Schleichen, springen, beißen

Dark Test

Steckbrief
PC360
Action
Schleich-Action
ab 16 freigegeben
16
Realmforge
Kalypso Media
04.07.2013
Link
Amazon (€): 5,21 (360), 4,40 (PC)
Testvideo
Schleich-Action mit Biss: Realmforge und Kalypso wollen Vampire wieder cool machen und verzichten ganz klassisch auf den Einsatz von Waffen – die ein echter Vampir eh nicht braucht! Wir haben uns mit Eric Bane für euch durchs Spiel geknabbert und uns gefragt: Wimmelt es in Dark vor Erythrozyten – oder leidet es unter Anämie?
Benjamin Braun 5. Juli 2013 - 16:23 — vor 3 Jahren aktualisiert
Dark ab 4,40 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Hattet ihr spät abends auch schon mal heftigen Kohldampf, und eure einzige Möglichkeit bestand darin, den nächsten Fastfood-Tempel aufzusuchen? Wenn ihr euch das fettige Erzeugnis der modernen Industrialisierung zwischen die Kiemen schiebt, habt ihr zwar nicht unbedingt ein kulinarisches Erlebnis, wohl aber ein akustisches: Denn für gewöhnlich ertönen unvermeidliche Schmatzlaute, denen sogleich das typische krachend-schlürfende Geräusch folgt, wenn ihr die letzten Tropfen vom Boden des Bechers mit mächtiger Saugkraft euch einzuverleiben trachtet. Ziemlich ähnlich klingt es auch, wenn Eric eines seiner Opfer aussaugt. Der Typ im schäbigen Kapuzenpulli spielt die Hauptrolle in Realmforges Schleich-Actionspiel Dark und ist natürlich ein Vampir – oder zumindest auf dem besten Weg, einer zu werden. Zu Beginn erwacht er nämlich mit heftigen Kopfschmerzen und ohne Erinnerung im Nachtclub Sanctuary, hat sonderbare Engelserscheinungen und vor allem: mächtig Durst.

Rose, die Betreiberin des Nachtclubs, offenbart ihm, dass ihn ein Vampir gebissen habe. Damit er aber nicht zu einem Ghul mutiert, sondern sich in einen echten Fürsten der Nacht verwandeln kann, muss er den Strohhalm, ähm, die Zähne in den Hals eines Alten Vampirs stoßen. Und so sucht Eric Bane des Nachts Museen oder auch eine Forschungsanstalt auf, um sich den begehrten Lebenssaft noch vor dem Morgengrauen intus zu führen. Wir haben uns für euch ins Abenteuer gestürzt, bei dem wir statt mit Schusswaffen diverse Vampirfähigkeiten im Kampf einsetzen. In unserem Test verraten wir euch, ob sich der nächtliche Streifzug lohnt.

Bissfest, nicht kugelsicher
Overacting ist nicht ihr Problem: Clubbesitzerin Rose offenbart Eric, dass er von einem Vampir gebissen wurde.
Dark ist ein klassisches Schleich-Actionspiel. Eric muss zwar nicht zwingend heimlich agieren, hat aber ganz schlechte Überlebenschancen, wenn er einmal entdeckt wurde. Die Levels führen euch mal durch größere Areale wie einen künstlich angelegten Indoor-Park, oft aber durch eher kleinere wie Bürofluchten. Überall bekommt ihr es mit einer unterschiedlichen Anzahl von Feinden zu tun. Dabei handelt es sich meist um bewaffnete Gegner, die in der Gegend patrouillieren und sofort Alarm schlagen, wenn sie euch entdecken. Bereits wenige Treffer reichen aus, damit euer Alter Ego aus den Latschen kippt. Wenn Alarm geschlagen wird, rückt stets eine einmalige Verstärkung an. So ärgerlich es also etwa sein mag, wenn euch die letzte im Level verbliebene Wache entdeckt, müsst ihr also nicht befürchten, dass die paar zusätzlichen neuen Wachen noch einmal Verstärkung anfordern können, und ihr irgendwann überrannt werdet.

In jedem Fall sind die Wachen im Alarmzustand noch aufmerksamer und suchen nach euch. Das bedeutet nicht, dass gleich alle Wachen im Level auf einmal auf euch zustürmen, aber sie versuchen schon, euch in die Zange zu nehmen und betätigen sofort bei Sichtkontakt den Abzug. Prinzipiell versuchen aber fast alle Wachen, zu eurer Position vorzustoßen. Das merkt ihr nur nicht immer sofort, weil gerade die weiter entfernt postierten gerne mal Probleme mit der Wegfindung haben. Sie versuchen dann zum Beispiel schnurstracks auf euch zuzulaufen und kapieren nicht, dass noch eine Wand zwischen euch und ihnen steht. In Alarmbereitschaft sind die Gegner auch in der Lage, eure Nahkampfangriffe abzublocken. Das kostet euch also zusätzlich Zeit, die Feinde loszuwerden. Letztlich ist das aber eh egal: Nur in Ausnahmefällen wird es euch gelingen, insbesondere in den weniger weitläufigen Arealen, nach einem Alarm noch dem Tod zu entkommen.

Transsilvanischer Skill-BaukastenEric selbst darf nicht zur Waffe greifen, sondern muss mit seinen Vampirfähigkeiten auskommen. Davon gibt es insgesamt 16, wobei vier davon "angeboren" sind. Dazu zählt unter anderem der Vampirsprung, der nichts anderes ist als ein Teleport, mit dem ihr an einer Wache vorbei direkt in eine andere Deckung springen oder euch auch an bestimmten Punkten (wie einem Geländer) auf eine höhere Etage ziehen könnt. Eric verfügt außerdem von Beginn an über das sogenannte Auspex, eine Art Röntgenblick, mit der ihr auch durch Wände hindurch förmlich das pulsierende Blut der menschlichen Gegner sehen könnt. Alle anderen Fähigkeiten müssen mithilfe von Kraftpunkten freigeschaltet werden, die ihr durch Stufenaufstiege erlangt. Wie schnell ihr aufsteigt, hängt nicht zuletzt auch von eurem Spielverhalten ab.

Wenn ihr Wachen ausschaltet, ohne bemerkt zu werden, gibt es grundsätzlich deutlich mehr Punkte. Wenn es euch gelingt, einen kompletten Spielabschnitt ohne Alarm zu bewältigen, winkt außerdem ein EXP-Bonus. Welche Fähigkeiten ihr mit diesen Punkten erwerbt beziehungsweise upgradet, bleibt euch überlassen. Natürlich kosten die wertvolleren Fähigkeiten mehr Punkte als die vermeintlich schwächeren. Unter den zwölf "Vampirkräften" findet ihr zum Beispiel den Schattenschlag, mit dem ihr Feinde auf größere Distanz mittels eines Teleports direkt ausschalten könnt. Mit weiteren Kraftpunkten könnt ihr die Reichweite der Fähigkeit steigern oder sie mit einem Betäubungsbonus für alle nahen Wachen ausstatten. Weitere Fähigkeiten sind etwa die Heilung oder auch ein Ablenkungsmanöver namens "Schattenspiel"
Anzeige
. Mithilfe der "Beherrschung" seid ihr wiederum in der Lage, einzelne Gegner – später auch mehrere in einem begrenzten Radius – zu verwirren und somit gefahrlos angreifbar zu machen.

Zudem gibt es passive Kräfte, mit denen ihr unter anderem eure Lebensenergie steigern oder auch eure Schrittlautstärke reduzieren könnt. Ziemlich blöd ist allerdings, dass einzelne der Skills nicht immer korrekt ausgeführt werden. Beim "Schattenspiel" zeigte uns das Spiel zum Beispiel an den sinnlosesten Stellen an, dass wir das Ablenkungsmanöver nicht starten könnten. Manchmal ging es dann an exakt derselben Stelle doch, wenn wir kurz warteten. Und gerade bei diesem Skill, aber auch beim Schattensprung, lässt sich die exakte Stelle zum Einsatz der Fähigkeit manchmal gar nicht erst zielgenau ansteuern. Solche Probleme sind zwar in Dark kein Dauerärgernis. Aber da wir in einem relativ frühen Spielabschnitt eine der wenigen bereits freigeschalteten Fähigkeiten nicht ordentlich einsetzen konnten, war die Situation viel schwieriger zu bereinigen, als das ansonsten der Fall gewesen wäre.
In Dark könnt ihr frei entscheiden, in welcher der 16 Vampirfähigkeiten ihr eure "Kraftpunkte" investieren wollt. Hier seht ihr die Fähigkeit "Beherrschung", mit der ihr Gegner in einem bestimmten Umkreis kurzzeitig verwirrt und dann ausschaltet.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 341832 - 5. Juli 2013 - 21:05 #

Viel Spaß beim Lesen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24638 - 5. Juli 2013 - 21:16 #

Hab den Titel letzten Sommer auf der Role Play Convention angespielt und fand die Steuerung ziemlich unintuitiv. Die Grafik erinnert auch mehr an selige PS2/GCN/Xbox 1 Zeiten, aber da hat wahrscheinlich einfach das Geld gefehlt. Schade, dass sie trotzdem 50€ für haben wollen (auf Konsole).

maddccat 18 Doppel-Voter - 11588 - 5. Juli 2013 - 21:16 #

Dann vielleicht besser noch einmal den Geheimtipp Velvet Assassin in Erinnerung rufen: http://www.gamersglobal.de/test/velvet-assassin

Das gibt es auch schon für 4,99€ auf Steam. :)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 5. Juli 2013 - 22:25 #

Danke für den Hinweis, gleich mal nachgelesen. Interessanterweise waren die 5€ wohl schon vor 2 Jahren aktuell, wenn auch vielleicht als Angebot.

kOnsinger (unregistriert) 5. Juli 2013 - 21:18 #

sehr schade, hatte mehr erwartet

Maverick 30 Pro-Gamer - - 211272 - 5. Juli 2013 - 21:21 #

Mit ner eher durchschnittlichen Wertung habe ich eh gerechnet,da spare ich mir das Geld lieber für Thief 4 auf. :)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2470 - 6. Juli 2013 - 11:33 #

ich bin auch froh, dass es nicht noch ein must-have mehr gibt :-) der backlog ist sowieso riesig

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 6. Juli 2013 - 13:07 #

Jo Thief 4 wird das nächste sein.

Tand 16 Übertalent - 4452 - 5. Juli 2013 - 21:44 #

Schade. Ich hatte mir dann doch etwas mehr vom Titel erhofft - vor allem für 40€! Da bleibt wohl das neun Jahre alte Vampire - Bloodlines weiter die Vampirreferenz. Und das grafisch als auch spielerisch...

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1258 - 8. Juli 2013 - 1:42 #

Finde es auch bedauerlich. Ein neues cooles, atmosphärisches Vampirspiel mit ner tollen Geschichte wäre wirklich ne feine Sache.
Für mich ist immer noch das Spiel "Vampire - Die Maskerade - Redemption" die Vampirreferenz. Serena war einfach genial.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 5. Juli 2013 - 22:19 #

Vielleicht werden die beschriebenen Aussetzer in KI und Steuerung ja nochmal irgendwann gepatched oder von Fans gemoddet; viele der angesprochenen Probleme klingen patchbar, wenn der Hersteller gewillt wäre, entsprechende Ressourcen zu investieren.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 5. Juli 2013 - 22:35 #

Liest sich auch aus meiner Sicht so.
Ich finde das Szenario interessant und auch das Gameplay.
Wenn es nen bisschen billiger ist werde ich bei der PC Version bestimmt zuschlagen. Ich habe nichts dagegen wenn Spiele die eine oder andere Schwächen und/oder Macken haben.

knrr2 (unregistriert) 6. Juli 2013 - 1:42 #

Spielt das ganze im World of Darkness Universum (Auspex)? Müsste es, wenn ja, darum schon mal aus Prinzip anspielen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47979 - 6. Juli 2013 - 8:30 #

Soweit ich weiß, nutzt es nicht die Lizenz. Würde mich sehr wundern. Und auch wenn ich bei Auspex auch gleich dran gedacht habe - ich glaube hier hat man sich nur "inspirieren" lassen. Zumal das Wort natürlich auch außerhalb von World of Darkness existiert. Die spezielle Bedeutung im Zusammenhang mit Vampiren kenne ich aber auch nur von da. Das steht natürlich nicht im Lateinwörterbuch :D

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11799 - 6. Juli 2013 - 9:47 #

Warum so viel Zeit in einen Test von ein schlechtes Spiel investieren? Solch eine niedrige Wertung erfordert keinen dreiseitigen Test...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1617 - 6. Juli 2013 - 10:32 #

Sehe ich nicht so. Der Testbericht ist einfach gut geschrieben und es wird deutlich, dass das Spiel mehr Potenzial hatte, als es dann abrufen konnte. Hätte es dieses Potenzial entfaltet, wäre es vielleicht wirklich ein Knaller geworden. Weiterhin wird bei den Kurztest nicht immer wirklich deutlich woher die Wertung kommt.
Kaufen werde ich es trotzdem nicht, da ich prinzipiell Schleichspiele nicht mit nem Gamepad steuern möchte. Ne ordentlich Maussteuerung sollte doch möglich sein. Und just dieser Punkt wird leider im Fließtext nicht erwähnt. Hätte da noch reingehört aus meiner Sicht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36815 - 6. Juli 2013 - 11:54 #

Da man nicht schießen kann, hab ich eigentlich nichts gegen Gamepad-Steuerung. Trotzdem scheinen mir 40 € für die PC-Version bei der technischen Qualität überteuert, zumal es spielerisch ja wohl auch höchstens solide ist. Kann mir nicht vorstellen, dass das erfolgreich wird, schade.

bsinned 17 Shapeshifter - 7082 - 6. Juli 2013 - 10:38 #

Schade. Auf den Screenshots sieht das Spiel imho besser aus, als im Video.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11588 - 6. Juli 2013 - 13:00 #

Habe das Video nicht gesehen, finde die Screenshots allerdings auch schon schrecklich genug. Für mich funktioniert hier das Cel Shading nicht.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1997 - 6. Juli 2013 - 11:55 #

Stimme auch zu. Einfach mal ein paar Wochen abwarten, ob da noch was nachgeschoben wird.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16759 - 7. Juli 2013 - 20:04 #

Huh, dann bleibe ich zum Schleichen bei Mark of the Ninja und für Vampire bei Vampire:Bloodlines.

jguillemont 21 Motivator - P - 27114 - 8. Juli 2013 - 9:04 #

Schade um das verschenkte Potenzial. Danke für den Test.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 8. Juli 2013 - 9:31 #

Das Rotzspiel soll ne Spieldauer von 3-4 h haben.

Kalypso (unregistriert) 9. Juli 2013 - 10:38 #

8-12 Stunden. Je nach dem, wie schnell und gut man ist.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 12. Juli 2013 - 11:02 #

Als Bloodlines Fan habe ich es durchaus beobachtet, vlt mal für kleines Geld.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7783 - 18. Juli 2013 - 2:13 #

Warum ist denn bei den Referenzen ausgerechnet die am besten passendste (Vampire: The Masquerade - Bloodlines) nicht erwähnt? Gleichzeitig ist das auch noch ein herausragendes Spiel, erst Recht mit den ganzen Community-Patches. Also das gehört dort doch in jedem Fall hinein?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)