Der Teufel liegt im Detail

Bound by Flame Test

Steckbrief
LinuxPCPS3PS4360
Rollenspiel
Hack and Slay
ab 16 freigegeben
16
Spiders
Focus Home Interactive
09.05.2014
Link
Amazon (€): 9,95 (PS3), 10,50 (360), 39,95 (PC)
Testvideo
Mars - War Logs war nur ein "kleines Rollenspiel", aber eines mit starken Ansätzen, die Entwickler Spiders nun in ihrem Vollpreis-Fantasy-RPG ausbauen will. Im konventionelleren Setting verbessert das Studio auch tatsächlich viele Aspekte, verschlimmbessert andere, und schafft insgesamt eine Alternative für AAA-frustrierte RPG-Fans.
Benjamin Braun 9. Mai 2014 - 12:08 — vor 3 Jahren aktualisiert
Bound by Flame ab 9,95 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Vom Multi-Millionenbudget eines Dragon Age 2 kann der französische Entwickler Spiders nur träumen. Zum Glück aber gilt: Nicht allein viel Geld macht faszinierende Spiele, sondern vor allem Menschen, die mit Herzblut bei der Sache sind. Bound by Flame lautet der Name von Spiders neuem Rollenspiel, das sich umfangreich der Formel von Mars - War Logs (GG-Test: 7.0) bedient. Das Fantasy-RPG ist vordergründig genauso actionlastig wie das Abenteuer auf dem roten Planeten, dank umfangreichem Skill- und Craftingsystem und taktisch anspruchsvollen Kämpfen jedoch nicht minder komplex. Ob Spiders mit der verfeinerten Formel auch ein besseres Spiel gelungen ist, haben wir für euch herausgefunden.

Der Dämon in dirIn Bound by Flame schlüpft ihr in die Rolle von Vulcan, dem Sprengmeister der Söldnerfraktion "Die Freien Klingen". Zu Beginn des Abenteuers unterstützen die Klingen die Roten Weisen, die in einem Tempel nach einer Möglichkeit suchen, den Einfall der Totwandler in die Fantasy-Welt zu unterbinden. Ihr magisches Ritual im Tempel verfehlt seine Wirkung allerdings. Anstatt das Treiben der "Dunklen Eisfürsten" zu beenden, die hinter der Invasion stehen, fährt ein Dämon in den Körper Vulcans ein. Aber so ein bisschen Feuer im Blut kann ja auch von Vorteil sein! Denn auch wenn der Dämon fortan immer wieder mal Kontrolle über Vulcan übernimmt und in dessen Gedanken zu ihm spricht, verleiht er ihm doch große Macht. Seine Kameraden sind da skeptischer. Sie befürchten, dass der Dämon in Vulcan am Ende nicht zum Sieg der Lebenden beiträgt, sondern stattdessen den Machenschaften der Eisfürsten in die Hände spielt.

Unterhaltsame Klischees
Im Laufe der Handlung begegnet ihr so einigen fiesen Monstern. Ist der besessene Vulcan selber eines?
Obwohl die Geschichte von Vulcan reichlich klischeebeladen daherkommt, gelingt es Spiders dennoch, eine unterhaltsame Geschichte abzuliefern, inklusive Dialogen, in denen ihr stärker in die Tiefe gehen könnt. Das gilt besonders für Gespräche mit euren Kameraden, beispielsweise erzählt uns Elf Rhelmar auf Wunsch mehr über seine Heimat oder weshalb ihm der komatöse Zustand des Elfenprinzen Arandil große Sorgen bereitet. Insbesondere Vulcan hätte zwar einen passenderen deutschen Sprecher verdient, viele andere (etwa aus den Daedalic-Adventures bekannte) Synchronsprecher machen ihre Sache deutlich besser. Knapper hätten die Dialoge allemal ausfallen können, aber meist überwog bei uns das Interesse an Charakteren und Story, und nicht die Langeweile durch den regelmäßigen Überschwall an Blabla.

Bound by Flame erlaubt uns in vielen Szenen, Entscheidungen zu treffen, die uns intensiver an Vulcan binden. Weitreichenden Einfluss haben diese Wahlmöglichkeiten aber selten. Entscheiden wir uns etwa dagegen, die Schwarzmagierin Edwen zu befreien, erledigt das einfach jemand anderes für uns. In einer anderen Szene hingegen wartet ein Kampf gegen einen ehemaligen Mitstreiter auf uns – falls wir uns nicht für seine, sondern die Ziele einer anderen Gruppe entschieden haben. Am Verlauf der Grundhandlung ändert eure Wahl allerdings nichts. Auswirkungen haben auch Entscheidungen, bei denen Vulcan dem Dämon mehr Einfluss auf seine Persönlichkeit gewährt. In erster Linie verändert sich damit Vulcans Erscheinungsbild – er bekommt Hörner, rot leuchtende Augen und Ähnliches. Im Rahmen der genannten Entscheidungen erhaltet ihr aber auch so etwas wie Zwangsperks, die zum Beispiel Vulcans Feuerschaden erhöhen, gleichzeitig aber seine Eisabwehr verringern.

Orientierungslos bei StandardquestsBound by Flame bietet ein lineares Rollenspielabenteuer, in dem ihr eine Reihe von Nebenquests erfüllen könnt. Allzu viel dürft ih
Anzeige
r vom Questdesign allerdings nicht erwarten. Von optionalen Duell-Kämpfen abgesehen, handelt es sich bei den Nebenaufgaben größtenteils um Standard-Aufgaben der Marke "Besorge drei davon und bring sie zum Questgeber". Aber auch die Hauptquests bestehen vor allem im späteren Verlauf nicht selten aus Aufgaben wie "Sammle an diesen vier Standorten Kristalle ein" oder "Beseitige die Totwandler, die den Pfad blockieren". Da wäre eindeutig mehr drin gewesen. Viel mehr!

Die Welt, die euch unter anderem in einen Sumpf, eine bitterkalte Eiswelt und finstere Verließe führt, ist verwinkelt angelegt. Um den richtigen Weg zum Einsatzort zu finden, ist deshalb ständig der Blick auf die Karte notwendig. Sie hilft aber meist nur dann, wenn ihr die halbtransparente Variante nehmt, die in der Mitte des Bildes angezeigt werden kann. Die auch komplett ausblendbare Minimap unten rechts ist zu klein. Speichern könnt ihr jederzeit in maximal 50 Slots. Davon solltet ihr auch regelmäßig Gebrauch machen! Denn wenn ihr Pech habt, liegt der Autospeicherpunkt direkt vor einem Duellkampf, den ihr mit einem noch nicht ausreichend starken Vulcan vielleicht gar nicht gewinnen könnt.
Sämtliche Gegnertypen erfordern besondere Taktik und Ausrüstung. Vielfalt ergibt sich aber auch durch kleine Anpassungen wie zusätzliche Schilde auf dem Rücken, zusätzlichem Gift- oder Magieschaden.
Bobby (unregistriert) 9. Mai 2014 - 12:20 #

Bei Steam wirbt das Spiel ja damit, dass sich der Spieler entscheiden muss wie sehr er sich dem Dämon "hingibt", wirkt sich das im Spiel dann wirklich auch aus (auf Stärke / Story bezogen)?

Und hätte nicht auch Dark Souls in den "Alternativen"-Kasten gepasst? Schwer und Action RPG, klingt doch eigentlich genau danach.

Benjamin Braun Redakteur - 302687 - 9. Mai 2014 - 12:57 #

Geringfügig ja. Man erhält abhängig davon, ob man es zulässt, quasi Zwangsperks. In einem Fall zum Beispiel erhöht sich der Schaden durch Feuer, gleichzeitig sinkt der Widerstand gegen Eis. Konkret dieser Fall liegt natürlich ausgerechnet vor einem Kampf gegen großen Zwischengegner, der mächtig Eisschaden austeilt. Zumindest in dem Fall ist es aber sogar eher ein Nachteil, hier dem Dämon Kontrolle zu überlassen. Das macht besagten Kampf eher schwieriger.

Ansonsten verändert sich im Wesentlichen das äußere Erscheinungsbild Vulcans dadurch.

Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 9. Mai 2014 - 12:22 #

Na dann geben wir den Jungs von Spider doch mal ne Chance, muss ja nicht immer Bioware oder Bethesda drauf stehen ;) Meine Vorbestellung sollte heute eintrudeln - freu mich drauf!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12496 - 9. Mai 2014 - 12:22 #

Hm, klingt schon interessant, zumal es ja kein Rollenspiel auf PS4 gibt. Mich schreckt nur der hohe Schwierigkeitsgrad ab, bin da nicht sehr frusttolerant. Habt ihr auch "leicht" mal ausprobiert? Merkt man da einen deutlichen Unterschied?

Sonyboy 12 Trollwächter - 851 - 10. Mai 2014 - 9:16 #

Also ich habe am Anfang auch etwas Frust geschoben und spielte erst auf Falke (normal) dann habe ich gewechselt auf Rekrut(leicht). Damit geht es wirklich einfacher. Das praktische ist das man im Spiel jederzeit den Schwierigkeitsgrad wechseln kann. Für die Trophäen aber dann wieder auch als Nachteil. Den es gibt extra Trophäen für das durchspielen des Schwierigkeitsgrad.

Sancta 15 Kenner - 3167 - 9. Mai 2014 - 12:30 #

Habe es vorbestellt, weil ich einige Streams auf Twitch gesehen habe, die Spaß auf das Spiel machten. Manche US Reviews sind ja VERNICHTEND. Ich bin froh, dass GG das Spiel positiv sieht. Dachte schon, ich müsste stornieren.

Casa 12 Trollwächter - 1088 - 9. Mai 2014 - 12:43 #

Nach dem Test zu urteilen klingt alles ein wenig nach Dark Souls, aber einen Vergleich gibt es nicht. Könnte das wer erklären in wie weit diese sich ähneln. DS hat ja nun auch keine wahnsinnig tolle Story oder Grafik.

bsinned 17 Shapeshifter - 7047 - 9. Mai 2014 - 12:47 #

Ein RPG muss für mich nicht dringend überall geschliffen sein, aber in den bisher gesehenen Videos klingt alles weit negativer als der Test hier. Die Spider-Spiele haben schon irgendwie immer das "herz am rechten Fleck", aber zum Vollpreis-Kauf verleiten sie mich auch nicht wirklich.

Hattet ihr denn keine/wenig Probleme mit den Mitstreitern? Laut Jim Sterling zB sind die nur "3-second-distractions to the enemy before they die" - und in seinem Video stirbt der Mitläufer auch tatsächlich in jedem Kampf nach kurzer Zeit.

. 21 Motivator - 27826 - 9. Mai 2014 - 12:51 #

Also ich war erst mit einer unterwegs und das kann ich jetzt wirklich verneinen, dass dem so ist. Da hat er sich offenbar etwas dümmlich angestellt.

Sonyboy 12 Trollwächter - 851 - 10. Mai 2014 - 9:18 #

Man kann ja die Gefährten anpassen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 9. Mai 2014 - 12:47 #

Trashige "Dark Souls / Dragon Age 2 Kreuzung" für Casuals. Hat sicher seinen Platz irgendwo.

Sancta 15 Kenner - 3167 - 9. Mai 2014 - 13:06 #

Für Casuals? Seriously? Das Spiel soll recht anspruchsvoll sein was die Kämpfe angeht oder ist bei den Dark Souls Fans alles Casual, was nicht Dark Souls ist?

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 9. Mai 2014 - 13:21 #

Das Spiel fällt bei mir in die Kategorie "Fehlkauf". Ja, ich hatte BbF aufgrund der Previews schon vor langer Zeit vorbestellt.

Letzte Nacht dann direkt losgezockt. Die Kämpfe sind anspruchsvoll, weil nicht ordentlich umgesetzt. Das Feedback der Gegner, gerade beim parieren ist nicht immer nachvollziehbar.

Die Story ist gar nicht so schlecht, erinnert ein wenig an "Dark Messiah of Might and Magic", schwächelt aber gewaltig ab. Nicht weil die Story unbedingt schlecht ist, sondern weil die Dialoge ein Schlag ins Gesicht sind. Warum müssen in jedem zweiten Dialog trotz klarem Fantasy Setting so viele Echtwelt Kraftausdrücke untgergebracht sein? Betont "cool" oder was auch immer das soll.

Was übrig bleibt ist ein Action Spiel mit rudimentären Skill-Bäumen und netter, wenn auch nicht überragender Grafik. Letzters ist gar nicht so wild, wenn der Rest passen würde. Das Crafting fand ich noch am interessantesten. Deswegen, für Casuals die nicht groß wert auf solche Dinge legen. Wer sich für diese Art von Spielen interessiert ist dennoch bei einem "Darksiders" erheblich besser aufgehoben.

Nichts in den falschen Hals kriegen bitte. Ist nur meine pesönliche Meinung zu BbF.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340494 - 9. Mai 2014 - 13:23 #

In einer Fantasy-Welt darf also nicht geflucht werden? Das ist nun aber echt eine sehr persönliche Meinung. Vielen Fans der Gothic-/Risen-Spiele zum Beispiel gefallen just die Kraftausdrücke dort.

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 9. Mai 2014 - 13:26 #

Sicher darf dort geflucht werden, aber Echtwelt Ausdrücke wie "Dickhead" und in laufend das beliebte "F" Wort beissen sich mit dem Setting. Wir sind ja nicht auf der Erde 2014 sondern in einer Fantasy Welt. Okay, wohl wie alles Geschmackssache. Ich empfand es als sehr störend.

. 21 Motivator - 27826 - 9. Mai 2014 - 14:06 #

Also mir hat es ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert als der Held sein gegenüber als A*piep* bezeichnet hat. Habe dann instinktiv die Hülle angeschaut, weil ich dachte PEGI18 aber ist PEGI16. :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340494 - 9. Mai 2014 - 14:21 #

Ah, ich wusste nicht, dass es solche Ausdrücke sind. Die würde ich persönlich auch als unpassend empfinden.

Andererseits hast du das alte Paradoxon: Wieso sprechen Römer in einem deutschen Film Deutsch? Wenn das aber okay ist, dürfen sie nicht auch spezifisch deutsche Worte benutzen? Wenn aber auch das okay ist, wieso nicht "Fuck" und Co., schließlich benutzen wir genau solche Ausdrücke ja auch beim Schimpfen?

vicbrother (unregistriert) 9. Mai 2014 - 15:36 #

Die Römer sprechen in deutschen Filmen Deutsch, weil einfach immer weniger Deutsche Latein sprechen: Als ich jung war sprachen wir mit den Eltern am Esstisch immer Latein (und ich bin kein Katholik) - wer macht das heute noch?

Mel Gibson ist als Regiesseur für sein Werk "Die Passion Christi" hoch zu loben, wo er doch die Schönheit alter Sprachen und deren Möglichkeiten im modernen Film aufzeigte.

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 9. Mai 2014 - 18:35 #

Mir ist es lieber die Römer fluchen dann "beim Jupiter!" oder "beim Mars!" und nicht "what the fuq" und "holy chit". Bei Asterix klappts ja auch.

In einem GTA genieße ich sogar die "vulgäre" Sprache. Passt genau zum Setting. Aber die GTA Besetzung muss ja nicht auch zwangsweise in einem Fantasy Action RPG auftreten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340494 - 9. Mai 2014 - 20:08 #

Denk noch mal drüber nach: Wie haben die Römer wirklich geflucht? Wie würde ein Fantasyheld fluchen? Doch nicht in Asterix-Sprache, sondern je nach Kulturkreis rektal oder sexuell konnotiert. Und auch nicht nach dem Lateinwörterbuch, sondern auch in anderen Sprachen, wenn die gerade en vogue sind. Und die "Übersetzung" sollte das abbilden. So gesehen passt "Fuck" perfekt.

Ich persönlich muss es dennoch nicht mögen :-)

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 9. Mai 2014 - 21:08 #

Jetzt habe ich tatsächlich darüber nachgedacht und zuerst sind mir Szenen aus "Life of Brian" im Kopf getanzt.

Dann natürlich die nüchterne Betrachtungsweise. Es ist es wohl wirklich so, dass Menschen sich nicht groß ändern. Nur die Kleidung. In diesem Fall Römer. Fiese Beschimpfungen gab es wohl schon zu jeder Zeit.

Bin mal gespannt, wie viel davon zukünftig im Fantasy RPG Segment anzutreffen ist. "Dragon Age 3" mit heutiger Gassensprache. Der nächste "Lord of the Rings" output mit der Voice Cast aus dem letzten Tarantino Streifen. Besser ich höre jetzt auf. Mir wird schon ganz anders. :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 10. Mai 2014 - 18:03 #

Also ich war irgendwie schon enorm irritiert, als mir irgendein Quest-NPC in Dragon Age II "Assemble a team!" befohlen hat. "Team" fand ich sprachlich schon unpassend. :/

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 10. Mai 2014 - 19:40 #

Schlechtes Omen für Teil 3.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 12. Mai 2014 - 10:43 #

So lange die Begleiter nicht anfangen zu rappen...

Sancta 15 Kenner - 3167 - 9. Mai 2014 - 18:37 #

Das klingt doch sehr vernünftig und ist gut argumentiert. Das erste Posting laß sich schon eher provokant ;-)

. 21 Motivator - 27826 - 9. Mai 2014 - 12:49 #

Also ich hab es ja schon und mir gefällts. Insbesondere das Kampfsystem, dass mit den Stilen wirklich taktisch ist gefällt mir. Ebenso das Design der Gegner.

Kirkegard 19 Megatalent - 15726 - 9. Mai 2014 - 13:21 #

Das mit den Stilen erinnert ein wenig an die Witcher Kampfstile. Das Spiel gibts für 20 Öcken bei den Key Dealern. Wäre ich nicht gerade TESO gefixt, würde ich zuschlagen.

rastaxx 16 Übertalent - 4666 - 9. Mai 2014 - 13:32 #

ich habe von spiders "of orcs and humans" und "mars war logs" gespielt. sah beides auf den ersten blick prima aus, entwickelte sich aber in beiden fällen ziemlich schnell zu einer graupe. den fehler mache ich nicht noch ein drittes mal.

Olphas 24 Trolljäger - - 47767 - 9. Mai 2014 - 17:18 #

Wobei Of Orcs and Men wie schon Game of Thrones und das kommende Styx:Master of Shadows (auf das ich gespannt bin) von Cyanide ist, nicht von Spider. Beides sind aber französische Teams unter Focus Interactive.

Goldfinger72 15 Kenner - 3132 - 9. Mai 2014 - 13:50 #

Der Test deckt sich mit meinen Spielerfahrungen. BbF ist besser, als ich anfangs befürchtet hatte. Gerade das Kampfsystem macht Spaß. Es hat zwar auch seine Schwachstellen, aber insgesamt ist es ein gutes RPG geworden wie ich finde!

volcatius (unregistriert) 9. Mai 2014 - 14:27 #

Naja, klingt nach PS+.

Claython 16 Übertalent - 4696 - 9. Mai 2014 - 14:49 #

Irgendwie bin ich doch etwas unsicher geworden, mit der Grafik und kleineren technischen Mängeln kann ich mich durchaus abfinden, das war ja bei Of Orcs and Men, Game of Thrones und Mars:War Logs ähnlich.
Aber zumindest die ersten beiden genannten hatten eine durchaus interessante Geschichte die einen irgendwann doch gepackt hat. Sollte das bei BbF jetzt nicht der Fall sein?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34326 - 9. Mai 2014 - 16:03 #

Danke für den Test. Klingt jetzt alles nicht so überzeugend für mich, dass ich mir das Spiel kaufen würde, auch nicht, wenn es mal günstiger ist.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4431 - 9. Mai 2014 - 16:31 #

Wer braucht so ein Ding, wenn er Dark Souls 2 hat? Ich eigentlich schon und obwohl das Review im Grundton positiv ist, schrecken mich die miesen Bewertungen anderswo ab. Wenn mein Controller nach der Gratwanderung zwischen Wutausbruch und Triumph in Drangleic noch funktioniert, hätte ich durchaus Lust auf so ein Spiel. Wie sieht es eigentlich mit Kingdoms of Amalur aus? Ist das denn besser als Bound by Flame?

Kainchen 13 Koop-Gamer - 1376 - 9. Mai 2014 - 17:41 #

Ich würde die beiden nicht direkt vergleichen. Amalur hat zwar ein actionlastiges Kampfsystem - kommt allerdings die meiste Zeit wie ein 08/15 Mmorpg daher. Nur mit dem Unterschied das du alleine in der Welt bist bis auf die NPCs. Die Welt ist durchaus sehr detailreich, tiefgehender als in den meisten Spielen.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4431 - 10. Mai 2014 - 9:13 #

Das klingt durchaus ansprechend, Danke. Mir ist eine grosse Welt zum Erkunden eigentlich wichtiger als Inszenierung oder ein besonders dynamisches Kampfsystem. Und insgesamt scheint Amalur das "rundere" Spiel zu sein, auch wenn es den Erwartungen nicht ganz gerecht wurde.

Sonyboy 12 Trollwächter - 851 - 10. Mai 2014 - 9:40 #

Besser ist eine gute Frage. Dafür bin ich noch nicht weitgenug bei Bound by Flame. Also ich kenne jetzt nur die PS3 Version von Kingdoms of Amalur (Grafik ähnlich World of Warcraft) und die PS4 Version von Bound by Flame (Grafik ähnlich Borderlands). Bound by Flame schlägt alle PS3 Rollenspiele in Sachen Grafik. Die Texturqualität ist einfach nur besser.
In Kingdoms of Amalur hatte ich des öfteren Questbugs, das hatte mich sehr gestört. In Bound by Flame habe ich bisher keine Questbugs entdeckt.
Das kämpfen an sich find ich etwas taktischer in Bound by Flame wegen den Gefährten an seiner Seite. Für mich war Kingdoms of Amalur in Sachen Kampf immer eine Spur zu einfach. Man sollte auf jeden Fall bedenken beide Spiele sind keine AAA Titel.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10801 - 9. Mai 2014 - 17:26 #

SIeht doch sehr solide aus. Interessanter jedenfalls als das dröge wirkende Dark Souls 2. Mal gucken wie sich der Titel mit Patches weiter entwickelt. Definitiv ein Titel für einen Budget-Preis/Steam-Sale.

Vaedian (unregistriert) 9. Mai 2014 - 23:37 #

Mit Mars War Logs vergleichen und dann als anspruchsvoll bezeichnen? Da stimmt doch was grundsätzlich nicht ...

Benjamin Braun Redakteur - 302687 - 10. Mai 2014 - 22:11 #

Warum? Es hat ja nie jemand gesagt, dass der spielerische Anspruch vergleichbar sei. Sehr gut vergleichbar sind etwa Charakter- und Crafting-System. Bound by Flame ist spielerisch anspruchsvoller, wobei der Endgegner in Mars War Logs ja auch nicht unbedingt ohne war auf den höheren Schwierigkeitsgraden.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95784 - 11. Mai 2014 - 18:41 #

Ich fand Mars War Logs super! Eines der wenigen Spiele, die ich komplett durchgespielt habe die letzten Jahre. Da freu ich mich auf dieses RPG besonders. :)

manumonaco (unregistriert) 20. Mai 2014 - 0:39 #

Mal ne frage ich bin im akt 2 kapitel 2 und muss jetzt randval seine pfpanzen geben.... nur steht rendval nichtmehr an seinem platz alle neben missionen sind bis zu dem punkt erledigt !
Es geht für mich nichtmehr weiter -.-
Ich hab caraldthas von oben bis unten durchsucht eine gefühlte millionen mal mit allen gesprochen aber leider kommt randval nicht wider ins lager er ist auch in caraldthas nirgens zu finden und die tür zum Haupttor bleibt mir auch verschlossen :/ kann mir jmand weiter helfen ?

Cpt.Safttütchen 08 Versteher - 166 - 9. Juni 2014 - 19:55 #

Das hört sich ja mal ziemlich gut an, ausprobieren kann man's ja mal.

MichIchael (unregistriert) 14. Juni 2014 - 10:40 #

habe das selbe Problem, die Quest geht einfach nicht mehr weiter weil Randval nicht mehr auftaucht. Hat jemand dazu eine Lösung...?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)