Test: Rückkehr zu alten Stärken

Die Siedler 7

Siedler, bleib bei deinem Leisten: Weder der Ausflug der Serie in die RTS-Welt mit "Erbe der Könige" noch der Anno-Klon "Aufstieg eines Königreichs" kamen bei den Fans gut an. Mit Siedler 7 kehren die Knubbelnasen nun zurück zu ihren Aufbaustrategie-Wurzeln und bringen dennoch eine Menge Neuerungen aus dem Blue-Byte-Hauptquartier mit.
Christoph Hofmann 23. März 2010 - 19:28 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC andere
Die Siedler 7 ab 6,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der Gegner führt mit einem Siegpunkt und besitzt eine beachtliche Armee. Doch so leicht geben wir nicht auf! Was unser fieser Widersacher an Soldaten besitzt, wiegen wir durch unsere Wirtschaftskraft locker wieder auf. Unsere Vorratskammern sind bis oben hin gefüllt und unsere Händlergilde nach langer Bauzeit fertigstellt. Wir schicken sogleich einen unserer Hausierer mit einer Ladung Würste los, um eine Aufgabe des neutralen Questgebers auf der Karte zu erfüllen. Das gibt einen Siegpunkt und wir gleichen aus.

Unsere Goldmünzenproduktion läuft auf Hochtouren (links) während die Eisenproduktion schläft (rechts oben).

Doch wir haben noch nicht gewonnen. Unser Gegner setzt seine Streitmacht auf den neutralen, aber gut verteidigten Stadtsektor in der Kartenmitte an. Dessen Eroberung bringt auch einen Siegpunkt. Wir schrauben derweil die Münzenproduktion in die Höhe. Sieben Stück befinden sich bereits in unserer Vorratskammer, 25 benötigen wir für den finalen Siegpunkt. Wie gut, dass wir den Trostpreis aufgespart haben, den wir für unseren langen Rückstand bekamen. Ein Klick, und es fehlen nur noch acht Münzen zum Sieg. Wir bauen eine zweite Münzprägerei, kitzeln das letzte aus unseren Gold- und Kohlebergwerken heraus und stellen gleichzeitig jedwede andere Produktionsschiene vollständig ein. Unser Gegner erleidet derweil im Kampf um den Stadtsektor herbe Verluste. Unser Glück: Er hat nun weniger als 25 Soldaten und verliert einen Siegpunkt. Obwohl der Sektor ihm gehört, bleibt es bei einem Unentschieden.

Eine Handvoll trinkfreudige Mönche kann in Siedler 7 mächtiger sein als eine große kampflustige Streitmacht.
Jetzt geht es um die Wurst bzw. um den finalen Siegpunkt – schaffen wir es die restlichen Goldmünzen zu produzieren, bevor er seinen Soldatenvorrat wieder aufgefüllt hat? Ja, wir schaffen es! Der letzte Siegpunkt ist unser. Wir haben die Partie gegen einen uns persönlich bekannten Chefredakteur gewonnen, ohne je einen einzigen Soldaten produziert zu haben.

Altbewährtes Spielprinzip

Schon das einleitende Beispiel zeigt: Blue Byte hat Die Siedler 7 konsequent auf Multiplayer und kompetitives Spiel ausgelegt, selbst wenn ihr gegen den Computer oder in der Kampagne spielt. Und dennoch: Wir fühlen uns von der ersten Minute an wie zuhause, denn bei allen Neuerungen erinnert Siedler 7 sehr an den erfolgreichen zweiten Teil der Serie.

Am Anfang des Siedlerlebens steht immer der Aufbau der eigenen Kleinstadt im Startsektor. Neben unserer Burg, der ersten Bauhütte und einem Lagerhaus begrüßt uns nur die Taverne. Dort können wir Waren tauschen oder gegen viel Gold Soldaten und Generäle anwerben. Also öffnen wir – einfach durch Linksklick auf irgendeine leere Stelle des Spielfelds – das übersichtliche Baumenü und beginnen mit dem Aufbau unserer Wirtschaft. Der Ablauf ist Siedler-Veteranen gut bekannt: Zuerst sorgen wir mit Steinmetz, Holzfäller und Sägemühle für Baumaterialien, dann errichten wir Getreidehöfe, Mühlen und Bäckereien für die ersten Nahrungsmittel. Oder auch Fischer- und Jägerhütten. Später kommen Bergwerke, Schmelzen, Schmieden dazu und erweitern langsam aber stetig unsere Stadt. Der anfängliche Ablauf ist dabei immer der gleiche – einzig der Kartenaufbau zwingt uns zu leichten Variationen. Statt jedoch jedes Produktionsgebäude einzeln zu platzieren, setzt Die Siedler 7 auf eine kompaktere Bauweise: Ihr setzt immer ein Hauptgebäude (davon gibt es sechs), und könnt dann je nach Platz bis zu drei Produktionsgebäude anschließen.

Für eine Bäckerei brauchen wir beispielsweise erst ein normales Wohnhaus und docken daran dann die Bäckerei an. Wichtig: Die Hauptgebäude benötigen einen Anschluss zu eurem Wegesystem – ohne diese Verbindungen passiert in der Welt der Siedler gar nichts. Wer nun an fleißige Siedler denkt, die Waren von einer Fahne zur nächsten transportieren, liegt jedoch falsch. Vielmehr läuft der Meister selbst, und zwar von seinem Arbeitsplatz bis zum nächsten Lagerhaus. Ist letzteres zu weit entfernt, muss beispielsweise ein Bäcker lange Strecken zurücklegen, um sich die Rohstoffe zu holen und später dann das fertige Brot wiederum dort abzuliefern. Das führt bei Einsteigern zu vielen paradoxen Situationen: Ihr könnt zwar beispielsweise platzsparend Holzfäller und Sägewerk ans selbe Hauptgebäude andocken – doch der Holzfäller läuft dennoch immer mit seinem Baumstamm in das nächste Lagerhaus, statt es direkt beim Sägewerk auf der anderen Seite des Hauptgebäudes abzuliefern…

Wer das aber erst mal kapiert hat, setzt einfach zu jedem größeren Gebäude-Cluster auch ein Lagerhaus, schon reduzieren sich die Laufwege beträchtlich. Zwischen den Lagerhäusen werden die Waren übrigens je nach Bedarf automatisch von Trägern transportiert.

Kleine Gebäudekunde
Satte 43 Gebäude könnt ihr in Die Siedler 7 bauen. Wir stellen euch sechs vor: 1 Die Bäckerei wandelt Mehl in Schwarzbrot um, das in die Kategorie "einfache Verpflegung" fällt. 2 Die Münzprägerei, wie der Name schon andeutet, macht aus Goldbarren Münzen, mit denen ihr unter anderem Soldaten rekrutieren könnt. 3 Die Schweinezucht ist ein Lieferant für die Metzgerei.  4 Ohne Bier aus der Brauerei könnt ihr keine Geistlichen anheuern. 5 In der Weberei wird Schafsfell in Stoff verwandelt. 6 In der Metzgerei entstehen Würste, die als "bessere Verpflegung" gelten.

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 23. März 2010 - 19:32 #

Guter Bericht, aber Spiele mit diesem Kopierschutz bleiben bei mir außen vor. Ich warte auf die Budgetversion mit Crack, der den Schutz aushebelt oder darauf, dass Ubisoft selber wieder klar im Kopf wird.

ichus 15 Kenner - 2987 EXP - 23. März 2010 - 19:32 #

Das Spiel ist ja leider(vorübergehend) für mich gestorben, da man sogar die Demo aktivieren muss und ich das einfach nicht unterstützen kann. So leid es mir tut

vicbrother (unregistriert) 25. Oktober 2010 - 20:23 #

Das Problem hat sich behoben - es gibt keine Demo mehr. Schade, ich hatte überlegt die Demo anzutesten und das Spiel dann zu kaufen...

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 EXP - 23. März 2010 - 19:43 #

Tja, wenn der Kopierschutz nicht wäre, dann hätte ich mir überlegt das Spiel zu holen...aber so...

AdlerTimbo 09 Triple-Talent - 335 EXP - 23. März 2010 - 19:52 #

Ich bin großer Fan der Siedler-Serie. Der Bericht ist super geworden und ich würde das Spiel sofort kaufen. Aber auch bei mir liegts am Kopierschutz! So viel Geld für ein Spiel, das ich vlt. bald nicht mehr spielen kann? Ich liebe auch die alten Siedlerteile und die könnt ich jetzt nicht mehr spielen ... Ich verfolge erstmal was Ubisoft so vor hat, in den Schrank kommt es wahrscheinlich trotzdem ...

Contra4you 18 Doppel-Voter - 9968 EXP - 23. März 2010 - 19:55 #

Guter test aber wieso steht da nur für Pc?? Kommt schließlich auch für mac =( Ich bin vielleicht einer der wenigen hier mit einem macintosh, aber selbst wir wollen respektiert werden xD

Anonymous (unregistriert) 23. März 2010 - 21:38 #

Die Plattform ist eigentlich auch nicht Pc, sondern Windows.
Aber das scheint ein genereller Fehler bei gamersglobal zu sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29051 EXP - 23. März 2010 - 22:37 #

Die Plattform nennt sich wohl Windows-PC. Aber da man mit MacOS und Linux nun einmal 90% der bekannteren Spiele nicht zocken kann wird in so gut wiedem Spielemagazin und fast allen Internetseiten, die sich mit dem Thema beschäftigen halt "PC" als "Spieletauglicher PC, also mit Windows" verallgemeinert. Dass das so schwer zu verstehen ist - welches Betriebssystem muss man nutzen um SO verbohrt zu sein?

Contra4you 18 Doppel-Voter - 9968 EXP - 23. März 2010 - 23:35 #

Gee als bestes Beispiel sagt aber Pc und Mac. Es sieht diese als zwei verschiedene Plattformen an. Vielleicht mögen 90 % nicht für Mac sein, dennoch ist es doch nicht zu viel verlangt noch ein Komma und die drei Buchstaben Mac dran zu hängen. Übrigens ist Siedler 7 nicht für Linux somit ist andere als Plural form auch unpassend.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 24. März 2010 - 10:48 #

Immer diese Fehlgeleiteten Minderheiten die mit aller Gewalt sich überall reindrücken wollen, ts,ts,ts...

Contra4you 18 Doppel-Voter - 9968 EXP - 24. März 2010 - 14:54 #

Oh ja und die Minderheiten in Süd Amerika erst, wie können die nur für ihr recht kämpfen,also echt ts, ts, ts (Ironie)

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 0:47 #

Ist doch völlig egal was andere machen. In der Zukunft wird auch die Zahl der Spiele abnehmen, die noch unter XP laufen. Dann wird es vielleicht Spiele geben, die als 32 und 64 bit Version erhältlich sind. Oder es kommt mal ein interessantes Spiel exklusiv für Linux raus. Warum also nicht jetzt schon anfangen, genauere Angaben zum OS zu machen? Schadet doch niemandem.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10702 EXP - 24. März 2010 - 17:13 #

Mein alter C64 ist übrigens auch ein PC...

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 11. April 2010 - 16:13 #

Und eine Konsole quasi auch...

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 EXP - 23. März 2010 - 20:06 #

Hm, mir hat die Beta zum Spiel überhaupt nicht gefallen. Sah zwar ganz nett aus, aber so richtig Spaß kam nicht rüber :( Und jetzt noch der Ubi-Kopierschutz... ach menno :<

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - Abo - 21615 EXP - 23. März 2010 - 20:19 #

Spiel schon seit Jahren nicht mehr auf PC, schade, dass es (noch) keine Portierung für die Xbox 360 gibt.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 23. März 2010 - 20:23 #

Mh, bisher hatte mich das Spiel ja kalt gelassen, aber der Testbericht und die Screenshots machen doch irgendwie Lust auf mehr.
Tja, wäre da nicht... ihr wisst, wie's weiter geht :)
Schade, dass man auch BlueByte boykottieren muss, wenn man Ubi boykottiert.

Anonymous (unregistriert) 23. März 2010 - 20:30 #

Super Test
Freu mich schon darauf

General_Kolenga 15 Kenner - 2734 EXP - 23. März 2010 - 20:33 #

Hm hört sich doch ganz interessant an, vielleicht doch ein Spiel, dass ich mir zulegen werde- aber erst mal kommt mir Teil 6 ins Haus ^^
-und btw der Kopierschutz geht mir am Popöchen vorbei ;)

Blumi2010 10 Kommunikator - 384 EXP - 23. März 2010 - 20:39 #

Kann mich der Allgemeinheit nur anschließen, Lust auf ein gut gemachtes
Siedler Spiel ist da. Die Screenshots und der Testbericht kommen gut
rüber, nur mit dem Kopierschutz keine Chance.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 EXP - 23. März 2010 - 21:39 #

Tja, die Siedler 2 war früher einer meiner Fav's und S7 hört sich ja auch gut an das es zu den Wurzeln zurück kehrt. Aber, leider kann ich diesen Kopierschutz nicht auf mein System loslassen ;)! Schade ;(

mephi33 (unregistriert) 23. März 2010 - 21:47 #

Wow, endlich mal wieder ein Siedler Teil, der mich reizen würde. Insbesondere Schätze ich auch Bruce Shelley sehr. Immerhin hat er meine absolute Lieblings RTS Serie rausgebraucht, mit meinem Strategieliebling AoE2.

Freue mich schon sehr auf das Multiplayerduell morgen :)

Zum Vollpreis kommt mir ein Spiel mit einem solchen Kopierschutz aber nicht ins Haus. Entweder gebraucht (ist das überhaupt möglich?) oder als Budgettitel.
Schade, schade, dabei würd ichs bluebyte gönnen.

Deady (unregistriert) 24. März 2010 - 1:08 #

bisher hat Ubisoft keine Verkaufsoption (Übertragung des Accounts) vorgesehen und wenn die weiter solche Probleme mit den "ganz normalen" Abläufen auf ihren Servern haben, möchte ich nicht wissen, was passiert, wenn die so eine Option implementieren wollen*muha*

Takura 06 Bewerter - 82 EXP - 23. März 2010 - 22:15 #

Auch ich hätte es mir ohne diesen "Kopierschutz" geholt.
Pech gehabt Ubisoft.- Sorry Bluebyte.

Rondidon 15 Kenner - 2750 EXP - 6. April 2010 - 17:09 #

Ja, als Torrent. Hab ich recht?

Immer dieses Kopierschutz-rumgequengele von pseudo-ehrlichen Spielern, die in Wirklichkeit 90% Torrents auf der Festplatte haben. Tatsächlich hatte ich in meiner ganzen Spielerlaufbahn noch nie Probleme mit ehrlich gekauften Spielen. Und dabei waren auch Starforce, Online-Aktivierungen und Steam. Immer gab es einen Aufschrei nach neuen Kopierschutz-methoden , mich hat es als ehrlichen Käufer nie interessiert.

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 11. April 2010 - 16:22 #

Seit "Starforce, Online-Aktivierungen und Steam" bin ich froh wenn ich die Installation überstehe und das Spiel anschließend läuft!
"Immer gab es einen Aufschrei nach neuen Kopierschutz-methoden , mich hat es als ehrlichen Käufer nie interessiert."
Du weißt schon das du kein Käufer bist? Du mietest das Spiel auf unbestimmten Zeitraum. Aber hey scheiß drauf hauptsache zocken, so ists richtig.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2662 EXP - 23. März 2010 - 22:25 #

1. Guter Test
2. Schönes Spiel
3. Schlechter Kopierschutz(Kundenabschrecker)

Solid Snake (unregistriert) 23. März 2010 - 22:39 #

Lächerlich, wie hier alle wegen dem Kopierschutz rumweinen.
Nennt mir ein aktuelles PC-Spiel ohne Kopierschutz.
SecuRom und Starforce sind mindestens genauso nervig wie der UbiSoft Launcher.
Wer auch in Zukunft aktuelle PC-Spiele zocken will, kommt um eine Internetverbindung nicht drum rum (siehe C&C4, die UbiSoft Spiele und Starcraft 2).

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 23. März 2010 - 23:01 #

Tja, dann spiele ich halt meine alten Spiele ohne Gängelei. Man muss ja nicht immer mit der tumben Masse marschieren. Aber natürlich wirst du keine Probleme haben, denn Serverschwierigkeiten haben nur andere. Und dann ist das Geschrei los, wenn es doch mal nicht geht. Naja, Jugend von heute. Da bleibt zwischen DSDS, Bushido, WkW und WoW nicht mehr viel Zeit zum Nachdenken beim Konsum.

Solid Snake (unregistriert) 24. März 2010 - 16:24 #

Ich schau lieber Arte und 3Sat und statt WoW spiele ich lieber auf meinen Konsolen.
Aber anders als du definiere ich den IQ eines Menschen nicht darüber, ob er das neue Siedler kauft oder nicht oder daran was für Musiker er gerne mag.
Fakt ist, dass Raubkopien ein großes Problem sind.
Im aktuellen Kölner Stadtanzeiger ist ein Interview mit dem Produzent des neuen Siedler, ich zitiere:
"Als Spieleverderber könnten sich letzlich nur die Fans selbst erweisen. Denn ebenso wie der Rest der Branche hat Blue Byte mit Raubkoien zu kämpfen. "Das tut schon weh", sagt der Produzent. "Wenn wir dieses Problem nicht in den Griff bekommen, sind alle künftigen Produktionen akut gefährdet.".
Fakt ist auch, dass es bis heute keinen funktionierenden Crack für AC II gibt. Und das regt sicher deutlich mehr Leute auf als die seltenen Server-Ausfälle.

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 24. März 2010 - 16:30 #

Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass das Thema Raubkopierer der Grund Nummer Eins für den Kopierschutz ist. Es geht den Publishern schon lange darum, den Gebrauchtmarkt trockenzulegenm und das geschieht mit den ganzen neuen System. Raubkopierer waren schon immer ein Problem, aber ein gutes Spiel kommt damit klar. Qualität ist immer noch das beste Verkaufsargument, da braucht es keine Schutzsystem, die wie das von Ubisoft in den Rechner eingreifen. Glaub bitte nicht alle Ausreden, die sich die Publisher einfallen lassen. Entwickler wie Blizzard hatten auch schon immer Probleme mit Raubkopien und trotzdem konnten sie genug Spiele an den Mann bringen, weil die Qualität stimmte.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - Abo - 21615 EXP - 24. März 2010 - 16:56 #

Aber ein Weiterverkauf ist doch schon jetzt bei vielen aktuellen PC-Spielen nicht möglich, z.B. bei denen die man über Steam aktivieren muss.
Gamestop, die einzige große Kette die Gebrauchtspiele verkauft, verkauft PC-Spiele nur als Neuware und kauft auch keine gebrauchten PC-Spiele ein. Der Gebrauchtmarkt ist vor allem auf Konsolen ein Problem.
Schwarzkopien sind vor allem auf dem PC ein Problem, weil die Hardware eines PC nicht modifiziert werden muss, um Schwarzkopien abzuspielen.
Und weil schnelle DSL-Flatrates schon längst Standard sind.
Natürlich, Top-Spiele verkaufen sich trotzdem gut, aber wie gut hätten sie sich erst ohne die Kopierer verkauft?

Auxan 11 Forenversteher - 757 EXP - 24. März 2010 - 17:20 #

Die Diskussion darüber wie gut es sich ohne die Kopierer verkauft hätte, gibt es schon seit dem es Software gibt. Mit Sicherheit sagen kann das vermtulich keiner. Fest steht aber, dass der Anteil, die es sich gekauft hätte, wenn Sie keine Kopie hätten haben können gering sein wird. Auch wenn Publisher gerne argumentieren, dass jede illegale Kopie einem nicht gekauften Original entspricht. Wunschdenken.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 713 EXP - 24. März 2010 - 17:51 #

Für mich stellt sich auch die Frage: Was bringt ein Kopierschutz überhaupt, ausser potenzielle Kunden zu vergraulen? Silent Hunter 5, das auch den neuen Kopierschutz verwendet, gab es sogar schon vor dem Release in Deutschland auf einschlägigen Seiten mit Crack zum Download. Also Raubkopierer schreckt KEIN Kopierschutz ab. Im optimalen Fall wird das Spiel erst zwei, drei Tage nach Release gecrackt.

Deshalb stimme ich da Blacksun84 voll zu, der Grund kann nur der Gebrauchtmarkt sein.

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 11. April 2010 - 16:36 #

"Fakt ist auch, dass es bis heute keinen funktionierenden Crack für AC II gibt."
Doch gibt es.
"Fakt ist, dass Raubkopien ein großes Problem sind."
"Wenn wir dieses Problem nicht in den Griff bekommen, sind alle künftigen Produktionen akut gefährdet."
Nope sind sie nicht. Raubkopierer gibt es schon sehr lange. Es wird seit Jahren darüber geklagt wie schlimm Raubkopien sind. Komisch nur, dass es immer noch Spiele gibt und die Branche weiter wächst, eigentlich müssten die böse Raubkopierer doch schon alles kaputt gemacht haben.
"als die seltenen Server-Ausfälle."
Wie lange läuft der Ubisoft Launcher jetzt? Nicht so besonders lange oder? Ergo kann man noch keine Aussage darüber treffen, ob die Ausfälle selten oder häufig vorkommen. Fakt ist bereits zum Start hin gab es mehrere Ausfälle, ein Armutszeugnis.
"ist ein Interview mit dem Produzent"
Ab da wusste ich was in diesem Interview stehen wird. Es steht überlall drinne, 'Raubkopierer sind an allem Schuld'. Überall steht 'wir die Entwickler wollen ja sowieso nur das beste und es passiert zu euerm Wohl liebe Spieler'. Und in jedem Interview wird gelogen bis zum geht nicht mehr. Traurig, dass es immer noch Menschen gibt die dem auch noch glauben schenken.

vicbrother (unregistriert) 28. April 2010 - 11:20 #

Du verharmlost die Raubkopierer, denn dies sind Kriminelle, die andere beklauen.

Raubkopierer sind diejenigen, die neue Spielkonzepte unmöglich machen, da bei diesen der Absatzmarkt oft recht klein ist und durch Raubkopien noch sehr viel kleiner wird. Das lohnt dann die Produktion nicht mehr, denn den Faktor Diebstahl muss der Produzent von Anfang an berücksichtigen.

Ich freue mich auf den StarCraft 2 Test - das wird sicherlich abgewertet, weil es einen Kopierschutz gibt. M.E. sollte der Kopierschutz daher nicht mitbewertet werden.

General_Kolenga 15 Kenner - 2734 EXP - 25. März 2010 - 0:21 #

Hey, das ist doch ne tolle Idee, ich kauf mir eifnach gar keine Spiele mehr und spiele lieber Anno 1602, bis ich jeden Pixel auswendig kenne(tolles Spiel übrigens, versteht mich nicht falsch)!
Mal ehrlich, für mich ist der Hauptkaufgrund ob das Spiel Spaß macht und nicht welchen Kopierschutz es hat. Habe das bis jetzt nie bereut.

Und ich schaue kein DSDS, ich lache über Bushido, habe kein WkW und spiele kein WoW. Aber danke auch für das soziale Schubladendenken.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 28. März 2010 - 22:01 #

Aber was soll ich mit einem Spiel, das Spaß macht, dafür aber meine Recht mit Füßen tritt und, wenn es ein Bewusstsein hätte, sich diebisch über jeden freuen würde, der auf ihn hereinfällt?
Ich bin doch keine Maschine, die blind alles kaufen muss, nur weil es Spaß macht. Wenn ich so etwas kaufe, ärgere ich mich mehr, als dass ich noch Spaß habe.

mephi33 (unregistriert) 23. März 2010 - 23:02 #

Ich habe nicht gegen einen Kopierschutz. Selbst mit einer einmaligen Onlineaktivierung kann ich inzwischen leben. Aber eine permanente Internetverbindung geht garnicht. Da ist ja selbst Steam kundenfreunlicher.

mori (unregistriert) 28. März 2010 - 10:36 #

So sehe ich das auch, mit einer Onlineaktivierung kann ich leben aber nicht mit dem Onlinezwang, was denken die sich eigentlich. Ich habe eigentlich ein schnelles DSL aber bis das Spiel geladen wurde, kann ich mir fast einen neuen Kaffee kochen...

ne ne ne, die spinnen die UBI´s

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 24. März 2010 - 0:17 #

Ich habe nichts gegen Kopierschutzsysteme, sofern sie nicht versuchen, mich zu bevormunden. Leider versuchen das viele. Warum sollte ich mich mit soetwas herumplagen?
Die Spiele werden dann eben nicht gekauft. Es wäre ja nicht so, dass ich nicht genug gute Spiele hätte, mit denen man Spaß haben kann :)

Übrigens habe ich zwecks zwei-Wohnungs-Leben mittlerweile alle Spiele-Datenträger auf einer externen Festplatte gespeichert. Da fällt auf: Es ist noch gar nicht so lange her, da konnte man solche Images benutzen, ohne auf Cracks angewiesen zu sein. Und merkwürdigerweise sind das sowieso die besten Spiele :)

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 46765 EXP - 24. März 2010 - 0:41 #

Aktuelles PC-Spiel ohne Kopierschutz... Mass Effect 2, Dragon Age Origins, um nur mal zwei zu nennen. Deren "Kopierschutz" besteht nämlich lediglich in der Eingabe eines Codes und einer simplen DVD-Abfrage. Offenbar fnuktionierts, beide verkaufen sich wie geschnitten Brot. Woran liegt's? Vllt. an der Qualität, die AC2 und offenbar auch S7 zwar haben, aber Ubi war sich da wohl nicht ganz so sicher.

Solid Snake (unregistriert) 24. März 2010 - 16:27 #

Dafür ist bei Dragon Age nur 90% des Spiels auf der Disc, der Rest ist Day One DLC für Neukäufer der Ende April abläuft.
Außerdem sind natürlich auch die Spiele von Bioware kopiergeschützt, aber du kannst ja gerne eine Sicherheitskopie der Spiele erstellen wenn du mir nicht glaubst.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 46765 EXP - 24. März 2010 - 16:44 #

Nein wirklich, ich kann keine Sicherheitskopie von DA und ME2 erstellen? Damit hatte ich jetzt gar nicht gerechnet...

Mal im Ernst, das ist ja wohl ein alter Hut, und daher gibt es ja auch die DVD-Abfrage. Tatsache ist, dass das die meisten Spiele auch schon früher gemacht haben. Daher empfinde ich das nicht als Kopierschutz, wie er inzwischen verstanden wird. Das Problem sind nämlich Systeme wie das von Ubisoft, das sich auf meinem PC einnistet (bzw. würde, wenn ich Spiele mit diesem System kaufen würde), möglicherweise Daten ausspioniert (wer weiß schon, wie die Programmroutinen laufen), dauerhaft nach Hause telefoniert (auch in SP-Spielen), des öfteren nicht richtig funktioniert, mir keinerlei Mehrwert bringt und mich dennoch extrem einschränkt.

pepsodent 13 Koop-Gamer - Abo - 1407 EXP - 26. März 2010 - 14:17 #

Pf!
Wenn ich ein Solo-/Offlinespiel bzw. diesen Modus eines Spiels nicht unterwegs auf meinem Notebook spielen kann, weil ich unterwegs mit meinem Notebook keine Internetverbindung habe, dann ist das für mich sehr wohl ein Grund zum "rumweinen".
Lächerlich ist es, so einen "Kopierschutz" zu erfinden und tatsächlich auch noch zu realisieren. Und lächerlich ist es, zu erwarten, dass Spieler solche Spiele kaufen.
Ich kann jedes meiner Solospiele spielen wann und wo und wie ich will. Dass ich die CD/DVD ins Laufwerk packen muss, ist für mich nachvollzieh- und hinnehmbar. Dass ich eine Online-Verbindung brauche nicht. Ende der Durchsage und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2088 EXP - 23. März 2010 - 22:41 #

Ubisoft: pfui Deibel
Bluebyte: selbst Schuld, ärgert euch blau (und zwar mit jedem Byte)

Ja ja, die werden trotzdem genug mit diesem DRM-Mist verkaufen.
Sobald Starcraft 2 und Diablo 3 draussen sind können mich die anderen Publisher sowieso ... Brauche dann kein anderes Spiel für "paar Jahre".

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 24. März 2010 - 0:18 #

Du weißt aber schon, dass die beiden Spiele einen ähnlichen "Kopierschutz" benutzen werden, nach dem, was wir bisher wissen?

mephi33 (unregistriert) 24. März 2010 - 0:52 #

Man muss selbst im Single-Player online sein? das wäre mir neu. Bitte um Quelle.

falc410 14 Komm-Experte - 2274 EXP - 24. März 2010 - 9:47 #

Du musst nicht im Single-Player online sein, aber Blizzard hat oft genug betont das du es sein solltest da dir sonst gewisse Aspekte im Spiel fehlen werden. So wie sie es hingestellt haben geht dir dann mehr als nur die Social-Networkkomponente ab. Genaueres gibts dazu aber bis jetzt noch nicht. Multiplayer geht allerdings nur Online - kein LAN Modus geplant.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2088 EXP - 24. März 2010 - 9:35 #

Diablo 3 interessiert mich auch nur Online. Ich habe Teil 2 nie Offline gespielt. Bei Starcraft 2 bin ich mir sicher, daß man für Offline nicht permanent mit dem Battle.net verbunden sein muss.

Creasy (unregistriert) 23. März 2010 - 22:45 #

Wird der erste Siedler Teil seit 12 Jahren, den ich kaufe.. Wooot! Demo war grandios. Endlich wieder Wuselfaktor und Co.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10702 EXP - 24. März 2010 - 17:16 #

Da wird sich Ubi freuen! Wenigstens einer der es kauft... ^^

Splatt3r 06 Bewerter - 66 EXP - 23. März 2010 - 23:43 #

Scheint ja ein recht gutes Spiel geworden zu sein.
Ich habe mit den bisherigen Kopierschutzsystemen wenig Probleme gehabt, aber eine ständige Internetverbindung geht zu weit und wird von mir mit der Konsequenz des Nichtkaufs aller auf diese Art geschützten Spiele vollzogen.

Ich bin mittlerweile in einem Alter (muss nicht unbedingt damit zusammenhängen) bei dem ich auch auf Spiele verzichten kann die mich eigentlich schon recht stark interessieren würden.

Früher ist mir das nicht so gut gelungen, da habe ich auch doch schon mal zu einem Spiel gegriffen dessen Kopierschutz zu der Zeit auch schon einige Empörung ausgelöst hatte.
Deshalb kann ich schon verstehen, dass vorallem jüngere Spieler trotz anfänglicher Aufregung über den Kopierschutz dann doch diese Spiele kaufen.
Schöner wärs natürlich wenn es keiner kaufen würde, aber das ist leider Utopie...

Otorno 08 Versteher - 202 EXP - 23. März 2010 - 23:58 #

Ein schöner Test und weckt Lust auf das Spiel.
Aber wie die meisten anderen User muss ich leider auf dieses Spiel verzichten, wie auch schon auf Silent Hunter 5.
Wirklich Schade Ubisoft..

Annonüm (unregistriert) 24. März 2010 - 0:13 #

Solange Ubisoft keinerlei Auskunft über die Daten, die vom Spieler PC gesaugt werden gibt, sie auch noch verschlüsselt überträgt und das ganze als "Kopierschutz" verkauft, fasse ich überhaupt kein Ubisoft-Spiel mehr an.

Deady (unregistriert) 24. März 2010 - 1:03 #

vorhandener Gängelkopierschutz mit Internetverbindung trotz Solospiel ------> kein Spielekauf....so einfach geht das, so schön das Spiel auch sein mag

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 1:39 #

aaaahhhh geil wie ich mich drauf freu!!

und das geile is 2!tage frei XD

da wird dann vor dem Mediamarkt ein zelt aufgeschlagen, und dann die nacht durch gewartet, um ja ein exemplar zu bekommen XD

naya... so ungefähr^^
also 9:30uhr in MM und dann ab nach hause, und die nächsten 2tage die welt welt sein lassen und zockeeeennnnnnnn

maeddes (unregistriert) 24. März 2010 - 12:24 #

:) bin vielleicht nicht ganz so krass wie du, hab aber auch vor, morgen den ganzen tag zu zocken.

Clickmaster 12 Trollwächter - Abo - 1010 EXP - 24. März 2010 - 4:24 #

Der Ubi-Kopierschutz ist wesentlich unkomplizierter als Tages, Starforce und wie sie alle heißen. Die anfänglichen Serverprobleme sind ärgerlich, aber ansonsten fällt der Kopierschutz nicht negativ auf. Ich kaufe das Spiel. Das hat mit "tumbe Masse" nichts zu tun. Tumb sind die, die der blöden Masse folgen und nur aus Prinzip rumjammern, um einen Grund für ne Raubkopie zu haben.

Auxan 11 Forenversteher - 757 EXP - 24. März 2010 - 9:11 #

schade.. hätte dem neuen Siedler nach dem Flop des letzten Teils gerne eine Chance gegeben... aber mit dem aktuellen Ubisoft Kopierschutz ist das leider völlig indiskutabel.

falc410 14 Komm-Experte - 2274 EXP - 24. März 2010 - 9:51 #

Mir hat der Test auch sehr gefallen, vorallem da ich Siedler Fan der ersten Stunde bin (habe schon Teil 1 im Splitscreen gespielt). Nach den wirklich enttäuschenden letzten Teilen sieht dieser hier mal richtig gut aus - aber dieser Kopierschutz? Nein danke. Da kann ich das Spiel wegwerfen wenn Ubisoft in einem Jahr die Server abschaltet sobald Siedler 8 im Laden steht. Das heißt man kauft hier kein Spiel sondern man mietet es nur auf unbestimmte Zeit. Jetzt kommen wieder die Fanboys und behaupten da wird rechtzeitig ein Patch kommen - aber das glaubt doch niemand der sich ein bisschen mit der Thematik beschäftigt hat. Bis jetzt kam sowas noch nie und gerade EA hat auch in der Vergangenheit immer wieder den Multiplayer Modus ihrer Spiele eingestampft ohne einen LAN Patch zu bringen.
Noch dazu war erst vorletzte Woche mein Telekomanschluss für 5 Tage ausgefallen - und das genau in den Semesterferien. Da hätte ich kein Siedler spielen können. Also für sowas ist mir mein Geld echt zu schade - da spiele ich lieber Anno 1404 das inzwischen nicht einmal mehr aktiviert werden muss und wenn man es im Multiplayer spielen will muss man zwar Venedig noch aktivieren dafür reicht aber auch ein Spiel für 3 Computer und schon kann es die ganze Familie miteinander spielen für wenig Geld - so sollte es sein!

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 24. März 2010 - 10:44 #

Schade dass das Spiel nur eine schlappe 6 als Wertung bekommt, so kann sich Ubisoft dank seines Kopierschutzes auch selbst ein Loch ins Bein Schießen.

roshi 13 Koop-Gamer - 1565 EXP - 24. März 2010 - 12:18 #

schade für blue byte, dass sie wegen dem DRM Schrott einige gute Kunden verliert, deutsche Studios habens eh nicht leicht, schön das UBI es ihnen noch schwerer macht

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 12:26 #

Mal eine Frage: wieso würden sich so viele Kopierschutz-Nörgler hier die Siedler 7 doch als Budget-Version holen, wenn sie so viele "Probleme" mit dem Ubi-Launcher haben? Der wird in der Budget-Version ja auch sein :)

Möchte nicht wissen wie viele von Euch Wow gespielt haben und da kein problem hatten nur Online spielen zu können.

Ich gebe Clickmaster recht: Tumb sind die, die der blöden Masse folgen und nur aus Prinzip rumjammern, um einen Grund für ne Raubkopie zu haben. Und damit sind sie Teil derer, die Publisher dazu bringen immer mehr für Konsolen, statt für PC zu entwickeln...

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 24. März 2010 - 14:13 #

Äpfel und Birnen. Natürlich muss man bei einem MMOG eine Onlineaktivität voraussetzen, nur warum bei einem Singleplayerspiel? Leute wie dich gab es auch bei EAs-Kopierschutz und am Ende hatten doch genug EA die Hölle heiß gemacht, sodass sie ihr System änderten. Und lass doch die Publisher nur für Konsolen entwickeln. Gibt noch genug andere Entwickler da draußen, notfalls wechselt man sein Hobby. Schon traurig, wie mancher sich jeden Müll vorsetzen lässt, nur um wie ein Junkie jeden Monat seinen Schuss zu bekommen.
Ihr seid wohl genauso im RL, oder? Sprit 1,50 € pro Liter? Ach komm, macht doch nichts, die armen Multis brauchen halt etwas mehr Geld. Obst und Gemüse gengezüchtet und überspritzt? Ach, die armen Firmen brauchen halt Extrazutaten, sonst gibt es nachher keine Erdbeeren im Winter mehr. Erstaunlich, wie viele Leute beim Einschalten ihres PCs das Oberstübchen abschalten.

Aber keine Angst, Ubisoft-Stimmungsmacher, deinen Arbeitsplatz verlierst du schon nicht. Gibt ja genug, die Sachen ohne Informationen vorher kaufen.

Jedem das Seine.

vicbrother (unregistriert) 28. April 2010 - 11:27 #

"Jedem das Seine" heisst bei dir wohl "Und mir die Raubkopie". Wie kann man dieses Problem nur so ignorieren, schließlich kannst du hierzu verschiedene Aussagen und Studien im Netz lesen, die von 50% Raubkopien im Spielesektor ausgehen!

Vielleicht machst du dir mal Gedanken, wie sich die Preise für Spiele bilden. Wenn man mit dem Verkauf eines Spielexemplars die Einnahmen von zwei Spielen generieren muss, um die Entwicklungskosten zu decken, dann kommen wir gut auf die jetzigen Preise.

Jonson (unregistriert) 24. März 2010 - 12:56 #

@Solid Snake: "Lächerlich... nennt mir ein Spiel ohne Kopierschutz"

-> "Dragon Age" - und hat sich trotzdem gut verkauft. Der Kopierschutz "DVD einlegen" ist vernachlässigbar meiner Meinung nach. Immerhin gehört so ein Spiel MIR, und ich kann es spielen WANN und WO und WIE ich es will ohne jegliche Internetanbindung oder Aktivierung.

Vidar 18 Doppel-Voter - 11568 EXP - 24. März 2010 - 13:02 #

Das ist ein Kopierschutz!
und auch der DVD kopierschutz ist zb bei EA spielen von Securom nur dass keine treiber isntalliert werden!

ein spiel ohne Kopierschutz sind zb alle spiele von Kalypso..

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 20:24 #

Dass das ein Kopierschutz ist weiss ich auch, aber wenn man das Spiel gekauft hat gehört es dann auch einem und man ist nicht von dem ganzen Online Firlefanz-Schwachsinn abhängig.

Steck man halt die CD ins Laufwerk und passt. War früher so und hab damit nie ein Problem gehabt. Der neue Kopierschutz von EA vgl. C&C4 ist genauso absurd wie der von Ubisoft.

Leute: kauft euch keine Games mehr die eine solche Entmündigung bereiten! Verzichtet einfach mal und zeigt wer hier das Sagen hat! Nämlich ihr mit eurem Geldbeutel!

KeldorKatarn 06 Bewerter - 58 EXP - 25. März 2010 - 9:58 #

Weitere Beispiele wären die Spiele von Paradox, wie etwa die Hearts of Iron Reihe, die sich ja immerhin so gut verkauft hat, dass es zu drei Teilen kam. hier musste man nicht einmal die DVD einlegen. Installieren, fertig. Und es gibt sicher auch noch andere Beispiele.

dennismueller 10 Kommunikator - 547 EXP - 24. März 2010 - 14:25 #

ich habs heut im laden gesehen und stehen lassen. das kann doch nicht ernst gemeint sein der kopierschutz. wir leben in deutschland. da ist eine normale dsl anbindung nicht immer 24 stunden online. außerdem hat man doch auch mal anderen leute im haushalt die die leitung für sich beanspruchen wollen und dürfen während ich "bloß zocke"

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 EXP - 24. März 2010 - 14:56 #

Mir kommt es so vor als wolle Ubi die PCler indirekt auf die Konsolen drängen und den Spass am PC Spiel verderben!

Na dann viel Glück, aber auch wenn ich mir eine PS3 hole bleiben Ubi Titel im Laden stehen! :)

Solid Snake (unregistriert) 24. März 2010 - 16:31 #

Deswegen erscheint das neue Siedler auch exklusiv für PC, tolle Verschwörungstheorie...

FunkmasterF 08 Versteher - 228 EXP - 24. März 2010 - 15:39 #

Habe eigentlich seit Siedler 2 keinen Teil mehr gespielt, schon alleine wegen den nicht sehr positiv ausfallenden Reviews. Durch den Test hätte ich eigentlich wieder Lust bekommen, aber durch den Kopierschutz - Nein Danke.

Solid Snake (unregistriert) 24. März 2010 - 16:30 #

Ich hoffe, dass die Negativkampagne im Netz nicht dazu führt, dass bei Blue Byte Ende des Jahres die Lichter ausgehen.
Das hätte das Team nicht verdient.

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 24. März 2010 - 16:41 #

Das wäre dann die Schuld von Ubisoft. Sollen wir etwa anfangen und Schrott kaufen, nur um arme Entwickler zu unterstützen? Es reicht schon, dass unser Geld teilweise beim Schrottautobauer Opel versenkt wurden. Ich bin Kunde, die Publisher müssen mich im Spielebereich bedienen. Mancher scheint vergessen zu haben, dass immer noch die Publisher was von mir wollen, nicht ich von Ihnen. Ich habe jeden Monat einen Betrag x für Spiele bereitliegen, ob den aber Publisher y und damit Entwickler z bekommt, liegt an dem Produkt. Ich kauf doch nicht Produkte, egal ob Computerspiele, Äpfel oder Zeitschriften aus Mitleid.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 46765 EXP - 24. März 2010 - 16:45 #

/signed in vollem Umfang.

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 17:10 #

Als Schrott würd ich Siedler 7 nun nicht gerade bezeichnen, aber wer 2010 noch Aufbauspiele entwickelt hat doch den Schuss nicht gehört.
Das Genre interessiert doch nur noch eine Handvoll Leute.
Für die dürfte es aber gut genug sein, um es nicht nur aus Mitleid zu kaufen, das macht nämlich wirklich keiner.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 28. März 2010 - 22:13 #

Nicht Siedler 7 ist Schrott, der Begleitumstand macht das Gesamtpaket zu Schrott :)

Und Aufbauspiele hatten noch nie die "Coregamer" als Hauptzielgruppe und können trotzdem (oder gerade deshalb) sehr erfolgreich sein, Stichwort Anno.

Solid Snake (unregistriert) 24. März 2010 - 17:15 #

Nur weil ein Spiel einen funktionierenden Kopierschutz hat, ist es Schrott?
Der Kopierschutz hat doch keine Auswirkung auf den Spielspaß oder hat GamersGlobal im Test deswegen die Wertung reduziert?
Neue Kopierschütze kommen und gehen, kein Grund ein gutes Spiel im Regal stehen zu lassen.
Wenn es wegen dem Kopierschutz nicht läuft (trotz aktiver Internetverbindung), kann man es ja wieder umtauschen, das wäre ja ein eindeutiger Sachmangel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10702 EXP - 24. März 2010 - 17:22 #

Also wenn das Spiel nicht läuft, dann ist es kein Schrott? Also für mich ist nicht laufen eines Spieles schon irgendwie schrottig...

Auxan 11 Forenversteher - 757 EXP - 24. März 2010 - 17:25 #

Nun in diesem Fall hat der Kopierschutz eben doch Auswirkungen auf den Spielspaß (weswegen ich ein Einfliessen in die Bewertung auch befürwortet hätte).
Wenn das Spiel nicht läuft wann ich es will (und das nur aufgrund des "Kopierschutzes") schränkt das den Spielspaß für mich schon ganz extrem ein.

Der Diskussion zum Thema Sachmangel bei Software mit dem örtlichen Media Markt Verkäufer würde ich gerne beiwohnen :-) Die Begriffe "Umtausch" oder gar "Rückgabe" und "Spiel" können Verkäufer nicht im direkten Zusammenhang verarbeiten. Da gillt noch gekauft ist gekauft. Ist aber eine spannende Sache und ich würde jedem Empfehlen es zu tun und sich nicht kleinkriegen zu lassen.

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 17:17 #

Also ich würd mich freuen, vielleicht muss es erst soweit kommen, damit sies kapieren.

gandalf06 09 Triple-Talent - 266 EXP - 24. März 2010 - 18:06 #

Das muss es wohl!

helkam (unregistriert) 24. März 2010 - 18:11 #

Bin ein Siedlerfan von anfang an also ab 1993 aber den Teil 7 werde ich mir wohl sparen..Der Ubisoft Kopierschutz dauernd online ist mir zu kundenunfreundlich.
Deshalb wird SIEDLER 7 100pro nicht gekauft!!!!kann man nur hoffen das Bluebyte das an den umsatzzahlen merkt

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 20:49 #

Verrückt, wer sich das Spiel unter diesen (Kopierschutz-)Bedingungen kauft. Die Käufer täten sich selbst und vor allen den Nicht-Käufern keinen Gefallen, denn sie unterstützen durch den Kauf dieses System!

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1540 EXP - 24. März 2010 - 21:12 #

Ubisoft bringt gerade viele gute Titel, die ich mir allesamt NICHT kaufe. Wer so einen Kopierschutz in die Welt setzt, will seine Kunden entweder verlieren oder zu den Konsolen treiben. Hier reicht es mir endgültig. Ich kann dann auch noch warten oder notfalls verzichten...

GJK (unregistriert) 24. März 2010 - 22:14 #

Ich gehöre zur der Generation, die noch mit C64 und Amiga aufgewachsen ist und habe seit Siedler 1 jedes Siedler-Spiel gekauft, auch wenn die letzten nicht ganz so mein Fall waren. Siedler 7 ist das erste Siedler-Spiel, dass ich nicht erwerben werde, einzig und alleine wegen des Kopierschutzes.

Was ich absolut nicht verstehen kann, ist das Nicht-Einfließen-Lassen des Kopierschutzes in die Wertung. Wenn ein Bug den Spieler aus heiterem Himmel aus dem Spiel wirft oder sogar am Starten des Spieles hindert, wäre dies mit Sicherheit in der Wertung. Mir als Spieler ist es aber egal, ob das ein Bug ist oder ein Kopierschutz, der diese Folgen haben kann. Gerade weil euch das auch noch beim Testen passiert ist, hätte das in die Wertung einfließen müssen.

Ganz extrem ist dann natürlich, dass zum Beispiel ein Kind nicht Siedler 7 spielen kann, während der Vater gerade Silent Hunter 5 spielt - weil pro Account auch nur ein Spiel aktiv sein darf. Ich erwarte eigentlich von Webseiten (oder Magazinen), die für Spieler gemacht werden, dass hier ganz eindeutig und knallhart negativ reagiert wird und nicht verschämt auch noch auf Pseudo-Vorteile des Kopierschutzes hingewiesen wird.

Darkstar (unregistriert) 25. März 2010 - 1:15 #

Tja, es kann sich leider keine deutsche Spieleseite/zeitung leisten es sich mit UbiSoft zu verscherzen.
Daher werden die Spiele nicht abgewertet. Die Presse ist abhängig von den Publishern, sei es was die Verschickung von Testmustern oder was die Einladung zu Events angeht.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. März 2010 - 1:26 #

Hmm, unseren Silent Hunter 5 Test hast du nicht berücksichtigt in deinem ebenso investigativen wie bewusstseinserweiternden Posting...

Darkstar (unregistriert) 28. März 2010 - 22:11 #

Hättest du den Test zu Silent Hunter 5 gelesen, wüßtest du dass die niedrige Wertung rein gar nichts mit dem Kopierschutz zu tun hat.
-
Gerade Spielewebsites haben mit folgendem Dilemma zu kämpfen: wenn sie es sich (durch zu kritische Tests/negative Publicity) mit den Herstellen verscherzen, dann werden keine Anzeigen mehr geschaltet und exklusive Vorabversionen der Spiele können die dann auch knicken. Und wer möchte schon 1-2 Monate nach dem Erscheinen einen (objektiven) Test lesen? Ein Teufelskreis!
Unabhängiger ist hingegen das ZDF:
heute.de/ZDFheute/inhalt/11/0,3672,8058795,00.html

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. März 2010 - 1:25 #

Du erwartest, dass wir "eindeutig und knallhart" reagieren auf etwas, das dir nicht in den Kram passt. Aber wieviel "Eindeutigkeit und Knallhärte" ist richtig? Minus 1,0? Minus 5,0? Was würde deinem subjektiven Empfinden nach Ubisoft genügend "bestrafen"? Denn darum scheint es dir (und einigen anderen hier im Comment-Thread) zu gehen.

Siedler 7 ist als Spiel eine 8.5 wert, es ist knapp an der 9.0 vorbeigeschrammt. Wir schreiben für mündige Leser und haben den Kopierschutz ausführlich (und kritisch) vorgestellt. Ob sich nun ein Leser das Spiel kauft oder nicht, kann und wird er selbst entscheiden. Für manche mag der Kopierschutz abschreckend sein. Es entgeht ihnen dann ein sehr schönes Aufbauspiel, aber das ist ihre Wahl. Es ist hingegen nicht unser Job, auf ein sehr gutes Spiel draufzuhauen und es abzuwerten, weil es einen restriktiven Kopierschutz hat. Zudem: Solche Faktoren gibt es doch nicht nur bei den jüngsten Ubisoft-Spielen. Viele Spieler z.B. empfinden neue Spiele schlicht als zu teuer. Dennoch geben wir keine Wertungsabzüge für "hohe Preise".

Ich kann die Ablehnung des Kopierschutzes ohne weiteres nachvollziehen. Was mir aber in der Diskussion hier bislang fehlt, ist die Beschäftigung mit folgender Frage: Wenn wir einmal davon ausgehen, dass bei Ubisoft intelligente Leute sitzen, die a) nicht zu selbstzerstörerischen Ad-hoc-Entscheidungen neigen und b) gerne möglichst viele Spiele an möglichst viele zufriedene Kunden verkaufen wollen: Wieso nimmt es die Firma dann in Kauf, zu riskieren, einen Teil der Kundschaft zu verschrecken? Weil man gerade Lust darauf hat? Oder vielleicht, weil man anders keinen Weg mehr sieht, langfristig mit PC-Spielen Geld zu verdienen?

Ich neige zu letzterer Interpretation, ohne es natürlich wissen zu können. Wie gesagt: Ich kann den Ärger über einen potenziell das Spielerelebnis einschränkenden Kopierschutz verstehen, und ich persönlich glaube, dass Ubisoft den Kopierschutz in der jetztigen Form nicht auf Dauer durchhalten wird.

Aber die Diskussion hier ist mir zu einseitig.

Ich hoffe, das macht unseren Standpunkt verständlich.

KeldorKatarn 06 Bewerter - 58 EXP - 25. März 2010 - 10:23 #

Da stimmen dir auch sicher viele zu, Jörg. Man schaue sich die Amazon Rezensionen an. Da beschweren sich seit langer Zeit schon die Leute, dass viele ein Spiel (teils schon vor Erscheinen) ausschließlich wegen des Kopierschutzes mit 1 Stern bewerten. Ich stimme dir daher voll zu, dass dies nicht in die Wertung einfließen sollte (außer es wird wirklich mal extrem mit den Problemen dadurch).
Weiterhin bin ich nun auch wahrhaftig niemand, der nicht verstehen kann, dass Leute ihre Software gern verkauft bekämen. Von diesem "Anti-Kommerziell"- und "Nur kostenlose Software ist gute Software"-Getöse habe ich schon an der Uni die Nase voll. Immerhin will ich ja auch bald mit Software mein Geld verdienen.
Es ist nur irgendwo halt so die Frage, wie man an die Sache herangeht. Und ich sehe da auf Seiten der Spieleindustrie leider genau die gleiche dämliche Entwicklung, wie bei der Musikindustrie vor einigen Jahren. Statt aufeinander zu zugehen, geht man auf Seiten der Industrie komplett auf aggressiven Gegenkurs. Alle Spieler werden zu potentiellen Raubkopierern und die Tat an sich wird erstmal zum schlimmsten Verbrechen überhaupt erklärt.
Jörg, du erzählst doch auf eurem Podcast auch ab und zu von genutzten Raubkopien in jungen Jahren. Haben wir doch alle gemacht als wir jung und dumm waren. Aber irgendwann wurden wir mal schlauer und haben es sein lassen. Ich habe auch jetzt als Student, wo mir die Kohle genau so knapp ist wie zu Schulzeiten, nicht mehr damit angefangen.
Da müsste doch also was im Dialog und mit Einsicht zu machen sein. Manche Hersteller machen es doch. Und komischerweise viele, die in Nischen wie Rundenstrategie oder Simulationen sitzen. Die sagen ganz klar "Unsere Kunden sind keine Diebe und wir machen kein DRM, kauft dafür dann aber bitte auch unsere Spiele wenn ihr sie gut findet". Und bei den allermeisten davon klappt das auch ganz gut.
Die großen hingegen steuern kompletten Aggressionskurs und bringen eine härtere Maßnahme nach der anderen raus und erreichen damit nur, dass die Spieler verärgert sind und die Hacker aller Welt nur noch zum Ziel haben, den neusten Kopierschutz schnellstmöglich zu knacken.
Spielehersteller sind in den Köpfen der Spieler von den coolen Typen, die klasse Sachen produzieren, zu den geldgierigen Großkonzernen, die miese Software abliefern, verkommen. Das kommt doch nicht von ungefähr. Da ist doch irgendwann mal komplett der Kontakt zur Zielgruppe verloren gegangen.
Klar sind die Spieler mit dran Schuld. Nur gegenseitiges Wettrüsten kann doch nicht die Antwort sein. Ich hätte da gern mal wieder ein aufeinander zu Gehen gesehen. In manchen Nischen funktioniert es doch, wie erwähnt. Wenn das bei den großen Herstellern nicht mehr klappt, fände ich das nur noch schade und dann wären beide Seiten für den Tod der, meiner Ansicht nach, besten und flexibelsten Spieleplattform überhaupt, des PCs, verantwortlich. Und das wollen wir glaube ich alle nicht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - Abo - 6059 EXP - 25. März 2010 - 10:43 #

Das mit der Wertung ist so eine Sache. Wenn der Kopierschutz, wie bei dem von Ubisoft, dafür sorgt, dass man das Spiel teilweise nicht immer spielen kann, dann gehört dieser schon in die Wertung. Ein Spiel, dass salopp gesagt alle drei Tage nicht funktioniert, macht keinen Spaß. Andere Schutzarten beeinträchtigen zumindest das Spiel an sich nicht.
Und warum sind wir Spieler am Wettrüsten Schuld? Den Kern der Raubkopierer ist seit Jahren nicht beizukommen und die Spieler, die nichts mehr kaufen, sind verschreckt worden durch miese Qualität seit Jahren oder haben sich von all dem Ärger doch zu den Konsolen gewandt - wobei es bei denen auch nicht mehr so toll zugeht wie noch vor 15 Jahren. Die Publisher sollen endlich verstehen, dass man den Kern der Spieler und manchen schwankenden Raubkopierer am Besten mit guter Ware erreicht. Aber sowas wie hier sorgt eher dafür, dass der schwankende Teil der normalen Spieler mal einen Blick Richtung Raubkopien wirft. Sprich uns Spielern wird nicht erstmal eine Unschuld unterstellt, sondern eine Schuld ("Ihr seid alle potentielle Raubkopierer und deswegen machen wir das."). Warum wird nicht eher gesagt: "Ihr seid alles potentielle Käufer, also bringen wir das Spiel x top raus."?

Wie gesagt, den Publishern geht es doch heute vor allem darum:

1. Trockenlegen des Gebrauchtmarktes, da dieser viel Geld abzieht.
2. Verlagerung des Marktes auf die Konsolen, da diese besser gesteuert werden können und dort auch leichter entwickelt werden kann (statt für aberdutzende PC-Konfigurationen).
3. Sammeln von Daten, denn der Markt ist auch sehr umfangreich.
4. Bindung der Kunden, wobei der Punkt nicht wirklich vorwerfbar ist.

GJK (unregistriert) 25. März 2010 - 11:11 #

Es geht mir nicht darum, ein gutes Spiel zu verdammen oder etwa eine richtig schlechte Wertung wegen des Kopierschutzes zu vergeben. Aber eine Abwertung - meinetwegen um 0,5 Punkte - mit einem eindeutigen Hinweis auf den käuferunfreundlichen Kopierschutz wäre meiner Meinung nach schon notwendig.

Das Beispiel mit dem hohen Preis geht am Thema vorbei, immerhin betrifft der Kopierschutz ja Kunden, die das Spiel bereits gekauft haben. Ferraris werden ja auch nicht als schlechte Autos bezeichnet, weil sie soviel kosten. Aber wenn ein Auto nur dann starten würde, wenn eine Satellitenverbindung zum Hersteller besteht, aber diese ab und zu mal nicht funktioniert und das Auto bei Verlust eine Vollbremsung macht und nicht mehr fährt, was würden Autozeitschriften mit diesem Auto wohl machen? Wie würde man Windows bewerten, wenn das Betriebssystem schlagartig den PC ausschaltet, wenn man andauernd nicht online mit Microsoft verbunden ist?

Ich kann Ubisoft in gewisser Weise verstehen, aber dieser Kopierschutz geht über das Ziel hinaus. Ich habe nichts gegen Steam, ich habe sogar Spore mit seiner ursprünglichen Art des Kopierschutzes gekauft. Da kann ich immer noch spielen, wann und wo ich will. Aber einem zahlenden Ubisoft-Kunden hilft der Hinweis auf angeblich nicht funktionierende, illegale Kopien wenig, wenn er vor seiner ebenfalls nicht funktionierenden, gekauften Version sitzt. Wie oft darf das passieren, bis man einen zahlenden Kunden vergrault hat? Und wieso verkaufen sich auch Spiele, die gar keinen Kopierschutz haben, laut Charts wunderbar?

Euer Standpunkt ist mir klar, ich glaube nur nicht, dass sich dieser mit den Lesern deckt. Das Beste wäre, wenn dieser Kopierschutz schnell wieder in der Versenkung verschwindet, ansonsten kommt es wirklich noch zur Abgabe von Blutproben wie im Spieleveteranen-Podcast gescherzt.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. März 2010 - 13:06 #

Der Autovergleich hinkt an so vielen Stellen. Einen Ferrari kannst du z.B. nicht mit null Aufwand, null Risiko und null Unrechtsbewusstsein mal eben "kopieren" und so nutzen, als hättest du ihn gekauft.

Unser Standpunkt ist dir vermutlich noch nicht klar. Unser Standpunkt ist nämlich nicht, dass wir den Kopierschutz toll finden. Wir finden ihn auch nicht "okay" oder "was soll's". Wir finden ihn im Gegenteil restriktiv und prinzipiell nervend.

Unser Standpunkt ist jedoch, dass unsere Leser mündige Menschen sind, die für sich entscheiden können, ob ein solcher Kopierschutz ihre Wertschätzung des Spiels senkt oder sie ganz vom Kauf abhält. Einen Kopierschutz aber negativ in die Spielspaßnote einfließen zu lassen (sofern er nicht in die Wahrnehmung des eigentlichen Spiels eingreift, beispielsweise, indem du alle 5 Minuten eine Drehscheibe drehen und Codewörter eingeben musst) ist ungefähr so dämlich wie aus "Moralgründen" ein Modern Warfare 2 schlechter zu bewerten. Entweder konsequent sein und gar nicht bewerten, oder ohne Malus.

Scheinheiligkeit jeder Form wird es auf GamersGlobal nicht geben.

Sollte aber der Kopierschutz nicht funktionieren oder zu häufigen Spielabbrüchen führen -- dafür gibt es aktuell keine Indizien --, werden wir darüber prominent berichten.

GJK (unregistriert) 26. März 2010 - 23:19 #

Danke für deine ausführlichen Antworten. Natürlich hinkt jeder Vergleich. Aber das der Kopierschutz den Spielspaß beeinflussen kann, steht beispielsweise im Test der Kollegen der PC Games: "Denn dank Ubisofts neuem Kopierschutz müssen Sie ständig online sein. In unserem Test verloren wir durch Verbindungsabbrüche nicht nur teilweise die Lust, sondern auch einige Spielstände." Letzteres wird dann auch als Minuspunkt beurteilt, aber es ist nicht ersichlich, ob das in die Wertung eingeflossen ist. Alleine die Möglichkeit, dass mir als Käufer auch so etwas passieren könnte, hält mich schon vom Kauf ab. Sollte dies kein Einzelfall sein, was die PCG da schreibt, dann wird man es wohl ohnehin bald hier und überall lesen.

Der ähnliche Kopierschutz von C&C4 hat sogar schon den Chefredakteuer/Blogger von EA.com wegen genau dieser Probleme zu einer öffentlichen Warnung veranlasst: als User Greenspeak auf Twitter.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 25. März 2010 - 11:41 #

der selbe scheiss mit der erzwungenen Internetverbindung macht auch EA z.B. bei C&C4 nur das spielt/interessiert wohl eh niemand mehr :-)

dennismueller 10 Kommunikator - 547 EXP - 25. März 2010 - 15:50 #

da der jörg schon ein bischen recht hat, hab ich mir das ding jetzt mal besorgt. gibts bei gamestop grad für 35 euronen.

ich werde aber ziemlich sicher probieren den schutz zu umgehen, und das als legaler käufer.

hoffe da finden bald bessere lösungen den weg in die spiele wie z.b. bei den spieleveteranen besprochen.

pepsodent 13 Koop-Gamer - Abo - 1407 EXP - 26. März 2010 - 14:27 #

Schade, dass der Kopierschutz nicht in die Wertung mit einfließt. Meiner Meinung nach müsste er das.
Ich finde 8,5 für ein Spiel mit so einer Knebelei eigentlich eine Frechheit, so sehr ich auch sonst die Seite hier mag. Na ja.

Anonymous (unregistriert) 26. März 2010 - 18:21 #

Man könnte die Wertungen einfärben
Grüne 8,5 = tolles Spiel, kaufen.
Gelbe 8,5 = tolles Spiel, Kopierschutztreiber - NoCD-Fix existiert
Orange 8.5 = tolles Spiel, Steam, kein NoCD-Fix, etc.
Rote 8,5 = tolles Spiel, nicht kaufen, DRM-Seuche.

Ich will auch auf den ersten Blick sehen können, bei
welchem Spiel wieder technische Mängel ab Werk
vorhanden sind und Kopierschutz und DRM sind technische
Mängel - sie schränken mich in der Nutzung ein.

Flugtier 10 Kommunikator - 416 EXP - 26. März 2010 - 16:25 #

Der Bericht lässt sich gut lesen und das Multiplayer Video war wirklich spaßig. ^^

Dies wäre das erste Spiel das ich mir nach langer Zeit mal wieder Kaufen würde (ca. 3-4 Jahre, WoW lässt grüßen). Schade nur das dieses Spiel einen Kopierschutz hat den ich nicht unterstütze. :'(

Ich selber Entwickle kleine Mini-Spiele für den PC und greife nur auf freiwillige Spenden zurück. Kann mich wirklich nicht beschweren was da zusammen kommt. Klar möchte das Studio/Publisher seine Ware vor Diebstahl schützen. Wenn ich mich aber in meinem Umfeld umschaue, hätte keiner der Leute die das Spiel nicht rechtmäßig erworben haben auch nur daran gedacht dem Spiel eine Chance zu geben wenn sie mehr als 5 Euro dafür ausgeben müssten. Bei gefallen lag die Original-CD immer früher oder später im Laufwerk. Nun erzählt mir bitte keiner eine Demo würde es auch tun. Wer möchte bitte in seinem Testverhalten beeinträchtigt werden? Eine Demo ist nicht das Produkt das ich Testen möchte. Wird am Ende nur das beste gezeigt und der Spielspaß im original ist dann gleich null.

Schade das ich mich jetzt über so einen überflüssigen Kopierschutz ärgern muss anstatt Stunden über Stunden dieses Spiel zu spielen. Habt ihr wirklich Angst ein so schlechtes Produkt Entwickelt zu haben oder zu Vertreiben das es ohne Kopierschutz keiner kaufen würde?

der Bär (unregistriert) 27. März 2010 - 2:58 #

Der Bericht liest sich gut, ich hatte es lange auf der Liste meiner Wunschspiele aber,
ich spiele an den Wochenenden auf meinem Laptop im Zug (Fernbeziehung) und lasse mich nicht von einem "Kopierschutz" entrechten, dieser lustige Ubilauncher besitzt nämlich Systemrechte auf die Netzwerkkomponenten des Rechners, damit ist jede ein/umstellung der Netzwerkkomponenten erschwert bzw. nicht möglich und zusätzlich umgeht er mit seiner verschlüsselten Datenübertragung gleich noch Firewall und Virenscanner.
Was im Klartext heisst das über den Ubilauncher beliebiger Code auf dem Client ausgeführt werden kann. Ich zieh hier jetzt keine parallelen zu DDoS-Malware auch wenn sie offenbar vorhanden sind (tiefe des Systemeingriffs und Funktionsweise...) und frage nicht, wann der Launcher wohl von 3ten für deren Zwecke "umfunktioniert" wird.
Der permanenten Datenstrom macht das System angreifbarer als jedes andere System und zusätzlich noch anfälliger für Netzstörungen, mal abgesehen von dem Ärger mit den kaputten Savegames über die sich viele AC2-Spieler im Ubiforum beklagt haben. Ubisoft: "wir schauen ob wir die Spielstände reparieren können..."

Tassadar 17 Shapeshifter - 7680 EXP - 27. März 2010 - 4:08 #

Sowohl der schöne Test als auch das sehr gelungene Mehrspielervideo hier machen mir eindeutig Lust auf dieses Spiel. Scheint ja seit längerem mal wieder ein sehr gelungenes "Siedler" zu sein.

Aber der Kopierschutz (oder sollte man besser sagen Spiel- bzw. Kaufschutz?) hält mich sehr effektiv vom Kauf ab.
Ein Spiel, das ich unterwegs auf einem Notebook (ohne UMTS-Flat, und wer hat die schon?) nicht spielen kann? Das ich nicht spielen kann, wenn meine Internetverbindung mal ausfallen sollte (ja, das kommt leider ab und zu und auch tagelang vor)? Das ich nicht spielen kann, wenn die Ubi-Server nicht funzen? Das ich nicht weiterverkaufen kann, wenn es mir nicht gefallen sollte? Das ich nicht an einem reinen Spiele-PC ohne Internetzugang spielen könnte? Das Menschen ohne DSL-Flatrate nicht oder nicht ohne weitere Kosten spielen können? Mit dem Menschen in Wohnheimen mit unzuverlässigem Internetzugang große Probleme haben könnten?

Tja, das kann ich leider, so gerne ich auch gute PC-Spiele kaufe, nur boykottieren. Zum einen aus den Gründen, die sich aus den obigen Fragen ergeben, die mich persönlich betreffen würden. Zum anderen aber auch aus den Gründen, die meine PC- und Internetsituation gar nicht betreffen (s.o.), dafür aber andere PC-Spieler und aus Solidarität ihnen gegenüber. Dieser Kopierschutz darf mMn. aus den genannten Gründen nur ein eindeutiger Misserfolg werden und der beste Weg dahin ist und bleibt der Nichtkauf der entsprechenden Spiele und das Bekanntmachen der Gründe, wo auch immer es halbwegs sinnvoll sein könnte.

Ein Punkt noch zum Test: Im Kurzfazit im Wertungskasten steht "auch wenn Hardwareanforderungen, [...] auf die Wertung drücken". Hardwareanforderungen drücken also die Wertung, der Kopierschutz aber nicht? Ist das nicht etwas inkonsequent? Ich kann verstehen, dass man den Kopierschutz nicht in die Wertung einfließen lassen möchte, ich selbst würde das wahrscheinlich auch so handhaben, dann gehören aber auch Hardwareanforderungen da nicht hinein. Jörgs nachvollziehbare Argumentation weiter oben kann man nämlich auch sehr gut darauf anwenden.

Kraten85 (unregistriert) 28. März 2010 - 1:33 #

Bei Steam (Wo sich der Titel "The Settler 7" nennt) gibt es keinen Hinweis auf eine Drittanbieter DRM.... Kann ich dann auch davon ausgehen, dass ich von einen Permanenten Verbindungs-DRM wie securom verschont bleibe und die Steam version nur die Kontogebundeheit von Steam als DRM akzeptiert wird?

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 EXP - 28. März 2010 - 9:32 #

Ich zitiere die Produktseite von Steam:

"A PERMANENT INTERNET CONNECTION AND CREATION OF A UBISOFT ACCOUNT ARE REQUIRED TO PLAY THIS VIDEO GAME AT ALL TIMES AND TO UNLOCK EXCLUSIVE CONTENT."

Also auch hier ist der Ubisoft Game Launcher und eine Anmeldung bei Uplay und damit eine permanente Onlineverbindung Pflicht.

steppenwolf (unregistriert) 28. März 2010 - 11:28 #

Das Spiel mag ja schön und gut sein aber es kommt mir aufgrund des KS nicht ins Haus. Die ständige Internetverbindung betrachte ich als Schikane seitens des Publishers. Jetzt einmal abgesehen von Ausfällen der UBI-Server hätte ich es gestern (am Samstag, also am Wochenende)nicht spielen können weil T-DSL von Mittag bis Abend ca. 20 mal kurzzeitig ausfiel. Die Ausfälle waren immer so 5 bis 7 min. Ich wohne keineswegs in der Provinz wo DSL teilweise noch ein Problem ist sondern in der Mitte Berlins. Vielleicht sollte das den Befürwortern dieses Kopierschutzes einmal zu denken geben. Ich jedenfalls werde mir kein Spiel mit diesem Gebrauchthandelsschutz kaufen.

K-Oz 11 Forenversteher - Abo - 751 EXP - 28. März 2010 - 11:50 #

Warum nur ist das Spiel gut geworden? Bisher war mir der UBI-Soft Kopierschutz ja egal (Assassins Creed 2 spiele ich auf der Konsole, Silent Hunter interessiert mich nicht und ist - wie man liest - ja auch eher Schrott), aber seit langem mal wieder ein richtig gutes Siedler-Spiel hätte mich schon interessiert. Ich werde das Spiel also erst dann kaufen, wenn es eine Neuauflage mit kundenfreundlichem Kopierschutz gibt.

sphire 08 Versteher - 185 EXP - 28. März 2010 - 15:03 #

Vermutlich hat die Redaktion die Mac-Version der Siedler nicht getestet (was ich ihr nicht vorwerfe), aber wenn man sich in den offiziellen Foren umsieht, scheint die Umsetzung das Hauptaugenmerk eher auf das Portemonnaie der Spieler als auf die Qualität gerichtet zu haben.

Insbesondere ist diese offizielle Stellungnahme seitens Ubisoft sehr faszinierend: »Leider ist das optimale Spielerlebnis nur mit Snow Leopard 10.6.3 möglich.«[1] Das ist insofern eine ziemliche dreiste Einstellung, als nicht nur sämtliche Betriebssystemversionen vor Snow Leopard kategorisch ausgeschlossen werden (unschön, aber nicht völlig unüblich) – die Versionsnummer von Snow Leopard steht zudem aktuell bei 10.6.2. Das »optimale Spielerlebnis« wird sich also laut Ubisoft erst einstellen, sobald das nächste Systemupdate veröffentlicht worden ist. Ein Erscheinungsdatum dafür gibt es übrigens bisher nicht, auch wenn in den nächsten Wochen damit zu rechnen sein dürfte. Für diejenigen, die jetzt schon spielen wollen, kommt es anscheinend häufig zu massiven Rucklern. Lösungsvorschlag des Supports: Grafikdetails auf Minimum zurückfahren.

Das Geld nehmen sie übrigens trotzdem gerne schon jetzt.

(Ich hätte das evt. in eine News verpackt, habe aber mangels XP nicht die passenden Rechte.)

[1] http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/2071092097/m/7651050548?r=9941084548#9941084548

Solid Snake (unregistriert) 28. März 2010 - 22:25 #

Einfache Frage: Würde GG ein Spiel abwerten, das meine Spielstände killt und dauernd abstürzt? Ja oder nein?
Genau das ist mir jetzt schon den dritten Tag im Folge bei Siedler 7 passiert. Ja es gibt einen Autosave, aber die Zeit zwischen Autosave und Absturz ist verloren.
-
Mir als Kunde ist es scheiß egal, ob Bugs oder der Kopierschutz für Fehler im Programm verantwortlich sind.
-
Aus dem Siedler Forum:
-
Ubisoft Game Launcher
"Zum Spielen dieses Spiels benötigen Sie eine Internetverbindung"

Firewall einstellen, damit auch der Ubisoft Game Launcher ausgehende Verbindungen aufbauen darf.
ZoneAlarm 7 blockiert den UGL ohne Rückfrage. Deaktivieren hilft nicht. Nur die Deinstallation (mit anschließendem Update auf eine neue ZA Version) erlaubt eine Verbindung.
PeerGuardian blockiert den UGL.
Ein Webfilter der in der Firewall integriert oder als separates Produkt installiert ist verändert die übertragenen Daten.
In Firmen- und Hochschulnetzwerken gibt es möglicherweise einen Zwangproxy der ggf. manuell in die Settings.ini eingetragen werden muss.
-
forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/2071092097/m/6281054348
-
Zum Vergleich die FAQ zum UbiSoft Starter:
-
"Ich befinde mich in einer von Firewalls strikt abgeschirmten Umgebung, kann ich das Spiel dennoch spielen?
Solange der von Ihnen genutzte Computer Internetzugang hat, können Sie das Spiel spielen."
-
Schönfärberei ftw...

Jadiger 16 Übertalent - 4572 EXP - 30. März 2010 - 2:06 #

Ubisoft hat sich aber genau den richtigen Zeitpunkt rausgesucht mit DRM
haben zur Zeit echt nur Top Titel und Sam Fisher kommt ja auch noch.
Wenn es weiter so geht hat man da bald EA, UBIsoft, Battelnet, Steam, und was weiss ich noch alles sind alle das gleich aber jeder will das seins das beste ist. Und wir haben dann 10 Logins und Ubisoft hat echt überspannt ok Serial eingeben online geht ja noch aber bei Singelplayer
ständige verbindung das ist einfach eine frechheit.

marshel87 16 Übertalent - 5435 EXP - 31. März 2010 - 15:12 #

Mal schaun um wie viel komplizierter die Teile noch werden..^^

Kamuel 12 Trollwächter - Abo - 863 EXP - 2. April 2010 - 19:42 #

hmm, da ich ein zu großer siedlerfan bin und mir es dennoch geholt habe*nach langem überlegen*, muss ich sagen der kopierschutz ist gar nicht so schlimm wie gedacht oO
dachte man fliegt ausm spiel raus, wenn man inet dc hat aber spiel läuft weiter oder saved und geht in pause und das ist kaum spürbar..

okay es ist gewöhnungsbedürftig aber ich meine an steam/windows live hat man sich auch gewöhnt und ohne internet geht gar nichts mehr in der welt, und man muss sich überall reggen...(zumal man es ja original hat und dann auf der sicheren seite steht und wer nichts zu verheimlichen hat dem sollte es eigentlich auch egal sein)

zumal wenn man sich zb dawn of war 2 via steam hat, dann loggt man sich bei steam ein und der connectet dann mit windows life ingame und so halt mit ubisoft und ich meine da ist kein großer unterschied, oder gta4 erst steam, dann rockstarclub(wenn man mp haben will) dann windows life

wobei ich uplay dann sogar noch recht stabil und umgänglich finde, weils sich weder innen autostart hängt, noch großartig inet belastet und eigentlich nichts anderes als ein abgemagertes steam ist..

alles in allem ist siedler 7 seid siedler 2 und 3 endlich mal wieder ein siedler, was mir spass bringt und eine vernünftige KI besitzt, grafik ist auch passend und ingesamt bereue ich es nimmer es mir gekauft zu haben.

steppenwolf (unregistriert) 3. April 2010 - 11:16 #

Wo nimmst Du den Vergleich mit Steam her? Was willst Du mit diesem völlig aus der Luft gegriffenen Vergleich bezwecken? Bei Steam oder Windows-Live kann ich den Singleplayer offline spielen wann ich will. Ich bin von keinem Server oder Provider abhängig und auch von keinem Netzanschluss. z.B. auf Reisen mit dem Notebook. Erzähle diesen Schwachsinn mal den Leuten die Stunden und tagelang ein von ihnen gekauftes Spiel nicht nutzen konnten weil die UBI-Server oder das I-net ausgefallen waren. Du bist nicht zufällig Moderator im UBI-Forum?

Kamuel 12 Trollwächter - Abo - 863 EXP - 5. April 2010 - 3:42 #

bin ich zufällig nicht nein. aber steam hatte auch schon probleme mit dem offline modus etc
zweck ist das man sich entscheidet entweder man spielt es oder lässt es bleiben, aber nicht wegen einem kopierschutzes rumzumeckern.. meine ist nicht der hit aber naja

wollte man spore spielen musste man auch securom in kauf nehmen, wollte man torchlight spielen musste man auch steam installieren, gta mit rockstarclub etc...
will

und multiplayer brauchte schon immer inet, wenn da disconnect dann auch alles weg oder man konnte mp erst gar nicht benutzen
und wenn man sich jetz dran aufziehen mag nur weil man den singleplayer modus nicht offline spielen kann, wobei ich fast behaupten würde das die meisten strategie games mehr multiplayer gespielt werden, (assasins creed 2 ma außen vor) dann sollen diese menschen es tun, bei spore mit securom und nur 5mal installieren haben menschen auch sich aufgeregt etc und was hats gebracht? sie haben nen service via telefon eingerichtet damit man da anrufen kann und dann einma mehr hat xD

letzten endes kommt man aber eh nicht drum herum, zumal sogut wie jeder mensch der das geld hat sich so ein spiel kaufen zu können auch internet, weil man ja allein schon internet bei den meisten games braucht wegen online reg etc (ja es gibt noch dörfer die haben kein dsl bzw nur isdn aba es gibt auch sticks fürs internet)
und jeder mensch der dsl hat, hat ne flat und ist sowieso die ganze zeit online und da ist es doch egal ob der der singleplayer ebenfalls internet braucht oder nicht

die sache mit der server erreichbarkeit: ich errinnere an steam, wo man steam nicht mal öffnen kann, weil man autologin drin hat und die server nicht ansprechbar sind, aber da es nun mal nur server sind die auch nicht immer ganz funktionieren ist das nun mal so...

zum anderen "okay man könnte es weglassen" aber es kommen immer neue dinge auf den markt, und alles verändert sich immer und immer wieder und es wird mit aller wahrscheinlichkeit auch bald games geben wo man sich nen dummen usb stick innen pc stecken darf damit dann wenn man zusätzlich die cd im laufwerk hat und sich online angemeldet hat spielen kann, damit raubkopierer statt einem tag um etwas zu knacken sich erst nochn stick löten müssen damit sie es spielen können xP

steppenwolf (unregistriert) 6. April 2010 - 13:18 #

zitat:"Während einige windige Gestalten das Problem selbst in die Hand nehmen und fieberhaft an einer Umgehung des Game Launchers basteln, waren die Spieler von Die Siedler 7 am Ostermontag zum Däumchendrehen verdammt. Das ebenfalls mit Ubisofts neuem Kopierschutz ausgestattete Strategiespiel ließ sich etwa neun Stunden lang nicht starten, der Ladevorgang brach mit einem Verweis auf Serverprobleme einfach ab. Auf Anfrage bei Ubisoft Deutschland hieß es, man kenne die Quelle des Problems bislang noch nicht, bemühe sich aber bei den Kollegen in Frankreich um Aufklärung." zitat ende
Quelle:Gamestar

Das würde mich sowas von ankotzen wenn ich mir das Spiel gekauft hätte.
Bei Steam kann ich wie schon gesagt meine Spiele offline spielen und hatte bis jetzt nie Probleme damit. Das neue Splintercell werde ich mir aufgrund des DRM auch nicht kaufen obwohl ich alle anderen Teile habe.
Der User hat nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder verzichtet er auf die Spiele oder aber er wartet auf einen Crack um seine gekauften Spiele problemlos zu nutzen. Warum sollte er sich das Spiel dann kaufen wenn er es mitsamt dem Crack aus dem Netz laden kann? Ich persönlich habe mich nie für Seiten mit Cracks etc. interessiert bis "Starforce" mir mehrmals das System zerschossen hat und ich mir Cracks für meine gekauften Spiele gesucht habe um das zu vermeiden. Derselbe Effekt wird jetzt dank UBI Soft wieder verstärkt in Erscheinung treten und ein Teil der User wird sich dann die nächsten Spiele gleich aus dem Netz laden.

Kamuel 12 Trollwächter - Abo - 863 EXP - 7. April 2010 - 5:09 #

ich habe keine probleme bisher gehabt *aber liegt wohl an meinen onlinezeiten, nachts ist das netz ja allgemein schön leer xD*

bei steam geht es jetzt halt wieder seit 2patches davor ging offline modus gar nicht und steam meinte andauernd die verbindung zu trennen etc.. tolle sache bei einigen games die steamserver benutzen xD

naja aber ob man sich ein spiel kauft und es cracked oder es komplett ausm netz zieht.. theorethisch könnten es die konzerne auch machen wie einige indie-games ala diesen tollen "kauf es für soviel wie du denkst" gibt zwar unzähle die dann nur 0,01 cent bezahlen aber das game ist komplett ohne irgendwelchen schutz und wenn man das bewusstsein hätte für ein game freiwillig bei so einer aktion 30euro zu bezahlen, weil man ja die firma unterstützen möchte, wäre das durchaus auch sicher machbar und rentabel aber da menschen allgemein dinge gerne kostenfrei haben möchte gehts halt nicht...
*wäre aber durchaus die schönste variante in meinen augen, da einige indie games definitiv mehr wert sind als 3euro und andere games aber auch keine 60euro wert sind xD*

steppenwolf (unregistriert) 7. April 2010 - 18:41 #

(zitat):"Reger Datenverkehr von Spielen zum Hersteller
7. April 2010, 15:51

Spiele sammeln Daten, das ist bekannt. Weniger bekannt ist jedoch, um welche Daten es sich dabei genau handelt. Die Zeitschrift Computerbild Spiele (Heft 5/2010) hat sich dem Thema angenommen und bei elf Titeln für PC, Wii, Xbox 360 und PlayStation 3 geforscht, welche Informationen über die Spieler im Hintergrund erfasst werden.

Das Ergebnis war dabei ernüchternd, sowohl die Spiele als auch die Konsolen verschicken Informationen an die Hersteller, wobei es unerheblich ist, ob es sich um einen Online- oder Offline-Titel handelt. Der Datenverkehr ist gewöhnlich verschlüsselt, es ist also nicht nachvollziehbar, welche Informationen genau abgefragt werden. Einzige Ausnahme bildet dabei Electronic Arts: Bei einem Spiel des Publishers konnte nachgewiesen werden, dass die Übermittlung der Daten in Kombination mit der MAC-Adresse des Netzwerkadapters erfolgt.

Je weniger bekannt ist, desto mehr wird spekuliert – so auch bei diesem Thema. Die Vermutungen über den Inhalt der verschlüsselten Daten reichen von Name, Alter, E-Mail-Adresse, Lieblingsfilme und –musik und Spieldauer bis zu Angaben zur Bankverbindung. Unklar ist, inwieweit all‘ die Daten ausgewertet werden. Vermutlich dienen sie aber auch dazu, Informationen über das Konsumverhalten der Käufer zu erhalten. Hinzu kommt die Möglichkeit, auf diesem Weg gegen Raubkopien vorzugehen. Als weitere Begründung für das Datensammeln wird seitens der Hersteller bei Online-Titeln die Kontrolle bezüglich Cheat-Programmen angeführt – das gilt beispielsweise bei Blizzard für World of WarCraft.

Ein offizielles Statement wollte keiner der Hersteller gegenüber der Computerbild Spiele abgeben. Derzeit haben Spieler keine allzu große Möglichkeit, den Datenverkehr zu unterbinden – einzig das Kappen der Internetverbindung kommt in Frage, was bei Online-Titeln jedoch keine Lösung darstellt. Zudem setzen seit jüngster Zeit immer mehr Einzelspieler-Titel von den Publishern UbiSoft und Electronic Arts eine dauerhafte Internetverbindung voraus."
(zitat ende)

Quelle: Computerbase

Vielleicht solltest Du dieses im Zusammenhang mit dem UBI Kopierschutz sehen. Das eröffnet völlig neue Horizonte.

Kamuel 12 Trollwächter - Abo - 863 EXP - 8. April 2010 - 2:15 #

Ich habe nicht bestritten das es nicht so ist, ist ja nun mal auch nicht erst seit gestern und auch nicht erst seit Ubisoft so, zumal dieses übertragen von daten, auch schon seit jahren via internet passiert, damit man "werbung" auf einen anpassen kann, siehe amazon/google/etc...
sollte man dagegen sein, also gegen die übertragung von eigenen daten so dürfte man(so denke ich) gar kein internetanschluss besitzen, was auch schwer wird da heutzutage sich so gut wie alles übers inernet abspielt.. ruft man bei firmen an und will infos wird man aufs internet verwiesen etc...

und zu wow, auch wenn alle meinen das blizzard nur nach cheat/bot programmen sucht, werden die mit sicherheit auch alles andere was in irgendeiner form aufm pc gespeichert ist sich auch mitnehmen, immerhin scannt wow ja nicht nur den eigenen ordner sondern den ganzen pc... *kann mich auch nicht dran errinnern als blizzard die agb's geändert hat, dass da irgendwer stark rumgemeckert hat...*

das so etwas nicht gut ist, ist ja nun mal klar, aber es ist nun mal so und das nicht erst seit ubi... *auf mehr will ja nicht hinaus^^* und entweder man findet sich damit ab oder halt nicht, aber denke nicht das ubi das nur weil evt *schwer zu schätzen sowas* sagen wir mal 40% der community(die die im inet/foren mehr machen als nur lesen/spielen) sich dagegen auflehnen, immerhin werden auch neue kommen etc, sieht man ja an den verkaufszahlen von siedler 7 und assasins creed 2, dass sich ja anscheinend doch nicht soviele davon abschrecken lassen

Anonymous (unregistriert) 5. April 2010 - 16:00 #

tja ich hab mir das spiel gekauft und hab nichts vom kopieschutz gewusst wollte mit meiner schwester spielen und... nix wars :( jetzt hoffe ich auf irgendwas das ihn aufhebt oder weinigsten auf drei pc's beschränkt.

Anonymous (unregistriert) 10. April 2010 - 22:04 #

Hallo Leute,

ich habe mir bislang alle Siedler-Spiele gekauft und auch die meisten durchgespielt. War gespannt auf das neue Siedler 7 Spiel. Aber leider bin ich entäuscht. Das liegt zum einen an dem ziemlich überflüssigen kopierschutz und zum anderen an der neuen Art das Spiel zu spielen. Die Siegpunkt - Regel ist richtiger MIST!!! Wenn ich ein schnelles Spiel will kaufe ich mir einen EGO-shouter. Gerade meine Entscheidung wann ich die Auseinandersetzung suche hat das Spiel attraktiv gemacht. Der Schweregrad ist extrem hoch finde ich.

Naja...in Zukunft gibt es keine Siedlerspiele mehr wenn die so bleiben...

Was nüztz mir eine gute und liebevolle Grafik wenn das Spielsystem richtiger MIST ist.

Carragos 05 Spieler - 42 EXP - 11. April 2010 - 18:53 #

Ich liebe "Die Siedler" Spiele !
Ich habe Die Siedler 2 und dieses Spiel ist wunderbar!
:)
Wenn ich mir einen neuen Pc gekauft habe , werde ich mir das höchstwahrscheinlich besorgen !

Asto 15 Kenner - 2904 EXP - 20. April 2010 - 17:40 #

Also ich mochte die ersten 3 Siedler Teile, wobei mir der 2. Teil am Liebsten war. Jetzt kommt der erste Siedler Teil, der mich seitdem wieder interessiert. Sehr interessante Ideen und wenn es ein wenig günstiger ist, werde ich mich vllt wieder mal an einen Siedler-Teil ranwagen.

genervt (unregistriert) 1. Mai 2010 - 13:09 #

Also um es vorweg zu nehmen ich kaufe mir überhaupt keine spiele mehr zum Release. Ich informier mich ausgiebig vorher spiele Demos, lese Berichte und schau mir Videos an wenn, es sich um PS3 Titel handelt. Bei PC Titeln ... nun ich sags schlicht wie es ist.. ich lad sie mir runter Crack sie und test sie an. Ist das Game gut gemacht und sagt es mir zu und läuft es stabil - wird es gekauft, eben weil ich auch sie gerne im Regal stehen seh mit Orginal Verpackung und oder Collector Editions.

Das musste ich mir so angewöhnen, nachdem ich zahlose griffe ins Klo hinter mir hatte. Gute Spiele Titel bzw. Serien wurden in Grund und Boden "produziert" halbfertig auf den Markt geworfen und waren nicht selten nahezu unspielbar beim Release, meistens in Beta Status - oder aufgewärmt mit 2 maps bisl schickie micki Grafik aufgepeppt und wieder zum vollpreis auf den Markt geschmissen. Wohlbemerkt zum Vollpreis! Noch dreister ist doch die Tatsache das die Spiele ganz bewusst so unfertig rausgebracht werden, obwohl die Entwickler genau um derren Fehler wissen. Verkauft es sich gut -schmeissen wir den Patch hinterher, wir haben ja Zeit ... oder Besser nur das halbe Spiel und verticken den Rest, der schon fertig ist, gleich über DLC´s - verkauft es sich mager naja ... isses halt so und bleibt auch eben so! Genau diese Einstellung der Hersteller geht mir so gegen den strich, neben den DRM.

Das ist der eigentliche Grund weshalb uch mir deutlich wenigr Spiele zulege, also kaufe als vorher. Ja ich lade sie vorher runter, wie ich schon schrieb, isses Müll, spiele ich es aber auch nicht weiter oder länger sondern es fliegt einfach weider von der Platte fertig- ich hab Geld, Zeit und Frust gespart. Gute Spiele werden gekauft aber eben weniger ... aber einfach weil die Qualität der abgelieferten Ware stetig sinkt. Punkt!

Bestes Beispiel von mir was mich wirklich geärgert hat - Hellgate London von den EA *******, gekauft Abo erworben ... Spiel Release unspielbar, verbuggt bis zum Horizont - ohne Worte. Nach Wochen und mehreren Pacthes, lief es ganz gut - hatte aber immernoch nicht annähernd den verpsrochen Status. Wie sieht es heute aus - Entwickler Firma Pleite - Server von EA wurden abgeschalltet und im SP-Patch Status is der kurz nach dem Release. Weil die Patches unterschiedlich rauskamen MP first - später SP aber da, die sind ja Pleite deswegen gabs kein SP patch mehr. SP verbuggt und total gammlig - MP tja wie erwähnt hat EA die Server ausgeknippst. Ich als Kunde hab die Arschkarte, wem interessierts - niemanden.

Und jetzt zum tollen Kopierschutz von UBI und EA, ja was ist denn wenn die Server einfach abgestellt werden aus welchen Gründen auch immer - JA richtig UBI und EA wirds später auch nicht jucken das ich mein dann mein 1-2 Jahre altes Spiel nichtmehr spielen kann richtig?

Was ich damit sagen ... viele Probleme der Spiele Industrie sind auch hausgemacht - ALLES GRUNDSÄTZLICH auf die pösen Raubkopierer zu schieben ist schlicht Unsinn. DRM - Profitorientierte Gammel Ware und DLC Content Abzocken -BITTE- aber ohne mich!

Und nur als Tipp für die SIedler Fans weil ich es hier oft lesen konnte "Siedler 2 gefiel mir am besten und Siedler 7 scheint mal wieder gut zu sein" Siedler Aufbruch der Kulturen ist viel eher ein angleich bzw Back to the Roots als dieses hier. Quasi ein Remake von SIedler 2, schauts euch an.

just my 2cents!

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 EXP - 1. Juli 2010 - 14:43 #

Obwohl mir der Kopierschutz prinzipiell gegen den Strich geht, merkt man im Spiel nichts davon. Letztlich beim Start und Schließen des Spiels wird das Portal zu Ubisoft sichtbar. Ganz ehrlich, solange ich keine Spielerischen einbußen erleide, können die ihren "Kopierschutz" machen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Aufbauspiel
ab 6 freigegeben
12
Blue Byte Studio
Ubisoft
25.03.2010
8.5
7.7
MacOSPC
Amazon (€): 27,37 (PC & Mac), 21,98 (PC & Mac), 9,95 (PC), 11,95 (PC), 30,36 (PC & Mac), 8,49 (PC/Mac), 6,99 (PC)
Gamesrocket (€): 3.95 (Download) 3.56 (GG-Abonnenten)