Dawn of War 3 Test

Echtzeit zwischen Ruhe und Chaos

Rüdiger Steidle / 20. April 2017 - 16:00 — vor 22 Wochen aktualisiert
Die Schöpfer von Homeworld, Dawn of War und Company of Heroes kehren zurück ins Warhammer-Universum. Mit Orks, Eldar und dem Imperium schlagen wir SF-Schlachten, die uns alles an Taktik und Keyboard-Akrobatik abverlangen.
Dawn of War 3 ab 36,85 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Während der Warhammer-Brettspiel-Gemeinde langsam der Nachwuchs ausgeht, erfreuen sich Computer-Umsetzungen des Fantasy- und Science-Fiction-Szenarios ungebrochener Beliebtheit. Zuletzt durften wir etwa mit Elfen und Zwergen durch Total War - Warhammer (im Test: Note 9.0) taktieren und uns in Space Hulk - Deathwing (im Test: Note 6.5) mit einem Terminator-Trupp der Space Marines durch Horden an Aliens ballern.

Mit Dawn of War 3 steht uns nun der dritte Teil der Echtzeit-Strategieserie von Relic ins Haus. Das Schlachtfeld bildet der imperiale Planet Acheron, der sich zunächst einer Ork-Invasion und dann einer Blockade der Eldar gegenüber sieht. Objekt der Begierde ist ein sagenumwobener Speer, der seinem Träger unerschöpfliche Macht verheißt. Orks, Imperium und Eldar streiten sich also bald heftig um Acheron, und in der langen Solokampagne wechseln wir auch immer wieder zwischen den drei "Rassen". Wir haben uns in die Schlacht gestürzt, solo und auch (weniger lang) im Multiplayer-Modus.
 

Spezialitäten des Hauses

Bevor es in den Kampf geht, solltet ihr euch zunächst den drei Trainingsmissionen zuwenden, denn Dawn of War 3 unterscheidet sich in einigen Details signifikant von vielen Genrekollegen. Da wäre zunächst das Wirtschafts- und Bausystem zu nennen: Ressourcen bekommt ihr nur, wenn ihr bestimmte Schlüsselpunkte erobert und dort Generatoren für Energie und "Nachschub" baut. Diese beiden Rohstoffe füllen dann automatisch euer Lager. Ungewöhnlich: Je mehr Gebäude ihr errichtet und je mehr Truppen ihr anfordert, desto langsamer tröpfelt der Ressourcenfluss. Schon am Anfang dauert es eine ganze Weile, bis ihr die ersten paar Einheiten aufgestellt und ein, zwei Upgrades freigeschaltet habt. Später müsst ihr mitunter minutenlang auf einen einzigen Panzer sparen – bis das Einkommen irgendwann ganz versiegt und ihr entweder eine neue Rohstoffquelle erobern oder nicht mehr gebrauchte Verbände auflösen müsst.

Womit wir bei einer zweiten Besonderheit wären: Statt einzelner Soldaten kommandiert ihr bei Dawn of War 3 – wie schon in den Vorgängern – Gruppen aus drei oder mehr Kämpfern. Ausnahmen sind Vehikel wie Hubschrauber oder Transporter sowie eure Helden. Es gibt ein Truppenlimit (starke Einheiten kosten naturgemäß mehr Punkte als schwache), an das ihr jedoch nur selten stoßen werdet. Dawn of War 3 simuliert Scharmützel in einem eher kleinen Maßstab, es erinnert damit eher an die Tabletop-Vorlage als an Massenschlachten mit hunderten oder gar tausenden Soldaten.
 

Alles hört auf ein Kommando

Der „Große Trakk“ der Orks.
Nahezu sämtliche Einheiten verfügen über eine oder mehrere Spezialaktionen. „Sturm Marines“ beispielsweise dürfen mit ihren Raketenrucksäcken über Hindernisse hinweg springen und bei der Landung Gegner zurückschleudern. Der „Falcon“ der Eldar kann Infanterieverbände an die Front transportieren. Und der „Große Trakk“ der Orks fungiert entweder als Sturmgeschütz oder als weitreichende Artillerie.

Manche Fertigkeiten sind passiv wie die Tarnung der Eldar-Scharfschützen, viele aber müsst ihr im richtigen Moment manuell aktivieren. Wenn ihr alle Fähigkeiten richtig einsetzen und perfekt koordinieren wollt, habt ihr alle Hände voll zu tun, zumal die Spielgeschwindigkeit recht flott ausfällt. Natürlich gibt es zwischen den drei Fraktionen einige Unterschiede. Die Orks setzen auf Masse statt Klasse, verfügen aber über einen eindrucksvollen Fuhrpark. Sie können außerdem ihre Verbände aufrüsten, indem sie Schrott von vernichteten Feinden einsammeln. Die Truppen der Eldar sind vergleichsweise kostspielig, besitzen aber Energieschilde, die Verluste vermeiden helfen, und können sich teleportieren. Die Space Marines (ihr spielt die Blood Raven) des Imperiums gebieten über einen recht ausgeglichenen Einheitenmix. Ihre Spezialität sind Luftlandetruppen, die sofort in den Kampf eingreifen.

Dazu kommt ein gnadenloses Stein-Schere-Papier-Prinzip: Ein Bazooka-Trupp zerlegt selbst den dicksten Panzer in Sekunden, wenn sich dieser ohne Infanteriebegleitung vorwagt. Gleiter oder Helikopter sind für Luftabwehrtrupps leichte Beute. Und die oben erwähnten Scharfschützen sehen gegen einen Sturmangriff axtschwingender Ork-Boyz kein Land. Denn eine weitere Feinheit der Spielmechanik ist die Unterscheidung zwischen Fern- und Nahkampf. Ähnlich wie in der Brettspielvorlage sind die meisten Truppentypen in einem der beiden Bereiche besonders stark, im anderen dafür umso schwächer. Die Banshees der Eldar etwa richten mit ihren Laserschwertern aus nächster Nähe vernichtenden Schaden an und binden ihre Gegner im Clinch – dafür sind sie auf größere Distanz umso verwundbarer.
 

Weltraum-Elfen gegen außerirdische Grünhäute

Die Filmszenen sind nicht so spektakulär wie das Intro, aber sehenswert.
Um euch die Feinheiten der verschiedenen Einheiten und Fraktionen näherzubringen, wechseln die 16 Missionen im Feldzug regelmäßig zwischen den drei Kriegsparteien hin und her. Wie so oft im Warhammer-Universum ist die mythische Waffe, um die es geht, mit einem dunklen Fluch behaftet. Und so bilden sich zwischen anfangs verfeindeten Völkern bald unerwartete Allianzen, vermeintliche Freunde werden zu Feinden. Und, so viel sei verraten, es taucht bald eine neue Bedrohung auf. Die etwas klischeebehaftete Story wird wirklich schön in Szene gesetzt. Regelmäßig gibt es Zwischensequenzen zu bestaunen, die allerdings nur noch selten die Atmosphäre des epischen Intros erreichen. Dazu kommen animierte Missionsbriefings mit Sprachausgabe sowie eine Menge Funksprüche, Durchsagen und Dialoge in den Einsätzen.

Die Aufträge selbst verheißen Abwechslung: Mal sollt ihr euch mit einer Handvoll Space Marines durch die feindlichen Linien schlagen, um eingeschlossene Verbündete zu befreien. Mangels Nachschub müsst ihr Verluste um jeden Preis vermeiden. Mal erobert ihr mit dem Ork-Häuptling Gorgutz ein schweres Geschütz, das ihr dann gegen ständig neu anbrandende Gegnerwellen verteidigen sollt. Mal sammelt ihr aufseiten der Eldar verstreute Reliquien und räuchert Ork-Lager aus. Immer, wenn ihr die Oberhand gewinnt, lässt der Ork-Boss Meteoriten auf eure Basis regnen und euch bleiben nur wenige Sekunden, um eure Gebäude und Schützlinge an einen neuen Standort zu beamen (eine Spezialfähigkeit der Weltraum-Elfen). Eines haben aber so gut wie alle Einsätze gemein: Sie setzen extrem stark auf vorherbestimmte, automatisch ablaufende Ereignisse, besser bekannt als Skripts.
Anzeige
Duellieren sich zwei Helden, geht's zur Sache. Hier prallen zwei Ork-Häuptlinge aufeinander – ein Boss-Kampf wie im Shooter.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 347316 - 19. April 2017 - 21:53 #

Viel Spaß beim Lesen!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 20. April 2017 - 16:12 #

Keine Eingabegeräte? Kein Kopierschutz?

Lacerator 16 Übertalent - 4441 - 20. April 2017 - 16:15 #

Alles, was da aufgelistet ist, trifft zu. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347316 - 20. April 2017 - 16:25 #

Du hast mal wieder keine Ahnung. Telepathie heißt das Zauberwort. Glaubst du, solche Kriegsmaschinen werden mit Tastatur bewegt?!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 20. April 2017 - 16:49 #

Nee, die werden vermutlich von armen, versklavten Orks geschoben...^^

DerOhneNamen (unregistriert) 21. April 2017 - 11:32 #

Laut Amazon mit STEAM-Zwang, von daher wieder von meiner Liste geflogen ... Schade das!

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11218 - 23. April 2017 - 17:04 #

Mhm. Hast du nur das gegen Steam im speziellen oder auch gegen Origin, UPlay, Battle.net-App, etc.?

Wenn ja, dann ist deine Liste sowieso brutal leer. Da bleibt ja sonst außer GOG und eine handvoll Spiele ohne Kopierschutz nichts mehr übrig.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3323 - 21. April 2017 - 13:42 #

Ich habe gelesen, dass es permanenten Onlinezwang verlangt, auch im Singleplayer. Tja, dann eben nicht. Vielleicht entfällt er ja irgendwann.

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 26. April 2017 - 22:43 #

Hat Denuvo das ist der Kopierschutz und kein Permanenter Online Zwang. Was nicht mal so schlimm wäre bei einem RTS das man meist gegen andere spielt oder im Coop.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36941 - 26. April 2017 - 23:42 #

Da es eine Singleplayer-Kampagne hat, wäre ein Online-Zwang nicht schön. Und wer sagt denn, dass "man" RTS meist gegen andere oder im Coop spielt? Mich hat in Echtzeitstrategiespielen früher immer nur der Singleplayer interessiert und würde es auch noch heute, wenn es denn mal noch Spiele in dem Genre gäbe, die mich reizen würden. :D

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 29. April 2017 - 7:21 #

Das sagen die wahrscheinlich die heutigen Starcraft 2 Spieler, weil nur der Singleplayer ist ein bisschen C&C 1 mäßig. Selbst das haben wir damals im LAN gespielt und genau im Multiplayer machen erst RTS ihre große Stärke aus. Z.b. im 2 vs. 2 wie in Starcraft 2 und nicht man das nicht war verpasst man den größten Teil des Spiels.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36941 - 29. April 2017 - 13:15 #

Ist mir ziemlich egal, was ich da verpasse, hab viel Spaß mit dem Singleplayer der damaligen Strategiespiele wie C&C, Warcraft, Age of Empires usw. gehabt und das zählt, mich interessiert Multiplayer einfach nicht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3323 - 30. April 2017 - 10:53 #

Aha?! Ich spiele RTS ausschließlich allein.

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 29. April 2017 - 7:24 #

Stammt übrigens aus der Gamestar das es Online Zwang hat der aber im Singleplayer nicht geben ist. Nur für die Punkteberechnung sollte man dort auch Online sein.
Gamestar musste das revidieren, kannst es dir also kaufen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3323 - 30. April 2017 - 10:54 #

Das klingt gut, die Info hatte ich allerdings von Golem. GS besuche ich schon lange nicht mehr...

Steffi Wegener 15 Kenner - 3803 - 20. April 2017 - 16:22 #

Ich kann nur wieder wie beim letzten Rüdiger Steidle-Test nicht genug hervorheben, auf welch einem anderen Level seine Screenshots sind. Schaut euch nur den unteren auf der ersten Seite an! Top, mein Lieblingsredakteur!

Lacerator 16 Übertalent - 4441 - 20. April 2017 - 16:58 #

Nichts gegen Herrn Steidle, aber ich sehe nicht, was so herausragend an dem Screenshot sein soll.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69683 - 20. April 2017 - 17:25 #

Ja, diese Farbauswahl und das Arrangement seiner Werke verzückt mich auch jedes Mal aufs Neue. Ich freue mich schon auf die MoMA-Ausstellung im Sommer, gemeinsam mit den selbstgezeichneten Dungeon-Karten der alten Bards-Tale-Teile!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347316 - 20. April 2017 - 17:30 #

Also mal abgesehen davon, dass gescheite Screenshots durchaus nicht vom Himmel fallen: Wieso nicht einfach mal ein Lob stehenlassen, selbst wenn man es nicht teilt?

Außerdem gibt es selbstverständlich erst die Ausstellung mit meinen Artikel- und Titelbild-Scribbles!

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 20. April 2017 - 19:44 #

Weil es heute zum guten Ton gehört, dass auf jedes Lob irgendjemand es für notwendig erachtet, die Gegenseite zu vertreten. Lob hat, zumindest in unseren Breitengraden, so empfinde ich es jedenfalls, einen richtigen Warmduscher-Touch. Geh doch heute mal her und lobe einen deiner Angestellten. Den meisten ist es regelrecht unangenehm. Vor allem dann, wenn andere Mitarbeiter in Hörweite sind. Nicht selten kommt dann auch sofort ein Neider auf den Plan, der das Lob in Frage stellt. nur weil er/sie gerade keines erhalten hat.

Ich bin aktuell dabei, meinen Mitarbeitern konsequent und regelmäßig Lob zukommen zu lassen - natürlich nur, wenn auch entsprechende Leistungen erbracht wurden. Von der Neid-Debatte sind wir mittlerweile immerhin weg. Aber ich warte auf den Tag, wo jemand anstatt "ist doch selbstverständlich / Ach lass doch /etc." einfach mal lächelt und "Danke" sagt.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1912 - 20. April 2017 - 19:54 #

Ich stimme zu, glaube aber nicht, dass die "Gegenrede" hier das Problem ist, sondern eher der Holzhammer-Sarkasmus im obigen Old-Lion-Kommentar. Ist nicht wirklich notwendig, vermutlich auch eher witzig gemeint. Na ja, wer's mag ...

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1912 - 20. April 2017 - 18:01 #

Ich möchte hier zustimmen, Rüdiger gehört nicht erst seit GG zu meinen Lieblingstestern. Zeigt sich daran, dass ich an DoW kein wirkliches Interesse, den Test trotzdem gerne gelesen habe. Der Test liest sich einfach kurzweilig und flüssig.

Was Echtzeitstrategie betrifft: Damit kann ich seit der 3D-Umstellung, also schon ne Ecke lang, nichts mehr wirklich anfangen. Meist ist mir die Kamera zu nah dran, meist die Grafik zu ... ach je, schwer zu beschreiben. Mein Favorit, das alte Red Alert 2, hockt immer noch ungerührt auf dem Thron. Ganz seltsame Kiste. Vielleicht auch das Alter, wie bei Rüdiger?

Steffi Wegener 15 Kenner - 3803 - 20. April 2017 - 18:17 #

Ich glaube, an der Theorie mit dem Alter und der Echtzeit-Strategie ist schon was dran. Von wegen Nachlassen der Reflexschnelligkeit. Natürlich nicht pauschalisierbar. Pass auf, in ein paar Jahren spielst du nur noch ruhige Point-and-Click-Adventures. Retro-Point-and-Click-Adventures natürlich.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1912 - 20. April 2017 - 19:03 #

Mensch, dass mir jemand mein Alter so vor Augen führt.

Da ich das, wie alle Alten, natürlich nicht akzeptieren kann, schiebe ich meine Ablehnung jetzt komplett auf das Genre. Und behaupte, dass meine katzengleichen Reflexe immerhin noch für paar schnellere Point'n'Clicks ausreichen. Noch ...

Ocejanus 09 Triple-Talent - P - 254 - 20. April 2017 - 19:28 #

Alter und Reflexe beim Zocken...?!

Sheldon Cooper: "Wusstet Ihr schon, dass das in umgekehrter Proportionalität, man könnte auch Korrelation sagen, steht.!"

Lennart und Howard: "Neeeeeiiiiin".

Aber im Ernst: Ich zocke seit fünfzehn Jahren mit lauter Kumpels (45/50 plus)einmal pro Woche Battlefield. Seit einiger Zeit ist mein Sohn (22) dabei. Wir kriegen keine Schnitte....nur die Erfahrung und weil wir die Karten wie unsere Westentaschen kennen hält uns über Wasser. Natürlich auch auf "Naval Strike"...;-)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5208 - 20. April 2017 - 18:21 #

Ui, die Umstellung ist aber schon ein Weilchen her. Selbst Hardcore-Rundenstrategiespiele verwenden ja inzwischen Polygone. :-)

Für Red Alert und die anderen Westwood-Klassiker gibt's übrigens seit einiger Zeit eine neue, von Fans programmierte Engine, die das Geschehen wesentlich ansehnlicher (aber immer noch zweidimensional) in Szene setzt: http://www.openra.net

Und danke fürs Lob!

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6772 - 20. April 2017 - 18:34 #

OpenRa verfälscht aber ziemlich das originale Spielgefühl. Zumal es ein paar Einheiten erfindet, die Baureihenfolge (leicht verändert) usw. Die KI habense gut hingekriegt, aber der Rest ist mir persönlich zu weit vom Originalerlebnis entfernt.
Habs erst zuletzt mit einem Freund gespielt und wir haben beide die Nase gerümpft. Puristen halt.. ;-)

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1912 - 20. April 2017 - 19:11 #

Danke für den Tipp.

Ich find die Grafik von RA2 aber immer noch ansehnlich. Wieder so ne Seltsamkeit ...

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1857 - 20. April 2017 - 19:36 #

Ich finde, die Screenshots allgemein auf GG wischen mit so ziemlich allen anderen Screenshot-Publikationen den Boden auf.
Erstens hat man hier immer perfekte Persepktiven, zweitens eine hohe Qualität (kräftige Farben, sehr scharf) und die "Echzeit-Vergleichsbilder" wie bei Full Throttle, was ich immer wieder hilfreich und faszinierend finde.
Wirklich NIRGENDWO schaue ich mir lieber bunte Bilder an, als hier. Außer vielleicht im Playboy. :ugly:

Jahnu 11 Forenversteher - P - 789 - 20. April 2017 - 20:04 #

In irgendeiner stay-forever-Folge war mal launig Thema, dass man "unter Jörg Langer das Screenshotschießen von der Pike auf" gelernt habe. Diese andernorts verlorengehende Kunst zeigt sich bei GG halt immer noch :)

Marulez 15 Kenner - 3470 - 28. April 2017 - 10:24 #

Ohja. Hier werden auch wenigstens nicht immer die Hersteller Bilder genutzt die man schon dem Test des jeweiligen Spieles schon kenn.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6263 - 20. April 2017 - 16:22 #

So ein fixer Test. Sofort lesen.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4722 - 20. April 2017 - 16:27 #

Nach dem Test habe ich etwas die Lust an dem Spiel verloren. Hatte auf etwas mehr Dawn of War 1 gehofft, sprich mehr Basenbau und entspanntes Gameplay. Mal schauen was die SDK an Tempo vermittelt. Ich vermisse Spiele wie C&C Generals. Da war das Tempo perfekt und der Basenbau toll...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39836 - 20. April 2017 - 16:55 #

Skripts und dann noch zu hektisch, das ist nichts für mich. ;)

Drugh 15 Kenner - P - 3075 - 21. April 2017 - 6:24 #

Schließe mich an. Ein deutlich entspannteres Tempo hätte ich mir auch gewünscht. So nehme ich dann doch lieber Rundenstrategie.

knusperzwieback 11 Forenversteher - 678 - 21. April 2017 - 16:30 #

Sehe ich auch so.

gamalala2017 (unregistriert) 20. April 2017 - 17:12 #

Whoa. Orks in Panzerähnliche gefährten. Mich hätte in den 90er jeder für verrückt erklärt so was in ein Gamedesign zu vermengen.
Also mir fehlt hier den bissel Retrospektive Touch im Artikel ansonsten auch sehr informativ, vielen Dank!

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6772 - 20. April 2017 - 18:39 #

Das Warhammer 40k Tabletop-Universum existiert aber schon seit 1987. :-)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2305 - 28. April 2017 - 21:38 #

Dann solltest du dir mal Final Liberation von 1996 anschauen ;)

zz-80 12 Trollwächter - 1099 - 20. April 2017 - 17:27 #

Die Beta lädt gerade... ich freue mich auf morgen Abend, auch wenn ich es erstmal schade finde das es vorerst nur einen Modus im MP gibt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 20. April 2017 - 19:15 #

Pausenmodus bei Echtzeitstrategie? Oo

Ich muss sagen, dass ich während des Lesens des Tests eher auf eine 0.5 höhere Wertung getippt hätte. Die Kritikpunkte im Wertungskasten klingen mir doch leicht an den Haaren herbeigezogen.

Aber zum Glück macht das heutzutage ja nichts aus, ich glaube ich werde mit dem Spiel viel Freude haben :)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5208 - 20. April 2017 - 21:24 #

Och, so ungewöhnlich ist eine Pausenfunktion oder zumindest eine regulierbare Spielgeschwindigkeit in Echtzeit-Spielen nicht. Gehörte früher im Subgenre der Taktikspiele zum guten Ton - auch bei einigen Warhammer-Umsetzungen. Hallo, EA: Ich hätte gerne ein Remake von Dark Omen! Oder vielleicht doch lieber nicht - am Ende wird's noch eine "Free-to-Play"-Geldmaschine fürs Telefon. :-p

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 21. April 2017 - 9:44 #

Also für mich läuft eine solche Funktion wie der Wunsch nach einer Pausetaste in einem FPS. ;) In Spielen wie Commandos kann das sinnvoll sein, aber in DOW? Ein Fehlen sehe ich hier als sinnvolle Designentscheidung. Geht das nicht ein bisschen zu arg in die Richtung dass die Spiele heutzutage sich den Spielern anpassen sollen? Wenn man das Spiel lernen soll und nicht einfach durchgleitet wie ein heißes Messer durch Butter ist das heute schon ein Abwertungsgrund.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5208 - 21. April 2017 - 10:40 #

Nein, ein Abwertungsgrund ist das sicher nicht, sondern ein ganz persönlicher Wunsch. Ich hatte gehofft, das im Meinungskasten auch so rüberzubringen. Prinzipiell halte ich es aber schon für eine gute Idee, wenn sich ein Programm auf Wunsch so weit wie möglich dem Spieler anpasst - jedenfalls für eine grundsätzlich bessere als das umgekehrte Prinzip.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 21. April 2017 - 21:40 #

Grundsätzlich stimme ich dir zu, es gibt aber viele Spiele, bei denen mein Spaß vor allem durch das immer bessere Erlernen des Spiels kam: von Tekken über Roguelikes bis zum Warcraft 3 Multiplayer.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11218 - 23. April 2017 - 17:06 #

Spielgeschwindigkeit gibt es afaik in War3/SC2-Triologie. Aber ich kenne vmtl. kein einziges RTS mit Pause-Funktion, kannst du mir eins nennen?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64750 - 21. April 2017 - 9:57 #

Gab mal einen User-Artikel auf GG dazu, der einige Diskussion zu dem Thema ausgelöst hat:

http://www.gamersglobal.de/user-artikel/das-fehlende-feature-von-starcraft-2-co

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 29. April 2017 - 7:35 #

Dachte ich mir auch das ist echt kein Kritikpunkt für ein RTS. Der müsste dann auch bei SC2 stehen oder bei C&C und das würde überhaupt nicht passen.
Da sind andere Punkt auch noch dabei, die ich nicht für richtig halte.

Einige "Fingerfertigkeit" nötig
Spielgeschwindigkeit nicht variabel
Teils hektische Gefechte, vor allem im Gegensatz zum langsamen Aufbaupart

Hört sich an wie überfordert, was auch bei jeder Einheit mit Sonderfunktion liegen wird. Was eben einen hohen Skill mit Mouse fordert und wenn man den nicht hat ist nicht das Spiel schuld. Viele werden es genau wegen diesen Punkt lieben, weil man eben in der hektik noch die Skills richtig benutzen muss.

Philley (unregistriert) 20. April 2017 - 19:32 #

Mal eine blöde Frage, weil es in DoW, CoH und CoH2 (und vermutlich auch DoW2?) auch klappt:

"Pause" auf dem Keyboard pausiert das Spiel nicht? Bzw kann man von dort keine Befehle erteilen?
Wenn ja, haben sie es wohl eher vergessen, denn im Skirmish täte die Funktion ja niemandem weh.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347316 - 20. April 2017 - 20:01 #

Ja, es geht ums gleichzeitige Befehlegeben.

Philley (unregistriert) 20. April 2017 - 22:09 #

Danke. Finde ich merkwürdig. Engine und Spielprinzip sind ja doch sehr nahe an CoH2 und da hab ich's grad vorgestern zum letzten Mal genutzt.
Könnte mir ehrlich vorstellen, dass das (zumindest im Skirmish) nachträglich reingepatcht wird.

Jahnu 11 Forenversteher - P - 789 - 20. April 2017 - 20:11 #

Danke für den schönen Test und die ehrliche Selbsteinschätzung im Fazit, die ich im Multiplayer von Starcraft 2 1:1 teilen konnte. Ich wollte, ich versuchte, ich tat und machte; nur konnte ich leider nicht gut genug, um je über die Silberliga hinauszukommen. Vielleicht sollte ich mir einreden, dass ich einfach nicht multitaskingfähig bin und es gar nichts mit dem Alter zu tun hat ;)
Dennoch reizt mich DoW3 ein bisschen für den Singleplayer, nachdem Teil 1 mit seiner endlosen Abfolge von Skirmishschlachten im SP eher meh war. Ich frage mich aber, wie die zukünftige DLC-Politik aussehen wird; Relic hat das bei Company of Heroes 2 für meinen Geschmack kräftig übertrieben.

Mannefix (unregistriert) 20. April 2017 - 20:58 #

Toller Artikel!

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 12152 - 20. April 2017 - 21:16 #

Ich hab Bock drauf. Was ich aber nicht habe: eine Ahnung, wann ich die RTS-Perle zocken soll. #firstworldproblems2017

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6171 - 20. April 2017 - 22:25 #

Als negativ habt ihr das Fehlen einer deutschen Sprachausgabe aufgelistet. Wird es zum Release auch keine rein deutsche Version geben, wisst ihr da was?
Ich fand in den Vorgängern die deutsche Sprachausgabe nämlich sehr gelungen.

LRod 12 Trollwächter - P - 848 - 20. April 2017 - 23:11 #

Also kein Coop-Modus für die Kampagne? Der war bei DoW2 ein Highlight...

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 20. April 2017 - 23:18 #

Ich würde ein paar vernünftige "Last Stand" maps jedem Coop vorziehen ;)

roxl 11 Forenversteher - P - 745 - 21. April 2017 - 1:40 #

Kann mich ja an rudi the rat oder time bandits erinnern. Aber Dawn of war? Nie gehört. Indie oder was?

ChillerOfDuty 06 Bewerter - 64 - 21. April 2017 - 6:33 #

Guten Morgen, kann das Spiel die Auflösung 2560x1080 bzw. das Seitenverhältnis 21:9 ohne schwarze Balken darstellen?

VG

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5335 - 21. April 2017 - 7:28 #

Willkommen bei GG!
Deine Frage kann ich leider nicht beantworten.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11218 - 23. April 2017 - 17:08 #

Nützliche Antwort. Die mag ich auch immer auf den Amazon-Produktseiten. ;)

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5335 - 23. April 2017 - 19:46 #

Ich besteche halt nicht durch Kompetenz sondern Freundlichkeit :-)

Jahnu 11 Forenversteher - P - 789 - 21. April 2017 - 8:25 #

Gerade registriert und schon premium, das ist mal ein commitment :D Willkommen in der Runde!

DocRock 13 Koop-Gamer - 1339 - 21. April 2017 - 8:38 #

Ich hätte so gerne einen guten CoH Nachfolger. Könnte Relic das nicht mal machen? Warhammer 40k ist thematisch eher nicht mein Ding, da nützt auch das Spiel drumherum nichts. Aber wenn ich an wohlige CoH Mulitplayer Partien denke... wenig Einheiten, kein riesiger Stress, kein nerviger Basisbau. Einfach nur viel Strategie und Positionierung. Das hätte was. Relic, bitte machen. Und zwar besser als CoH 2.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6772 - 21. April 2017 - 11:19 #

Der Test bewegt mich auf jeden Fall dazu, das Ding zeitnah zum Release zu kaufen. Ich freu mich aufs Spiel! Waaaaagh, Menschenz verkloppenz!

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1666 - 21. April 2017 - 12:06 #

Danke für den Test.

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 21. April 2017 - 13:26 #

Laut Gamestar erfordert das Spiel AUCH IM SP-MODUS eine PERMANENTE Internetverbindung. Bricht diese ab, fliegt man umgehend aus dem Spiel.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10838 - 21. April 2017 - 13:38 #

Und wo ist jetzt das Problem? Man ist doch mittlerweile durchgehend ans WWW angeschlossen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 21. April 2017 - 14:28 #

Ist man das???

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10838 - 21. April 2017 - 14:30 #

Die Mehrheit schon. ;-)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 21. April 2017 - 14:33 #

Die Mehrheit wählt auch Leute wie Trump...^^

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10838 - 21. April 2017 - 14:35 #

Der Satz würde funktionieren, hätte die Mehrheit Trump gewählt, aber das war nicht mal der Fall.

Welat 15 Kenner - P - 3188 - 21. April 2017 - 14:36 #

stimmt nicht, die Mehrheit der Wahlmänner haben ihn gewählt ;-)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 21. April 2017 - 15:06 #

Komisch, ich habe kein Wort darüber gesagt, wer ihn gewählt hat...

DerOhneNamen (unregistriert) 24. April 2017 - 11:23 #

Wo das Problem ist?
Wenn die Server down sind, kannst du dir dein Internet da hinschieben, wo die Sonne nicht scheint: Du kannst das bezahlte Spiel NICHT spielen! Oder anders: Du kannst das Spiel nur dann spielen, wenn der Publisher es dir erlaubt! Du kannst auch nur die Version spielen, die der Publisher dir erlaubt zu spielen ...
Und du fragst, wo das Problem ist?

Hyperlord 15 Kenner - P - 3802 - 21. April 2017 - 15:15 #

Hm, komisch, ich habe RTS ganz anders in Errinerung. Nicht so ... fürchterlich unübersichtlich und hektisch. Basisbau? Äääh wo?

Aber: Ich kenne mich in Warhammer überhaupt nicht aus und bin sehr wahrscheinlich eh nicht die Zielgruppe :-)

daenemarque 11 Forenversteher - 595 - 21. April 2017 - 15:16 #

Ich liebe das 40k Universum, aber verstehe einfach nicht, warum bei den Videospiel Umsetzungen immer nur Standard angeboten wird, was die Rassen angeht. Space Marines vs Space orks - gähn.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10838 - 21. April 2017 - 15:58 #

Ich schätze mal da werden andere Rassen über DLC nachgeliefert. War ja bei dem ersten DoW nicht anders.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5208 - 21. April 2017 - 19:57 #

Die gehören nun mal zu den am meisten gespielten, sprich beliebtesten Rassen. Kein Mensch mag die Harlequins oder die Khorne. Siehe auch http://www.totellstories.com/40k/.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 21. April 2017 - 21:47 #

Lol, da hast du genau meine Armeen beim Tabletop ausgewählt... Gut, ich hab noch ein paar mehr, aber tsssk... Von wegen "keiner mag die"

Ah, ich sehe das Problem: zum Zeitpunkt der Erhebung waren die Supplements für Khorne Daemonkin und Harlequins gerade separat rausgekommen und zählten neu als eigene Armee. Als Teil von Eldar und CSM sind sie verbreiteter. Siehe CSM auf Tier 2. Turnierauswertungen sehen btw noch etwas anders aus.

Hohlfrucht 15 Kenner - 3017 - 22. April 2017 - 12:45 #

Khorne waren immer meine Lieblinge! Ich finds daher auch schade, dass mal wieder nur die langweiligen Standartrassen drin sind.

rom_sawtooth 04 Talent - 28 - 21. April 2017 - 16:07 #

Das mit dem always online könnte für Leute die oft mit dem Laptop unterwegs sind und gerne mal während einer längeren Zugfahrt spielen möchten nervig sein. Oder wenn man vielleicht nach zehn Jahren das Spiel hervorkramt und man merkt das die Server nicht mehr aktiv sind.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 21. April 2017 - 21:50 #

Leider ist die Menge derer die deswegen nicht kaufen erheblich geringer als die Menge derer, die Raubkopieren würden. Da auch Spiele-Entwickler gerne bezahlt werden wollen wird so lange wohl noch Onlinezwang gemacht.

hottentotten (unregistriert) 22. April 2017 - 14:43 #

Seit ich mich in die UE4 Engine und 3DMax einarbeite, ist mein Respekt vor der Arbeit der Entwickler enorm gestiegen. Wer ein Spiel mag, sollte es wirklich, wirklich kaufen. Notfalls halt in nem Sale für wenig Geld.

Dennoch ist always on für mich ein NOBUY. Ich will auch offline zoggen.

knusperzwieback 11 Forenversteher - 678 - 22. April 2017 - 18:55 #

Ja, das wird die Raubmordkopien sicherlich stoppen.

LRod 12 Trollwächter - P - 848 - 29. April 2017 - 19:42 #

Always on war wohl nur in der Presseversion. Meine kann man offline spielen.

Kulin 13 Koop-Gamer - P - 1556 - 28. April 2017 - 11:36 #

Schade. Ich hab mir eine Fortsetzung zum Coop-Modus im 2. Teil gewünscht. Für mich eines der besten Coop-Games aller Zeiten. Auf Standard-RTS-Kost hab ich leider garkeine Lust.

LRod 12 Trollwächter - P - 848 - 29. April 2017 - 19:44 #

So, habe jetzt ein wenig weiter gespielt als in der SdK und finde es gut, aber das basenbaulose DoW2 hat mir besser gefallen. Die Wertung passt aus meiner Sicht gut.

Always on ist übrigens nicht mehr drin, man kann offline spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)