MMO zum Schießen

Defiance Test

Steckbrief
PCPS3360
MMO
MMO-Action
ab 18
18
Trion Worlds
Namco Bandai Games Europe
02.04.2013
Link
Amazon (€): 1,99 (360), 12,90 (PS3), 11,60 (PS3), 127,84 (360), 7,99 (PC), 44,90 (PC), 84,99 (PC), 39,00 (PS3), 89,99 (360)
Am 16. April geht die SF-Serie Defiance auf Sendung, kurz zuvor erscheint das gleichnamige Shooter-MMO von Trion. Zufall? Nein, zwischen Serie und Spiel soll es dauerhaft Verknüpfungen geben. Vor dem TV-Start können wir diesbezüglich zwar nur erste Eindrücke vermitteln, dafür erfahrt ihr aber, wie sich das Shooter-MMO im Test schlägt.
Stephan Petersen 11. April 2013 - 14:26 — vor 3 Jahren aktualisiert
Defiance ab 1,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Links und rechts krachen die Explosionen. Ein Archenjäger fliegt quer durch das Bild. Zwei Kameraden eilen ihm zur Hilfe. Währenddessen feuern die anderen Archenjäger aus allen Rohren auf den Hellbug-Monarchen. Dieser überdimensionale Käfer erweist sich als harter Brocken, auch weil ihm dutzende kleinere Artgenossen zur Seite stehen. Weitere Archenjäger gehen unter den wütenden Schlägen des Riesenkäfers zu Boden. Doch mehrere Magazine und Granaten später ist der Gigant geknackt, dank der gemeinsamen Anstrengung aller Spieler. In Defiance gehören solche spaßigen Mehrspieler-Gefechte zum virtuellen Alltag.
 
Setting und TV-Serie
Das multimediale Experiment Defiance von Trion Worlds und Pay-TV-Sender Syfy soll MMO und TV miteinander verschmelzen. Seit dem 2. April kämpfen Spieler in der postapokalyptischen SF-Welt, am 16. April geht die Fernsehserie in Deutschland an den Start.

Deren Handlung spielt auf der Erde im Jahr 2046. Nach einem langen Krieg zwischen verfeindeten Alienrassen haben sich die Extraterrestrier auf dem blauen Planet ausgebreitet, die großen Städte liegen in Trümmern. So auch St. Louis, von dem bloß ein kleiner Ort namens Defiance übrigblieb. Hier versuchen Menschen und Außerirdische miteinander zu leben. Unter ihnen sind auch der Ex-Soldat Joshua Nolan (Grant Bowler) und seine Alien-Ziehtochter Irisa (Stephanie Leonidas).

Im Gegensatz zur Serie spielt die Handlung des MMOs in San Francisco und Umgebung. Mit der TV-Produktion gemein hat es die postapokalyptische Setting samt exotischer Flora und Fauna. Seriencharaktere wie Nolan und Irisa haben mehrere Auftritte als KI-Begleiter in sogenannten Episodenmissionen. Eine wirkliche Verknüpfung soll es erst ab Staffel zwei geben. Dann sollen einige Charaktere aus dem Spiel auch in der Serie auftauchen und so beide Handlungsorte miteinander verknüpfen. Zudem soll die Defiance-Community verschiedene Entwicklungen und Hintergründe erspielen können. Umgekehrt sollen Serienereignisse Auswirkungen auf das MMO haben. Wie das alles genau aussieht und sich spielt, behalten wir für euch im Auge.
Keine echten KlassenEurer Abenteuer beginnt genretypisch mit der Charaktererstellung. Hobby-Stylisten ärgern sich angesichts der relativ wenigen Gestaltungsmöglichkeiten. Ähnlich puristisch geht es bei der Klassenwahl weiter. Ihr könnt euch zwar zwischen einem Maschinisten, einem Überlebenskünstler, einem Veteranen sowie einem Gesetzlosen entscheiden, „echte“ Klassen gibt es jedoch nicht.

Die Auswirkungen eurer Wahl beschränken sich lediglich auf die Anfangswaffen und die Kleidung. Wobei letztere rein optischer Natur ist. Zudem seid ihr nicht an einen Waffentyp gebunden, sondern könnt später jederzeit die Argumentationsverstärker wechseln. Während zahlreicher Aufträge empfiehlt es sich sogar, genau das zu machen. Praktischerweise könnt ihr verschiedene Ausrüstungstypen (Waffe, Schild, Granate und so weiter) speichern und später jederzeit darauf zurückgreifen.

Kinderkrankheiten gibt es einige bei Defiance: Ob es die Beanstandung von E-Mail-Adresse und Passwort beim ersten Einloggen ist (in Wahrheit hätte das Feld „Authentifikatorcode“ leerbleiben müssen) oder ein Einfrieren des Spiels kurz vor Ende einer mehrstufigen Hauptmission, so ganz rund läuft es noch nicht. Aber welches MMO schafft das schon in den ersten Tagen nach Start?

Spiel und TV-Serie sind miteinander verknüpft: Hauptcharakter Nolan hat mehrere Gastauftritte.

Ein Handlanger für die Drecksarbeit
Hobby-Stylisten kommen bei der Charaktererstellung in Defiance nicht auf ihre Kosten.
Bei so viel Freiheit stellt sich die Frage: Warum überhaupt die Entscheidung für eine „Klasse“? Weil sie euch indirekt doch einen Weg vorgibt. Zu Beginn wählt ihr zusätzlich eine Spezialfähigkeit. „Überladung“ sorgt für höheren Waffenschaden, „Köder“ verwirrt Feinde mit einer holografischen Projektion, „Bionischer Sprint“ erhöht den Nahkampfschaden und „Tarnung“ dürfte selbsterklärend sein. Da beispielsweise der Maschinist mit einem Maschinengewehr startet, empfiehlt sich die Kombination mit „Überladung“. Ein Überlebenskünstler, der das Scharfschützengewehr als ersten Schießprügel bei sich trägt, greift eventuell zur „Tarnung“. Wenngleich ihr später alle Argumentationsverstärker nutzen könnt, hat die Treue zum selben Waffentyp einen Vorteil. Ähnlich wie in Skyrim führt die häufige Nutzung eines Waffentyps zu größerer Effizienz mit dieser. Snipert ihr euch durch die Missionen, erhaltet ihr Boni für Scharfschützengewehre. Das kann in den Mehrspieler-Gefechten den feinen Unterschied ausmachen, ist im Solospiel aber eher zweitrangig.

Das Kampfsystem bildet das wesentliche Spielelement in Defiance. Wie in einem Offline-Shooter nehmt ihr die Gegner mit Cursor und Maus ins Visier. Dabei sind vor allem eure eigenen Reflexe und Skills entscheidend. Einfluss auf Sieg oder Niederlage haben zudem die gewählten Waffen mitsamt ihren Stärken und Schwächen. Von der Pumpgun über den Raketenwerfer bis hin zum Maschinengewehr ist alles vertreten, was das Shooter-Herz erfreut. Ein Deckungssystem wie etwa in Mass Effect gibt es nicht. Allerdings könnt ihr feindlichen Beschuss entgehen, indem ihr euch hinter ein Objekt hockt. Daneben habt ihr auch die Möglichkeit, Fah
Anzeige
rzeuge als Waffen einzusetzen, indem ihr alle Regeln der Straßenverkehrssicherheit missachtet und Feinde kurzerhand überrollt. Spätere Fahrzeugmodelle verfügen darüber hinaus über Bordwaffen, die ein Mitspieler bedient, während der andere fährt. Dank der tadellosen WASD-Steuerung funktioniert das richtig gut und ist vor allem im Open-World-PVP eine Mordsgaudi.

Derart gerüstet seid ihr bereit für das Abenteuer auf einem exotischen Planeten namens Erde. Der hat mit unserem Heimatplaneten nicht mehr viel gemeinsam. In der Zukunft haben Aliens den blauen Planeten terraformt – allerdings nach ihren Maßstäben. Deshalb braten riesige Käfer ihren Chitinpanzer in der Sonne oder schlummern unter Pilzen enormer Ausmaße. Glücklicherweise hat der Wissenschaftler und Großindustrielle Karl von Bach einen verwegenen Plan: Mit Hilfe eines Archenkerns will er die Verwandlung der Erde rückgängig machen. Da das Unterfangen jedoch schwierig ist und etliche Parteien ihren Unwillen ziemlich deutlich mit allerlei Kriegsgerät kundtun, braucht von Bach einen Handlanger für die Drecksarbeit. Also euch. Als Archenjäger verkörpert ihr einen Söldner und Schatzsucher.
Bei den sogenannten Archefällen zieht die halbe Servergemeinde zusammen in die Schlacht.
Benjamin Braun Redakteur - 281435 - 11. April 2013 - 14:28 #

Viel Spaß beim Lesen!

floppi 22 AAA-Gamer - - 32643 - 11. April 2013 - 22:01 #

Free2-Play-MMO

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 11. April 2013 - 14:49 #

Persönlich gesehen macht mir das Spiel sehr viel Spaß. Es setzt an der richtigen Stelle an, der Testbericht trifft hier sowohl die positiven als auch die negativen Aspekte. Es erinnert mich hier und da gut an Tabula Rasa, dass leider eingestellt wurde.

Allerdings möchte ich folgendes kommentieren: Kleinere Kinderkrankheiten (Bugs, Abstürze)

Kleinere Kinderkrankheiten sind es nicht immer, z. B. Items die einfach so verschwinden (z. B. eine hochrangige Waffe) oder nicht gezählte Punkte für das Achivement oder der absturz gegen Ende einer Koop-Mission. Die sehe ich schon als elementare Schwierigkeiten an.

Denke aber das die das hinkriegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. April 2013 - 14:54 #

Das Spiel ist jetzt schon über eine Woche auf dem Markt, es gab kaum Tests dazu, auf Metacritic schon mal gar nicht. Hat der Publisher Trion Worlds den Testern eine NDA auferlegt oder warum hat man vorher rein gar nichts dazu gefunden? Hier stand der Test ja auch ne Weile als TBA drin und wurde dann nochmal verschoben.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 11. April 2013 - 15:46 #

Auf 4P gibt es auch einen Test dazu

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. April 2013 - 16:25 #

Ja und wann kam der Test raus? Auch heute zusammen mit allen anderen bei Metacritic, obwohl das Spiel schon seit dem 02.04. auf dem Markt ist. Kommt mir ein wenig komisch vor.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 12. April 2013 - 3:43 #

Das ist ein MMO-Shooter. Der Test davon startet wenn auch die Server starten und auch alle anderen zu spielen anfangen. Außerdem dauert es länger bis sich das Spiel nach und nach erschließt.

Schon mal im Vorraus: Beim World of Warcraft 2- und Guild Wars 3-Test wirst du auch länger warten müssen. Ich sage es dir schon mal, damit du es dir merken kannst und in 10-20 Jahren nicht wieder eine Verschwörung witterst ;)

Name (unregistriert) 11. April 2013 - 16:59 #

Ist ein MMO-Shooter.
Jeden Test, der bei einem MMO zum Erscheinungstag kommt, kannst du gleich in die Tonne kloppen weil das Ding nie wirklich unter Last getestet werden konnte.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. April 2013 - 17:07 #

Das ist mir klar, aber nahezu alle Tests kommen weltweit am gleichen Tag? Haben plötzlich alle ein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie MMOs nicht genügend Zeit zum testen geben?

Name (unregistriert) 11. April 2013 - 17:54 #

Ich würde eher sagen, alle konnten auch erst am Relesetag wirklich auf die Server und als sich der erste gerührt hat mußten alle anderen einfach nachziehen.
So ala Defcon, wer tritt als erster aus der Allianz aus und ballert seine A-Bomben raus :D

Sören der Tierfreund (unregistriert) 12. April 2013 - 9:21 #

*Akte-X Melodie pfeif*

Vidar 18 Doppel-Voter - 12265 - 11. April 2013 - 14:58 #

Hab die Beta ein Wochenende gespielt und das hat auch gereicht.
Am Anfang ist es ganz spaßig aber dem Spiel geht meiner Meinung nach viel zu schnell die Luft aus, war da schon etwas enttäuscht.
Für F2P wärs okay aber 50€ würde ich da nicht ausgeben.

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 11. April 2013 - 14:59 #

Er hat "Firefly" gesagt! Steinigt ihn!

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 11. April 2013 - 15:34 #

Warum dat denn?

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 12. April 2013 - 11:43 #

Immer wenn ich an diese großartige Serie mit Nathan Filion denken muß (und den Umstand, daß sie abgesetzt wurde), werde ich schwermütig.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. April 2013 - 15:04 #

Stumpfes Fallout WoW, so kann man's zusammenfassen ^^

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 11. April 2013 - 15:09 #

Same old s**t with guns.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 11. April 2013 - 15:17 #

Gibt es sowas wie ne persistente Welt in der ich andere Mitspieler treffe? Oder treffe ich andere Spieler nur in speziellen Matches usw. ? Konnte leider noch gar nicht in das Spiel reinschauen...

.xaan (unregistriert) 11. April 2013 - 22:53 #

Die Welt ist persistent und offen. Spieler trifft man am laufenden Band. Besonders während der Arkfalls. Das sind dynamische Events ähnlich Rift. Die ziehen regelmäßig alle Spieler in der Umgebung an, und dann kommt es zu einem riesigen Geballer ung Gespratze und Effektgewitter. Die Arkfalls passen sich dabei dynamisch der Anzahl Spieler an.
Quests lassen sich übrigens auch unkompliziert zu zweit lösen, ohne dass man in der selben Gruppe sein muss, um den Fortschritt für etwa das Töten eines speziellen Gegners zu bekommen. Einfach mit den Anderen draufbsllern und alle bekommen den Questfortschritt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 11. April 2013 - 15:28 #

Wenn ich nach dem Beginn der TV-Serie einsteige, was kann ich da verpassen? Da sich das ganze beeinflussen soll, kann es sein, das nach 2-3 Staffeln TV das Spiel ganz andere Inhalte hat? Fragen über Fragen. Meine bisherigen Informationen lassen mich nicht gerade begeistert den Downloadbutton drücken. Ich sehe auf den Screens nur 3rd-Person. Etwas anderes gibt es nicht?

.xaan (unregistriert) 11. April 2013 - 22:58 #

Die erste Staffel ist ja schon komplett abgedreht. Da können die Ereignisse aus dem Spiel kaum mehr etwas beeinflussen. Man trifft aber ein paar der Hauptcharaktere der Serie und macht mit ihnen zusammen ein paar Missionen. Was auch vorstellbar ist, es könnte in der Serie einen überraschenden Storytwist geben, und kurz nachdem die Folge gelaufen ist, lassen die Entwickler auf den Servern was passieren.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 12. April 2013 - 9:11 #

Weist du wie sich das verhält mit den Veröffentlichungszeiträumen der Serie? US Serien kommen ja erfahrungsgemäß immer etwas später bei uns an. Wäre ja irgendwie schade wenn besagter Storytwist indirekt in das Spiel eingebaut wird allerdings in Europa diese Folge noch niemand sehen konnte.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 12. April 2013 - 18:50 #

Soweit ich schon was von dem Projekt lesen konnte, läuft die Serie hier in DE einen Tag später als im Amiland, allerdings nur im Pay-TV (SyFy).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33787 - 16. April 2013 - 20:04 #

Schon blöd - da freut man sich, dass das Spiel gebührenfrei ist, aber um die Serie parallel zu sehen, muss man dann doch ein Abo zahlen.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1222 - 11. April 2013 - 15:32 #

Stimme dem fazit voll und ganz zu! Dem spiel geht sehr schnell die Luft aus!

s und er (unregistriert) 11. April 2013 - 15:36 #

hab mir die 70 euro teure stem vorbesteller version gekauft, war nach ein paar tagen schon die luft raus. leider... hab mir da mehr erhofft, eine art borderlands mmo.

oder überhaubt ein mmo, es fühlt sich zu keiner sekunde wie ein mmo an. alleine schon weil es kein richtigen chat gibt, man läuft aneinander vorbei, macht events und quests mit andern spielern zusammen aber nach dem die quest oder das event fertig ist gehen alle einfach weg. keine kommunikation mit andern spielern, wie man das aus einem mmo kennt.

die "spielwelt" ist so groß wie bei anderen mmo´s das startgebiet für lvl 1-20 oder so. hab ich als sehr sehr klein empfunden, schon nach kurzer zeit hat man eigendlich alles gesehen oder das gebiet umrundet mit seinem fahrzeug.

ne, ich trauer den 70 euro ein wenig nach. ich kaufe mmo´s eigendlich immer zu release, aber so öde war noch keins nach ein paar tagen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 11. April 2013 - 21:25 #

Komplett an mir vorbeigegangen. Also Werbung wurde für das Spiel kaum gemacht... Obwohl Trion Worlds eigentlich einen guten Ruf genießt.

matze1975 14 Komm-Experte - 2663 - 15. April 2013 - 2:39 #

Werbung wurde sogar sehr viel gemacht! Im Fernseh lief in jedem Werbebreak mindestens eine Defiance-Werbung!dazu einiges im Onlinebereich! Sonst wäre es an mir auch vorbeigegangen! ;)

Sun Tzu Baby 11 Forenversteher - 551 - 12. April 2013 - 0:37 #

Das Experiment im Austausch zwischen TV Serie und Spiel klingt auf den ersten Blick wirklich spannend und ich würde mir in diesem Bereich eine Veröffentlichung wünschen, die dann auch mal auf lange Sicht zündet. Seltsamerweise scheinen aber solche Crossmedia Versuche immer einen Makel zu haben, der sich negativ beim Zuschauer auswirkt.

Ich hatte Defiance auf der gamescom gesehen und sehr schnell die anfängliche Begeisterung für die Idee abgelegt. Das Spiel präsentierte sich wie ein simpler Shooter und ließ nichts wirklich aufregendes vermuten. Mein Bauchgefühl sagte da erstmal abwarten, ganz gleich wie innovativ die übergeordnete Idee auch sein mag. Wer SyFy Eigenproduktionen kennt ist sich sicher bewusst das die nicht immer zwingend zu Quality TV neigen.

Benni180 16 Übertalent - 4763 - 12. April 2013 - 7:16 #

Spiele es seit release und es ist schon motivieren und macht spaß da immer viele leute unterwegs sind.

Ich denke mit entscheident für den erfolg des spiels wird auch die TV-Serie sein (die leider nur auf sky läuft)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15093 - 12. April 2013 - 9:06 #

Ok, danke für den Test. Ein Spiel weniger über das ich mir Sorgen machen muss wann ich das noch spielen soll ;-)

Serenity 15 Kenner - 3262 - 12. April 2013 - 12:36 #

Ich spiels jetzt seit 3 Tagen und ich kann dem Test beipflichten, aber da ich das Spiel ziemlich günstig erworben hab ist das jetzt kein Beinbruch für mich und das wichtigste, es ist kein Pay-to-Win. Und auch die Steuerung ist sehr intuitiv. Wenn man den Entwicklern glauben darf wird ja noch einiges in den nächsten Wochen an Content erwarten, ich bin jedenfalls gespannt drauf. Obs mich wirklich sehr lange an der Stange hält bezweifel ich dennoch, das hat aber auch Guild Wars 2 nicht geschafft.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 12. April 2013 - 12:40 #

30h Questgrinding, dann kein Endgame, dazu sind die Kämpfe wirklich flach. Großartige Grundidee, aber bei DER Ausführung verpasst man echt nix wenn man´s liegenlässt..

WizKid 14 Komm-Experte - 2091 - 13. April 2013 - 13:20 #

Wow das ist bisher der fairste Test den ich gelesen habe.
Vermutlich liegt es daran, daß ich nahezu die gleiche Meinung über das Spiel habe.

Ich glaube das Spiel wird noch mehr Spass machen, sobald die Interaktion zwischen Serie und Spiel stattfindet.
Hoffentlich bringt der kommende Client Patch einen Perfomance Boost, da das Spiel bei mir sehr oft ruckelt und laggt.

Marc Oberhäuser 14 Komm-Experte - P - 2376 - 13. April 2013 - 15:35 #

Ich kann nur sagen: Fairer Test. Es ist durchaus spaßig auf dem PC. Performance/Engine ist mäßig, Quests unteres Mittelmaß, Kern-Gameplay gut, Story ok. Jetzt heißt es abwarten, wie sich das Spiel zusammen mit der Fernsehserie entwickelt.

matze1975 14 Komm-Experte - 2663 - 15. April 2013 - 2:42 #

Das Spiel macht durchaus Spaß. Ob es allerdings auf Dauer motivieren kann, wird die Zeit und die hoffentlich kommenden Verbesserungen zeigen! Ich freue mich jetzt erstmal auf den 16.04. und damit die erste Folge der Serie. Hoffe nicht enttäuscht zu werden!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)