Darkest Dungeon Test

Ein wahnsinniges Spiel

Karsten Scholz / 21. Februar 2016 - 19:38
Steckbrief
LinuxMacOSXPCPS4PSVita
Rollenspiel
Klassisches Rollenspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Red Hook Studios
Red Hook Studios
19.01.2016
Link
Nachdem sich die Mehrheit der Teilnehmer für Darkest Dungeon als Februar-Indietest entschieden hat, sind wir in die Gemäuer des Dungeoncrawlers von Red Hook hinabgestiegen und haben uns mit Fischwesen und Untoten angelegt. Liegt in den Tiefen des dunkelsten Verlieses ein frühes Indie-Highlight 2016 vergraben?
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.
 
"Quests scheitern oder müssen abgebrochen werden. Helden sterben. Und wenn sie sterben, sind sie tot." Mit diesen einladenden Worten empfängt uns Darkest Dungeon, als wir uns als frisch gebackener Erbe eines düsteren Herrenhauses ins beschauliche Dorf Hamlet aufmachen. Unser Vorfahre hat zu tief gegraben und unter den Familiengemäuern das absolute Böse freigelegt. Unsere Aufgabe ist es jetzt, die dämonischen Truppen aufzuhalten, das Portal zur Hölle wieder zu verschließen und dadurch letztlich auch unseren Familiennamen reinzuwaschen. Willkommen zu einem ungewöhnlichen Dungeon Crawler in 2D!
 

Gutes Personal ist selten

Die wichtigsten grundlegenden Mechaniken von Darkest Dungeon werden in kurzen Tutorial-Fenstern erklärt.
Alleine haben wir in den dunklen Verliesen und Höhlen natürlich keine Chance, wir brauchen Verstärkung. Da alle strahlenden Helden gerade Feierabend haben, geben wir uns mit den nächstbesten Söldnern zufrieden, die jede Woche mit einer Kutsche nach Hamlet gekarrt werden. Sie besitzen allesamt jedoch nicht nur heroische Eigenschaften. Der Aussätzige Campbell etwa ist fasziniert von Leichen und besucht zudem gerne das hiesige Bordell. Pestdoktorin Meules wiederum leidet unter Lygophobie, also der Angst vor Dunkelheit. Na toll, und mit denen sollen wir durch den düsteren Dungeon streifen?
 
Diese "Ticks" genannten Eigenschaften sind mehr als nur kosmetische Fassade und wirken sich im Spielverlauf tatsächlich aus: Wenn wir uns mit einem Kleptomanen einer Truhe nähern, kann der Langfinger einfach nicht die Griffel bei sich lassen und sackt den Schatz kurzerhand für sich ein. Mit unserem Narren Peche sollten wir dagegen keine Meereshöhlen besuchen, denn die hasst er so sehr, dass er dort spürbar mehr Schaden erleidet. Mit jedem neuen Abenteuer können neue Ticks, positive wie negative, dazukommen oder alte "überschreiben".
 

Wöchentlich grüßt das Murmeltier

Der Kreuzritter Boneth will auf keinen Fall mit uns in den Kampf ziehen. So ein Pech.
Jede Woche ziehen wir mit vier solcher Antihelden los, um die dunklen Gemäuer unter dem Anwesen in einer 2D-Ansicht zu erkunden. Die Dungeons bestehen stets aus einem zufällig erstellten Muster aus Verbindungsgängen und Räumen, in denen wir nicht nur auf Monster treffen, sondern auch Schätze und Erbstücke bergen, Alchemietische und Altäre untersuchen oder in die nächstbeste Falle stolpern. Einer vordefinierten Kampagne folgen wir nicht, stattdessen entscheiden wir selbst, ob wir eine Quest in den Ruinen oder im Labyrinth oder einem anderen der fünf Schauplätze meistern wollen. Einzig die Level-Anforderungen der Missionen müssen wir mit unserem Trupp erfüllen.
 
Die Orte unterscheiden sich nicht nur optisch und im Dungeon-Layout, sondern auch im Gegner-Portfolio. Während wir in den Meereshöhlen meist gegen garstige Fischwesen kämpfen, haben wir es im Wald mit aggressiven Pflanzen, Zombie-Hunden und Pilzwesen zu tun. Die wenigen Quest-Typen verlaufen dagegen überall gleich: Mal sollen wir alle Kampf-Räume meistern, mal nur 90 Prozent der Räume untersuchen. Dann wieder gilt es, drei heilige Relikte einzusammeln. Apropos Dungeon-Layout: Beim Erkunden neuer Räume und Korridore wird automatisch eine Map mitgezeichnet, die je nach Verlies weitgehend linear oder auch verwinkelt sein kann. Mit dem Scouting-Ereignis lassen sich noch unbekannte Teile des Dungeons teilweise aufdecken, sodass ihr etwas besser wisst, was euch erwartet.
 
Sobald wir in einer Zone ausreichend Aufträge abgeschlossen haben, schalten wir eine Quest frei, für die wir einen besonders starken Boss wie den Prinzen der Schweine oder den Nekromanten zurück ins Grab befördern sollen. Hier sind oft besondere Taktiken gefragt: Die Hexe steckt zum Beispiel regelmäßig einen Kämpfer in einen Topf mit heißer Brühe. Je länger wir brauchen, um den Topf umzuhauen, desto mehr Verbrennungsschaden erleidet unser Recke. Gelingt uns der Sieg, wiederholt sich das Prozedere mit neuen Aufgaben und einem noch gefährlicheren Anführer, bis unsere Helden irgendwann stark genug sind, um dem namensgebenden Darkest Dungeon einen Besuch abzustatten.
Anzeige
Als Werwolf teilt der Unhold zwar gut Schaden aus, doch steigt gleichzeitig auch der Stresspegel der Verbündeten.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324025 - 21. Februar 2016 - 19:39 #

Viel Spaß beim Lesen!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 21. Februar 2016 - 19:50 #

Danke für den Test! Klingt ja wirklich gut, wenn man mit dem ganzen Stress umgehen kann. Muss ich mir für den nächsten Winter vormerken :) jetzt will ich erstmal schnellstmöglich schönes, warmes Wetter, da passt so ein Horror-Roguelike nicht wirklich auf den Spielplan...

immerwütend 21 Motivator - P - 28949 - 21. Februar 2016 - 19:56 #

Klingt gut :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166647 - 21. Februar 2016 - 20:03 #

Schöner Test vom Karsten, liest sich gut, ich mag einfach seine Schreibe. Der Look und Art-Style gefällt mir richtig gut, schön düster und dreckig. Darkest Dungeon wird früher oder später in der Sammlung landen. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 21. Februar 2016 - 20:03 #

Dass Problem was ich mit dem Spiel und insbesondere dem Artdesign habe ist, dass dieser Grafikstil seit einigen Jahren bei diversen Mobilspielen 1:1 schon vorhanden ist.

Also, für mich wäre der Titel auf dem Tablet ganz interessant aber nicht auf dem PC.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9803 - 21. Februar 2016 - 20:31 #

für mich ist das umgekehrt überraschend frisch. allerdings ignoriere ich auch den mobile games markt und schau mir in aller regel keine PC-ports von solchen spielen an. mit dem zur verfügung stehenden budget hat man da in präsentation wirklich was schickes draus gemacht, finde ich.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 12:13 #

Beim mir war es gerade das Artdesign, das mich dazu "gezwungen" hat schon beim early access zuzuschlagen. Die Screenshots transportieren einfach eine Atmosphäre ...

Der Stil ist für mich einfach neu und unverbraucht, allerdings kenne ich auch kaum mobile games.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 22. Februar 2016 - 13:09 #

Gibt es auch nur ein einziges mobile Game, was qualitativ an DD heranreicht? Wenn ja, welches? Das kaufe ich sofort. Für mich glänzt mobile nur mit Enttäuschungen.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 22. Februar 2016 - 13:34 #

Letztendlich könnte man dir da quasi ausschließlich Ports nennen. Habe zumindest noch nie ein Mobile Game gefunden, dass an einen der Ports wie Final Fantasy Tactics oder ähnlichen heranreichen würde.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 22. Februar 2016 - 15:18 #

Dank dir, probiere ich mal. Spiele ja gerade etwas Clash Royale auf Grund der Empfehlung von Heinrich. Ist auch ein gutes Spiel, ohne Frage. Aber die massiven monetären Einschränkungen stehen mir schon wieder "bis hier". Ohne Geldeinsatz kann man am Tag 4x für ca. 5 Minuten spielen, mehr ist nicht (außer man spielt ohne Belohnungen). Da hätte sich Supercell mal ein kleines Beispiel an Hearthstone nehmen können.

Edit: Ports.. jetzt hab ich verstanden *lach* Ja FFT hab ich schon auf Playstation, PSP und Emulator. Das brauch ich nicht nochmal... :-/

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 25. Februar 2016 - 0:01 #

Hättest du da mal ein paar Beispiele? Ich finde den Look von dem Spiel nämlich extrem cool und eine erfrischende Abwechslung zum Pixelgrafik-Einerlei vieler Indie-Spiele.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 21. Februar 2016 - 20:07 #

Super,endlich mal ein Test. Verfolge das Spiel schon ewig über Steam EA.
Muss unbedingt gekauft werden... :-)

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 21. Februar 2016 - 20:15 #

Tentakel auf Auge, sehr schön!
:)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 21. Februar 2016 - 20:21 #

Das Spiel ist wirklich super. Gute Balance. RNG kann einen manchmal ein bisschen in den Wahnsinn treiben. Wenn einem das aber nicht direkt am Anfang passiert, dann kriegt man auch eine Pechsträhne wieder hin.

Am wichtigsten ist, parallel das Wiki aufzuhaben (Stichwort Curios) und nicht alles aufzumachen... schon gar nicht Bücher. Dann sind die ersten Spielstunden eigentlich schon gerettet.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 9:35 #

Ich kann den Blick ins Wiki nicht empfehlen. Selber entdecken ist deutlich spaßiger. Die Ungewissheit und das Lernen aus Fehler gehört gerade bei so einem Spiel irgendwie dazu.

Die meisten Kombinationen sind recht logisch, beim Rest muss man eben ein wenig rumprobieren. Die Ereignisse sind schließlich nie direkt tödlich. Außerdem ist es ein guter Grund mal wieder Zettel und Stift für ein Spiel rauszuholen. ;)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 22. Februar 2016 - 13:10 #

Trotzdem erstmal die Bücher weglassen, wenn man nicht "durchdrehen" will. ;)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 13:58 #

och, ab und an mal ein bisschen austicken tut auch gut :D

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 21. Februar 2016 - 20:22 #

Wäre eigentlich genau mein Ding, allerdings scheint mir das Frustpotential durch den Zufallsfaktor doch recht hoch zu sein. Hab kein Problem damit in einem schwierigen Spiel zu verkacken, solange ich selbst schuld bin. Jetzt in der Kombination mit dem Permadeath und der ständigen Wiederauflevelei ist es mir wohl ne Nummer zu haarig.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 9:49 #

Das größte Risiko bzw den größten Einfluss des Zufallsgenerators hat man am Anfang. Mit erfahrenen Helden, gute Gruppenzusammenstellung und Ausrüstung kann man das Risiko gering halten. Solange man bereit ist auch mal eine Quest abzubrechen, falls es nicht wie geplant läuft, lassen sich Heldentote fast ausschließen. Dafür braucht man dann sicher länger für das Spiel. Spannend bleibt es trotzdem.

Ich habe jetzt schon einige Bosse gelegt, und den einzigen Heldentod bisher hatte ich ganz zu Anfang.

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 22. Februar 2016 - 14:14 #

OK danke, das klingt dann nicht mehr gaaanz so schlimm. Bleib aber immer noch skeptisch. Ich merk es mir trotzdem mal für den oblgiatorischen GOG-Deal vor ;). Zum Vollpreis will ich mich da jetzt nicht in die Nesseln setzen.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 21. Februar 2016 - 20:24 #

Sehr schöner Test. Spiele das Spiel mit Unterbrechungen schon seit der EA. Es macht einfach immer wieder Spaß.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 21. Februar 2016 - 20:37 #

Bestätigt die Eindrücke, die ich über mehrere Videos vom Spiel gewonnen habe. Werde ich mir auf jeden Fall holen, wenn der Backlog ein wenig kleiner geworden ist.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62825 - 21. Februar 2016 - 20:40 #

Liest sich für mich wie die Gesamtheit aller Sachen, die mir keinen Spaß bereiten. War schon skeptisch als ich bei Steam diverse Reviews gelesen hatte. Der Test ist mir Bestätigung.

SirVival 16 Übertalent - P - 4452 - 21. Februar 2016 - 20:54 #

Toller Test - Danke ! Ich bin schon eine ganze Weile mit dem Spiel beschäftigt; es wurde viel gepatcht - Community-Feedback sei dank. Auch Testphasen mit unterschiedlichen Design-Entscheidungen wurden aufgegriffen und regelmässig umgesetzt (ich sag nur: "Nein, wir wollen abschaltbare Leichenreste"). Schön zu sehen, das Darkest Dungeon eine solch gute Bewertung erhielt. Es macht mir nach langem Spielen immer wieder Spaß ne Runde zu "crawlen".... ach... noch ne Runde.. und noch ne Runde... *AArgh" !

Noodles 21 Motivator - P - 30145 - 21. Februar 2016 - 21:33 #

Schöner Test. Das Spiel klingt schon interessant, ich weiß aber nicht, ob es mich vielleicht zu sehr frustrieren würde.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 12:31 #

Darkest Dungeon ist in etwa so frustrierend wie ein XCOM auf normalen Schwierigkeitsgrad + Ironman. Der Vergleich passt auch ganz gut, weil der Anfang aufgrund eingeschränkter Handlungsoptionen schwerer ist als spätere Teile des Spiels. und es wechseln sich Ausbau und rundenbasierte Gruppenkämpfe ab. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr Gemeinsamkeiten tuen sich auf ... vielleicht liebe ich deswegen beide Spiele :D

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 22. Februar 2016 - 14:27 #

Wobei ich Darkest Dungeon dann doch frustrierender finde. Es reicht ja nicht, nur den Dungeon zu bewältigen... es muss ja dabei auch genügend Kohle reinkommen, um die sauteure Ausrüstung und Pflege der Helden zu finanzieren. Bei XCom erhole ich mich schneller von einer Niederlage (wobei ich da auch schon in Löcher fiel, aus denen ich nicht mehr rauskam.

Noodles 21 Motivator - P - 30145 - 22. Februar 2016 - 16:13 #

Xcom auf Normal+Ironman fand ich nicht so frustrierend. Vielleicht werde ich in Darkest Dungeon mal reinschauen, wenn es etwas günstiger zu haben ist.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6665 - 21. Februar 2016 - 22:18 #

Wow, toller Test :) Ich habe schon ein wenig befürchtet, dass der Test gut klingt und dann am Ende eine 6.0 steht "weil man sterben kann und nicht jeder Volldepp das Ende sehen wird". ;) Der Test war das letzte bisschen Überredung, das ich noch brauchte, im nächsten Sale wird das geholt :)

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 21. Februar 2016 - 22:49 #

Klingt vor allem sehr frustran. Ob ich damit trotzdem Spaß haben kann?...

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 21. Februar 2016 - 22:57 #

Wirklich ein tolles Spiel, dass es schafft, jeden Dungeon Besuch zu einem Thriller werden zu lassen. ;)

eksirf 15 Kenner - P - 2775 - 21. Februar 2016 - 23:21 #

Eine iOS Version wäre für mich interessant.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 22. Februar 2016 - 14:09 #

Soll ja kommen. Ich hoffe bald..

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 22. Februar 2016 - 0:17 #

Hm... bei Azathoth, das sieht ja mal interessant aus.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17288 - 22. Februar 2016 - 6:06 #

Hui, das erste Roguelike hier, das nicht für genretypisches abgestraft wird ;).
Das werde ich früher oder später mir auch mal zulegen. Ich mag solche Spiele.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 12:19 #

liegt wohl daran, dass es kein Roguelike ist ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 22. Februar 2016 - 16:03 #

Ach nicht? Hätte es auch als Roguelike eingeordnet, und hab das auch schon oft als Einordnung gesehen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9803 - 22. Februar 2016 - 17:41 #

liegt auch daran, dass der begriff im laufe der letzten jahre immer öfter falsch verwendet wird. roguelike ist ein genre und keine eigenschaftsbezeichnung. korrekterweise müsste es "roguelike-like" heißen oder "spiel mit roguelike-elementen". und nicht mal das trifft immer zu. nur weil ein spiel mit zufälliger generierung arbeitet ist es noch lange kein roguelike.

roguelikes kennzeichnen sich eigentlich durch ein par primäre aspekte ohne die der begriff eigentlich nicht angebracht ist. das wären perma-death, prozedural generierte levels, rundenbasierte spielmechanik und eine in feldern eingeteilte spielwelt.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17288 - 22. Februar 2016 - 21:24 #

Bis auf das letzte passt es doch hier sogar.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 23. Februar 2016 - 7:55 #

Darkest Dungeon ist ein Waschechtes Roguelike Rollenspiel. Es fällt genau in die Sparte, wofür dieser Begriff damals überhaupt erfunden wurde (D&D Spiele usw., also echte Dungeoncrawler mit Permadeath).

In letzter Zeit ist der Begriff halt nur verwaschen, weil sich viele andere Spiele Elemente aus diesem Genre nehmen, ansonsten aber ihren eigenen Weg gehen (passendes Beispiel z. B. Rogue Legacy oder FTL)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 8:23 #

Nach der Definition von Sp00kyFox ist auch XCOM mit Ironman ein Roguelike. Was aber beide Spiele stark von solchen Titeln unterscheidet ist, dass es zwar permadeath gibt, dieser aber nicht zwangsläufig das Ende des Spiels bedeutet. Auch das Anführen einer Gruppe von Abenteurern ist untypisch für Roguelikes.

Kaum kommen Fantasy und Permadeath zusammen, wird sofort "ROGUELIKE!" geflüstert. Dabei ist 'Fantasy' nicht mal Teil der Definition des Genres.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 23. Februar 2016 - 8:53 #

Darkest Dungeon ist so nah an der ursprünglichen Definition, wie kaum ein anderes bekanntes Spiel der letzten Jahre, deshalb wird es auch zurecht in den Listen der Roguelikes geführt. Am Ende ist es halt ein RPG, das ist das wichtigste. :-D

XCOM dagegen nimmt sich Elemente des Genre (Permadeath), mehr nicht. Halt ein Roguelike-like. Diesen Begriff gibt es wirklich ;-)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 9:02 #

Was ist den die 'ursprüngliche' Definition? Das Spiel Rogue selber, richtig? Bis wann ist ein Spiel noch like (also ähnlich) Rogue? Ab wann nur noch like-like?

Nun zumindest für Roguelikes gibt es eine Definition (siehe englisches Wikipedia) und nach der gehört Darkest Dungeon nicht dazu. Ob man diese Definition anerkennt oder eine andere/eigene, ist natürlich noch eine andere Frage.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 23. Februar 2016 - 9:26 #

Dann nennen wir es ein Rollenspiel mit Roguelike Elementen :-D

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 9:38 #

Gut, einverstanden. :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9803 - 23. Februar 2016 - 13:12 #

ich habs ja nicht vollständig definiert, sondern nur einige primäre aspekte aufgelistet. XCOM fällt schon alleine deswegen raus, weil es ein strategiespiel ist. obendrein heißt perma-death nicht, dass meine figur / meine party tot bleibt (das auch), sondern dass nachdem das passiert ist das spiel auch beendet ist und neu angefangen werden muss.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9803 - 23. Februar 2016 - 13:12 #

Darkest Dungeons hat keinen perma-death im eigentlichen sinne. deine spielfiguren sterben zwar und das wars dann, sie sind aber austauschbar und ihr verlust führt nicht zum spielende.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 22. Februar 2016 - 6:30 #

Eines der wenigen Spiele die ich in den letzten fünf Jahren sofort ins Herz geschlossen habe. Das Artdesign, die Synchro. War auch mein einziges early access-Spiel und ich habs nie bereut. Die Entwickler schleifen auch immer weiter dran rum. Tolles Spiel :)

shazed88 10 Kommunikator - 480 - 22. Februar 2016 - 9:50 #

Das Artdesign gefällt mir richtig gut. Über neues Futter für die Vita freue ich mich sowie so immer. Weiß jemand wann das genau im PSN erscheint? Hab nur vage Aussage gefunden auf die Schnelle.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 22. Februar 2016 - 10:01 #

Ich finde Spiel und Test fantastisch.
:-) Danke :-)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 22. Februar 2016 - 10:06 #

Letzte Nacht das erste mal seit offiziellem Release die alte Heldentruppe zusammengesucht und die zweite Inkarnation der Waldhexe angegangen. Einige der besten Leute mit den seltensten Artefakten ausgestattet und übermäßig viele Vorräte eingepackt. Hier geht es schließlich darum einen Boss zu legen und nicht um monetären Gewinn.

Nach den ersten Schritten durch das düstere Unterholz stelle ich fest ... ich habe Fackeln vergessen ... es wird dunkler und dunkler ... die Geräusche im Hintergrund immer lauter, die Musik bedrohlicher. Trotzdem schlagen sich meine Leute tapfer.

Wenige Räume vor dem Boss muss ich mich entscheiden. Alle Vorräte sind aufgebraucht, das Inventar voller Beute, der Stresslevel schon recht hoch und es liegen noch mehrere Kämpfe zwischen mir und dem Boss.

Ich gebe auf. Meine Mannen und Frauen sind niedergeschlagen, aber dafür noch am Leben.

Ich komme wieder! Diesmal aber mit Fackeln!

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 22. Februar 2016 - 14:25 #

Argh, ich habe ob eigener Dummheit auch schon einige Male die Fackeln vergessen. Oder gleich die ganze Ausrüstung, weil ich mich verklickt hatte. Das wird dann schnell ein Desaster für die eigene Truppe und den Geldbeutel.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 8:26 #

Lustigerweise bekommt man eine Warnung wenn man keine Trinkets ausgerüstet hat. Aber bei fehlenden Fackeln? Fehlanzeige. Wer braucht schon Licht im Darkest Dungeon? :P

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 23. Februar 2016 - 9:53 #

Ich habe Angst im Dunkeln... jedenfalls hier. ;-)

Die Warnung ist mir gar nicht bewusst. Es ist aber auch ein paar Wochen her, dass ich Darkest Dungoen gespielt habe.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 14:27 #

Die Warnung habe ich auch das erste mal nach dem Release gesehen. Für Fackeln (und Essen?) wäre sowas aber auch nützlich.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. Februar 2016 - 10:23 #

A burning Star is born!

Gefällt mir sehr gut. Natürlich reicht das Gold hinten und vorne nicht, und die Bosse sind schon sehr fies wenn man sie nicht kennt.

Super spiel ;D

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 22. Februar 2016 - 14:31 #

Allein für den Erzähler lohnt sich das Spiel. Der ist wirklich fantastisch.

RXD 07 Dual-Talent - 102 - 22. Februar 2016 - 10:36 #

Zufall, hoher Schwierigkeitsgrad und Permadeath - Nein, danke. Ich habe schon genug graue Haare.
Das Art Design dagegen gefällt mir sehr... hilft aber nix.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 22. Februar 2016 - 15:32 #

Wie bereits weiter oben erwähnt handelt es sich beim Permadeath nicht um ein Roguelike-Permadeath. Einzig die 4 Abenteurer sind tot, der restliche Fortschritt bleibt erhalten. Man muss sich halt von dem Gedanken verabschieden, das die eigenen Leute unsterblich sind. Xcom 2 ist wesentlich frustiger. Dort geht die Story weiter und die Gegner werden schwerer, die eigenen Veteranen sind tot... -> Ende. Bei DD kann man immer wieder die einfachen Missionen machen.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1837 - 22. Februar 2016 - 10:38 #

Danke für den Test, steht schon auf der Wunschliste.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55805 - 22. Februar 2016 - 12:06 #

Interessiert mich schon aber bin nicht frustresistent. Da lasse ich lieber die Finger von.

Toxe 21 Motivator - P - 26048 - 22. Februar 2016 - 13:14 #

Warte momentan nur auf die PS4 Version, dann werde ich es mir kaufen.

Triton 16 Übertalent - P - 5287 - 22. Februar 2016 - 16:17 #

Danke für den guten Test. Das Spiel hat zwar keine Priorität bei mir aber steht dennoch auf der "Wird noch gekauft" Liste.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6916 - 22. Februar 2016 - 18:42 #

Klingt doch ganz lustig. Könnte was zum "Mobilen Zocken" für mein schwaches Notebook sein. GoG und Steamsale kommen wieder.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 22. Februar 2016 - 20:46 #

Habe mich schon viele Stunden in der Darkest Dungeon-Suchtspirale verloren... Dickes Lob an Karsten Scholz für den Test, der mMn einen sehr treffenden Eindruck vom Spiel vermittelt.

Jadiger 16 Übertalent - 4880 - 22. Februar 2016 - 20:59 #

Mir ist erst Gestern passiert das ich dachte ja der Trupp schafft das leicht, die Quest war ein Level 3 Trupp gut ausgestattet. Natürlich die Quest wo man alle Raumkämpfe machen muss und natürlich hatte ich das Pech das ich wirklich alles absuchen musste. Ein Held ich glaub Hunter hatte schon das Stess Level über schritten und die HP schauten nicht mehr gut aus bei allen. 2 Räume vor Ende Hunter tot was machst jetzt aufgeben oder 2 Räume machen. Also weiter nächster Raum ging ganz mit 3 Helden guten Heiler gute Items usw. Im letzen Raum also im letzen Kampf hab ich dann tatsächlich noch eines der Spezial Monster bekommen. Was passiert Blutung auf Heiler bekommt einen 18er Krit und stirbt am Tick was mit den anderen beiden passiert ist könnt ihr euch ja denken. Boar hab ich einen Hals geschoben ich dachte mir in dem Moment das Spiel, spiel ich nicht weiter. Werde es aber bestimmt weiter spielen, es kann aber auch sehr frustrierend sein. Wer damit nicht umgehen kann auch mal wirklich zu verlieren für den ist das sicher nichts, aber es ist auch spannend.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 23. Februar 2016 - 8:34 #

Wenn mir die Leute wichtig sind (Level 3+), breche ich dann lieber ab. Die Questbelohnung wiegt selten den Verlust der Helden auf. Das Inventar ist dann meistens eh voll Plunder und notfalls kann man immer noch Trinkets verkaufen.

Aufgeben als praktikable Handlungsoption ist schon eine Seltenheit in Spielen und entsprechend braucht es auch ein gewisses Maß an Überwindung.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 23. Februar 2016 - 9:17 #

Stimmt genau.

Marulez 15 Kenner - 2735 - 24. Februar 2016 - 17:45 #

Wäre genau ein Spiel für meine Vita

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)