Besser als Bad Company 2 & MoH?

Black Ops (Multiplayer) Test

Gong zur zweiten Runde! Nachdem Black Ops den Solo-Durchgang gegen MoH und MW2 für sich entschieden hat, geht’s um die Multiplayer-Wurst. Lest, wie es uns an Xbox 360 und PC erging, als wir mit Cyber-Gladiatoren aus aller Welt gerungen haben, und wieso wir nach all dem über einen Bildhauerkurs bei der Volkshochschule nachdenken.
Harald Fränkel 12. November 2010 - 15:14 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3 Wii DS
Test-Special: Black Ops
Call of Duty - Black Ops ab 14,95 € bei Amazon.de kaufen.
„Der Sieg ist nah, gebt nicht nach!“, spornt uns die aus dem Nichts kommende, sonore Stimme des Kommentators an. Leicht gesagt, wenn einem aus Richtung 11 Uhr ein Schwarm von Geschossen um die Ohren pfeift! Doch offenbar hat der Motivationsspruch seinen Zweck erfüllt: Der nur einen Granatwurf entfernt hin- und hertänzelnde Gegner knickt nach einem Treffer aus unserer Freundin (Name: M16 aka „Chantal“) zusammen. An der Mattscheibe des Fernsehers ploppt eine „150“ auf, das Dreifache dessen, was ein Normalo-Abschuss an Erfahrungspunkten bringt. Das ebenfalls kurz eingeblendete Wort „Rächer“, das wir in der Hektik noch erblicken, bedeutet Vergeltung -- der eben niedergestreckte Feind hat also kurz vorher einen Kumpel ausgeknipst. „Yeees!“, brüllen wir wegen der Punktbeigabe so enthusiastisch, dass die Nachbarn wohl eine Beischlafbekundung vermuten.

Doch es bleibt keine Zeit zum Feiern. „Cobra kommt näher!“, bellt Big Brother aus dem Off. Umgehend holen wir den RPG-Raketenwerfer aus der Hosentasche, um den Heli gebührend willkommen zu heißen. Sekunden später schmiert die Maschine ab, und unsere Glückshormone laufen erneut Amok. Wie oft haben wir vorher ins Gras gebissen! Doch erneut schafft es Black Ops genau zur richtigen Zeit, etwaigen Frust im Keim zu ersticken. Jetzt hat unser Recke Rangstufe 13 erreicht, was die Gier nach immer neuen Waffen und Ausrüstungsgegenständen von Neuem weckt.

Trotz Patch noch Probleme am PC


Der Herr rechts sticht im Deathmatch-Modus „Frei für alle“ gleich den Konkurrenten in der Mitte und dann uns nieder. Wieso? Weil's auf PC momentan noch ruckelt. (Map: Jungle).
Es ist schon eine Kunst, wie Treyarch sein Baby so ausbalanciert hat, dass sowohl Einsteiger als auch Profis die Sucht packt. Der Verfasser dieser Zeilen, der Shooter überwiegend am PC konsumiert, fühlt sich aktuell den blutigen Anfängern so nah wie lange nicht mehr: Er muss seine Rezension wegen teils verheerender Steam-Ruckeleinlagen hauptsächlich auf Basis der Xbox-360-Fassung bestreiten. Dennoch fühlt sich das nie wie Strafe an, im Gegenteil! Die ersten Notizen auf dem Schreibblock: Steuerung per Gamepad superpräzise. Doch lässt sich die PC-Fassung gerade nicht vernünftig spielen: Selbst beim Screenshot-Machen für diesen Artikel standen wir wegen exxtrem nerviger Ruckler kurz vor dem Suizid.

Heute ist nun der erste PC-Patch veröffentlicht worden, der über Steam automatisch distribuiert wird (sofern ihr diese Option nicht abgewählt habt in den Steam-Einstellungen). Laut Patchnotes wurde insbesondere die Performance auf Dual- und Quadcore-Prozessoren gesteigert. Ein kurzer Check ergab, dass sich die Performance im Vergleich zu den ersten drei Tagen verbessert hat, es gibt deutlich weniger "Unspielbar-Ruckler". Dennoch ist die PC-Fassung im Multiplayer-Modus noch davon entfernt, sich so flüssig zu spielen wie der Solomodus oder Multiplayer auf Konsole.

Todesserien ade!

Black Ops erfindet Multiplayer-Schlachten keineswegs neu. Schon das erstklassige Modern Warfare 2 schlug sowohl die meisten Gelegenheitsballerer als auch Schützenmeister mit einem motivierenden Rangsystem in seinen Bann (bis zum großen Cheat-Desaster jedenfalls). Sein rollenspielartiges Design mauserte sich zum Herzstück inmitten eigentlich recht gewöhnlicher Spielmodi. Was das bislang im Schatten von Infinity Ward stehende Entwicklerstudio Treyarch in Sachen Black Ops getan hat: gefeilt und vor allem ergänzt. Damit triumphiert der Titel nicht nur bei der Solokampagne (siehe unseren getrennten Solo-Test), sondern auch online über den Vorgänger. Für schwächere Spieler ist es zwar schade, dass die Todesserien verschwunden sind und es keine Trostpflaster mehr gibt, falls man mehrfach in Folge abnibbelt. Die hartkernige Zielgruppe wird diese Entscheidung aber eher begrüßen. Almosen in Form von kurzzeitig mehr Lebensenergie sind ja wohl Kinderkacka -- wem es an „Skill“ fehlt, soll einfach draußen bleiben, mögen sie herzlos konstatieren.

Die auf diese Art Verhöhnten werden es trotzdem überleben. Auch, weil sich der neue Modus „Kampftraining“ als Knüller entpuppt. Hier übt ihr die Varianten „Deathmatch“ und „Team Deathmatch“ gegen computergesteuerte Feindheinis. Deren Namen generieren sich witzigerweise aus eurer Freundesliste. Selbst sogenannte „N00bs“ fühlen sich als Könner, sofern sie den niedrigsten von vier Schwierigkeitsgraden wählen. Die Konkurrenten reagieren dann mit der Waffe kaum schneller als eine Valium-Tablette und legen passend dazu die Bewegungsfreude von Kleiderschränken an den Tag.

Der Übungsmodus macht auch fortgeschrittenen Spielern viel Spaß, weil er das ganze Erfahrungs- und Rangsystem von Black Ops simuliert. Ihr könnt sämtlichen Schnick und Schnack freischalten, den es auch online gibt. In den Multiplayer-Part mitnehmen dürft ihr den Kram aber nicht. Wäre ja noch schöner, ne? Resümee zum Kampftraining: Genial! So etwas wurde einem früher gelegentlich als kompletter Einzelspielermodus verkauft, denken wir etwa an die Unreal Tournament-Reihe.         

Leicht zu lernen, schwer zu meistern

Der Eindruck täuscht: Ein Kollege (nicht im Bild) hat uns gerade noch gerettet.
Warum Black Ops darüber hinaus für bedingt versierte Shooter-Jünger ein Geheimtipp ist? Anders als beim ebenso kürzlich veröffentlichten Medal of Honor (GG-Test: 7.5) zeigt die bereits aus Modern Warfare 2 bekannte Zeitlupen-Killcam stets, wer euch von welcher Stelle aus ins Gras hat beißen lassen. Das finden wir nicht nur fair im Hinblick auf fiese Verstecke diverser Camping-Freunde, sondern man lernt dabei grundsätzlich dazu.

Ferner hält einen das Action-Spektakel bei der Stange, weil es selbst bei mäßigen Leistungen schnell die ersten Extras freischaltet. Es kratzt also kaum, dass man anfangs nur drei von zehn Mehrspielermodi daddeln und noch keine eigenen Klassen erstellen kann. Abgesehen davon wimmelt es nur so von potenziellen Belohnungen in Form von Waffen, Ausrüstung, Spezialfähigkeiten, Herausforderungen und Aufträgen -- irgendetwas Neues offenbart sich dem Spieler immer … und wenn das nur aus Zufall geschieht. Ja, so funktioniert das fiese, feine Suchtprinzip spätestens seit dem ersten Diablo.   

Belohnung der besonderen Art: Nach elf Abschüssen in Folge dürft ihr einen Kampfhubschrauber steuern und MG-Salven sowie Raketen auf der Map verteilen. Die Luftaufnahme zeigt die Karte Nuketown.   
Porter 05 Spieler - 2981 - 12. November 2010 - 16:26 #

Das mit den Performance Probleme stimmt, konnte ich bei mir aber leicht fixen, indem ich die GHz Zahl und die RAM angaben in der .CFG Datei entsprechend auf die richtigen Werte abgeändert habe, aber dafür gehört den Entwicklern trotzdem eine kräftige Ohrfeige verpasst sodass die Brille fliegt!

was allerdings wirklich noch etwas nerft ist der noch nicht ganz saubere Netcode.
Je nachdem dem welche Pornosauger da unterwegs sind lagt der eine oder andere Server/Spiel gewaltig, auch sonst scheinen immer mal wieder kleine Lags aufzutreten.

Ansonsten kann man ja über den Umfang nicht meckern, nur dass den PC Spielern bisher die alten Zombie maps aus W@W verwehrt bleiben!!!

"Hail to the Chief, Baby" - John F. Kennedy

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1480 - 12. November 2010 - 15:42 #

Mal was anderes funktioniert der kino modus bei euch auf der 360? ^^

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 12. November 2010 - 15:48 #

Da ich den Test nur überflogen habe und nicht fündig geworden bin, frage ich hier einfach mal nach: Wie sieht es mit dem Aiming aus? Ist das eher wie in den alten Teilen oder gar BC2 oder fühlt es sich auch so "gecheatet" einfach an wie bei MW2? Schwierig zu erklären, hatte bei MW2 immer den Eindruck, nix können zu müssen. Ja, dass draufhalten schon ausreicht und der Gegner fällt. Halt schon lächerlich einfach, insbesondere im Vergleich mit alten Größen wie CS und DoD.

Porter 05 Spieler - 2981 - 12. November 2010 - 15:56 #

also ohne über Kimme und Korn zu zielen wirst du alles was ~15m weit wegsteht nur schwer treffen können je nach Bleispritze.
Und die Maps bieten viele langgezogene Flächen, besser als die kleinen verschachtelten maps aus MW2 wo man ständig von irgendwelchen akimbo Shotgun Knilchen umgepustet wurde.

was allerdings noch nerft sind die seit MW2 sehr einfach gewordenen Melee/Messer Kills auf ~3m Entfernung...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 12. November 2010 - 16:02 #

Oh ja, das Messern in MW2 ist auch so ein Punkt. Ganz übel umgesetzt...

VoiceoftheCommunity (unregistriert) 16. November 2010 - 1:02 #

Jetzt wo Black Ops raus ist und nahezu alles besser macht, können wir ja endlich dass überbewertetste Spiel ever mit dem Namen MW2 vergessen. Dass Game war der reinste Krampf und dieser Pseudohype überall... Jetzt kräht kein Hahn mehr nach Modern Warfail 2. Der Nachfolger macht alles besser und ist zum Glück nicht mehr so geschniegelt und glattpoliert sondern zeigt die Folgen des Krieges und hat einen realistischeren Look.

Rest NOT IN PEACE MW2! Auf dass es sterben möge!

Vipery (unregistriert) 12. November 2010 - 16:26 #

Im Wertungskasten ist ein Fehler bei Performance: "Auf PC: Immer noch Perfprmance-Probleme"

Unglaublich aber wahr: nach vielen Monaten reinem BFBC2-Konsum macht mir auch ei CoD-Teil wieder Spaß.
Ganz große Klasse was Treyarch da gezaubert hat (wenn man von den Problemen auf dem PC mal absieht).
Ich habe das Glück, dass es bei mir weder ruckelt noch lagt aber viele meiner Freunde ärgern sich doch stark darüber.
Ich hoffe ein weiterer Patch wird das noch ein bisschen verbessern.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 12. November 2010 - 16:35 #

Zählen jetzt eigentlich die die Kills der "Killstreak Rewards" zum Killstreak oder werden die extra geführt?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 12. November 2010 - 17:18 #

Nope, zählen nicht dazu!

apothecarius 08 Versteher - 218 - 12. November 2010 - 16:40 #

Die Cheatprobleme kamen mitunter auch davon, dass man Cheater nicht kicken konnte. Wird sich hier also zeigen, was bei MW2 der größere Overkill war: VAC oder reines Matchmaking

Cpt. Price (unregistriert) 17. November 2010 - 0:07 #

Ja F*CK MW2 dieses Drecksgame. Endlich ist dieses Trauerspiel vorbei, MODERN WARFAIL 2!

Advocatus Diaboli 05 Spieler - 50 - 12. November 2010 - 17:00 #

mal eine frage: gibts in dem spiel streuung? ich nehme mal an, ja.
ich spiele gerne shooter, besonders online, aber was ich gar nicht ab kann ist streuung bei waffen ( ich möchte auch dort treffen wo ich hinziele und nicht vom zufall abhängig sein)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 12. November 2010 - 17:20 #

Ja, es gibt Streuung. Die Stärke hängt von der Waffe ab, ob du dich gerade bewegst, in welcher Haltung du bist, nur einzelne Feuerstöße abgibst oder voll draufhältst, ob du Perks wie "ruhige Hand hast" usw.

keimax 04 Talent - 365 - 12. November 2010 - 18:25 #

Haben Sie denn gar nicht aus den Cheat Problemen von MW2 gelernt? Das wäre sehr schade. Ich hätte mir noch etwas mehr Teamplay gewünscht - also Spielvorteile wenn man besonders gut zusammen spielt z.b...
Aber ich hols mir wenns mal bei 29,- angekommen ist :)

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 12. November 2010 - 18:42 #

Also zwei Wochen vor Modern Warfare 3?

keimax 04 Talent - 365 - 12. November 2010 - 20:59 #

Neee, das geht wesentlich schneller. MW2 hab ich mir auch im Gamestop für 30 geholt, und das war 2 Monate nach Release. *Schnäpchenjäger Achievement* ;)

Avrii (unregistriert) 12. November 2010 - 18:37 #

Ich kritisiere bei BO die Spawnpunkte. Ist das ein neues Casual Konzept damit auch jeder Honk kills bekommt, wenn diese vermehrt im Rücken des Gegners spawnen?

Das ist einfach übelst übertrieben. MW2 war schon schlecht in Sachen Spawns aber BO setzt da echt noch einen drauf.

tuareg87 10 Kommunikator - 491 - 12. November 2010 - 18:58 #

http://www.youtube.com/watch?v=HRE8EuaxkME

so sieht eun kiLL aus wuhuuuu!!!!!!!!!!!!!

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 13. November 2010 - 13:06 #

Ich bevorzuge einen Sniperschuss, der 2+ Gegner tötet. Semtex ist so 90er^^

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 12. November 2010 - 21:21 #

" Immer, wenn ihr einen Gegner umnietet, erhaltet ihr eine etwas bessere Knarre. Wer mit Waffe Nummer 20 erfolgreich ist, gewinnt. Gibt man zwischendurch den Löffel ab, fällt man wieder eine Stufe zurück. Wir wünschen schon mal fröhliches Haareraufen!"
Das zurückfallen gilt nur im Falle des Todes durch Messer - bei "normalem" Tod bleibt die aktuelle stufe. Nur der Richtigkeit halber ;-)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 12. November 2010 - 21:33 #

Guter Einwand, guter Einwand! Danke!

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 12. November 2010 - 22:03 #

Danke für den Test, Harald.

In der Kritik kannst du ja noch ein paar Sachen reinpacken, so für die Nerds unter den Zockern oder den eSport interessierten: Die Spawns nach dem Tod sind zu merkwürdig gesetzt, es kann passieren, das man nach dem ableben direkt neben den Gegner wiederbelebt wird, oder die gegner auf einmal den gleichen Spawn besitzen. Der Hechtsprung ist zwar ganz lustig (laufen + ducken), allerdings irgendwie mächtig. Spieler, die am Boden liegen, sind meiner Meinung schwieriger zu treffen als wie noch in MW2 oder MW1. Zumal es bei vielen zum automatismus geworden ist, bei Gegnersicht sich erstmal wie ein aufgeschrecktes Huhn auf den Boden zu legen.

Ansonsten finde ich persönlich noch, dass das Leveln irgendwie wesentlich schneller geht als noch in MW2. Das Spiel ist 3 Tage raus, und mir fehlen noch 5 Level bis zum Maximum (Rang 45), allerdings wurden mir auch in folge einiger Datenübertragungsfehler schon insgesamt 7 Ränge wieder abgenommen (bzw. sind beim Upload zu Treyarch verloren gegangen). Rechnet man die Spielzeit also Pi mal Daumen um, könnte ich jetzt schon im 1. Prestige, Rang... sagen wir mal... 10 oder 12 sein. Sorgen macht mir auch die Dauermotivation: Das man sich alle Aufsätze und Waffentarnung direkt kaufen kann ist zwar schön, aber gerade das Freispielen hat in MW2 noch motiviert (mein Ziel war es, vor BO noch die Fall-Camouflage für ACR und AK47 freizuspielen, was mir erst auf den letzten Drücker gelungen ist). In BO spielt man die Prestiges durch und das wars. Ob es nach Erfüllen der Herausforderungen noch etwas mehr gibt außer dicke Erfahrung kann ich nicht sagen. Das finde ich ein bisschen Schaden.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 13. November 2010 - 0:26 #

What the...? Die Langzeitmotivation sollte sich aus dem Spiel ziehen, nicht aus kleinen zusätzlichen Gadgets. Tarnungen sind schön, Ränge ein solides System. Aber darum geht es nicht oder sollte es zumindest nicht geben. Ich hab MW1 mit LvL 55 und 4 von 5 goldenen Waffen immer noch ewig gespielt und dabei ging es nicht darum noch die 5. goldene Waffe zu bekommen. Das Spiel sollte dich auch ohne den ganzen Drumherum Kram begeistern, sonst ist es schlecht oder zumindest nicht zu dir passend.

keimax 04 Talent - 365 - 13. November 2010 - 8:28 #

Dem stimme ich nicht zu. Ohne die Gadgets verliert der Shooter doch schnell(er) an Reiz. Wie im Artikel erwähnt, ist das Jagen und Sammeln schon seit Diablo1 bekannt als ein großer Motivationsfaktor.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 13. November 2010 - 12:51 #

Ich persönliche sehe mein Motivation im Training und die Teilnahme an eSport-Events. Aber nicht jeder will in Ligen oder Turnieren mitspielen. MW2 war aus eSport-Sicht kein Kandidat für Liga-Spiele. Gespielt habe ich es dennoch sehr gerne, weil ich die Herausforderungen für die Waffen meistern wollte.

Sagen wir es mal anders: In MW2 - wie auch in MW1 - habe ich jede Waffe irgendwann mal gespielt, weil ich die Herausforderungen schaffen wollte, um mir Gadgets frei zu spielen. Das hat mich gefordert und motiviert. Diese Komponente fehlt in BO. Hier habe meine 3 Standard-Waffen, mehr benutze ich nicht (L96, AK47 und AK74u). Ich habe keinen Anreiz, die anderen Waffen zu benutzen. Ich habe den Großteil der Waffen im Spiel noch nicht mal gekauft, weil ich sie nicht zu benutzen brauche und mich sonst auch nicht interessieren.

Im Vergleich der großen 3 (MW1, 2 und BO) bricht BO das erste mal mit dem System, Aufsätze und Tarnungen durch Benutzung freizuschalten. Ich kann mir halt nur durchaus vorstellen, dass einige das nicht so gelungen finden, wenn die Extra-Herausforderung flöten geht (und irgendwo auch ein Status-Symbol: Denn egal ob goldene AK47 oder mit Fall, es hat gezeigt das du entweder total nerdy bist oder kein Leben hast und zu viel zockst^^)

M. Reinert (unregistriert) 14. November 2010 - 22:21 #

Moment...:

1. Kannst du nicht von jedem Verlangen dass er dieses Game wie du nur wegen der freispielbaren Sachen zockt. Ich zB. spiel weil es mir Spass macht und nicht weil ich in Stufe soundso irgendeinen behinderten Button angehängt bekomme oder für tausende von Kills irgendwann irgendeine billigcamo für eine Waffe freischalte.

2. Kannst du den Gamedesignern nicht vorwerfen dass du keine anderen Waffen benutzen willst.

3. Ist es doch klar wenn du so viel spielst dass die Levelaufstiege schneller gehen. Aber nicht jeder möchte soviel in ein Spiel investieren, weshalb die Stufengrenzen zum Glück nicht so hoch sind.

3. Du erwähnst Esport im Zusammenhang damit dass du begeistert MW2 spielst???

Anscheinend hast du nicht wirklich Ahnung vom Kompetitiven Spielen, MW2 hat aus Esport - Sicht alles schlechter gemacht als sämtliche Vorgänger. Wenn du deine Motivation daraus ziehst an ESL-Events usw. teilzunehmen (wie oben schreibst), warum spielst du dann MW2?

Aber der Hype hat damals offenbar viele mitgezogen... BO gefällt mir da schon wieder viel besser, offeneres Mapdesign, niedrige Pings dank richtiger Server und nicht so viele Kinder am Start (PC-Version). MW 2 hatte ich ca 10 Stunden angezoggt und danach meine Bestellung gecancelt. Definitiv dass überbewertetste Game des letzten Jahres.

Aber nichts für ungut, in welchem Clan spielst du ? Vllt treffen wir uns mal im Game^^

Togi 11 Forenversteher - 567 - 15. November 2010 - 2:50 #

"Ohne die Gadgets verliert der Shooter doch schnell(er) an Reiz. Wie im Artikel erwähnt, ist das Jagen und Sammeln schon seit Diablo1 bekannt als ein großer Motivationsfaktor."
Uhm du willst mir also erzählen, dass du dir das Spiel kaufst, damit du Gadgets freischalten kannst? Ich wollte bisher immer das Spiel spielen, sicher Jagen und Sammeln motiviert weiter zu machen, sollte bei einem Shooter jeodch keineswegs der Spielgrund sein. Bei Rollenspielen geht es darum den Charakter aufzubessern, eben auch durch neue Waffen, im Shooter wirst du aber nicht besser durch neue Waffen. [Persönliche Vorlieben für eine Waffe, sowie zu starke oder zu schwache Waffen ausgenommen]

"Das hat mich gefordert und motiviert."
Daran ist was genau fordernd? Außer du meinst mit Gadgets auch Tarnungen, naja die zu erhalten kann man fordernd finden.

"wenn die Extra-Herausforderung flöten geht"
Wer unbedingt den längsten haben will spielt Prestige Mode.

"Ich habe den Großteil der Waffen im Spiel noch nicht mal gekauft, weil ich sie nicht zu benutzen brauche und mich sonst auch nicht interessieren."
Was auch immer daran verwerflich sein soll. Du sollst doch eben nur die Waffen benutzen, die dir zusagen. Geld verdienen und Waffen kaufen, quasi wie in CS, nur auf länger Zeit ausgelegt. Bei Cs beschwert sich komischerweise niemand, dass man nicht alle Waffen mal spielen muss.
Was mich nur wundert, ist die Tatsache, dass Waffen immer noch an Levelaufstiege gebunden sind.

"Denn egal ob goldene AK47 oder mit Fall, es hat gezeigt das du entweder total nerdy bist oder kein Leben hast und zu viel zockst^^"
Und dieser Kommentar hat gezeigt, dass du keine Ahnung hast.
'Nerd' abfällig von einer Gesellschaft genutzt, die den ganzen Tag vor der Glotze hockt, aber ja ihr seid was besseres.
Und wer bist du, dass du definieren darfst was 'Leben' ist und was nicht?
Das gute Spieler die Herausforderungen früher bewältigen, als andere und daher auch weniger Zeit brauchen ist dir genauso wenig in den Sinn gekommen, wie die Tatsache das CoD4:MW1 bereits gut 3 Jahre draußen ist.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 13. November 2010 - 0:33 #

Noch hab ich nicht besonders viel gespielt, dennoch kann ich jetzt definitiv schon sagen:
-Spawnpunkte sind wie immer grottig.
-Kartendesign scheint sehr viel besser zu sein, als noch im schlechten Vorgänger
-Killstreaks nach wie vor vollkommen übertrieben, hier wäre weniger mehr gewesen.
-Dieses Aufsteigen und dann auch noch kaufen System gefällt mir persönlich überhaupt nicht, ein freies Level unabhängiges System wäre hier mMn besser. Dann würden diese Wetten auch Sinn machen. Ich meine niemand wechselt alle 10 Spiele großartig seine Waffen, hat man eine Klasse zusammengestellt, die einem zusagt, spielt man auch erstmal mit dieser. Das Geld kommt dann ja von alleine.

Wahrscheinliches Fazit: Zwischen dem schlechten MW2 und dem genialen MW1.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 13. November 2010 - 8:45 #

also das mit den performance problemen gefällt mir ja gar nicht, also wenn ich mir ein game kauf dann sollt es doch auch spielbar sein, das hält mich grad ab mir das spiel zu kaufen, mal den nächsten patch abwarten.........

VaPi 10 Kommunikator - 383 - 13. November 2010 - 12:01 #

Die Performance ist mittlerweile SPÜRBAR besser geworden. Hab im SinglePlayer gar kein Ruckenln mehr und der MP läuft mittlerweile auch sehr gut. Das einzige was nervt, ist das wenn man ins Windows Tabt und wieder zurück ins Game, das es dann ersma 10 Sek bei mir unspielbar ist.

BrentCent (unregistriert) 14. November 2010 - 0:20 #

Aktuell (13.11.) zur PC Fassung:

Die Netcode-Probleme rührten daher dass Treyarch den Serverbetreibern falsche Serverconfigs gegeben hatte (angeblich die der 360).

Aber seit heute scheint es keine Probleme mehr zu geben, meine Kumpels sind heilfroh da es nach einem kurzzeitigen Serverwartung offenbar bereinigt ist!

Ich bin auch froh dank meines PCs nicht mit solchen Leuten spielen zu müssen: youtube.com/watch?v=K1zUoK1f6ag&NR=1

Togi 11 Forenversteher - 567 - 15. November 2010 - 3:16 #

"Packende Freischaltorgie mit brandneuem Spielgeld-Feature"
Sowas gehört auf die Verpackung des Spiels, aber nicht in einen angeblich objektiven Test. Das brandneue Geld Feature ist ganz nett, aber nicht konsequent genug, warum Waffen an Level binden und sonst nichts? Zudem hatte ich bisher noch nie zu wenig Geld um mir meine gewünschte Waffe zu kaufen, mitsamt Aufsätzen, Clan Tag etc..

"Massenhaft Waffen und sonstige Ausrüstung"
Die unbalanciert sind, aber hey who cares? GG zumindest nicht.

"14 abwechslungsreiche, sehr gut designte Karten"
Wobei zum Teil zu offen. Ich spiele hauptsächlich HQ und dort fällt dies natürlich besonders auf. Man kann aus gefühlten 20 Richtungen beschossen werden und dauernd fliegt einem irgendwas ins Gesicht. Besonders schlimm ist das auf Nuketown, manchmal artet somit HQ mehr in Dm aus. [Am Ende der Runde stand es 45 zu 35 Pkt. Bei einem normalen Ergebnis von 250 zu 100-200 Pkt]
Das Kartendesign ist besser als noch im grottigen MW2, aber lange nicht so gut wie im genialen MW1

"Dedizierte Server ermöglichen Bannen (PC)"
Irgendwie haben alle Server die gleichen Einstellungen und für HQ sind 18 Leute, ohne Respawn Zeit zu viel.

"Gut geschützte Spawn-Punkte, wo ihr nach dem Ableben wieder auftaucht, zeugen genauso vom handwerklichem Können der Level-Designer wie die Gestaltung der Laufwege."
Sry, aber das ist einfach nur Bullshit.
Gegner die direkt beim HQ vor meine Nase spwanen. Gegner die 1 cm vor mir spawnen. Ich spawne mitten im gegnersichen Spawn. Ich spawne hinter einem Gegner, töte diesen, dann spawnt hinter mir ein Gegner und tötet mich. Ich spawne, laufe ein Schritt und werd von einem Spieler im Vorbeigehen getötet.
Das alles und noch viel mehr zeugt vom handwerklichem Können, und zwar von richtig schlechtem. Die Spawns waren schon in MW1+2 richtig schlecht, aber BO setzt da noch in drauf.

Zudem:
Ich habe auf jeden Server einen Ping von ~100. Kein Dl an oder sonst was. Dadurch ruckelt es natürlich, was wiederum der öfteren zu meinem Tod führt. Das hat bei CoD4 ohne Probleme geklappt, warum jetzt nicht mehr? Ein Armutszeugnis.
Dauernd kommt 'Downloading Game Settings'. Warum? Ich hab doch nur meine Klasse ein wenig geändert. Sehr nervig.
Nach gefühlten zwei Teamkills wird man gekickt? Was soll das? Wie wärs mit Abstimmungen um Teamkiller zu kicken? Oder eine Vergeben Option? So würde ich bisher gekickt, obwohl ich aus Versehen in einem Spiel ein parr meiner Leute getötet hatte.
Naja die Spieler sind sehr beschränkt. Wenns gut läuft spielen 50% aller Spieler auch wirklich HQ.

Anonymous (unregistriert) 17. November 2010 - 23:03 #

*reicht ein taschentuch und empfiehlt diesem typ spieler counterstrike*

Togi 11 Forenversteher - 567 - 22. November 2010 - 0:23 #

1. Anonymous
2. Nichts verstanden
3. Einfach irgendeinen Scheiß geschrieben
4. Togi sagt sich nicht ernst nehmen
5. Togi nimmts ernst und wird sauer
6. "Ein genialer Kommentar, gute Argumentation, auf mein Post eingegangen und natürlich auch verstanden."

Faggs werden weiterhin Scheiße schreiben.
Haters gonna hate.
Und shice wie BO verkauft sich weiterhin.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324283 - 23. November 2010 - 16:40 #

Kannst du bitte dringend deine Wortwahl überdenken? Du kannst deine Meinung doch auch ohne Fäkalienausdrücke ausdrücken.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1480 - 16. November 2010 - 21:35 #

Benutzt wer noch wer hacker pro?^^
Find das so hammer das eq und die killstreaks vom gegner zu übernehmen.
Giebt nichts witzigeres als ne bombe in ner versorgungskiste zu verstecken. :D

Togi 11 Forenversteher - 567 - 22. November 2010 - 0:24 #

Marathon. Sonst benutze ich aus der Region nichts, alles nutzlos.

kingklumpen 05 Spieler - 53 - 30. November 2010 - 9:26 #

also ich bin mal gespannt ob dieser multiplayer genau so gut ist wie der von cod modern warfare 2 ist und ob mann genau so viele stunden damit verbringen kann

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)