Test: Mächtiges Addon

Civ 5: Gods & Kings Test

Etwa 40 Stunden lang haben wir das Addon für euch getestet, das nicht nur neue Völker und Einheiten in Civilization 5 einbaut, sondern auch ganz neue Spielmechanismen wie Religion und Spionage. Aber auch sonst tut sich einiges in der Spielmechanik, und die KI steht nicht mehr auf dem Niveau eines 8jährigen (sondern eines 12jährigen).
Jörg Langer 20. Juni 2012 - 18:10 — vor 3 Jahren aktualisiert
Civilization 5: Gods & Kings ab 26,46 € bei Amazon.de kaufen.
In unserem Test zu Civilization 5 vergaben wir anno 2010 eine der niedrigsten Noten im deutschsprachigen Internet – was immer noch eine 8.0 (siehe Test; aktuelle User-Wertung: 8.0) ergab. Doch während wir die gute Zugänglichkeit und die facettenreiche Reichsverwaltung sowie das neue Politiksystem lobten, mussten wir so ziemlich alles tadeln, was mit der KI zu tun hatte. Sie agierte oft zu friedfertig, zeigte eine erratische Diplomatie und kam vor allem mit dem neuen "Nur eine Einheit pro Hexfeld"-Kampfsystem nicht zurecht – mit Vorliebe griffen Fernkampfeinheiten an vorderster Front an.
Nun erscheint das Addon Civilization 5: Gods & Kings. Es macht (inklusive der zuletzt erschienen Patches) zwar aus der KI keine Geistesgröße, reduziert jedoch die "Was für ein Blödsinn!"-Situationen beträchtlich. Außerdem fügt es viele kleine und große Spielsystemänderungen ein (siehe Infokasten links), dazu neun neue Völker und drei spannende Szenarios. Wir haben Gods & Kings im normalen Zufallsspiel sowie in den drei Szenarien rund 40 Stunden lang getestet, um euch nun bei der Kaufentscheidung zu helfen: Lohnt sich der Kauf, gerade für die, die das Hauptprogramm schon satt haben? Denn immerhin kostet das Addon ungefähr soviel, wie mittlerweile für das Hauptprogramm zu zahlen ist, 25 bis 30 Euro. Dafür gibt's zehn iPhone-Apps...

Küss' die Hand, schöne Frau
Dank neun frischer Völker bringt es Civ 5: Gods & Kings auf 29 Zivilisationen, die kostenlosen DLC-Mongolen sowie die bislang kostenpflichtigen DLC-Spanier eingerechnet, zehn mehr als im Urprogramm. Wer auch die restlichen DLC-Völker erworben hat, kommt nun sogar auf stolze 34 spielbare Völker – jedes mit Spezialfähigkeit(en), zwei besonderen Einheiten oder Gebäuden und natürlich eigener animierter und vertonter Anführerfigur. Zu den Neuen auf der Weltbühne gehören Byzanz (die Oströmer besitzen militärische Vorteile im frühen Spiel und sind die besten Religionsgründer) sowie Österreich, das sich verbündete Stadtstaaten kurzerhand per Geldzahlung einverleiben kann – dies repräsentiert wohl den historischen Vielvölkerstaat, den die k.u.k. Monarchie darstellte. Die neun neuen Völker nebst Spanien stellen wir euch detailliert im nebenstehenden Infokasten vor – traut euch, zu scrollen...
 
Die 9 (+1) neuen Völker
[iPhone/iPad: 2-Finger-Scrolling]

Hinweis: Da die Spanier bislang nur als kostenpflichtiger DLC existierten, führen wir sie hier als zehntes Volk mit auf. 
1. Äthiopien Anführer Haile Selassie ist quasi ein Guerillakämpfer: Gegen Einheiten von Reichen mit mehr Städten als Äthiopien erhalten seine Truppen einen Kampfbonus von 20 Prozent. Er darf als einziger die Stele bauen (ersetzt das Monument, bringt Kultur und Glauben und erleichtert so das Gründen des ersten Pantheons im Spiel). Später rekrutiert Äthiopien Mehal Sefari-Soldaten, die nahe der Hauptstadt und in unwegsamem Gelände besser kämpfen als die normalen Schützen, die sie ersetzen. 
2. ByzanzKaiserin Theodora darf beim Gründen einer Religion einen Glaubenssatz mehr auswählen als alle anderen, sodass die byzantinische Religion insgesamt aus fünf statt vier Bausteinen bestehen kann. Ihre mächtigen Kataphrakten sind quasi Ritter zum Preis eines normalen Reiters (den sie ersetzen), ihre Dromonen (statt Triremen) können es noch im Mittelalter mit feindlichen Schiffen aufnehmen, zumal sie die ersten Fernkampf-Einheiten auf dem Wasser darstellen. 
3. HunnenAttila vernichtet Städte mit doppeltem Tempo, nachdem er sie bevorzugt mit seiner Spezialeinheit Rammbock (ersetzt den Speerkämpfer) eingenommen hat. Die Hunnen starten mit der Technologie Tierzucht und erhalten +1 Produktion pro Weide. Mit seinen berittenen Bogenschützen (ersetzt Bogenschützen-Streitwagen) terrorisiert Attila in der Anfangszeit die Welt, zumal sie schneller in unwegsamen Gelände sind und keine Pferde als Ressource benötigen (klar, Pferde haben die Hunnen eh immer dabei...).
4. Karthago
Herrscherin Didos Küstenstädte erhalten bei Gründung einen kostenlosen Hafen. Die Karthager dürfen nach dem Erscheinen ihres ersten Großen Generals Gebirge überqueren – als einziges Volk im Spiel. Endet der Zug jedoch auf einem Gebirgsfeld, erleidet die Einheit 50 Prozent Verluste. Zu Lande fürchten Karthagos Feinde den afrikanischen Waldelefant (ersetzt Reiter, ist langsamer, aber stärker), zur See die Nahkampf-Einheit Quinquereme (ersetzt Trireme). 
5. Kelten
Boudicca und ihre keltischen Baumkuschler erhalten +1 oder +2 Glauben für Städte in der Nachbarschaft von Wäldern ohne Bebauung. Ihre Piktenkrieger können Feldverbesserungen ohne Bewegungskosten plündern und erhalten beim Sieg über Feinde die Hälfte der gegnerischen Stärke als Glauben zugeschrieben. Ihre Ceilidh-Halle ist ein verbessertes Opernhaus und bringt sowohl Kultur als auch Zufriedenheit. 
6. Maya
Pacal erhält alle 394 Jahre (das ist die "lange Zählung" aus dem Mayakalender) nach Erforschen der Theologie eine Große Persönlichkeit als Bonus. Seine Speerschleuderer sind früher verfügbar und billiger als Bogenschützen, denen sie ansonsten gleichen. Die Mayapyramide ersetzt den Schrein und bringt nicht nur Glaubens-, sondern auch Wissenschaftspunkte. 
Niederlande
Beim Handeln mit Luxusgütern muss man eigentlich immer eine Quelle behalten, sonst geht der Zufriedenheits-Bonus flöten. Wilhelm hingegen erhält selbst dann noch 50 Prozent des Zufriedenheitsbonus des Luxusguts, kann in der Folge also deutlich mehr handeln. Seine Spezialeinheit Wassergeuse kann Küstenstädte ausrauben, bei einem Sieg feindliche Schiffe übernehmen und "heilt" sich zudem auch außerhalb verbündeter Gebiete. Die Holländer verfügen außerdem exklusiv über die Modernisierung Koog, die +3 Nahrung pro Feld bringt. 
Österreich
Maria Theresia darf per diplomatischer Ehe (= 500 Gold zahlen) verbündete Stadtstaaten einfach aufkaufen oder zur Marionette machen. Mit ihren Husaren ist sie in der Renaissance eine gefürchtete Gegnerin, da diese nicht nur extrem schnell sind (5 Bewegungspunkte), sondern auch weiter sehen und höhere Flankenangriffs-Boni erhalten als normale Kavallerie. Anstelle von Windmühlen dürfen die Österreicher Kaffeehäuser bauen, die Produktionsboni bieten und das Auftauchen Großer Persönlichkeiten um 25 Prozent erhöhen. Klar, die wollen Torte!
Schweden
Gustav Adolf kann seine Großen Persönlichkeiten an Stadtstaaten verschenken, um massive 90 Einfluss zu erhalten. Unterschreiben Schweden und ein anderes Reich eine Freundschaftserklärung, erhalten beide +10 Prozent Bonus auf das Auftauchen Großer Persönlichkeiten. Die Spezialeinheiten der Schweden sind Karoliner (sehr gute Infanteristen, die sich während des Marschierens heilen können) und Hakkapeliten. Letztere sind Elite-Reiter, die von einem anwesenden Großen General 15 statt 10 Prozent Kampfbonus erhalten und gleichzeitig den General schneller machen. 
Spanien
Königin Isabella führt eine Entdecker-Nation: Die Spanier erhalten für die Entdeckung von Naturwundern einen saftigen Goldbonus und zudem starke Vorteile, wenn sie Naturwunder-Felder mit einer Stadt erschließen. Der Tercio-Kampfverband ist stärker als der Musketier, den er ersetzt, und vor allem gegen Reiterei gut. Spanische Konquistadoren sind die wohl vielseitigste Kampfeinheit im Spiel: Sie ersetzen die Ritter und erhalten anders als diese keinen Malus bei Stadtangriffen. Auf Land bewegen sie sich besonders schnell fort, auf dem Wasser können sie sich als einzige Landeinheit gegen Schiffe verteidigen. Und auf fremden Kontinenten dürfen sie eine Stadt gründen, als wären sie Siedler.
In Wahrheit aber findet ihr noch mehr neue Völker und Truppentypen vor, und zwar in den drei großen enthaltenen Szenarien Der Fall Roms, In die Renaissance und Reiche der rauchenden Lüfte. Ihr könnt diese Völker (wie die Vandalen oder die Goten oder einige Steampunk-Reiche) zwar nicht ohne weiteres im Endlosspiel verwenden, sondern müsst auf entsprechende Mods warten. Doch da die Civ5-Modder auch nach zwei Jahren noch sehr aktiv sind und sie die vorgefertigten Einheiten quasi nur übernehmen brauchen, wird das sicher nicht allzu lange dauern. Zu den drei Szenarien kommen wir später noch im Detail.
 
Vom Pantheon zur Religion
Die größte Neuerung in Civ 5: Gods & Kings ist die Religion. Sie unterscheidet sich beträchtlich von der "Kultur", die ja für die Ausweitung von Stadt- und damit Landesgrenzen sowie für den Erwerb von Sozialpolitiken zuständig ist. Die Religion gibt euch hingegen globale Boni und eine Alternativwährung zum Sofortkauf bestimmter Einheiten. Das Ganze funktioniert so: Elf Religionen existieren im Spiel, vom Buddhismus bis Zarathustrismus. Bis auf eine Zivilopädie-Beschreibung und das jeweilige Symbol sind sie jedoch komplett generisch; ihr könnt also beispielsweise den Davidsstern nehmen und das dann "Islam" oder "Kirche von Friesland" nennen. Bevor es jedoch soweit ist, müsst ihr erst mal Glauben "erwirtschaften". Am einfachsten geschieht das über den Bau eines Schreins, manche Völker kommen auch anders zu den ersten Glaubenspunkten. Wer als erstes zehn hat, darf ein Pantheon gründen und einen Glaubenssatz wählen, so schenkt euch "Gott des Kriegs" fortan für Siege im Umland der Heiligen Stadt Glaubenspunkte. Die nächste Nation muss schon 15 Glaubenspunkte haben, um ein Pantheon gründen zu dürfen, und so weiter. Sobald elf Pantheons gegründet sind (oder der erste Spieler die dritte Ausbaustufe seiner Religion erreicht hat) gibt es keine Möglichkeit mehr, sich diesen wichtigen Spielvorteil zu sichern.
 
Unser Gottkaisertum ist eine Religon Marke Eigenbau; sie besteht aus fünf statt vier Glaubenssätzen (aus insgesamt 66), weil wir als Byzanz spielen.
Sobald ihr nach Gründung eines Pantheons durch Produktion von viel Glauben euren ersten "Großen Propheten" erhaltet, dürft ihr diesen eine Religion gründen lassen. Nun wählt ihr euch eines der elf Religionssymbole aus und wählt einen Religions- sowie einen Anhänger-Glaubenssatz. Später dürft ihr, mit einem weiteren Großen Propheten, eure Religion nochmals verbessern – dann hat sie ihre maximale Ausbaustufe erreicht.
 
66 Glaubenssätze
Es gibt 22 Pantheon-Glaubenssätze wie "Geistheiler" (+30 Heilung neben freundlich gesinnten Städten) oder "Tanz der Nordlichter". Letzteres ist übrigens keine Anspielung auf Abendvergnügungen Cuxhavener Jugendlicher, sondern bringt +1 Glauben von Tundra-Feldern. Dazu kommen neun Gründer-Glaubenssätze wie "Weltkirche" (je fünf Anhänger der eigenen Religion in anderen Völkern bringt +1 Kultur), 16 Anhänger-Glaubenssätze wie "Moscheen" (durch Glauben kaufbares Gebäude). Und schließlich warten noch neun Verbesserungs-Glaubenssätze wie "Messias" (Propheten sind stärker und kosten weniger Glauben) oder "Gerechter Krieg" (+20 Prozent Kampfstärke in der Nähe feindlicher Städte, die eurem Glauben angehören). Alles in allem macht das für normale Völker eine Auswahl "vier aus 66" (für Byzanz fünf aus 66) – keine Religion ist also im Detail wie die andere, zumal jeder Glaubenssatz nur einmal gewählt werden kann: Wer zuerst kommt, betet zuerst beziehungsweise freut sich als einziger über die Boni genau diesen Glaubenssatzes.
 
Jede Stadt zeigt mit einem Religionssymbol an, welchem Glauben sie mehrheitlich angehört, und per Mouseover, ob es noch Ungläubige oder Anhänger fremder Religionen in ihr gibt. Dass es spielmechanisch am besten ist, nur eine Religion im
Anzeige
Reich zu haben, versteht sich von selbst. Deswegen versucht ihr, mit Missionaren euren Glauben zu verbreiten und mit Inquisitoren fremde Gläubige umzuerziehen. Ein großer Prophet darf sogar vier solche Bekehrungen ausführen, bevor er verschwindet. Manchmal meldet sich auch ein Stadtstaat und wünscht, eure Religion "beigebracht" zu bekommen. Oder er belohnt nach einer festen Frist (im Szenario "In die Renaissance") denjenigen, der bis dahin den meisten Glauben gesammelt hat. Wenn ihr eure Glaubenspunkte nicht aufspart, um den nächsten Großen Propheten zu bekommen, könnt ihr davon auch Einheiten in den Städten "sofortkaufen" – mit manchen Glaubenssätzen erhaltet ihr so sogar Kampfeinheiten.
 
Die zusammen addierten Religionsboni können gewaltige Auswirkungen haben, entsprechend ernst solltet ihr dieses Spielelement nehmen. Zumal es sehr spaßig sein kann, wenn ihr euer Volk durch die Religionsbausteine beispielsweise zu fortpflanzungsfreudigen "grünen" Agrarexperten macht oder zu kriegslüsternen Gotteskriegern à la Kreuzfahrer.
Die KI greift besser an als früher, doch sinnvoll optimierte Schlachtlinien wie unsere (blaue) bekommt sie doch nicht hin.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 18:11 #

Viel Spaß beim Lesen!

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 20. Juni 2012 - 18:28 #

Dritte Seite, erster Screenshot. Die Bildunterschrift passt da nicht. Statt Köln sehe ich Salzburg.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 19:10 #

Achte auf den Text rechts :-) Salzburg sind meine Österreicher selbst.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 20. Juni 2012 - 19:12 #

Hah, da versteckt sich Köln also! :)

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 20. Juni 2012 - 19:02 #

Also Spanien gabs irgendwie schon vorher. Konnte die schon immer Spielen war bei nem DLC dabei. Ansonsten schöner Test ich glaub ich kauf mir die Erweiterung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 19:11 #

Ja, und deshalb steht das auch dreimal so im Text :-)

Atheist (unregistriert) 20. Juni 2012 - 19:10 #

Ich fand eigentlich ganz schön, dass man sich bei
Civ5 nicht mit Religionen rumschlagen muss.

Die Stadtstaaten finde ich hinderlich und was mich
mehr gestört hat als der Schwierigkeitsgrad, sind
die langsamen KI-Züge. Wenn ein einziges Spiel schon
so lange dauert, wer will da noch verlieren?
Als Student hatte ich die Zeit und Geduld, bei
C&C oder Warcraft 2 zu einem 3 Tage alten Spielstand
zurückzukehren, um mal eine andere Taktik zu probieren,
aber bei Civ 5 wäre mir das zu mühselig.

Die Schiffe könnten auch deutlich schneller sein - wenn
ich 30 Jahre von einem unabwendbaren Kultursieg stehe, will
ich vielleicht noch meine Übermacht auf See ausnutzen, was
aber nicht geht, weil meine schweren Kriegsschiffe offenbar
mit Pedalkraft angetrieben werden und es viel zu lange dauert,
sie von der Barbarenjagd in Asien wieder in den Atlantik zu
schicken.

Um noch etwas in der Vergangenheit zu schwelgen: Bei C&C war
Spionage extrem nützlich, z.B. um dem Gegner durch ein Loch im
Zaun die Goldreserven oder im richtigen Moment eine Raffinerie
zu klauen (angedockten Sammler klauen, Raffinerie verkaufen).
Bei Civ5 finde ich Spionage nicht so wichtig - welche Sachen
und Technologien der Gegner hat verrät mir doch das Handelsmenü,
oder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 19:12 #

Nein, da es in Civ 5 keinen Handel mit Technologien mehr gibt...

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2012 - 20:36 #

Einige deiner Kritikpunkte sind schon relativ nachvollziehbar. Aber wieso zur Hölle vergleichst du C&C und Warcraft mit Civilization? Das find ich schon reichlich seltsam. Die Spiele hatten schon damals rein garnichts miteinander zu tun. Entweder trollst du oder du hast noch nie in deinem Leben ein Strategiespiel wie Civilization angefasst :)

Atheist (unregistriert) 21. Juni 2012 - 14:36 #

Es geht nicht um die Spiele, sondern um die
Notwendigkeit, zu einem 3 Tage alten Spielstand
zurückzukehren und damit 2 Tage Arbeit zu vernichten.
Das ist eine Seuche, die ich eigentlich so nur
von Strategiespielen kenne.
(Mir fällt nur ein Shooter ein, wo mir mal die
Munition für den Endkampf fehlte, und ich
einen sehr alten Spielstand laden musste.
Den Namen verrate ich nicht, sonst geht die
Diskussion ja wieder los ...)

Anonymous (unregistriert) 21. Juni 2012 - 21:43 #

das macht den vergleich mit warcraft und c&c trotzdem nicht verständlicher ^^ wenn du 3 tage lang an einer partie in einem solchen echtzeitstrategiespiel sitzt, machst du sowieso irgendwas falsch. klar muss man mal neu laden, wenn mans verkackt hat, aber länger als ne stunde dauert ein einzelnes spiel doch sowieso nich. wenn man davor angst hat, muss man halt den schwierigkeitsgrad runterschrauben. ich persönlich hab überhaupt kein problem damit, auch mal ne partie civilization gegen die ki zu verlieren. man kann halt nich immer gewinnen, hatte trotzdem seinen spaß und bevor ich nen 3 tage alten spielstand lade, fang ich lieber ne neue runde an und versuche es mit einer neuen taktik :)
es gibt übrigens sehr wohl noch andre spiele, die einen dazu zwingen, relativ alte spielstände zu laden, wenn man das spiel nicht verlieren möchte. als beispiel sei mal pro evolution soccer angeführt. wenn man da in der meisterliga am anfang der saison etwas zu viel geld für neue spieler ausgegeben hat und am ende der saison deshalb die rechnungen nicht bezahlen kann, muss man neu laden...und das sind denn auch keien 3 tage, die man nochmal spielen muss, sondern eher 3 wochen ^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juni 2012 - 19:12 #

Freue mich riesig auf das Addon, auch wenn ich dann wieder stundenlang am Rechner sitze, während ich eigentlich wichtigere Dinge zu tun hätte ;)

Ich finde es irgendwie schade, dass sie den "Kulturschock" des Großen Künstlers gestrichen haben - das war eine gute Möglichkeit, sich wichtige Ressourcenfelder des Nachbarn einzuverleiben, ohne direkt die Armee in Marsch zu setzen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 19:15 #

Wurde wohl zu sehr ausgenutzt. Die KI war eh hilflos dagegen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juni 2012 - 20:13 #

Ich weiß, deswegen war die Fähigkeit ja so praktisch ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 20. Juni 2012 - 20:42 #

Die KI hat so aber auch schon mal Land von mir geklaut!

Manchmal wünsche ich mir die KI wäre lernfähig und würde sich gewisse Dinge auch von einer Partie zur nächsten merken.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juni 2012 - 21:20 #

Naja, ein riskanter Wunsch was die Balance der Schwierigkeit angeht ;) - im schlimmsten Fall wäre eine lernfähige KI irgendwann nicht mehr zu schlagen und ich will meine Strategiespiele schon noch gewinnen können^^

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 21. Juni 2012 - 8:27 #

"Shall we play a game?" :)

Tomster (unregistriert) 22. Juni 2012 - 15:47 #

Wurde nicht gestrichen, das kann jetzt der Große General machen (mit seiner Festung). Dafür kann der Große Künstler jetzt (als einzige Person, im Gegensatz zu allen bei Vanilla) ein Goldenes Zeitalter auslösen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. Juni 2012 - 9:31 #

"Ausgenutzt" ist das richtige Wort. War wirklich einfach zu stark (... was wohl auch der Grund dafür ist, warum ich es so gerne gemacht habe. Wie so viele andere...)

NACHTRAG:

Das Erstellen einer Festung mit einem großen General funktioniert nun wie Kulturschock. Vorteile: Eine starke Festung und Grenzausdehnung. Nachteile: Alte Modernisierungen werden ersetzt, großer General ist verloren. Gute Änderung - umstrittene Grenzen werden ausgedehnt, der Gegner provoziert und die Verteidigung gestärkt. Wir müssen also nicht ganz auf die Vorteile von Kulturschock verzichten.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 20. Juni 2012 - 19:22 #

Neues Strategiefutter! Aber erst muss ich noch Napoleon besiegen (TotalWar). Habe da gerade eine spannende Partie am laufen. ;)
Danach bin ich dann erst so richtig abwesend. Nach dem Kauf von CIV V hatte ich mich eine Woche eingebunkert, obwohl ich vom Spiel eigentlich enttäuscht war. Süchtig hat es trotzdem gemacht.

knurd 14 Komm-Experte - 2089 - 20. Juni 2012 - 19:36 #

War doch sehr enttäuscht im Vergleich zu Civ IV. Wenn Rhyse and Fall auch für Civ V fertig gemoddet ist werd ich dem Spiel wieder eine Change geben...

TheBrow (unregistriert) 20. Juni 2012 - 21:12 #

In jedem verdammten Artikel zu Civ kommt "mimimimi Civ4 ist viel besser, mimimi!"

OH LORD! /facepalm

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 20. Juni 2012 - 19:42 #

Das Addon ist das erste Spiel dieses Jahr, auf das ich mich so richtig freue. Habe seit April auf Civ 5 verzichtet, um ganz heiß mit G&K durchzustarten. Noch zweimal schlafen und arbeiten :(

Greentail 10 Kommunikator - 505 - 20. Juni 2012 - 19:57 #

http://www.mupromo.com/deal/12900/civilization-v:-gods-&-kings
Hier gibts noch für ein paar Stunden einen Steamkey, macht dann durch den Wechselkurs ca. 16 Euro.
Habe es selbst gerade dort ausprobiert, es funktioniert und man sofort loslegen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 20. Juni 2012 - 20:03 #

Danke, ich hab das Addon schon vor drei Wochen bei Steam vorbestellt, hab eh vor Freitag nicht wirklich Zeit.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 21. Juni 2012 - 8:29 #

Danke für den Tip. Unter der Prämisse werde ich es mir evtl. sogar früher als geplant holen :)

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 20. Juni 2012 - 20:21 #

Ich freu mich auf dieses Add on, überhaupt nach diesem Test!

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2012 - 20:27 #

Absatz "66 Glaubenssätze"
Du wolltest wohl veralbern anstatt von verballhornen sagen. Verballhornen bedeutet nämlich so viel wie verschlimbessern. So wurde zB aus dem elfischen Baranduin der Brandywine ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 20. Juni 2012 - 20:36 #

Ja, vermutlich habe ich Veralberung gemeint.

Verballhornen verstehe ich jedoch anders als der Duden, und zwar nicht als Verschlimmbessern, sondern als ein bewusstes Fehlverstehen, Falschschreiben oder Falschaussprechen von Namen, in satirischer oder verletzender Absicht. Das ist aber nur mein persönliches Sprachgefühl :-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32793 - 21. Juni 2012 - 10:49 #

Da bin ich mal voll bei deinem Sprachgefühl. :)

wiese85 15 Kenner - 3451 - 20. Juni 2012 - 20:52 #

Also nach dem Test bin ich doch strak am überlegen mir Hauptspiel und Addon zu zulegen.

Player One 12 Trollwächter - P - 1095 - 20. Juni 2012 - 20:58 #

Oh Mann, wie gern würde ich mich wieder auf Civ5 einlassen aber woher die Zeit dafür nehmen? Mich hat vor langer, langer Zeit Civ2 angefixt, den Soundtrack habe ich heute noch im Ohr. Sämtliche Nachfolger habe ich gekauft und angespielt und die Collector-Editionen gut sichtbar ins Regal gestellt aber ich traue mich nicht mehr, ein neues Spiel anzufangen. Das ist wie beim trockenen Alkoholiker, der beim Weinhändler vor dem Schaufenster steht.
Sid Meier; was hast du getan????

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2012 - 21:40 #

ganz einfach: job kündigen, von sozialhilfe leben, dann hast du genug zeit für dein civ.
anhängsel wie frau oder kinder im nächsten urlaub am besten stehen lassen (du nimmst dir unbemerkt den flieger zurück , gleich am nächsten tag nach eurer ankunft in der türkei - in der zwischenzeit lässt du schlösser tauschen und wechselst deine handdynr. den kram deiner frau gibst du gesammelt in einem mietbaren depot ab. sie wird per sms benachrichtigt werden)
neues bankkonto nicht vergessen!
hau rein!

TheBrow (unregistriert) 20. Juni 2012 - 21:11 #

Hab gestern morgen mein erstes Spiel angefangen und bin eben damit fertig geworden. Ich hab mit Theodora gespielt und nach 400 Runden ein Science Victory erlangt.

Gesamt hat das Addon schon extrem viele gute Features und Verbesserungen. Es bringt aber keine Massiven Änderungen. Die Spionage fand ich relativ interessant, auch wenn es im Endgame recht sinnlos wurde.
Die Religion fand ich nicht so spannend, da es eben sehr passiv ist. Man bekommt paar Boni und das wars, ist nicht so mega-spannend, aber am Anfang noch recht spannend - da man viele Möglichkeiten hat.

Aber whatever - Civ5 Fans haben das Spiel sowiso schon. Für ~16€ kann man sich nicht beschweren, Civ5 hat sowiso eines der besten Preis/Zeit-Ratios aller Zeiten.

gastthnigy (unregistriert) 20. Juni 2012 - 21:15 #

spanien ist keine neue civ in gods n kings, die gabs schon vorher.

gastthnigy (unregistriert) 20. Juni 2012 - 21:17 #

ich bitte um verzeihung, hab jetzt erst euren text gelesen, in dem ihr das ja selbst bereits erwähnt.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 20. Juni 2012 - 22:49 #

und ich Idiot hab mir vor 2 Wochen das normale civ5 gekauft (gabs bei Amazon für nur 5€) und ausgiebig gespielt. Hab somit mein geistiges civ Pensum für dieses Jahr schon verbraucht...

Intelligenzexperte (unregistriert) 20. Juni 2012 - 23:43 #

Wenn ich mir das so durchlese, habe ich den Eindruck, der Autor hätte gerne eine KI die auf Niveau eines erfahrenen und clever und überlegt agierenden Menschen spielt. Das jedoch kann er eigentlich keinesfalls wollen, da eine derart leistungsfähige KI ein Spiel frustrierend bis zur Unspielbarkeit machen würde. Eine KI ist gut genug, wenn sie gut genug ist (um eine Herausforderung zu bieten/damit das Spiel nicht langweilig wird etc.). Das scheint die KI in Civ 5 mit dem Addon zu leisten, daher kann ich die Kritik daran bzw. die Ablehnung einer höheren Aufwertung nicht wirklich nachvollziehen (mal abgesehen davon, dass mir das nicht wirklich wichtig ist). Wie gesagt: eine allzu starke KI kann niemand ernsthaft wollen. Dann lieber eine schwache oder fehleranfällige, die man aber künstlich stärker machen kann (z.B. durch die Wahl eines höheren Schwierigkeitsgrades). Und im Multiplayer kann man ja auch noch spielen.

Anonymous (unregistriert) 21. Juni 2012 - 10:26 #

Alpha Centauri (10 Jahre +) wäre schon schön.
Die KI war nicht dumm und vor allem war sie individuell. War zwar auch einiges fest einprogrammiert aber es gab immer spannende Spiele.

Habe mit dem Kauf von 5 gewartet, ob sich noch was entscheidendes tut. Scheint nicht so. Bin dann mal wieder mit der Universität auf Planeteneroberung. Oder doch lieber mit den Borg?

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 11:31 #

Sorry Mann, aber Du projizierst DEINE Meinung auf uns Alle. Bei Dir hört sich das an, als ob wir in Spielen die lernfähige und uns überlegene Skynet KI hätten und sich Menschen kaum halten können, ohne zu cheaten. BITTE HER DAMIT.....

...die Realität ist leider immer noch ein Wettrennen gegen einen, nun, weniger debilen Gegner. Jörg hat völlig recht, mit seinem Altersvergleich. Statt nem 8 jährigen, hat man jetzt nen 12 jährigen Gegner. Ich würde dennoch ein 50 jähriges militärisches Genie als Gegner bevorzugen, um beim Vergleich zu bleiben. Trotzdem: Im Vergleich zu Civ V Vanilla ist die KI brilliant im Add On.
BTW: Hast Du solche Komplexe (nicht bös gemeint ich versteh einfach nicht wie man gegen kluge KI sein kann, wenn man doch immer die Wahl eines niedr. Diffs hat), oder wieso ist die Aussicht gegen eine besser spielende KI, die nicht cheatet, zu verlieren, so schrecklich für Dich ? Du würdest ja dann von der KI lernen und Sie von Dir. Das ist das Ziel. Ob wir das noch erleben werden.....

Ich will super KI. Ich mag es nicht, wenn mein Spion mich vor einer gewaltigen Invasion von nem anderen Kontinent warnt, aber keine kommt. (amphibische Invasionen im großen Stil - 60 Bodentruppen u. mehr, die von mindestens 10 Zerstörern in Formation eskortiert werden, scheinen immer noch nicht zu funktionieren, was kontinentale Maps wertlos macht-archipelago habe ich nicht getestet...ich vermisse einfach die Angst von Civ 4 - wo man nie sicher war - ich empfehle Pangea und einen niedr. Meerespiegel, auch Berge sind nicht gut für die KI - so spielt die KI viel besser (dauernder Krieg von allen Seiten - keine Spur von passiver KI) - warum die immer noch Probleme mit dem Wasser hat, wo die Wegfindung eig. leichter zu berechnen sein sollte, ist mir rätselhaft, aber vielleicht liegts einfach an der Rechenzeit, die Runden dauern jetzt merklich länger, als ohne Add On mit vorletztem Patch..würd mich nicht wundern wenn Firaxis da noch optimiert...)

Ich mag es auch nicht, wenn sich Barbaren (im Dorf - ausserhalb spielen sie ganz ok), oder Zerstörer eines Stadtstaats beschießen lassen, OHNE sich zu wehren. (auch im Add On schon erlebt, die Haupt Civ hingegen reagierte auf meinen Beschuss mit einem Battleship und 8 Bombern :) - meine Landung wurde nachhaltig zu nichte gemacht...)

Ich versteh nicht, wie in Zeiten, wo Spiele grundsätzlich zu leicht sind, jemand schlechte KI verteidigen und auch noch fordern kann. Bist Du ein Entwickler - der unfähig in Sachen KI Programmierung ist ? Denn ein Spieler der dumme KI will - wählt halt den leichtesten Difficulty - der sollte dann auch Dir gut - verzeihung - dumm genug sein.

Ich finde das Add On super, wäre Civ V in DIESEM Zustand erschienen, hätte es wohl weit weniger Gemeckere gegeben.
Ich vermisse im Test die Angabe, daß sich die Kämpfe deutlich anders spielen, da die Einheiten 10 mal so viele Hitpoints haben und dadurch selbst z.b. Katapulte nicht mehr in einem Zug vernichtet werden, wenn sie von Nahkämpfern attackiert werden. Diese Änderung kommt der KI sehr zu Gute, da so das falsche Plazieren nicht mehr so fatal ist. Vor allem verliert man Elite Einheiten nicht mehr so leicht. (Wenn man ne Ari mit 450 Exp. verliert, ist das echt Herb...)

Die KI konzentriert ihr Feuer fast schon zu gut. Um meine Elite Ari zu vernichten hat sie Welle um Welle von Fliegern auf Selbige geschickt, obwohl sie durch Jäger und Flak geschützt war. Meine Ari war zwar hin, aber ihre Lufthoheit war Geschichte.

FAZIT: Hammer Erweiterung - für mich eine Civ Offenbarung. Aber ich liebe Civ halt seit Teil 1. Teil V war ne herbe Enttäuschung, ich betone WAR. Wenn jetzt noch die KI aufpoliert wird, bin ich zufrieden.(ich habe den Verdacht das ein weiteres Add On auf uns zukommt, da in der Moderne so gut wie nichts gemacht wurde. Und gerade die Moderne, wird ja von vielen als eher zäh empfunden. Gods and Kings deckt - vom Titel her, ja eher die erste Hälfte des Spiels ab.

Für die Zukunft wünsche ich mir: Das die KI IMMER auf Beschuss reagiert, IMMER versucht verwundete Einheiten abzuziehen, kontinentale Invasionen der KI müssen ENDLICH funktionieren (keine kleinen Gruppen die leicht abgewehrt werden können - ich will den D-Day :))und FORMATIONEN sollte sie auch beherrschen. Das wäre alles über Skripte zu lösen, revolutionäre KI Programmierung ist da nicht nötig. Wie oben schon erwähnt hege ich den Verdacht, das das leicht möglich wäre, aber das die Runden dann in der Moderne noch viel länger dauern würden. Wenn Firaxis das noch optimiert, ist KI mässig, hoffentlich, mehr drin.
(Die Entwickler von Age of Wonders mailten mir vor Jahren auf meine Anfrage, warum die KI so mieß sei: "Gute KI zu machen ist nicht so schwer, nur dauernd die Züge dann zu lange. Mit Octa Cores sollte es dann möglich sein nen kern nur KI berechnen zu lassen.")

p.s. ich weiss der Text ist voller Fehler - aber ich tippe sehr schnell und zum überarbeiten habe ich keine Lust ....

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 21:11 #

Nur zum letzten.
Sie haben recht.

Wenn du wissen willst, was mit KI Programmierung und vielen Einheiten passiert, spiel HoI2 Armageddon oder Arsenal of Democracy (Darkest Hour als anderes Stand Allone ist da besser) oder Supreme Ruler 2020(GC) oder Supreme Ruler Cold War.
Im Ersteren kannst du dir den Unterschied anschauen zwischen dem Zeitpunkt an dem die KI vielleicht 100 Einheiten und dann mehrere 1000 Einheiten durch die Gegend sendet.

Bei Supreme Ruler.
Kurz, jede Einheit checkt jede "Runde" (das Spiel läuft optisch in Echtzeit, wird aber in Runden berechnet) wird von jeder Einheit das Sichtfeld geprüft und Tarnstärken werden gegen Beobachtung hochgerechnet. Kurz, das Teil ist selbst mit schnellen Mehrkernern sehr bald sehr langsam.

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2012 - 10:50 #

Dennoch ist es ein untragbarer Zustand, daß 10 Jahre alte Spiele so viel bessere KI bieten. (Panzer General, Jagged Alliance 2 etc. dort war es selbstverst. daß Truppen auf Beschuss reagieren oder sich verwundet zurückziehen-passive KI kenn ich erst seit Medieval 2)

Vielleicht wäre es sinnvoll, in einem Strategiespiel, daß ehrlicherweise, kaum eine Massenzielgruppe hat (jeder in meinem Freundeskreis stöhnt auf wenn er Civ hört, zu viel Zeit, zu komplex und die sind Akademiker...) weniger Hardware Ressourcen für die Grafik und mehr für "innere Werte" zu reservieren. Von mir aus auch optional. Man könnte dann unter Optionen z.b. per Regler einstellen, wie viel Rechenzeit bzw. Cores man für KI Berechnungen reservieren will. Die Grafik wird dann entsprechend schlechter. Und wer den Hochglanz Deppen will, reserviert halt alles für die Grafik. Alle wären happy. In wie weit das techn. zur Zeit realisierbar wäre, ist die andere Frage. :)

Wenn Spiele so dumm bleiben, werden irgendwann selbst die Dümmsten dem Hobby den Rücken zu kehren. Denn wer will schon seine kostbare Lebenszeit verschwenden, um gegen einen dämlichen Cheater zu spielen ?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 20. Juni 2012 - 23:53 #

Fallen einem die Schwächen der KI eigentlich auch auf, wenn man noch nie ein Civilization gespielt hat oder nur wenn man ein Serienkenner ist?

Komisch, dass es kein Standalone-Add-On ist, Civ 5 ist doch bestimmt schon zwei Jahre alt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 21. Juni 2012 - 5:55 #

Schwer zu sagen. Bei den ersten paar Partien vielleicht nicht, und irgendwie müssen ja auch die 90er vor zwei Jahren zustande gekommen sein. Aber nach einer Weile merkt man vermutlich auch als Serienneuling, wenn die KI nicht optimal spielt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 21. Juni 2012 - 7:48 #

Ich finde Civ 5 allein durch die Tatsache das es kein Stack of Doom mehr gibt besser als Teil 4 :p
Abgesehn davon die KI/AI kann man auch verbessern, gibt immerhin paar Mods ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 21. Juni 2012 - 7:53 #

Gerade das Stapeln von Kampfeinheiten hat vielen Leuten in Civ 4 sehr gefallen -- und es hat auch verschleiert, dass die KI nicht die hellste war, auch in Civ 4 nicht: Dank Produktionsvorteilen kam sie halt so massiv an, dass man es kaum schaffte, sich dagegen zu wehren, da ging es nicht um viel Taktik. Ganz anders in Civ 5, und prompt zeigten und zeigen sich da dicke Probleme.

Das Problem mit den Mörder-Stacks gibt es übrigens schon seit vielen Jahrzehnten in CoSims, also Brettspielen mit Truppen-Countern, die man übereinandergestapelt in Hexfelder setzt. Imperium Romanum II ist da ein "gutes" Beispiel: Superkomplexe Regeln, man baut an einem der größeren Szenarien gut und gerne mal eine Stunde bis anderthalb auf. Und dann kommt es eigentlich nur darauf an, im Rahmen der Regeln große Stacks zusammen zu ziehen und damit kleinere Gegnerstacks zu überrollen, die aufgrund der Kampftabellen dann teilweise schlicht null Schaden machen können...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 21. Juni 2012 - 15:35 #

Das bestärkt mich eigentlich alles in meiner Ansicht, den Stapeln keine Träne nachzuweinen ;)

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 11:33 #

Spielt mal rundenw. Multiplayer dann weint ihr dem öden Kampfsystem von Teil 4 keine Träne mehr nach.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 21. Juni 2012 - 8:32 #

Das Kampfsystem fand ich auch mit die beste Neuerung bei Civ5.

Werde mir das Addon wohl auch mal zulegen. Das Grundspiel hat mir eigentlich auch gefallen und die Neuerungen klingen interessant.

Vor Allem aber das Steam Punk Szenario würde ich gerne mal ausprobieren :P

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 21. Juni 2012 - 10:09 #

Erst mal grossen Dank für den tollen und ausführlichen Test.

Trotzdem bin ich mir immer noch total unsicher, was ich machen soll. Soll ich's mir kaufen oder nicht? Ich würde mich selbst als riesen Fan der CIV-Reihe bezeichnen, bin mit CIV V aber nie warm geworden. Und ich habe es echt versucht - viele Stunden lang. Ich wollte es wirklich lieben, aber da standen für mich zu viele Sachen dazwischen: KI, schlechte technische Performance, fehlende spielerische Abwechslung und eine generelle gewisse Lieblosigkeit im Detail.

Auf der anderen Seite habe ich CIV IV jetzt soviel gespielt, dass es mir echt an den Ohren rauskommt. Was neues tut dringend not.

Hmm, ich denke, ich warte wohl mal auf den ersten Steamdeal zum Addon und dann sehen wir weiter. Kann ja nicht lange dauern (kein Spiel ist im letzten Jahr gefühlt so oft als Anegebot bei Steam zu haben gewesen wie Civ V)...

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 11:35 #

Für mich ist das Add On ein Civ 6. Vanilla V war eine Alpha Version im Vergleich zum Add On. Gib Gods and Kings eine Chance - ich liebe es. Die Schwächen sind nur mehr im Detail und patchbar.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 21. Juni 2012 - 10:12 #

Eine Frage habe ich noch. Wie sieht´s denn mit der Performance aus? Schon das Hauptspiel hat sich nach einiger Spielzeit auf meinem gar nicht so langsamen Rechner sehr zähflüssig angefühlt. Wird das durch das Addon noch zäher?

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 11:37 #

Die Performance war mit dem vor letzten Patch weit besser als Vanilla. Zumindest mit 4 gig und nem Core I5. In dieser Hinsicht ist das Add On, vorerst natürlich ein Rückschritt, da das Spiel ja jetzt so viel mehr berechnen muss. Immer noch deutlich besser als Vanilla Civ V, aber da wird sicher noch gepatcht. Bugfixing, Balancing, Multiplayer kommt sicher noch was.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 21. Juni 2012 - 10:50 #

Super das du dir die AI immer genau anschaust. Das sind meine primären Probleme die ich mit TBS habe.

Es wird einfach noch viel zu stiefmütterlich behandelt. Das Thema ist komplex aber es gibt Möglichkeiten das gut zu machen. Bestenfalls denkt man schon beim Eintüten der Features daran das es die KI beherrschen muss.

Leider sind immer die Features im Fordergrund da die Mehrzahl der Spieler nur Semi-guten Strategen sind und die Prios dadurch so verteilt sind.

Als plausibler Stratege habe ich es auch schon aufgegeben gute KIs zu erwarten. Civ, Warlock, alles nichts...

Vielleicht reisst mich Elemental the Game mit der Erweiterung Enchantress vom Hocker wenn es mal fertig ist. Brad von stardock redet sehr viel von KI aber das Grundspiel war eine Katastrophe und bei meinen Tests in der Beta mit der Erweiterung vor ein paar Monaten war es KI technisch auch noch sehr schlecht. Ich werde mir die neueren Version bei Belegenheit anschauen.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14662 - 21. Juni 2012 - 11:06 #

Ich überlege mir ernsthaft die Anschaffung dieser Erweiterung.
Das Ursprungs-Civ5 hat mich immer nach einigen Runden gelangweilt.
Muss wohl nochmal eine Nacht drüber schlafen ....

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2203 - 21. Juni 2012 - 12:38 #

Ich kann nichtmehr warten! :D Ich lieb ja alle Civ Teile aber den 5. hab ich neben 2 am längsten gespielt ^^
Auch die neuen Völker gefallen mir .. endlich wieder Karthago! oder doch lieber die Kelten? Schwer ^^

Korbus 15 Kenner - 3189 - 21. Juni 2012 - 12:56 #

An sich würde ich ja gerne mal Civ5 probieren, auch wenn ich mit Civ nie so richtig warm geworden bin. Andererseits haben die Ableger Alpha Centauri und Call to Power immer sehr viel Spass gemacht. Naja vielleicht kommt ja von Civ5 irgendwann sowas wie eine Super Goty wo wirklich alles an DLC und Addons drin ist.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. Juni 2012 - 15:12 #

Ich habe mal in das Steampunkszenarion reingeschnuppert. Das macht wirklich Laune, nun geht mal ein normales Spiel los.

Ich wunder mich nur, dass Steam den via Gamersgate eingelösten Code schon freigeschaltet hat.

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 21. Juni 2012 - 17:25 #

Vielen Dank für den sehr informativen und auch unterhaltsamen Test. Als großer Civ Fan habe ich mir auch gleich das Addon bestellt.

Mein Tipp an alle die günstig dran kommen wollen, diesen Shop kann ich nur empfehlen:

http://www.gamekeys.biz/product.php?id_product=166

Habe dort schon mehrmals gekauft und bin gerade mit dem Support sehr zufrieden. Und der Preis ist mit € 16,99 zum Release vollkommen ok.

Im übrigen kann man bereits jetzt das Speil über Steam laden und spielen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 22. Juni 2012 - 10:02 #

=== CD KEY LÄSST SICH NICHT AKTIVIEREN? =======

Hey! Ich hoffe, das hat noch keiner gepostet. Wenn doch: tut mir leid.

Manche, die sich die Ladenversion von Gods and Kings geholt haben, werden beim Eingeben des CD Keys ein paar Probleme haben. Wenn man das Setup startet, und man zur Eingabe aufgefordert wird, werden fünf Blöcke (also z.B. XXX-XXX-XXX-XXX-XXX)verlangt - der CD Key besteht aber nur aus dreien. Das Ergebnis: "Der CD Key kann nicht aktiviert werden," (oder so ähnlich) die unschöne Fehlermeldung.

Die Lösung: "Spiele - Ein Produkt bei Steam aktivieren" in der oberen Menüleiste von Steam auswählen. Key eingeben - und alles läuft. Dann kann man das Spiel auch normal von CD installieren.

Falls ich auch nur einer Person damit geholfen habe, hat dieser Post seinen Zweck bereits erfüllt :)

Anonymous (unregistriert) 22. Juni 2012 - 16:33 #

hey, ich hoffe das hier noch jemand mitließt und hätte eine frage.

hat die retail box nen pappschuber wie die erstauflage von civ5 oder nicht ??

Anonymous (unregistriert) 23. Juni 2012 - 19:57 #

nein, nur dvd box mit kurzem handbuch und poster mit techtree usw. wie beim hauptspiel auch

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. Juni 2012 - 11:04 #

Ob das jetzt das Rad neu erfindet ist fraglich ^^ Civ 5 ist auf jeden ein guter Teil, auch wenn man das so nicht direkt sieht im Vergleich zu 4.

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2012 - 16:51 #

Ich habe alle Civ Teile geliebt, aber die öden Stacks von Teil 4 will ich nicht mehr sehen. Klar - es gibt noch jede Menge Luft nach oben - für Teil 6. Aber auch so ist es mir viel lieber als Teil 4. Wenn ich ein Spiel bei über 30 Grad tagelang zogge, anstatt baden zu gehen, dann heißt das bei nem activity Menschen wie mir sehr viel.

Unbedingte Kaufempfehlung - ausser ihr hasst Steam u. DRM.

Azzi (unregistriert) 25. Juni 2012 - 11:44 #

Habs jetzt mal ne Weile angespielt, vor allem im Multiplayer mit nem Kumpel. Folgende Probleme die glaube ich nicht im Test genannt werden:

- die Technik: Ladezeiten sind sehr lang, warum weiss kein Mensch. Ab ca. 1000 n Chr fängt das Spiel plötzlich an wie Sau zu laggen. Oft geht es nach dem Klicken des Buttons "nächste Runde" gar nicht weiter und das Spiel geht in den Startbildschirm als würde es den Spielstand neu laden. Das nervt weil die Auszeit beinahe so lang werden wie die Runden selbst.

- undurchsichtige Gewinne: Warum sehe ich am Ende nicht warum jemand gewonnen hat. Quasi die elementarste Information sieht man am Ende des Spiels nicht, sehr komisch.

- das Religionssystem ist ganz nett aber nicht bis zum Ende durchdacht. Irgendwie spielt das im Spiel selbst kaum ne Rolle, hätte mir mehr Tragweite gewünscht auch in Diplomatischen Beziehungen, Wirtschaft etc.

Trotzdem sehr spassiges Spiel, aber die technischen Probleme sind ein zentrales Problem, und nach Foreneinträgen scheint das durchaus weit verbreitet.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. Juni 2012 - 11:51 #

"Ladezeiten sind sehr lang, warum weiss kein Mensch."

Stimmt. Nervt.

"Warum sehe ich am Ende nicht warum jemand gewonnen hat"

Stimmt und nervt auch.

"das Religionssystem ist ganz nett aber nicht bis zum Ende durchdacht. Irgendwie spielt das im Spiel selbst kaum ne Rolle"

Doch. Eine kluge Zusammenstellung einer Religion hat großen Einfluß. Gestern habe ich mir einen "Glaubenskrieg" gegen China geliefert: Es wurde hin und her missioniert, bis die Dame wütend wurde und angegriffen hat. Religion gibt auch + und - auf Diplomatiepunkte, je nachdem wie der KI-Char dazu steht. Die Möglichkeit mit Glauben große Persönlichkeiten zu kaufen, eröffnet auch (teils zu starke) Möglichkeiten; Man braucht dringend ein bestimmtes Wunder (z.B. +Verteidigung im eigenen Gebiet wegen einer Belagerung)? Kein Problem. Einen begabten Bauherren kaufen, das Wunder in einer Runde fertigstellen, und den Gegner auf einmal doch zurückschlagen.

Sicher, es geht immer 'noch mehr' - aber mit der Religion im Spiel bin ich sehr zufrieden. Spionage dagegen hätte ruhig etwas abwechslungsreicher sein dürfen.

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2012 - 11:04 #

Hab jetzt meine erste epische Partie gewonnen, trotz haarsträubender Fehler, der Spionage sei dank. 15 Techs gestohlen. :)

Einige Dinge scheinen aber von Firaxis, aus Performande Gründen scheint mir, deaktiviert worden zu sein.

z.b. Die KI setzt keine Nukes ein. Tat sie früher schon. Diesmal hab ich meinen Nachbarn mit 12 Atombomben geplättet, Stadtstaaten mit ICBMs beschossen, niemand hats gejuckt. Die Versuche der KI mit konventionellen Mitteln Krieg zu führen, waren fruchtlos, da sie Ihre Truppen nicht auffächert und damit 1-2 Nukes reichen um Ihre komplette Offensive ähm aufzulösen. :)

Jedenfalls hätte ich in jener strategischen Situation früher nicht gewonnen, da dann alle mit Nukes angegriffen hätten. Vor allem, hatten ALLE vor mir das Manhatten Project fertig und die meisten auch Uran. (Death Robots hatten sie schon....)

Firaxis scheint mit der, doch recht ineffizienten Programmiersprache von CIV V massive Performance Probleme zu haben. Es muß einfach sehr viel mehr berechnet werden, was logischerweise die Runden länger macht. Bei mir ist das nicht schlimm - läuft immer noch ganz gut, aber ich hab auch ne Top Maschiene. Andere dürften da eher frustriert sein, wenn sie ne Large Map in der Moderne spielen.

Civ 6 wird dann hoffentlich in einer deutlich effizienteren Programmiersprache geschrieben, auch wenn die Modder es dann schwerer haben.

Eins noch: Nach einigen Partien komm ich zum Schluss, daß JÖRG die 12 jährigen massiv verletzt und beleidigt hat. :) DIE KI MUSS BESSER WERDEN. (was die mit Ihren kostbaren Generälen aufführt ist armselig...daß gabs am C64 schon schlauer...)

Dennoch, bei aller, berechtigter Kritik, machts doch viel mehr Spass als Civ V ohne Add On. Werds jetzt mal Multiplayer zoggen, da passt die KI ähm MI. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Juni 2012 - 13:43 #

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Das mit den Nukes ist mir gar nicht aufgefallen, aber ich habe auch selbst keine eingesetzt.

Das mit den langsamen Runden ist aber echt störend, gerade gegen Ende einer Partie hin.

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 14:09 #

Ich möchte meinen Bericht noch ergänzen: Bei meiner aktuellen Partie habe ich alle Siegbedingungen deaktiviert bis auf Domination. Ziel der Testanordnung war die KI auf Ihre Invasionstauglichkeit über den Ozean zu testen.

Das Fazit: Auch hier scheint die KI zwar grundsätzlich in der Lage zu sein, tut es aber selten und wenn mit zu wenig Landungstruppen. Was hingegen super verbessert wurde sind die Eskorten. Die Engländerin hatte z.b. jede Landeinheit mit einem Schiff gesichert und zusätzlich (!!!) einen V-förmigen Screen aus Schiffen, um die Landungstruppen. Ob das Zufall, oder ein (längst überfälliges) Skript, war, kann ich (noch) nicht sagen. (die V-Formation betreffend...)
Es ist ja schön und gut, wenn die Landungstruppen geschützt sind, aber mit 5 Einheiten wird eine kontinentale Invasion zu nem Witz, der dem Angegriffenen eine Ladung XPs beschert. Ist es denn so schwer ausreichend Bodentruppen mitzuschicken, daß wenigstens ein Brückenkopf, also eine Stadt, relativ sicher erobert werden kann ?

Auch zur Spionage ist mir, leider, bedenkliches aufgefallen: Die Berichte, was die KI vorhat, scheinen mir ein FAKE zu sein. Ich hätte noch nie erlebt, daß die KI auch nur einen Bericht umsetzt. Jahrhunderte lang warnten meine Spione vor Flotten, die nie angriffen.

Ich vermag mich dem Eindruck nicht zu erwehren, daß Firaxis, trotz des zusätzlichen Monats, zu früh veröffentlicht hat. Wenn sie allerdings so gute Arbeit leisten, wie mit dem vorletzten Patch, dann sollten die Performance, Balancing und KI Probs hinzubekommen sein. Und anschließénd bitte ein neues Add On von gleicher Qualität, für die Moderne und die ZUKUNFT ! Ich möchte eine Moo Civ wie im 4 ten Teil. Und zwar mit dem Hauptspiel verbunden. Wenn man also nen Science Vic hat - fängts erst an. Denn wer glaubt ernsthaft, daß ein Flug in ein anders Sonnensystem die Menschheit einen würde ???

CIV V meets Alpha Centauri - das wärs. :)

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2012 - 11:10 #

@Jörg: Die KI setzt die Generäle nur zu einem klug ein: Land Diebstahl. Hat sie mir doch glatt mein Uran stibitzt. Leider hat sie trotzdem keine Atomwaffen eingesetzt. :(

Azzi (unregistriert) 1. Juli 2012 - 11:17 #

So hab jetzt Multiplayer etwas länger getestet und muss leider sagen, dass dieser dank technischer Probleme kaum läuft:
- erstmal ist es bescheiden das man nicht mit Leuten spielen kann die auch nur ein gammliges DLC Volk ausgewählt haben, das nervt. Warum kann man nicht mit diesen Spielen, reicht doch wenn das DLC Volk für einen selbst nicht spielbar ist!

- es gibt Lags und ständige Disconnects von vielen Spielern, heisst man fängt eine Partie mit 6 Leuten an und wenig später verabschieden sich die meisten durch irgendwelche Verbindungsabbrüche

- verabschiedet sich auch nur ein Mitspieler im Multiplayermatch wird dieser durch ne KI ersetzt, leider ist das Spiel dann oft defekt und es kommt ständiger Ladebildschirm oder das Spiel bleibt bei Rundenende hängen

- wie im obrigen Post beschrieben ist die Performance allgemein ein schlechter Scherz, läuft als wäre das Ding in Turbo Pascal programmiert.

Auch wenn das Spiel hauptsächlich Singleplayer ist ,solltet ihr besser beim nächsten mal den MP Part auch testen, denn im Test wird nirgends auf die gravierenden Fehler hingewiesen. Ich denke MP höchstes als Coop mit nem Freund spielbar, alles andere macht doch wenig Sinn. Dabei ist die Multiplayer Erfahrung wenns denn mal läuft gar net so schlecht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Juli 2012 - 20:03 #

Wie kann ich eigentlich Einheiten in Städten stationieren? In Vanilla ging das mit einem einfachen Button, nur irgendwie finde ich das nicht mehr im Addon?

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 13:57 #

Den gibts nicht mehr: Du stellst die Einheit einfach rein und klickst auf Verteidigen. (das Wappen)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 17. Juli 2012 - 12:16 #

Ich will jetzt erst mal ohne das Addon in Civ 5 einsteigen (Steam-Sale sei Dank :D ). Sollte mir das gut genug gefallen, steht ein Kauf des Addons aber auf jeden Fall im Raum. Danke für den Test :)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 9. Juni 2013 - 22:52 #

So, und heute, wo das Upgrade von Civ V auf die Gold-Version nur 2,50 Euro kostet, hab ich's mir auch geholt - die nächsten Abende und Wochenenden sind dahin! Yippieh :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)