Black Ops 3 Test

Das längste Call of Duty aller Zeiten

Karsten Scholz / 6. November 2015 - 7:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Eine spannend erzählte Kampagne voller Wendungen, die auf Wunsch mit bis zu drei anderen Spielern erlebt werden kann, und die doppelt so viel Spielzeit mitbringt wie Advanced Warfare – das verspricht Treyarch für den dritten Teil der Black-Ops-Reihe. Und dazu natürlich den Multiplayer-PvP-Part und einen erweiterten Zombie-Modus.
Call of Duty - Black Ops 3 ab 19,20 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Als vor drei Jahren Call of Duty - Black Ops 2 herauskam, überraschte der Shooter mit einer vielschichtigen Handlung, in der wir uns ungewohnt frei durch die Levels bewegen und sogar moralische Entscheidungen treffen durften, die Auswirkungen auf das Finale hatten. Mit dem direkten Nachfolger Call of Duty - Black Ops 3 will Entwickler Treyarch erneut in diese Kerbe schlagen, auch wenn die Kalifornier dieses Mal auf große Wahlmöglichkeiten und verschiedene Endsequenzen verzichten. Dafür soll die Kampagne nicht nur deutlich länger sein, sondern auch mehr denkwürdige Momente mitbringen, die zudem Raum für Interpretationen lassen.
 
Ob diese Versprechungen nur leere Worthülsen aus dem Marketing waren oder uns das Storytelling tatsächlich aus den Socken haute, verraten wir euch in dieser Review. Letztere haben wir im übrigen überwiegend im Solomodus erspielt – auf die Eignung der Kampagne für den Koop-Modus mit bis zu vier Spielern gehen wir am Ende ebenfalls ein.
 

Die Zukunft sieht düster aus

Black Ops 3 spielt 40 Jahre nach dem Vorgänger: Die Wirtschaft in der Mitte des 21. Jahrhunderts liegt am Boden, und auch politisch hat sich vieles verändert. Die Europäische Union gibt es nicht mehr, genauso wenig die NATO. Stattdessen balgen sich zwei Staaten-Bündnisse - das Winslow-Abkommen sowie die Charta defensiver Partner - um die verbleibenden Ressourcen der Erde. Da beide Mächte vor einem offenen Krieg zurückschrecken, tragen sie ihre Interessenkonflikte in kleinen Scharmützeln aus, das aber überall auf der Welt. Der Luftraum wird weltumspannend durch ein hochmodernes Abwehrsystem überwacht, also schicken beide Parteien mit Vorliebe ihre Bodentruppen in den Kampf. Diese bestehen zum Teil aus hochmodernen, autonom agierenden Kampfrobotern, zum Teil auch aus kybernetisch verbesserten Menschen, denen Prothesen und Implantate übermenschliche Kräfte verleihen.

Unsere Raketen richten an diesem Gegner erst Schaden an, wenn wir seinen Schutzschild per Maschinengewehr ausschalten.


Winslow gegen CDP

Als Mitglied einer Black-Ops-Einheit kämpfen wir auf Seiten des Winslow-Abkommens und sollen in der Einführungsmission einen Flugplatz in Äthiopien sichern und den dort gefangenen ägyptischen Minister befreien. Die Aktion gelingt zwar, doch werden wir dabei so schwer verletzt, dass danach diverse chirurgische Eingriffe nötig werden. Als wir ein paar Jahre später wieder auf dem Damm sind, hat die Technologie erneut einen gewaltigen Satz nach vorne gemacht, was sich in Fähigkeiten wie "Übernehmen von Drohnen und Geschütztürmen" und ähnlichem äußert. In Form einiger SF-Filme der letzten Jahre erleben wir sodann die Vorgeschichte der neuesten Krise als "Simulationen" (sie spielen sich wie normale Missionen, nur verschwinden erledigte Gegner in einer Art blauen Energiewolke), wodurch wir Schritt für Schritt, aber ohne Zwang unsere neuen Skills einzusetzen lernen.

Zu Beginn der Kampagne erstellt ihr euch eure(n) eigene()n Agentin/Agenten.

Globetrotter à la Call of Duty

Danach geht's dann in die eigentliche Handlung: In Singapur ist der Kontakt zu einer streng geheimen CIA-Anlage abgebrochen - und wir sollen herausfinden, was dort passiert ist. Viel mehr wollen wir zur Story gar nicht verraten, nur so viel noch: Für die insgesamt elf Kapitel solltet ihr elf bis vierzehn Stunden einplanen, je nachdem auf welchem der fünf Schwierigkeitsgrade ihr spielt. Freut euch zudem auf coole Wendungen und einige erinnerungswürdige, teils abgedrehte Höhepunkte. Einzig das Finale hat uns etwas enttäuscht, zudem fällt die Geschichte im Vergleich zum Vorgänger viel linearer aus. Dafür steht es uns frei, auf Wunsch auch gleich mit der letzten Mission oder irgendeiner anderen einzusteigen. Das wenig überzeugende Argument für diesen "Komfort" könnt ihr euch auch in unserem bald erscheinenden Interview mit James Blundell anhören.

Im Laufe der Kampagne werden wir mit unserem Team mal wieder über den halben Erdball geschickt. Nach dem Prolog und den "Simulationen" geht´s nach Äthiopien und dann nach Singapur, von da nach Ägypten und schließlich nach Zürich. Das sind zwar deutlich weniger Stationen als beim Vorgänger, doch fallen die Missionsorte dennoch abwechslungsreich aus. Mal kämpfen wir uns nachts durch eine zerbombte Stadt und müssen gleichzeitig einem nahen Orkan trotzen - nur wenn wir unseren Bolzen vor einer Welle oder starken Windböe in den Boden rammen, werden wir nicht weggespült respektive  -geweht. Später kämpfen wir uns beispielsweise durch ein brennendes Haus oder nehmen in einem Kampfjet Platz. Und dann gibt es ja noch die virtuellen Simulationen, die für weitere Abwechslung sorgen - hier ist wirklich alles möglich. Bereits in Black Ops 2 fiel das Design der Levels weitläufiger aus als in anderen Call-of-Duty-Teilen, und das ist auch im Nachfolger so. Erwartet jedoch keine Open World, sondern eher einen "breiten Korridor", in dem ihr Gegner auch mal flankieren oder einen alternativen Weg einschlagen könnt.
Anzeige
Commander John Taylor zeigt uns per (voll spielbarer) "Simulation", was zur aktuellen Krise geführt hat.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 0:06 #

Viel Spaß beim Lesen!

Drugh 15 Kenner - P - 2986 - 6. November 2015 - 7:16 #

Sieht solide aus. Aber so richtig weltbewegendes ist nicht dabei. MP ist eh nix für mich, aber der Simulatinsmodus ist mal eine nette Idee. Ich freue mich da auf die SdK.
Bitte gebt dem Tester Karsten doch mal ein neues Bild :-) ( nicht das im Meinungskasten, das erste)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 6. November 2015 - 9:33 #

Das Bild ist doch authentisch: So sieht eben ein Vater eines 7 Monate alten Hosenscheißers aus, der sich die letzten Nächte mit CoD um die Ohren geschlagen hat :-D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23244 - 6. November 2015 - 11:23 #

Ich überlege mir das noch mal mit dem Kinderkriegen.

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1260 - 7. November 2015 - 8:37 #

Überleg dir das auch wirklich gut. Die Kameraden machen dir die schlaflosesten Nächte. Erst wenn sie ganz klein sind und später, wenn sie größer sind. Gibt ein sehr passendes Lied von Reinhard Mey dazu.
Ausserdem ziehen sie dich später in jedem Sportspiel ab und laufen dir beim Joggen davon.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5413 - 7. November 2015 - 11:35 #

Ach, DARUM verziehen Großeltern immer ihre Enkel! Das ist sozusagen die späte Rache an den eigenen Kindern. ,-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 11:34 #

Du lässt deinen 7 Monate alten Sohn schon CoD spielen? Das ist illegales Subunternehmertum, ich werde ihm kein Honorar zahlen!

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 11:44 #

Ich hoffe einfach der Kleine bekommt im Gegenzug Kost und Logis erstattet. ;)

thepixel 15 Kenner - P - 2809 - 6. November 2015 - 12:46 #

Als Eltern so einen Zwerg zu versorgen kann doch durchaus etwas von Call of Duty im Splitscreen haben. Der Autor sollte deshalb doppeltes Honorar bekommen.

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1260 - 6. November 2015 - 7:19 #

Das Spiel muss mich nur bis nächste Woche bei Laune halten, bis zum Fallout-4-Release. Dafür wird es reichen, da mir die Kampagne gestern in der ersten Stunde ganz gut gefallen hat. Das Übliche halt, wenn man ein neues CoD anspielt. Das ist bei dieser Serie ähnlich wie bei Assasins Creed, man mag es oder man mag es nicht. Mich unterhalten beide Serien ganz gut, in den Übergangszeiten zu den richtigen Spassgranaten.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12327 - 6. November 2015 - 7:52 #

Klingt ja doch überraschend interessant, dachte sie würden die Story zugunsten von coop eher links liegen lassen. Naja, wieder was auf der "irgendwann nach Fallout 4 Liste".

casiragi 10 Kommunikator - 436 - 6. November 2015 - 8:23 #

Allein wegen der Koop Kampagne ist Call of Duty dieses Mal wirklich ein Kaufgrund für mich. Das Setting ist aber mittlerweile ausgelutscht. Zukunft ist scheiße und diese Fähigkeiten auch Blödsinn. Ich will wieder einen reinen Shooter. Ein Weltkriegsshooter wäre mal wieder was ^^ Oder als völlig neues Setting die Bürgerkriege in Afrika...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 8:33 #

Bürgerkriege in Afrika? Daran hättest du spaß? Am besten noch mit vergewaltigungen, verstümmelungen und genozid, damit es erst recht authentisch ist.

Warum nicht mal ein pazefistisches CoD in Rolle eines Juden vor dem 2. Weltkrieg, wenn es schon wieder Weltkrieg sein muss.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23744 - 6. November 2015 - 8:58 #

Wenn die so eine Afrika-Version bringen, dann aber mit VR-Support. Damit die Immersion richtig heftig wird.

Dein 2. Vorschlag ist nicht ganz durchdacht. Was soll ich als Jude im 2. Weltkrieg. CoD is doch kein Stealth-Game!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 9:01 #

Dummer Kommentar. Als ob Kriege anderswo "in echt" keine Verstümmelungen und Vergewaltigungen bedeuten würden. In Sachen Genozid musst du nur ein paar Hundert Kilometer nach Süd-Osten und zwei Jahrzehnte zurück blicken.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:26 #

Ich verbinde mit Bürgerkriegen in Afrika eine vielseitigere Brutalität, die ich einfach nicht nachgestellt bekommen möchte, schon gar nicht in einem Videospiel. Generell bin ich froh darüber, dass bis jetzt eine der wenigen heftigen Szenen "nur" die im Flughafen war.

Man muss halt selbst für sich wissen wie viel man auch in so etwas hinein interpretieren möchte. Ich verbinde einfach mit den Kriegen in Afrika eine sehr bildhafte vielseitige Brutalität und nicht wie bis jetzt in CoD dargestellt eine sehr Gesichtslose/Monotone Sache.

Und zum Thema Genozid. Soweit muss man leider nicht zurückschauen wenn man sich die Konflikte mit den Jesiden anschaut.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 6. November 2015 - 9:28 #

Das haben alle anderen Settings mit Krieg ebenso... die stören dich ja auch nicht. 2. WK war auch kein Kinder Geburtstag, den man so ganz realistisch vercodet sehen will...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:35 #

Das ist aber eben der Vorteil bei CoD, es wird eben nur der Krieg an sich gezeigt und da kommen eben keine Juden,KZ und andere Dinge vor. Das würde den Spieler auch dazu zwingen zu reflektieren. Und sowas kann man einem erwachsenen mündigen Spieler doch nicht zumuten..

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 6. November 2015 - 9:42 #

Und wieso soll das bei irgendeinem anderen Szenario plötzlich anders sein?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:56 #

Klar wenn man bei den WarLords und Schusswaffen bleibt könnte man die gleiche Schiene fahren.
In Afrika nimmt man gerne aber auch mal ein Messer oder der gleichen um die Konflikte zu lösen. Es ist auch eine andere Form der Gewalt die mehr in Richtung Folter geht.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:20 #

Ah. Du meinst im Gegensatz zum ersten und zweiten Weltkrieg in dem keine Messer sondern nur humanitäre Schusswaffen zum Einsatz gekommen sind?

Was für eine Realitätswahrnehmung liegt den hier vor?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:25 #

Es geht um die expliziete Darstellung

Nameabc (unregistriert) 6. November 2015 - 10:32 #

Die ist doch völlig Szenario unabhängig...dein Argument ist nicht stimmig oder du kannst deine Position nicht richtig darlegen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:41 #

1000 generische Gegner mit Waffen zu erschienen und von Zwischen Sequenz zu Zwischen Sequenz zu spielen ist nicht gerade explizit

Nameabc (unregistriert) 6. November 2015 - 11:21 #

Wie gesagt, was und wie explizit dargestellt wird, ist völlig Szenario unabhängig.

Und scheinbar hast du auch keine Ahnung, was in den bisherigen (realen) Vorbildern für die CoD-Szenarios passiert ist. Keine Ahnung, wieso du das Afrikaszenario so herausstellst bzw. für dich untragbar wäre.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:32 #

Auf die man bei jedem WW2, Irak, Afghanistan, usw. COD auch verzichtet hat um es im "Unterhaltungsrahmen" zu halten. Darum ging es auch allen die bisher auf deine "merkwürdige" Theorie eingegangen sind.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:35 #

Ganz vergessen das du als Moderator die Gabe hast für alle Sprechen zu können.

Ich sage nur, dass mit so einem gesonderten Setting vielleicht auch die Freiheit soweit geht den Realismus bzw. die Brutalität anzuheben. Warum du dich über Spekualtionen und Was-wäre-wenn-Szenarien so echauffierst muss ich nicht verstehen

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:39 #

Diese Gabe nennt sich "Lesen-Verstehen-Verarbeiten". Ich lese und verstehe was die User vor uns hier geschrieben haben und leite daraus ab was sie gemeint haben.

Moment. Du hast dich doch an der Spekulation über Afrika als erstes echauffiert. Ich echauffiere mich nicht über Spekulationen sondern deine nicht nachvollziehbaren Argumente über Krieg in Afrika = Schlimmer als andere Kriege.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:56 #

Naja wenn man Frauen vergewaltigt und Monate später mit einem Stock in sie eindeingt um das Fötus zu töten oder sie nach halb oder ganz fragt und ihnen dann entweder der halbe arm abgeschlagen wird oder der ganze dann sind das gebahren, die ich so von westlichen Bürgerkriegen nicht kenne. Dann gibts natürlich auch die westlichen Soldaten die in Afrika stationiert sind und Nachts ins Dorf das sie beschützen gehen und jede einzelne Tür des Dorfes öffnen und die Zivilisten, die sie eigentlich beschützen sollen erschießen.

Prinzipiell hat das nicht wirklich was mit Krieg zu tun, aber wenn wir über Bürgerkrieg reden, ist es nicht unüblich, dass wie bereits gesagt auch viel mit Messern und anderen Stich/Hiebwaffen gekämpft wird und das diese Art es massakrierens eine elendiegere ist als durch einen Schuss an der richtigen Stelle, denn bevor man den merkt ist es schon zu spät.

Ich mein was gerade im Osten passiert ist auch nocht besser, wo sich die jungen/Frauen schon selbst das leben nehmen statt weiter versklavt und vergewaltigt zu werden, aber das ist noch mal was anderes.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9588 - 6. November 2015 - 11:23 #

Die Gräueltaten der "westlichen" Kriege werden gerne verschwiegen oder ignoriert. Es gab sie aber genauso.

Z.B. ist die deutsche Forschung über Vergwaltigung im 2. WK noch sehr jung. Erst in den letzten Jahren haben sich insbesondere Historikerinnen damit auseinandergesetzt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59614 - 6. November 2015 - 11:18 #

Fazit: Du hast überhaupt keine Ahnung, was in anderen Kriegen passiert oder passiert ist.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 11:31 #

Okay. Also geht es absolut nicht um Call of Duty. Zudem: Was du beschreibst ist ein sehr einseitiges Weltbild in dem du wirklich denkst, dass es in Afrika mehr Grausamkeiten gibt als in anderen Kriegen und Volksgruppen. Wenn man sich mehr mit der Materie beschäftigt wirst du aber in jedem Konflikt und in jeder Volksgeschichte die gleichen Abläufe und Abgründe finden. Du unterschlägst dabei auch einfach mal die zeitlichen Unterschiede in der medialen Verbreitung, Verbreitung und Aufklärung unterschiedlicher Jahrzehnte.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:37 #

Leute erschießen zwingt nicht zum reflektieren? Oooookay. Also ich habe in allen CoDs genug Krieg und Kriegserfahrungen gesehen die jeden gesunden Menschen zum Reflektieren bringen sollten.

Funfact am Rande: In Black Ops 2 spielten 2 Level in einem afrikanischen Bürgerkrieg in dem der Spieler einem Warlord geholfen hat der auch als genau so ein "Schlächter" beschrieben wird. Kindersoldaten kommen auch vor. http://www.ign.com/wikis/call-of-duty-black-ops-2/Pyrrhic_Victory

casiragi 10 Kommunikator - 436 - 6. November 2015 - 13:25 #

Schon witzig, wie sich hier einige aufregen und den Moralapostel raushängen lassen, während sie gerade ihrem Gegner virtuell die Kehle durchschneiden ^^ Weltkrieg etc war dann also ok? Zukunftsmetzelei ist auch in Ordnung? Vielleicht hilft auch ein beeindruckender Abschnitt in einem Videospiel auf diese aktuellen Grausamkeiten in Afrika, Syrien, der Ukraine usw. aufmerksam zu machen.... Call of Duty ist seit einiger Zeit aber nicht mehr unbedingt ein Spiel, was einem zum Nachdenken anregt. Black Ops 2 habe ich gespielt und jetzt fällt es mir wieder ein. Der Einstiegslevel war mitten in der Wüste und somit ein fast unverbrauchtes Szenario...

Ich will hier aber keine Diskussion über Kriegsschauplätze beginnen, nur CoD war mal ein wirklich gutes Kriegsspiel und ist mittlerweile ein Jump'n'Run Shooter á la Titanfall geworden, weil das scheinbar cool ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12519 - 6. November 2015 - 9:10 #

Äh was sind das nun für Gründe?
Vergewaltigungen, Folter und Genozid war auch in den Weltkriegen auf beiden Seiten "normal" wurde aber nie gezeigt warum sollte man damit nun bei so einem Setting damit anfangen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:40 #

Vielleicht weil man das Bild verbreiten will, dass Afrika nicht so Fortschrittlich wie der Westen sei und deswegen zu brutaleren Mitteln greift als Maschienenpistolen und der gleichen. Dadurch wäre die Darstellungsart eine andere - sprich Bildhafter und zudem wäre CoD wieder in den Schlagzeilen weil sie wieder irgendein Tabu gebrochen haben.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4556 - 6. November 2015 - 9:46 #

Und immer wieder bin ich so naiv und klicke auf "Kommentar anzeigen", dabei sollte ich bei dir doch schon längst alle Hoffnung aufgegeben haben.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:54 #

Muss dich ja ziemlich mitnehmen, wenn du auch noch das Bedürfnis hattest,es mitzuteilen. Gibt es als Abo-User nicht die Möglichkeit User Kommentare zu ignorieren?

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:19 #

Wie seinem Kommentar zu entnehmen ist hat er dich bereits auf ignore gestellt und bereut die Entscheidung deinen Kommentar gelesen zu haben.

Etwas das ich von ganzem Herzen teilen muss, weil der Beitrag mal wieder so abgrundtief doof ist, dass ich nicht einmal weiß wo ich da hilfsbereit anfangen sollte zu schreiben wo du überall falsch liegst. *sigh*

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:24 #

Wie immer ein vorbildlicher Community-Moderator der aus dir spricht:)

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:33 #

Ja. Ich habe bei einem Missverständnis deinerseits und einem anderen Communitymitglied vermittelt. Beim Rest konnte ich mich nicht zurückhalten und still vor mich hin den Kopf auf den Tisch schlagen, weil du hier wirklich Thesen raushaust die ziemlich weit weg von gut und böse sind.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:39 #

Das Problem hatte auch schon Trinity. Du gehst zu emotional an die Sache ran und statt unparteiisch an die Sache heran zu gehen, lässt dus dir nicht nehmen, zumindest ein bisschen anzusticheln. Wieso machst du dir nicht einfach einen zweiten Account?

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:40 #

Ich stichel nicht. Ich beteilige mich argumentativ an der Sache. Weiter oben habe ich bereits argumentativ den größten Unfug widerlegt inklusive dem Link zu Black Ops 2.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 10:44 #

Argumentativ? Wir reden von einem nächsten, nicht existierenden Teil. "Beim Rest konnte ich mich nicht zurückhalten und still vor mich hin den Kopf auf den Tisch schlagen", wie konnte ich nur denken, dass so eine Aussage sticheln ist. Aber mal im ernst, als Moderator sollte man solche Aussagen unterlassen. Unabhängig von mir.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 10:47 #

Und du scheinst selbst deiner eigenen Argumentation nicht mehr folgen zu können. Vielleicht mache ich mich daher als Mod lieber angreifbar, damit es nicht so auffällt wie du dich vergaloppiert hast.

Vorschlag zur Güte: Ich entschuldige mich für das öffentliche abkotzen über dein Argumente, wenn du noch einmal in 3-4 Sätzen dein ursprüngliches Argument zum Thema "Darum sollte CoD keine afrikanischen Bürgerkriege behandeln" wiederholst und ich dann völlig wertfrei und sachlich darauf antworten kann. Deal?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 6. November 2015 - 10:46 #

Halte mich bitte aus deinem Kindergartengezeter raus, danke. Abgesehen davon fällt nicht nur McSpain und mir auf, daß du zu oft einfach Blödsinn verzapfst.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 6. November 2015 - 11:00 #

Zu oft ist ja noch eine Untertreibung. Und Ignoranz die eigentliche Lösung, fällt aber zugegebenermaßen schwer, wenn die Bullshit-Detektoren wieder mal anspringen. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10761 - 6. November 2015 - 14:11 #

wenn man das ganze unabhängig vom kommentarschreiber liest, dann schon. so allerdings würde ich das eher als das übliche getrolle von ihm einschätzen. da hilft nur genauso dämliche widerrede oder schweigen, je nach laune ^^

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. November 2015 - 15:12 #

>Vergewaltigungen, Folter und Genozid war auch in den Weltkriegen auf beiden Seiten "normal" wurde aber nie gezeigt warum sollte man damit nun bei so einem Setting damit anfangen.

Eigentlich schon komisch. In Filmen, Büchern, Serien, wo auch immer wird so der Horror des Kriegs dargestellt, in Spielen kommt's nicht vor. Da ist das Hoch der Gefühle in den CoDs "Press X to pay respect".
Aber dann wird wieder No Russian hervorgezaubert und wie schrecklich und unmoralisch und so weiter das doch alles war. Ach, was soll's, CoD ist ja nun wirklich nicht dafür geeignet, den wahren Horror des Kriegs zu zeigen. Lassen wir lieber eine amerikanische Flagge im Hintergrund im Wind flattern, das ist einfacher und ist besser für die Verkaufszahlen.

Obwohl, da fällt mir ein, dieses 'Nam 67 oder wie es hieß. Da hatten sich dann die Magazine ja auch drüber beschwert, dass dieser ganze Kram mit Napalm und Zivilisten erschießen möglich war. Eine verrückte Welt, auf der einen Seite sollen Spiele als Medium ernst genommen werden, auf der anderen Seite wird dann aber soetwas verpönt, obwohl es in allen anderen Medien "normal" ist und mit Preisen ausgezeichnet wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 15:28 #

Folter, Vergewaltigungen und Genozid wirst du in den allerwenigsten Kriegsfilmen thematisiert finden. Es gibt diese Filme, aber auch wenn Angelina Jolie beteiligt ist, laufen sie meist unter ferner liefen.

Warum ist das so? Weil solche Filme keinen Spaß machen. Die meisten Menschen wollen aber Zerstreuung und nicht Seelenmarter, wenn sie ins Kino gehen. Für Computerspiele gilt das ebenso und noch stärker: Sie sollen nach heutigem (auch unserem!) Verständnis in allererster Linie Spaß machen, nicht zum Nachdenken anregen oder Abscheu hervorrufen. Sie stellen zudem zumindest im AAA-Bereich ein ganz anderes Investment dar als eine DVD, die man als weltkranker Student oder dringend eine Ladung Depri-Stimmung benötigender Familienvater (weil das Leben ja so schön ist!) halt eben mal kauft, um sich "wertvoll" zu zerstreuen.

Ich persönlich möchte zudem nicht, siehe auch meine Haltung zu gewissen Szenen in GTA5, zu Akten gezwungen sein, die ich als widerwärtig empfinde. Dieselben Szenen fände ich auch in einem FIlm widerwärtig, aber wenigstens führe ich sie nicht selbst aus.

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. November 2015 - 15:49 #

Natürlich haben auch andere Medien ihre CoDs. Die gute Laune "Schieß die Terroristen um, schnapp dir das Mädchen und schüttel dem Präsidenten die Hand" Filme braucht man auch mal. Aber es gibt eben auch Filme, die genau das Gegenteil zeigen und diese werden auch von Kritikern häufig mit Lob bedacht. Eben weil sie ernsthaft an das schreckliche Thema "Krieg" herantreten.

Und um auf Spiele zurückzukommen: ich habe das Gefühl, dass Entwickler es nicht verstanden haben/verstehen wollen/umsetzen wollen, dass man eine Wahl hat. Nehmen wir mal Spec Ops The Line mit der Phosphor-Szene. Ich hatte versucht, erstmal die Gegner aus der Ferne wegzuscharfschützen, während das Spiel die ganze Zeit mir den Mörser aufs Auge drücken wollte. Und das war auch die einzige Möglichkeit, diese Szene weiterzuführen, man war gezwungen, den Mörser zu benutzen.
Gleiches trifft auch auf die Folterszene in GTA und Blops (?) zu. Sie werden eigentlich nur als einfaches Mittel genutzt, um Emotionen im Spieler auszulösen. "Poah, der Charakter ist doch krank, dass er so etwas macht!" oder so. Vielleicht kommen Entwickler ja auf die Idee, dem Spieler bei diesen Dingen die Entscheidung zu überlassen.
Und noch ein kleiner Nachtrag: solche Taten müssen ja nicht vom Spielcharakter durchgeführt werden. Es kann ja ein KI-Kamerad sein. Oder ein Gegner. Und dabei sollte es einem auch möglich sein, einzuschreiten. Das wäre doch mal was.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 6. November 2015 - 15:59 #

Derartige Entscheidungsmöglichkeiten gibt's ja schon in Spielen, sogar auch in CoD bei Modern Warfare 2 mit der "No Russian"-Mission. Wobei für die deutschen USK-Spieler diese Entscheidungsmöglichkeit leider ab-, oder besser gesagt, weggenommen wurde.

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. November 2015 - 16:02 #

Ja, No Russian habe ich ja vorher schon irgendwo erwähnt und wie du selbst sagst, gerade in der deutschen Version gibt es keine Entscheidungsmöglichkeit.
Und das große Problem ist, dass egal was man in dieser Mission tut, es keine Auswirkungen hat. Keinerlei Konsequenzen. Du kannst die gesichts- und charakterlose Masse der Zivilisten umbolzen wie du lustig bist oder in Ruhe lassen. Keiner deiner "Kollegen" kommentiert's und am Ende wird dir in den Kopf geschossen. Vom Ansatz her ganz gut, die Umsetzung aber typisch CoD.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32920 - 6. November 2015 - 16:09 #

Ja, so eindringlich die Szene in Spec Ops auch war, fand ich es da auch mies, dass man keine Wahl hatte. Das hat das Spiel in anderen Szenen dafür besser gemacht.

Punisher 19 Megatalent - P - 15356 - 6. November 2015 - 9:23 #

Genau deswegen mag ich keine Shooter, die sich an realen Konflikten orientieren. Einen realen Konflikt zu spielen und dabei Spaß zu haben fühlt sich für mich falsch an. Und das funktionierende "Antikriegsspiel", wie es The Line vorgemacht hat, ist leider sehr selten. Da spiel ich lieber sowas wie CoD:MW, das irgendwelche fiktiven Geschichten erzählt, bei denen sehr genau drauf geachtet wird, dass es wie ein "chirurgischer" Konflikt zwischen zwei Armeen aussieht.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - 1852 - 6. November 2015 - 13:57 #

Och nö, bei Weltkriegs- oder Polizei- / SWAT- / Anti-Terror-Settings laufe ich schreiend und schaudernd weg.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 8:30 #

Warum wurde der normale Mehrspielermodus nicht berücksichtigt? Ohne diesen als eine der tragenden Säulen würde ich dem Spiel keine finale Note geben.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23744 - 6. November 2015 - 8:58 #

vmtl. Server noch nicht on

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12271 - 6. November 2015 - 9:33 #

Da gabs bis jetzt immer einen zusätlichen Test samt Note

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 11:49 #

CoD hat auch für Solisten mehr als genug zu bieten, rein quantitativ, natürlich kann man das dann bewerten. Darüber hinaus bewerten wir auch bereits den Multiplayer-Koop-Part mit.

Was PvP anbelangt: Bei den meisten CoD- und BF-Teilen (sowie einigen anderen Spielen) haben wir bislang den Multiplayer-PvP getrennt getestet, weil der faktisch ein komplett anderes Spiel darstellt, und es darin auf andere Dinge ankommt. Wieso sollten wir das dieses Mal anders handhaben?

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 12:32 #

Im Test fand ich keine Info, dass der MP einem Extra-Test bekommen wird. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass diese Trennung aufgehoben werden soll, oder es zumindest Überlegungen dazu gab. Ich nahm daher an, dass Karstens Test das komplette Spiel abdeckt. Da irrte ich wohl. Wenn es zwei Tests gibt, spricht nichts gegen eine finale Note im SP-Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 13:07 #

Weiß nicht, woher du das hast.

Aber noch mal: Auch ohne den PvP-Multiplayer-Modus können wir BO3 bewerten – solange wir schreiben, dass der PvP-MP-Modus nicht getestet wurde. Es gibt diverse Spiele, wo wir nicht die Zeit oder Möglichkeit haben, MP zu testen. Wir werden aber weiterhin eine Note unter diese Tests schreiben.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 13:54 #

Das stimmt. Wie gesagt, ein Irrtum. Weil ich nur einen Test erwartete, der beides abdeckt, habe ich die Einschränkung des Testkontexts als solche nicht wahrgenommen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12327 - 6. November 2015 - 14:07 #

Nach der letzten Umfrage sind doch hier über 90% sp Spieler unterwegs, von der Seite her nachvollziehbar mp auszuklammern. Zumal cod, naja, copy und paste oder ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11765 - 6. November 2015 - 15:16 #

Das hatte ich aber auch so in Erinnerung! Eventuell beim BF4-Test?

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 19:37 #

Finde ich gut so. Der MP interessiert mich wenig bis gar nicht (wobei ich neulich sogar mit leichtem Spaß den von Advanced Warfare gespielt habe).

Und es nervt mich immer, wenn ich aus einer zusammengefassten Wertung mir selbst rausziehen muss, wieviel Gewicht der SP davon hat.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 19:42 #

Nun ja, das geht dem MP-Fan aber genauso. Hier entscheidet schlicht die persönliche Präferenz.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 19:44 #

Dann sollten getrennte Wertungen ja für beide Präferenzen das Optimum sein.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 19:49 #

Richtig. Ich weiß nur nicht, ob noch ein MP-Test kommt.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 20:09 #

Auch wenn ich natürlich nicht für die Red. sprechen kann, würde mich alles andere doch sehr wundern.
Bisher war es bei zweigeteilten Wertungen immer so, dass auch der MP später noch einen Test bekam. Als MP-Noob macht es für mich sogar Sinn, dass man da erst auch mal ein paar Eindrücke abwartet, wie stabil die Server laufen etc.
Letztendlich kann ich mir aber schlicht beim besten Willen nicht vorstellen, dass hier erst mit Riesen-Aufwand das BlackOps3-Faß aufgemacht wird...und dann wird der MP nicht getestet...

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 20:18 #

Ich dachte ich hatte weiter oben gelesen, dass das zeitlich gerade eng ausschaut, aber jetzt finde ich das nicht mehr. Da hat mir das Gedächtnis von heute Vormittag einen Streich gespielt. Bei den MP-Tests sitzt man immer zwischen den Stühlen. Wochen nach Release lesen bestimmt nur noch die MP-Gourmets den Test und erwarten dann auch Details. Anderseits sind schnelle Aussagen direkt nach Release immer Momentaufnahmen. Schwierig. Die Umfrage neulich deutete wohl aber die Erwartungshaltung der GG-Leser an.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 20:24 #

Oje, ich wusste gar nicht wie dramatisch es für MP-Fans zugeht.
Ich dachte immer, wir SP-Freunde haben's schwer.

Das mit zeitlich eng, habe ich aber auch irgendwo gelesen.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 20:39 #

So dramatisch nun auch nicht, außer man meint es ernst mit dem MP :) Aber mich interessieren ungefähre Waffenbalance, ob die Maps gut und entsprechend der Spielmodi designt sind, die Server, das Match-Making etc. Wenn du aber mal mit einem Unreal-Tournament-Profi sprichst, vergeht dir Hören und Sehen ob der Details.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 20:49 #

Unreal Tournament (also das letzte) habe ich tatsächlich mal mal über ne längere Zeit damals gespielt. Das hatte einen schönen Flow im MP und sah klasse aus, meiner Erinnerung nach.

Ansonsten werde ich in den MP von Advanced Warfare vielleicht ab und an nochmal reinschauen. Da hab ich sogar mal ansatzweise Land gesehen. Und so viel Spiele für die One habe ich ja jetzt noch nicht.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 20:57 #

Vielleicht sieht man sich ja mal, obwohl ich perspektivisch wohl zu Blobs 3 wechseln werde.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 21:13 #

Würde mich freuen, BO3 wird bei mir allerdings wieder eine Veranstaltung auf der PS4.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 20:13 #

Du könntest mal auf den Serienkasten schauen, der zu Beginn des Artikels eingebaut ist :-)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31269 - 6. November 2015 - 20:25 #

Auf der Mobil-Seite gibt es den nicht. Dank des Hinweises habe ich die Antwort jetzt aber gefunden :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 20:34 #

Oh, das war mir gar nicht bewusst, sorry.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 6. November 2015 - 9:26 #

Wie gut geht am PC der Koop mit zwei Spielern auf zwei Monitoren?

Sciron 19 Megatalent - P - 16491 - 6. November 2015 - 10:01 #

Die offenbar lineareren Wege der Kampagne sötren mich sicher nicht. Schon in BO2 waren die alternativen Routen extrem selten und führten nach ein paar Metern wieder zum gleichen Punkt zusammen. Hätte man sich auch gleich sparen können. Naja, der Rest klingt ok. Kann man sich sicher 1-2 mal geben.

Multiplayer wäre interessanter. Die Beta hat mich ja eher mit einem gemischten Fazit zurückgelassen. Da ich eh kein klassischer CoD-Release-Käufer bin, warte ich mal ein paar Wochen ab, wie sich der Modus entwicklet.

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 74354 - 6. November 2015 - 10:22 #

Je abstruser die Story, desto charmanter die Logikfehler. Es gibt also nur noch diese zwei kuriosen Bündnisse, aber die CIA hat überdauert? Modern Warfare 2 war mein letztes CoD. Und nach der SdK wird das auch erstmal weiterhin so bleiben.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15043 - 6. November 2015 - 11:56 #

Das ist doch vollkommen logisch, Ungeziefer und Ratten, nicht aufzuhalten ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 6. November 2015 - 10:25 #

Interessant, als Nicht-MP-Spieler dieses Franchises kriegt man ja ausnahmsweise für's Geld doch relativ was geboten. Eine Kampagne mit ca. 10 Stunden grenzt an ein Wunder ;). Ist zumindest eine Überlegung wert, auch da der Koop-Modus doch recht spaßig zu sein scheint.

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 6. November 2015 - 11:06 #

Ich weiß nicht, so richtig überzeugt bin ich nicht. Ich glaube, ich fiebere weiter Fallout 4 und dem neuen Tomb Raider entgegen. Schön, wenn es soviel Auswahl gibt...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 6. November 2015 - 12:13 #

Habe kürzlich Black Ops 1 abgeschlossen und spiele gerade Black Ops 2. Danach habe ich noch Ghost vor mir. Mal sehen, wenn mir dann noch nach ballern ist, werde ich mir Black Ops 3 nochmal näher anschauen. =)

Edit: Mir ist jetzt erst das neue Gamersglobal-Logo aufgefallen, na sowas! ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10761 - 6. November 2015 - 14:08 #

hab neulich ghost und advanced warfare in einem rutsch durchgespielt. und im direkten vergleich ist mir schon aufgefallen, dass ghost ganz ok ist, aber nicht mithalten kann von der inszenierung und dem missionsdesign mit BO oder eben AW.

Sciron 19 Megatalent - P - 16491 - 6. November 2015 - 18:55 #

Ghosts war immerhin deutlich weniger chaotisch als BO2, was die Missionen und die Story angeht. Bei letzterem hatte ich oft das Gefühl, nur noch mit komplett unübersichtlichen Action-Szenen zugeklatscht zu werden. So als wollte man mit aller Gewalt die Immersion und Intensität steigern. Geht für mich dann irgendwann nach hinten los. Hoffentlich ist das in BO3 nicht wieder der Fall. Solche eher ruhigen Abschnitte wie die ODIN-Sequenz in Ghosts fand ich da deutlich beklemmender.

Seraph_87 (unregistriert) 6. November 2015 - 18:58 #

Ghosts hat einen Hund, mehr hats für mich nicht zum Kauf gebraucht. ;) War finde ich trotzdem eines der schlechtesten CODs und irgendwie unspektakulär, aber wie bei allen größeren Reihen sieht das eh fast jeder anders.

Sciron 19 Megatalent - P - 16491 - 6. November 2015 - 19:03 #

Immerhin war hier die politische Ausgangslage mal recht interessant und auch das Ende hatte einen netten Cliffhanger. Wäre das erste CoD bei dem ich mir einen direkten Nachfolger wünschen würde. Da es aber wirklich nicht so der Verkaufsschlager gewesen zu sein scheint, rechne ich damit in naher Zukunft eher nicht.

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1133 - 6. November 2015 - 12:38 #

nettes GG-Logo :) Die letzten Wochen vorm Release waren mal richtig stressig

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6046 - 6. November 2015 - 14:47 #

Ich finde das Logo ja eher doof, aber nun gut, Geschmäcker und so.

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1133 - 6. November 2015 - 15:57 #

ist ja nicht auf ewig und wenns ein paar Euro in die Kasse spült...
Ich empfinde es nicht als störend

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - 1852 - 6. November 2015 - 12:43 #

Ich habe den Verdacht, daß auch dieser Teil an den üblichen CoD-Problemen krankt:

- Schlauchlevel, jetzt in der Variante "breiter Korridor"

- Hineinwerfen des Spielers in eine Massenschießerei

- Triggergesteuertes Hindurchgeschobenwerden von Kulisse zu Kulisse, sobald der letzte Gegner weggeklickt wurde

- Verzicht auf Levelerkundung und Obermotze

Ist das so, oder liege ich daneben?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 13:08 #

Deine Fragen beantwortet der Test.

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. November 2015 - 13:36 #

Das alles sind für mich keine wirklichen Probleme, die CoD-Kampagnen waren einfach immer komplett durchdesignte Bombast-Fahrten auf Schienen.
Das große Problem der CoDs ist der Preis der Spiele. Jedenfalls für jemanden, der sie nur im Singleplayer spielen würde. Multiplayer bei CoD ist nur wildes, hektisches rumrennen und hoffen, dass man den Gegner als erstes sieht.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 6. November 2015 - 13:45 #

Deswegen hab ich mir fast alle CoD-Titel, die ich bisher gespielt habe, irgendwo ausgeliehen - Videothek meines Vertrauens, Freunde, whatever ... ein Nachmittag gezockt, Spaß gehabt, wieder weg damit. Für Black Ops 3 sollte man aber mehrere Nachmittage einplanen :-D

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 13:47 #

Alternativ mit Verzögerung gebraucht auf Konsolen kaufen. Habe bisher glaube ich nie mehr als 6-8€ für einen COD-Teil ausgegeben. Hin und wieder macht mir der Bombast-Bum-Knall-SP dann immer noch Spaß.

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. November 2015 - 14:00 #

So günstig? Ich sehe die CoDs immer nur für 15+€. Aber ich schau auch nur manchmal beim Gamestop vorbei (wenn ich in der Stadt auf jemanden warte und mir langweilig ist ;) ) und nie eBay oder anderen Plattformen. So 6€ würde ich schon dafür ausgeben.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 14:10 #

Hab es damals mit UK-Versionen über Spielegrotte-Marketplace so günstig geschossen. Bei Gamestop wissen die das Fifa und CoD leider voll ihre Zielgruppe sind und daher wird es da etwas sehr teuer gehandelt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5384 - 6. November 2015 - 13:48 #

Ich hab die genannten Punkte nie als Probleme, sondern als längenfreie Popcorn-Unterhaltung gesehen. CoD ist halt für Spiele, was Transformers für Filme ist. Gut dass nicht alle Spiele so sind, aber 1x im Jahr macht das schon Spaß. Hirn aus und genießen, das hat ab und an was für sich.

CoD lebt ja auch von den tausend Scriptsequenzen, das wäre in einer offeneren Welt nicht gut umsetzbar.

Und so platt die CoD-Teile auch immer sind - es sind sehr runde Spiele, die von der ersten bis zur letzten Minute überhaupt keine Längen haben und enorm viel Abwechslung bieten. Rein spielerisch macht mir das viel mehr Spaß als z.B. das Gameplay von Bioshock Infinite, das hatte ständig Längen (dafür war alles andere von BI besser).

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 6. November 2015 - 13:15 #

Gibt es denn endliche oder unendliche Gegnermassen, die erst enden wenn man über den MagicPoint ist?

PS: das stand nicht im Test... *hoff*

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 6. November 2015 - 13:24 #

So wie ich das verstanden habe, sind die Triggerpunkte noch vorhanden und man kann daher davon ausgehen, daß sich an der typischen Spielmechanik der unendlichen Gegnerwellen nichts geändert hat, bis der Triggerpunkt erreicht ist.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 6. November 2015 - 13:37 #

Ja, es gibt sie wieder, die magischen Punkte, mit denen man Gegnermassen zum Erliegen aber auch zum Ausbruch bringen kann, etwa wenn man einen bestimmten Ort erreicht oder etwas bestimmtes macht. Es gibt aber auch Bereiche ohne ständigen Gegnernachschub, die man quasi leerräumen kann und teils sogar muss. Und hier und da kann man Gegner in den weitläufigeren Bereichen sogar umgehen bzw. im Weg stehende Feinde leise ausschalten, um nicht die Aufmerksamkeit anderer auf sich zu ziehen.

CK 14 Komm-Experte - 2286 - 6. November 2015 - 13:53 #

Also so langsam wird dieses Futuresetting echt lächerlich... Habt ihr gesehen wie die Nuketownkarte aussieht? Ekelhaft und traurig, diese Ausschlachtung des Franchises und die Abzocke der durchschnittlich 13-14-jährigen Fanbase...
(Nur Meine Meinung #nohate)

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 6. November 2015 - 14:28 #

Das könnte seit langem mal wieder ein CoD sein, das ich spielen könnte. Mal abwarten, wenn ich sonst nichts im Backlog habe.

Was hat es eigentlich mit dem GG-Logo auf sich? Einfach ein Jux? Für mich sieht das spontan wie Sponsoring aus, da ihr das sonst so gut wie nie macht. Keine Wertung. Ich wundere mich nur.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 6. November 2015 - 14:31 #

Wird denke ich Sponsoring sein. Gab es hin und wieder schon.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 6. November 2015 - 14:32 #

Das mit dem Logo gab's hin und wieder mal. Ich sehe das als dezente Werbungsform die auch noch Adblocker überlistet ;).

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59614 - 6. November 2015 - 14:33 #

Gab es schon mal bei Evolve, ist (zumindest höchstwahrscheinlich) Sponsoring.

Edit: Zu lahm ^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10761 - 6. November 2015 - 14:34 #

hat GG schon öfter gemacht, wenn ich mich richtig erinnere zB auch bei Evolve. jup, ist werbung. gefällt mir nicht wirklich, bringt aber GG sicherlich noch ein par euro mehr.

edit: lol, alle zugleich ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 14:37 #

Das ist bezahltes Sponsoring seitens des Publishers, wie z.B. schon bei Rome 2 Total War und einigen anderen Spielen.

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 6. November 2015 - 14:45 #

Verstehe. Okay.

Ich finde es nur ein bisschen seltsam. GG gesponsert von Activision und direkt drunter ein Test von CoD. Das ist ungefähr so, als wenn Sonderermittler Gaulich im NSA-Helikopter zum Untersuchungsausschuss reisen würde.

Ich vertraue GG inzwischen genug und freue mich auch über jeden Euro, den ihr einnehmt. Aber das ist schon so ’n Glaubwürdigkeitsding, das über eine normale Anzeige hinaus geht. Da darf man sich nicht wundern, wenn das wieder Wasser auf die Mühlen der „Ihr seid doch alle gekauft“-Fraktion ist.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 6. November 2015 - 14:50 #

Als Freiberufler würde es mir ziemlich stinken, wenn meine Test-Bewertung aufgrund von Publisher-Einfluss nach oben korrigiert werden oder man mir gleich vorneweg eine Wertung vor die Nase knallen würde, zu der ich dann einen Test schreiben soll. Glaub mir: Sobald so etwas bei einem meiner Auftraggeber passiert, braucht der mich nicht mehr anschreiben. :-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12327 - 6. November 2015 - 14:52 #

Spielepresse funktioniert doch als verlängerter Arm des Marketing auch ohne Bestechung ganz gut, warum sollten sie dafür noch zahlen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 15:33 #

Kompletter Unsinn. Wir bedienen dein Interesse an News über kommende Spiele und sagen dir dann, ob ein Spiel aus unserer Sicht gut oder schlecht ist.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12327 - 7. November 2015 - 11:51 #

Und da zumindest die großen Spiele nach den traditionellen Wertungskriterien nahezu ausschließlich gut-sehr gut sind, ist meine Aussage nicht so ganz verkehrt. Die Publisher schicken doch nicht aus Spaß Testmuster und laden zu Preview-Events ein. Die sehen das als Werbung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 15:40 #

Es gibt sogar die Variante, dass du zusätzlich noch alles von einem CoD-Sitebranding umrahmt hast :-) Oder eben von Fallout 4, Sony Spectre Project oder Anno 2205, den anderen Werbeanzeigen, die heute laufen.

Als Print-Chefredakteur hätte ich damals gekündigt, wenn jemand das Logo von GameStar hätte ändern wollen und damit beim Verlag durchgekommen wäre. Aber das waren andere Zeiten: Wir haben damals 2/3 unserer Einnahmen über Abo/Vertrieb erzielt, und insgesamt in einer deutlich anderen Größenordnung gespielt.

Außerdem ist online nicht so endgültig: Bald ist das Logo wieder "normal", ein Printheft aber bleibt, solange es du nicht in den Kamin oder Müll wirfst.

Was hingegen gleich ist: Damals wie heute habe ich mich nicht von Anzeigenkunden in der Bewertung von Spielen beeinflussen lassen. Ob das irgendeine Fraktion glaubt oder nicht, ist mir egal. Hauptsache, unsere User können sich auf unsere Wertungen verlassen.

Tand 16 Übertalent - 4450 - 6. November 2015 - 17:17 #

Sehe ich genau so.

Ich komme auf die Website und sehe das Logo, die Werbung und das Titelthema...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 18:06 #

Und was genau siehst du genauso? Wird nicht ganz klar...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9588 - 6. November 2015 - 18:57 #

Es ist doch immer das Gleiche: Logo = Markenkern. Wenn man das Logo für Werbung zu Verfügung stellt, geht der Markenkern eben verflogen. Damit schlicht und einfach die Integrität.

Als würde Stiftung Warentest ihr Logo für ein Produkt ändern, welches sie testen. Oder stell dir halt vor, du machst ein Testvideo von Black Ops 3 und trägst deren Merchandise.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 20:00 #

Echt? Na dann solltest du vielleicht nicht mehr hierher kommen, da wir aus deiner Sicht keine Integrität mehr haben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9588 - 6. November 2015 - 21:23 #

Mach ich auch nicht mehr so oft, aber das Abo läuft noch.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24225 - 6. November 2015 - 20:54 #

GamersGlobal ist aber nicht Stiftung Warentest. Spieletests sind subjektive Eindrücke und Unterhaltung.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9588 - 6. November 2015 - 21:23 #

Ändert doch nichts an der Aussage?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24225 - 7. November 2015 - 9:46 #

Für Stiftung Warentest ist es essentiell für die Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit keinerlei Werbeanzeigen zu schalten, egal von wem. Gilt das selbe auch für GamersGlobal?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 7. November 2015 - 10:06 #

Die Stiftung Warentest ist vor allem eine Stiftung, angeschoben von der damaligen Regierung (Ende der 60er). Eine Stiftung, welcher der Anzeigenverzicht in ihren Publikationen aus Steuergeldern gegenfinanziert wird, aktuell sind es wohl 5,5 Millionen Euro jährlich.

Scheint nicht jeder zu wissen, der kleinen Spiele-Websites die kurzzeitige Logo-Änderung (die ich persönlich cool und gleichzeitig unaufdringlich finde) als ungehörig unter die Nase reibt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 7. November 2015 - 10:14 #

Cool durchaus, aber das Rot-Orange beißt sich etwas mit dem Blau. :P ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9588 - 7. November 2015 - 11:13 #

Es ist völlig ok, wenn Geld durch Anzeigen verdient werden muss. Aber man muss eben gewisse Grenzen ziehen. Ihr veröffentlicht doch auch keine "Advertorials"? Ähnlich verhält es sich für mich mit dem Logo. Wie schon geschrieben: Markenkern bzw. Markenzeichen einer Webseite.

Und cool finde ich das Logo so schon gar nicht. Google macht es ab und zu cool, wenn es sein Logo für Thementage verändert. Aber die machen auch keine Werbung mit dem Logo.

Natürlich ist es kein Weltuntergang, aber ich finde es nicht gut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 7. November 2015 - 12:25 #

Welche Grenzen wir ziehen, bestimme ich. Und da musst du dir keine Sorgen machen, wenn es dir um unsere Inhalte und Bewertungen geht. Immerhin unterstützt du unsere Unabhängigkeit durch ein Abo, das rechne ich dir an.

Du kannst das Sponsoring-Logo (das übrigens heute schon wieder verschwindet) natürlich nicht gut finden, aber der Markenkern von GamersGlobal ist nicht das Logo, sondern unsere Kompetenz und Unbestechlichkeit.

Ich würde auf GamersGlobal auch Advertorials veröffentlichen, wenn diese klar gekennzeichnet sind. Oder genauer gesagt: Ich habe bislang alle Advertorials abgelehnt, weil die "Buchenden" keine klare Kennzeichnung wollten. Ich habe auch sonst seit sechs Jahren alles abgelehnt, was in Richtung Wertungsbeeinflussung oder Wertungszusagen geht. Aber, und das habe ich doch schon geschrieben oben: Den sehr angenehmen Luxus, alles abzulehnen, was über eine ein- oder doppelseitige Anzeige hinaus geht, um es mal in Print-Terminologie auszudrücken, habe ich bei GamersGlobal, anders als damals bei GameStar, nicht. (Ich glaube übrigens nicht, dass ich diesen Luxus heute noch bei GameStar oder irgendeiner anderen Zeitschrift oder Website hätte...)

Tand 16 Übertalent - 4450 - 6. November 2015 - 18:59 #

Na das was furzklemme schrieb.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 6. November 2015 - 19:58 #

Danke für das Gespräch.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5413 - 6. November 2015 - 14:50 #

Ah, danke! Das umgestaltete Logo war mir gar nicht aufgefallen. Und ich hab mich schon gefragt, warum in den Kommentaren hier alle plötzlich vom August - Relaunch schreiben...

sPEEDfREAK 11 Forenversteher - 715 - 6. November 2015 - 17:16 #

Kann mir jemand beantworten ob das Spiel native 21:9 Support hat, oder ob das Bild wie in der Beta gestreckt ist?

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 6. November 2015 - 18:09 #

Hab auf die Schnelle nur das gefunden: http://www.wsgf.org/forums/viewtopic.php?f=68&t=30425

Ist das besser, als in der Beta?

Genre-Hase (unregistriert) 6. November 2015 - 18:56 #

Grafik/Technik: + Jederzeit flüssig (PC/PS 4)

Auf welcher Grundlage ist diese Behauptung entstanden? Denn auf dem PC häufen sich Berichte von miserabler Performance. Die Probleme reichen von enormen RAM-Hunger (mindestens 16 GB RAM/8 GB VRAM für maximale Texturdetails) über unerklärliche FPS-Drops bis zu seltsamen Kompatibilitätsproblemen, insbesondere im Singleplayer. (Hier stünde jetzt ein Link zu Techpowerup, bitte selber dort nachschauen, die bestätigen das.)

Möglich, dass bei GG entsprechend leistungsfähige Systeme stehen; die Allgemeinheit der Aussage wäre aber auch in dem Fall nur dann gegeben, wenn bei jedem System dieser Stärke die Leistung einwandfrei wäre, was jedoch nicht gegeben ist (soll heißen: das Leistungsbild ist sehr erratisch).

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 19:34 #

Bin mal gespannt, wie es ist. Klingt gar nicht so übel.
Zudem habe ich im Sommer mal prophylaktisch die Kühlschrank-Edition vorbestellt und so wie es aussieht, trudelt die morgen ein.

Was mich noch interessieren würde: Sollte man story-technisch Black Ops 2 gespielt haben, bzw. nimmt das Bezug auf dessen Storyuniversum?

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 6. November 2015 - 19:38 #

Die Ereignisse sind zwar eine Weiterführung von dem, was in Black Ops 2 angestoßen wurde, aber die Story steht für sich. Sprich: Du brauchst den Vorgänger nicht gezockt haben.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88874 - 6. November 2015 - 19:43 #

Ok, danke dir...aber mal sehen, ob ich mir das nicht doch mal irgendwo ausleihen oder billig gebraucht schießen kann.

Sciron 19 Megatalent - P - 16491 - 6. November 2015 - 19:50 #

Falls du es auf der 360 spielen würdest, solltest du cdkeys.com im Auge behalten. Da ist es manchmal für 6-7 Euro im Angebot.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 6. November 2015 - 19:47 #

Muss mittlerweile auch einstimmen in die Lobdudelei. Spiele es auf der PS4 und das Teil ist in jedem Modus poolished und macht einfach Bock. Sogar der Multiplayer läuft bisher sehr sauber und schnell.

Was mich immer noch überrascht ist der Umfang des ganzen Pakets, gerade von Activision ist man da ja an sich anderes gewohnt (Destiny). Aber offensichtlich hat der Release von Battlefront wahre Wunder gewirkt. In meinen Augen wird es Battlefront auf Dauer schwer haben da mitzuhalten.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5384 - 6. November 2015 - 21:38 #

Hui, bei Steam wird es gerade wegen technischer Probleme niedergewertet und im Forum findet man etliche Threads, wo Leute alle 30s Hänger und generell starkes Mouse-Lag haben.

Dass Hersteller sich sowas in Zeiten der Rückgabemöglichkeit bei Steam noch erlauben, ist schon interessant. Spätestens seit Batman sollten sie es besser wissen.

Bei Amazon hat die PC-Version auch 2,5 Sterne, während die Konsolenversionen gut bewertet werden. Na dann warte ich wohl lieber noch ein paar Wochen ab. Hab erst bei SOMA zwei Stunden damit verbracht, das Spiel vernünftig zum Laufen zu bringen, hab nicht schon wieder Lust auf sowas.

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1709 - 6. November 2015 - 23:53 #

beim Kollegen ist es seit dem Patch überhaupt erst Spielbar crashed aber immer noch nach ner weile :<

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 7. November 2015 - 3:57 #

Technisch ist die PC-Version wohl noch nicht ganz rund: http://www.computerbase.de/2015-11/benchmarks-call-of-duty-black-ops-iii/

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21022 - 7. November 2015 - 9:07 #

Hab mir erstmal den Vorgängen für 16 Euro geholt. Da mir der Mplayer egal ist und ich den nicht mal installieren werde, zahl ich aber gern für so ne lange Kampagne mehr. Aber da die Steamuser das ziemlich runterwerten, wart ich mal auf Patch usw.

Berthold 15 Kenner - - 2909 - 7. November 2015 - 10:14 #

OK, vielleicht rühre ich doch mal wieder ein COD an... Aber da warte ich erst mal. Ich habe sowieso noch so viel zu zocken! Und Elite lässt mich einfach nicht los ;-)

vangoth 10 Kommunikator - 371 - 7. November 2015 - 18:22 #

Call of Duty? Das war doch das mit den Patrioten und den Zombies oder? Aufregend...

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. November 2015 - 15:32 #

Auf welcher Plattform wurde denn getestet? Ich sehe zur Zeit enorm viel Kritik an der PC-Fassung, die mit unerklärlichen und inakzeptablen Performance- und Stotter-Problemen zu kämpfen hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337743 - 8. November 2015 - 19:28 #

Auf PS4.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32920 - 8. November 2015 - 22:33 #

Im Wertungskasten steht aber "Jederzeit flüssig (PC & PS4)". Sollte dann vielleicht geändert werden.

ganga Community-Moderator - P - 16015 - 9. November 2015 - 8:42 #

Ohne jetzt die genauen Hintergründe zu kennen : das ist jetzt wieder die Problematik von verschiedenen PC Systemen und Aussagen dazu. Ich meine hier gelesen zu haben dass es auch auf einem PC System getestet wurde (kann mich aber auch täuschen) und es da problemlos war. Da kann man schlecht schreiben es läuft nicht flüssig auf PC "nur" weil andere Tester oder Spieler dass auf ihrem System so erlebt haben. Man könnte natürlich einen Hinweis im Fazit oder im Kasten schalten dass es anscheinend Probleme gibt.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 9. November 2015 - 10:23 #

Bei Arkham Knight haben schon geringere Probleme gereicht, um das Spiel monatelang aus dem Verkauf zu nehmen. Laut diversen Berichten, z.B. von PC Games Hardware oder Guru 3D gibt es bei Black Ops 3 auf dem PC in der Tat massivste Performance-Probleme, die auch vom letzten Patch nicht aus der Welt geschafft wurden. Da war auch ein brandaktueller i7 6700K an seiner Leistungsgrenze bzw. eine GTX 980 kam ins Stottern, weil scheinbar schon in 1080p Auflösung mehr als 4GB VRAM nötig sind. Klingt für mich absolut inakzeptabel, aber hier im Gamersglobal-Test wird darauf überhaupt nicht eingegangen :(

http://www.pcgameshardware.de/Call-of-Duty-Black-Ops-3-Spiel-55478/Specials/Test-Benchmarks-1176980/

http://www.guru3d.com/news-story/call-of-duty-black-ops-3-benchmark-performance-review-delayed.html

ganga Community-Moderator - P - 16015 - 9. November 2015 - 12:19 #

Das kann ich nicht beurteilen und du kannst da durchaus recht haben, wollte ich auch gar nicht anzweifeln.
Der Tester hat das Spiel ja anscheinend auf der Xbox gespielt. Und dass der Tester keine verschiedenen PC Konfigurationen zur Verfügung hat dürfte auch auf der Hand liegen. Wenn das aber mehrere andere Spieler und Tester auf dem PC so erlebt haben wäre ein Hinweis natürlich ganz gut.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32920 - 9. November 2015 - 16:34 #

Aber Jörg antwortet doch auf die Frage, auf welchen Plattformen getestet wurde, nur mit PS4. Klingt dann nicht so, als ob es überhaupt auf einem PC getestet wurde und deswegen sollte der PC-Hinweis raus aus dem Wertungskasten.

Thrustno1 (unregistriert) 9. November 2015 - 8:31 #

Ne leute also die Story ist doch genau so scheisse wie die von Arkham Knight.

die MW Triologie war wenichstens noch spaßig und Actionreich aber was ich hier machen muss ? ne danke. die Lvls sind total langweilig, die gegner auch weil Total blass. Vollkommen überhypt.

Triforce (unregistriert) 9. November 2015 - 15:14 #

Ein Spiel, das Playstation 3 Besitzer derart über Ohr haut (stundenlanges Suchen in der Lobby, sehr hässliche Grafik, 30 fps, keine Kampagne) sollte nicht mit Anzeigenkampagne geadelt werden, die das eigene Logo beinhaltet. Ich kenne keine andere Sparte der Unterhaltungsbranche in der so oft absolut fehlerhafte und unvollständige Produkte an den Mann gebracht werden.

Die Playstation 3 Version ist in meinen Augen maximal eine 4.0 wert. Finger weg kann ich da nur raten. Natürlich lesen die Publisher lieber Lobesgesänge als solche Kaufwarnungen, aber auch das gehört eigentlich zu eurem Job. Aber man kann eben nicht beides haben, eine umfassende Kaufberatung und einen Marketing-Deal mit dem selben Publisher, der natürlich nichts über missratene Playstation, Xbox und PC Versionen lesen möchte. Daher wird in den meisten Fällen nur ein Tesmuster der PS4 Version verschickt, in der Hoffnung dass nach dem Release sich keiner mehr die Mühe macht die Xbox One und PC Version anzuschauen.

Golmo 16 Übertalent - 4081 - 31. Dezember 2015 - 14:02 #

Hab es nun im PSN Sale gekauft, hab bislang jedes CoD früher oder später gespielt und werde hier nun auch mal einsteigen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)