Test: Der Herrscher Albions

Fable 3 Test

Eine Revolution anzetteln, eine emotionale Bindung zu den Bewohnern Albions aufbauen und schließlich als Herrscher einflussreiche Entscheidungen treffen – das und noch viel mehr hat Peter Molyneux im Vorfeld für Fable 3 verkündet. GamersGlobal fühlt dem alten Versprechungsweltmeister und dem neuesten Lionhead-Werk auf den Zahn.
Christoph Hofmann 28. Oktober 2010 - 20:00 — vor 5 Jahren aktualisiert
360
Fable 3 ab 9,96 € bei Amazon.de kaufen.
Hach, ist das Leben nicht traumhaft? Ein hübsches Schloss voller Diener, die uns jeden Wunsch von den Lippen lesen. Untertanen, die uns zu Füßen liegen. Da können wir uns zurücklehnen und den Luxus genießen! Zumindest dachten wir das. In Wirklichkeit drückt uns einer der Diener nach dem Aufstehen gleich den heutigen Terminplan in die Hand, dann warten im Thronsaal wichtige Entscheidungen, die Staatskasse ist ständig leer und die Bewohner unseres Reiches haben immer etwas zu meckern. Zu allem Überfluss gibt es auch noch die drohende Gefahr aus dem Süden. Eine Invasion steht bevor! Da fragen wir uns mitunter, warum wir überhaupt die Anstrengungen in den ersten 80 Prozent des Spiels auf uns genommen haben, auf den Thron zu gelangen...

Mit Fable 3 erfindet der Entwickler Lionhead Studios die Serie zwar nicht grundlegend neu, hat neben dem Feinschliff und teilweise auch Rausschmiss vieler bekannter Spielelemente aber dennoch die ein oder andere sinnvolle Neuerung eingebaut – darunter eben auch zum Herrscher Albions aufzusteigen. Das Endergebnis ist mehr Action-Adventure als Rollenspiel und mehr Evolution als Revolution, aber immer noch ein sehr gutes Spiel.

Ging der Grafik-Abteilung das Budget aus, oder was sollen diese als Pappmännchen dargestellten Questgeber?

Das Spiel im Spiel

Gerade noch befanden wir uns in einer industriellen Fabrikhalle, schon treten wir hinaus in eine riesige Höhle. Auf einem Podest vor uns ruht das legendäre Kondom der Götter +5, das laut Beschreibung "zu unserem Vergnügen in den Feuern der Hölle selbst geschmiedet" wurde. Weiter vorne warten die nächsten Gegner auf uns: fürchterliche Dämonenhühner. Schon aus der Ferne nutzen wir unsere Fernwaffe mit dem einfallsreichen Namen "Mein Gewehr", um sie aufs Korn zu nehmen. Ein paar Schüsse schaffen wir abzufeuern, bevor die gemeingefährlichen Eierproduzenten in die Reichweite unseres Flächenzaubers gelangen. Nachdem wir die kombinierte Macht aus Feuerbrunst und Kältesturm entladen haben, bleibt nur wenig Federvieh übrig. Den Rest räumen wir mit unserem Schwert aus dem Weg.

Wir haben das legendäre Kondom der Götter +5 gefunden.
Zurück im Tageslicht sehen wir drei riesige Magier in roten Mänteln emporragen. Und wir meinen riesig. Im Vergleich zu ihnen wirken wir wie eine Zinnfigur. Doch wir haben drängendere Probleme: Am Ende des lichten Tals wartet der böse Baron und die entführte Prinzessin auf uns. Nur ein paar Hobbs trennen uns noch vom finalen Showdown, der in die Geschichte Albions eingehen und von den Barden noch Jahrhunderte nach unserem Tod besungen wird. Mit dem Baronschlächter-Krummsäbel +3 in der Hand näher wir uns dem Baron. Auf das Schlimmste vorbereitet schwingen wir unsere Waffe und töten ihn zu unserer Überraschung mit nur einem Schlag – zum Unmut der riesigen Magier, die wie wir etwas mehr erwartet hatten.

Sekunden später sind wir plötzlich so groß wie die Magier und stellen fest: Wir waren Teil eines Tabletop-Rollenspiels, das die drei anscheinend regelmäßig veranstalten. Die ganze Aktion war in Wirklichkeit nur Teil einer der vielen einfallsreichen und abwechslungsreichen Nebenquests im Spiel. Mit einem neuen magischen Artefakt in der Tasche und um ein gutes Dutzend Gildensiegel reicher, lassen wir die fragwürdigen Gestalten hinter uns und fahren mit unserer Reise durch das echte Albion fort.

Ein Tyrann als Bruder

Vor 50 Jahren wurde Albion von der größten Bedrohung in seiner Geschichte heimgesucht. Der wahnsinnige Lucien wollte die Welt vernichten und danach nach seinen eigenen Vorstellungen wieder aufbauen. Doch dank des Helden von Fable 2 wurde daraus nichts, vielmehr blühte Albion unter seiner weisen Herrschaft auf. Frieden, Wohlstand und eine schnelle technologische Entwicklung waren die Folge und katapultierten das Land schlagartig ins Industriezeitalter. Zwei Kinder zeugte der ehemalige Held: Euch und euren älteren Bruder Logan. Letzterer erbte die Krone, entpuppte sich aber schnell als gnadenloser Tyrann. Kein Wunder, dass der Ruf nach Revolution immer lauter wird.

In Fable 3 schlüpft ihr nun wahlweise in die Haut eines Prinzen oder einer Prinzessin. Anders als in den meisten Rollenspielen müsst ihr mit der vorgegebenen Statur leben. Nur Kleidung, Schminke oder Frisur lassen sich im späteren Spielverlauf verändern. Den Großteil von Fable 3 werdet ihr damit verbringen, die Revolution zu starten und Logan vom Thron zu stoßen. Die restlichen etwa zwei bis drei Spielstunden dürft ihr dann selbst als König agieren - und müsst gleichzeitig das Reich vor einer dunklen Bedrohung beschützen. Erwartet hier aber keine allzu großen Freiheiten: Es gilt schlicht, auf die Staatskasse zu achten und wie im restlichen Spiel simple Gut- oder Böse-Entscheidungen zu treffen: Geben wir der historischen Gesellschaft von Albion kein Geld zum Bau einer Brücke, wird sie eben nicht gebaut, und wir erfahren nie, was auf der anderen Seite für Schätze auf uns warten. Das Grau eines Bioware-Rollenspiels gibt es in der Welt von Fable aber weiterhin nicht.

Entsprechend ist die Hintergrundgeschichte weder besonders überraschend noch tiefgründig. Erst gegen Ende, wenn die echte Gefahr für die Welt deutlicher und die Geschichte bedrohlicher wird, nimmt sie etwas an Fahrt auf und wird interessanter. Doch auch mit diesem Schub bleibt die Hauptmotivation der Geschichte zu folgen, das Ziel, endlich selbst auf den Thron zu steigen.

Kleider machen Leute

Die Heldin von heute gibt sich schon lange nicht mehr mit nur einem einzigen Abenteueranzug zufrieden, wie Lara Croft schon vor Jahren zeigte. Ob die weite Tundra, die heiße Wüste oder der dichte Wald: Für jeden Anlass müsst ihr richtig gekleidet sein: 1 Als Prinzessin tragt ihr dieses schlichte, aber modische Kleid in den Räumen des Palasts. 2 Im kalten Gebirge muss es hingegen schon etwas Rustikaleres sein. Ein offenes Dekolleté und etwas Haut gehören aber trotz der eisigen Temperaturen dazu. 3 Auch das Hühnerkostüm darf in keiner Sammlung fehlen. 4 Als emanzipierte Frau ist man sich auch nicht zu fein, Hosen zu tragen und in die Rolle eines Söldners zu schlüpfen. 5 Für den netten Abend beim Maskenball brezeln wir uns richtig auf.  6 Highlight jeder Garderobe ist die imposante Rüstung der Königin.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 28. Oktober 2010 - 20:27 #

guter schöner test auch wenn mich eine kleinigkeit enttäuscht bei euch

"Lange Spielzeit (15 bis 30h)"

Nicht für ein RPG :p

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 28. Oktober 2010 - 21:03 #

Es ist ja auch kein RPG, siehe Text. Maximal ein Ultralight-RPG.

Für ein Action-Adventure sind 15 - 30 Stunden lang.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 30. Oktober 2010 - 7:31 #

Mmh... also ich halte Fable 3 durchaus für ein Rollenspiel. Aber ich schätze, so etwas ist auch immer Ansichtssache. :-)

Mithos (unregistriert) 31. Oktober 2010 - 13:09 #

Jedes Spiel in seine eigene Schublade. Das scheint auf dieser Seite Methode zu haben.

Porter 05 Spieler - 2981 - 29. Oktober 2010 - 8:20 #

na und weils ein RPG ist kannst du da gerne ncohmal ordentlich was draufrechnen wenn du auch abseits der MainQuest noch alles erledigen und finden willst...

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 28. Oktober 2010 - 20:29 #

So viele Kritikpunkte und dann doch noch ne 8.5 ? hui :8
Nagut Fable 1 wurde auch ziemlich nieder gemacht war aber eigentlich nen sehr sehr tolles game. Vorallem auch zwecks mods :8
Naja ich denke ich werde trotzdem zugreifen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 28. Oktober 2010 - 21:06 #

Die Kritikpunkte beziehen sich, wie auch gechrieben, zu einem großen Teil auf die Vereinfachungen, die weg vom RPG und hin zum Action-Adventure gehen. Fable 3 steht eben in einer Tradition, und verlässt diese ein Stück weit. Das hat aber nichts mit der Note zu tun, den für sich betrachtet ist es ein sehr gut gemachtes Spiel.

Würde Fable 3 ein völlig neues Spiel sein, würden wir diesen Aspekt im Text weniger stark betonen -- kämen aber dennoch zur selben Note.

Gaius 13 Koop-Gamer - 1710 - 28. Oktober 2010 - 20:34 #

In einigen Screenshots scheinen die Charaktere Geisterschatten zu haben wie auf einem Foto, das zwei mal belichtet wurde. Oder wie bei einem mißglückten Panoramafoto. Ist da was schief gelaufen beim Screenshot-machen oder sieht das im Spiel bei Bewegung auch so "unscharf" aus?

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 28. Oktober 2010 - 20:46 #

Das Spiel hat wie erwähnt teilweise mit Schlieren zu kämpfen, weshalb beim Screenshot anfertigen mitunter diese Verzögerung sogar im Bild sichtbar wird. Beim eigentlichen Spielen fällt das aber natürlich nicht so stark auf, weil alles in Bewegung ist und ihr eh auf die Gegner achtet.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 28. Oktober 2010 - 21:28 #

Als Rollenspielbanause, der mit Fantasy-Geschichten ("Und König Jaromir II. hatte sieben Söhne, deren einer das Land Rengaar vom mächtigen Ungetüm Roxan befreite.") wenig anfangen kann und keine komplizierten Rollenspielregelwerke wie (A)D&D auswendig kann und wenig Lust hat, sich in diese einzuarbeiten, hat mir das einsteigerfreundliche Fable 1 wirklich gut gefallen. Leider kam ich nie dazu Fable 2 zu spielen, da es zum Zeitpunkt des Erscheinens interessantere Alternativen für mich gab und ich den Titel seitdem aus den Augen verloren hatte. Fable III erscheint ja zumindest auf dem PC von daher zu einem günstigen Termin (Anfang 2011), ermangels Alternativen werde ich es mir dann wohl zulegen. So wie es aussieht, ist es ja sehr gut geworden, auch wenn es (mal wieder) nicht der ganz große Wurf ist.

NckX 05 Spieler - 56 - 28. Oktober 2010 - 21:35 #

Ich werde mir es jetzt zwar nicht unbedingt kaufen wegen Fallout und mangelnder Lust auf Kontrollerdsteuerung, werde ich mir aber sobald es für den PC erschwinglich ist mal genauer anschauen.

Jedoch großes Lob das ihr hier in den Kommentaren auf die Leser eingeht und Fragen beantwortet *daumen nach oben*

Grüße

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 28. Oktober 2010 - 22:06 #

Was ist denn ein "Popocorn-Film" (siehe Fazit)? ;-)
Ansonsten ein schöner Test. Fable 2 hatte mir jedoch schon nicht gefallen. Bin daher gespannt auf das Testvideo, wie viel Ähnlichkeit Teil 3 in Bewegung mit seinem Vorgänger hat. Im Moment kommt ein Kauf eh nicht in Frage, New Vegas raubt zu viel Zeit. Bis ich damit durch bin, ist Fable 3 wahrscheinlich schon in Budget-Preisregionen gelandet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 28. Oktober 2010 - 22:28 #

Das würde ich mal eine freudsche Fehlleistung nennen. Ich verrate nicht, von popowem!

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 29. Oktober 2010 - 12:37 #

vielleicht von Popocarimo ? (Bossgegner aus RE5)

Ein Gegner voll für´n A*sch! ;o)

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 28. Oktober 2010 - 22:46 #

Guter Test => Bin zufrieden...

Die Negativpunkte sind einfach nicht so hoch zu gewichten wie die vielen positiven Aspekte des Games.

volcatius (unregistriert) 28. Oktober 2010 - 22:54 #

Wird wohl doch nur als Budget für den PC geholt.
Ich war schon vom halbgaren 2.Teil enttäuscht, nach den Tests wird mich anscheinend das gleiche im 3.Teil erwarten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 28. Oktober 2010 - 23:03 #

Klingt nach einem netten Spiel, allerdings keinem Mega-Renner. Werde ich mir vielleicht mal irgendwo ausleihen. Mehr ist aber nicht drin, da mir dafür die RPG-Anteile zu gering sind.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 29. Oktober 2010 - 0:44 #

Haja, wenns mal für den PC da ist, evtl. ;)

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1559 - 29. Oktober 2010 - 6:53 #

Mir gefällt euer Test. Ich bin mal gespannt wann die ersten Klagen wegen Diskriminierung homosexueller Paare aufkommt ! Da lässt sich doch bei unserem lieben Bundestag oder einigen Politikern das eine oder andere rausholen ! :-) (Spaß natürlich).

Ansonsten warte ich auf die PC-Version 2011 und werde mir dann das Spiel zulegen.Bis jetzt konnte ich nur den ersten Teil spielen und war zwar ein wenig von der Linearität erschrocken aber hatte trotzdem meinen Spaß. Eure Kritikpunkte kann ich bei Fable3 verkraften, nur die "Menü-Führung" sagt mir so nicht zu. Durch Räume laufen und Sachen suchen ?? Naja!

Tante Bernd (unregistriert) 30. Oktober 2010 - 6:35 #

Die "Menüführung" ist zwar erstmal ungewohnt, geht dann aber super schnell von der Hand und steht in puncto Bedienkomfort einem regulären Menü in nichts nach, nur das es eben deutlich hübscher und atmosphärischer ist.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 29. Oktober 2010 - 7:22 #

Hm, ich hatte Fable I auf der XboxI und am besten gefiel mir die optische Anpassung des Charakters an sein Verhalten (Dämonenhörner und so...). Das war für mich das Kernfeature der Serie. FII hab ich dann nicht mehr gespielt, weil ich keine XBOX360 besitze. Wie ist es im dritten Teil? Passt sich das Aussehen des Charakters wieder an seine moralischen Entscheidungen an?

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 29. Oktober 2010 - 8:00 #

Ich habe Teil 1 mit großem Spaß auf dem PC gespielt und war deshalb nicht sehr erfreut, dass Teil 2 nie umgesetzt wurde.
Ob Teil 3 jemals für den PC kommt, ist mir nach diesem Testbericht dann allerdings ziemlich oberschnuppe.
Für mich ist dieses Spiel durch diese Simplifizierungsmaßnahmen hochgradig uninteressant geworden.

Anonymous (unregistriert) 29. Oktober 2010 - 11:26 #

Fable 3 für mich eine Enttäuschung. Es gibt einfach zu viele Kritikpunkte, dass ich es mir spare sie auf zu listen.

vicbrother (unregistriert) 29. Oktober 2010 - 11:30 #

Hm, also es gibt Bugs und verwaschene Texturen und dennoch eine 8.5? Darf ich da fragen, warum Gothic 4 - welches ja auch mehr zum Action-Adventure/RPG wurde - dann so abgestraft wurde? Gothic 4 hat wenige Bugs und sieht richtig gut aus, spielt sich aber ebenso linear, bietet aber immerhin ein Inventar...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 29. Oktober 2010 - 20:52 #

Wieso liest du nicht einfach beide Tests noch mal durch, da steht das nämlich alles drin. Nach der Devise "Ich greife mir wahllos einige Punkte raus" kannst du alles Mögliche konstruieren. Kurzform: Fable 3 ist einfach ein rundes Spielerlebnis, das sehr viele Betätigungsmöglichkeiten bietet, eine "lebendige" Welt suggeriert und insgesamt viel Spaß bietet.

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 29. Oktober 2010 - 12:47 #

Fable 3 hat leider mit dem Ruf des zweiten Teils zu Kämpfen was in meinen Augen kein Spiel sondern nur ein teures Stück Software zum Anschauen ist. Dafür waren zuviele unumgängliche Bugs enthalten die einen kompletten Neustart erforderten. Ich bin diesbezüglich an 2 verschiedenen (!!) Stellen hängen geblieben in denen Quests nicht abgeschlossen bzw. weitergeführt werden konnten. Fable 2 war und ist für mich daher ein No-Go.

Leider färbt dieser Umstand stark aufgrund der im Test geschilderten Spielfeatures auf Fable 3 ab. Noch nicht mal sachlich (das würde nicht haltbare Angriffspunkte bieten weil wir hier von einem neuen Spiel reden), sondern rein emotional. Und das ist der Grund warum ich spiele, weil ich etwas emotional erleben möchte und nicht weil ich davon etwas sachlich lernen möchte.

Ich kann insofern zwar niemandem ans Herz legen um den Teil einen grossen Bogen zu machen aber die negative Stimmung die meine Zeilen erfassen reicht dazu möglicherweise schon aus. Don´t buy.

Tante Bernd (unregistriert) 30. Oktober 2010 - 6:17 #

Naja, dann hast du anscheinend sehr viel Pech gehabt. Ich selbst hab Fable 2 insgesamt 6 mal komplett durchgespielt und nur einmal nen Bug bei ner Nebenquest gehabt (die berüchtigte "Kind verschwunden"-Quest).

Nen Bekannter hats jetzt innerhalb der letzten 5 Wochen 4 mal hintereinander durchgespielt (kannte das Spiel vorher nicht) und hatte ebenfalls nur einmal den Bug bei der "Kind verschwunden"-Quest.

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 3. November 2010 - 16:21 #

Ja. Es ist auch an dieser Stelle nicht fair das Spiel haltlos madig zu machen, aber das gebrannte Kind scheut bekanntermassen das Feuer. Selbst wenn dieser 3. Teil wirklich gut und weitestgehend von Spielblockern (aka Käfer) verschont bleibt so liegt da doch dieser Muff in der Luft... geht aber anderen Gamern bei anderen Titeln bzw. deren Sequels nicht anders.

Meine Bugs waren:
Hauptquest, Bug in der Kapelle des ersten grösseren Dorfes mit dem Geistlichen. Der verweigert weitere Gespräche und übergibt einem ein Key-Item nicht, so dass das Spiel an dieser Stelle zu Ende ist, da man nicht vor aber auch nicht mehr zurück kann und somit andere zu dieser sehr frühen Zeit möglichen Nebenaufgaben (quasi n/a) erledigen kann.
--> Totaler No-Go

Nebenquest des ersten Downloads. Dorfvorsteher schickt einen los das Kälteklimaproblem zu lösen. Bei der Rückkehr aus dem Dungeon reagiert dieser Dorfvorsteher nicht mehr, Nebenquest kann nicht mehr fortgeführt werden.
--> Ärgerlich wg. Gefühl rausgeworfenen Geldes des DLCs aber kein Totales No-Go

Anscheinend gibt es noch etliche andere Bugs die viele andere User erlebt haben, insgesamt ergibt sich daher ein streng ernüchterndes Gefühl zu dem einem die Worte fehlen... ausser halt, zusammengefasst: Do not buy!

Übrigens, Tante Bernd, so oft wie du schon auf dieser Seite durchaus sinnvoll kommentierst wäre es sicherlich nicht schlimm dich hier doch mal zu registrieren, hm? ;)

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 29. Oktober 2010 - 19:51 #

Für mich persönlich der bisher beste Teil der Serie. Die Atmosphäre in dem Spiel ist einfach zauberhaft, auch wenn die Technik an sich vielleicht nicht ganz Up to Date ist. Dafür stimmt das Gesamtpaket!

Nach einigen Spielstunden bisher habe ich jedenfalls eine Menge Spaß mit dem Spiel!

Anonymous (unregistriert) 29. Oktober 2010 - 19:46 #

Warum tragen Beduinen schwarze Kleidung, obwohl sie in der Wüste leben?

Auf den ersten Blick ist es unlogisch, dass die Beduinen dunkle Gewänder tragen. Denn weiße Kleidung wirft das heiße Sonnenlicht zurück, schwarze dagegen „saugt“ es auf. Trotzdem bevorzugen die Beduinen schwarz. Denn schwarze Kleidung ist von Vorteil, wenn sie locker am Körper getragen wird und ein leichter Wind weht. Zum einen wirft weiße Kleidung dann auch die Körperhitze auf die Haut zurück. Zum anderen spendet schwarz mehr Schatten. Und schließlich gibt es zwischen Haut und locker getragenem schwarzen Gewand einen stärkeren Luftzug von unten nach oben – das kühlt.

M@rlon 12 Trollwächter - 985 - 29. Oktober 2010 - 22:00 #

Die Info über die Spiellänger irritiert mich ein wenig. In vielen anderen Test's kann man lesen das das komplette Spiel in 9-10 Stunden beendet wurde...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 29. Oktober 2010 - 22:42 #

Tja. Vielleicht wollten die es möglichst schnell durchspielen, um ja den Test als erstes online zu haben? Wir haben definitiv über 20 Stunden gebraucht, und es so gespielt, wie es offensichtlich gedacht ist: Auch mal Leuten die Hand schütteln, heiraten, ein Kind bekommen, mit ihm spielen, sich wieder scheiden lassen, das eigene Handelsimperium ausbauen, Minispiele spielen, etc. Wir haben aber das Spiel keinesfalls "zu 100% gelöst" oder so etwas.

Tante Bernd (unregistriert) 30. Oktober 2010 - 6:30 #

War bei Mass Effect (1) damals doch genauso, da krähten nach 10-12 Stunden schon die ersten Leute rum das sie schon durch wären, wohingegen bei mir der Abspann erst nach guten 60 Stunden Spielzeit ablief.

Bei Fable 3 dürfte das ähnlich sein. Hab jetzt gestern 8 Stunden gespielt und bin noch ganz am Anfang, da ich eben nicht einfach nur schnellst möglich die Hauptquest durchzocke (um mich dann nachher beschweren zu können das das Spiel viel zu kurz wäre), sondern eben alle Gebiete genau erkunde (macht mir ohne Minimap und Karte im übrigen deutlich mehr Spass, da man wieder wirklich selbst suchen und mitdenken muss), mit den NPCs interagiere, Häuser kaufe und einrichte, geheiratet habe, die Minigames spiele, Gildensiegel verdiene um alle Fertigkeiten- und Featurekisten auf der Siegesstrasse freischalten zu können usw..

Porter 05 Spieler - 2981 - 30. Oktober 2010 - 9:42 #

what? du hast 60h bei Mass Effect investiert?
also ich lasse mir ja auch gerne Zeit zum erkunden (vor allem jetzt wieder bei Fallout NV boooar ey...) aber was gabs denn da noch großartiges an interessanten Dingen zu erledigen abseits Hauptgeschichte, ja natürlich gabs auf ~3-5?! Planeten noch was an nebenquests zu machen aber der Rest war doch nur schödes auskundschaften von Planeten und vielleicht noch langweiliges abfarmen von Nippes mit dem "Buggy".

Nichts gegen Mass Effect 1,2 aber ich möchte das doch sehr ungern als Rollenspiel einordnen dafür geht mir das viel zu wenig in die Breite!, ich sehe das als ein sehr! gutes Action Adventure an (mit Rollenspielanteilen)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 30. Oktober 2010 - 20:20 #

Kann ich mir gerade auch nicht vorstellen und habe extra noch mal bei meinem Savegame geguckt: 58 Stunden habe ich für drei Durchgänge bei ME gebraucht. Dabei habe ich in zwei Durchgängen alles erledigt, was man nur machen kann und ich hetze nie durch Spiele. Wie kommt man da auf 60 Stunden für einmaliges Durchspielen?

Tante Bernd (unregistriert) 31. Oktober 2010 - 6:54 #

Mein Teil 2 Vorbereitungssavegame hat bspw. 25 Std. Spielzeit, dort hatte ich sämtliche Haupt- und Nebenquests gemacht und wusste genau wo ich hin muss. Beim allerersten Mal hatte ich dann noch jeden Planeten bis in den letzten Winkel erkundet, musste auch mal etwas länger suchen (Keeper) und hab soviele Xboxerfolge wie möglich mitzunhmen versucht. Da kam ich dann problemlos auf 60 Std. Spielzeit.

Im Endeffekt gings mir aber auch gar nicht um die Zahl, sondern darum das Spielzeit immer was ganz individuelles ist und einzig davon abhängt wie man nen Spiel spielt.

Bei Fable 3 nähere ich mich nun auch schon langsam der 20sten Stunde und bin grade erst in Bowerstone angekommen, also noch nicht mal König geworden.

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 3. November 2010 - 16:23 #

Ging mir bei Mass Effect 1 und auch 2 ähnlich. Da hab ich auch biblisch viele Stunden hinter mir für etliche Erkundungen bis in den letzten Winkel. Ausserdem hab ich mir ALLE Planetenbeschreibungen genau durchgelesen!!! :)

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 30. Oktober 2010 - 7:39 #

Wenn man durch das Spiel rennt um es möglichst schnell rul0rmässig durch zu haben, kann man es -denke ich- durchaus in 10 Stunden schaffen.

Wenn man Fable 3 jedoch _spielt_, ist es IMO ein Ding der Unmöglichkeit.

Tante Bernd (unregistriert) 31. Oktober 2010 - 7:04 #

Ja, geht absolut. 3 Leute auf meiner Freundesliste sind so nach 12-13 Stunden durch gewesen. Aber anhand der Erfolge und Statistiken sieht man sofort das sie einfach nur durchgerannt sind und sämtliche Nebenbeschäftigungen, also genau das, was Fable schon immer besonders gemacht hat, einfach links liegen gelassen haben.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 30. Oktober 2010 - 1:55 #

Puh, für mich persönlich klingt der Test eher nach einer 7.5 oder so. Dürfte wohl daran liegen, dass ich zusätzliche Vereinfachungen gar nicht mag. Und die zunehmende Entkomplexisierung aktueller "großer" Spiele geht mir doch ziemlich stark und immer mehr auf den Keks.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 30. Oktober 2010 - 7:37 #

Gerade durch die vereinfachte Spielmechanik finde ich Fable 3 äußerst gut gelungen. Ich benötige nicht immer ein verkorkstes Menü und eine fummelige Kampfsteuerung a la Gothic 3 um glücklich zu sein.

Ich spiele sehr gerne auch komplexe Spiele und schleiche mich aktuell auch durch Fallout NV, aber Fable 3 zieht seinen Reiz IMO aus ganz anderen Dingen als da wären die wunderschöne, stimmige Spielwelt und das fantastische Charakterdesign. Die Liebe zum Detail merkt man hier in jedem Grashalm und in jedem Stein eines jeden Dungeons. Selten hatte ich beim Spielen ein solches Dauergrinsen.

Ich jedenfalls bin dankbar für solche Rollenspiele (ja für mich ist Fable 3 ein RPG) wie Fable 3.

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 30. Oktober 2010 - 18:40 #

Was mich interessiert:
Wie schaut's eigentlich mit der deutschen Synchro aus? Die Originalversion ist ja mit Ben Kingsley, John Cleese, Simon Pegg oder Stephen Fry recht hochkarätig besetzt. Wurden, speziell z. B. bei Kingsley und Cleese, auch die gewohnten deutschen Stimmen (Peter Matic und Thomas Danneberg) der englischen Sprecher verpflichtet, oder wurde die deutsche Synchro weniger hochkarätig mit "No-Names" besetzt?

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 30. Oktober 2010 - 19:48 #

Nein, Kingsley und Cleese haben leider nicht ihre Originalsprecher. Jasper (Cleese) wird beispielsweise von Steffen Wilhelm gesprochen und Sabine (Kingsley) von Aart Veder. Anders als bei New Vegas, wo mich persönlich die dt. Sprachausgabe schon teilweise sehr störte, machen die Sprecher hier aber wirklich einen guten Job -ä auch wenn es natürlich schon sehr schade ist, dass nicht die "richtigen" Personen am Mikrofon stehen.

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 30. Oktober 2010 - 20:06 #

Danke für die Info, Christoph. Solange die deutschen Sprecher zu den Charakteren passen, ist die Sache nicht so tragisch und natürlich ist's nicht wirklich essentiell, denn es wurde ja nur die Stimme von Cleese oder Kingsley im Spiel verwendet und nicht deren Konterfei, aber es wäre ein netter Bonus gewesen. Zur Not kann man sich ja immer noch die englische Tonspur herunterladen ...

Metalaz0 10 Kommunikator - 386 - 1. November 2010 - 12:03 #

Werd auch nicht verstehen warum die Leute Fable 2 nicht mögen, hab über 100 h drin verbracht da ich einfach jedes Gebäude haben wollte. Tja Makler ändern sich halt nicht :D
Bin im Moment auch schon bei über 25h und hab noch einiges zu tun. Die 8.5 geht meiner Ansicht in Ordnung obwohl der 2te Teil das bessere Fable war.
Die Vereinfachungen für die Generation Iphone,Facebook,... und der langsamere Bildaufbau sind die einzigen Schwachstellen, welche zum Glück durch die gut inzinierte Handlung verschmerzbar werden.

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 1. November 2010 - 14:10 #

Ist gekauft.
Wenns fürn PC kommt.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 1. November 2010 - 18:26 #

Bezüglich Test:

"Ging der Grafik-Abteilung das Budget aus, oder was sollen diese als Pappmännchen dargestellten Questgeber?"

Wegen solch (stellenweise) genial erzählter Quests liebe ich Fable 3 mehr und mehr :-)

Die zu den Pappmännchen gehörende Quest "Das Spiel" ist echt der Hammer. :o)

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 3. November 2010 - 21:49 #

Kanns kaum erwarten das in den Händen zu halten! Ich bin sehr sehr glücklich darüber, dass ich es gewonnen habe! :> :> :> Vielen vielen Dank GamersGlobal! :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 3. November 2010 - 22:25 #

Ah, du warst demnach der Glückliche, der mir mein Spiel unter der Nase weggenommen hat ;) Viel Spaß damit!

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 3. November 2010 - 23:39 #

Dankeschön. Meine Frau und ich werden sehr viel Spaß damit haben. Hoffentlich kommts noch zum Wochenende an. Im sinne GGs mache ich natürlich viel Werbung .. allerdings auch schon vorher. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 4. November 2010 - 20:57 #

Müsste Samstag bei dir sein, ist schon im Briefkasten...

AyCy (unregistriert) 5. November 2010 - 10:59 #

habe jetzt fable3, spiele schon paar stunden und finde die quests, wie bei fable2 der hamma. Man spielt für manche quest schon fast 1 stunde
und ich denke es gibt sehr viele. Story find ich auch geil, wie man aus dem schloss flieht und der Unterschlupf ist auch geil gemacht.

Wo sieht man wie lange man schon zockt(Spielezeit)?

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 8. November 2010 - 15:01 #

Hi,

weiß einer von euch wann die englische Tonspur kommt? Im Marketplace sehe ich davon noch nix.

Elektro0Hexe 11 Forenversteher - 620 - 9. November 2010 - 19:00 #

Want it so badly >_< Warum kommt es fuer den PC erst so spaet raus, das ist so gemein T_T

anarchie999 08 Versteher - 191 - 21. November 2010 - 13:32 #

Na hoffentlich wird die PC Umsetzung ähnlich gut. Bin nämlich schon sehr gespannt auf F3. F2 hatte mir bis auf wenige Kritikpunkte auch gut gefallen.

Metalforlife (unregistriert) 1. Juni 2011 - 13:19 #

Habt ihr sie noch alle ?

Das Spiel ist absoluter Müll.
Ich verweise mal darauf: Google -> 100 Gründe warum Fable 3 eine Kackwurst ist.

und gebe ihn völlig Recht.
Das Spiel ist extrem verbuggt. Überall Grafikfehler, einige Quests lassen sich nicht beenden weil der Pfad plötzlich weg ist. Was ja nicht so schlimm wäre wen es eine Minimap geben würde oder man sich selbst einen Pfad anzeigen lassen könnte.

Auch gut wen man einen Rechtschaffenen Charakter spielt verpasst man damit 2 Gebiete wo man nicht hin kann und damit 2 Waffen.
Wobei die Waffen eh sinnlos sind da steht eine Zahl na toll und wie sehe ich wieviel Energie der Gegner hat oder ich selbst.

Dann ein RPG ohne Mana ?
Ich kann Zaubern wieviel ich lustig bin und verbrauche gar nichts.
Der erste Teil war top. Aber das hier ist schrott.
Auch nett das Inventar.
Na wie könnt ihr sehen was ihr alles besitzt ?
Richtig ihr müßt zu einem Pfandleiher laufen. Und wen man König ist und um sich schießt ja was passiert dann alle haben Angst. Aber sonst nichts.

Das einzig positive ist teilweise der Humor auch wen der sehr niveaulos gehalten wird aber dennoch lustig (wie etwa die Zwerge)

Ich kann jeden nur davon abraten sich das Spiel zu kaufen.
Nichtmal auf der Spielepyramide. Höhstens als Download bei Warezseiten wen ihr Spaß dran habt eure Zeit dafür zu opfern

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 14. Juli 2011 - 16:15 #

Ich fand Fable 2 super, aber der dritte sagte mir leider nicht so sehr zu. Vieles was zugänglicher sein sollte, fand ich als störend. Kein Interface, z. B.
Habe es leider nicht durchgespielt aus diesen Gründen.

Stephan (unregistriert) 7. August 2011 - 0:12 #

Gute 10 Stunden gespielt, ALLE gebäude besessen, die man haben kann. Einige Sidequests gemacht, wobei die für 5 mir dann zu billig wurden und übrig blieben. 2 ehen, 2 kinder und am ende alle versprechen eingehalten, als guter held gesiegt und 0 verluste.
echt schönes spiel .. auf zur zweiten runde XD

Endamon 15 Kenner - 3900 - 25. April 2013 - 16:17 #

Guter Test, spiele ich mal an!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)