Praktischer ist da schon die 3 Stoßstangenansicht, die die Geschwindigkeit sehr gut herüberbringt und zudem freie Sicht auf die Strecke ermöglicht. Fast genauso optimal ist 4 die Motorhaubenperspektive, die nur minimal den Blick versperrt. Rennprofis aber wird das alles egal sein, denn für sie gibt es natürlich nur die 5 Cockpitansicht, die sich trotz eingeschränktem Sichtfeld komfortabel anfühlt und ein gutes Gefühl für die Breite eures Untersatzes bietet.

Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324125 - 9. Oktober 2011 - 14:37 #

Viel Spaß beim Lesen! Wenn ihr einige Rechtschreib-Pylonen aufstellen wollt, sehr gerne -- bitte als Antwort unter diesen Comment, und ohne weitere Erläuterungen oder Positionsangaben. Danke :-)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 11. Oktober 2011 - 22:59 #

in dem man seine hyperdetailliert nachgebildeten Traumschlitten in aller Ruhe erkunden – und ob des Detailgrads nur den Hut vor der Leistung der Künstler ziehen. -> +kann

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 9. Oktober 2011 - 14:50 #

Nur eine Rückfrage zum Verifizieren, da es in diesem Artilel nicht erwähnt wird: Porsche ist nicht dabei, oder?

Tigger-ds 09 Triple-Talent - 320 - 9. Oktober 2011 - 14:55 #

Nein, EA hat die rechte und war auch nach langen verhandlungen nicht bereit eine sub-Lizenz zu vergeben. RUF ist mit einigen autos vertreten.....

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2011 - 15:00 #

Nein, siehe --> http://www.gamersglobal.de/news/41719/forza-motorsport-4-statt-porsche-gibt-es-warthogs

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 9. Oktober 2011 - 15:00 #

Indirekt schon über den Automodifizierer RUF - allerdings nur mit einem Modell.

Tigger-ds 09 Triple-Talent - 320 - 9. Oktober 2011 - 14:54 #

Kann es kaum abwarten das Forza bei mir eintrudelt.....dann wird es über Monate wieder nichts anderes als dieses Spiel im Laufwerk rotieren. Auch wenn es ein wenig nach einem Forza 3.5 klingt und mir gerade ein Wettersystem eines F1 oder D3 fehlen wird........

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 15:05 #

Schöner Test, bis auf eine Kleinigkeit: Das Schadenmodell reicht so weit, dass man nach einem extremen Crash nur noch 20 km/h fahren kann - da braucht man gefühlte Stunden in die Box und startet lieber neu. Kommt einem Totalausfall gleich.

Außerdem: Stellt man das Schadensmodell auf voll, so darf man keinesfalls einen Überschlag riskieren, denn bei dieser Einstellung wird das Auto nicht mehr automatisch auf die Reifen gedreht. Für ein Spiel wie Forza reicht so ein Schadensmodell vollkommen, zumal auch Schürzen, Spoiler und Rückspiegel abfallen und der ganze Wagen mit Kratzern übersäht wird. Das was der liebe Jörg als Schadens-Screenshot hochgstellt hat, ist keinesfalls das Maximum an angezeigtem Schaden.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 9. Oktober 2011 - 15:06 #

Also, bislang haben wir nicht festgestellt, dass die Karre wie Käfer liegen bleibt - im Gegenteil: Kurz Gas gegeben und es dreht sich wieder auf die Räder. Zudem ist das Schadensmodell wirklich mau. Die fahrerischen Auswirkungen sind nach wie vor nur vorgegeben und werden nicht simuliert wie etwa in GTR 2.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 15:16 #

Da müsst ihr nur die EInstellungen richtig wählen. Schaden auf voll und Steuerung auf Sim, dann bleibt der Wagen auf der Seite oder auf dem Dach liegen. Bei den anderen EInstellungen kann man die Bremse betätigen und wird dann wieder aufgerichtet - bei voller Schadens und Sim-Einstellung nicht mehr., Wurde auch schon mehrmals bei Turn 10 in Interviews erwähnt und ich habe es selbst mehrmals nachvollzogen (teste das Spiel nun seit 2 Wochen).

Stimmt natürlich, dass der Schaden nicht berechnet wird. ABer der Schaden an Motor, Getriebe usw liegt mehrstufig vor - fein abgestuft, sodass diverse Crashs auch unterschiedliche und unterschiedlich starke Auswirkung haben. Klar, abn GTR kommts nicht ran, aber ist schon ok für Forza. Allemal besser als bei Gran Turismo 5 ^^ ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324125 - 9. Oktober 2011 - 17:26 #

Danke für den Hinweis, wir klären das noch mal und fügen es ggf. in den Test noch ein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324125 - 10. Oktober 2011 - 8:51 #

Ich habe nach Rücksprache mit dem Tester nun unter "Softcore-Simulation?" noch einen Absatz eingefügt.

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 9. Oktober 2011 - 15:24 #

Forza und GT setzen schon seit jeher auf eine Fahrzeugvielfalt bei der eine realistische Simulation des Schadens kaum realisierbar ist. Nach allem was ich von Forza 4 gesehen habe hat sich das Schadensmodell gegenüber dem 3. Teil zumindest minimal verbessert. GT5 hatte zum Release überhaupt kein phsikalisches Schadensmodell und wurde dafür im Test weniger hart abgestraft.

Überhaupt hat sich Forza 4 in allen belangen gegenüber dem 3. Teil verbessert, zum Teil nur ein wenig, zum Teil sehr deutlich.

Mich würde da die Meinung des Testers interessieren wie viel noch zur 9,5 gefehlt hätte, bzw. welche Funktion das Spiel auf eine 9,5 hätte bringen können.

deus-ex 10 Kommunikator - 350 - 9. Oktober 2011 - 15:12 #

"und auch die fehlenden Lastwechsel in Kurvenfahrten wurden endlich akkurat umgesetzt." Es fehlt ein "zuvor" zwischen "die" und "fehlenden".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324125 - 9. Oktober 2011 - 17:25 #

Hi deus-ex, willkommen bei GamersGlobal und danke für den Comment. Aber erstens gehört er als Antwort unter das erste Posting, zweitens reicht es, den falschen Text zu posten (alles andere kostet uns nur Zeit beim Korrigieren), also ohne Erläuterungen. Drittens ist in diesem Fall "zuvor" nicht notwendig.

Aber bitte lass dich nicht abschrecken, uns weiter Fehler zu melden :-)

deus-ex 10 Kommunikator - 350 - 11. Oktober 2011 - 15:34 #

> Aber erstens gehört er als Antwort unter das erste Posting...
Dem wollte ich auch gerne nachkommen, hatte aber das "Antwort" schlichtweg nicht gesehen und stattdessen auf das blaue "#" geklickt. Ich hoffe, dieses mal klappt es besser. :)

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 15:52 #

Noch eine Kleinigkeit: Die Rewind-Funktion lässt sich nun vor dem Rennen abschalten (erhöht die Erfahrungs-Ausbeute) und ist NICHT unbegrenzt verfügbar. Eine feste Zahl an Nutzungen kann ich jetzt nicht nennen, aber habe mal versucht, bis an die Startlinie zurückzuspulen - geht nicht. Irgendwann kann man einfach nicht mehr weiter zurückdrehen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 16:08 #

Unbegrenzt meinte mMn die Anzahl, wie oft ich den Knopf im Rennen nutzen kann. Bei Race Driver Grid und Dirt 2 hat man diese Rückspulfunktion je nach Schwierigkeitsgrad zwischen 5 und 0 mal zur Verfügung gehabt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 16:09 #

Schade. Ich hatte mir da wirklich mehr erhofft. Das jetzt die Strecken hübscher sind und die Autos noch besser aussehen ist zwar schön, aber ich wäre gerne im Regen, bei Schnee, bei Nebel und in der Nacht gefahren, gerne auch mit dynamischem Wechsel. Bei Tag/Nacht konnte das sogar schon Race Driver Grid und F1 2011 macht wunderbar vor, dass Regen und sehr schöne Autos kein Widerspruch sind.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 16:19 #

Dabei solltest du aber auch beachten, dass Grid in läppischen 30 Bildern die Sekunde läuft. Das sieht nicht nur weniger schön aus als bei 60, sondern steuert sich auch ungenauer, denn du hast für dieselben Eingaben nur die halbe Bildzahl wie bei Forza.

Darum reicht auch NFS: Shift imho nicht an Forza und GT heran (zumindest auf Konsolen) , denn 30 fps sind für eine Simulation geradezu lächerlich. Eine Sim muss in 60 fps laufen, sonst ist sie nicht mehr wert als der nächstbeste Arcade-Racer.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 16:36 #

Kannst du ja so sehen. Mir sind die 60fps total egal. Ich hab weder in Shift 2, noch Grid oder F1 2010 bei Regen irgendwas gemerkt, dass das jetzt wirklich langsamer, träger, ungenauer laufen würde. Nur ich find die total sterile Welt von Forza einfach langweilig und nicht mehr zeitgemäß. Ist ja kein Oldtimer-Rennspiel, wo man die Gefährte nur bei Sonnenschein und blauem Himmel auf die Strecke schiebt.
Die Verbesserung wiegen das für mich nicht auf, Forza 4 lass ich aus. Vielleicht kommt ja Teil 5 mit "echten" Neuerungen daher. :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. Oktober 2011 - 19:30 #

Ich persöhnlich zieh auch die 60fps, mehr Fahrer den 30fps dafür bessere Grafik vor. Man sieht ja beispielsweise bei Gt 5 wozu das hinfüht, wenn man zuviel auf einmal will. Nürnburgring im Regen 10-15fps, fantastisch!

Ich persönlich wünsch mir aber auch für ein Forza 5 definitv Wetter und nen deutlich aufgebohrtes Schadensmodell aber mehr brauch ich auch dann nicht mehr.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 9. Oktober 2011 - 20:10 #

Die 60Fps haben aber noch einen anderen Sinn. Die Physik Engine braucht einen flüssigen Grafikablauf. Mit nur 30Fps wären die über 360 Physikabfragen pro Sekunde ungenau.
Hier kommt im Grunde das Konsolen-Dilemma zum tragen es reicht nur für hübsch und genau. Aber nicht für hübsch, genau und Wetter. Sie werden es nie zugeben. Ich behaupte aber das die XBOX einfach nicht damit klarkommen würde.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 20:41 #

Dafür sind die Konsolen wohl einfach zu alt und leistungsschwach. Die Frage ist nur, wenn man 40Fps und Tag/Nachtwechsel + Regen hätte, wäre es wohl ein besser Kompromiss, als auf 60fps zu pochen und zwei Features wegzulassen, die für Atmosphäre und abwechslungsreiche Rennen beitragen würden.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 21:26 #

40 fps wirds nie (absichtlich) geben, weil das nicht in die TV-Framerate passt und unter Umständen Tearing begünstigen würde. Höchstens 30, und die vermurksen eben die Physik und das Fahrgefühl. Ich liebe einfach das butterweiche Fahren bei 60 fps und bin froh, dass GT und Forza darauf bestehen.

Ehrlich gesagt habe ich in dieser Konsolengeneration gar nicht wirklich mit Wetter gerechnet. Allerdings mit Nachtfahrten, weil das auch zu den Wechseln der Tageszeiten gepasst hätte. Nur hätte T10 dann auch Lichkegel aus Scheinwerfern und Streckenlampen berechnen müssen, und das schluckt heftig Rechenzeit bei 8 - 16 Autos.

Wer in Motorhauben-Sicht, an der Stoßstange oder im Cockpit fährt, wird sowieso feststellen, dass der / die Rückspiegel bei Forza 4 je nach Strecke nur mit 30 FPS laufen. Manchmal sogar mit weniger. Bei einigen Strecken wird sogar der Bildaufbau extrem vorgezogen oder ganze Streckenelemente tauchen gar nicht erst im Rückspiegel auf. Siehe LeMans, da fehlen ganze Tribünen.

Wer genau hinschaut, wird auch feststellen, dass Strecken wie Road Atlanta und Road America hier und dort ein paar Schachtelbäume mehr haben (statt ausmodellierter Bäume) oder dass mal ein Berg fehlt, den es in Forza 3 gab. So wie in zwei Kurven auf der Strecke "Camino de Viejo de Monserrat".

Forza 4 wurde also bereits bis an den Backenzahn getweakt. Da ist nichts mehr herauszuholen und imho beweist Forza 4 eindrucksvoll, wo die Grenzen der X360 liegen. Auch GT 5 hatte bei der angepeilten Grafikqualität määääächtig mit Wetter und Nacht zu kämpfen. Meiner Meinung nach sehen die Wettereffekte bei GT5 besch...eiden aus. Von der Framerate ganz zu schweigen. Daher rechne ich erst in der nächsten Konsolengeneration mit einer anständigen Witterungs- und Tageszeiten-Umsetzung.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 10. Oktober 2011 - 16:50 #

Ja, die Sache mit dem Rückspiegel kann (!) ätzend sein - wäre jetzt hier kein Manko. Ich denke auch, dass ein Wettersystem immer andere Kompromisse nach sich zieht - kleineres Starterfeld, weniger Komplexität in der Simulation, etc.

Ist dir bei GT5 aufgefallen, dass bei Nacht nur das Fahrzeug des Spielers und das nachfolgende Auto simulierte Lichtkegel haben? ;-)

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 10. Oktober 2011 - 0:28 #

Der Chefentwickler von Turn10 hat in seinem Blog schon zugegeben das die Konsole nicht mehr hergibt. Turn10 konnte sich nur für 60Fps oder 30Fps + Wetter oder Nacht entscheiden. Aus Gründen die hier schon genannt wurden haben Turn10 sich zum Glück für die 60Fps entschieden.
Für nasse Witterung hätten zudem wohl auch die entsprechenden Reifendaten von Pirelli gefehlt.

MichaelK. (unregistriert) 10. Oktober 2011 - 19:12 #

Langsam wirds ja mal Zeit für neue Konsolen. Wenn die nichtmal Wetter und gute Grafik darstellen können....

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 9. Oktober 2011 - 16:16 #

Ich freu mich drauf, die Demo hat mir schon riesen Spass gemacht.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1222 - 9. Oktober 2011 - 16:57 #

Wiedereinmal ein klasse spiel und wiedereinmal besser als GT.

thurius (unregistriert) 9. Oktober 2011 - 17:28 #

Noch 5 tage ;-)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9240 - 9. Oktober 2011 - 18:31 #

" ... allerdings fehlt die komplette Fahrzeugklasse der Formel-1-Boliden"

Was soll denn der Minuspunkt?
Forza ist nunmal ohne Formelsport. Es geht halt um Tourenwagen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 18:36 #

Ich glaube die 1 ist da zu viel. Es gibt, wenn ich das richtig verstanden hab, überhaupt keine Open-Wheeler wie Formel 3000 und ähnliche Gefährte, wie man z.B. aus Race Driver Grid kennt. ;)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. Oktober 2011 - 19:26 #

Tja aber er hat trotzdem mit seiner Frage eigentlich recht.
Wer will so eine Klasse? Ich jedenfalls nicht, ich fand es schon bei Gt 5 fad. Und der Grund wieso es das eh nicht gegeben hat, wird wohl der Fakt sein das Sie eine neue Fahrphysik eingebaut haben und auch dank Pirelli an den Reifen einiges getan haben und es wohl dann doch zu zeitaufwändig gewesen wäre noch extra für diese Modelle, extra noch was zu coden.

Außerdem verstehe ich manche Kritik Punkte überhaupt nicht z.B. der Punkt mit den Fahrerlizensen? Warum stellt ihr so eine Kritik nicht auch bei anderen Racing Games?

Ansonsten muss ich sagen guter und relativ ausführlicher Test.
Auch wenn ich gerne über eine Dinge mehr an Details erfahren hätte.
Doch es ist ja eh nicht mehr so lang hin bis zum 14ten :D

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 19:40 #

Ich rede überhaupt nicht von F1 Autos, dass man die nicht kommt, wundert mich nicht und wird von Codemasters auch schon mit einem kompletten Spiel bedacht. Aber es gibt noch mehr Open-Wheel-Rennfahrzeuge als die 12 Wagen, die in der Formel 1 fahren.
Da hätte man, vor allem bei der Fülle an Fahrzeugen, schon noch eine Handvoll einbauen können.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9240 - 9. Oktober 2011 - 19:50 #

Ja aber wozu? Forza ist nunmal mit Tourenwagen und die LMP. Formelwagen waren zumindestens im dritten Teil auch nicht dabei. Man beschwert sich beim Flugsimulator von MS ja auch nicht, dass es dort keine Militärflugzeuge gibt. Formelfahrzeuge sind nunmal komplett anders als die Wagen in Forza und bräuchten einen ganz eigenen Physikteil.
Es fahren ja auch keine Formelwagen gegen Tourenwagen Rennen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. Oktober 2011 - 20:39 #

Ich vermisse auch keinen Dirt-Buggies, sondern nur eine Rennklasse die auch auf asphaltierten Rundkursen zu Hause ist. Von Kleinwagen über Luxussportwagen bishin zu LMP1 ist ja alles dabei. Aber keine Open-Wheeler oder Race-Trucks. Letztere wäre mal ganz zur Abwechslung und hatten auch schon den Sprung ins DTM Race Driver 3 geschafft. Aber nur weil der Vorgänger z.B. keinen Regen hatte, heißt das nicht, dass man ihn im Nachfolger nicht vermissen darf.
Open-Wheeler wäre halt mMn noch so eine Rennklasse gewesen, die ganz gut passen würde. Scheinbar sah das Tester irgendwie ähnlich. Deshalb ist nicht die Frage "wozu?", sondern "warum nicht?". Bei der Fülle an Autos, käme es auf 10 mehr auch nicht mehr an. :D

Wunderheiler 19 Megatalent - 18989 - 10. Oktober 2011 - 5:29 #

Beschwerst du dich auch, dass man in den Fifa Spielen kein Basketball spielen kann? Sind immerhin beides Ballsportaren...
Formel- und Tourenwagen sind komplett unterschiedlich! Wenn man beide einbaut brauch man entweder deutlich mehr Zeit oder es wird halt sowas halbgares (vom Sim-Anspruch her gesehen) wie Race Driver 3 oder Grid ;)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 12. Oktober 2011 - 21:43 #

Ja und Nein.

Aber ein DTM Wagen hat mehr mit einem Formel-fahrzeug gemein, als mit seinem Serien-pendant. Dass Open Wheeler fehlen als Kritikpunkt anzusehen kann ich schon nachvollziehen. Und der Physikengine ist das relativ egal, was sie da berechnet. Wäre wohl mit überschaubarem Aufwand möglich gewesen.

Anonymous (unregistriert) 9. Oktober 2011 - 19:00 #

VW Lupo?? Habe ich etwas nicht mitbekommen??

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 9. Oktober 2011 - 20:03 #

Wo steht Lupo? Wenn ja ist das ne Verwechselung. Im Spiel ist nur der Fox.

Daniel001 11 Forenversteher - P - 673 - 9. Oktober 2011 - 20:42 #

Schöner Test, aber die Zusachauerfunktion gab es doch sogar beim 3er schon oder ist das nur während man auf den Beginn eines neuen Rennens wartet ?
Und beim Rückspulen: Ihr habt natürlich recht wenn ihr sagt das es unbegrenzt ist aber man sollte erwähnen das man es dieses mal unter "Fahrhilfen" ausstellen kann und dann 20 % mehr Credits bekommt !

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 9. Oktober 2011 - 21:58 #

Bei Forza 3 durfte man nur zuschauen, wenn man die Lobby betritt. Danach wurde man von der Lobby gezwungen, "bereit" zu drücken oder musste in den Menüs abwarten, bis das Rennen zuende ist.

jetzt darf man immer dann zuschauen, wenn das Rennen gestartet wurde, da der Host in privaten Lobbys auch starten darf, wenn nicht alle bereit sind.

Avrii (unregistriert) 9. Oktober 2011 - 21:52 #

Irgendwie sehen die Screenshots im Test eher schlecht/zu stark verpixelt aus, zu stark komprimiert?

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 10. Oktober 2011 - 18:21 #

Dürfte eher weniger der Fall sein - wir verwenden zur Aufnahme Hardware mit einem extrem hohen Datendurchsatz. Problem dabei ist, dass die Transportstreams nicht immer optimal sind und die Aufnahmekarte eine ganze Menge zusammenpacken muss. Wir experimentieren gerade mit verschiedenen Aufnahme- und Exportformaten. Wenn dir die Qualität also noch zu gering war, warte die nächsten Tests ab. :-) Man lernt ja permanent dazu, ne?

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 10. Oktober 2011 - 7:13 #

Im direkten Vergleich zu Gran Turismo 5 find ich die Wertung zu niedrig. Hab Forza das Wochenende jetzt ein Wenig gespielt und Finde es in vielen Belangen deutlich besser als den Konkurrenten aus dem Hause PD.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324125 - 10. Oktober 2011 - 11:59 #

Bei GT5 hat sich doch einiges getan mittlerweile durch die ganzen Patches, man könnte sagen, dass dadurch die 9.0 immer noch gilt.

Und wenn ich sehe, wie toll Regenfahrten in F1 2011 aussehen, und dass sie wohl auch fahrtechnisch und in der Reifenwahl eine Herausforderung darstellen (selbst nicht gespielt!), finde ich es nachvollziehbar, wenn Forza 4 unsere Vorgängerwertung nur einstellt, und nicht erhöht hat.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 10. Oktober 2011 - 14:44 #

Ok, sind Argumente die dir Recht geben. Regenfahrten wären in der Tat eine Berreicherung für die Serie gewesen. Zumal Project Gotham Racing aus dem Hause Microsoft schon gezeigt hat wie man verschiedene Wettereffekte implementieren kann.

SP3RRFEUER 09 Triple-Talent - 310 - 10. Oktober 2011 - 9:32 #

Ich kann die 9.0er Wertung auch nicht nachvollziehen.

Anonymous (unregistriert) 10. Oktober 2011 - 13:46 #

Da es ja keine Qualifikation zu geben scheint, gibt es wenigstens die Möglichkeit die Startreinfolge festzulegen, im Multiplayer natürlich.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 10. Oktober 2011 - 14:02 #

Ja und nein
Ja, du kannst bestimmen, ob die Platzierungen vom Rennen davor das Startgrid bestimmen sollen. Beste Zeit zuerst oder letzter zuerst - läst sich einstellen, daher kannste onlne quasi eine Qualitfikation mit deinen Kumpels fahren, indem du einfach die Kollision abstellst und eine Runde auf dem als nächstes geplanten Kurs absolvierst. Man kann die Aufstellung auch nach zeitlichem reinkommen in die Lobby sortieren und sowas. Was man nicht machen kann ist genau zu bestimmen, wer auf welchem Startplatz losfährt.

dis is dis (unregistriert) 10. Oktober 2011 - 15:30 #

Ich kann die GG Bewertung von GT5 nicht nachvollziehen. Ich habe sowohl FM3 als auch GT5 (spiele beide via Fanatec GT2 Lenkrad) und obwohl sich GT5 einen Ticke besser (realistischer) anfühlt, macht Forza3 einfach viel mehr Spaß:
- keine langen Wartezeiten in den Menüs
- kein ewiges Wiederholen derselben Events um genug Credits zu bekommen
- freies Gstalten der Fahrzeuge
- Cockpitperspektive bei allen Fahrzeugen
- keine langweiligen "catchup events" (mal macht es ja Spaß... aber doch nicht bei jedem 2. Rennstart)
- kein GT5 "Entenmarsch" beim Rennstart
- ... ich könnte ewig weitertippen

Das war wieder einer der GG Tests die ich nicht verstehe und der darüber hinaus in Kontrast zu großen Teilen der sonstigen Presse stand.

Thema Schadensmodell:
Forza bietet hier features die nicht mal GTR2 bietet wie
- dynamischer Schaden (z.B. Bremsen und Kupplung)
- Kupplungsschaden bei nichtbetätigen der Kupplung

Generell fühlt sich GTR2 bzw. rFactor natürlich am realistischsten an, aber man will ja auch mal an den Fahrzeugen rumbasteln und ausprobieren und da ist Forza m.E. ungeschlagen und um eine Klasse besser als GT5.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 10. Oktober 2011 - 18:24 #

Redest du jetzt von Forza 3 (alter Hut) oder meinst du wirklich Forza 4?

dis is dis (unregistriert) 10. Oktober 2011 - 20:22 #

Ich rede vom "alten Hut" Forza3 und wenn Forza3 schon besser ist als im Test beschrieben, warum sollte Forza4 es dann nicht auch sein. Generell finde ich den Test ein wenig halbherzig, Dinge wie die Rückspulfunktion (muss man doch nicht nutzen) oder das Fehlen von F1 Boliden (ein Graus in GT5) werden hier als Kritikpunkte genannt und natürlich wird in FM4 der Spritverbrauch berücksichtigt, allerdings (wie auch in GT5) nur in Langstreckenevents.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 10. Oktober 2011 - 18:56 #

Ich finde die 9.0 auch nicht gerecht fertig. Forza Motorsport 4 ist eine konsequente Verbesserung zu Forza Motorsport 3. Dabei nehme ich die verbesserte Grafik hiervon aus, wegen der Alterung. Aber es gibt eine Menge Kritikpunkt an 3 die in 4 entfernt wurden. Außerdem wurde der Umfang erheblich erweitert. Die Wertung sollte damit über der von Forza Motorsport 3 liegen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 10. Oktober 2011 - 19:13 #

Forza 4 ist auch neuer, da erwartet man auch mehr. ;)

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 11. Oktober 2011 - 11:03 #

Zitat von mir: "Dabei nehme ich die verbesserte Grafik hiervon aus, wegen der Alterung. "
Was ich einberechnet habe. Aber wenn ich alles zusammen nehme und einen direkten Vergleich mit Forza 3 anstelle wie es zum Beispiel XBOX Front gemacht hat. Ist Forza 4 das wesentlich größere und bessere Spiel.
Ich vermisse in diesem Artikel auch die Fachkompetenz in Sachen Racingsimulation. Das Ganze ist ein oberflächlicher Test, beschäftigt aber sich nicht wirklich mit dem Spiel selbst. Wie gesagt wer sehen will was ich meine liest zum Vergleich den Test auf XBOXFront.
Um eines noch klarzustellen ich will gar nicht Forza Motorsport höher bewertet haben. Es geht mir darum das der Test selbst zu dünn und das Spiel selbst wesentlich besser als der Vorgänger ist. Also entweder ist nach GamersGlobals eigenen Maßstäben die Wertung von 9.0 für Forza 3 zu hoch oder die für Forza 4 mit 9.0 zu niedrig. Wenn man bedenkt das der Test von Forza 3 auf der normalen Version im Standardumfang beruht, der sich aber über die Jahre fast verdoppelt hat ist das nicht Okay!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 11. Oktober 2011 - 12:04 #

Nein, du hast mich falsch verstanden. Forza 3 ist 2 Jahre alt und bekam 2009 die Bewertung 9.0. So, jetzt wird im Jahre 2011 der Nachfolger getestet, dass dieser Nachfolger für eine 9.0 mehr "strampeln" bzw. können muss, als ein Spiel vor 2, 3, 4 Jahren, um diese Wertung zu erhalten, finde ich nur richtig.
Ein CoD4 würde jetzt wohl nicht wie damals eine >90% Wertung kassieren, auch wenn es ein klasse Spiel ist, ist doch veraltet, nicht mehr zeitgemäß und hier und da von der Konkurrenz überholt worden.

Also ich finde es schon wichtig, dass man das berücksichtigt. Sonst muss ein Forza 5 unweigerlich mit seinen Detailsverbesserungen eine 10.0 kassieren und für Forza 6 ist kein Platz mehr auf der Skala.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 11. Oktober 2011 - 18:04 #

Aber nur die Technische Kompontenten wie Grafik. Alles andere muss in die Wertung mit rein. Innovationen sind nicht der einzige Grund für eine Wertung.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 10. Oktober 2011 - 22:38 #

Netter Test. Was mir jedoch immer wieder bei allen Spielemagazinen auffällt: Wieso wird immer rFactor und GTR 2 als das Nonplusultra im Bereich Simulation als Beispiel herangezogen? Die Spiele sind grafisch inzwischen recht betagt und im Vergleich zum sehr beliebten und stetig weiterentwickelten iRacing (PC) im Bereich Fahrphysik und allgemeinem Realismus weit hinterher.

Vielleicht solltet ihr dazu mal einen ausführlichen Test bringen, sofern sich ein echter Rennsimulationsexperte in der Redaktion findet. ;-)

dis is dis (unregistriert) 11. Oktober 2011 - 6:35 #

Naja,

defakto basiert iRacing auf dem Programmcode einer Rennsimulation von 2002 (namens NascarRacing2003). Soviel zum Thema der Aktualität. Die gMotor2 Engine auf der rFactor und GTR2 basieren, stammt aus dem Jahre 2005. Und obwohl sich iRacing wirklich gut anfühlt, hat es GTR2 und rFactor bis jetzt halt nicht obsolet machen können. Dies liegt m.E. einerseits an dem "Bezahl-Modell" von iRacing (Abokosten+Kosten für neue Autos und Strecken) aber auch daran das iRacing halt noch einige Mankos hat:
- kein Singelplayer
- kein Modding
- keine Regenrennen
- kein dynamischer Tag Nacht Wechsel
- viele Spieler nutzen Makros für die Schaltvorgänge und sind somit überlegen (hat sich daran eingentlich was geändert)
- ein teilweise überspitzt schwieriges Handling (z.B. wenn F1 Fahrzeuge bei befahren niedriger Cerbs hochhüpfen und ausser Kontrolle geraten)

Ich bin gespannt wie sich iRacing weiterentwickelt, bis jetzt ist es halt eher eine Nischenlösung für Hardcore Racer und die, die sich dafür halten.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 11. Oktober 2011 - 14:34 #

Mag sein, dass Teile der alten Engine noch vorhanden sind. Aber iRacing wurde über die Jahre stark weiterentwickelt. Jeden Monat kommen Updates heraus, jedes Jahr auch solche, die die Engine betreffen.
iRacing sieht rein grafisch inzwischen deutlich besser aus als GTR2 oder Live for Speed. Und hat zudem die bessere Fahrphysik und ein (tatsächlich) realistisches Schadensmodell.

Aber ja, es ist teuer. Und es gibt keinen Singleplayer und keine Regenrennen. Noch nicht. Allerdings tut es dem Programm insgesamt keinen Abbruch. iRacing hat als einzige Rennsimulation den Anspruch auf Professionalität. Durch den hohen Preis und die für "Spieler" hohe Einstiegshürde hat es sich für Sim-Racer als El Dorado entwickelt, das es so bisher nicht gab. In iRacing findet man niemanden, der gegen Flaggenregeln verstößt. Niemanden, der absichtlich unfair fährt. Niemanden, der das Rennen nicht 100% ernst nimmt. Das macht es im Bereich der realistischen Rennsimulationen gerade im Vergleich zu GTR 2 und Live for Speed für Leute, die so ernsthaft Rennsport betreiben wollen, zu etwas einzigartigem. Dazu kommt noch die tolle Online-Karriere, die echte Wettbewerbsstimmung aufommen lässt. Dabei gehts nicht nur um Platzierungen, sondern insbesondere auch um fahrerisches Können und Fairness.
Jemand, der nur ein Rennspiel sucht, ist mit Forza oder F1 2011 aber sicherlich besser beraten. Trotzdem bleibt iRacing im Bereich Realismus und Fahrphysik momentan das Non Plus Ultra.

dis is dis (unregistriert) 11. Oktober 2011 - 18:07 #

Nein,

ganz so rosig sieht die iRacing Welt leider nicht aus, auf Youtube wimmelt es von Videos mit iRacing Amokfahrten und im Spiel selber kommen unfaire Hilfsmittel wie Makros zum Einsatz.
Ich war iRacer der (fast) ersten Stunde und ich wundere mich inzwischen, wie bereitwillig mancheiner seine Kohle in dieses Spiel buttert. Denn im Endeffekt verkauft iRacing die Illusion tatsächlicher Rennsporterfahrung und das stimmt einfach nicht. IRacing wird als quasi Tool für angehende Rennfahrer beworben und die Community gefällt sich als elitäre Rennsimulations-Feinschmeckergemeinschaft. "Wir haben die beste Physik, das Beste Reifenmodell, usw.". Das glaubt man nur solange, bis man wirklich mal ein Rennfahrzeug im Grenzbereich bewegt hat.
Kurzum:
Kein FFB Lenkrad vermag zu leisten was iRacing verspricht (und sich teuer bezahlen lässt). Einfach mal why-ffb-in-simulations-does-not-work-by-leo-bodnar googeln.

Meine Meinung: Es gibt kein "Nonplusultra", es gibt nur verschiedene Interpretationen des selben Themas, und da schneiden GTR2, rFactor oder auch Forza 4 garnichtmal so schlecht ab ;-)

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 11. Oktober 2011 - 20:17 #

Na, da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht. :-)

Ich bin seit über 2 Jahren dabei. Einem "Amokfahrer" bin tatsächlich noch nie begegnet. Wer "Amok" fährt, wird sofort in seinem Safety Rating stark abgestuft und kann höhere Rennserien nicht mehr fahren. Wenn man da bereits Geld investiert hat, ist das sehr ärgerlich für den jeweiligen Piloten. Dadurch erledigt sich das ziemlich schnell von selbst. Ein Vorteil des hohen Preises und des harten Karrieresystems. Das gibts so nämlich sonst nirgendwo.

Was die Fahrphysik anbetrifft: Sie ist sehr gut. Ich fahre öfter mal im echten Leben am Nürburgring mit einem Corsa OPC. Und es fühlt sich imho von allen Rennspielen am realistischsten an. Klar, in Echt ist es nochmal was anderes. Alleine durch die G-Kräfte, 3D und eben der unmittelbaren "echten" Gefahr. Aber kein anderes Programm kommt da so nah ran. Alleine, dass die Strecken lasergescannt sind und dadurch bis zu den Bodenwellen akkurat umgesetzt sind, spricht für sich.

Zu den Makros kann ich nichts sagen. Meiner Erfahrung nach ist man mit guter technik konkurrenzfähig. Ich habe schon öfter mal gewonnen, auch in den höheren Serien. Ich fahre mit G25, Kupplung und H-Schaltung.

Im Endeffekt kann jeder spielen was er will. Aber trotzdem ist iRacing eines der ganz großen Rennsimulationen. Finde jedenfalls ich in meinem Nischeninteresse. :-)

dis is dis (unregistriert) 12. Oktober 2011 - 9:16 #

Tja,
wir können uns halt wirklich glücklich schätzen, dass unser Nischeninteresse so gut bedient wird. Wären Flugsimulationen unser Hobby, sähe es jetzt düster aus.
Im Endeffekt ist es purer Luxus die Wahl zwischen sovielen Spielen und Lenkrädern/Pedalen zu haben.
:-)

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 12. Oktober 2011 - 14:17 #

Stimmt. Wobei der Flight Simulator eigentlich sogar richtig Spaß macht. Eigentlich gibts heutzutage für fast jede Nische Auswahl. Vom komplexen (X) Weltalluniversum über Zugsimulatoren bis zum Landwirtschaftssimulator. Da ist eigentlich für jeden was dabei. Und seit Duke Nukem gibts sogar wieder Oldschool-Shooter. Das finde ich klasse :-) .

dis is dis (unregistriert) 13. Oktober 2011 - 6:20 #

Thema Nische: C.A.R.S. (community assisted racing simulator von Slightly Mad Studios) sieht ganz interessant aus, wird keine Abo Gebühren kosten und Mods unterstützen.

Falls sich bei dir auch mal der iRacing-Blues einstellen sollte.

RaPe 08 Versteher - 228 - 11. Oktober 2011 - 3:31 #

Die Deaktivierung der Rückspulfunktion ist mitnichten neu. Diese gabs schon in FM3 und hatte schon dort eine Erhöhung der Erfahrungspunkte zur Folge.

Tigger-ds 09 Triple-Talent - 320 - 11. Oktober 2011 - 7:09 #

Öhmm....nein.....
Man konnte die aufpoppene Nachricht deaktivieren aber nie komplett ausschalten.Daher auch keine XP oder Credits gewinne.Sie war weiterhin "unendlich" nutzbar.

Tigger-ds 09 Triple-Talent - 320 - 11. Oktober 2011 - 7:37 #

Ich muss ehrlich sagen, ich mag die ganzen vergleiche nicht. Gerade mit GTR, rFactor und co. Diese Spiele sind wollen "Hardcore" simulationen sein und laufen auf einer gänzlich anderen Plattform.(hinzu kommt das diese spiele mit Gamepad nicht wirklich gut fahrbar sind.Und das muss Forza/GT/Shift gewährleisten) Im Gegensatz zur GT Serie wirbt es auch nicht damit der ultimative Fahrsimulator zu sein.
Ich finde bei Forza geht es mehr um die "Fazination Auto".Das Autovista feature unterschreicht dieses umso mehr.Der spielerische wert geht eigentlich gegen Null, trotzdem werden viele Leute,viel zeit in diesem Modus verbringen.Kenne auch genug leute die mehr zeit in der Lackiererei verbracht haben als auf der Rennstrecke.Und das sind sachen die bietet mir keins der genannten Rennspiele in diesem umfang.
Letzlich muss es sich nur mit Shift2 vergleichen lassen da sie sich die selbe Plattform und den anspruch teilen.Shift macht einige Sachen gut und manchmal sogar besser als Forza,(-Ki Autos bekommen upgrades und Racing lackierung, ein nicht zu unterschätzender Atmosphäre plus/ schöne nachtrennen/geile Cockpit ansicht/sehr gute Streckenauswahl)unterliegt Forza aber letzlich doch.

Und im vergleich Forza vs GT5 stellte sich mir die Frage:Eine PS3 nur für GT5 kaufen........

Antwort: Ich besitze bis heute nur eine Xbox360.......

Sciron 19 Megatalent - P - 15774 - 11. Oktober 2011 - 12:39 #

Mir war ja vor allem eine Überarbeitung des Karriere-Modus wichtig und den hat man bei F4 ja scheinbar (endlich) motivierender hinbekommen. Das undynamische Wetter find ich nicht ganz so tragisch. Aufgrund der aktuellen Flut an hochklassigen Titel werd ich es mir aber nicht sofort zulegen. Ausserdem erwarte ich - wie schon beim Vorgänger - noch ne ordentliche Welle an Fahrzeug- und Strecken-DLCs. Wird für mich also letztlich auf ne "Ultimate Edition" hinauslaufen.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 11. Oktober 2011 - 20:26 #

Eine Frage zu Forza 4, das ist mir aus dem First 15 Video nicht klar geworden: Ist in der deutschen Version immer noch die Stimme von J. Clarkson von Top Gear drin, der die Autos präsentiert oder wurde das alles auf Deutsch synchronisiert? Wäre sonst für mich das erste Mal der Fall, dass ich lieber die UK Version kaufen würde.

Bitte um Info, falls das einer weiss - danke!

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 11. Oktober 2011 - 23:24 #

Im Autovista-modus gibt es Sprachausgabe zu technischen Details die weder im Deutschen noch im Englischen von Clarkson gesprochen sind diese wurden komplett Deutsch vertont. Die Sprüche von Clarkson sind aber zum Glück erhalten geblieben und nur deutsch Untertitelt. Das war zum Beispiel bei der Präsentation in München zu sehen, dort hatte Turn10 die fertige Deutsche Version im Gepäck.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 13. Oktober 2011 - 5:19 #

Gekauft - vielen Dank Mantis!

Grauwart (unregistriert) 14. Oktober 2011 - 12:07 #

Du hast geschrieben das alle Bilder mit 1080p aufgenommen wurden. Läuft das Spiel auf der xbox tatsächlich in so einer hohen Auflösung?

Racerfan (unregistriert) 2. Dezember 2011 - 19:00 #

hallo liebe gemeinde, ich bin ein leidenschaftlicher Gamerfreak und habe auf techschnaeppchen.de gelesen das es derzeit ein Sonderangebot des games gibt. lohnt es sich? bitte bitte erfahrungsberichte schreiben!

Maxi Auditore (unregistriert) 30. Dezember 2013 - 23:10 #

weiß einer wie ich die schaden creditnach dem rennen bekomme ?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)