Test: Donkey Epic

Donkey Kong Country Returns Test

2010. Der Name des Entwicklers Rare verblasst von Jahr zu Jahr mehr, aber ihr einstiges Steckenpferd Donkey Kong wird von den Retro Studios für die Wii wiederbelebt. Wir verraten euch in unserem Test, ob es sich dabei um ein gelungenes Comeback handelt. Und haben euch außerdem direkt zu Beginn ein unangenehmes Geständnis zu machen.
Philipp Spilker 12. Dezember 2010 - 21:41 — vor 6 Jahren aktualisiert
Wii
Donkey Kong Country Returns ab 36,70 € bei Amazon.de kaufen.
Diesen schwarzen Fleck werden wir so schnell nicht wieder von unserer Gaming-Weste waschen können. Hätten auch nicht gedacht, dass es je so weit kommen würde mit uns. Haben schließlich auch im nicht gerade einfachen Super Mario Galaxy 2 nie den so genannten Super-Helfer genutzt. Sind zwar auch dort in späteren Levels am laufenden Band gestorben, haben uns aber nicht vom Spiel brechen lassen. Doch in einem der letzten Levels von Donkey Kong Country Returns, nach dem Verlust von ungefähr 25 virtuellen Leben innerhalb weniger Minuten, konnten wir nicht mehr. Und ließen Super Kong die Arbeit für uns machen.

Der schon leicht angegraute Affe, der nach dem Verlust von acht Leben in jedem Level des Spiels aktiviert werden kann, hüpfte und stampfte daraufhin ganz automatisch durch die Lava-Umgebung und ließ das alles aussehen wie ein reines Kinderspiel. Wir fühlten uns vom Entwicklerteam der Retro Studios ausgelacht. Wieso wir das nicht einfach geheim halten? Wieso wir mit dieser Schmach hausieren gehen? Ganz einfach: Der Schwierigkeitsgrad ist einer der Gründe, aus denen wir Donkey Kong Country Returns lieben. Viele weitere dieser Gründe werden in diesem Artikel folgen. Aber wir machen hier erst weiter, wenn ihr aufgehört habt, uns auszulachen.

Gehört zum Alltag von Donkey Kong: In einem Raketenfass durch überflutete Höhlen fliegen, während an Luftballons befestigte Maulwürfe mit Spitzhacken versuchen, ihn zu Fall zu bringen. Das ist bei uns auch jeden Montag so.

Der große Bananenklau – Remastered
 
Wenn Super Mario einmal nicht mehr seine geliebte Prinzessin Peach retten und Donkey Kong nicht mehr seine gestohlenen Bananenreserven zurückgewinnen muss, friert mit relativ großer Wahrscheinlichkeit am selben Tag auch die Hölle zu. Die Hintergrundgeschichte von Donkey Kong Country Returns lässt sich also schnell abhandeln: Tiki-Masken mit mysteriösen Hypnose-Fähigkeiten stehlen zu Beginn des Spiels den Bananenvorrat der Kong-Familie, und Donkey Kong nimmt sofort die Verfolgung auf. Bis er dem Strippenzieher hinter dem großen Bananenklau gegenüber steht, muss er sich dafür durch acht umfangreiche Umgebungen der Insel stampfen und kämpfen.
 
Die Steuerung ist ähnlich einfach gehalten wie auch die Story: Den Analogstick des Nunchuk-Controllers nutzt ihr zur Fortbewegung, mit dem A-Knopf der Wii-Remote setzt ihr zum Sprung an, und mit dem B-Knopf werft ihr Fässer oder greift nach Lianen. Abseits davon braucht ihr nur noch drei weitere Kommandos, die durch die  Wii-Remote in Gang gesetzt werden. Schüttelt ihr diese, setzt ihr zu einer Trommelattacke an, mit der ihr Gegner lähmen oder Objekte in der Spielwelt manipulieren und in einigen Fällen auch zerstören könnt. Haltet ihr beim Schütteln das Steuerkreuz nach unten, pustet Donkey Kong. Das könnt ihr dann beispielsweise nutzen, um brennende Gegner zu „löschen“. Drückt ihr beim Schütteln das Steuerkreuz zur Seite, setzt der Primat zu einer Rollattacke an. Damit gelingen euch dann auch weitere Sprünge, mit etwas Übung sogar aus dem Fall in einen Abgrund heraus.
 
Wer möchte, kann Donkey Kong Country Returns auch nur mit der Wii-Remote spielen. Diese wird dann wie ein traditioneller Controller quer gehalten. Uns hat die Nunchuk-Variante beim Testen aber mehr zugesagt. Sie fühlt sich jederzeit präzise an. Im Eifer des Gefechts kann es allerdings schnell einmal vorkommen, dass ihr statt zum Pusten ungewollt zu einer Rollattacke ansetzt und in einen nahen Abgrund stürzt. Diesen beiden Kommandos hätte man lieber Tastenkombinationen spendieren sollen, die weniger nah beieinander liegen.
 
Leveldesign nah an der Perfektion
 
Oft beharken uns in den toll designten Levels Gegner aus dem Hintergrund und stellen zusätzliche Hindernisse dar.
Erst im Juni dieses Jahres begeisterte uns Super Mario Galaxy 2 mit innovativem Leveldesign der Extraklasse sowie mit perfekter Spielbarkeit und sahnte damit eine für GamersGlobal bisher einzigartige perfekte Wertung von 10 Punkten ab. Diese sehr hohe Messlatte schadet Donkey Kong Country Returns keineswegs, denn auch den Retro Studios gelingt hier nahezu perfektes Leveldesign. Nach dem in Fan-Kreisen nur verhalten bejubelten Donkey Kong 64, in dem der Affe 3D-Umgebungen unsicher machte, bleibt er nun wieder seinen 2D-Wurzeln treu. So weit, so traditionell. Hierzu zählen auch die über die Levels verteilten Fässer, die es in mehreren Varianten gibt und mit denen ihr euch durch die Umgebung schießen könnt. Und wer in den vergangenen Serienteilen Spaß dabei hatte, auf den Rücken diverser Tiere zu steigen, wird sich darüber freuen, dass Donkey Kong im Wii-Abenteuer zeitweise die Kontrolle über ein Nashorn bekommt. Neu für die Serie ist hingegen, dass die Retro Studios es nicht bei der 2D-Struktur belassen, sondern euch auch den Hinter- und Vordergrund der Levels regelmäßig zugänglich machen. Solche Levels auf 2,5D-Ebene kommen unserer Meinung nach in Jump’n Runs viel zu selten zum Einsatz – und so gelungen wie hier waren sie lange nicht.
 
Da schießt ihr euch vom Strand aus mit einem Fass auf ein Schiff im Hintergrund, um es im Folgenden zu erkunden. Da schwappen in einem Level monströse Wellen an den Strand, die euch in den sicheren Tod reißen, wenn ihr nicht rechtzeitig Deckung findet. In wiederum einem anderen Level bewegt ihr euch nahezu ausschließlich mit Hilfe der Fässer vorwärts und sorgt dabei für zahlreiche einstürzende Ruinen und Statuen. In einer dunklen Höhle erwartet ihr nichts Böses, als ihr plötzlich einen bildschirmfüllenden Schwarm von Ameisen freisetzt und fortan wie von der Hummel gestochen durch den Level rast, um der Ameisenwand zu entkommen. Natürlich wollen wir auch die Loren-Abschnitte nicht vergessen, die schon aus früheren Serienteilen bekannt sind. So abwechslungsreich und schwer wie hier waren sie aber noch nie! Sogar einen der herausfordernden Bosskämpfe werdet ihr via Lore bestreiten. Und dann gibt es da noch so viel mehr. Zum Beispiel das Raketenfass, mit dem ihr durch lange Abschnitte fliegt und dabei mit dem A-Knopf eure Flughöhe reguliert. Während hinter euch wahlweise ein gesamter Höhlenkomplex zusammenbricht, oder sich durch ein unterirdisches Erdbeben der vor euch liegende Weg konstant verändert, oder euch eine gigantische Fledermaus jagt und ihr wieder ein anderes Mal noch fliegenden Lavaklumpen ausweichen müsst.
 
Wir könnten hier noch sehr lange weitermachen. Zum Beispiel mit der Geschichte, wie wir einen ganzen Level auf einem Wal… nein, wir lassen das jetzt. Wir wollen nämlich, dass ihr dieses Spiel kauft. Und euch dann selber die Kinnlade offen steht, wenn ihr merkt, was euch auf dem Bildschirm geboten wird.

Dummerweise haben wir in dieser verlassenen Höhle einen riesigen Schwarm von Killerameisen aufgeweckt. Nun ist dieser unaufhörlich hinter uns her. Heraus kommt eines der besten und herausforderndsten Levels im Spiel.
rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 12. Dezember 2010 - 21:55 #

wenn die spielzeit für einen seit NES spielenen länger ist wie smg2 dann könnte ich schwach werden.

besonders da es schwerer sein soll :) smg2 war mir viel zu easy und nach einem WE durch ohne grosse Probleme :/

Vidar 18 Doppel-Voter - 12719 - 12. Dezember 2010 - 22:06 #

im gegensatz zu SMG2 ganz klar verdiente Wertung!
Das Spiel ist einfach ein kleines Meisterwerk, auch wenn die alten DKC Teile einen Tick besser sind!

PS: sehr guter Test!

Tand 16 Übertalent - 4454 - 12. Dezember 2010 - 22:12 #

Mmm... ich muss mir wohl Donky Kong kaufen.

Schöner Test.

Anonymous (unregistriert) 12. Dezember 2010 - 22:18 #

Oldshool at its finest.

pankratz1 (unregistriert) 12. Dezember 2010 - 22:32 #

Bin schon seit Release dran und auch sehr zufrieden! Gerade als Fan von Teil 1 wird man seine Freude haben.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 12. Dezember 2010 - 22:38 #

Donkey Epic!

LOL! :-)

So langsam brauche ich eine Wii.

nitramred (unregistriert) 23. Januar 2011 - 10:07 #

Ich referenziere das Spiel ab sofort ausschließlich als "Epic Kong" - grandioser Zeitvertreib!

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9914 - 12. Dezember 2010 - 22:53 #

Klasse Artikel! Ich muss meinem kleinen Bruder scheinbar mal die Wii abschwatzen :-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 12. Dezember 2010 - 22:55 #

Das Spiel ist wirklich ziemlich schwer (vor allem wenn man wie ich eine Niete in 2D-Jump'n'Runs ist), aber zum Glück kann man sich die Level ja vom Computer vorspielen lassen. Das Bonuslevel der ersten Welt hab ich dennoch nicht gepackt.;-)
Die Grafik ist ziemlich aufwändig, kein Vergleich zu 2D-Jump'n'Runs auf anderen Konsolen.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 12. Dezember 2010 - 23:06 #

Sieht sehr gut aus! Achja, ne für ne Wii ist kein Platz mehr... hab eh zuviele Spiele haha ^^.

mihawk 19 Megatalent - P - 13204 - 12. Dezember 2010 - 23:28 #

Wow, ein Spiel für mich !!! Endlich mal wieder ein Wii- Spiel mit ansprechendem Schwierigkeisgrad. Steht schon am Wunschzettel für Weihnachten :)

GeNiUs (unregistriert) 12. Dezember 2010 - 23:50 #

JAAAAAA!!! Ich könnte weinen vor Glückseligkeit...das ich DAS auf meine alten Gamertage noch erleben darf...spiele seit 1986, bin jetzt 34 Jahre alt und Familienvater...Donkey Kong Contry 1-3 waren DIE Games für mich auf dem SNES...wieviele glückliche Stunden habe ich mit diesen Spielen verbracht...ich kann mich noch heute erinnern, als ob es gestern wäre...der erste Unterwasser-Level...die Eishöhle...DIESE UNGLAUBLICHE GRAFIK (für SNES-Verhältnisse)...RARE waren damals meine GÖTTER! Auch meiner Tochter (12) habe ich versucht den Zauber von Donkey Kong zu vermitteln...was auch teilweise mit Donkey Konga und Jungle Beat auf Gamecube gelungen ist. Aber ein richtiges Country ist halt doch was anderes! DANKE, Nintendo, DANKE, Retro Studios für diese Offenbarung eines Jump´N´Runs! So, muß jetzt weg. Der nächste Level wartet...VERDAMMT, ich kriege schon wieder diese Musik nicht aus dem Ohr.... GAME ON! ;-)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 13. Dezember 2010 - 11:52 #

kann ich auch nur zustimmen die 3 donkey kong country teile waren mit abstand das beste was in den letzten gut 15 jahre an jump and runs rausgekommen ist ich spiele selbst heute immer noch alle 2-3 wochenenden oder häufiger alle 3 teile und beiß mir da teilweise echt die zähne an manchen leveln und bonus stages aus. Finds schade das der wii teil nicht ganz so düster wie z.b. teil 2 rüberkommt (zumindest die bilder die ich bisher gesehn hab) aber trotz allem top titel und wird wohl pflicht kauf.

Flopper 15 Kenner - 3509 - 13. Dezember 2010 - 0:07 #

Vielen Dank für den Test! Für mich könnt ihr gerne öfter Wii Titel testen :-)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 13. Dezember 2010 - 4:18 #

leider erscheint ja nur alle 6 Monate nen Top Titel der dann aber auch voll reinhaut :)
Ich will nen Megaman ( kein 3D ) Kid Ikarus - Zelda - Secret of Mana - Pilotwing - F Zero - Probotector ( Contra ) - R-Type - Sparkster - Terranigma und damit mein ich keine VC Titel *gg*

und Night of the Sacrifice wenn es denn in deutsch kommen sollte :(

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 13. Dezember 2010 - 4:28 #

MM Legends3 kommt für den 3DS
Kid Ikarus dito

Zelda kommt 2011 - an der Steuerung muss IMO noch einiges getan werden

Squenix macht in letzter Zeit nur Mist (Sie haben Lufia 2 verschlimmbessert und das Blumenrätsel entfernt) - bleib bei SoM bei der Moyse-Fassung

Pilotwings wird auch den 3DS beglücken.

F-Zero das fehlt wirklich.

Contra Rebirth hat auch schon sein Jährchen auf dem Buckel.

R-Type - gibt genügend Alternativen, wäre einen Diskurs wert.

Sparkster - da wurden leider die HD-Konsolen bedient

Terranigma - Kurzes Deja Vu: Squenix macht in letzter Zeit nur Mist - bleib bei Terranigma bei der Moyse-Fassung.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 13. Dezember 2010 - 4:48 #

3DS :) da ich mich zwischen XBOX und PS3 absolut nicht entscheiden kann werde ich evtl einen 3DS ( erster Handheld seit GameBoy :D ) zulegen

Vidar 18 Doppel-Voter - 12719 - 13. Dezember 2010 - 11:02 #

was muss denn bei Zelda an der steuerung getan werden?
Die Leute die es auf der E3 oder später schon anspielen durften waren ziemlich begeistert von der steuerung.
Nur das vorführen der Steuerung auf der PK ist misslungen was Nintendo heute noch wurmt, aber nicht am Spiel lag. Sah man aber auch bei der vorführung (zittern des pointer etc)

Was Spiele für Wii angeht muss man sagen das der Westen etwas die Arschkarte gezogen hat, so Spiele wie Xenoblade, Tales of Grace, Project Zero4, Zangeki no Reginleiv, Arc Rise Fantasia usw alles nicht bei uns erschienen und ob es je in europa erscheint mehr als Fraglich

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2612 - 13. Dezember 2010 - 0:22 #

Spiegelt meinen ersten Eindruck wieder ;)
Wird ein Pflichtkauf ^^ Endlich wieder Futter für meine Wii.

mal 11 Forenversteher - 619 - 13. Dezember 2010 - 8:00 #

kann den Test nur 100% zustimmen, das Spiel ist genial und Pflichtkauf
mit dem Schwierigkeitsgrad haben sie übrigens nicht untertrieben :)
nach dem gefühlten 100 mal ist man der Versuchung es dem Super Assisten machen zulassen sehr nah
danach kommt man sich verscheissert vor wie einfach das Level doch ist ^^
ein Kritikpunkt hätte ich aber, und zwar die Steuerung, die ist zwar präzise aber das Gerüttel kostet einen öfters mal das Leben hätte nicht sein müssen
versteh nicht warum Nintendo einen Classic Controller auf dem Markt schmeisst und ihn dann so gut wie nie unterstützt

Farang 14 Komm-Experte - 2421 - 13. Dezember 2010 - 8:05 #

wow das hört sich gut an...ich denke zu weihnachten werde ich es mir selber dann schenken :)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 13. Dezember 2010 - 9:17 #

Die Wertung ist absolut verdient. Dieses Spiel ist genial, und ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß mit meiner Wii. Einziges Manko: Classic Controller statt Schüttel-Steuerung wäre schön gewesen :)

Kirika 15 Kenner - 3290 - 13. Dezember 2010 - 9:25 #

*sfz* und immer noch keine wii... menno xD
also mal sis bequatschen..

Skelly (unregistriert) 13. Dezember 2010 - 14:44 #

Hammer Wertung. Die anderen Mags haben das nicht annähernd so gut bewertet.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12719 - 13. Dezember 2010 - 15:24 #

naja kann man nicht sagen, Metacritic hat es zb 88% bei 25 tests

Ghostwriter (unregistriert) 13. Dezember 2010 - 17:19 #

Eurogamer vergab meines Wissens auch ne 9. Alles schlechtere is aber auch Blasphemie :)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 13. Dezember 2010 - 18:11 #

Toller Test. Finde das Spiel auch Super, aber die Schüttelmoves hätten sie sich verkneifen können. Schade das es keine Classic-Alternativsteuerung gibt. Klasse das Nintendo, gegen den Weichspültrend, Mut zum bockschweren Titel zeigt. Donkey Kong Returns ist wie eine wunderbare Zeitreise, die sich dennoch frisch anfühlt. New Super Mario Bros. konnte mich leider nicht so begeistern. Die Retro Studios haben es richtig drauf den Geist der älteren Titel einzufangen und diese Zeitgemäß zu verpacken.

@Nintendo: Bitte die Retros ein neues Super Mario World machen lassen!

Anonymous (unregistriert) 13. Dezember 2010 - 18:13 #

Ich finde die Wertung durchaus berchtigt. Ein sehr schönen Spiel. Und auch mit den Steuerungsproblemen habt ihr vollkommen recht. Ich findes es schade und mich hat es auch schon bei nsmb wii gestört, dass man zwanghaft versucht die Wiiremote-Funktionen auszunutzen. So bekommt man leider nur eine sehr unpräzise Steuerung, die an kniffeligen Stellen schonmal für Frustmoment sorgen kann.

Hier wäre eine Unterstützung für den Classic-Kontroller bzw. GC-Kontroller angebracht gewesen. Schade, dass man sowas bei Konsolenspielen nicht mit einem Patch regelen kann :-(

aideron 10 Kommunikator - 467 - 15. Dezember 2010 - 10:12 #

So schlimm ist es aber nicht. Wenn man mit Wiimote und Nunchuck spielt geht es echt gut. Ich bin vlt. 5-6mal bisher (bin in Welt 6, hab alle KONGs, aber nicht alle Puzzle-Teile) aus Versehen in den Abgrund gerollt, obwohl ich pusten wollte. Hätte man sicher besser lösen können, aber die Steuerung an sich fühlt sich doch sehr präzise an, Spielbarkeit und Genauigkeit sind für ein Jump'Run sehr vorbildlich und gelungen.

Wie auch der Rest des Spiels, bin ja noch nicht durch, aber WOW, sehr cooles Game, schön fordernd aber nie frustig. Die Bosse machen auch Spaß (hab da immer Sorge, irendwann mal an einem Bosskampf zu scheitern) und sind vor allem nie zu hektisch.

Porter 05 Spieler - 2981 - 13. Dezember 2010 - 19:04 #

ich konnte mit der "achso tollen Grafik" der SNES Spiele nie was anfangen, Mario World fand ich echt besser!
aber das sieht wirklich unterhaltsam aus.

Catabu 07 Dual-Talent - 128 - 14. Dezember 2010 - 16:56 #

Sollte ich vor Weihnachten noch New Vegas durchkriegen, werde ich mir das Spiel holen. Ich hab die ersten beiden SNES Teile damals geliebt :D

Anonymous (unregistriert) 5. Januar 2011 - 14:25 #

Das Spiel fetzt ohne Ende. Was es meines Erachtens wirklich besonders macht ist dieser grenzgeniale Flow, der sich beim Spielen einstellt.

Den merkt man dann, wenn man wie im Rausch die Fallen und Hindernisse überwindet. Das Gefühl hatte ich das letzte mal bei Quake 3 Arena.

Jedenfalls ein tolles Stück Software.

ImpactAce 09 Triple-Talent - 254 - 18. Januar 2011 - 18:24 #

Meines Erachtens ist Donkey Kong Country Returns ein würdiger Nachfolger, aber gerade das Leveldesign war in den alten Spielen wesentlich besser. Bei der Neuauflage kommen in den letzten level immer häufiger Stellen, die man beim ersten Spielen nur mit Glück schaffen kann, das es keinerlei Hinweise gibt, wo das level weitergeht, während alles zusammenbricht. UND es kommen sehr viele Stellen wo mit Explosionen, Einstürzen und sonstigen Effekten versucht wird, die konzentration des Spielers zu stören, so dass einige Level eigentlich recht einfach zu machen sind, wenn man die übermäßig bombastischen Effekte ignoriert. Da waren die SNES Teile vom Leveldesign her wesentlich besser. Nichts desto Trotz ein gutes Spiel, das ich mir auch kaufen würde, wenn ich es nicht bei einem Freund durchgespielt hätte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)