Taktisches Spektakel

Company of Heroes 2 Test

Relic will mit dem RTS Company of Heroes 2 an den Erfolg des bis heute beliebten ersten Teils von 2006 anknüpfen und den Anspruch noch ausbauen, mit realistischen Sichtlinien, Schneestürmen, zerstörbarem Gelände und einem Rangsystem. Wir sind für Mütterchen Russland in die Schlacht gezogen, um den taktischen Gehalt zu überprüfen.
BiGLo0seR 21. Juni 2013 - 14:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Company of Heroes 2 ab 11,61 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

In den von Schnee bedeckten Ruinen von Stalingrad herrscht bis auf die Schritte unserer Kameraden Totenstille – eine gespenstische Stille. Alles ist grau in grau, Leichen pflastern die Straßen und die Temperatur liegt um die minus 40 Grad Celsius. Als wir einen Platz erreichen, geht ein Kamerad zu Boden, gleichzeitig ist ein einzelner Schuss zu hören – wir sind auf einen deutschen Scharfschützen gestoßen. Wir sprinten hinter ein Panzerwrack in Deckung, während es bereits den nächsten Kameraden erwischt. Doch zum Glück begleitet uns ein Sniper-Team, das den deutschen Scharfschützen ausschaltet. Doch jetzt bricht die Hölle aus: Ein MG42 eröffnet das Feuer, ein leicht gepanzerter Truppentransporter samt Maschinengewehr taucht auf und lädt mehrere Grenadiere aus. Uns bleibt nichts anderes übrig als in Deckung zu verharren. Dann trifft unsere Verstärkung ein: Im Schutz eines Panzers rücken wir vor, während uns die Kugeln nur so um die Ohren pfeifen, Granaten neben uns einschlagen, Kommandos gebrüllt und Schmerzensschreie ausgestoßen werden. Hoffentlich überleben wir diese Angelegenheit – genau in diesem Moment schaltet ein Panzerschreck unsere fahrende Deckung aus, wir flüchten in einen Wohnblock. Von dort aus können wir beobachten, wie eine Welle russischer Kameraden nach der anderen unter heftigem, feindlichem Beschuss erfolglos versuchen, das Gebiet zu erobern...
 
Wer bei dieser Schilderung jetzt an einen Kriegsfilm á la Der Soldat James Ryan oder einen Shooter denkt, hat sich getäuscht: Es handelt sich um das Echtzeit-Strategiespiel Company of Heroes 2 von Relic, dessen Markenrechte seit dem Untergang von THQ bei Sega liegen. Doch anders als so oft ist die gelungene Präsentation kein Deckmantel für eine zu geringe Spieltiefe – ganz im Gegenteil.

Das etwas andere RTS
Company of Heroes
Im September 2006 erschien mit Company of Heroes ein Echtzeit-Strategiespiel mit taktischem Anspruch, das insbesondere ein ungewohnt detailliertes Deckungssystem einführte. Der Multiplayer-Modus glänzte mit schnellen Partien, bei denen es trotzdem auf die eigenen Fähigkeiten, geplantes Vorgehen und kluge Taktiken ankam. Es folgten die beiden Erweiterungen Opposing Fronts (2007) sowie Tales of Valor (2009). Inklusive dieser Addons wird der Multiplayer-Modus noch heute gern gespielt.
Kenner der Serie können diesen Absatz getrost überspringen, sie wissen bereits, dass Company of Heroes 2 kein gewöhnlicher Vertreter des Genres ist. Ihr rekrutiert Infanterie wie in der verwandten Dawn of War-Serie immer als Gruppe aus zwei bis sechs Soldaten, je nach Einheitentyp. Auch Fahrzeuge wie Panzer könnt ihr „bauen“, sie verbrauchen aber entsprechend mehr „Bevölkerung“. Mit euren Soldaten müsst ihr besonders auf Deckung achten. Wie gut die Deckung ist, zeigt ein farbiges Schild neben jeder Einheit: Rot steht für keine Deckung (auf freier, ebener Fläche), Gelb für ordentliche (Krater, Zäune, Sandsäcke) und Grün für sehr gute (Fahrzeuge, Häuser). Zudem sind nicht alle Deckungsarten von Dauer, beispielsweise gehen Holzzäune durch Beschuss langsam zu Bruch oder Sandsäcke werden durch Granaten in die Luft geschleudert. Das hat in den Gefechten spürbare Auswirkungen und sorgt für Dynamik aufgrund von wechselnden Positionen oder Flankenmanövern. Selbstverständlich bietet keine Deckung kompletten Schutz – ein Scharfschütze schaltet dennoch gezielt einzelne Soldaten aus. Nur grüne Deckung verhindert, dass Soldaten von MG-Feuer „festgenagelt“ werden, sie also langsamer werden und schlechter zielen. Und das Moralsystem bringt stark dezimierte Truppen dazu, irgendwann vom Schlachtfeld zu fliehen.
 
Für Einheiten und Gebäude benötigt ihr die drei Ressourcen Arbeitskraft, Munition und Kraftstoff. Die erhaltet ihr automatisch durch euer Hauptquartier. Erobert ihr strategische Punkte auf der Karte, fließt Arbeitskraft schneller auf das Konto und ihr habt die Wahl, ob ihr ein Munitions- oder Kraftstoffdepot errichtet, das zusätzlich den jeweiligen Rohstoff generiert. Durch die strategischen Punkte erhöht ihr auch euer Einheitenlimit. Company of Heroes ist also nichts für defensive Naturen, die gemütlich ihre Stellung aufbauen und sich verschanzen wollen. All diese Grundlagen werden Einsteigern durch diverse kommentierte Videos und eine kurze Tutorial-Mission beigebracht. Auch für die Neuerungen wie das Rangsystem und die realistischen Sichtlinien gibt es entsprechende Videos.
Betonmauern bieten euren Infanteriegruppen die bestmögliche Deckung – bis schweres Geschütz sie zerstört.

Genosse Isakovich, zum Rapport!
Zwischen den Missionen wird die Handlung in solchen Zwischensequenzen vorangetrieben.
Die Kampagne von Company of Heroes 2 orientiert sich (sehr grob) am Kriegsverlauf an der Ostfront des Zweiten Weltkriegs. Von der Schlacht um Stalingrad 1942 geht es erst mal wieder zurück ins Jahr 1941, später nehmt ihr an der Rückeroberung Polens 1944 sowie dem Sturm auf Berlin 1945 teil. Das Spiel legt keinen besonderen Wert auf historische Akkuratesse, selbst wenn jede Mission in den historischen Kontext eingeordnet und mit einem mehr oder minder passenden Zitat einer Person wie Josef Stalin oder General Franz Halder unterstrichen wird. Die Missionen sollen euch interessante Szenarien und Aufgaben bieten, keine Geschichtsstunde. Und das gelingt: Die 14 Missionen lange Kampagne unterhält RTS-Fortgeschrittene für ungefähr zwölf bis 15 Stunden (je nach Schwierigkeitsgrad) sehr gut mit ihren abwechslungsreichen Zielen.
 
Beispielsweise sollt ihr drei Stellungen halten, was aber unmöglich ist. Also liefert ihr euch ein Rückzugsgefecht, bis eigene Panzer zur Verstärkung anrücken, und ihr die Stellungen wieder erobern könnt. Ein anderes Mal brennt ihr ein russisches Dorf nieder und zerstört eure zurückgebliebene Ausrüstung, damit beides nicht in die Hände des deutschen Feindes fällt. Oder ihr sollt einen der übermächtigen Tiger-Panzer ausschalten, nur mit einigen Infanterie-Einheiten. Da heißt es erst mal passende Waffen (wie Pak) zu finden und die Spezialfähigkeiten der Einheiten zu nutzen, und so den Tiger beispielsweise in ein Minenfeld zu locken. Habt ihr das geschafft, folgt dann wie so oft in den Missionen eine Überraschung, die in neuen Zielen mündet. Company of Heroes 2 mischt bekannte Aufga
Anzeige
bentypen geschickt und fordernd: Fast immer seid ihr an mehreren Fronten gleichzeitig im Einsatz und müsst irgendwie den Überblick bewahren. Des Weiteren gibt es in beinahe jeder Mission optionale Nebenaufgaben, die euch Erfahrungspunkte für das neue Rangsystem verschaffen – und meistens auch einen Vorteil für die Mission. Wenn ihr etwa einen Übertragungsmasten erobert, werdet ihr fortan sofort informiert, wo der nächste Angriff oder ein Luftschlag droht.
 
Den Story-Rahmen stellen die Rückerinnerungen des fiktiven Lev Abrahmovich Isakovich dar. Dummerweise tauchen weder er noch andere Protagonisten als steuerbare Einheiten auf. Erzählt wird die Geschichte in aufgehübschter Spielgrafik, die für ein Strategiespiel fantastisch aussieht und selbst so manchen Shooter in den Schatten stellt. Auch während der Missionen seht ihr solche Cutscenes, wenn ihr ein Hauptziel erreicht habt und sich die Karte erweitert. Trotz dieser Bemühungen bleibt die Story nur schmückendes Beiwerk; es ist klar das Missionsdesign und die Spielmechanik, die uns zum Weitermachen motivieren. Übrigens könnt ihr die deutsche Seite nur in Multiplayer-Gefechten übernehmen.
Deutsche Kampfboliden
Die deutschen Truppentypen begegnen euch in der Kampagne nur als Gegner, selber spielen dürft ihr sie nicht. Im Multiplayer-Part aber könnt ihr Tiger und Co. steuern, sodass wir euch hier sechs der spannnendsten Kampfeinheiten vorstellen.  1 Das Halbkettenfahrzeug Sd. Kfz. ist ein gepanzerter Truppentransporter mit MG.  2 Der Panzerwerfer 42 ist besser gepanzert als die Stalinorgel und zielgenauer, hat aber eine geringere Reichweite.  3 Der Flakpanzer "Ostwind" ist effektiv gegen Infanterie und zur Abwehr von Luftschlägen des Gegners. Gegen Panzer ist er so effektiv wie eine Konservendose.  4 Das Sturmgeschütz III ist eher eine gepanzerte Artillerie, dank seines MGs aber auch gegen Soldaten einsetzbar. In Bewegung wegen des fehlenden Geschützturms echten Panzern unterlegen.  5 Der Panther macht gerne Jagd auf Feindpanzer, wobei ihm seine große Reichweite hilft.  6 Der Tiger ist die stärkste Kampfeinheit im Spiel, aber nicht unbesiegbar.
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 21. Juni 2013 - 14:12 #

Viel Spaß beim Lesen!

Aladan 21 Motivator - - 28725 - 21. Juni 2013 - 14:14 #

Muss ... haben ... !

PS: Relic ist einfach genial, ich liebe deren Spiele.

jguillemont 21 Motivator - P - 26470 - 21. Juni 2013 - 14:33 #

Danke für den guten Testbericht.

xPhil (unregistriert) 21. Juni 2013 - 14:39 #

Nachdem ich CoH 1 gespielt habe (MP&SP), habe ich bei der Aktion von Steam in die Beta von Teil 2 reingeschaut. Und irgendwie kam ich einfach nicht in das Spielgefühl rein, es fühlte sich für mich einfach falsch an und machte keinen Spaß. Ich kann gar nicht genau sagen, woran es lag. Auf jeden Fall gefallen mir weder das Aufleveln, noch das neue Generalssystem. Zugegeben habe ich dem Ganzen aber auch keine große Chance gegeben, aber es machte mir einfach null Spaß.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 21. Juni 2013 - 14:43 #

Danke für den Test. Scheint ein erwartungsgemäß gutes Echtzeitstrategiespiel geworden zu sein und wird dementsprechend früher oder später gekauft. :)

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 21. Juni 2013 - 14:57 #

Das klingt alles gut und ich wünschte, dass ich ein besserer RTS-Spieler wäre. So bleiben mir immer ein paar Perlen verborgen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 21. Juni 2013 - 15:04 #

Bis auf das Wetter, könnte man meinen einen Test zu CoH 1 zu lesen.
Auch die Grafik sieht so aus, wie ich sie in Erinnerung habe - aber das kann täuschen, ist meine letzte CoH-Runde doch schon eine Weile her. ;)

Nur diese Frostanzeige klingt für mich nach einem überflüssigen Nerv-Faktor. Naja, Dank Steam kaufe ich das Spiel eh nicht. Dabei reizt es mich sehr.

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 21. Juni 2013 - 15:37 #

Ich dachte auch dass die Frostsache echt nervig wird... dabei macht gerade dieses Element einen extremen Reiz aus.

Während eines Blizzards Fusstruppen über das freie Feld zu bewegen kann schnell tödlich für diese enden, andererseits kann man meist ungehindert ein Gebiet einnehmen.

An Feuerstellen kann man sich aufwärmen, aber blöd wenn der Gegner die rettende Feuerstelle vorher zerstört hat, und die eigenen Truppen plötzlich im Kalten stehen...

Ausserdem nimmt ein Blizzard extrem das Tempo aus der Partie, da sich meistens keine der beiden Parteien großartig bewegt, sondern sich eher auf Reparaturen, das Auffrischen der Truppen und das Befestigen der Stellung konzentrieren. Dafür bricht meistens danach wieder die Hölle los.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 21. Juni 2013 - 15:55 #

Genau so! Ich finde das echt gelungen, da so eine neue taktische Komponente dazu kommt.

vicbrother (unregistriert) 21. Juni 2013 - 19:59 #

Ich finde die Idee des Frostes nicht so toll, da strategische Überlegungen damit mit einem Zufallsfaktor zerstört werden. Das Feature sollte deaktivierbar sein, dann kann jeder selber entscheiden.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 22. Juni 2013 - 8:58 #

Das bringt richtig coole Taktische Möglichkeiten ins Spiel. Ich bin echt begeisterte von dem Spiel gibt selten eine open Beta die ich so lange gespielt habe.
Viel beschweren sich das die Balance nicht stimme, das sagen meist nur Leute die leicht überfordert sind. am Anfang denkt man wirklich die Deutschen Panzer sind viel zu stark nur haben sie es wirklich geschaft 2 Fraktionen so unterschiedlich zugestallten wie sonst nur bei Blizzard.
Ein würdiger Nachfolger und für RTS Fans ein muss würde ich sagen.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 21. Juni 2013 - 15:05 #

Ich sollte mich ja nicht von der dicken fetten 9.0 beeinflussen lassen. Der Test ist natürlich gewohnt gut und ausführlich ohne langweilig zu wirken. Ich bin nicht gerade der Multitasking-Mensch der Micro-Managment an drei verschiedenen Orten in möglichst schneller Form, gut steuern kann. Ist mir schon beim Vorgänger aufgefallen. Anderseits wäre das eine Herausforderung sich da einzuarbeiten und da auch besser zu werden. In der Hinsicht könnten Spiele auch befriedigend sein, wenn man sich dort etwas weiter entwickelt in seinen Skills. Ohne das man das überbewerten sollte. Gibt sicherlich Dinge im Leben die wichtiger sind.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18219 - 21. Juni 2013 - 15:42 #

kommt auf meine (gute) Liste :)
zur Beta bin ich leider nicht mehr gekommen :(

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 21. Juni 2013 - 18:57 #

Die Beta läuft noch bis Montag. (Man kann auch eine Mission der Kampagne spielen.)
http://www.companyofheroes.com/de/news/operation-barbarossa-company-heroes-2-offene-beta-verl%C3%A4ngert

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18219 - 22. Juni 2013 - 14:47 #

hab ich auch gerade festgestellt. mal sehen, ob ich morgen noch mal dazu komme

Tony 09 Triple-Talent - 260 - 21. Juni 2013 - 15:45 #

Ich hab die Beta gespielt und komm mit dem Game einfach nicht klar. Da bleib ich doch lieber bei StarCraft. Bei CoH fehlt mir das Macro und Micro. Es wirkt alles viel zu langsam und man kann eigentlich gar nichts micro'n , da alles in Slowmo abläuft.
Naja den Singleplayer werd ich wohl mal anzocken.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 23. Juni 2013 - 20:53 #

Nimm einfach mal die Russen und dann hast soviel Micro das gar nicht mehr weist wo du als erstes hin sollst.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 21. Juni 2013 - 15:45 #

Ich fand die Beta ziemlich spaßig, auch wenn ich nur Coop gezockt habe. Aber da die Kampagne nun wohl auch gelungen ist, wird das wohl ein Kauf in nächster Zeit.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 21. Juni 2013 - 17:32 #

In der Beta kann man mittlerweile die erste Mission der Kampagne antesten, falls Dich das interessiert.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 21. Juni 2013 - 18:52 #

Ja die hab ich auch gespielt. Ist schon spaßig, auch wenn ich nicht so auf die russische Seite stehe.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 21. Juni 2013 - 15:59 #

Ist schon gekauft (bei Gamesrocket gerade für 39,99), Single Player interessiert mich - wie beim ersten Teil - allerdings eher wenig. Ich mag z.B. SC2 überhaupt (!) nicht, dafür liebe ich CoH. Hier gewinnt nicht ApM, sondern Taktik. Reizt mich wesentlich mehr.

Micro sollte man schon zu einem gewissen Grad beherrschen und nicht seinen Flammenwerfer HT im Pak Feuer stehenlassen. Aber das ist alles machbar und kein Hexenwerk.

Freu mich sehr auf das Spiel. In der Beta hatte ich auch etwas Gewöhnungsprobleme, aber mittlerweile läuft es rund. :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 21. Juni 2013 - 17:39 #

Wird irgendwann mal günstig mitgenommen, da ich gerade erst den Vorgänger für mich entdeckt habe. :)

J.C. (unregistriert) 21. Juni 2013 - 19:48 #

Hmm, ärgerlich. Habe schon große Lust auf's Gamesplay. Auf Rote Armee und Wehrmacht aber so gar nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 22. Juni 2013 - 9:07 #

Was wäre den besser Amis und Japaner?
Ich glaube es recht egal was für eine Fraktion da stehen solange sie gut umgesetzt sind.

J.C. (unregistriert) 22. Juni 2013 - 9:24 #

Ich möchte einfach keine Story auf Seite der Roten Armee spielen. Ebensowenig Wehrmacht, auch wenn das hier sowieso nicht geht. Und ja, es ist etwas anderes WW2 auf Seite der Alliierten zu spielen.

vicbrother (unregistriert) 22. Juni 2013 - 9:44 #

Spanier, Italiener oder Ungarn an der Ostfront - das wäre mal was neues!

Vielleicht überrascht uns Relic ja in einem dritten teil noch mit einem ganz neuen Szenario: Spanischer Bürgerkrieg mit Legion Condor und den internationalen Brigaden!

J.C. (unregistriert) 22. Juni 2013 - 9:50 #

Ich hätte eigentlich nichts gegen fiktive Szenarien mit der selben Spielmechanik.

Namen (unregistriert) 24. Juni 2013 - 11:10 #

Dawn of War?

vicbrother (unregistriert) 21. Juni 2013 - 20:05 #

Ich finde das Interface im Gegensatz zu eurem Test nicht so toll: Schaut auf eure Screenshots - seht ihr noch was vom Spiel oder sehr ihr ca 25% Interface? Das ist ja wie in alten DOS-Spielen ;)

Das CoH keine defensiven Spielweisen erlaubt stört mich, da dies mehr mein Spielstil ist. Ich vermute auch, dass in den einschlägigen Foren schon in Kürze sekundengenaue Abläufe für die Karten geben wird - das macht ein Spiel nicht besser.

Letztlich ist das Spiel auch etwas unbalanced, dass man nur eine Seite spielen kann zeigt m.E., dass es so gewollt ist.

PS: Wenn der Deutsch-Sowjetische Krieg aus Sicht der Russen interessiert sollte auf YouTube mal "Soviet Storm" suchen, eine sehr schöne russische Doku (in englisch) zum gesamten Kriegsverlauf.

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 21. Juni 2013 - 22:04 #

Eine Frage hätte ich dann noch: Hab ihr irgendwas vom Theatre of War Modus gesehen? In der Beta ist die Option noch gesperrt, oder kommt das erst nach Release?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 21. Juni 2013 - 22:18 #

Es gibt diese Zusatzkampagne, die sollten wir noch im Test erwähnen. Holen wir nach (wir haben sie aber noch nicht durchgespielt, soviel ich weiß).

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1236 - 21. Juni 2013 - 22:19 #

hm, nachdem ich jörgs meinungskasten gelesen habe habe ich wieder lust Rise of Legends zu spielen
+ 10 karma punkte für das erwähnen dieses meisterwerks!
CoH1 hat mich damals recht kalt gelassen, kein schlechtes spiel, aber halt 2. weltkrieg

joernfranz (unregistriert) 22. Juni 2013 - 7:42 #

Schöner Test. Spiel und Genre reizen mich allerdings nicht. Für mich arten solche Spiele einfach zu sehr in "Arbeit" aus und mir fehlt eine gute Story.

Hans am Meer (unregistriert) 22. Juni 2013 - 10:13 #

Ich fühlte mich schon vor 7 Jahren zu alt für das Spiel. War einfach zu schnell, zu hektisch und zu anstrengend.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 22. Juni 2013 - 11:32 #

"[...] wenn sie nebeneinander stehenden Panzern den Rückzug befehlen, diese aber dann nicht rückwärtsfahrend dem Feind die stärkste Panzerung entgegenhalten"

es gibt eine taste dafür, dass sie rückwärts fahren(glaube h+rechtsklick). war jedenfalls in der beta so, und bestenfalls nur lästig.
ab 3 panzern sind sie in der gruppe eh nicht wirklich mehr steuerbar und verkeilen sich lieber, anstatt die front zum gegner zu halten.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 22. Juni 2013 - 12:24 #

Genau darum geht es ja. Nicht nur um einen Panzer (den kann man auch mithilfe der Maus dazu bewegen rückwärts zu fahren, wenn die rechte Maustaste geklickt bleibt, kann man den Einheiten ja befehlen, in welche Richtung sie schauen sollen), sondern um mehrere. Die verkeilen sich dann und stellen sich so ungeschickt an, dass sie dem Gegner die schwächer gepanzerten Seiten präsentieren.

haniballll (unregistriert) 22. Juni 2013 - 15:58 #

"...– bei deutlich schlechterer Grafik."
Kann ich nicht bestätigen. Habe neben der Beta zu COH2 eben nochmal den 1. Teil installiert und muß sagen, dass mir die Grafik dort viel besser gefällt. Deutlich knackiger, detaillierter und prägnanter. Zudem fällt mir gerade auf, dass die Einheiten dort viel schneller unterwegs sind.
Wirkt auf mich alles irgendwie akurater als im 2.Teil.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 22. Juni 2013 - 22:04 #

Oh Schreck, ein Superspiel mit Taktik und WKII, das ich überhaupt nicht auf dem Radar hatte - mein Spieleplan ist total durcheinandergeworfen... bei näherer Überlegung... ist es aber wahrscheinlich zu schnell und zu schwer für mich; ich kauf's mir also (wie beim ersten Teil) später mal für 10 Euro, spiele die Kampagne einmal auf "leicht" durch und freu' mich dann auch darüber schon sehr. Euch anderen: viel Spaß schon jetzt :-)

freak393 12 Trollwächter - P - 1112 - 23. Juni 2013 - 10:45 #

Sagt mal - ist Euch den nicht langsam auch dieses ganze Thema "2. Weltkrieg" über?

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich seit ca. 25 Jahren PC-Spiele spiele und NICHTS kann mich mittlerweile weniger motivieren als Spiele um den/im 2. Weltkrieg. Es gibt so viele, da unterscheide ich gar nicht mehr nach Genre - 2. Weltkrieg geht bei mir nicht mehr.

Es freut mich, dass die Entwickler, die ich sehr achte, ein (sehr) gutes Spiel geschaffen haben und ich wünsche diesem PC!!!-Spiel auch viel Erfolg.

Das nächste mal aber bitte ein anderer, weniger verbrauchter Schauplatz bei ansonsten gleich hoher Qualität. Dann fühlt es sich wahrscheinlich schon deshalb deutlich frischer und kreativer an.

Allen anderen wünsche ich natürlich viel Spaß!

vicbrother (unregistriert) 23. Juni 2013 - 10:49 #

Ich sehe das ebenso. Aber in den USA ist der WK2 als letzer gewonnener Krieg mit Machtausbau und moralischer Bestätigung ein Kassenschlager. Daher werden wir auch nie wirklich andere Kriegsschauplätze sehen, wen interessiert der Finnisch-Sowjetische-Krieg oder der Japanisch-Russische-Krieg dieser Jahre? Das lässt sich eben nicht vermarkten.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 23. Juni 2013 - 12:50 #

Es waren halt auch alle wichtigen Spielekaufländer dabei, jeder fühlt sich angesprochen. ;) Und was modernes nicht fikitives macht kaum Sinn... Koreakrieg? Falkland? Irak? Afghanistan? Alles komplett einseitig. Der erste WK würde noch gehen.. oder noch früher.. Napoleon... Dtsch - Franz. Krieg... aber da gabs kein cooles Equipment. Nur Infanterie und vielleicht bisschen Artillerie. Bleibt was fiktives... gibts schon, heisst Starcraft.

Im Endeffelkt bleibt der 2. WK als "idealer" Zeitpunkt. Offener Ausgang, mobil, Panzer, Flugzeuge, Schiffe alles dabei, alle Nationen beteiligt.

vicbrother (unregistriert) 23. Juni 2013 - 14:55 #

Fantasy ist die Lösung. Die Bandbreite ist sehr groß, nicht nur hinsichtlich Truppen sondern auch bei Geländeformen und zusätzlichen Spielebenen wie Zauber und Forschung.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 23. Juni 2013 - 16:12 #

Ich schieß aber lieber mit Panzern als mit Elfen ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 27. Juni 2013 - 23:51 #

Warum denn dann nicht mit Panzern auf Elfen?

vicbrother (unregistriert) 4. Juli 2013 - 14:34 #

Zwergenpanzer und Goblinschützenwagen gegen Elfenbogenschützen. Da werden denen die Ohren langgezogen!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 9. Juli 2013 - 16:22 #

Hauptsache der Sound ist fett und hat Bässe wie gescheite Artillerie. Es gibt nix schlimmeres als Elfen-Baum-Samen-Kanönchen oder sowas (wie bei den Sylvari bei Guild Wars 2)...

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 23. Juni 2013 - 17:28 #

Es stimmt schon und könnte ruhig mehr Spiele wie Rise of Legends geben!

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 23. Juni 2013 - 19:31 #

Word. Das Spiel war der Burner.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 23. Juni 2013 - 18:30 #

Ich kann mich nur wiederholen:
Kalter Krieg fände ich wahnsinnig spannend. Die Kampagnen könnte man mit einem kleinen "was wäre wenn" ziemlich fesselnd gestalten, glaube ich.

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 24. Juni 2013 - 20:16 #

Da gäbs dann Wargame European Escalation bzw. seit kurzem Wargame Airland Battle. Sind aber eher MP Titel.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 27. Juni 2013 - 23:50 #

Also mir nicht. Mir ist momentan das "Terroristen-klauen-Atombombe"-Thema über, 2.WK war mal vor 5-10 Jahren sehr schlimm, momentan geht es eigentlich, finde ich.

vicbrother (unregistriert) 4. Juli 2013 - 14:35 #

Hat sich denn am WK2-Szenario etwas geändert?

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 4. Juli 2013 - 14:56 #

Nö, aber ich bin nicht mehr so gesättigt von dem Thema wie noch vor einigen Jahren.

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 23. Juni 2013 - 18:51 #

Kann es kaum erwarten *g
Und freue mich auch schon mal tierisch auf das Addon mit deutscher Kampagne.
In Opposing Fronts war die sehr geil und wird dort dann sicher ähnlich klasse werden.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 24. Juni 2013 - 7:49 #

Mich wundert, dass im Test nicht auf die Möglichkeit eingegangen wird, die Kampagne auch im Team (zu zweit, MP) zu spielen. Das ist ja schon ein weiterer großer Pluspunkt in meinen Augen, der erwähnt werden müsste !

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 24. Juni 2013 - 10:14 #

Das ist aber nur in der Bonuskampagne "Theater of War" (in der deutschen Version "Kriegsschauplatz) möglich. Und selbst dort nur in speziell darauf ausgelegten Missionen.

58ey44g (unregistriert) 24. Juni 2013 - 11:22 #

"Mir fällt auf Anhieb kein anderes ein, das so viel Wert auf taktische Details legt."

Mir schon Herr Langer. Die gesammte Soilders Reihe mit all ihren Ablegern und Nachfolgern (Faces of Wars und Co).
Anders als in CoH reicht dort auch ein einziger Treffer mit einer Anti-Panzer-Granate oder einer anderen AP-Waffe um selbst den dicksten Stahlkolos in einen Haufen Schrott zu verwandeln. Deckungsfeuer gibt es in gewisser Weise auch. Nur das extreme Mikromanagement jedes einzelnen Hansels kann manchmal nerven. Dagegen ist alles was CoH auffährt wirklich Arcardig.
Und dann gibt es noch diese 5 bis 10 Jahre alten Urhalt Echtzeittitel, in denen man schon mal einen Fahrer, einen Offizier, einen MG-Schützen und einen Scharfschützen einzeln in Panzer gesetzt hat um gewisse Boni zu bekommen. Bis die schönen Spezis dann im nächsten Feuerball verglüht sind.

Zum Spiel selbst kann ich nur sagen, es klingt wie die Eastern Front Mod, bis auf die Kälte und das Übernehmen von Panzern. Auf der gleichen Engine mit den gleichen alten Fehlern. Insbesondere die Wegfindung ist wohl mal wieder typisch Relic. Inklusive Infanterie aus der Flohhölle (warum hinter der Deckung bleiben, davor ist doch auch schön).

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1267 - 25. Juni 2013 - 16:57 #

So wie beim ersten Company of Heroes, wird der zweite Teil ja eventuell mit Mods versorgt werden könnnen. Die haben ja schon vorher das Gameplay mit verbesserter Wegfindung, neuen Einheiten, Karten und Fähigkeiten bereichert. Vor allem für den Multiplayer. Die werden aber noch etwas auf sich warten lassen.

So wie es sich in den Relic Foren liest, gibt es (vorerst) keinen World Builder für Company of Heroes 2. Gibt es da noch Hinweise zu, die nicht im Test erwähnt wurden?

Wäre schade, wenn aufgrund der Premiumangebote Spieler keine eigenen Karten basteln könnten.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 25. Juni 2013 - 22:15 #

Eigentlich fand ich den Test ja ganz gut. Aber schaue ich jetzt bei Steam mal nach sehe ich

4x div. Commander DLC's mit unterschiedlichen Fähigkeiten für je 2,49€
und etliche Skin DLC's für 1,99€.

Da fehlt mir im Test eine Aussage zu, wie man diese DLC's einordnen kann. Klar, Skin DLC's sind reine Geschmackssache und nehmen nur auf die Optik Einfluss. Bei den Commander DLC's hätte ich gerne gewusst, ob die im Basisspiel fehlen, oder werden die später freigeschaltet? Haben die Auswirkungen im Multiplayer, sprich hat man Nachteile ohne die DLC's im Multiplayer?

Es muss ja keinen Einfluss auf die Bewertung haben, aber ich hätte schon gerne etwas zu den DLC's gelesen.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 26. Juni 2013 - 0:17 #

Die Kommandanten der DLCs stehen nur den entsprechenden Käufern und Vorbestellern zur Verfügung und können nicht mit einem bestimmten Rang freigeschalten werden. In der Standard-Version sind es fünf und für Käufer bzw. Vorbesteller eben je nachdem mehr (genau Anzahl kenne ich gerade nicht). Das ist im Test auch kurz erwähnt, allerdings kann ich keine Aussage zu deren Stärke machen, weil
weil die in die Presse-Version der Standard-Version entspricht. Es standen folglich nur die fünf Kommandanten zur Verfügung, die alle haben.

Ich denke allerdings nicht, dass sie sich negativ auf die Balance auswirken, sondern vielmehr noch mehr Optionen bieten, die Fraktionen an den eigenen Spilstiel anzupassen oder weitere taktische Möglichkeiten hinzufügen. Ob sie zusätzlich an einen bestimmten Rang gebunden sind oder nicht, kann ich dir ebenso wenig beantworten. Aber herausstellen wird sich das ohnehin erst im Laufe der Zeit.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 26. Juni 2013 - 6:18 #

Nicht ganz richtig!
Im Basisspiel gibt es 3 frei Kommandeure vom Start weg pro Fraktion und 2 (oder 3) weitere freischaltbare bei Erreichen entsprechendem Levels.
Die Vorbesteller haben noch jeweils 2 zusätzliche Kommandeure vom Start weg, die Käufer der SE Edition insgesamt 3 weitere vom Start weg.
Die Boni Kommandeure unterscheiden sich im Grunde wenig von denen der Basisversion, sie mteilen nur die vorhandenen Fähigkeiten anders auf und haben evtl. eine neue. So gibt es allerdings z.B. bei einem deutschen Kommandeur der Vorbesteller schon den Tiger als Kommandoeinheit, der in der Basisversion erst mit lvl46 Kommandeur erreichbar ist.....schon fett!

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 26. Juni 2013 - 9:24 #

Wie geschrieben: die Kommandanten der DLCs standen uns nicht zu Verfügung, weshalb ich keine Aussage dazu machen kann. Mit den fünf Kommandanten der Standard-Version habe ich nicht zum Ausdruck bringen wollen, dass diese von Anfang an verwendet werden können. Falls das missverständlich war, Entschuldigung.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 26. Juni 2013 - 7:39 #

Danke für die Antwort. Klingt für mich so, als ob es sich auch im MP auswirkt. Je mehr DLC desto mehr taktische Möglichkeiten.

Das ist schon ein Punkt, der eine Relevanz für einen Testbericht hat.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 26. Juni 2013 - 15:41 #

Also wenn ich bei Steam sehe, 79 Euro plus schon jetzt über ein Dutzend DLCs... da fragt man sich schon, wo da der Mehrwert zu einem sonstigen "normalen" Super-AAA-Spiel sein soll, das am ersten Tag halt 40-50 Euro kostet, und dann hat man alles...

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 26. Juni 2013 - 17:21 #

Naja, 79,00€ ist aber der Preis für die Digital Collectors Edition. Die Basis Version kostet dort 49,99€ und überall woanders deutlich weniger.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 26. Juni 2013 - 20:48 #

Dir ist schon klar das das ein Fehler war der jetzt korrigiert wurde oder ?^^

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 27. Juni 2013 - 8:10 #

Stimmt, 44 und 75 Euro sind die "normalen" Preise bei Amazon, ca. 5 Euro mehr bei Steam ist nichts besonderes.

klopskalle (unregistriert) 28. Juni 2013 - 7:39 #

"Der Multiplayer ist über jeden Zweifel erhaben." Schon aufgrund dieses Statements gehört der Test dem Tester um die Ohren gehauen. Das Spiel hat massive Balanceprobleme, es gibt keine Lobby, Spiele gegen KI oder Ranglistenspiele finden nur als Siegmarkenpartien statt ( Lediglich in den benutzerdefinierten Spielen kann man "Auslöschung" einstellen. ), XP-Grind und zu allem Überfluss auch noch Perks, die Boni gewähren. Richtig übel stößt mir dir Streichung der Skilltrees auf, die Kommandanten bieten nicht so viele taktische Möglichkeiten; viele Kommandanten gleichen sich zudem in ihren Fähigkeiten.

Die Wertung ist nicht nachvollziehbar. Einen besseren Test gibt es auf der Webseite von WELT.

( Eigentlich peinlich, dass eine Tageszeitung (!) vom Springer-Verlag (!) einen wesentlich besseren Test veröffentlicht als ihr. )

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6390 - 28. Juni 2013 - 14:45 #

Die übernehmen ja auch nur von der CBS. Ob der wirklich besser ist sei mal dahingestellt.

vicbrother (unregistriert) 4. Juli 2013 - 14:39 #

Bild war schon immer eine ernstzunehmende Meinung.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 6. Juli 2013 - 6:30 #

Auch wenn ich deine Kritik zum Teil für berechtigt halte, würde ich einen Test eher nicht an einem einzelnen Satz messen.
Besonders das Rang-System des alten COH mit unterschiedlichen Rängen für Multi- und Singleplayer vermisse ich derzeit. Wenn jemand in COH2 mit Lvl 45 gelistet wird kann der sich trotzdem als ziemliche Niete entpuppen, weil er die XP nur per Kamapagne und gg. leiche KI verdient hat. Die Balancing-Probleme sehe ich nicht (viell. mit Ausnahme von M3+Sniper, das ist im Early schon ne Macht). Ich lese überall das die Sowjets zu stark wären, aber trotzdem spielen die meisten lieber Deutsche. So schlimm kann es also nicht sein. Da ist auch viel Gejammer dabei (wie bei den meisten Spielen gilt OP sind immer die andern): Etwa dass SU-85 auf große Distanz gegen Panther gewinnt. Skandal: Panzerjäger sticht Panzer!

FPS-Player (unregistriert) 6. Juli 2013 - 13:09 #

Bin ich eigentlich der einzige, dem bei dem News-Bild als erstes Tommy Lee Jones einfällt...?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 6. Juli 2013 - 13:43 #

Ja. Ich erkenne zumindest keine Ähnlichkeit mit ihm :).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 9. Juli 2013 - 16:23 #

Definitiv.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)