Test: Überraschend gut!

Duke Nukem Forever

Christoph Hofmann 10. Juni 2011 - 10:00 — vor 2 Jahren aktualisiert

Vor allem unter Tage macht die stark modifizierte Unreal Engine 2.5 trotz ihres Alters noch eine ansehnliche Figur.
Anzeige

Grafik mit Altersschwächen

Duke Nukem Forever hatte es in der Technikdisziplin wahrlich nicht einfach: Gestartet war 3D Realms mit der idTech-2-Engine (Quake 2) von id Software. 1999 wechselte das Team dann über zur Unreal Engine, nur um 2000 erneut von vorne anzufangen, als die Unreal Engine 1.5 rauskam. 2002 stieg das Team auf die Unreal Engine 2 um und schaffte es erstmals, damit ein fertiges Grafikgerüst zu erstellen. Doch der Release zog sich weiter hin und die Unreal Engine 2 gehörte schon bald wieder zum alten Eisen. Statt einem erneuten Komplettwechsel, wurde ein Update auf die Unreal Engine 2.5 durchgeführt und diese äußerst stark für das Spiel modifiziert. Doch trotz des Alters zaubert sie schicke Shadereffekte sowie hübsche Licht- und Schattenspiele auf den Bildschirm. Auch die Aliens können sich, was die Animationen angeht, sehen lassen. Doch der Zahn der Zeit ist am Duke nicht vorübergegangen. Speziell die verwaschenen Texturen und die steifen Animationen der menschlichen Charaktere hinterlassen ein gemischtes Gefühl -- und das sind nur die großen Negativpunkte der PC-Version.

Die Xbox-360- und die PS3-Version sehen im Vergleich noch einmal schlechter aus, weil wie so oft das Antialiasing fehlt. In sehr vielen Levels ist uns die Treppchenbildung sehr negativ aufgefallen, speziell in Dukes Bude wimmelt es nur so vor hässlichen Ecken und Kanten. Problematischer sind jedoch die technischen Probleme, mit der wir mit unserer Xbox-360-Retailversion zu kämpfen hatten. Neben dem verzögerten und damit sichtbaren Laden der Texturen gibt es in vielen Situationen massive Einbrüche der Framerate. In diesen Momenten wird Duke Nukem Forever auf der Xbox 360 unspielbar. Das ist besonders ärgerlich, weil es meist in den Kämpfen passiert. Zudem hatten wir ein seltsames, aber reproduzierbares Phänomen im Zusammenhang mit unserem Gamepad: In den späteren Levels des Spiels schaltete es sich einfach aus, wenn es eigentlich vibrieren sollte. Abhilfe schaffte nur das Abschalten der Vibrationsfunktion. Aufgrund dieser technischen Probleme werten wir die Xbox-360-Fassung um eine halbe Note ab. Bei der Playstation-3-Version konnten wir diese Probleme bisher nicht finden.

before
after
Rechts die PC-Version auf der höchsten Detailstufe. Auf mittlere Entfernung sind die Pfosten nun halbwegs scharf.

Der deutsche Duke

Die Balls of Steel Edition


Neben der normalen Ladenversion gibt es Duke Nukem Forever auch in der Balls of Steel Edition. Sie kostet je nach System stolze 30 bis 40 Euro mehr, ist stark limitiert und bereits seit langem fast ausverkauft. Neben dem eigentlichen Spiel findet ihr in der Box:
  • Büste von Duke Nukem
  • Hardcover-Artbook
  • Faltbogen mit Duke-Motiv
  • Sechs Postkarten mit Duke-Posen
  • Logo-Aufkleber
  • Exklusiver Sammler-Comic
  • Set Mini Poker Karten
  • Zwei Poker Chips
  • Zwei Casino-Würfel
Wer Fan des Duke ist und noch eine Edition zu einem vernünftigen Preis im Handel oder bei einem Weiterverkäufer findet, sollte zuschlagen.

Die deutsche Version ist nicht beschnitten, gefällt uns aber trotzdem klar schlechter. Vertont wurde der Duke von Manfred Lehmann, der kernigen deutschen Synchronstimme von Bruce Willis. Also eigentlich eine gute Wahl für einen Actionhelden. Doch die Einzeiler des Blondschopfs eignen sich so gar nicht für eine deutsche Übersetzung. Ein "Ich habe Eier aus Stahl" oder "Ruhe in Stücken" hat einfach nicht denselben coolen Klang. Das haben auch die Übersetzer gemerkt und an einigen wenigen Stellen die englischen Sprüche stehen gelassen, was aber ebenfalls seltsam wirkt.

Zweites Problem der deutschen Sprachausgabe: Sie wirkt nicht echt. Wenn Lehmann-Duke etwas sagt, klingt es wie frisch aus dem Tonstudio und passt auch emotional nie wirklich zur Situation. Vermutlich hat Manfred Lehmann die Zeilen ohne Kontext eingesprochen. Die Nebencharaktere sind hingegen passend zu ihren Rollen vertont. Zudem ist bei allen drei Plattform-Versionen die englische Sprachausgabe mit auf der DVD beziehungsweise Blu-ray dabei.

Bei den Soundeffekten gibt es nichts zu meckern. Ein Schuss aus der Schrotflinte kommt kräftig aus dem Bass, Explosionen lassen das Zimmer wackeln, und auch sonst hört sich das Spielerlebnis richtig an. Die Musik, besonders das oft verwendete Duke-Thema von Lee Jackson, fügt sich gut ins Gesamtbild.

Fazit: Gelungene Rückkehr

Was lange währt, wird endlich gut. Wie schon bei Stalker - Shadows of Chernobyl (6 Jahre Entwicklungszeit) merkt man Duke Nukem Forever zwar seine lange Entwicklungszeit spielerisch wie technisch an. Doch ernsthaft geschadet hat sie ihm nicht. Das Ergebnis ist das, was sich Duke-Fans erhofft hatten: Eine Neuauflage des Klassikers in modernem Gewand und mit einigen Neuerungen -- aber demselben Over-the-top-Humor und Ideenreichtum. Gerade angesichts der Tatsache, dass die meisten Shooter heute bierernst realistisches Töten darzustellen versuchen und gerade das Genre der Militär-Shooter jeden Humor im Keim erstickt, ist der neue, alte Duke erfrischend anders.

So viel Abwechslung innerhalb der Levels würden wir vielen anderen aktuellen Shootern wünschen! Egal ob Stapler fahren, Airhockey spielen oder einfach nur mal wieder richtig ballern -- in den zehn bis zwölf Stunden Spielzeit (Titty City weitgehend rausgerechnet) wird euch einiges geboten. Das muss aber auch so sein, um euch die wenigen Gegnertypen, die mitunter durchwachsene Grafik und die hin und wieder gestreckten Levels vergessen zu lassen. Shooter-Fans, die sich vom eigenwilligen Humor des Spiels nicht abschrecken lassen (siehe die Demo oder unser First15-Video), machen mit dem Duke nichts falsch. Und Kenner des Vorgängers dürften eh schon vorbestellt haben.

Autor: Christoph Hofmann (GamersGlobal)

Duke Nukem Forever
Einstieg/Bedienung
  • Eingängige Shooter-Steuerung
  • Sehr übersichtliches Interface
  • Actionreicher Prolog dient als Tutorial
  • Fahrzeuge etwas empfindlich
  • Fummelige Sprungeinlagen
Spieltiefe/Balance
  • Umfangreiches Waffenarsenal und nützliche Gadgets
  • Bosskämpfe gegen haushohe Gegner
  • Viel spielerische Abwechslung (Fahrzeuge, Minispiele, Rätsel)
  • 10 bis 12 Stunden Spielzeit
  • Intelligente Gegner
  • Echtes Duke-Feeling
  • Gelungene Kämpfe
  • 4 gut ausbalancierte Schwierigkeitsgrade
  • Nur zwei Waffen gleichzeitig
  • Sehr wenige Gegnertypen
  • Kampagne wirkt  künstlich gestreckt
  • Durch Lüftungsschächte krabbeln...
  • Geringer Wiederspielwert
Grafik/Technik
  • Schicke Shader-Effekte
  • Hübsche Licht- und Schattenspiele
  • Geschmeidige Gegneranimationen
  • Optisch abwechslungsreiche Levels
  • Viele, teils lange Ladezeiten
  • Framerate-Einbrüche (Xbox 360)
  • Verzögerungen beim Texturenladen (Xbox 360)
  • Stark verwaschene Texturen
  • Steife Charakter-Animationen
Sound/Sprache
  • Gelungene Musik
  • Bombastische Effekte
  • Sehr gute englische Synchronisation
  • Atmosphärische Umgebungsgeräusche
  • Übersetzte Einzeiler wirken lächerlich
  • Deutsche Dukestimme wirkt deplatziert
  • Gespräche gehen teilweise in Hintergrundgeräuschen unter
Multiplayer
  • Schnell und kompromisslos
  • 4 klassische Spielmodi
  • Zehn gut gemachte Karten
  • Freischaltbare Inhalte für Garderobe und eigene Bude
  • Auf Konsole schnell überfordernd
  • Kein Koop-Modus


Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 4,40 (360), 5,95 (PS3), 7,00 (PC)
Gamesrocket Aktuelle Preise (€): 17.95 (Download) 15.26 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
Userwertung
7.4
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Action
3D-Action
ab 18
18
Gearbox Software
Take 2 Interactive
10.06.2011
anderePCPS3360
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Christoph Hofmann 10. Juni 2011 - 10:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 10:11 #

Das heißt, DNF ist genauso gut wie Bulletstorm und Bioshock 2? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Hier wird wohl nur der Hype um dieses Spiel bedient. Eigentlich schade...

maximumpayne 11 Forenversteher - 704 EXP - 10. Juni 2011 - 10:16 #

warum denn? ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass das spiel auf seine weise sehr viel spaß macht... man muss sich halt nur drauf einlassen und kein effektfeuerwerk ala crysis erwarten.

CptnKewl 18 Doppel-Voter - Abo - 10795 EXP - 10. Juni 2011 - 16:39 #

völlig richtig. Einfach locker durch die Hose atmen, sich bequem vorn PC/Konsole setzen. Den Duke einlegen und zocken.

Es ist wirklich lustig. Vom Humorfaktor nicht ganz so "unernst" wie bulletstorm. Es ist wirklich schön das es solche Perlen noch gibt. Ich hoffe das sich das Spiel einigermaßen verkauft und Gearbox Duke Nukem After Forever dann 2052 rausbringt. Dann werden meine Ururenkel hoffentlich gut unterhalten :-)

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 EXP - 10. Juni 2011 - 10:17 #

Und wieso sollte es nicht geonauso gut sein?

RasenmäherMöhrenMann (unregistriert) 26. Juni 2011 - 19:04 #

Und warum holst du es dir nicht und schaust selbst warum es nicht so gut ist?
Anstatt dumme Fragen zu stellen solltest du dich selbst um eine Antwort bemühen.
Antwort von mir das Spiel ist schlecht, und hat nur wenig von dem damaligem Duke Nukem 3D Flair behalten!
30 Minuten super öder und ätzender Prolog ohne Waffen dummes rumgelatsche mit ewigen Ladezeiten.
Und so stumpfsinnig zieht es sich das ganze Spiel durch. Bs. Monstertruck fahren, stop auftanken, weiterfahren 4x.
Ständige Mega Slowdowns die das Spielgefühl mitten drin einfach abbremsend gegend die Wand fahren. Wäre es wie ein DN 3D, Doom, ein flotter Painkiller/Serious Sam shooter oder ein Halo geworden wär alles OK.
Aber es ist nix davon geworden, einfach nur schlecht.
Grafik, KI, Animationen, Story, zwei Waffen & Spielspaß unterste Schublade.
Bulletstorm ist mehr Duke Nukem als DN Forever selbst.

Man merkt dem Spiel eben an das es halb entwickelt und von anderen zusammengestückelt wurde. Gearbox hätte ein neues eigenes Duke Nukem Game bringen sollen als dieser unausgegorener Kuhmist.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 EXP - 10. Juni 2011 - 10:24 #

Nur ein weiterer Beweis dass Wertungsnummern nichts Aussagen :)

Aber obs echt nur der Hype ist? Ich werde es mir wahrscheinlich holen, allein weil ich den Duke mag und lang genug gewartet hab :D

Merowech 12 Trollwächter - Abo - 873 EXP - 10. Juni 2011 - 15:03 #

Das ist eine Meinung. Meine wäre: Das heißt, Bulletstorm und BS2 sind so gut wie DNF? Ich fand beide langweilig und freu mich auf den Duke.

KornKind 11 Forenversteher - 779 EXP - 10. Juni 2011 - 20:00 #

Mir gefällt es bisher erheblich besser als Bioshock 2. Macht Spass!

bolle 17 Shapeshifter - 7096 EXP - 11. Juni 2011 - 1:43 #

Was? DNF ist genauso schlecht wie Bioshock 2? Unglaublich. Wo Bioshock 2 doch nur so ein Aufguss eines Aufgusses von System Shock war. Eigentlich schade...

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 14:35 #

Dito. Ich persönlich habe nichts gegen stumpfe Action und flachen Humor, solange das Gesamtbild stimmt und das Spiel Spaß macht. Jedoch stimmt beim Duke weder das Gesamtbild, noch macht die Ballerei großen Spaß. Das liegt nicht nur an der Technik, sondern am Spieldesign. Die meisten Abschnitte sind schlichtweg langweilig oder zu lang oder beides, ein Spannungsbogen ist ebenfalls nicht vorhanden. Man knallt Gegner um Gegner ab, hört den lahmen Sprüchen des Hauptdarstellers zu und ärgert sich über die unsaubere Programmierung und kaugummiartig in die Länge gezogene Spielabschnitte.

Mone 09 Triple-Talent - 320 EXP - 10. Juni 2011 - 10:18 #

Subba! Und auch die Wertung passt in meinen Augen. Kurzweilige Unterhaltung, viel Actiongedöns und prolliges Gelaber - das gehört zum Duke wie die Klatsche auf die Fliege. Und wenn das Spiel das rüberbringt, hat es die die Wertung auch verdient. Nixe Hype-Geblubber. Ich freu mich aufs Zocken - und hätte auch gern Eier aus Stahl ;-)

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 10. Juni 2011 - 10:31 #

Ich habe erst ca. 1-2 Stunden gespielt und bin aber bislang absolut begeistert von dem Titel. Der Humor im Spiel ist einfach genial und gleichzeitig so herrlich primitiv, überall gibt es nette kleine Gimmics und Hinweise auf die vorigen Dukes zu entdecken, die Selbstpersiflage ist zum Wegschmeißen komisch. Zumindest am Anfang sucht man die Levels begeistert nach dem nächsten Gag ab oder freut sich heute genauso wie damals, dass es so viele (sinnfreie aber spaßige) Interaktionsmöglichkeiten gibt (Toilette, Lichtschalter, Kacke aufheben und werfen, Cola trinken und rülpsen, Hantelbank...). Auch technisch gefällt mir DNF. Ich kann überhaupt nicht mehr verstehen, warum die Grafik in der Presse häufig als sooo veraltet dargestellt wird. Sie ist einfach wunderbar stimmig und dukig. Und dann die ganzen Minispiele, die für reichlich Abwechslung sorgen. Herrlich! Davon abgesehen spielt sich Duke natürlich wirklich genau wie damals, aber hey, das ist doch genau das, was man will: Duke Nukem 3D Reloaded.
Also wenn das Spiel auch in den nächsten Stunden dieses Niveau hält, gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung an jeden Duke-Fan.

Azzi 15 Kenner - 3489 EXP - 10. Juni 2011 - 10:35 #

Ich bin ein bisschen verwundert das ihr im Text die Grafik lobt aber jeder einzelne Screenshot total grob und verwaschen aussieht. Entweder es stimmt was nicht mit euren Scrrenshots oder die Grafik ist einfach hässlich...

Zum Spiel mag ich nix sagen vielleicht teste ichs an wenns für 20-30 € gibt.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 10:41 #

Alle Bilder sind von der Xbox-Fassung, die unter anderem auch damit zu kämpfen hat. Siehe dazu das Vergleichsbild auf der letzten Seite sowie den Abschnitt Grafik/Technik. Ändert allerdings nichts dran, dass auch auf der Konsole die Grafik stimmig ist und mit tollen Effekten aufwarten kann.

Nihilus6 15 Kenner - 2805 EXP - 10. Juni 2011 - 10:37 #

Wieso kann Duke nicht so gut sein wie ein Bioshock oder ein Bulletstorm?
Weil die Grafik veraltet ist?
Weil das Gameplay nicht mit einem COD oder BF mithalten kann?
Ich hab schon über 5 Stunden in die Kampagne investiert, in der Zeit hätt ich die Kampagnen von COD4 und MW2 ZUSAMMEN durch gehabt, bei DUke kriegt man dazu noch alle paar Schritte ein paar Rätsel, lustige Sprüche oder geniale Interaktionen mit der Umgebung(Scheisse rumwerfen? HALLO?? )
Es ist ein Old School Shooter und ich finds gut, dass der Duke zumindest bei Gamersglobal eine gute Bewertung bekommt, denn bei IGN und Konsorten wird das Spiel(ganz klar weils ein Shooter ist) mit COD und BF auf eine Schiene gestellt und dahingehend def schlecht bewertet.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 10. Juni 2011 - 10:45 #

Die Demo fand ich nicht so spannend. Wahrscheinlich lag das daran, dass die beiden Szenen so aus dem Zusammenhang gerissen wurden und keine richtige Indentifikation mit dem Duke möglich wurde. Ich fürchte, dass sie sich damit keinen allzugroßen Gefallen getan haben.
Ich wünschte, es gäbe eine Fassung ohne DRM.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 10:50 #

Die Abschnitte in der Demo waren definitiv schlecht gewählt. Die hatte bei uns auch einen suboptimalen Eindruck hinterlassen.

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12950 EXP - 10. Juni 2011 - 10:56 #

Schön zu hören... darauf hatte ich fast schon "gehofft" ;P
Werde dem Duke bei Gelegenheit dann wohl doch nochmal 'ne Chance geben.

hoetz 10 Kommunikator - 430 EXP - 10. Juni 2011 - 11:11 #

Absolut, ich hatte schon die Pre Order gecancelled aber gestern abend habe ich dann doch den Steam Pre Load angeworfen und die erste Stunde war wirklich gleich enorm erfrischend. Keine Demo wäre hier in der Tat besser gewesen.

Raven 13 Koop-Gamer - 1274 EXP - 10. Juni 2011 - 10:45 #

Ist in der Tat schon vorbestellt und auf dem Weg zu mir *lechz* :D

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 10:50 #

"Eine Besonderheit des Caputre-the-Babe-Modus: Anders als Flaggen, können euch die Babes auch einfach so auf dem Weg nach Hause weglaufen. Um das zu verhindern, verpasst ihr ihnen einen Klaps auf den Hintern. Wer sich darüber aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."

Welch substanzloser Vergleich. Als ob eine Kritik an der symbolischen Objektivierung und Erniedrigung der Frauen bei Duke Nukem als "Babes", die geschlagen werden dürfen, sollten sie nicht im Sinne des Mannes handeln, eine Rehabilitierung anderer Gewaltkonzepte vornimmt. Weiterhin spielt das Abschießen anderer Kombattanten beim Duke die gleiche Rolle (im MP).

Dieses Spiel ist dermaßen chauvinistisch und strotzt nur vor Anachronismus, dass mich das weitverbreitete "in die Presche springen" für dieses stumpfsinnige Werk, oder gar das Krönen zu einem wichtigen Bestandteil der Spielekultur wirklich ängstigt. Ein Spiel von Männern für Männer:

"Die Schweinebacken entführen die irdischen Frauen und wandeln sie Alien-like in Brutstätten um!"

Frauen treten hier selbstverständlich nicht als Akteurinnen auf, sondern als symbolische Kommunikationsobjekten zwischen Männern bzw. zwischen Männern und (männlichen) Aliens. Wie eng verwandt hier doch die Analogien zu altbekannten nationalistischen Diskursen sind ist erschreckend. Aber vielleicht erwächst genau daraus die große Kompatibilität zu einer (medialen präsenten) Majorität der Gamerszene. Da kann sich endlich wieder als wirklicher Mann gesehen werden und aller real-emanzipatorischer Tendenzen zum Trotz sind Frauen in der Duke-Welt wieder, was sie anscheinend sein sollen: Brutstätten.

Imhotep (unregistriert) 10. Juni 2011 - 10:59 #

Ich sehe das einfach als Bestätigung, dass ich das Spiel jetzt schon lieben werde... ich alter Macho ich ...

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:10 #

Du triffst es. Es ist genau diese Lust an der Hypermaskulinität, denke ich, die in den letzten Jahren zunehmend weniger respektabel erscheint. Computerspiele scheinen da noch eine Bastion mit ihren überzeichneten Männerbildern für die traditionelle, bürgerliche und soldatische Geschlechterordnung darzustellen. Hier kann ausgelebt werden, was real und völlig zu Recht zunehmend abgelehnt wird. Ich habe auch den Eindruck, dass der satirische Charakter der oft unterstellt wird, eher aus einer Verlegenheit entsteht. In dem Sinne, dass in diesem Spiel Gesagt und Getan wird, auf einer stark vulgarisierten und sexuellen Ebene, was sich sonst nicht getraut wird. Durch und über das Spiel kann genau das, was gesellschaftlich mittlerweile wenig tragbar ist, offensiv kommuniziert werden.

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:32 #

Ja, ist das nicht schön, dass DNF einmal wieder genau das ermöglicht, was Spiele, Bücher und Filme im Idealfall ermöglichen sollen: Das Eintauchen nämlich in andere, gelegentlich bessere (weil auch unkompliziertere) Welten? Nun hör schon auf mit dem Analysieren, spiele und erfreue Dich an dem herrlich niedrigen Niveau!

Ach ja, und Bresche schreibt man mit "B", Kajun. :)

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 10. Juni 2011 - 12:30 #

Mir ist so ein parodistischer Macho-Shooter tausendmal lieber als bierernste Kriegs-Shooter, die das Militär verherrlichen. Die spätpubertären Späße eines Duke Nukem sind da doch vergleichsweise harmlos. Bedenklicher finde ich da sowas wie den neuen Trailer zu Ghost Recon: Future Soldier.

ping 11 Forenversteher - 638 EXP - 11. Juni 2011 - 14:14 #

Eben. Zudem erkennt jeder beim Duke, wie es gemeint ist, da es völlig überdreht ist.
Aber klar, dass sich irgendwelche Wichtigtuer da einmischen wollen.
Ich denke nicht, dass hier irgendwer gegen Gleichberechtigung ist, also such dir einen anderen Spielplatz, Kajun.

gnal 12 Trollwächter - Abo - 832 EXP - 10. Juni 2011 - 11:00 #

Wenn du dir DNF als emanzipatorischen Diskursmotor gekauft hast, wirst du damit sicher noch viel Freude haben.

malcolmY 09 Triple-Talent - 292 EXP - 10. Juni 2011 - 11:03 #

Wie kann jemand, der offensichtlich nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, dieses Spiel derart ernst nehmen?

Ich bin selber ein großer Verfechter "real-emanzipatorischer" Ideologien, und trotzdem kann ich über den offensichtlich willentlich in die Lächerlichkeit abdriftenden Sexismus (und alles andere) in diesem Spiel herzlich lachen. Vielleicht solltest du versuchen, deine empörten Schwurbeleien in den Feuilletons von irgendwelchen themenfremden Tageszeitungen unterzubringen.

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:29 #

Danke für das Kompliment ("nich ganz auf den Kopf gefallen"). Ich halte das für eine der größten Verfehlungen der Gegenwart, Computerspiele nicht ernst zu nehmen. Ich sehe das folgendermaßen. Spiele haben sich als ein enorm erfolgreiches Medium etabliert und können für Menschen einen bedeutenden Teil der Erlebnis- und Erfahrungswelt darstellen. Das meint nicht, dass hier Handlungsmöglichkeiten eins zu eins übernommen werden, wie in der Killerspieldebatte oft unterstellt. Doch Computerspiele sind Teil einer realen Praxis und vermitteln Inhalte. Sie haben keine andere Qualität in dieser Hinsicht, als andere Medien. Aus diesem Grund sind die Symbolsysteme interessant, die hier vermittelt werden, da diese Gesellschaft durchaus strukturieren. Bspw.: Männer --> stark, potent, gewalttätig, beschützend, aktiv <--> Frauen --> schwach, naiv, gewaltlos, wehrlos, passiv. Das sind Zuschreibungen, die historisch willkürlich gewachsen sind und permanent überall aufgegriffen, kommentiert und aktualisiert werden und damit aus gesellschaftlichen Bildern entspringen und gleichzeitig gesellschaftliche Realität hervorbringen. Duke Nukem Forever ist ein Teil dieser Prozesse, der noch dazu eine besondere Aufmerksamkeit und besonderen Zuspruch erhält.

Anonymous81 (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:52 #

Aktion = Reaktion, oder hier: Extreme bringen Extreme hervor.
Ist es ein Wunder, dass nach der vollständigen und undifferenzierten Verdammung alles männlich attribuierten durch die frühe Emanzipationsbewegung solche medialen Antworten wie der Duke den Magmablasen gleich langsam aber stetig an die Oberfläche sprudelten?
Der Duke ist eine logische Konsequenz.

Unterdrückung der Frau -> Emanzipation -> Unterdrückung des Mann -> Chauvinismus

Wir beobachten hier einen Pendelschlag. Jedes Pendel verliert mal an Schwungkraft... ich mache mir da wegen eines DNF keine Gedanken, solange man aufgeschlossen über das Thema redet und eine objektive Distanz wahrt.

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 12:33 #

Frau Schwarzer?

Ich hoffe allerdings sie sprechen so über alle Medien. Seien es Bücher, Filme oder Spiele.
In allen 3 Kategorieen gibt es solche und solche Beispiele. Duke Nukem gehört zu denen, die sehr Machohaft daher kommen. Ist dies nun schlimm? Ich denke nicht, da die Figur und das verhalten extrem überzeichnet sind.
Des weiteren ist der Duke kein Kinderspiel. Eine gewisse Festigung der Persöhnlichkeit dürften sie bei den Spielern schon vorraussetzen.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:08 #

Das ist die daseinsberechtigung des Dukes. Macho durch und durch.

Und was das Frauenbild angeht, hab ich es lieber in einem Videospiel das nicht real ist, als in vielen muslimischen Ländern die durchaus real sind...

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:19 #

Mich erstaunt in keinster Weise die doch absehbare Reaktion auf eine kritische Perspektive auf dieses Spiel, genauso wie die stereotype Verwechslung des Feminismus mit diesem Holzhammer-"Alle Männer sind potentielle Vergewaltiger"-Feminismus der 60er und 70er Jahre, der in Deutschland gerade durch Alice Schwarzer auch in der Gegenwart verkörpert wird. Dass emanzipatorische Positionen sich in den vergangenen 30 Jahren außerhalb der Mainstreammedien in beträchtlichem Maße entwickelt haben, sollte nicht verwundern. Ich empfehle in der Hinsicht gerade die Lektüre von Judith Butler und Pierre Bourdieu, zumindest aber des Wikipedia-Artikels über feministische Positionen.

Die Frage ist doch, wieso ein solches Spiel, das auf eine anachronistische Gesellschaftsordnung in extremem Maße Bezug nimmt und deren spezifische Handlungen ermöglicht, eine solche Welle auslöst. Und dabei Grenzüberschreitungen, wie einer Frau im Capture-the-Babe-Modus (als ob das an symbolischer Erniedrigung der Rolle von Frauen nicht schon genug wäre) einen Klaps auf den Arsch zu geben wenn sie nicht spurt, in Schutz zu nehmen. Oder anders: Ich behaupte wenn die geschlechtlichen Rollenzuschreibungen im Spiel verkehrt werden würden, würde es wahrscheinlich wenig Interesse auf sich ziehen. Einfach weil wir es hier mit einer Verherrlichung einer nicht-egalitären Gesellschaftsordnung zu tun haben, die ihren historischen Bezug hat.

Und ganz nebenbei, virtuelle Realität steht nicht unabhängig neben realer Realität. Es finden durchaus Debatten statt, was geht und was nicht, was moralisch fragwürdig ist und was nicht (wie bspw. die Debatte um die Terroszene in Call of Duty). Und das ist auch wichtig. Spiele haben also durchaus gesellschaftliche Relevanz und werden auch so wahrgenommen.

Imperitum 17 Shapeshifter - 6510 EXP - 10. Juni 2011 - 15:24 #

Kajun...
Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst nämlich nicht lebend raus :)

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:43 #

Ich mag einfach Debatten und die Infragestellung des Alltäglichen und vermeintlich Selbstverständlichen. Das stößt hier offensichtlich einfach nicht auf Gegenliebe. Ich habe meinen Spaß, nur anscheinend will mir den hier niemand zugestehen. Das Leben bietet glücklicherweise mehr Selbstreflexion als diese Plattform ;)

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 15:48 #

Dann schlage ich vor ihr verlegt so eine Debatte ins Forum (dafür ist es mitunter auch da). Die Kommentare sind dazu weniger geeignet. und eigentlich auch nicht vorgesehen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1945 EXP - 10. Juni 2011 - 21:14 #

Ganz abgesehen davon sollte man immer vorsichtig mit solchen Statements sein. Nicht, weil sie nicht berechtigt oder unnötig sind, sondern weil so etwas schnell als selbstdarstellerisch interpretiert werden kann ;) Von daher: Jop, das Forum ist der richtige Ort dafür.

arg0 06 Bewerter - 73 EXP - 16. Juni 2011 - 12:15 #

Genau das Gefühl habe ich leider auch... auch wenn sein Grundgedanke durchaus richtig und diskusionswürdig ist, hat diese geschwollene Art zu schreiben ehr den Anschein als wollte sich da jemand über den Rest der Leser/Schreiber hier stellen.

Selbst in den gängigen Foren der Feuilleton (ha ein Fremdwort!) finden sich nur selten Diskusionen auf diesem Niveau. Meiner Meinung nach hätte man das Thema auch "einfacher" rüber bringen können. So hat das ganze doch einen recht negativen Beigeschmack...

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 16:08 #

Der Annon von oben.
Ja, die Reaktion war absehbar, aber auf gewisse Weise auch proviziert.
Für mich ist der Duke ein Spiel. Eines das Spaß macht, eines das sich absolut nicht ernst nimmt (im Gegensatz zu den ganzen Millitärshootern), eines das mit Klisches spielt.
Die Welle wird nicht unbedingt durch den Sexsismus ausgelöst. Klar, der Duke ist ein Macho durch und durch. Aber damit hebt er sich erfrischend von den ganzen gesichtslosen Ballerfuzzis der letzten Jahre ab. Das Spiel schlägt deshalb große Wellen, weil es seit 14 Jahren in der Entwicklung war, weil es ein Relikt aus der guten alten Gamingzeit ist, weil es etwas anderes ist. In den Duke wurden viele Hoffnungen abseits der Moorhuhn-Schlauchlevelshooter projeziert. Deshalb ist dieses Spiel so heiß erwartet.
Das Machogehabe ist einfach nur die komödiantische Krönung der eh schon sehr abgedrehten Geschichte und Welt des Duke.
Sie müssen sich vorstellen, hier wurden einem Macho, dem Kasinos und Stripclups gehören die Gespielinnen geklaut. Na wenn das kein Anreiz für einen Mann ist. Mario und Link machen seit Jahrzehnten grob gesehen nichts anderes ;).

Mich wundert im Grunde ihre sehr starke Versteifung auf den Duke. Wenn ich die Actionspiele der letzten Jahre betrachte, dann fallen mir Frauen in erster Linie nur als (Verzeihung für dieses Wort) Quotentitten (Bulletstorm, Gears of War 3 (oder wo war da eine Frau mit dabei), Homefront) oder als wandelnde Zielscheiben (Call of Duty: MW2 am Flughafen).
Klar mag das Schema des Duke, starker Mann rettet Frau in Nöten (Jungfrau lasse ich beim Duke lieber weg), sehr altbacken sein. Besser als in den obrigen Beispielen ist es allemal.
Sehen sie es auch am besten so. In jedem Mann steckt durchaus manchmal ein Duke und manchmal auch der Dude aus Postal. Genau wie in jeder Frau diverse Stereotypen schlummern. Einige lassen wir raus, andere nicht. Einige lassen wir im Spiel aufleben ;).
Ich möchte sie auch darauf hinweisen, dass es immernoch Frauen gibt, die sich freiwillig und wissentlich in ein Rollenverständnis wie beim Duke begeben. Ein Blick in die Schickeria in Russland spricht leider Bände. In der realen Welt beginnen wäre besser als in der Fiktion.

Zu Alice Schwarzer und Feminismus allgemein. Ich mag Frau Schwarzer nicht. Aus denen von ihnen genannten Gründen. Für sie sind scheinbar alle Männer Schweine auf der untersten Stufe. Klar, sind Männer manchmal - Frauen aber auch. Ich möchte den sehen, dem die Ohren nicht schlackern wenn sich ein Damenkreis zum gemütlichen Alkohollästern trifft.
Alles was mit Feminismus und Emanzipation zu tun hat finde ich auch in Ordnung. Mensch ist Mensch. Leider wird nach dem Motto bei den Geschlechtern nicht wirklich verfahren. In beide Richtungen. Rollenbilder sind immernoch präsent, auch in der jungen Generation. Und mit der Diskusion über ein Spiel wird sich daran nichts ändern. Wie heißt es doch so schön, die Kunst ist nur ein Spiegel der Gesellschaft.

Kajun (unregistriert) 11. Juni 2011 - 3:10 #

Die satirische Komponente die im Duke enthalten sein soll läuft Gefahr, Instrument der Verhältnisse zu sein, die sie ins lächerliche ziehen soll. Der Vorwand der Satire ermöglicht im Grunde, dass offen gesagt und positiviert werden kann, was eigentlich nicht mehr mit Selbstverständlichkeit geht. Beispielsweise dass es cool und witzig ist, Frauen in der dargestellten Art und Weise zu behandeln. Aber selbstverständlich auch, wie hier eine männliche Identifikationsfigur mit chauvinistischen Charaktereigenschaften und Handlungen inszeniert wird. Selbstverständlich nicht nur für sich stehend, sondern innerhalb einer Tradition von Männerinszenierungen und neben anderen Bildern, die permanent gesellschaftlich generiert werden.

In dem Punkt fällt es mir auch schwer, eine Form von Orginalität am Konzept von Duke Nukem zu erkennen. Die stereotype Darstellung von Männern und Frauen in Computerspielen ist so alt, wie die Industrie selbst. Seit jeher ist Spieleentwicklung selbst eine Männerdomäne und bedient in beachtlichem Maße stereotype Männlichkeitsfantasien. Siehe die Protagonisten und deren Handlungsoptionen in Gears of War, Wing Commander, GTA oder Ultima, um nur einige Bekannte zu nennen. Duke Nukem Forever stellt hier also nur einen Puzzlestein in einem größeren "Spielediskurs" dar. Doch es überschreitet aus meiner Sicht Grenzen, sowohl in der Geschmacklosigkeit der Inhalte, als auch in der unkritischen und umfassenden Rezeption. Weiterhin halte ich die Abwertung einer Kritik an dem Spiel für schockierend, wie sie der Artikel hier auf Gamers Global in einem Satz vornimmt.

Wir können uns selbstverständlich trefflich darüber streiten, ob Duke Nukem mit seiner hypermaskulinen Utopie voller Chicks, Gewalt und Spass eine Art Ventilfunktion einnehmen kann, um weiteres Übel dieser Welt zu verhindern. Oder aber, ob das Spiel letztlich eine Welt geschlechtlicher Stereotype inszeniert, die sich forsch und nahtlos in eine Reihe anderer Verherrlichungen einreiht, mit all ihren Konsequenzen. Das Abweisen einer Kritik an sich jedoch, halte ich in der Auseinandersetzung um das Spiel für sehr präsent und bedenklich, wie auch Interviews mit Randy Pitchford deutlich werden lassen.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 11. Juni 2011 - 14:58 #

"Der Vorwand der Satire ermöglicht im Grunde, dass offen gesagt und positiviert werden kann, was eigentlich nicht mehr mit Selbstverständlichkeit geht."
Und der Vorwand der berechtigten Kritik ermöglicht es, Eigenschaften und Ziele einer Sache mit einem Satz als nicht existent zu deklarieren, um danach in 50 Sätzen eine Interpretation im Sinne des eigenen Weltbildes zu postulieren.

"Weiterhin halte ich die Abwertung einer Kritik an dem Spiel für schockierend, wie sie der Artikel hier auf Gamers Global in einem Satz vornimmt."
Quizfrage: In wessen Auge steckt der Balken?

Kajun (unregistriert) 14. Juni 2011 - 0:01 #

Es geht mir nicht darum eine einzig zutreffende Wahrheit zu formulieren. Knackpunkt ist vielmehr die völlig unkritische Rezeption des Spiels, die über die Klassifizierung als Satire oder Parodie legitimiert wird. In dem hier zu lesenden Testbericht wird weiterhin eine Kritik an den Inhalten (und hier können nur Sexismuskrtiker_innen gemeint sein) völlig undifferenziert und beleidigend abgewiesen. Ich zitiere:

"Anders als Flaggen, ärgern euch die Babes auf dem Weg nach Hause, indem sie vor eurem Gesicht mit ihrer Hand herumfuchteln. Um das abzustellen, verpasst ihr ihnen einen Klaps auf den Hintern. Wer sich darüber aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."

Mein Punkt ist in deinem Anliegen also weniger, dass ich es ausschließe, das Spiel als Parodie sehen zu können, als vielmehr die vehemente Ablehnung einer kritischen Perspektive auf den offensichtlichen Sexismus im Spiel. In der massiven Verteidigungshaltung, die dem Spiel von Seiten der Gamerszene entgegengebracht wird, wird von einer einseitigen Rezeption ausgegangen, denn es könne sich ja nur um Satire handeln. Und zweifelsfrei ermöglicht das Spiel durchaus, den dargestellten Machismo so ernst und wichtig zu nehmen, dass ein kritischer Beitrag mit Reaktionen quittiert wird, wie sie weiter unten auf der Seite zu lesen sind.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 14. Juni 2011 - 0:18 #

Du kannst den Absatz noch so oft zitieren, davon wird niemand seine Meinung ändern.
Es geht in der Aussage doch an sich nicht darum, den Sexismus im Spiel zu verteidigen. Es geht darum, dass jemand, der sich darüber aufregt, aber nicht über die in Shootern übliche Gewalt, einfach scheinheilig ist bzw. mit zweierlei Maß misst. Vielleicht ist die Formulierung "nicht ganz richtig im Kopf" etwas hart, aber in dem Fall finde ich sie passend, um den Betreffenden mal richtig vor den Kopf zu stoßen.
Btw. ist dir mal aufgefallen, dass sich hier noch keine Frau über diesen Gag aufgeregt hat? Und die sind hier in der Community durchaus vertreten und aktiv. Aber die finden das wohl eher harmlos oder gar witzig. Schockierend, oder?

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 14. Juni 2011 - 13:40 #

"Mein Punkt ist in deinem Anliegen also weniger, dass ich es ausschließe, das Spiel als Parodie sehen zu können, als vielmehr die vehemente Ablehnung einer kritischen Perspektive auf den offensichtlichen Sexismus im Spiel."
Da wird keine kritische Perspektive abgelehnt. Da wird darauf verwiesen dass, wer Massenabschlachten in Shootern ok findet, aber sich über den Sexismus in diesem Spiel echauffiert, nicht ganz richtig im Kopf ist. Ich persönlich würde noch einen Schritt weitergehen und diese Leute als kleine Heuchler bezeichnen.
Dass das Spiel eine Satire/Parodie ist, ist dann nur noch ein weiterer Punkt.

Kajun (unregistriert) 14. Juni 2011 - 18:54 #

In der Rezension des Spiels gibt es genau diesen einen Abschnitt, der Bezug auf sexismuskritische Perspektiven nimmt. Dieser konstruiert eine fiktive Kritiker_innenposition, nämlich das Duke Nukem Forever kritisiert wird, andere Spiele mit gleicher Gewalthandlung aber nicht. Abgesehen davon, dass dies eine anmaßende Verkürzung der Debatte um das Spiel darstellt, wird damit pauschal die Kritk an dem Spiel Leuten zugeschrieben, die "nicht ganz richtig im Kopf" wären und für unzulässig erklärt bzw. sogar pathologisiert (eine Kritik ist in diesem Sinne also verrückt oder wahnsinnig).

@ Ganon: Ehrlich gesagt schockiert es mich in keinster Weise, dass "sich hier noch keine Frau über diesen Gag aufgeregt hat". Zum einen ist es sehr offentsichtlich, dass Gamers Global selbst eine Männerdomäne darstellt. Wo sind die Redakteurinnen, die Videomacherinnen? Ich lese hier seit etwa einem Jahr regelmäßig und Gamers Global bildet hier keine Ausnahme, was den Überhang an männlichen Beitragsproduzenten und Konsumenten angeht. Wie schon vorher kurz ausgeführt, ist die medial präsente Gamerszene Männerdomäne. Mehr als offensichtlich ist dies bei entsprechenden Messen, wo die "Messebabes" als schmückendes Beiwerk für die Produktwerbung platziert werden, was dann auf verschiedenen Spielemagazinseiten auch in Form von Bildergalerien der schönsten Schönheiten bewundert werden kann. Hier wird mehr als klar, dass heterosexuelle (weiße) Männer fokussierte Zielgruppe sind und dementsprechend strukturieren sich die User.

Zum anderen solltest du ein Schweigen nicht als stilles Einverständnis deuten. Gerade in einer Situation, wie dem Überhang oder der Macht einer bestimmten Gruppe, ist es manchmal besser nichts zu sagen.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 14. Juni 2011 - 21:24 #

"Dieser konstruiert eine fiktive Kritiker_innenposition, nämlich das Duke Nukem Forever kritisiert wird, andere Spiele mit gleicher Gewalthandlung aber nicht."
Gibt es auch eine Kritiker Außenposition?
Ein schönes Beispiel warum der erzwungene -innen Suffix nicht funktioniert. Ein interessanter Gedanke, der schnell im Pleonasmus-Sperrfeuer oder solchen Stilblüten endet.

Ferner kann man den Sexismus durchaus kritisieren, aber nicht, wenn man keine Probleme mit einem Spielverlauf hat, der einen mittelgrossen Staat entvölkern würde.
Entweder man gesteht solchen Spielen diese Aussenwirkung zu, dann ist beides verwerflich - oder man hält beides für hirnfreies Entertainment und lacht drüber. Wasch mich aber mach mich nicht nass gibts nicht.

Kajun (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:37 #

Es handelt sich um kein Suffix, sondern um ein Gender Gap. Es wird in diesem Satz kein Innen oder Außen benannt, sondern ein Kritik, geäußert durch Menschen verschiedenster Geschlechtsidentitäten. Und diese Kritik ist, bezogenen auf ihren zweiten Punkt, eben nicht zwangsläufig blind für "einen Spielverlauf, der einen mittelgroßen Staat entvölkern würde". Nur weil Gewalthandlungen und das Militär innerhalb der Computerspielewelt einen völlig selbstverständlichen Platz eingenommen haben, bedeutet das nicht, dass diese von der Kritik ausgenommen werden sollten.

Künstlich könnte zwischen zwei Ebenen getrennt werden, nämlich der Ebene der physischen und der symbolischen, sexuellen Gewalt, wobei diese miteinander in Verbindung stehen (so auch bei Duke Nukem). Der Artikel suggeriert, dass eine Kritik an letzterer in Duke Nukem zwangsläufig ein Positivierung, oder zumindest ein "außer Acht lassen" der physischen Gewalt in Computerspielen bedeutet. Das ist aber nicht der Fall. Die besondere Hervorhebung der sexuellen Komponente in Duke Nukem Forever überschreitet Grenzen, die sicher auch dazu beitragen, dass dieses Spiel derart mit Kritik bedacht wird. Die massive Präsenz des Militärs, das sich im Zuge der Herausbildung der Nationalstaaten als DER Ort zur Inszenierung von Männlichkeit etabliert hat, sollte gleichfalls um einiges mißtrauischer betrachtet werden. Dies ist in Zeiten von Blockbustern mit kriegerischem Hintergrund, wie Call of Duty: Modern Warfare, sehr in den Hintergrund gerückt.

Neu in Duke Nukem Forever ist, dass es nicht wie andere Shooter eine Spielwelt zur Gewaltanwendung zwischen Kombattanten zur Verfügung stellt. Die Spielwelt wird erweitert durch eine klare geschlechtliche Rollen- und Domaninanzverteilung. Es gibt nicht nur den Kampf zwischen Männern (seltener: zwischen Männern/Männern und Frauen/Männern), sondern Frauen treten als verfügbare Objekte sexueller Begierde und Opfer in Erscheinung. Gleich das auf Gamers Global auf der Startseite zu findende Video, in dem die beiden Zwillinge im Bild erscheinen, nachdem sie dem Protagonisten einen geblasen haben und sich das Sperma aus dem Gesicht wischen, macht dies deutlich. Aber auch andere Szenen im Spielverlauf, in denen Frauen vergewaltigt und dann getötet werden (müssen). Das "Auf den Arsch klatschen" im Multiplayer ist darüber hinaus auch in Bezug zu der lange Zeit üblichen Praxis zu setzen, dass Frauen geschlagen werden dürfen. Oder dass einer Frau im vorbeigehen ein Klaps auf den Hintern gegeben werden kann, um die Verfügbarkeit ihres Körpers zu bekräftigen. Solche Handlungen, die auf ein historisch entstandenes und bis in die Gegewart reichendes soziales Herrschaftssystem Bezug nehmen, in ein spassiges Spiel zu packen, ist nicht nur geschmacklos, sondern kritikwürdig.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 16. Juni 2011 - 14:29 #

Eigentlich war dieser Witz nur ein Test, wie verbissen du das siehst. Aber wenn du unbedingt meine Meinung dazu haben willst: Ich würde neutrale Worte wie in der englischen Sprache bevorzugen. Weil sie den Lesefluss weniger stören und umfassender sind als eine m/w Einteilung. Ausserdem vermeidet das so merkwürdige Stilblüten wie oben gesehen.

"Und diese Kritik ist, bezogenen auf ihren zweiten Punkt, eben nicht zwangsläufig blind für "einen Spielverlauf, der einen mittelgroßen Staat entvölkern würde". Nur weil Gewalthandlungen und das Militär innerhalb der Computerspielewelt einen völlig selbstverständlichen Platz eingenommen haben, bedeutet das nicht, dass diese von der Kritik ausgenommen werden sollten."
Pippi Langstrumpf-Syndrom, du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt.
Die Aussage war: wer sich über Sexismus aufregt UND gleichzeitig nichts am töten findet[...]. Nirgendwo wird einem das Recht abgesprochen, sich über BEIDES zu beschweren.
Oder als tl,dr Version:
Sich über Sexismus und Militarismus beschweren: OK
Beides als hirnfreies Entertainment sehen und ignorieren: OK
Sich über eins von beidem aufregen und das andere als gegeben hinnehmen: Heuchelei
Zum Rest, nun ich mache es kurz. Manche empfinden es als Parodie auf das Genre und für manche ist es eine Verfestigung von sozialen Rollen. Ich glaube auch ganz ehrlich nicht, dass man hier auf einen grünen Zweig kommen wird. Einfach schon, weil die Grundannahmen über das Spiel völlig unterschiedlich sind.

Kajun (unregistriert) 16. Juni 2011 - 16:28 #

Sie können mir gerne ein Syndrom unterstellen. Die Erkenntnis, dass es verschiedenste Perspektiven auf den gleichen Gegenstand gibt, ist keine neue. Für gefährlich halte ich jedoch, was in der verbreiteten Rezeption von Duke Nukem passiert, nämlich dass die Rezeption als Satire gesetzt wird, was faktisch in einer Unterbindung der Diskussion mündet. Denn es gäbe da ja nichts zu diskutieren. Ich halte es allerdings durchaus für notwendig, die benannten Bestandteile des Spiels, die in ihrer Argumentation bisher nicht aufgegriffen worden sind, kritisch zu beleuchten.

In Bezug auf den Artikel hier ist für mich sehr klar, dass dort Bezug auf die Kritik am "Capture-The-Babe"-Modus genommen wird. Und als Beitrag zu dieser Debatte ist dies nicht nur schwach, sondern gleichfalls diffamierend. Im übrigen wurde weder vom Autor, noch von dem Großteil der User hier ein vermeintliches Mißverständnis eingeräumt. Eher wird pauschal eine Kritik an dem Spiel abgelehnt, indem diese Einschränkung "Duke Nukem Forever kritisieren, andere Shooter aber nicht" gar keine Rolle mehr spielt.

Worin besteht denn eigentlich das parodistische Element in diesem Multiplayermodus?

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 16. Juni 2011 - 17:34 #

Ohoho, wir sind schon beim "Sie". Wenn wir noch elitärer werden, müssen wir hier ein Countryclub-Subforum aufmachen.
"Die Erkenntnis, dass es verschiedenste Perspektiven auf den gleichen Gegenstand gibt, ist keine neue."
"Für gefährlich halte ich jedoch, was in der verbreiteten Rezeption von Duke Nukem passiert, nämlich dass die Rezeption als Satire gesetzt wird, was faktisch in einer Unterbindung der Diskussion mündet. Denn es gäbe da ja nichts zu diskutieren. Ich halte es allerdings durchaus für notwendig, die benannten Bestandteile des Spiels, die in ihrer Argumentation bisher nicht aufgegriffen worden sind, kritisch zu beleuchten."
Anscheinend ist es dann vielen einfach den Aufwand nicht wert, darüber zu diskutieren. Das ist ein wenig so wie die Frage, ob etwas Kunst ist oder nicht. Oder ob rot schöner ist als blau oder gelb. Man ist sich absolut sicher, den anderen nicht überzeugen zu können und umgekehrt.

"Worin besteht denn eigentlich das parodistische Element in diesem Multiplayermodus?"
Übertreibung. Die ist aber auch schwer zu entdecken, bei einem so subtilen Spiel.

Kajun (unregistriert) 16. Juni 2011 - 20:14 #

Ich denke wir drehen uns im Kreis. Es geht nicht darum Menschen zu überzeugen. Es wäre schon ein großer Schritt überhaupt Debatten zu führen. Und das wird in Bezug auf das Spiel, wie auch hier auf Gamers Global mit einer ungeheuerlichen Anmaßung, unterbunden (wir erinnern uns: "nicht ganz richtig im Kopf"), denn alles sei ja nur Satire. Aus meiner Sicht berechtigte Kritiken werden ignoriert oder diffamiert, was nicht überrascht wenn es innerhalb einer Männerdomäne um die Gleichstellung von Nicht-Männern geht. Dazu brauchen sie sich nur einige der Kommentare auf dieser Seite zu diesem Punkt anzusehen, in denen von "Emanzipationsscheisse" und der reproduktiven Überlegenheit "richtiger Männer" (Sozialdarwinismus?) die Rede ist. Aber auch das fällt sicherlich unter die Kategorie der Satire. In diesem Sinne. Danke für ihre Zeit.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 16. Juni 2011 - 16:40 #

Also, ich gebe zu, dass ich DNF noch nicht gespielt habe. Du aber vermutlich ebenso wenig.
Ich kann mir jedenfalls schwer vorstellen, dass man in dem Spiel Frauen "vergewaltigen und dann töten" kann oder gar muss. Da kann vielleicht jemand anders was zu sagen. Nachdem was ich gesehen habe, sind alle sexuellen Handlungen im Spiel einvernehmlich. Der Klaps auf den Hintern ist natürlich eine Referenz auf veraltete Verhaltensmuster, die heutzutage in der Realität nicht mehr akzeptabel sind (zurecht). Damit verhält es sich eben genauso wie mit dem Rumballern in jedem Shooter oder dem Begehen von Verbrechen in GTA: Es sind Spiele, in denen man Dinge tun kann, die man in der Realität nie tun würde. Das macht einen Teil des Mediums aus. Wer das als erwachsener Mensch nicht trennen kann, hat leider Probleme.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 10. Juni 2011 - 13:12 #

Das sieht mir ein wenig nach Überinterpretation aus.
Aber ich schätze, die entsteht wohl wenn man eine Parodie zwanghaft ernst nehmen muss, damit man überhaupt eine Moralpanik starten kann.

Kajun (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:05 #

Wo finde ich hier denn die Parodie? Eher noch eine Übersetzung in die reale Welt, wenn ich an Pressekonferenzen von 3D-Realms denke.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 10. Juni 2011 - 18:33 #

Ein wasserstoffblonder, muskelbepackter, selbst in der Nacht Sonnenbrille tragender, Steroide fressender CIA-Typ, der auf dicke Autos, Stripperinnen und schwere Waffen steht.
Der rettet die Welt vor einer Alieninvasion, weil die Aliens seine Karre abgeschossen haben. Und das sind nur die ersten 30 Sekunden von Duke 3D. Das ganze Subgenre der testosteronvergifteten Shooter - nur halt soweit auf die Spitze getrieben, dass man darüber und über die parodierten Klischees lachen kann.

Witzig ist auch, dass mal wieder jemand ein Problem mit der Darstellungen der Frauen in diesem Spiel hat, aber das dort auch Männer so stereotyp dargestellt werden (inklusive und insbesondere der Protagonist), das ist völlig OK, schliesslich "wollen Männer das ja auch".

malcolmY 09 Triple-Talent - 292 EXP - 10. Juni 2011 - 13:27 #

Okay, ich bin vielleicht etwas naiv in der Hinsicht, daß ich ausschließlich von erwachsenen, ausgeglichenen Menschen ausgehe, die dieses Spiel spielen und es als die (ob nun gute oder nicht so gute) parodistisch-nostalgische Comicorgie sehen, als welche es gedacht ist. Natürlich ist das in der Realität nicht so. Trotzdem fällt DNF für mich da in die Kategorie "künstlerische Freiheit".

Kann deinen Standpunkt aber durchaus verstehen.

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 10. Juni 2011 - 11:03 #

Des einen Leid...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 10. Juni 2011 - 11:55 #

Ein Teil vom Duke steckt eben in sehr vielen Männern. Manche leben ihn aus, andere verdrängen oder unterdrücken ihn. Das Spiel gibt allen die Möglichkeit der Ober-Macho zu sein, der sie ab und zu sein wollen.

Elysion 13 Koop-Gamer - 1697 EXP - 10. Juni 2011 - 13:55 #

Haha... you made my day ... der war gut *Tränen wegwisch* ... oh warte dieser Beitrag ist dein Ernst oder?
Ich empfehle dir (so wie du es auch schon zitiert hast) diesen Satz nochmal zu lesen:
"Wer sich darüber aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."
Man kann über Shooter geteilter Meinung sein, einige finden sie gut ... andere abstoßend. Das ist ok, Meinungsfreiheit ist was schönes. Aber wer sich in Spielen, in denen man sich gegenseitig oder andere virtuelle Menschen umbringt (mit Messern, Pistolen, Schwertern, Raketenwerfern, Atombomben usw.), dann über sowas aufregt der ist - ebenfalls - meiner Meinung nach: "nicht ganz richtig im Kopf."
Danke super Test und den Satz fand ich absolut passend Christoph :)

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 18:03 #

bei dieser ganzen übertriebenen weiblichen emanzipationsscheiße aus den letzten jahrzehnten, muss man sich nicht wundern, wieso es auch entsprechend radikale gegenpositionen gibt.
abgesehen davon ist es ja auch so, dass männer auch sehr wohl sexualisiert dargestellt werden in den medien.

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 11. Juni 2011 - 16:47 #

"...und aller real-emanzipatorischer Tendenzen zum Trotz sind Frauen in der Duke-Welt wieder, was sie anscheinend sein sollen: Brutstätten."

Äh, nee, die Aliens degradierten die Frauen zu reinen Brutstätten, aber der heldenhafte Duke befreit die Frauen, um sie dann wieder am gemeinsamen lustvollem Leben mit dem Duke teilhaben zu lassen. Für mich hört sich das nach einer heldenhaften Tat an.

Dominius 15 Kenner - Abo - 3647 EXP - 11. Juni 2011 - 21:20 #

Danke für deinen Diskussionsbeitrag, das erspart mir - zumindest hier - eine Menge Schreibarbeit. Auch sehr lobenswert, dass du weiter die Diskussion suchst und dich auch nicht durch die zu erwartenden Reaktionen abschrecken lässt.
Sonst stimme ich dir in allen Punkten mehr als nur 100%ig zu, deine Analyse ist wirklich sehr treffend. Heutzutage braucht doch kein Mensch mehr einen Shooter wo der Hauptcharakter ein sexistischer Macker ist.

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2011 - 22:48 #

Emanzipation ist doch nur was für Alice Schwarzer und Warmduscher. ;-)
Aber die Natur lässt sich zum Glück nicht so leicht austricksen, sodass echte Männer immer noch mehr Chancen beim anderen Geschlecht haben als die sogenannten Frauenversteher.
Meine Freundin findet das Spiel übrigens auch lustig und in keinster Weise frauenverachtend. Komisch, oder?

Anonymous (unregistriert) 17. Juni 2011 - 17:50 #

OMFG! Schon mal was von Satire, schwarzem Humor oder ähnlichem gehört? Sorry, aber der Duke ist, insbesondere DNF im Hinblick auf das Frauenbild derart stark überzeichnet, dass es mich schon an Starship Troopers erinnerte. (I´m doing my part, too!) ;-)

Der Duke ist politisch inkorrekt bis zum Umfallen, dass Frauen für ihn reine Lustobjekte sind, ist hinlänglich bekannt und macht einen Hauptteil seiner Darstellung aus.

Schon erstaunlich, wie man derart hirnrissige Überleitungen dann auch noch, selbstredend stark verallgemeinernd, auch noch zu rechtem Gedanken"gut" spannen und dies dann im Vorbeigehen mit einem Nebensatz einer Mehrheit der Gamer aufdrücken kann.

I smell a...(nazi?)Troll...*sniff*

encarnus 10 Kommunikator - Abo - 523 EXP - 18. Juni 2011 - 12:05 #

Analogien in deinen ganzen Buchstabenbrei reinzupacken fand ich nicht ok, echt jetzt. Der Begriff ist nichtjugendfrei und gehört wenn nur ins Spiel :O

blub

BIOCRY 14 Komm-Experte - Abo - 2206 EXP - 10. Juni 2011 - 11:06 #

Danke für den Test, aber wieso verhasste Lüftungsschächte? Die gehören einfach dazu! Bei Half-Life waren sie genial eingebaut und bei Batman AA gab es sie auch recht häufig. Und dann beim Original Duke3D war das mit dem schrumpfen, an einigen stellen auch schon Spielrelevant. Kann mich noch an einen Abschnitt erinnern, wo man "geschrumft" und unter Zeitdruck durch einen Tunnel musste, um an einen Schalter zu gelangen. Wenn man zu langsam war, wurde der Duke im Schacht mit einem Squitsh belohnt, aber es gab ja Stereoide ;-)

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 10. Juni 2011 - 11:27 #

Wenn es bei Steam mal sehr günstig zu haben ist, werde ich es mir bestimmt holen. So ein Old-School-Shooter für zwischendurch ist spaßig, aber den vollen Preis werde ich da nicht bezahlen. Weil ich mit der Serie eigentlich nichts verbinde, gibt es auch keinen Nostalgie-Bonus.

spooky 08 Versteher - 167 EXP - 10. Juni 2011 - 11:36 #

ich hätte mir gar nicht so eine gute Wertung erwartet. Na hoffentlich hab ich bald mal Zeit zum zocken damit ich mir auch selbst ein Bild vom Spiel machen kann. Aber jetzt wo es da ist kann ja nichts mehr schief gehen :)

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 10. Juni 2011 - 11:48 #

Gleiches gilt für mich. :)

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 7645 EXP - 10. Juni 2011 - 12:12 #

Wie sieht es eigentlich mit der PS3-Fassung aus? Ich nehme mal an, die ist auf dem selben Niveau wie die XBox360 Fassung, oder gibt es da gravierende Unterschiede?
Und warum wird die im Test überhaupt nicht erwähnt bzw. nur mit dem Hinweis, dass das Controller-Problem geprüft wird?

Christoph Vent Redakteur - Abo - 56325 EXP - 10. Juni 2011 - 12:17 #

Im Test steht ziemlich eindeutig, dass alle technischen Probleme der 360 auch noch auf der PS3 überprüft werden.

Novachen 17 Shapeshifter - 8645 EXP - 10. Juni 2011 - 12:19 #

Naja, nur zwei Waffen ist für den Duke etwas wenig :D. Dazu kommt das ganze Gameplay, was sich so anfühlt als hätte Gearbox deren PC Version von Halo nochmal ausgegraben und einfach mal mit einer neuen Grafikengine versehen. Denn das ganze Spielgefühl erinnerte mich schon in der Demo stark an Halo anstatt an Old-School Shooter und die Vollversion verstärkt diesen Eindruck sogar noch. Da ich Halo mag, hab ich auch nichts dagegen, für Leute die auch vom Spielgefühl ein Duke Nukem 3d Nachfolger erwarten ist es meiner Meinung aber eher nichts. Vor allem das diverse Sachen wie das Treten und der Coop Modus fehlen trübt es irgendwie doch ein bisschen. Zwar ein gutes Spiel, aber zumindest vom Gameplay von Duke Nukem meilenweit entfernt :D

Lexx 15 Kenner - 2908 EXP - 10. Juni 2011 - 12:26 #

"Vor allem das diverse Sachen wie das Treten und der Coop Modus fehlen trübt es irgendwie doch ein bisschen."

Wie jetzt, haben die den Tritt rausgenommen?? Hat man den nicht schon in Gameplay-Videos usw. gesehen?

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 10. Juni 2011 - 12:27 #

Den Test schonmal gelesen..? ;)

Lexx 15 Kenner - 2908 EXP - 22. Juni 2011 - 12:18 #

Nö, Spiel interessiert mich nicht. :>

Novachen 17 Shapeshifter - 8645 EXP - 10. Juni 2011 - 12:28 #

Steht auch im Test.
"Der beliebte Fußtritt wird nur noch automatisch bei den "Exekutionen" eingesetzt, die einem schwer angeschlagenen Gegner den Rest geben."

Aber mit dem einfachen Wegstoßen wie man das zu 3d Zeiten noch machen konnte hat es natürlich trotzdem nichts zu tun.

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 10. Juni 2011 - 12:37 #

Ich hab etz ein paar Level gespielt. Das einzige was man bemängeln kann, ist die beschränkung auf 2 Waffen. Auf dem PC sieht es auf FullHD mit AA und AF noch gut aus. Es verarscht auch andere Games (man findet ein Halo Masterchief Anzug - Duke "I don't take this! It's just for pussys!" Herrlich :D)

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 10. Juni 2011 - 12:32 #

Der Test liest sich sehr gut. Ich finde zwar die Anpassungen an moderne Shooter bedauernswert (nur 2 Waffen tragen passt so gar nicht zum Duke), aber ich fürchtge, ich muss das Spiel trotzdem haben. ;-) Ob Amazon nochmal neue Beständer der BoS Edition bekommt?

Avrii (unregistriert) 10. Juni 2011 - 12:34 #

Christoph Hofmann, deine Tests sind immer exzellent geschrieben aber deine Wertungen,für meinen Geschmack, immer sehr hoch.

Hast du einfach zu wenig Vergleichsspiele bisher gespielt, lässt du dich zu sehr vom PR Gelaber mit reißen oder wirst du beim Spielen einfach zu sehr selber "Fan" ?

Keine Antwort benötigt :>

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 10. Juni 2011 - 13:25 #

Generell kann ich mich in Christophs Wertungen selten wiederfinden und sie sind auch oft entfernt vom Durchschnitt. Das ist jetzt keine direkte Kritik, aber ich finde es irgendwie merkwürdig

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 13:34 #

Ich kann euch darauf schlicht keine Antwort geben. Es wundert mich natürlich auch selbst vor allem in ganz extremen Fällen wie Brink. Aber ich stehe zu dem was wir als GamersGlobal vergeben (ich entscheide das ja nicht allein) und begründe es ja auch immer sehr, sehr ausführlich.

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 10. Juni 2011 - 20:26 #

Nichts anderes erwarte ich - du sollst eine Wertung geben die DU für richtig hältst und keine die sich am Schnitt orientiert. Ich hoffe du verstehst das auch nicht falsch - es wundert nur (: Dein Geschriebenes finde ich nämlich wirklich gut.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:12 #

Im Vergleich zu 80% der anderen Spiele Medien, bewertet Gamersglobal in der Regel absolut korrekt. Nämlich nüchtern und sachlich, und nich gehyped wie fast alle Englischen Medien.

Nur das Mario Galaxy 10 Punkte bekommen hat fand ich Müll ^^
Das Spiel ist Ok, aber keine 10 Punkte wert mit diesem perversen Weltraumgedöhns :D

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:10 #

Die Wertungen werden immer von der gesamten Redaktion erteilt, nicht nur von ihm selbst.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 10. Juni 2011 - 14:40 #

Das ist irgendwie witzig. Einige scheinen ein wahres Problem mit der Subjektivität von Bewertungssystemen zu haben - merken aber auf der anderen Seite nicht, dass auch die Kritik Subjektivität unterworfen ist. Ich finde die Wertungen grundsätzlich sehr ehrlich und keineswegs übertrieben, weil ich jedem Tester seine gesunde Objektivität zugestehe (eben nicht völlig neutral). Anders geht es auch nicht, man kann maximal feststellen, dass jemand wohl andere Schwerpunkte hat. Kann man das als Makel anprangern?

hotze09 09 Triple-Talent - 317 EXP - 10. Juni 2011 - 12:43 #

Wow, die Wertung erfreut mich jetzt aber doch - nach der nicht sooo prallen Demo hatte ich schon gar nicht mehr damit gerechnet.

Ich weiß aber echt nicht was so viele immer gegen die Grafik haben - ja, sie ist nicht up to date, aber sie ist doch vollkommen ausreichend um das darzustellen was sie soll - und stellenweise anscheinend auch echt anschaulich.

Das was mich aber echt stört ist das Waffen-Limit/die selbstaufladende Lebensenergie(+fehlen einer Rüstung)/ -> nicht, da ich nicht die ganze Zeit mit allen Waffen drauflos ballern kann, sondern da für mich in den "old-school shootern" es immer ein wichtiger Bestandteil war, die Level nach Extras und versteckten Räumen abzusuchen - was aber dadurch im Grunde vollkommen sinnlos wird. Und was habt ihr gegen Key-Cards und Lüftungsschächte??

zu der "Gender Diskussion" welche hier aufkommt - ich empfehle einfach mal die Southpark Folge in der die Jungs es nicht verstehen, warum kein Schwarzer am Galgen gezeigt werden darf. Für sie stellt es einfach keinen Unterschied da, ob es nun ein schwarzer oder ein weiser ist - und genauso ist es inzwischen mit der Emanzipation - für intelligente Menschen (bis 40, und vor allem bei bis 30 Jährigen) spielt es einfach keine Rolle mehr ob es um Frauen oder Männer geht, die Gleichstellung ist einfach Lebenswirklichkeit geworden, was viele Emanzipationisten einfach nicht erkennen und es immer als "nicht Würdigung" ihrer geleisteten Erfolge in diesem Bereich ansehen.

So - nu aber zurück zum Spiel - ich freu mich drauf, und hoffe auf einen Co-op DLC (wie kommen die eigentlich dazu diesen elementaren teil des alten Dukes, man denke nur an das PC-Player Video von Jörg http://www.youtube.com/watch?v=hTmNTES1UAw , wegzulassen???) und einen BALDIGEN Nachfolger bzw. mehr Spiele dieser "alten" Machart.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 10. Juni 2011 - 12:45 #

Das Problem mit dem Gamepad habe ich in anderen Spielen seit dem vorletzten Dashboardupdate desöfteren bemerkt. Egal ob TDU2, Bad Company 2 oder Battlefield 1943 .. der Controller schaltet sich beim vibrieren oft ab. Dachte erst es liegt an den Batterien, aber selbst mit vollen trat das Problem häufig auf. In der Demo von DNF ist mir das allerdings nicht passiert - scheint also unabhängig vom Spiel zu sein.

Sehr schöner Test. Danke. :)

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 13:01 #

Beim Duke trat es erst in späteren Levels auf, deswegen habe ich es jetzt auch auf das Spiel geschoben. Aber was du sagst würde das ganze natürlich in ein ganz anderes Licht rücken.

Kann noch jemand diese Probleme in anderen Spielen bestätigen?

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:16 #

Wusstet ihr das der Ps3 Pad einen eingebauten Aku hat? :D

Umsteigen !

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 14:18 #

Und was macht man mit dem Controller, wenn der Akku mal einen Defekt hat?

Wegschmeißen!

^^

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 28. Juni 2011 - 3:03 #

Ein Ps3 Pad ist etwas für die Ewigkeit ^^ Die Akus werden von zufriedenen minderjährigen in Fabriken handverlesen gefertigt mit nur geringem Anteil an Vergiftungen während des Verarbeitungsprozess. Das ist noch richtige Qualität. Wie die alten Handys, damit kann man einen ausgewachsen Bullen für einige Sekunden betäuben.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 10. Juni 2011 - 14:42 #

Sorry, aber ein "Ps3 Pad" funktioniert nicht an der 360. :D

Scherz beiseite: die Energieversorgung war letztlich wohl nicht das Problem. Andererseits habe ich das Problem schon einige Tage nicht mehr gehabt - vielleicht wurde es mit dem letzten Update auch wieder behoben - kommt drauf an, wie aktuell das Dashboard auf der Xbox ist, auf der getestet wurde. :)

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 14:49 #

ist die aktuellste Version

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 10. Juni 2011 - 13:22 #

Etwas überbewertet für meinen Geschmack - die Wertung der Konkurrenz passt da schon eher für meinen Geschmack.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 10. Juni 2011 - 13:43 #

"Überbewertet" aus welcher Perspektive? Hast Du Duke Nukem 3D oder andere Teile gespielt? Wenn ja: ist es positiv oder negativ in Deiner Erinnerung verblieben?

Ich glaube eine objektive Betrachtung bei einem so polarisierenden Spiel kaum möglich ist. Scherte man alle über einen Kamm, müsste man wohl sagen: wer Duke schon früher gut fand, wird diesem Spiel nicht weniger als 8.0 Punkte geben -können-. Wer es früher schon nicht gut fand oder nie gespielt hat, wird sich nur schwer damit anfreunden, auch oder gar wegen all des "Hypes", den die "Fans" und die Werbeaktionen verbreiten.

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 10. Juni 2011 - 14:13 #

Gamersglobal 85 %
PC Games 81 %
Gamona 69 %
Gamestar 68 %

Ich finde die Werungen von Gamestar und Gamona wenig zu hart. Könnte man sich streiten ob nun 69 % oder 75 % soo einen Unterschied machen. Aber man merkt schon das 3D Realms in der ganzen Zeit nix anderes gemacht haben als einfach eine Neuauflage zu Duke3D rauszubringen. Die 14 Jahre sind einfach die ganzen Engine-Wechsel. Kaum hast mal was fertig, wird die Engine gewechselt und darfst alles wieder von vorn machen. Und die im Test steht das sind mehrere:

Quake 1, Unreal, Unreal 2, Unreal 3 - 4 Engines. Das ist schon als Programmierer shice wenn du ständig wieder von vorn anfangen darfst.

Trotzdem: Atmosphäre ist genial (Dukes Palast), Spielwitz (Halo Verarschung) Sprüche (bitte nur in Englisch spielen), Grafik ist noch ok. Kein Gut aber noch ok. Zumindest wenn man auf PC alles hochdreht.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:18 #

Gamona und Gamestar sind auch heutzutage nichtmehr seriös. Hin und wieder hol ich mir die Printausgabe der Gamestar. Für den ein oder anderen Lacher ist das ganz witzig, aber die CBS is natürlich nochmal ein Stück witziger ^^

Wenn ich wirklich eine vernünftige Wertung möchte gucke ich auf GG, oder hol mir die PC Action ;)

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 10. Juni 2011 - 14:28 #

Btw. Offtopic: Christian Schmidt verlässt die Gamestar, dafür wird Michael Graf befördert. Weiß net. Wieder ein alter Redi bei der Gamestar weg :(

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 10. Juni 2011 - 14:35 #

Kann er sich ja gleich GamersGlobal anschließen :)

BlackWhize 11 Forenversteher - 633 EXP - 11. Juni 2011 - 0:10 #

Jap und Michael Graf könnte eigentlich auch gleich mitkommen. :)

anonymer Onkel (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:09 #

Autsch! Schwerer Schlag für die Gamestar. Damit verlieren sie ihren besten Mann. Wohin geht er?

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 10. Juni 2011 - 16:07 #

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/110441-idg-entertainment-erweitert-chefredaktion-graf-und-visarius-steigen-auf.html

http://www.idg.de/portal/pressemeldungen/1116016355731968571/idg_entertainment_erweitert_chefredaktion_michael_graf_und_daniel_visarius_zu_mitgliedern_der_chefredaktion_berufen

:( Schade

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 EXP - 11. Juni 2011 - 3:30 #

Oh, ich erfahre das jetzt erst durch dich. Meiner Meinung nach hat die GameStar seit Jörgs Weggang kontinuierlich an Qualität verloren. Die ausscheidenden Redakteure sind oft durch -weniger interessante- Redakteure ersetzt worden. Ein Lichtblick war jedoch immer Christian Schmidt: ruhig, sachlich, kompetent.

Ich habe momentan wieder ein 3-Monats-Premium-Abonnement. Wirklich gefallen haben mir nur die Artikel und Videos von Christian Schmidt.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 10. Juni 2011 - 14:34 #

GameStar hat z.B. kritisiert, dass man Manfred Lehmanns Stimme bereits aus vielen Filmen kennt. Das ist lächerlich. Als Cutter Slade war er z.B. genial besetzt.
Als Duke klingt er alledings unpassend. Das dürfte v.a. an einer fehlenden Synchronisationsregie liegen. Er hat wahrscheinlich nur einige Sprüche zusammenhangslos aufgenommen. Das hätte die GS (wie hier geschehen) kritisieren können.

Suzume 13 Koop-Gamer - 1462 EXP - 10. Juni 2011 - 20:10 #

Oja, Manfred Lehmann als Cutter Slade bleibt mir auf Ewig in Erinnerung. Super gut gesprochen damals. Überhaupt hätte es Outcast längst verdient, einen Nachfolger zu bekommen.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 10. Juni 2011 - 20:56 #

/signed

KenWan 09 Triple-Talent - 304 EXP - 15. Juni 2011 - 12:52 #

Word!

Rebbot 10 Kommunikator - 418 EXP - 11. Juni 2011 - 10:53 #

Die Outcast-Synchro gilt im deutschsprachigen Raum ja quasi als eine Art heilige Kuh unter den Videospiel-Nachvertonungen. Dabei war schon damals die Sprachregie bzw. die Motivation des Sprechers mangelhaft. ich kann mir den guten Ruf dieser Synchro jedenfalls nur schwer erklären. Vielleicht lag es daran, dass es eines der ersten Spiele war, bei denen hierzulande ein solch bekannter Sprecher eingesetzt wurde? Denn zugegeben, Lehmann und der Bruce Willis-Assoziation konnte ich mich damals auch nicht entziehen, weswegen ich dass Spiel tatsächlich die ersten 1-2 Stunden auf Deutsch gezockt habe.

Aber schon in den ersten 15 Minuten gab es bei Outcast einen sehr groben Patzer, als sich Cutter Slade mitten im Satz umdreht und dabei überrascht realisiert, dass er mit einem Alien redet. Im englischen Original sagt er in etwa "Ulukai... is this another word for - HOLY SHIT!!". Bei Manfred Lehmann lautet das dann fast in einem Atemzug und ohne jedweden Anflug von Überraschung sinngemäß so: "Ulukai... ist das ein anderes Wort für verdammte Scheiße?".

Super gut gesprochen ist IMHO was anderes...

Suzume 13 Koop-Gamer - 1462 EXP - 12. Juni 2011 - 10:44 #

Gut möglich, dass der Filter der Nostalgie hier ein paar Schnitzer verdrängt hat (wir wissen ja auch nicht, was man dem guten Herrn neben dem Text noch an Anweisungen gegeben hat). Dennoch bleibt das Spiel bei mir in guter Erinnerung.
Ob man einen Lehmann für solch eine Rolle (Duke, Slade) braucht - wahrscheinlich nicht. Aber eine markante Männerstimme sollte es wohl sein.

Rebbot 10 Kommunikator - 418 EXP - 12. Juni 2011 - 20:50 #

Das Spiel ist super, keine Frage! Ich denke auch nicht, dass die mittelmäßige Synchro das grandiose Spielerlebnis in diesem Falle schmälert - aber sie taugt halt auch nicht zum Vorbild...

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 22:32 #

IMHO sind die Wertungen von Gamona und Gamestar näher dran an der Realität. Als Shooter ist Duke Nukem Forever nichts wirklich besonderes, eher Durchschnitt. Die so bejubelte KI sehe ich nicht - die Gegner sind nicht besonders schlau, sie sind nur schnell und tauchen sonstwo auf (ein paar von ihnen teleportieren gar). Und der Wortwitz von Duke? Naja, nett zu Anfang, aber nach ein paar Zoten reicht's dann auch wieder. Nein, Duke in der neuesten Ausgabe ist kurzweilig, aber keine 8,5 wert. Wie oben bereits erwähnt hebt das den Duke auf das Niveau von Bioshock 2, Bulletstorm oder gar Witcher 2. Ich ordne den Duke eher knapp über Serious Sam HD ein. 6,5 wäre meine Wertung. Alles darüber liegt nur am Hype...

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 15:54 #

Gamona und Gamestar sind fair find ich, Eurogamer.net ist hart (3/10) :D
Für mich sehr enttäuschendes Spiel, hat vom Gameplay nicht mehr viel vom orginal Duke gemein. Duke Nukem 3D war nicht (nur) gut wegen dem Humor sondern aufgrund des guten Gameplays und des guten Leveldesigns. Beides ist in Forever nicht mehr zu finden: Begrenzung auf 2 Waffen, Healthregeneration, Schlauchlevels und keine Secrets?! Ich dachte, Forever wollte das Gameplay der Oldschool Shooter wiederbeleben, da hat das Spiel aber vollends versagt.

Novachen 17 Shapeshifter - 8645 EXP - 10. Juni 2011 - 13:42 #

Wertungen haben sowieso immer einen subjektiven Hintergrund. Ich halte Wertungskästen eh für überflüssig, aber die breite Masse braucht wohl ein vorgekautes Ergebnis ;). Aber man kann ja trotzdem nicht den Tester dafür kritisieren, dass ihm das Spiel gefällt? Geschmäcker sind nunmal einfach verschieden. Ob da nun 0.5 oder 10.0 steht sollte euch aber sowieso nicht davon abhalten sich eine eigene Meinung zu bilden, denn nur die ist es, die am Ende auch zählt. Euch nützt ein 10.0 Spiel nichts, wenn es für euch persönlich der größte Mist ist :D

Azizan 17 Shapeshifter - Abo - 7272 EXP - 10. Juni 2011 - 15:33 #

Ich finde den Wertungskasten sinnig, da er nochmal die positiven und negativen Aspekte des Spiels in kurz aufzeigt und auch nochmal ein kleines Fazit beigibt. Daran kann man sich meiner Meinung nach gut orientieren ob das Spiel für dich selbst etwas ist oder nicht. Ob da jetzt noch ne Zahl daneben steht oder nicht, darüber kann man sich streiten, wo jeder eine andere Punktzahl vergeben würde.

Juls2k1 10 Kommunikator - 409 EXP - 10. Juni 2011 - 13:45 #

Das Problem mit dem Abschalten des Controller bei Vibrieren trat bei mir auch auf. Es lag zumindest bei mir allerdings nicht am Spiel, sondern an dem Akku des Pads. Ist ein bekanntes Problem bei den Play&Charge Kids. Mit handelsüblichen Batterien gab es das Problem nicht mehr.

mir4ge 04 Talent - 22 EXP - 10. Juni 2011 - 14:07 #

Man spielt Shooter auch nicht mit dem Controller hergottnochmal!!

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7905 EXP - 10. Juni 2011 - 14:20 #

Wenn man keinen PC hat bleibt einem nix übrig hergottnochmal!!!111oneoen

Juls2k1 10 Kommunikator - 409 EXP - 10. Juni 2011 - 14:21 #

toller Kommentar... Ich habe mich lediglich darauf bezogen was in dem Test aufgetreten ist.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 10. Juni 2011 - 14:22 #

Womit spielt man sie auf der 360 bitte, wennn nicht mit einem Controller? Herrgottnochmal!

Mithos (unregistriert) 10. Juni 2011 - 14:47 #

Na ist doch ganz logisch: Shooter spielt man überhaupt nicht auf der Konsole. Punkt. Herrgottnochmal!

Juls2k1 10 Kommunikator - 409 EXP - 10. Juni 2011 - 14:47 #

man schreibt auch niemanden vor worauf er zu spielen hat. Punkt

Elysion 13 Koop-Gamer - 1697 EXP - 10. Juni 2011 - 15:34 #

Als Anonymer User darf man das Herrgottnochmal!1!elf!! *jk*

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 18597 EXP - 10. Juni 2011 - 19:12 #

Man spielt auch keine 10-12 Stunden Shooter auf dem PC, wenn man sie nicht wieder verkaufen kann, herrgottnochmal!!

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 11. Juni 2011 - 13:07 #

Das ist doch heutzutage schon wieder lang. Und außerdem gibt's noch Multiplayer, Herrgottnochmal!!!1einself

viamala 10 Kommunikator - 408 EXP - 10. Juni 2011 - 13:47 #

Super Test, grus viamala

mir4ge 04 Talent - 22 EXP - 10. Juni 2011 - 14:06 #

Völlig überbewertet.

Allein schon der Anfang: Ich halte mich 10minuten mit Einführungen auf, bekomm keine Knarre weit und breit zu sehen und muss mich dann erstmal mit nem Racing-Game rumschlagen. Gefolgt von einem affig, hirnlosen "Dauer-Maustaste gedrückt halten" Stellungsfeier gegen ein Ufo... würg!

Wurde in diesem Test allen Ernstes die übertriebene Linearität einbezogen!? Ich kann es mir beim besten willen NICHT vorstellen. Hat der Redakteur überhaupt Duke 3D gespielt und in Erinnerung WIEVIELE MÖGLICHKEITEN dem Spieler gegeben wurden, aus denen er allesamt AUSWÄHLEN konnte, wie er ans Ziel kommen kann?
Ich erinner nur an Levels wie die Innenstadt, man hatte zig Geheimgänge, unzählige Extras und Secrets die es zu entdecken galt, und die Entscheidung: Schnapp ich mir das Jetpack und flieg gleich zum Level-Ende (Speedrun) oder hol ich mir wirklich "alles" und kill jedes Schwein!

Das hab ich hier alles nicht. Alles wird einem vorgekaut, alles wird einem fertig serviert, man muss es praktisch nur noch runterschlucken und ausk*cken! Keine freien Entscheidungen, zum k*tzen.

Von den max 2 Waffen müssen wir nicht anfangen, vom regenerierenden Leben sowieso nicht. Ebenso wenig vom fehlenden Boot und der Zoomfunktion.

Die Duke Sprüche sind gnadenlos Publicity. Hier wurde eine "Marke" gekauft und als etwas verkauft, was es nicht ist. Punkt, Ende.

Azizan 17 Shapeshifter - Abo - 7272 EXP - 10. Juni 2011 - 15:37 #

Das kann man auch ein wenig netter ausdrücken :) Und immer diese Diskussion das Gamersglobal zu hohe Wertungen vergibt...könnt ihr nicht einfach den Test lesen und selbst für euch eine Wertung geben und dann entscheiden ob ihr das Spiel kaufen wollt oder nicht? Denn dafür ist meines Erachtens nach der Test da...

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 22:44 #

Was für ein Argument ist das denn? Da könnte man ja dann gleich jedem Game die 10,0 verpassen. Das wäre dann zwar gut für den Ruf des Magazines bei den Publishern, aber der geneigte Leser bzw. Käufer hätte gerademal GAR NICHTS davon. Verstehe mich nicht falsch! Ich gebe Dir völlig Recht, dass man vor einem Kauf so einen Test auch wirklich LESEN sollte. Aber nichtsdestoweniger sollte die Wertung mit der Realität übereinstimmen.

Ein guter Schritt ist dabei die Möglichkeit der User-Wertung, die es bei der GamersGlobal ja glücklicherweise gibt *praiseGG*. Erschreckenderweise ist aber auch die ziemlich hoch. Das muss dann wohl der RTL-Casual-Konsolen-Faktor sein...

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 10. Juni 2011 - 23:37 #

Warum haben Leute wie du eigentlich ein so großes Problem damit, dass dieses Spiel tatsachlich in den Augen vieler gut zu sein scheint und es anderen gefällt? Ich bezweifle, dass sich die meisten Nörgler insgesamt tatsächlich selbst länger als 5 Minuten mit der Thematik befasst haben. Die meisten, die hier ihren Unmut äußern, kommen mir vor, als agierten sie reflexartig - ohne wirklich einen Plan zu haben. Ich hab ja nichts dagegen, jedem das seine .. Aber warum tun alle so, als wärs kein richtiger Shooter .. oder sogar "nur" Casual?

Es ist ein vollwertiger Shooter, der anders als die uniforme Masse auch mal Abwechslung bietet (und das nicht zu knapp!). Das scheint einigen einfach nicht zu schmecken. Traurig, dass sie anderen den Spaß nicht lassen können und von oben herab argumentieren.

Azizan 17 Shapeshifter - Abo - 7272 EXP - 11. Juni 2011 - 2:31 #

Man könnte jedem Game ne 10,0 geben klar...ob es sinnig ist, ist ja wohl ne andere Sache. Und ich glaube auch daran das die Wertung mit der Realität übereinstimmt. Warum kann es denn für Gamersglobal auch keine 8.5 sein? Sie schreiben zu allem sehr gute Gründe hin, warum sie das eine gut und das andere schlecht bewerten. Andere mögen das anders sehen, aber dann sollen sie nicht darüber jammern, dass die Wertung nicht mit ihrer eigenen persönlichen übereinstimmt.

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 0:26 #

Ich finde schon, dass man da "jammern" darf. Genauso wie die Wertung der GG im Test begründet worden ist, darf auch der Leser seine - ggf. abweichende - Meinung begründen. Natürlich steht es jedem frei, sich der einen oder anderen Meinung anzuschliessen oder auch nicht. Auch die GG-Wertung hat ein subjektives Element. Und der Duke mit seinen Extremen bietet offenbar viel Spielraum für Subjektivität.

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 10. Juni 2011 - 14:06 #

Schaut euch mal das Test>video< auf GameStar an .. das sieht einfach nur grandios aus. Kann die schlechte Wertug dort nicht nachvollziehen.

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 14:32 #

Ich lieben eure Seite ja, die Tests sind super geschrieben, aber die Bewertungen sind völlig überzogen.

Dirt 9,0 Super Spiel aber niemals eine 9
Brink 9,0 wollte es nach eurem Test kaufen, gut das ich es gelassen habe
Infamous 8,5 nur den ersten gespielt und der war schon total overhyped.
Duke Nukem wird sich International sicherlich auch bei 70% einreihen

So toll eure Tests auch geschrieben sind, als Kaufentscheidung sind die Wertungen leider nicht zu gebrauchen, weil es jedesmal völlig überbewertet ist.

Eine 9,x sollte Ausnahme titeln vorbehalten sein.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 14:36 #

Immer wieder stelle ich fest, daß Leute einen Test ansich verkennen. Ihr solltest eure Kaufentscheidung nicht an einer Zahl festmachen, sondern, wenn überhaupt, an dem was im Test geschrieben wird. Der Text ist die eigentliche Aussage, nicht die Zahl, die am Ende eines Tests zur Orientierung dasteht.

Andreas 16 Übertalent - Abo - 4434 EXP - 10. Juni 2011 - 14:55 #

Genau, denn im Text steht was man selber mag oder was nicht. So etwas kann man einer Zahl nicht ablesen.

troglodyt 10 Kommunikator - 408 EXP - 10. Juni 2011 - 15:25 #

Ja, aber da steht sie nun mal ganz groß, die Zahl. Da jetzt zu meinen, das sie irrelevant wäre ist doch ein Widerspruch in sich. Bewertungen sind letztlich immer subjektiv. Hilfreich als Kaufentscheidungen können sie also nur sein, wenn man die Erfahrung gemacht hat, dass man mit dem Tester tendenziell auf einer Wellenlänge liegt.

Milliarden von Menschen behaupten steif und fest Fisch wäre lecker und begründen das ausgesprochen fundiert. Und ich hasse Fisch...

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 15:33 #

Nochmal, so eine Zahl dient zur Orientierung, nicht als ultimative Kaufempfehlung. Wer das macht, macht was falsch. Sie ist nicht zwingend relevant, aber auch nicht irrelevant. Sie zeigt einem nur grob die Richtung. Der Redaktion von GG gefiel das Spiel, hatte Spaß dran, fand dieses gut, jenes schlecht etc.. Wieso, weshalb, warum aber genau steht im Text. Es gibt viele Spiele, die erhalten hohe Zahlen, trotzdem finde ich diese Spiele persönlich scheiße. Andersrum erhalten Spiele niedrige Zahlen, ich hab aber an denen den größten Spaß. Das werfe ich dann aber nicht einem Tester und dessen Beurteilung vor, weil er mir mit einer Zahl angeblich eine Kaufempfehlung ausgesprochen hat.

troglodyt 10 Kommunikator - 408 EXP - 10. Juni 2011 - 15:48 #

Was die Dicke Zahl als Grundlage einer Kaufentscheidung wert ist sind wir einer Meinung. Das ist aber die die Botschaft die sie sendet. Die ist nämlich 4 Seiten "wall of text" und dann BÄM, 9, saugut oder AARGH, 4, Dreck.
Das halte ich für einen Fehler im System an sich. Besser wäre es vielleicht nicht nur die eine Zahl des Endergebnisses der Redaktionskonferenz zum Spiel zu präsentieren, sondern eher wie beim Eiskunstlauf die Wertungen aller damit Befassten zu zeigen. Das fände ich sehr viel aussagekräftiger.

pupo42 10 Kommunikator - 398 EXP - 10. Juni 2011 - 16:19 #

Einfach die Wertung weglassen. Es fällt letzte Zeit doch immer stärker auf das sich viele nur auf die Zahl am Ende beziehen und sie aus subjektiven Gründen als zu hoch oder zu niedrig empfinden. Letzten hab ich einen Test in der GS gelesen über DCS10A, bei dem keine Wertung vergeben wurde. Und das mit recht. Denn für die eine Gruppe (in diesem Beispiel Sim Fans) ist DAS Spiel, für die anderen mehr Arbeit als Spiel. Ähnlich ist jetzt hier beim Duke.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 6107 EXP - 12. Juni 2011 - 0:55 #

Die Erfahrung zeigt: Wer die Wertung weglässt, fährt sein Projekt voll gegen die Wand. Leider schon oft genug erlebt. Ich könnte auch gut ohne Wertung leben - bzw. fand zum Beispiel die PC Powerplay eines der besten Magazine ever.

rastaxx 15 Kenner - Abo - 3796 EXP - 11. Juni 2011 - 14:36 #

die wertung in zahlen, soll aber doch das zusammenfassen, was im artikel geschrieben ist. man darf sie nun auch nicht losgelöst davon sehen.

versteh mich nicht falsch, man muss diese zahl in keinem fall als kaufempfehlung werten, aber dennoch gibt sie einem eine grobe einordnung. man wird ja - überspitzt gesagt - auch nicht im text schreiben, dass das spiel totaler müll ist und dann eine 7.0 geben, sondern eher eine 3.0. das gleiche gilt bei positiver wertung.

der text betrachtet detailliert die einzelnen komponenten des spiels, die wertungszahl fassst dies auf einen blick zusammen.

und ich mag die wertungszahl am ende. wenn mich ein spiel nur milde interessiert, schaue ich erst die wertungszahl an und entscheide dann, ob ich mich weiter informiere.

man sollte mal aufhören diese zahl als überflüssig zubezeichnen. sie ist einfach der versuch, die pros und kontras des spiels (im artikel dargestellt) zusammenzufassen.

anonymer Onkel (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:16 #

"Eine 9,x sollte Ausnahme titeln vorbehalten sein."
Genau! So lautet schließlich das 11. Gebot.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 15:17 #

Dafür gibt's doch die 10, duh! :)

anonymer Onkel (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:21 #

Blasphemie! ;)

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 10. Juni 2011 - 16:03 #

Hm, vielleicht sollte nicht der Tester Punkte vergeben (was eh affig und eine amerikanische Unart ist - siehe Parker-Punkte), sondern den Wertungsschnitt von Usern/Metacritic einblenden. Das wäre wohl objektiver.

Fabian Knopf Dev - Abo - 10912 EXP - 10. Juni 2011 - 17:23 #

Die Userwertung steht doch ganz groß direkt unter dem Testkasten.

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 14:38 #

8,5? Hahaha, omg, so geil wie so ein generischer Schrott aus dem 90ern gehypt wird (wohl um sich cool zu fühlen, "damals" das schon gekannt zu haben).
Wenn so ein billiger Schrott 8,5 bekommt, was würde dann ein hochqualitatives MW objektiv verdienen? 20?

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 14:40 #

Hochqualitatives MW. Das ist ein Widerspruch ansich.

Janno 15 Kenner - 3343 EXP - 10. Juni 2011 - 15:00 #

Wenn du MW echt hochqualitativ findest, denn müsstest du dieses Spiel ja auch SEHR mögen, da fast gleiches Prinzip: http://www.phenomedia.de/images/games/screens/mh1_04.jpg ;-)

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 10. Juni 2011 - 15:08 #

Ich empfehle, die Bedeutung des Wortes generisch einmal genauer zu überprüfen.
Danach am besten dieses Bild anschauen:
http://i46.tinypic.com/2mz5vt.jpg
Anschliessend über Modern Warfare als Argument nachdenken.
Vielen Dank.

Nekekami212 12 Trollwächter - 905 EXP - 10. Juni 2011 - 16:51 #

Don't feed the ... ach ihr wisst schon ... ;-)

Passatuner 13 Koop-Gamer - 1417 EXP - 11. Juni 2011 - 22:21 #

Das Bild passt leider wie die Faust aufs Auge (nicht meines, bitte)..

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 14:47 #

@Tr1nity ja ich geben dir Teilweise recht... trotzdem trägt die Zahl unter dem Test zur Kaufentscheidung bei.

Imperitum 17 Shapeshifter - 6510 EXP - 10. Juni 2011 - 15:10 #

"[...]trotzdem trägt die Zahl unter dem Test zur Kaufentscheidung bei"

Tut sie das?! o.O
Wo setzt du dann bitte die Grenze Spiele zu kaufen und wann nicht? "Ich kaufe meine Spiele erst ab einer Bewertung von 8.0"
- Entschuldige, aber das klingt doch irgendwie albern.

Also ich mache meine Kaufentscheidung nicht von einer Zahl abhängig, sondern viel eher aus einer Mischung von dem, was in dem jeweiligen Test beschrieben wird und von meinen persönlichen Eindrücken/Erfahrungen z.B. durch Demos.
Aber wie heißt es so schön... "Jedem das Seine"

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 10. Juni 2011 - 16:07 #

Stimmt, was bringt ein 9.0-Shooter ohne intelligte KI-Gegner? Richtig, nichts. Solche Spiele sollten maximal mit 6.0 Punkten bewertet werden können: Nett für Speedruns, aber Herausforderungen sehen anders aus.

Farang 14 Komm-Experte - 2129 EXP - 10. Juni 2011 - 15:09 #

habs mir für die 360 gekauft ,also das spiel finde ich recht gut , duke stimmung kommt rüber ...ja technisch haben se einiges versaut , hoffentlich können die das noch irgendwie patchen...aber ansonste der humor ist klasse , ist einfach ein duke spiel ;)

guendel 07 Dual-Talent - 149 EXP - 10. Juni 2011 - 15:29 #

Ich war nach der xbox360 Demo ziemlich enttäuscht, werde wohl auch auf dem PC zuschlagen, wenn's a bisserl günstiger wird. Bin ein großer Fan von GamersGlobal und finde die Tests eigentlich immer gut recherchiert, mei über die Wertungen läßt sich schlußendlich streiten, ist halt auch immer subjektiv das ganze... ich persönlich hätte anhand der altbackenen Grafik, Spielprinzip wohl eine niedrigere Wertung vergeben.... der große Wurf ist es wohl nicht geworden, aber wenigstens auch kein Daikatana oder eine ähnliche Gurke :-)

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 15:54 #

@Imperitum richtig ich lese mir auch den Test durch und entscheide dann ob es mir gefällt oder nicht.

Aber ich nennen Dir mal eine Beispiel.

Ich Spiele zb gerne Shooter, aber wenn ich mir nicht sicher bin, da es keine Demo gibt( wie so oft mittlerweile), kann für mich eine Zahl unter dem Test, der entscheidende Punkt sein, da ich mir als Genre Freund auch einen 75% Shooter kaufen würde.

Unter 75% würde ich schon nicht mehr zuschlagen.

Bei RPGs zb ist es was anderes, da Spiele ich nur die Perlen und würde daher nur Spiele ab 85+ kaufen.

Nur woran soll ich sonst fest machen ob mir ein Spiel gefällt oder nicht? Ich kann Duke z.b. ja nicht mal mehr Verkaufen, da es ein Steam Game ist.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 10. Juni 2011 - 15:55 #

Es gibt übrigens einen Antwort-Button, damit du jemanden direkt anworten kannst. Das erleichtert a) den Lesefluß und b) den Zusammenhang.

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 15:59 #

ja sorry, ich poste hier recht selten, werde es mir für die Zukunft merken :)

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 15:58 #

Gamersglobal 85 %
PC Games 81 %
4 Player 70 (PC)Konsolen 68%
Gamona 69 %
Gamestar 68 %

und das ist leider nicht nur beim Duke Test so...

@Redaktion, nicht böse gemeint... Ich liebe eure Tests, ein bisschen kritischer zu sein würde euch ganz gut tun, denn es ist ja auch eine kauf Empfehlung für viele.

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 10. Juni 2011 - 16:10 #

Spiele die wie Brink, Red Faction und DNF eine Werbung platzieren können ruhig einen Punkt mehr haben - den ziehe ich beim Aufruf der Seite eh gleich ab :)

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 11. Juni 2011 - 13:17 #

Solche Unterstellungen kann man grad mal für sich behalten! Sowas ist eine Beleidigung für die Redaktion, die völlig haltlos ist.

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 11. Juni 2011 - 16:34 #

Wer unterstellt hier was? Ich glaube dir geht hier und - später im Thread - auch Jörg doch die Phanstasie durch.

Ich ziehe bei Spielen Wertungspunkte ab, wenn diese denken, mit massiver und störender Werbung mich beim Lesen von Tests zu stören. Da ich nur hochwertige Spiele (d.h. >=8.0 Punkte nach dem ggf. fälligen Strafabzug für massive/störende Werbeeinblendungen) kaufe, wird es dadurch für die Werbeindustrie zum Problem mich als Käufer von Vollpreisspielen zu gewinnen - vielleicht überlegen die mal warum.

Aber vielleicht bin ich auch der einzige der sich noch der Werbung wiedersetzt - ich gehöre aber auch noch zu der Generation, die in Mathe auch noch mit dem Kopf rechnete...

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 12. Juni 2011 - 19:09 #

Ok, dann hab ich dich missverstanden. Auf die Idee, dass du Spielen mit nerviger Werbung dafür Punkte abziehst, kommt man aber auch nicht so eifnach. ;-) Bei deiner knappen Aussage liegt die Unterstellung einer bestechlichen Redaktion halt näher.
Also nichts für ungut.

Janno 15 Kenner - 3343 EXP - 10. Juni 2011 - 16:24 #

Fakt ist aber auch, dass gerade 4players immer aus einer Laune heraus wertet. Richtige Perlen haben teilweise furchbare Wertungen bekommen. Daher kann ich diese Nasen dort schon gar nicht mehr ernst nehmen. Ebenso verhält es sich inzwischen (leider) bei der GameStar. Wenn man schon mit einer recht negativen Einstellung an sowas rangeht, denn wird es zu 90% auch dementsprechend gewertet.

Ich will damit natürlich nicht sagen, dass Duke Nukem 4ever ein Spiel ist, was 90% (oder eine 9.0) verdient, aber mindestens 75% (oder 7.5) sind definitiv drin, da das Spiel vor coolen Ideen und Einfällen nur so strotzt. In diesem Spiel steckt mehr Herzblut und Ideenreichtum als in allen CoDs und Battlefields zusammen.
Ein Battlefield mag zwar komplexer sein, aber der Duke ist genau das, was er sein wollte: ein Shooter der alten Schule, der sich auch zu keiner Zeit zu ernst nimmt. Und genau das finde ich gut und bin mit der Wertung (und dem Test) hier vollkommen zufrienden.

AMEN

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 17:20 #

gamestar bewertungen sind doch ein witz. seit ca 1 1/2 jahren dient mir die seite nicht mehr als informationsquelle, weil ich ihre willkürlichen wertungen zum erbrechen fand ( gründe wirds dafür schon geben, abseits vom spiel ). neulich bin ich dann über google auf den sanctum test dort gestoßen und fühlte mich bestätigt. die sollten sich mal gedanken darüber machen, wenn ausnahmslos alle kommentare zu einem test, von spielern dieses titels, etwas gegenteiliges behaupten bzw. negativpunkte nicht bestätigen können. spiele sollte man neutral und objektiv bewerten und da hab ich bei dem magazin so meine zweifel.

ogir 12 Trollwächter - 997 EXP - 10. Juni 2011 - 19:49 #

Hast du dir die anderen Bewertungen (speziell mal Gamestar und 4players) mal wirklich durchgelesen?!
Also was man da teilweise vorgesetzt bekommt ist einfach eine Frechheit.

Knaller: "...Duke Nukem Forever hat die meisten Genre-Entwicklungen der letzten Jahre verpennt: Ein Deckungsystem, spielerische Abwechslung oder wenigstens Zwischensequenzen gibt’s nicht, und auch die Grafik wirkt stark veraltet. "
Na DAS ist aber mal harsche Kritik! Das Spiel ist nicht 08/15, deshalb ists scheisse! AHJA...

1. Deckungssystem, WAS SOLL DER SCHROTT?! Wenn ich ein DEckungssystem will dann spiele ich GoW oder sonstwas, aber doch nicht den Duke, wo sind wir denn?! Soll im nächsten Stirb Langsam John McClane mit den Bösen verhandeln?!

2. "spielerische Abwechslung gibts nicht": Haben die ein anderes Spiel gespielt als ich oder was soll dieser Punkt?! Autofahren/Sprungeinlagen/Schalterrätsel/Minigames... das ist schon mehr als jedes CoD bietet. Aber bei diesem Spiel wird sowas moniert?!
Man, selbst die DEMO hatte mehr Abwechslung als CoD...

3. "oder wenigstens Zwischensequenzen gibt’s nicht": WTF?! Ich will keine Filme anschaun, sondern zocken! Und wenn ein Spiel mir eine ZUSAMMENHÄNGENDE!!!! Story bietet, wozu dann Zwischensequenzen?! Weil ich lieber nur nen Knopf drücke um nen Boss zu killen, anstatt mal nen Bossfight zu absolvieren?! WO SIND WIR DENN?!

4. "auch die Grafik wirkt stark veraltet": DAS Killerargument für ALLES! Oh, uns gehen die Argumente aus, dann setzen wir halt auf die Grafikkeule! Mal ernsthaft: Dass die Grafik nicht mit Crysis mithält, das sieht ein Blinder. Aber was solls, das Spiel leidet doch nicht darunter?! Meine Fresse, wenn es danach ginge dann dürfte man Games wie Terraria,Meatboy, oder Minecraft noch nichtmal mit dem Arsch anschaun, also was solls?!

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 22:14 #

das mit dem deckungssystem und den sequenzen fand ich auch etwas hart. würde das spiel all die kritikpunkte der gamestar ausmerzen, wärs kein duke mehr, sondern ein "08/15, ich wär gern wie cod" schrott.

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 11. Juni 2011 - 11:18 #

Ja, die Gamestar und 4players.de haben schon seltsame Bewertungen. Aber nur wenn man alle drei Seiten liest kommt man einer objektiven Bewertung näher. Dazu noch ein YouTube-Video und schon kann man sich für oder gegen ein Spiel entscheiden.

Filmsequenzen in einem Shooter? Wozu? Die Story ist doch total egal, ist doch kein RPG.

Grafik ist bei Shootern das A und O - aber spielbar solls bleiben. Was bringt einem die superrealistische Grafik die gleich eine neue HighEnd-Grafikkarte erfordert?

Lori 05 Spieler - 93 EXP - 10. Juni 2011 - 16:21 #

Das die Wertung ist ja mal wieder super Objektiv..... NOT! 8.5 kann ist eine Beleidigung für jedes richtige 8.5 Spiel. 70% wie von 4players vergeben trifft es eher, es ist einfach ein ziemlich langweiliger 08/15 Shooter.

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 10. Juni 2011 - 17:00 #

Eine 4Players-Wertung im Zusammenhang mit Objektiv zu nennen, obwohl sie ihre eigenen Wertungen als immer als subjektiv angeben, ist schon sehr gewagt.

Zumal zwischen 70%, was einem Befriedigend entspricht, und 8.5 natürlich ein extrem grosser Unterschied ist.

Es gibt _keine_ 100%ige objektive Bewertung. Man kann grob den Rahmen abstecken, ob etwas gut oder schlecht ist. Alles dazwischen ist Geschmackssache und subjektiv - genau wie deine Einschätzung, dass es ein langweiliger 08/15 Shooter wäre. Ich z. B. finde Modern Warfare (bis auf den 1. Teil) sterbenslangweilig und den Duke weitaus spassiger. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

Spitter 12 Trollwächter - 895 EXP - 10. Juni 2011 - 18:07 #

So ein Quark zu Labern. Hasst du das Game gespielt? Durchgespielt? Wahrscheinlich .. .

Ich könnte ja auch sagen was hatt Crysis mit einer 9.0 zu tun? Für mich ist das Game eher ein 08/15 Shooter und hatt in meinen Augen auch keine 9,0 verdient ! Immerhin ist es schöner Als der Duke . Immer das gleiche geschwätz . Wenns dem Tester so gefällt ist es eben eine 8.5 siehe unten ich kann es bestätigen !

ogir 12 Trollwächter - 997 EXP - 10. Juni 2011 - 18:14 #

Redest du grade von Modern Warfare 3?!

Das witzige am Duke ist ja, dass es gerade KEIN 08/15 Shooter ist, denn sonst wäre es ein typischer Moron Warfare Klon, bei dem man schön linear eine Gasse entlang läuft und die Moorhuhn KI abknallt.

Doch gerade DAS passiert ja beim Duke nicht!

Also wie kann etwas 08/15 sein, wenn es etwas völlig anderes ist, als diese lieblose Massenware die wir zur Zeit serviert bekommen, und die wir doch bitte einfach kaufen mögen ohne darüber nachzudenken.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 11. Juni 2011 - 11:30 #

Es gibt bei Spieletests keine Objektivität! Alles weitere siehe unten.

Martin Lisicki Redakteur - Abo - 23897 EXP - 10. Juni 2011 - 16:46 #

Toller Bericht, vielen Dank - ich werde wohl noch etwas warten, bis der Duke für PC für etwas weniger zu erwerben ist, aber gekauft wird das Spiel auf jeden Fall.
Und ich stimme Christoph Hofmann zu: es gab schon ewig keinen vernünftigen unrealistischen Shooter mehr, diese ganzen CoD/MoH und Konsorten sind damit nicht vergleichbar, warum sollte ein Spiel, dass in eine ganz andere Kategorie von Shootern gesteckt gehört, nicht auch eine entsprechende Wertung haben.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1223 EXP - 10. Juni 2011 - 17:05 #

Wie sieht es eigentlich mit den Level aus ? Sind die immer so langweilig neumodisch schlauchartig wie in der Demo oder "old school mäßig" Labyrinth-artig so wie es sich für einen klassischen Shooter gehört? Wen letzteres der Fall ist würde ich es mit sogar holen. Schlauchlevel + Skripte halte aber ich nicht mehr aus, selbst nicht wenn das Spiel Duke Nukum heisst.

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 22:59 #

Es sind Schlauchlevel mit massig Skripten... :(

hoschi 13 Koop-Gamer - 1223 EXP - 15. Juni 2011 - 0:31 #

Dann scheinen die Entwickler leider das aus den Augen verloren zu haben was einen richtig guten Shooter ausmacht(was meiner Meinung auch kaum Beachtung findet in den Reviews)
Wenn ich eines nicht leiden kann, dann ist es in einem Shooter nacheinander einzelne Sequenzen abzuarbeiten um sich dann zum nächsten Skript-Trigger vorzuarbeiten.
Da lob ich mir doch so alte Spiele wie Doom. Ein Eingang, ein Ausgang. Der Rest bleibt dem Spieler überlassen. So muss ein Spiel sein. Dieser Schlauchlevel Skripting Kram ist einfach nur langweilig, ganz egal wie gut es gemacht ist und ob der Duke am ballern ist...
Schade, dann wird DNF halt nur ein Grabbelkisten Game für mich.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 10. Juni 2011 - 17:29 #

Ich kann es mir nicht verkneifen, auch noch einige Worte zur Wertung zu verlieren: Die ist uns absolut wichtig (um mal unseren "Verteidigern" etwas zu widersprechen... so von wegen "ach, ist doch nur ne Zahl"). Wir stecken da viel Überlegung rein, sie ist das Auf-den-Punkt-bringen eines umfangreichen Tests, der viel Arbeit gemacht hat. Natürlich soll man nicht die Wertung anschauen und den Test nicht lesen, aber wenn ein sehr eiliger Leser nur eine Sache von dem Test mitnehmen kann, dann wäre es mir überaus recht, dass es die Wertung ist, und nicht, keine Ahnung, das Intro oder eine Bildunterzeile.

Ich kann mir die sehr mäßigen Wertungen einiger anderer Magazine nur so erklären: Profilierungssucht. Aber genau das kapiere ich nicht: Duke 4 ist doch kein Hype, denn man entlarven müsste, sondern Duke 4 ist ein katastrophal verzögertes Projektfiasko, dass dank der Professionalität von Gearbox und dem irgendwie nicht tot zu kriegenden "Markenkern" überraschend doch ein gutes Spiel geworden ist. Darum haben wir das mit der Überraschung übrigens schon in die Dachzeile geschrieben: Wir waren uns keinesfalls sicher, was uns da erwartet.

Ach, und zu der bauernschlauen Aussage irgendwo im Thread, man müsse bei Spielen, zu denen Werbung bei GamersGlobal geschaltet wird, eine Note abziehen: Gerade zu unseren umstrittensten hohen Wertungen der letzten 12 Monate (okay, Brink einmal ausgenommen) hatten wir just überhaupt keine Werbung, z.B. Dragon Age 2, Modern Warfare Black Ops, Portal, Dirt 3, Super Mario Galaxy 2. Umgekehrt haben wir immer wieder Werbung für Spiele, die wir mäßig bewerten oder gar nicht erst testen.

Wir testen Spiele so objektiv, wie wir das können, und dabei sind uns u.a. folgende Faktoren egal: Werbung, Hype, eure Meinung (!), die Meinung der Industrie, die Meinung unserer Mitbewerber. Nicht im Sinne von "wir halten uns die Ohren zu" oder "wir wissen alles besser", aber im Sinne von "wir lassen uns nicht von Erwartungen beeinflussen". Und wir werten auch nicht mit Blick darauf, dass uns irgendwer als besonders "kritisch" empfinden könnte.

ogir 12 Trollwächter - 997 EXP - 10. Juni 2011 - 17:57 #

"Wir testen Spiele so objektiv, wie wir das können, und dabei sind uns u.a. folgende Faktoren egal:"

Können wir denn für den Duke auf eine rein subjektive Stunde der Kritiker hoffen? Ich denke gerade bei so einem Spiel könnte die wirklich interessant werden...

Im übrigen: Schöner und vor allem ehrlicher Test, und Hut ab für diesen Satz: "Wer sich darüber aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."
Gerade da überall nurnoch Political Correctness herrscht und man es jedem doch nur so angenehm wie möglich machen will, denke ich es verlangt viel Rückgrat so etwas in einen Test zu schreiben..

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 10. Juni 2011 - 18:49 #

Klar wird es eine Stunde der Kritiker zum Duke geben, aber wegen E3 etwas verspätet.

ogir 12 Trollwächter - 997 EXP - 10. Juni 2011 - 20:38 #

Ich fragte auch speziell wegen der E3, da ich meine mich erinnern zu können, dass ihr aufgrund von fehlender Aktualität zu manchen Spielen keine SdK bringt... zumindest dachte ich ich hätte das mal in einem Statement von dir gelesen.

Wäre aber für den Duke wirklich zu schade...

sPEEDfREAK 09 Triple-Talent - 316 EXP - 10. Juni 2011 - 18:15 #

Danke für das Statement Jörg, grade das mit der Endbenotung, die für mich auch sehr wichtig ist, da sie des öfteren über kauf oder nichtkauf entscheidet.
Grade bei Genres (RPGs) wo ich aus Zeigründen nur die Perlen spiele und ein 8,0 Game nicht kaufen würde.

Und das mit den "gekauften Test" liest man doch auf jeder Webseite... scheint ein Sport von manchen Leuten zu sein wenn sie mit der Bewertung nicht übereinstimmen.

Trotzallem, finde ich wie bereits gesagt, einge Wertungen von euch auch zu hoch angesetzt (Brink,Dirt).

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1945 EXP - 10. Juni 2011 - 21:25 #

Brink hat mir sehr gut gefallen. Auch Dragon Age 2 fand ich sehr gut. Aber Two Worlds 2 z.B. fand ich viel zu hoch bewertet. Aber das ist es eben: Es ist einfach unmöglich, es jedem recht zu machen. GG wertet recht anständig - nicht wie 4Players z.B. ... aber das ist nur meine Meinung :)

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 10. Juni 2011 - 21:58 #

Sagen wir es mal so: Wir versuchen vor allem, konstant zu werten, und nicht nach Tageslaune oder danach, ob der Tester gerade "einen guten Tag hat".

Dadurch gibt es dummerweise auch Wertungsserien wie aktuell Red Faction 4, Infamous 2, Duke Nukem Forever, alle mit 8.5 -- aus heftmacherischer Sicht wäre mir da wesentlich lieber, wenn es deutliche Unterschiede geben würde. Aber wenn die Spiele eben jedes für sich 8.5er sind, bekommen sie auch ihre 8.5, und nicht künstlich eine 8.0 oder 9.0.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 11. Juni 2011 - 11:29 #

"Sagen wir es mal so: Wir versuchen vor allem, konstant zu werten, und nicht nach Tageslaune oder danach, ob der Tester gerade "einen guten Tag hat"."

Aha, den Eindruck habe also nicht nur ich.

Spitter 12 Trollwächter - 895 EXP - 10. Juni 2011 - 18:27 #

Mein Duke war Heute Morgen vorbestellt in der Post (Englische Version) . Ich kann die Wertung nur Verteidigen.

-Die Grafik ist jetzt so schlecht auch nicht ! Jeden Titel mit Crysis oder Ähnlichem zu vergleichen ist sowieso mumpitz . Da habe ich Wahrlich schon viel Schlechtere Titel gesehen. Die Charakteranimation wirkt , wenn der Duke vorm Spiegel läuft , Teilweise wie 1996 ^^ . Aber Ansonsten kann ich jetzt schon mal Garnicht von Augenkrebs Sprechen ! Die Innenlevels wirken eben für die Unreal Egine Typisch etwas "Plastisch" aber sehen gut aus , die Texturen sind auch o.k ! (1920X1080 , Maximale Details und Kantenglättung) .

-Die Ladenzeiten sind bei mir nicht so lang , wird wohl daran liegen das ich das Spiel auf einer SSD Platte installiert habe.

-Das Gameplay und die Levels sind doch eher Super. Ich habe noch nicht viel gespielt Heute (will jetzt nicht Spoilern) aber ich hätte im Spiel weiter Sein können nur musste ich zu Oft mit der Welt interagieren und in den Levels herrumsuchen womit man Interagieren kann. Nicht in jedem Game kann man Schokoriegel ziehen und Essen :).Ich finde Dieses Feature eben klasse und sei es nur am Klo zu Pinkeln oder die Dusche aufzudrehen ! Für mich Lockert dies das Ganze jedenfalls auf !
Nachteil der Level ist das sie auf mich doch Arg Schlauchartig wirken. Wo mann nicht hin soll ist versperrt. Sei es durch Verschlossene Türen oder durch LEute und Gegenstände die den Weg versperren.
Die Lütungsschächte finde ich jetzt nicht als Minuspunkt , obwohl man durch die Effekte der Gase dort eher schlecht Sieht und dadurch Teilweise etwas Desorientiert wird.

Ich hätte Wohl auch eine Ähnlich Wertung vergeben , es ist eben ein Spiel dem einen gefällt es dem anderen nicht.
Die Trittbrett Kommentare mit der 8.5 ist zu hoch 4 players , MW2 super Produkt kommen ja von Leuten die sich selbst keine Objektive MEinung bilden Konnten !

Aber der Duke hatte wie Jörg es schrieb ein Problem : Es musste von einigen bestraft werden da es Gehypt wurde bzw zu lange darauf gewartet wurde und es kein 93 % Titel geworden ist , dieser Erwartung konnte es fast garnicht gerecht werden. Und dann macht manns eben Schlecht . Eine Weit verbreitete Testtaktik bzw Machart die mittlerweile schon Häufiger auffällt und mit Objektivem überhaupt nichts mehr zu Tun hatt.

Lori 05 Spieler - 93 EXP - 10. Juni 2011 - 18:26 #

Die Wertungen von GamersGlobal kann man nicht ernst nehmen.
Ich frage mich ehrlich gesagt wie die Tester hier so anspruchslos sein können. Dragon Age 2, Brink und Duke Nukem - alles absolute Durchschnittstitel die hier zum TopTitel gemacht werden. Desweiteren stimmt die Realtion überhaupt nicht. Man könnte denken je mehr Hype und Werbung (wie bei Dragon Age 2, Brink und Duke Nukem!) desto garantierter ist eine 8.0+ Wertung.
Selbst GameStar, die normal jedem EA-Titel 80% garantieren (selbst FIFA 10) hat hier nur 68% gegeben. Wer hier "Profilierungssucht" hat, wenn ein Magazin 8.5 vergibt und der Rest 60-70 ist hier wohl klar.

Dragon Age 2 bekommt 8.5 - wenn man es nun mit Origins vergleicht müsste Origins eigentlich 10.0 bekommen! Dragon Age 2 wurde nicht umsonst von 95% der Presse und Spieler absolut verrissen.
Duke Nukem ist objektiv betrachet einfach ein ziemlich langweiliger Shooter. Serious Sam mit dem Duke und paar unkorrekten Dingen um irgendwelche 13-Jährigen Kiddies anzulocken. Man sieht dem Titel einfach an, dass er nicht für 2011 entwickelt wurde. 2002 wäre sowas vielleicht noch angenommen worden, aber heute sind die Ansprüche höher und mit so einem dümmlichen Geballer ohne Sinn/Atmo/Story oder auerordentlichem Gameplay ist eben nichtsmehr zu gewinnen.
Bulletstorm (8.5) ist um Welten besser im direkten Vergleich, das ist auch so ein "Hirnlos-Shooter" aber wenigstens mit Gameplay technisch leichten Innovationen und einem halbwegs guten XP/Upgrade-System.

Die Wertungen sind einfach völlig aus der Luft gegriffen, wenn jemand keine Ahnung hat und sich nun ein Spiel kaufen will wird man hier total in die Irre geführt. Man muss Spiele immer in einen Vergleich setzen!

Aber wie gesagt: Die Wertungen hier sind ja sowieso absolut nicht ernst zu nehmen. Über 80% der Spiele haben hier sowiso über 8.0 bekommen, weil wie allgemein bekannt ist gehen wie Wertungen hier nur von 7-10.
Also: GamersGlobal-Wertungen nicht ernst nehmen und lieber auf MetaCritic oder Objektive Magazine vertrauen.

PS: Schön weiter in den Publisher Hintern kriechen, dann gibts auch sicher mal Vorab-Tests oder Exclusiv-Previews.

Spitter 12 Trollwächter - 895 EXP - 10. Juni 2011 - 18:43 #

1.) Wiederholst du dich !
2.) Lösche deinen Acc , besuche eine Andere Seite ?

3.) Hab ich dir Oben schonmal geschrieben . Wo ist es Langweilig? Du hasst es doch garnicht gespielt. (da bin ich mir fast Sicher)

4.) Ich glaube damals MW2 wurde mit der Flughafen Szene Übergehypt um Kiddies anzulocken , jedenfalls mehr als der Duke mit "Balls of Steel"
, da ist es egal? Und ich glaube der Duke Spricht eher ein Älteres Puplikum an .

5.) Wird mir gerade klar das es Energieverchwendung ist so einem Schwachsinnspost zu Antworten.

6.) Verstehe ich solche Leute überhaupt Nicht . Ich meine Gamestar.de ist überhaupt nicht mehr meine Seite (werbung usw) und die Test dort finde ich z.b. meist Schlecht ! Aber ich besuche sie auch nicht mehr und Schreibe dann noch unter die Test´s wie Schlecht Gamestar bewertet . Total Sinnfrei

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 10. Juni 2011 - 18:43 #

Hey, Lori, wieso schreibst du in deiner Fantasy-Kurzgeschichte nur dreimal die Phrase, unsere Wertungen seien nicht ernst zu nehmen? Schreib sie doch sechsmal, dann wäre es gleich doppelt so überzeugend!

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 10. Juni 2011 - 19:08 #

Ich denke er sollte sein eigenes (Online-)Magazin starten. :-)

Roland Wurstner (unregistriert) 10. Juni 2011 - 23:04 #

Chefredakteur hin oder her. Aber soviel Polemik hätt's nicht gebraucht.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 11. Juni 2011 - 0:30 #

Komisch, dass meine zarte Antwort dein Wohlbefinden verletzt, du aber den viel härteren, aus meiner Sicht unflätigen Ursprungskommentar von Lori nicht anprangerst. Liegt's daran, dass das ein Selbstgespräch gewesen wäre?

Lori 05 Spieler - 93 EXP - 14. Juni 2011 - 14:50 #

Nein, wohl kaum. Ausloggen und mit anderem Namen posten, wenn man sowiso schon anonym ist? Das machen nur die komplett Gestörten!

Metacritic Durchschnits-Wertung: 61 ...need to say more?

Lexx 15 Kenner - 2908 EXP - 16. Juni 2011 - 9:48 #

"...need to say more?"

Jup, Metacritic ist Bullshit.

Janno 15 Kenner - 3343 EXP - 10. Juni 2011 - 19:18 #

"2002 wäre sowas vielleicht noch angenommen worden, aber heute sind die Ansprüche höher und mit so einem dümmlichen Geballer ohne Sinn/Atmo/Story oder auerordentlichem Gameplay ist eben nichtsmehr zu gewinnen."

Hm, aber warum fährt denn ein Call of Duty immernoch Verkaufsrekorde ein?!
CoD hat weder Anspruch, Sinn und Story, aber trotzdem verkauft sich das noch wie geschnitten Brot. Dort wird nur lautes Krachbumm geboten, mehr nicht.

Der Duke bietet einem einen großen Strauß bunter Ideen, viel Humor und einfach nur schöne Action der alten Schule. Das ist halt auch das, was Duke3D so großartig gemacht hat. Und bei mir funktioniert diese Formel auch heute noch.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1945 EXP - 10. Juni 2011 - 21:27 #

Dragon Age 2: Schwierigkeit hochschrauben und genießen. Ein sehr gutes Spiel, wenn auch nicht so gut wie DA:O. Punkt.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 11. Juni 2011 - 11:27 #

Ich frage mich immer wieder, woher die Mär objektiver Spielekritik kommt? Kritik ist nie, nie, nie objektiv, weil der Tester immer seine eigenen Erfahrungen mit einbringt und seine eigenen Eindrücke wiedergibt. Man kann vielleicht technische Dinge, wie Grafik und Sound, objektiv bewerten, aber niemals den Spaß, den ein Spiel bereitet. Und wenn Christoph DNF viel Spaß macht, zückt er eben eine dementsprechende Bewertung. Gleiches gilt für Dragon Age 2 und Brink. Und: Nur weil die Spiele dir keinen Spaß machen, muss das nicht genauso für alle anderen gelten.

Und zu deiner Eingrenzung des Bewertungsraumes: Ordne mal in der Test-Übersicht nach Wertung und blättere auf die letzten Seiten. Da wirst du etliche Tests finden, die unterhalb der 7.0 liegen.

vicbrother 16 Übertalent - 4517 EXP - 11. Juni 2011 - 11:40 #

Du darfst bei der Anzahl der hohen Wertungen aber nicht vergessen, dass die Spiele heute auf eine vielzahl von fertigen Toolsets und Algorithmen zurückgreifen können. Folglich soltle nicht mehr die Qualität der Darstellung den Schwerpunkt bilden, sondern einzelne Spielelemente.

DA:O mit mit den wenigen Rüstungswechseln, dem Konzept der Verletzung und Blut an der Rüstung nach Kämpfen und der KI-Editor waren für mich z.B. ein paar gute Ideen. The Witcher 2 bringt nun noch eine reifere Darstellung eines Mittelaltersettings mit Sex, Gewalt und Obzönitäten. Beide Spiele setzen damit neue Marken die von anderen Spielen aufgegriffen werden, um ebenso hoch bewertet zu werden.

Der Duke bringt alte bewährte Spielkonzepte wieder zurück: Es ist kein Shooter, sondern ein echter "Ego"-Shooter in dem du etwas verkörperst und nicht einfach wie in CS oder Battlefield respawnst oder wie in Brink durch verschiedene Rollen wechselst.

In Zukunft werden sich die Wertungen aufgrund der immer besser abgestimtmen Mischung von erprobten Spielkonzepten auch weiterhin annähern. Grafik und Sound sind bereits auf zu hohem Niveau für eine Abwertung.

Azzi 15 Kenner - 3489 EXP - 11. Juni 2011 - 12:20 #

Naja mit den Wertungen hat er schon Recht. Aber das ist ja kein Phänomen von GG sondern gibts bei nahezu jedem Magazin.

Wertungen sind halt nix objektives und im Zweifelsfall liest man sich doch besser den Test-Text durch als auf ne dumme Zahlenwertung zu schauen.

Die Tester gewichten halt verschiedene Vor-und Nachteile unterschiedlich schwer.Bei mir ist ein Rollenspiel wie Dragon Age 2 schon durchgefallen wenn ich merke das in die Spielewelt kaum Arbeit investiert wurde und sie so steril ist wien Krankenhauszimmer, dem Tester war das scheinbar nicht so wichtig, aber das ist vielleicht ein persönliches Ding.

Trotzdem würde ich mir wünschen wenn Spiele denen man anmerkt das sie überhastet entwickelt wurden nur um möglichst schnell Kohle abzugreifen oder die X-te Fortsetzung eines Spiels ohne jegliche Innovation auch mal abgewertet werden, denn wir wollen hoffentlich den "Kunst Aspekt" in Spielen doch auch würdigen und nicht nur den Verkaufsgrund...

Sebastian Bisping 07 Dual-Talent - 170 EXP - 10. Juni 2011 - 18:26 #

mhhhh..... ich verstehe nicht warum das Spiel hier eine hohe Wertung bekommt und bei Gamestar eine relativ schlechte.
Ich kenne das Spiel kein bischen. Mhh...

Kommt (bitte!!!) noch ein Video von Stunde der Kritiker???

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 10. Juni 2011 - 19:14 #

Ja, aber wegen der E3 etwas später.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 11. Juni 2011 - 14:29 #

Wie hier schon öfter erwähnt: Dann lies dir doch mla genauer die Texte durch und schau nicht nur auf die Wertung. Dann wird dir (hoffentlich) klar, was die Tester gut und schlecht fanden und kannst dir dann überlegen, womit du übereinstimmst.

Ein SdK-Video ist natürlich trotzdem immer gut. Freue mich schon darauf. :-)

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 10. Juni 2011 - 18:56 #

Ich hatte bisher noch nicht so viel Zeit und habe aktuell nur zirka 2 Stunden gespielt, aber (bisher) finde ich die Wertung von GG gerechtfertigt.

Das ganze Spiel wirkt auf mich wie eine kleine Homage an den guten alten Duke und nimmt sich selbst nicht ernst - dazu passt aus meiner Sicht sogar die etwas angestaubte Technik, da man sich wie mitten in einen "Trashfilm" hineinversetzt fühlt. Hinzu kommt die Synchronstimme von Manfred Lehmann und fertig ist der 80er/90er Jahre-Trash zum Mitspielen.

Es macht einfach Laune als Duke durch die Levels zu stampfen und den Aliens in den **** zu treten. Für mich wieder mal ein Spiel das zeigt, dass Technik nicht alles ist.

Jüngere Spieler mögen vielleicht die Nase rümpfen, aber wer den alten Duke damals noch erlebt hat wird auch dieses Spiel mögen, denke ich.

Mir macht's Spaß und es ist exakt das Spiel geworden, was ich erwartet habe!

Marcelkagi 09 Triple-Talent - 277 EXP - 10. Juni 2011 - 19:41 #

Das muss ich haben den früher wahr das schon ein muss , lässt die Spiele beginnen.

FPS-Player 15 Kenner - 2888 EXP - 10. Juni 2011 - 20:13 #

Wie ich schon im "First15"-Kommentar schrieb, ist die deutsche Synchro absoluter Rotz. Das die Nebenfiguren gut gewählt sind, kann ich so überhaupt nicht unterschreiben - die klingen noch viel besch*ssener als Duke selbst - und der ist schon übel (habt ihr beim Testen einen Baum geraucht? ;) ). Lehmann hat wirklich nur abgelesen und für ihn ging in der Loka auch das meiste Budget drauf.

Das Spiel selbst sieht sehr geil aus - ich freue mich schon drauf! Endlich mal ein paar knifflige Einladen und witzige Einfälle. Am meisten freut mich aber, daß das Spiel auch auf meiner alten Gaming-Gurke flüssig laufen wird! SO muß es sein, liebe Hersteller - dann gibt man auch gern Kohle dafür aus. Dead Space hats vorgemacht und der Duke setzt es fort - weiter so!

Janno 15 Kenner - 3343 EXP - 10. Juni 2011 - 20:17 #

Also ich finde die Synchro in dem Spiel eigentlich recht passend. Passt, wie ich finde, in diese völlig überzogene Duke-Welt :)

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 10. Juni 2011 - 20:30 #

Spielts doch auf Englisch. Da kommen die Witze einfach besser rüber und die Atmosphäre kommt besser rüber. Wer spielt den sowas auf Deutsch? xD

Vault Boy 07 Dual-Talent - 121 EXP - 10. Juni 2011 - 20:38 #

Negative Bewertungen anderer Fachmedien.. Auf die Verkaufszahlen bin ich sehr gespannt. :>

toji 11 Forenversteher - Abo - 806 EXP - 10. Juni 2011 - 21:29 #

dieser hype über dieses game geht mir auf den zeiger. punkt. das sich es wegen den kultfaktor hamma verkaufen wird ist klar.
aber dieses teil hier mit bs 2 zu vergleichen isn schon von der grafik her unmöglich. bs2 sieht 100 mal besser aus. ist duke nur besser wegen dem kultfaktor ? macht das alles wett ?

was ich bisher gesehen habe lässt mich kalt. nö, nix für mich. würde ich es bewerten würde es sternemässig von 10 sternen 5 kriegen.
nur nicht das man hingeht und den duke besser als bf 3 findet ;)

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 22:26 #

ja der kultfaktor und die einzigartigkeit macht alles weg. so wie bei cod2 und ganz sicher auch 3 der name alles weg macht.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 11. Juni 2011 - 14:34 #

"aber dieses teil hier mit bs 2 zu vergleichen isn schon von der grafik her unmöglich. bs2 sieht 100 mal besser aus. ist duke nur besser wegen dem kultfaktor ? macht das alles wett ?"
Anders gefragt: Was hat Grafik mit dem Spielspaß mit der Grafik zu tun? Ich finde auch, dass Duke schlecht mit Bioshock vergleichbar ist, aber aus anderen Gründen. Das eine ist ein düsterer Shooter mit tiefgründiger Story und RPG-Elementen, das andere ein reines Spaß-Geballer. Aber beide können doch für sich gut sein.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2352 EXP - 11. Juni 2011 - 0:07 #

Schöner Artikel! :)

Hier noch nen Comic zum Thema ^^
http://chan.sankakustatic.com/data/5c/2a/5c2ad052024ad86819d078f4527a454b.jpg

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11192 EXP - 11. Juni 2011 - 1:28 #

Dass die 360-Version technisch offenbar so schlecht umgesetzt wurde, stößt mir doch schon sehr sauer auf. Möglichweise wird da noch irgendwas gepatcht, aber in der Form werd ich es mir auf keinen Fall zulegen.

Aber selbst bei einer sauberen Umsezung würde das für mich wohl wieder in den Bereich Budget-Titel fallen. Oldschooliger Shooter mit akzeptabler Spielzeit aber nur relativ wenig wiederspielwert...naja...

Nach dem ganzen elendigen Hype ist das Endresultat eigentlich relativ unspektakulär. Ich erinner mich noch dran, wie ich vor über Zehn Jahren jeden Tag im 3D Realms-Forum verbeigesurft bin um irgendeinen Schnipsel an Neuigkeit zu erhaschen. Rückblickend betrachtet war es fast schon etwas lächerlich.

Clickmaster 10 Kommunikator - Abo - 486 EXP - 12. Juni 2011 - 22:47 #

Pfff, das ist ein PC-Spiel. Ihr Konsoleros könnt dankbar sein, dass es überhaupt einen Port gibt. Jetzt seht ihr mal, wie es uns geht, wenn wir euren Dreck auf dem PC präsentiert bekommen.

Foratin 08 Versteher - 216 EXP - 11. Juni 2011 - 1:53 #

Die Wertung empfinde ich nach erstem, längeren Anspielen schon gerechtfertigt.
Vor allem faszinierend am Duke ist, wie das Spiel durch die überall versteckten Minispiele und Gags, die eigentlich linearen Level größer und freier erscheinen lässt.
Ich hatte bisher nicht sehr oft das Gefühl in eine "unsichtbare" Wand zurennen, in diesem Punkt gibt sich das Spiel scheinbar mehr Mühe als seine Shooterkonkurrenten.
Herausragend ist jedoch, wie erwartet, der Humor (in der englischen Version natürlich).
Es wird da nicht nur der einfache Duke-Humor geboten,sondern auch diverse Seitenhiebe in andere Richtungen, ob Super Mario,Monty Phyton oder Half-Life alle scheinen ihr Fett wegzubekommen.
Wichtig ist sich Zeit zu lassen beim Spielen, denn nur so bekommt man möglichst viele Gags mit.

Cubi 16 Übertalent - Abo - 4702 EXP - 11. Juni 2011 - 7:35 #

Was ich ned ganz raffe (auch auf die Gefahr hin, dass das bei den Tausenden von Kommentaren hier keiner liest ^^):
Hab die UK-Version bestellt und kam gestern super pünktlich an. Leg die DVD also ein, drück "Install", es geht mein Steam auf. Nachdem ich den Key ein eingegeben hab, rödelt er bissl im Laufwerk und zieht sich dann gefühlt das ganze Game via Steam (bei meiner BW leider ca. 30-40min). Kann mir mal einer den Sinn erklären, warum man sich ein Spiel auf DVD bestellt und dann trotzdem das gesamte Game online beziehen muss? Nicht so ganz nachvollziehbar für mich.

Aber für den Duke wartet man einfach - ich wurde jedenfalls nicht enttäuscht! Hab wohl zum Glück die Demo ignoriert und das bekommen was ich erwartet hatte - ein grafisch leider mäßiges Spiel, das aber durch sein Humor glänzt und dadurch jedem neu aufgelegten, sich wiederholenden Kriegshooter in die Eier treten kann ;)
An jeder Ecke gibts was zu entdecken (allein der Pinnball-Automat! krass), aber im Gegensatz zu D3D bringts hier oft auch nen spielerischen Vorteil (MaxEgo). Die Waffenbeschränkung und RechargeHealth ist heutzutage leider der Quasi-Standard bei Shootern. So ganz zufrieden bin ich damit auch nicht, aber kann man drüber wegsehen. Die Wertung ist imho also schon gerechtfertigt.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 11. Juni 2011 - 7:40 #

Das mit Steam passiert in letzter Zeit leider öfters. Da musst du den Download stoppen, den lokalen Kontent des Spiels löschen, Steam zumachen und dann per Ausführen-Dialog (Wintaste+R)
C:\Program Files\Steam\Steam.exe -install E: eingeben (natürlich angepasst auf deinen Steam- und Laufwerkpfad). Dann installiert er vom Medium.

Cubi 16 Übertalent - Abo - 4702 EXP - 11. Juni 2011 - 7:52 #

Interesannte Info, danke - werd ich mir merken.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 11. Juni 2011 - 14:24 #

Boah, hier kriegt auch wirklich alles ne 8.5...

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 11. Juni 2011 - 14:37 #

Ich geb dir auch ne 8.5 :p.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 11. Juni 2011 - 14:50 #

*hüpf* ^^

rastaxx 15 Kenner - Abo - 3796 EXP - 11. Juni 2011 - 14:45 #

naaa, keine sorge, du vermutlich nicht. ;-)

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11192 EXP - 11. Juni 2011 - 14:41 #

Mal zum Thema Wertung. Hier gillt in den meisten Fällen Text > Note. Ich finde die Endnote auch viel zu hoch gegriffen, aber der Testbericht an sich informiert mich ausreichend über die Stärken und Schwächen des Spiels, so dass ich genug Infos habe um eine Kaufentscheidung entsprechend abzuwägen. Von mir aus hätte GG auch eine 10 mit Sternchen vergeben können. Wäre mir schei**egal gewesen. Ich kaufs trotzdem nicht zum Release.

Für die ganz Lesefaulen gibts ja immer noch die +/--Liste. Also hört doch endlich mal auf, euch an so einer verdammten Zahl aufzuhängen.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 11. Juni 2011 - 15:05 #

"Für die ganz Lesefaulen gibts ja immer noch die +/--Liste. Also hört doch endlich mal auf, euch an so einer verdammten Zahl aufzuhängen."

Das müssen sie aber, denn sonst haben die ja nix mehr zu meckern und das machen die doch so gerne ;).

BlackWhize 11 Forenversteher - 633 EXP - 11. Juni 2011 - 21:56 #

"Für die ganz Lesefaulen gibts ja immer noch die +/--Liste. Also hört doch endlich mal auf, euch an so einer verdammten Zahl aufzuhängen."

Da bin ich Deiner Meinung. Ich weiß nicht wieso man sich über zwei Ziffern so aufregen kann. Mir sind die Wertungsnoten, im Laufe der Jahre, egal geworden. Mein Blutdruck hat es mir gedankt.

Timbomambo (unregistriert) 11. Juni 2011 - 16:39 #

Über den Kasten auf der letzten Seite könnte man statt "Die Balls of Steel Edition" auch einfach nur "Hier seht ihr die Ca$h-Cow" schreiben.
Ich würd sie mir trotzdem kaufen.

Skelly (unregistriert) 11. Juni 2011 - 21:22 #

Möchte Christian Hoffmann nicht zu nahe treten, aber wenn er einem Spiel eine 8.5 gibt, gebe ich persönlich darauf nichts. Er hat ja sogar Brink eine 9.0 gegeben. Kann aber auch daran liegen dass ich einfach zu anspruchsvoll bin und er wesentlich begeisterungsfähiger.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6644 EXP - 11. Juni 2011 - 21:56 #

Schon der Zweite heute, der sich beim Vornamen schwer tut. =D

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 12. Juni 2011 - 2:18 #

Hm, wer war denn wo der andere?

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 12. Juni 2011 - 2:31 #

Die Wertungen bei GamersGlobal sind, wie schon etliche Male ausgeführt, nicht die Wertung eines einzelnen, sondern die eines ganzen Teams, das sich dabei abspricht. Nur der erste Vorschlag geht vom einzelnen Redakteur aus. Deswegen finde ich es nicht in Ordnung, dass du hier Christoph (!!!) einen schwarzen Peter unterschieben willst, den er nicht verdient hat.

Ganz im Gegenteil: Anstatt dich an der Wertung aufzuhängen, solltest du dir lieber den einmal mehr (!) hervorragenden (!) Text zu Gemüte führen, der alles liefert, was man über das Spiel wissen muss und die vergebene Wertung absolut untermauert und nicht im krassen Gegensatz dazu steht. Selbiges gilt ganz nebenbei auch für Brink und das hier öfter erwähnte Dragon Age 2.

Und nein, ich schleime mich hier nicht ein, sondern gebe meine absolut offene und ehrliche Meinung wieder, für dich ich auch keine finanziellen Zuwendungen erhalte.

Skelly (unregistriert) 12. Juni 2011 - 10:30 #

Dann ist es wohl ein Zufall dass ein von Christoph Hoffmann geschriebener Test immer deutlich positivere Wertungen hat, als bei anderen Magazinen. Ist mir auch recht. In dem Fall gilt meine Kritik dann halt eben der gesamten Gamersglobal Redaktion.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 12. Juni 2011 - 12:08 #

Eine Unterstellung nennst du Kritik? Oh je...

Skelly (unregistriert) 12. Juni 2011 - 13:53 #

Was für eine Unterstellung? Ich habe lediglich geäußert dass ich euere Wertungen nicht als Maßstab ansehe, weil ihr für meine Ansprüche viel zu positiv bewertet. Das kann man so sehen oder nicht, aber ist halt eben meine Meinug, also blas dich mal nicht so auf...

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 12. Juni 2011 - 15:13 #

Du unterstellst Christoph, daß er weniger anspruchsvoll ist als du. Ich sehe darin zwar eine Meinung von dir, aber keine konstruktiv/sachliche Kritik und darauf bezog ich mich. Mal abgesehen davon, wo fängt bei dir Anspruch an und wo hört er auf, an was machst du den Anspruch fest etc. Das hat nichts mit aufblasen zu tun, wie du süffisant ausholst, sondern schlichtweg mit einer Feststellung.

Wenn du uns darlegst, was da für dich anspruchsloser ist, dann ist es Kritik. So ist es nur mal wieder in dahingeworfenes gemeckere, ohne jegliche Substanz. Abgesehen davon hast du die Möglichkeit selbst z.B. einen User-Test zu verfassen und den deiner Meinung nach zu hoch gegriffenen Endzahlen paroli zu bieten.

Über die Punktevergabe könnt ihr nur meckern, aber zu einer Darlegung von Fakten, warum diese eurer Meinung nach zu hoch sind, dazu seid ihr nicht im Stande.

Skelly (unregistriert) 12. Juni 2011 - 17:45 #

Klar bin ich dazu im Stande. Fakt ist dass Duke Nukem Forever völlig altbacken ist, sowohl in grafischer als auch in spielerischer Hinsicht. Fakt ist auch dass die Story nicht mehr bietet als lächerliche Macho Sprüche und dumme Huren. Ich schätze mal (und das ist jetzt nur eine Vermutung, kein Fakt) wenn das Spiel nicht Duke heißen würde, würde es kaum jemanden interessieren.

Das Gebrabbel von "Unterstellung" kommentiere ich nicht weiter. Ist ja lächerlich. Wenn jemand schneller und leichter zu begeistern ist bei Videospielen, liegt ja wohl auf der Hand dass er weniger Ansprüche an ein Spiel stellt um es zu zocken oder gar zu kaufen. Ist meiner Meinung nach auch kein Verbrechen, weswegen das Wort "Unterstellung" völliger Blödsinn ist.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 13. Juni 2011 - 13:26 #

Oh man .. Das ist doch keine Argumentation!

1. Das Spiel wurde vor 14 Jahren angekündigt. Die Engine wurde mehrfach gewechselt. Am Ende hat man sich für eine Entschieden, die im Jahr 2004 (!) aktuell war. Wer bitte hat denn erwartet, dass es irgend einen aktuellen Genre-Konkurrenten im Gameplay oder sogar Grafik schlägt? Wer fair urteilt, kann diese Punkte in Vergleichen (altbacken) ignorieren.

2. Der Ausgangspunkt des Spiels ist der Hauptcharakter: Duke Nukem. Eine Figur, deren Verhalten, Vorlieben, berufliche Interessen und Lebensart völlig überspitzt dargestellt sind. Ist doch logisch, dass diese Figur polarisiert. Es gibt allerdings keine vergleichbare Spielfigur. Das bedeutet, dass sich alle Freude der Fans von früheren Duke-Spielen auf diesen einen Titel konzentriert. Leute, die lieber CoD15 sehen, sprechen da vom "Hype", der ja so schlimm ist -> somit konzentriert sich zu aller Freunde auch alle Kritik auf diesen einen Titel. Der Name der Figur spielt dabei ebensowenig eine Rolle, wie die Gründe der Kritiker .. man kann sich auch andere Szenarien ausmalen, in denen es ähnlich wäre, solange gewisse Umstände gleich blieben.

Auch wenn die Trailer ab 2001 mehr Möglichkeiten und Spielwitz zeigen, als im Endprodukt tatsächlich enthalten sind, bietet DNF eine hohe Bandbreite an verschiedenen Erfahrungen. Solche Vielfalt bietet mir kein anderer aktueller Genrevertreter. Wenn du also von Ansprüchen redest, meinst du wohl nur Grafik und Gameplay - aber Abwechslung der Welten sowie Inhalte zählen nunmal auch etwas. (Aktuelle Shooter basieren doch zumeist nur auf militärischen Inhalten .. Squads, Armeen, Terroristen, Waffenkunde ect. - DNF bietet abseits dieser 08/15 Maskerade auch mal Inhaltliche Abwechslung. Die gefällt vielleicht nicht jedem, ist aber per se auch nicht in die Schublade "schlecht" zu stecken.)

Ok, Spiele altern nicht in jedem Falle vorteilhaft. Aber DNF ist keineswegs so schlecht, dass es nicht seine Anhänger finden würde. Immerhin ist es ein solides Duke Nukem, da gabs durchaus schlechtere Umsetzungen von Duke3D auf anderen Konsolen.

Skelly (unregistriert) 13. Juni 2011 - 2:25 #

Aber wie ich gerade weiter oben feststellen muss, bist DU die jenige die anderen hier was unterstellt. Nämlich dass wir lesefaul sind, den Test nicht durch lesen und einfach nur gerne meckern. DAS nenne ich schon eher Unterstellung. Eine Unverschämtheit ist das, so mit treue Usern zu reden, unter denen einige schon mal was für euch gespendet haben und ab und zu mal Zeit für eine selbst verfasste geopfert haben.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6644 EXP - 12. Juni 2011 - 15:06 #

* Den Nachnamen hatte er auch falsch geschrieben.

Aber die Reaktion von ihm lässt darauf deuten, dass er das wichtige überlesen: "Anstatt dich an der Wertung aufzuhängen, solltest du dir lieber den einmal mehr (!) hervorragenden (!) Text zu Gemüte führen, der alles liefert,[...]"

Skelly (unregistriert) 12. Juni 2011 - 17:42 #

Mehr Argumente als dass ich seinen Namen falsch geschrieben habe habt ihr nicht, oder? Der schöne geschriebene Text ändert nichts an dem was ich angesprochen habe.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 13. Juni 2011 - 11:53 #

... ändert nichts an deiner *Meinung*, Skelly. Du verwechselst deine Meinung offenbar mit der Wahrheit ("Fakt ist" dies, "Fakt ist" das). Nichts von dem, was du als "Fakt" sprachlich aufzuwerten suchst, ist objektiv beweisbar. Deine Meinung darfst du gerne haben und hier auch vertreten, aber lass doch den Endgültigkeitsanspruch...

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2011 - 22:39 #

""Eine Besonderheit des Caputre-the-Babe-Modus: Anders als Flaggen, können euch die Babes auch einfach so auf dem Weg nach Hause weglaufen. Um das zu verhindern, verpasst ihr ihnen einen Klaps auf den Hintern. Wer sich darüber aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."
-
Wer die technisch hundsmiserable Xbox 360 Version mit 8.0 bewertet kann aus meiner Sicht auch nicht ganz richtig im Kopf sein.

Vault Boy 07 Dual-Talent - 121 EXP - 12. Juni 2011 - 8:39 #

> Wer die technisch hundsmiserable Xbox 360 Version mit 8.0 bewertet kann aus meiner Sicht auch nicht ganz richtig im Kopf sein.

Deine Ferndiagnose ist hier irgendwie fehl am Platz.

Maisto 10 Kommunikator - 475 EXP - 12. Juni 2011 - 0:25 #

*hust* Na, da hätte ich jetzt aber die obligatorische 9.0 erwartet *hust*
Hmm nunja vielleicht vergibt GG ja Miedleids-Punkte für 14 Jahre Entwicklungstzeit ? :P Eine 8.5 wird dem Spiel wohl nicht gerecht. Wenn nicht Duke Nukem draufstehen würde und es diesen "Humor" nicht hätte wäre es ne glatte 6.5 möchte ich meinen :)

ciao

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 12. Juni 2011 - 7:25 #

Äh ja, natürlich fließt der eigenwillige, aber gelungene Humor in die Wertung ein, schließlich wirkt er sich auch auf den Spielspaß aus. Und wahrscheinlich hätte es eine wesentlich niedrigere Wertung erhalten, wenn er fehlen oder nicht funktionieren würde, schon alleine deshalb weil er ein Markenzeichen der Serie ist. Und weiter? Was findest du daran jetzt so verwerflich?

Maisto 10 Kommunikator - 475 EXP - 12. Juni 2011 - 13:30 #

Es muss in meinem Post natürlich Mitleid heißen ... peinliche Sache :P

Ich finde es weniger verwerflich, jedoch denke ich, dass die Gewichtung der Marke und des Humors einfach zu stark in die hohe Wertung eingeflossen sind. Denn geht man vom eigentlichen Spiel (seiner Grafik, Gameplay, Story, Design) aus ist es eben keine 8.5. Ich habe einfach die "Befürchtung", dass GG in letzter Zeit eher großzügig mit seinen Wertungen umgeht und große Spiele auch meist sehr hoch bewertet, auch wenn diese (meiner Meinung nach) keine großartigen Spielen waren/sind.

ciao

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 12. Juni 2011 - 19:10 #

Die 8.5 soll den Spaß bewerten, den Christoph beim Spielen hatte. Und die Annahme, dass der durch den Humor gesteigert wurde, ist doch nicht so abwegig. ;-) Wenn man nur ganz nüchtern die Spielmechanik bewerten will, hat man den Duke verkannt. :-)

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 8:52 #

Das frage ich mich allerdings ebenso :-) .

Auch musste ich mir hier beim lesen der Kommentare eben bereits ein paar mal schwer das Schmunzeln verkneifen weil bereits unter den ersten posts wieder welche sind die den mahnenden Finger wegen der fehlenden "Political-Correctness" erheben.

Scheisse noch eins ...das gehört zum Duke und so soll es auch sein. Ich wäre schwer endtäuscht wenn in diesem Spiel auch nur ein weiblicher Charakter zu mehr als Dekozwecken dienen und nicht mal zwischendurch einen Klaps auf den Arsch bekommen würde.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - Abo - 2254 EXP - 12. Juni 2011 - 9:48 #

mein Fazit zum Game:
Für Leute die damals Duke Nukem 3D gezockt haben (wie ich) ist das Spiel bestimmt aus Nostalgie Gründen ganz nett aber für die das der erste Kontakt mit dem Duke ist werden wohl eher abgeschreckt sein da das Spiel sich einfach anders spielt als aktuelle Kollegen und auch so nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit ist.

Sir.Vival (unregistriert) 12. Juni 2011 - 10:16 #

Ich hab das Spiel seit gestern und das Duke-Feeling ist das Alte. Herr Kajun glaubt bestimmt auch das das Magazin "TITANIC" bierernst ist und welches Konsequenzen bis ins Unermessliche nach sich ziehen könnte.....dabei ist es so einfach. In einer fast völlig aufgeklärten Welt, ist dieses Stück Spiel einfach "nur humoristisches Manifest gegen die Unaufhaltsamkeit der weiblichen Herrschaftsansprüche in der Gesellschaft". Und wer die Facetten der Ironie nicht erkennt, ist sowieso etwas weltfremd im Gedankengut meiner Meinung nach ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6644 EXP - 12. Juni 2011 - 15:09 #

"Herr Kajun glaubt bestimmt auch das das Magazin "TITANIC" bierernst ist[...]"

Sehr schön. = )

"Und wer die Facetten der Ironie nicht erkennt, ist sowieso etwas weltfremd [...]"

*...und eine Überraschung unter solchen Tests zu lesen. Gibt es eine überzeichnetere Figur für die Thematik? Her damit. =D

Shogunnnn (unregistriert) 12. Juni 2011 - 12:00 #

Ochje, was heute so alles unter Humor und Satire geht, wohl doch eher schlecht versteckte männliche Komplexe. Na wer's braucht...

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 16:01 #

"The King is dead", eurogamer.net vergibt 3/10
Für mich als Fan des Orginals nachvollziehbar, Forever hat nur den Humor von DN 3D übernommen, aber das tolle Gameplay vergessen.

KornKind 11 Forenversteher - 779 EXP - 12. Juni 2011 - 16:55 #

Langsam ist's ja wirklich nur noch lächerlich mit diesen bewusst tiefen Wertungen. 68% ist schon eine Frechheit, aber 3/10?

Was soll's, ich erfreu mich trotzdem weiterhin an einem Spiel das mir soviel Spass macht wie schon lange kein anderes mehr.

Kryt1cal 02 Sammler - 9 EXP - 12. Juni 2011 - 16:56 #

Sehr guter Test!!! Mir gefällt das Spiel wirklich gut und ich kann es jeden empfehlen! Alleine was für tolle Ideen im Spiel vorkommen ist grandios. Aber die heutige Generation von Videospielern kennt so was gar nicht und stumpft leider immer mehr ab.

Marcelkagi 09 Triple-Talent - 277 EXP - 12. Juni 2011 - 16:56 #

Lechts

t4c 09 Triple-Talent - 261 EXP - 12. Juni 2011 - 18:44 #

Also DNF ist mit Sicherheit kein Genreprimus der mit hohen Wertungen überschüttet werden muss, aber gute 8/10 würd ich dem Duke schon geben.

Ich wurde jedenfalls sehr gut unterhalten. Bin aber nicht nur durchgerannt wie blöd, sondern hab mir die ganzen Details angeguckt. Da konnte man jede Menge lustige Sachen entdecken. Die Sprüche haben auch fast immer sehr gut gepasst und es gab eine Menge Anspielungen auf andere Spiele (z.B. "Duke one, gears zero!"). Dazu nimmt sich das Spiel selbst nicht ernst und schleudert das dem Spieler auch ins Gesicht ("What about the game, Duke? Was it any good?" - "Yeah, but after twelve fucking years, it should be.").
Also wirklich mal ein erfrischend anderes Spielerlebnis, weit weg vom ständigen CoD, MoH, Battlefield, etc.

Wie aber schon am Anfang erwähnt, ist DNF kein Übergame. Die Grafik bewegt sich je nach Level auf einem Stand zwischen 2000 und 2009, die Animationen der Menschen sind teilweise grausam und die Bosskämpfe sind zu leicht. Der größte Schnitzer ist allerdings die KI!
Die KI ist schlichtweg strunzdumm! Man stelle sich ein quadratisches Areal vor, in dem ein Kampf mit Gegner stattfinden soll. Man kommt durch einen Gang in dieses Areal. Jetzt rennt man also in die Arena, lässt die Gegner spawnen und rennt wieder in den Gang. Die Gegner bleiben stehen und machen gar nichts mehr und man kann problemlos aus dem Gang alle Gegner erledigen.

Alles in allem hatte ich aber wirklich meinen Spaß mit DNF :-)

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 12. Juni 2011 - 21:46 #

Welche Wertung das Spiel wohl bekommen hätte, wenn es eine neue IP gewesen wäre? Wohl eine 6.0 oder 6.5.
Natürlich ist es ein Kultspiel, aber nicht wegen seines grandiosen Gameplays, sondern weil es seit 14 Jahren in der Entwicklung (und in den Medien ist).
Don't believe the hype!

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 13. Juni 2011 - 11:43 #

Das gleiche Spiel? Eine 8.5. Oder vielleicht eine 8.0, weil wir es als schamlose Duke-Kopie gesehen hätten? Aber das ist sicher für dich nicht vorstellbar, du kennst ja die "Wahrheit": Alles nur Hype, dem wir wahlweise, in Ermangelung ausreichender Geisteskraft, erliegen, oder aber den wir auch noch durchtriebenerweise mitbefeuern. Hab ich's halbwegs korrekt umschrieben?

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 13. Juni 2011 - 16:08 #

Nö, ich kenn die Wahrheit nicht.
Aber das Spiel hat sicher nicht wegen seines grandiosen Leveldesigns, seines tollen Gameplays und seiner atemberaubenden Grafik eine 8.5 bekommen. Hätte das Spiel nicht den berühmten Namen, wäre es ihm wie Eat Lead: The Return of Matt Hazard ergangen.
Aber was soll man schon von einem Tester erwarten, der allen die seine Meinung nicht teilen, unterstellt nicht ganz richtig im Kopf zu sein?

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - Abo - 1580 EXP - 13. Juni 2011 - 17:20 #

Seit wann kann ein Spiel ausschließlich am Grad der Aktualität der Grafik, des Gameplays und der Geschichte gemessen werden? DNF liefert weit mehr in einigen Bereichen, als die meisten großen Shooter der vergangenen Jahre zusammen .. und das hängt natürlich indirekt mit dem Ruhm vergangener Tage zusammen. Die Sache mit dem "richtig im Kopf sein" muss man im Kontext sehen und darf es nicht zerpflücken, so dass der Tester in ein schlechtes Licht gerückt wird. Das ergibt nämlich durchaus Sinn.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 13. Juni 2011 - 17:44 #

Aber schau, du behauptest ja schon wieder, die Wahrheit zu kennen. Du schreibst:

"Hätte das Spiel nicht den berühmten Namen, wäre es ihm wie Eat Lead: The Return of Matt Hazard ergangen."

Damit sagst du, dass du *weißt*, dass wir Duke Nukem Forever deswegen gut bewertet haben, weil es einen "großen" Namen hat. Und das stimmt einfach nicht. Wir haben Duke Nukem Forever trotz seines jahrzehntelangen Hypes gut bewertet. Man sieht es doch an vielen Mitbewerbern und ihren Tests zwischen 3/10 und 68%: Da wird gerade wegen des großen Namens drauf eingedroschen, was ich persönlich für ungefähr so mutig halte, wie, keine Ahnung, gegen Bobby Kotick zu sein.

Dein letzter Satz ist reine Polemik. Im Test wird wörtlich gesagt: "Wer sich darüber [es geht um einen Klaps auf den Hintern] aufregt und gleichzeitig nichts daran findet, in anderen Shootern pausenlos Menschen über den Haufen zu schießen, ist aus unserer Sicht übrigens nicht ganz richtig im Kopf."

Wieso? Weil es aus unserer Sicht einfach ein scheinheiliger Standpunkt ist, einerseits ohne moralische Probleme Menschen über den Haufen zu schießen, aber andererseits sich bei Duke Nukem Forever über den Po-Klaps oder das Frauenbild des Dukes aufzuregen. Keinesfalls bedeutet der Satz, dass wir alle, die nicht unserer Meinung sind, für nicht ganz richtig im Kopf halten. Versuch doch bitte, sauber zu argumentieren, statt uns mit verdrehten Halb-Zitaten in ein schlechtes Licht rücken zu wollen.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 13. Juni 2011 - 21:44 #

Angesichts der Vielzahl an Call of Duty Käufern, dürfte es nicht so wenige Gamer geben, die "ohne moralische Probleme Menschen über den Haufen schießen". Und die dürfen sich nicht über das fragwürdige Frauenbild der Entwickler wundern? Das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun. Für mich ist es bloß eine überzeichnete Parodie, aber nur weil man gerne Shooter spielt, ist es nicht schizophren Sachen wie die Abwertung von Frauen oder dämliche Klischees über bestimmte Staatsangehörige anzuprangern. Moralisch fragwürdig ist doch fast nie der Spielinhalt (Laufen, in Deckung gehen, Schießen), sondern dass was ein Spiel aussagt.

Woher weißt Du denn, dass die anderen Magazine (die meisten finden es ja nicht so prickelnd) nur wegen dem Namen auf das Spiel eindreschen? Vielleicht machen sie auch den Fehler (?) ein Spiel, dessen Entwicklung 1997 begonnen hat, mit aktuellen Spielen zu vergleichen. Diesen Vergleich kann das Spiel nur verlieren.
Ein Spiel trotz des Hypes mittelmäßig zu bewerten, erfordert doch mehr Mut als mit dem Hype mitzuschwimmen. Als die Gamestar damals Black&White (zurecht) "nur" mit 84% bewertet hat, waren viele Leser ziemlich verstimmt.
Wenn ein Hypespiel in der Retrospektive doch nicht so super ist, denkt hingegen kaum noch jemand an die Traumwertungen und macht kein bestimmtes Heft/Website dafür verantwortlich.

Gamaxy 17 Shapeshifter - Abo - 6590 EXP - 14. Juni 2011 - 11:10 #

Und woher weißt Du, was für ein Frauenbild die Entwickler von Duke Nukem Forever haben?

Bzw. müsste man dann, falls das Gameplay einen Rückschluss auf die Psyche der Entwickler zulassen würde, nicht die Entwickler sämtlicher Kriegsspiele verhaften - zum Schutz der Allgemeinheit?

Das war übrigens eine rhetorische Frage - bevor hier wieder ein paar Leute reflexartig an die Decke gehen ;-)

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 14. Juni 2011 - 12:54 #

"Angesichts der Vielzahl an Call of Duty Käufern, dürfte es nicht so wenige Gamer geben, die "ohne moralische Probleme Menschen über den Haufen schießen". Und die dürfen sich nicht über das fragwürdige Frauenbild der Entwickler wundern? Das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun."
Also entweder ich bin der Meinung fiktive Geschichten sind genau das: fiktiv. Oder natürlich ich gestehe ihnen eine Auswirkung zu, nur ist diese Auswirkung dann in beiden Fällen gegeben und nicht nur in einem.
Und die Aussagekraft von Shootern passt in ein Reagenzglas, mit Luft nach oben. Du hast im Allgemeinen die Auswahl zwischen "hirnfrei" und "pathetisch und hirnfrei". Ich hab zumindest noch keinen Shooter gesehen der mir ausreichend erklärt, warum zum Geier es nötig sein sollte da jetzt drölftausend Leute zu perforieren.
Ausser natürlich dem allseits beliebten "die Anderen sind viel schlimmer als wir".

Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2011 - 18:01 #

Die dürfen natürlich was sie wollen. Trotzdem ist es keine gerechtfertigte Kritik zu sagen, dass du das Spiel nicht magst, weil du "glaubst" das die Endwickler ein merkwürdiges Frauenbild haben. Falls du es noch nicht gemerkt hast: Es ist ein Spiel.
Von mir aus könnte man, da nur Schwule nieder ballern oder als Schwuler die Normalen mir doch egal, solange es spaß macht zu zocken.

Clickmaster 10 Kommunikator - Abo - 486 EXP - 12. Juni 2011 - 22:50 #

Mehr als 7.0 hat das Spiel nicht verdient. Alles darüberhinaus ist blindes Fanboy Gehype. Denkt euch mal den Duke weg. Was bleibt dann noch übrig? Ein altbackenes Spiel aus dem letzten Jahrzehnt, das aus heutiger Sicht soviele Dinge falsch macht. Ich will nicht bei jedem Zwischengegner x mal ins Gras beißen, nur weil die Stelle aus Gründen der Spielstreckung a) zu lang und b) zu schwer gemacht wurde.

Ibex1981 09 Triple-Talent - 299 EXP - 13. Juni 2011 - 13:23 #

Ich verstehe nicht was hier manche haben. Meckern des Meckern willens. Und das schlimmste finde ich das hier manche schon keine Kirtik sondern offene Anschludigungen aussprechen. Warum besuche ich diese Seite weil ich hier das Gefühl habe einfach von Spieler zu Spieler informiert zu werden und nicht von Industrie zu Spieler.

Und was den Duke angeht, klar ist das ein Hype aber was erwartet ihr von einem Titel der schon beim bloßen Aussprechen der Entwickler bloßes Gelächter hervorrief. Zur Qualität, wundere ich mich nur das viele hier ein Blockbuster alla Crysis 2 erwarten. Nach vierzehn Jahren und meheren Grafikengine-Changes und und und.. Das meint ihr doch nicht im Ernst ?!?!? Da sollten doch manche mal ihre Erwartungen nach unten stecken. Für mich ist das Spiel super es ist kurzweilig aber bietet dabei viel Abwechslung. Es sieht für dieses Entwicklungs-Martyrium doch super aus und Grafik ist ja nicht bekanntlich alles.

Sh4p3r 12 Trollwächter - 1006 EXP - 13. Juni 2011 - 20:01 #

Um mich kurz zu fassen: Als damaliger grosser DN3D-Fan bin ich vom neuen Duke (PS3-Version) masslos enttäuscht. Für mich war es ein Fehlkauf!

Wizard 12 Trollwächter - 1179 EXP - 13. Juni 2011 - 20:50 #

@ Ibex1981: genau Deiner Meinung

@Sh4p3r Als damaliger DN3D bist Du enttäuscht? Was hast Du denn erwartet?

Sh4p3r 12 Trollwächter - 1006 EXP - 14. Juni 2011 - 1:22 #

In erster Linie eine saubere technische Umsetzung. Die PS3-Version sieht nach heutigen Maßstäben einfach nur grottig aus. Und das bei einem Vollpreistitel? Nein, Danke!

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 21:55 #

Nostalgiker und Duke-Verehrer werden Gefallen an dem Spiel finden, für alle anderen ist es ein mittelmäßiger Shooter mit veralteter Technik und mieser Konsolenumsetzung.
Warum steht ihr nicht zum "Fan-Bonus", der in die Wertung miteingeflossen ist? Für Leute, die den Duke nicht kennen, ist das einfach kein 8.5 Spiel.
Niemand wertet das Spiel wegen seinem Namen ab (außer vielleicht ein paar Frauenrechtlerinnen, aber die testen zum Glück keine Spiele^^), das Spiel ist nur wie fast alle Spiele die ewig in Entwicklung waren (Too Human, anyone?)nicht besonders gut geworden. Vielleicht überraschend gut, aber sicher nicht sehr gut.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7274 EXP - 13. Juni 2011 - 23:44 #

Am besten wäre wohl ein Wertungsverbot für den Duke :D Egal was man vergibt, es ist falsch.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2418 EXP - 14. Juni 2011 - 0:37 #

250 Kommentare, nur weil Redakteure immer noch glauben, Spielspaß objektiv in Noten fassen zu können... :D

Das hat nie funktioniert und wird nie funktionieren, dass liegt in der Natur der Sache. Aber solange Leser und Käufer eine Wertung haben wollen, wird man den Schwachsinn wohl noch einige Jahre unter jedem Test (und die üblichen Streitereien darüber) finden.

Gamaxy 17 Shapeshifter - Abo - 6590 EXP - 14. Juni 2011 - 1:16 #

Also, ich habe Duke Nukem 3D nicht gespielt.

Ich finde aber nach einigen Stunden Spielzeit, DNF ist ein sehr abwechslungsreiches Spiel, in dem viele Ideen stecken. Ob da abgekupfert worden ist oder vieles von DN3D wiederverwendet wurde, ist mir egal. Für sich gesehen ist das Spiel witzig und macht Spaß.

Die Grafik ist zwar nicht up-to-date, aber das ist sie bei Minecraft auch nicht und das Spiel macht trotzdem einen Riesenspaß. Die Levels sind schlauchartig, aber durch die vielen netten Details fällt das nicht so auf. Die Gesundheit regeneriert sich selbst, aber dafür muss man keine Medipacks suchen - und mal ehrlich: Medipacks sind doch genauso unrealistisch wie selbst regenerierende Gesundheit, oder? ;-) Und ein Deckungssystem muss ich auch nicht unbedingt haben. Bzw. umgekehrt: Wie kann dann Modern Warfare bei Gamestar 91% bekommen, schließlich hat es auch kein Deckungssystem und besteht auch nur aus Schlauchlevels und einer strunzdummen KI? Die - zugegebenermaßen perfekte - Inszenierung kann es ja auch nicht alleine sein.

Wenn der Rest vom Spiel genauso abwechslungsreich ist wie das, was ich bisher gesehen habe, finde ich eine 8.0 oder 8.5 durchaus gerechtfertigt. Zumindest, was den Spielspaß angeht (ähnlich bewertet ja PC Games mit ihrer Motivationskurve).

Grafisch ist das Spiel sicher keine 8.5. Aber das ist mir egal, solange der Spielspaß stimmt.

Wizard 12 Trollwächter - 1179 EXP - 14. Juni 2011 - 9:39 #

das überhaupt so eine Diskussion entstanden ist...Es ist ein SPIEL. Entweder ich mags, oder nicht, fertig. Anscheinend haben das viele noch nicht begriffen.

Wenn das spiel ne 10 hat und es mir trotzdem nicht gefällt, was muss ich dann hier rumheulen? Ich spiels dann eben nicht. Meine Fresse, immer diese neunmalklugen Besserwisser und Moralapostel.

@ gamaxy: schließe mich Deiner Meinung an

Gamaxy 17 Shapeshifter - Abo - 6590 EXP - 14. Juni 2011 - 11:25 #

"Wenn das spiel ne 10 hat und es mir trotzdem nicht gefällt, was muss ich dann hier rumheulen?"

Genau, ich schreib ja auch nicht in jede WoW-News rein, dass ich das Spiel nicht mag, obwohl es überall mit 90% bewertet wird. Schließlich ist die Grafik schlecht und ein Deckungssystem hat es auch nicht ;o)

edit: pcgames.de gibt übrigens 81%, die User von pcgames.de 84%.

bigboulder 10 Kommunikator - 373 EXP - 14. Juni 2011 - 13:16 #

Also ich war wirklich einer der schon seit 1997 ständig darauf gehofft hat das der Duke endlich kommt. Nach jedem Trailer und Schnipsel wollte ich dieses Spiel unbedingt endlich spielen können.
Mein Mini - Fazit: Es ist leider nicht ganz das Feuerwerk geworden welches noch im Trailer von 2001 versprochen wurde, aber es macht (besonders mit als Duke Fan erster Stunde) wirklich einen Heidenspass.

Ich hab übrigens ein altes "E3 98" Gamestar-Video bei Youtube gefunden... http://www.youtube.com/watch?v=6o5_IOhOYOA

Wenn man mal bedenkt das sich der Jugendschutz in Deutschland seit damals so abgekühlt hat das ein DNF ungekürzt erscheinen kann...ist das schon echt bemerkenswert.

Klischrow 06 Bewerter - 74 EXP - 14. Juni 2011 - 16:10 #

Ich hab mich tierisch auf das Spiel gefreut und finde es einfach spitze. Ich muss auch ehrlich sagen, dass das der erste Test ist, den ich gelesen habe, der dem Spiel meiner Meinung nach gerecht wird. Ja, Grafik und Spielmechanik sind veraltet, aber das ist bei dem Spiel absolute Nebensache. Es hatte nie den Anspruch ein sehr gut aussehendes Spiel zu werden, noch konnte man das erwarten. Für sowas sind Spiele wie Battlefield 3 oder Uncharted 3 zuständig.
Bei Duke gehts einfach um das Feeling. Und in Sachen Vielfalt und Abwechslung können sich andere Spiele wirklich eine Scheibe von Duke abschneiden.
Pig Cops, die Waffen, die One Liner, eine Egoleiste, statt Gesundheit, Brüste die aus Wänden wachsen und die man angrabschen kann, ein toter Space Marine und all die anderen witzigen Ideen und Details sind genau das, was Duke Nukem Forever für mich zu einem absolut geilen Spiel machen und mir ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubern.

bender79 13 Koop-Gamer - 1277 EXP - 14. Juni 2011 - 16:44 #

generell scheint es sehr schlecht wegzukommen:

Kritiker verreißen "Duke Nukem Forever"
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,768330,00.html

hihi
"Wenn dieses Spiel 15 Jahre in der Entwicklung war, dann fragt man sich schon, was sie mit den übrigen 14 Jahren und 10 Monaten angestellt haben."

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 14. Juni 2011 - 21:43 #

das sind auch Leute bei Spiegel Online die denken sowas geht so einfach. Nach 4 mal Enginewechsel und immer wieder die Codes neu umschreiben, Scripte die auf Engine X gingen, mussten für Engine Y nochmals umgeschrieben werden. Wie Boris damals im Spieleveteranen Podcast meinte: So ein Enginewechsel das dauert paar Jahre. Vier mal das machen = Jahrzehnt.

Fakt ist doch das die Leute die damals den Duke cool fanden (God bless USA) das gut finden und die allein schon Jahrgang 1990 + sind werden das Teil hassen. Der eine oder andere Oldie vermisst auch das eine oder andere was damals besser war aber im Endeffekt ist es Duke Nukem 3d II. Wäre das Teil 2004 ershienen wäre das ein 90%. Heute halt nur noch (wenn ich den Durchschnitt der Wertungen rechne) ne 70-75. Aber man muss sich klar sein das, das ein Spiel der Marke ist die Veteranen spielen wollen. Ein cooler Typ der sich durch Monsterherden schnetzelt. Einziger Kritikpunkt ist die beschränkung auf 2 Waffen, Auto-Heal und lasche Texturen. Hoffe das da ein Kit rauskommt und die Modder dann höhere Texturmods bringen.

Spielzeit war bei mir nun (bei Medium durchgespielt) bei 11,5 Std. Im Vergleich : Hab Modern Warfare 2 beim Kauftag in 3,5 Std durchgespielt. 3 fache Länge eines Neuzeitshooters. Hallo?!

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 1:20 #

Das Spiel hätte auch 2004 keine 90er Wertungen kassiert, der qualitative Unterschied zu Half-Life 2 ist einfach zu groß.
Dass Teenager das Spiel hassen werden, glaub ich jetzt aber nicht.^^
Spielzeit ist kein Garant für Qualitär, nur für ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Beachtlich was Gearbox aus der 3D Realms Leiche noch rausgequetscht haben, aber der Tester muss einen sehr guten Tag gehabt haben als er die 8.5 für den Duke gezückt hat. Bulletstorm, das die selbe Wertung erhalten hat, ist dem Duke um Lichtjahre überlegen. Da fehlt mir einfach die Konstanz und Vergleichbarkeit.
Zelda OoT 3D bekommt ja auch keine 10.0, bloß weil es damals das beste Videospiel aller Zeiten war, sondern muss sich mit aktuellen Action-Adventures messen. Was dem Spiel erstaunlich gut gelingt, weil das Spiel seiner Zeit weit voraus war.

Darino 11 Forenversteher - 634 EXP - 14. Juni 2011 - 17:02 #

Ich will es kurz machen:
Mir macht Duke Nukem Forever (auf dem PC) einfach Spass. Sicher ist das Spiel nicht die Offenbarung (Grafik, Animationen, Sound), habe ich aber auch gar nicht erwartet. Es ist witzig, abwechslungsreich und meiner Meinung recht Anspruchsvoll, was den Schwierigkeitsgrad anbelangt.
Mehr will ich gar nicht. Zumindest nicht bei dem Titel...

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 8:46 #

Interessante Diskussion. Der Duke polarisiert und erboste Leser füllen die Foren jeglicher Spieleseiten. Bei Mags mit hoher Wertung schreien die Kommentare nach gekaufter Wertung und unterstellen der Redaktion Inkompetenz. Genauso bei einer zu tiefen Wertung. Interessant finde ich die hohe Bandbreite an Wertungen. Dies zeigt einmal mehr, dass es schwer möglich ist den Spielspass auf eine Zahl zu reduzieren. Persönlich finde ich den Duke ziemlich witzig. Die lange Ladezeiten und die hakligen Animationen sind nervend, ich kann aber darüber hinwegsehen. Mir gefällt vor allem das Duke Szenario, abseits des bierernsten Militärshooterbrei. Das ist zwar nicht neu, aber erfrischend. Wem das nicht gefällt, kann spätestens ab November einen seelenlosen Marine durch die Levels navigieren und überrascht gucken, wenn ein Mitglied des eigenen Squads die ganze Truppe verrät.
Auf jeden Fall, hoffe ich auf einen finanziellen Erfolg des Dukes. Denn für einen allfälliger Nachfolger gibt es viele Verbesserungsmöglichkeiten und sicherlich noch viele einfallsreiche Ideen.

Caramba (unregistriert) 15. Juni 2011 - 13:01 #

Nach zweimaligem Durchspielen muss ich sagen, sagt mir die GG-Wertung am meisten zu. Es ist eine der ehrlichsten und mutigsten im Web.

Das Beispiel DNF zeigt, gerade in den USA, wie gelegen manchem Kritiker die Möglichkeit kommt, jetzt mal eine richtig niedrige Wertung rauszuhauen. Klar - wie Jörg Langer es so schön nannte - ein "12jähriges Projektfiasko" kann man schön bashen, denn technische Mängel hat das Spiel genug, dass man ihm einen Strick daraus drehen könnte. Jetzt wollen sich die US-Kritiker offenbar mit der niedrigsten Wertung unterbieten. Weniger als 0% geht aber nicht. Aber wo bleibt der Spielspaß?

Ich weiß gar nicht wann ich zum letzten Mal ein Spiel zwei mal durchgespielt habe. Bei DNF wars der Fall.

Was das Beispiel DNF aber mehr denn je beweist, ist, dass man Spielspaß nicht in Zahlen pressen kann.

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 15. Juni 2011 - 19:15 #

Das geht mir genauso. Ich habe seit Jahren so meine Probleme mit modernen Spielen. Die meisten wirken auf mich entweder unglaubwürdig und gestellt oder völlig verkonsolidiert. Call of Duty besipielsweise finde ich persönlich unglaublich langweilig. Ich kann damit einfach nichts anfangen. Zu überzogen, zu vorgefertigt, zu eintönig, zu tumb. Ein Unreal 1 oder Half-Life ist dagegen nach wie vor eine Wucht, selbst mit Retro-Grafik.

Duke Nukem Forever ist deshalb für mich genau der Lichtblick geworden, den ich mir erhofft habe. Abwechslung, Leveldesign, Rätsel, Charme und diese irre Welt, die aber trotzdem glaubwürdig ist und in sich Sinn macht, heben das Spiel von der gesamten "moderenen Generation" angenehm ab.

Duke Nukem Forever hat massenweise "Magic Moments", an die ich mich noch in Jahren erinnern werde. "Die Aliens haben ihr Schiff verlassen und stehen nun in der Schlange am Duke Burger an. Kein Grund zur Beunruhigung". "Ich habe meine Tochter DUKETTE getauft! Ich habe ihr sogar einen kleinen Raketenwerfer zum Spielen gegeben! Ich hoffe sie wird genau wie DU wenn sie groß ist!" Einfach nur klasse! :)

Ein "95% Spielspaß" Spiel wie Modern Warfare beginnt dagegen mit einer Explosion, geht weiter mit einer größeren Explosion und endet mit einer Cliffhanger-Explosion. Mal abgesehen von den fragewürdigen Szenarien, die ich einfach nicht unterstützen möchte.

Duke Nukem Forever ist im Geist vielleicht das letzte PC-Spiel der alten Generation, als Spiele noch begeisternde Nischenprodukte waren und Moorhuhn verschämt im Büro gespielt wurde. Ich hoffe inständig, dass Gearbox sich nicht zu sehr vom heutigen Konsolen-Mainstream beeinflussen lässt. Und dass 3D Realms irgendwie wieder die Kurve kriegt und weitere Spiele dieser Machart veröffentlicht. Irgendwann. In 15 Jahren.

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 19:47 #

Was hat denn DNF von den alten Shooter übernommen altmodisch? In meinen Augen nichts, und das ist meine große Kritik an dem Spiel. DNF hat doch auch das, was heute modernere Shooter auch haben: begrenzte Waffenauswahl, Schlauchlevels, Healthregeneration. Das hatten alte Shooter nicht, und gerade DN 3D nicht! Levels waren verschachtelt, hatten sehr viele Secrets und mit denen zum Teil alternative Wege zum Ziel. Und die alten Spiele waren schnell: Die normale Laufgeschwindigkeit in DN 3D war schneller als das Sprinten in DNF (zumindest fühlt sich das für mich so an).

Und übrigens: Das erste was man im ersten Level von DN 3D machen musste, war Gasbehälter beschießen, und das gab 'ne Riesenexplosion...

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 15. Juni 2011 - 20:02 #

Im Geiste ist es trotzdem ein PC-Spiel der alten Generation mit Charakter und Stil. Autohealing hätte nicht sein müssen und auch die Levels hätten etwas offener gestaltet werden können, aber das tut dem Gesamtgefüge keinen Abbruch. Das Spielgefühl, das ein Duke Nukem Forever insgesamt auf dem PC vermittelt, habe ich so seit langem nicht mehr erlebt. Es ist kein Spiel für Fans "großartiger" Inszenierung und immer noch mehr Rangaufstiegen, sondern eines für Fans von PC-Spielen der späten 90er mit polarisierendem und grandiosem Humor. Also trotz allem genau das, was ich mir gewünscht und erwartet habe. :-)

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 20:03 #

Grandioser Humor, darüber lässt sich streiten ;-)
Aber ich will dir deinen Spaß nicht schlecht reden, ich zumindest bin enttäuscht. Ich hatte mir einen "altmodischeren" Shooter gewünscht.

Alex Althoff 19 Megatalent - 16913 EXP - 15. Juni 2011 - 16:21 #

http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=18628

Gamestar hat hier den Technikchek laufen lassen. Evtl. interessierts den einen oder andern wo von seinem System die Stärken sind.

Fazit war aber das Duke auf keinen der 3 zu höchstleistungen ansetzt.

patrick_ 12 Trollwächter - 1168 EXP - 15. Juni 2011 - 21:38 #

Setzt der Duke irgendwie auf Steam oder ähnliches? Oder anders gefragt: Kann ich DNF problemlos im Vereinigten Königreich kaufen und hier spielen?

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 15. Juni 2011 - 21:53 #

Er ist Steam gebunden, aber Retailimport ist kein Problem.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34266 EXP - 15. Juni 2011 - 21:55 #

DNF hat wenn ich mich recht entsinne Steamworks als Kopierschutz, muss also, wenn es denn stimmt, bei Steam aktiviert werden und kann dann nicht mehr weiterverkauft werden. Mit einem UK-Import hast du in der Regel keine Probleme, da verweigern nur sehr wenige Spiele (glaube nur MW2 und BlOps) die Aktivierung. Bei gameware.at, die ja auch die UK-Fassung verkaufen, steht auch nichts extra dabei, wie es zum Beispiel bei Black Ops (Hinweis auf Hotspot-Shield) der Fall ist.

patrick_ 12 Trollwächter - 1168 EXP - 15. Juni 2011 - 22:01 #

Alles klar, Danke für die Klärung.

grimmi 10 Kommunikator - 366 EXP - 15. Juni 2011 - 21:40 #

Das Review von Ars Technica bringt meine Haltung egtl. gut auf den Punkt:
http://arstechnica.com/gaming/reviews/2011/06/duke-nukem-forever-review-barely-playable-unfunny-and-rampantly-offensive.ars
Abgesehen von seiner Haltung zum Humor, was nunmal wirklich Geschmackssache ist, kann ich dem eigentlich komplett zustimmen.

Dazu übrigens noch ein interessantes Nachspiel über Twitter:
http://arstechnica.com/gaming/news/2011/06/duke-nukems-pr-threatens-to-punish-sites-that-run-negative-reviews.ars
(Natürlich nicht auf Ars bezogen, sondern auf die gesamte Review-Landschaft)

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 15. Juni 2011 - 22:09 #

Darf ich dem etwas entgegensetzen? :-)

Der folgende Video-Test beschreibt exakt meine Ansicht. Ich halte es für ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit Humor und Charakter.
http://www.youtube.com/watch?v=tULz30mEVZE

grimmi 10 Kommunikator - 366 EXP - 16. Juni 2011 - 0:04 #

Na klar, jedem seine Meinung. Wenn's dir Spaß macht, umso besser. Was den Humor angeht: Sagte ja bereits, dass das einfach nur Geschmackssache ist. Was dem einen zu derbe, ist für den anderen saukomisch.

Weiß gar nicht, wieso man sich gegenseitig so angiften muss, weil man ein Spiel anders einschätzt.

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 16. Juni 2011 - 13:51 #

Duke Nukem ist eben eine hochemotionale Angelegenheit, mehr als andere Spiele. :-)

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 EXP - 16. Juni 2011 - 10:43 #

Und solche Reviews findest du wirklich sinnvoll?
Mir reicht schon der Kommentar zum Humor, um zu wissen, dass es in dem Review nicht ein Fünkchen Objekvität gibt.
Da kann ich mir auch irgendwelche Amazon bashing Reviews ansehen, da erfahr ich dann noch mehr über das Spiel.
Solche Reviews gibt es international zuhauf, die schreiben ihren eigenen persönlichen Geschmack auf und lassen nichts anderes gelten.
Nach dem Motto
- mein Humorgeschmack ist das einzige Wahre
- Mein Levelgeschmack ist das einzig Wahre
- mein Spielspaßgeschmack ist das einzig Wahre.

grimmi 10 Kommunikator - 366 EXP - 16. Juni 2011 - 16:53 #

Objektive Reviews gibt es nicht. Von daher möchte ich die Meinung eines Spieletesters wissen und kein künstlich aufgedrücktes Schema, in dem die Punkte zurechtgeschoben werden, so dass sie die Summe ergeben, die der Tester gerne hätte. Auch Reviews auf gamersglobal sind subjektiv. Das ist ja auch nichts schlechtes.

Zum Humorverständnis habe ich bereits etwas gesagt.
Und ich unterstelle dort gar keinen absoluten Wahrheitsanspruch, sondern die begründet geäußerte Meinung. Dass andere zu einem anderen Schluss kommen, ist doch völlig normal. Ich für meinen Teil stimme der Bewertung jedenfalls zu - mehr habe ich nicht gesagt.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 18. Juni 2011 - 23:58 #

Klar sind unsere Tests nicht 100% objektiv. Aber 100% subjektiv sind sie eben auch nicht: Wir bemühen uns immer um Objektivität, und ich denke, dass diese insgesamt klar überwiegt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sites schreibt nicht einfach der Tester die Note drunter, und das war's, sondern er muss sie rechtfertigen, und alle, die zum Spiel was zu sagen haben, werden gehört. Das macht die Wertung nicht automatisch besser, aber es erhöht die Chance, dass nicht zu sehr die Tageslaune oder die persönlichen Präferenzen des Testers drin stecken.

Oder, anderes Beispiel: Auch wenn mir persönlich noch so sehr die Strategic-Command-Serie gefällt, sie bekommt dennoch (zumindest bislang) keine "8" oder höher (letzter Teil, Great War, hatte 6.5), einfach weil ich zwischen meiner persönlichen Begeisterung und den faktischen Spielqualitäten unterscheide. Ich rede da immer von "objektivierter Subjektivität", und ich finde, das klappt insgesamt ganz gut.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 2:11 #

Das erklärt einiges:
consolewars.de/news/33338/2k_games_pr-firma_droht_boesen_reviewern_von_duke_nukem_mit_spielstopp/

KornKind 11 Forenversteher - 779 EXP - 16. Juni 2011 - 7:13 #

Wenn schon einen funktionierenden Link setzen.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 16. Juni 2011 - 14:29 #

Der Metacriticscore der 360-Version ist mittlerweile bei 49 angekommen, da hat selbst Driv3r einen höheren Score und das war ja auch eher enttäuschend.
IGN, EDGE, Gamespot, 1UP, Joystiq, Eurogamer; alle wichtigen internationalen Spielewebsites zerreißen dieses durch und durch amerikanische Spiel.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 16. Juni 2011 - 15:58 #

Na und?

Was mich viel mehr beeindruckt, sind Kommentare von Lesern, die Duke Nukem wirklich gespielt haben. Bislang ist mein Eindruck, das diejenigen sich dann hier in diesem Thread überwiegend positiv äußern -- durchaus mit Gegenmeinungen, aber auch letztere schließen sich offenbar nicht den krassen Negativwertungen an, sondern sagen eher, dass wir ein wenig oder auch ein Stück weit zu hoch sind aus ihrer Sicht. Aber sie treten es nicht in die Tonne. Die meisten negativen Kommentare oben hingegen argumentieren, soweit für mich erkennbar, größtenteils auf angelesenem "Wissen", haben es aber selbst gar nicht gespielt.

Genau das ist uns wichtig: Für unsere Leser eine gescheite Kaufberatung zu liefern, hinter der wir 100% stehen, und nach der sie entscheiden können, ob sie sich ein Spiel zulegen oder nicht. Wenn für andere Magazine eine gute Kaufberatung bedeutet, ihre Leser vor dem Kauf zu warnen, dann ist das eben so.

Ich möchte meine irgendwo weiter oben schon mal geäußerte Kollegen-Schelte wiederholen: Ich denke, dass viele Magazine sich da einfach ein vordergründig großes, in Wahrheit aber sehr naheliegendes und wehrloses Ziel ausgesucht haben, auf dem sie jetzt herumbashen. Wozu aus meiner Sicht wesentlich weniger Mut gehört, als z.B. einen aktuellen Rockstar-Titel nicht mit einer hohen 8er oder 9er Wertung zu bewerten (auch wenn's derselbe Konzern ist). Das ist aber meine Privatmeinung, sonst nichts.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 17. Juni 2011 - 19:44 #

Ich habs durchgespielt und befinde es nicht für Schrott, aber ehrlich gesagt find ich selbst ein zehn Jahre altes No One Lives Forever besser als den Duke.
Humor in Spielen ist viel zu selten, aber auch dieser kann Gameplaymängel nicht kaschieren. Eine 7.0 oder 7.5 wären angemessener gewesen.
Eigentlich hatte ich bis vor kurzem das Gefühl, dass die einzelnen Wertungen keine Insel sind, sondern miteinander vergleichbar sein sollten. Totale Jubelwertungen oder Strafwertungen gabs eigentlich nie. Und das Spieldesign von DNF kann einfach nicht mit modernen Spielen mithalten. Vielleicht wäre es 2001 noch ein 8.5 Kandidat gewesen, aber heute reichts halt nur noch für Mittelmaß.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 17. Juni 2011 - 20:59 #

"Und das Spieldesign von DNF kann einfach nicht mit modernen Spielen mithalten."

Schonmal daran gedacht, daß das die Entwickler vielleicht auch gar nicht wollten, weil eben das Spiel nicht wie der moderne Einheitsbrei sein will/soll? Es muß dir persönlich ja nicht zusagen, aber anderen tut es das zur Abwechslung vielleicht schon.

Wenn dir die 8.0 bzw. 8.5 so arg ist, schreib einen User-Test, der deiner Meinung nach dem Spiel angemessener ist.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 17. Juni 2011 - 23:09 #

Das ist Quatsch.
Als die Entwicklung 96/97 begann war die Spielmechanik modern.
Dummerweise scheint während der Entwicklung einiges schief gegangen zu sein, aber vielleicht ist das auch nur mein Eindruck. Es ist natürlich sehr löblich, dass Gearbox aus dem unfertigen Chaos noch ein brauchbares Spiel gezimmert haben.
Wozu ein User-Test? Das Internet ist doch voll von Tests. Dann lieber ein unbekannten iPhone Spiel vorstellen, das kaum jemand kennt.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57668 EXP - 17. Juni 2011 - 23:58 #

Wieso ist es Quatsch? Weil DU es sagst? Weil DU alles besser weißt? Weil DU die Möglichkeit nicht einmal in Betracht ziehen willst? Mit einem User-Test könntest du mal zur Abwechslung konstruktiv deine Meinung zum Spiel äußern, die Mängel entsprechend aufweisen, anstatt ständig nur auf einer Wertungszahl rumzuhacken. Denn komischerweise geht keiner, auch du, die auf der Zahl rumhacken, auf den eigentlichen Test ein (das ist der Text), mit was genau man da nun nicht einverstanden ist.

Aber egal, laß gut sein. Bringt eh nichts.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 18. Juni 2011 - 20:05 #

Dann halt noch mal: Es ist Quatsch, weil es die modernen Spiele wie Call of Duty erst seit ein paar Jahren gibt, während die Entwicklung von DNF viel früher begann. Es kann also keine bewußte Entscheidung nicht so wie CoD zu sein gegeben haben.
Um die Zahl geht es mir überhaupt nicht, akzeptier einfach, dass es auch andere Meinungen zu dem Spiel gibt als die von GG.
Auf den Test bin ich oft genug eingegangen, aber nun gut noch mal. Im Test werden die Schwächen im Leveldesign nicht genug gewürdigt, sondern mit dem Abwechslungsreichtum des Spiels relativiert. Es ist nicht mittelmäßig, weil es ein Oldschool-Shooter ist. Der Oldschool-Shooter Goldeneye 007 (Wii) war imo der beste Shooter 2010. Der Test erweckt den Eindruck das Spiel sei besser als moderne Shooter, weil es so Oldschool ist. Dann frage ich mich aber warum Schlauchshooter wie Call of Duty: Black Ops und Killzone 3 eine 9.0 im Singleplayer bekommen.

Vor der misslungenen Xbox 360 Version wird im Test auch nicht genügend gewarnt, auf Konsole macht das Spiel wirklich keinen Spaß (und ich bin nun wirklich nicht dafür bekannt den PC über die Konsolen zu stellen).

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 19. Juni 2011 - 17:05 #

"Dann halt noch mal: Es ist Quatsch, weil es die modernen Spiele wie Call of Duty erst seit ein paar Jahren gibt, während die Entwicklung von DNF viel früher begann. Es kann also keine bewußte Entscheidung nicht so wie CoD zu sein gegeben haben."

Natürlich kann es diese bewusste Entscheidung gegeben haben. Die Entwicklungszeit war ja wirklich lang genug und währenddessen wurde offensichtlich öfter mal was umgemodelt. Da hätten sie das Spiel durchaus auch mehr an moderne Titel angleichen können. Aber das wollten sie nicht.

"Der Oldschool-Shooter Goldeneye 007 (Wii) war imo der beste Shooter 2010."

Wo ist das denn ein Oldschool-Shooter? Im Singleplayer hockt man ständig nur in Deckung und wartet, dass die Lebensenergie sich regeneriert und im Online-Multiplayer ist es wie CoD. Oldschool ist höchstens der Splitscreen-Modus. Also ich fand's nicht schlecht, aber es orientiert sich ganz stark an modernen Shootern, nicht an klassischen.

Rondidon 14 Komm-Experte - 2613 EXP - 16. Juni 2011 - 22:19 #

"Der Metacriticscore der 360-Version ist mittlerweile bei 49 angekommen, da hat selbst Driv3r einen höheren Score und das war ja auch eher enttäuschend."

Absolut unverständlich für mich. Vielleicht liegt es daran, dass Deutschland das letzte PC-Land aus dem westlichen Raum ist und Duke Nukem durch und durch ein PC-Spiel der alten Schule ist, das lediglich leicht auf die Konsolen angepasst wurde und damit den deutschen geschmack besonders trifft. Keine Ahnung. Ganz ehrlich: Vor dem nächsten Duke Teil habe ich Angst. Ich mache jede Wette, dass es ein "modernes" Gears of War oder Call of Duty mit Duke wird. Dann aber ohne mich. Bei Gearbox habe ich jedoch mehr Hoffnung als bei anderen Entwicklern.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 17. Juni 2011 - 19:50 #

Ja, amerikanische Kritiken zu deutschen Spielen wie Gothic, Risen, Die Siedler etc. kann man oft vergessen.
Allerdings hat Crysis 1, das es nur für den PC gibt, einen Metacritiscore von 90.
Duke Nukem Forever wurde hingegen in den USA entwickelt, also müsste es den Geschmack der Amis viel eher treffen als den der Deutschen. Es ist zwar ein PC-Spiel, aber PC-Spieler gibts ja auch in den USA genug. Warum die Konsolenversion so schlecht ist, ist mir ein Rätsel. So toll sieht das Spiel nun wirklich nicht aus und Gearbox hat ja eigentlich Erfahrung mit Konsolen.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 17. Juni 2011 - 19:22 #

Cool, der Kommentar-Thread ist schon auf zwei Seiten angewachsen. Das gibt's nicht oft. :D

Ich möchte mich nebenbei für diesen sinnlosen Kommentar entschuldigen. :P

Anonymous (unregistriert) 18. Juni 2011 - 21:49 #

Kritisiert man einen Test zu einem allseits beliebten Spiel, kommt ein süffisantes "Das sieht der Rest der Pressewelt übrigens ganz ähnlich wie wir, müsste dir eigentlich zu denken geben, dass du mit deiner Meinung auf verlorenem Posten steht".
Kritisiert man einen Test zu einem Spiel, das überall sonst niedergemacht wird, sind die Meinungen der User wieder mehr wert als der Rest der Pressewelt.
Paradox.

@Topic: Also ich finds geil, spielerisch ists natürlich lahm, aber die Sprüche des Duke entschädigen für alles. Ist halt ein Spiel für Leute, die schon vor 15 Jahren Shooter gezockt haben. Diese gescripteten Shooter von heute, haben doch gar keinen Anspruch mehr.
Nur die Portierung für Konsolen hätte man sich schenken können, wenn dann sowas bei rumkommt. Erinnert mich an die PS2-Version von Brothers in Arms, die war technisch auch ein Witz. Da muss Gearbox noch besser werden.

Jörg Langer Chefredakteur - 248445 EXP - 19. Juni 2011 - 15:21 #

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals mit einem "andere Hefte sehen das genau so" eine Wertung verteidigt zu haben. Wir stehen zu unseren Wertungen, schließlich würfeln wir sie nicht aus. Wohl aber kommen in letzter Zeit immer wieder User und winken mit der Metacritic-Wertung, die ich schon im Ansatz für ein Übel halte.

Was du dir anscheinend wünscht ist, dass wir Kritik einfach so hinnehmen, und sei sie noch so an den Haaren herbei gezogen. Träum weiter.

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2011 - 16:22 #

Metacritic gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsseiten, ich weiß echt nicht warum da immer wieder gegen gestänkert wird.
Man hat dort alle internationalen Reviews auf einen Blick, in letzter Zeit werden auch immer mehr deutsche Reviews zitiert.
Natürlich sollte man sich selber ein Urteil bilden, aber es ist halt ein guter Indikator dafür, ob ein Spiel was geworden ist oder nicht.

Der letzte Satz ist bloße Polemik, aber das kann ich auch. Die Kritik hier, die vor allem die Bewertung der Konsolenversion betrifft, ist wohl nur in deiner Traumwelt an den Haaren herbeigezogen.

Mein Vorschlag: Wenn ihr keine Kritik vertragen könnt, solltet ihr die Kommentarfunktion einfach abschalten. Oder einsehen, dass ihr die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen habt...

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 20. Juni 2011 - 17:19 #

Warum dagegen gestänkert wird:
1. Wenn ein Review keine absolute Wertung am Ende abgibt, dann wird diese eben einfach anhand des Reviews geschätzt.
2. Es fördert die "Zahlengeilheit" der Publisher, Spieler und teilweise sogar der Kritiker. Was wohl auch gewollt ist, wenn man 1. mit einbezieht.

Du hast dort auch nicht "alle internationalen Reviews auf einen Blick", sondern eine Auswahl.

Pete1978 (unregistriert) 20. Juni 2011 - 16:00 #

Aus meiner Sicht habt ihr einen guten Test abgeliefert. Ich sehe Duke Nukem, nach Test und insbesondere auch Stunde der Kritiker, eher bei einer 7,5 bis 8,0, bin aber so ehrlich, zuzugeben, dass ich es noch nicht selbst gespielt habe.

Ich finde eure Tests meist glaubwürdiger als die auf anderen Webseiten. Vor allem schreibt ihr detailliert, was ihr gut und schlecht findet. So kann ich für mich selbst die Fakten gegebenenfalls anders gewichten, statt mich blind auf die Testermeinung verlassen zu müssen (die aber dennoch meistens passt, gerade beim Hofmann). Lasst euch also nichts einreden, ihr macht einen guten Job.

TsoHG 10 Kommunikator - 434 EXP - 20. Juni 2011 - 18:22 #

So, aufgrund der 'Stunde der Kritiker' habe ich mir dann doch den Duke bei Steam besorgt. Vor allem in Erinnerung an die guten alten Doom/Duke/Quake-Zeiten. Kurzum - habe es nachdem ich es Samstag Nacht kurz angespielt habe am Sonntag komplett durchgespielt. Das Spiel ist absolut kurzweilig, motivierend, abwechslungsreich und herrlich leicht altbacken. Ein wirklich feiner Titel der hier gut besprochen und bewertet wurde!

TFL (unregistriert) 20. Juni 2011 - 20:43 #

Ich habe mir dieses Machwerk am letzten Wochenende zu Gemüte geführt und finde es unfassbar kacke.
Das Ding wär als Downloadgame schon eine Zumutung gewesen. Wo darin viel Arbeit und Liebe steckt, erschließt sich mir nicht im geringsten.
Sorry, aber damit hat man dem Duke wirklich keinen Gefallen getan.

Ich habe das Gefühl, dass sich sehr viele Käufer des neuen Dukes einreden, dass das Spiel gut sei und mindestens mit Call of Duty mithalten könne. Da sie sich sonst ja eingestehen müssten ein maximal mittelmäßiges Spiel gekauft zu haben.

Und nein ich mag auch kein Call of Duty und besitze keinen einzigen Teil. Aber ich weiß, dass die Serie auch ihre Qualitäten hat.

Reverend 12 Trollwächter - 1049 EXP - 22. Juni 2011 - 1:37 #

Genau wie viele Medien, die den Duke aus Profilierungsgründen nun schlechtreden, hacken nun einige selbsternannte Profi-Kritiker auf der Wertung herum. Wie die Schwarzer im Kachelmann-Prozess wird kritisiert, miesgemacht und rumgemeckert.
Einmal selbst angespielt ? Nein ? Warum auch, könnte ja Spass machen. Denn genau das tut es !!! Politisch inkorrekt, sexistisch und gewalttätig - allerdings vollkommen überzeichnet, sodass es schon wieder als Persiflage gilt.
Denn der Duke war nie etwas anderes. So ein liebevoll programmiertes Stück Software ist heutzutage äusserst selten geworden, alleine die Spielautomaten (Flipper!) sind ausgefeilter als sämtliche CoD's oder MW's zusammen.
Alle naselang Gimmicks, Verhohnepipelungen anderer Spiele (Masterchief-Rüstung!) und Anspielungen. Seit langer Zeit hat kein Shooter mehr so viel Coolness und Spass in sich vereint wie DNF. Und ja, ich habe Duke Nukem 3D damals hoch und runtergespielt, sogar mit Nullmodemkabel gegeneinander.
In diesem Sinne bin ich vielleicht der Romantisierung des ältesten Running Gags der Games-Geschichte schuldig - wenn DNF denn schlecht wäre, doch das ist es nicht.
Den Vergleich mit zB Dragon Age 2 oder anderer Fliessbandware braucht es mitnichten zu scheuen. Es mag Retro sein, nicht ausufernd kreativ oder feministisch-intelligent, doch genau das macht es zu dem, was es ist.
Stundenlanges Schmunzelballern, teilweise (oh weh!) mit Einsatz des Hirns - keine Grafikdemo für seelenlose Speedruns.
Danke an Gearbox !!!

Jamison Wolf 16 Übertalent - Abo - 5554 EXP - 22. Juni 2011 - 15:43 #

Ich geh dann mal mit Angry Joe (http://angryjoeshow.com/2011/06/duke-nukem-forever-review/).

Zeit sich den Duke noch mal auf nem billigen Laptop mit Urzeit Grafik zu geben. ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 0:19 #

Es ist doch einfach nur frech, man bekommt eine DVD und mit dem starten der Installation darf man sich dann mal wieder wegen dem ach so wichtigen Kopierschutz bei Steam anmelden. Bis dahin hat ja der ehrlich/blöde Käufer noch fast kein Problem, aber als nächsten lädt man dann ein ganz kleines, 6,5 GB großes Update runter (am Erscheinungstag), das kann doch alles nicht war sein! Hat mal jemand von den schlauen Entwicklern von Kopierschutzeinrichtungen wie Steam & Co. darüber nachgedacht, dass genau durch solchen Blödsinn nur noch "Idioten" ein Spiel kaufen? Ich würde gerne auch mal wieder ohne hundert Anmeldungen und ohne Internetzugang ein bisschen Spielspaß für mein Geld haben, ist das echt nicht mehr möglich? Wozu kaufe ich denn eine DVD und zahle (da USK 18) noch 5 Euro Versand dafür wenn ich mir dann eh alles laden muss? Der "alte" Duke hat auf ein paar Disketten (für alle die das nicht mehr kennen: je 1,44MB Speicherplatz) gepasst und es gab meines Wissens nach NIE ein Update...

Zum Spiel:

Die Grafik ist für heutige Shootermaßstäbe ein schlechter Witz,
Dukes vielgerühmte Coolness besteht lediglich aus peinlichsten Sprüchen, die höchstens jemanden erfreuen könnten, der sich geistig noch im Vorschulalter befindet,
Es gibt hier weder eine Spannungskurve, noch sonstiges, was einem heutigen Shooter einen Hauch von Qualität verleihen könnte.
Moorhuhnschießen ist nicht langweiliger, aber intelligenter.
Tja, was daran Kult sein soll, kann wohl nur jemand verstehen, der sich heute immer noch wundert, warum American Pie nicht für 10 Oscars nominiert wurde.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17275 EXP - 27. Juni 2011 - 13:38 #

Dass das Spiel trotz Disk-Ibnstallation über Steam runtergeladen wird, ist ein Bug, der manchmal auftritt. Hier in den kommentare müsste auch irgendwo stehen, wie das umgangen werden kann...
Die 6,5 GB sind jedenfalls kein Patch, sondern das komplette Spiel. Bei mir klappte die Installation von der DVD problemlos, anschließend wurde nur noch ein bisschen was runtergeladen.

drumcode (unregistriert) 1. Juli 2011 - 23:22 #

Das Spiel ist eine Haufen Scheiße und eine Beleidigung an die Gamer Welt.

"Schaut her ihr dummen Pussys, wir bringen ein dummes Proll Spiel raus und ihr Pfosten kauft es zum Vollpreis!!1"

Ich schäme mich so unendlich. Das Spiel macht eigentlich gar nichts richtig. Die Technik ist dermaßen zum davon laufen, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Da passt einfach gar nichts. Manche schreiben hier "boah, der Duke hat aber coole Sprüche"

Ja schön, dass die Sprüche total billig Sample like abgespielt werden und z.B. akustisch überhaupt nicht ins Geschehen passen stört ja nicht. Hall? Was ist das? Natürlich klingt jeder Raum gleich!1 Die Atmo kann man in dem Spiel völlig vergessen, es nervt einfach nur. Und diese Sounds... haha, so schlecht.

Das Spiel ist scheiße und sollte den Entwicklern anal eingeführt werden. Stündlich. Ich schäme mich wirklich unendlich dieses Spiel gespielt zu haben. Wertungen ala 3/10 sind absolut gerechtfertigt für diesen Haufen Crap.

Claython 15 Kenner - Abo - 3887 EXP - 6. Juli 2011 - 19:55 #

Ahh schon allein die ganzen Anspielungen auf die anderen Spiele, göttlich.

Schön wie die Halo verarschen und dann sogar noch das erste Donky Kong, also ich hab mich darüber amüsieren können :-)

SPOILER:

http://www.youtube.com/watch?v=59qTydgONTQ&NR=1

Labrador Nelson 21 Motivator - Abo - 30703 EXP - 12. Juli 2011 - 18:16 #

Das Game ist FUN, aber irgendwie auch...naja....veraltet. Gut, ist was für Fans und ich bin einer, also OK. Aber dennoch.... ;)

Casa 11 Forenversteher - 593 EXP - 21. Juli 2011 - 20:29 #

Mittlerweile kam ich mal dazu den Duke auch eine Chance zu geben. Der Humor ist wirklich gelungen, aber das drum herum also das komplette Spiel ist leider wie vermutet völlig veraltet ... Wirklich schade - vor 10 Jahren wäre es wohl ein absoluter Verkaufsschlager gewesen, aber heutzutage muss ich das nicht mehr haben. Nach ein paar Levels hab ichs völlig enttäuscht wieder deinstalliert.

Schade!

NedTed 17 Shapeshifter - Abo - 6599 EXP - 21. August 2011 - 18:43 #

Spät aber doch habe ich es auch angespielt. Ich muss sagen, dass die Wertung meiner Meinung nach komplett überzogen ist. Das Spiel ist in einem so dermassen schlechten Zustand released worden! Zwar gibt es keine Abstürze, aber die Gameplaymechanik ist bestenfalls früher Alphastatus.
Fazit: Ihr müsst euer Wertungssystem überdenken, solche Fehler dürfen nicht mehr passieren!

Birdman 09 Triple-Talent - 299 EXP - 11. September 2011 - 1:02 #

Nachdem ich das Spiel inzwischen auch mal gekauft habe lautet mein Fazit:
Ja, es macht Spaß, aber ähnlich den Serious Sam Spielen nur für etwa 20-30 Minuten und dann ist der Reiz wieder abgeklungen. Zieht man den "Duke Faktor" ab bleibt ein leider eher unterdurchschnittlicher Shooter.

ElCativo 12 Trollwächter - 1161 EXP - 9. April 2013 - 0:10 #

Das Spiel wurde damals eindeutig zu hoch bewertet aber gut so ist das halt ;-)

Sparnix 12 Trollwächter - 874 EXP - 6. Mai 2013 - 16:14 #

Habs durch und fands echt gut. Genau wie erwartet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang