Rumble statt Rallye

Dirt Showdown

Mikkl Orth 28. Mai 2012 - 15:59 — vor 2 Jahren aktualisiert
Alle gegen einen: In den „Hard Target“-Arenen geht es ums nackte Überleben.
Anzeige
 
Für Abwechslung ist gesorgt
Der Gemischtwarenladen aus Unfall-Exzessen, Gymkhana-Ausflügen und reaktivierten Dirt-2-Spielmodi vermittelt bisweilen ein nicht besonders homogenes Spielgefühl. Das lässt sich im positiven Sinne als sehr großer Abwechslungsreichtum bezeichnen – es dürfte für wirklich jeden Action-Raser etwas Passendes dabei sein. Umgekehrt wird die breite Spanne von der Pylonen-Drifterei über die Domination-Zeitenjagd bis hin zu den Arena Brawls nicht jedem gleichermaßen zusagen. Leichte Motivationsdurchhänger sind also vorprogrammiert. Dabei erreicht jeder Spielmodi ein durchaus beachtliches qualitatives Niveau, auch wenn etwa die „Race Off“-Läufe nicht gerade vor Innovation sprühen. Die Rennen selbst sind aber jederzeit spannend. Das liegt nicht nur an der weitgehend unveränderten gebliebenen Fahrphysik, die für ein reines Actionspektakel einen gewissen Anspruch birgt. Auch die gewitzte KI sorgt für meist enge Zieleinläufe. Sie ist adaptiv und passt sich in einem engen Rahmen den eigenen Fahrkünsten an. Und zwar auf angenehme Art und Weise: Vom ansonsten berüchtigten und oft sehr plump implementierten Gummibandeffekt ist wenig zu spüren.
 
Dass sich manchmal beiläufig der Eindruck von Resteverwertung einschleicht, liegt neben dezentem Recycling auch an der Einfallslosigkeit bei den generellen Spielmodi. Abseits von Showdown und Online wurde ausgerechnet der „Joyride“ genannte Gymkhana-Freeride (samt Päckchen suchen) wieder ausgegraben. Der ist eine gewisse Zeit zwar ganz spaßig, Dirt-3-Käufern ist er von seiner Art her aber hinlänglich vertraut, weshalb er vergleichsweise schnell seinen Reiz verliert. Und das war es dann auch schon. Wer mehr will, muss dem allgemeinen Trend zur Vernetzung folgen und Racenet beitreten. Das ist Codemasters neue und kostenlose Community-Plattform für Showdown und alle künftigen Rennspiele – auf die sich der Rennspielexperte zukünftig konzentrieren möchte. Hier könnt ihr nicht nur mit euren Renn-Kumpanen in Verbindung treten, ihre Statistiken und Ranglisten verfolgen sowie Freunden eure Bestzeiten als „Challenges“ schicken, was im Wesentlichen dem Autolog-Feature der Rennspiele von Electronic Arts entspricht. Ihr könnt darüber hinaus aber auch an regelmäßigen, speziellen Racenet-Events teilnehmen.

Tadellose Technik
Alternativen
Die naheliegendsten Alternativen kommen natürlich aus dem Codemasters-eigenem Rennstall: Wer bei Showdown auf Rallyes gehofft hatte, findet sowohl in Dirt 2 als auch Dirt 3 (GG-Test 9.0) sehr empfehlenswerte Alternativen. Prinzipiell sehr ähnlich, haben beide Titel leicht unterschiedliche Schwerpunkte: Der zweite Teil fasziniert durch seinen sehr offenen Karrieremodus, im dritten finden sich vermehrt Rallye-Etappen in klassischer Colin-McRae-Manier. Ebenfalls zerstörerisch geht es in Disneys Split/Second: Velocity (GG-Test 8.5) zu. Allerdings werden hier nicht Autos, sondern auf der Suche nach dem schnellsten Weg die Strecken selbst zu Kleinholz gemacht. Weniger abwechslungsreich, dafür aber konzeptionell harmonischer gibt sich Flatout 2. Auch hier treten wir wahlweise zu unfallträchtigen Rennen oder reinen Destruction Derbys an. Trotz seines inzwischen recht gesetzten Alters sieht es immer noch sehr gut aus und trumpft mit seiner vergleichsweise anspruchsvollen Fahrphysik.
An der (natürlich) komplett auf Dirt 3 basierenden Technik hat Codemasters weiter gefeilt. Gerade die Ego-Grafikengine nähert sich langsam der Perfektion an. Mit einer Ausnahme: Die Autos vornehmlich amerikanischer Provenienz fallen mitunter auffallend polygonarm-eckig aus, gegenüber den fotorealistischen Vehikeln von Dirt 3 ein klarer Rückschritt. Ansonsten produziert Ego aber nicht nur fantastische Bilder, sondern ist gleichzeitig fast schon sensationell anspruchslos, was die PC-Hardware angeht. Eine DX-11-Karte sollte es zwar schon sein, aber schon günstige oder etwas ältere Modelle schaffen die volle Detailpracht in FullHD-Auflösung ruckelfrei darzustellen. Bei noch schwächeren Systemen lassen sich zudem die Grafikoptionen sehr fein regulieren, viele bringen einen ordentlichen Frame-Zuwachs bei kaum sichtbarer Minderung der Qualität.

Auch in Sachen Sound gibt es gewohnt knackige Klänge zu vermelden, der musikalische Mix aus Punk, Elektro und Hip Hop gibt sich gegenüber Dirt 3 etwas eingängiger. Bei der Steuerung kann man das Lenkrad getrost eingepackt lassen: Durch den Wegfall der Rallyes und die starke Actionlastigkeit bringt ein Wheel kaum noch was (stört aber auch nicht groß). Gestrichen wurde beim PC die LAN-Option. Ansonsten ist der Online-Modus wieder umfangreich ausgefallen und entspricht von den Möglichkeiten her in etwa dem Solospiel. Bei den Konsolenversionen ist allerdings wieder der beiliegende Online-Pass für den Zugriff auf alle Inhalte notwendig.

Autor: Michael Orth / Redaktion: Florian Pfeffer (GamersGlobal)

Michael Orth
Faktisch lässt sich gegen Dirt Showdown wenig vorbringen. Es wirkt durchdacht, schön hochglanzpoliert und bei aller sich einschleichender Routine ist die Liebe zum Detail dennoch jederzeit spürbar. Und selbst das mir verhasste Gymkhana hat man so unauffällig wie möglich integriert! Dementsprechend kurzweilig verliefen auch jederzeit die Testfahrten. Also wieder 9.0 Punkte, uneingeschränkte Empfehlung und Fall geschlossen?
Ganz so einfach ist es dann doch wieder nicht. Showdown besitzt genug Haken und Ösen, um den langen Kritikhebel anzusetzen – oder gar die Keule zu schwingen. Da wäre etwa der Karrieremodus. Dass Codemasters hier über die Jahre zu einem gewissen eigenen Stil gefunden hat – okay. Wenn 80 Prozent der „Events“ aber nur aus einzelnen Rennen bestehen, dann verkommt er in Showdown zu einer Art Selbstkarrikatur. Darunter leidet besonders die ansonsten sehr willkommene Destruction-Derby-Reanimierung. Ohne vernünftigen Ligen-Modus oder zumindest eine kleine Meisterschaft macht die Blechverbeulorgie einfach nur halb so viel Spaß. Überhaupt mag ich es nicht, wenn man es bei einer »Neuauflage« noch nicht mal schafft, sinnvolle Features eines mehr als 15 Jahre alten Vorbildes einzubauen. Destruction Derby hatte bereits sechs Trefferzonen, hier gilt es nur den Gesamtzustand der eigenen Kiste zu beachten. Da nicht nur der Umfang sprichwörtlich ausbaufähig ist, sondern auch bei den Spielmodi das Ideen-Feuerwerk ausbleibt (Gymkhana-Freeride-Modus – schnarch!), finde ich letztendlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas zweifelhaft. Für die gelegentliche Restverwertung gingen 20 bis 30 Euro absolut okay, Vollpreis wirkt aber ziemlich überzogen.
 
 Dirt Showdown
Einstieg/Bedienung
  • Sehr gute Steuerung
  • Einfach strukturierte Menüs
  • Mit Gamepad und Lenkrad gleichermaßen gut spielbar
  • Keinerlei Mausbedienung
  • Lenkrad nicht mehr besonders sinnvoll
Spieltiefe/Balance
  • Gelungener Mix aus Action- und Simulationselementen
  • Vielfältig einstellbarer Schwierigkeitsgrad
  • Praktische Rückspulfunktion
  • Abwechslungsreiche Spielmodi
  • Karrieremodus ohne große Substanz
  • Crashes in manchen Rennmodi zu unwichtig
Grafik/Technik
  • Allgemein exzellente Grafikqualität
  • Verblüffend niedrige Hardwareanforderungen (PC)
  • Tolles Schadensmodell
  • Grafikdetails fein regulierbar
  • Kaum noch weitläufige Landschaften
  • Nur zwei Perspektiven
Sound/Sprache
  • Hervorragende Motorsounds
  • Vielfältige Soundkulisse
  • Satte Soundeffekte
  • Abwechslungsreicher Soundtrack
  • Auf Dauer nerviger Sprecher
Multiplayer
  • Alle Spielmodi vorhanden
  • Splitscreen-Modus
  • Zusätzliche Racenet-Events
  • Auf Konsolen nur per Online-Pass
  • Steam-Zwang am PC
 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 23,83 (PS3), 16,90 (360), 17,99 (PC), 8,78 (PC)
Gamesrocket Aktuelle Preise (€): 6.95 (Download) 5.91 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
Userwertung
7.2
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Sport
Rennspiel
ab 6 freigegeben
7
Codemasters
Codemasters
24.05.2012
PCPS3360
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Mikkl Orth 28. Mai 2012 - 15:59 — vor 2 Jahren aktualisiert
Florian Pfeffer Redakteur - Abo - 23388 EXP - 28. Mai 2012 - 12:27 #

Viel Spaß beim Lesen!

steever 13 Koop-Gamer - Abo - 1348 EXP - 28. Mai 2012 - 16:18 #

Danke!

Joker 12 Trollwächter - 1100 EXP - 28. Mai 2012 - 16:22 #

Hm...
Rennspiele... :>

Ich würde mich mal wider über ein neues N.I.C.E. freuen :D

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1702 EXP - 28. Mai 2012 - 16:25 #

N.I.C.E. hatte eine unspielbare Steuerung, bin damals fast verrückt geworden, aber ich hab es Stundenlang gespielt.
Damals noch mit einem Freund an einem PC, einer lenkt und einer schießt. Das war einfach toll.

Giskard 12 Trollwächter - 950 EXP - 29. Mai 2012 - 6:47 #

Meinst Du N.I.C.E. 2 oder Have a nice Day?

N.I.C.E 2 war eigentlich gut zu steuern.
Ich weiß noch, als ich das erste mal N.I.C.E. 2 Grafik gesehen habe, habe ich gedacht: "Man, das sieht aus wie echt!!!" :)

Faxenmacher 15 Kenner - 3713 EXP - 29. Mai 2012 - 18:16 #

Den Gedanken hatte ich damals auch ^^. Lang lang ists her ;).

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1255 EXP - 29. Mai 2012 - 10:28 #

sowohl Have a Nice Day als auch Nice 2 waren doch absout super zu steuern...

Ich erinnere mich zu gerne an die Rennen mit den Hellcats ! DAS war Skill :-)

Atomsk 16 Übertalent - Abo - 4718 EXP - 28. Mai 2012 - 16:31 #

Also zum Vollpreis werde ich es mir sicher nicht holen, für 15-20€ wird's aber vielleicht mal besorgt. Ich mochte DD damals schon, wobei es im ersten Teil davon manchmal ewig gedauert hat, bis man mit einem fast kaputten Wagen einen anderen fast kaputten Wagen geschrottet hat ;-)

Andreas 16 Übertalent - Abo - 4520 EXP - 28. Mai 2012 - 16:35 #

Vom Destruction Derby Modus hatte ich mir mehr erhofft. Sonst wäre der Titel ein Kaufgrund für mich gewesen. Gibt es ein Spiel, was an Destruction Derby von Psygnosis herankommt?

Hendrik 19 Megatalent - Abo - 19729 EXP - 28. Mai 2012 - 16:35 #

Schöner Test, da die Dirt 2 und 3 Partymodi noch nie so richtig meins waren,werd wohl nen Bogen um das Spiel machen und weiter auf Dirt 4 warten, das dann wohl hoffentlich nur noch Rally zu bieten hat:) Interssant wäre ob CM auf ihrer eigenen Plattform die Cheater unter Kontrolle hat, wer jemals Dirt 2 gespielt hat, kann ja ein Lied davon singen

RAYDER 10 Kommunikator - 443 EXP - 28. Mai 2012 - 16:49 #

Schade das Codemasters nun endgültig die RALLY abgelegt hat und mit diesem Styler Zeugs und Crash Dings ihr Geld verdienen möchte.
Die Jungs da sind wirklich eine der wenigen, die in den Games ein sehr gutes Fahrgefühl rüber bringen können. Und nun ?? Verschenken die das in so einem Arcade mist. Dirt 3 hat das ja schon mit dem Gymkahna oder wie das heißt eingeführt und die Rally sehr vernachlässigt. Aber das hier geht einfach mal gar nicht. Ich werd es mir nicht kaufen !
Für die Zukunft wünsch ich mir eine neues Rally wie damals "Colin Mcrae" Aber das verkauft sich wahrscheinlich nicht mehr an die Kids von heute, die nur noch auf Action aus sind.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9638 EXP - 28. Mai 2012 - 18:43 #

Das ganze ist ein SpinOff und kein Nachfolger, das an einem normalen Dirt 4 gewerkelt wird wurde schon damals bei der Ankündigung gesagt!
Die ganzen Showsachen wollte man halt abgliedern

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1255 EXP - 29. Mai 2012 - 10:30 #

im Prinzip ja auch gut so, wobei ich die Mischung in Dirt 3 doch ganz nett fand. Eventuell ein wenig zu sehr auf Gymkhana fixiert ja...

Michael P. 24 Trolljäger - 46201 EXP - 28. Mai 2012 - 16:59 #

guter test, danke, für mich kein grund ein rennspiel zu kaufen bei dem ich mein lenkrad nicht brauch........naja, vielleicht mal für nen 10er.

Cloud 17 Shapeshifter - Abo - 7695 EXP - 28. Mai 2012 - 17:33 #

Dirt 2 fand ich genial, Showdown klingt leider deutlich uninteressanter. Aber da es eh meiner Grafikkarte beigelegen ist, kann ich ja ruhig mal einen Blick drauf werfen ;-)

Dr. Garry 10 Kommunikator - 469 EXP - 28. Mai 2012 - 18:35 #

Na ja auf meinem altem Pc würde es glaub erst gar net starten. Aber trotzdem sehenswert.

Faxenmacher 15 Kenner - 3713 EXP - 28. Mai 2012 - 20:05 #

Ich habs mir geholt und bisher nicht bereut. Gut die Karriere könnte besser sein aber im MP ist es sehr spaßig. Man muss halt schon auf pure Arcade Rennspiele stehen damit es zündet ;).

Claython 16 Übertalent - Abo - 4388 EXP - 28. Mai 2012 - 20:10 #

Yeah, Michael Galuschka, na okay nu hat er geheiratet, aber wer kennt ihn denn bitte nicht? Michael Galuschka ein ehemaliger Power Play'er.

Hoffentlich macht er auch noch ein Video zum Spiel und wird hier des öfteren anzutreffen sein. Fehlen ja nur noch Jörg Spormann, Martin Deppe, Peter Steinlicher, etc. etc. ^^

Dr. Garry 10 Kommunikator - 469 EXP - 28. Mai 2012 - 21:32 #

Ich bin auch dafür dass Michael Galuschka hier öfters was schreibt. ^^ Erinnert mich an die alte Power Play. Ich mein die echte Power Play.

andreas1806 15 Kenner - Abo - 3022 EXP - 28. Mai 2012 - 21:34 #

Schade das es kein "richtiges" Dirt mehr ist.

Admiral Anger 21 Motivator - Abo - 27573 EXP - 28. Mai 2012 - 22:18 #

Schön mal wieder was von Mikkl zu lesen :)

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 22379 EXP - 29. Mai 2012 - 14:54 #

Destruction Derby war damals der Hammer. Schade, dass das hier mit den Trefferzonen nicht so ausgefeiltist wie dort. Warum schafft es einfach keiner, da einen würdigen Nachfolger zu machen. Na ja, Dirt Showdown wäre zumindest zum kleinen preis einen Blick wert. Rennspiele zock ich doch zu selten, um Vollpreis zu bezahlen. Das neue Hot Pursuit muss ich schließlich auch noch nachholen...

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 12307 EXP - 29. Mai 2012 - 20:30 #

Hab ich mir nicht viel von erwartet. Als kleines günstiges Arcade-Häppchen für Zwischendurch sicher zu gebrauchen. So richtig konsequent scheint man das mit dem Destruction Racing aber auch nicht durchgezogen zu haben. Da warte ich doch lieber auf's Carmageddon-Remake (Kickstarter-Ziel wurde ja vor kurzem erreicht), wenn ich's mal wieder hemmungslos scheppern lassen möchte.

Labrador Nelson 23 Langzeituser - Abo - 43942 EXP - 18. Juni 2012 - 0:40 #

schön wieder mal was hier vom Mikkl zu lesen ;) guter test! und ja, der preis is happig, 20,- wären von anfang an korrekt gewesen....aber die gier hat mal wieder gesiegt. trotzdem, vollgas! :D

Passagier57 (unregistriert) 9. August 2012 - 13:17 #

Ich habe Dirt Showdown zum Vollpreis gekauft, es zwar nicht bereut, aber trotzdem ist es nur etwa die Hälfte wert.
Mir persönlich macht es sehr viel Spass, aber das ein paar Strecken in Dirt 3 schon ähnlich oder gleich vorhanden waren nervt.

Es war mir bei der Ankündigung schon klar, dass es nach nur einem Jahr kein völlig neues Spiel oder gar ein neues Rally-Spiel geben würde. Aber trotzdem hätte Dirt Showdown für den Preis einfach mehr Umfang benötigt. Es ist zu viel Dirt und zu wenig Showdown bzw. Destruction Derby oder Flatout.

Gruss Passagier57

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang