Black Ops 3 (MP) Test

Multiplayer-Review

Christoph Vent / 10. November 2015 - 21:56
Simples Run-and-Gun war gestern – mittlerweile gehören erweiterte Bewegungsmöglichkeiten im Multiplayer-Modus von Call of Duty zum guten Ton. Wir haben uns auf PC und PS4 mit unserem Spezialisten in die Online-Schlacht geworfen und herausgefunden, welche spielerischen Auswirkungen die neuen Schubdüsen und der Wandlauf haben.
Call of Duty - Black Ops 3 ab 27,56 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Multiplayer-Fans können sich bei der diesjährigen Call of Duty-Ausgabe nun wahrlich nicht beklagen: Die Kampagne von Black Ops 3 (zum Test, Note: 8.5) ist komplett kooperativ spielbar, im Zombie-Modus winken zahlreiche weitere Stunden Koop-Spaß. Selbstverständlich darf aber auch die kompetitive Multiplayer-Variante nicht vergessen werden, für die sich Treyarch in diesem Jahr wieder einige Neuerungen und Anpassungen hat einfallen lassen. Dafür machen wir einen Extra-Test, für den wir alle Spielmodi sowie Maps ausprobiert haben und nach Nuketown zurückgekehrt sind. Ob die Neuerungen funktionieren, erfahrt ihr im Folgenden.
 

Schubdüsen für mehr Dynamik

Schon Advanced Warfare hatte sich im vergangenen Jahr mit seinem Exo-Skelett ein Beispiel an Titanfall (zum Test, Note: 8.5) genommen, auch Black Ops 3 will nicht auf erweiterte Bewegungsmöglichkeiten verzichten: Jederzeit während eines Sprungs dürft ihr eure Schubdüsen zünden, was am ehesten mit einem Doppelsprung zu vergleichen ist. Die Intensität des zusätzlichen Schubs hängt davon ab, wie lange ihr die Sprungtaste drückt. Auf diese Weise könnt ihr auf Wunsch entweder nur ein klein wenig an Höhe gewinnen oder aus dem Stand heraus einen Satz von etwa drei Metern in die Höhe hinlegen.

Dank Schubdüsen hüpft ihr ohne weiteres in das Fenster auf der ersten Etage eines Gebäudes oder überspringt Hindernisse wie Mauern. Als Nebeneffekt lassen sich aber auch prima die Kontrahenten verwirren, da sie beim Anvisieren nie genau sagen können, wie lange ihr den Schub betätigt. Letzteres gilt natürlich auch aus eurer Sicht, wenn ihr es mit einem herumspringenden Feind zu tun habt.
 

Wandlauf mit ungenutztem Potential

An einigen Stellen gibt es per Wallrunning alternative Routen.
Im direkten Vergleich mit Advanced Warfare ist zwar der Wandlauf hinzu gekommen, der sich auch bestens mit dem Schub-Sprung verbinden lässt. Dafür entfallen die Dash-Fähigkeiten, mit denen ihr auf Knopfdruck einen schnellen Ausweichsprung hinlegen konntet. Letztlich nähert sich Black Ops 3 damit noch ein wenig mehr Titanfall an – ohne dessen flüssige Bewegungen und Aktionen kopieren zu können. Während wir in dem Respawn-Shooter bereits nach wenigen Minuten hunderte Meter ohne Bodenkontakt zurücklegten, waren wir im neuesten Call of Duty von echten Parkour-Läufen auch nach mehreren Stunden noch weit entfernt. Letzteres liegt vor allem daran, dass die Karten gar nicht richtig darauf ausgelegt sind. Hier und da gibt es mal eine Abkürzung, wenn ihr eine Häuserwand entlang lauft, doch beabsichtigt ist der Wallrun nur an vorgegebenen Stellen.
 
Nichtsdestotrotz erreichen die zwölf mitgelieferten Karten erneut eine hohe bis sehr hohe Qualität. Die Architektur bietet durchweg eine gelungene Mischung aus Innen- und Außenbereichen und bietet kaum Möglichkeiten, sich dauerhaft zu verschanzen. Sämtliche Räume oder Außenareale verfügen über mehrere Zugänge, sodass ihr nie ganz sicher sein könnt, aus welcher Richtung eure Gegner anrücken. Die dynamischen Ereignisse aus Advanced Warfare (wie eine riesige Flutwelle, die auch mal dauerhaft Teile der Map unter Wasser setzen konnte), wurden aus unerklärlichen Gründen wieder gestrichen. Kritik üben müssen wir zudem bei den Spawnpunkten. Relativ häufig tauchen wir nah bei Feinden auf, die uns töten, bevor wir sie überhaupt wahrnehmen.
 
Nuketown ist zurück. Der kompakte Liebling der Fans ist allerdings in den Neonfarbtopf gefallen.
Die Karten von Black Ops 3 beschränken sich auf futuristische Settings, dennoch ist für Abwechslung gesorgt. Im Aquarium ballert ihr euch durch einen stillgelegten Unterwasser-Zoo, auf Stronghold geht es in ein Anwesen mit verschneitem Außenbereich. Metro schickt euch in einen Bahnhof mitten in Zürich – wer hier nicht auf das akustische Signal achtet und zu lange auf den Gleisen ausharrt, riskiert eine unangenehme Begegnung mit einem Schnellzug. Nuketown, einer der Fan-Favoriten aus dem ersten Black Ops (zum MP-Test, Note: 9.0), ist mit einer Neuauflage als Vorbesteller-DLC an Bord. Ob sich aber alle Spieler an die neue, noch buntere Optik gewöhnen werden, wagen wir zu bezweifeln.
 

Geleitschutz: Unbeliebter Androide

Bei den Spielmodi vertraut Treyarch auf Bewährtes. Neben "Team Deathmatch", "Frei für alle" und "Herrschaft" gehören dazu auch das an Counter-Strike erinnernde "Suchen & Zerstören" sowie "Abschuss bestätigt". Auch das im letzten Jahr eingeführte "Uplink", in dem sich beide Teams um eine kleine Drohne balgen und diese ins gegnerische Ziel bugsieren müssen, findet zurück. Mit "Geleitschutz" bieten euch die Entwickler von Black Ops 3 einen ganz neuen Spielmodus an. Hier gilt es, einen Roboter quer über die Map sicher zur Zielmarkierung zu eskortieren, während die Verteidiger das für mehrere Minuten verhindern müssen. Der Begriff "Eskortieren" ist übrigens ernst zu nehmen – der Androide bewegt sich nur vorwärts, wenn ihr euch in seiner Nähe aufhaltet.
 
Anders als auf der PS4 haben wir auf dem PC in unserer Testphase allerdings nur wenige Partien Geleitschutz spielen können – zu selten fanden wir tagsüber fünf willige Mitspieler, damit es losgehen konnte (möglich sind bis zu zwölf Spieler). Bei Uplink und Capture the Flag sah es auf PC noch schlimmer aus, hier bekamen wir kein einziges Match zustande. Selbst bei Suchen & Zerstören dauerte es ungewöhnlich lange, bis es los ging. Den Angaben im Modus-Auswahlmenü zufolge stürzen sich knapp 90 Prozent der Spieler stattdessen vornehmlich ins Team Deathmatch oder in die Herrschaft-Flaggeneroberungen.
Anzeige
In Geleitschutz müsst ihr einen Androiden bis zur Zielmarkierung eskortieren. Ein gelungener Spielmodus, allerdings machten uns auf dem PC zu häufig fehlende Mitspieler einen Strich durch die Rechnung.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 329361 - 10. November 2015 - 22:01 #

Viel Spaß beim Lesen!

Bully3 15 Kenner - 2733 - 10. November 2015 - 22:07 #

Da hätte ich mir aber etwas mehr zu den technischen Problemen der PC-Version gewünscht. Das Steam-Forum quillt über von Problemberichen und z.b Gamona bezeichnet diese Fassung als gegenwärtig unspielbar. Aber nicht nur die.
Überall wird von massiven Problemen berichtet, die weit über leichte fps-einbrüche hinausgehen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11915 - 10. November 2015 - 22:13 #

GG ist mit seiner kleinen Redaktion und einem Testrechner nicht der ideale anlaufpunkt für detaillierte technische Analysen. Hast ja selbst schon bessere Quellen für sowas erwähnt.

Bully3 15 Kenner - 2733 - 10. November 2015 - 22:23 #

Na ja, aber wenn die Ressourcen für einen richtigen Test fehlen, sollte das evtl. dabeistehen. Als Leser weiss man das ja nicht und denkt, ok, ein paar fps-einbrüche sind nicht schlimm.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11915 - 10. November 2015 - 22:30 #

Es steht wortwörtlich "schlechte PC-Optimierung" und dass es auf einem High-End-System nicht flüssig lief. Das ist transparent genug und sollte die Alarmglocken anschalten. Ansonsten verkennst du etwas, dass CoD zu 95% auf Konsolen gespielt wird, also die Qualität der PC-Version für "einen richtigen Test" prinzipiell nicht so relevant ist.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22544 - 10. November 2015 - 22:27 #

Find ich nicht.
GG hat das getestet was geliefert wurde. Wenn auf ihrer Hardware keine Probleme waren, glaube ich das.

Das 1. Testrechner natürlich nicht als "Referenz" bei Hardware-Tests zählt sollte auch klar sein.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13994 - 11. November 2015 - 11:22 #

Wenn man den Test gelesen hat, erfährt man die Specs des Testrechners und das es auf dem System nicht ohne Einbrüche lief. Man erfährt auch, was man eventuell an Einstellungen runterschrauben kann, um Abhilfe zu schaffen. Aus diesen Informationen und dem Vergleich mit dem heimischen Rechner kann man ableiten, ob man ähnliche Probleme erwarten kann. Wenn man bei GG eine Testfarm von 10+X Konfigurationen an PCs erwartet, wird man zwangsläufig enttäuscht werden, die Ressourcen sind einfach nicht vorhanden, dennoch bekommt man, wie schon erwähnt, genug Info um abzuschätzen was einen erwartet.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73826 - 11. November 2015 - 11:28 #

Ich sehe wieder einmal, ist nichts zum motzen da, suchst du dir irgendwas. Nur Hauptsache wieder gegen GG gemotzt.

Krytek (unregistriert) 10. November 2015 - 22:50 #

Als unspielbar kann man auch die Versionen für Xbox 360 und Playstation 3 beschreiben. Unfassbar, dass von der Spielepresse so wenig über diesen Betrug am Käufer berichtet wird. Stattdessen werden News zu absoluten Nichtigkeiten verfasst.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11915 - 10. November 2015 - 23:14 #

Meinst du gestrichene Kampagne? Darüber wurde doch hinreichend berichtet.

Krytek (unregistriert) 10. November 2015 - 23:48 #

Nein, das war ja bekannt. Aber nicht, dass auch die anderen beiden Modi so ein starker Rückschritt im Vergleich zu Advanced Warfare sind. Extrem lieblose Anpassung. Und dafür 50 Euro verlangen. Unglaublich.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73826 - 11. November 2015 - 8:16 #

http://www.gamersglobal.de/news/107053/cod-black-ops-3-spieler-berichten-von-technischen-problemen-auf-pc

Krytek (unregistriert) 11. November 2015 - 8:52 #

Sorry, ich lese da nur was zur PC-Version. Die sicher nicht optimal ist, aber anders als die Last Gen Fassungen kein Betrug am Käufer.

Sciron 19 Megatalent - P - 16109 - 11. November 2015 - 0:09 #

Dass man nun NOCH schneller stirbt als in den Vorgängern, ist mir schon in der Beta negativ aufgefallen. Ich hatte eigentlich gehofft, dass man genau den umgekehrten Weg geht, damit es mal ansatzweise zu so etwas wie richtigen Feuergefechten kommt. Nun gilt wohl umso mehr die Devise "Wer zuerst schießt gewinnt".

Gumril 10 Kommunikator - 545 - 11. November 2015 - 6:51 #

Noch schneller, geht das überhaupt? War doch schon vorher fast so wer zuerst schießt gewinnt.
Bei der Xbox hat man ja wenigstens Halo als Feuergefecht Multiplayerspiel aber sonnst.

Sciron 19 Megatalent - P - 16109 - 11. November 2015 - 8:22 #

Zumindest in Black Ops 2 war sie deutlich höher, wobei "deutlich" in CoD einem Zehntelbereich entspricht. Kann vielleicht auch einfach nur an der mangelnden Treffererkennung liegen. Wenigstens hatte man ab und zu mal die Chance zurückzuballern, was ich in der BO3-Beta so gar nicht hatte.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 11. November 2015 - 8:38 #

Wen du weißt, dass du langsam bist, musst du schneller werden... ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13196 - 11. November 2015 - 9:04 #

Ja ich muss auch sagen, dass man schneller stirbt. Das Gameplay wird immer immer schneller. Die Sprungdüsen stören mich auch noch zusätzlich. Aber trotzdem macht der MP mir Spaß. Denke ich werde aber nicht mehr so lange an dem Titel hängen wie früher.

Nyukn 11 Forenversteher - 597 - 11. November 2015 - 11:18 #

glaub cod wird blind gekauft und wenig gespielt. Glaube aber auch das 80% der spieler eh komplett anspruchslos sind- sonst wuerde sich ja was aendern. Von daher einfach Augen zu und vorbei laufen

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13196 - 11. November 2015 - 14:07 #

Was eine dumme Verallgemeinerung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73826 - 11. November 2015 - 14:51 #

Fans der Serie werden sicherlich zugreifen, aber wenig spielen würde ich so nicht sagen. Eher daß sie den SP weniger spielen werden, sondern den MP bevorzugen, schon wegen der Langzeitmotivation. Das bedeutet nicht, daß sie anspruchslos sind, sie haben halt einen anderen Spielegeschmack als du.

Nyukn 11 Forenversteher - 597 - 11. November 2015 - 18:32 #

@viking was für ein stumpfes kommentar ohne jegliche reflektion.

Und @ Trinity - stimmt wohl, habe ja nur ne vermutung ausgesprochen. Aber du hast mich eines besseren belehrt ^^. Danke dafür

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13196 - 12. November 2015 - 9:10 #

Auf stumpfe Kommentar antworte ich halt auch stumpf!

Nyukn 11 Forenversteher - 597 - 8. August 2016 - 18:52 #

touché

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11915 - 12. November 2015 - 17:01 #

Und ich glaub sogar 90% der Leute kaufen Spiele nur, um sie danach wegzuschmeißen, weil sie eh Noobs sind. So wird's sein.

Nyukn 11 Forenversteher - 597 - 21. September 2016 - 11:58 #

Hm also weiß nicht ob es noobs sind das hast du wild in den raum geworfen. Und ja viele (90% ist vill. zu hoch angelegt) kaufen Produkte die sie nicht sonderlich oft benutzen aus verschiedenen gründen(denk mal an z.B. Spielzeug). Also ja so ist es durchaus.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 11. November 2015 - 19:11 #

Das Review spiegelt recht genau meine Erfahrungen aus der Beta wieder. Die Duelle sind schnell und man stirbt nach wenigen Kugeln, das macht die Laufwege noch wichtiger. Dass die Wallruns nicht exzessiv zum Einsatz kommen freut mich allerdings. Ich bin zu alt, um beim Wallrun zu schießen und etwas zu treffen :) Die Spezialisten fand ich auch öde. Im Prinzip nur ein weiterer Perk-Slot.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 71596 - 11. November 2015 - 19:51 #

Ein Treffer = Instant-Tod ist mir etwas zuviel Realismus. Da gefällt mir Advanced Warfare etwas besser. Da hab ich sogar als blutiger Anfänger gegen die highlevel-User noch ansatzweise land gesehen.

Marulez 15 Kenner - P - 2990 - 13. November 2015 - 10:50 #

Wenn ich nicht mit Halo 5 im MP schon so unterhalten werden würde, würde ich wohl COD BO3 zocken.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)