Zombie-Hatz

Dying Light Test

Testvideo
Entwickler Techland ist vor allem für die Call of Juarez-Reihe und seine Zombie-Survivalabenteuer bekannt. Während Dead Island 2 vom deutschen Studio Yager entwickelt wird, bringt Techland mit Dying Light einen geistigen Nachfolger. Inwiefern der sich von der Apokalypse im Tropenparadies unterscheidet, erfahrt ihr im Test.
Stephan Petersen 1. August 2015 - 18:02 — vor 1 Jahr aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Dieser Text wurde nach der Indizierung von Dying Light verändert, es wurde(n) ein Screenshot, die Meinungskästen sowie der Testkasten entfernt. Dyling Light gehört nicht in die Hände Jugendlicher oder gar von Kindern!

Endlich haben wir die Brücke erreicht, hier oben soll irgendwo ein schwarzes Auto stehen. Damit wollen wir nicht etwa eine Spritztour machen: Im Inneren des Wagens befindet sich eine Kamera, die wir für einen Journalisten besorgen sollen. Immerhin ist unser Alter Ego Kyle Crane der Laufbursche vom Dienst. Als wir auf das nächstbeste Busdach steigen und uns einen Überblick verschaffen wollen, trauen wir unseren Augen nicht. Auf der Brücke ist nach der Katastrophe nicht nur eine Blechlawine im Stillstand zu bewundern – dort tummeln sich auch Zombies, so weit das Auge reicht. Immerhin: Es gibt nur einen schwarzen Wagen. Der hat allerdings das Brückengeländer durchbrochen und ragt zur Hälfte über den Abgrund hinaus. Rasch lenken wir die in der Nähe herumwankenden "Befallenen" mit einigen Böllern ab und rennen zu unserem Ziel.

Mit einer atemberaubenden Geschmeidigkeit, die selbst Parkour-Erfinder David Belle vor Neid erblassen ließe, überspringen wir Fahrzeuge und Befallene. Am Wagen angekommen, wollen wir den Kofferraum öffnen. Doch es bleibt beim Versuch, weil uns einige Anti-Veganer attackieren. Wie von Sinnen schlagen wir mit unserer bewährten Nahkampfwaffe umher. Die ersten Zombies gehen zu Boden, doch es kommen immer mehr, und uns geht die Puste aus. Also retten wir uns aufs Autodach. Das erweist sich als schlechte Idee: Aufgrund unseres Gewichts kippt der Wagen. Mit einem erneuten Sprung ergreifen wir gerade noch einen Vorsprung am Brückengeländer, während das Auto ins Wasser stürzt. Uns bleibt nichts anderes übrig, als hinterher zu springen. Nach einem kurzen Tauchgang entdecken wir das Wrack, öffnen den Kofferraum und nehmen die Kamera an uns. Zurück an der Wasseroberfläche schweift unser Blick umher. Nicht allzu weit liegt ein kleines Fischerdorf. Wir zupfen noch einmal die Schwimmflügel zurecht und kraulen Richtung Land.
Eine ganze Stadt steht unter Quarantäne – die wenigen Überlebenden halten sich vor allem in den Hochhäusern auf.

Absprung in der Zombie-ApokalypseWie ist Kyle nur in diesen Schlamassel geraten? Als in der Stadt Harran, dem fiktiven Schauplatz von Techlands Dying Light, eine Seuche ausbricht, mutieren die meisten Menschen zu Befallenen, die sich in typischer Zombie-Manier bewegen und normale Menschen auffressen wollen. Umgehend wird eine Quarantäne über Harran verhängt, niemand kommt mehr rein oder raus. Die wenigen Überlebenden schließen sich in Gruppen zusammen und sind aufs Plündern sowie Hilfsgüter-Abwürfe aus der Luft angewiesen. An dieser Stelle kommt Kyle Crane ins Spiel. Er wurde von der Hilfsorganisation GRE angeheuert, um eine wichtige Datei eines Wissenschaftlers zu besorgen, die irgendwo in Harran verloren gegangen ist.

Bereits seine Ankunft in Harran steht unter keinem guten Stern. Sein Fallschirmsprung endet inmitten übelgelaunter Untoter. Nur dank der Hilfe zweier Überlebender entkommt er der brenzligen Lage und findet vorerst im sogenannten Turm Unterschlupf. Das ist ein Hochhaus, in das sich zahlreiche Menschen gerettet und sich in einer Art Bürgerwehr organisiert haben. Der Eingangsbereich ist durch UV-Licht-Strahler abgeschottet (UV-Licht meiden die Befallenen wie der Teufel das Weihwasser), einige Wachen passen zusätzlich auf. In den oberen Stockwerken gibt es improvisierte Krankenabteilungen, Läden sowie das "Hauptquartier" der Miliz.

Die Zombies sind freilich nicht die einzige Sorge der Turmbewohner: Sie konkurrieren mit den Gefolgsleuten des sadistischen Rais um Hilfsgüter und das Gegenmittel Antizin. Letzteres kann den Befallenen-Virus zwar nicht heilen (übrigens sind auch wir selbst seit dem Intro infiziert), aber immerhin stark verlangsamen.

Wenn es Nacht wird...
Wenn ihr nachts eure Lampe aktiviert, seht nicht nur ihr mehr...
Kyle fühlt sich einerseits den Turm-Bewohnern verbunden. Andererseits hat er eine Mission zu erfüllen. Dabei gerät er zunehmend in einen Gewissenskonflikt, da ihn die sich entfaltenden Handlungsstränge an den Motiven der GRE immer stärker zweifeln lassen. Die Versatzstücke der Story kennen wir so schon aus anderen Spielen – beispielsweise aus Far Cry 3 oder Deus Ex. Dadurch ist die Handlung in einigen Teilen ziemlich vorhersehbar. Unterhaltsam ist der Überlebenskampf im Großstadtdschungel dennoch. Zum einen, weil oben genannte Spiele nicht eben die schlechtesten sind. Zum anderen, weil sich das Erzähl-Niveau deutlich über dem von Techlands Tropenparadies-Apokalypse bewegt. Bisweilen fühlten wir uns während der Dialoge an S.T.A.L.K.E.R. und Metro erinnert.

Und auch die Spielwelt trägt das Ihre zu diesem Eindruck bei, gerade dann, wenn wir durch die wenigen Oasen der Zivilisation in der von Zombies überrannten Großstadt streifen und Herumstehenden bei ihren Unterhaltungen zuhören können. Wenn es erstmals Nacht wird im Spiel, ist euch Gänsehaut garantiert: Ihr seht naturgemäß weniger, die Taschenlampe aber lockt Zombies an; vor allem aber sind gefährlichere Gegner unter
Anzeige
wegs, darunter die Sucher. Das sind besonders starke Befallene, die nicht mehr menschlich aussehen, und die euch leicht sehen und vor allem hören. Zum Glück zeigt euch euer "Überlebenssinn" auf Tastendruck ihre Position und Sichtkegel an, doch auch das resultierende Herumschleichen kann nervenzerfetzend sein.

Bereits die zweite oder dritte Storymission zwingt euch, nachts zum Turm zurückzukehren – in einer Sicherheitszone schlafen dürft ihr nicht (es müsste aber möglich sein, die Nacht "auszusitzen"). Später könnt ihr oft wählen, ob ihr lieber in einer von euch gesicherten Safety Zone durch Klick aufs Bett (naja, eher "gammelige Matratze") übernachtet, oder weiterhin draußen herumstreift – was mehr Punkte bringt als tagsüber. Zu diesem Punkt schreiben wir später noch mehr. An dieser Stelle genügt es zu sagen, dass ihr nach der ersten Nacht des Öfteren furchtsam auf die Uhr (an eurem Handgelenk sowie im Inventar) oder zumindest nach dem Stand der Sonne schauen werdet, um ja nicht im Finsteren weitab einer Zuflucht zu stranden. Die mit Bedacht eingesetzte Hintergrundmusik unterstützt das beklemmende Gefühl, das die Dämmerung mit sich bringt.
Nachts wirken die Kämpfe bedrohlicher, und sind generell stärkere Zombies unterwegs.
Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61433 - 29. Januar 2015 - 21:40 #

Ich verstehe nicht warum sich Benjamin über tumbe Zombies echauffiert.
Seit wann sind denn Zombies schlau ?
Es ist doch grade ihr Markenzeichen, dass sie strutzddumm sind ;)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 29. Januar 2015 - 21:55 #

Alles, was Stephan Peterson als negativ in seinem Kommentar beschrieben hat, empfinde ich eher als positiv und lässt mich eher dazu tendieren, das Spiel zu kaufen. Da sieht man mal wieder, dass die Endnote nicht so wichtig ist wie der Meinungskasten.

Cat Toaster (unregistriert) 29. Januar 2015 - 22:05 #

Sehr geil, genau das ging mir vor wenigen Sekunden beim Lesen des zweiten Absatzes von Herrn Petersen auch durch den Kopf :)

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 4. Februar 2015 - 9:44 #

Vor allem ist das in jedem Open-World RPG genau so ist. Ob Skyrim, Morrowind, Gothic, Witcher. Je weiter man kommt und je besser man sich ausrüstet und ausbaut, desto einfacher wird das Spiel. Für mich ist das ein guter Teil der Motivation, so lange es immer noch ein paar echte Herausforderungen gibt.

Im Fall von Dying Light gibts davon immer noch einige. Die Standardzombies und Gegner sind Futter. Aber die größeren bleiben dennoch mindestens fordernd.

Ich hoffe persönlich kein Entwickler liest diese Anmerkung. Die Folge davon wären mal wieder mitlevelnde Gegner, die jeden Charakterausbau ad absurdum führen. Die neu auftauchenden Gegnertypen in Dying Light gefallen mir da besser. Dank solcher Jammerei hat uns Bethesda z.B. so eine Gurke wie Oblivion geschenkt, wo selbst der Endgegner mitgelevelt hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 4. Februar 2015 - 10:34 #

Ich kann da keine "Jammerei" erkennen, sondern eine wichtige Analyse, die auch direkten Einfluss auf die Wertung hatte: So spannend und auf Survival getrimmt, wie in den ersten zehn Stunden, bleibt Dying Light in der zweiten Spielhälfte nicht, sondern du schnetzelst dich durch die meisten Gegner durch. Blut statt Furcht, sozusagen.

Niemand will mitlevelnde Gegner in Dying Light.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 5. Februar 2015 - 10:58 #

Die Geschmäcker sind nunmal verschieden. Der eine wächst in OpenWorld-RPGs vom Fußabtreter zum gottgleichen Wesen heran, um ordentlich Arschtritte zu verteilen. Der andere hats gerne von vorn bis hinten beständig herausfordernd. Weil also diese persönliche Präferenz von einem Spiel nicht befriedigt wird, kommt eine Abwertung zu stande. Und dieser Wunsch, seine persönlichen Vorzüge zu befriedigen, ist in meinen Augen Jammerei: "ich will!". Ein anderer Tester, dem spürbarer Charakterausbau wichtiger ist, als beständig gefordert zu werden, gibt sofort 10 Punkte mehr. Und der Entwickler versucht am Ende auf die Wertungen zu reagieren.

GENAU diese Kritik kam auch bei Morrowind. Zurecht sogar. Dennoch ist die Folge dieser Kritik Oblivion. Irgendein Geschäftsmann ohne Ahnung von Spieldesign hat diese Kritik gelesen und wollte reagieren. Den Endboss in Oblivion hab ich dennoch mit 2 Schlägen erlegt. :D

Es stimmt schon, die Herausforderungen werden weniger. Die Hauptmissionen sind meistens ein Klacks. Aber wie würdest du denn diese Zwickmühle beseitigen?

Entweder die Gegner leveln mit und man spürt den Progress seines Charakters überhaupt nicht und hat effektiv statt eines RPGs einen Action-Klopper, weil Charakterentwicklung für die Schwierigkeit völlig bedeutunglos ist. Oder die Gegner leveln nicht mit und der Spieler hat die Möglichkeit durch fleissiges Training in Nebenmissionen aller Art seinen Charakter auf Anschlag auszubauen, wodurch aber die Hauptmissionen auf einmal zu leicht für Powergamer werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 5. Februar 2015 - 21:42 #

Ich würde immer stärkere Gegner auffahren, die nicht mitleveln, und maximal die Zahl der Zombies an die Stärke des Spielers anpassen. Aber es geht um was anderes: Manche Spiele werden zu leicht, bei Dying Light ist das auch so (wobei es auch spät noch Gegner gibt, die dich umnieten können!), nur geht dadurch eben etwas anderes ebenfalls verloren, und das ist eben just diese Immersion und der Survival Aspekt. Dadurch ändert sich der Charakter des Spiels, nicht nur die Schwierigkeit.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 6. Februar 2015 - 0:33 #

Ist wohl eines der größeren Probleme beim Game Design, speziell bei Open World Titeln. Auf der einen Seite soll der Spieler seine Erfolgserlebnisse beim Hochleveln haben, aber auf der anderen Seite darf es auch nicht zu leicht werden. Bei linearen Spielen mit klarer Level-Abfolge lässt sich das leicht im Voraus planen, mit neuen Gegnertypen, die zum vorgegebenen Zeitpunkt dem stärker gewordenen Spieler Paroli bieten sollen. In der Open World ist das schon schwieriger.

Oblivion hat's ja versucht und es war auch nicht einfach nur stupides Mitleveln - statt seltener Wolfsrudel bist du mit Level 20 dann eben regelmäßig ganz anderen, viel stärkeren Viechern begegnet. Kam nur bei der Spielerschaft trotzdem nicht so gut an.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 29. Januar 2015 - 22:05 #

Wow, heute schon der Test?! Ihr seid super! Habe eben nur die Meinungskaesten ueberflogen und muss mir den ganzen Test spaeter nochmal in Ruhe durchlesen. Da bin ich schon mal gespannt. Endlich wird mir die PS4 so RICHTIG schmackhaft gemacht. ZOMBIES, Ladies and Gentlemen! Tumbe, doofe Zombies!! :]

keimschleim 15 Kenner - 2936 - 30. Januar 2015 - 8:49 #

Denke mal wegen der Indizierungsgefahr wurde dran gearbeitet, den Test so früh wie möglich zu bringen. Nach einer Indizierung wird (muss) der Test doch offline genommen oder irre ich mich?

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 30. Januar 2015 - 9:16 #

Ich glaube, hier wird das so gehandhabt, dass nach Indizierung nur noch verifizierte Erwachsene bzw. jeder zwischen 23 und 6 Uhr auf den Test zugreifen können. Was natürlich zu einem erheblichen Einbruch der Klickzahlen führen würde.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 30. Januar 2015 - 11:14 #

Nein, das ist nicht so. Nach einer Indizierung eines Spiels werden alle Inhalte den Titel betreffend entfernt und sind für niemanden mehr aufzurufen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 30. Januar 2015 - 11:51 #

das stimmt so auch nicht. nur der steckbrief wird offline genommen und tests. news z.b. können noch aufgerufen werden, wenn man sie z.b. über die suche aufruft.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 30. Januar 2015 - 12:58 #

Oh echt? Das wusste ich gar nicht. Dachte die gehen auch über den Jordan. Dann danke für die Korrektur :)

Frizzl0r (unregistriert) 29. Januar 2015 - 22:08 #

Bis eben habe ich mit viel Schmerz dem Kauf wiederstanden, mir eingeredet, dass des Spiel bestimmt nix is. Dann les ich hier rein und nun läuft der Download :-D schlechter Einfluss^^

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6916 - 29. Januar 2015 - 22:45 #

Sieht so aus als haben sie viel von Far Cry abgekupfert... so ist das Spiel für mich leider gar nichts.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2948 - 29. Januar 2015 - 22:48 #

Ich mag keine Zombies

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Januar 2015 - 23:21 #

Dann ist das doch *das* Spiel für dich.... massenweise Zombies plätten. :D

Hyperlord 15 Kenner - P - 2948 - 29. Januar 2015 - 23:26 #

Ja, das Argument ist absolut logisch. Denke aber vom Genre her ist das nichts für mich, bin auch nicht unbedingt Ego-Splatter-proof.
Glaube aber letztens was von nem Rundentaktik-Game gehört zu haben, das Zombies hat hehe. Schon eher was ...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Januar 2015 - 23:32 #

Dead State?

Hyperlord 15 Kenner - P - 2948 - 30. Januar 2015 - 7:57 #

Ja genau!
Hatte jemand im Jagged Alliance: Flashback Forum darüber schwadroniert. Die Fragmente fügen sich so langsam wieder zusammen in meinem Kopf ...

jqy01 15 Kenner - 3275 - 30. Januar 2015 - 10:30 #

Ich auch nicht, die sind eine wahre Seuche :D

Aber mal im Ernst. Diese ganzen Survival-Zombie-Tralalla-Spiele gibts ja echt momentan wie Sand am Meer, so wie früher WWII-Shooter. Ich kann das Szenario langsam nicht mehr sehen, dagegen wirkt momentan der Zweite Weltkrieg als Szenario taufrisch.

Nyldan 10 Kommunikator - 529 - 30. Januar 2015 - 0:00 #

Danke, dass Ihr das (im Gegensatz zu Dead Island) trotz der so gut wie sicheren Indizierung in Deutschland trotzdem getestet habt!

Ich bin als Österreicher mit dieser Thematik zum Glück nicht konfrontiert, bei uns dürfen Erwachsene auch Spiele für Erwachsene kaufen, sogar Steam hat den Unterschied zwischen unseren Ländern (größtenteils) erkannt.

Was mich interessieren würde:
Wird in Deutschlan eigentlich ein (positiver) Testbericht über ein Spiel, das dann auf dem Index landet immer noch als Werbung für ein solches ausgelegt?
Dadurch mussten ja in der Vergangenheit (zu Print- Zeiten) schon ganze Auflagen zurückgerufen werden, weil sie etwas schwer jugendgefährdendes "beworben" haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 0:11 #

Tests werden quasi grundsätzlich als Werbung ausgelegt. Sollte Dying Light in Deutschland auf dem Index landen, wird GG den Steckbrief und alle Inhalte dazu - auch den Test - wieder entfernen.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 30. Januar 2015 - 0:46 #

Ganz dumme Frage - würde da nicht das "ab 18 schalten" ausreichen ? Solange sichergestellt ist, das keine mindenjährigen den Test lesen können, sollte das doch eigentlich ausreichen - oder täusche ich mich da ?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 0:50 #

Nein, das reicht nicht. Der "Werbeeffekt" ist ja trotzdem noch da.

GamerusGlobalus (unregistriert) 30. Januar 2015 - 8:15 #

Wieso muss dann auch der Steckbrief entfernt werden?

Der hat doch alleine gar keine Aussagekraft. Man muss ja nicht so tun als würde das Spiel urplötzlich gar nicht mehr existieren.
Falls es einen nicht indizierten zweiten Teil gibt, hätte man dann immerhin einen vollen Seriensteckbrief.

Wieso wird überhaupt ein Spiel getestet, wo absolut absehbar ist, dass dieser indiziert wird?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 8:38 #

Nun, absehbar ist relativ. Das Spiel kann morgen, aber auch erst in 2 Jahren indiziert werden oder vielleicht auch gar nicht. Der Steckbrief ist nunmal das A nud O. An ihn ist nunmal alles verknüpft.

GamerusGlobalus (unregistriert) 30. Januar 2015 - 9:10 #

Naja, trotzdem würde es wohl reichen nur Videos oder den Test offline zu schalten.

Andere News fallen ja nur unter dem Bereich der Berichterstattung und nicht unter dem Bereich der Werbung. Tatsächlich dürfte über diese Spiele selbst nach der Indizierung noch wertfrei berichtet werden.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 30. Januar 2015 - 9:38 #

Man ist da wohl eher etwas übervorsichtig, bevor es doch mal Ärger gibt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 9:39 #

Nein. Selbst eine News als auch der Steckbrief zu einem indizierten Spiel kann als Werbung angesehen werden. Wenn, hypothetisch gesehen, ein spitzfindiger Anwalt GG deswegen ans Bein pinkeln will, hat er einen Grund. GG geht dabei nunmal auf Nummer sicher.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 30. Januar 2015 - 10:29 #

Wir schalten ja auch nicht die News offline. Über den Steckbrief sind halt alle Inhalte verknüpft, die wir nicht im Einzelnen prüfen können/wollen. Auch bei Tests ist fraglich, ob sie wirklich "Werbung" darstellen oder ob sie nachträglich runtergenommen werden müssen, wenn sie vor einer Indizierung veröffentlicht wurden.

Das ist alles eine reine Vorsichtsmaßnahme, kein Muss. Vermutlich ist unser Vorgehen auch viel zu vorsichtig. Dummerweise hat GG nicht wirklich die Kapazitäten, sowas dann tatsächlich anwaltlich/gerichtlich zu klären. Ist nämlich am Ende meine persönliche Arbeitszeit, die dann über Wochen hinweg zu einem Gutteil für sowas draufgehen würde.

Traurig, aber wahr.

Stahlknecht (unregistriert) 30. Januar 2015 - 12:20 #

Ich finde es aber toll dass der Staat, mich als 39 jährigen Mann, vor solchen Gewaltspielen beschützt !
Wir wissen alle was in Österreich los ist, wo wesentlich laschere Regelungen der Indizierung gelten: Hochgradig gewaltbereite Jugendliche die marodierend durch die Städte ziehen; verkommene und verrohte österreichische Erwachsene die durch den Konsum von Killerspielen in einen Strudel der Gewalt und psychischen Verrottung geraten sind!

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 4. Februar 2015 - 12:33 #

Leider macht der Staat das nicht und Du kannst es Dir immer noch kaufen, als virtuelles Training um Österrecih von den hochgradig gewaltbereiten Jugendlichen zu befreien.
Das Problem ist schlicht, dass irgendwann die Meinung auftrat, ein Testbericht könnte als Werbung gelten ( im positiven wie negativen Sinne) und alle Magazine duckmäuserisch auf sicher gespielt haben. Heute sind die meisten Spielemedienberichterstatter schlicht zu angeschlagen, um das Wagnis eines solchen Prozeß zuführen, während früher die Judikative wahrscheinlich zu engstirnig gewesen wäre.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 30. Januar 2015 - 23:53 #

Wenn ich mich richtig entsinne, darf man hier keine News über indizierte Spiele schreiben. Zu Dead Rising 3 gab es ja einige nicht uninteressante DLC, die eigene News verdient gehabt hätten.

DracoCW 12 Trollwächter - P - 860 - 30. Januar 2015 - 10:36 #

Indiziert wird doch in der Regel nur auf Antrag. Und solange nicht irgendein komischer Verein einen Antrag stellt, wird auch nicht indiziert. Wie Tr1nity schon schrieb, das kann morgen oder auch erst in 2 Jahren sein, je nachdem, wie schnell ein Antrag eingereicht wird, zum Beispiel von einem Jugendamt.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6916 - 30. Januar 2015 - 0:16 #

Online ist es wohl etwas anders als bei Print.

Ja Österreicher oder Schweizer müsste man sein. Mir hat man mal gesagt man soll aus AT/CH giften lassen.
Hab einen Kumpel in der Schweiz der hat mir L4D I/II gegiftet, trotzdem die deutsche cut kacke bekommen...

Nyldan 10 Kommunikator - 529 - 30. Januar 2015 - 0:24 #

Die armen Kinder, die allesamt kurz davor stehen, axtschwingende Psychopathen zu werden dürfen also aus den Medien blos nichts über Spiele erfahren, die sie dann endgültig über die Klippe stoßen.

Ich verstehe das.

Und Nord- Korea ist das fortschrittlichste Land der Welt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 30. Januar 2015 - 4:41 #

ist vlt in österreich nicht bekannt, aber auch in deutschland darfst du als erwachsener spiele für erwachsene kaufen ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 30. Januar 2015 - 8:49 #

dürfen schon. aber es wird dir leider viel schwerer gemacht.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 30. Januar 2015 - 22:41 #

Statt .de .co.uk an die TLD eines bekannten Online-Shops zu hängen finde ich jetzt nicht sooo viel schwerer.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 30. Januar 2015 - 0:06 #

Hm. Ich empfinde ja gerade starkes Verlangen mir das für die PS4 zu holen. Wobei ich eigentlich ja die Mass Effect Trilogy durchspielen wollte und erst mitten in ME2 bin...

Ist denn noch ein Update zu den Konsolenversionen zu erwarten, vor allem zur Technik/Grafik?
In anderen Tests, etwa auf Computerbase, wird zudem bemängelt, dass selbst auf potenten Rechnern die Framerate stark einbricht und es fast unspielbar sei. Kam das bei euch nicht vor?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 30. Januar 2015 - 2:30 #

Ja, ich kann die Reihe nur empfehlen. Ich fand schon Dead Island klasse, trotz seiner Schwaechen (etwas zaehe Kampfmechanik). Aber niemand macht Zombie-Open-World besser. Und jetzt, wo dieses phantastische, superschnelle Springen und Klettern dabei ist und auch die Kaempfe flotter sind, gibt es eigentlich kaum noch etwas zu bemaengeln. Plus: es nutzt die PS4 offenbar sehr gut aus. Sobald ich selbst bei der PS4 zuschlage, gehoert Dying Light und Witcher 3 zu meinem Anfangsrepertoire, das weiss ich jetzt schon.

underdog 12 Trollwächter - 835 - 30. Januar 2015 - 10:12 #

ja ein PS4/XBOX One Test wäre gut!!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 30. Januar 2015 - 10:31 #

Wir haben gestern erfolglos versucht, die PS4-Fassung (nach Freischaltung per Key) downzuloaden.

estevan2 14 Komm-Experte - 1939 - 31. Januar 2015 - 7:06 #

Die ps4 version läuft anscheinend nicht auf einem deutschen account. Ich habs auf einem us account geladen, und es lässt sich auf dem de nicht starten, was sonst in der Regel geht. Ansonsten muss ich sagen das es echt toll aussieht, auf der PS4. Es läuft rund und mir machts jetzt schon ausserordentlich Spass

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 31. Januar 2015 - 14:28 #

das wär ja ein ding, wenn das zukünftig nicht mehr geht.

estevan2 14 Komm-Experte - 1939 - 31. Januar 2015 - 21:46 #

Das ist auch so schon blöd, da mein plus account der deutsche ist. Mit online zocken wirds da wohl nichts.

Ripchip 10 Kommunikator - 545 - 6. Februar 2015 - 11:26 #

Hast du denn bei deinem US-Account deine PS4 als Hauptkonsole aktiviert?

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 9. Februar 2015 - 14:30 #

Was auf jeden Fall geht, zocke es gerade auf der PS4: retail version importieren und direkt starten. Für den DLC einfach einen US Account einrichten, die PS4 dort aktivieren und dann den Code für den DLC eingeben. Runterladen, zocken. Works like a charm.

Und ich verstehe den Test nicht. Ich habe lange nicht mehr so viel Spaß an einem so runden Spiel gehabt. Die Kritik, dass man später zu mächtig wird kann ich nicht nachvollziehen, das erwarte ich von einem Spiel. Während mich anfangs jeder Mickerzombie plätten kann will ich später Rache üben - und kann trotzdem noch von einer Horde festgehalten und in Stücke gerissen werden. Finde ich die Essenz des Zombie-Szenarios und perfekt umgesetzt.

bonc 11 Forenversteher - 677 - 30. Januar 2015 - 0:48 #

Also ich hab lange nicht mehr soviel Spaß gehabt, bzw hab ihn noch, wie mit diesem Spiel.Ich finde ja die Freiheit unglaublich egal wo überall kann man lang, dazu noch schwimmen und tauchen.Ich glaube letzte mal war ich so begeistert bei Far Cry 1.Für mich ganz großes Kino,fühl mich beim Zocken wie in einem Zombiefilm.
Ein dreifach Hoch auf die Entwickler von mir

Und für Jocker;ich glaube das ist wie bei vielen Spielen entweder es passt oder passt erstmal nicht mit dem System.
Bei mir passt mal FX8350 Gtx 970 8 GB

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 30. Januar 2015 - 7:34 #

Lässt mich leider völlig kalt, aber ich fand auch Dead Island schon eher mäßig. DayZ und das schöne Teamplay (mit Tr1nity und Co.) zu den Glanzzeiten der Mod haben mich für weitere Zombie-Spiele - zumindest bis auf ganz wenige Ausnahmen - wohl einfach verdorben. Atmosphäre und Spannung waren zum Schneiden dick und das Teamplay hat auch in einer größeren Gruppe hervorragend funktioniert. Außerdem war es klasse, wie sich ein guter Teil der Aktivitäten aus den Bedürfnissen und Wünschen der einzelnen Gruppenmitglieder ergeben haben - ganz unabhängig von irgendwelchen Quests oder einer vorgegeben Story. Das Gezeigte im Video finde ich hingegen einfach nur langweilig, das häufige Geklettere überflüssig/unpassend. :-/

Arparso 15 Kenner - 3025 - 30. Januar 2015 - 1:23 #

Sieh an: Jörg dokumentiert im Meinungskasten, wie lange er am Spiel saß, wie weit er in der Story gekommen ist und wiederholt auch nicht einfach die "Lategame"-Einschätzung des Haupttesters... und niemandem hat's weh getan. Finde ich gut! :)

Vom Spiel selbst weiß ich aber noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Wirkt alles sehr wie ein ernsteres Dead Island, das die bunte Tropenurlaub-Optik gegen den Call-of-Duty-Braunfilter eingetauscht hat. Bis auf den Braunstich ist das ja auch nicht schlimm, aber wirklich motiviert bin ich für so ein Spiel aktuell eher nicht.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 30. Januar 2015 - 7:47 #

Ähm, fehlt da im Meinungskasten von Benjamin nicht etwas? Im ersten Absatz werden postitive Aspekte angesprochen. Der zweite Absatz beszieht sich aber eher auf eine negative Aussage, die einen negativen Satz, wie z.B. "Trotzdem hat mich das Spiel nicht vollends überzeugt" oder so ähnlich begründen soll. Oder ist es einfach noch zu früh und ich verstehe da was falsch?

KornKind 13 Koop-Gamer - 1340 - 30. Januar 2015 - 8:15 #

ja, seh ich auch so.

Noodles 21 Motivator - P - 30210 - 30. Januar 2015 - 13:39 #

Mich hat der Satz auch verwirrt, wollte es erst als Fehler melden, hab es dann aber doch gelassen. :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 30. Januar 2015 - 14:21 #

Da habe ich beim Redigieren einen Satz rausgehauen, ist aber bereits wieder drin :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 30. Januar 2015 - 8:41 #

Klingt ordentlich. Im Vergleich zu Dead Island könnte mir hier allerdings etwas das "Urlaubsfeeling" fehlen, welches das Spiel trotz der ausgelutschten Zombie-Thematik besonders gemacht hat. Immerhin sind wieder reichlich Nahkampfknüppel dabei. Auf reine Ballerei hätte ich hier gar keinen Bock.

MC_Motherfucker (unregistriert) 30. Januar 2015 - 9:13 #

Wie sieht das denn jetzt bei steam aus? Hatte gelesen es gibt keinen region lock. Heist das ich kann es beim Keyseller meines vertrauens kaufen und es ohne vpn gedönst bei steam aktivieren?

sPEEDfREAK 11 Forenversteher - 582 - 30. Januar 2015 - 9:41 #

das würde mich auch Interessieren.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 9:41 #

Ja, das Spiel kann lt. Techland ohne Einschränkungen aktiviert werden. Persönlich würde ich aber eine Retail-Version der PEGI dennoch vorziehen. Da bist du erst recht auf der sicheren Seite.

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 30. Januar 2015 - 9:42 #

Ja,bei mir hats geklappt.

Cat Toaster (unregistriert) 31. Januar 2015 - 23:13 #

Es gibt angeblich einen Region Lock. Der Keyseller meines Vertrauens hat das zumindest seit heute auch an allen Produkten dranstehen. Demnach gehen auch EU-Keys und Global-Keys nicht in Deutschland und dort gibt es defacto keinen Key der in Deutschland funktioniert. Muss nicht stimmen aber ich lasse es nicht drauf ankommen wenn dran steht "geht nicht".

Der deutsche Steam-Shop führt es auch nicht.

Bei Gamesrocket gibt´s eine AT-Version, wenn die in D funktioniert wäre das mit dem 15% Rabatt als GG-Abonnent derzeit wohl die einzig attraktiv Lösung.

Nachtrag: Steam-Key über Gamesrocket zu aktivieren und 12.2GB Download anzuwerfen hat zumindest schon mal geklappt.

Nachtrag2: Heute hat Gamesrocket zwei Keys an zwei Freunde ausgeliefert die es mir gleich tun wollten für je 45,-€ die nicht funktionieren mit dem Hinweis man solle doch erstmal das Hauptspiel aktivieren. Da sollte man den Laden doch eher meiden.

Nachtrag3: Wenn der Anwender aber nicht im Popup-Fenster richtig gucken kann übersieht er auch einfach das er zwei Keys bekommen hat...und dann liegt´s nicht am Anbieter.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 31. Januar 2015 - 23:17 #

Ab und an sitzt das Problem doch vor dem Monitor. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 1. Februar 2015 - 0:07 #

In der Tat, wenn man nicht alles selber macht...

Gronka 12 Trollwächter - 874 - 30. Januar 2015 - 10:12 #

Für alle, die Probleme mit der Framerate auf PCs haben (Geforce-Karten): Ladet euch den neuesten Treiber über Experience runter. Hat erstaunlich viel gebracht und läuft danach viel stabiler (nicht immer rund, aber wesentlich besser).
Ansonsten einfach die Sichtweite runterdrehen. Für Grafikfeinschmecker nicht die beste Lösung aber der grafische Unterschied ist echt nicht so groß. Ansonsten könnt ihr die Details ruhig auf Hoch stellen, da es keinen großen Einfluss auf die Framerate hat.

Namen (unregistriert) 30. Januar 2015 - 10:35 #

Ich hab auf Arbeit den Arbeitsplatz gewechselt, LaterPay wieder bei 0. What. (Notebook ist gleich geblieben) :D

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 10:55 #

Mich stört das die Quests irgendwie nix bringen! Ausser Punkte, Geld usw. bringt es leider nichts! Wann kommen endlich Spiele wo Quests wirklich Auswirkungen / Vorteile haben?!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 10:57 #

Gibt es doch, nennen sich Rollenspiele.

Namen (unregistriert) 30. Januar 2015 - 10:58 #

Wo sie Recht hat...

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 12:42 #

Genau...so wie bei Dragon Age Inquisition zuletzt ... :-(

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 12:44 #

Kenn ich ja nicht. Aber so schlimm wird's nun auch nicht gewesen sein und zudem gibt es noch andere Rollenspiele.

Marulez 15 Kenner - 2738 - 30. Januar 2015 - 11:12 #

Eines der Titel welche ich mir später irgendwann kaufen werde.

bender242 14 Komm-Experte - P - 2145 - 30. Januar 2015 - 12:23 #

Klingt super, will ich auf jeden Fall spielen!

Gronka 12 Trollwächter - 874 - 30. Januar 2015 - 13:03 #

Für alle nochmal...
PC: Key in einem x-beliebigen Shop kaufen und bei Steam (auch bei deutschem Account) eingeben. LÄUFT!
PS4: AT oder PEGI besorgen -> LÄUFT
X1 <- was ist eine XBOX One?? ;)

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 30. Januar 2015 - 15:46 #

Was eine Xbox One ist kannst du unter www.xbox.de nachlesen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 30. Januar 2015 - 13:18 #

Hm, noch einen Monat warten... Freue mich total drauf, klingt wie ein Spiel genau für mich.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 13:21 #

Ich freu mich auch drauf. Hatte ja schon mit den Dead Island-Teilen meinen Spaß (und bin grad weiter an Riptide, das ich aus Zeitgründen etwas vernachlässigt hatte). Und es überbrückt auch gut die Zeit, bis GTA 5 für den PC draußen ist :).

Skeptiker (unregistriert) 30. Januar 2015 - 13:32 #

Egal ob die Clicker in Last of US oder die geräuschsensitiven Zombies aus World War Z, die Idee ist ja nett, die Umsetzung aber immer mies. Die Gegner reagieren nämlich immer nur auf Geräusche, die von den Spielern erzeugt werden, komischerweise aber nicht auf andere Geräuschquellen. Da ahne ich böses, wenn ich hier von dem Nachtmodus lese.
...
Auch so ein Unding ist Tiefenunschärfe in Videospielen. Ich möchte hingucken, wo ich will und nicht genau dahin, wo der Entwickler meinen Blick haben will. Ich erinnere mich noch gut, wie mich das bei einem der ersten Call of Juarez Spiele tierisch genervt hat. Vielleicht ist ein Effekt von Oculus Rift ja, dass dieser Unsinn endlich aufhört. Daran erkennt man aber auch gut, dass Spiele eben doch für Oculus Rift angepasst werden müssen ...

Cat Toaster (unregistriert) 30. Januar 2015 - 14:06 #

Die Unschärfe kannst Du am PC zumindest abstellen. Ist auch beim ersten Gang in die Settings umgehend passiert. :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 14:23 #

Jup, mache ich auch so. Genauso wie Motion Blur, mag ich auch nicht.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 14:27 #

Ja also auch auf der PS4 / PC merkt man grade bei Dying Light das die Künstliche Intelligenz noch absolut in den Kinderschuhen steckt!

Man merkt hier wirklich das die Zombies erst nach einem bestimmten Radius "zum Leben" erwachen und der ist unfassbar klein!

Den "Krachmacher" kann man z.B. weiter werfen als die Zombies aktiviert sind! Du siehst dann dahinten ne Gruppe Zombies , wirfst den Krachmacher rein aber weil du zu weit weg bist reagieren die Gegner überhaupt nicht drauf!

Auch besonders cooldumm: Wenn du oben auf der Brücke stehst und runter guckst siehst du zwar ein paar Zombies unten aber diese bewegen sich jetzt noch nicht mal mehr sondern stehen einfach nur völlig unbeweglich rum!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 14:30 #

"Auch besonders cooldumm: Wenn du oben auf der Brücke stehst und runter guckst siehst du zwar ein paar Zombies unten aber diese bewegen sich jetzt noch nicht mal mehr sondern stehen einfach nur völlig unbeweglich rum!"

Wobei ich das wieder von der Beschreibung her logisch finde. Die sehen dich halt noch nicht bzw. schauen wohl nicht permanent nach oben. Sie werden da wohl erst reagieren, wenn du bei ihnen unten bist. War eigentlich bei jedem Zombie-Spiel so, daß die erstmal rumstehen und erst bei deiner Entdeckung aktiv werden.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 14:32 #

Nein Nein Nein - man merkt von dieser Brücke das es nur hingestellte Figuren sind! Sie bewegen sich keinen Zentimeter! Sie stehen rum wie Bauklötze! Keine Bewegung! Kein Schwanken - Wie ein Gemälde! Nichts!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Januar 2015 - 14:52 #

Ach so, das meinst du. Ich werd's auch erst sehen, wenn ich die Retail-Fassung in Händen habe. Mal sehen, wie schwer es auffällt. In anderen Spielen hab ich das auch schon gesehen, z.B. Mass Effect. Stört mal mehr, mal weniger.

Solstheim (unregistriert) 31. Januar 2015 - 14:41 #

Wie denn auch, die sind doch tot...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20707 - 4. Februar 2015 - 12:47 #

Aha. Komisch, dass sie sich aber dann doch plötzlich bewegen können, sobald sie Dich sehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 30. Januar 2015 - 14:39 #

Ich kenne nur die PC-Fassung, aber von der aus schließend kann ich das mit den Böllern nicht nachvollziehen. Ich finde bislang das Verhalten der Befallenen ziemlich überzeugend, zumal es ja auch größere / schnellere gibt als die anfänglichen, und die Kletter- und Springfähigen folgen mir auch auf Dächer etc.

Hab auch schon gegen "Menschen" gekämpft und fand deren Verhalten okay, Beispiel: Eine Zweier-Patrouille kämpft erst gegen mich, doch als ich einen besiege, rennt der andere weg.

Vielleicht bin ich da auch einfach anspruchsloser, Stephan und Benjamin haben die KI ja auch kritisiert. Aber mal ganz ehrlich: doofe Zombies... so what?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 14:43 #

Auch hier: Nein, ihr versteht alle nicht was ich meine -.-
Ja das Verhalten wenn die Zombies an dir dran sind oder maximal 5-10 Meter weit weg ist völlig okay! Dazu sage ich gar nichts!

Aber macht/probiert mal folgendes:
Stellt euch auf einen Bus mit guter Aussicht auf viele Zombies (auch in der Ferne) und werft dann mal einen Knaller so weit ihr könnt!

....danach können wir weiterreden ;)

Das gleiche gilt für die Brücke (da ist auch ein Safe-House oben) stellt euch dort hin und schaut nach unten: Alles Pappkameraden ohne einen Funken Intelligenz und völlig ohne Bewegung!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 30. Januar 2015 - 15:12 #

Ich habe dich schon verstanden, und nochmal: Ich kann das von dir beschriebene Verhalten bei den Böllern nicht nachvollziehen. Ich kann die aber auch nicht dermaßen weit werfen, vielleicht 40, 50 Meter oder so. Von Brücken Böller werfen, um die KI zu "überführen", habe ich noch nicht gemacht, wieso auch?

Verstehe schon, dass es dir um die Immersion geht, aber mir ist das auf PC noch nicht störend aufgefallen, beispielsweise wenn ich von einem Funkturm, den ich gerade hochklettere, runter auf Zombies schaue: Die bleiben schon eine Weile aktiv, bis sie immer kleiner werden perspektivisch, und irgendwann sind sie dann einfach weg, also außerhalb der Sichtweite.

Vielleicht ist auf Konsole die "aktive Sichtweite" einfach geringer?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 30. Januar 2015 - 18:14 #

Okay...dann betrifft das vielleicht wirklich nur die PS4 (darauf spiele ich) und eventuell Xbox One Version! Die PC Version habe ich noch nicht probiert, wäre aber jetzt sehr neugierig da mal genauer zu vergleichen! Die meisten Seiten machen ja immer nur einen simplen Grafik Vergleich aber vielleicht wirds nun auch mal Zeit für einen KI Vergleich?! ;)

David Belle (unregistriert) 30. Januar 2015 - 15:21 #

Mit einer atemberaubenden Geschmeidigkeit, die selbst Parkour-Erfinder David Belle vor Neid erblassen ließe...........
Genau der soll auch der Parkour-Berater gewesen sein.
Zumindest wird es in einem Entwicklervideo auf YT so gezeigt.
David Belle & Dying Light - Zombie Parkour

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1239 - 30. Januar 2015 - 15:58 #

Am Anfang sind die Nächte einfach gruselig gut gelungen.

Wenn man sich zu einem Unterschlupf schleicht und nur haarscharf an den Suchern vorbei schrammt, da geht einem schon ein wenig die Pumpe.

Das Spiel macht Spaß.

Ein Problem haben diese Spiele aber leider alle (die ich kenne).
Die Gegner erscheinen immer wieder. Eine richtig glaubwürdige Welt, wo man z.B. ganze Stadtteile von den Beissern befreien kann und die dann auch nicht mehr wieder erscheinen, dass wäre genial.

Das Parkouren (Kunstwort :-)), also das klettern etc, klappt besser als bei den AC Titeln.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 30. Januar 2015 - 18:46 #

>> Eine richtig glaubwürdige Welt, wo man z.B. ganze Stadtteile von den Beissern befreien kann und die dann auch nicht mehr wieder erscheinen, dass wäre genial.

Das wäre tatsächlich cool, könnte je nach Schwierigkeitsgrad das Spiel aber auch wieder zu leicht machen. Wo bleibt die Herausforderung, wenn der Spieler nach und nach die Stadt zombiesicher macht und kaum noch Gegner antrifft? Mal ganz zu schweigen davon, dass du nebenbei noch Quests kaputtmachen kannst: denn die Aufgabe, ein paar Überlebende aus einem Haus zu retten, ergibt ja keinen Sinn mehr, wenn der Stadtteil vom Spieler schon gesäubert wurde.

... mal ganz zu schweigen vom Realismus. In einer großen Stadt mit Wolkenkratzern kannst du mit Hunderttausenden Zombies rechnen: egal, wieviele du tötest - es kommen immer mehr. Gleichzeitig wäre das verbarrikadieren aber wieder unrealistisch leicht - immerhin gibt es in solchen Spielen kaum Gebäude, die betreten werden können, also muss man sich auch keine Sorgen um Türen, Fenster und dergleichen machen. Einfach die Straßen dichtmachen und fertig ist's... vorausgesetzt, die Zombies klettern nicht einfach über die Sperre drüber.

Schwierig, da die richtige Balance zu finden.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1480 - 1. Februar 2015 - 22:43 #

Es giebt immer wieder so kleine hütten die mit ner tür abgesperrt sind. Da kommt sehr oft ein zombie rausgesprungen. Gerade an den dinger kann man sehen das die zombies komisch respawnen. Es kam einer rausgesprungen, den gekillt kurz reingeschaut und war nichts drin. Hab mich umgedreht und schon stand wieder einer drin. ^^

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 9. Februar 2015 - 17:49 #

Ich würde mich aber langweilen, wenn die Gegner nicht respawnen. Ich spiele das Spiel um gegen Zombies zu kämpfen. Wenn ich dann einen Stadtteil leer habe wäre er vollkommen ohne Wiederspielwert.

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 30. Januar 2015 - 17:46 #

Danke für den Test Bericht.

Cat Toaster (unregistriert) 30. Januar 2015 - 18:13 #

Kaum 70 Minuten gespielt, schon der erste Patch (13.6MB):

1.2.1 patch notes (Windows & Linux)

• numerous performance optimizations, both general and configuration-specific, that resolve many performance problems
• compatibility fixes – related to language and regional system settings
• fixes a number of crashes in various situations
• blocked cheating by changing game’s data files
• new issue tracking mechanisms (-safemode switch, additional logs, minidumps always, full dumps on request)
• numerous audio compatibility fixes

• Bug fixing:
o resolved disappearing inventory in a save game in specific circumstances
o resolved blocked using of items after breaking reloading of shooting weapon
o removed weapon duplication glitch of throwable weapons
o limited camera field of view on cutscenes when in-game FOV set to other than default
o lowered frequency of docket availability information

KNOWN ISSUES WE ARE WORKING ON:
• performance issues of systems based on the AMD processor
• freezes when using Nvidia DoF
• unsatisfactory performance on multi-GPU systems

Soundbugs das tw. ganze Sätze übersprungen wurden in den Dialogen hatte ich in der Tat schon im ersten Gespräch mit dem Boss. Auch erstaunlich das man Probleme mit AMD-CPUs hat, wo doch die Holz-CPUs in den Konsolen auch von AMD sind. Auf meinem HTPC mit AMD-CPU ist es tatsächlich komplett unspielbar. GPU-Seitig auf meinem Dickschiff kann ich dagegen nicht meckern.

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1239 - 1. Februar 2015 - 18:32 #

blocked cheating by changing game’s data files

Damit haben sie die Modder ausgesperrt.
Ganz schlechte Entscheidung.

Modder halten ein Spiel noch auf Jahre aktuell und/oder interessant.

Cat Toaster (unregistriert) 4. Februar 2015 - 7:04 #

Update 1.3.0 [Windows/Linux]

Fixed various co-op crash issues
Fixed various Be The Zombie crash issues
Hunter invasion during a GRE transmission sequence no longer possible
Fixed cut-scenes crash issue for Nvidia effects users
Minor performance tweaks for GTX970 users

KNOWN ISSUES WE ARE WORKING ON:

Performance issues of systems based on the AMD processor
Freezes when using Nvidia DoF
Unsatisfactory performance on multi-GPU systems
Limited ability to modify game files - future patch will allow modifications to game files, but will not allow users with modded game files to join/host public games (they will still be able to play with friends via invites)

Abstürze hatten wir jetzt in sieben Stunden Koop noch keinen einzigen. Nur das anlaßlose Gestöhne des Protagonisten geht zunehmen auf den Sack, ebenso wie die unsagbar schlechte deutsche Lokalisierung.

Stahlknecht (unregistriert) 4. Februar 2015 - 15:56 #

Habs jetzt 2-3 Stunden gespielt und es macht sich ein wenig Langeweile breit. Ist halt ein typisches Konsolenspiel:
- Man wird andauernd bestätigt was für ein toller Hecht man doch ist.
- Man rennt von Questmarker zu Questmarker
- Der Schwierigkeitsgrad ist recht leicht (Waffen,Lebensmittel,etc. en masse)
- Im Grunde latscht man nur den Befehlen/Aufträgen anderer hinterher. Ich komme mir vor wie der Laufbursche für alle mögl. Leute, die mir im Grunde genommen nichts bedeuten da die Story recht dünn gehalten ist.

In allen anderen Punkten leistet sich Dying Light allerdings keine Schwächen: tolle Grafik, Synchro, Movement, usw..

Ist halt Geschmackssache! Mir kommt das Spiel wie Far Cry 4 vor, welches ich nach 4 Std. wieder deinstalliert habe, da ich das Gefühl hatte alles Gesehen zu haben. Ich hatte einfach keine Lust noch den 100. Turm zu erklettern, den 100. Aussenposten einzunehmen oder weiter an diesen unsäglichen Minigames teil zu nehmen.

Mir fehlt einfach die wirkliche Entscheidungsfreiheit in Dying Light: warum kann ich nicht selbst entscheiden, welcher Überlebenengruppierung ich mich anschliesse? Oder ob ich meinen Auftrag weiter erfüllen möchte oder ich ganz anderes im Sinn habe? Bis jetzt bin ich nur 3 Std. lang Questpunkte abgelatscht; kaum ist man an einem angekommen, blinkt schon der nächste auf. Ich hoffe das ändert sich noch im Spiel...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)