Dark Souls 3: Ashes of Ariandel Test

In der Kürze liegt die Würze

Benjamin Braun / 25. Oktober 2016 - 15:48 — vor 21 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Rollenspiel
Action-RPG
ab 16 freigegeben
16
From Software
Bandai Namco Games
25.10.2016
Link
Der erste von zwei Story-DLCs ist da! Wir verraten euch, ob Hidetaka Miyazakis Action-Rollenspiel mit der Erweiterung in eisigen Gefilden die hohe Qualität des Hauptspiels halten kann oder nicht.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Mensch, ist das kalt hier! Ja, es schneit im ersten Teil der „Gemalten Welt von Ariandel“, dem neuen Gebiet des ersten Story-DLC zu Dark Souls 3 (im Test: Note 8.5). Feuerspuckende Nordmänner stellen sich uns genauso in den Weg wie riesige Wölfe. Ein Tritt auf die falsche Stelle und der Boden unter unseren Füßen bricht in sich zusammen. Die Schneelandschaft mit ihren zerklüfteten Bergen und der kleinen Kapelle, die wir über eine wackelige Holzbrücke erreichen, ist aber bei weitem nicht alles, was Ashes of Ariandel zu bieten hat – und euch immer wieder und wieder den Tod bringen wird.


Vielfältige Spielwelt

Das neue Gebiet in Ashes of Ariandel wäre in Quadratmetern ausgedrückt nicht allzu beeindruckend. Die Vielfalt allerdings ist groß. Denn neben der Schneewelt besucht ihr auch ein verfallenes Dorf, das von sonderbaren, teils grausam entstellten Krähenwesen bewohnt wird. Ein seltsamer Bewuchs auf den Felsen und Mauern gibt ebenfalls Rätsel auf. Sollten die vor sich hinsiechenden Vögelchen wohl daran zugrunde gehen? Natürlich gibt es auch ein paar kleinere Dungeons. In einem davon treffen wir auf eine Reihe von geflügelten Insekten. Nach zwei, drei Schwerthieben sind sie Geschichte. Trifft uns jedoch ihr ätzender Speichel sterben wir schneller am dadurch verursachten Blutverlust als wir zum letzten Leuchtfeuer zurückkehren könnten.

Der Weg ins neue Gebiet

Um ins neue Gebiet zu gelangen, müsst ihr die „Diakone des Abgrunds“ besiegt haben. Danach erscheint unmittelbar neben dem Leuchtfeuer in der „Kapelle der Läuterung“ ein NPC, der auf dem Boden kauert. Sprecht ihn mehrfach an, bis er euch in die „Gemalte Welt von Ariandel“ teleportiert. Ihr startet nicht weit von einem Leuchtfeuer weg, mit dem ihr jederzeit zum Schrein und in die anderen Gebiete zurückkehren könnt.
Deutlich höher fällt auch die NPC-Dichte aus. Wir treffen also auf eine ganze Reihe von Charakteren, die uns mehr über sich oder die Geheimnisse der gemalten Welt erzählen. Nicht, dass Dark Souls damit plötzlich zum Storyteller würde. Aber Ashes of Ariandel deutet schon mal an, dass es auch anders gehen könnte als bislang. Die größte Stärke der Spielwelt ist aber ihre Architektur und Kompaktheit.

Hinter jeder Ecke wartet ein Geheimnis oder seltenes Beutestück – und nicht selten auch ein fieser Gegner. Das kann auch mal ein Wikinger-Dämon sein, die förmlich mit ihren Schritten und Kriegshämmern die Erde erbeben lassen. Das Abkürzungssystem ist ebenfalls sehr gelungen. Wir staunten mehr als einmal, auf welchem Wege wir zur Rückseite einer Tür gelangten, die wir zuvor nicht öffnen konnten.
Diese "Krähe" ist verflucht schnell. Drei normale Treffer mit seinen Scherenklauen reichen aus, um uns zu töten.


Flinke Biester

Schon das Hauptspiel von Dark Souls 3 ging beim Spieltempo stärker in Richtung von Bloodborne (im Test: Note 9.0). Ashes of Ariandel setzt hier noch einen drauf. Gerade die großen, mit Metallrüstung ausgestatteten Krähengegner sind extrem schnell und verfügen zudem über eine hohe Reichweite. Mit tödlicher Präzision verketten sie zwei Nahkampfangriffe, um dann zum Sprung anzusetzen und uns noch aus der Luft einen Schwall Dolche vor den Latz zu knallen.

Der vielleicht fieseste Typ in der „gemalten Welt“ ist allerdings Wilhelm. Kaum haben wir dem Ritter endlich mal eine nennenswerte Menge an Trefferpunkten abgetrotzt, sinkt der Mistkerl kniend zu Boden, um sich innerhalb von Sekunden komplett zu heilen. Mit unserem relativ niedrigstufigen Ritter griffen wir letztlich zu einer List, nachdem wir im fünften Versuch gescheitert waren. Wir lockten ihn raus an die Klippe und beförderten den Gegenspieler mit einem Tritt in den Abgrund.
Anzeige
Es ist bloß der zweitgrößte Wolf in Ashes of Ariandel...
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Benjamin Braun Redakteur - 292972 - 25. Oktober 2016 - 15:48 #

Viel Spaß beim Lesen!

Neubinho 11 Forenversteher - P - 576 - 25. Oktober 2016 - 16:01 #

Wie startet man denn den DLC? Ich bin ein Dark Souls Neuling mit Teil 3 geworden, habe aber im Internet ein paar Horrorgeschichten gehört aus den alten Teilen in die Richtung:

- "Man muss erstmal nach dem versteckten Eingang zum DLC suchen" oder
- "Man muss bis zum Gebiet XYZ spielen um in den DLC zu kommen"

was dann für Leute die sich vorschnell in ein New Game+ gestürzt haben wohl ein Problem war ...

Gilt dies auch für den DLC zu Dark Souls 3?

Kamuel 12 Trollwächter - 1174 - 25. Oktober 2016 - 16:06 #

Erste Seite, unter der Inhalts-Übersicht, der graue Kasten erklärt den Weg.

(ggf fehlt minimaler Hinweis, eventuell erst später dort hinzugehen)

Benjamin Braun Redakteur - 292972 - 25. Oktober 2016 - 16:11 #

Auf der ersten Seite steht dazu was in der Infobox. Man muss in der Story den Bosskampf gegen die Diakone des Abgrund geschafft haben. Dann erscheint der NPC am Leuchtfeuer "Kapelle der Läuterung" und man kann in das neue Gebiet reisen.

Wenn man gerade ins New-Game-Plus gestartet hat, muss man halt noch einmal bis dahin spielen. Das ist ja nichts Neues. In Dark Souls 3 wird der Schwierigkeitsgrad halt nicht an den Charakterlevel angepasst, von daher gibt es da einfach keine andere Möglichkeit. Wenn man in der Story irgendwo nach den Diakonen ist und noch frei in der Welt rumreisen kann, muss man bloß zu besagtem Leuchtfeuer reisen.

Wer im New-Game-Plus ist, kommt da recht schnell hin. Dark Souls 3 ist ja insgesamt nicht so extrem lang und wer es ins New-Game-Plus geschafft hat, weiß ja schon, wie er die Bosse am besten knackt, wo man hin muss oder wohhin erst mal nicht.

Neubinho 11 Forenversteher - P - 576 - 25. Oktober 2016 - 17:58 #

Danke, hatte ich tatsächlich einfach überlesen! Das klingt wirklich gut machbar ... dann werd ich mich heut abend mal reinstürzen :)

PeterS72 15 Kenner - P - 2841 - 25. Oktober 2016 - 16:18 #

In Dark Souls 1 war der Zugang zum Addon tatsächlich sehr verborgen, ich hätte ihn ohne Spoiler nie und nimmer gefunden.
In diesem Dark Souls 3 Addon schaut das relativ offensichtlich aus.

Was das New Game+ angeht hast Du recht, das trifft immer noch auf Dark Souls 3 zu. Allerdings ist die Stelle nicht so fürchterlich weit im Spiel, und wer das Spiel einmal durch hatte, sollte doch ziemlich schnell an die DLC Eintrittsstelle hinkommen können. Als mittelmässig unfähiger Spieler würde ich mal 2-3 Abende rechnen mit einem frischen Charakter. Bessere Spieler vermutlich am gleichen Abend (wenn man das Spiel kennt!)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67913 - 25. Oktober 2016 - 16:08 #

3 Stunden für den Preis? Nein, danke. Das ist mir für das Gebotene etwas zu dick aufgetragen!

steever 16 Übertalent - P - 5478 - 25. Oktober 2016 - 22:40 #

Schon recht happig der Preis. ^^

Sciron 19 Megatalent - P - 16325 - 25. Oktober 2016 - 16:19 #

Noja, dann für 5€ irgendwann.

Toxe 21 Motivator - P - 27701 - 25. Oktober 2016 - 16:19 #

Ich passe erstmal.

Habe Dark Souls 3 mit zwei Charakteren auf NG durchgespielt, danach war ich quasi "fertig" mit dem Spiel. Im Vergleich zu Bloodborne war danach bei mir einfach die Luft raus, dafür hat mich DS3 einfach nicht genug begeistern können.

Werde warten, bis es alle DLCs gibt und sie mir dann im Sale kaufen. Vorher brauche ich es nicht nochmal anfassen.

Zwetschgenfleck 13 Koop-Gamer - P - 1326 - 25. Oktober 2016 - 17:02 #

Spendenkampagne für "Jörg spielt Dark Souls 3 DLC"?

Mantarus 16 Übertalent - P - 4957 - 25. Oktober 2016 - 23:15 #

Ich wäre dabei :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 33729 - 25. Oktober 2016 - 18:27 #

Den Seasons-Pass habe ich mir schon mal eingetütet. Hier nur Benjamins Meinung gelesen und schon freue ich mich doch wieder. Hauptsache die Qualität passt. =) Etwas mehr Umfang hätte es aber schon sein dürfen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 25. Oktober 2016 - 18:37 #

Ist leider Pflicht für mich. ;)

vgamer85 14 Komm-Experte - P - 2041 - 25. Oktober 2016 - 19:33 #

Erstmal Dark Souls 3 durchspielen^^ Bin immernoch am Anfang. Wird Zeit dass ich weiterspiele.

zuendy 14 Komm-Experte - 2061 - 25. Oktober 2016 - 20:19 #

\o/ wenn die Prepare to Die Edition kommt, dann gibts das Spiel + PS4.
Benjamin zockt das Addon als Lets Play? *Arme hoffnungsvoll nach oben reckend *

Der Marian 19 Megatalent - P - 17730 - 26. Oktober 2016 - 8:29 #

Ich spiele ja nun auch Dark Souls 3. Ob ich aber so lange durchhalte, dass sich ein DLC für mich lohnt, weiß ich noch nicht.

zuendy 14 Komm-Experte - 2061 - 26. Oktober 2016 - 8:48 #

Also früher hatten die Addons mit Einem erstmal den Boden aufgewischt. Das hat immer auf eine ganze komische Art und Weise Spaß gemacht.

LeeRobo 15 Kenner - P - 3540 - 26. Oktober 2016 - 11:49 #

Ich habe das Add On gestern angefangen und ca eine Stunde gespielt.
Ich finde den look richtig gut. Verschneite Landschaft geht immer. :-)
Finde es aber, im Vergleich zu den bisherigen Souls Add ons, ein wenig zu einfach. Ich hatte in der einen Stunde mit keinem Gegnern Probleme.
NG+, Level 142 (glaub ich gerade zumindest).

Benjamin: Zieht der Schwierigkeitsgrad noch an? Oder ist das Add on als Souls Veteran kein Problem?

Kamuel 12 Trollwächter - 1174 - 26. Oktober 2016 - 13:19 #

Eventuell ist dir aufgefallen, dass das gesamte NG+ sich leichter anfühlt als das normal Game :D Zumindest ist das bei allen Souls Titeln der Fall, dass normal Game schwieriger ist, nicht wegen Erfahrung, sondern vom besseren Scaling zwischen Stats+noch nicht full Gear.
NG+ pflügt man bekanntlich durch, ohne auf Widerstand zu stoßen.
NG+2 joar ist auch noch durchlaufen, dauert bei Bossen schon etwas länger.
NG+3 Man merkt langsam worauf es in Zukunft hinaus laufen wird, was Länge von Bossfights betrifft.
NG+4 Das One-Shotten an einem selbst beginnt.
NG+5 Spätestens hier beginnt man Gegner zu skippen, weil sie zu lange dauern und nichts mehr bringen. Bei Bossen hat man langsam das Gefühl mit der Faust drauf zu schlagen.
NG+6 und NG+7: Ohje was für ein Geduldsspiel, Bosse One Shotten i.d.r. und haben mächtig viel Leben. Schwer ist es jedoch nicht, sondern nur ein langes Geduldsspiel^^

Ansonsten: Muss man in Betracht ziehen an, welcher Stelle man Zugang zum DLC bekommt. DS1 hatte diesen erst am Ende, so fühlte sich das Scaling an. DS2 hatte 3 verschiedene, aber auch hier merkte man von der Schwere her an welcher Stelle der Zugang war. DS3 nunja der Eingang ist noch recht früh im Game, daher seh ich die Schwierigkeit eher so "mittel".

Persönlich spiel ich den DLC auf NG+2, aber das fühlt sich noch "angenehm wie rest Game auf der Schwierigkeit" an, allerdings würde ich nun auch nicht sagen, dass ich "normaler Spieler" bin. Aber finde die Feuer&Schnee DLCs aus DS2 deutlich schwerer als den ersten DS3 jetzt. DS1 DLC liegt dazwischen.

PS: Ich spiele DS/BB nicht wegen der Herausforderung(die ist einfach gering, wenn man sehr viel solcher Games und dazu noch sehr lange spielt), sondern weil ich verliebt in die Welten/ArtDesign und ganz klein wenig in die Story bin.

zuendy 14 Komm-Experte - 2061 - 26. Oktober 2016 - 14:33 #

Man kann NG+ auch mal mit Level 40 - 60 starten. Ganz besonders lustig, wenn man da invaded wird, die bekamen bei DS1 von mir immer richtig eins auf die Mütze. ^^ 3-4 Backsteps auszuhalten war kein Problem, oh das war fies.

Kamuel 12 Trollwächter - 1174 - 26. Oktober 2016 - 15:44 #

"praktisch" kannst es mit jedem Level tun, auch mit 1
Sogesehn spielt das Level auch keine Rolle, weil man sogesehn nur seine Roll-Taste braucht und ggf eine bessere Waffe, wenn man nicht Ewigkeite auf etwas einschlagen möchte :P

Aber das Gesamtpaket aus vielen Stats+Gear macht halt nunmal das Balancing+Immersion in Ng+ und Ng+2 kaputt, wenn die das hochdrehen würden, also schwerer skalieren(davon ausgehen, der hat best mögliches Gear + Level 120-130 statt 80-110), dann joar kommt die Wand für alle die sich nicht optimal vorbereiten und Schwächen im Ausweichen haben oder gerne mit Schild spielen und das wäre ja ein Unding, wenn ein Spiel so schwer wäre im NG+ ^^

Mich persönlich stört es z.B. enorm.. normal Game genieße ich die Landschaften und erkunde und dann muss ich das Game unnötige 2-4 Mal durchrushen (nur "Story" + ggf neuen Loot) bevor und das erläutere ich mal genauer:

Der Gedanke "ich möchte die Bosse mal so richtig in Fahrt erleben, ich möchte, dass das Bedrohliche was ihr Artdesign wiederspiegelt auch in ihrer Kraft rüberkommt." Befriedigung erreicht. Und ja ich find es lächerlich, wenn nehmen wir mal Aldrich als Beispiel, der den Beinahmen "Götterverschlinger" trägt, zum einen mir als normaler Mensch nicht wirklich Schaden macht und zum anderen auch noch schnell einknickt, wenn ich da mit meinem Zahnstocher-Schwert ankomme. Das zerstört meine persönliche Immersion :D

Ich meine "ja" andere Spieler, ich sehs ja im Freundeskreis die brauchen teilweise im normal Game schon 20-40 Versuche für einen Boss, machen 10 mal in Folge den selben Fehler etc.. Aber so ne Option "Direkt in NG+5 oder NG+7 zu starten" hätte halt was... nicht das Bosse rushen für höheres NG+ lange dauern würde.. bei DS3 halt 1-2 Stunden, aber es fühlt sich unnötig an und das mindert die Lust weiter zu machen.

Und nackt rumrennen+Level 1 kann nicht die Lösung sein, wenn man eine passende Immersion haben will, denn wozu dann alles erkunden und sammeln.. dann könnten sie auch Schlauchlevel vollgestopft mit Viechern und mit Bossräumen dazwischen machen und sich die ganze Welt und Loot schenken, einem nen Lendenschurz anziehen(Geschlechtsteilzensur) und einen Stock in die Hand drücken(Wegen Logik, weil Hände müssten iwann sonst bluten etc..) und in die Arena stellen.

Und ja die meist fehlende Immersion in den Anfangsschwierigkeiten ist bei den Souls Teilen eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt. Bei BB find ich es sogesehn besser gelöst, weil die Bosse eben agiler/magerer/klappriger sind und man selber eben auch eher schwächlich wirkt. Deswegen ist die Bloodborne Immersion sogesehn stärker als bei Ds, aber ich mag dennoch den Abwechslungsreichtum der Umgebungen von Souls Titeln lieber, weil BB ist nun mal alles 95%Gothik+düster+morbide und da hat man sich irgendwann satt gesehn.. zumal BB für mich auch diesen Wiederspielwert nicht hat. da war bei mir nach dem NG+ ende(auch weil sich unterschiedliche Builds eben nicht so unterschiedlich anfühlen).. DS1 ng+10+zig weitere Chars/Builds und DS2 immerhin 3 Builds und max NG+6. DS3 nun 3 Builds und Ng+5 max. Aber dennoch NG+ bis NG+2 fühlen sich nach wie vor unnötig an :P

Benjamin Braun Redakteur - 292972 - 27. Oktober 2016 - 13:06 #

Wie gesagt, das hängt halt sowohl vom Skill als auch von der Stufe des Charakters ab. Ich hatte für den DLC jetzt einen privaten Spielstand benutzt. Musste da die Diakone noch besiegen und hatte zusätzlich die Wächter des Abgrunds gemacht. War dananch Stufe 38. Damit fand ich Ashes anfangs schon relativ anspruchsvoll, Schwert war mangels großer Titanitscherben halt auch noch nicht so weit aufgerüstet usw. Aber ich denke, wer innerhalb des ersten Durchgangs so um Level 60 ist, hat keinerlei Probleme und könnte es eher etwas zu leicht finde.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32114 - 27. Oktober 2016 - 16:01 #

Empfiehlt From Software nicht sogar Stufe 80?

DocRock 13 Koop-Gamer - 1223 - 26. Oktober 2016 - 14:21 #

Hmm. Mein Hauptchar hängt irgendwo bei NG++++, brauchte man ja für die 100% Trophies. Und der neue, "perfekte" Char hat es mal wieder nur bis zum 4. Boss geschafft. Wie immer eigentlich bei jedem Souls Game. Wenn ich einmal alle Achievements hab, ist die Luft sofort raus. Wie aus einem kaputten Ballon.

Hab auch noch kein einziges DLC gespielt. Im ersten Rutsch ist das Spiel immer super, aber sich dann ein halbes Jahr später nochmal reinfuchsen hat irgendwie keinen Reiz für mich.

Ich warte dann lieber auf die Gold Version oder wie auch immer die dann heißen wird.

TasmanianDevil 14 Komm-Experte - P - 1805 - 26. Oktober 2016 - 21:03 #

An Benjamin: Welches Level hatte denn dein Char?

Mich hat der DLC leider enttäuscht. Zu kurz, zu einfallsloses Level und Schnne. Ich mag kein Schnee :-/. Und den Bosskampf finde ich auch etwas einfallslos. Aber das Monsterdesign ist mal wieder großartig.

Kamuel 12 Trollwächter - 1174 - 26. Oktober 2016 - 22:01 #

Der Boss im Eis unten fand ich auch nicht so toll, den Anderen dafür umso mehr und ja ich hätte von dem Zweiten (eher versteckten) gerne mehr ^^

Das Levelsystem finde ich gar nicht mal so schlecht, viele Wege, viel zu looten, sehr verwinkelt und verstrickt, dagegen wirken Teile vom Original Game schon eher schlauchig.

Ansonsten ist die Länge im Vergleich zu einem DS2 DLC in etwa gleich (sofern man jeden Winkel abläuft und alles lootet)

Aber die Schwierigkeit ist auf NG+2 zu leicht, mein Level war 197(siehe weiter oben)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11353 - 27. Oktober 2016 - 10:34 #

Jap, dieses vergleichsweise offene DLC-Gebiet ist mir auch direkt positiv aufgefallen. Derartiges darf From Software gerne in einem Nachfolger wiederholen. Vielleicht ein Dörfchen wie Majula aus DS2 als Ausgangsbasis mit verschiedenen Wegen ins recht offene Umland...

TasmanianDevil 14 Komm-Experte - P - 1805 - 27. Oktober 2016 - 16:24 #

Ich bin am Ende von NG mit LvL97 rein und war entpsrechend auch überlevelt. Der finale Bossgener ist super inszeniert, aber ich fand in spielerisch langweilig. Vielleicht liegt dsa aber auch an meinem zu hohen Level.
Das offene Gebiet an sich ist toll, ich mag nur keine trüben Schneelandschaften, das ist reine Geschmacktssache. Auch ziehe ich eigentlich Burgen und Bauwerke offenen Gebieten vor. Auch reine Geschmackssache.
Unterm Strich hat mich der DLC etwas enttäuscht, 10€ hätten es dafür auch getan.

schwertmeister2000 13 Koop-Gamer - P - 1792 - 2. November 2016 - 18:19 #

KOMMT DA NOCH EIN TESTVIDEO ODER ZUMINDEST NEN 15 MIN ?

floppi 22 AAA-Gamer - - 33729 - 2. November 2016 - 18:20 #

Schrei doch nicht so. ;)
Vermutlich nicht, sonst wäre es längst da.

Benjamin Braun Redakteur - 292972 - 4. November 2016 - 9:26 #

Nein.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)