Der Alltag hat uns wieder

Die Sims 4 Test

Die vierte Generation des amüsanten Haushalts-Simulators fühlt sich eher wie ein schlankes Remake als eine vollwertige Fortsetzung an. Verbesserte Editoren und Sims-Interaktionen sind gelungen, aber durch enge Nachlade-Welt und Mangel an interessanten Aktivitäten macht die Serie auch einen Schritt zurück.
Heinrich Lenhardt 6. September 2014 - 12:49 — vor 2 Jahren aktualisiert
Die Sims 4 ab 36,05 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Über den Sinn des Lebens macht man sich am besten nicht allzu viel Gedanken. Der Arbeitsmarkt für Philosophen ist unergiebig, die Erleuchtungswahrscheinlichkeit bei spirituellen Reisen fragwürdig, und letztendlich kann man ohnehin wenig daran ändern. Bei Computerspielen ist dagegen bei Zweifeln an Sinn und Zweck die Flucht in eine andere virtuelle Welt eine bequeme Option. Wird der Alltag in einer Alltagssimulation zum wenig aufregenden Trott, dann ist das mit dem Koffer packen und abhauen einfacher als in unseren kühnsten Aussteiger-Fantasien: Ich bin dann mal weg – und meine Nachsendeadresse ist womöglich das Vorgängerspiel zu Die Sims 4.

Konsum, Karriere, Kinder kriegenDie grundsätzliche Spielidee von Die Sims hatte Will Wright bereits Ende der neunziger Jahre ausgeheckt. Als Kommandeur der Insassen eines digitalen Echtzeit-Puppenhauses schwitzen wir bei der Befriedigung elementarer Grundbedürfnisse. Jeder Kochversuch, jeder Duschvorgang kostet Zeit, von der man irgendwie nie genug hat. Möglichst gut gelaunt und frisch gewaschen wird ein Sim in die Arbeit geschickt, um sich all die schönen Konsumgüter leisten zu können, die sein Leben besser und angenehmer machen. Im Gegensatz zu Luxusartikeln in der Realwelt haben viele Objekte klar definierte positive Auswirkungen. Die Designerlampe steigert den Raumwert und damit das allgemeine Wohlempfinden, im Premium-Bett erholt man sich besser, am teuren Computer lässt sich der Programmier-Skill effizienter trainieren. Mit einem gesunden Kontostand kann das Eigenheim ausgebaut werden und schließlich leisten wir uns den Umzug in ein besseres Wohnviertel. Oder man begnügt sich mit einem Dasein als liebenswerter Schnorrer, der die Kühlschränke und Betten befreundeter Nachbarn frequentiert.

Dieses Grundspielprinzip steht bei Die Sims 4 erneut im Mittelpunkt. Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Interaktionen der Sims untereinander. Viele nervige Eigenheiten früherer Versionen wurden behoben. Sims können nun mehrere Tätigkeiten miteinander kombinieren, zum Beispiel beim Essen eine Unterhaltung fortsetzen oder eine Tasse Kaffee schlürfend fernsehen. Auch navigieren sie ohne große Wegfindungspannen souverän durch den Haushalt.

Durch Anklicken eines anderen Charakters erscheint das typische Kreismenü, welches acht naheliegende Optionen enthält. Außerdem gibt es fünf Untermenüs von „gemein“ bis „romantisch“ mit weiteren Interaktionen. Deren Auswahl ändert sich immer wieder durch Spielsituationen und Charaktereigenheiten. Symbole kennzeichnen Optionen, die sich nur durch bestimmte Eigenheiten oder Skills ergeben. Wer in der Küche lange genug gebrutzelt hat, kann Kochen als Smalltalk-Thema wählen, ein gesteigerter Charisma-Wert erlaubt eine besonders fröhliche Begrüßung, Geeks können enthusiastisch über Fernsehserien fachsimpeln, und so weiter.
Vorläufiges Happy-End bei der GamersGlobal-Soap: Benjamin hat eine seiner Nachbarschaftsflammen geehelicht. Wer zu wem zieht, entscheidet man erst nach Ende der Hochzeitsfeier.

Spiel mit den GefühlenBei Die Sims 4 kommen recht abrupte Stimmungsschwankungen als neue Eigenheit dazu. Sie sind vergleichbar mit temporären Buffs oder Debuffs in Rollenspielen und werden durch eine Kombination aus Charaktereigenschaften, Aktionen und einer Prise Zufall ausgelöst. Positive Stimmungen wie „inspiriert“ oder „selbstbewusst“ helfen auch beim Lernen und Heimarbeitstätigkeiten. Inspirationsschübe können wir zum Beispiel nutzen, um effektiver ein Buch zu schreiben. Für viele Stimmungen gibt es „Gegenmittel“: Nervöse Geeks entspannen sich beim Computerspiel, liebestolle Sims kühlen durch eine kalte Dusche ab und Wüteriche treten gegen eine wehrlose Mülltonne, um sich abzureagieren. Schämt sich ein Sim wegen einer peinlichen sozialen Situation, so kann er sich danach einem Freund anvertrauen oder einen selbstironischen Witz reißen.

Die Gefühlsausbrüche sind auch mit konkreten Miniaufgaben verbunden, die bei Erledigung Befriedigungspunkte einbringen. Mit denen kauft man Boost-Tränke oder spart auf dauerhafte Charaktereigenschaften wie „eiserne Blase“ (muss weniger häufig das stille Örtchen aufsuchen). Oft sind diese Stimmungsaufgaben schnell erledigt, zum Beispiel ein Telefongespräch führen, energiegeladen joggen oder einen neuen Sim kennen lernen.

In den ersten Stunden lockert dieses Emo-System das Spielgeschehen auf, verkommt aber recht bald zur Routine. Klar macht es Spaß, zum Beispiel die Wutanfall-bedingten neuen Interaktionen auszuprobieren. Aber hat man die Animationen von Schimpftirade, Handgemenge & Co. einmal gesehen, verlieren die Stimmungswechsel merklich an Frische. Die anderen Sims werden zudem nicht viel interessanter, denn die halten sich mit Eigeninitiative zurück und spulen die meiste Zeit ein 08/15-Verhalten ab.

Wie das Leben so spieltIn Kombination mit den Fortschritten bei Mimik und Animationen sorgen die emotionsgetriebenen Interaktionen für überzeugende Daily-Soap-Dramen. Eines unserer Sozialexperimente ist die Wohngemeinschaft des „Global“-Haushalts: Der erfolgsorientierte Jörg hat eine Karriere als Tech-Guru vor Augen, später kann er zwischen den
Anzeige
Spezialisierungen Entrepeneur und eSport-Profi wählen. Während er morgens in die Arbeit eilt, verbringt Mitbewohner Benjamin den Tag damit, möglichst viele romantische Freundschaften zu pflegen. Doch nun hat er erfolgreich das rothaarige Tattoo-Luder von nebenan geschwängert – was bedeutet das für die WG? Wird Jörg ohne den Hausmann im Team genug Zeit haben, seine Computerkenntnisse zu erweitern und das Gemüsebeet zu gießen? Leistet er sich eine Haushaltshilfe oder bandelt er mit einem anderen Sim an? Sucht sich Benjamin einen geregelten Job, um seine Familie zu ernähren? Oder überlässt er die alleinerziehende Mutter ihrem Schicksal und vermeidet größere Lifestyle-Veränderungen?

Solche Situationen kennen wir aus früheren Sims-Spielen und sie haben auch beim vierten Teil ihre unbestreitbaren Zeitvertreib-Qualitäten. Allzu lang dauert es aber nicht, bis man das Gefühl hat, alles Wesentliche gesehen und erlebt zu haben, und man sich auf einer Spielablauf-Tretmühle wähnt, die nur in Maßen motivierend ist. Jenseits der simulierten Alltagsroutine, die wie ein verfeinertes Remake des Originalspiels von Anfang 2000 wirkt, gibt es nicht viel zu tun.
before
after
Rechts: Babys lassen sich wahlweise mit Flasche oder (verpixelter) Brust stillen. Hat man genug vom Windelaufwand, verwandelt man Junior per Mausklick in ein schulpflichtiges Kind – die Kleinkinder-Phase überspringt Die Sims 4 kurzerhand.

M3rciless 11 Forenversteher - 771 - 6. September 2014 - 12:51 #

Sim City, NHL 15, Sims 4, was läuft schief bei EA ?

BlackSun84unterwegs (unregistriert) 6. September 2014 - 23:11 #

Das frage sogar ich mich als früherer Fan von EA. Was die aber in den letzten Jahren treiben, bestätigt all die Kritik von anderen Spielern. Gerade das Studio Maxis ist eines, dessen Produkte man nicht mehr kaufen kann. Bei Sim City wurden wir Spieler frech belogen ob der Onlinepflicht und der Erklärung für das dörfliche Gebiete, jetzt bei Sims 4 läuft es ähnlich und man erklärt uns ernsthaft (!), dass im Jahr 2014 (!) es nicht möglich war, sich mit ein paar ordentlichen Programmierern hinzusetzen und eine Verbesserung der freien Spielwelt von Sims 3 aufzuwarten.

Was kommt als nächstes? Versucht EA, uns Fifa 2016 mit einer Grafik von World Cup für den NES mit der Ausrede abzuspeisen, dass durch all die hardcoremodernenultrarealen Namen einfach nicht mehr möglich war und der Retrocharme voll super ist? Ich bleibe skeptisch, Dragon Age Inquisition wird bei mir auf jeden Fall erstmal bis Anfang/Mitte 2015 bei Amazon liegen bleiben.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5389 - 6. September 2014 - 12:56 #

Die Antworten der Producerin sind ja mal Klasse. Da passt fast nichts zur vorher gestellten Frage.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 13:06 #

Die hohe Kunst der NichtAntworten. Zeigt das dünne Eis saß Maxis inzwischen ist. :-(

burdy 15 Kenner - 2748 - 6. September 2014 - 13:59 #

Und wenn sie gesagt hat, das es selbstverständlich wie bei jeden Vorgänger 20 Addons gibt? Dann hätten auch alle wieder rumgejammert.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 14:20 #

Nein. Ich habe schließlich bei Sims 1, 2 und 3 alle "20 Addons" gekauft. Ein Großteil davon hat die Spielwelt und das Gameplay gut und lohnend erweitert. All das klärt aber nicht die Frage warum diesmal schon beim Grundspiel viel weniger drin steckt als bei allen Vorgängern.

burdy 15 Kenner - 2748 - 6. September 2014 - 14:37 #

Und wer sagt, dass die Addons für Sims 4 das Spiel nicht sinnvoll erweitern?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 15:13 #

Wer sagt das? Es geht um das Basisspiel und den Einschränkungen dort.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1426 - 6. September 2014 - 17:27 #

Das bezweifelt ja keiner, aber wenn das Grundspiel weniger bietet als die Grundspiele der Vorgänger, ist das natürlich für jemanden der die vorherigen Teile gespielt hat irgendwie doof/unverständlich. Und man hat eher das Gefühl, dass man sich noch mehr dazukaufen muss.

burdy 15 Kenner - 2748 - 6. September 2014 - 21:02 #

AC: Unity hat auch keine Seegefechte, kein Tower-Defense, kein Bombenbauen, kein Grenzland, kein offenes Gebiet zwischen den Städten und zig andere Sachen nicht, die in den Vorgängern waren. Deshalb wird sicherlich nicht den Leuten irgendwas vorenthalten oder sie bekommen weniger Spiel.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 22:29 #

Das du von einem komplett anderen Genre mit komplett anderen Spielinhalten redest kriegst du aber schon noch mit?

burdy 15 Kenner - 2748 - 7. September 2014 - 14:37 #

Jup. Und ändert es etwas daran, dass teils sehr umfangreiche Features gestrichen wurden, ohne dass das Spiel dadurch schlechter wurde? Warum sollte es also nicht auch bei den Sims in Ordnung sein, wenn man sich gegen bestimmte Inhalte entscheidet, um dafür andere zu bringen?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. September 2014 - 14:59 #

Weil die Seeschlachten ein Minispiel waren. Die Frage wäre was bei AC los wäre wenn z.b. das Schleichen, die Schwerter oder das Klettern entfernt oder reduziert werden.

Und generell: Ein storylastiges Action-Abenteuer und ein Aufbauspiel/Simulation kannst du bei Feature-Wettlisten nicht exakt gleich bewerten. Oder waren die kleinen Städte mit AlwaysOn und die gefakten Bewegungsmuster der Bewohner bei SimCity auch kein Grund für Kritik?

Zum Anderen: Wenn dafür denn tolle neue Features gekommen wären. Aber das Emotionensystem ist nicht wirklich eine Bereicherung und der besser Editor erfreut eher Neueinsteiger als Veteranen. Alles in allem wiegt das Eine für mich nicht das Andere auf.

Bei AC Unity muss ich auch noch Features sehen die mich davon überzeugen es Spielen zu wollen. Aber als Story-Spiel reicht da natürlich einfach erstmal der Gedanke das es ein Sequel ist. Diesen Luxus haben Sandkastenspiele nun eben nicht. Da kann ich auch noch in 10 Jahren mit meiner Sims 2 Familie spielen.

spe3d2 (unregistriert) 7. September 2014 - 16:15 #

Dein Vergleich mit Assassins Creed ist doch lächerlich.

Die Sims-Reihe ist ein und dasselbe Spiel, nix weiter. Der Käufer erwartet im Grunde das alte Game, nur besser mit neuen Sachen und nicht den alten Teil in hübscher minus Features.

Die AC-Story ist von Teil zu Teil völlig und grundlegend anders. Italien, amerikanischer Bürgerkrieg, Piraten. Also, ich mein, wenn Dir da die Argumente fehlen lass es einfach.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1331 - 6. September 2014 - 13:12 #

Da sind ja nicht nur NichtAntworten sondern meiner Meinung nach offensichtliche Lügen dabei. Sie glaubt das doch selber nicht, wenn sie sagt, sie haben keine offiziellen Pläne über die ZEit nach der Veröffentlichung. EA ist ein Unternehmen an der Börse, ich bin mir sicher, dass sie zumindest nen Zeitplan zumindest für das nächste halbe Jahr haben und das mit sie keinen Geheimvorrat an Inhalten haben, ist auch sehr unglaubwürdig. Jedes Sims-Spiel hat sein Haustier-AddOn bekommen, und ich gehe sehr stark davon aus, dass der bereits in der Mache ist.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63832 - 6. September 2014 - 13:26 #

"Sie glaubt das doch selber nicht, wenn sie sagt, sie haben keine offiziellen Pläne über die ZEit nach der Veröffentlichung."

Das Stichsätzchen ist da wahrscheinlich "über die wir reden" ;) Allerschlimmstes Marketinggewäsch...

Horschtele 16 Übertalent - P - 5471 - 6. September 2014 - 14:26 #

Sie sagt doch: keine "offiziellen" Pläne. Keine Lüge also.

Hemaehn 16 Übertalent - 4577 - 6. September 2014 - 14:36 #

Offiziell sind die schon - nur nicht veröffentlicht.

volcatius (unregistriert) 6. September 2014 - 14:10 #

Karl-Heinz Stiegler MdB

https://www.youtube.com/watch?v=Sgn0dWnfFx4

Maulwurf 12 Trollwächter - 969 - 6. September 2014 - 15:30 #

Ein Klassiker der nie an Aktualität verliert ^^

Die Sprecherin hätte auch zugeben können es wird wie mit 1-3 laufen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9825 - 6. September 2014 - 22:20 #

Das Schlimme ist wirklich, dass man viele der Floskeln immer noch im Bundestag hört.

supersaidla 16 Übertalent - 4113 - 6. September 2014 - 20:20 #

subber :D

Roland 18 Doppel-Voter - 10880 - 6. September 2014 - 14:13 #

Ich hätte ihr gerne eine einzige Frage gestellt: "Wieso beantworten Sie keine einzige Frage entsprechend der Fragestellung, z. B. wenn ich Sie frage, wieso Features fehlen, dann will ich das "Warum" und kein PR wissen. Also bitte..."

So Leuten, die in PR / Proapaganda geschult sind, muss derart auf den Zahn gefühlt werden, dass es schmerzt. Auch wenn man danach Gefahr läuft, dass man bei dieser Person kein Interview mehr erhält. Allerdings sind diese Gesichter in solchen Firmen immer austauschbar und werden auch ausgetauscht. Ich kenne diese Frau nicht und in wenigen Wochen, falls es zu Sims 4 wieder etwas Neues geben sollte, würde es mich überraschen von dieser anonymen Drohne nochmal etwas zu lesen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9825 - 6. September 2014 - 22:19 #

Denke auch, dass man in dem Interview härter nachhaken hätte sollen. So ist es recht sinnfrei und sagt eigentlich nichts aus.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7786 - 6. September 2014 - 15:39 #

Das Interview bzw. die Antworten sind wirklich der Hammer, eine absolute Frechheit. Ein Musterbeispiel für Nicht-Beantworten der Fragen und Absondern von vorher festgelegten hohlen Marketing-Phrasen.

Ich kriege das Kotzen, wenn ich so etwas lese. Alleine dieses Interview wäre für mich schon Grund genug das Spiel nicht zu kaufen.

nichtsowichtig (unregistriert) 8. September 2014 - 2:12 #

ist schon interessant, wer sich hier alles über eine pr tante mokiert und so tut, als ob ein bißchen smalltalk über ein sims spiel irgendwie superwichtig wäre...

ich kann hier nur schmunzeln über soviel geballte enttäuschung. wäre schön, einen von euch oberkritikern mal selbst als pr murkel auf der gamescom zu erleben, mit zwei kids zu hause, die bestimmt nicht erfreut sind, wenn die mama weil sie etwas sagt, was die firma nicht will, dann keine kohle mehr nach hause bringt. ach nee, stimmt ja, ihr seid ja die zwei kids zu hause, die jeden tag 50 stunden in games portalen lauern, um ihren frust online zu channelisieren.

immer weiter so - ihr macht das spiiiiiitze!

McSpain 21 Motivator - 27487 - 8. September 2014 - 7:31 #

Wenn du das hier geballte Enttäuschung nennst bist du im Internet noch nicht lang unterwegs. Zudem Teilt die Wertung und der Interviewer die Meinung der Kommentare. Auch wenn ein alter Hase der Presse das ganze natürlich etwas geschickter Verpackt.

Apropos "verpackt": Das die Dame nicht einmal von der PR-Abteilung ist hast du aber beim aufmerksamen Lesen mitbekommen? Zudem ist es Aufgabe der Producer Dinge zu verkaufen und Aufgabe der Journalisten dies zu hinterfragen. Und einige User hier zu klug um sich von den einstudierten und verordneten Floskeln blenden zu lassen. Insofern haben wir hier doch keine Probleme vorliegen.

nichtsowichtig (unregistriert) 9. September 2014 - 1:48 #

absoluter quatsch, die produzentin macht wohl gerade was bei einem interview? public relations pflegen. wer im ernst so eine reaktion auf so ein harmloses interview hat, der tickt nicht richtig. mit klugheit hat das nichts zu tun. the sims war schon immer ein casual game, wo erst ein basisspiel geliefert und dann massig addons nachgeschoben wurden. der vorwurf, die hätten schon das addon fertig ist völlig aus der luft gegriffen, genauso wie die sprache hier. kein respekt gegenüber den leuten, die das spiel gemacht haben. schön, wenn es nicht der oberkracher geworden ist, aber das gibt einem nicht das recht mit fäkalsprache über die mitarbeiter zu lästern.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 9. September 2014 - 8:58 #

"so eine reaktion", "genauso wie die sprache hier", "aber das gibt einem nicht das recht mit fäkalsprache über die mitarbeiter zu lästern"

Also ich habe die ganzen Kommentare jetzt nochmal überflogen. Aber diese übermäßige Fäkalsprache musst du mir dann doch noch mal zeigen.

Alles was ich lese sind durchaus langjährige Sims-Spieler die kritisieren, dass die gute Frau Fragen ausgewichen ist die eben sehr viele bis alle Sims-Spieler auf den Nägeln brennen. Ich selbst spiele 14 Jahre lang Sims und habe den selben Eindruck wie der Fragensteller.

Natürlich ist es ihr Job ihr Produkt nicht schlecht zu reden. Daher kann man aber durchaus ansprechen, dass sie mit dem Ausweichen auf die Fragen genau diese Fehler des Produktes zugesteht.

"the sims war schon immer ein casual game,"
Vollkommener Unsinn. Gerade Sims 1 und 2 gut zu beherrschen war äußerst komplex. Wer bei Sims 1 mal versucht hat einen erfolgreichen Heiratsantrag zu machen weiß wie schwer das Spiel seien kann. Auch Sims 2 war bei Familien mit mehr als 2 Charakteren schon sehr fordernd. Aus deiner Aussage entnehme ich aber primär, dass deine Erfahrung mit dem Spiel eher gering ist und daher verstehe ich wirklich nicht wie du dir anmaßt festlegen zu können worüber und in welchem Maße sich "Fans" über Teil 4 oder das wirklich schlimme Interview aufregen "dürfen"

", wo erst ein basisspiel geliefert und dann massig addons nachgeschoben wurden"

Das ist ja genau der Grund warum die Aussage es seien noch keine Addons geplant völliger Wahnsinn ist. Und wenn in einem neuen Titel das Basisspiel weniger kann als das Basisspiel des Vorgängers ist es bei einem Spiel gerade dieser Art ein Problem.

Zudem wollten sie ja ein Abo einführen. Wer da monatlich Geld zahlt sollte (zeit)exklusiven DLC bekommen. Jetzt fragen wir doch mal jemanden mit PR-Aufgaben bei EA wie man Leuten monatlich Geld für Content abnehmen möchte, wenn man sich nicht mal Gedanken über Content gemacht hat?

Zitat Gamestar: "Die Sims 4 Premium. Sparen Sie bei kommenden Paketen und freuen Sie sich auf Early-Access und exklusive Gegenstände. Werden Sie ein Premium-Mitglied um einen verfrühten Zugang zu insgesamt drei neuen DLC-Paketen zu erhalten, die unter anderem exklusive Gegenstände enthalten. Ihre Sims können eine gruselige Kostümparty schmeißen, in den großen Außenbereichen campen oder in das neue Jahr hinein feiern."

nichtsowichtig (unregistriert) 10. September 2014 - 0:51 #

haha, kompliziert einen heiratsantrag bei sims 1 zu machen. sehr amüsant. deine ellenlangen ausführungen und rechtfertigungen, aufgrund eines interviewschnipsels, wo eine producerin vom 75. journalisten gefragt wird und wo hier hineininterpretiert wird, dass einen ea natürlich mal wieder verarschen will, bleibt trotz allem lächerlich. ich habe mir das "interview" durchgelesen und es sind typische floskeln, kein grund für verschwörungstheorien. kann sehr gut sein, dass die froh sind erstmal überhaupt das spiel soweit fertig zu haben und die addons jetzt erst geplant werden, aber natürlich - du weißt es besser, hast ja schonmal in ner spielefirma gearbeitet.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 15. September 2014 - 12:13 #

Software Firmen. Denke das ist nah genug dran.

Ansonsten gibt's keine Verschwörungstheorien. Ich wollte nur deine uninformierten Äußerungen ansprechen. Aber da du jetzt mehr als Bewiesen hast das es dir nicht um Argumentation geht können wir das Kapitel schließen.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1505 - 6. September 2014 - 13:03 #

Da wäre so viel mehr Möglich gewesen, schade.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 13:07 #

Ja. Ziemliche Ernüchterung. Auch wenn es sich aus allen Berichten seit 2 Jahren erahnen ließ. :-/

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 6. September 2014 - 13:45 #

Immerhin habe ich hier noch Sims 2 und Sims 3 - mir wird also nichts fehlen :-)

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 13:49 #

Ja. Dito.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1426 - 6. September 2014 - 17:31 #

Vorallem da ich meine Sims 2 Sammlung dank EA ja kostenlos vervollständigen konnte:P

McSpain 21 Motivator - 27487 - 6. September 2014 - 13:08 #

Schöner, kompetenter und fairer Test. Großen Respekt dafür nach Kanada.

jguillemont 21 Motivator - P - 30759 - 7. September 2014 - 16:38 #

Dieser Aussage möchte ich gerne zustimmen ...

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2100 - 6. September 2014 - 13:25 #

Schöner Test!

rammmses 18 Doppel-Voter - 12814 - 6. September 2014 - 13:47 #

Das Interview ist herrlich absurd, "falls wir uns für so etwas entscheiden sollten". Na klar, noch keine DLC Pläne^^
Ansonsten konnte ich mit der Reihe noch nie was anfange und es sieht nicht so aus, als ob sich hier was ändern wird. Was die Technik angeht, vermute ich mal, dass sie aufpassen mussten, dass es auch auf schwachen Rechnern gut läuft, wenn man die Hauptzielgruppe der Reihe bedenkt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 6. September 2014 - 14:54 #

Ja, das Interview war ein bisschen unnötig. Dann lieber versuchen einen Entwickler zu interviewen und dessen Antworten veröffentlichen ohne den Namen zu nennen.

Vaedian (unregistriert) 6. September 2014 - 16:21 #

Unnötig? Das Interview ist der beste Teil des Tests und sollte denselben Effekt wie die X Rebirth Kaufwarnung haben.

Janno 15 Kenner - 3474 - 6. September 2014 - 16:40 #

Das ist aber schon SEHR übertrieben, es mit so einem Machwerk wie X Rebirth zu vergleichen.

Vaedian (unregistriert) 6. September 2014 - 19:16 #

Vergleich der Spiele übertrieben? Gut möglich.

Vergleich der PR Arbeit? Absolut identisch. Lug und Betrug gehört zum Geschäftsmodell.

Ravenier 04 Talent - 20 - 7. September 2014 - 19:56 #

fast so gut wie das Interview mit einem Herren von Rome 2
"wir sind so stolz eine lebensechte und ausgereifte KI erstellt zu haben"

Nokrahs 16 Übertalent - 5766 - 6. September 2014 - 14:37 #

Danke für den ausführlichen und wirklich schön geschriebenen Test.
Gerne mehr davon!

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 6. September 2014 - 15:03 #

"Sims 4 ist puppenhausiger denn je."

So kann man den Verlust an OpenWorld und ständige Ladebildschirme auch schönreden. Bei Amazon USA sprechen Sims-Fans bereits von einem Sims 2.5 statt Sims 4. Das Programm wirkt auf viele Sims 3-Spieler mehr wie eine Smartphone-App als ein PC-Programm. Vielleicht ist das ja auch wahre Grund für das Eindampfen der vielen Vorgängerfunktionen:

EINE APP FÜR ALLE PLATTFORMEN

Lorin 15 Kenner - P - 3762 - 6. September 2014 - 15:05 #

Das gleiche wie bei SimCity. Von allem etwas weniger. Man fragt sich warum sich das überhaupt Die Sims 4 nennt. "Die Sims Light" wäre fast passender.
Na ja ich kenne nur die Berichterstattung der Fachpresse. Vielleicht sollte ich mal schauen was die CBS dazu zu sagen hat.

Mein Spiel ist es nicht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 6. September 2014 - 15:13 #

Die gibt in ihrer aktuellen Ausgabe ein "Sehr gut". Wobei ich die CBS nur ungern als Fachpresse bezeichnen würde. ^^

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1729 - 6. September 2014 - 17:44 #

Eigentlich hat er ja genau das gesagt.

BlackSun84unterwegs (unregistriert) 6. September 2014 - 23:14 #

Sims 4 erscheint mir wie eine Verwendung eines missglückten Sims Online. Massiv gekürzte Inhalte mit im Grunde Fokus auf einen Sim, da die anderen zu Hause pausieren, wenn man sie nicht mitnimmt, dazu eingeengte Rabbitholes, das ist alles andere als das Sims, was nach Teil 1 stetig verbessert wurde und mit der offenen Nachbarschaft und allgemeinen Alterung im dritten Teil aufgewartet hat. Aber es funktioniert, bei Amazon und in Let's Plays freuen sich vor allem weibliche Fans bereits tierisch über die kommenden Addons, die sie kaufen dürfen.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 6. September 2014 - 23:44 #

Hatte mal einen Post gelesen das die Grundidee war es auch für Smartphones mitzuentwickeln (klappte aber nicht ganz so wie geplant). Da würden viele der getroffenen Entscheidungen glaube ich durchaus Sinn machen.

Despair 16 Übertalent - 4808 - 6. September 2014 - 16:13 #

Jetzt hab' ich Lust auf "Little Computer People". :D

Schöner Test, der mir sagt: Es besteht keine Notwendigkeit, den vierten Teil zu kaufen, wenn man einen der Vorgänger sein Eigen nennt.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1962 - 6. September 2014 - 17:03 #

Sehe ich genauso und schon gar nicht als Vollpreisspiel. Die Preispolitik ist beim Gebotenen schon arg dreist.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34127 - 6. September 2014 - 17:39 #

Irgendwie steht die User-Wertung von 9,3 konträr zum Test.

Schön geschriebener Test Heinrich, danke! Für mich war und wird Sims wohl nie etwas sein.

PatStone99 16 Übertalent - 4112 - 6. September 2014 - 18:19 #

Geschmäcker sind wohl verschieden ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34127 - 6. September 2014 - 19:40 #

Das ist auch gut so. ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 7. September 2014 - 18:45 #

Die User-Wertung ist jetzt schon auf 7,9 runter - und wird wohl auch noch etwas tiefer sinken. Nach 2-3 Tagen ist die Durchschnittswertung eben noch kein echter Durchschnitt.^^

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 6. September 2014 - 18:26 #

Das Interview ist wirklich der Oberknaller!

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1903 - 6. September 2014 - 19:33 #

Diese Wertung ist für eine Spielreihe mit einem solchen Namen aber schon erschreckend, finde ich. Bedenkt man, dass das Game als Marke (zumindest für Fans) wahrscheinlich nen ähnliches standing wie GTA oder Diablo hat, ist die Wertung ein Fiasko für die Produzenten.

Janno 15 Kenner - 3474 - 6. September 2014 - 19:50 #

Wobei eine [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] immernoch sehr gut ist. Die Vorgänger haben zwar immer ihre 8.5 - 9 bekommen, aber eine [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] ist auch noch ein sehr gutes Spiel. Es gibt halt zu wenig gravierende Neuerungen, aber dennoch macht es sehr viel Spaß.
In den (frühen) 90ern gehörte eine [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] noch zu den seltenen hohen Wertungen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9825 - 6. September 2014 - 22:26 #

Eine [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] ist für die Sims ein Schuss vor den Bug. Und zwar deutlich. Von solchen Titeln wird zurecht 8.0 und aufwärts erwartet. Das wird nicht erreicht.

Natürlich ist es, für sich gesehen, kein schlechtes Spiel. Als Teil einer großen Reihe ist es dennoch ein gewisser Rückschritt. Und dafür bekommt es die entsprechende Note, wie am Ende auch SimCity. Wenn man diese Spiele nur an ihren Vorgängern messen würde, kämen beide nicht mehr in den 7er-Bereich, was die User-Note bei SimCity auch aussagt.

Ich kann nur hoffen, dass nun jede erfolgreiche Spielereihe so angegangen wird. Denn andere Spiele, die auch immer regelmäßig 8.x und größer absahnen, haben dieses Niveau und Innovation schon lange nicht mehr.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 7. September 2014 - 4:12 #

Natürlich ist das noch eine gute Wertung, das malkovic auch nicht bestritten. Entscheidend ist dieser Satz:
"Diese Wertung ist für eine Spielreihe mit einem solchen Namen aber schon erschreckend"
Auch seinen Vergleich finde ich gar nicht unpassend und möchte ihn nochmal aufgreifen: Stellen wir uns mal vor, was eine [WERTUNG ENTFERNT --- Ich selbst] für ein GTA V bedeutet hätte.

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 8. September 2014 - 9:13 #

Off-topic: "[WERTUNG ENTFERNT --- Ich selbst]" made my day. :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24101 - 9. September 2014 - 3:31 #

Der Larnak ist einfach ein toller Kerl und nimmt uns armen Mods die Arbeit ab. Das sollte zum Standard werden ;)

Despair 16 Übertalent - 4808 - 6. September 2014 - 20:11 #

Vielleicht sollte sich Maxis mal mit Rockstar bezüglich Open World austauschen. Im Gegenzug baut Rockstar ein paar schießwütige Psychopathen ins nächste Sims ein. ;)

André272 10 Kommunikator - 380 - 6. September 2014 - 21:34 #

Ich finde Sims 3 immernoch besser, da einige funktionen, die richtig gut waren bei Sims 3 nicht mehr gibt.

Magnum2014 16 Übertalent - 4854 - 6. September 2014 - 23:09 #

Ich finde alle SIMS einfach nur LANGWEILIG und ÖDE. Ist auch nichts anderes als die bekloppten Big Brother Sendungen im Fernsehen oder ähnliche Formate. Nur hat man mehr Einfluß.

Ich hatte mal Sims 1 +2 probiert und das war mir so was von öde...daher haben die SIMS bei mir nie wieder eine Chance...

Hundekuchen (unregistriert) 7. September 2014 - 0:05 #

LOAD "Litte Computer People Research Project*",8,1; RUN;

Zum Interview:
GG: "Ist euch quasi die Zeit davon gelaufen"?
Lyndsay: "Es ist wirklich eine Frage des Fokus"
GG: "Ja, aber ist euch quasi die Zeit davon gelaufen"?
Lyndsay: "wir wollten neue Dinge machen, und das wirklich sehr gut"
GG: "Ja, aber ist euch quasi die Zeit davon gelaufen"?
Lyndsay: "Beim Bauen geht es jetzt darum, Räume herum zu bewegen"
GG: "Ja, aber ist euch quasi die Zeit davon gelaufen"?
Lyndsay: "Das ist eine ganz andere Art, um an den Bau-Modus heranzugehen."
GG: "Ja, aber ist euch quasi die Zeit davon gelaufen"?
Lyndsay: "Wir wollten das richtig hinkriegen"
GG: "Also ist euch die Zeit davon gelaufen?"
Lyndsay: "JA VERDAMMT!"
GG: "Geht doch..."
;)

Lexx 15 Kenner - 3573 - 7. September 2014 - 11:06 #

Das Interview ist absolut großartig. Eine richtige Parodie.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34786 - 7. September 2014 - 11:35 #

Ich habe mal kurz in ein 2 Jahre altes LP von Sims 2 (wohl mit zahlreichen Addons) und eines von Sims 4 von derselben Person geschaut.

Ganz ehrlich: Mit dem kostenlosen Sims 2 inkl. aller Inhalte SCHEINT man viel besser bedient. Viel mehr Möbel usw.

Die Mini-Nachbarschaften bei Sims 4 sind schon lachhaft, zudem nur je 1 Baugrundstück. Ja, toll, man kann Räume rumziehen. Ist sicher praktisch, aber auch etwas unrealistisch. Das ist scheinbar eine der wichtigsten (und besten?) Neuerungen.

Graphisch sehe ich die Unterschiede ehrlich gesagt auch eher im Detail, z.B. Licht und Schatten, (Gesichts-)Animationen usw.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5971 - 7. September 2014 - 12:49 #

Danke für das großartige Interview — schöner kann nicht dargestellt werden was in der Branche und in der Politik gerade schief läuft. Ich bin mir nicht sicher ob der Interviewer oder die Leser des Ergebnisses für dumm verkauft werden sollen.
Ich persönlich empfinde es als respektlos, auf eine Frage solche Antworten zu bekommen und hätte inach den ersten beiden Antworten abgebrochen und wäre wortlos rausgegangen.

Lexx 15 Kenner - 3573 - 7. September 2014 - 13:38 #

Muss aber sagen, dass die Figuren und Animationen verdammt gut aussehen.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 7. September 2014 - 15:10 #

Die Menschheit kann nur hoffen, dass es niemals ein Spiel geben wird, das die menschlichen Gefühle 1:1 simulieren kann. Denn das würde bedeuten, dass der Mensch nicht viel mehr ist als Assetto Corsa.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. September 2014 - 15:23 #

Vermutlich würde sich das Spiel gegen die Spieler richten. Oder das Spiel würde anfangen andere Spiele zu zocken. ^^

dennismueller 10 Kommunikator - 542 - 7. September 2014 - 16:37 #

Da hab ich mir doch lieber grad für 13 euro nen cd key fürs sim city geschossen. auch total beschnitten, aber gefühlt mehr gameplay als hier...

Rattenaffe (unregistriert) 9. September 2014 - 2:09 #

Wahrscheinlich wurden die Fragen im Interview auf deutsch gestellt und die Dame hat nix verstanden, daher die Antworten. Anders kann man das kaum erklären. ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 14. September 2014 - 1:40 #

Ich dachte immer die Fragen müssen lange vorher schriftlich eingereicht werden. ;)

wolverine 16 Übertalent - 4351 - 9. September 2014 - 9:34 #

Ich hatte mit den Sims bis jetzt so gar keinen Kontakt und für Neulinge wie mich, die nix aus den alten Teilen vermissen werden ist Teil 4 bestimmt recht einsteigerfreundlich... Wenn da nicht schon wieder dieser Zwang wäre, sich Origin auf die Maschine zu würgen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)