Doom (Multiplayer) Test

Multiplayer-Verderben

Simon Schuhmann / 18. Mai 2016 - 17:55 — vor 27 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Action
Egoshooter
ab 18
18
id Software
Bethesda Softworks
13.05.2016
Link
Amazon (€): 14,10 (PC), 21,78 (PlayStation 4), 21,90 (Xbox One)
Gamesrocket (€): 23.49 (Download) 21.14 (GG-Premium)
Mit dem Release des Originals im Jahr 1993 ist der düstere Shooter einer der beliebtesten Ego-Shooter-Spiele aller Zeiten. Vor allem sorgte der Multiplayer für viele unterhaltsame Stunden mit Freunden auf Lan-Partys oder Ähnlichem. Ob der Spielspaß auch beim neuesten Teil vorhanden ist, erfahrt ihr im folgenden Multiplayer-Test.
Doom ab 14,10 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.
Zum Test der Solokampagne geht es hier.

 
Blutige Gefechte gepaart mit schummriger Beleuchtung und düsterer Atmosphäre – das erwartet euch im neuen Multiplayer-Modus von Doom. Erstmals könnt ihr auch die Kontrolle über einen der gefürchteten Dämonen übernehmen. Dazu gibt’s viele Anpassungsmöglichkeiten, etwa bei der Charakterindividualisierung.

Sechs vielseitige Spielmodi

Doom erfindet zwar keinen Spielmodus neu, kommt aber mit sechs unterschiedlichen Klassikern des Genres daher. Die Teams bestehen aus maximal sechs Spielern pro Seite, die Schlachten haben immer eine Maximallänge von zehn Minuten, die etwaige Verlängerung bei einem Unentschieden nicht eingerechnet. Im Dauerbrenner-Modus „Team-Deathmatch“ gilt es, als erste Mannschaft 75 Kills zu erzielen. Der Modus „Seelenernte“ kombiniert das zusätzlich mit dem Sammeln der Seelen, die nach dem Tod eines Spielers fallen gelassen werden. Wenn ihr die Seelen eurer Teammitglieder aufsammelt, bleiben sie dem Gegner verwehrt. In „Vorherrschaft“ und „Kriegspfad“ müsst ihr gewisse Punkte kontrollieren. Der einzige Unterschied zwischen den Modi ist, dass die Punkte in „Vorherrschaft“ drei stationäre Bereiche sind, während es in „Kriegspfad“ nur ein Punkt ist, der sich ständig bewegt. Im Modus „Freeze-Tag“ friert euer Charakter ein, wenn er getötet wird, und kann nur durch einen Verbündeten aufgetaut werden. Das Ziel ist es also, das gegnerische Team vollständig einzufrieren. Der sechste Modus heißt „Clan-Arena“. Es ist der kompetitivste von allen, da jeder Spieler nur ein einziges Leben besitzt.

Durch das Beschreiten der Portale gelangt ihr an das andere Ende einer Map.
Zusätzlich zu den sechs herkömmlichen Spielmodi gibt es noch zwei spezielle, die sich aber schlicht als Zufallsauswahl der vorhanden entpuppen: Wählt ihr „Zielbasierte Modi“, wird einer der vier erstgenannten ausgewürfelt, bei „Rundenbasierte Modi“ entsprechend „Freeze Tag“ oder „Clan-Arena“.
 

Neun Maps mit Teleportern und Co.

Mit das Wichtigste an einem Multiplayer-Modus sind die Maps, und hier macht Doom sowohl quantitativ als auch qualitativ einen guten Job. Die Gefechte finden auf mehreren Ebenen statt, somit müsst ihr auch mit Beschuss von höheren Stockwerken rechnen, in die ihr dank Sprungplatten oder Doppelsprung gelangt. Manche Karten bieten außerdem einen Zwei-Wege-Teleporter, der euch an das andere Ende der Map platziert (hindurchfeuern könnt ihr aber nicht). Abseits der Kugeln eurer Feinde lauern etliche weitere Gefahren auf euch, beispielsweise explosive Fässer oder radioaktiver Schleim. Außerdem führen Abgründe oder Lavabecken bei Unachtsamkeit zu einem schnellen Tod eures Charakters.

Ein spielergesteuerter Dämon verteidigt einen Punkt im Modus ,,Vorherrschaft".
Die Maps in Doom werden zu Beginn einer Runde durch einen Zufallsgenerator ermittelt. Aufgrund der überschaubaren Größe und der vielen Verschachtelungen gibt es praktisch keine Ruhepausen. Selbst direkt nach dem Spawn kann euch ein Feind zurück ins Jenseits befördern. Der sparsame Einsatz von Musik trägt deutlich zur düster-brutalen Atmosphäre bei und unterstützt die Konzentration auf das schnelle Gameplay. In fast allen Modi sind diverse Powerups oder Sammelgegenstände auf der Karte verstreut. Die Farbe lässt dabei gut erkennen, wobei es sich bei einem Objekt handelt. Die grünen Items gewähren euch zusätzliche Rüstung, die blauen heilen euch, gelbe stellen Munition dar und rote schenken euch diverse Boni. Beispielsweise machen sie euch unsichtbar oder lassen euch den vierfachen Schaden austeilen.
 

Welcher Dämon darf’s sein?

Im Laufe einer Partie spawnt zudem eine Dämonen-Rune, mit der ihr euch in einen von vier Dämonen verwandelt – in welchen, das legt ihr schon vor der Partie fest. Der Höllenbaron ist im Nahkampf zwar fast unschlagbar, bei Beschuss aus der Distanz ist er aber quasi ohne Chance. Der Revenant teilt trotz seines knochigen Aussehens mit seinen Raketen mächtig Schaden binnen kurzer Zeit aus, allerdings kann er nur wenig Kugeln einstecken. Der schwerfällige Mancubus hält im Gegensatz zum Revenant deutlich mehr aus, dafür schießt sein Raketenwerfer unpräzise und überhitzt sehr schnell. Der vierte Dämon ist der Schleicher, ein fragiles Monster mit enormer Sprungkraft, das sein Opfer mit einem einzigen Schlag zerfetzt. Sollte ein Dämon getötet werden, hinterlässt er die Dämonen-Rune und der nächste Spieler, der sie aufsammelt, kann sich verwandeln.
Anzeige
Als Revenant könnt ihr dank eures Jetpacks durch die Luft fliegen und eure Feinde von oben mit Raketen "beglücken".
rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11691 - 18. Mai 2016 - 18:01 #

"Als Neueinsteiger in die Doom-Reihe kannte ich das Spiel nur vom Hörensagen." Bitte was? Jetzt komme ich mir alt vor. "Die düstere Grafik und Atmosphäre stellt für mich in Zeiten der bunten Shooter eine willkommene Abwechslung dar." Häh? Jetzt bin ich endgültig raus^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 18. Mai 2016 - 18:02 #

Willkommen im Club!

Borin 13 Koop-Gamer - 1686 - 18. Mai 2016 - 18:51 #

Naja, der Simon ist 20. Da kann man jetzt schon mal in Doom einsteigen.
Aber das mit den bunten Shootern hat mich auch gewundert. Meint er "Battleborn"? Oder gar das quitschbunte CoD: BO III? Wobei: Mir wird jetzt auch erst klar, woran mich der Trailer zu "Battlefield 1" erinnert hat: "Splatoon"!
Scherz beiseite: Schöner Test.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6921 - 18. Mai 2016 - 20:06 #

Hm, ich selber bin auch erst "29" aber das erste Doom habe ich schon gespielt. Zwar nicht gleich zum Release 1993 (da war ich erst 7), aber immerhin um die 2000 rum habe ich mir auch den Klassiker reingezogen. Jetzt nehmen wir mal Simon. Der ist 20 Jahre alt also Baujahr 1996. Da war Doom schon weilchen auf dem Markt. Auch die Anfangsära von CS ging ja komplett an ihm vorbei. Irgendwie tut er mir gerade Leid. :D

Edit: 1996 natürlich, nicht 98!

Philley 16 Übertalent - 5356 - 19. Mai 2016 - 13:39 #

Er hat im Strampler noch keine Imps geboxt?! Brecht ihm die BEINE!!!
^^

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6921 - 19. Mai 2016 - 14:04 #

Ja, gel? Sowas muss man mit der Muttermilch aufsaugen. ;o)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 18. Mai 2016 - 18:01 #

Viel Spaß beim Lesen!

Michel07 12 Trollwächter - P - 1026 - 18. Mai 2016 - 18:58 #

Schön geschrieben, weiter so!

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 18. Mai 2016 - 19:32 #

"Als Neueinsteiger in die Doom-Reihe kannte ich das Spiel nur vom Hörensagen[...]"
Ich wittere eine dicke Bildungslücke...
Mein Rezept: The Ultimate DOom auf Steam kaufen und mit Chocolate Doom spielen. Läuft gut auf modernen Systemen, sieht aber auch in FullHD wie 320x200 aus.

"Die düstere Grafik und Atmosphäre stellt für mich in Zeiten der bunten Shooter eine willkommene Abwechslung dar."
Wat? Da hats mit Battleborn und Overwatch zwei Spiele mit farbenfroher Grafik und auf einmal ist man in einer "Zeit der bunten Shooter?" Hat man die endlosen Grau-Braun-Matschgrünen Call of Duties, Battlefields und natürlich Gears of Wars vergessen?
btw Ich finde die Begriffe von "einer Zeit" oder "einer Ära" werden in letzter Zeit (sic!) viel zu leichtfertig benutzt. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und zwei farbenfrohe Spiele kein Comic-Shooter-Zeitalter.

"Gelungene Spielbalance"
Ich hab ca. 5h den Multiplayer gespielt (zu ca. 10 in den Alphas und Betas) und die Balance der Waffen kann ja nur gut sein wenn auf jedem Server 3/4 der Spieler mit der Chaingun und Siphon rumlaufen. Davor wars RL/SSG, dank der inflexiblen Loadouts.

Mich würde mal interessieren was die primäre Plattform für den Test war. Ich vermute mal eine Konsole, das würde sich mit dem Feedback aus der Beta decken: auf dem PC ist die zerrissen worden, zu langsam, kein fortgeschrittenes Movement, nur zwei Waffen mit fixen Loadouts. Ergo: so gut wie alles, was einen klassischen Arena-Shooter ausmacht fehlte. Auf den Konsolen kam die Beta viel besser an, auch weil es AFAIK kein Spiel gibt das zumindest in die Richtung eines Arena-Shooters geht. Mich hat die Beta nicht überzeugt und jetzt tut sie das auch nicht, da bleibe ich bei Unreal Tournament und QuakeLive, da bekomme ich was ich erwartet habe. Gehöre ich jetzt zu den Wehklagenden Beta-Spielern? Snapmap muss ich noch ausprobieren, aber im SP bin ich voll auf meine Kosten gekommen - warum sie das Spiel so stark im MP verändert haben ist mir schleierhaft. Ich weiß es ist ein Klischee, aber mir kommt es schon so vor als wurde der MP stark auf Konsolen angepasst, anders kann ich mir das nicht erklären, zuvieles sind typische Eigenschaften eines Shooters auf Konsole.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 18. Mai 2016 - 19:51 #

Um auf Konsolen so etwas zu finden, müsste man etwas weiter zurückgehen.

Quake 3 und Unreal Tournament 99 und Tribes 2 gab es für die Playstation 2. Unreal Tournament 2003 unter dem Namen Unreal Championship, mit eigenen Karten und "Kampagne" für die Classic X-Box.
Alle waren da wie ihre PC Vorbilder.
Neuere Vertreter dieses Genres gibt es aber selbst im PC Lager ja nicht unbedingt, außer den Vorteil, dass man diese halt am PC noch immer im Mehrspieler spielen kann. Die Konsolenfassungen halt höchstens Lokal, weil die jeweiligen Onlinemodi offline sind.

Daher finde ich diese totale Spaltung zwischen PC und Konsolenlager in Sachen Reviews seltsam. Denn diese sog. "konsoligen" Shooter gibt es ja auch erst so wirklich seit der letzten Konsolengeneration.

Elfant 15 Kenner - P - 3842 - 18. Mai 2016 - 22:31 #

Naja im Indie - Bereich gibt es schon etwas Auswahl, aber über deren Qualität und Kategorisierung kann man sich durchaus streiten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 18. Mai 2016 - 20:38 #

liegt daran, dass der MP outgesourced wurde an einen entwickler der zuvor an der Halo- und CoD-serie gearbeitet hat. wieso bethesda auf diese idee kam ist mir aber auch schleierhaft. vlt war id mit dem SP ausgelastet, aber dann hätte man ja auch einen anderen entwickler nehmen können.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 18. Mai 2016 - 20:54 #

Halo, Destiny, Evolve gehen doch ebenso in die bunte Richtung, ein Paragorn und Lawbreakers werden das ebenso. Und unterschätze mal nicht den EInfluss, den insbesondere Overwatch haben dürfte.

Die primäre Plattform für den Test war PS4.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 18. Mai 2016 - 21:31 #

"Mein Rezept: The Ultimate DOom auf Steam kaufen und mit Chocolate Doom spielen. Läuft gut auf modernen Systemen, sieht aber auch in FullHD wie 320x200 aus."

Warum nicht Doom 3 BFG Edition? Da hast du die komplette Reihe auf einen Schlag. Zwar funktionieren die meisten Mods nicht damit, aber es geht ja darum, die Originalspiele kennenzulernen.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 18. Mai 2016 - 20:01 #

Multiplayer ist Garantiert nicht auf dem Wertungs Level, der Singelplayer ist eine andere Sache aber der Multiplayer ist Seelenlos.
Er ist nicht mal annähernde auf dem Level eines Black ops 3 oder Halo man merkt an jeder Ecke wer den gemacht hat. Keine eigenen Ideen nur ein Halo mit Cod anleihen, es hat sogar große Balanz Probleme wie die Super Shootgun. Dämon sind nichts anderes als Killstreaks die man sich nicht mal eraabreiten muss und das komplette gleichgewicht eine Runde zerstören können.
Außerdem düste Shooter Abwechslung jedes COD ist düster jedes Gears usw. das jetzt mal 2 Bunte Spiele kommen ist es eine Abwechslung?
Der Multiplayer hat nicht annähernd so eine Wertung verdient denn dann müssten Halo, Cod eine deutliche höhere bekommen. Weil sie mehr Inhalt mehr Gameplay und vor allem mehr Balanz bieten. Als Doom Einsteiger wo der Multiplayer mal gar nichts mit Doom zutun hat bis auf die Texturen, erfühlt sich nicht mal so an wie der Singelplayer.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 18. Mai 2016 - 21:58 #

Um den Dude zu zitieren: yeah man, that's like your opinion, man. Seh ich anders, mir macht der Doom Multiplayer einen Heidenspaß und hat die Wertung voll verdient. Und während hier die Leute weiter rumheulen um sich als Kenner zu präsentieren geh ich mal weiterzocken ^_^

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 19. Mai 2016 - 7:58 #

Da sind aber etliche 1000 Leute anderer Meinung, wenn die Wertung in Ordnung geht müsste aber Halo eine deutlich höre Wertung haben hat es aber nicht also geht sie nicht Ordnung.
Es ist ein Seelenloser Multiplayer der aber auch gar nichts eigenes hat. Welche Waffe benutz jeder Shootgun oder Rocket weil alles andere soviel schlechter ist. Die Plasma die im Singelplayer richtig stark ist, ist im Multiplayer wie Leute mit Watte bewerfen ja super ausbalanziert wenn alle mit 2 Waffen rumlaufen.
Dämon können über Sieg oder niederlage Entscheiden, ohne dafür selbst etwas getan zu haben. Man muss sie nur finden das soll also ein guter Shooter sein dann gute Nacht.
Im übrigen kannst gleich Halo spielen da bekommst 1:1 das gleich nur besser.

Im übrigen macht jeder Multiplayer irgendwo immer Spaß das ist aber noch lange kein Zeichen für ein gutes Spiel. Wie Falsch die Presse lag mit ihren Multiplayer Wertungen sieht man an so Beispielen wie Evolved, Titanfall oder Battelfront. Weil anscheinend alles was irgendwie Spaß macht am ersten Tag 80% plus bekommt weil macht ja Spaß weil neu. Ein Spiel mit solchen Problemen wie der Doom Muliplayer macht keine 2 Monate auf dem PC mit dann spielt das keiner mehr wenn nicht schon früher.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6921 - 19. Mai 2016 - 9:19 #

Wie lang spielst du den Multiplayer? Ich denke nur wenige Multiplayer werden länger als 2 Monate gespielt. Die Frage ist nur was für Erwartungen du hast?! Evolve hat sich selber ein Bein gestellt durch die Preisgestaltung ihrer DLCs. Es gibt mMn nur wenige Shooter MP die auch nach Monaten noch Spass machen.
Doom Einzelspielerkampagne dazu 10-15 Stunden im MP ist doch völlig okay für das Geld.

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 19. Mai 2016 - 10:45 #

"Ich denke nur wenige Multiplayer werden länger als 2 Monate gespielt"

"Es gibt mMn nur wenige Shooter MP die auch nach Monaten noch Spass machen."

??? Also nur als Beispiel Unreal Tournament (99) , 15 Jahre gespielt , sogar CS lange lange gespielt und Schaue immer nochmal rein für ne Partie CS:GO .
Als nächstes kommt Unreal Tournament 4 , welches in der PRE-Alpha schon fertiger wirkt wie manch fertiges Spiel was released wird.

Also das ist mal reine Ansichtssache.

Bei solchen Sachen würde ich eher Sagen : Multiplayer ist eher nix für dich ^^ .

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6921 - 19. Mai 2016 - 11:07 #

Wir reden hier von doom nicht von UT oder CS. Ich habe mittlerweile 1400 Stunden auf dem CS:GO Tacho tendenz steigend. Ich spiele fast nur Multiplayer Titel. DOOM ist ein Spiel was sicherlich eine zeitlang spass macht, aber keine 15 Jahre. ;)

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 21. Mai 2016 - 22:09 #

Du Sprachst von Multiplayer und Shootern , Dazu zählen UT und CS auch .

Philley 16 Übertalent - 5356 - 19. Mai 2016 - 13:47 #

In 2015 und 2016 habe ich an "alten" MP-Titeln gezockt:
-Quake live
-Quake 3 Arena
-TF2
-das alte Unreal Tournament
-COD4:MW
-Quake Wars: Enemy Territory

Die meisten davon haben einen Sack stets aktive und gut gefüllte Server.
Unkaputtbare Mehrspielermode, gehen eben immer. Speziell COD4, Q3A und UT kann man zwischendurch IMMER mal wegsnacken... Bock drauf hat auch immer jemand.
Also... nicht "länger als 2 Monate" werde schlechte oder austauschbare MP-Titel gezockt. Die Perlen aber leben weiter. (Dazu wird DOOM 2016 aber vermutlich nicht gehören)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 19. Mai 2016 - 11:11 #

Ist mir doch wurscht, was 1000 andere Leute denken - solange mir ein Spiel Spaß macht. Wertungen sind heutzutage ohnehin Käse und eine völlig willkürliche Quantifizierungen von etwas kaum Quantifizierbarem. Wie ein Spiel gefällt hängt so stark vom Spieler ab, dass irgendein Redakteur sinnvollerweise nur aufs Technische (Bugs, etc.) eingehen sollte und das Besondere am Spiel beschreiben sollte.

Halo mag ein tolles Spiel sein, ich fand es vom Stil her so unangenehm, dass ich es nicht mehr angefasst habe. Doom dagegen trifft genau meinen Nerv.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 18. Mai 2016 - 20:08 #

Kopierschutz ist übrigens der Denuvo. Der wird neben Steam noch installiert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 18. Mai 2016 - 20:59 #

nö. denuvo ist an sich kein kopierschutz und auch keine software die irgendwo installiert wird. es ist ein verfahren welches executables vor reverse engineering schützt, mehr nicht.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 18. Mai 2016 - 21:30 #

Joah...aber mit dem Sinn Cracks zu verhindern. Ich finde schon, dass man das als Kopierschutz bezeichnen kann.

blobblond 19 Megatalent - 17765 - 18. Mai 2016 - 21:56 #

Es ist ein Kopierschutz für den Kopierschutz!^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 18. Mai 2016 - 22:32 #

wenn denuvo alleine verwendet wird, kann das spiel dennoch raubkopiert werden, nämlich komplett unmodifiziert indem man einfach die daten weitergibt. erst durch kombination mit einem KS-verfahren (wie etwa DRM-anbindung durch steam) macht denuvo sinn. daher ist es irreführend wenn man denuvo selbst als kopierschutz bezeichnet.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 19. Mai 2016 - 8:11 #

Alles was von der Verbreitung abhält ist ein Kopierschutz. Die Aufgabe von Denvuo ist das es nicht Kopiert wird und wie nennt man dann so etwas.
Denvuo verschlüsselt die Daten des Steam Kopierschutzes damit man sie nicht mehr edieren kann. Es ist daher nichts anderes als ein Kopierschutz auf welche weise ist egal.
Genauso unsinnig ist es zu behaupteten das Konsolen keinen Kopierschutz haben wie die Ps4. Die verschlüsselt auch die Daten und nutz dazu sogar einen ganzen Kern der nur als Kopierschutz dient. Das ist das gleiche prinziep und beide Verschlüssen ja nur aber als Kopierschutz.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 19. Mai 2016 - 12:09 #

um deine frage zu beantworten, so etwas nennt man dann anti-tamper software und nicht copy protection.
auch handelt es sich dabei nicht um eine verschlüsselung (laut aussage des entwicklers), da man diese wie etwa auch bei steam preloads ganz einfach aushebeln könnte sobald zur ausführung die dateien in einer legalen lizenzumgebung im klartext vorliegen.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 18. Mai 2016 - 20:13 #

Doom fühl' ich mich alt wenn ich den Meinungskasten lese!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61505 - 18. Mai 2016 - 20:24 #

Ähm Simon, warum ist das fehlen einer Rangliste ein Kritikpunkt ? Brauchst du wirklich Listen die eh meist nach kurzer Zeit nur vom Cheatervolk regiert werden ?

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 18. Mai 2016 - 22:00 #

Jo, mich stört das auch kein Stück. Warum müssen eigentlich immer die Fakten eines Spiel als Plus- oder Minuspunkt eingeordnet werden, eine reine Beschreibung reicht mir, ob ich das gut oder schlecht finde entscheide ich lieber mal selbst.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 19. Mai 2016 - 0:24 #

Die Rockmusik als Pluspunkt und die elektronische Musik als Minuspunkt ist auch sinnfrei.
Ich finde solche Geschmacksfragen haben in der Plus-Minus-Liste nix verloren.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 18. Mai 2016 - 21:33 #

Hm, die Höhe der Wertung überrascht mich jetzt sehr. Ich möchte wetten, bei einem etwas älteren Tester wäre die deutlich niedriger ausgefallen. Damit wurde wohl das Ziel erreicht, die Fans aktueller Shooter anzusprechen und weniger die Kenner der Klassiker.
Na ja, dafür seht der Singleplayer ziemlich cool aus.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 18. Mai 2016 - 22:01 #

Ich spiel seit 1993 Doom und mir gefällt es auch... ich finde die Wertung mehr als angemessen. Es gibt auch ältere Spieler, die noch nicht in die Veteranen-Rumheulerei einstimmen und auch den aktuellen Kram einfach spielen und mögen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 18. Mai 2016 - 22:19 #

Na ja, es gibt ja auch einen Mittelweg zwischen Rumheulerei und einer Topwertung. Nach meinen Erfahrungen mit der Beta und einigen online gelesenen Meinungen/Tests hätte ich eher was im 7er-Bereich erwartet.
Aber mal sehen, gekauft ist das Ding jetzt und nach der SP-Kampagne guck ich mir das noch mal genauer an.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 18. Mai 2016 - 23:05 #

Was mich so stört ist diese Absolutheit, mit der viele andere da ran gehen... das Spiel muss entweder genial oder grauenvoll sein, ein "macht ziemlich Spaß" scheint heutzutage nicht mehr zu gehen. Und es war natürlich schon immer wichtig etwas scheiße zu finden, wenn man sich als Aficionado oder Experte gerieren möchte.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 19. Mai 2016 - 8:18 #

Du verstehst es echt nicht es gibt Wertungen und diese Wertung ist verdammt hoch für ein Spiel mit balancing Problemen und das mit den großen Shootern nicht mithalten kann.
Eine 7 wäre ok für es macht Spaß ist aber nichts großartiges. Weil mit der Wertung müsstest du Halo oder Black ops 3 wesentlich mehr gäben und das geht auch nicht.
Die Wertung ist zu hoch für den Multiplayer der weit hinter dem Singelplayer hinter her hinkt. Giga hat das auch auf den Punkt gebracht.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 19. Mai 2016 - 11:13 #

Ah ja, ich versteh es also nicht. Dann unterstell ich dir jetzt einfach auch, dass du es nicht verstehst und gut ist. :P

Wertungen für Spiele sind sinnfrei, dein Beitrag zeigt das ziemlich gut.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 20. Mai 2016 - 22:13 #

Das hat aber nichts mit meiner ursprünglichen Aussage zu tun... Ich hab nun noch ein paar andere Tests gelesen und die meinten alle, dass der MP nicht schlecht, aber deutlich schwächer ist als der SP.
Hier werden beide Teile gleich hoch bewertet. Das ist halt ungewöhnlich.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 19. Mai 2016 - 0:59 #

Ich hab's befürchtet, kein klassischer Deathmatch Modus. Was haben die sich bloss dabei gedacht?

Damit ist für mich der Doom MP endgültig gestorben. Allerdings reizt mich der Singleplayer doch sehr, daher werd ichs mir bei nächster Gelegenheit trotzdem eintüten.

Eine Prognose möchte ich noch wagen: Der MP wird spätestens wenn der nächste CoD/Halo-Verschnitt erscheint zu Grabe getragen.
Um dies zu verhindern, bräuchte es schon Dedicated Server, mehr Einstellungsmöglichkeiten für den Host (zB Abschalten der Dämonenrunen, keine Loadouts stattdessen Waffen auf der Map usw) und vollen Modding-Support.

Horphaz 18 Doppel-Voter - - 12784 - 19. Mai 2016 - 7:57 #

Wird der Snapmap-Modus auch noch getestet? Meiner Meinung nach eins der interessanteren Multiplayer-Elemente, zumal man dort auch Coop spielen kann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 19. Mai 2016 - 12:15 #

Wir haben doch Snapmap bereits im Hauptartikel vorgestellt. Wir können aber schlecht testen, was die Spieler dann damit anstellen, denn von der Qualität der Eigenbau-Levels hängt schließlich das Spielgefühl ab.

Horphaz 18 Doppel-Voter - - 12784 - 20. Mai 2016 - 6:30 #

Hoppla, glatt übersehen.
Du hast recht. Kann man schlecht testen, zumal zum Testzeitpunkt auch wenige Level vorhanden sind.

Kann sich die Testwertung eigentlich noch ändern, wenn sich später herausstellt, dass Snapmap einen unerwarteten Mehrwert für Doom darstellt?

Gogo Gadjetto 07 Dual-Talent - 113 - 19. Mai 2016 - 8:09 #

Es gibt grad gefühlt viel zu viele Shooter die alle gespielt werden wollen.. wo soll ich da Doom noch unterbringen? Aber es reizt mich ganz schön...

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 19. Mai 2016 - 14:12 #

Shooter sind wenigstens vergleichsweise kurz - stell dir vor du hättest mehrere Globalstrategietitel aufm Zettel. ;-)
Also immer nur ran, meen Jung!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 21. Mai 2016 - 9:37 #

Will hier kurz erwähnen das auf der Hauptseite eures Warhammer Aufhängers der Link des Testvergleiches hierher führt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)