Test: Zurück in die alte Zeit

Doom 3 BFG

2004 war das Jahr des Shooter-Duells zwischen Half-Life 2 und Doom 3, das der Shooter von id Software rückblickend klar verloren hat. Das hält den texanischen Entwickler jedoch nicht davon ab, das Spiel nun, acht Jahre später, mit der Doom 3 BFG Edition für PC, Xbox 360 und PS3 neu aufzulegen. Wir haben den Shooter für euch gespielt.
Benjamin Braun 19. Oktober 2012 - 21:59 — vor 3 Jahren aktualisiert
Doom 3 ab 12,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Wir schreiben den 18. August 2004. Shooter-Fans juckt es bereits seit Monaten in den Fingern, das neue Actionspiel von id Software (GG-Report) zu spielen. Doom 3 – oder viel mehr Grafikguru John Carmack – versprach mit der idTech4-Engine, einmal mehr die neueste Grafikkartengeneration bis zum Äußersten auszureizen und insbesondere mit brillanten Licht- und Schattenspielen für gehörig Stimmung zu sorgen. Spielerisch erwarteten die meisten Fans Old-School-Shooter-Action in Reinkultur, in einer Zeit, in der Deckungssystem und selbstregenerative Lebensenergie noch Fremdwörter waren. Hatte sich das lange Warten auf Doom 3 gelohnt? Wenn es nach den damaligen Wertungen der Spielemagazine geht, sogar ganz sicher. So gab die GameStar damals 87%, was aber noch Luft ließ für Valves Half-Life 2 im damaligen November (GameStar: 93%). Im Nachhinein darf man die Wertungsdifferenz (die andere Magazine noch knapper ausfallen ließen) allerdings als zu gering erachten.

Das alles liegt nun mehr als acht Jahre zurück – und vielen Shooter-Fans dürstet es nach dem offiziell seit Mai 2008 in der Entwicklung befindlichen Doom 4. Doch stattdessen veröffentlicht id Softwares Mutterkonzern Zenimax im Oktober 2012, 19 Jahre nach dem ersten Doom, erstmal die Doom 3 BFG Edition, die grafisch aufpoliert und mit einigen neuen Inhalten noch einmal für Aufsehen sorgen soll. Wir begaben uns mit dem Marine der Zukunft erneut auf die Forschungsstation auf dem Mars, wo wir uns mit Imps, Zombies und Dämonen "unterhalten" haben. Ist die Neuauflage ihr Geld wert?

Old School bleibt Old SchoolDie BFG Edition von Doom 3 beginnt genauso, wie die im Jahr 2004 veröffentlichte Vorlage: Als Marine kommen wir auf den Mars und sollen uns mal etwas im Untergeschoss der Anlage umschauen. Den Bösewicht mit dem fast schon obligatorischen deutschen Namen lernen wir auch noch kurz kennen, und auf einmal bricht im wahrsten Sinne die Hölle los. Menschen verwandeln sich in Zombies und greifen uns an, überall begegnen uns Dämonen, die uns mit Feuerkugeln beschießen. Und da die Stromversorgung im großen Gebäudekomplex nicht mehr richtig funktioniert, haben wir oft Mühe, die Hand vor Augen zu erkennen.

Genau an dieser Stelle greift die wichtigste Änderung der BFG Edition im Vergleich zum Original: Anstatt ständig zwischen Taschenlampe und Waffe hin und her wechseln zu müssen, um entweder die Orientierung zu wahren oder Feinde zu bekämpfen, knippsen wir das Lichtlein nun einfach an und aus, ohne einen Schießprügel aus der Hand legen zu müssen. Unbegrenzt am Stück könnt ihr die Taschenlampe zwar nicht einsetzen, da sie sich mit der Zeit entlädt. Schalten wir sie jedoch aus, füllt sich der Energievorrat der Taschenlampe innerhalb von Sekunden wieder vollständig auf. Was einerseits den Nervfaktor des ständigen Wechsels verringert, wirkt sich andererseits aber auch auf die Atmosphäre aus. Dass wir Doom 3 immer noch gut kannten, mag sich ebenfalls bemerkbar gemacht haben. Jedenfalls blieben die Spannungsspitzen durch den Überlebenskampf in fast totaler Dunkelheit aus, dicker Frust-, aber auch Athmo-Malus für BFG.

Von der Taschenlampe abgesehen, hat sich nicht allzu viel verändert: Doom 3 schickt euch auf einem vorgefertigten Weg durch die Levels, der euch immer wieder in bereits besuchte Bereiche zurückbringt. Immer wieder gilt es, Türcodes zu finden, um in den nächsten Abschnitt zu dürfen. Neben dem Backtracking hat id Software auch vieles andere konserviert: Das Gegnerverhalten ist absolut identisch und auch das Auftauchen der Feinde ist stark geskriptet. Wir verlassen beispielsweise einen Raum, in dem kein Gegner auszumachen war. Im nächsten Raum hören wir allerdings ein metallisches Geräusch und kurz darauf versucht uns ein Zombie in den Rücken zu fallen. Was war passiert? Im eigentlich leeren Raum lässt id Software einen Teil der Wandvertäfelung abspringen und legt einen dahinter befindlichen Gegner frei. Solches "Teleporting in den Rücken" hat uns schon 2004 genervt, dieses Gefühl stellt sich sofort wieder ein.

Richtig teleportieren können sich die gelungen-hässlichen, vieläugigen Imps: Sie teleportieren sich sprichwörtlich hinter euch, wann immer sie lustig sind. Gekämpft wird wie gehabt ohne Deckungsmöglichkeit mit Pistole, Schrotflinte und später auch mit MG und Plasmagewehr. So etwas wie Rückstoß kennen die Waffen nicht, mit der Waffe verziehen könnt ihr nur, wenn euch Zombiesoldaten beschießen. Dann springt nämlich das Fadenkreuz ein bisschen rum. Besonders clever sind die Gegner, wie bereits angedeutet, nicht. Sie machen aber recht ordentlich Schaden. Mit Heilpacks oder auch an Heilstationem (mit begrenztem Vorrat) könnt ihr eure Lebensenergie wieder auffrischen. Als zusätzlicher Schutz dient eure Rüstung, die ihr über entsprechende Items in den Levels erneuert. Munition nehmt ihr ebenfalls ganz klassisch auf und findet auch genügend davon. Auf höheren Schwierigkeitsgraden kann es später aber wichtig werden, etwas genauer hinzusehen: Mittels PDAs von Bewohnern der Station erhaltet ihr manchmal Schlüsselcodes, die für Tresore gedacht sind. Aber auch in kleinen Nebenbereichen findet ihr manchmal Nachschub aller Art.

Grabber oder: Wie kopiere
ich die Gravity Gun?
Nur in der "Resurrection of Evil"-Kampagne gibt es den Grabber, den 2005 nur beinharte id-Fans nicht als Kopie der Gravity Gun aus Half-Life 2 einschätzten.
Manch ein deutscher Spieler hatte sich im Jahr 2004 noch verwundert die Augen gerieben, als die USK Doom 3 tatsächlich eine Altersfreigabe ab 18 Jahren erteilte – und im Zusammenhang damit der bei Gamern besonders beliebten ZDF-Sendung Frontal 21 mehrfach einen hohen Anteil junger Zuschauer verschaffte. Obwohl aber das Hauptspiel noch offiziell bei uns erschien, waren interessierte Spieler beim Addon Resurrection of Evil auf einen Import angewiesen. Und viele importierten es, denn das Angebot mit der seit Doom 2 bekannten doppelläufigen Schrotflinte und jeder Menge Extralevels schien verlockend. Und da war noch etwas anderes: der Grabber, mit dem zum Beispiel einige Objekte wie etwa Kisten per Traktorstrahl aufgenommen und dann auf Feinde geschleudert werden konnten. O was gab es damals für Auseinandersetzungen unter den id-Anhängern und den Half-Life-2-Fans! Die Half-Life-Jünger sprachen von einer schlechten Kopie der Gravity Gun, die Doom-Freunde glaubten zu wissen, dass id Software die Idee schon länger gehabt habe, sie in Doom 3 nur noch nicht umsetzen konnte.

Neue Kurzkampagne und altes AddonWie auch immer man nun zum Grabber stehen mag: Wer damals nicht zur Importversion von Resurrection of Evil gegriffen hat, bekommt mit der BFG-Edition erstmals die Gelegenheit, das Addon zu spielen. Um die Auferstehung des Bösen, wie die Erweiterung bei uns heißt, spielen zu können, müsst ihr nicht einmal das Hauptspiel schaffen. Genauso wie die optisch leicht aufgebrezelten Versionen von Doom 1 und Doom 2 könnt ihr das Addon in der BFG Edition direkt anwählen.

Natürlich müsst ihr den Grabber im Addon häufiger einsetzen, aber die meiste Zeit über wird im Halbdunkel mit aktivierter Taschenlampe geballert. Wie sich Kenner des Originals denken können, ist das Feature, mit den man die Taschenlampe an manchen der Waffen befestigen konnte, weggefallen – da ihr sie ja immer einsetzen könnt. An der Levelstruktur ver&aum
Anzeige
l;ndert sich im Addon wenig: Ihr durchstreift vorrangig dunkle unterirdische Levels, da id Tech 4 nur sehr bedingt in der Lage war, größere Areale darzustellen. Vom Stil her erinnert das Leveldesign viel stärker an den wohl besten Spielabschnitt des Hauptspiels, der euch durch einen Höllenlevel führt. Das bedeutet in erster Linie haufenweise Dämonen und die fliegenden Flammenschädel, die sogenannten Lost Souls. Mit dem drachenartigen Boss, dem ihr euch ganz zum Schluss stellen müsst, macht ihr gleich zum Einstieg Bekanntschaft.

Komplett neu in Doom 3 BFG Edition ist die Kurzkampagne "Last Mission", die ihr ebenfalls separat anwählen könnt. Hier gibt es auch einen neuen Gegnertyp, der an eine Fledermaus erinnert. Ansonsten ist, abgesehen von den frischen Umgebungen, wenig anders. Nichts verändert hat sich außerdem im Mehrspielerpart, der weiterhin gerade mal acht Spieler auf einmal zulässt. Damals schon nicht viel, heute weit unter dem Minimum auf Konsolen, vom PC ganz zu schweigen. Unschön auch, dass bei der PC-Version die Mehrspielermodi von Doom 1 und 2 nicht verfügbar sind.
before
after
.... Doom 3 BFG auf PC unterscheidet. Beide Fassungen sollen konstant mit 60 Frames laufen, was wir zumindest für PC bestätigen können.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 317187 - 19. Oktober 2012 - 22:08 #

Viel Spaß beim Lesen!

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 20. Oktober 2012 - 11:22 #

"Hier und dort wurde aber zwar schon deutlich aufgehübscht" - Seite 2
Entweder "aber" oder "zwar" sonst liest sich das sehr unschön.

Namer (unregistriert) 22. Oktober 2012 - 9:00 #

Ich könnte schwören, dass das neue Level "Lost Mission" und nicht "Last Mission" heißt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 22. Oktober 2012 - 19:27 #

Das stimmt auch. Der Artikel lässt im Detail leider etwas die Genauigkeit vermissen. Siehe auch Sgt. Kelly, der mal so zum (allerdings namenlosen) Captain befördert wurde.

Valeo 15 Kenner - 2709 - 19. Oktober 2012 - 22:22 #

Ein schöner und ehrlich geschriebener Test, jedoch hätte ich mit einer um 0.5 Punkte niedrigeren Wertung gerechnet, aber da spielt vielleicht doch ein kleiner Nostalgie-Bonus mit... Oder? :D

Bei der Wahl zwischen der Neuauflage von Half Life (aka Black Mesa) und Doom3 (aka BFG) fällt mir die Wahl trotzdem nicht schwer...
Gordon, ich komme ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20559 - 19. Oktober 2012 - 22:37 #

Ja ich sehe da so gut wie keine Änderung. Durch die Modder hab ich bereits seit längeren bessere Texturen und bessere Lichteffekte..Warum bekommt das ein Studio nicht hin???

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 19. Oktober 2012 - 23:18 #

Rücksicht auf die 360, die technisch nun einmal nicht viel mehr kann als Highendrechner aus dem Erscheinungsjahr von Doom3? ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4237 - 20. Oktober 2012 - 0:36 #

Ach, die 360 bekommt da schon einiges mehr hin, siehe Spiele wie "Witcher 2".

2004 lief Doom 3 ja schon auf der ersten Xbox mit ähnlicher Grafik. Nur die Bildschirmauflösung war kleiner, die Texturen waren kaum gröber.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4237 - 20. Oktober 2012 - 0:34 #

Weil's viel Arbeit ist. Doom 3 ist ja eher eine schnelle Cashcow um die enttäuschenden Rage-Verkäufe auszugleichen.

Und zusätzlich nochmal eine Wiederbelebung der Marke, damit neue Gamer den Namen "Doom" noch kennen, wenn dann Doom 4 in nicht allzu ferner Zukunft erscheint.

Machen wir uns nichts vor, die BFG-Edition ist ein reines Marketing-Produkt. Aus der Sicht ist es auch sinnvoll. Aus Gamer-Sicht ist man am PC mit der alten Version + Mods besser aufgehoben.

Valeo 15 Kenner - 2709 - 20. Oktober 2012 - 23:07 #

Für mich fühlt es sich auch so an, als wäre es Marketingstrategie für Doom 4 - was ja auch O.K. ist, nur zu dem Preis ist's nix für mich.

Badboyquake 10 Kommunikator - 375 - 19. Oktober 2012 - 22:43 #

ich würde gerne mal wissen ob mit der deutschen version auch englische sprachausgabe in steam möglich ist. sagt nicht das geht immer in steam, es gibt ausnahmen (black ops).

DarthMajor 14 Komm-Experte - P - 2131 - 19. Oktober 2012 - 22:59 #

Also bei mir gibt es in Steam bei der BFG-Edition in den Spieleigenschaften die Möglichkeit neben deutsch auch auf Englisch zu stellen (ebenso Französich, Italienisch, Spanisch und Japanisch). Gekauft im deutschen Steam-Store.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11357 - 19. Oktober 2012 - 22:59 #

Schöner Test! War ja ein ziemlicher Aufstand damals wegen der angeblich zu niedrigen Wertung in der Gamestar. Das Spiel sah zwar toll aus und ich hab mich hier und da mächtig erschreckt, aber insgesamt ist für mich Half Life 2 das deutlich bessere Spiel. Ich werde es mir aus nostalgischen Gründen trotzdem nochmal ansehen.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 19. Oktober 2012 - 23:02 #

Euch ist ein inhaltlicher Fehler unterlaufen: Der MP umfasst 8 Spieler, nicht 4. Das Limit wurde beim Addon damals erhöht.

Mir ist eine weitere Änderung bezüglich Doom 2 aufgefallen. Die Doom 2-Version soll ja inhaltsgleich der XBLA-Version sein (ausgenommen halt den Wolfenstein-Levels). So befindet sich die bisherige XBLA-Exklusivepisode nun auch in der BFG-Edition. Allerdings hatte die XBLA-Fassung im Hauptspiel noch ein drittes Secretlevel, welches über Level 2 (The Underhalls) erreicht werden konnte. Der "Schalter" (war eine normale Wand) existiert noch (spriech: kann betätigt werden in der BFG-Edition), aber nun wird lediglich das 2. Level neu gestartet. Sehr seltsam finde ich dies. Okay, das Secretlevel hatte auch einen (!) Nazi, aber denn hätte man auch austauschen können.

Badboyquake 10 Kommunikator - 375 - 19. Oktober 2012 - 23:43 #

es sind jeweils ein secret level in doom I und doom II die nicht betreten werden können. das sind exklusive levels aus der alten xbox version.

ich zitiere mich selbst: Zwei exklusive Geheimlevel aus den alten Xbox Versionen sind vorhanden (Doom I: Sewers, Doom II: Betray), aber nicht betretbar. Das ging schon nicht in den Xbox 360 Versionen. Ist wahrscheinlich gewollt, denn beide Level enthielten Bugs. Und Betray ist zusätzlich noch ein doofes Level. Kein wirklicher Verlust also.
http://doomwiki.org/wiki/E1M10:_Sewers_(Xbox_Doom)
http://doomwiki.org/wiki/MAP33:_Betray_(Xbox_Doom_II)

naja was da mit dem multiplayer von doom 3 exakt los ist, ist heute egal. die deathmatch maps waren irre eng. das einzige nennenswerte waren body-treffer-zonen, für id untypisch. wurde das bein des gegners angeschossen humpelte dieser, oder der arm hängte runter. was mich interessiert hätte wäre der online coop gewesen, aber den gibts ja nicht.

es interessiert vielleicht die meisten nicht, aber das doom II addon "no rest for the living" (2010) von nerve software ist klasse und lohnt gespielt zu werden. mein quick review:
http://www.quake.de/?action=classic_doom_konsolen&q=d3#nrftl

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317187 - 21. Oktober 2012 - 14:52 #

Hallo KosmoM,

klären wir, danke für den Hinweis.

Caskaja 10 Kommunikator - 528 - 19. Oktober 2012 - 23:11 #

Auf jedenfall ein sehr schöner test

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 19. Oktober 2012 - 23:19 #

Und jetzt noch ein Test mit dem Oculus Rift :) . Ich stelle mich gerne für ein Testmuster von Spiel und Hardware zur Verfügung :D .

Badboyquake 10 Kommunikator - 375 - 19. Oktober 2012 - 23:44 #

me too

Badboyquake 10 Kommunikator - 375 - 19. Oktober 2012 - 23:48 #

>Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

woher leute ihre screenshots nehmen ist doch egal. ist da jetzt urheberrecht dran? :D

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4237 - 20. Oktober 2012 - 0:39 #

Screenshots vom Publisher sind oft geschönt, der Klassiker sind Konsolen-Screenshots mit gefühltem 32xAA.

Wenn dabeisteht, dass die Screenshots von GG sind, weiß man, dass das Spiel wirklich so aussieht. Da macht die Angabe schon Sinn.

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 20. Oktober 2012 - 0:13 #

Danke für den Test :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13440 - 20. Oktober 2012 - 0:45 #

Danke für den Test. Aber Doom 3 bleibt mir in Erinnerung als ziemlich schwaches Spiel.

Anonymous (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 1:45 #

Obwohl ich alle genannten Spiele im Original besitze und obwohl ich selbstverständlich weiß, wie man die Grafik hochskaliert, habe ich dennoch die BFG-Edition (UK) bestellt und freue mich auf baldige Lieferung.

Grund:
Ich hoffe mal, dass die neue Version besser mit extremen Auflösungen zurecht kommt als das Original.
Bei 5760x1200 nimmt dort nämlich die Waffe gefühlt den kompletten rechten Monitor ein :-(

-> auch wenn sich grafisch keine Wunder getan haben verspreche ich mir einfach einen souveräneren Umgang mit aktueller Hardware.

FPS-Player (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 9:07 #

"Bei 5760x1200 nimmt dort nämlich die Waffe gefühlt den kompletten rechten Monitor ein :-("
Vergiss es ;)
Selbst bei 1900x1080 ist die Darstellung der BFG-Edition mies. Der Taschenlampenstrahl, bzw. der Lichtkegel, nimmt bei mir die komplette linke Seite ein. So ist ein Spielen nicht möglich.

Abgesehen davon, das beim Einschalten der Bewegungsunschärfe zwei wackelige Waffen zu sehen sind (immer in entgegengesetzer Richtung), die sich nie zu einer zusammenfügen.

Und der 3D-Effekt (es gibt mehrere Modi; habe alle probiert) ist dermaßen schlampig umgesetzt, das man permanent Doppel-/Dreifachbilder sieht, egal, wie man sich selbst oder den Monitor positioniert. Da muß ich wohl auf ein eigenes Profil des Monitor-/Software-Herstellers warten.

Echt enttäuschend.

christian (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 12:39 #

doom 3 bfg als auch das original konnten doch eh schon immer random auflösungen darstellen. man kann sogar die waffenposition und deren tiefe verändern.

customresolution: r_mode -1 / r_customheight / r_customwidth

beim neuen doom ist die console nicht aktiv somit habe ich folgende befehle in die steam startoptionen zugefügt:
+seta com_allowconsole 1 +g_fov 115 +g_weaponz -3 +g_weaponx 0

somit fov 115 und die waffe etwas runtergesetzt, sonst siehts bei der mp etwas komisch aus.

ich hatte anfangs zweifel mit der bfg edition. nun bin ich aber froh, dass ich sie doch gekauft habe.

++ 0 inputlag bei der steuerung, sogar besser als bei quake3(!)
+ spielt sich schneller als das original
+ bessere lichtechtheit
+ eingedeutscht (sowohl sprecher als auch pdainfos)
+ kompettes doom 3 paket
++ sound, ambiente ist hervorragend!
- leider nur leichte bis gar keine texturveränderungen
- beim öffnen der console werden die achievements deaktiviert, und
zwar für das gesamte spiel ( man müsste neu anfangen dann)

christian (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 12:41 #

sry es heisst nicht g_weaponz sondern g_gunz und g_gunx

Anonymous (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 19:46 #

Habe die BFG-Edition grade installiert und muss sagen, meine Hoffnung auf souveräneren Umgang mit 5760er-Auflösung ist erfüllt worden - größtenteils zumindest.

@Konsolen-Befehle für höhere Auflösungen im alten Doom 3:
Natürlich geht das, aber elegant ist das nicht.
Man muss eine große Zahl von Konsolen-Parametern umstellen, um auch in extremen Widescreen-Auflösungen z. B. die Waffe "richtig" positioniert zu kriegen.
Das ließe sich zwar in CFGs zusammenfassen.
Aber selbst dann sind alle 2D-Anteile (HUD inkl. Fadenkreuz, Menüs und PDA verzerrt.
Alles in allem kommt "Vanilla Doom III" überhaupt nicht gut mit Eyefinity-Modi zurecht.

Die BFG-Edition macht das von Haus aus und ohne Ausflug in die Konsole sehr gut und passt Positionen, Skalierungen, FOV, etc. wunderbar an.

Manchmal habe ich im peripheren Sichtfeld aber Grafik-Glitches, z. B. während der Cutscenes.
Und beim Öffnen des PDA wird das Bild der beiden seitlichen Monitore nicht mehr aktualisiert, so dass dort Reste der PDA-Animation stehen bleiben.

Doch diese kleinen Macken sind *nichts* im Vergleich zu den Problemen des Originals bei solchen Auflösungen.

Alles in allem hat sich der Kauf also für mich gelohnt.

-> Von mir absolute Empfehlung für Eyefinity-Nutzer!

Grüße!
Hori

Gisli 14 Komm-Experte - 2081 - 20. Oktober 2012 - 2:40 #

Korrekturvorschlag: An der Levelstruktur verändert -> ä

Rhyney-ReadOnly (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 3:17 #

Guter Soundtrack? - Bezieht sich das auf DooM 1+2?

DooM3+RoE hatte ja keine,n außer dem Titlescreen.

Rhyney 07 Dual-Talent - 142 - 20. Oktober 2012 - 9:48 #

Sorry, war schon spät Nachts, da passieren solche Fehler.

Was ich bei der DooM3 BFG Edition vermisse:

- HighRes Texturen für die PC Version. Bei Skyrim ging das doch auch!

- Die DooM 2 Addons "Final DooM" und "Master Levels", sowie DooM64.

- Mod Support?

Ich hoffe es funktionieren Konsolenkommandos, vielleicht ist es in der BFG Edition ja möglich sich im Hauptspiel eine Double Barreled Shotgun zu spawnen (Ohne die ist es einfach kein DooM).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 11:01 #

doom 3 is in augen von serienfans irgendwie ohnehin kein richtiges doom. hat ja n ganz anderen konzept als die original-spiele.
und wegen doom64, das wäre wohl etwas viel aufwand gewesen. schließlich gibts das game nur aufn n64 und dann hätte man einen emu einbinden müssen oder komplett porten müssen (es gibt aber einen fan-sourceport für pc).
abgesehen davon wurde das von midway entwickelt und es kann sein, dass die noch die rechte daran halten. weiß ich aber net genau.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50469 - 20. Oktober 2012 - 6:37 #

An der Levelstruktur ver&aum;ndert sich im Addon wenig:

was ist denn das für ein satz ?

toller test, danke, hab zwar das orginal Doom3 aber das addon nicht, werd es mir daher evtl zulegen :-)

Blockdrift 11 Forenversteher - 615 - 20. Oktober 2012 - 9:34 #

Ich finde es etwas schade, dass nicht mehr auf Doom 1 und 2 eingegangen wurde. Sind die Spiele heute noch spielenswert und warum, z.B. Was macht diese zwei Spiele heute noch so genial? Ich spiel die nämlich immernoch gerne.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 10:57 #

ging ja bei dem test vor allem um doom3. die alten teile sind ja eher als boni zu verstehen. gibt aber auf gg n kultklassiker-artikel zu doom, siehe hier:

http://www.gamersglobal.de/report/doom

Sok4R 16 Übertalent - P - 4271 - 20. Oktober 2012 - 9:44 #

Zur Spielesprache: Auf meiner AT-DVD ist Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch enthalten - zumindest bietet mir das der Installer an. Per Steam (was es zwingend voraus setzt) kann ich aber zusätzlich die Englische und Japanische Version installieren. Etwas umständlich, da ich kein id-Spiel auf deutsch (oder allgemein einer anderen Sprache als englisch) gespielt habe und das auch so belassen wollte.
Das gilt zumindest für den PC, warum sie einige andere Sprachen, aber nicht das weit verbreitete Englisch auf die DVD gepackt haben ist mir schleierhaft. Konsoleros müssen da evtl. zum UK-Import ausweichen.

Badboyquake 10 Kommunikator - 375 - 20. Oktober 2012 - 18:03 #

ich hab nachgedacht, aber komme nicht dahinter warum das so ist. naja im grunde auch egal, weil bfg ja steam verlangt und es da dann die sprachen gibt.

früher gabs usa/uk/europa/germany cut/asien versionen. neuerdings wollen die australier und koreaner lowviolence versionen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14488 - 20. Oktober 2012 - 10:50 #

Was genau hats denn mit Doom 1 und 2 auf sich?
Ist das mit aufgepeppter Grafik mit drin. Hab ich nicht ganz verstanden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317187 - 20. Oktober 2012 - 10:58 #

Genau, du erhältst die Originallevels etc. mit etwas aufgepeppter Grafik.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14488 - 20. Oktober 2012 - 11:00 #

Bedankt, also doch kaufen ;-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 11:06 #

wobei aufgepeppte grafik hier nur höhere auflösung meint. bessere texturen, sprites oder gar polygon-modelle darfste net erwarten. ist grafisch absolut inhaltsgleich, nur, dass eben der renderer das ganze in einer höheren auflösung darstellt.

würde für die klassischen doom-teile eher empfehlen, die doom-collection steam zu besorgen. da hat man dann alle teile und kann beliebige source-ports von der community damit verwenden. und auch der grandiose soundtrack dieser teile profitiert dann von den erweiteren einstell-möglichkeiten.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14488 - 20. Oktober 2012 - 11:35 #

Ah, danke für den Tipp.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18553 - 21. Oktober 2012 - 10:54 #

Die Wads von 1 und 2 und NRFTL der BFG kannst du auch mit den SourcePorts verwenden. Also wenn man mit den Ändrungen der Secret Level kein Problem hat ist ein nachkaufen nicht nötig :-d.

rootingbill 10 Kommunikator - 365 - 20. Oktober 2012 - 11:38 #

Nach Anschauen des First15 keimt bei mir das Gefühl auf, dass Doom 3 BFG zu einem Call-Of-Duty-Klon geworden ist. Schnell rumlaufen, massig Gegner, kein Erschrecken mehr, ziemlich viel Munition, schlauchartige Levels. Bei Doom 3 weiß ich noch, wie ich mir in der Dunkelheit und den plötzlich auftauchenden Gegnern beinahe in die Hose gemacht hätte. So ist Doom 3 BFG nur ein durchschnittlicher Shooter.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 11:43 #

wenn es so ist, dann ist es immerhin wieder näher an den original-teilen dran xD

christian (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 12:48 #

ich persönlich empfinde das aber bei einem id-shooter mit derartiger steuerung (nirgens wird leider erwähnt, dass das spiel 0 inputlag hat. die steuerung flutscht derartig, noch besser als bei quake 3)schneller sein muss. damals nach quake 3 waren ich und meine freunde fast etwas enttäuscht über das langsame tempo von doom 3. ich finde die bfg edition in sachen gameplay besser und schneller. eben so wie die originale doom 1 u 2. ich weiss nicht was es ist aber das feeling bei der bfg edition ist einzigartig.

andreas1806 16 Übertalent - 4078 - 20. Oktober 2012 - 11:40 #

Wenigstens kann man nicht unbedingt sagen, sie wollten nur nochmal schnelle Geld machen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 11:44 #

genau das sagen eigentlich die meisten reviews über die bfg-edition. is halt marketing-technisch, damit man die doom-marke wieder in erinnerung ruft und vlt noch n bissel kohle macht nach den vlt eher ernüchternden kritiken zu rage.

Azzi (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 12:01 #

Ein Re-Release eines alten Spiels zum fast Vollpreis. Imo ziemlich frech, vor allem weil so viel Überarbeitung da net drinnsteckt. Maximal ein Zwanni für sowas...

christian (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 12:49 #

wenn du die originalen teile auf steam besitzt kostets ja auch nur 19 :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 15322 - 20. Oktober 2012 - 12:31 #

Hmmm, das Spielkonzept war 2004 schon veraltet und wirkt 8 Jahre später nicht unbedingt viel frischer. Die Änderung mit der Taschenlampe ist zwar löblich, aber die Skriptgegner, welche einen ständig von hinten anfallen, sind heutzutage absolut nicht mehr tolerierbar. Für Nostalgie-Freunde zwar alleine wegen Teil 1+2 sicher einen Blick wert. Die große spielerische Offenbarung sollte man sich trotz des großen Namens aber dennoch nicht erhoffen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 20. Oktober 2012 - 13:22 #

Also grundsätzlich kann man das wohl so verstehen, dass man mit dem Ur-Doom3 mit Mods besser bedient ist, als mit der BFG Edition.

Mal abgesehen von den Zusatzlevels. Dazu wären übrigens ein paar ausführlichere Angaben im Test ganz gut gewesen. Also um was es da geht, wie die sich ansonsten in die Story einreihen und wie lang die Spielzeit ist zumindest. Schließlich ist das das Einzige in der Edition, das vorher noch niemand gespielt hat.
Man hätte auch erwähnen können, dass Doom3 gegenüber der Urfassung leichter und heller geworden (nicht nur wegen der Taschenlampe) ist.
Übrigens ist anderswo zu lesen, die PC Version würde in festen 35 Frames laufen und mit starkem Tearing zu kämpfen haben; hier heisst es 60 Frames. Wurden die 60fps im Test verifiziert, oder nur von woanders übernommen?

Nebenbei: Der "Marine-Captain" auf dem Bild ist Sergeant Kelly. Eine nicht ganz unwichtige Figur in dem Spiel. Weiss man aber vielleicht nur, wenn man sich näher damit beschäftigt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 20. Oktober 2012 - 13:26 #

hättest vlt den 4player-test nicht nur überfliegen sollen. die aussage bezieht sich auf die beiden beigelegten ersten teile, doom1 und doom2.
wahrscheinlich wurden die mit ner internen dosbox gebundeld. jedenfalls lief die original-dosversion nämlich auch mit exakt 35 fps. und dosbox hat auch keine vsync-settings, von daher klar wieso da tearing auftritt.
die tüdelige musik lässt sich umgehen, indem man n vernünftigen soundfont für midi einbindet. alternativ nutzt man lieber gleich n vernünftigen sourceport.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8283 - 20. Oktober 2012 - 18:57 #

Hab nicht net mal dass normale Doom 3 durch, ich glaube die BFG Edition brauch ich net^^

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 20. Oktober 2012 - 19:36 #

Tja, ich habe das Original zweimal angefangen und nie durchgespielt. Ich denke sobald es die BFG-Edition günstig gibt, werde ich einen dritten Versuch wagen. :D

RAYDER 11 Forenversteher - 573 - 21. Oktober 2012 - 10:32 #

Ging mir auch so, bis ich den KoopMod damals gesehen habe und es mit einem Kollegen dann an einem Wochenende durch hatte. Vieleicht ist das ja auch was für dich. Schau mal ob du den Mod noch findest.

Farang 14 Komm-Experte - 2342 - 21. Oktober 2012 - 12:34 #

finde die wertung zu niedrig ...ich weiß nicht aber ich hab mit dem teil (xbox360) so viel spaß wie selten mit nem spiel

prefersteatocoffee (unregistriert) 21. Oktober 2012 - 18:47 #

... finde die Wertung in Ordnung, es ist ein remake und dafür ist die Wertung doch in Ordnung

Deadly Engineer (unregistriert) 21. Oktober 2012 - 19:24 #

Fand Doom3 damals schon enttäuschend, vor allem weil man circa 3/4 des Spiels durch die immer gleich aussehenden Level gerannt ist. Sah zwar alles super aus, aber das Leveldesign war total einfallslos und ohne Sinn dafür wie eine reale Mars-Station aussehen könnte.
Dazu das ewige Gegnergespawne...

Finde persönlich selbst 7.5 noch viel zu hoch, zumal das Remake ja kaum Verbesserungen bringt und somit eigentlich überhaupt keinen Sinn macht.

Name (unregistriert) 21. Oktober 2012 - 19:51 #

Hab's mir neulich für den Mac noch mal gekauft und es hat nichts von seiner Faszination verloren, besonders wenn man es alleine, mit Kopfhörer und in einem abgedunkelten Raum spielt. Doom 3 bleibt einer der besten Shooter.

Für eine Neuauflage würde ich mir aber einige höher aufgelöste Modelle und ein Überarbeitung mancher Stellen hinsichtlich der Ausleuchtung wünschen. Den Vollpreis ist es nur mit nem Rift wert, zum Budgetpreis kann man aber allemal zugreifen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31339 - 21. Oktober 2012 - 21:54 #

"Den Vollpreis ist es nur mit nem Rift wert"

Ähm, wie bitte? Was ist in diesem Zusammenhang ein Rift?

morebeat 10 Kommunikator - 412 - 22. Oktober 2012 - 12:17 #

Das Dev.-Kit des Oculus Rift (VR-HMD) wird im Dezember inklusive BFG-Edition ausgeliefert.
http://www.oculusvr.com/

Name (unregistriert) 22. Oktober 2012 - 16:20 #

Ich dachte an den Endverbraucher, wobei sie's vielleicht sogar auch dabei bundeln.

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1116 - 22. Oktober 2012 - 9:44 #

Das game wird doch eh zum Budgetpreis verkauft. Jedenfalls habe ich es mir für 30€ bei Mediamarkt gekauft.

Sciron 19 Megatalent - P - 15322 - 22. Oktober 2012 - 11:26 #

Also als Green Pepper-Edition wird Doom 3 schon seit Ewigkeiten für 7 Euro verramscht. Wenn man mit dem hässlichen grünen Cover leben kann, wäre das sicher die günstigste Variante.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31339 - 23. Oktober 2012 - 14:03 #

Das schon, aber die BFG-Edition enthält ja noch die Vorgänger und das Add-On, dazu die (leicht) verbesserte Grafik. Das ist schon ein ordentlicher Unterschied.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 24. Oktober 2012 - 0:07 #

Werde es sicher kaufen, aber nicht sofort. Borderlands 2 und Black Mesa reicht mir gerade an Shootermaterial. :)

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1116 - 27. Oktober 2012 - 21:56 #

Natürlich ein so "altes" game bekommste für PC hinterhergeschmissen. Da habe ich auch schon games für 2€ gekauft. Ich bezog mich nur auf die 360 Version.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4211 - 23. Oktober 2012 - 12:07 #

Habe es jetzt selbst angespielt. Doom1 und 2 machen nach wie vor Spaß, schnelle und brachiale Action. Doom3 ist da weit langsamer, Hard Reset ist hier eher der bessere Doom-Nachfolger. Aber die neue Doom3 BFG ist gegenüber dem Original etwas beschleunigt worden und geht nun doch ein wenig mehr in die Richtung eines Action-Shooters, was mir sehr gut gefällt.

Rein technisch gefällt mir die BFG auch besser als das Original. Endlich funktioniert es auf Breitbildmonitor ohne verzerrte Proportionen, grafisch sieht es etwas besser aus und spielerisch ist es nicht mehr so träge. In Doom 1 wurde die Svastika leicht geändert und die Roten Kreuze auf den Health-Packs gegen Streifen ausgetauscht. Es gibt neue Achievements, sogar für Doom1 und 2.

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 23. Oktober 2012 - 21:29 #

Also ganz ehrlich, damit verhält es sich ähnlich wie mit der Baldur's Gate Enhanced Edition. Mir sind zu wenig Neuerungen derzeit enthalten, dass sich ein Kauf wenn man das Original hat lohnen würde.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4211 - 24. Oktober 2012 - 9:10 #

Das hängt von den Prioritäten ab. Das Spielgefühl hat sich in Richtung Doom1 und 2 verschoben und ist gerade für Fans der alten Serie den Preis wert. Zudem war das Starren auf verzerrte Proportionen am Breitbildschirm schon sehr unsexy in der Originalversion.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)