FIFA 16 Test

Fußball-Duell auf Augenhöhe

Nico Carvalho / 29. September 2015 - 13:11 — vor 1 Jahr aktualisiert
In den letzten Jahren hatte die FIFA-Reihe stets die Nase vor der japanischen Konkurrenz, doch mit PES 2016 legte Konami kürzlich den besten Serien-Teil seit langer Zeit hin. EA antwortet mit Detailverbesserungen, KI-Optimierungen und Frauen-Nationalmannschaften. Ob das reicht, um erneut den Fußball-Thron zu besteigen?
FIFA 16 ab 3,89 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die Allianz-Arena bebt, als Arturo Vidal den Pass des BVB-Youngsters Julian Weigl energisch abfängt und mit einem scharfen Pass den Konter einleitet. Mit schallendem Jubel peitschen die rot-weißen Fans Flügelflitzer Douglas Costa voran, der zum Tempo-Dribbling gegen Matthias Ginter ansetzt. Ein Übersteiger, zwei Übersteiger und mit einer Körpertäuschung legt er den Ball vorbei am rechten Außenverteidiger. Ginter versucht noch, am Trikot des brasilianischen Nationalspielers zu zupfen, aber der ist längst auf und davon. Costa nimmt den Kopf nach oben und schlenzt den Ball in den Dortmunder Strafraum.

Robert Lewandowski löst sich clever von seiner Manndeckung und rennt der Flanke entgegen. Doch auch Mats Hummels hat sich geschickt zum Klären des Balles positioniert. Beide steigen zum Kopfballduell hoch – ohne Sieger! Das runde Leder streift lediglich den Hinterkopf des polnischen Stürmers und segelt herrenlos durch den 16-Meter-Raum, ehe Thomas Müller schneller schaltet als der zurückgeeilte Marco Reus. Roman Bürki ist chancenlos, es steht 1:0 für die Bayern, die Menge tobt. Die Münchner suchen allerdings vergeblich nach Bastian Schweinsteiger: Anders als in PES 2016 ist dieser in FIFA 16 bereits korrekterweise in Manchester. Wieso ihr dieses Jahr, trotz der besten PES-Version seit Jahren (zum Test von PES 2016), noch immer einen spannenden Zweikampf um den Fußball-Olymp erlebt, verraten wir euch im Test.


Cleveres Aufbauspiel gefordert

Hier stellt der Linksverteidiger geschickt den Passweg zu unserem startenden Flügelstürmer zu.
An der Erfolgsformel der letzten FIFA-Teile ändert auch die aktuelle Iteration nur wenig, sie beschränkt sich weitestgehend auf  Verbesserungen im Detail. Das klingt kritisch, ist aber tatsächlich keine Schwäche, denn schon die letztjährige Fassung war ein ausgezeichnetes Fußballspiel mit schnellen Tempowechseln.

Auf dieser Grundlage haben die Entwickler an einigen wichtigen Stellschrauben gedreht. Die Allzweckwaffe der vergangenen FIFA-Ableger – der hohe oder flache Steilpass – ist in FIFA 16 weitestgehend entschärft. Um die gegnerischen Abwehrketten zu überwinden, reicht es also nicht mehr, einen weiten Pass auf schnelle Flügelspieler zu schlagen. Entscheidend ist nun ein vernünftiges Aufbauspiel, eine Änderung, die in erster Linie der optimierten Defensiv-KI geschuldet ist. Die Abwehrreihen des Gegners schließen offene Räume nun bedeutend zuverlässiger, stellen Passwege geschickt zu und fangen so deutlich häufiger unüberlegte Pässe ab. Deshalb müsst ihr eure Spielzüge vorsichtiger aufziehen, den Ball durch eure Reihen rotieren lassen und nach Lücken in der Abwehr suchen, was durch die aggressiver agierende KI anspruchsvoller wird. Insbesondere auf den Schwierigkeitsgraden “Weltklasse“ und “Legende“ werdet ihr entsprechend vor herausfordernde Aufgaben gestellt.

Verbesserte KI

Von der besseren KI profitieren aber natürlich nicht nur eure Kontrahenten, sondern auch ihr. Eure Computer-Mitstreiter reagieren nun intelligenter auf eure Aktionen und lassen euch seltener plötzlich blank stehen, wenn euer Gegenüber zum Konter ansetzt. Wenn ihr etwa mit einem eurer Innenverteidiger nach vorne zum Pressing geht, rückt einer seiner Kollegen auf der Außenbahn zunächst etwas ein, ehe sich ein Mittelfeldspieler komplett in eure Abwehrkette fallen lässt, um das Loch vorübergehend zu schließen.

Völlige Sorgenfreiheit habt ihr defensiv natürlich nicht dadurch: Die künstliche Intelligenz verhält sich zwar deutlich schlauer und bereitet euch weniger Frustmomente, aber dies ist eher von unterstützender Natur. Verteidigen müsst ihr noch immer selbst! Wenn ihr per rechten Bumper einen zusätzlichen Mann für das Pressing hinzuruft, bleibt dieser meist einen Meter vor dem ballführenden Spieler stehen – ihr entscheidet, wann und ob ihr zur Grätsche ansetzt.

Die im letzten Jahr noch etwas übermächtige Methode, per Trikotziehen selbst einen Lionel Messi im Vollsprint ohne Pfiff zu stoppen, gehört der Geschichte an. Das Zupfen behindert nur noch leicht und sorgt nicht mehr dafür, dass auch ein Per Mertesacker plötzlich mit einem Franck Ribery mithalten kann. Wer vor allem offline spielt, dem sei übrigens gesagt: Wir empfanden beim Vergleich zwischen beiden PC-Fassungen der Fußball-Spiele die Gegner-KI in FIFA 16 als die anspruchsvollere. Im Vergleich mit FIFA ist das Überwinden der Abwehrketten im neuen PES selbst auf dem höchsten KI-Level deutlich einfacher.

Anzeige
Im Ruhrpott-Derby rücken wir mit Höwedes zum Pressing vor. Der "6er" Goretzka schließt das Loch hinten in der Viererkette.
Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69678 - 29. September 2015 - 13:25 #

Hmmm.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15946 - 29. September 2015 - 13:34 #

nicht zufrieden? Ich glaub, das leg ich mir zu.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69678 - 29. September 2015 - 13:37 #

Ich werde vom Kauf absehen. Das Spiel sieht schön aus, keine Frage. Aber die Abwehr ist unspielbar, meiner Meinung nach! Und online eine Katastrophe, also die Abwehr.

euph 23 Langzeituser - P - 44491 - 29. September 2015 - 13:36 #

Wie meinst du das?

Nokrahs 16 Übertalent - 5811 - 29. September 2015 - 14:25 #

Das habe ich mir auch gedacht.

Marulez 15 Kenner - 3468 - 29. September 2015 - 13:52 #

Ich habe es ja bereits und kann sagen es spielt sich viel viel besser als Fifa 15. Die Abwehr lässt sich besser steuern und die Pässe sind nicht mehr so einfach wie auf "Schienen". Das Tempo ist nicht mehr so unrealistisch hoch. Grafisch kaum zu unterscheiden von Fifa 15. Das einzige was mich nervt ist dieses "Momentum" was man besonders Online öfters mal merkt wo kein Pass mehr ankommen will und die Abwehr auch kaum noch was abblockt zu bestimmten Zeitpunken.

Olipool 16 Übertalent - 4187 - 29. September 2015 - 14:07 #

Schöner Test, danke!
Was mir bislang neben allem positiven als negativ aufgefallen ist:
-In der Solokarriere habe ich im ersten Spiel 10 Tore geschossen (Einstellung Amateur...), Konsequenz war: ich wurde an einen englischen Zweitligisten ausgeliehen, um mehr Spielpraxis zu bekommen. Dort im ersten Spiel 8 Tore gemacht, Konsequenz: im nächsten Spiel wurde ich nicht berücksichtigt :D
-bei einem Online Match schaltete die Steuerung mir unerklärlicherweise plötzlich von Controller auf Tastatur, in den Einstellungen hab ich nichts zum Zurückstellen gefunden und Benutzen des Controllers brachte - anders als bei Witcher 3 - auch nicht den Controller als Eingabequelle zurück...das Spiel ging dann entsprechend aus :)

Aixtreme2K 12 Trollwächter - 1035 - 29. September 2015 - 14:12 #

Ich spiele das Spiel auch schon seit Release. Mir gefällt es sehr gut. Das Spielgefühl hat sich meiner Meinung nach deutlich verbessert und, im Gegensatz zu den Testern, empfinde ich das Spiel in FIFA flüssiger und, ja, auch dynamischer als mir die PES 2016 Demo zeigen konnte.

Der Effzeh würde FIFA spielen! Grüße aus Aachen :)

Marulez 15 Kenner - 3468 - 29. September 2015 - 14:15 #

Ja war dieses Jahr auch bereit mal PES zu zocken, aber die Demo fand ich vom gefühl her sehr schlecht. Die KI allgemein waren dort grausig. Torwärte und Schiris schlecht mmn.

Satus 05 Spieler - 36 - 29. September 2015 - 14:43 #

Danke für den informativen Test!

Deckt sich im Großen un Ganzen mit meiner Erfahrung.

Aufgrund der guten online Funktionalität (und nicht zuletzt des 2vs2 Couch Modus) ziehe ich auch dieses Jahr FIFA vor.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1699 - 29. September 2015 - 15:06 #

Ich würde ja gerne Fifa und Pes zocken. Pes käme nur auf den PC in Frage wegen der Patches. Da aber die PC Version so kastriert ist wird das nix. Ich habe früher mit großen Vergnügen Pes gespielt und Fifa links liegen gelassen. Seit dem 2012 Fifa bin ich bekehrt. Ich mag vor allem das tactical defending. Das Tastenlayout habe ich aber zum größten Teil von Pes übernommen. Ich habe letztes Jahr dann doch mal wieder Pes gespielt, (gebraucht für die Ps4) kam aber gerade mit der Verteidigung nicht mehr klar. Ich bin bei der Steuerung wohl nicht multitaskingfähig ;).

Fohlensammy 16 Übertalent - 4199 - 29. September 2015 - 16:39 #

Liest sich ja gut. Frauenfußball und der Borussia-Park als neues Stadion, das spricht mich schon an. Vor allem habe ich zuletzt FIFA 11 gespielt, was nun auch mal eben fünf Jahre alt ist.

zfpru 16 Übertalent - P - 4099 - 29. September 2015 - 17:38 #

Der Test ist raus. Das wir das noch erleben dürfen. Letzte Woche konnte man am Kiosk bereits Print Magazine mit einem Test erwerben. Werde mir wahrscheinlich die Download Version des Spiels kaufen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 29. September 2015 - 19:10 #

Ja hatte mich auch gefragt ob überhaupt noch ein Test kommt, habs mir geholt letztes Fifa war Fifa 13, 16 spielt sich um Welten besser.

Was ich aber nicht verstehe ist diese Kritik "Automatischer Wechsel schaltet nicht immer zum nützlichsten Spieler", willst du das der Spiel automatisch geht? Dafür gibts immer noch den rechten Stick um den Spieler zu nehmen den man will^^

Seraph_87 (unregistriert) 29. September 2015 - 19:24 #

Wenn die Funktion im Optionsmenü aber genau das anpreist, dann sollte sie das auch tun, was aber tatsächlich nur bedingt der Fall ist. ;)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 29. September 2015 - 23:40 #

Okay da geb ich dir recht^^

tintifaxl 12 Trollwächter - 927 - 29. September 2015 - 21:13 #

Ich hab heuer das erste Mal FIFA für den PC gekauft, früher nur auf der Playsi und die 15er Version ausgelassen.

Ich bin angenehm überrascht und sehr zufrieden. Die KI hat sich um Einiges gegenüber FIFA 14 auf der PS3 verbessert und macht mir auf "Halbprofi" eine Menge Spaß.

Makariel 19 Megatalent - P - 14163 - 30. September 2015 - 11:01 #

Accrington Stanley? Hah, da bin ich mit meinem Wahlheimatclub Southampton FC besser bedient ;D

Und was Fußball angeht... wirds wohl dieses Jahr PES auf der PS4 bei mir werden... denn was Konami dazu getrieben hat die 360/PS3 Version auf den PC zu porten versteht wohl auch nur wer zu viel Klebstoff schnüffelt.

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 6. Dezember 2015 - 23:59 #

Der FUT-Draft-Modus auf PC ist unspielbar. Nur Cheater unterwegs

mcmai Neuling - 3 - 11. September 2016 - 22:09 #

Hi,

wie meinst Du das ? Wie kann man denn da Cheaten ?

LG

mcmai Neuling - 3 - 11. September 2016 - 22:09 #

Hallo Leute,

ich habe mich heute hier angemeldet weil ich Fifa Fan der ersten Stunde bin, quasi seit Fifa 0. Ich sehe hier ist ja nicht viel los in Bezug auf Fifa :-(

Sind hier nicht viele Player ?

LG,
McMai (Chancentod)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)