Destiny 2 Test+

Test-Update zur PC-Version

Christoph Vent / 9. September 2017 - 18:15 — vor 2 Wochen aktualisiert
Jetzt auch für PC: Drei Jahre und vier Story-Erweiterungen nach dem ersten Destiny glühen die Server erneut mit der von Fans heiß erwarteten Fortsetzung bereit. Wir klären, ob auch Einsteiger und Solo-Spieler ihren Spaß haben.
Destiny 2 ab 53,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Destiny 2 ab 36,71 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Update 25.10.17: Screenshots, Infos und Wertungskasten zur PC-Version eingefügt.

Das Ende der Menschheit naht. Die Rotlegion, eine Elite-Einheit der Kabale, greift die letzte Stadt an und bringt den Reisenden, die riesige schutzgebende Kugel über der Erde, unter ihre Kontrolle. Dominus Ghaul, der oberste Befehlshaber der Rotlegion, möchte dem Reisenden mit Hilfe einer gigantischen Apparatur das Licht entziehen, was eine Schreckensherrschaft seiner Rasse zur Folge hätte. Die Hoffnung aller Menschen liegt nun auf euch, denn ihr seid einer der Hüter.

Kabale, Reisender, Hüter, letzte Stadt – Einsteiger dürften sich in den ersten Minuten von Destiny 2 ähnlich verloren fühlen wie einst alle Spieler im ersten Destiny (im Test: Note 8.0). Anders als dem Erstling gelingt es der Fortsetzung allerdings, viele Fragen während der Kampagne zu klären und dadurch nicht ausschließlich durch ihr exzellentes Gameplay zu motivieren. Warum das so ist, und was euch nach dem Ende der Story erwartet, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.
 

Destiny kann auch Story-Kampagne

Wir hätten es kaum für möglich gehalten, doch eine der größten Schwächen von Destiny, die Story, ist nun eine seiner Stärken. War die Hintergrundgeschichte rund um den Reisenden und die Hüter ob ihrer fehlenden Erläuterungen vor drei Jahren nämlich nicht mehr als schmückendes Beiwerk, werden wir dieses Mal in einer pompösen Auftaktmission gleich zu Beginn hineingezogen. Als einer der Hüter sind wir live dabei, als die Rotlegion ihre Invasion auf die letzte Stadt startet.
 
Mit Dominus Ghaul, dem Anführer der Rotlegion, ist nicht zu spaßen. Das merken auch seine Mitstreiter. (PS4 Pro)
Auch wenn letzten Endes alle Mühen vergebens sind und die Kabale die Oberhand gewinnen, gibt der Einstieg die Richtung schon gut vor. Unser Kampf in der letzten Stadt wird gleich mehrmals durch Zwischensequenzen pausiert, auch findet viel mehr Kommunikation zwischen unserer kleinen Begleiterdrohne, genannt Geist, und anderen Story-relevanten Charakteren statt. Dieser Ansatz mit höherem Fokus auf die Erzählung wird auch dann noch weiterverfolgt, nachdem wir nach der anfänglichen Niederlage gegen die Rotlegion durch die Welt streunen, bis wir irgendwo auf dem Land eine Farm finden, die fortan als Zufluchtsort der Hüter dienen soll.

Großartige Überraschungen dürft ihr von der Geschichte in Destiny 2 indes nicht erwarten. Schon früh im Spiel findet ihr in Hawthorne eine Verbündete, weitere sollt ihr auf der Erde in der "Europäischen Todeszone" sowie den Planeten Titan, Nessus und Io aufspüren und dazu bringen, euch beim Gegenschlag gegen die Rotlegion zu unterstützen. Worin das Ganze mündet, müssen wir wohl kaum genauer erläutern.
Die üppige Vegetation der europäischen Todeszone sorgt in Kombination mit der hohen Weitsicht für stimmige Szenarien. (PC, Ultra)
 

Auch alleine eine Empfehlung

Wie sein Vorgänger ist Destiny 2 voll und ganz auf kooperativen Multiplayer getrimmt. Ab der dritten Mission dürft ihr, so ihr denn möchtet, mit bis zu zwei Mitspielern in einem Fireteam in die Einsätze ziehen. Wer allerdings nicht über entsprechende Kontakte in seiner Freundesliste verfügt, dem machen es die Entwickler schwerer als gedacht. Anders als beispielsweise in The Division (im Test: Note 8.5) dürft ihr in dem Action-MMO von Bungie zu Beginn einer Hauptmission nicht auf zufällige Spielersuche gehen. Stattdessen müsst ihr Spieler, die ihr in der Gegend rund um das Startgebiet der nächsten Mission herumlaufen seht, mühsam über das PSN oder Xbox Live (oder mit dem späteren Erscheinen der PC-Version das Battle.net) einladen und gemeinsam einer Partie beitreten.

Solltet ihr aber ohnehin zu der Sorte von Spielern gehören, die zumindest in der Kampagne lieber ihr eigenes Tempo vorgeben und nicht von menschlichen Begleitern von Raum zu Raum getrieben werden möchten, können wir an dieser Stelle Entwarnung geben: Wir haben die Geschichte von Destiny 2 zu großen Teilen solo gespielt und dabei so gut wie keine Nachteile empfunden. Im Gegenteil sehen wir auch hier im Vergleich mit dem ersten Teil klare Verbesserungen, wird der Schwierigkeitsgrad nun doch viel besser auf die Zahl der Spieler justiert. Situationen gegen knackige Zwischenbosse, in denen wir äußerst defensiv vorgehen mussten, um nicht vom letzten Checkpoint neustarten zu müssen, gehören jetzt bis auf vielleicht ein oder zwei Ausnahmen der Vergangenheit an. Ebenso hatten wir stark das Gefühl, dass die Zahl dieser speziellen Zonen ohne einfache Wiederbelebung stark zurückgefahren wurde.
Anzeige
Die Drohne "Geist" leitet euch wieder zuverlässig den Weg und informiert euch über das aktuelle Missionsziel (PS4 Pro)
Christoph Vent Redakteur - P - 141097 - 9. September 2017 - 17:36 #

Viel Spaß beim Lesen!
Edit: Und ab sofort auch viel Spaß beim Anschauen. Das Testvideo ist jetzt auch da.

direx 16 Übertalent - P - 5499 - 9. September 2017 - 18:30 #

Also optisch sieht das schon sehr gut aus. Dumm nur, dass mich die Lore und alles andere so überhaupt nicht ansprechen ...

Lordhelmchen269 09 Triple-Talent - P - 230 - 9. September 2017 - 18:31 #

Wollen die Redakteure nicht dem Clan beitreten um ev gemeinsam etwas zu zocken :-)

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2105 - 11. September 2017 - 11:06 #

Die Redakteure arbeiten, sie zocken nicht einfach so herum. :)

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2279 - 9. September 2017 - 18:43 #

Ich weiß nicht so recht...die SdK mit Heinrich und Jörg kam mir wie ein Destiny1-Dejavu vor.

Desotho 16 Übertalent - P - 4442 - 9. September 2017 - 18:44 #

Es war auch Destiny 1. Es hat nur keiner gemerkt :)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 9. September 2017 - 19:05 #

Wie immer der obligatorische Hinweis auf unseren GamersGlobal Destiny 1+2 Clan hier im Forum.

Egal ob PS4, Xbox oder PC. Zutritt ist für jeden offen und man wird zu nichts gezwungen oder genötigt, d.h. selbst wer eigentlich alleine spielen möchte, trotzdem aber nicht sooo ganz alleine sein möchte und zB. selbst solo zu einem grösseren Ziel wie zB. den Clan Stufen beitragen (und entsprechende Belohnungen mitnehmen) möchte, ist herzlich willkommen.

http://www.gamersglobal.de/forum/118979/destiny-sammelthread

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 10:18 #

Nachtrag: Man sollte vielleicht noch erwähnen daß aktuell bei uns vor allem die PS4 Fraktion extrem aktiv ist, auf der Xbox scheint es eher eingeschlafen zu sein oder die Spieler sind nun alle woanders unterwegs.

Aber hey, das könnte man ja wiederbeleben. :-)

Christoph Vent Redakteur - P - 141097 - 11. September 2017 - 16:25 #

Die Belohnungen sind dann vermutlich nicht plattformübergreifend, oder? Ich würde mich nämlich der Xbox-Division anschließen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 16:41 #

Welche Belohnungen meinst Du, die Clan Belohnungen? Die gelten für alle. Wir sind gestern auf Clan Level 2 aufgestiegen und dieser ist dann plattformübergreifend für alle Spieler.

Christoph Vent Redakteur - P - 141097 - 11. September 2017 - 16:55 #

Ja, die meinte ich. Danke.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 11. September 2017 - 21:01 #

XBox ist böööööse ... Playstation ist guuuuuut ... XBox ist böööööse ... Playstation ist guuuuuut ... XBox ist böööööse ... Playstation ist guuuuuut ...

Aber ernsthaft: Auf der XBox scheint das bei GG niemand zu spielen. Du wärst also eher einsam. Aber vielleicht will man das ja nach Feierabend auch sein. :)

Grombart 15 Kenner - P - 2938 - 15. September 2017 - 13:12 #

Ich bin neugierig geworden und hab mir jetzt auch mal Destiny 2 bestellt, könnte also sein, dass ich die Xbox-Fraktion bald verstärken kann... ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 9. September 2017 - 19:04 #

Mir gefällt es bisher wirklich sehr gut.

Kurz zum Einordnen: Spielzeit aktuell ~30 Stunden, Stufe 20, Light Level 263, Story beendet, Destiny 1 Spielzeit 753 Stunden.

Das Gameplay ist wie immer exzellent und sogar ein klein wenig besser als in Teil 1 und es gibt eine Menge kleine Detailverbesserungen, die viele Ecken und Kanten aus dem ersten Teil beheben. Andererseits gaben natürlich diese Ecken und Kanten dem Spiel ein Profil.

Die Story ist okay, aber man sollte sich das Spiel nicht unbedingt wegen der Story kaufen. Speziell nach ca. 2/3 hat man den Eindruck, daß hier etwas fehlt, denn auf einmal geht alles viel zu schnell voran. Im Vergleich zur Story aus dem Basisspiel von Destiny 1 ohne DLCs ist diese hier allerdings geradezu fantastisch erzählt und inszeniert – aber das ist auch nicht schwer. ;-)

Was mir nicht gefällt ist, daß Bungie versucht hat deutlich mehr Humor ins Spiel zu bringen und das erinnert mich teilweise eher an Borderlands. Und auch mindestens 2 NPCs (Asher, Failsafe) finde ich vollständig überzogen und misslungen.

Kurz gesagt gefällt es mir aber wirklich gut und es gibt viele sinnvolle Umbauten wie zB. das neue Waffensystem.

Meine einzige Befürchtung im Moment ist eigentlich nur, daß Bungie vielleicht ein paar Dinge zu viel weggefeilt hat und daß dadurch die Langzeitmotivation etwas sinken könnte, weil man bestimmte Dinge zu schnell erreicht. Aber das lässt sich im Moment noch nicht absehen.

Ich persönlich sehe Destiny 2 aber eh nicht als Sprint sondern als Marathon und denke daß Bungie hier eine hervorragende Grundlage für die Zukunft geschaffen hat. Und wenn man sich mal anschaut, was sie noch aus dem desolaten Startzustand von Destiny 1 herausholen und mit dem "The Taken King" Addon komplett umbauen konnten, bin ich sehr guter Dinge für die Zukunft.

So jedenfalls mein Eindruck nach 30 Stunden. Bin zufrieden, möchte mehr Destiny 2, kann es nur empfehlen.

elzAberino 10 Kommunikator - 455 - 9. September 2017 - 19:13 #

Unterstreiche ich genau so. Ab 270 geht der LL aber um einiges zäher, was ich gut finde. Freue mich auf Nightfall und Raid :)

Janno 15 Kenner - 3482 - 9. September 2017 - 19:52 #

Bisher gefällt mir der Zweier in allen Punkten besser als der Vorgänger. Schöne Optik, fantastischer Soundtrack, eine unterhaltsame Story-Kampagne und schön wummernde Soundeffekte.
Und Failsafe ist tatsächlich einer meiner liebsten "Charaktere" :)

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 9. September 2017 - 19:55 #

Failsafe fand ich noch ganz witzig, aber Asher war mir auch zu viel. Richtig gut gefallen hat mir dafür Hawthorne.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5692 - 9. September 2017 - 19:05 #

Joa. Für PC dann.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 9. September 2017 - 19:28 #

Bin gerade eben mit der Story fertig geworden und sehe dann den Test. Gutes Timing :D

Ich bin ja auch einer von den Destiny-Veteranen bei GG. Ich spiele zwar "erst" seit Sommer 2016, habe aber auch weit über 500 Stunden in das Spiel gesteckt.

Bisher gefällt mir der zweite Teil sehr gut. Bei ein paar Dingen bin ich mir noch nicht ganz so sicher und an manchen Stellen scheint mir Bungie etwas zu viel glatt geschliffen zu haben. Dafür finde ich den Mod- und Shader-Overkill gerade eher etwas verwirrend. Die Story ist ein guter Einstieg, aber sicher nichts, woran man sich allzu lang erinnern wird. Hat mir durchaus Spaß gemacht und teilweise ist das ja auch wirklich bombastisch. Aber das ist eben auch nur die Einleitung. Danach geht es ja eigentlich erst richtig los. Bemerkenswert ist auf alle Fälle, wie viel Content jetzt schon drin ist. Da ist meine ganze Weile beschäftigt.

Freue mich schon, mit dem kampferprobten GG-Team bald den Raid angehen zu können :) Jetzt muss ich mich aber erstmal noch besser ausrüsten. So kann ich mich da ja nicht sehen lassen ;)

Einen Abschnitt aus dem Test kann ich so aber nicht unterschreiben: Die Sache mit dem Fokus. Ja, der dient dazu die aktive Subklasse von den dreien, die man mit jeder Klasse hat, noch mal in zwei Richtungen zu unterteilen. Aber: die meisten Skills davon gab es auch in Destiny auch schon und man konnte viel freier wählen, welche man miteinander kombiniert. Das geht jetzt hier nicht mehr. Entweder ich nehme die eine Gruppe oder die andere. Ich als D1-Vielspieler kann dadurch jetzt einige liebgewonnene Kombinationen gar nicht mehr nutzen, obwohl die Skills noch da sind. Das Spiel gibt mir jetzt vor, was zusammengehört. Eigentlich ist das eher eine Einschränkung.

rammmses 19 Megatalent - P - 13322 - 9. September 2017 - 19:21 #

Also auch für Solospieler? Hatte das eigentlich schon länger von der wishlist gestrichen, aber nun mal schauen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 9. September 2017 - 23:17 #

Joar, das würde mich auch mal interessieren wie viel da wirklich für Soloplayer an Content drin ist.

Ansonsten wirds wieder ein Kauf wie beim ersten Teil, wenn alle Dlcs und co draußen sind. Ich zweifel ja nicht nur beim Soloplayer Content, sondern auch allgemein am PvE Content zu Release.

NathCim 11 Forenversteher - P - 660 - 11. September 2017 - 12:14 #

Eigentlich sehr viel - kommt drauf an, wie du Solo definierst. Die "Strikes", quasi Instanzen, muss man zu dritt bestreiten, hier wird die Gruppe über ein Matchmaking befüllt. Die schweren Strikes sind bis jetzt nur als manuell geschusterte Gruppe machbar, das soll aber wohl geändert werden. Raids sind auch für erstellte Gruppen.

Ansonsten hast du viel Content für dein Geld. 3 Hauptklassen mit jeweils 3 Subklassen, viele Neben-Aufgaben und Dinge zu entdecken wie z.B. sogenannten 'verlorene Sektoren', in denen sich Schatzkisten verstecken etc.

Als jemand der Destiny mag und mit dem Genre was anfangen kann, kann man da schon zugreifen, finde ich :) Auch wenn man kein Interesse am Spiel mit anderen hat.

zz-80 12 Trollwächter - 1112 - 9. September 2017 - 19:36 #

Auch der zweite Teil haut mich nicht auf Anhieb von den Socken. Mag auch daran liegen das ich mit Bungies Halo Reihe nie viel anfangen konnte und Destiny zumindest von den Videos und Bildern her einfach doch zu stark daran erinnert. Vl. mal in einem Sale...

Punisher 19 Megatalent - P - 16167 - 9. September 2017 - 21:51 #

Geht mir bisher ähnlich, aber ich muss mich erstmal ein wenig reinballern... im Moment - ich hab die letzten Tage/Wochen recht viel Titanfall 2 gespielt - kommt mir alles vor wie in Zeitlupe. Ich hoffe das wird noch, wenn ich im Coop spiele.

joker0222 28 Endgamer - - 101597 - 9. September 2017 - 21:12 #

Für Solospieler wie mich zu uninteressant. Der Rest sieht aus wie Destiny 1 und das habe ich ja schon. Erinnere mich auch noch an den öden Bosskampf aus der Beta mit minutenlangem stupiden Ballern um die Lebensleiste abzuknabbern.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 9. September 2017 - 21:17 #

Gegen welchen Boss hast du denn in der Beta minutenlang öde drauf geballert?

Gab doch nur den Strike Boss mit 3 Phasen und viel Movement, der trotzdem in kürzester Zeit platt war.

joker0222 28 Endgamer - - 101597 - 9. September 2017 - 22:46 #

Dann wird es der gewesen sein. Die drei Phasen bestanden ja im Wesentlichen nur darin, dass sich die Örtlichkeit änderte. Am stupiden Draufballern änderte das ja nichts. Und in kürzester Zeit...das dauerte mindestens 20 Minuten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 10. September 2017 - 11:08 #

Siehe meine Antwort unten an Sciron von eben, es sind gerade die Solo Spieler, die mit Destiny loslegen. Jeder, den ich kenne, hat das Spiel mit dem ausdrücklichen Ziel begonnen, solo zu spielen und hat das (mich eingeschlossen) dann auch lange Zeit gemacht. In das Spiel mit anderen rutscht man dann quasi rein, weil es eben Spass macht und man einfach mehr sehen möchte.

Von der Beta würde ich übrigens nicht auf das finale Spiel schliessen, das spielt sich jetzt deutlich besser. Ich hatte Freitagabend den Bosskampf aus der Beta auch nochmal gemacht, diesmal mit höherem Light Level, und da war der Boss im Vergleich zur Beta super schnell umgeschossen. Öde war da gar nichts.

In Raids aus Teil 1 ist das in der Regel übrigens ähnlich. Auch da ballert man nicht stupide minutenlang den Lebensbalken runter sondern da kommt es auf andere Dinge an.

joker0222 28 Endgamer - - 101597 - 10. September 2017 - 11:45 #

Ich kenne Destiny ja. Ich habe mir das Spiel gekauft mit dem Vorsatz es mit 2 anderen Leuten im Koop durchzuspielen. Also Solospieler hätten mich die damaligen Alphas und Betas bereits nicht gepackt.

Das mit dem koop klappte dann leider nur anfangs gut, danach wurden die Zeiten zwischen den Sessions immer länger und schließlich habe ich die Missionen dann halt allein fertig gespielt und dann mal einen Raid (oder Strike, ich verwechsle das immer) mit Randoms gespielt. Letztlich habe ich ca. 2/3 allein gespielt. Von daher ist das nicht so gelaufen, wie geplant. So Sachen wie Lichtlevel, Ausrüstungsgrinden, exzessives Looten hat mich nie interessiert. Ich hab von Zeit zu zeit mal gekuckt, was ist die beste Ausrüstung, die ich habe und die angelegt, den Rest zerlegt in irgendwelches Material, das ich nie gebraucht habe.
PvP interessiert mich auch nicht, daher hab ich das bis auf 1-2 Mal zum Testen auch gelassen. Mein Fazit dazu wäre, war ganz nett. Flüssiges Gameplay, super Grafik (auf X1), spielt sich einfach locker weg, aber letztlich alles arg generisch mit immer grob demselben Ablauf. Von daher waren die 30 Euro für die Legendary Edition mit Taken King kein Fehlkauf aber auch nichts, was ich rückblickend gespielt haben müsste. Den letzten DLC hab ich nicht und brauch ich auch nicht.

Wenn ich jetzt über D2 nachdenke, dann ist mir das als Solospieler absolut keinen Vollpreis wert. Zumal ja wieder DLCs kommen und am Ende läuft das so wie mit D1, das hinterher ohne DLCs nur ne bessere Demo war. Story scheint immer noch nicht der Brüller zu sein (4P bezeichnet sie als Mumpitz) und damit fällt für mich einer der Hauptgründe für ein Spiel überhaupt schon mal weg. Ohne dass ein Spiel mir halbwegs nachvollziehbar und mitreissend erläutert, warum ich was mache bin ich nur noch schwer zu motivieren.
Also würde ich warten, bis die Dlc alle draußen sind und es eine Komplettfassung gibt und das ganze so 20 Euro kostet. Also in 1-2 Jahren mal. Oder auch nicht.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35691 - 10. September 2017 - 11:49 #

Das lag an mir mea culpa. Würde mich freuen, wir spielen mal wieder was :)

joker0222 28 Endgamer - - 101597 - 11. September 2017 - 1:08 #

Nun ja, auf meine letzte diesbezügliche PN hab ich keine Antwort bekommen. Und ich sag hier lieber nicht wie lange das her ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35691 - 11. September 2017 - 9:53 #

Oh je das muss ewig her sein (Monate vllt gar nicht dieses Jahr). Melde mich heute nach der Arbeit und muss natürlich viel eher guckeb/schreiben. My bad hoffe ich kann es wieder richten.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 9. September 2017 - 21:47 #

Mal abwarten auf den PC Release. :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 9. September 2017 - 22:01 #

Also ich weiss nicht. Prinzipiell hätte ich an dem Konzept Interesse, aber schon was ich über den Vorgänger grade in Sachen Qualität der Kampagne gelesen habe, hat mich eher abgeschreckt. OK, wenn das nun besser ist, fein...und letztlich kommt's wohl eh auf den Endgame-Multiplayer an.

Hab aber absolut keinen Bock mich einem Clan anzuschließen und dann zu festen Zeiten raiden zu gehen. Ich mag das ungebundene rein und raus hoppsen. Egal ob jetzt für eine oder fünf Stunden am Stück. Jetzt kann man sich wohl auch spontan Raids anschließen, aber dann mit Randoms unkoordiniert durch die Gegend rennen und sich an deren Pacing halten müssen? Nicht so meins.

Ich hab auch lieber PvP statt PvE. Schon bei Titanfall 2, welches ich ziemlich lange im TDM gezockt habe, hat mich der später reingepatchte Frontier Defense-Modus, wo's zusammen gegen KI-Wellen geht, nicht packen können. Ich muss einfach immer menschlichen Spielern auf den Rüssel geben.

Naja, mal abwarten wie der Konsens aussieht, wenn sich der erste Staub gelegt hat. Vielleicht kann ich mich später noch dafür erwärmen.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 9. September 2017 - 22:14 #

Nein, mit Randoms macht man immer noch keine Raids, zumindest nicht im Sinne eines zufälligen Matchmakings, wie es bei vielen anderen Aktivitäten gemacht wird. Das wäre sicher auch nicht sehr spaßig. Der Guided Games Ansatz, den Destiny 2 machen will funktioniert anders. Im Prinzip kann ein Clan per Ausschreibung anbieten, Leute mitzunehmen die daran Interesse haben. Interessenten können sich anschauen, wer da so einlädt und so soll man zueinander finden. Komplett zufällig zusammengewürfelt wird da nichts. Bei dem Gedanken geht es mehr darum, dass die erfahreneren auch mal Leute mitnehmen, die sonst nicht so die Chance haben. Clans werden sogar dafür belohnt, wenn Sie sich entsprechend um Leute kümmern.
Das ganze ist allerdings noch nicht live. Ab nächster Woche geht das in eine Art "Beta" für Nightfall-Strikes, die auch ohne Matchmaking sind (aus gutem Grund). Für Raids wird es Ende September.
Es wird sich zeigen, ob das letztlich wirklich funktioniert. Die Idee ist zumindest schon mal gut.

Der Schwerpunkt bei Destiny ist aber ganz klar PvE. PvP gibt es natürlich auch und mir macht das auch Spaß. Aber wer hauptsächlich PvP spielen will ist woanders sicher besser aufgehoben.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 10. September 2017 - 10:50 #

Wenn ich die Leute nicht kenne und mich nicht per Headset absprechen kann sind es auch Randoms für mich ;). Naja, wenn der PvE-Fokus echt so groß ist, scheint es wohl wirklich nix für mich zu sein. Wenn ich KI-Gegner metzeln will, zock ich halt direkt ein Singleplayer-Spielchen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 10. September 2017 - 11:01 #

Der Gag ist ja, daß Destiny mit seinem MMORPG-Lite Genre-Mix quasi ein Zufluchtsort für alte Online-Rollenspieler ist. Ich habe schon soooo oft die Story gehört, daß Leute früher zB. WoW oder Everquest gespielt haben und heute mit dem Thema Raids und feste Zeiten und Verpflichtungen sowas von durch sind und einfacher weder Zeit noch Lust für sowas haben und jetzt total happy über Destiny sind, weil sie dort solo vor sich hintüddeln können, trotzdem wie in MMORPGs aber noch andere Spieler um sich herum haben – und gelegentlich dann aber doch mal wieder was schwereres in einer Gruppe wie zB. die Raids machen möchten.

Und so gut wie jeder, den ich kenne, hat das Spiel mit dem Vorsatz begonnen, nur solo zu spielen "weil, das reicht mir vollkommen" und die Raids und den Gruppen Content zu ignorieren "denn sowas brauche ich heute nicht mehr". Weil das Spiel dann aber doch so viel Spass machte und man ja doch eigentlich ganz gerne mal die höheren Inhalte sehen möchte, hat man sich dann mit anderen zusammengetan. Und da hilft es dann natürlich, wenn man zB. schon mal ein paar Namen hier von GG kennt, so daß einem die Leute quasi nicht vollständig fremd waren.

Aber ich kenne niemanden, der Destiny mit dem Vorsatz begonnen hat hier nun gleich voll in den Raid- und Gruppen Content einzusteigen.

Jeder beginnt Destiny solo – und endet dann irgendwann in einem Raid, weil's eben Spass macht. ;-)

(Feste Raid Zeiten oder sowas haben wir bei uns übrigens auch nicht. Wir spielen das, wenn wir Lust darauf und genug Leute zusammen haben.)

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 10. September 2017 - 11:34 #

Das kann ich für mich absolut bestätigen. Ich habe eigentlich gar kein Interesse an Multiplayer-Shootern. Destiny hab ich mir letztes Jahr mal im Angebot günstig gekauft und hab das schön für mich allein gespielt. Für manche Aktivitäten wird man halt zusammengewürfelt, aber man muss nichts tun, muss nicht mit den Leuten reden und dann sind sie wieder weg. Ideal!

Aber dann hat es mir halt doch so gut gefallen und zufällig hast Du auch gerade gespielt, dann kam zfpru dazu und dann noch ein paar Leute ... dann hat wie von selbst irgendwann der Multiplayer-Anteil für mich drastisch zugenommen. Sonst hätte ich Destiny auch nicht so lang gespielt. Das ist aber wirklich überhaupt nicht geplant gewesen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 10. September 2017 - 11:36 #

Was du sagst glaube ich dir absolut und kann es auch nachvollziehen, nur mir persönlich fehlt da wohl die MMORPG-Vergangenheit. Es werden einfach keine alten Reflexe gekitzelt. Ich komme halt von Quake 2/3, Unreal Tournament und Battlefield und nicht von WoW, Everquest und Konsorten. PvE und Koop-Gameplay sind halt bei mir ganz unten auf der Prioritätenliste. Ich kann da maximal Team Deathmatch oder Rush in Battlefield ertragen, wo ich mehr oder weniger gemeinsam für etwas kämpfe, aber die anderen ignoriert werden können.

Natürlich ist Aufleveln und Grind immer ein gewisser Motivationsfaktor. Hatte mir letztens Infinite Warfare wegen der Kampagne für 15€ gekauft, was ich sonst nie zum Release geholt hätte und dann obligatorisch auch mal in den Multiplayer geglotzt und bin auch etwas drauf kleben geblieben, was mich fast selbst etwas ärgert. Liegt aber nicht unbedingt daran, dass der Multiplayer so genial wäre, sondern auch am ganzen Auflevel-Bullshit, der durch die Supply Drops und craftbaren Waffen noch gefördert wird. Es ist ein simples Prinzip aber leider oft recht effektiv, was man ja sonst eher von F2P kennt. Ich weiss nicht, wie spannend und langfristig motivierend nun Destiny ohne den Lootkram wäre. Wohl nicht annähernd. Aber das gilt ja eigentlich für alles was sich Richtung RPG bewegt.

Naja, vielleicht probiere ich es mal wenn's radikal günstiger geworden ist. Sich jetzt die Destiny 1-Collection mit allem Kram zu besorgen, ist wohl weniger sinnvoll, wenn grad der Nachfolger gestartet ist. Vielleicht lassen sie sich mit Teil 3 jetzt mal länger Zeit, damit auch die ganz skeptischen später noch ohne schlechtes Gewissen einsteigen können.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 10. September 2017 - 11:39 #

Mit den ganzen Quakes, Battlefields, UTs etc. ist Destiny quasi nicht vergleichbar. Wer das sucht ist hier falsch.

Aber was meinst Du mit "länger Zeit lassen"? Destiny 1 ist bereits drei Jahre gelaufen. Seit dem letzten Addon ist schon ein Jahr vergangen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 10. September 2017 - 11:45 #

Echt schon so lange? Hmmm, hab ich wohl anders wahrgenommen. Der Markt wird sich in der Hinsicht eh noch interessant entwickeln, die nächsten Jahre. EA hat mit Anthem ja bald ihr "eigenes Destiny" am Start. Mal sehen ob da noch mehr Klone aus dem Boden sprießen. Ist dann sicher nicht optimal, wenn sich die interessierte Spielerbasis auf zich Varianten verteilt.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2279 - 10. September 2017 - 20:09 #

Wer Quake 3 und Unreal Tournanent mag, sollte sich mal Lawbreakers anschauen. Es erfindet das Rad nicht gerade neu, bietet aber solide PvP-Qualität mit einem rein action-basierten Fokus.

Soulman 15 Kenner - 2917 - 11. September 2017 - 0:37 #

Oder halt direkt Quake Champions ;)

Golmo 16 Übertalent - P - 4995 - 9. September 2017 - 22:22 #

Das Spiel macht schon derbe Spass! Alleine und auch im Multiplayer, mit Randoms oder in koordinierten Gruppen - alles hat seinen Reiz und man kann stets das machen worauf man gerade Bock hat! Hut ab Bungie, sehr gut gemacht! Freue mich auf die Zukunft von Destiny 2 und die kommenden Patches, DLCs, Raids usw.

Einzige was mich stört: Es gibt irgendwie keinen Voice Chat InGame oder? Wenn ich einen Strike mit Randoms mache, ist dauernd Stille. Auch in der Open World habe ich noch nie jemand reden gehört...man muss wohl immer extra eine PSN Party aufmachen...oder übersehe ich eine Option?

PS: warum ist gamersglobal nicht im gamersglobal clan? :-)

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 9. September 2017 - 22:28 #

Eigentlich gibt es auch einen Ingame Chat. Wir haben uns nur angewöhnt, die PSN Party zu nutzen, weil da die Qualität einfach besser ist. Aber die meisten werden vermutlich in den Optionen eingestellt haben, dass sie nicht automatisch in den Voicechat gehen. Das mache ich auch so. Ist glaube ich auch die Standard-Einstellung.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 10. September 2017 - 23:33 #

"Alleine und auch im Multiplayer, mit Randoms oder in koordinierten Gruppen - alles hat seinen Reiz und man kann stets das machen worauf man gerade Bock hat!", der Satz ist klasse!

ocean2076 16 Übertalent - P - 4992 - 10. September 2017 - 1:01 #

Ich vermisse hier Warframe als Alternative ... denn wenn Doom eine Alternative zu Destiny 2 ist, dann ist es Warframe definitiv auch dazu ist es noch vor Destiny 1 veröffentlicht worden !

Nudelix 14 Komm-Experte - 2227 - 10. September 2017 - 7:28 #

Danke für den ausführlichen Test. Ich fand den ersten Teil schon recht ansprechend. Momentan hab ich aber schon so viel anderen Kram den ich noch spielen will, dass ich lieber noch etwas warte, bevor ich zuschlage.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 7034 - 10. September 2017 - 8:45 #

Mein Ersteindruck ist auch, dass es eine an vielen Stellen verbesserte Version von Teil 1 ist. Das ist Super und viele Komfortfunktionen (Wie Schnellreise) möchte ich nicht mehr missen.
Was mich wundert, ist dass allerorten die Story so gelobt wird. Die finde ich abermals unterirdisch. Peinliche Dialoge etc. Zum Glück ist die Story aber ja eh egal.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 10. September 2017 - 10:41 #

Ich finde die Story für Destiny okay aber sie wird mir ab einem gewissen Zeitpunkt plötzlich viel zu schnell erzählt. Da hat man den Eindruck daß den Entwicklern hier auf einmal die Zeit ausgegangen ist und sie zum Ende kommen mussten.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 10. September 2017 - 10:45 #

Das hat mich auch gewundert. Das ging dann wirklich ab einem gewissen Punkt im Sauseschritt dadurch.
Ansonsten wird wohl eher weniger die Story an sich gelobt, sondern dass sie es dieses Mal im Vergleich zum ersten Destiny, zumindest in der Vanilla-Version, deutlich besser angegangen sind. Bei Destiny 1 haben sie es bei späteren Addons wie vor allem Taken King ja auch besser gemacht, aber die Kampagne von Destiny 1 war schon .. fragwürdig. Das erklärt sich zwar durch das Chaos hinter den Kulissen, aber das hilft den Spielern ja nicht.
Das Problem hat man jetzt hier nicht. Es ist eine Story da, die zumindest in sich zusammenhängend erzählt wird und gut zur Einführung in die Welt von Destiny funktioniert.

Bei manchen Dialogen hat es mich aber auch regelrecht geschüttelt. Vor allem Zavala lässt da ein paar Dinge vom Stapel ... das erklärt sich nur teilweise durch seinen Charakter. Da waren ein paar echt hohle Phrasen dabei.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 10. September 2017 - 18:37 #

Manche Sprüche fand ich selbst in der Beta, wo ich ja nur einen kleinen Teil gesehen habe, eher mäßig. Zumindest waren sie aber nicht so störend, dass ich das Game nicht werde genießen können. Alles andere mag auch Geschmackssache sein. Es ist halt kein Star Wars, was auf Seiten der Story für mich einfach optimal passt, aber die Welt finde ich insgesamt durchaus gelungen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22097 - 10. September 2017 - 8:47 #

Ich werde auf die DLC warten und dann zugreifen. Die Zeit nehme ich mir. Gibt bis dahn genug zum Zocken.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 10. September 2017 - 9:49 #

Danke für den Test, ich sehe meinen Eindruck aus der PC-Beta bestätigt und freue mich auf den Start im Oktober.
Bezüglich der Frage "Ist es ein richtiges Destiny 2?" sollte berücksichtigt werden, dass halt kein Abo-Modell existiert und die MMO-Infrastruktur sich fast ausschließlich aus den Einzelverkäufen rechnen muss. Insofern finde ich das in Ordnung.
Nach dem Story-Part folgt in den meisten MMOs das "Grinding". Da müssen dann die Welt und die Spielmechaniken überzeugen und das scheint Bungie hier auch geschafft zu haben. Hoffentlich können sie das Niveau durchgängig halten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 10. September 2017 - 10:43 #

Ich fand übrigens, daß die Beta (PS4 in meinem Fall) das Spiel deutlich schlechter dastehen lässt als es das finale Spiel tut. Das Endergebnis spielt sich nochmal deutlich geschmeidiger.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 10. September 2017 - 10:49 #

Auf jeden Fall. Die Konsolen-Beta hatte gerade in kleinen Balancing-Aspekten wie Munition, Dauer der Aufladezeiten für Fähigkeiten etc. noch Probleme. Das war in der PC-Beta wohl schon deutlich besser, was natürlich kein Wunder ist, da die erst kurz vor Release gibt.

Ich hatte nach der Beta bei manchen Sachen schon eher Sorgen, aber im fertigen Spiel greift das alles echt gut ineinander und fühlt sich einfach gut und richtig an.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 7034 - 10. September 2017 - 11:08 #

Ich vermute eher, dass wird sich überwiegend aus "Silber" finanzieren.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 10. September 2017 - 18:33 #

Es gibt bestimmt - wie in jedem MMO - Leute die solche Sachen kaufen. Ob das mit einem Abo-Modell in Summe (das würden dann ja alle Spieler kontinuierlich zahlen) mithalten kann, da wäre ich nicht so sicher.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 10. September 2017 - 18:35 #

Zumindest haben sie es dieses Mal ja sehr geschickt gemacht, dass man auch so ständig zu Triss und ihrem Eververse-Stand muss. Aber dann kann man Claudia Black wenigstens öfter hören. Das fand ich in Destiny 1 schon fast Verschwendung, so eine Sprecherin für den Echtgeldladen zu verwenden :D

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 10. September 2017 - 18:41 #

Ja das fand ich auch eine sehr seltsame Entscheidung im ersten Teil.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2357 - 10. September 2017 - 10:03 #

Ich warte auf die PC Version :)

eksirf 15 Kenner - P - 3175 - 10. September 2017 - 11:28 #

Ich ebenfalls. Die beta fand ich schon ganz gut.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20110 - 10. September 2017 - 10:04 #

Ich habe bisher nur mal die Demo von Destiny 1 ausprobiert. Schickes Spiel, hat mir aber nur bestätigt, dass Shooter auf Konsole nicht so mein Fall sind. Ich glaube das wird sich mit dem zweiten Teil auch nicht ändern.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66013 - 10. September 2017 - 11:58 #

Mal gucken, vielleicht hol ich mir die PC-Version irgendwann mal. Kann man eigentlich Cross-Plattform spielen?

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 10. September 2017 - 12:34 #

Nein, das geht nicht

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66013 - 11. September 2017 - 13:26 #

Schade.

Triton 16 Übertalent - P - 5846 - 10. September 2017 - 12:29 #

Ich habe das Spiel zur 1080 bekommen und nun nach dem Test, werde ich es wohl mal intensiv testen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16167 - 10. September 2017 - 22:05 #

So nach den ersten 3 Stunden Gesamtspielzeit... spielt sich schon etwas zu langsam für meinen Geschmack, aber macht zusammen mit Freunden durchaus Spaß. Ob mich das nach der Kampagne aber noch locken kann... da bin ich mir nicht wirklich sicher.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 1:13 #

Wird im Laufe der Zeit noch flotter.

Punisher 19 Megatalent - P - 16167 - 11. September 2017 - 16:22 #

Jo, heut abend ist die zweite Gruppensession geplant... mal schauen, denke die Kampagne werde ich Ende spielen, mit diesem "Endgame"-Zeug hab ichs ja eh nicht so. ;-)

shazed88 12 Trollwächter - 894 - 11. September 2017 - 8:29 #

Ich finds schade, dass so vieles aus dem Vorgänger einfach eingespart wurde.
Im PvP kann ich keinen Modus auswählen. Strike-Playlist länger als 1 Strike hinaus spielen bringt kein Vorteil. Die alten Gruppierungen und deren "Set" Belohnungen gibt es bisher leider auch nicht mehr.
Überhaupt sind Strikes nicht mehr richtig in die Story eingebunden wie zuvor.
Die Fokusse der Klassen bieten weniger Optionen als früher, im Prinzip wählt man nun einen Sprung, eine Granate, und eins von zwei Attributpaketen.
Ein Spawn für Open-World Bosse hab ich auch keinen gesehen.

Auf der anderen Seite könnte ich nichts so recht aufzählen was wirklich neu dazu gekommen ist. Außer Shader auf Waffen usw. was dafür leider sehr aufgebläht wirkt.

Das Gameplay ist rund wie eh und je.

Und Story hatte Destiny 1 mit seinen Addons dann auch abgeliefert. Gerade die Kampagne um die Besessenen gefiel mir besser als das Geplänkel in Destiny 2.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 11. September 2017 - 8:36 #

Zu den Fraktionen: Die kommen Ende September wieder. In dem Zeitplan, den Bungie letzte Woche veröffentlicht hat, steht für die Woche vom 26.September "Faction Rally Begins" mit den Wappen der Fraktionen daneben.
Wenn Du Dich nach Abschluss der Story mal umschaust (bewusst nebulös ausgedrückt, wenn du durch bist weisst Du, was ich meine), dann findest Du jetzt schon Markierungen, wo die mal auftauchen werden. Future War Cult ist quasi nicht zu übersehen. Dead Orbit ist schon etwas weniger sichtbar, aber wie früher ganz in der nähe von FWC. New Monarchy habe ich aber noch nicht gefunden.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 11. September 2017 - 8:36 #

Die drei wichtigsten Gameplay-Neuerungen sind wohl Mods, das neue Waffensystem und die Klassenfähigkeiten. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 10:16 #

Ich bin mir halbwegs sicher, daß so einige dieser Dinge später nochmal wiederkommen werden, wie zB. bald die Fraktionen.

"Auf der anderen Seite könnte ich nichts so recht aufzählen was wirklich neu dazu gekommen ist."

Wirklich?

Na mal sehen, so ganz spontan:

- Tokens.
- Region Chests und Lost Sectors.
- Caydes "Schatzkarten".
- Umbau der Public Events mit Option auf Heroic.
- Waffen Kombis mit kleinem "Set-Bonus".
- Allgemein drastisch belebtere Gegenden.
- Mods in Waffen/Ausrüstung.
- Clan Funktionen.

shazed88 12 Trollwächter - 894 - 11. September 2017 - 12:34 #

So kleine Neuerungen ja. Aber nichts wirklich drastisches. Das Beste ist wahrscheinlich das mit den Mods in den Waffen.

Vielleicht hab ich einfach mal wieder zu viel erwartet.

Wobei ich das mit den heroischen public events noch nicht wahrgenommen hab. Wie funktioniert das?

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 11. September 2017 - 12:46 #

Man muss in den normalen bestimmte Bedingungen erfüllen. Im Normalfall bestimmte Dinge in einer bestimmten Zeit zerstören mit denen man sich sonst im Event gar nicht so beschäftigt. Mehr will ich hier gar nicht schreiben. Sobald die Bedingungen erfüllt sind, dann wird das laufende Event zu einem heroischen, wobei vor allem Gegner stärker werden aber auch etwas andere Sachen als normal passieren können.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 12:55 #

Was hast Du denn für Änderungen erwartet? Sowas wie Raumkampf mit den eigenen Raumschiffen? (Wobei das ohne Frage super wäre ;-)

Wenn man in den Events bestimmte Dinge erfüllt, schaltet man sie quasi in heroische Versionen, die schwerer sind. Da musst Du am besten einfach mal Deine Mitspieler beobachten, die probieren sowas häufig.

Zum Beispiel wenn dieser Fallen Walker abgeworfen wird, lässt er solche Energiekugeln fallen. Wenn man diese nimmt und in jeweils zwei der Energiestationen an der Seite steckt, schaltet man damit so eine Superwaffe der Fallen frei, die super viel Schaden macht. Wenn man das mit allen drei Waffenstationen macht, kommt noch ein zweiter Walker dazu.

Oder wenn die Fallen ihren Glimmer Drill aufbauen, gibt es da an allen drei Standorten so kleine "Glimmer Staubsauger". Wenn man alle drei kaputtschiesst, kommt am Ende noch eine Bonusrunde, wo man einen Haufen Glimmer verteidigen muss.

Gibt im Internet schon Listen, wie man bei jedem Event vorgehen muss, aber so eine wollte ich hier jetzt nicht einfach posten, aus Spoiler-Gründen. ;-)

Punisher 19 Megatalent - P - 16167 - 11. September 2017 - 16:24 #

Also ehrlich gesagt - sowas wie Raumkämpfe wären mir schon recht gewesen. :) Ich bin wie oben gesagt noch nicht so weit, aber bisher fühlt es sich schon ein wenig so an, als wäre es das Spiel, das einem mit D1 im Launchzustand damals versprochen wurde... wäre sicher auch als AddOn möglich gewesen, behaupte ich mal so.

JanS91 14 Komm-Experte - 2061 - 11. September 2017 - 10:42 #

Test liest sich insgesamt ganz gut und einen Teil von mir würde es sogar reizen, dem Spiel eine Chance zu geben.
Aber der erste Teil (und auch einige Äußerungen der Entwickler) war einfach eine derartige Frechheit in meinen Augen, dass ich Bungie nicht weiter unterstützen möchte.
Der PvP war kurzum MIST, da a) die meisten Maps pur auf Nahkampf aus waren, wodurch es einfach nur noch in "Shotgun+Slide"-Orgien entartete und Sniping etc. quasi überflüssig waren, b) die Klassen absolut schlecht ausbalanciert waren (der Titan zB war absolut unbrauchbar gegen Hunter und Warlock, da beide über 1-Hit-Kill-Angriffe über mittlere bis weite Distanzen verfügten), besonders was die Spezialangriffe anging.
Der Umfang des Spiels war einfach nur eine Dreistigkeit und ihr Baukasten-System so langweilig schlecht umgesetzt, dass man sich gefragt hat, ob die Leveldesigner überhaupt Lust hatten das Teil zu bauen.

Muss aber dazu sagen, dass der Eindruck in den ersten drei Monaten entstand, noch bevor die DLCs kamen, welche ich dann schon nicht mehr gespielt habe.

Interessieren würde mich daher, ob der zweite Teil das besser macht. Wie ist der Release-Umfang? Hat man alles schon nach zwei Tagen gesehen (wie im Vorgänger) oder bietet die Welt tatsächlich mal angemessen viele, sich nicht ständig wiederholende Elemente für ein MORPG? Wie ist die Balance der Klassen im PvP? Lohnt sich zB besagter Titan?

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 11. September 2017 - 10:47 #

Ich würde sogar sagen, dass Destiny 1 das noch umgekrempelt hat. Nach der völlig vergurkten Einführung hat sich da ja wirklich noch sehr viel getan und speziell mit The Taken King und dann dem legendären "April-Update" 2016 ist das im Prinzip ein anderes Spiel geworden. Und auf dem baut Destiny 2 auf.

Und zumindest was Titanen angeht kann ich Dir sagen, dass die teilweise Phasen in Destiny hatten, wo die einfach alles umgewaltzt haben. Ich sag nur Shotgun-Juggernaut *schüttel* Insgesamt geben sich die drei Klassen da aber eigentlich nicht mehr viel was die Vorteile angeht. In Destiny 2 hab ich noch nicht genug PvP gespielt um das zu beurteilen, aber ich hab mich da als Hunter weder benachteiligt noch übermächtig gefühlt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 11. September 2017 - 12:00 #

Der finale Stand von Destiny hatte wirklich gar nichts mehr mit dem desolaten Zustand vom Beginn gemeinsam.

"Aber der erste Teil (und auch einige Äußerungen der Entwickler) war einfach eine derartige Frechheit in meinen Augen, dass ich Bungie nicht weiter unterstützen möchte."

Solche Aussagen kann ich einfach nicht nachvollziehen. In der Konsequenz heisst das: "Fehler gemacht? Die Firma möge bitte pleite gehen und dicht machen." Auf diese Weise kann man aber nicht aus Fehlern lernen und es im zweiten Teil besser machen (wie hier) oder wie im Falle von Teil 1 das Spiel vollständig umkrempeln und noch mal retten.

JanS91 14 Komm-Experte - 2061 - 13. September 2017 - 3:19 #

Nein, Fehler machen ist ok - aber immer in einem gewissen Rahmen. Aber was Bungie mit Teil 1 zu Release abgeliefert hatte, war ein Desaster. Destiny 1 hatte zu Release einfach NICHTS von dem, was angekündigt oder versprochen wurde. Die "riesige" Spielwelt war ein Witz, die Story quasi nicht vorhanden und wichtige Elemente wie Raids etc. wurden erst wesentlich später nachgeliefert. Der Support seitens der Entwickler war mehr als mäßig, Updates haben ewig auf sich warten lassen, die "Spielersuche" war fatal. Das heißt, dem Spieler wurde ein de facto unfertiges Spiel zum Vollpreis verkauft. Aber Hauptsache man konnte schon einen Seasonpass für zukünftige Inhalte erstehen. Es ist halt dann doch ein Unterschied ob ich ein fehlerhaftes, oder einfach hinten und vorne unvollständiges Spiel auf den Markt werfe.

Anschließend kamen Äußerungen - ich glaube das war anlässlich des ersten DLCs, bei dem gewisse Emoticons oder so, die ohnehin nur relevant für "Hardcore-Fans" waren, nur im 80 € "Gold-Bundle" (oder wie auch immer) erhältlich waren - die frei übersetzt auch hätten lauten können: "Wenn die Spieler dumm genug sind, sich deswegen so ein Bundle noch zu kaufen - dann machen wir das auch". Mein Favorit war allerdings, derartige Schritte damit zu rechtfertigen, dass die Day-One-Spieler ja ein "einzigartiges" und "unwiederbringliches" Erlebnis bekommen hätten, als Erste dabei zu sein, alles mitaufzubauen und deswegen hätten sie ja schon genug für ihr Geld bekommen - warum also nicht nochmal investieren? Anders ausgedrückt: Die Spieler haben dafür gezahlt bessere Betatester zu sein und dürfen nochmal blechen, wenn sie "echte" Fans sind. Wenn ich mich richtig erinnere war das Luke Smith im Interview damals.

Zum anderen muss man auch sehen, das Bungie es definitiv besser hätte machen können. Halo zB war ein unglaublich starker Titel mit dem sie genügend Erfahrungen gesammelt hatten. Immerhin haben sie die grundlegenden Gameplaymechaniken von Halo gut auf Destiny übersetzen können.
Natürlich weiß man nicht genau, was intern bei Bungie passiert ist, dass zB die Story so vermurkst wurde. Gut möglich, dass hier der Publisher eine große Rolle gespielt hat. Aber auch die DLCs waren, von dem was ich aus meinem Umfeld gehört habe, kaum ihr Geld wert, wenn man sie mit DLCs anderer Entwickler in dem Genre vergleicht.

Zu Halozeiten war ich noch ein großer Fan von Bungie, seit Destiny 1 allerdings hat der Entwickler auf mich einen ganz anderen Eindruck gemacht. Deswegen fällt es mir auch schwer, dem zweiten Teil mehr Chancen einzuräumen, geschweige denn ihn zum Vollpreis zu erstehen.

Ich bin auch kein Fan der Mentalität, lieber früher ein unfertiges und fehlerhaftes Produkt zu verkaufen, als damit zu warten, bis die größten Probleme behoben sind. Am besten noch mit der Begründung, man kann ja alles nachpatchen. Leider haben heute viele Entwickler diese Art des Denkens angenommen oder werden derart vom Publisher unter Druck gesetzt, dass ihnen keine andere Wahl bleibt. Mir ist bewusst, dass da auch der Kostenfaktor mitspielt, aber ebenso muss man sehen, dass diese Leute weder das erste Mal ein Spiel entwickeln, noch das Management sich nicht bewusst ist, dass Probleme auftreten können. Entsprechend müsste man Puffer für die Finanzierung einkalkulieren. Vielleicht wäre es auch vorteilhaft, wenn man weniger Geld ins Marketing stecken würde und lieber das Spiel so entwickelt, wie geplant - in Sachen Marketingbudget war Destiny ein Spitzenreiter.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 10:45 #

Ja, Destiny 1 war ein Desaster, aber sie haben es mit The Taken King repariert.

Hier geht es aber um Destiny 2 und das ist bisher alles andere als ein Desaster. Perfekt ist es auch nicht, wieso man dem Entwickler hier aber uralte Fehler aus Teil 1 vorhalten muss, erschliesst sich mir nicht.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 13. September 2017 - 11:01 #

Siehe andere News mit Elex. Da wird PB auch noch G3 vorgeworfen, obwohl inzwischen zig Jahre und 3 weitere Spiele ins Land gegangen sind. Ist wohl normal, ewig nachtragend zu sein. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 11:09 #

Manche Leute sind halt gerne beleidigt.

Wobei ich es im Vergleich zu PB ja bei Destiny dann noch nachvollziehen kann. Aber die ollen Kamellen, die da bei PB herausgeholt werden sind wirklich komplett überzogen.

JanS91 14 Komm-Experte - 2061 - 13. September 2017 - 14:22 #

In meinem Fall hat das herzlich wenig mit beleidigt sein zu tun, als viel mehr mit verlorenem Vertrauen in den Entwickler.

Ich empfand Destiny 1 als Abzocke, und mehr oder weniger haben sie ja doch "einen Patch" verkauft, da die Verbesserungen nur oder erst mit dem DLC einhergingen - haben die Verbesserungen das reine Vanilla Destiny denn auch "erreicht"? Oder waren die ohne DLC ohnehin "nix mehr wert" bzw. wie war es denn mit der Spielersuche etc. wenn man die DLCs nicht gekauft hatte? Lief da noch alles bzw. konnte man als "Nicht-DLCler" noch mit anderen anständig spielen?
Nimmt man da noch eben die Art und Weise hinzu, wie Bungie ihre Preispolitik gerechtfertigt haben, haben sie einfach an Sympathie verloren und sind für mich eher in Richtung Geldgeier gerutscht, die lieber ihre Kunden über den Tisch ziehen.

Aber, wie ich ja auch geschrieben hatte: Mein "Destiny-Bild" (und in gewissem Maße auch letzter Eindruck von Bungie) stammt noch aus der Zeit vor den DLCs, da ich diese dann nicht mehr gekauft habe. War mir einfach zu teuer für den geringen Inhalt. Gerade in Anbetracht des ohnehin geringen Inhalts des Hauptspiels dann nochmal zwischen 40-60 Euro für DLCs hergeben, die zusammen aber auch nicht nochmal den Umfang des Hauptspiels bieten -
nein danke. Wäre ich später eingestiegen (mit einem der Bundles) wäre das Bild vielleicht ein anderes.

Deshalb bin ich bei Teil 2 schlicht vorsichtig, da ich eben noch meine Vorbehalte nach Teil 1 habe. Unter anderem auch, weil man vor Release noch Destiny 2 ja mehrfach als "eigentlich Destiny 1" betitelte - was auch nicht gerade für den Entwickler spricht, wie ich finde.

Mehr habe ich ja eigentlich nicht geschrieben und deshalb ja nach Meinungen gefragt, wie es denn mit diesem Missständen in Teil 2 aussieht. Interessieren würde es mich ja, nur für einen Kauf müsste ich schon "sehr" sicher wissen, dass es die alten Fehler nicht nochmal macht und ich diesmal auch wirklich das für mein Geld bekomme, das versprochen wurde.
Es ist also nicht so, dass ich es kategorisch ablehen, Bungie noch eine Chance zu geben. Nur müsste ich eben davon überzeugt sein, dass sie sich gebessert haben :)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 14:32 #

Ich denke ich werde morgen oder übermorgen mal mein Fazit nach ca. einer Woche und aktuell 50+ Stunden schreiben. Im Moment würde ich sagen, daß die 8,5 eine passende Note ist. Das Spiel macht eine Menge besser als Teil 1, ich vermisse aber nicht unbedingt Tiefe sondern eher Breite.

Perfekt ist es nicht, allerdings sind die Probleme auch nicht so fundamental wie zum Destiny 1 Release. Ich halte Destiny 2 bisher für eine sehr gute Basis, aber es ist noch ausbaufähig.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 13. September 2017 - 15:05 #

Ja, viele der Verbesserungen wurden in die Vanilla-Version gepatcht. Beispielsweise das Questsystem und natürlich viele andere Gameplay-Inhalte.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 13. September 2017 - 12:30 #

Man muss allerdings zugeben, dass sie für die Reparatur noch mal Geld verlangt haben und auch die beiden DLCs davor ja nicht umsonst war. Insofern ist die Kritik schon berechtigt. Da nun aber D2 genug Spiel fürs Geld bietet, muss sich halt jeder überlegen, ob er/sie damit zufrieden ist. Ich habe Destiny zusammen mit TTK usw. gekauft und bin somit auch preismäßig gut bedient worden, aber als Erstkäufer wäre ich auch sauer.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 13:29 #

Wobei aber diese Änderungen Teil des Addons waren und nicht der Grund für das Addon. Das Addon war ja schon ewig geplant, im Zuge dessen haben sie dann halt einen klaren Cut gemacht und das Spiel renoviert. Aber sie haben ja quasi nicht einen "Patch verkauft".

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 13. September 2017 - 14:50 #

Aber ohne Addon war Destiny nicht spielbar. Sie hätten einen kostenlosen Patch für das Hauptprogramm machen müssen und die Extrainhalte ins Addon packen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 14:54 #

Aber all diese Änderungen bekamen doch auch die Spieler, die das Addon nicht gekauft haben, kostenlos, oder? Die Addon Käufer bekamen halt einfach weiteren Content, was ja der Sinn des Addons ist.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 13. September 2017 - 15:00 #

Zumindest die großen Änderungen am Spielsystem zu dem hin, was wir dann später als normal empfunden haben, kamen ja mit dem legendären (und kostenlosen) "April Update", gar nicht mit Taken King.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 13. September 2017 - 15:13 #

Achja stimmt, das hatte ich schon wieder ganz vergessen.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 13. September 2017 - 16:53 #

Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Wie gesagt, ich bin ja erst seit "The Taken King" dabei. :)

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 11. September 2017 - 15:43 #

Schöner Test. Habe heute endlich auch angefangen und bin bisher mit der Inszenierung sehr zufrieden. Wenn man zu "ungewöhnlichen" Uhrzeiten online ist, sind in manchen Gebieten allerdings so viele Mobs unterwegs, dass man sich kaum auf seine Aufgabe konzentrieren kann. Wirkt auf jeden Fall sehr viel runder als Teil 1 bei Release. Und dass man seinen Figuren aus Teil 1 zumindest äußerlich übernehmen kann, gefällt mir auch gut. Charakter-Editoren sind eh überbewertet. :)

falc410 14 Komm-Experte - 2559 - 12. September 2017 - 8:08 #

Ich kann den Hype nicht nachvollziehen. Habe mir das Testvideo angeschaut und für mich sieht das wie Borderlands aus, nur langweiliger da weniger Humor und anscheinend noch weniger Abwechslung. Wenn es denn wenigstens ein richtiges MMO wäre und wenn ich schnell und einfach mit Random Leuten zusammen spielen könnte, aber das scheint ja alles nicht zu gehen. Vielleicht schaue ich es mir mal für den PC an - bin auch kein Freund von Shootern auf Konsole. Halo war von der Steuerung okay...aber das Leveldesign von Bungie war grenzwertig (oder ich war der einzige der die Bibliothek super langweilig fand, dazu wenig Waffen, wenig verschiedene Gegner und schreckliche Deutsche Synchro mit Kinderstimmen für Aliens).

Solange es keine Demo von Destiny 2 gibt werde ich es garantiert nicht kaufen. Obwohl - kann man es danach wieder verkaufen oder ist es an meinen Account gebunden? Am PC dank Battle.net ziemlich sicher - wie ist es auf der Konsole?

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 12. September 2017 - 8:14 #

Ich spiele beide Serien aktiv und du kannst mir glauben, das Borderlands und Destiny allein schon vom Gameplay mal überhaupt nichts miteinander zu tun haben. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 12. September 2017 - 10:15 #

Aber man kann doch schnell und einfach mit anderen zusammen spielen.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 12. September 2017 - 15:21 #

"... und wenn ich schnell und einfach mit Random Leuten zusammen spielen könnte", das geht bei den Strikes auf jeden Fall problemlos.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 12. September 2017 - 17:30 #

Bei Storymissionen geht es wie im Test beschrieben zwar nicht, aber da finde ich persönlich das auch eher unnötig. Die mache ich lieber für mich selbst. Und in den offenen Gebieten trifft man ja ständig Leute und wirft sich zusammen in die dort stattfindenen Events ohne extra Gruppen zu bilden. Das ist in D2 durch die erhöhten Spielerzahlen pro Instanz ja sehr viel belebter als noch zu D1. Finde das eigentlich gut so wie es ist. Ich in allerdings auch eher der Solo-Spieler, der sich nur für gezielte Aktionen mit Leuten zusammentut. Und da habe ich ja meine Clan-Leute, von denen immer welche unterwegs sind. Aber auch da zwingt mich ja keiner, ständig was mit denen zu machen. Für meinen Spielertyp ist Destiny in dieser Hinsicht genau richtig.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 13. September 2017 - 16:17 #

Super Test :-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 14. September 2017 - 18:01 #

Eine Sache, die mir am neuen Clan System wirklich sehr gut gefällt: Jede Woche gibt es ein paar PVE & PVP Aktivitäten, die man als Clan "abhaken" kann. Wenn man davon eine schafft, bekommt jeder im Clan eine hochstufige Belohnung. Und das egal ob man sich an den Aktivitäten beteiligt hat oder nicht.

- Man selbst mag kein PVP aber zwei, drei andere im Clan spielen als Gruppe einen PVP Sieg heraus? Zack, JEDER im Clan bekommt eine hochstufige Belohnung!

- Man selbst ist noch zu schlecht ausgerüstet, um einen Nightfall Strike zu schaffen, aber drei andere im Clan können das erledigen? Zack, JEDER im Clan bekommt eine hochstufige Belohnung!

- Man selbst hat diese Woche keine Zeit für einen Raid, die anderen im Clan schaffen ihn aber? Zack, JEDER im Clan bekommt eine hochstufige Belohnung!

D.h. egal ob man eine bestimmte Aktivität nicht mag oder einfach keine Zeit zum Spielen hat, solange andere in der Gruppe dieses erledigen, hat jeder was davon und niemand wird "zurückgelassen".

Dieses System gefällt mir wirklich gut.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 15. September 2017 - 11:25 #

Ehrlich gesagt gefällt mir das überhaupt nicht. Belohnungen bekommen fürs nichts tun..

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 15. September 2017 - 11:35 #

Neidisch auf Leute, mit denen man sich selbst zusammengeschlossen hat, um mit ihnen in einer Gruppe zu spielen, mit dem Ziel sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen?

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 15. September 2017 - 12:00 #

Mal vorneweg: Der GG-Clan ist mit der sozialen Komponente (zumindest der harte Kern auf der PS4) im Forum eine große Ausnahme.

Die Clan-Ziele werden bisher halt vor allem von den Vielspielern erledigt und der ganze Rest nimmt es halt mit. Wäre schöner, wenn man auch persönlich zumindest ein bisschen Leistung zeigen müsste, um etwas zu bekommen. So verkommt der ein oder andere große Clan jetzt schon mehr zur Sammelstelle, um möglichst schnell möglichst viel Loot abzustauben, ohne aber irgendeine Interaktion zu fördern.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 15. September 2017 - 12:04 #

Du kannst aber keine Gedankenpolizei machen und in die Köpfe der Leute reinschauen, unter welchen Vorsätzen sie einem Clan beitreten. Und wenn 100 Leute in einem anonymen Clan sind, wo niemand jemanden kennt und auch niemand zusammen spielt, nur um billig Belohnungen abzugreifen, dann sollen sie das halt tun und ein Kernelement des Spieles verpassen. Sehe das eher als deren Problem.

"Diese Komponente existiert bei anderen Clans mit bis zu 100 Mann teilweise überhaupt nicht und das finde ich persönlich ziemlich schade."

Dann tritt man halt solchen Clans nicht bei, Problem gelöst. Oder stört es Dich etwa daß andere Leute, die Du nicht kennst und mit denen Du eh nicht spielen willst, Items bekommen, für die sie nichts getan haben?

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 15. September 2017 - 12:06 #

Das ist ja nun nicht so, als würden die Leute mit Loot zugeschüttet. Bei uns gibt es momentan 2 von 4 (Nightfall und Crucible) Engrammen, die sich jeder holen kann. Irgendwann kommen dann auch das Raid-Engramm und vielleicht auch Trials of the Nine dazu. Das war es dann aber auch schon pro Woche.

Im Gegenzug bekommem die Leute eine Belohung, wenn sie ihre 5k Clan-XP pro Woche beitragen. Da ist es also genau anders herum. Der Clan profitiert insgesamt, und der einzelne bekommt dafür eine Belohnung.

Ich finde das auch auch ein schönes System.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 17. September 2017 - 14:16 #

Zumindest sollten es nur die Teilnehmer an der Leistung bekommen oder alternativ etwas, das nur optisch ist oder dem Clan insgesamt nützt und nicht dem einzelnen Spieler.
Ich finde das auch schwierig, alleine die Mitgliedschaft zu belohnen mit Equip.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 12:33 #

Warum?

Und "Warum" Nummer 2: Wenn ich den anderen nichts gönne, warum bin ich dann mit denen in einem Clan?

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 18. September 2017 - 16:39 #

Weil ich Systeme persönlich nicht mag, die für Belohnungen keinen eigenen Beitrag erfordern. Wenn es z.B. Rüstungsfarben gäbe als Belohnung für alle Mitglieder, unabhängig von ihrem Beitrag, dann wäre das für mich in Ordnung. Eine spielrelevante Verbesserung durch reine Mitgliedschaft in einer Gemeinschaft empfinde ich als klar übertrieben.
Und zu Nummer 2: Du meinst sicher nicht, dass ich anderen nichts "gönne", oder? Dann hättest du mich missverstanden. Ich bin sogar eher jemand in MMOs, der anderen Hilfe anbietet. Das heißt dann aber nicht, überspitzt ausgedrückt, dass der Empfänger der Hilfe dann AFK warten sollte, bis ich den Job erledigt habe.
In SWTOR konnte man als Gilde beispielsweise Planeten erobern. Dafür gab es u.a. begehrte Titel für die aktiven Teilnehmer der Gilde, die den jeweiligen Planeten eroberte. Wer keinen Mindestbeitrag in dieser Woche leisten konnte/wollte, der hat diesen Titel dann halt nicht bekommen. Und das war nicht mal spielrelevant, sondern einfach nur "schick".

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 20. September 2017 - 15:26 #

Es scheint übrigens wohl so zu sein, daß die Clan-weite Belohnung für alle nur ein Power Level 10 Item ist, das man dann erst "nach oben" infusionieren muss, um es benutzen zu können.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 20. September 2017 - 16:21 #

Die für Crucible, Nightfall etc.? Nein. Das ist "Powerful Gear", also Gear, das im Powerlevel höher ist als das aktuelle. Wobei ich hier die Grenzen nicht weiß. Ich hab gestern noch eine 277er Belohnung für das Crucible-Clan-Engramm abgeholt, was ein bisschen über meinem aktuellen Schnitt ist.

Die 10er sind die, die es aus den Bright Engrams gibt. Also im Prinzip Eververse-Rüstung. Das war im ersten Teil ja auch schon so, dass man aus den wöchentlichen Paketen (z.B. die Treasure of Ages etc.) solche Rüstungsset zusammensammeln konnte. Die waren auch ganz niedrig. Ich glaube sogar Lichtlevel 3. Nicht, dass das eine Rolle spielen würde. Infundiert ist sowas ja schnell.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 20. September 2017 - 17:15 #

Nee ich hatte das Wort "Raid" vergessen. Wenn Leute in der aktuellen Woche den Raid schaffen, dann soll es angeblich so sein daß man sich bei Hawthorne ein Engramm mit einem Level 10 Item aus dem Raid holen kann.

Zumindest habe ich jetzt mehrfach solche Sachen gelesen.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 20. September 2017 - 17:22 #

Ach so. Das kann natürlich sein. Das konnten wir ja noch nicht selbst prüfen. Wobei die einzige Konsequenz daraus wäre, dass man nicht sein eigenes Level auf Anhieb etwas erhöhen kann. Die Raidbelohnung hat man dann ja trotzdem. Seltsam.

L0sty87 05 Spieler - 30 - 15. September 2017 - 10:46 #

Stimme mit dem Test im großen und ganzen überein. Allerdings finde ich Bungie hat noch Arbeit vor sich.

Im PvP treff ich auch als Solospieler oft auf Teams die komplett aus Clans bestehen. Das ist Matchmaking aus dem Jahr 2000 für mich.

Prüfung der 9 bin ich mal gespannt. Belohungssystem gefällt mir hingegen sehr gut bis jetzt viel durchschaubarer und klarer als im ersten Teil. Warum nicht gleich so :D

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 18:25 #

Mein aktueller Stand: Spielzeit ~77 Stunden, Light Level 290, Destiny 1 Spielzeit 753 Stunden.

Ich mach's kurz: Eigentlich ist so eine 8,5 ja immer so ein wenig die "wir wissen's auch nicht so genau, aber irgendwas müssen wir ja geben" Wertung, hier passt sie von GG aber ziemlich genau. Das Spiel ist gut, ohne Frage, und macht vieles besser als Teil 1, lässt aber noch etwas Breite vermissen. Es ist gar nicht so sehr die Tiefe, die fehlen würde, es könnte einfach nur "mehr" im Spiel geben und ein paar Elemente aus dem ersten Teil fehlen schon etwas (zB. Sammelgegenstände, das Grimoire + Score, Rüstungsteile mit individuellen Attributen usw.).

Von daher:

- Wer Destiny 1 wirklich mochte und viel gespielt hat, kann hier problemlos zugreifen und die Note etwas nach oben drehen.

- Wer die Mechanik aus Teil 1 mochte, sich aber an der Story und dem Drumherum gestört hat, könnte mit Teil 2 durchaus überrascht werden. Im Zweifelsfall einfach auf einen Sale warten und dann einsteigen.

- Wer Destiny 1 so la-la fand aber trotzdem neugierig ist wartet einfach ebenfalls auf einen Sale, die Chance steht ganz gut daß man Destiny 2 nun ganz okay'isch finden wird. Aber falls nicht, war es wenigstens kein grosser Verlust.

- Wer nur die Destiny 1 Beta oder die erste Woche vom ersten Teil gespielt hat, aber trotzdem jedem auf die Nase binden muss wie scheisse er doch Destiny findet: Wie kommst Du darauf, daß Deine Meinung irgendwen interessiert? ;-)

Ich persönlich kann Destiny 2 unter'm Strich empfehlen, hoffe allerdings daß im Laufe der Zeit noch mehr Inhalte ins Spiel kommen. Schaut man sich an, wie sich Destiny 1 entwickelt hat, bin ich hier aber guter Dinge.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 18. September 2017 - 12:32 #

Angry Joe-Test ist auch raus: https://www.youtube.com/watch?v=qLdQWtkH0aQ

Sehr ausführlich (auch wenn man die grenzwertigen Sketche abzieht) und erhellend.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 13:17 #

Der Angry Joe, der im Vorfeld lautstark Dinge kritisiert hat, die er laut DestinyTracker.com selbst gar nicht gespielt hat? Nee, den guten Joe mochte ich vor Jahren, mittlerweile kann ich ihn aber echt nicht mehr ertragen. Zu viel Show.

Und geht man mal nach seiner Spielzeit und dem, was er im Spiel bisher selbst so unternommen hat bzw. welchen Level er hat, kann das kaum für ein seriöses Review reichen. Aber okay, das war vermutlich eh nicht das Ziel.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 18. September 2017 - 13:41 #

Wenigstens bist du leicht zu triggern ;). Ich kann nicht beurteilen welchen Level er mittlerweile hat und was nun wie lange ausführlich gespielt und was nicht. Das Review scheint nun allerdings wahrlich kein Schnellschuss geworden zu sein und vieles wurde für mich nachvollziehbar erklärt. Egal ob nun positiv oder negativ. Ich kann natürlich nichts davon bestätigen oder abstreiten.

Btw. wenn's dir um "seriöse" Reviews geht, bist du hier auf GG eh falsch ;).

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 13:52 #

Bin auch nicht wegen der Reviews hier. ;-)

http://destinytracker.com/d2/profile/psn/AJSA_AngryJoe

Power Level 252 und 22h Spielzeit. Finde ich jetzt schon etwas dünn, aber mir wird bestimmt gleich einer der Joe-Fans erklären, daß das ja alles ein Missverständnis ist und voll in Ordnung geht. ;-)

Vielleicht sollte er mal weniger Zeit in das Drumherum und mehr ins Spiel stecken.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 18. September 2017 - 14:11 #

Glaub nicht, dass hier irgendwelche glühenden Joe-Fans unterwegs sind. Die Zeiten in denen er in überschaubaren Abständen Reviews rausbrachte sind eh vorbei.

Naja, wenn man die Kampagne dazu zählt sind's wohl um die 30 Stunden. Warum sollte das nicht für einen guten Eindruck reichen? Er hat ja auch diesen scheinbar so endkrassen Leviathan-Raid gespielt. Was sollte er da aktuell noch größeres verpasst haben? Und die KI wird wohl nach 80 Stunden auch nicht besser als nach 20, nehme ich mal einfach an.

Aber ich bin da wohl der falsche Diskussionspartner. Ich kann solche Dinge nur über dritte Quellen beurteilen und welche Fazits nun gerechtfertigt sind und welche nicht. Da mich D2 letztlich vom ganzen Konzept her doch deutlich weniger anspricht als gedacht, ging's da nun auch nicht darum mir eine Kaufentscheidung zu erleichtern oder zu erschweren. Fand den Test dennoch aufschlussreich und gut gemacht.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 14:26 #

Mit seinem Account hat er den Raid auf jeden Fall schon mal nicht gespielt, denn das würde dann bei DT auftauchen. Und da stellt sich dann die Frage, wie und wo er dann an diese Informationen kommt und wie das zu beurteilen ist.

Und der Raid ist doch der Endgame Content, wenn der jetzt schon nach 20-30 Stunden einfach wäre, würde hier doch irgendwas nicht stimmen.

Edit: Und nicht daß wir uns jetzt falsch verstehen, ich kritisiere weder Dich noch will ich andersrum Destiny 2 als Destiny-Fan in Schutz nehmen oder sowas, ich kritisiere Angry Joe bzw. sage daß ich ihn über die letzten Jahre teilweise massiv überbewertet und häufig schlicht nervig finde, speziell sein gekünsteltes Drama und Theater, was aber die Fans wohl so von ihm wollen. Und so bedient er sie dann halt auch, aber da bin ich halt raus. Und in diesem speziellen Fall zweifle ich seine Methoden an, wenn ich mir anschaue wie weit er im Spiel ist bzw. was er so gemacht hat.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 18. September 2017 - 14:38 #

Ich hab jetzt nochmal nachgesehen wegen dem Levi-Raid, weil ich mir auch nicht mehr ganz sicher war (der Part startet bei ca. 30:30). Er hat den Raid wohl angefangen, aber nicht beendet. Das Videomaterial, welches auch den Loot am Ende zeigt usw. ist von einem seiner Streaming-Partner Namens Angerbeard. Naja, kann man von halten was man will. Immerhin hat er drauf hingewiesen.

Was Joe generell betrifft: Das letzte richtige Spiel-Review vor D2 war schon 3 Monate her. Dazwischen gab's mehr Filmkram, Traileranalysen und ähnlichen Mist, der mich nicht interessiert. Dafür gab's ja dann in den YT-Comments auch immer ordentlich auf die Fresse, was ich dann aber für genauso lächerlich halte. Hab mich auch früher nie an seiner Meinung festgebissen. Er hat damals auch Skyrim ne 10/10 gegeben und mit dem Spiel verbindet mich ja eine ganze eigene Hassplatte. Wer mehrere monatliche Tests zu aktuellen Spielen braucht, ist bei ihm mittlerweile eh falsch.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 18. September 2017 - 14:51 #

Ja daß er in letzter Zeit von seinen Fans deswegen Ärger bekommen hat, hatte ich auch mitbekommen, was ohne Frage ebenfalls komplett überzogen ist. Aber das scheint heute im Internet wohl Gang und Gäbe zu sein. Leider.

Was den Raid angeht, den muss er dann aber auf einem anderen Account angespielt oder gesehen haben, denn mit seinem war er da auf jeden Fall nicht drin, denn das Spiel protokolliert jede Spiel-Session und selbst wenn er nur für fünf Minuten die Füsse in den Raid gehalten hätte, könnte man das sehen.

Olphas 24 Trolljäger - - 48734 - 18. September 2017 - 14:20 #

Ich fand, dass es in dem Video trotz einiger Sachen, die mich eher geärgert haben durchaus so einige Punkte gab bei denen selbst ich als Destiny-Fan sagen musste: Da hat er nicht so unrecht.
Aber gerade bei dem Raid-Abschnitt bin ich dann ausgestiegen. Ich habe diesen Raid noch nicht gespielt, aber die vier aus Destiny 1 schon. Das Grundgerüst funktioniert in D2 auch nicht anders. Aber in den Raids gibt es eben viele Encounter, bei denen es nicht drum geht, einfach alles umzubolzen. Es geht drum, rauszufinden wie es funktioniert und selbst wenn man das weiß muss man immer noch schauen, dass man das mit sechs Leuten koordiniert bekommt. An sowas muss man schon Spaß haben. Das kann gerade Anfangs natürlich auch in Arbeit ausarten und hinterher fragt man sich dann, warum man da eigentlich so Probleme hatte. Die Raids sind sehr Mechanik-getrieben. Aber so wie die in dem Video da abgegangen sind ... das war mir dann auch zu arg.

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 18. September 2017 - 13:14 #

Ja, war wieder eine sehr unterhaltsame Review. Viele Kleinigkeiten, die einem selbst auffallen oder man auch mal ausblendet, werden angesprochen. Hätte nur auch bisschen mehr auf die Stärken eingehen können. :-)

Und der Sketch mit der Musik war klasse. Genau das gleiche hatten wir ja auch schon in Teil 1. :-D

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2522 - 25. Oktober 2017 - 12:15 #

"Jedoch ist bei 60 FPS von Herstellerseite auch wirklich Schluss, selbst mit niedrigsten Einstellungen wird der Wert nicht überschritten."

Dass ist so nicht korrekt, wenn das spieleigene VSYNC (Sei es mit 30 oder 60) aktiv ist, gehen die die FPS mit voller Absicht nicht höher. Schaltet es komplett ab, dann gehts auch mal bis 200 FPS, je nach System.

Ich auf meinem alten Xeon 3.3Ghz und GTX 1070 schaffe in ruhigen Szenen durchaus oft 120+ FPS.

Die Nvidia-eigenen VSYNC Optionen, z.b. FAST oder Adaptive, haben wieder eigene Methoden die FPS zu regeln und begrenzen nicht oder nur bedingt auf 60.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352202 - 25. Oktober 2017 - 12:27 #

Danke für die Anmerkung, das ist uns durchgerutscht. Hab's korrigiert.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2522 - 25. Oktober 2017 - 12:37 #

Dankeschön!

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 25. Oktober 2017 - 12:17 #

Da ist ein kleiner Fehler beim Update für die PC Version. Man kann die Bildrate sehr wohl über die 60 pushen. Ohne VSync geht´s bei mir in die hunderter hoch, auch mit Supersampling von 4k und höchsten Einstellungen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 25. Oktober 2017 - 12:54 #

Mein aktueller Stand: 146 Stunden Spielzeit auf der PS4, Power Level 304,9 (finde mal wieder keine Stiefel!), Destiny 1 Spielzeit 753 Stunden.

Mittlerweile, nachdem man nun das Endgame gesehen und sich ein finales Urteil erlauben kann, halte ich die 8,5 von GG sogar noch für zu hoch und würde persönlich eher zu einer 7,5 tendieren. Das stellt man allerdings erst fest, nachdem man vom Power Level jenseits der 280 ist und nur noch das Endgame hat (weswegen ich in Kommentaren weiter oben auch noch begeisterter war) – und von diesem gibt es leider kaum etwas.

Das Spiel hat zwar so einige Verbesserungen gegenüber Teil 1, gleichzeitig macht es aber leider auch so viele Dinge schlechter, und dazu gehört dann leider auch das angesprochene Endgame, wo es einfach nichts sinnvolles zu tun gibt.

Und zu allem Überfluss ist dann auch noch der Power Level, den man permanent erhöhen möchte, komplett irrelevant. Wenn der Gegner Power Level 280 hat, macht es exakt Null Unterschied, ob ich nun Power Level 280, 290 oder 305 habe, solange ich nicht UNTER seinem Level liege. Und für ein Loot Spiel ist das natürlich eine Katastrophe.

Und selbst so Aktivitäten wie der Raid oder das Iron Banner PVP Event, die in Teil 1 immer Highlights waren, sind hier auf einmal uninteressant geworden, weil man primär nur Tokens grindet und immer den gleichen Kram findet.

Was den Raid angeht: Es war zweifelsohne super spassig, uns diesen im GG Clan zu 95% ohne Guides und Walkthroughs selbst auszutüfteln – aber nachdem wir ihn einmal geschafft haben, ist meine persönliche Motivation, den Raid nochmal zu spielen, kaum vorhanden, weil es dort vielleicht von dem Schwert mal abgesehen einfach keinen interessanten Loot gibt. Die Rüstungen sind exakt die gleichen, die man überall woanders finden kann, nur mit einem anderen Aussehen. Und auch das geht in einem MMO einfach nicht.

Man sieht das auch ganz gut an der Aktivität bei uns im GamersGlobal Destiny Clan (http://www.gamersglobal.de/forum/118979/destiny-sammelthread): Zu Beginn war dort extrem was los, jeden Abend waren 10-20 Leute online und man fand jederzeit jemanden um irgendwas zu machen. Heute, zum Zeitpunkt des PC Releases, ist kaum noch wer online und wir finden nicht mal mehr 6 Leute um am Wochenende den Raid zu machen.

Bungie steht mit Destiny 2 jetzt vor exakt der gleichen Aufgabe wie nach dem Release von Destiny 1 und haben hier EINE MENGE zu reparieren und nachzuliefern. Und ich bin sogar überzeugt, daß sie das wie im ersten Teil schaffen werden. Im Moment sind sie dort aber noch lange nicht angekommen und Teil 2 ist leider für mich aktuell eine harte Enttäuschung, so leid es mir auch tut das zu sagen.

Aktuell würde ich raten auf einen Sale mit einer Sammeledition inklusive aller DLCs zu warten. The Taken King und Rise of Iron gab es damals auch alles inklusive für 30 Euro, das wäre auch hier im Moment der beste Einstiegspunkt.

Destiny 1 in seinem aktuellen finalen Zustand ist in meinen Augen eindeutig das bessere Spiel, Destiny 2 sehe ich (im Moment) eher bei einer 7,5.

Stellt sich raus, daß eine Story Kampagne dann eben doch kein Garant für ein nachhaltig tolles Spiel ist...

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 25. Oktober 2017 - 13:17 #

Also stellen wir fest: Das Spiel ist nichts für Leute, die Halbtags in einem Videospiel verbringen möchten... Klingt sehr gut, danke! Dann werden wir die nächsten 3-4 Monate viel Spaß haben. :-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 25. Oktober 2017 - 13:24 #

Ach komm, weisst Du doch selber daß das Quatsch ist. :-)

Mein Kommentar ist aus der Sicht von jemandem, der Destiny 2 als das spielen will, für das es eigentlich gedacht ist. Wenn jemand bereit ist, sich für 60 Euro das Spiel zu kaufen, kurz die Kampagne durchzuspielen, noch ein paar Stunden rumzumachen und dann zum nächsten Spiel weiterzuhetzen, dann kann er das gerne machen, das ist aber nicht unbedingt der Hintergedanke hinter diesem Spiel. Und derjenige braucht dann auch nicht wirklich Kommentare und Meinungen lesen, denn wenn das der Anspruch ist, wird dieser ohne Frage erfüllt.

Das ist quasi genau so wie wenn man sich für 60 Euro ein neues CoD kauft, nur die Kampagne spielt und dann zum nächsten Spiel geht. Kann man machen, wenn es einem das wert ist, aber dann kann man auch die Diskussionen um den MP Part ignorieren, weil sie einen nicht betreffen.

Hier geht es darum, daß Destiny 2 aktuell kein gutes Loot MMO ist. Wenn Du Dich hier nicht lange aufhalten willst, kannst Du das machen und weitergehen. Ich habe den Kommentar für die Leute geschrieben, die was längerfristiges und nachhaltigeres erwarten.

"Klingt sehr gut, danke! Dann werden wir die nächsten 3-4 Monate viel Spaß haben."

Ist das jetzt wieder dieses "Ich spiele mit meinen Kumpels und wir haben deswegen mehr Spass als Ihr!" Argument? ;-)

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 25. Oktober 2017 - 13:28 #

Das Problem ist, dass das was du schreibst auf absolut jedes dieser Spiele zutrifft. Soviel Inhalt, wie du da verschlingst, kann kein Team der Welt produzieren.

Solche immensen Spielzeiten werden ja nur dadurch generiert, dass Spieler immer und immer wieder das gleiche machen. Also "neue" Inhalte verschlingen, während die vorherigen, in die man viel Zeit gesteckt hat, wertlos werden.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 25. Oktober 2017 - 13:43 #

Ja wäre doch auch kein Problem, wenn es denn Spass machen würde, diese aktuellen Inhalte immer und immer wieder zu spielen und man auch etwas davon hätte. Beispiel: Diablo, Borderlands und eben auch Destiny 1. Aber das ist ja gerade der Kern des Problems: Man hat davon nichts und es macht auch keinen grossen Spass mehr, wenn man es einmal gemacht hat.

In einem MMORPG sollte zB. der Raid doch etwas sein, das man einfach mehrmals machen möchte, weil es zum einen Spass macht und zum anderen interessante Dinge zu holen gibt, die einem etwas bringen. Aber genau das ist hier nicht der Fall. Zum einen ist der Raid okay, aber mindestens zwei oder drei aus Teil 1 fand ich besser, und zum anderen gibt es halt kaum brauchbaren Loot. Ich habe den Raid wie gesagt einmal komplett gemacht und das Gefühl, nun alles gesehen zu haben.

Man erreicht in Destiny 2 einfach zu schnell und zu einfach den Punkt, wo man alles gesehen und geholt hat. Wenn das für einen okay ist, super, auf zum nächsten Spiel! Kein Problem. Aber für viele Leute ist das eben nicht Sinn des Spiels.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 25. Oktober 2017 - 14:21 #

Wenn man sich vergleichbare andere MMO-Shooter wie z.B. The Division anschaut, ist das absolut richtig. Ich gehe mal davon aus, dass die laufenden (internen) Diskussionen bei Bungie auch in die richtige Richtung gehen und sie entsprechend nachsteuern werden. Da ich selbst z.B. erst gestern auf dem PC eingestiegen bin, kommt der nächste Content für mich mit wenig Zeitabstand und das passt dann ganz gut.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 25. Oktober 2017 - 14:32 #

Destiny 1 hatte halt noch etwas mehr Karotten, die einem vor der Nase baumelten und die hier komplett fehlen, wie zB. das Leveln von Waffen und Ausrüstung, um dadurch Perks freizuschalten, oder daß es länger dauerte, die Charakterklassen auszuleveln, oder ein paar langläufige Quests oder einfach Kram, den man in der Welt sammeln konnte.

Was Destiny 2 aktuell fehlt ist halt weniger Tiefe sondern eher die Breite.

Es ist gar nicht notwendig, daß man alle zwei Wochen hochkomplexen neuen Content in Form von zB. Story Missionen oder sowas bekommt. Es würde schon reichen, wenn man einfach noch ein paar mehr Dinge hätte, die man nebenher erreichen oder erledigen oder freispielen könnte. Eben längerfristige Ziele, die man nicht an einem Abend erledigt hat.

Jac 16 Übertalent - P - 5218 - 26. Oktober 2017 - 13:53 #

Ich verstehe dich schon, du hast ja recht. Gerade so Sammelquests über viele Gebiete oder mehrere Events mag ich selbst sehr gerne. Ich hoffe, dass Bungie in diesen Dingen nachlegt, aber da bin ich nach den (vorsichtigen) Äußerungen von ihnen durchaus optimistisch.

Merlion (unregistriert) 26. Oktober 2017 - 3:10 #

Sorry, aber wer mindestens einen Taschenrechner hat oder Kopfrechnen kann und deine Posts mit Spielzeitangaben verfolgt und nachrechnet, der kann nur zu dem Ergebnis kommen, dass du das Spiel zumindest in den ersten 2-3 Wochen „Vollzeit“ gespielt hast, also über 40h/Woche. Ist also überhaupt kein Quatsch den Aladan da geschrieben hat, es ist eher sogar noch krasser.

Ich glaube es ist ganz vernünftig, dass solche Spiele irgendwann keinen Content mehr haben, sonst würden viele Menschen an solchen MMO‘s zugrunde gehen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 26. Oktober 2017 - 11:56 #

Ja, habe ich auch, und? Habe mir da ein paar Tage Urlaub genommen und Wochenenden genutzt, darf man für den Nachfolger zu einem seiner Lieblingsspiele schon mal machen oder nicht? Hat hier ja bestimmt auch noch nie jemand gemacht, ne?

Davon ab ist die "reale" Zeit an Tagen und Wochen hier aber auch irrelevant, hier geht es um die Spielzeit. Und ob man diese Spielzeit nun auf ein paar Wochen mehr oder weniger streckt ist egal, das Ergebnis ist am Ende des gleiche. Schau Dir doch die Destiny Community an, früher oder später kommen dort alle an genau diesen Punkt. Bei den einen, die mehr Zeit pro Tag damit verbracht haben, ist es früher, bei den anderen vielleicht jetzt erst, aber bei allen kommt der Punkt, wo sie nichts mehr zu tun haben und sich langweilen. Die einen hören dann auf, die anderen spielen noch einen zweiten oder dritten Charakter hoch, was letztlich aber auch eher Beschäftigungstherapie ist.

Sehen wir doch gerade hier im Forum, wo wir schauen ob wir dieses Wochenende nochmal den Raid machen können, für die Leute bei denen er noch offen ist. So wie es bis jetzt aussieht, bekommen wir dafür keine Leute zusammen, das Interesse an Destiny 2 ist momentan im Vergleich zum Release extrem nach unten gesackt und kaum noch vorhanden.

Merlion (unregistriert) 26. Oktober 2017 - 15:33 #

Ich würde mal aus eigener Erfahrung heraus behaupten, dass die Abnutzungserscheinungen höher sind, wenn man in kurzer Zeit sehr viele Stunden in ein (MMO)-Spiel steckt.

Ich selber habe in so kurzer Zeit vielleicht schon mal ähnlich viel gespielt, keine Frage, (wenn man MMOs suchtet kann das mal passieren), aber ob man die Spiele so spielen sollte - wie du behauptest - würde ich mal verneinen. Zum einen kommt kein Entwickler der Welt bei so einer Spielweise mit Content hinterher, zum anderen stellte sich bei mir auch so eine gewisse innerliche „Leere“ ein, wenn man zu früh alles erreicht. Diese konstante Belohnungsspirale endet damit sehr abrupt und aus dem positiv-enthusiastischem Gefühl beim Spielen und Vorankommen wird plötzlich Enttäuschung, dafür sorgt eine Unterbrechung der bisher fast konstanten Glückshormonausschüttung. Ob es jedem so geht vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich kenne das von mir selber aus meiner MMO-Zeit und von vielen, vielen Bekannten und Freunden.

Von daher sag ich noch mal: wer MMO-Spiele so intensiv spielt, macht sie sich am Ende selber kaputt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 26. Oktober 2017 - 16:26 #

Verstehe, Schuld liegt beim Spieler, der es wagt das Spiel zu spielen, das er sich gekauft hat. ;-)

Davon ab war dies auf meiner Seite keine plötzliche Erkenntnis, die mir auf einmal ganz unvermittelt in Stunde 146 gekommen ist. Dieser Eindruck bestand schon länger, ich wollte nur erst noch das Iron Banner Event abwarten, um wirklich jeden aktuellen Content gesehen zu haben und mir ein fundiertes Urteil erlauben zu können. Gibt schon genug Leute, die viel zu schnell ihre Ersteindrücke als Wahrheit rausplärren, zu denen wollte ich nicht gehören.

Grundsätzlich kann man zu dieser Erkenntnis aber auch schon mit deutlich weniger Spielzeit kommen, ich habe einfach nur mehr Zeit im Spiel verbracht als eigentlich dazu notwendig, unter anderem mit ein wenig Erkunden, Sammeln, Podcast hören usw.

Und was das "langsam spielen und geniessen" angeht: Sowas birgt auch immer die Gefahr, daß das Spiel dann irgendwann einschläft und man das Interesse verliert, wenn man es zu sehr streckt. Und wenn es um Destiny 1 geht dann gab es auch dort immer Phasen der höheren Aktivität und Phasen, in denen man wochen- und monatelang was anderes gespielt hat. Nur fühlte es sich dort besser an, da man von sich aus aufgehört hat und nicht, weil es einem das Spiel so "vorgibt", im Sinne von "das war's, mehr gibt's hier nicht für Dich zu sehen".

Ich kann Deine Erfahrungen durchaus nachvollziehen, habe auch jahrelang mehr oder minder aktiv Everquest 2 oder WoW gespielt, aber bei Destiny ist die Lage dann doch nochmal etwas anders. Destiny ist so ein wenig das Altenheim für alte MMORPG Spieler, die (wie ich!) sogar sehr froh sind, daß sie es hier nicht mit einem vollausgewachsenen MMORPG zu tun haben und zu sowas heute auch keinen Nerv mehr hätten. Das ist ja gerade das tolle an Destiny, daß man es hier mit einem MMORPG-Lite zu tun hat, an das man nicht Teil seines Lebens verkaufen muss, um auch nur irgendwas zu erreichen – aber diesen Aspekt hat Destiny 1 halt deutlich besser hinbekommen als Destiny 2, das hier dann halt doch etwas zu wenig zu bieten hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352202 - 25. Oktober 2017 - 13:19 #

Da bist nun natürlich der echte Power-User. Ist denn nicht anzunehmen, dass gerade für Leute wie dich Bungie noch Inhalte nachproduzieren wird?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 25. Oktober 2017 - 13:32 #

Doch, davon ist durchaus auszugehen. Ich habe ja auch schon geschrieben daß ich glaube, daß Bungie Destiny 2 genau so reparieren können wird, wie sie auch schon Teil 1 repariert haben. Es kann gut sein, daß ich in zwei Jahren über das, was ich hier geschrieben habe, lache. Ärgerlich ist halt nur, daß sie wieder vor der gleichen Situation stehen wie beim ersten Teil.

Das Problem ist quasi die Kombination aus zwei Faktoren: zum einen daß sie diese Inhalte wirklich dringend nachliefern müssen, denn wie geschrieben gibt es aktuell NICHTS, was man sinnvoll machen könnte. Und zum anderen daß das Spiel darüberhinaus auch noch fundamentale Probleme hat, die sie ebenfalls angehen müssen – und die sie, um die Sache noch ärgerlicher zu machen, im Vorgänger schon gut gelöst haben.

Das Spiel fühlt sich aktuell leider wie ein Schritt vor und zwei zurück an. :-(

Es ist ja auch nicht so, daß ich kategorisch davon abraten würde. Es ist vom Gameplay her immer noch der beste Shooter, den ich kenne. Ich würde halt im Moment einfach nur raten, auf einen Sale zu warten, am besten einen der die noch kommenden DLCs mit enthält.

Sciron 19 Megatalent - P - 17741 - 25. Oktober 2017 - 13:56 #

Also hatte Angry Joe doch recht, puh ;).

Golmo 16 Übertalent - P - 4995 - 25. Oktober 2017 - 15:45 #

Sehe ich genauso und bei mir ist aktuell auch derbe die Luft raus. Es fehlt wirklich an sinnvollen Sachen! Spiele wie Diablo 3 oder WoW aktuell mit seinen Artefakt Waffen bieten da einfach wesentlich mehr Endgame Motivation.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5692 - 25. Oktober 2017 - 20:16 #

"Bungie steht mit Destiny 2 jetzt vor exakt der gleichen Aufgabe wie nach dem Release von Destiny 1 und haben hier EINE MENGE zu reparieren und nachzuliefern. Und ich bin sogar überzeugt, daß sie das wie im ersten Teil schaffen werden."

Man könnte Bungie/Activision da durchaus Absicht unterstellen, um, genau wie bei Teil 1, die nötigen Verbesserungen noch für teuer Geld verkaufen zu können. So stellt sich das zumindest aus meiner Perspektive von der Seitenlinie dar.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12983 - 25. Oktober 2017 - 20:58 #

So läuft das überall, wieso ist da Bungie jetzt der Buhmann? Das wird bei jeder Handy Generation so gehandhabt. Sie haben genug funktionen rein gebracht die für sich stehen, aber natürlich wird das Erlebnis mit dem Upgrade besser. Und da ist mir ein DLC lieber als ein komplett neues Spiel für Vollpreis

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5692 - 26. Oktober 2017 - 5:13 #

Nur weil andere etwas auch machen, relativiert das nicht etwaiges Fehlverhalten eines einzelnen.
Laut eines Vielspielers trifft mein Vorwuf in diesem Fall ja auch nicht zu.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31779 - 26. Oktober 2017 - 1:42 #

Garantiert nicht. Und bei Teil 1 gab es die Verbesserungen auch ohne DLCs.

Sei mir nicht bös wenn ich das so sage, aber wenn schon solche Spekulationen dann vielleicht vorher erstmal informieren worüber man da überhaupt spekuliert. ;-)

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5692 - 26. Oktober 2017 - 5:19 #

Ich schildere die Dinge nur, wie sie sich mir, als Destiny Laie, aber regelmäßiger Konsument von Spieleberichterstattung, darstellen. Und werde deine Kompetenz in dieser Sache sicher nicht in Frage stellen.

Und nein, ich informiere mich nicht bis ins kleinste Detail über jede Sache, ich schreibe hier meine Gedanken oft spontan, so wie sie mir in Kopf kommen. Das tolle an einer Community ist, das man darüber ins Gespräch kommen und Meinungen/Ansichten relativieren kann.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4482 - 27. Oktober 2017 - 6:45 #

Habe ich irgendwo anders schon geschrieben: Ich glaube, dass die Vielzocker im GG-Clan einfach zu schnell durch den Content gerauscht sind. Ich hänge immer noch mit meinem ersten Char irgendwo im letzten Drittel der Story rum, weil ich einfach nicht zum Zocken komme. So wird es natürlich auch nix mit dem Raid. Und ich denke, da bin ich nicht der einzige. In ein paar Wochen könnten dann wieder genug Leute dafür zusammen kommen.

zfpru 16 Übertalent - P - 4301 - 27. Oktober 2017 - 12:35 #

Da hoffe ich drauf.

Jadiger 16 Übertalent - 5394 - 25. Oktober 2017 - 13:26 #

Also zum PC Teil ihr könnt doch nicht schreiben das euer System mit einer GTX 1080 keine Probleme hatte mit Ultra. Den das sagt doch überhaupt nichts aus, auf was hatte euer PC keine Probleme 720p oder 4K ohne eine Auflösung ist die Aussage nutzlos.

Außerdem bringt es recht wenig eine 500 Euro GPU als Beispiel zu nennen, weil nur ein geringer Teil überhaupt 500 Euro für eine GPU ausgibt.

Destiny 2 läuft ohne Probleme auf einer 970 mit Ultra und 60 Fps in 1080p und die CPU ist unwichtig weil sogar ein Pentium die 60 Fps schafft.

Für 4K auf Ultra muss man eine 1080ti Overclocken sonst reicht es nicht ganz für die 60 Fps Ultra. Schatten auf Höchste dann reicht es aber auch mit einer normalen 1080ti. Die maximalen Frames liegen bei 200 also auch etwas für Leute die deutlich über 60 Fps spielen wollen gibt es die möglichkeiten. Außerdem kann man im Spiel Downsampling verwenden was bei vielen PC Spielen inzwischen Standard ist.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38069 - 25. Oktober 2017 - 13:28 #

Unwichtig ist die CPU nicht, mit nem Phenom II funktioniert das Spiel aktuell nicht. Und klar, der Prozessor ist uralt, aber die Beta soll damit problemlos gelaufen sein.

Golmo 16 Übertalent - P - 4995 - 25. Oktober 2017 - 15:41 #

Komisch....war nicht der Grund dafür das selbst auf PS4 PRO und Xbox One X keine 60FPS geboten werden können, weil die CPUs dieser Konsolen zu schwach sind?!

Daniel001 11 Forenversteher - 740 - 25. Oktober 2017 - 16:38 #

Vollkommen Korrekt :)
Nichtsdestotrotz wird die technische Seite nicht immer so in den Tests behandelt wie sie es sollte. Zumindest meiner bescheidenen Meinung nach :)

VRfanatic (unregistriert) 25. Oktober 2017 - 14:58 #

viel zu lange habe ich es gestern noch mit Freunden "angespielt" und es ist so unterhaltsam wie the Division in der Levelphase...
Ob es nach zig Stunden immernoch fesselt? egal, es bietet zumindest butterweiches "GunPlay" und bisher viel Unterhaltung, nur die Karte bzw. Orientierung während der Missionen könnte viel besser sein.

rattenzahn 08 Versteher - 223 - 26. Oktober 2017 - 13:19 #

Genau so seh ich das auch. Ist mein erstes Destiny, weil PC-Nutzer. Bisher macht es Spaß. Heute schert mich das Endgame noch kein Stück.

ThePilgrim 12 Trollwächter - P - 1131 - 25. Oktober 2017 - 16:55 #

Ist sicher ein tolles Spiel, wens laufen würde. Bei mir kommt immer das ich die applikation neu starten soll..passieren tut aber nix und das weg hilft auch ned weiter..naja, mal abwarten.. *grml*

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 25. Oktober 2017 - 18:14 #

Hast du mal auf der Seite hier geschaut?

https://segmentnext.com/2017/10/25/destiny-2-pc-errors-crashes-bugs/

Eventuell hilft dieser Abschnitt: Bungie recommends that players who encounter persistent issues with Destiny 2 delete the game's existing CVARS.xml file. This can be found in:

\Users\USER_NAME\Appdata\Roaming\Bungie\DestinyPC\prefs\

Players must close the game before doing so and then relaunch it, with Destiny 2 regenerating this file and hopefully sorting out any recurring problems that the player was experiencing.

ThePilgrim 12 Trollwächter - P - 1131 - 26. Oktober 2017 - 10:02 #

Danke! Werd ich mir ansehn :)

EDIT : Hat geklappt! Danke nochmal für den Tipp !!

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 26. Oktober 2017 - 10:38 #

Freut mich. Viel Spaß! :-)

BIOCRY 15 Kenner - P - 3283 - 25. Oktober 2017 - 17:15 #

Sorry aber für mich sieht das irgendwie immer noch wie Halo aus :)

Aladan 23 Langzeituser - - 39635 - 25. Oktober 2017 - 17:53 #

Ist sicherlich auch bisschen gewollt. War bei der Dokumentation dazu auch ein Thema. ;-)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5222 - 25. Oktober 2017 - 18:02 #

Schön, dass das mit der Steuerung geklappt hat! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)