Test: Alle Maps, alle Modi

Battlefield 3 MP Test

Im Solomodus haben wir Battlefield gut bewertet, aber doch auch einiges daran auszusetzen gehabt. Wie aber sieht es im Multiplayer-Modus aus, der Paradedisziplin der Battlefield-Serie, die als reiner taktischer Team-Shooter begann? Wir sind dieser Frage mehrere Tage nachgegangen und können Gutes berichten -- aber nicht von Perfektion.
Jörg Langer 29. Oktober 2011 - 22:58 — vor 5 Jahren aktualisiert
Battlefield 3 ab 6,59 € bei Amazon.de kaufen.

In der Einzelspielerkampagne ist Battlefield 3 zwar ein gutes Spiel (GG-Note: 8.0), bleibt aber deutlich hinter der letztjährigen Konkurrenz Call of Duty Black Ops zurück. Das dürfte alten Fans der Serie schnurzegal sein, denn das eigentliche Herzstück von Battlefield war, ist und bleibt der Mehrspielermodus. DICE schnürt auch in der neuesten Inkarnation ein extrem attraktives Paket mit vielen Variationen der Spielmodi.

Der Koop-Modus
Zunächst wäre da der Koop-Modus zu nennen, in dem ihr mit einem Freund (oder Unbekannten) online sechs Missionen spielen könnt, die sich stark an der Kampagne orientieren. Allerdings haben sie nicht direkt mit der Solokampagne zu tun, ihr erlebt also nicht wirklich neue Story-Aspekte. Erfreulicherweise ist in diesen Einsätzen die Benutzung von Vehikeln nicht so extrem beschränkt, wie das in der Kampagne der Fall ist, wo ihr nur den Panzer (teilweise) selber steuern dürft und ansonsten Beifahrer oder Bordschütze spielt. Im Koop-Part könnt ihr im Hubschrauber als Pilot oder Bordschütze agieren, was wir durchaus spaßig fanden.

Großer Wermutstropfen: Speicherpunkte gibt es in den doch recht langen und schwierigen Missionen nicht – segnet ihr das Zeitliche, müsst ihr alles nochmal von vorn spielen. Schwächen wie die mangelhafte KI, austauschbare Shootouts und die grafischen Defizite der Konsolenvariante sind im kooperativen Teil ebenfalls auszumachen. Doch lange fesseln wird euch der Koop-Spielmodus eh nicht, er stellt nur einen Zwitter zwischen Solomodus und "echtem" Mehrspielererlebnis dar – auch wenn er für Zwischendurch-Partien durchaus nett ist. Aber auf Dauer müssen schon andere Kaliber her...
 
Sterben ist im Koop-Modus an der Tagesordnung, doch wo sind die Savepoints? Es gibt keine...
Alte Spielspaß-Garanten
Den beiden Online-Spielarten „Eroberung“ und „Rush“ gelingt es wesentlich besser, uns für Stunden an den Bildschirm zu fesseln. Zusammen mit mehr oder minder spaßigen Squad-Varianten, bei denen die Spieleranzahl reduziert wird, sowie Standardmodi wie Deathmatch (im Team oder auf sich allein gestellt) ergibt der Mehrspielerteil ein rundes Paket.

In „Eroberung“ ist es euer Ziel, als Teil eines von zwei Teams bestimmte Punkte auf den Karten zu erobern und diese zu halten. Ist mindestens die Hälfte der Ziele unter eurer Kontrolle, verliert das gegnerische Team Respawn-Punkte (Tickets), die es benötigt, um dahingeschiedene Soldaten wiederzubeleben. Verloren hat folglich das Team, dem zuerst die Tickets ausgehen. Mit anderen Worten: Der von Battlefield 1942 erfundene, höchst spannende Modus ist auch in der neuesten Inkarnation enthalten. Was nun wirklich niemanden überrascht.
 
In „Rush“ ist es hingegen euer Ziel, zwei M-Com-Stationen in die Luft zu jagen beziehungsweise zu verteidigen. Wurden zwei Stationen gesprengt, verlagert sich die Frontlinie nach hinten. Dann gibt es neue Ziele. Auch dieser Modus ist keineswegs neu, sondern spätestens seit Battlefield Vietnam bekannt. Doch wie "Eroberung" ist er nach wie vor ein Spaßgarant. Das liegt zum einen am grandiosen Spielgefühl. Selbst auf der Konsole, wo die Zahl der maximalen Spieler mit 24 vergleichsweise gering ist (PC: bis zu 64 Spieler), fühlt man sich tatsächlich als Teil einer Truppe – ohne gemeinsames und vorsichtiges Vorgehen wird das eigene Team schnell dezimiert und ist dem Untergang geweiht. Nur wer bereit ist, sich optimale Deckungen zu suchen, Hinterhalte zu schaffen und die Umgebung zu beobachten ist erfolgreich. Wichtig ist darneben auch die Zusammensetzung des eigenen Teams. Sturmsoldaten können verwundete Mitspieler kurieren, Pioniere reparieren Kriegsfahrzeuge, Versorger verfügen über einen schier unerschöpflichen Vorrat an Munition. Der Aufklärer hingegen ist der Mann fürs Grobe. Ihr wisst schon: Der mit dem großen Ballermann, den er lässig schultert.
 
Neun einzigartige KartenEin großer Pluspunkt sind die neun Karten, die Battlefield 3 bietet. Jede von ihnen ist einzigartig. Die Schnellstraße über Teheran ist durch und durch düster gehalten – tödlich wird es, wenn wir von Gegnern geblendet werden und nicht wissen, von wo genau das Licht herkommt. Deshalb: Beine in die Hand und wegrennen. „Caspian Border“ ist weitläufig und lädt zu ausgedehnten Erkundungstouren ein, während der Ha
Anzeige
fen zunächst recht offen scheint, sich die Kämpfe aber auf die vielen kleinen Gebäudekomplexe konzentrieren. In ihrer Struktur sind die Maps schnell zu durchschauen und einzuprägen, sie besitzen viele Eigenarten, die es zu nutzen gilt. Konkret: In den Straßen von Paris („Seine Crossing“) sind einige Garagentore sperrangelweit geöffnet. Hier wärt ihr sicher leichte Beute. Andere Garagen sind nur zu einem Fünftel geöffnet, sodass ihr Gegner bequem im Liegen ausschalten könnt, ohne dass diese euch sehen. Dann steht ein paar Querstraßen weiter ein Hotel, das sich super zum Snipern eignet. Oder es wartet ein dunkler Durchgang auf euch, in dem ihr nicht sofort zu sehen seid und dem Gegner auflauern könnt.

Auf anderen Karten verschmilzt euer Tarnanzug quasi mit der Umgebung, ihr werdet unsichtbar. Was für euch gilt, besitzt auch für die Kontrahenten Gültigkeit, weshalb stürmisches Vorgehen sofort bestraft wird. Und immer auf die kleinen Lichtblitze achten, mit denen sich die Zielfernrohre der Scharfschützengewehre verraten. Wir stellen euch die neun Karten in insgesamt drei Zoomboxen genauer vor, die erste seht ihr direkt unter diesem Satz.

Maps 1/3: Schnellstraße, Grenze, Seine

Teheran-Schnellstraße Nur nicht irritieren lassen! Obwohl es zunächst nach viel freiem Gelände aussieht, konzentrieren sich die Gefechte auf wenige Straßenzüge 1. Immerhin lässt die Frostbite-2-Engine auf dieser Map ihre Muskeln spielen – manchmal etwas zu sehr: 2 Immer wieder werden wir stark geblendet, sodass es fast unmöglich wird, den Gegner in der Abenddämmerung auszumachen.
Kaspische Grenze Groß, offen und mit zig Pflanzen bewachsen – wer versucht, sich auf dieser waldreichen Karte zu verschanzen, sollte ein Tarnmuster im Gepäck haben 3. Wenn ihr damit ausgerüstet seid, könnt ihr sogar 4 Vehikel wie diesen Panzer relativ leicht ausschalten – wenn sie nicht von Infanterie abgeschirmt werden.
Seine-Überquerung Paris, die Stadt der Liebe! Doch nicht unser Herzblatt erwartet uns an der Seine, sondern die feindliche Streitmacht. Diese Karte ist ein urbaner Albtraum: 5 Hinter jeder Tür, jedem Garagentor, in jedem Durchgang kann der Tod warten. Hier hilft nur Teamplay. Nützlich ist die titelgebende Seine-Überquerung: 6 Während die Kollegen den Feind ablenken, rudern wir über den Fluss und fallen dem Gegner in den Rücken.

Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
 
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Oktober 2011 - 23:01 #

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren! Fehler bitte als Antwort hier drauf, Flames ("Wieso keine 10.0?" bzw. "Wegen Origin keine 1.0 wert") und Lob bitte als eigene Comments :-)

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 29. Oktober 2011 - 23:23 #

Ist nur ein sprachliche Kleinigkeit:
"Erfreulicherweise ist in diesen Einsätzen der Einsatz von Vehikeln nicht so extrem beschränkt" statt Einsatz lieber >>die Benutzung<<? Weil zweimal Einsatz nicht so toll klingt.
Ähnlich hier:
"Der eine blendet gezielt einen Feind, der andere schaltet ihn dann mit gezielten Schüssen aus." (seite 2). Zweimal gezielt (Vorschlag: platzierten).

Ich hoffe das ist so okay, wie ich es gemacht habe.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Oktober 2011 - 23:27 #

Vielen Dank, und du hast Recht. Bitte aber in Zukunft so:

Einsätzen der Einsatz
gezielt einen Feind, der andere schaltet ihn dann mit gezielten

Das ist alles, was wir brauchen, und es erleichtert uns (copy -> suche) die Arbeit :-)

Anonymous (unregistriert) 29. Oktober 2011 - 23:26 #

oder die Angriffspfade eurer Squad verändert

oder die Angriffspfade eures Squads verändert

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Oktober 2011 - 23:30 #

Nö, wir übersetzen Squad mit Gruppe oder Abteilung (oder wegen mir auch Truppe), deshalb feminin. Maskulin (Trupp, Zug) ist aber auch nicht falsch. Es sollte innerhalb eines Artikels nur einheitlich sein :-)

Andreas Schmitt (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 0:16 #

Eieiei Jörg.. Gruppe hat nix mit Abteilung zu tun und mit Trupp und Zug schonmal gleich gar nix.

Ein Zug besteht aus ca. 4 Gruppen und heiß übersetzt Platoon. Squad ist eine Gruppe und keine Abteilung. Ein Trupp sind 2-5 Mann und im Englischen wird sowas meist auch mit Squad benannt, aber Zug und Abteilung sind völlig falsch.

MrStone 08 Versteher - 164 - 1. November 2011 - 9:33 #

Noch ein kleiner Tippfehler:

Wichtig ist darneben... - soll heißen: Wichtig ist daneben...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 6. November 2011 - 12:50 #

Auf der Testübersichts-Seite steht auch beim MP-Test Note 8.0. Deswegen war ich gerade etwas überrascht, dass unter dem Test dann doch die 9.0 steht... ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 7. November 2011 - 16:56 #

Das liegt daran, dass wir nur einen Steckbrief für das Spiel haben, und in den ist 8.0 eingetragen, die erste Wertung. Nicht ideal, ich weiß.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9608 - 11. November 2011 - 7:47 #

"gehässigte Kommentare"

Chipp 10 Kommunikator - 510 - 29. Oktober 2011 - 23:26 #

Vorab: Ich versteh eure Kritik durchaus. Das Spawn Problem kann wirklich ganz schön nerven und hat auch bei mir zu Frust geführt. Auch die anderen Mängel kann ich durchaus nachvollziehen.

Dennoch: Wenn der aktuelle Battlefield 3 MP keine 9.5 verdient, dann tut dies kein Ego Shooter. Ihr vergebt damit die selbe Note, wie einem COD: Black Ops seiner Zeit. Fernab von jeglichem Battlefield und COD Bashing fehlt mir da wirklich die Verhältnissmäßigkeit. Meiner Meinung nach bietet BF3 das intensivste Multiplayer Erlebnis, welches ein Ego Shooter jemals geboten hat.

Die technischen Probleme sind z.T. nervig halte sich zumindest an meinem Rechner im Rahmen, außerdem:
"Allerdings kommt er uns instabiler und umständlicher vor als die aus früheren Battlefield-Teilen bekannten Ingame-Menüs" --> Jeder der Bad Company 2 zu Release gespielt hat, weiß dass dem nicht so ist.

Ich will hier keinen Test auseinandernehmen oder flamen, ich halte es nur für wichtig, verschiedene Eindrücke zu sammeln und dafür sind die Comments ja da.

Danke für den Test und ich hoffe, dass diese Wertung noch einmal hochgesetzt werden wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Oktober 2011 - 23:28 #

Hallo Chip, wenn wir es schon schreiben ("behalten wir uns vor..."), rechnen wir sehr ernsthaft mit der Möglichkeit. Sieh es so: Wir wollen nicht das Potenzial bewerten, sondern das tatsächliche Ist. Und da fehlt uns momentan noch ein bisschen was zur 9.5 oder gar zur 10.

Chipp 10 Kommunikator - 510 - 29. Oktober 2011 - 23:41 #

Das ist nur nachvollziehbar und sinnvoll. Ich bin gespannt und werds natürlich verfolgen. :)

Anonymous (unregistriert) 3. November 2011 - 22:51 #

Nur weil das Spiel intensiv und gut pseudorealistisch (nicht negativ gemeint) ist heißt das doch nicht dass es auch Spaß macht. Für mich müssen Shooter zB. vor allem gut auf das Interface (bei mir Maus und Tastatur) abgestimmt sein und das ist BF3 mM nach aus mehreren Gründen nicht.
-Für Competitives Spielen sind die Maps zu unbalanciert.
-Der Unterschied zwischen Licht und Schatten ist viel zu krass, dadurch entsteht ein unnötiger Zufallsfaktor.
-Waffen switchen dauert zu lange. Vor allem bei der Granate und dem Messer nervt die lange Wartezeit.
-Zu viel Nebel und Rauch, wenn man einmal irgendwo vorschießt, sieht man nichts mehr.
-Waffen weit entfernt von Balance (gut perfekt geht’s eh nicht, aber besser …)
-Hitboxen viel zu groß
-Enginebedingte kleine Verzögerung beim Bewegen der Maus. Ja, im Vergleich zu Spielen mit Basis der Quake Engine (HL, CS, COD) muss man das leider so sagen.
-Camper viel zu stark im Vorteil, so macht das Erfüllen der Aufgaben als Angreifer keinen Spaß.

Das alles führt dazu das BF3 vom Spielspaß her höchstens so lang Spaß macht, bis man alle Waffen hat. Mir hat es aber schon vorher gereicht. Besonders da ich gerne etwas eSport im Clan betreibe, kann ich mich mit dem Titel gar nicht anfreunden. Das competitive Spielen wird hier auf „höchstem“ Niveau im ausführen total dummer Taktiken bestehen: Beladener Heli über Spots. Vom eigenen Spawn mit nem Tank die Gegnerische Base unter Beschuss nehmen. Oder einfach an den unmöglichsten Stellen Campen. Und wer weiß was noch alles.

Spaß sieht für mich anders aus … wer einfach nur ne Runde zocken will für den ist es ok. Aber ein Mensch, der aus einem Spiel immer das Maximale raus holen will, wird hier nicht lange Freude haben.

HansHass (unregistriert) 20. September 2012 - 20:44 #

Und??? Meinung mittlerweile geändert?

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 29. Oktober 2011 - 23:28 #

Macht ihr eigentlich jetzt immer einen seperaten Multy- und Singleplayer Test mit getrennter Wertung?
Ich finde das Vorgehen eigentlich sinnvoll aber wenn müsste man das bei allen Spielen durchziehen.
Ansonsten finde ich das unfair gegenüber Spielen, denen Macken in einem Bereich besonders zur Last gelegt werden können.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 29. Oktober 2011 - 23:32 #

Nein, im Gegenteil, wir machen es eher seltener als früher. Die Faustregel ist: Wenn sich Solo- und Multiplayer-Modus wirklich stark unterscheiden und für sich stehen (und das Spiel wichtig genug ist), machen wir zwei Tests.

Bei Uncharted 3 zum Beispiel haben wir anders geurteilt: Hier halten wir den Solomodus für den wichtigeren, der (gute bis sehr gute) Multipalyer-Modus ist auf einer eigenen Seite vorgestellt worden.

Wo wir hätten zwei Tests machen sollen, war Homefront: Da haben wir aufgrund des Multiplayer-Modus eine 8.0 gegeben (und geschrieben, dass der Solomodus allein keine 8.0 wert wäre) -- transparenter wäre da gewesen, dem Solomodus seine, was weiß ich, 7.0 zu geben, und dem Multiplayermodus seine (ebenfalls: aus der Erinnerung) 8.5.

Lokis667 11 Forenversteher - 607 - 29. Oktober 2011 - 23:29 #

Sehr schöner Test. Hatte leider heute Abend fast nur noch mit lags zu kämpfen :(
Ansonsten ist das mal das erste Spiel, bei dem ich mir überlege meinen 3 Jahre alten Rechner aufzurüsten.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 30. Oktober 2011 - 8:23 #

Ja, ich kenne das... bei mir war es sogar um einige Ecken schlimmer. Drei Stunden lang versuchte ich mich irgendwo einzuloggen - es ging nicht. :-/

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 29. Oktober 2011 - 23:58 #

Danke für den Test. :) Vielleicht irgendwann mal wenn Origin abgeschaltet oder zumindest entschärft wird/wurde.

Teile der Levels sehen übrigens nicht viel besser aus wie in Company of Heroes (2006, ein RTS, aber die Grafik ist vergleichbar), was ja sowieso seiner Zeit an Grafik weit vorraus war. Trotzdem ist das kein Pluspunkt.

maximumpayne 11 Forenversteher - 804 - 30. Oktober 2011 - 0:00 #

Ich finde es etwas unglücklich, dass hier alle Versionen des Spiels gemeinsam getestet werden und Schwächen der einen Plattform das Ergebnis aller Systeme herunterziehen.
Bei den meisten Spielen ist es ja sinnvoll, da sich die einzelnen Version wie ein Ei dem anderen gleichen, aber bei BF3 ist es etwas Unfair gegenüber der PC - Version. Außerdem hat man ja auf den PC noch die möglichkeit mit 64 Spielern zu spielen, was die "Schlachten-Atmosphäre" noch mal deutlich erhöht wie ich finde. Mit 24 Spielern (max. auf Konsole) wirken die Gefechte einfach weniger episch, wenn ich das mal so klischeehaft ausdrücken darf.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 30. Oktober 2011 - 0:06 #

Das mit der Taschenlampe ist ja ganz großes Tennis. :D
Schade, dass es der Splitscreen-Coop nicht ins Spiel geschafft hat. :(

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 30. Oktober 2011 - 0:10 #

Eine Frage an die Tester (oder die BF-Spieler hier) hätte ich:

Was sind die Unterschiede zwischen BF3 und Bad Company 2?

Bisher habe ich nur über die neuen Karten gelesen, ansonsten klingt das alles relativ gleich. Gibt es da sonst noch signifikante Unterschiede, oder nur etwas besser eingestellte Stellschräubchen hier und da? Lohnt es sich für einen BF:BC2-Spieler, sich jetzt auch BF3 zu holen, oder wird man mit dem alten Spiel weiterhin ein "aktuelles" Spiel spielen?

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 30. Oktober 2011 - 0:23 #

Unterschiede gibt es schon einige die Klassen sind anderes es gibt Taschenlampen mehr Waffen und Fahrzeuge sowie Jets. Es gibt 64 Spieler gefechte die wirklich schon mehr Spass machen als die kleineren in Bb2.
Die Grafik der Sound macht auch einiges aus also ich finde es klar besser wie Wenn da noch hier und da gepacht wird ist wirklich schwer das ganze noch zu Topen.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 - 30. Oktober 2011 - 0:15 #

wow, klasse Test und nachvollziehbare Wertung! So kanns weiter gehen ;D

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 30. Oktober 2011 - 0:16 #

Heute eine neue Erkenntnis im MP erhalten: Auf Operation Metro ist es gegen 90% Sniper quasi unmöglich, auch nur in die Nähe der Rush-Punkte zu gelangen....Spaß hat das wirklich nicht gemacht.

Und technisch beobachte ich wirklich bei vielen Leuten, dass sehr viele Kleinigkeiten nerven....bei mir ist im TS zum Beispiel ein fiepen....welches irgendwie durch den Webbrowser bzw. das ingame-sprach-toll hervorgerufen wird. Außerhalb von BF3 versteht man mich klar und deutlich. Gleichzeitig wird der Sound von Origin und BF3 durch irgendeine Einstellung regelmäßig auf 0 gesenkt, sodass ich das erst manuell wieder hochdrehen muss, um Sound zu haben.

Ein Kumpel wiederum kann den Koop nicht starken, während MP und Kampagne funktionieren. Viele berichten von diversen Bugs: Animationen frieren ein, einer konnte eben nur noch in Fahrzeugen vernünftig steuern, sein Held war per pedes nur am abbremsen, oder das Markieren per Q funktionierte mehrere Matches nicht mehr.

Am nervigsten finde ich am PC aber, (neben dem Sound-Problem,)die zum Teil recht langen Ladezeiten und die diversen "Umsonst"-Login-Versuche in laufende Spiele...bis man dann doch endlich mal einer Partie beitritt. Aus meiner Sicht haben sie sich mit dem Webbrowser im aktuellen Zustand echt keinen Gefallen getan.

Dementsprechend wäre eine höhere Bewertung auch auf keinen Fall gerechtfertig gewesen, auch wenn man natürlich sagen muss: Wenn das Spiel dann endlich mal läuft, man umständlich auch den Weg ins Squad von seinen Freunden gefunden hat und dann gemeinsam auf Punkte-Jagd geht, wischt das Spiel natürlich mit allen anderen Shooter-MP-Erlebnissen den Boden. Doch bis dahin verliert man doch einiges an Nerven.

Koeni 09 Triple-Talent - 288 - 31. Oktober 2011 - 3:45 #

Da kann ich dir nicht ganz beipflichten mit dem Sound. Es gibt die möglichkeit im Com Center(rechts unten im Webbrowser) die Sounds komplett auszustelleneinzustellen! Ich hatte anfangs auch das porb und musste rumsuchen, doch dann gings! Probiers aus!

Das mit dem 90% Snipern stimmt auch nicht ganz. Es gibt Teammember mit denen überrennt man solche kleinen hindernisse und es gibt Teammember, da stellt 1 Sniper 1 unüberwindbares hindernis dar!

Schlimmer finde ich, dass mit 1 RPG Schuss du als Infanterie ein 1 Hit bist. Klar es ist realistisch, aber wenn man nunmal wo steht und die ganze Zeit es RPG´s reinhagelt, dann nervt das doch schon seher stark. Oder wenn einer sich unsicher mit der PAtronenwaffe ist, her mit der RPG die trifft ca und regelt!

Naja egal ich schweife ab

Das mit den LAdezeiten finde ich persönlich klasse. Du kannst gechillt im Browser deine Server auswählen, meist ping nicht über 50ig und Deutschlandintern(hab 6k Leitung). Dann ist das kein Problem. Wenn die Map changed bin ich in 15 seks max drin, das finde ich ok. Hab meinen Rechner dieses Jahr aufgerüstet doch eine Höllenmaschine ist es jetzt auch wieder nicht!

Probiers mit den Sound aus, viel Erfolg!

Mfg

(sry für eventuelle Schreibfehler! Das geschriebene ist im Dialekt geschrieben, von dem her passt mal die Gramatik,... ;) )

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 31. Oktober 2011 - 7:31 #

Ich kenne die Sound-Einstellungen im Com-Center und hatte die beschriebenen Probleme, obwohl ich dort Einstellungen vorgenommen habe (oder eben auch nicht.) Alleine die Tatsache, dass man dieses Tool standardmäßig nicht komplett ausschalten kann, nervt mich bereits ein wenig....ich habe weder Bedarf an einem Ingame-Voice-Chat, noch benötige ich eine x-te Möglichkeit, um den Sound zu regulieren - besonders, wenn es dann Schwierigkeiten mit dem Tool gibt...(und das Fiepen im TS bleibt, egal, was ich dort einstelle)

Und das mit den Snipern auf Operation Metro: Jo klar, es hängt auch immer vom eigenen Team ab.....mir ist in der Partie halt aufgefallen, dass unsere Gegner zu 90% Sniper waren....und unser komplettes Team am Ende des Matches vielleicht 10 Kills gemacht hatte, während die TOP 5 der Gegner durchgehend Stats von 15:1, 8:1, 9:0, 10:2, usw. hatte. Ich selber habe in der gesamten Partie vll 2 mal bewusst auf Gegner angelegt - ansonsten war ich tot, ohne zu wissen, wo der Schütze war. Aber sowas ist natürlich immer nur ein sehr kurzes Beobachtungsfenster, war seit der Beta auch nur dieses eine Mal auf Metro unterwegs. Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass das Balancing der Klassen, je nach Karte, noch nicht ganz optimal ist :-)

Naja, wir werden am Donnerstag Abend, von ninjalooter.de ausgehend, einen BF 3-Community-Abend organisieren:

http://ninjalooter.de/26733/ninjas-on-tour-10-battlefield-3-community-event-live-stream/

Da werden wir im Live-Stream vielleicht bereits über die eine oder andere Schwachstelle des Spiels eingehen - ansonsten reden wir mit Sicherheit im darauf folgenden Ninjacast ausführlich über das Thema.

Azzi (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 0:26 #

Diese Blendtaktik mit der Taschenlampe klappt aber nur bei Noobs. Spielt man ein paar Stunden weiss man wo man hinschiessen muss um den Träger der Taschenlampe schnell auszuschalten :P

Was wirklich nervt, und was ihr auch zu Recht ansprecht, ist das Waffenbalancing. Man hat erst nach einigen Stunden (schätze ca.7) wirklich brauchbare Visiere und den ein oder anderen Stabilisator. Ohne diese Hilfsmittel hat man es per Kimme und Korn gegen besser ausgerüstete Gegner sehr schwer.

Insgesamt macht das Spiel im MP aber wirklich sehr viel Laune vor allem nach ein paar Stunden Einspielzeit und mit balancten Teams.
Vor allem fühlen sich die Karten grundverschieden an: Ein Grand Bazaar und ein Saine-Crossing sind sehr intensive Häuserkämpfe mit Fokus auf Infantrie, ein Caspian Borders Kharg Island spielt sich sehr viel langsamer und fahrzeuglastiger.

Leider gibts auch ein paar Schrottmaps wie Operation Metro und noch eine deren Namen mir grad nicht einfällt, aber die recht linear ist und bei Nacht spielt, wo aber kaum Deckung ist und Tanks alles dominieren.

Vipery (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 12:18 #

Tehran Highway meinst du :)

Gebe dir da in allen Punkten bis auf einen Recht.
Operation Metro ist keine Schrottmap und spielt sich im Conquest Modus wirklich sehr angenehm.
Schwer ist es nur, die B-Flagge einzunehmen, wenn sie dem Gegner gehört.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 30. Oktober 2011 - 19:15 #

Operation Metro krankt daran, dass es nicht genügend alternative Wege gibt. Bisher habe ich da mehrere Raketenwerferduelle an einer Rolltreppe erlebt. Die Map ist ein Fest für Sanis.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 30. Oktober 2011 - 2:47 #

Schöner Test der noch einmal auf die Stärken und Schwächen des Multiplayermodus eingeht. Ich bin totaler Shooter-n00b, hab mir Battlefield3 aber zugelegt weil ein paar Freude es spielen, mit echten Freunden macht ja eh alles mehr Spass. Umso gravierender finde ich das man im Battlelog nicht schon direkt eine Squad bilden kann um so gemeinsam einem Server beizutreten. Dort landet man dann in getrennten Squads und muss diese erst verlassen und einer neuen beitreten auf die man sich einigt, ohne Ventrilo im Hintergrund fast unmöglich. Squadmitglieder werden dann farblich anders hervorgehoben, Freunde aber nicht.

Das es keine Möglichkeit gibt lokal mal eine Map zu starten um mit Fahrzeugen etwas üben zu können, ist ein weiterer Punkt der für mich sehr schwer wiegt, bedeutet es doch das man online sehr lange Lehrgeld zahlen muss und mit jedem Abschuss/Absturz das eigene Team schwächt.

Was Origin angeht, ist denke ich schon das meiste gesagt, ich kann nur hoffen das sich da bald etwas tut. Ich hab Origin zuerst mit dem Tool "Sandboxie" komplett vom System abgetrennt installiert, man kann es echt mit der Angst zu tun bekommen wenn man nachguckt auf welche Ordner Origin überall versucht zuzugreifen. Leider ist diese Installation ganz am Ende an Punkbuster gescheitert, wenn da jemand in Bezug auf Sandboxie Erfahrungswerte hat, immer her damit.
Am Ende hab ich einen neuen Windows User erstellt und diesem User in der Sicherheits-/Rechteverwaltung Zugriff auf praktisch alle Ordner verweigert, ansonsten hätte ich das Spiel zurück geschickt. Wirklich glücklich bin ich mit dieser Lösung aber nicht.

Als Schlusswort, Optisch und Atmosphärisch ist BF3 aber extrem gelungen.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 30. Oktober 2011 - 9:29 #

Man kann die doch im Battellog einladen. Einfach die Freunde in den linken Kasten ziehen geht ruck zuck. Hab aber noch nicht mit Freunden gespielt obs den Bug noch gibt mit das dein Team irgendwo hingesteckt wird. Sollte doch eigentlich gepatchet worden sein gabs ja schon in der Beta und war ja schon bekannt der Fehler.

Legatus 10 Kommunikator - P - 514 - 31. Oktober 2011 - 13:47 #

Im Battlelog nennt sich das "Party". Einfach deine Freunde dort reinziehen für einen gemeinsamen Chat und du kannst auch mit der gesamten Party in einen Server joinen...

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 30. Oktober 2011 - 8:58 #

Schöner Test, dessen Wertung am Ende absolut nachzuvollziehen ist. Einige kleine Punkte fehlen mir jedoch im Test und wurden, wenn ich das letzte Nacht nicht überlesen habe, nicht erwähnt oder geklärt:

- die Punktevergabe ist eines der Highlights der Serie und wurde von euch mehr oder weniger vorausgesetzt. In keinem(?) anderen MP-Shooter kann man man trotz schlechter KDR so leicht oben in der Bestenliste stehen. Teamplay natürlich vorausgesetzt.
- Der Hardcore-Modus und die Unterschiede zum normalen Modus wurden nicht erwähnt. Habe ich das in YT-Videos richtig gesehen, dass die Minimap auch in Hardcore sichtbar bleibt?
- Sind die Coop-Missionen ähnlich wie der Spec-Ops in MW2 aufgebaut? Dann sind die fehlenden Speicherpunkte Absicht, da die Missionen als besondere Herausforderung gelten sollen. Ist aber trotzdem ein berechtigter Negativpunkt, man hätte es ja nach Schwierigkeitsgrad staffeln können.
- Sind die Maps auf Konsole wirklich kleiner? An anderer Stelle habe ich schon gelesen, dass lediglich die Zahl der Flaggen und verfügbaren Fahrzeuge verringert wurde.
- Wie motivierend ist das Rangsystem? Ähnlich wie in BC2 und CoD oder ist das ständige Aufploppen irgendwelcher Abzeichen schon Overkill?
- Sind gegnerische Bases endlich gegen Spawn-Camper / Base-Raper geschützt?

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 30. Oktober 2011 - 9:47 #

Ich finde es wieder mal sehr schwach, ein Spiel komplett losgelöst von Kopierschutz- und sonstigen Mechanismen zu bewerten.
Da das Spiel auf dem PC im Moment nur mit diesem unverschämten Origin zu spielen ist, sollte mindestens für die PC-Version eine entsprechende Abwertung erfolgen.
Aber sowas wurde/wird ja auch wegen dem Ubisoft-Launcher nicht gemacht.
So ist das halt mit der "Objektivität" bei Spieletests. Kann man nix machen.
Manchmal mag ich diese Seite gar nicht, und ärger mich total, dass ich auch noch dafür bezahle.

Azzi (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 9:56 #

Im Endeffekt testet GG den Spielspass des Spiels und nicht die Software drumherum. Wie man am Ende zu dieser übertriebenen "Kopierschutzmaßnahme" aka Spyware steht muss doch jeder für sich entscheiden.

Imo hätte man aber ein Kästchen zu dem Thema noch anfügen sollen.

Viktor Lustig (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 11:51 #

Naja, über Origin wurde ja nun genug berichtet von Seiten von GG. Aber es stimmt, ein kleine Infobox im Test selbst wärfe wünschenswert gewesen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Oktober 2011 - 13:27 #

Über Origin wurde ja schon im Singleplayer-Test mehrmals per Links darauf hingewiesen.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 30. Oktober 2011 - 9:50 #

An die Redaktion:
Warum wird den eigentlich der Multiplayer bei Konsolen und PC gleich bewertet? Gibt doch schon grosse unterschiede habs gestern auf der Xbox360 gespielt und ich finde es dort einfach nicht sogut.
Die Punkte die ich finde was einiges ausmachen sollte sind:
64 Spieler auf einer Map da kommt einfach Krieg besser rüber passiert einfach mehr.
Grafik ist auch um einiges besser.
Gameplay mit Maus viel genauer besonders wenns um grosse entfernungen geht. Ausserdem sind die Konsolen in der weitsicht um einiges unschräfer was beim Zoomen schon was ausmacht sprich man trifft dort nicht so genau.
Maps sind kleiner und soll nicht sogar eine fehlen? Sowie Fahrzeuge?
Also wer das ein Xbox360 und PS3 sprich Konsolen only Titel würde es klar eine höhere Wertung für eine der Konsolen geben oder täusche ich mich da?

rated-cm 09 Triple-Talent - 281 - 30. Oktober 2011 - 10:09 #

Dann müsstest du aber fast jedes Spiel seperat testen, da die Grafik am PC zu meist besser und die Steuerung per Maus logischerweise auch genauer ist.
Desweiteren vermute ich das bei dem Spiel PC und Konsole die identische Wertung hätten, wenn nicht sogar Konsole besser wegen dem Origin zwang am PC...

Kamuel 12 Trollwächter - 1162 - 30. Oktober 2011 - 11:05 #

geht ja nicht darum, dass die grafik ansich besser ist, sondern darum das die auflösung des pcs besser ist, was zur folge hat, dass du beim snipern etc besser was siehst und auch was triffst.
das wie das pc mit 1680er noch geht und alles drunter schon schwer wird, was in der entfernung zu erkennen, weils einfach ineinander geht und nicht mehr erkennbar ist

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 30. Oktober 2011 - 10:15 #

das sehe ich genau so! Auf dem PC verdient es definitiv eine höhere Wertung. -> bessere Grafik, Mehr Mitspieler im Multiplayer...

Janno 15 Kenner - 3450 - 30. Oktober 2011 - 12:24 #

Man sollte aber auch bedenken, dass der Spielspaß auf jedem System (und zu deren Konditionen) sehr hoch ist. Man kann PC und Konsole einfach nicht miteinander vergleichen.
Das Spiel macht einen auf der xBox360/PS3 im Rahmen seiner Möglichkeiten einen sehr guten Job und, was noch viel wichtiger ist, es macht großen Spaß.
Man sollte die Konsolen nicht niedriger bewerten, weil sie technisch weniger können. Ebenso wening sollte man die PC-Version höher bewerten, weil sie technisch besser als die Konsolen-Version. Das wäre mMn einfach nicht richtig.
Solche "Abstrafungen" machen die Jungs von 4players ganz gerne. Ich finde sowas schwachsinnig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Oktober 2011 - 15:43 #

Es hat aber dennoch auch auf PC Bugs und das unsägliche Battlelog. Wir vergeben schon im Einzelfall andere Wertungen für unterschiedliche Versionen, bei BF3 scheint es uns aber aktuell nicht angebracht zu sein. Und ja, wir sehen uns natürlich die Fähigkeiten der Plattformen an -- sonst könnte kein Wii-Spiel jemals für gute Grafik gelobt werden...

maximumpayne 11 Forenversteher - 804 - 30. Oktober 2011 - 17:58 #

ich mag das Battlelog *duck*

Mack (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 19:23 #

Ich auch :P
Es ist einfach tausendmal besser als der Ingame Serverbrowser von Battlefield Bad Company 2 am Anfang bzw. jetzt noch. Ich habe bisher kein einziges Problem mit dem Battlelog gehabt, keine Lags, keine Hänger gar nichts. :)

zegge 14 Komm-Experte - 2217 - 30. Oktober 2011 - 12:19 #

Mal die ganze Kontroverse um Origin beiseite gelegt, liebe ich den Multiplayer von BF3. Die ganze Kulisse, sowohl visuell als auch akustisch macht für mich die Matches zu den intensivsten Kämpfen in einem Multiplayer-Shooter. Auch am Mapdesign kann ich nichts aussetzen, es gibt sowohl enge Stadt-Maps, als auch offene Maps, die sich sehr unterschiedlich spielen.
Schade nur, dass EA durch die Origin-Nutzungsbedingungen einen sehr sehr bitteren Beigeschmack zum Spiel beigetragen haben.
Ansonsten ein sehr gelungener Test, aber das habe ich von GG auch nicht anders erwartet ;)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 30. Oktober 2011 - 12:36 #

"Die Installation von Punkbuster (in der neuesten Version) ist übrigens Pflicht, ansonsten werdet ihr auf PC unserer Erfahrung nach von praktisch jedem Server sofort 'gekickt'"

Das wäre einer meiner größten Kritikpunkte. Man sollte vielleicht erwähnen, dass man in so einem Falle nicht erfährt, warum man gekickt wurde. Es kommt nur die Meldung, das man vom admin gekickt worden sei. Eine wesentlich sinnvollere Fehlermeldung wie "Punkbusterversion stimmt nicht überein" bekommt man nicht. Noch besser wäre es wenn der blöde Serverbrowser das gleich prüfen würde und einem nur Server präsentierte, die dieselbe PB-Version haben. Ich habe vor zwei Tagen nach einem Punkbuster-Update eine Stunde lang vergeblich versucht einen passenden Server zu finden. Ganz mies.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 30. Oktober 2011 - 12:52 #

Das war bei CoD4 im MP schon immer sehr ratsam, dass man nicht sofort die neuste Version von Punkbuster nutzt, sondern erstmal wartet, bis die Lieblingsserver umgestiegen sind.

Granger (unregistriert) 2. November 2011 - 1:52 #

Bei CoD4 wird die PB-Version automatisch ingame nachgeladen. Ansonsten gibts ja noch Evenbalance, bei denen man sein PB schnell selbst upgraden kann (Es haben doch sowieso alle Server die neueste Version).
Ich hatte/habe nie so einen Fehler gehabt, und spiele das Game immer noch... Zu BF3 kann ich aber in der Hinsicht nichts sagen ;)

Rustikof 11 Forenversteher - 740 - 30. Oktober 2011 - 13:39 #

Ich hätte mir gewünscht/sogar erwartet, dass vor dem Test ein dicker roter Kasten steht, indem erklärt wird, dass Gamersglobal keine Kaufempfehlung geben kann, solange die Datenschutzbestimmungen von Origin nicht angepasst wurden. Klar das Thema wird hier diskutiert aber es wird gegen deutschen Recht verstoßen und das muss direkt am Anfang verdeutlicht werden!!

Janno 15 Kenner - 3450 - 30. Oktober 2011 - 14:15 #

Aber es soll hier einzig und allein um das Spiel gehen und nicht um das Drumherum.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Oktober 2011 - 15:17 #

Wir raten aber nicht vom Kauf ab -- das muss jeder selbst entscheiden. Ob tatsächlich gegen deutsches Recht verstoßen wird, muss übrigens ein Gericht klären. Meines Wissens hat aber noch niemand in Deutschland EA verklagt.

Janno 15 Kenner - 3450 - 30. Oktober 2011 - 15:23 #

Guter Mann.
Wenn GG nur wegen Origin vom Kauf abraten würde, denn wären sie im Grunde nicht besser, als die ganzen unnötigen und überflüssigen Rezensionen bei Amazon.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 30. Oktober 2011 - 16:32 #

Das sehe ich ähnlich. Klar sind die AGBs von Origin, soweit ich sie jetzt gelesen habe, grenzwertig. Den Einsatz der Software muss aber jeder für dich selbst entscheiden, eine Pauschalisierung in Form eines Kastens wäre meiner Meinung nach unnötig. Zudem kriegt EA selbst von SPON.de mächtig was auf den Deckel, und EA wird zwangsläufig einknicken.

Was die rechtlichen Fragen anbelangt sollte irgendein Spieler wirklich den Mumm haben, mal ne KLage einzureichen. Mehr als die abgegriffenen Daten wird er aber nach dem Prozess nicht zu Gesicht bekommen - kein Geld, keine anderweitige Entschädigung, schließlich sind wir hier in Deutschland und nicht in den USA, wo horrende Forderungen in Prozessen zum Alltag gehören.

Rustikof 11 Forenversteher - 740 - 30. Oktober 2011 - 17:05 #

Das finde ich Schade, da so das Vorgehen von EA von GG geduldet wird! Ich hätte mir hier eine klare Position im Sinne der Sicherheit des Spielers gewünscht, denn GG ist eine Spielewebseite von Spieler für Spieler.
Klar hat Origin nichts mit dem eigentlichen Spiel zu tun, weswegen ich auch keine 1.0 als Wertung unterstützen würde, aber es wird eben vorausgesetzt und ist so unweigerlich mit dem Spiel verbunden. Deshalb sollte vom Kauf abgeraten werden, bis die Lizenzvereinbarungen geändert wurden.

Laut einiger Rechtsanwälte verstößt EA sehr wohl gegen deutsches Recht.
Als Beispiel führe ich hier den auch auf GG verlinkten GameStar Artikel:
http://www.gamestar.de/spiele/battlefield-3/artikel/analyse_zur_eula_von_ea_origin,45612,2561554.html
wonach massive Rechtsverstöße vorliegen.
Natürlich kann dies nur endgültig vor einem Gericht geklärt werden, allerdings fehlen dem einfachen Spieler (wie auch mir) die Möglichkeit (Geld, Zeit etc.) einer Klage. Und auch aus diesem Grund sollten sich Spielewebseiten stark für den Spieler und gegen das Ausspionieren von Spielern machen!

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 30. Oktober 2011 - 17:10 #

Das ist doch übertrieben. Du tust ja so, als müsste GG für die Sicherheit der Spieler sorgen. Wer BF3 spielen darf, sollte auch mündig genug sein, selber zu entscheiden, ob ihm Origin gefällt oder nicht.
Aufklären über Origin ist die eine Sache und wird von GG durch News erfüllt. Aber ein sehr gutes Spiel deswegen schlechter bewerten? Bitte nicht! So manche Entscheidung kann ich noch gut für mich selber treffen.

Rustikof 11 Forenversteher - 740 - 30. Oktober 2011 - 17:48 #

Du scheinst mich nicht richtig verstanden zu haben, ich fordere ja nicht das Spiel schlechter zu bewerten, sondern das auch im Test explizit und direkt an Anfang auf dem negativen Aspekte von Origin hinzuweisen (z.B. durch Verlinkung der entsprechenden News!).
Natürlich MUSS GG nicht für die Sicherheit der Spieler sorgen, aber GG will doch eine Seite für Spieler sein und SOLLTE deswegen handeln wie ein vernünftiger Spieler und auf die Sicherheit der eigenen Daten bedacht sein.
Leider kann man das meiner Meinung nach nur, wenn man im Moment keine Kaufempfehlung gibt. Spielewebseiten sollen ja die eigene Meinungsfindung unterstützen, dafür lese z.B. ich ja überhaupt einen Spieltest. Ob man das Spiel dann trotz der erbrachten Hinweise zu Origin doch kauft, dass muss dann jeder für sich entscheiden!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 31. Oktober 2011 - 3:55 #

"Du scheinst mich nicht richtig verstanden zu haben, ich fordere ja nicht das Spiel schlechter zu bewerten, sondern das auch im Test explizit und direkt an Anfang auf dem negativen Aspekte von Origin hinzuweisen (z.B. durch Verlinkung der entsprechenden News!)."

Das wurde bereits im Singleplayer-Test gemacht, zwar nicht direkt am Anfang, aber auf der ersten Seite.

Rustikof 11 Forenversteher - 740 - 31. Oktober 2011 - 11:45 #

O.k. denn habe ich nicht gelesen, da mich der Singleplayer nicht interessiert.
Dann würde ich es gut finden, wenn das hier auch gemacht wird und dann auch am besten dirket am Anfang, da ich denke das evtl. mehrere gibt die sich nur/hauptsächlich für den Multiplayer interessieren und den Singleplayer-Test nicht gelesen haben.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 30. Oktober 2011 - 17:34 #

Der Origin-Zwang gilt auch nur für eine von drei getesteten Plattformen, dass sollte man auch nicht vergessen. PS3 und X360 Spiele bekommen das pure Spiel. :)

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 30. Oktober 2011 - 14:29 #

Ein inhaltlicher Fehler.

Der RUSH-Spielmodus ist auf dem PC offiziell für 32 Spieler ausgelegt.

Es ist sozusagen ein Fehler momentan, dass es überhaupt 64er Server im RUSH-Modus gibt. So gibt es massive Serverprobleme (Abstürze) mit Spielmodi-Mix RUSH und CQ - Außerdem ist das Balancing der Rush-Karten aufgrund der Anzahl von Spielern völlig kaputt auf den besagten 64-Spieler-RUSH-Servern. Anders gesagt, es macht keinen Sinn. Die Angreifer kommen auf Maps wie Damavand Peak nicht zum Fallschirmsprung.

Also nochmal in der Kurzfassung:

PC Rush 32 Spieler
PC Conquest 64 Spieler

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Oktober 2011 - 15:14 #

Aber es gibt doch faktisch die 64-Spieler-Server für Rush.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 30. Oktober 2011 - 15:30 #

Aber nicht mehr lang und offiziell 32.

Außerdem sind viele RUSH-Karten mit 64 Mann unspielbar. Probier mal Damavand Peak zu spielen. Es ist schier unmöglich, da das Balancing nicht greift.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Oktober 2011 - 15:33 #

Du hast Recht, es sollte im Artikel differenziert werden.

Azzi (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 15:09 #

Hey GG-Redaktion, macht ihr Stunde der Kritiker im SP oder im MP Modus?
Ich persönlich stelle es mir nämlich erheblich lustiger vor wenn man zwei Redakteure auf einen Server packt und dann die ersten Erlebnisse dokumentiert. Immerhin ist der MP Part ja auch der Hauptteil des Spiels.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Oktober 2011 - 15:17 #

Es wird der SP sein. Ich glaube Jörg hatte irgendwo das in den Kommentaren zu BF3 auf Nachfrage erwähnt. Einer spielt dabei auf dem PC, der andere auf der Konsole.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Oktober 2011 - 15:19 #

Definitiv im Singleplayer, wobei ich auf Hart gespielt habe (war stellenweise sehr peinlich...). Multiplayer-Stunden entsprechen nicht ganz dem Konzept des Formats (was uns aber auch nicht stört, wenn wir es dann doch machen), wo es ja um die erste Stunde mit einem Spiel geht. Und die wird doch bei den meisten offline stattfinden. Zudem ist die Koordination mit Zeitdifferenz 9 Stunden gar nicht so einfach.

Edit@Trinity: Nein, wir spiel(t)en beide auf PC, aber Heinrich auf einem schwachen, ich auf einem eher starken.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 30. Oktober 2011 - 16:18 #

Freu mich auf die Stunde immer mehr. MP fetzt echt macht mir richtig Spass und nun wo ich den SP durchhabe kann ich mich reinhängen.

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 30. Oktober 2011 - 21:14 #

Keine eigenen Server möglich

Ahja ? Wieso kann man sich dann Ranked server bestellen? genauso kann man sich auch Dedicatet server mit seinem Root erstellen lassen nur sind diese ohne das Ranking system.

Gewehre zu stark, Granaten zu schwach

Ich bin froh das Granaten nicht zu stark gemacht wurde. Das verhindet diesen Granaten Regen den es früher in BF2 sehr oft gab. Der eine setzt ne ammo kiste daneben und alle holen sich frische granaten und werfen diese in richtung flagge.

Ausserdem muss man dabei unterscheiden ob der Server ein Hardcore server war oder ein normaler. Im Hardcore modus reicht es wenn die granate 4 m von einem weg liegt das man stirbt. Und die Raketen sidn zum glück das was sie auch in wirklichkeit sind. Hohlgeschosse die Gebäude kaputt schiessen. Deswegen muss man auch mit einem Raketenwerfer einen Gegner direkt treffen. Aber es gibt auch dafür erweiterungen um sie explosiver zu machen.

Barbarisater 16 Übertalent - P - 4586 - 30. Oktober 2011 - 22:22 #

Ich muss gestehen: Ich bin relativ enttäuscht von Battlefield 3.
DICE hat mal wieder ein Betafield abgeliefert, dazu gibt es auch noch einen (legalen) Bundestrojaner von EA. Da bleibe ich vorerst lieber bei BC2 oder Bf2.

Alreech (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 22:35 #

Ich finde man sollte einem Spiel, das sich nur nach Installation einer Spyware spielen lässt, keine Wertung und Kaufempfehlung geben.
Das ist meiner Meinung nach ein zu hoher Preis für ein paar unterhaltsame Stunden vor dem Rechner.

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 30. Oktober 2011 - 23:00 #

Toller MP-Test!
Nur noch wenige Tage bis ich das Spiel (PC-Version) endlich in den Händen halte. :D *sensüchtig warte*

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 31. Oktober 2011 - 9:43 #

Das einzigste was mich (neben den battlebug [battlelog] ) stört sind die Freischaltbaren elemente. Ich stamme scheinbar leider aus einer anderen Zeit. Mit UT 10 Jahre lang groß geworden , ab und an mal Cs oder Quake.

Battlefield 1942 oder Vietnam waren auch Super , BC2 habe ich leider versäumt und Bad Company 2 war vo0m Freischalten noch okay.

Aber für Jede Klasse jede Waffe und noch Schlimmer für jede Waffe wieder alles freizuschalten ist meiner Meinung nach der Gipfel dieses Freischaltwahnsinns. Zumal mann dann auf der US oder Russen seite nochmal alles Einzeln machen muss. Ich will einfach nur Ballern :). Dies soll ja angeblich die Langzeitmotivation heben. In UT hatte ich alle waffen teilweise eben drüber laufen und einsammeln und es hatt mich 10 jahre motiviert. Ich weiss nicht was die Heutige Zielgruppe so als Motivation braucht aber mir gehts eher aufn Keks ^^.

Janno 15 Kenner - 3450 - 31. Oktober 2011 - 12:43 #

Das Problem an der Sache ist halt, dass sich die meisten Leute darüber beschwert haben, dass man in Bad Company 2 alles zu schnell freigespielt hat.
Im Grunde hat DICE jetzt genau das gemacht, was die Fans wollten, doch jetzt ist es denen wieder nicht recht.

Berthold 15 Kenner - - 2829 - 31. Oktober 2011 - 11:18 #

Gut geschriebener Test! Großes Lob!

Gameboy 06 Bewerter - 74 - 31. Oktober 2011 - 11:32 #

Coole maps freu mich schon aufs DLC

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1480 - 31. Oktober 2011 - 18:10 #

Der game ist ja super im multiplayer und macht echt viel spaß undso weiter. ^^
Aber was hat sich dice bloß beim respawn system gedacht.
Ka wie es im rush modus ist, spiele die ganze zeit nur eroberung, und da ist es echt ne katastrophe. Eben auf der seine map an flagge b 5 mal vom gleichen gekillt wurden. Und nein er war nicht immer an der gleichen stelle. Wurde zweimal gemessert und 3 mal erschossen. Immer lag er mir in den rücken.
Ich hätte natürlich woanders respawnen können aber ich wollte schauen wie lange das so weiter geht! ^^
Und das passiert immer wieder wenn man an flaggen respawnt die gerade vom gegner eingenommen werden.
Versteh nicht wieso dice das nicht gebacken bekommt, bei BC2 hatte ich nie das problem gehabt!
Und ja es nervt mich tierisch. -.-

Eidolon 09 Triple-Talent - 249 - 1. November 2011 - 13:12 #

"ab einer bestimmten Anzahl von Punkten schaltet ihr einen neuen Dienstgrad frei, der euch Zugriff auf neue Waffen und Ausrüstungen bietet. Ein Medipack wird beispielsweise durch einen Defibrillator ersetzt, der Kameraden im letzten Moment wiederbeleben kann."

Dieser Teil ist so nicht ganz richtig - erstens sind Dienstgrad und Freischaltungen nicht zwingend voneinander abhängig (Waffenfreischaltungen bspw. holt man sich durch häufiges Einsetzen eben dieser Waffe) und den Defibrilator kann man zusammen mit dem Medipack einsetzen. :)

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 9. November 2011 - 22:19 #

Mh. Auf Seite 2 steht, dass das Medikit durch den Defibrilator ersetzt würde .. stimmt doch gar nicht, ich nutze beides parallel. Aber weil DICE Sturmsoldaten und Medic verschmolzen hat, muss das Medikit weichen, sobald ich den M320 (Granatwerfer) nutzen möchte - der Defib. bleibt dabei jedoch erhalten.

Die angeblich nahezu perfekten MP-Karten erlebe ich auch ganz anders. Ich spiele vorrangig RUSH, auf allen Karten. Die meisten davon spielen sich (wenn man frisch von Bad Company 2 kommt) schrecklich: die Basen liegen oft sehr ungünstig beisammen und sind nicht selten durch derart schlauchartige Verengungen miteinander verbunden, dass die Angreifer oft schon an der ersten Basis scheitern (Teheran, Damavand Gipfel oder auch der Einstieg in die U-Bahn Tunnel in Operation Metro z.B.).

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass ich entweder in einem Team bin, das verdammt überlegen ist und deshalb so eine Karte in 10 Minuten fertig hat (oft kommt man gar nicht hinterher). Oder man landet auf der anderen Seite und gar keine Chance, weil an jeder Ecke unheimlich viele Sniper sitzen, die anders als in der Beta nicht besonders eindeutig gekennzeichnet sind.

Glücklicherweise lernt man den Umstieg von Bad Company 2 auf BF3 relativ schnell (hat bei mit ca. 10 Stunden Spieldauer benötigt) und mit den besseren Waffen, die man nach und nach freischaltet, wird das ganze echt zu einem geilen Spielerlebnis. Trotzdem trenne ich mich nur ungern von BC2, auch weil die Zerstörung der Deckungen dort besser funktionierte (welchen nicht-Schwarfschützen nervt das Hallendach neben der 1. Basis von Noshahr-Kanäle nicht?).

monstermatscher 09 Triple-Talent - 274 - 10. November 2011 - 10:01 #

Dieses Spiel kauft man doch ohnehin wegen des MP-Mode.

thetuesdaydude 13 Koop-Gamer - 1103 - 12. November 2011 - 19:33 #

Na sicher nicht wegen der mächtigen SP Kampagne. ;)
Sehr schöner MP Test.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 22. Februar 2013 - 14:45 #

Und, wie siehts nun mit einer Wertungserhöhung aus? ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)