Deponia (Konsole) Test+

Rufus macht’s auf PS4

Benjamin Braun / 17. November 2016 - 15:11 — vor 35 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 400 MB)
Steckbrief
iOSLinuxMacOSXPCPS3PS4
Adventure
12
27.01.2012
Link
Amazon (€): 24,88 (PC), 10,93 (Playstation 4)
Große Klappe und keinerlei Respekt. PC-Spieler kennen Rufus bereits aus vier Point-&-Click-Adventures, nun erscheint sein erstes für Konsole. Wir verraten, weshalb das humorvoll-kreative Spiel auch mit Gamepad exzellent ist.
Deponia ab 10,93 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Bekloppt ist er, sagen die einen. Positiv verrückt nennen ihn die anderen. Aber egal, als was man Jan Müller-Michaelis nun bezeichnen möchte, eines steht fest: Seine Adventures sind durch die Bank außergewöhnlich, kreativ und witzig. Nahezu fünf Jahre nach dem ersten Teil seiner ehemals als Adventure-Trilogie gestarteten Deponia-Reihe, die Anfang dieses Jahres mit Deponia Doomsday (im Test: Note 9.0) einen vierten Teil spendiert bekam, dürfen auch Konsolenspieler die Geschicke von Hauptfigur Rufus leiten.

Der von Monty Arnold gesprochene Held ist vorlaut, überheblich und das Wichtigste für ihn ist natürlich er selbst. Genau deshalb will er vom Müllplaneten Deponia entkommen und im Wolkenreich Elysium das volle Leben genießen, das er glaubt, verdient zu haben. Aber seine Selbstherrlich- wird plötzlich zur Selbstlosigkeit, als die schöne Goal wie ein Engel vom Himmel fällt. Von Deponia entkommen will er immer noch, aber auch seiner rothaarigen Flamme helfen.

Falls ihr mehr zur Qualität von Story, Dialogen oder Rätseln erfahren möchtet, empfehlen wir euch unseren damaligen PC-Test zu Deponia als Lektüre. In diesem Artikel möchten wir uns vorwiegend mit der Steuerung und der technischen Umsetzung des Spiels in der Konsolenfassung beschäftigen.


Durchdachte Gamepad-Steuerung

Nur für Objektkombinationen innerhalb des Inventars müsst ihr selbiges öffnen.
Es hat sich schon so mancher Adventure-Entwickler daran probiert, sein Point-and-Click-Spiel auf Konsole zu übertragen. Telltale ist die Cursor-Steuerung per Stick in den ersten beiden Sam & Max-Staffeln sogar ziemlich gut gelungen. Ein vollwertiger Ersatz für eine direkte Charaktersteuerung per Stick war das allerdings nicht. Daedalic geht mit Deponia einen anderen Weg und kombiniert die direkte Charaktersteuerung mit einem jederzeit nutzbaren Point-and-Click-System. Ihr bewegt Rufus also einfach per Stick über den aktuellen Bildschirm, könnt aber auf Wunsch auch praktisch alles wie mit einem Mauszeiger spielen. Wenigstens fast. Nicht abstellbar sind die den Aktionstasten zugewiesenen Aktionen. Auf dem Dreieck liegt grundsätzlich das zuletzt ins Inventar hinzugefügte Objekt, das ihr so auf einen Hotspot anwendet. Die Quadrat-Taste ist immer Betrachten, die X-Taste nehmen.

Natürlich könnt ihr das zur Interaktion gewünschte Objekt jederzeit wechseln, indem ihr mit dem D-Pad die Items durchschaltet. Alternativ ruft ihr das Inventar auf und wählt dort das Objekt eurer Begierde aus – das dauert allerdings länger. Wollt ihr hingegen zwei Inventarobjekte miteinander kombinieren, müsst ihr den „Umweg“ gehen und die Aktion dort per Dreieck-Taste abschließen. Mit den Bumpern des Controllers könnt ihr indes die im Raum befindlichen Hotspots durchschalten, also so ähnlich wie beim Stick-System in Wallace & Gromit’s Grand Adventures. Das klingt mühselig, ist meistens gar nicht notwendig. Wenn ihr Rufus durch den Raum auf das gewünschte Objekt, also etwa einen Schrank, zubewegt, landet der zugehörige Hotspot so gut wie immer auch automatisch im Fokus.
Anzeige
Mit dem linken Stick steuert ihr Rufus direkt durch den Raum. Am Hotspot gibt es drei Standardaktionen, das Inventarobjekt zur Vernwendung (Dreieck-Taste) wechselt ihr per D-Pad durch. Selten nötig, immer möglich: Cursor-Nachjustierung mit rechtem Stick.
Benjamin Braun Redakteur - P - 318106 - 17. November 2016 - 15:11 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 17. November 2016 - 15:33 #

Ich bleibe bei der Maussteuerung. ;-)

PatStone99 16 Übertalent - 4115 - 17. November 2016 - 15:35 #

Ich mag die Reihe, obwohl, oder gerade weil Rufus so ein egoistischer Kotzbrocken ist ^^ Wundert mich, dass man nicht gleich The Complete Journey, also Teil 1-3, auf die Disc gepackt hat. Aber das wäre für Neueinsteiger in die Serie wohl zu viel Rufus-Overkill auf einmal.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35899 - 17. November 2016 - 18:08 #

Ich find Rufus auch einfach herrlich. :D

ReD_AvEnGeR 12 Trollwächter - P - 999 - 17. November 2016 - 21:56 #

wieso ?
jeder teil einzeln bringt doch mehr geld..

Golmo 16 Übertalent - 4550 - 17. November 2016 - 15:37 #

Kein PS4PRO Support in 4K? :-(

Despair 16 Übertalent - 4811 - 18. November 2016 - 17:22 #

Deponia in 4K? Dafür braucht es zwei PS4Pro im SLI-Verbund. Mindestens!^^

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49409 - 17. November 2016 - 15:39 #

Obwohl Deponia so viel Lob eingefahren hat, bin ich mit der Serie nie richtig warm geworden. Hat mich einfach nicht mitgenommen, obwohl ich sonst auf die Daedalic-Spiele stehe.

Lencer 15 Kenner - P - 2731 - 17. November 2016 - 16:28 #

Schade, bei den Dialogen mit Janosch im zweiten Teil hab ich vor Lachen fast nen Herzkasper bekommen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35899 - 17. November 2016 - 18:09 #

Das dazugehörige Rätsel war auch super. :D Hab ein bisschen gebraucht, bis ich das geschnallt habe.

Lencer 15 Kenner - P - 2731 - 17. November 2016 - 18:45 #

Ich find es traurig, dass die Serie schon seit Monaten mit Riesen-Rabatten geradezu verramscht wird. Aber da kann man nix machen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14347 - 17. November 2016 - 16:04 #

Ich glaube ich muss mal reinschauen. Habe früher als Teenager gerne Adventures gespielt.

spatenpauli 11 Forenversteher - 805 - 17. November 2016 - 16:30 #

War früher mein Lieblingsgenre. Aber in den "neuen" Adventures (also ca. ab Ende der 90er) wird für meinen Geschmack leider häufig viel zu viel gelabert. So ging es mir auch bei diesem Titel. Objektiv sicherlich alles in Butter - originell, witzig, gute Rätsel. Aber die Brabbelei....nix für mich.

Benjamin Braun Redakteur - P - 318106 - 17. November 2016 - 16:41 #

Viel Text bedeutet nicht unbedingt viel Blabla. Zumindest die Spiele von Jan Müller-Michaelis findet ihr nicht verlabert. Etwas zu viel gelabert wird imo in BoUT, viel zu viel gelabert wurde in Black Mirror 2. The Longest Journey, so schön das an sich war, war teilweise auch hart an der Grenze.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24784 - 17. November 2016 - 16:10 #

Keine PS Vita-Version? Schade, hätte mir da Crossplay wie bei Grim Fandango und Day of the Tentacle gewünscht.

Toxe 21 Motivator - P - 29577 - 17. November 2016 - 17:00 #

Schön. Dann warte ich nun auf die Kollektion mit allen drei oder vier Teilen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11494 - 17. November 2016 - 18:52 #

Das war auch mein erster Gedanke.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1736 - 17. November 2016 - 23:16 #

"CON" als Kritikpunkt? Sieht wie ein Fehler aus.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 17. November 2016 - 23:23 #

Ich habe lange nicht mehr damit gerechnet das es kommt. Jetzt hätte ich lieber Harbeys neue Augen als Deponia auf Konsole gesehen. Vielleicht ist es irgendwann ja denoch einen Blick wert.

Horphaz 19 Megatalent - - 16356 - 18. November 2016 - 1:33 #

Ist das Spiel auch zu empfehlen, wenn man die Vorgänger nicht kennt?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35899 - 18. November 2016 - 1:37 #

Es gibt keine Vorgänger, dies ist der erste Teil der Reihe. ;)

Horphaz 19 Megatalent - - 16356 - 18. November 2016 - 11:59 #

Ups :)
Dachte das sei Teil 4. Also kommt die ganze Reihe auf die PS4. Perfekt!

Todesglubsch 07 Dual-Talent - 105 - 18. November 2016 - 2:12 #

Muss gestehen: Ich werde mit Deponia nicht warm. Mag sein, dass der Humor tatsächlich gut ist, aber ich muss dann immer dran denken, dass das fast 20 Jahre (oh gott!) alte Monkey Island 3 bessere Grafik / Animationen hatte, als dieses "Vorzeigewerk deutscher Videospielprogrammierkunst". Oh außerdem finde ich Monty Arnold hier total fehlbesetzt - aber das Spiel stammt ja noch aus den Zeiten, in denen Daedalic gerne etwas "schrille" Sprecher besetzt hat, um Geld zu spa... äh um aufzufallen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35899 - 18. November 2016 - 2:17 #

Also die Hintergründe sind doch toll gezeichnet in Deponia. Was ist daran bitte schlechte Grafik? Der Stil ist vielleicht nicht dein Geschmack, aber schlecht ist die Grafik nicht. Dass die Animationen besser sein könnten, stimmt schon, Animationen sind halt aufwendig. Und Monty Arnold halte ich für die perfekte Besetzung für Rufus, er macht einen super Job. Denk auch nicht, dass er ausgewählt wurde, um Geld zu sparen, ist ja nun nicht grad irgendein unbekannter Amateur.

Lencer 15 Kenner - P - 2731 - 18. November 2016 - 19:25 #

Da kann ich Dir nur vollumfänglich zustimmen.

Todesglubsch 07 Dual-Talent - 105 - 21. November 2016 - 16:31 #

Zugegeben: Mich stört weniger das Artdesign an sich, sondern eher die Animationen die zum Teil eben nach "billiger Flash-Cartoon" aussehen. Da war das handgezeichnete MI 3 schöner.

Was die Sprecher angeht:
Daedalic besetzte bei ihren ersten Spielen absichtlich unerfahrene / unbekannte Sprecher um angeblich zu verhindern, dass man in die Rolle irgendwas hineininterpretiert. Dass diese Sprecher vermutlich auch viel günstiger gewesen sind, wird natürlich nicht kommuniziert. Bei Edna bricht aus, war's ein Theaterensemble das sprechen durfte. Bei Whispered World war's irgendein unbekannter junger Sprecher.
Auch bei Deponia wurde viel gespart: Die Aufnahmeleitung hat ne Sprechrolle, das Daedalic-Team hat Sprechrollen, ein paar Laien sind drin - und Monty spricht ja auch gleich drei Charaktere, ohne das großartig zu verstecken. Auf den ersten "Blick" klingt er einfach unpassend in Bezug auf das charakterliche Aussehen. Diese "Kritik" wurde auch bei Whispered World genannt, aber da konnte man sich irgendwann an den Sprecher gewöhnen, wodurch ich durchaus glaube, dass das auch bei Deponia der Fall ist. Ne andere Besetzung wäre natürlich IMO besser gewesen - aber dafür hätte man vielleicht zu einem Synchronstudio gehen müssen, welches bestimmte Ansprüche an sich selbst hat und daher insgesamt teurer ist ;)

Und Randbemerkung: Arnold wird mir einfach zu verheizt. Auch in Dungeons 2 war seine Rolle IMO nur schlecht geschrieben. Ich kenne Arnold noch von früher, als er als Stand-Up Comedian auftrat und u.A. Stimmen aus Funk und Fernsehen imitiert hat. Ist heute wohl nicht mehr so gefragt.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35899 - 21. November 2016 - 17:08 #

Das ist also für dich ein Kritikpunkt, dass unbekannte Amateure die Rollen gesprochen haben? Ich fand die Synchros in den Daedalic-Spielen bis auf einzelne unpassende Sprecher ziemlich gut, da ist mir dann auch egal, ob ich die Sprecher kenne oder nicht und ob die teuer waren oder eher nicht. Ich hab übrigens auch nie die Kritik an Sadwicks Stimme geteilt, fand die überhaupt nicht nervig oder unpassend.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)