Black Mirror Test

Reboot mit Casual-Tendenzen

Stephan Petersen / 27. November 2017 - 18:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPCPS4XOne
Adventure
18
King Art Games
THQ Nordic
28.11.2017
Link
Amazon (€): 37,00 (Playstation 4), 37,00 (Xbox One), 27,00 (Win10)
GMG (€): 9,99 (STEAM), 8,99 (Premium), 26,99 (STEAM), 24,29 (Premium)
Sechs Jahre nach dem dritten Serienteil kehren wir nach Mirror Castle zurück. Das Reboot versteht sich jedoch nicht als klassisches Point-and-Click-Adventure, sondern legt den Fokus auf seine Story und die Präsentation.
Black Mirror ab 26,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Black Mirror ab 27,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Unsere Komplettlösung zu Black Mirror wartet hier.


Black Mirror – ein Name, bei dem Adventure-Freunden ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Schließlich gehört das Mystery-Grusel-Adventure aus dem Jahr 2004 immer noch zu den besten Vertretern seines Genres. Es bot eine von Edgar Allan Poe inspirierte, spannende und wendungsreiche Geschichte, wunderschöne Schauplätze, eine düster-melancholische Grundstimmung, motivierende und abwechslungsreiche Rätsel sowie faszinierende Charaktere mit erstklassigen Sprechern. Auch die Musikuntermalung konnte im Original überzeugen.

2009 und 2011 erschienen zwei zwar schwächere, aber immer noch ordentliche Nachfolger. Dann wurde es ruhig um die Serie. Doch jetzt schickt uns das Reboot des deutschen Studios King Art erneut ins Grusel-Schloss.
 

Wiedersehen mit Mirror Castle

Wenn wir das passende Objekt im Inventar haben, erscheint in Textform eine Interaktionsmöglichkeit.
Anders als bisher schlüpfen wir im neuen Black Mirror nicht wieder in die Rolle von Samuel Gordon. Das Reboot bedient sich zwar einiger inhaltlicher Elemente des Originals, erzählt aber eine komplett neue Geschichte. Es versetzt uns ins Schottland des Jahres 1926. Nach dem mysteriösen Tod seines Vaters wird David Gordon zwecks Testamentseröffnung in die Heimat gerufen. Eine Heimat, die er niemals kennengelernt hat, weil sein Vater ihn und seine Mutter schon in frühen Jahren weit weg nach Indien schickte.

Als David in Mirror Castle ankommt, scheinen seine Verwandten alles andere als erfreut über die Familienzusammenführung zu sein. Doch ihn interessieren vor allem die Umstände des Todes seines Vaters. Wie und warum ist er umgekommen? Und was bedeuten die scheinbar wirren Notizen, die David kurz zuvor von seinem Vater erhalten hat?
 

Etwas Hirnschmalz und viele Klicks

Logikrätsel sind eher selten, dafür aber auch in der Regel schön anspruchsvoll.
Unsere Aufgabe in Black Mirror liegt darin, David bei der Suche nach den Antworten zu den oben genannten Fragen zu helfen. Gerade erst in Mirror Castle angekommen und von dem unfreundlichen Butler aufs Zimmer geführt, steht schon das erste Problem an: Es ist stockdunkel in den alten Gemäuern. Praktischerweise finden wir aber gleich eine Kerze in unserem Zimmer, die in Kombination mit einem Feuerzeug als Lichtquelle herhält.

Was wie ein typisches Adventure-Rätsel klingt, stellt sich in Black Mirror ein wenig anders dar. So kombinieren wir aufgesammelte Objekte nicht selbst. Wir suchen die Schauplätze zwar nach Hotspots ab und interagieren mit ihnen. Ob wir ein Objekt untersuchen, bewegen oder einsacken, gibt uns jedoch das Spiel vor. Ein anderes Beispiel: Wir sollen ein Schloss öffnen und kommen auch schnell auf die Idee, das vorher aufgesammelte Messer als Dietrich-Ersatz zu benutzen. Anstatt aber das Schloss nun eigenhändig mit dem Messer zu kombinieren, wird uns die Aktionsmöglichkeit in Textform eingeblendet.
 

Anspruchsvolle Ausnahmen

Überwiegend gibt sich Black Mirror als leicht verdauliches Adventure ohne größere Beanspruchung unserer Hirnzellen. Doch Ausnahmen existieren. Als wir an einer Stelle gleich zwei Schlösser auf einmal knacken sollen, sind wir sogar überrascht. Ja, wir greifen hier zu Stift und Papier, um Geheimzeichen zu dechiffrieren und die Kombination eines der beiden Schlösser herauszubekommen. Dann geht es Schlag auf Schlag: Die einzelnen Teile eines Schlüssels müssen richtig ausgerichtet werden, um die Tür zum Arbeitszimmer von Davids Vater zu öffnen und dort abermals die richtige Kombination für ein Schloss herausfinden.

Doch diese hohe Schlagzahl an echten Logikrätseln erweist sich als Strohfeuer. Die meiste Zeit suchen wir Mirror Castle und seine direkte Umgebung lediglich nach dem nächsten Hotspot ab. Immerhin sind die wenigen Logikrätsel gut designt und motivierend. Neben der Hotspot-Suche und Rätseln bekommen wir es in Black Mirror auch mehrmals mit Minispielen und Quicktime-Events zu tun.
Anzeige
Mein Gott! Die Story ist eine der großen Stärken von Black Mirror und hält einige Überraschungen bereit.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 354480 - 27. November 2017 - 18:03 #

Viel Spaß beim Lesen!

Iceblueeye 15 Kenner - - 2945 - 27. November 2017 - 18:22 #

Wow, BM ab 2 Euro bei Green Man. Da kann sogar Amazon nicht mithalten.

Ich glaube das ist ein Tippfehler oder?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12972 - 27. November 2017 - 18:23 #

Ja das erste Black Mirror von 2003

Iceblueeye 15 Kenner - - 2945 - 27. November 2017 - 18:35 #

Tatsächlich, is schon verwirrend mit dem Titel

Vidar 18 Doppel-Voter - 12972 - 27. November 2017 - 18:55 #

Also ich habe eigentlich nicht so viel erwartet aber irgendwie hat mich der Test(samt Wertung) dennoch etwas enttäuscht. Vor allem wie kann man da heut zu Tage die Steuerung so versauen, wenn die selbst mit Gamepad nicht so gut ausfällt. Mein die hier beschriebenen Probleme hatte schon Monkey Island 4 vor 17 Jahren.

Da ist man vielleicht gut beraten auf ein paar Patches zu warten, Story ist immerhin was geworden.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28227 - 27. November 2017 - 18:28 #

Hole ich mir dann wenn ich wieder Bock auf ein Adventure habe und sie die Steuerung etwas überarbeitet haben.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5465 - 27. November 2017 - 18:43 #

Schade, hätte echt besser sein können. Werde ich aber wahrscheinlich dennoch irgendwann mal ausprobieren. :)

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 27. November 2017 - 18:57 #

Mich würde noch die Meinung von Adventure-Profi Benjamin Braun interessieren, reicht ihr die noch nach? :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12972 - 27. November 2017 - 18:59 #

Schaue mal auf die Seite mit dem Spielestern.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 27. November 2017 - 19:12 #

Du liiiiiiiiebe Zeit, ich bin aber auch so ein Nixchecker. Danke für den Tipp.

Sisko 22 AAA-Gamer - 35653 - 27. November 2017 - 19:18 #

Da musst du gar nicht solange suchen, Benjamin hat das Spiel für ein "kleines" Münchner Konkurrenzmagazin getestet und für GG ja einen Guide geschrieben ;-).

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 1917 - 27. November 2017 - 19:00 #

Schon bei der Ankündigung hatte ich da ein ganz mieses Gefühl und das hat sich anscheinend bestätigt. Schlecht mag das Spiel zwar nicht sein, aber seinem legendären Vorgänger wird es in keiner Weise gerecht. Und Poe ist eh überschätzt, dann doch lieber Lovecraft. :P

funrox 09 Triple-Talent - 314 - 27. November 2017 - 19:04 #

Ich weiß noch, wie mich der erste Teil fasziniert hat. Gerade wegen der Atmosphäre. Da habe ich auch mal ein paar Rätsel-Schnitzer toleriert. Allein die Synchronstimme von Johnny Depp...

Dem neuen Black Mirror werde ich auch mal eine Chance geben, aber nicht sofort. Da stehen noch andere Spiele an...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 27. November 2017 - 19:08 #

Schade, klingt leider nicht sehr überzeugend. Kaum Rätsel, schlechte Steuerung, schlecht gesetzte Checkpoints vor blöden QTEs... Naja, wegen Story und Atmosphäre werde ich es sicher mal spielen, aber auf meiner Liste steht es jetzt nicht weit oben. Vielleicht wäre es ihnen als ein klassisches Adventure doch besser gelungen, denn da haben KingArt bisher eigentlich nur überzeugt.

nico3000 15 Kenner - P - 2831 - 27. November 2017 - 19:55 #

Das Spiel wurde übrigens auf gamestar.de von unserm Benjamin getestet ;)
Edit: Oh, wurde schon gesagt...

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 27. November 2017 - 20:05 #

Wenigstens war ich nicht alleine.. ;)

steever 17 Shapeshifter - P - 6914 - 27. November 2017 - 20:38 #

"Testvergleich deutscher Magazine", einst von Benjamin hier immer gepflegt, nun wird man desöfteren etwas von ihm hier als Zitat von woanders lesen. Irgendwie komisch. ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22152 - 5. Dezember 2017 - 16:58 #

Wir gewöhnen uns daran, dass sein Konterfei ab jetzt bei anderen Produkten zu sehen ist. Wobei mich das nicht stört, ich bin nur hier.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 28. November 2017 - 12:52 #

Ich hätte es auch beinahe noch gepostet ^^

Gustel 15 Kenner - P - 2731 - 28. November 2017 - 13:58 #

Macht mich schon ein bisschen traurig. Andererseits schön das man noch von ihm etwas lesen kann.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6569 - 7. Dezember 2017 - 18:26 #

...und zwei Spielemagazine lesen ist ja nun auch nicht gleich wie zwei Frauen haben ;-)

Damien Karras (unregistriert) 27. November 2017 - 21:16 #

Was soll das? Was hat man sich nur bei King Art gedacht? Denn was nützt mir eine halbwegs spannend erzählte Story und eine ansprechende Präsentation, wenn ich mich durch so eine halbgare, in meinen Augen selbstverliebte Neuinterpretation klicken soll, in der anspruchsvolle "Rätsel" Mangelware sind? Ich will ein paar gruselige Wochen in Mirror Castle verbringen und keinen interaktiven Quicktime-Käse abspulen. Eine spannende Story bietet nämlich auch schon das Original. Schade, dass der tschechische Entwickler Future Games keine Spiele mehr macht. Dann lieber nochmal das Original.

Smoove Move 11 Forenversteher - 576 - 27. November 2017 - 21:35 #

Leider wie erwartet. Wird finanziell auch ein Flop werden, warum man sowas macht anstatt BOUT 3 verstehe ich nicht wirklich.

Ich bin und war ein großer Fan von dem ersten Black Mirror, auch wenn es ein paar frustrierende Momente hatte, wenn man nicht oft speichert... Teil 2 und 3 waren in Ordnung, vielleicht sogar gut, da das Genre ja leider stirbt.

Schade.

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 1917 - 27. November 2017 - 22:09 #

Black Mirror ist wohl eine Auftragsarbeit, für BouT ist King Art allein verantwortlich. Man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 29. November 2017 - 22:47 #

Selbst wenn dem so wäre, wundert es mich das King Art das Spiel so rausbringt.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6569 - 28. November 2017 - 0:07 #

Die alten Black Mirrors gibt's derzeit auf Steam für je 1,99 bzw im Bundle für 4,99 Euro - ich denke, ich schaue da lieber nochmal in den alten ersten Teil rein! Danke aber für den Test, denn ich hätte sonst ziemlich sicher einen Fehlkauf bereut.

hex00 12 Trollwächter - 1088 - 28. November 2017 - 7:25 #

Mir waren die ersten Teile nicht einmal bekannt und ich bin jetzt erst durch diesen Test aufmerksam geworden. Aber danke für den Hinweis auf Steam. :-)

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 119872 - 28. November 2017 - 8:45 #

Ich hatte das Spiel tatsächlich als Releaseday-kauf im Auge. Aber bei den Designschwächen warte ich jetzt erst einmal ein paar Patches ab, bzw. schlage zu sobald es im Sale günstiger zu haben ist.

Michel07 14 Komm-Experte - P - 1867 - 28. November 2017 - 9:29 #

Schade, so ein lauer Aufguss, dann noch diese Quicktime-Geschichte, das schaue ich mir vielleicht für 4,99 mal an, wirklich enttäuschend, wenn man die Vorgänger kennt und gespielt hat.

Sausi 15 Kenner - P - 3049 - 28. November 2017 - 10:56 #

Auf der Gamescom habe ich das Spiel testen können und es stand schon damals unter keinem guten Stern. Als ich vor dem Rechner saß erhielt ich die Info, dass es zwei Demo-Abschnitte gebe. Ich solle am besten Abschnitt B spielen, da Abschnitt A verbuggt sei ^^ Abschnitt B umfasste dabei ein Quicktime-Event, um aus einem Verließ zu klettern, war total schwammig und fummelig zu bedienen und nach zwei Minuten schon vorbei. Ich bin zwar ein Adventure-Liebhaber, aber diese Vorführung ließ nichts Gutes erwarten :-/
Spielen will ich es später trotzdem gerne und hoffe, dass sie noch ein wenig am Spiel arbeiten werden.

Faunversteher 13 Koop-Gamer - P - 1513 - 28. November 2017 - 11:37 #

Irgendwie finde ich den Kauf-Link zu GMG hier irreführend, da hier das alte BlackMirror (1) verlinkt ist, was zugegeben das beste Spiel der Serie ist ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 354480 - 28. November 2017 - 12:02 #

Das ist richtig. Leider können wir nur über Pattern-Matching auf deren Datenbank zugreifen, nicht über eine feste ID. Wenn wir das Pattern-Matching zu hoch drehen, findet er nichts mehr, und bei einem gleichnamigen Spiel gibt's eh wenig Chancen, das einer Programmroutine beizubringen.

Faunversteher 13 Koop-Gamer - P - 1513 - 28. November 2017 - 13:55 #

Alles klar, ist ja auch nicht so schlimm weil gerade hier eine echtes Kleinod verlinkt hier ;-)

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1259 - 30. November 2017 - 12:10 #

Ich habe es mir mal für die Playstation 4 Pro geholt und kann gerade das mit den Ladepausen zwischen den einzelnen Räumen nur bestätigen. Das ist gerade zu Anfang bei mir wirklich negativ ins Auge gefallen. Auch wenn die Ladezeiten jetzt nicht immens lang ist, nach wirklich fast jedem Raum zu Anfang schlägt das ziemlich auf die Spannung, die das Spiel aufzubauen versucht.

Auch technisch kein Meisterwerk. Damit meine ich nicht die Grafik, welche jetzt auch nicht gerade super ist, aber für mich bei einem Adventure zweitrangig ist. Eher die ungenaue Bewegungssteuerung der Figur. Oder solche Dinge wie wenn man zu nahe an eine Tür tritt dies automatisch als verlassen des Raumes gedeutet wird.

Auch das Untersuchen mehrerer Sachen auf einem Bildschirm ist recht haklig und obwohl ich Deutsch als Sprache und Untertitel gewählt habe, kommen ab und an englische Wortfetzen bei raus.

Ich hoffe da sehr auf einen Patch, gerade bei den Ladezeiten zwischen den Räumen, die ich auch nicht wirklich nachvollziehen kann. Die Sprecher selbst machen einen ganz guten Eindruck wie ich finde, nur aufgrund der obigen Punkte mag keine wirkliche Stimmung aufkommen.

NoRd 11 Forenversteher - P - 668 - 1. Dezember 2017 - 20:01 #

Ich mochte die Vorgänger und die Neuausrichtung spricht mich grundsätzlich auch an, da mir klassische Adventures mittlerweile zu sperrig sind, bzw. ich löse einfach nicht mehr gerne Rätsel, wenn dann mit eingebauter schrittweiser Komplettlösung. Schade das es an der Umsetzung happert, da hätte ich mehr von King Art erwartet. Weil Story und Atmosphäre aber zu stimmen scheinen, werde ich es mir in einem Sale mal ansehen.

Wie lange ist das Spiel eigentlich? Konnte dazu im Test keine Angaben finden, vielleicht habe ich es aber auch überlesen...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 1. Dezember 2017 - 20:15 #

Im Wertungskasten steht 10-12 Stunden.

NoRd 11 Forenversteher - P - 668 - 2. Dezember 2017 - 0:57 #

Danke, jetzt habe ich es gesehen:D. Doch eine ordentliche Spielzeit, wie ich finde.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22331 - 3. Dezember 2017 - 4:18 #

Interessant das GOG-Spiele jetzt auch Steam als Kopierschutz nutzen...

FVTB 12 Trollwächter - 1151 - 5. Dezember 2017 - 13:55 #

Hmm... bleibe ich also lieber beim Original.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)