Zeitreise mit Rufus

Deponia Doomsday Test

Benjamin Braun 29. Februar 2016 - 18:05 — vor 39 Wochen aktualisiert
Rufus als Dozent an der Uni: Ob das eine gute Idee ist?
Anzeige
 


Zeitversetzte Sprecher

Dass die manchmal etwas ausladenden Dialoge so gut funktionieren und den Humor transportieren, ist den überwiegend starken Sprechern zu verdanken. Das gilt insbesondere für Monty Arnold, der neben Hauptfigur Rufus auch ein paar der Nebenfiguren gekonnt Leben einhaucht. Die Steamversion bietet darüber hinaus gleich mehrere Sprachversionen. Übrigens soll die etwas später erscheinende Boxfassung auf eine Steam-Anbindung verzichten, verriet uns Daedalic-Geschäftsführer Carsten Fichtelmann.

Eine bessere Alternative findet ihr in der englischen Fassung allerdings nicht. Vielmehr werdet ihr dort Monty Arnold schmerzlich vermissen. Als nachteilig erweist sich immer wieder mal, dass der Ton in den Zwischensequenzen zeitversetzt abgespult wird, also nicht so richtig zu den Mundbewegungen passen will. Aber das ist letztlich eine Kleinigkeit in Anbetracht der ansonsten sehr gelungenen Soundkulisse. Denn auch Soundeffekte und Musik passen, wenngleich letzterer eine größere Vielfalt gut getan hätte.
In Doomsday gibt es deutlich mehr Charakteranimationen und längere Zwischensequenzen als in den ersten drei Teilen.

 

Mehr Animationen, mehr Cutscenes

Alternativen zu Doomsday

Auch wenn es zum Verständnis von Doomsday nicht notwendig ist, solltet ihr in jedem Fall die Vorgänger Deponia (Test: Note 9.0), Chaos auf Deponia (Test: Note 9.0) und Goodbye Deponia (Test: Note 9.5) nicht außen vor lassen, falls ihr sie noch nicht kennt. Die sind inklusive Audiokommentar von Jan Müller-Michaelis auch als Paket in Deponia - The Complete Journey zu haben. Darf der Humor noch eine Ecke schlüpfriger und derber sein? Dann könnte euch Randal's Monday (Test: Note 7.0) reizen. Wollt ihr lieber ein ernsteres Adventure, in dem der Humor eher beiläufiger Bestandteil ist, dann solltet ihr Charles Cecils Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall (Test: Note 8.0) spielen. Wenn es kein klassisches Adventure, aber ein sehr storylastiges Spiel in Richtung Mystery oder Grusel sein soll, dann solltet ihr einen Blick auf Life is Strange (Test: Note 8.0) oder Layers of Fear (Test: Note 8.0) werfen.
In Deponia Doomsday kommt die neueste Fassung der Adventure-Engine Visionaire zum Einsatz, die Daedalic in früheren Versionen auch für die Vorgänger, A New Beginning (Test: Note 8.5) oder The Whispered World (Test: Note 8.5) benutzte. Der wesentliche Unterschied wird schnell deutlich: Die nun auch konsolentaugliche Engine (ein Gamepad funktioniert mit Doomsday aber nicht) ist performanter, was offenbar den Einbau von deutlich mehr Animationen erlaubte. Jeder Charakter verfügt über ein paar Bewegungsphasen mehr, zudem sind während des Abenteuers deutlich häufiger Spezialanimationen zu sehen, gerade bei der Verwendung von Gegenständen.

Das ergibt keinen Unterschied wie Tag und Nacht, doch zusammen mit den deutlich seltener anzutreffenden Bugs ist dieses Deponia zum Start das technisch sauberste und beste der Reihe. Ansonsten ändert sich am hübschen Comiclook mit dem neuen Teil nicht viel. Auffällig ist noch die spürbar höhere Zahl von (zudem längeren) Cutscenes. Statt einiger Sekunden dauern sie in Doomsday meist viel länger. Wer sie darum noch mal ansehen will, kann das nach Freischaltung im Extras-Menü machen.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)


 

Meinung: Benjamin Braun

Ich war mit dem Ende der Deponia-Trilogie zufrieden und hatte eigentlich keinen Bedarf an einer Fortsetzung. Aber jetzt, wo ich Doomsday gespielt habe, bin ich froh, dass Jan Müller-Michaelis die Reihe nach Teil 3 nicht zu den Akten gelegt hat. Ich hatte wieder mal viel Spaß mit Rufus und konnte mich über seine vorlauten, tollpatschigen Dialoge und die vielen verrückten Aufgaben köstlich amüsieren.

Ganz die Klasse des dritten Teils erreicht Deponia Doomsday – trotz diverser Verbesserungen bei Animationen und Technik – nicht. Das wäre angesichts eines Ausnahme-Adventures wie Goodbye Deponia aber auch beinahe ein Ding der Unmöglichkeit gewesen.

Für sich betrachtet, ist Deponia Doomsday ein sehr lustiges, sehr gutes, in Sachen Humor glänzendes und bei den Rätseln nicht enttäuschendes Adventure. Ich kann es jedem Genre-Fan wärmstens ans Herz legen. Und es ist noch dazu ein ziemlich umfangreiches Werk: Mindestens zwölf Stunden können Adventure-Veteranen für Rufus' neueste Abenteuer locker einplanen, alle anderen sogar 15 Stunden und mehr. Wohlgemerkt: Ich rede von zwölf bis 15 Stunden guter Unterhaltung ohne jedweden Anflug von Langeweile!

Deponia Doomsday PC
Einstieg/Bedienung
  • Gutes Tutorial (optional)
  • Komfortables Autosave-System
  • Auch ohne Kenntnisse aus den Vorgängern verständlich
 
Spieltiefe/Balance
  • Unterhaltsame Story mit vielen neuen Begegnungen
  • Sehr witzige Dialoge
  • Komplexe, teils knifflige Rätsel
  • Schöne Rätsel-Minispiele
  • Abwechslungsreiche Schauplätze
  • Hohe Spielzeit (ca. 12 bis 15 Stunden)
  • Überflüssige QTE-Minigames
  • Einzelne richtige Objektkombinationen nur durch Ausprobieren rauszufinden
Grafik/Technik
  • Hübscher Comiclook
  • Viele schön animierte Zwischensequenzen
  • Sehr gute, zahlreiche Animationen
  • Vereinzelte Bugs (die sich aber nicht negativ auf den Spielfortschritt auswirken)
Sound/Sprache
  • Monty Arnold ist als Rufus eine Wucht
  • Sehr gute deutsche Sprecher
  • Passende Musikuntermalung
  • Gute Soundeffekte
  • Ton in Cutscenes oft asynchron
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
9.0
Userwertung8.0
Hardware-Info
Minimum: Vista, 2 GHz Dual Core, 2 GB RAM, Radeon HD 3400/ Geforce 9400, 3,5 GB HDD
Maximum: Win 10, 2,6 GHz Dual Core, 3 GB RAM, Radeon HD 4500/ Geforce 9400 GT, 3,5 GB HDD

Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 29,99 (PC)
Gamesrocket Aktuelle Preise (€): 23.95 (Download) 21.56 (GG-Premium)
Benjamin Braun 29. Februar 2016 - 18:05 — vor 39 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 29. Februar 2016 - 18:06 #

Viel Spaß beim Lesen!

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 29. Februar 2016 - 18:13 #

Klingt ja schon interessant, nur der Humor schreckt mich ab...

Brezel 11 Forenversteher - 581 - 29. Februar 2016 - 18:56 #

Der ist bei allen Teilen gleich (schlecht).

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 1. März 2016 - 16:08 #

Nein, nein, er ist bei allen Teilen gleicht gut! Damit hätten wir die Sache mit den Geschmäckern dann auch geklärt...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 1. März 2016 - 17:10 #

Ich denke das ist alles eine Frage des zugesteckten Geldes der PR Firma ;) Nein spaß, jedem das seine

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 29. Februar 2016 - 18:17 #

Das wirkte ja bei der Ankündigung letzte Woche wie aus dem Hut gezaubert, daher war ich etwas skeptisch, ob wir hier wirklich ein vollwertiges Deponia bekommen. Aber das scheint ja tatsächlich geklappt zu haben. Kudos für das lange Geheimhalten. So kurze Ankündigungszeiten ist man ja gar nicht mehr gewohnt!
Ich werde es mir mit Sicherheit kaufen. Deponia ist eine der wenigen deutschen Adventure-Reihen, die mir wirklich gefallen haben - sogar vom Humor her. Und den kann ich häufig in anderen Adventures nicht ausstehen.

Pomme 16 Übertalent - P - 5957 - 29. Februar 2016 - 18:23 #

Spoiler hin oder her, aber ich würde mich ja über Beispiele freuen, wenn es um den Humor geht. Dass Rufus Rolle Sprüche zum Thema "Torschlusspanik" parat hat, ist ja schön... aber welche denn? Ich will mitlachen!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 29. Februar 2016 - 18:26 #

Dann spiel es

Pomme 16 Übertalent - P - 5957 - 29. Februar 2016 - 20:32 #

Gute Idee. Dann muss ich den Text auch nicht lesen.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1124 - 29. Februar 2016 - 18:30 #

Schau dir den Trailer zum ersten Deponia an. Der hilft.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 29. Februar 2016 - 18:34 #

Ich verbinde mit dem ersten Deponia viel, aber keinen Humor bzw. wenn dann sehr plumpen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 29. Februar 2016 - 18:48 #

Pff, du musst ein anderes Deponia gespielt haben.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 29. Februar 2016 - 19:54 #

Oppenbot, Sie humorloser Blechheini!

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1124 - 29. Februar 2016 - 20:57 #

Auch ein Plump findet mal ein Boing.

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 1. März 2016 - 16:16 #

Ich finde, es sind genügend nicht zu konkrete, aber auch nicht zu vage Beschreibungen der Art des Humors drin, zumal er eh in die Richtung geht, die auch die Vorgänger hatten.

Klar hätte ich auch konkreter werden können, aber dann wäre es nicht dein Ruf nach konkreten Beispielen gewesen, sondern wohl irgendwelche Kommentare, die Spoiler unterstellen.

Man kann's halt nicht allen rechtmachen.

Noodles 21 Motivator - P - 30133 - 29. Februar 2016 - 18:27 #

Klingt super, ich freu mich drauf. Nur das Zurücksetzen durch Zeitanomalien könnte nerven. Erinnert mich an Orion Burger, wo man nach einer bestimmten Zeit immer wieder von Aliens auf ihr Raumschiff geholt wurde und wenn man bis dahin nicht alles nötige geschafft hat, gings von vorn los.

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 29. Februar 2016 - 18:28 #

Danke für den Test, da werde ich wohl in naher Zukunft zuschlagen.

wilco96 13 Koop-Gamer - 1581 - 29. Februar 2016 - 18:28 #

wird gekauft!!

xan 15 Kenner - P - 2958 - 29. Februar 2016 - 18:29 #

Vielleicht sollte ich doch mal mit der Reihe anfange. Klingt ja nach einem Nischenkleinod, was es wert wäre, gespielt zu werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 29. Februar 2016 - 18:36 #

ein nischenkleinod ist es im adventure-genre sicherlich nicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 29. Februar 2016 - 18:39 #

Naja sie halten die Adventure Point&Click Fahne hoch. Man darf nur nicht erwarten die Qualität und Genialität eines klassichen LucasArts Adventures zu bekommen.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1440 - 29. Februar 2016 - 18:46 #

Für wahrlich nicht, an der Genialität eines Monkey Island, Indy, Sam&Max, Day of Tentacle usw. kratzt Deponia leider nur an der Oberfläche.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1124 - 29. Februar 2016 - 20:58 #

An der Oberfläche von Big Whoop!

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 29. Februar 2016 - 21:33 #

Das sehe ich nicht so. Ich halte das für nostalgische Verklärung.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 29. Februar 2016 - 21:41 #

Sam & Max Hit the Road und Vollgas hat bis heute nichts an seinen Charme verloren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 29. Februar 2016 - 23:12 #

Also ich habe The Secret of Monkey Island und Day of the Tentacle vor einigen Jahren (2009) zum ersten Mal durchgespielt (Ja, Schande über mich) und mir haben sie besser gefallen als die deutschen Adventures, die ich kenne. Dialoge, Humor und Story haben mir persönlich besser gefallen. Ist natürlich Geschmackssache.

In puncto Grafik gefällt mir The Curse of Monkey Island immer noch am Besten von allen Adventures. Animationen, die von Hand gezeichnet wurden, sind einfach unschlagbar. Bei einigen deutschen Adventures gibts oft einfach Schwarzblenden statt Animationen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33731 - 2. März 2016 - 9:04 #

DotT habe ich "damals" gespielt, es zählt seitdem zu meinen Lieblingsspielen. Monkey Island habe ich erst mit den Special Editions nachgeholt, die gefielen mir nicht so. Tatsächlich hatte ich mit vielen modernen (deutschen) Adventures mehr Spaß. In vielen Belangen wirkte ME auf mich einfach veraltet und das Piratenszenario ist nicht so mein Ding (das ist natürlich rein subjektiv, und ich habe trotzdem oft gelacht).
Deponia muss ich noch nachholen, aber Edna bricht aus von Poki ist mein anderes Lieblings-Adventure neben DotT. Genau die richtige Balance aus klassisch und modern.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 15:43 #

Ohne Deponia angreifen zu wollen, es ist genial, sind die alten aufgezählten LucasArts-Klassiker Meilensteine und noch heute mehr als spielenswert.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 2. März 2016 - 15:47 #

Die Erfindung des Waschmittels war auch mal ein Meilenstein....

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 17:31 #

Der Vergleich hinkt. Ich würde hier eher mit Filmen argumentieren, zum Beispiel kann ich heute noch mit Genuß City Lights oder Der Tramp mit Charlie Chaplin oder Citizen Kane anschauen und Spaß dabei haben und das macht wahre Klassiker aus und Monkey Island funktioniert bei mir nach 25 Jahren immer noch, ob das bei Deponia auch so sein wird, wenn es Oldtimer Status erreicht, werden wir in 25 Jahren sehen... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 2. März 2016 - 17:33 #

Die von dir genannten Filme sind zwar Klassiker, aber als Genuss sehe ich sie nicht mehr an. ;)
Mein Urteil über MI steht noch aus, wenn ich denn mal dazu komme es zu spielen...

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 17:46 #

Eines meiner Lieblingsbücher Die Schatzinsel ist über 200 Jahre alt und fesselt mich, obwohl ich es schon 6 Mal gelesen habe jedes Mal auf's Neue. Monkey Island habe ich mittlerweile schon viermal durch, wobei mir persönlich der 2. und 3. Teil noch besser gefallen haben. Und trotz meiner Vorlieben bleibt all das natürlich, wie Du schon mit den 3 Filmen angemerkt hast, den eigenen Vorlieben überlassen... Vielleicht findest Du MI auch Sch... Obwohl mich das zumindest bei Dir sehr wundern würde... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 2. März 2016 - 17:51 #

Bei Büchern ist es was anderes.
Die Schatzinsel ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 3. März 2016 - 8:49 #

Und warum, läßt Du Dich so von optischem Reizen blenden? Und dennoch, eine Meinung ,... wir?... Wow, wir sollten das im Kalender vermerken... ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 2. März 2016 - 18:23 #

würde ich nicht sagen. es mag sein, dass die zeitlichen räume größer sind in denen entwicklungen stattfinden. aber versuch mal jetzt im vergleich zur schatzinsel noch ein par mehr jahrhunderte zurückzugehen.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 19:39 #

Da kommen wir aber schnell an Grenzen und in Zeiten, in denen es keine bzw. wenig schriftliche Überlieferung gab und ich will jetzt auch nicht MI überbewerten, aber die Ilias oder Beowulf sind aus meiner Sicht weiterhin gut lesbar und vor allem spannend. Und ich für mich muß eindeutig sagen, dass MI im Vergleich zu vielen anderen Spielen aus der damaligen Zeit sehr gut gealtert ist... Und toll ist es vielleicht in Hinblick auf die Präsentation nicht mehr, aber es ist gut geschrieben und hat aber vielleicht den Nachteil, dass es für heutige Medienkonsumgewohnheiten eine sehr/zu gemächliche Erzählstruktur hat...

Noodles 21 Motivator - P - 30133 - 2. März 2016 - 20:57 #

Klar sind sie immer noch großartig und spielenswert, aber heutzutage gibt es auch mehr als genug tolle Adventures, da muss man nicht immer wieder LucasArts hinterhertrauern und so tun, als hätten nur die gute Adventures gemacht.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 23:32 #

Diese Aussage war auch nicht von mir... ;) Ich liebe diese Droge, namens Adventure!

Noodles 21 Motivator - P - 30133 - 2. März 2016 - 23:35 #

Ich auch. :) Und ich hab jetzt nicht explizit dich damit gemeint, gibt ja so einige Kommentare hier, wo so getan wird, als wären nur LucasArts-Adventures wirklich gut. ;)

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 3. März 2016 - 7:20 #

Es ist immer schwierig zu erkennen, wer bezieht sich auf wen, wenn sich die Kommentare häufen. Und ich habe nichts krumm genommen, melde mich halt zu Wort, wenn ich mich angesprochen fühle, sehr schlechte Angewohnheit von mir, ich kann einfach nicht die Klappe halten... :(
Nein, defenitiv nicht nur Lucas Arts haben gute Adventure gemacht. Obwohl die Firma auch für mich einen besonderen Stellenwert hat. Ohne werten zu wollen, meine ersten drei Adventures überhaupt damals Anfang der 90er Jahre waren, Monkey Island, Lost Files of Sherlock Holmes von EA und Robin Hood von Sierra und mit diesen drei Spielen fing für mich eine Freundschaft an, die bis heute andauert... Glückselige Zeiten...

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 1. März 2016 - 16:18 #

Wie gut, dass Spiele nicht genial sein müssen, um immer noch sehr gut zu sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 1. März 2016 - 5:54 #

muss da iuser zustimmen. wenn man mal heutzutage wieder die alten lucasarts adventures rauskramt, dann ist das alles nicht mehr so unglaublich toll und lustig wie es früher einmal war. in den letzten 25 jahren gab es eben auch viele andere tolle adventures. die deponia-reihe macht das mindestens genauso gut wie diese verklärten klassiker.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 1. März 2016 - 8:07 #

Nee, ich finde gerade den Humor von Deponia teilweise zu sehr bemüht und so auf "haha, lustig" getrimmt, dass es mir nur auf den Zeiger ging.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1432 - 1. März 2016 - 13:41 #

Den ersten Deponia habe ich jetzt bereits zum dritten mal angefangen, ich habe irgendwie nicht die Motivation das Spiel zu Ende zu bringen... obwohl es mir eigentlich gefällt.
Monkey Island 1 und 2 spiele ich etwa alle 2 Jahre durch und habe jedes mal wieder Spaß dran *Schulterzuck* (den dritten Teil bekomme ich leider irgendwie nicht zum Laufen...)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 1. März 2016 - 13:41 #

so soll es ja manchen leuten mit den lucasarts-adventures gehen ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 1. März 2016 - 14:42 #

Geschmäcker sind ja auch verschieden :D

xan 15 Kenner - P - 2958 - 29. Februar 2016 - 21:31 #

Hatte immer dein Eindruck es ist ein großes deutsches Ding, aber nicht international, aber habe keine Ahnung, muss ich gestehen.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28185 - 29. Februar 2016 - 18:53 #

Feine Sache, freu mich auf Mittwoch.

rgru0109 11 Forenversteher - P - 717 - 29. Februar 2016 - 19:02 #

Also gerade der dritte Teil hat mir sogar besser als Sam und Max oder das Lucas indy gefallen. Ich freu mich auf den vierten, fänds aber auch mal schön, die Reihe unterwegs auf iOS zu spielen.

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 29. Februar 2016 - 19:29 #

Ich hab mit der Serie ein Problem sie sind einfach nicht so gut wie die alten Spiele im Point and click. Ich hab alle 3 Teile nur ist mir schon nach 20 Minuten die Lust vergangen. Weil es einfach ein Spiel ist das vielleicht heute keine Konkurrenz hat, aber nie an die guten alten Point and click anschließen konnte leider.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 29. Februar 2016 - 19:50 #

Mir geht es ähnlich. Für mich stellt die Comicgrafik allein schon einen Stilbruch da. Sie wirkt sehr klobig und eindimensional. Auch wenn es komisch klingt, mir fehlt da die Liebe zum Detail und zu den Charackteren. Es sind beileibe keine schlechten Spiele, aber mir fehlt da einfach was. Vielleicht sehen wir es auch zu verklärt oder der "Humor", der wohl eine tragende Rolle spielt, geht einfach an mir vorbei.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 29. Februar 2016 - 20:01 #

Ein bisschen Verklärung ist sicherlich dabei. Ich habe vor ein paar Wochen mal wieder "Monkey Island 2" gespielt, und das hat mich vor 25 Jahren doch wesentlich mehr begeistern können als heute. Nach wie vor ein schönes Spiel, aber der Humor ist mir inzwischen etwas zu zahm und kindgerecht. Die Deponia-Reihe hat den ein oder anderen platten Schenkelklopfer auf Lager, keine Frage. Aber nur, damit die feinsinnigeren Witze und Anspielungen besser zur Geltung kommen! Hussa, genau so wird's sein!

Nee, ernsthaft: Die Deponia-Reihe hat mehr Tiefe und teilweise echt bösen Humor, als der Comiclook und einige Jokes auf den ersten Blick vermuten lassen - insbesondere "Goodbye Deponia" ist vom Anfangssong bis hin zum unerwarteten Ende ein echtes Juwel. Teil 1 war gut, Teil 2 war besser, Teil 3 der krönende Abschluss. Mal schauen, wo sich Doomsday da einsortieren kann. Die Sache mit den Zeitanomalien gefällt mir irgendwie nicht so gut...

Noodles 21 Motivator - P - 30133 - 29. Februar 2016 - 20:09 #

Du siehst dir wohl ein anderes Spiel an. Wo die Grafik von Deponia klobig, eindimensional und ohne Details sein soll, kann ich nicht erkennen. Und dieses ewige LucasArts hinterhertrauern kann ich auch nicht mehr sehen. Klar haben sie großartige Adventures geschaffen, aber deswegen sind die Daedalic-Spiele doch nicht schlecht, nur weil sie vielleicht nicht ganz rankommen. Sind auch tolle Spiele und mittlerweile gibt es echt mehr als genug guten Nachschub für Adventure-Fans, da muss ich nicht die ganze Zeit in Nostalgie verfallen, wie toll doch LucasArts in den 90ern war.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 29. Februar 2016 - 19:56 #

Hast Du Dir die Complete Journey gekauft oder warum hast Du alle drei Teile?

Meine ersten Adventures waren die von LucasArts und Revolution Software und die haben die Messlatte in der Tat verdammt weit nach oben gelegt. Das erste Runaway ist meiner Meinung das einzige der Adventure der 2000-er das da rangekommen ist.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 1. März 2016 - 5:54 #

vlt hast du auch einfach die lust am genre verloren, wenn du dem spiel nicht mal über 20 minuten gönnst um reinzukommen ins setting. und konkurrenz gibts doch immer noch, aber deponia hebt sich eben von dieser auch völlig zurecht positiv ab.

Sven__ (unregistriert) 7. März 2016 - 4:53 #

Zum Thema Verklärung: Wenn Deponia eines Tages der Grund ist, dass Menschen einem Entwickler erstmals mehrere Millionen im Voraus bezahlen, um ein SPiel zu entwickeln, dann reden wir wieder drüber. Wahrscheinlich wird es dazu nicht kommen, weil bis auf höhere Auflösungen hier eigentlich nichts gemacht wird, was vor mittlerweile bald 30 Jahren fabriziert worden ist. Die Kernidee der Rätsel, die Charakterzeichung, Spielmechanik, Interface, alles schon gehabt. Im Gegenteil: Viele Ideen sind nie wieder aufgegriffen worden. Die Dynamik des iMuse-Systems ist aber auch heute noch schmerzlich vermisst. Trotzdem Daumen hoch für jedes Adventure, das heute noch gemacht wird.

Ich fand das erste Deponia echt ganz nett, aber die Sequels habe ich bis heute nicht gespielt. Ich mach's wohl mal, aber mein Humor ist das nicht wirklich 100%, und dreimal Vollpreis für zweimal Cliffhanger waren mir dann auch zu viel -- jeden, der den Hauptchar schwer verträglich findet, kann ich ebenso nachvollziehen. Wunderschön gepixelt ist es natürlich. Da gefiel mir The Whispered World besser, was leider wiederum teils an ziemlcih mäßigem Spiel- und Rätseldesign krankte. Ansonsten ist es bemerkenswert, wie oft heute "Adventure-Fast-Klassiker" erscheinen; da dazu aber scheinbar sogar die Rosamunde-Pilcher-Remixes von Baphomets Fluch, aka die Geheimakte-Spiele zählen, relativiert sich das wieder.

Das wären früher mal definitiv die Mitläufer-Spiele gewesen, so technisch sauber sie gemacht sind. Wirklich gute Adventures waren rar, was kein Wunder ist: eine ziemliche Autorensparte, selbst das bisschen Gepuzzle ist als Gameplay-Mechanik im Grunde recht dünn, und macht ohne Spielwelt/Kontext in der Regel keinen Spaß. Das ist dann stark, wenn Geschichte, Spielwelt und Charaktere überzeugen, was stark subjektiv ist, wird umgekehrt aber zum Bumerang. Ausnahme sind hier reine Puzzle-Adventures a la Safecracker.

Mit BoUT2 hatte ich letztes Jahr auch ziemlichen Spaß, die Wadjet-Eye-Spiele scheinen aber gerade in Deutschland ziemlich unterbewertet, mutmaßlich wegen der Pixelart-Production-Values.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 29. Februar 2016 - 19:33 #

Liest sich gut.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 29. Februar 2016 - 19:46 #

Ich gestehe, ich kaufe nur dafür eine CBS!

thhko 10 Kommunikator - 453 - 29. Februar 2016 - 19:59 #

Ich versuch´s morgen auch mal... d.h. wenn ich die Platin-Ausgabe hier kriege.
Soweit ich mich (lange ist´s her) erinnere, ist die ja auch schnell "durchgelesen" ;) (40% Werbung, 40% Bilder, 20% belangloser Text?)

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 29. Februar 2016 - 20:36 #

Übermorgen. ;)

thhko 10 Kommunikator - 453 - 29. Februar 2016 - 21:21 #

achja, danke. Ich schieb´s mal auf´s Schaltjahr ;)

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 2. März 2016 - 22:50 #

Habe ich auch, danke für den Tipp.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 29. Februar 2016 - 19:49 #

Wurde zwar damals mit Deponia 1 nicht warm, aber werde Deponia Doomsday trotzdem eine Chance geben. So viel Konkurrenz gibt es nicht mehr in dem Genre und 9,99€ ist ja nicht die Welt.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 29. Februar 2016 - 20:13 #

Klingt ja gut und eigentlich sollte ich mir das gleich mal besorgen, nur müsste ich erst mal die ersten Teile vom PoS holen.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 29. Februar 2016 - 20:14 #

Danke für den Test, der erinnert mich doch glatt daran, dass da noch drei Deponia Teile auf meiner Festplatte auf mich warten...

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 29. Februar 2016 - 22:21 #

Im Absatz mit den Synchronsprechern könnte man noch erwähnen, dass David " Snake " Hayter bei der englischen Vertonung mit an Bord ist.

Mal schauen, ob ich am Mittwoch die CBS abgreifen kann, ansonsten wirds eben Vollpreis bei Steam, das waren mir die bisherigen Teile auch alle wert. Obwohl, bei Complete Journey hatte ich trotz Pre-order automatisch einen Rabatt von 80% oder so.

bigben666 10 Kommunikator - P - 532 - 29. Februar 2016 - 22:17 #

Mann, seit Ihr schnell!!!

Freu mich auf das Spiel.

funrox 07 Dual-Talent - 102 - 1. März 2016 - 5:27 #

Für mich ein absoluter Pflichtkauf.
Außerdem finde ich es bemerkenswert, dass in der heutigen Zeit wirklich nichts vor der Ankündigung außen gedrungen ist.

Hodges (unregistriert) 1. März 2016 - 13:30 #

War heute am Kiosk und musste feststellen, dass die CBS erst morgen erscheint xD

Hodges (unregistriert) 2. März 2016 - 10:51 #

die CBS Version wird mit CD und Steam Key geliefert :) Daneben stand die Retro Gamer, auch gleich mitgenommen :D

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28185 - 2. März 2016 - 14:28 #

Ich hab' mir auch ein Exemplar gesichert.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 4. März 2016 - 9:48 #

Den gleichen Reflex hatte ich auch. :D

patricklibuda Neuling - 3 - 16. März 2016 - 20:00 #

Angesichts der guten deutschen Testberichte, was haltet Ihr von diesem etwas kritischeren Beitrag?

https://www.rockpapershotgun.com/2016/03...ay-review/

(Testberichte zu den Vorgängern:
https://www.rockpapershotgun.com/2012/08...k-deponia/
https://www.rockpapershotgun.com/2012/11...n-deponia/
https://www.rockpapershotgun.com/2013/11...ore-175960)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 16. März 2016 - 20:06 #

Ganz ehrlich ? Was für ein Schwachsinn. Das ist keine Kritik sondern ein stupider Hate Artikel von jemandem der keinen Schimmer hat.

patricklibuda Neuling - 3 - 16. März 2016 - 23:31 #

Na ja, die Screenshots sind jedenfalls teilweise recht eindeutig, auch wenn ich Deponia selbst (noch) nicht kenne. Zumindest der Testbericht zu Teil 1 war recht versöhnlich. Und sogar bei Teil 4 wurde bei aller Kritik die Präsentation über den viel zitierten Klee gelobt. Die Anmerkungen zum Thema Puzzlequalität konnte man bis zu einem bestimmten Punkt auch in den deutschen Testberichten (sei es Gamersglobal, Gamestar oder PCGames) wiederfinden.

Ansonsten mag ich Rockpapershotgun eigentlich sehr. Wenn man sich beispielsweise die Anno-Tests durchliest, kann zumindest nicht sagen, dass sie kategorisch etwas gegen deutsche Sachen hätten - der zu 1404 war fast schon eine Elegie... (man merkt halt auch, dass Spiele/Spieleserien/Spielegenres, die bei uns so etwas wie der Heilige Gral sind, im Ausland teilweise bestenfalls ein müdes Lächeln ernten - siehe zum Beispiel die Preise bei Amazon England für Anno, Patrizier, Port Royale, Rise of Venice...). Von daher finde ich es auch sehr interessant, zu lesen, was die englisch- und französischsprachige Presse von unseren Erzeugnissen hält (meine beiden Fremdsprachen :-)). (Mein Liebling war vor Jahren die französische Joystick - gibt es leider seit ca. 2010 nicht mehr und hat am Ende leider auch nachgelassen - habe einige Ausgaben von diversen Frankreich-Urlauben mitgebracht - zu Topzeiten vergleichbar mit Gamestar und PCPlayer zu deren besten Zeiten (hallo Jörg, hallo Heinrich ;-) - wirklich gut geschriebene Testberichte mit Humor.)

Vor allem würde mich in diesem Zusammenhang die Meinung des Herren Deponia-Rezensenten zum Testbericht seines Kollegen interessieren ;-) - einiges deckt sich schließlich.

Liegt die Rockpapershotgun-Kritik eventuell an einer daneben gegangenen Übersetzung? Zumindest davon können wir deutschen Kunden schließlich ein Liedchen singen (warum soll es englischen Muttersprachlern schließlich besser gehen als uns - anscheinend waren zum Beispiel englische Konsolenspielübersetzungen teilweise ähnlich übel, wie das, was man uns hierzulande teilweise vorgesetzt hat... habe zumindest einiges an Flüchen diesbezüglich vernommen ;-)) - ich sage nur z.B. Cannon Fodder 1&2 als besonders abschreckendes Beispiel ("Siegreiche Heldon") - nein, definitiv kein Tippfehler von mir ;-).

(Na ja, ein kleines bisschen kenne ich mich mittlerweile auch aus - mein erstes Adventure war seinerzeit King's Quest IV. Zwischenzeitlich habe ich mir ein echtes Roland MT-32 (und SC-55 ;-)) gegönnt und der Soundtrack kann sich wirklich immer noch hören lassen (habe schon seinerzeit Wert auf guten Sound gelegt - meine erste General Midi Karte war seinerzeit die Spea MediaFX (Ensoniq) bevor ich dann auf die Roland SCB-7 (läuft immer noch auf einem Waveblaster-Midi-Adapter) auf einer SB16 umgestiegen bin)). Habe letztes Wochenende die Gelegenheit genutzt, anlässlich der Remake-Ankündigung Day of the Tentacle wieder fast durchzuspielen (habe die diversen (englisch-sprachigen) LucasArts CDs immer noch...) - wirklich schön, wenn auch etwas kurz, wenn man noch weiß, was man zu tun hat... Nichtsdestotrotz mein absolutes Adventure-Highlight: u.a. das einzige, bei dem ich seinerzeit 85% selbst lösen konnte, weil es bei aller Abgedrehtheit trotzdem so logisch war. Was ich bisher vom Remake gesehen habe, gefällt mir jedenfalls ziemlich gut - die Musik erinnerte mich an mein SC-55. Wie auch immer, man kann den Hut vor den Leuten, die DOSBox gezimmert haben, nicht genug ziehen. Auch das klassische SCUMM-Interface ist immer noch die beste Benutzeroberfläche für Adventures... Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die Grog-Umfüllrallye aus Monkey Island 1, als es darum ging, den nichtsnutzigen Otis aus seinem Verlies zu befreien. Seitdem ist diese Szene u.a. mein persönliches K.O.-Kriterium, ob eine Adventure-Bedien-Philosophie funktioniert oder nicht!!! (Ich warte immer noch auf was besseres, als die Bedienphilosophie, die mit Monkey Island 2 eingeführt worden ist.)

Auch wenn ich Win8.1 Win7 vorziehe (entschlackt und im Gegensatz zu Microsoft Office funktioniert der Ribbons-Look dort - Explorer & Systemsteuerung), ärgert mich, was Microsoft in Win8/8.1/10 mit Midi gemacht hat. Ja, ich bevorzuge Roland-Hardware-Midi gegenüber Windows Software-Midi... Auch wenn ich Win10 wohl mitnehmen werde, kann es trotzdem passieren, dass ich obwohl ich Win 8/8.1 Pro vorziehe, trotzdem wieder zu Win7 Home zurückkehren werde. Und der Grund wäre a) Midi (Hardware unter 7) und b) die anscheinend zwangsweise Annullierung der Win8/8.1-Lizenz nach ein paar Wochen, sobald man das Update auf Win10 gemacht hat... Vielleicht doch gut, wenn man noch einen Plan B hat, selbst wenn er abgespeckt ist...

Ganz nebenbei, unter Rockpapershotgun (https://www.rockpapershotgun.com/2016/03/15/thimbleweed-park-preview/) findet man auch einen schönen Artikel zu Ron Gilberts aktuellem Projekt Thimbleweed Park nebst Anmerkungen vom Meister selbst (bin selber Finger- und Zehennägelkauender Backer und harre ungeduldig dem finalen Resultat entgegen...). Was man lesen kann, klingt jedenfalls sehr (!) vielversprechend :-).)

ReD_AvEnGeR 12 Trollwächter - P - 927 - 29. März 2016 - 20:06 #

super spiel... leider schon durch

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)