Der König des Fußballs

FIFA 12 Test

In den letzten Jahren geizte die FIFA-Reihe meist mit weitreichenden Neuerungen und verbesserte das Konzept nur um Nuancen. In diesem Jahr krempelte EA das Spielsystem allerdings kräftig um. Machen die Änderungen, die sich hinter „Player Impact Engine“ und „Taktisches Verteidigen“ verbergen, aus FIFA 12 das beste FIFA aller Zeiten?
Benjamin Braun 26. September 2011 - 14:14 — vor 3 Jahren aktualisiert
FIFA 12 ab 5,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots wurden von uns erstellt

Es gibt einige Termine, die sich Fußballfans aus aller Welt in ihren Kalendern rot anstreichen: Fußball-Weltmeisterschaft, den Saison-Start der nationalen Meisterschaft oder das Finale der Champions League. Und es gibt ein weiteres Datum, das Freunden des runden Leders jedes Jahrs aufs Neue einen Vermerk im persönlichen Logbuch Wert ist: Es fällt meist in die Monate September oder Oktober und bringt die aktuellste Fassung der beiden wichtigsten Fußball-Simulationen unserer Zeit auf die heimischen PCs und Konsolen. Wir sprechen natürlich von EAs FIFA-Reihe und Konamis Pro-Evolution-Soccer-Serie.

Ähnlich wie bei den beiden Münchener Fußballvereinen 1860 München und dem FC Bayern, begegnen sich einige der Anhänger von PES und FIFA seit jeher mit Argwohn, ohne die "Gegenseite" überhaupt richtig zu kennen. Kein Wunder also, dass für manch einen Fan das Duell um die Krone der besten Fußballsimulation schon vor dem Release bereits vergeben ist. Tatsächlich haben sich beide Serien in den letzten Jahren zunehmend aufeinander zu bewegt. PES holte in puncto Präsentation merklich auf, während FIFA sich vom Arcade-Kicker zur anspruchsvollen Fußballsimulation wandelte. Doch wer hat in diesem Jahr die Nase vorn? Ist es Pro Evolution Soccer 2012 mit seinem temporeichen Offensiv-Fußball – oder doch FIFA 12 mit seinen intensiven Zweikämpfen, dem ausgeweiteten Kollisionssystem und den meist hauchdünnen Duellen? Wir wollen euch unsere Sicht der Dinge verraten.


Catenaccio-Taktik trifft es nicht ganz, aber FIFA 12 legt den spieltaktischen Schwerpunkt eindeutig auf die Defensive. Kluges Stellungsspiel und gute Übersicht werden belohnt.

Intensive ZweikämpfeWas muss eine Fußballsimulation für ein möglichst authentisches Spielerlebnis tun, das gleichzeitig einen hohen Unterhaltungswert bietet? Diese Frage dürfte auch den Entwicklern bei Konami und EA Canada jedes Jahr aufs neue durch den Kopf gehen. Bei allen Zwischentönen gibt es letztlich nur zwei Ausrichtungen, um erfolgreich Fußball zu spielen: eine defensive und eine offensive. Mit seiner Mauertaktik und schnellen Kontern hat sich Inter Mailand im vergangenen Jahr nicht nur die Coppa Italia und den Scudetto, sondern gar den Sieg in der UEFA Champions League gesichert. Die zweite, offensivere Variante mit schnellem Passspiel, hoher Tempovariation – auch bei Dribblings -- und Traumtoren der Marke Lionel Messi machte den FC Barcelona in den letzten drei Jahren zwei Mal zum Sieger in der Königsklasse.

Electronic Arts fährt in FIFA 12 eher die defensive Schiene und hat deshalb ein besonderes Augenmerk auf die Zweikämpfe und das Positionsspiel gelegt. Das veränderte System bezeichnet EA als „Taktisches Verteidigen“. Timing und die Herangehensweise sind wichtig und verpflichten den Spieler zu mehr Kontrolle über das Spielgeschehen. Denn ohne unser Zutun stehen unsere Verteidiger auf verlorenem Posten. Und das, obwohl die Hintermannschaften sehr kompakt aufgestellt sind.

Das gilt standardmäßig aber nicht nur für Clubs, die sich einer dem Catenaccio nahen Spielweise verschrieben haben, sondern für so ziemlich jedes der Teams im Spiel. Unsere Möglichkeiten sind vielfältig genug, um auch dem Vorstoß der flinken, spielerisch versierten Angreifer vom FC Arsenal Herr zu werden: Zunächst stellen wir die freistehenden Stürmer zu, um die Geschwindigkeit des Angriffs zu reduzieren. Ist der Abstand zum Gegenspieler zu groß, überwinden die Kicker von Arsenal unsere Abwehrreihen nämlich in Windeseile mit ein paar wenigen schnellen Pässe
Anzeige
n und stehen plötzlich frei und einschussbereit vor unserem Kasten. Verwehren wir ihnen aber diese Bewegungsfreiheit, ist der größte Trumpf der Arsenal-Spieler dahin, und wir haben eine gute Chance.

Beim Spielaufbau des Rivalen hilft es oft schon, die Übersicht über das Geschehen zu wahren. Denn bei weitem nicht jeder Pass unseres Gegenübers wird perfekt in die grundsätzlich engen Freiräume gespielt. Viele davon fangen wir wie gehabt einfach ab, wenn wir schnell genug reagieren. Um im Mittelfeld den ballführenden Spieler der Kugel zu entledigen, versuchen wir es zur Not auch mal mit einer Grätsche. Die Erfolgsaussichten sind allerdings eher gering im Vergleich mit FIFA 11, da die Akteure der diesjährigen Ausgabe noch schneller reagieren, Haken schlagen oder einfach mitsamt Ball über unsere Grätsche hinwegspringen. Nur in der richtigen Position und mit gutem Timing klappt die Grätsche, ohne gleichzeitig den Pfiff des Schiris zu riskieren. Effektiver ist es da schon, einen zweiten Spieler per rechtem Bumper herbeizurufen. Der erledigt dann die Drecksarbeit für uns und setzt den Gegner unter Druck, oder doppelt gemeinsam mit uns den Angreifer.

before
after
...der schaltet einfach auf Abend und Regen um.
McGressive 19 Megatalent - 13786 - 26. September 2011 - 14:26 #

Ich weiß schon, was ich Donnerstagnachmittag machen werde...bis Freitag morgen ;)

MaXiKinG 14 Komm-Experte - 2527 - 26. September 2011 - 19:50 #

Ich kann es mir leider erst Freitag kaufen :( Allerdings habe ich das ganze Wochenende Zeit ... und Montag auch noch ;) Ich freu mich schon, schöner Test!

Lars 17 Shapeshifter - P - 6050 - 27. September 2011 - 12:44 #

Fang doch lieber heute schon an... Es ist nämlich bereits in Origin verfügbar und läuft 1a! :-)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. September 2011 - 13:16 #

No can do! Fifa auf'm PC und mit Origin-Gängelung? Sorry, aber nein danke...

Lars 17 Shapeshifter - P - 6050 - 27. September 2011 - 15:22 #

Jaja, ist alles ganz schlimm mit der Gängelung und diese fiese Accountbindung und überhaupt die ganzen Gemeinheiten in den AGB...

Ich kann es langsam nicht mehr hören! Natürlich ist Origin noch nerviger als Steam und natürlich wäre es anderes schöner. Aber es ist nun mal, wie es ist. Ausserdem gibt es doch auch Vorteile! Ich kann z.B. auf mehreren Rechnern mit meinem Account spielen ohne immer ein Medium zu benötigen.

Das beste Fifa bekommt man dieses Jahr auf dem PC - und wenn man es auf dem PC spielen möchte kommt man eben nicht um Origin drumrum.

Wollte eigentlich nur kundtun, dass das Spiel - untypischerweise - früher als angekündigt zu haben ist.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 26. September 2011 - 14:29 #

Ich habe meinen Favoriten für dieses Jahr wohl gefunden. Obwohl mir das Herz bluten wird PES liegen zu lassen.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 26. September 2011 - 14:31 #

Nach Weihnachten gibt es Pes bestimmt günstiger!

Bejita 12 Trollwächter - 976 - 26. September 2011 - 14:33 #

Ich war jahrelang PES-Anhänger, bis zum letzten Jahr, seit Fifa 11 hat meiner Meinung nach EAs Spiel die Nase vorn.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18954 - 26. September 2011 - 14:33 #

Man was freu ich mich schon auf das Spiel :)
Und dabei hab ich noch soviel ungezocktes im Schrank :(...

P.S.: Seite 3, der "Schiedsrichterabsatz 1" müßte es einmal "mindestenS" statt "mindesten" heißen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 26. September 2011 - 14:50 #

Fand FIFA 12 in der Demo ein wenig anspruchsvoller als in den Vorjahren, trotzdem fehlt mir irgendwie das Gefühl der Kontrolle.
Da ich sparen muss, bleib ich erst mal bei PES 11 und entscheid im September 2012 neu.

Aber gut, dass PC-Spieler nun nicht mehr benachteiligt werden (vom Origin Zwang mal abgesehen).
Wie ist denn die PS2-Version so? ^^
Krass, dass die Konsole noch unterstützt wird. Das ist jetzt schon das 12. FIFA für die PS2.

Politician 12 Trollwächter - 1105 - 26. September 2011 - 14:45 #

Ich würde es gut finden, wenn ihr auch im Fazit kenntlich macht, dass der Ultimate Team Modus praktisch nicht kostenfrei ist, da mit reinem Spielen kein vernünftiger Erfolg zu erzielen ist. Gerade das ist nämlich für mich der größte Störfaktor im Fifa System. Es gibt keinen vernünftigen Online Karrieremodus ohne dafür zu zahlen. Und das finde ich bei einem Vollpreisspiel einfach dreist, gerade weil der ultimate Team Modus ohne Free-to-Play Ausgaben richtig gut währe.
Ansonsten deckt sich euer Geschmack bei Fussballspielen nicht mit meinem Demofazit. Gerade die Defensiv KI gefiehl mir weniger. Ich werde jedenfalls dieses Jahr mein Glück mit PES versuchen. Rein vom Demoeindruck her sind die spiele dieses Jahr ziemlich gleichauf.

Anonymous (unregistriert) 26. September 2011 - 18:06 #

Stimmt doch gar nicht. Die Päckchen lassen sich auch mit den Ingame erspielten Coins kaufen.
Ich find den auch ohne zu zahlen spaßig genug.

Politician 12 Trollwächter - 1105 - 26. September 2011 - 20:10 #

die ganze Wirtschaft beruht aber nur darauf, dass Spieler zahlen. Die einzige Chance ohne zu zahlen an Karte zu kommen ist exessives handeln. Der erspielten Coins reichen gerade mal für ne durchschnittliche Silbermannschaft und das auch nur wenn man gut spielt.
Und selbst die Angebote in der Onlinemaske gibt es nur gegen Geld.
Das ist schlimmer als jedes F2P Spiel. Ein klassischer Fall von paytowin und für mich ein No-Go. Es sei denn es macht dir Spass den ganzen Tag in einem unkonfortablen Menü auf der Konsole nach Spielern zu suchen.
Darauf sollte ein Test schon hinweisen, damit Spieler wissen worauf sie sich einlassen.

Anonymous (unregistriert) 26. September 2011 - 21:58 #

Ich habe UT 11 gar nicht so viel gespielt (mich hat oft das mit den Verträgen genervt :) ) und habe auch sogar ein ne Mannschaft, die rein aus goldenen Spielern besteht.

Die Pokale sind doch auch gar nicht immer so angelegt, dass man nur Messi, Ronaldo usw braucht. Beispielsweise sind doch manch mal sogar nur 3 Sterne erlaubt. Es kommt also drauf an, sich aus mittelmäßigen Spielern eine Mannschaft mit einer hohen Chemie zusammen zu stellen.
Da kommt dann ja auch der Handel ins Spiel. Spieler, die man nicht benötigt, bietet man einfach an.

Durch das Pre-Order-Paket, wird man ja auch mit Gold-Paketen zugeschmissen. Dann noch die Geschenke durch die Web-App.. Da kann man schon ganz gut mit zu recht kommen... Durch die Web-App geht's ja eigentlich auch relativ bequem...

Axel (unregistriert) 26. September 2011 - 14:51 #

Ich kaufe mir wie jedes Jahr beide Spiele.
Aber ich muss sagen, das mir Fifa 12 (spiele seit Fifa 09 in einer Liga mit)einfach zu statisch ist. Und in der Verteidigung zuviel des guten mit der Raumdeckung agiert wird.
(sofort auf die klassische Verteidigungssteuerung umgestellt.)
Da hab ich mit der PES Demo ein wesentlich intensiveres Spielerlebnis.
Und nicht jedes Spiel läuft nach Schema F wie bei Fifa (Doppelpaß oder Spieler schicken und Steilpaß... gähn)

In der Test Fotostrecke kann man auch erkennen wie die gegnerische Mannschaft die Manu Spieler nur im Parallelflug eskortiert und so ein typisches Fifator fällt... das ist mir zu langweilig auf Dauer.

Axel (unregistriert) 26. September 2011 - 15:05 #

Achso und nochwas.

Ich finde es, auch vielleicht wegen meiner 42 Lenze, zu schwierig ein Dribbling mit einem Fifa Ronaldo zu gewinnen.
Dadurch schaffe ich es zu selten die Abwehr mal aufzureissen und muss somit wieder zu Doppelpaß bzw Schicken und Steilpaß greifen.

Das Dribbling wird vom PES 2012 sehr gut simuliert ohne zu einfach zu sein.

Für mich ist PES 2012 das klar bessere weil spielbarere Spiel.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 26. September 2011 - 15:47 #

Wenn man die beiden Tests (PES und FIFA) bis Seite 3 (des FIFA-Tests) liest, lesen sie sich vom Grundtenot imo ziemlich gleich. Ab dann beginnt hier aber die Rechtfertigung, wieso FIFA eine 9.0 bekommen hat und PES eine halbe Note weniger. Jedenfalls liest es sich für mich so. Auch etwas seltsam, dass man FIFA 5 Seiten gibt und PES nur 3. Für mich bleibt der Eindruck hängen, dass man die Angeschaut-Meinung wohl nicht mehr über den Haufen werfen wollte und der Autor anscheinend ein Anhänger der Defensive ist.
Wertungsmäßig haben die beiden Gamestar-Tests imo eher den Nagel auf den Kopf getroffen, auch wenn die GG-Tests erfreulich ausführlicher sind. So eine genaue Beschreibung der verschiedenen Modi hätte ich mir beim PES-Test auch gewünscht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 26. September 2011 - 16:19 #

Es ist aber auch folgende Erklärung möglich: Wir spielen beide Fußballsims schon seit geraumer Zeit und haben unser Testurteil nicht erst in dem Moment gebildet, als wir mit dem Schreiben der beiden Tests aufgehört haben. Und dann ist es doch nicht verwunderlich, dass wir dem etwas stärkeren Spiel mehr Platz einräumen, oder?

Dass sich die Tests "bis Seite 3 vom Grundtenor her" fast gleich anhören, finde ich nicht: Sebastian kritisiert im PES-Test schon vorher das Zweikampfverhalten/die Schiris, die der Hauptgrund für die halbe Note Unterschied sind.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 26. September 2011 - 23:45 #

So kann man das natürlich auch sehen, allerdings ist der Unterschied, wie auch durch die Wertung sichtbar, ja eher marginal. Das "rechtfertigt" in meinen Augen nicht einen fast doppelt so langen (zumindest den Seitenzahlen nach, ich gebe zu keine Wörter gezählt zu haben) Test. Und wenn ihr das neue PES schon längere Zeit testet, finde ich es um so bedauernswerter, dass die verschiedenen Spielmodi (Become A Legend, Meister-Liga etc.) fast gar nicht beleuchtet werden.

Benjamin beschreibt in den ersten 3 Seiten unter anderem ausführlich die defensive Ausrichtung von FIFA und die wenigen Torchancen. Das könnte man genauso negativ gewichten, nur scheint es Benjamin eben Spaß zu machen so zu spielen.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. September 2011 - 10:33 #

Naja, man muss aber auch zugeben, dass FIFA dieses Jahr deutlich mehr (signifikante) Neuerungen bietet, als es PES in seinem Bereich tut. Daher denke ich schon, dass ein längerer Test prinzipiell schon gerechtfertigt ist und auch Sinn macht. Über das Ausmaß lässt sich sicher streiten, aber speziell das neue Verdeidigungssystem ist im Fussballsimbereich ja durchaus als eine der einschneidensten Veränderungen ins Gameplay seit langer langer Zeit und dies verständlich zu erklären bedarf sehr wohl einiger Worte ;)

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 27. September 2011 - 12:25 #

PES hat die KI grundlegend überarbeitet, und alle Tests die ich bisher gelesen habe sind sich darüber einig, dass die Spieler-KI von PES besser als die von FIFA ist.
Ich würde mal behaupten, dass die KI wichtiger als das Verteidigungssystem ist.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 27. September 2011 - 13:59 #

Wichtig ist das es (spiel)flüssig läuft und es vor allen Dingen SPASS macht! Das war beim letzten PES nicht so. Das ist das worauf es mir ankommt! Ich will nicht erst nen Trainerschein machen müssen, um vernünftig ein Computer-Fussballspiel zocken zu können!

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 27. September 2011 - 15:11 #

Diese Kritik kann ich nun wirklich beim besten Willen nicht nachvollziehen. PES 2011 hab ich häufig mit Freunden gespielt und keiner hatte Probleme mit dem Spielfluss, geschweige denn dass man einen Trainerschein machen musste....
Spass hatten auch alle, das ein erfahrener PES-Spieler einem Neuling oder Gelegenheitsspieler jedoch überlegen ist, sollte ja klar sein.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. September 2011 - 13:59 #

Das mag ja durchaus sein, hat aber irgendwie wenig damit zu tun, worauf ich hinaus wollte... naja, egal.
Btw: alle Tests, die ich bisher gelesen habe, haben FIFA 12 eine (marginal) höhere Gesamtwertung gegeben als PES. So falsch kann GG also gar nicht liegen...
Bedeutet das jetzt, dass es dir dadurch weniger Spaß machen wird? Ich glaube kaum =).
It's just a review...

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 27. September 2011 - 15:09 #

Naja, der Gamestar Test gibt PES 1% weniger, den kann man dank Fan-Patches und somit Bundesliga im Spiel aber wieder draufrechnen.
Mein persönlicher Spielspaß wird dadurch nicht geschmälert und ich will jetzt auch nicht ewig auf dem Test rumhacken o.ä. Ich finds halt nur schade, dass man FIFA deutlich mehr Raum einräumt und den PES Test bei - meiner Meinung nach - entscheidenden Stellen sehr kurz gehalten hat. Und ob jetzt ein neues Zweikampfsystem besser ist als eine neue KI, halte ich weiterhin für dahingestellt, aber gut, GG hat das so bewertet und gewichtet. Und damit soll es dann auch gut sein.

Darüber hinaus freue ich mich aber, das man beide Spiele so ausführlich getestet hat.

Was mich mal am Rande interessieren würde: Inwiefern bzw. wie ausführlich spielen die Tester denn eigentlich das jeweilige Konkurrenzspiel?

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2427 - 26. September 2011 - 16:02 #

Nachdem lesen der beiden Tests (PES und FIFA), habe ich den Eindruck, dass sehr stark auf die Schiri-KI bei PES rumgehakt wird und dadurch klar ein falsches Bild entsteht bzw. versucht wird, ein falsches Bild entstehen zu lassen. Für mich persönlich in der Vehemenz unverständlich!

Viel eher habe ich nach meinen bisherigen Demo-Spielen den Eindruck, dass der Schiri mehr durchgehen lässt als im Vorgänger und weniger kleinlich pfeift. Karten habe ich nach zehn Spielen erst zwei gesehen. Wahrscheinlich liegt es viel mehr am Tester, der vielleicht nicht so ganz mit dem Verteidigen bei PES vertraut ist?

Natürlich würde ich es auch begrüßen, wenn die Vorteilsregelung bei PES Einzug halten würde, aber die ganze Zeit über die KI herzuziehen nur weil man kein Maß beim richtigen Einsatz von Tacklings gefunden hat, finde ich ziemlich tragisch.

Allgemein muss ich aber sagen, dass diese Tests mich in meiner Entscheidung bestätigen, PES zu kaufen, da ich es für echter, spannender und realistischer halte, wenn das Angriffsspiel besser funktioniert als die Verteidigung, siehe (fast) jedes Kreisliga-Spiel oder auch Bayern München letzte Saison. Man meistert den Angriff eher als das man in der Verteidigung gut steht. Leider sind die Tester genau zum gegenteiligen Schluss gekommen und haben die Verteidigungsmöglichkeiten bei FIFA höher bewertet als das Angriffsspiel.

Bei FIFA ist es nach meinem Empfinden zu einfach geworden, Tore zu verhindern, während es im Gegenzug ziemlich schwer ist, nach vorne zu kommen. Bei PES muss man viel mehr darauf aufpassen, nicht die ganze Zeit der Versuchung zu erliegen zu pressen, man muss stark selber auf die Laufwege achten und die Spieler rechtzeitig steuern, während dies bei FIFA größtenteils durch den Druck einer/mehrerer Taste und Steuerstick geschehen kann. Dadurch ist PES in der Verteidigung natürlich leichter zu knacken, da es viel mehr auf die Fähigkeiten des Spielers ankommt.

In den Kommentaren zu PES 2012 habe ich noch mehr zu meinen Eindrücken nach den Demos geschrieben, falls jemand sich dafür interessiert.

Schönen Gruß
monkeypunch87

Knutze 06 Bewerter - 66 - 26. September 2011 - 17:12 #

Sehe ich anders. Ich bin seit Jahren PES-Spieler (da ichs aufm PC zocke hab ich auch letztes Jahr PES Fifa vorgezogen), spiele auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad und gewinne da relativ locker (soll kein Angeben sein, einfach nur um zu zeigen, dass ich PES "kann").
In der PES-Demo hab ich in fast jedem Spiel ne rote gesehen, manchmal sogar 2 oder 3. Natürlich hab ich getestet, aber im Endeffekt ist der Schiri verdammt kleinlich. Gelbe Karten gabs sowieso en masse.
Dazu kommt, dass es fast unmöglich ist einem Spieler den Ball abzunehmen (hast du mal die Trainingsherausforderung gespielt? Das ist fast schon lächerlich). Es ist also schwerer den Ball sauber zu erwischen und der Schiri pfeift früher wenn dus mal nicht perfekt schaffst. Das ist ein deutlicher Unterschied zum Vorgänger.

Zu der Balance zwischen Offensive und Defensive: Das ist Ansichtssache. Ich fands in der Demo lächerlich, wie häufig Weitschüsse drin waren (das noch kombiniert mit der Tatsache, dass es verdammt schwer ist den Ball zu erobern --> gute Nacht) und auch sonst fand ich das Angriffsspiel zu einfach. Wenn ich es mit den Rangers schaffe in jedem Spiel 3 Tore gegen Mailand zu erzielen, dann hat das mit Realismus wenig zu tun. Und auch im echten Fußball ist es doch so, dass Mauern häufig effektiv ist (grade wenn schlechtere Teams gegen gute spielen). Tendenziell kann man bei begrenzten spielerischen Mitteln eher defensiv gut stehen als offensiv gut kombinieren.

Wie gesagt ist alles Ansichtssache und beruht auch nur auf meinem Eindruck von Demo, vllt ist ja im höchsten Schwierigkeitsgrad alles wieder ganz anders.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2427 - 26. September 2011 - 17:22 #

Hm, im Vorgänger hatte ich auch kein Karten-Problem... Aber gut, ist vielleicht einfach meine individuelle Spielweise.

In der Demo habe ich auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gespielt (bei PES und bei FIFA), da ich meine, dass man nach kurzer Zeit eh nur dort spielt. Die Eindrücke, die man sich macht, sollte man sich dann auch dort besorgen.

Vielleicht ist mein Offensivspiel aber auch dann nicht so gut als das ich 3 Tore schieße. Ich hatte fast immer recht realistische Ergebnisse in der Demo. Kann natürlich an fehlender Übung liegen, da es inzwischen auch etwas her ist, dass ich PES 2011 intensiv gezockt habe (März 2011).

Ansichtssache ist es immer. Ich kenne auch noch Menschen, die TiF (This is Football) klasse finden/fanden, falls du das kennst?^^

Politician 12 Trollwächter - 1105 - 26. September 2011 - 20:24 #

Gerade die Weitschüsse sind für mich ein großer Vorteil. Bei Fifa 11 war es jedenfalls so, dass man Spieler ohne Weitschussperk bedenkenlos aus großer Entfernung schießen lassen konnte. Für mich eine der größten Schwächen von Fifa gerade mit Mannschaften, die nicht Top sind.
Wenn man sich Bundesligaspiele anguckt sind Distanztore gar nicht so selten.
Bei Fifa 12 kamen mir Weitschüssen subjektiv noch ungefärlicher vor als im 11er.

Was die Karten angeht.....ich hatte in PES in der Demo in ca. 10 Spielen noch keine Rote und wenige gelbe. Außerdem halte ich eine erhöhte Kartenwarscheinlich in Fussballspielen für unabdingtbar. Schließlich werden 90 Minuten Spielen in 10-20 Minuten pro Halbzeit simuliert. Eine nicht treffende Grätsche sollte da gelb sein.
Das einzige was mir nicht gefällt wenn ich GG glaube (selbst nicht ausprobiert) ist die nicht konsequente Bestrafung von Notbremsen. Das ist Online wirklich ein Frustkiller.
Zum Ballabnehmen....ich finde das bei PES ok. Vielleicht relativ offensivlastig aber ok.
Irgentwie decken sich unsere Demoerfahrungen nicht.....vielleicht bin ich nach Jahren von Fifaspielen auch nur zu schlecht in PES.
Das Problem mit Demos ist ja.....wie gut ein Spiel wirklich ist, zeigt sich bei Sportspielen erst im Onlinelangzeittest.
Erst dann wird deutlich ob exploits möglich sind oder ob es für jeden Angriff eine adäquate Abwehr gibt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58764 - 26. September 2011 - 16:40 #

Klingt doch 1a. Ist gekauft :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 26. September 2011 - 20:06 #

SUPER TEST und trifft auch voll meinen Erwartungen. Die Demo war sehr sehr spaßig und für mich der lange kein Fifa mehr gespielt hat auch ziemlich ziemlich knackig. Gerade auf Legende seh ich noch fast garkein Land oder nur sehr wenig. Meist 0:0 Games oder gegen sehr Pressing Spielende Manschaften wie Dortmund gabs auch diverse Klatschen auf den niedriegeren Schwierigkeitsgraden merkt man, dann doch schon das der Ki nach und nicht so agressiv ist und mehr Chancen zu lässt aber so muss das auch sein. :) ICh freu mich voll auffen 29ten auch wenn ich da leider lange arbeiten muss und den tag kaum ausnutzen kann. *snief*

Gibt es den wieder unterschiedliche Kommentatoren Sprachen in der Xbox 360 Deutsche Version oder nur gähn deutsch?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 26. September 2011 - 20:14 #

Es sind mehrere Kommentarsprachen drauf, bei der Xbox-Fassung aber nicht der englische Kommentar. Bei der PS3-Fassung muss ich nochmal schauen. Da müsste er aber dabei sein und noch einige Kommentarsprachen mehr. War letztes Jahr auch so.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58764 - 26. September 2011 - 21:17 #

Ich hoffe, dass sie die englische auf Xbox dieses Jahr wieder zum Download nachliefern, wie es bei früheren Versionen ('09 glaube ich) mal war. Die deutschen sind einfach so grottig...

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 27. September 2011 - 5:31 #

Ohje kein Englischer Kommentator? :( Das ja doof weil die so ziemlich die einzigen neben den Japanern sind die Stimmung bringen. Die Japaner sind ja wohl auch net dabei *snief*

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 26. September 2011 - 18:24 #

Danke, klasse Test. Auch wenn die Zitate aus dem PES-Test ungeschlagen bleiben. :D
Meine Vorbestellung bleibt so auf jedenfall bestehen. :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7746 - 26. September 2011 - 18:39 #

"Die PC-Fassung setzt zwingend die Installation des Clients von EAs Online-Plattform Origin voraus."

Na großartig, und dabei muss man sicherlich auch die völlig bekloppten Nutzungsbedingungen akzeptieren. Behaltet das Spiel, ich behalte mein Geld. Natürlich ist's so auch accountgebunden also eh schon nur noch maximal die Hälfte von früheren echten Retail-Spielen wert. EA suckt. Big Time.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 26. September 2011 - 19:26 #

Ich habe zwar nichts mit Fußball am Hut, aber mich würde ehrlich gesagt auch ein Test der PS2 Fassung interessieren, einfach mal so *gg*

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 26. September 2011 - 22:35 #

Ja, nach lesen des Tests bin ich mir sicher bei PES besser aufgehoben zu sein, ich will schnieken Offensivfußball und tolle Tore sehen und so schön wie sich die Stürmer in PES freilaufen wirds das auch gut geben... und da ich entgegen des PES-Tests komischerweise keine Probleme mit Karten bzw. Grätschen hatte, bleibt die Vorbestellung bestehen... das einzige was mich etwas wurmt ist das Fifa die ImpactEngine hat... auf die bin ich schon neidisch :D

Aladan 21 Motivator - - 28500 - 27. September 2011 - 8:20 #

Was kann man dazu sagen? Schlicht das beste Fifa aller Zeiten, ich liebe es :-D

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 27. September 2011 - 10:27 #

Für alle die nicht warten wollen, bis Amazon es verschickt hat:
GameStop hat den Verkauf von FIFA12 in allen Filialen freigegeben. Viel Spaß beim zocken. :)

Anonymous (unregistriert) 27. September 2011 - 12:38 #

Arrrgh diese 2D-Zuschauer und Menschen am Rand sind arg hässlich.
Under wunderschön sehen weder Spieler noch Gras aus, sogar vond er Realität weichen die Modelle manchmal ab.

PES macht es nicht besser, aber da ist so viel mehr drin und das sollte sich auch mal in der Wertung niederspiegeln, vor allem die Animationen sind gar nicht sow eltklasse wie geschildert!

Pokermex 05 Spieler - 39 - 28. September 2011 - 2:44 #

Ich zocke Fifa seit beginn der Serie, aber dieses hier, ist schlichtweg das beste Fifa aller Zeiten.

JNK96 06 Bewerter - 61 - 2. November 2011 - 16:03 #

ich find das spiel hammer :D

Flopernikus 08 Versteher - 165 - 10. November 2011 - 13:52 #

Mein größter Kritikpunkt sind eigentlich die schwierigkeitsstufen: Halb-profi ist viel zu einfach - dagegen ist die nächst schwierigere Stufe Profi schon wieder zu schwer.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)