Test: Simiana Jones auf Reisen

Die Sims 3: Reiseabenteuer Test

EA schickt die Sims in die Wüste! Wie jetzt? Haben Männer also wieder ungehinderten Zugriff zum PC, da die Freundin ihn zukünftig nicht mehr beim Bemuttern der Sims besetzt? Nein, nicht ganz. Die Sims–Macher schicken euch mit dem ersten Addon namens Reiseabenteuer in den Urlaub. Unser Test verrät, ob die Reise sich lohnt.
Philipp Spilker 27. November 2009 - 23:08 — vor 5 Jahren aktualisiert
PC andere
Die Sims 3: Reiseabenteuer ab 34,99 € bei Amazon.de kaufen.
von Carsten Rogowski

Dass für Die Sims 3 ein Addon erscheinen würde, war nur eine Frage der Zeit. Schließlich sind die Vorgängerspiele, inklusive zahlreicher Addons, eine der umsatzstärksten Marken aus dem Hause Electronic Arts. Mit Die Sims 3: Reiseabenteuer bringen die Entwickler nun etwas Handlung in die Lebenssimulation hinein. Erweiterungen mit dem Schwerpunkt auf das Thema Urlaub sind in der Sims-Reihe zwar nichts Neues, aber diesmal liegt das Augenmerk nicht auf Erholung, sondern, wie der Titel schon verrät, auf Abenteuern.

Drei Urlaubsziele?

Ihr könnt euren Sim in drei Länder schicken. Auf drei großen Karten namens Champs le Sim (Frankreich), Shang Simla (China) und Al Simhara (Ägypten) erkundet dieser dann wie Indiana Jones alte Grabmäler und Ruinen. Der Sim kann sich auch in den Wüstensand legen oder in Frankreich gemütlich Rotwein trinken, dieses Faulenzertum aber hat Konsequenzen für den nächsten Aufenthalt und nimmt dem Spiel seinen eigentlichen Reiz. Der nämlich liegt im Suchen nach Schätzen und im Erforschen von alten Gräbern.

Die Dauer eines Aufenthalts hängt nicht nur vom Geldbeutel, sondern auch von der Aufenthaltsgenehmigung für das jeweilige Land ab. Löst eure Figur Aufgaben, bekommt sie sogenannte Visapunkte gutgeschrieben. Diese erhöhen den Visalevel, welcher wiederum die Länge des nächsten Aufenthaltes bestimmt. Dürfen beispielsweise Level 1-Reisende maximal drei Tage in fremden Landen verbringen, kann der Level 3-Tourist schon bis zu zwölf Tage den Urlaub aus vollen Zügen genießen. Ab Level 3 wartet außerdem auch ein besonderer Bonus auf euch: Euer Sim kann sich dann nämlich sogar ein Ferienhäuschen kaufen. Vorausgesetzt natürlich, der Inhalt eures Geldbeutels spielt mit.

Bei Die Sims 3: Reiseabenteuer muss die Hardware aufgrund der detaillierten Umgebungsgrafik mächtig schuften.

Andere Länder, andere Sitten

Die Länder sind liebevoll gestaltet und spielen mit vielen Klischees. In Frankreich wird Wein (im Spiel Nektar genannt) getrunken, in China fährt jeder Fahrrad und in Ägypten liegt ... ähm ... viel Sand. Die Karten könnten unterschiedlicher nicht sein. Während ihr euch in Frankreich Weinberge und ein passendes Provinzdörfchen anschauen könnt, ist Ägypten eine Wüstenlandschaft mit Pyramiden, Oasen und einem Basar. China wiederum besticht durch Berge, Lotusbäume und alte Ruinen. Leider haben die örtlichen Begebenheiten nur  begrenzten Einfluss auf den Sim: Er kann stundenlang durch die ägyptische Wüste joggen, ohne dass er Probleme mit dem Wasserhaushalt bekäme. Der Urlaub selbst
Auf Basaren sind Schlangenbeschwörer am Werk.
fällt außerdem unter den Begriff No-Aging-Ferien, denn der Sim altert derweil nicht. Einfluss hat der Urlaub nur auf das Verhalten eures Sims. Ist er lange genug an einem Ort, nimmt er die Gewohnheiten der jeweiligen Länder an. Er begrüßt dann auch im Hauptspiel seine Freunde immer mit Küsschen oder isst sein Essen mit Stäbchen.
 
Hmm. Ein Hebel. Und nun?
 
Das Hauptaugenmerk des Addons liegt auf der Erfüllung von unterschiedlichen Aufgaben. Diese Quests sind durch eine etwas dünne Geschichte verknüpft. Es gibt unterschiedliche Arten von Quests. Mal müsst ihr euch mit Einheimischen anfreunden, mal jemanden zu etwas überreden. Dann wieder sollt ihr bestimmte Mineralien finden oder eine Entdeckungstour durch ein Gewölbe machen. Bei so einer Tour müsst ihr simple Schalterrätsel lösen und Fallen deaktivieren. Die erzählten Geschichten können auch mal länderübergreifend sein. So müsst ihr zum Beispiel, während ihr gerade in China eine Aufgabe erfüllt, kurz einen Abstecher nach Frankreich machen, um dort einen wichtigen Schlüssel zu finden.

Als Belohnung für gelöste Rätsel winken euch dann antike Münzen, für die ihr bei einem speziellen Händler besondere Gegenstände erwerben könnt. Hierzu gehört unter anderem auch das praktische "Fluchtpulver", welches euch bei einer Notlage direkt in euer Basislager teleportiert. Außerdem bietet ein weiterer Händler spezielle Waren für eure Abenteuer an, die bestimmte Bedürfnisse befriedigen. Getrocknete Lebensmittel beispielsweise sind praktisch, da sie den Hunger des Sims stillen. Und Handduschen lassen den Hygienewert eures Sims immens nach oben schnellen, auch wenn er gerade in dunklen Höhlen sitzt.

Die Sphinx und die Pyramide dürfen in Ägypten natürlich nicht fehlen. Und unterm Wüstensand lauern Geheimnisse.
Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 28. November 2009 - 22:13 #

Sind wohl keine Sims-Spieler anwesend, hm?

harrypuuter 12 Trollwächter - 1065 - 30. November 2009 - 13:05 #

Gibt es eigentlich irgendjemand der diese ganzen Erweiterungen für Sims kauft? Ist doch eh zum größten Teil reine Abzocke - 10€ für nen Weihnachtsbaum und ne Weinachtsmannfigur oder sowas in der Art.

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 1. Dezember 2009 - 18:58 #

Ich! Und wenn du den Test gelesen hättest, dann wüßtest du, dass du keine Ahnung hast!

Janno 15 Kenner - 3450 - 2. Dezember 2009 - 11:27 #

Hier ist ein Sims-Fan. Und ich kaufe ein AddOn, wenn's gut ist. Und dieses hier ist wirklich nicht verkehrt.
Allerdings läuft Sims 3 unter Windows 7 nicht so wirklich rund. Lief unter XP wesentlich besser.

Houseputz (unregistriert) 3. Dezember 2009 - 21:43 #

Sims ist was für Casuals.

Wenn ich sowas spielen will spiel ich persönlich Fable 2. Ist nicht ganz so bescheuert u. macht wenigstens Spaß :D

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 6. Dezember 2009 - 16:16 #

Was bescheuert ist oder nicht, liegt in deiner alleinigen Weisheit?!?

Christina (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 21:59 #

Ich find die sims 3 auch gut :) hab mir das normale spiel geholt und halt die "reiseabentuer" erweiterung und kann mich nicht beklagen.
meiner meinung nach ist es zwar ein mädchen spiel (zumindest kenne ich keinen jungen, der das spielt, aber ich versteh nicht, warum manche leute sagen dsa wär ein dummes spiel etc. wie knnte man sich sowas kaufen aber dann selber world of warcraft oder counter strike zocken wie die bekloppten was nun wirklich wesentlich schlimmer ist ^^
nur mal so nebenbei...

ist mir aber auch egal, ih hab mich riesig gefreut als das add on raus gekommen ist und wenn die nächsten genauso gut sind was ich mal denke, werde ich mir diese auch kaufen :)

Anonymous (unregistriert) 28. März 2010 - 12:32 #

Ich find´s auch super. Mein Sim hat Level 3, 2 Ferienhäuser und darf wirklich 12 Tage Urlaub in China machen. Weiß jemand, wieviel "Levels" es in diesem Spiel gibt??

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)