Review: Auf zu neuen Höhen

Assassin's Creed Unity Test

Liberté, égalité, fraternité: Ubisofts Meuchelmörder-Serie ist eine der erfolgreichsten Spiele-Marken überhaupt. Wir verraten euch, weshalb die versprochene Genre-Revolution zwar ausbleibt, den Entwicklern aber mit neuem Kampfsystem und erhöhtem Fokus aufs Schleichen einer der besten Serienteile gelungen ist.
Benjamin Braun 11. November 2014 - 18:21 — vor 2 Jahren aktualisiert
Assassin's Creed Unity ab 9,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal und von der Xbox One, falls nicht anders gekennzeichnet. Der Großteil des Tests fand vier Tage lang in Paris statt, die Reisekosten (Flug und Hotel) übernahm Ubisoft, der Publisher des getesteten Spiels.

Update 17.11.: Wir haben den Test um ein ausführliches Update zur PC-Fassung erweitert und eigene Screenshots daraus hinzugefügt.

Seit 2007 veröffentlicht Ubisoft jährlich ein neues Assassin's Creed und sieht sich immer wieder dem Vorwurf ausgesetzt, die Reihe hätte sich in den Jahren kaum weiterentwickelt. Dabei geben sich die wackeren Ubisofties doch so große Mühe! Mit Arno Dorian steht nun das dritte Jahr in Folge ein neuer Held im Zentrum der Handlung, immer wieder gibt es Schlenker bei der Metaebenen-Handlung in der Jetztzeit, und neue Features finden sich auch in jedem Serienteil. So ungerecht, diese Kritik! Nicht wirklich: Jährliche Serienteile machen bereits den Fußballspielen und Shootern Schwierigkeiten, und auch Ubisoft schafft es längst nicht jedes Jahr, uns zu begeistern – das letztjährige Black Flag (GG-Test: 8.0) etwa wollte mancher Redaktionsangehörige schon nach der ersten Stunde nicht mehr weiterspielen...

Für Assassin's Creed Unity hat Ubisoft Montreal einige Veränderungen am Kampfsystem vorgenommen. Der Entwickler gewährt uns größere Freiheiten beim Hochskillen des Charakters und lässt uns jederzeit in den Schleichmodus wechseln. Zudem gibt es erstmals einen Koop-Modus, und der Begriff Open World wird noch größer geschrieben als im letzten Serienteil. Wir haben uns für euch durch die Stadt der Liebe geschlichen und geprügelt, reihenweise Zielpersonen ausgeschaltet und mit Napoleon die Marseillaise angestimmt.

Vive la révolution!Mit einer gesunden Portion Skepsis haben wir uns an den 2014er Aufguss des bekannten Spielprinzips gemacht. Er versetzt unseren neuen Helden ins Paris der Französischen Revolution, die nicht nur aus dem Königreich Frankreich eine Republik machte, sondern auch vielen Franzosen die Köpfe kostete – und in der Folge ganz Europa umkrempelte. Nicht zuletzt der Aufstieg des Korsen Napoleon Bonaparte wäre ohne die Wirren und Revolutionskriege schlicht nicht denkbar gewesen.

In Assassin's Creed Unity lebt unser Held Arno mit seiner Familie auf Schloss Versailles. Als Kind muss er den gewaltsamen Tod seines Vaters verkraften – das bekommen wir übrigens im spielbaren Prolog hautnah mit. Er vergisst das Ereignis nie, führt aber dennoch ein lockerleichtes Leben. Bis zu jenem Tag, als vor seinen Augen auch der Vater seiner Herzensdame Élise de la Serre ermordet wird. Dummerweise finden die Wachen Arno bei der Leiche und halten ihn für den Mörder. Also verfrachten sie ihn in die Bastille, wo er bei Wasser und Brot auf seine Hinrichtung wartet. Wie der Zufall es will, trifft Arno dort aber auf den Assassinen Pierre Bellec, mit dem er aus dem Gefängnis flieht. Schnell wird ihm klar, dass er seine Unschuld nur beweisen kann, wenn er die Hilfe der Bruderschaft in Anspruch nimmt – und legt schon bald den Eid ab.

Gute Story ohne Gegenwarts-StörfaktorDie Geschichte von Unity wartet mit so einigen Wendungen auf und flechtet gekonnt wiederkehrende Bilder ein, etwa das der Uhr von Arnos Vater, die der Kleine kurz vor dessen Tod geschenkt bekam. Manche Situationen leiden an einer gewissen Vorhersehbarkeit, und dass man Arno zunächst als Kind spielt, hat sich Ubisoft gewiss ein wenig von Uncharted 3 (GG-Test: 9.5) abgeschaut. Der Spannung tut das aber kaum einen Abbruch, auch wenn die Geschichte in der ersten Hälfte mit dem Aufdecken immer neuer Hintermänner den einen oder anderen Haken zu viel schlägt. Insgesamt ist es aber eine der besten Storys, die bislang ein Assassin's Creed aufzuweisen hatte, wir sehen sie auf jeden Fall in den Top 3, sämtliche Spinoffs eingerechnet. Den hohen Unterhaltungswert erreicht Unity auch aufgrund der starken Inszenierung: Die ausschließlich live berechneten Zwischensequenzen erreichen fast durchweg höchstes Niveau.
 
Ähnlich wie die Vorgänger ist auch der neueste Teil der Meuchelmörder-Serie in eine Gegenwartshandlung eingebettet. Konkret erleben wir Arnos Erinnerungen als Proband in einer Weiterentwicklung des Animus, also jener Maschine, die uns in die Erinnerungen eines längst Verstorbenen zurückreisen lässt. Neuerdings ist es damit möglich, in die Erinnerungen eines völlig Fremden einzusteigen und nicht bloß in die eines Vorfahren. Die Firma Abstergo sammelt die DNA-Muster in der so genannten Helix-Datenbank. Der zwielichtige Megakonzern hofft, mit diesen Erkenntnissen so etwas wie das Urgenom der Menschheit zu entschlüsseln und an das Wissen der "Vorläufer" zu gelangen. Wer uns genau in die Helix bringt, erfahren wir nicht. Ziel dieser unbekannten Gruppe, die aus alten Bekannten von Desmond Miles besteht (dem Jetztzeit-Helden der Vorgängerspiele) bleibt es aber, die Ziele Abstergos zu vereiteln und ihnen bei der Suche nach dem Grab eines Großmeisters der Templer zuvorzukommen.
 
Viel mehr als diese lose Einbettung dürft ihr allerdings nicht erwarten – es gibt also keine ausgeprägte Rahmenhandlung wie die des Assassinen-Nachkommens Desmond. Uns hat die eine oder andere ungeklärte Frage der Gegenwartsanbindung allerdings nicht wirklich gestört, im Gegenteil: Teile der Redaktion fanden die Jetztzeit-Abschnitte schon immer unnötig, sie wollten nur die historischen Levels erleben. Außerdem nahm Desmonds Geschichte mit den späteren Spielen immer abstrusere Züge an.
 
Fantastisches historisches Setting
Die dreidimensionale Karte von Paris quillt nur so über vor Missionssymbolen.
Wie üblich vermischt Ubisoft auch im neuesten Teil die fiktive Handlung mit realen Ereignissen und lässt uns immer wieder auf historische Persönlichkeiten treffen. So werdet ihr in Paris etwa Napoleon Bonaparte, Georges Danton oder Maximilien de Robespierre begegnen. Aber auch viele weitere bekannte Personen wie etwa Marie Tussaud, die bekanntlich während der Französischen Revolution Wachsabbilder etwa vom guillotinierten Ludwig XIV anfertigte, sind mit von der Partie. Für sie sollt ihr in einer der Nebenmissionen entwendete Wachsköpfe wieder zurückholen...
 
In der Spielwelt werden die äußerst unruhigen Jahre der Französischen Revolution zwischen den Jahren 1791 und 1794 abgebildet. Vor den Palästen gehen die Pariser auf die Barrikaden, errichten Hindernisse, legen Feuer und beschwören Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit. Revolutionsgegner versuchen die Meute niederzuknüppeln, während die Soldaten bemüht sind, für Ruhe und Ordnung zu sorgen. So richtig viel verändert sich im Laufe der Haupthandlung in der Spielwelt nicht – auf den Straßen passieren in allen Erinnerungssequenzen immer dieselben Dinge. Dafür aber gibt es bedeutend mehr Details am Rande zu entdecken, die dem virtuellen Paris Atmosphäre und Tiefe verleihen. Hier balgen sich die Menschen um das knappe Essen, dort diskutieren sie über die politische Situation. Die Massen stimmen mit der Marseillaise die spätere Nationalhymne Frankreichs an; in Revolutionsnestern werden auch andere, nicht immer ganz unblutige Befreiungslieder geschmettert. Und das ist längst nicht alles: So viele unterschiedliche Ambient-Dialoge wie in Unity haben wir
Anzeige
in der Reihe bislang noch nicht erlebt! Besonders gut finden wir, dass zumindest ein Teil davon auf Französisch belassen ist.
 
Die einzelnen Stadtteile von Paris – bei Versailles handelt es sich um einen separaten Schauplatz mit Schloss und zugehöriger Stadt – unterscheiden sich sehr stark und bilden das damals herrschende Ständeverhältnis ab. Der Kontrast zu herrschaftlichen Anwesen der Reichen und den Baracken der Armen in anderen Stadtteilen wird hervorragend eingefangen. Nicht jedes einzelne Detail mag akkurat umgesetzt sein, doch ein so intensives Mittendringefühl vermittelten bislang nur die ersten beiden Serienteile und vielleicht noch Teil 3, Assassin's Creed Brotherhood. Doch in Unity ist die Vielfalt der Welt erheblich größer. Das ist in jedem Fall auch den diversen berühmten Bauten der Stadt zu verdanken. Ob die Kathedrale Notre-Dame de Paris oder der Louvre: Sehenswürdigkeiten wie diese gibt es dutzendweise und jede davon ist laut den Entwicklern maßstabsgetreu nachgebaut. Kein Vergleich zu den mickrigen Karibikstädtchen des Vorgängers oder der nordamerikanischen Einöde eines Assassin's Creed 3!
Sobald ihr Paris erreicht habt, steht euch die Stadt vollständig zur freien Erkundung offen. Die meisten Nebenmissionen sind dann bereits verfügbar, ein paar müsst ihr noch durch Geld oder Story-Fortschritt freischalten.
Sisko 22 AAA-Gamer - 32187 - 11. November 2014 - 18:23 #

Danke für den Test, zum Vergleich ein paar der ersten US-Reviews: http://www.vg247.com/2014/11/11/assassins-creed-unity-reviews-round-up-all-the-scores/

Makariel 19 Megatalent - P - 13809 - 11. November 2014 - 18:29 #

Naja, wer den Überblick von nicht-deutschsprachigen Wertungen haben will wird ja wohl den Weg zu Metacritic finden?

Sisko 22 AAA-Gamer - 32187 - 11. November 2014 - 18:35 #

Es waren zunächst noch nicht alle Tests bei metacritic, jetzt sind es schon mehr :): http://www.metacritic.com/game/xbox-one/assassins-creed-unity/critic-reviews

Grand Dessert (unregistriert) 13. November 2014 - 0:07 #

76 Punkte bei 38 Reviews. Sogar Teil 1 hat 5 Punkte mehr. Das ist schon mehr als eine Klatsche für Ubisoft und wird sich auch in den Verkaufszahlen niederschlagen. Ist ja nicht so, dass sonst nichts erscheinen würde im November. Ich sage nur Grand Theft Auto V und Dragon Age: Inquisition.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31555 - 13. November 2014 - 0:30 #

Und Far Cry 4. Oh, ist ja auch Ubisoft. :D

Master of LoL (unregistriert) 13. November 2014 - 15:31 #

Das Review-Embargo von Far Cry 4 endet am Freitag, einige Tage vor dem US-Release. Ubisoft weiß wohl selber am Besten, welche ihrer Spiele taugen und welche Mist sind.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31555 - 13. November 2014 - 16:44 #

Nach dem Watch-Dogs- und nun AC-Debakel würde ich jetzt erstmal nix mehr von Ubisoft zu Release kaufen. Erst die Meinungen der Release-Käufer abwarten.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 11. November 2014 - 18:48 #

Die US-Presse vergibt relativ viele durchschnittliche Wertungen und eines der positiven Reviews wünscht sich, dass es auf vernünftig laufen würde auf Konsolen.
Wenn ich mir die Meinungen so durchlese, kommen Erinnerungen an Teil 1 hoch. Das bot ebenfalls eine großartige Spielwelt, das eigentliche Spiel konnte da aber nicht ganz mithalten.

Aber da muss man sich wohl selber ein Bild machen. Assassin's Creed 3 kam bei Spielern auch nicht gut an, ich fands toll und GG hatte da auch eine hohe Wertung vergeben.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 11. November 2014 - 18:29 #

Mh. Keine Erwähnung von fps-Einbrüchen und ähnlichem bei der Technik? Das soll doch ein sehr großes Problem auf allen Plattformen sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 18:32 #

Vielleicht erst mal den Text lesen und dann rummosern?

Keksus 21 Motivator - 25101 - 11. November 2014 - 18:35 #

Ich hab nur erstmal fix den Wertungskasten angesehen und mir gedacht, dass so ein Problem da vielleicht als Negativpunkt drinstehen würde, wenn es auch im Test steht.

Makariel 19 Megatalent - P - 13809 - 11. November 2014 - 18:30 #

Hm... vielleicht irgendwann nächstes Jahr wenn ich eine PS4 hab (vorausgesetzt Bloodborne taugt was). Aber auf den PC kommt mir das Teil nicht, UPlay geht mir nach wie vor auf den Keks.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10473 - 12. November 2014 - 13:05 #

gegen auf den keks gehen hilft nur ein keks ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13809 - 13. November 2014 - 12:29 #

Dann brauch ich auch Tee, worin soll ich den Keks sonst tunken? ;)

NoUseForAName 17 Shapeshifter - P - 7073 - 11. November 2014 - 18:34 #

Danke für den schnellen Test. Hört sich recht gut an! Ich freu mich drauf.

steever 16 Übertalent - P - 5244 - 11. November 2014 - 18:37 #

Nach den ersten US-Reviews und anbahnender Skepsis, freue ich mich weiterhin sehr auf das Spiel. Alleine das Paris-Setting entschädigt für diverse Pop-Ups, Framerateeinbrüche, Texturenfehler und sonstige Bugs. Die Vorgänger machten mir Spaß, scheint hier wohl nicht anders zu werden... sehr schön. :O)

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2686 - 11. November 2014 - 18:38 #

Oh, ein Vorfahr von John Dorian, das wird interessant...^^

speedy110 11 Forenversteher - 603 - 11. November 2014 - 18:42 #

Ich hab mir für das Spiel extra eine neue 970 GTX gegönnt. Assassins Creed ist eine meiner Lieblingsspieleserien. Ich hoffe man das die technischen Problem mit dem Day1 Patch am Donnerstag großteils behoben sind. Ich kann´s jedenfalls nicht mehr erwarten, loszuzocken :-)

Richard (unregistriert) 11. November 2014 - 18:42 #

"When I paused the game, the second option in the pause menu is an eStore that lets you spend real money on time-saving boosts, bonus in-game currency, and so-on."

Ist das ekelhaft. Der Metacritic-Score von 75 unterbietet sogar den Erstling. Hoffentlich markiert Unity das Ende dieser Franchise.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 19:01 #

Du brauchst da keine englischen Texte zu zitieren, sondern einfach unseren Test lesen, wo das Ganze etwas genauer (aber ohne das tendentiös-anklagende "the second option in the pause menu") beschrieben und eingeordnet wird...

Außerdem: Wenn du Rückschlüsse aus dem Metascore ziehst (den ich persönlich ja für des Teufels halte), wieso machst du dir überhaupt noch die Mühe, zu einer Spielesite wie der unseren zu surfen?

Wir halten Unity eher für den Neubeginn der Serie und einen ganz klaren Fortschritt zu Black Flag. Und wir können das sogar begründen, über fünf eng beschriebene Artikelseiten hinweg :-)

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 11. November 2014 - 19:36 #

Oh, auf den User Score kann man sich in der Regel sehr verlassen, obwohl es stimmt das dieser oftmals nur eine Mischung aus "Fanyboy" "Hater" Votes sind. Aber in der Mitte deckt sich das sehr oft mit meinem Eindruck :)

Sancta 15 Kenner - 3159 - 11. November 2014 - 20:13 #

Aus meiner Sicht ist das Gegenteil richtig. Wenn Cineasten einen Romer Film mit 10 von 10 bewerten und die Bruckheimer Fans mit 0 von 10, dann denkst du, dass der Film eine 5 von 10 verdient? Ich denke eher, dass es je nach Geschmack eher eine 10 und eine 1 ist. Und deshalb mag ich Metacritic auch nicht und halte die Ergebnisse von dieser Seite komplett sinnlos (für mich),

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 11. November 2014 - 21:49 #

Dito! Genau so sehe ich das auch.

Aussagekräftiger als Fanboy oder Hater Wertungen sind in solchen Fällen dann eher die mittleren, weil die ihre Meinung wenigstens in der Regel begründen können und erklären, was ihnen gefallen hat und was nicht.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 8:50 #

Klingt irgendwie nach Horoskopen. Wenn ich lang genug drin suche find ich den Wert wo ich sage: "Jau. Die haben voll recht" ;)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2238 - 13. November 2014 - 8:26 #

Was haben den heute alle gegen den armen Teufel :(. Das ist ja schon Diskrimierend!

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 13:43 #

Das mag für die Konsolenversionen vielleicht noch nachvollziehbar sein aber wenn man es trotz eines fast 1 GB großen Day one Patches nicht schafft das Spiel auf dem PC mit absoluter High End Hardware in adäquatem Maße zu spielen dann muss das als klarer Qualitätsmangel eingestuft und auch abgestraft werden. Genau das spiegelt sich in der vernichtenden Kritik auch nieder welche die User vergeben. Bei einem Kaufpreis von stolzen 59 € einen Bananenprodukt zu erhalten das beim Kunden "reif" gepatcht wird ist eine Unsitte! Es sind ja keine kleien Makel sondern wirklich gravierende Probleme. Zudem ist Ubisoft ja sogar mittlerweile Wiederholungstäter was das Herausbringen fehlerhafter Software angeht.

Ich kann verstehen das man als jemand der beruflich mit der Materie zu tun hat etwas neutraler ggü diesen Problemen berichten kann. Aber wenn jemand der in seiner raren Freizeit bei der Ausübung seines Hobbys so dermassen vor den Kopf gestoßen wird, ja dann hat derjenige einen nachvollziehbaren Grund das Spiel als mangelhaft einzustufen. Hier ist der Kunde nicht König sondern wird als Betatester missbraucht.

Mitterweile haben ja auch die Grafikkartenhersteller reagiert und nachgebessert.. dennoch:
Min 3-GiByte-Grafikkarte für Ultra-Texturen sind technisch gesehen einfach unverständlich und zeugen von einem schlampigen Port bzgl des Streamings auf dem PC.

Solche technischen Mängel sind meiner Ansicht nach für den Test als Momentaufnahme der Gesamtqualität unbedingt zu berücksichtigen.
Gerade da Preordering eine so dicke Einnahmequelle darstellt und von Studios wie Ubisoft geradezu missbraucht wird um Leuten unfertige Ware zu verkaufen.

Von daher Pc Test ahoi .. ich bin gespannt.

One-Eyed Jack 13 Koop-Gamer - 1661 - 14. November 2014 - 17:13 #

"Außerdem: Wenn du Rückschlüsse aus dem Metascore ziehst (den ich persönlich ja für des Teufels halte), wieso machst du dir überhaupt noch die Mühe, zu einer Spielesite wie der unseren zu surfen?"

Vielleicht weil ihm die Seite hier aufgrund ihrer ausführlichen und gut geschriebenen Texte gefällt und er sich dennoch einen Überblick über den internationalen Pressespiegel verschaffen will? User wirklich absolut grundlos anzublaffen ist natürlich auch eine Art, sich abzuheben. Sehe ich hier aber auch nicht das erste Mal.

speedy110 11 Forenversteher - 603 - 11. November 2014 - 19:14 #

Hat es irgendeinen Sinn sich das Ende von einem Franchise zu wünschen?? Nöö!! Wenn ich die Serie nicht mag, kaufe ich halt nichts davon. Ganz einfach! Von daher ist dein letzter Satz ziemlich lächerlich!

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 11. November 2014 - 19:41 #

Nicht unbedingt sterben, aber ein Umdenken wäre schon schön.

Ich würde mir schon wünschen wenn wir von diesem High Budget Wahn wegkommen würden, gerade die Blockbuster sind sowas von beliebig und generisch das ich an solchen Spielen kaum noch Spaß habe.

Es müssen ja keine 3 Mio Budgets sein, aber warum nicht "AA" Spiele? Ich denke mit 15 - 20 Mio kann man auch Spiele mit einem hohen Production Value machen, oder?

Kleinere Budgets hätten den Vorteil das man nicht jedem gefallen muss um rentabel sein, die Spiele wären also spezieller und wieder mehr dem Genre treu. Aktuelles Beispiel ist für mich DA3 : Da scheint so viel AC und Skyrim drinn zu sein das man das Dragon Age (bzw. dem eigentlichen Urvater Baldurs Gate) kaum noch entdecken kann.

Richard (unregistriert) 11. November 2014 - 19:54 #

Das Problem ist, dass sich die Spielmechaniken von Assassin's Creed auf allen anderen Ubisoft-IPs abfärben (mit Ausnahme von Rayman). Egal ob Watch Dogs, Far Cry 3, Splinter Cell oder The Crew. Überall finden sich Mechaniken aus Assassin's Creed. Und die Marke bindet einfach extrem viele Studios von Ubisoft und viele talentierte Köpfe bei Ubisoft Montreal. Das finde ich schade, weil Ubisoft mal ein richtig guter Publisher war zu PS2/Xbox/Gamecube Zeiten.

speedy110 11 Forenversteher - 603 - 11. November 2014 - 20:28 #

Ich mag die Ubisoft Spielmechaniken. Daher kaufe ich die Spiele auch. Für mich ist Assassins Creed wie Popcorn Kino. Wenn ich abends nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, hab ich keine Lust mehr auf große Herausforderungen in Spielen. Dann möchte ich einfach abschalten und mal in einer anderen "Welt" versinken. Gerade dafür ist die AC Serie wie geschaffen. Daher mag ich die Serie und finde es auch nicht schlimm, wenn immer wieder die gleichen Spielmechaniken auftauchen bzw. nur behutsam Neuerungen eingebaut werden.

Ich spiele seit 30 Jahren Computerspiele. Als Teenie wollte ich auch immer in den Wettkampf mit Anderen treten. Aber das ist lange vorbei. Wettkampf habe ich im Sport und bei Brettspielen mit meiner Frau. Bei PC Spielen will ich einfach mal abschalten. Daher glaube ich auch, das AC Franchise wird vorwiegend vom "älteren Semester" gekauft, von denen viele so denken wie ich.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 11. November 2014 - 22:58 #

Also ich eher nicht, mit den überladenen Ubi-UIs und der AC-Spielmechanik kann ich absolut nichts anfangen. Und 30 Jahre kommt bei mir auch hin mit spielen, auf einer Pong-Konsole am Schwarz-Weiß-TV. ;-)

Politician 12 Trollwächter - 1108 - 11. November 2014 - 18:49 #

Wow die US-Presse scheint endlich mal ein AC abzustrafen. Für mich ist die Reihe das Paradebeispiel für AAA-Games mit tollen Szenarien und Grafiken aber extrem simplen und lahmen Gameplay. Ich finde es gut, dass jedenfalls die US-Presse das ähnlich sieht und bin gespannt, was die deutsche Presse abseits von GG sagt.
Das Szenario hätte mich wirklich interessiert aber das Gameplay fand ich bei allen angespielten AC Teilen einfach zu schwach.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 19:13 #

Wie du unserem Test entnehmen könntest, hat sich just beim Gameplay einiges getan...

Richard (unregistriert) 11. November 2014 - 19:24 #

Aber nicht unbedingt zum positiven.

Ich stehe solchen Vor-Ort Tests einfach sehr skeptisch gegenüber, dort ist immer jemand da der weiterhilft wenn man feststeckt oder einen auf coole Sachen hinweist, die man sonst übersehen hätte.

Ist sicher kein Zufall, dass fast alle deutschen Magazinen das Spiel in höchsten Tönen loben und in den USA die großen Seiten nur gute Wertungen vergeben.

Oft sind es ja noch nicht mal die selben Versionen. Die Gamestar hat damals Unreal Tournament 2003 ein halbes Jahr vor Release getestet, das hatte mit dem fertigen Spiel nicht so viel zu tun. Wer weiß was dort in Paris gezeigt wurde, vielleicht schon eine neuere Fassung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 19:38 #

Hör Benjamin im Podcast vom Montag zu, wo er über den Event berichtet: Es wären Ubisoftler da gewesen für Fragen, die er aber nicht hatte. Es hat ihm kein Ubisoftler Spannendes gezeigt oder ihn auf Dinge hingewiesen, die toll sind. Über die peinlichen Server-Probleme während des Events schreibt er genauso wie über die technischen Probleme.

Wir sind doch nun wirklich immer in den Kommentaren zugegen: Frag uns doch, statt Vermutungen anzustellen, die dann komischerweise just in die Richtung insinuieren, dass die EU-Magazine gekauft und doof sind, während die US-Magazine (die ja vielleicht einfach Technik vor Spiel stellen, wer weiß...) die Helden der Spielejournalistik sind.

Das gilt auch für deine Vermutung ("wer weiß...") mit der womöglich neueren Fassung in Paris: Benjamin weiß es: Er schreibt ausdrücklich, dass die Paris-Fassung laut Ubisoft die Version der Releaseversion INKLUSIVE Day-One-Patch war. Daran, die der realen Retailfassung samt Patch entsprechende Version zu testen, kann ich nichts schlechtes finden, du sicher auch nicht?

Richard (unregistriert) 11. November 2014 - 20:04 #

Ich wollte niemanden unterstellen gekauft zu sein, aber es ist doch ein Unterschied ob man was bei einem Event testet oder zu Hause im stillen Kämmerlein. Bei Twilight Princess für die Wii war es genauso (da gab es GG noch gar nicht), in der Gamepro hat Bernd geschrieben es sei das beste Zelda aller Zeiten und ich und die meisten anderen hielten es nachdem wir es durchgespielt haben nur für ein sehr gutes Zelda. Ähnlich verhielt es sich bei Metal Gear Solid 4.

Und Technik ist immer wichtig bei Spielen, sonst würde die Mehrzahl eurer User doch nicht auf dem PC statt Konsole spielen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 11. November 2014 - 20:06 #

Also wenn die Rahmenbedingungen während des Testens genauso sind wie in der eigenen Redaktion (das scheint hier ja der Fall zu sein), dann sehe ich da keinen Unterschied, ob beim Entwickler oder in der Redaktion getestet wird.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 11. November 2014 - 21:57 #

Keine Ahnung was die "Mehrheit" wirklich angeht, ich finde Twilight Princess ist der beste der modernen Zeldas und ich finde auch MGS 4 fantastisch.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6809 - 11. November 2014 - 22:04 #

Ich mag Assassin's Creed, solange das entsprechende Setting interessant ist. Und warum ich auf PC spielen? Technik ist mir scheißegal, meine Genres, allen voran Rundenstrategie und WoW, gibt es so nunmal auf dem PC. Wäre das anders, hätte ich schon lange den PC entsort und eine PS4 im Wohnzimmer stehen. Nicht jeder PCler ist ein Hardwarefreak, dem einer abgeht, wenn der PC 10 Fps erreicht - hab von dem Thema eh keine Ahnung, meine Karre läuft, die neuesten Spiele laufen, wofür gibts Fachleute dafür?

PS: Twilight Princess war ein verdammt gutes Zelda, allen voran auch durch das düstere Setting und Midna als Begleiterin. Da kann gerne nach den Remakes von OoT, MM und TWW noch eines kommen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 11. November 2014 - 21:55 #

Gerade habe ich im Twitch Stream von Total Biscuit gesehen, warum er das Spiel, gerade nach Blag Flag, nicht mag. Das Problem war nicht die Technik, sondern das fehlen von spannenden und guten Beschäftigungen wie dem "Pirates!"-Teil. Seiner Meinung nach fühlt es sich zu sehr wieder nach AC 2 an, ohne spannende Neuerungen.

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 11. November 2014 - 20:07 #

Du solltest nicht über Dinge sprechen, von denen Du nichts weißt. Klar waren theoretisch Ansprechpartner da, aber ich habe es bislang noch bei keinem Testevent erlebt, dass einem jemand über die Schulter schaut oder sich einer der Leute vom Publisher aufdrängt (da ich das selbst bei Leuten, die ich persönlich schätze und gut kenne nicht leiden kann beim Spielen, würde ich denen was anderes erzählen). Von den Ubisoft-Leuten war die meiste Zeit über niemand im selben Raum wie die Redakteure. Die haben uns unser Ding machen lassen, und was die währenddessen gemacht haben, hat keinen von uns interessiert.

Und was die Version angeht: Uns hat man das gesagt, was im Test steht: Eine Version, die weiter ist als die auf Disc gepresste Fassung, ungefähr auf dem Stand der Boxversion inklusive Day-One-Patch. Weshalb sollten wir daran zweifeln? Schreiben wir nicht, dass die Performance nicht optimal war. Verschweigen wir, dass es Abstürze, Online-Verbindungsprobleme und ähnliches gab?

Master of LoL (unregistriert) 11. November 2014 - 23:11 #

Du weißt aber schon, dass die Leute bei Ubisoft ihr Spiel im besten Licht präsentieren wollen, oder? Von daher muss eure Version nicht identisch sein mit dem Day 1 Patch.

In den US-Foren ist das Feedback fast ausschließlich mies, das sollte zu denken geben. Weil das werden kaum Leute sein, die Assassin's Creed nicht mögen oder noch nie davon gehört haben.

Zu schreiben die Performance sei nicht optimal, ist die Untertreibung des Jahres und in der Form ist das Spiel niemals die Zahl wert, die ihr vergeben habt.

Bei kleinen Titeln wie Alien Isolation wird jede kleine Designsünde abgestraft und bei den großen Spielen wird nicht so genau hingeschaut. Das katastrophale Assassin's Creed 3 kam auf GG auch viel zu gut weg. An dem hat echt gar nichts gestimmt und es ist für die meisten Fans der absolute Tiefpunkt der Serie.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 0:47 #

Das ist die putzigste Verschwörungstheorie, die ich seit langem gehört habe: Ubisoft lässt Benjamin und diverse andere Journalisten ein Spiel nach Lust und Laune durchspielen und gibt ihnen dazu eine BESSERE Version als die, die dann im Laden steht inklusive Day1-Patch? Wieso sollte Ubisoft das tun?

Mein Rat: Kauf dir das Spiel und spiel es selbst, und dann lies dir noch mal deine US-Foren durch.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 12. November 2014 - 1:25 #

Moment, ich nheme an, dass man Benjamin und diverse andere Journalisten die Xbox oder PS4 gegeben hat. Das in den US Foren, gerade auch bei Steam die Leute massiv Sturm laufen ist keine Verschwörungstheorie - nicht weil das Spiel mies ist, sondern auch auf High-Emd PCs anscheinend massive Performanceprobleme hat - Ubisoft und Nvidia scheinen mal wieder ganze Arbeit geleistet zu haben. So heißt es bei Ubisoft:
"We are aware that the graphics performance of Assassin’s Creed Unity on PC may be adversely affected by certain AMD CPU and GPU configurations. This should not affect the vast majority of PC players, but rest assured that AMD and Ubisoft are continuing to work together closely to resolve the issue, and will provide more information as soon as it is available."

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 12. November 2014 - 11:39 #

Uns liegt die PC-Version noch nicht vor. Wir werden die erst ab dem Release-Tag morgen spielen können. Der Testkasten sagt doch klar (und es steht auch im Fließtext), dass sich die Wertung auf Xbox One und PS4 bezieht. Sollte es bei der PC-Fassung einen Grund geben, eine andere Note zu vergeben, werden wir das tun. Aber das hängt nicht an irgendwelchen Forenbeiträgen, sondern daran, was wir in der PC-Fassung erleben.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 7:12 #

Wobei die Frage auch erlaubt sein sollte, warum Ubisoft keine Testmuster verschickt, sondern das bereits vorinstallierte Spiel auf eigener Hardware getestet haben will. Die Verhinderung von Pre-Release-Raubkopien ist etwas schwach als Argument und sonst fällt mir kein Grund ein.

Westfale 10 Kommunikator - P - 547 - 12. November 2014 - 8:24 #

Das frag ich mich auch gerade. Wieso betreibt Ubisoft solch einen finanziellen und logistischen Aufwand, wenn sie nichts davon haben?
Wirklich jetzt nur wegen den möglichen Pre-Release-Raubkopien?

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 8:57 #

Hm. Spontan würde ich sagen die Marketingabteilung will zeigen was sie kann und möchte ihr Budget am Ende des Jahres nicht ungenutzt lassen. Also lädt eine französische Firma für ein Spiel (das in Frankreich spielt) Journalisten nach Frankreich ein. Klingt nach einem Konzept der Marketingabteilung für die das Geld sehr schnell organisiert wird.

Was sie davon haben sind Berichte. Fotos. Journalisten die auf Twitter oder Facebook darüber schreiben das sie gerade im Flieger nach Frankreich sind. Von dem Event in Podcasts erzählen. Alles Werbung und Aufmerksamkeit die erstmal nichts mit dem Spiel oder seiner Wertung zu tun haben.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 9:10 #

Das wäre zwar denkbar, aber ein völlig überflüssiger und uneffektiver Mitteleinsatz. Eine Seite wie GG berichtet sowieso darüber und erstellt auch auf eigene Kosten einen Test. Es würde also keinen Sinn machen solchen Medienvertretern einen Test zu finanzieren.

Im Gegenteil handelt es sich bei dem Titel sowieso um ein AAA-Spiel, über welches selbst spieleferne Seiten berichten. Aufmerksamkeit gibt es also genug, vorallem auch durch die geschaltete Werbung. Letztlich könnte man auch mutmaßen, warum Ubisoft Geld für Tests ausgeben soll. Es ist doch viel sinnvoller Leute via Marketing zu hypen und zu Konsumsklaven zu erziehen, als objektiv mit spielerischer Qualität in einem Spieletest eines Spielemediums spielaffine Menschen zu überzeugen.

Entgegen halten müsste man allerdings noch, dass auf das gesamte Marketingbudget betrachtet die Kosten für die Vor-Ort-Tests Peanuts sind.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 11:00 #

Naja. Frag doch Jörg mal nach den Spielemessen. Ein GG muss nicht da hin um wie alle anderen davon zu berichten. Aber das zeigen von Präsenz ist da enorm wichtig. Und das gilt eben für beide Seiten. Siehst du ja auch das Nintendo wieder auf der GC ist. Auch wenn es vielleicht keinen Messbaren nutzen hat ist der Faktor es zu machen manchmal eben doch hoch genug um solche Ausgaben zu rechtfertigen.

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 12. November 2014 - 11:45 #

Wer sagt, dass Ubisoft vorab keine Testversionen verschickt hätte? Wir haben die PS4-Fassung hier. Wie hätte Jörg es für den Meinungskasten sonst wohl spielen können? Nur kam die Version eben erst Ende letzter Woche, was wesentlich mehr Stress beim Testen bedeutet hätte.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 12:58 #

Danke für die Info Benjamin. Du hast natürlich vollkommen Recht, da Jörg nicht in Paris war, hätte er ohne Testmuster kaum eine Meinung sich bilden können. Ein interessanter Aspekt, dass hier ein Vor-Ort-Test mit Kostenübernahme angeboten und kurz darauf Testversionen verschickt wurden.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9457 - 12. November 2014 - 8:52 #

Wieso Verschwörungstheorie? Kam das nicht schon öfters mal vor? Wobei das nicht zwangsweise etwas mit Vor-Ort zu tun hat. War das nicht sogar in den letzten Jahren mal der Fall, bei dem die Testmuster für Redaktionen nicht nur technisch besser waren, sondern auch inhaltlich anders aufgestellt waren?

Mal davon abgesehen besteht bei Vor-Ort-Tests nunmal eine optimale technische Hardware und Support zur Verfügung.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 11:19 #

Deine Reaktion zeigt mir, dass ich einen wunden Punkt getroffen habe. Und natürlich ist es keine Verschwörungstheorie, aber das weißt du auch selber:

neogaf.com/forum/showthread.php?t=931099

Unterschiede zwischen Review-Versionen und Verkaufsversionen sind doch wirklich nichts neues. Ich habe 15 Stunden mit der US-Version verbracht, aber bin nicht der Nabel der Welt. Hätte ja sein können, dass alle anderen das Spiel geil finden.

Ihr habt die PS4-Version nach eigenen Angaben am Freitag erhalten, der Review-Event war drei Tage eher. Warum sollte Ubisoft so viel Geld für einen Review-Event ausgeben, statt einfach die Review-Copies einen Tag eher zu verschicken? Die müssen sich doch was davon versprochen haben.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 11:25 #

Siehe Oben: Events haben immer auch den Punkt ein Event zu sein.

Nebenbei eine Verschwörungstheorie als solche zu entkräften mit eine Neogaf-Link.. Och joah.

Ansonsten hab ich davon auch gerade erfahren. Aber vielleicht ist dies einfach der Tatsache geschuldet, dass Ubi die Microtransaktionsserver erst spät gestartet hat. Natürlich haben sie so verhindert, dass jemand vorzeitig negativ darüber berichten kann. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, das dort eine Absicht hinter steckt.

Aber den Journalisten die auf dem Event waren in den Kreis der Verschwörer zu holen ist ziemlich abstrus.

Eigentlich würde ich an dieser Stelle erst einmal Benjamin und Jörg fragen ob die Dichte der Microtransaktionen beim Test absehbar war und ob diese damals oder nachträglich Einfluss auf die Wertung haben/hatten.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 12:11 #

Der Neogaf Thread bezieht sich auf dem Giantbomb Podcast, das ist schon was seriöser als ein x-beliebiger User.

Ich war nicht in Paris, aber wenn man den ganzen Tag nur zockt und kaum was von der Stadt sieht, würde ich das nicht unbedingt als gelungenen Event bezeichnen. Aber wie gesagt, ich kenne das Rahmenprogramm nicht. Klang im Podcast nicht nach einer Lustreise, um das Spiel schmackhafter zu machen.
Daher vermute ich einfach, dass Hardware und/oder Software für die Testbedingungen optimiert wurden. Erkennt man ja nicht von außen, ob die Xbox One ein DevKit ist oder eine handeslübliche Konsole.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 12:23 #

Hab ich oben (oder beim Testvergleich) ja schon geschrieben. Zum Einen kann man die Tester/Redakteure kennen lernen. Alles Persönlicher machen. Und man hat PR, weil Tester schreiben oder Berichten wo sie waren und wo sie hinfliegen. Alles unabhängig davon, dass diese Reisen mehr Stress als Vergnügen bereiten.

Und das man gleiche und gute Testumgebungen schaffen will ist ja selbstredend. Aber daher ist z.b. hier ja das auch immer Transparent erkennbar und die der "Heimtest" von Jörg ist ja auch über den Meinungskasten eingeflossen.

Und wenn sich nachträglich große Abweichungen ergeben wird ja nun bei GG auch regelmäßig abgewertet.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 13:14 #

Zuerst mal sollte man davon ausgehen, dass im Marketing nichts zufällig passiert. Deshalb wird es schon so sein, dass Ubisoft sich von dem PR-Event bessere Presse erhofft als von einem Test zuhause.

Jetzt sollte man nur nicht meinen, dass das heutzutage noch auf "direktem" Wege und mit platten Bestechungsversuchen funktioniert. Da halte ich Benjamin und auch viele andere Journalisten für zu integer.

Aber Psychologie ist nun mal ein mächtiges Werkzeug des Marketings. Ortswechsel, das Nehmen des Redaktionsstresses, exotische Kulissen, "dem Alltag entfliehen" - all das kann schon die Art der Verarbeitung von Eindrücken im Hirn beeinflussen - auf höchst unterbewusster und nicht steuerbarer Ebene. Warum werden wichtige Verhandlungen oftmals an speziellen Orten abgehalten, warum treffen Menschen im Urlaub Entscheidungen, die sie zuhause bereuen?

Das funktioniert nicht nach dem Schema: "Wir packen eine Gratisreise oben rein und unten kommt eine XX%-Wertung raus" - aber es schafft zumindest eine Athmosphäre, in der das stressige Meeting am Morgen nicht den Test am Nachmittag versaut.

Ich will mit meinen Ausführungen übrigens nicht die GG-Wertung in Frage stellen oder "erklären" - es geht mir NUR um die Antwort auf die Frage, WARUM Unternehmen solche PR-Events machen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 16:05 #

Ich gebe dir einerseits Recht beim Punkt "das stressige Meeting fällt aus" -- allerdings testen genau deshalb unsere Redakteure wichtige/größere Titel bevorzugt zuhause, beispielsweise aktuell Christoph Farcry 4 oder Benjamin damals Alien Isolation.

Auf der Gegenseite überschätzt du die pychologisch positive Wirkung von, im aktuellen Fall, Aufstehen um 3:30 morgens, um nach Paris zu fliegen, und den ganzen damit verbundenen Stress. Als Benjamin beim Rückflug am Gate eintraf, hatte das Boarding schon begonnen. Und ob das Einkehren bei McDonald's abends, auf eigene Kosten übrigens, unbedingt eine Bereicherung zum üblichen Abendessen darstellt, müsste man auch diskutieren.

Ergo: Solche Einsätze sind Arbeit, und zwar stressige. Ihr Hauptvorteil ist tatsächlich (wenn es der Hersteller geschickt anstellt und nicht mit Präsentationen oder Rahmenprogramm wie gemeinsames Abendessen nervt) das ungestörte Auseinandersetzen mit dem Spiel. Diesen Hauptvorteil kann man aber als halbwegs flexible Redaktion auch ohne Firmenbesuch gewährleisten, sodass Tests ohne Reise nicht benachteiligt sind, sondern im Gegenteil komfortabler. Weil eben keine Reise.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 76786 - 16. November 2014 - 17:18 #

In dem Fall frage ich mich, weshalb ihr zu dem Event überhaupt hingefahren seid. Da wäre es doch einfacher gewesen das spiel im laden zu kaufen und zuhause zu testen. Allein der zusätzliche zeitliche Aufwand von An- und Abreise dürfte die Kosten des Spiels locker aufgewogen haben (zudem ich mich zu erinnern meine, dass irgendwo stand, dass ihr sogar eine PS4-Review-Version in der Red. hattet).
Möglicherweise wäre euer Test dann 1-2 Tage später erschienen, aber das sehe ich überhaupt nicht als tragisch an. Andere Magazine waren ja auch später dran.

Zudem, mich würde mal interessieren, was Du denkst, aus welchem Grund Ubisoft solche Events veranstaltet.

Lyhawk 15 Kenner - P - 3368 - 17. November 2014 - 16:59 #

Benjamin schrieb dazu weiter oben: "Nur kam die Version eben erst Ende letzter Woche, was wesentlich mehr Stress beim Testen bedeutet hätte."
Und ich denke es ist bei dem schnelllebigen Online-Geschäft schon nicht unerheblich, zeitnah und im besten Fall früher als Andere Inhalt anbieten zu können.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 76786 - 17. November 2014 - 17:48 #

Ja, aber 4P, gamona und diverse andere haben sich daran ja auch nicht gestört. Ich erhebe nicht den Anspruch, dass ein Test am Releasetag da sein muss.

Rockxxs 08 Versteher - 157 - 12. November 2014 - 11:30 #

Also die Frage warum Sie das tun sollten ist hoffentlich nicht ernst gemeint.

Und mein Rat : Leih dir das Spiel vielleicht vorher einmal aus.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 29566 - 13. November 2014 - 13:31 #

Es stimmt aber: warum sollte Ubisoft eine bessere Version für Journalisten entwickeln und dann eine schlechtere für den großen Rest der Menschheit veröffentlichen?
Wie Benjamin sagte: er durfte spielen, wie er wollte - es war also keine herausgeputzte 2-Stunden-Version mit eingeschränktem Gebiet.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 13. November 2014 - 14:18 #

Das würde in der Tat nur dann Sinn machen, wenn man den Testern eine Version auf einem absoluten Highend-Rechner geben würde auf dem man mehr laufen lassen kann, als auf einem normalen PC oder einer Konsole. Da Benjamin das aber doch auf einer Xbox gespielt hat, kommt das ja wohl kaum in Frage.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 1:26 #

Im Test steht, dass die Performance-Probleme scheinbar mit der aktuellen PS4-Firmware 2.0.2 zusammenhängen. Mit 2.0.1 gab es nämlich kaum Probleme in der Hinsicht. Damit wären dann zumindest die Probleme auf der PS4 erklärt, so die Theorie denn stimmt.

steever 16 Übertalent - P - 5244 - 11. November 2014 - 19:19 #

deutsche bzw. EU Presse scheint bis jetzt ähnlich begeistert zu sein wie GG...

giga.de: 10/10
gamona.de: 96/100
gamersglobal.de: [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]
jeuxvideo.com: 17/20
play3.de: 8,5/10
spieletipps.de: 88/100
gameswelt.de: 7,5/10

wird auch hier (wie immer) Wertungen geben, die sicher weitaus negativer ausfallen... aber das Spiel scheint ordentlich geworden zu sein.

Makariel 19 Megatalent - P - 13809 - 11. November 2014 - 19:23 #

Bitte nicht die Wertung spoilern -_- dafür gibst doch das hier du...

http://www.gamersglobal.de/news/92918/assassins-creed-unity-testvergleich-dt-magazine-412

und in den ersten Kommentaren ist auch schon Metacritic etc. verlinkt. Das Posting hätt echt nicht sein müssen...

steever 16 Übertalent - P - 5244 - 11. November 2014 - 19:27 #

Kann's nimmer ändern... aber der nächste Mod dann sicher. ;O)

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1667 - 11. November 2014 - 20:18 #

Na welche Seite ist das wohl (wie immer?). Bin auch auf den Verriss von Dragon Age bei denen gespannt. Um was wollen wir Wetten :).

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 9:30 #

Verriss oder Lob - wichtig ist mir immer, dass ich aus dem geschriebenen Test eine schlüssige Begründung für die Wertung herauslesen kann.

Wenn 4Players mir über drei Bildschirmseiten die schönen und die schlechten Seiten des Spiels aufzeigt, und am Ende schreibt: "Aus diesen Gründen kommen wir auf XX Punkte" - dann ist das für mich legitim, auch wenn ich persönlich vielleicht die guten Aspekte stärker bewerten würde oder eine Affinität zum Setting habe, so dass ich dann 10 Punkte draufrechne.

Genauso ist es umgekehrt. Ich weiß genau, dass z.B. Dragon Age Inquisition für mich persönlich nicht die Wertung von GG abbilden wird. Ich habe alle BioWare-RPGs der letzten Jahre angespielt und keines davon hat mich so gefesselt, dass ich es durchgespielt hätte. Dennoch kann ich anhand des Testtexts und der Meinungskästen nachvollziehen, wie Jörg und Co zu ihrer Wertung kommen.

Ich kann sogar akzeptieren, wenn 4Players bei Spiel X zu einer 70 und GG zu einer 90 kommt - wenn beide Tests die Gründe für die Bewertung darlegen, dann würde ich keinen davon als "falsch" bezeichnen.

Beispiel: Der neue Porsche Cayman kann im "Motorsports Magazine" eine 95 bekommen und im "SUV-Lovers-Mag" eine 65. Beide Tests können aber doch nach den jeweiligen Wertungsphilosophien völlig objektiv und sachlich begründen, warum das Fahrzeug sich so gut (oder schlecht) eignet.

Das einzige, was nicht geht: Wenn in einem Test falsche Informationen zur Wertung führen. Solange ich als Spieler jeden Pluspunkt oder jeden Kritikpunkt selbst "nacherleben" kann, ist für mich jede Wertung OK.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1667 - 12. November 2014 - 10:51 #

Das Ganze war auch ein wenig übertrieben von mir. Ich lese regelmäßig auf der 4players Seite. Ich habe aber in letzter Zeit das Gefühl das die Redakteure, speziell Herr Luibl, gar keine Lust mehr auf Computerspiele mehr haben bzw. auf Computerspiele in der heutigen Form. (was teilweise nachvollziehbar ist)Ich springe jetzt auch nicht auf die Schiene Verriss = Klicks auf. Es wirkt nur manchmal so, dass die Redaktion lieber Brettspiele testet als digitale Spielzeuge und das die Erwartungshaltung an das immer noch recht frische Medium eifach zu hoch sind. Das heißt nicht das ich mir keine Weiterentwicklung desselben wünsche. Manchmal reicht mir persönlich aber auch die jetzige und ältere Spieldesingformeln um Spass zu haben, auch ohne erzählerischen oder künstlerischen Anspruch.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 11:19 #

"Es wirkt nur manchmal so, dass die Redaktion lieber Brettspiele testet als digitale Spielzeuge und das die Erwartungshaltung an das immer noch recht frische Medium eifach zu hoch sind."

Als jemand der bis zu 70 € für ein Spiel ausgibt, bin ich dankbar für jeden, der mit einer gewissen Erwartungshaltung an Spiele herangeht und im Zweifel so eher dazu beiträgt, mich vor Fehlkäufen zu bewahren. Denn auch wenn ich mich wiederhole, aber Tests sollen als Kaufberatung dienen. Der Spielebereich ist ein Marktplatz und es gibt (im Normalfall) für jeden Titel auch Konkurrenzprodukte (und seien es die Vorgänge). Insofern sollte eine Wertung und somit auch die Kaufberatung auch immer Kontext derer gesehen.

Letztlich bliebe deine Aussage: EA kann jedes Jahr ein bis auf die Namen exakt gleiches FIFA veröffentlichen und der Spieletester müsste immer auf die selbe Wertung kommen, da es ja immer dasselbe Spiel ist. Wenn du dem nicht zustimmst, landest du automatisch bei der bemängelten Erwartungshaltung.

Was das "frische Medium" anbelangt. Sehe ich das anders. Es mag hier und da Nischentitel geben, die andere Wege gehen. Aber in der großen Menge wiederholen sich Spiele seit Jahren nur noch. Das Medium wirkt zu einem Teil ausgereizt und es tritt eine Übersättigung und Beliebigkeit ein, da auf Teufel komm raus (in teilweise immer kürzeren Zyklen) produziert werden muss um Gewinn zu machen.

Sehr lesenswert finde ich in diesem Zusammenhang die von der genannten Seite stammende Kolumne von Jörg Luibl:

http://www.4players.de/4players.php/kolumne/Spielkultur/308/Spielekritik_zwischen_Tradition_und_Innovation.html

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31606 - 11. November 2014 - 21:31 #

Gamona hat doch noch gar keine Wertung vergeben, da der Koop Modus noch nicht testbar war.

steever 16 Übertalent - P - 5244 - 11. November 2014 - 21:43 #

zu dem Zeitpunkt hatten sie eine Wertung dort stehen (96%), welche sich als falsch herausstellte und haben nun diese seit einiger Zeit wieder entfernt. ;)

andreas1806 16 Übertalent - 4873 - 11. November 2014 - 18:54 #

Ingame-Käufe... ich könnte ko**en.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 11. November 2014 - 18:56 #

Gab es doch schon in Black Flag - ist nun wirklich nichts neues...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 11. November 2014 - 19:17 #

Dort aber meines Wissens nur im Multiplayer-Modus.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 11. November 2014 - 19:38 #

Assassin’s Creed® IV Black Flag™ - Time saver: Technology Pack
Erhalte einen Technologievorsprung, der die Voraussetzung entfernt, dass 18 Aufrüstungspläne gefunden werden müssen um die höheren Schiffaufrüstungen kaufen zu können (Gameplay und kosmetische Aufrüstungen).
Assassin’s Creed® IV Black Flag™ - Time saver: Resources Pack
Erhöhe das Ladevolumen deines Schiffs auf 2500 und erhalte zusätzlich 500 Einheiten Metall, Holz, Stoff, Zucker und Rum.
Assassin’s Creed® IV Black Flag™ - Time saver: Collectibles Pack
Dieses Paket spart Ihnen Zeit, indem es die Fundorte aller Sammelobjekte aufdeckt. Sie müssen trotzdem noch zu diesen Orten reisen und alle nötigen Schritte unternehmen, um die Belohnungen einzusammeln.
Assassin’s Creed® IV Black Flag™ - Time saver: Activities Pack
Dieses Paket spart Ihnen Zeit, indem es die Schauplätze aller Aktivitäten auf Ihrer Karte aufdeckt.

Kostet alles entweder 0,99€oder 1,99€... Sich jetzt bei Unity darüber aufregen ist daher witzlos, der Drops ist längst gelutscht und es war klar, dass Ubisoft das hier auch macht...

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 11. November 2014 - 20:15 #

Sehe ich ähnlich. Ich find's nicht gut und habe das mit den Micropayments bekanntlich bereits in der Preview erwähnt. Aber auch wenn mir diese Entwicklung nicht gefällt, ist es nun auch nicht so, dass Ubisoft da die böse Ausnahme wäre. Das machen mittlerweile fast alle großen Publisher in irgendeiner Form. Speziell ACU dafür an den Pranger zu stellen, wäre mindestens genauso fragwürdig wie die Micropayments selbst.

Ich hätte jetzt auch noch erwähnen können, dass die Initiates-Missionen auch auf Konsole nur spielbar sind, wenn man einen Uplay-Account hat. Aber wie viele andere Spiele setzen (auch auf Konsole) einen Account voraus, um alle Funktionen nutzen zu können? Auch das ist eine Entwicklung, die man als fraglich bezeichnen kann, letztlich ist es aber ja nicht so, dass das Bestandteile des Spiels wären, auf die man keinesfalls verzichten könnte. Sie nicht zu spielen, macht Unity nicht schlechter, kein Echtgeld für die Booster auszugeben, ebenfalls nicht.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 7:51 #

In der Tat sollte man erwähnen, das bestimmt Inhalte nur unter bestimmten Voraussetzungen spielbar sind. Mir fallen spontan auch nur Ubi-Soft-Spiele ein, die Inhalte nur bei Verbindung mit einem bestimmten Konto freigeben. Das ist mir so bisher bei keinem anderen Spiel so aufgefallen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 11. November 2014 - 21:04 #

"Sich jetzt bei Unity darüber aufregen ist daher witzlos, der Drops ist längst gelutscht und es war klar, dass Ubisoft das hier auch macht..."

Die Logik erschließt sich mir nicht ganz. Nur weil Ubisoft zum zweiten Mal auf diese fragwürdigen Microtransactions setzt, wird das ganze auch nicht besser.

Und die Preise gehen bis 99,99$ hoch. Das ist schon eine andere Dimension:
http://abload.de/img/mjx1omb4i7zkygnlvzatdmo9d.png

Solche Preise kenn ich sonst nur von Freemium-Games ("mium" ist Latein und steht für "nicht wirklich". OK, der Joke ist aus der aktuellen sehenswerten South Park Folge geklaut).

Master of LoL (unregistriert) 11. November 2014 - 23:20 #

Ich denke wir sollten uns langsam von der Vorstellung entfernen Spiele würden entwickelt, damit sie Spaß machen. Es geht nur noch darum uns so viel Geld wie möglich abzuluchsen und es werden sogar Psychologen als Berater eingestellt, damit die Abschöpfung der "Kunden" besser funktioniert. Wer die aktuelle Making Games liest, dem wird schlecht. Der Artikel war echt ein Augenöffner, den sollte IDG mal in der Gamestar abdrucken und nicht nur in ihrem B2B-Magazin.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6809 - 12. November 2014 - 5:45 #

Sag bloß,du lebst noch in den 90ern? Spiele sind seit min 15 Jahren ein Megageschäft,genau wie Filme oder Musik. Es wäre aber sehr einfach zu denken,dass böse Publisher absichtlich schlechte Spiele auf den Markt bringen. Wer nicht ganz blöd ist,der kauft Spiele eh nicht bei Release.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 11. November 2014 - 18:55 #

Na hoffentlich startet der Preload für die Nvidia Promo bald. Für 43GB brauche ich etwas. Das einzige AC, was ich bislang auf hohem Niveau enttäuschend fand war Revelations, da sich das Konzept um Ezio im driten Spiel echt erschöpft hatte. Teil 3 und vier fand ich dann wieder richtig gut - ich freu mich auf Paris...

Hulksta 13 Koop-Gamer - 1543 - 11. November 2014 - 19:45 #

Das Setting reizt mich schon. Nur habe ich die Befürchtung, ähnlich wie beim vierten Teil, das mich die Motivation zum weiterspielen schnell verlassen könnte.
Bei Black Flack war die Luft bei mir nach etwa 30 Std. raus, das lag aber vor allem daran, das ich das Spiel komplett abschließen wollte. Also jeden sinnlosen Kleinkram wie die Shantys aufsammeln zu wollen, oder jede Schatztruhe plündern zu müssen.
Da geht die Motivation bei einem Ubisoft Titel schnell verloren.
Vielleicht gebe ich dem Titel mal eine Chance, aber erst nachdem ich jeden Kleinkram bei Dragon Age gesammelt habe ;)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 9:43 #

Ich fand zuvor jeden AC-Teil blöd und habe Black Flag nur gespielt, weil ich
1.) am Day-One einen Titel für meine neue NextGen-Konsole brauchte
2.) totaler Piraten-, Schiffs- und Karibikfan bin.

Zu meiner eigenen Überraschung hat mich das Spiel unheimlich gut unterhalten, so dass ich es recht schnell komplett durchgespielt hatte. Da kamen sicher auch viele "sekundäre" Faktoren rein - es war Ende November, draussen durnkel und grau und das Wohnzimmer wurde durch das Spiel in eine sommerliche gelb-türkise Farbstimmung getaucht, ich hatte gerade den Bootsurlaub für's kommende Jahr gebucht und war schon total in Meeresstimmung, etc. Dschungel, Plantagen, Strände, Segelschiffe... und dazu ein Gameplay, welches mich "schwere" Stellen maximal zwei oder dreimal wiederholen ließ - das passte einfach alles perfekt. Solchen Schnickschnack wie Shantys sammeln oder die Karte aufdecken habe ich dann schon gar nicht mehr absolviert, sondern nur die Story komplettiert und die Festungen erobert.

Ich denke aber, dass das neue AC wieder an mir vorbeigehen wird, weil mich das mittelalterliche Europa nicht in gleichem Maße interessiert. Da kann es noch so schön gemacht sein...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 12. November 2014 - 20:13 #

Mittelalter? Da liegst du aber schon ein paar Hundert Jahre daneben ... ^^

Gastgastgast (unregistriert) 11. November 2014 - 19:49 #

Wertung und Fazit hinter einer Paywall?
Ooooookaaayyyy....

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 11. November 2014 - 20:03 #

Adblocker ausschalten, schon hast Du ein paar Freiartikel.

Gastgastgast (unregistriert) 11. November 2014 - 20:08 #

Mein Smartphone hat keinen abblocker.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 11. November 2014 - 20:11 #

Dann gibt es entweder technische Probleme im Zusammenhang mit Smartphones oder Du hast vorher bereits Deine 4 Frei-Artikel im Monat aufgebraucht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 11. November 2014 - 20:22 #

Das Problem hatte ich auch. Du musst Java Script im Browser aktivieren.

GastGastGast (unregistriert) 12. November 2014 - 12:01 #

Beim zweiten Versuch hat es funktioniert.

Trotzdem fraglich ob sich GG damit langfristig einen Gefallen tut, aber das gehört hier nicht hin.

Ich find die Wertung schon sehr hoch wenn man die internationalen Reviews als Vergleich heranzieht. Fernab von den scheinbar extremen Framerate-Problemen vor allem auf Konsolen muss das Spiel sonst auch eher einen unausgegorenen Eindruck bei vielen Testern hinterlassen haben.

Bis zu 99€ für Ingame-Transaktionen, Kisten die sich nur mit der App öffnen lassen, Kisten die sich wegen Server-Problemen gar nicht öffnen lassen... "Convuluted mess" ist noch einer der freundlicheren Bezeichnungen für Unity.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 12:49 #

Es gab keine extremen Framerate-Probleme, weder in Paris noch bei uns in der Redaktion.

Die Kisten nerven, aber nicht mehr: Du kannst zwei Kistentypen nicht öffnen, aber das ist nur die Minderzahl aller Kisten.

Die Ingame-Transaktionen sind vollkommen optional, wir haben keinen Cent ausgegeben (auch nicht über ein etwaiges Frei-Budget oder so etwas, was du jetzt vielleicht gleich vermutest) und sind zu unserer Wertung gekommen. Wieso sollten wir eine schlechtere Wertung geben für die Möglichkeit, Geld auszugeben, wenn dies gar nicht nötig ist? Wir haben das Vorhandensein der Transaktionen kritisch hinterfragt im Text, aber die Entscheidung, sie zu nutzen, liegt beim Spieler.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31555 - 11. November 2014 - 19:56 #

Also die Karte auf dem Screenshot ist ja großartig, vor lauter Symbolen sieht man die Karte schon fast gar nicht mehr. :D

Warwick 17 Shapeshifter - 6442 - 11. November 2014 - 22:19 #

Gruselig!

J.C. (unregistriert) 12. November 2014 - 0:33 #

Ganz übel.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 12. November 2014 - 14:39 #

Dieses völlig überladene in den Ubisoft-Spielen sorgt dafür, dass ich sie einfach nicht spielen kann. Das hatte mich auch bei Watch Dogs, neben der völlig verkorksten Steuerung, dazu gebracht nach etwa drei Stunden abzuschalten und es seither nicht wieder gespielt.

Dass nun auch noch stetig auf den Ingame-Shop mit absurden Preisen hingewiesen wird, sich Spielinhalte nur erleben lassen mit App und Uplay-Account inklusive der dortigen Anforderungen, völlig egal ob dies nur optional ist, und ich die AC-Spielmechanik noch nie wirklich gut fand, lässt mich persönlich von der Wertung 50% abziehen. Damit gehört Unity zu den Spielen, die ich noch nicht mal für einen Grabbeltisch-Preis anfassen würde.

Van_Goth 09 Triple-Talent - 241 - 11. November 2014 - 20:17 #

Schöner Test, vielen Dank dafür^^ Der Hinweis unter welchen Umständen die Screenshots und der Test zustande gekommen sind verdient ebenfalls Lobpreisung, so gehört sich das.

Tja, bei Black Flag hatte ich die Hoffnung ja schon fast aufgegeben, dementsprechend habe ich auf einen Kauf verzichtet. Aber hier, da muss man einfach schwach werden wenn man auch nur ein bischen was für das Genre/das Setting übrig hat. Der Download läuft bereits und ich kann es kaum erwarten^^

Jetzt muss ich nur noch überlegen wie ich das Teil schnellst möglich aktiviert bekomme, hrhr!

Berthold 15 Kenner - - 2886 - 11. November 2014 - 20:37 #

Danke sehr für den guten Test. Ich bin ja ein alter Assassin's Creed Fan (Teil 2 ist IMO der beste Teil der Serie), daher freue ich mich schon darauf, es selbst zu zocken :-)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15642 - 11. November 2014 - 20:40 #

Sehr ausführlicher Test, danke! Eine GaleriePlus vom Paris-Test wäre was feines!

gravedigga 10 Kommunikator - 447 - 11. November 2014 - 20:59 #

Danke für einen sehr ausführlichen und lesenswerten Test! Nach Teil 1 und 2 hab ich mal wieder Lust auf AC bekommen.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1232 - 12. November 2014 - 9:21 #

Diese beiden Teile haben mir für alle Zeiten die Lust auf die Serie verdorben. Das Gameplay war an Langeweile kaum zu überbieten, obwohl das Setting toll war und ich eigentlich 3rd Person Action Adventures mag. Und besonders beim zweiten Teil dachte ich stets, wann wird's denn endlich so gut, wie die Presse sagt. Das war echt der Punkt, ab dem ich mit dem Fachjournalismus kritischer umgegangen bin und ihn mehr als deutlich hinterfragt habe. Und wenn ich mich in den Kommentaren so umsehe, war ich ja auch nicht der einzige, der von der Anspruchslosigkeit dieser Spiele nicht begeistert war. Umso skeptischer bin ich jetzt bei dieser neuerlichen Lobhudelei. Ich kann es einfach nicht glauben, dass der aktuelle Auswurf auf einmal Spaß machen soll.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6809 - 12. November 2014 - 9:27 #

Das Problem am Internet: Jeder denkt,nur er wisse,was Spaß machen darf. Aber klar,wer Dark Souls liebt,der ist wohl bei AC falsch. Mir macht die Reihe noch Spaß,wenn ich auch mit dem Kauf noch warten werde.

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 12. November 2014 - 9:46 #

Hmm. Ich liebe die Souls-Spiele und Assassin's Creed ist bis heute eine meiner Lieblingsserien. Ich bin wohl ein Mutant oder so!

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 9:49 #

Ich liebe japanische Visual Novels und Adventures aus den 1990ern - was bin ich denn dann?

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 12. November 2014 - 9:51 #

Die mag ich auch. Es ging mir mehr um die Aussage: Wer Dark Souls mag, kann mit AC nichts anfangen.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1232 - 12. November 2014 - 10:05 #

Und ich spiel auch mit Hingabe Rahman Legends, Mario und Alien Isolation. Gut, dass es diese Gruppentherapie hier gibt und ich besser damit klar komme, dass mir nicht mehr zu helfen ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 14:28 #

Nein, Du beweist nur, dass jeder Mensch und somit auch jeder Gamer individuell ist. Gut, dass es so ist.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 15:54 #

Ich bin kein Individuum. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 15:55 #

Sondern Borg?

Zani-Nasic (unregistriert) 12. November 2014 - 18:27 #

We are Legion.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1232 - 12. November 2014 - 10:01 #

Uh, ich wollte keinem meine Meinung aufzwingen, hab im letzten Satz nur ein 'mir' vergessen. Dass AC (in meinen Augen leider zu) vielen Leuten Spaß macht, hab ich mitbekommen, man sieht es ja an diesem Test. Ich wollte nur meinen Abscheu der Serie gegenüber zum Ausdruck bringen und wie sie mich vom Spieletests entfernt hat.
Weswegen ich 'zu viele Leute' sage: ich bin besorgt um die Auswirkungen auf den gesamten Spielemarkt, die ein erfolgreiches AC hat, denn dann folgen nur noch mehr derartiger Casual Spiele. Doom bzw. Half-Life war für mich auch lange Zeit der Teufel, weil im Fahrwasser dieser Erfolge der Spielemarkt auf einmal einen immensen Fokus auf Shooter legte und meine Lieblingsgenres Adventures und RPGs auf einmal verschwanden. Gut, allzu schlimm wie in den 90ern wird es heute wohl nicht, dennoch betrachte ich AC als ein wucherndes Übel und jeder wohlwollende Bericht hilft bei seiner Verbreitung.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 9:30 #

Das lässt sich schlichtweg mit verschiedenen Zielgruppen erklären. Es gibt Menschen, die wollen als Feierabendunterhaltung ein Spiel ähnlich wie TV konsumieren. Seichte Unterhaltung als Gegensatz zum harten Arbeitsalltag. Eine andere Gruppe sind Personen, die sich intensiv mit Spielen beschäftigen wollen, die Herausforderungen suchen, die es nicht wie Fast Food schnell konsumieren wollen sondern für die ein Spiel vielmehr ein Hobby ist.

AAU ist ganz klar auf die erste (leider immer größer werdende) Zielgruppe zugeschnitten. Wer kein Problem mit Fast-Food hat und nach Feierabend einfach entspannen will, der kann mit solchen Spielen sicher seinen Spaß haben. Für die andere Zielgruppe ist der Titel im Zweifelsfall nicht geeignet.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 9:52 #

Ich schrieb es weiter oben schon: Obwohl ich bisher kein AC mochte, hat mich Black Flag fabelhaft unterhalten. Das lag "damals" wohl an einer Affinität für das sommerliche Karibiksetting und die Tatsache, dass im "echten Leben" gerade der regnerische Herbst stattfand. Es sind also manchmal ganz interessante Kombinationen, was uns "Spaß" macht...

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 10:38 #

Der Kommentar von mir war nicht als abschließende Studie gedacht : )

Das genannte ist für mein Verständnis schlichtweg die Gretchenfrage, die bei der Mehrzahl darüber entscheidet, ob sie Spaß mit einem Spiel haben. Natürlich wird es auch immer andere Gründe geben, warum einem ein Spiel ebenfalls Spaß bereiten kann.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3168 - 12. November 2014 - 11:38 #

War von mir auch nur als Ergänzung gedacht; ein Beispiel, wie subjektiv das Kriterium "Spaß" haben sein kann...

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 12. November 2014 - 18:40 #

Ha! Mir ging es 1:1 genauso. Ich war nach AC1 geradezu entsetzt, wie die Presse für so eine glorifizierte Minispielsammlung derartig hohe Wertungen auspacken konnte. Teil 2 hatte ich mir dann doch noch zugelegt, weil gerade auch GG das Ding so dermaßen über den grünen Klee gelobt hat. Auch wurde stets behauptet, dass alles was an AC1 so schlecht war, jetzt in AC2 ganz doll verbessert sei. Pustekuchen, hab mich elendig durchgequält. Nur die stellenweise interessante Story hat mich etwas motivieren können. Danach wollte ich AC eigentlich für immer ignorieren.

Und jetzt? Jetzt bin ich grade dabei Brotherhood durchzuspielen. Aus mir nachwievor unerfindlichen Gründen, wollte ich plötzlich wissen wie die Geschichte weitergeht. Außerdem hat mich das unfassbar gut aussehende PR-Material von Unity angefixt. Ich folge jetzt im Wesentlichen der Hauptstory, schalte den Kopf ab, und versuche möglichst selten über die Substanz der Spielmechaniken nachzudenken. Und siehe da, irgendwie macht es Spaß ;).

kurosawa 09 Triple-Talent - 342 - 14. November 2014 - 17:52 #

soooo.... jetzt haben wir dich

http://m.youtube.com/watch?v=GEStsLJZhzo

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2073 - 11. November 2014 - 21:25 #

Wann gibt es dann eigentlich den Assassins Creed Rouge Test?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 11. November 2014 - 21:37 #

Frag ich mich auch. Die ersten Reviews fallen recht positiv aus:

"These are clearly quibbles, however. Assassin’s Creed Rogue is a fantastic victory lap for the seventh generation console era, with lots of juicy extra details about beloved characters. With a bit of YouTube watching to catch the main story points of AC III and IV, Rogue is a thoroughly accessible complete experience for new players as well. It offers a wealth of challenge on numerous fronts, and in a time of divided government, various forms of global zealotry, raging twitter fights and first-world online harassment of pretty much everyone, it reminds us that the people we think are monsters are usually just people with a different point of view."
(Post Arcade)

"Assassin’s Creed Rogue is a safe bet. Whether you’re the developers who put 
it together, or the gamer who plays it, Rogue offers a tried-and-true experience with few gameplay surprises. By embracing established mechanics and gameplay systems, the closing chapter of the America saga regularly feels like a retread. Fortunately, with much of the groundwork already in place, the developers have been able to focus on content creation, and Rogue is one of the biggest and most varied titles in the franchise to date."
(Game Informer)

http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=930868

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 11. November 2014 - 21:25 #

Wenn ich mir den vorletzten Absatz des Testes so durchlese, scheint es bei Sony gerade wirklich drunter und drüber zu gehen. Momentan gibt es ja immer wieder arge Probleme mit den veröffentlichten Firmwares der PS4.

Warwick 17 Shapeshifter - 6442 - 12. November 2014 - 15:02 #

Wäre das auf der Xbox One passiert, wäre erst mal ein Shitsunami auf M$ losgebrochen ;-)

GameHoschi (unregistriert) 11. November 2014 - 22:05 #

Die Wertung von Gamersglobal sowie einen Teil der anderen deutschen Seiten (Giga, Gamona und Co) sind echt ein schlechter Witz! Seinen Lesern so etwas hier zu empfehlen ( youtube.com/watch?v=clQfCP3NFuc ) ist schon geradezu bösartig!

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 11. November 2014 - 22:18 #

Tja, cineastischer Look in Stummfilmen...

Freuen wir uns PC Spieler an Unity, sowas werden wir dann bis zur NextnextGen nicht wieder sehen...

Turbo Checker (unregistriert) 11. November 2014 - 22:27 #

Bösartig? Glaube ich nicht. Eher fahrlässig und Naiv?

Blue Sea (unregistriert) 11. November 2014 - 22:34 #

Die Spiele sind so simpel, da reichen auch die 20 fps, die Digital Foundry in den Massenszenen misst. ;-)

Aber schon beachtlich wie sehr Teile der Spielepresse sich vor Ubisofts Marketingkarren haben spannen lassen. Immerhin wollen einige Redakteure in Zukunft keine Review Copies mehr annehmen, die erst nach Erscheinen enden. Zumindest das Problem bestand hierzulande ja nicht. Ich hätte das Spiel alleine wegen der Macrotransactions abgewertet. Hier sollen ahnungslose Zocker böse abgezockt werden mit Dingen, die man gar nicht braucht. Genau wie bei dem F2P-Rotz wo 1% aller Spieler bezahlen und das meist die sind, die psychische Probleme haben und leicht abhängig werden. Jeder ist seines Glückes Schmied, aber ich bekomme Bauchschmerzen ein Game zu unterstützen, dass mit psychologischen Taschenspielertricks schwächere Menschen als mich über den Tisch zieht. Ist halt eine Frage der Moral.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9457 - 11. November 2014 - 22:53 #

Passiert da noch mehr als ab und zu ein absinken? Ich hab keine Lust 7 Minuten zu verschwenden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 0:40 #

Nö, das Spiel ist spitze. Dein Kommentar ist dumm.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 11:23 #

"Das Spiele-Magazin für Erwachsene". Du hast echt nichts aus dem Alien Isolation Test, genauer gesagt deinem Verhalten in den Kommentaren, gelernt, oder?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74623 - 12. November 2014 - 11:26 #

Du weißt nicht was es bedeutet "Wie man in den Wald hineinruft...".

Diese Sprüche a la "Wertung ist ein Witz..." nimmt man einfach nicht ernst. Das ist nur Hater-Geschwätz. Und ja, ich fand ihn auch dumm.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 11:32 #

Klar ist der Kommentar dumm, aber warum darauf eingehen und sich auf das selbe Niveau begeben? Der Kommentar hatte ja schon vor ihm Kontra bekommen und stand nicht einfach so da ohne Widerspruch.

ganga Community-Moderator - P - 15898 - 12. November 2014 - 12:41 #

Tja, Jörg ist halt auch nur ein Mensch und lässt sich auch nicht alles anhören. Das hat er bei GG schon immer so gehandhabt und auch in den Kommentaren mal zurückgeschossen.
Ich persönlich finde das vollkommen okay. Meist kommen so Kommentare von anonymen Usern, die erst beleidigen und sich dann echauffieren wenn man Kontra gibt (bezieht sich nicht auf dich).

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74623 - 12. November 2014 - 12:42 #

Gleiches Niveau würde ich jetzt nicht sagen, du warst drunter. Und Jörg kann auch nichts dafür, wenn andere schneller mit Kommentieren waren. Genauso wie wir Mods, wenn User auf z.B. trollige Kommentare antworten und wir sie danach erst offline nehmen können.

Rockxxs 08 Versteher - 157 - 12. November 2014 - 11:48 #

Der Kommentar vom Chefredakteur.....

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11823 - 13. November 2014 - 5:49 #

Er kann sichs leisten, steht doch schon alles im Meinungskasten.

Blue Sea (unregistriert) 11. November 2014 - 22:24 #

Es fällt mir zunehmend schwer euren Reviews zu vertrauen. Digital Foundry schreibt die Performance sei auf der Xbox One außerhalb von Zwischensequenzen signifikant besser:

"Assassin's Creed Unity falls short of the performance standard set by last year's Black Flag, featuring considerably more variable frame-rates under load on both consoles. Given the immense graphical upgrade on offer, this isn't so surprising, but what comes as a bit of a shock is that the Xbox One version frequently out-performs the PS4 game in more detail-rich areas, such as locations littered with NPCs in the packed Parisian streets. The opening clip in our video below perfectly demonstrates the difference between the two consoles. Wading through dozens of NPCs in a crowded square, performance drops down to around 20fps for a sustained duration on the PS4 while the Xbox One achieves a 5fps lead. In a later gameplay test traversing the rooftops, we see frame rates regularly fluctuate between 25-30fps across both consoles, but here the Xbox One game sticks more closely to the upper end of that spectrum than its Sony equivalent."

eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2014-assassins-creed-unity-performance-analysis

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 10:53 #

Wir bewerten Spielspaß, keine fps. Wie dem Test zu entnehmen ist, gab es Ruckler bei uns, aber keine den Spielspaß beeinträchtigende.

Die Probleme auf PS4 scheinen in einem Firmware-Upgrade begründet. Ich konnte gestern ohne merkliche Ruckler oder gar anhaltende fps-Einbrüche auf PS4 spielen, egal ob oben auf Notre-Dame mit Blick auf ganz Paris, ob in Innenräumen oder ob auf Plätzen mit hunderten von NPCs.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 10:55 #

Hast du es gestern mit dem neuen Patch 2.0.2 oder noch mit der alten Version des Patches gespielt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 11:56 #

Ohne das Update, sonst hätte ich bestimmt dieselben Probleme gehabt. Die ziehen sich unsere User ja nicht aus den Fingern.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 14:46 #

Korrektur! Ohne mein Wissen hatte Benjamin schon das neue Firmware-Update aufgespielt, meine gestern abend danach noch gespielten ca. drei Stunden fanden also mit dem kritisierten Firmware-Stand (und inklusive Ubisofts Day-1-Patch) statt, und ich hatte KEINE irgendwie nennenswerten Framedrops, KEINE technischen Probleme oder IRGENDETWAS, das mich im Spielgenuss gestört hätte. Ich bin allerdings kein fps-Fetischist, der auf alles unter 30 Frames allergisch reagiert -- aber Ruckler würden mich schon stören.

Ich werde als nächstes unseren Warnhinweis im Text entschärfen, denn wenn das, was ich gestern mehrere Stunden lang erlebt habe, das Problematische sein soll, liegt das Problem aus meiner Sicht eher bei den Spielern, weniger am Spiel! Ich konnte auf Gebäuden und Türmen in die Ferne schauen, ohne Probleme. Ich konnte in Menschenmengen umherlaufen, ohne Probleme. Ich konnte in Innenräumen herumlaufen, ohne Probleme.

Warwick 17 Shapeshifter - 6442 - 11. November 2014 - 22:50 #

Hm, echt ein tolles Szenario - aber lässt mich ansonsten total kalt. Bin wohl mittlerweile eine zu großer Ubisoft-OpenWorld-Hateboy ;-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6809 - 12. November 2014 - 8:04 #

Jeder braucht ein Hobby. Der eine schlägt seine Kinder,der andere hasst einen Spielepublisher.

Warwick 17 Shapeshifter - 6442 - 13. November 2014 - 0:18 #

Hach ja, die Welt wäre ein besserer Ort, wenn die Menschen ihre Kinder nicht mehr schlagen sondern stattdessen Ubisoft hassen würden ... :-)

aveo 10 Kommunikator - 394 - 11. November 2014 - 22:52 #

Ich bin nicht vollkommen überzeugt von dem Game, muss wohl mal nach einer Demo schauen und dann entscheiden ob's weitergezockt wird.

Master of LoL (unregistriert) 11. November 2014 - 23:15 #

Demo gibts nicht, aber das Spiel unterstützt Share Play auf der PS4.

Master of LoL (unregistriert) 11. November 2014 - 23:01 #

Ich finde es unglaublich, dass im Wertungskasten einige Negativpunkte überhaupt nicht erwähnt werden. Meiner Meinung nach ist es ein Unding, dass sich manche Truhen nur öffnen lassen, wenn man die Begleiter-App für iOS hat. Was soll das? Und für manche Missionen braucht man auch als Konsolenspieler einen uPlay-Account.

Mit der miesen Framerate hatte ich schon gerechnet, aber das und die schwächste Story der Serie haben mir den Spaß endgültig versaut.

Welch Ironie, dass das erste Lowlight meines Auslandssemesters in den USA aus Kanada kommt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 23:50 #

Das ist lustig, genau die beiden Truhentypen kritisiere ich auch in meinem Meinungskasten :-)

Ansonsten liegst so natürlich ungefähr so weit weg von einer realistischen Einschätzung dieses Meisterwerks wie Französisch-Polynesien vom Vorhof der Notre-Dame...

Turbo Checker (unregistriert) 12. November 2014 - 1:30 #

Haha, das ist ja echt schon Realsatire.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 7:38 #

War der denn schon online, als der Kommentar gemacht wurde? Benjamin erwähnt das in seinem ja nicht und beim überfliegen des Test finde ich da auch keinen entsprechenden Hinweis.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 9:16 #

Nein, konnte der Kommentator nicht wissen.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 11:13 #

Schade, dass du nicht in der Lage bist sachlich zu argumentieren.

Ich habe jedes Assassin's Creed durchgespielt und sehe mich durchaus als kompetent genug diese zu bewerten.

Unity ist kein schlechtes Spiel, aber es ist ganz sicher kein Meisterwerk. Das kann ich nach 15 Stunden mit der US-Version sagen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 11:59 #

Ach, deine Feststellung, es sei kein Meisterwerk, ist sachliche Argumentation? Mir kommt es wie eine bloße Behauptung vor :-)

Meine Behauptung stützt sich hingegen auf unseren Test.

Schade übrigens, dass du mir die Fähigkeit absprichst, sachlich argumentieren zu können.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 13. November 2014 - 18:14 #

Naja, deine Einschätzung des Spiels als Meisterwerk ist ja auch nur eine bloße Behauptung. Natürlich kannst du dich hier auf Benjamins Test berufen und der User nicht - aber muss jeder User jetzt erst sein eigenes Review vorlegen, bevor sein Kommentar für bare Münze genommen wird?

Wenn es für ihn nach 15 Stunden Spielzeit eben kein Meisterwerk geworden ist und ihn enttäuscht hat, dann ist das eben so. Dafür muss er kein fünfseitiges Review veröffentlichen oder veröffentlichen lassen, um diese Meinung irgendwo vertreten zu dürfen. Ebenso muss es ihm erlaubt sein, diese Meinung in wenigen Zeilen als User-Kommentar hier hinterlassen zu dürfen, ohne gleich als unsachlich und unrealistisch beschimpft zu werden... User-Kommentare sind keine Reviews und müssen nicht über fünf Seiten hinweg begründet werden. ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74623 - 13. November 2014 - 18:44 #

Ich glaube Jörg ging es da eher um den überheblichen Kontext a la "ich hab das Spiel auch durchgespielt und mehr Ahnung als ihr". So liest es sich jedenfalls für mich.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 13. November 2014 - 19:29 #

Kam bei mir eigentlich nicht so an - er hat halt seine persönliche Meinung geäußert und dass die doch sehr vom Test abweicht.

... aber wäre das jetzt wirklich überheblicher als ein Kommentar á la "wir haben das Spiel getestet und mehr Ahnung als ihr"? Am Ende sind es doch alles nur Meinungen, die ausgetauscht werden und jeder empfindet das Spiel nunmal anders als der neben ihm.

NickL 13 Koop-Gamer - 1607 - 15. November 2014 - 0:58 #

Ja und das Schlimmste ist, wenn man schon die App benutzt dann ist die Kiste in der App offen, aber nicht im Spiel, obwohl die app mit Unity verbunden ist. Und dann ist es auch das erste mal das mich UPlay total nervt. Immer wieder wird die UPlay Verbindung in Unity und der App getrennt und ich weiß nicht warum.

Zum anderen funktioniert die App nur wenn ich Unity laufen habe. Ansonsten kann man nichts machen weil alles was vorher synchronisiert war später wieder von der App verloren wurde :-(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 3:25 #

Oh, Du hast auch das Problem mit den verschlossenen Truhen, die eigentlich auf sein sollten. Dann bin ich ja wenigstens nicht alleine.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 11. November 2014 - 23:48 #

Kleiner Hinweis: Mein Meinungskasten ist nun auch im Test.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. November 2014 - 1:34 #

Das Ruckeln nervt tierisch, aber scheinbar liegts ja bei der PS4 an der neuen Firmware. Hoffe Sony/Ubisoft finden da schnell eine Lösung :(
Zurück zur vorherigen Firmware kann ich ja nicht oder?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 1:37 #

Nein, bei der Firmware ist leider kein Downgrade möglich. Wenn sie drauf ist, ist sie drauf.
Wie schlimm ist denn das Ruckeln? Tritt es permanent auf oder nur in bestimmten Szenarien?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. November 2014 - 8:25 #

Es ist dauerhaft, es ruckelt mehr als das es flüssig läuft. Selbst in Indoor Szenen wo man allein (!) ist geht es manchmal auf 5-10 FPS runter!

Durch die Stadt rennt man eigentlich mit maximal 10-15 FPS und es harkt ständig.

Flüssiges Spielen ist absolut unmöglich und so macht es wirklich keinen Spass.

flinkes Wiesel (unregistriert) 12. November 2014 - 10:55 #

sei doch froh wenn es harkt, bei dem ganzen laub

Anonymous (unregistriert) 12. November 2014 - 11:26 #

Ganz klar ein Meisterwerk! Ubisoft hat alles genommen was scheiße ist an dieser Industrie und es in ein Spiel gepackt. Sogar die 99,99 Euro teuren In-Game-Currency Käufe wurden nicht vergessen. Das meine Damen und Herren ist Kunst und mehr Meta als alle Indiespiele der letzten fünf Jahre zusammen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 14:33 #

Dann bin ich froh, dass ich die aktuelle Firmware noch nicht installiert habe. Wenn ich morgen dann nicht mit den gleichen Problemen wie Du konfrontiert werde, dürfte die Fehlerursache (zumindest für mich) eindeutig sein.
Da kann man dann nur hoffen, dass Sony die Firmware schnellstmöglich wieder gerade biegt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 14:55 #

Es muss dafür andere Gründe als die Firmware geben, siehe mein Test-Update oder auch neuen Comment weiter oben: Bei mir ruckelt das Spiel auf PS4 nicht, mit Firmware 2.0.2 und Day-1-Patch. Es hat bestimmt nicht durchgängig 30 Frames, aber da ist rein gar nichts, was in Richtung 10-15 fps ginge, wie du schreibst -- denn das würde ich bemerken und als störend ansehen.

Flüssiges Spielen ist jederzeit möglich.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 15:13 #

Betreffend der neuen Info von Jörg. Eventuell liegt das Problem auch an der Festplatte. Soweit ich weiß, gab es da bei manchen Spielen auch schon Performance-Probleme durch unterschiedliche FPs.

EDIT:
Hab jetzt mal ein paar Twitch-Streams angeschaut, dort gab es keinerlei Performance-Probleme mit dem Spiel. Läuft alles flüssig. Trotzdem existieren die Probleme ja offenbar bei Dir und diversen anderen Spielern, daher würde ich tatsächlich ganz stark auf Probleme mit bestimmten Festplatten allgemein oder speziell in Kombination mit der aktuellen Firmware tippen. Sonst kann man ja nichts Essentielles an den Konsolen verändern.
Die Firmware für sich alleine kann die Probleme jedenfalls nicht verursachen, da die Streamer ja die Aktuellste verwenden müssen (hätten sie noch die alte, wäre die Konsole offline, da nur mit der aktuellsten FW Netzwerkfunktionen genutzt werden können).

Grand Dessert (unregistriert) 13. November 2014 - 0:01 #

Ich habe keine größere Festplatte in die PS4 eingebaut und auch Probleme. Da jedes andere Spiel flüssig läuft, glaube ich nicht dass es an der Festplatte liegt. Vielleicht schalte ich mal das WLAN der Konsole aus, das hat bei der PS3 oft geholfen bei Problemen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 13. November 2014 - 0:07 #

Das mit den anderen Spielen, die flüssig laufen ist in der Tat ein valider Punkt, der gegen Probleme mit Festplatten spricht.
Ein Kumpel von mir hat übrigens ebenso wie Du noch die originale Festplatte drin und keine Probleme mit der Framerate. Ist wirklich eine seltsame Angelegenheit und erinnert mich daran, dass es ja auch bei der letzten Generation immer wieder Spiele gab, die je nach Konsole unterschiedlich starke Probleme aufzuweisen hatten.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31555 - 13. November 2014 - 0:31 #

Die Konsolen nähern sich wirklich immer mehr dem PC an. Jetzt laufen die Spiele sogar unterschiedlich gut auf den Konsolen, obwohl sie doch alle gleich sein sollten. :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 13. November 2014 - 0:51 #

Ist nicht so, als würde ich mich darüber freuen :(

fellsocke 16 Übertalent - P - 5380 - 13. November 2014 - 9:58 #

Ich habe eine größere Festplatte in der PS4 und bisher, nach ca. drei Stunden Spielzeit (bin in Paris angekommen), keine Probleme. Die Framerate sinkt zwar an manchen Stellen sichtbar ab, von Ruckeln kann aber keine Rede sein. Hoffentlich bleibt das so.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 12. November 2014 - 8:58 #

Oh, das ist die Firmware? Ich dachte schon, kann doch nicht wahr sein, das so auf den Markt zu bringen. Das ruckelt wirklich mitunter extrem. Mit den angekündigten 30 FPS habe ich kein Problem, auch nicht, wenn es in aufwändigen Szenen meintetwegen mal kurz drunter fällt, aber das läuft hier oft mit 15 oder sowas, habe das in der Art noch nie auf Konsole erlebt, das kennt man nur vom PC, wenn man die Details zu hoch stellt... Sorry, aber solange das nicht behoben ist, solltet ihr eine Kaufwarnung aussprechen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. November 2014 - 9:03 #

Denke schon und GG schreibt es oben im Test ja auch so!
Schliesse mich dem Gedanken an: Klare Kaufwarnung in der aktuellen Version! Allein schon um Ubisoft drauf aufmerksam zu machen das schnell was getan werden muss. Die freuen sich grade über die ganzen Supernoten und stossen mit Sekt an...

Is halt blöd gelaufen wenn es mit der erst kürzlich veröffentlichen Firmware Probleme gibt, aber jeder Redakteur das Game noch aufgrund der alten Firmware bewertet hat oder direkt bei Ubisoft unter perfekten Bedinungen gespielt hat.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 14:35 #

Äh, nicht Ubisoft muss in dem Fall darauf aufmerksam gemacht werden, sondern Sony. Es liegt ja nicht an einem Spiele-Patch sondern an der PS4-Firmware, die seit gestern online ist.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74623 - 12. November 2014 - 9:08 #

Kaufwarnung für das Spiel oder für die PS4? ;)

Ich denke Sony wird da schon schnellstmöglich versuchen das Problem mit der Firmware zu lösen. Das Spiel kann ja offenbar nichts dafür.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9457 - 12. November 2014 - 9:20 #

Ich denke trotzdem, dass man die aktuellen Probleme auf der PS4 mit der Firmware hervorheben sollte. Entweder der Satz fettgedruckt oder es prominent auf der ersten Seite platzieren.

Dem Spieler wird es egal sein, ob die Probleme vom Spiel oder der Firmware kommen. Im Moment ist es wohl einfach so gut wie unspielbar auf der PS4.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 9:28 #

Habe gerade die Warnung erweitert und fett gemacht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 14:36 #

Klasse! Danke dafür.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 14:57 #

Habe gerade die Warnung wieder entschärft, siehe dort. Ich frage mich gerade, ob sich das Spiel auf unterschiedlichen Konsolen gleicher Firmware anders verhält, oder ob es eher ein Wahrnehmungsunterschied bei einigen Usern ist.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 15:03 #

Das ist eine Interessante Frage. Im Rahmen des Problems mit der Firmware war da doch irgendwas mit HDMI. Ob es evtl. daran liegt, welcher Fernseher angeschlossen ist?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 12. November 2014 - 15:08 #

Mal ein Beispiel, wie es mitunter auch bei mir läuft: http://www.youtube.com/watch?v=Q1J2WMoEP9A

Nicht das ganze Spiel, aber stellenweise eben und das stört schon gewaltig.

seros (unregistriert) 15. November 2014 - 21:59 #

Genau der letsplayer Dr.Proof (Aufnahme N.5 kann man es sehen) hat auch die Probleme, Szene ist in der Kirche? Kommt im Video auch vor und am Anfang regt er sich schon über die Steuerung auf.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 15:15 #

Mitunter gab es wohl schon Performance-Probleme mit unterschiedlichen Festplatten (habe gerade kein konkretes Beispiel parat). Insofern KANN es sein, dass sich die aktuelle Firmware mit bestimmten Festplatten nicht verträgt, was z.B. erklären würde, dass Benjamin mit 2.0.1 keine Probleme hatte, mit 2.0.2 jedoch schon.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 12. November 2014 - 9:29 #

Es ist schon spielbar, aber es gibt eben zu häufige und zu starke Framerate-Drops. Meines Erachtens über dem Toleranzlevel. Was man so liest, soll es bei der One aber auch Probleme in der Hinsicht geben.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. November 2014 - 10:31 #

Es ist nicht unspielbar aber es ist unspassbar !
Bin echt kein Frame Zähler aber das ist wirklich ne absolute Spassbremse wenns so in die Knie geht.

Master of LoL (unregistriert) 12. November 2014 - 11:30 #

Also ich habe auch mit der alten Firmware Probleme, unspielbar ist es allerdings nicht. Ein Kommilitone ist Xbox One Besitzer, da hab ich eine Viertelstunde mitgeschaut und keine Ruckler feststellen können.

Die CPU der PS4 ist etwas lahmer als die der One und das scheint zumindest bei diesem Spiel seine Wirkung zu zeigen.

ganga Community-Moderator - P - 15898 - 12. November 2014 - 12:45 #

Kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass das an der "etwas lahmeren" CPU liegt.

bsinned 17 Shapeshifter - 6925 - 12. November 2014 - 9:03 #

Mich haben die letzten beiden Serienteile schon nach kurzer Zeit gelangweilt. Diesmal ist zwar das Szenario spannend, aber ich warte trotzdem, bis das Game in einigen Monaten billiger um´s Eck kommt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 12. November 2014 - 9:14 #

Hach, das ist schon ein Spiel. Habe die ersten 4 Stunden rum und muss sagen, dass die Serie endlich einen kompletten Reboot braucht. Das ist hier definitiv keine neue Engine, sie haben tolle Lichteffekte und eine riesige Anzahl an NPCs und kleinen Details, aber sobald das auf einem Hinerhof fehlt, sieht es auch nicht anders aus als AC4. Viel problematischer ist die völlige Überfrachtung des Spiels. Warum muss es 50 verschiedene Schwerter, zig Pistolen usw. geben? Endlose Nebenbeschäftigungen, eher halbgar nach meinem ersten Eindruck. Das riesig überladene Interfache (ja, kann man deaktivieren, dann wird es aber unspielbar). Der Koop-Modus, der mit Fremden nur sehr bedingt funktioniert. Die immer noch zu anspruchslose Klettermechanik und der mächtige Konter. Vor allem aber die abertausend Menüs in diesem Spiel, im Ernst, das erinnert eher an Runden-Strategie als an Action und das in einem eigentlich eher leichten Spiel... Schließlich noch das Problem, dass Ubi ihre Spiele auf zig Studios verteilt. So haben wir hier gleich 3 Tutorials. Das Spiel beginnt im Mittelalter (Kampf-Tutotial 1), dann kommt ein Ausflug in die Kindheit/Jugend von Arno (Schleichtutorial 1 und, Open-World 1 und Kampf 2), dann scheinbar der vom Hauptentwickler intendierte Anfang in der Bastille, denn auch hier schon wieder ein Kampftutorial (zum dritten Mal!), dann nach 2 Stunden Spielzeit der Vorspann! So, nun in der Open-World erklären die ersten Missionen schon wieder die Schleichmechanik! Und es gibt noch vom Spiel losgelöste Extra-Tutorial-Missionen über ein Untermenü! Was soll das? Reden die nicht miteinander? Das kommt alles offensichtlich von verschiedenen Entwicklern und wurde dann halt zusammen auf die Disc gepresst, fühlt sich aber extrem unrund an. Sie sollten einen kompletten Reboot wagen, der gehörig entschlackt sein sollte und sich auf das wesentliche (Attentate) konzentriert und die Spielmechanik daran ausrichtet. Ich empfinde die Serie langsam als fehlgeleitet. Das ist schade, da der Detailgrad hier mal wieder enorm ist und es eine schöne Atmosphäre hat. So nun zum Test: Ich würde mir wünschen auf solche Dinge stärker einzugehen und eben mehr "Kritik" zu üben, statt AC jedes Jahr wieder abzufeiern, weil es ja ein nominell gutes Spiel ist.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 9:37 #

Stell doch keine Ansprüche an Computerspiele und konsumiere sie einfach anspruchslos so wie die Industrie es erwartet : )

Ansonsten kann ich deine Kritik nachvollziehen. Einen Test verstehe ich primär als Kaufberatung. Als Kunde der bis zu 70 € für ein Spiel ausgibt ist es mir dann lieber, wenn kritischer getestet wird. Hierzu fällt mir aber eine kürzliche Umfrage ein, wonach der Bärenteil der GG-Userschaft Casual-Spieler als Zielgruppe der Tests haben möchte. Für diese passt er auch. Den Ansprüchen von "Hardcoregamern" wird er nicht sicher nicht gerecht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 12. November 2014 - 10:23 #

Das hat eigentlich gar nichts mit "Hardcore" oder "Casual" zu tun. Es gibt einfach zu viele Spielelemente/Content, die mitunter nur halbgar sind und oft nicht ineinander greifen. Dass das Spiel ein HUD mit 10 Anzeigen, zig Menüs mit Unterpunkten, ausgelagerte Tutorials + mehrere im Spiel über Stunden verteilt und natürlich noch eine Companion-App braucht, ist bezeichnend dafür. Ich denke, es wäre ein besseres Spiel, wenn es sich auf Kernelemente konzentriert und die dafür aber perfekt macht.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 10:48 #

Die Aussage von mir war eine Reaktion auf den Wunsch meines Vorredners bezüglich eines kritischeren Tests. Insofern bezog sich das mit Hardcore oder Casual auf den Test und die von ihm anvisierte Zielgruppe, nicht das Spiel.

seros (unregistriert) 15. November 2014 - 22:02 #

Find ich auch das lieber kritisch getestet werden sollte. Auf Steam hat ja die Hälfte der User eine negative Wertung gegeben. Wegen der ganzen Probleme die bei manchen auftreten, oder andere stört es nicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11823 - 13. November 2014 - 5:25 #

Keine neue Engine? Bist du Blind oder einfach nur ignorant?

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 11:09 #

Ähhm, das ist keine neue Engine. Das ist AnvilNext, da basierte schon Assassins Creed 3 drauf. Das merkt man auch. Ändert aber nichts daran, dass Unity beeindruckend gut aussieht - zumindest auf dem PC.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11823 - 13. November 2014 - 12:11 #

Und Playstation 4

Robokopp 12 Trollwächter - 1104 - 12. November 2014 - 10:04 #

Das wird das erste AC sein das ich nicht zum Release kaufen werde. Ich bin der Serie irgendwie müde geworden.
Da verbringe ich meine Zeit lieber mit dem Dragon Age: Inquisition und Far Cry 4.

ganga Community-Moderator - P - 15898 - 12. November 2014 - 10:08 #

Ich bin bei AC2 eingestiegen und hatte mit den Nachfolgern richtig viel Spaß, vor allem mit Brotherhood. Und dann kam AC3 mit der seltsamen Steuerung und dem langweiligen Szenario und hat mir dir Lust verdorben. Die beiden Nachfolger machten es auch nicht besser, aber Unity macht mir wieder Lust auf AC! Da ich bei der Meta-Story rund um Desmond irgendwann ausgestiegen bin und ihn sowieso seltsam fand, kann ich gut damit leben, dass der Teil geändert wurde.
Werde ich mir wohl mal zulegen, danke für den ausführlichen Test!

Fantastic (unregistriert) 12. November 2014 - 12:23 #

Moment Moment - ich steig jetzt einfach mal quer ein - die XBOX ONE Fassung läuft FLÜSSIGER als die PS4 Fassung und das NACH den Patches? Was ist denn jetzt passiert ? Soviel Ressourcen geben der Wegfall von Kinect nun doch auch nicht frei oder ? Ein Schlag ins Gesicht aller "PS4 Viel Geiler Finder".

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 12:28 #

Seinerzeits liefen viele PS2-Titel auch flüssiger als auf der Xbox. Trotz der besseren Hardware bei MS.

Für wenn allerdings etwas "flüssiger" auf der einen Konsole ein Schlag ins Gesicht seien soll hat glaub ich andere Probleme als Framerates.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 14:40 #

Das Problem scheint weniger der aktuelle Spiele-Patch zu sein, sondern vielmehr die seit gestern veröffentlichte PS4-Firmware 2.0.2.

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 12. November 2014 - 13:07 #

Die Framerate-Einbrüche auf der PS4 sind eigentlich ganz normal. Die PS4 teilt die CPU Bandbreite mit der GPU und da hier extreme Anforderungen an die CPU gestellt werden (Menschenmassen) ist hier ein Flaschenhals vorhanden. Obwohl auf der PS4 bereits weniger Zivilisten berechnet werden auf als auf der Xbox One bringt die Performance halt trotzdem noch erheblich ein. Das Problem existiert so auf der Xbox One nicht.

hachel (unregistriert) 12. November 2014 - 13:18 #

Seit AC2 hab ich kein AC länger als ein paar Stunden gespielt weils mich gelangweilt hat :S Ist Unity die erhoffte Erlösung? Würdet ihr sagen es ist der beste Teil der Reihe seit AC2?

Beyond Centauri (unregistriert) 12. November 2014 - 14:01 #

"Und wer bei einem Spiel wie diesem die Frames pro Sekunde zählt, gehört aus meiner Sicht eh in die Bastille gesperrt"

Ich kapier das nicht, warum ein technisches Debakel wie Unity nicht einfach mal eine 60% bekommt? Läuft irgendwas in der Branche was ich nicht checke. Sind die immer noch so abhängig und möchten es sich nicht mit einem Publisher verscherzen?

Ich habe irgendwie den Eindruck, die Reviews sind mehr am Publisher als am Konsumenten ausgerichtet. Auch wenn das sicher etwas plakativ ausgedrückt ist, aber irgendwas läuft da in der Branche falsch.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 12. November 2014 - 14:20 #

Ja. Genau. Alles böse gekaufte manipulierter Dreck.

Vielleicht ist aber auch gemeint, dass es Spieler gibt die sich mehr um Story, Leveldesign, Gamplay, Social-Features, Wasseranimationen, Sounddesign kümmern als um die FPS.

Aber insgesamt immer wieder gut zu wissen, dass jeder seine eigene Wertung fordert. Ich finde durchaus lohnenswert nochmal über Laterpay für Kommentare unter Tests nachzudenken. ;)

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 15:47 #

Sorry aber der Einwand ist doch berechtigt gewesen. Gegenüber dem PC haben Konsolen doch bereits den riesigen Vorteil, dass die Hardwarekonfiguration überall (Bastler und Plattentauscher ausgenommen) dieselbe ist. Wenn es dann trotzdem technische Probleme gibt wie hier, dann ist das für mein Verständnis Inkompetenz.

Nun kann man in einem Fall wie diesem sicher zu Recht anmerken, dass das Firmware-Update von Sony die Schuld trage. Die Krux daran ist nur, dass es dem Spieler vollkommen egal ist und auch sein kann, wer etwas verbockt hat. Für ihn zählt, dass das gekaufte Produkt technisch vernünftig funktioniert. Ob dann Sony (bei der Firmware) oder Ubisoft (beim Spiel) geschlampt haben, kann dafür dahinstehen. Für derartiges gibt es schließlich Qualitätsmanagement.

akirakurosawa (unregistriert) 14. November 2014 - 17:40 #

...schon seltsam. In jedem forum zum spiel die gleiche Diskussion. Probleme die einige mit der framerate haben, andere nicht.
Da könnte aber auch der Verdacht aufkommen das die Diskussion zu dem spiel in bestimmte bahnen gelenkt werden soll.

Die 50cent Armee lässt grüßen...

seros (unregistriert) 15. November 2014 - 22:04 #

Das Problem besteht darin das manche die Probleme nicht haben oder es nicht sehen wollen.

Iceberg Phil (unregistriert) 12. November 2014 - 14:20 #

Gestern mal paar Stunden angespielt und es ist ganz gut. Grafisch sehr schön aber es hat bei mir trotz Patch stellenweise grausam geruckelt, bis zur Zeitlupe runter.

Bitte unbedingt nachbessern Ubisoft

Was ich dem Spiel in den ersten Stunden ankreiden würde:

- der Protagonist ist mir recht egal, was aber auch an der bisherigen Erzähweise liegt

- bestimmte Spielmechaniken werden spät oder so gut wie gar nicht erklärt

- sie haben den Parcour-Button wieder zurück gebracht, nur bleibt der Charakter trotzdem überall "kleben"

- die neue 3D-Map ist arg gewöhungsbedürftig

- ich konnte keinen "Beenden und zurück ins Hauptmenü"-Button finden

Soweit haut mich Unity noch nicht um. Ich hab eher den Eindruck, als wollten sie AC2 einfach in die französische Revolution hiefen, nur das Ezio als Protagonist irgendwie besser eingeführt wurde.

Auch frech wie mich Ubisoft immer wieder mitten im Spiel aus der Immersion reißt. "Hey, geh doch mal auf unsere Website!" Oder: »Sorry, um die Kiste zu öffnen, musst du erst unsere App runterladen". Fehlt echt nur noch die Far Cry 4 Werbung an den Wänden. Können die mich nicht einfach in Ruhe lassen???

Fantastic (unregistriert) 12. November 2014 - 14:31 #

"Vielleicht ist aber auch gemeint, dass es Spieler gibt die sich mehr um Story, Leveldesign, Gamplay, Social-Features, Wasseranimationen, Sounddesign kümmern als um die FPS."

Ja, da stimme ich zu.

Aber : Ob diese Spieler auch die Mikrotransaktionen für bis zu 100 Dollar (!) gutheißen möchten ? Ein Spiel, welches bis zu 70 Euro kostet - und dann nochmal unter dem Vorwand "Man kann, muß aber nicht alles freischalten um die vollständige Spielerfahrung zu erhalten" nochmal zur Kasse bitten möchte und dies so offensiv tut, dann sind auch mal 20 bzw 2 Punkte weniger in der Endwertung gerechtfertigt finde ich. Denn Abzocke mindert Spielspaß.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 12. November 2014 - 14:45 #

Da bin ich, entgegen der Meinung von Jörg, bei dir. Denn auch wenn es optional ist wird man offenbar stetig darauf hingewiesen und damit genervt. Somit gehört der Umstand aus meiner Sicht mit in die Wertung und nicht nur in den Fließtext.

Gleichwohl kann ich natürlich akzeptieren, dass es Spieler gibt, die dies völlig ausblenden können. Jedoch wage ich zu behaupten, dass diese Gruppe eine Minderzahl ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 15:00 #

Also ich fühle mich nicht stetig darauf hingewiesen. Mich haben die blauen Kisten genervt, weil ich dazu die Companion App herunterladen und spielen müsste, wozu ich nicht die geringste Lust habe.

Dieser Umstand stört mich, hab ich auch im Meinungskasten geschrieben. Aber ich rege mich doch jetzt nicht bei jeder neuen blauen Kiste darüber auf, sondern ich ignoriere die einfach. Also werde ich auch nicht "ständig" damit konfrontiert, die Companion App spielen zu müssen.

Wer sich ernsthaft drüber aufregt, dass z.B. der zweite Menüeintrag im Pausemenü in den Shop führt, sucht aus meiner Sicht nach Aufregungsgründen: "Schon wieder ins Pausemenü gegangen. IMMER NOCH Shop-Link direkt an zweiter Stelle. BÖSE!"

Das kann ich nicht ernst nehmen.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 15:05 #

Was ist den in den blauen Kisten, für die man die App braucht? Spielrelevantes oder nur Dinge, die man dann in der App verwenden kann?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 15:10 #

Ich habe keine Ahnung, wir mussten nie eine öffnen, um Spaß zu haben oder das Spiel (durch-) zu spielen. Das sollte eigentlich Antwort genug sein :-)

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 12. November 2014 - 15:12 #

Ok, hätte jetzt erwartet, das ihr das zumindest mal ausprobiert habt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 12. November 2014 - 18:13 #

Stetig, da vor jeder Mission darauf hingewiesen wird, dass es im Shop Spielerleichterungen zu kaufen gibt, falls es zu schwer wird. (Stand so in den Kommentaren irgendwo).

Dass dich das und die Kisten nicht stören, akzeptiere ich. Mich würde es dennoch massiv nerven.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 19:21 #

Du schließt halt von Worten auf den Nervfaktor.

Mal ein Beispiel: Wenn in Spielen im Ladescreen Tipps kommen, und du kennst die nach einer Weile schon, nerven die dich? Es ist doch eher so, dass du sie nicht mehr wahrnimmst, oder?

Die angeblichen "ständigen Zahlungsaufforderungen" bei AC Unity haben ungefähr denselben Nervgrad. Den ich persönlich als nicht vorhanden empfinde. Ich würde mich an deiner Stelle nicht von einem unwichtigen Detail wie diesem von einem sehr guten Spiel abhalten lassen, wenn dich das Spiel/das Szenario an sich interessiert.

Sollten dich aber Spielmechaniken oder ähnliche Punkte stören, dann natürlich schon. Aus meiner Sicht wird beim Micropayment eine Ubisoft-ist-ein-doofer-Konzern-Scheindiskussion geführt: Die Empörungswilligen haben mal wieder was, wo sie sich wichtig machen können. Mehr nicht.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 12. November 2014 - 19:49 #

Spieletipps und "Werbung" würde ich da nicht unbedingt gleichsetzen. Aber du hast damit Recht, dass ich solche Tipps nach einer Weile nicht mehr wahrnehme Werbung würde ich aber aller Wahrscheinlichkeit nach wahrnehmen. Allerdings besitze ich eine generell geringe Toleranzschwelle gegenüber jeglicher Art von Werbung im Allgemeinen und Mi(a)cropayments in Spielen im Besonderen. Dass du so etwas einfach ignorieren kannst ist in der Tat beneidenswert, und das ist ernst gemeint.

Das Szenario an sich würde mich zwar durchaus interessieren, aber einige AC-Spielmechaniken mit dem typisch überladenen Ubisoft-Interface interessieren mich tatsächlich nicht. Wenn ich alleine den überfrachteten Map-Screenshot sehe kommt mir das Grausen. ;-)

Aber ich glaube durchaus, dass AC: Unity für manche Spieler ein großartiges Spiel ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 12. November 2014 - 20:40 #

Also mich nerven solche Hinweise, ich hätte immer das Gefühl, ich hätte kein vollständiges Spiel und gerade bei einem Vollpreistitel würde ich mich dann ziemlich ärgern.

Übrigens unabhängig davon ob das Spielrelevante Dinge sind oder wirklich nur optionaler Krams. Klar, wenn es optional ist, kann ich mit dem Spiel trotzdem meinen Spaß haben, aber das flaue Gefühl, dass mir was entgangen ist und ich Spieler zweiter Klasse bin, das bleibt.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 20:45 #

Bei mir dämpfen solche Kaufhinweise vorallem die Immersion. Es reißt mich aber schon auch aus dem von dir beschriebenen Gefühl ein vollständiges bzw. auf Spielgenuß hergestelltes Produkt gekauft zu haben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 15:09 #

Ich kann es nicht verständlicher ausdrücken als so:

Man braucht keinen zusätzlichen Cent zahlen für den maximalen Spielspaß.

Eine Abwertung aufgrund der Shop-Anbindung ist bei AC Unity keinesfalls angebracht. Wir bieten hier objektive Kaufberatung, keine Hater-Anbiederung oder Einstimmung in den jeweils aktuellen Chor der Empörungsbereiten.

Prince of Bel Air (unregistriert) 12. November 2014 - 19:19 #

Das ist schlicht gelogen. Punkt. Und es macht auch logisch keinen Sinn. Warum soll Ubisoft es anbieten, wenn man es nicht braucht? Die Spieler sollen gefrustet werden, damit sie Geld ausgeben. Durch genügend Griding ist auch alles ohne MC erspielbar, aber dafür reichen 30 Stunden bei Weitem nicht aus.

Ich bereue den Kauf der Xbox One Version nicht (die lief auch in meinen Augen flüssig), aber das Gier der Manager ist leider nicht zu übersehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 19:27 #

Bub, wirf mir noch einmal Lüge vor und du wirst deine wertvollen Kommentare nicht mehr auf dieser Website wiederfinden.

Benjamin hat ohne Geldzahlung und ohne von Ubisof gestiftete Frei-Credits oder irgendetwas vergleichbares das Spiel in 35 Stunden durchgespielt. Gefrustet wurde er nicht.

Wenn du "alles" im Spiel erreichen willst, dauert es sicher länger, das war schon immer so bei Assassin's Creed. Die Logik, diese längere Spielzeit gegen Geld zu verkürzen, nur um an "alles" zu bekommen -- was immer das im Detail ist --, erschließt sich mir nicht: Entweder, mir macht das Spielen Spaß, dann will ich länger spielen und nicht weniger spielen. Oder es macht mir keinen Spaß, dann werde ich weder länger spielen noch Geld ausgeben. Insofern kann ich dir nicht sagen, warum Ubisoft das anbietet, vermutlich gibt es tatsächlich Nutzer. Aber Core Gamer gehören dazu aus meiner Sicht nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9457 - 12. November 2014 - 19:38 #

Früher waren Cheatcodes halt kostenlos. Heute kosten sie Geld und bringen weniger ;-)

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 12. November 2014 - 23:06 #

Brauche ich nichts mehr hinzuzufügen, außer dass (Jörg hat das auch sicher nicht so gemeint) ich nicht 35 Stunden zum Durchspielen gebraucht habe, sondern mehr als 35 Stunden reine Spielzeit ohne das ausgekommen bin – und die aufgrund der Serverprobleme nicht spielbaren Inhalte wie die Initiates nicht vermisst habe. Und ich kann es nur noch mal sagen: Obwohl das Testevent gerade aufgrund der Anreise in extremer Frühe geschlaucht hat: Ich hatte schon sehr lange kein AC mehr, bei dem ich so viel Lust darauf gehabt hätte, es noch weiterzuspielen als bei diesem Teil.

ganga Community-Moderator - P - 15898 - 13. November 2014 - 8:47 #

Deine Argumentation ist wirr. Es werden doch häufig bei Spielen Extras zum Kauf angeboten die man nicht braucht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 13. November 2014 - 12:16 #

Da ich jetzt auch 10 Stunden mit dem Spiel verbracht habe: Man muss weder "grinden", noch sich sonst irgendwie anstrengen, um genügend Ingame-Währung zu haben, um den Charakter zu verbessern. Im Prinzip ist das Spiel sowieso so leicht, dass es nicht nötig ist, allzu viel zu verbessern. Dass hier Spieler Free2Play-mäßig "gefrustet" werden, ist Unsinn. Allerdings nervt mich der Hinweis auf den Shop ingame durchaus, aber das Spieldesign ist defintiv nicht mal ansatzweise darauf ausgelegt, dass man da etwas kaufen müsste.

Justmy2Cents@work (unregistriert) 13. November 2014 - 19:47 #

Diesmal. Ubisoft hat die Mechaniken nicht eingebaut um daran kein Geld zu verdienen. Nur kommt bei diesen Mechaniken irgendwann die Paywall - sonst wäre es witzlos...
Es ist witzig, EA hat in den letzten Jahren jedesmal auf den Sack bekommen, wenn man sich über irgendwelche Features zukünftiger Spiele mit der Presse unterhalten hat. Social Features, kein reiner Singleplayer, etc. Ubisoft hat es, gerade bei AC, einfach gemacht und vor allem steigern sie es von mal zu mal.
Bei Black Flag war die Companion App ein netter und vor allem praktischer Zusatz - jetzt bekommt man das Fehlen unter die Nase gerieben. Bei Black Flag gab es die Cheat DLC außerhalb ohne im Spiel von belästigt zu werden, nun gibt es Boosts und solch Kram Ingame.
Ubi kam mit sowas bislang immer durch - mit etwas Glück haben sie diesmal den Bogen überspannt...
Ich mag die Reihe und habe seit Teil 3 alle immer vorbestellt aber das ist jetzt echt too much...

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8510 - 13. November 2014 - 20:26 #

Ich kann mich noch lebhaft an die Kritik an DA:O erinnern, da dieses In-Game Hinweise/Shop-NPCs auf/für die DLCs hatte.

Im Grunde gibt es das ganze schon viel länger, und keiner hat sich daran gestört. In vielen Spielen - vor allem auch auf der Konsole - gibt es einen "Downloadable Content" etc. Button, der einen ins Steam Overlay oder ähnliches schmeisst. AC:Unity übertreibt das halt jetzt ein bisschen... Aber neu ist das ganz sicher nicht.

Justmy2Cents@work (unregistriert) 13. November 2014 - 22:15 #

Habe ich bei Origins nie gesehen, ich hatte den DLC direkt bei Release mitgekauft.
Habe auch bei Unity schon den Season Pass. Ich habe damit keine Probleme wenn ich nicht das Gefühl habe abgezockt zu werden. Und das was ich bislang bei Unity an diesem Extracontent gesehen habe gefällt mir nicht, ich habe schonmal die dem Esel hingehaltene Möhre erwähnt. Und ich hoffe inständig, dass Ubi das a) kapiert und b) die Konsumenten für die Zukunft die richtigen Schlüsse ziehen wenn sie sich wirksam beschweren sollen. Weitere Vorbestellungen bei Ubisoft fallen bei mir erstmal flach. Dabei ist Unity kein schlechtes Spiel - im Gegenteil!

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 19:23 #

Im Test steht am Schluß beispielhaft noch diese Äußerung im Raum

"leichte fps-Reduktionen, die unseren Spielspaß nicht beeinträchtigen"

Wie passt diese subjektive Aussage zu einer objektiven Kaufberatung ?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 19:27 #

Wie passt eine Spielspaßnote zu einer objektiven Kaufberatung? Vorschlag: Geh zehn Jahre ins Kloster, meditiere darüber, und dann führen wir die Diskussion fort.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 12. November 2014 - 19:47 #

Ich kann auch zwanzig Jahre im Kloster darüber brüten und es wird für mich nicht schlüssiger. Mir ging es einzig um deine hier in einem Kommentar aufgetane Äußerung, ihr würdet objektive Kaufberatung bieten. Wie zu Objektivität eine derart subjektive Information wie die zitierte passt, erschließt sich mir einfach nicht.

J.C. (unregistriert) 12. November 2014 - 20:03 #

Ich habe die Aussage so verstanden, dass man nicht den Anspruch erhebt eine objektive Note zu vergeben, der Text jedoch durchaus eine möglichst objektive Beschreibung des Spiels sein soll zum Zweck der persönlichen Meinungsbildung.

Cat Toaster (unregistriert) 15. November 2014 - 14:12 #

Ist für mich auch keine "leichte FPS-Reduktion" wenn ich das Gefühl habe einen 180kg schweren adipösen Diabetiker mit Betonschuhen in einem Schwimmbecken von Dach zu Dach springen zu lassen. Dann könnte ich das auch selbst machen. Ein Panzer in Arma3 bei 25fps steuert sich direkter als dieser "leichtfüssige Assassine".

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 12. November 2014 - 17:02 #

Danke für den ausführlichen, gut geschriebenen Test. Ich habe bislang noch keinen Teil der Serie gespielt, dieser hier weckt aber meine Neugier. Bin gespannt auf euren PC-Test.

Greedy 12 Trollwächter - 847 - 12. November 2014 - 17:44 #

Ich bin gespannt auf die PC Fassung und vielleicht etwas mehr details zu der Performance. Vielleicht ist es dann auch moeglich zu sagen mit wieviel FPS es laeuft und das hilft manchen etwas mehr als "Performance Einbrueche", "bei mir laeuft es ganz gut, oder "Ich hab starkes ruckeln".

Ich will hier nicht ne FPS discussion anstossen, aber eine bessere Idee was ich erwarten kann. Fuer mich killt das einfach etwas den Spielspass wenn ich die ganze Zeit Charaktere aufpoppen habe, oder es staendig ruckelt.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4750 - 12. November 2014 - 19:39 #

Kaum noch Wachen auf den Dächern, schnellere Flucht beim Verfolgt werden, bessere Klettermechanik - klingt, als könnte das nach meinem abgebrochenen Versuch mit AC3 wieder was werden und als würde sich die Serie in die richtige Richtung, nämlich Richtung Teil 2, entwickeln.

Wie ist das mit Klettermissionen in berühmten Gebäuden - sind die wieder dabei oder geht es wie so oft in Rom nur durch Katakomben? Haben es die Entwickler wieder fertig gebracht, die schönsten und einmaligen Erkundungsmomente mit einem Zeitlimit für Zusatzerfolge zu versehen oder ist die "100%-Synchronisation"-Mechanik gar völlig weggefallen?

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 12. November 2014 - 20:38 #

Meine PS4-Version ist schon heute angekommen und lässt sich auch schon spielen, obwohl es offiziell ja erst morgen erscheint.
Ich hatte ja nach all den Kommentaren schlimme Sorgen hinsichtlich der Performance. Ich hab jetzt ca. 90 Minuten gespielt und kann das bisher nicht bestätigen. Ich hab die neue PS4-Firmware drauf und einen ca. 900MB großes Update wurde auch noch geladen. 100% technisch rund läuft es vielleicht nicht. Hier und da gibt es mal Ruckler und gerade bei großen Menschenmengen ploppen schon immer mal Sachen verspätet auf. Auch flimmern Texturen hier und da mal leicht. Insgesamt aber weit entfernt von der Totalkatastrophe und für mich nicht wirklich störend und spaßmindernd. Ich bin allerdings noch nicht in Paris. Vielleicht kommt das dann erst? In Versaille ist ja auch schon viel los und da ging es eigentlich gut.

Zum Spiel selbst: Die Atmosphäre finde ich schlicht fantastisch! Und Arno kann ich auch ganz gut leiden. An die angepasste Steuerung musste ich mich erstmal gewöhnen, aber sie funktioniert schon ziemlich gut. Viel gekämpft hab ich noch nicht, daher kann ich den gehobenen Anspruch da noch nicht beurteilen.
Ersteindruck: Auch dieser Assassin's Creed Teil wird mir eine meiner Lieblingsserien nicht madig machen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 23:44 #

Das liest sich angenehm beruhigend für mich :)

Ich selbst habe das Spiel noch nicht, konnte aber bei einem Kumpel kurz reinspielen. Er ist bereits in Paris, hat die aktuelle Firmware drauf und auch ich kann nicht über Performance-Probleme klagen. Beim Durchlaufen einer großen Menschenmasse hatte ich einmal einen merklichen Einbruch der Framerate, war aber nicht so gravierend, dass man sich im Daumenkino wähnte. In anderen gleichwertigen Situationen hatte ich das nicht, war also einmalig.

HardFi 08 Versteher - 201 - 12. November 2014 - 21:57 #

Na da hat Herr Langer ja wieder seinen 0815 AAA Titel dem er eine hohe Wertung geben kann. Schön wenn man wieder schnödes Gameplay serviert bekommt oder? Alien war ja zu schwer und wurde zerissen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 12. November 2014 - 22:21 #

Achtung, Neuland (für dich): Nicht jeder Test auf GamersGlobal wird von mir geschrieben (in Wahrheit sogar recht wenige), und die Noten lege ich auch nicht einfach so fest.

Das Lesen des Tests könnte dir helfen, sowohl den Autoren desselben herauszufinden als auch die Argumente, weshalb ACU so hoch bewertet wurde.

Auch Alien wurde übrigens nicht von mir getestet. Es wurde auch nicht verrissen. Und es wurde nicht etwa deshalb als mäßiges Spiel eingestuft, weil es uns zu schwer gewesen wäre.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 12. November 2014 - 23:45 #

Der Alienstachel sitzt tief.

Grand Dessert (unregistriert) 12. November 2014 - 23:56 #

Vielleicht kann Sega nächstes Mal ein Review-Event in London veranstalten. Dann klappts auch mit den Wertungen.

Im Ernst. Etwas nur annähernd so gutes hat das Genre seit Urzeiten nicht mehr hervorgebracht. Eigentlich sogar drei Genres! Survival Horror, Lizenzspiele und die Alien Franchise selbst dürfen sich hier schämend in die Ecke verziehen. Creative Assembly beweisen was den Unterschied ausmacht wenn man wieder Sachverständnis, Liebe und Seele in ein Spiel steckt. Nicht jedem muss diese Kompromisslosigkeit im Spieledesign gefallen, wenn man aber genug von AAA Titeln hat welche sich gut auch von selbst spielen könnten, wird man hier mit einem intensiven und spannenden Erlebnis belohnt. Mit einem Spiel dessen Designer auch verstanden haben wie man ein cineastisches Erlebnis richtig auf ein Spiel überträgt - nämlich vom Gefühl, der Ausstattung und der Atmosphäre und nicht von der Inszenierung her. Bravo!
Ich bin mir sicher, wir haben noch nicht das letzte Wort von Sega und CA in Sachen Alien gehört.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 13. November 2014 - 2:13 #

Es sei denn, man langweilt sich aufgrund der ewigen Warterei zu Tode anstelle vom Alien gekillt zu werden ...

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1240 - 13. November 2014 - 1:10 #

Ok, auf dem PC mit mittleren Einstellungen ,Schatten und Antialiasing off, lagt es trotzdem noch heftig.

Der GPU Speicher (2GB) der GTX580 wird auch voll ausgenutzt.

Die i7 CPU wird nicht so stark belastet

Es sieht bei mir also nach dem GPU Speicher als Begrenzer aus.

Ist so im Moment nicht spielbar.
Muss also ein neuer Alienware her, oder Ubisoft bekommt es wie Watchdogs oder AC4 spielbar hin.

Und welcher Entwickler kommt auf die Idee, auf die "springen" Taste, 5 Funktionen zu legen ?
Bei der Konsole verstehe ich das ja, aber hey Ubi, wir haben eine Tastatur mit meistens 102 Tasten. Nutzt Sie doch einfach.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11295 - 13. November 2014 - 2:18 #

Die Gestaltwandler-NPCs in der Ferne sind ja witzig. Oo

crux 13 Koop-Gamer - 1697 - 13. November 2014 - 3:02 #

Total Biscuit: "Let's not play AC Unity yet". https://www.youtube.com/watch?v=SgpzT5V5Mgs

Calmon 13 Koop-Gamer - 1221 - 13. November 2014 - 9:25 #

Wow, das hört sich ja gar nicht gut an. Ich spiele selbst kein AC, aber meine Schwester wird es sich bestimmt kaufen, wenn die Mängel so gravierend sind muss ich sie noch warnen.

Cat Toaster (unregistriert) 15. November 2014 - 14:55 #

Wobei ich da nicht ganz so lang für die Erkenntnis gebraucht habe. Einmal auf "Low" und einmal auf "Ultra" gestellt, in den FPS keinen großen spielbaren Unterschied bemerkt, nach 1-2h abgestellt.

Immerhin rennt Watch_Dogs mit fast 10fps mehr mit "Unity-Beta-Catalyst". Hat mir dann noch zwei Stunden bei "Bad Blood" was gebracht.

Unterm Strich muss ich TB zu 100% zustimmen, leider erlebe ich Unity ganz genauso und so hätte ich mir die Kohle dann erstmal gespart. Schade um die Kohle und Kopfschütteln über die objektivierten Tests und Noten dieser technischen Dauerbaustelle.

J.C. (unregistriert) 15. November 2014 - 15:09 #

Wenn man eins sieht, dann dass "objektivierte Noten" nichts mit objektiven Bewertungen zu tun haben. Es ist immer alles eine Frage der persönlichen Gewichtung, ob man diese nun bewusst zu relativieren versucht oder nicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11823 - 13. November 2014 - 5:09 #

Also ich habs jetzt gut 3 Stunden gespielt und muss sagen, dass die Spielwelt und Grafik als solche echt sehr gut gelungen ist. Das einzige was mir wirklich sauer aufstößt ist, dass die Mediaelemente wirklich ins fertige Vollpreis Spiel implememtiert wurden. Zudem wird die Revolution nicht gut in Szene gesetzt. Das Ausmaß bzw. auch dessen Konsequenzen plätschern in den ersten Spielstunden nur dahin. Das Spiel hat auf jeden Fall eine menge Potential, weiß dies aber nicht wirklich einzusetzen. Zudem fühle ich mich mit dem Anzugs-Upgrade, dass ich für meine gesamte Ausrüstung inklusive Waffe, durch gesammelte Truhen erwirtschaftet und anschließend ausgegeben habe (6000Gold) sehr überlegen. Ich hoffe, dass AC noch seine starken Momente haben wird.

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2686 - 13. November 2014 - 8:38 #

Klasse Glitch-Video zum Frühstück. Jetzt kann ich gut gelaunt die Arbeit beginnen...^^

https://www.youtube.com/watch?v=-PkzIGSyjLQ

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 9:26 #

Also gleich am Anfang, das mit der Kutsche mit dem "fliehenden" Passagier auf den Stoffballen, finde ich großartig. Und dann noch mal die beiden schwebenden Leute, parallel zum Boden wie Superman.

Aber der große Rest? Mit leichter Verzögerung aufpoppende Hüte? Leute, die mal kurz einen Meter nach oben versetzt werden, weil eine Kiste im Weg ist? Clippingfehler? Ließe sich in dieser Form zu vielen Spielen machen. Ich bewundere diese Energie, ein Spiel schlechtzumachen und sich noch ein UbiLOL-Logo zu basteln. Ist schon wieder eine Form der Wertschätzung!

Übrigens ginge sowas auch zu Dragon Age I., wo z.B. immer wieder die Gruppenmitglieder kurz ins Bild huschen und dann so eine "Bremsen auf Schnee"-Animation haben, bevor sie wieder verschwinden. Wenn ich davon ein 10 Minuten-Video mache, glauben die Zuseher, Dragon Age I. sei lächerlicher Mist.

euph 23 Langzeituser - P - 40312 - 13. November 2014 - 9:53 #

In der Tat kommt es ja insgesamt darauf an, wie oft sowas passiert. Seit dem man auf der PS4 solche Sequenzen aufnehmen kann, hab ich aus diversen Spielen einige davon auf der Platte. In der Luft graulende Begleiterin bei AC 4, einen Truck der einen Gegner durch die Tiefgarage schiebt bei Watchdogs usw.

Wenn das nicht ständig passiert und auch nur in für das Spiel nicht relevanten Bereichen, finde ich das auch alles andere als schlimm, sondern eher erheiternd.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 11:16 #

Kam man für jedes Spiel machen. Mir fehlte bei Black Flag mal das komplette Schiff. Da war nur ein Loch im Wasser...
Gerade Ubis AnvilNext Engine ist für sowas anfällig, das ist daher nichts neues, vielleicht mal ganz lustig, aber eigentlich kein Problem. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59241 - 13. November 2014 - 15:58 #

Haha, das mit dem Schiff hatte ich mehrmals. Irgendwann ist es dann immer vom Himmel gefallen xD

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 13. November 2014 - 15:54 #

Ach komm, der Moment, wo er nach dem Absprung durch den Boden der Welt ins Nicht kracht (wo offenbar Wasser fließt) ist doch köstlich.^^

Namer2d2 (unregistriert) 13. Januar 2015 - 17:37 #

Und ich bewundere diese Energie ein schlechtes Spiel zu verteidigen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. November 2014 - 9:51 #

TIPP AN ALLE PS4/XBOX ONE Spieler mit Framerate Problemen:
Trennt die Konsole vom Internet! Ohne Internet Features usw. läuft AC Unity viel flüssiger! (Quelle: Reddit & danach selbst ausprobiert auf PS4 - es funktioniert! Zwar immer noch keine stabilen 30 FPS durchgehend aber wirklich 1000x besser als Online!)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 13. November 2014 - 10:16 #

Guter Tipp! Reicht dafür das Abmelden aus dem PSN oder muss die Verbindung zum Internet komplett gekappt werden?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. November 2014 - 12:04 #

Denke komplett, damit AC Unity nicht aufs Spiel zugreifen kann!
Die ganzen Online Funktionen vom Spiel scheinen an der Performance zu ziehen!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 13. November 2014 - 12:20 #

Muss sagen, dass ich in den letzten Stunden kaum Probleme mit der Framerate hatte. Ja, mal in den 20er Bereich oder sowas, aber nicht so heftig wie am Anfang. Ich habe nichts geändert, aber gestern konnte ich wesentlich besser spielen und gebe da mal Entwarnung. Die Internetverbindung würde ich nicht trennen, da der Koop ein wichtiger Teil des Spiels ist und auch so designt ist, dass man die Missionen immer mal wieder zwischen den normalen Haupt- und Nebenmissionen angeht. Später würden manche dann zu leicht sein.

Namen (unregistriert) 13. November 2014 - 13:00 #

Verspielt GG nicht immer mehr Credibility mit solchen frühen Tests? Sicherlich ist der Test nachvollziehbar, aber hier eine klare Kaufempfehlung auszusprechen (Wertung) bei Problemen ist doch absurd?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74623 - 13. November 2014 - 13:06 #

Wieso früher Test? Der ist doch schlicht rechtzeitig zum heutigen Release. Zu den Problemen, wo übrigens immer noch nicht bewiesen ist, ob es wirklich am Spiel liegt, gibt es einen Hinweis im Test.

Und man sollte für etwas, wo man noch nicht definitiv weiß, bei wem der Fehler eigentlich liegt, nicht gleich mit dem Finger auf das Spiel zeigen und es dafür verantwortlich machen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 13:06 #

Ich ziehe meine Verteidigung der Microtransaktionen (weil schon in Black Flag vorhanden) zurück.

Habe das Spiel jetzt ein paar Stunden gespielt, die Grafik ist toll, mit der Performance habe ich auf dem PC keine Probleme und es macht Spaß, aber was Ubisoft hier abzieht ist wirklich ein völlig neues Level, selbst für Ubisoft.

Alle naslang wird man drauf gestoßen, dass da was fehlt oder man deutlich mehr tun muss als nur das Spiel gekauft zu haben um alle Inhalte zu erhalten. Die Truhe geht nur mit der Companion App, auf die nächste nur durchs Spielen von Initiates. Vor den Missionen wird man aufgefordert, neue Ausrüstung und Fähigkeiten zu kaufen, dann gibt es die Helix Hacks in Spielmenüs und Boosterpacks gibt es auch noch.
Ich befürchte Ubsioft wird diesen Weg weitergehen - aber ich werde ihn in Zukunft so nicht mehr mitgehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 13:22 #

Habe vorhin mit Benjamin darüber gesprochen (mich stört das Truhenzeug mehr als ihn): Die müssten einen Schalter einbauen in den Einstellungen: "Jegliche optionalen Inhalte ausblenden".

Und das müsste sowohl die Kaufhinweise vor den Missionen als auch die nicht nutzbaren Truhen (bis natürlich auf die, wo du halt das entsprechende Talent erst lernen musst) ausschalten.

Wobei ich weiterhin dabei bleibe: Mich nervt das, aber nicht jedes Mal aufs Neue. Die Truhen sind ja farbig kodiert, sodass ich sie ebenso im Hirn ausblende wie Sammelzeug, das mich nicht interessiert.

J.C. (unregistriert) 13. November 2014 - 13:26 #

Aber reißt einen sowas nicht gerade aus dem Spiel, wenn Zusatzinhalte auch noch farblich kodiert in der Spielwelt rumstehen? Da wird man doch noch mehr darauf gestoßen "schon wieder eine Kiste, die ich nicht öffnen kann, was da wohl drin ist? Wenn es Geld kostet muss es ja toll sein... etc.".

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 13. November 2014 - 13:29 #

Ich selbst war gestern erst einen Moment irritiert als da Kisten rumstanden, die ich nur unter bestimmten Bedingungen aufmachen darf, aber anscheinend bin ich gut darin sowas dann schnell einfach zu ignorieren. Ich finde es auch unglücklich gelöst, aber dann blende ich es einfach für mich aus. Ich käme nicht mal auf die Idee da noch irgendwo Geld zu investieren. Das Spiel war so schon teuer genug.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 13:42 #

Ich mag Ubis Sammelkram und habe die bisherigen Spiele so gespielt um am Ende die Karte (zumindest weitgehend) sauber zu habe. Alle Collectibles, alle Bilder oder Bücher, etc. Mich nerven daher die Truhensymbole wenn ich sie nicht öffnen kann...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 16:15 #

Also die Farbe siehst du nur im Radar / auf der Karte. Hat mich jetzt nicht gestört. Mich stört mehr, dass überhaupt Kisten, also auch normale, außerhalb von Häusern stehen und unverschlossen sind, oder so auf Dächern stehen, dass nur Assassinen rankommen. Das ist einfach unglaubwürdig.

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 13. November 2014 - 16:39 #

Viel schräger finde ich da Kisten die in den Häusern stehen. Also nicht die Position der Kisten, sondern die etwas schräge Situation die sich darauf ergibt. Da steige ich einfach durchs Fenster, gehe in aller Seelenruhe zur Truhe, plündere sie und verschwinde wieder. Ebenfalls durch das Fenster. Wie hilflos sich die anwesenden Leute dabei verhalten ist schon recht witzig :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 17:30 #

Naja, sie schimpfen immerhin. Was würdest du machen, wenn ein bewaffneter Wahnsinniger durchs Fenster kommt und anfängt, deine Schubladen auszuräumen? Gut, du würdest vermutlich weglaufen und die Polzei anrufen, aber angreifen würdest du ihn eher nicht, oder?

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 13. November 2014 - 17:32 #

Ich kritisiere das ja gar nicht. Ich finde das Spiel bisher richtig toll und bin bei Eurer Wertung voll dabei. Ich fand die Situation nur irgendwie schräg.

Lasstmichdurch 11 Forenversteher - 650 - 15. November 2014 - 10:29 #

Finde ich auch albern...ist aber wahrscheinlich dem Spieldesign geschuldet, da es ja ein Parcourspiel ist, deswegen verzeihe ich das dem Spiel...
Wäre mit Sicherheit auf Dauer langweilig, wenn das Zeug immer unter dem Kopfkissen im Schlafzimmer läge...

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 13:40 #

Mit dem Schalter könnte ich auch leben.

Ich habe bei Black Flag die Companion App auf meinem Tablett genutzt. Die Idee war nämlich witzig, dort auf einem zweiten Screen die Seekarte anzuzeigen oder auch Schatzkarten. Ebenso die Option diese komische Minigame mit dem Schiffe aussenden abzuwickeln ohne den Rechner anzuwerfen. Man hat aber bei Black Flag ohne Tablett oder Smartphone nie das Gefühl etwas zu verpassen. Ebenso wenig durch die CheatDLC im Store.

Das ist bei Unity anders und dafür hat Ubi einen veritablen "Shitstorm" verdient, denn sowas will ich nicht als Standard in zukünftigen Spielen haben.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 13:40 #

Dann kann man dir nur gratulieren das du von der Performance her zufrieden sein kannst.

Vielen anderen geht es leider nicht so und wenn man bedenkt das auch nach dem Performance-Upgrade 1.04 vier Monate nach Veröffentlichung von Watch Dogs noch nicht alle Fehler aus der Welt waren stimmt wohl auch niemanden zu allzugroßer Hoffnung an.

Besonders unverständlich das auch die Ultra Texturen auch hier wieder erst ab einer Grafikkarte mit min. 3 GB Speicher einigermassen funktionieren. Es gibt genug Modelle mit 2 GB die dennoch entsprechend schnell sind und genug RAM 8-16 GB zur Verfügung stehen würde. Aber kein unified Memory bedeutet kein gutes Streaming bedeutet egal wie schnell die Hardware ist reichen 2 GB Vram nicht aus.
Das es anders geht zeigen sogar Amateure in Skyrim mit ihren Texturmods.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 13. November 2014 - 13:48 #

Ich habe unter 1080p unter Ultra Einstellungen im Normalfall ca. 35-40fps in den ersten Spielstunden. Einmal einen Einbruch auf 25 laut fraps in der Ballszene. Aber nichts was ich als ruckelnd wahrgenommen habe. Mal sehen wie es mit der irgendwann per Patch nachgereichten Tesselation ausschaut.

Habe aber auch für Unity, Inquistion und Witcher 3 meinen Rechner mal wieder aufgerüstet. Ich denke, dass ich mich aktuell mit einem i5 4590 und einer 970 mit Standardtakt und 8GB eher am oberen Rand des Mainstreams der Spielerechner bewege.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 15:32 #

Ich zum Beispiel habe "nur" eine Gtx 770 Phantom und würde bei gleichen Einstellungen niemals auch nur 30 FPS erreichen.
Trotz Patch und neuesten Treibern wohlgemerkt!
Und das Obwohl ich einen Core I7 4770 mit 3,5GHZ und 16GB 16ooer DDR3 daneben stehen habe.

Rockxxs 08 Versteher - 157 - 13. November 2014 - 13:59 #

Ich kann an der Stelle nicht mehr nachvollziehen ob ihr jetzt euren Test verteidigt oder das Spiel an sich?

Ersteres finde ich ziemlich unnötig, schließlich handelt es sich um eure subjektive Kritik und Meinung, die muss man euch ja schon zugestehen.
Zum zweiten Punkt müsste ich mich dann fragen was das soll.

Nahme (unregistriert) 13. November 2014 - 14:23 #

Guter Einwand.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 13. November 2014 - 14:42 #

Naja, es sind ja Reaktionen auf den Test, also z.B. Forderungen das Spiel wegen Performance oder Mikrotransaktionen gefälligst abzuwerten. Die Redaktion begründet, warum sie das nicht macht.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 15:13 #

Wenn sogar schon die Börse reagiert mit einem deutlichen Rückgang der Ubisoft Aktie nach dem Launch... dann ist wohl kaum noch irgendetwas zu verteidigen an diesem Kausalfaktor "Produkt".

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 13. November 2014 - 15:15 #

Soll sich Spielekritik jetzt am Aktienkurs des Unternehmens orientieren oder was willst du uns mitteilen?

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 15:17 #

Nein das allgemeine Spielekritik den Aktienkurs vermag zu bestimmen.
Meine Aussage war der Umkehrschluss.

Master of LoL (unregistriert) 13. November 2014 - 15:27 #

Nein, aber es zerreißt Jörgs "Ihr seid alles nur dumme Hater. Ab in die Bastille mit euch" Attitüde in der Luft. Ein Aktienkurs fällt nicht um 10%, weil ein paar Anons auf Gamersglobal unzufrieden mit dem Spiel sind.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 15:31 #

Es sei denn wir sind mehrheitliche Anteilseigner ;-)

Auf zur Aktionärsversammlung!

Nahme (unregistriert) 13. November 2014 - 15:25 #

Hat sie bei Rome2 damals ja auch ;)

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 13. November 2014 - 15:28 #

Hatte damals viel Geld für Empire collectors edition bezahlt.. Bei Rome 2 habe ich erstmal brav gewartet.. ;-)

Express Service Code (unregistriert) 13. November 2014 - 17:25 #

Die PC-Version wird übrigens auf 5 DVDs ausgeliefert, Blu-Ray Laufwerke gibt es ja auch erst seit gestern...

floppi 22 AAA-Gamer - - 33599 - 13. November 2014 - 17:32 #

Habe keines im PC, sehe keinen Grund dafür. Nutze ja schon den DVD-Brenner nur sporadisch.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8510 - 13. November 2014 - 18:29 #

Ich glaube, den Sprung bei Einzelhandelsversionen auf Blu-Ray wird es nicht mehr geben. Entweder stirbt die klassische Packungsversion vorher, oder der Wechsel geschieht direkt aufs nächste Medium.

Ich hätte ja am liebsten einfach einen USB Stick in der Packung. Deutlich schnellere Installation, man kann eine fertig geptachte Version nachträglich selber draufpacken, oder den Stick gar für was komplett anderes benutzen, wenn man es vorzieht, das Spiel aus dem Netz zu laden.

LeDoc (unregistriert) 13. November 2014 - 18:21 #

Jörg, Deinen Ärger über manche Kommentare und Anfeindungen kann ich verstehen. Deine Reaktion jedoch weniger. Meines Erachtens solltest, nein musst Du als Betreiber der Seite über solchen Dingens stehen. Dich zum Teil auf hitzige Diskussionen, die schon teilweise ins Beleidigende abdriften, einzulassen, schadet meiner Meinung nach mehr, als das es nützt.

Den Test kann ich nur zum Teil nachvollziehen. Man kann auf dem Standpunkt stehen, dass die sehr fehlerhafte Technik und auch die Ingame-Käufe sowie die Apps-Zwänge nicht stören. Aber wenn ich sehe was zur Zeit in den Medien und Foren abgeht, so hat Ubisoft es mal wieder mächtig übertrieben, und das nicht zum ersten Mal. Diese drei wichtigen Aspekte daher mehr oder weniger beiseite zu wischen und trotzdem eine sehr, sehr gute Wertung rauszuhauen, ist für mich nicht verständlich und lässt mich an der Objektivität der Seite oder zumindest an deren Schwerpunkten bei Tests zweifeln. Es ist kein Vorwurf, nur kann ich damit nicht konform gehen. Das war einmal anders...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 20:00 #

Wie würdest du dir dieses "Über den Dingen stehen" vorstellen?

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8510 - 13. November 2014 - 20:28 #

Im fetten Chef-Sessel sitzend, die ganzen Moneten, die Dir jeder Klick auf den Artikel einbringt, zählen, und dabei irre lachen!?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 21:20 #

Hihihihihi, hihihihihi, HIHIHIHIHI!

LeDoc (unregistriert) 13. November 2014 - 20:47 #

Das ist nicht leicht zu beantworten. Sich jedoch hier mit zum Teil absichtlich provozierenden und zumeist nicht zahlenden "Gästen" von GG mehr oder minder anzulegen, erscheint mir nicht...souverän. Ignorieren, und wenn notwendig löschen, sofern Regeln oder Nettiquette verletzt werden. Das hier ist keine Demokratie, sondern eine private/gewerbliche Homepage. So reibst Du Dich nur unnötig auf.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 21:18 #

Ja, aber ignorieren möchte ich nicht, und jedes vermutlich nur stichelnd gemeinte Posting löschen (lassen) auch nicht. Oft genug täuscht man sich, und die als Trolling vermutete Meinung ist nur unglücklich formuliert oder auf geringem Kenntnisstand. Bin schon oft überrascht worden, wenn ich schnippisch geantwortet habe und gemerkt habe, nee, der hat das ehrlich gemeint und geht auf meine Antwort ein.

Ebenfalls keine Lust habe ich auf einen ironischen Superfreundlich-Ton, der vielleicht souverän wirken könnte: Nichts an sich ran lassen, alles mit einem Augenzwinkern quittieren, so im Stil "Kundenservice plus Insider-Grinsen".

Meine Erfahrung ist, auch damals die GameStar eingeschlossen: Du kannst präsidial wirken und dich einfach nicht in die Niederungen des gemeinen Volkes (wärst du ein Troll, würdest du dir jetzt die Hände reiben...) hinabbegeben -- oder mitdiskutieren auf gedachter Augenhöhe. Und dabei wirkst du dann nicht präsidial und auch nicht immer souverän.

Kann aber auch gut sein, dass das nur mir so geht :-)

LeDoc (unregistriert) 13. November 2014 - 21:24 #

Genau wegen dieser Überlegungen schrieb ich, dass das nicht leicht zu beantworten sei. Man kann als Quintessenz auch sagen: wie man's macht, macht man's verkehrt. Vielleicht isses ja gut so, wie es ist. Mir wäre es vermutlich - zumindest auf Dauer - zu anstrengend. :-)

True Grit (unregistriert) 13. November 2014 - 23:27 #

Und hat es der Gamestar geschadet? Doch wohl eher nicht, die Verkaufszahlen sind meines Wissens immer konstant gestiegen in den ersten Jahren. Nur weil man es nicht kommentiert, heißt das ja nicht dass man es nicht liest und bei Bedarf intern darüber diskutiert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 13. November 2014 - 23:40 #

Ehrlich gesagt hat mich das Forum zu GameStar-Zeiten nie groß interessiert; wenn irgendwas gebrannt hat, wurde das von den Mods den Onlinern mitgeteilt, und wenn es mal wirklich gebrannt hat, hat ein Onliner einen Termin mit mir gemacht, um drüber zu sprechen. Und ab und zu habe ich den Grüßaugust gegeben bei Meet the readers-Events mit Stummfilm-Webcamera. Bin mir deshalb nicht 100% sicher, ob man mein Nichtkommentieren als wesentlichen Faktor für den Erfolg von GameStar ableiten kann. Ich glaube, da war entscheidender, ob ich meinen Füllfederhalter morgens nach links oder rechts auf dem Schreibtisch ausgerichtet habe. Bisschen andere Situation bei GamersGlobal, findest du nicht? Bisschen andere Zeiten, auch.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8510 - 14. November 2014 - 1:31 #

Will Dir da nichts vorwerfen, aber die "Spätfolgen" dieses Verhaltens sieht man ja aktuell bei der GameStar. Berechtigte Kritik im - extra dafür eingerichteten Unterforum - bspw. am Magazin oder an der App (Die total miserabel ist) verpufft im Nirvana. Kommentare/Stellungnahmen seitens der Redaktion Fehlanzeige.

Insofern kann man froh sein, dass Du hier regelmäßig mitliest und kommentierst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 14. November 2014 - 11:29 #

Meiner Erinnerung nach haben die Redakteure damals -- natürlich je nach Neigung -- deutlich mehr gepostet im Forum als ich. Die heutige Situation kann ich nicht beurteilen.

scienceguydetl 12 Trollwächter - 1025 - 13. November 2014 - 19:10 #

Ich finds ja lustig wie sich alle über Grafik Glitches aufregen, aber das kann passieren. Dafür wird auch in Rekordzeit ein Patch entwickelt, der Hals über Kopf fertig gestellt wird.

Vor etwas über 12 Jahren gab es ja sowas ähnliches mit dem grottenschlechten. Lara Croft. Da sahen Wachmänner ja auch aus wie Zombies aus Walking Dead.

Nur heute landet so ein Patch dank Internet ja direkt beim Kunden.

deming (unregistriert) 14. November 2014 - 14:06 #

Hab gerade das "Big Bad Embargo" Video über AC Unity von TotalBiscuit gesehen und es hat mir die Augen geöffnet. Jeder Gamer sollte das gesehen haben und die Spielepresse sollte das Thema wirklich zu Herzen nehmen - betroffen sind schließlich wir alle, die Konsumenten.

Youtube video: The Big Bad Embargo: Just what is it anyway - TotalBiscuit

Vielleicht sollte GG das Konzept der überlangen Artikel überdenken und mehr auf Videos zum Launch-Termin setzen. Euer Stunde-der-Kritiker Video-Format ist im Grunde eine Gute Idee, aber etwas zu starr. Das Intro und die eingehende Vorstellungsrunde ist viel zu lange, damit einbezogen auch die faden Tutorial-Spielszenen "ahh zum vorwärtsbewegen der Spielfigur muss man die W-Taste drücken". Wünschenswert wäre eine Zeit-komprimierte kritische Auseinandersetzung mit dem Spiel mit Spielszenen aus der gesamten Spielzeitspektrum (nicht nur 1 Stunde). Es genügt eine Person, die sollte aber mit dem Genre vertraut sein und mit der Video-Vertonung vertraut sein. Und per Youtube Werbung kann man durchaus Geld verdienen und eine größere Community aufbauen.

deming (unregistriert) 14. November 2014 - 15:04 #

Die Informationenn über die Vorort- und Pre-Launch-in-Redaktion Testbedingungen, das schweigen über die Embargo-Konditionen, die Verniedlichung der in-Game Advertisement, Mikrotransaktionen & Performanceprobleme auf allen Plattformen bis zur Unspielbarkeit auf dem PC, und der etwas überheblichen Art wie mit Teilen der GG Community per Kommentare von Langer & Braun & Mods interagiert wird, finde ich nicht gut bzw. ist Verbesserungsbedürftig.
Andere deutsche Medien gehen bei AC Unity jedenfalls seriöser mit der Berichterstattung um, etwa die bekannte Zeitschrift/Webseite die Hr. Langer mitgegründet und als Chefredakteur längere Zeit vorstand.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332775 - 14. November 2014 - 15:37 #

Das ist doch Unsinn. Wir haben über die Testbedingungen informiert, sowohl im Test selbst also auch -- sehr ausführlich -- im Montagmorgen-Podcast (erschien sechs Stunden vor dem Test). Ich habe überhaupt den Eindruck, dass wir klarer über solche Dinge (also z.B. "Reise auf Kosten von Hersteller X") informieren als andere, zumindest deutsche Magazine.

Und wir gehen absolut seriös mit dem Test, dem Micropayment und den Performance-Problemen um. Das einzige Problem ist doch wohl, dass wir offensichtlich nicht genau das schreiben, was du gerne lesen würdest.

Lasstmichdurch 11 Forenversteher - 650 - 14. November 2014 - 16:10 #

Alles immer wieder Geschmacksache...
Ich muss gestehen, dass ich die Alien Isolation Wertung von GG bis heute nicht nachvollziehen kann...das Spiel hat mich Nerven gekostet(im positiven Sinn)!
Dafür muss ich aber GG/JL hier bei Unity wieder voll zustimmen, das Spiel baut eine ganz tolle Französische-Revolution-Atmosphäre auf und ist zusammen mit AC2 der bisher beste Teil!
Dabei stehe ich hier noch am Anfang und es kann sich sogar noch in Richtung ACV=bester Teil verschieben...

Nokrahs 16 Übertalent - 5731 - 14. November 2014 - 16:34 #

Schäzte mal, dass "AC - Unity" ein wirklich großartiges Videspiel geworden ist. Gerade das Setting in Frankreich verpflichtet und ist im Hause Ubisoft sicher etwas ganz besonderes.

Schlechte Wertungen kann ich aber ebenfalls durchaus nachvollziehen.

Ubisoft haben den Markt mit zu vielen Assassins Creed Produkten überschwemmt und selbst die größten Fans sind irgendwann mal gesättigt.

Werde mir "Unity" mal als "later buy" notieren. Habe selbst nur "AC 4" gespielt und wurde von Anfang bis Ende (abgesehen von den wirren Abstergo Ausflügen) exzellent unterhalten. Ein Spiel aus der Serie alle paar Jahre geht schon in Ordnung.

Vertor (unregistriert) 15. November 2014 - 11:04 #

Die Gamestar gibt 76% für die PC Version. Hauptmängel laut Test: hohe Hardwareanforderungen, katastrophale Technikprobleme, Technikprobleme verhindern Immersion, Alternativwelt und Rahmenhandlung brechen Atmosphäre.
Ist m.M.n. besser getroffen.

Lasstmichdurch 11 Forenversteher - 650 - 15. November 2014 - 11:43 #

Als Unbeteiligter kann man es so sehen...
Wenn man das Spiel besitzt und spielt stellt sich das ganz anders dar...
Nur die Tatsache, dass es ein fünfter Teil ist, verhindert, dass es ein Meilenstein-Titel geworden ist...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 15. November 2014 - 14:33 #

Sehe ich auch so. Die Lebendigkeit der Spielwelt setzt Maßstäbe und das Stealth- und Kletter- und Kampfsystem wurde sinnvoll überarbeitet. Auch gefällt mir, dass es Nebenmissionen mit kleinen Geschichten gibt. Auch der Koop-Modus funktioniert überraschend gut bzw. hatte ich bisher immer fähige Partner, die taktisch und im Team spielen. Es fühlt sich auch angenehm anders an als Black Flag. Insgesamt eines der besten Spiele des Jahres und imo das beste AC. Schade, dass es so viel Gegenwind bekommt für technische Probleme, die bei weitem nicht so schlimm sind wie etwa bei der Release-PS3-Fassung von Skyrim.

Olphas 24 Trolljäger - - 47312 - 15. November 2014 - 14:39 #

Finde ich auch. Ich bin erst in Sequenz 3, aber das liegt vor allem daran, dass ich mich mit Nebenquests beschäftige. Die sind sehr gut gelungen. Und obwohl das eigentlich nicht so mein Ding ist hab ich heute auch einfach mal eine Coop-Mission für 2 Spieler angenommen. Die war ziemlich klasse, mehrstufig und vor allem gar nicht so leicht. Mein zufälliger Coop-Partner und ich haben doch so einige Anläufe gebraucht bis die Zielperson gesichert war.
Und Paris selbst ist einfach wirklich beeindruckend.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 15:45 #

Ich kann mich derzeit auch nicht beklagen. Vor allem der Punkt "technische Katastrophe" ist für mich nicht nachvollziehbar - wobei ich aber auch nicht weiß, inwiefern die PC-Version da tatsächlich abschneidet im Vergleich zu den Konsolen-Versionen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 15. November 2014 - 16:40 #

"Insgesamt bemerkten wir deutlich mehr Bugs und Glitches als im Xbox-Spiel, das damit insgesamt schlichtweg besser als das PC-Spiel aussieht und funktioniert"

- Gamestar-

Ich denke das trifft es ganz genau... die Pc Version ist dermassen mies das man offensichtlich bemerkt das die One Version überlegen ist.

Ich werde Ubisoft Titel mittlerweile nur noch min ein halbes Jahr bis ein Jahr nach dem Release kaufen. Ich habe keine Lust mehr mich über deren Kundenpolitik aufzuregen.

Wer gern für öffentliche Betatests (Bei Unity wohl eher Alphatest) die völlig ungerechtfertigte Summe von 59,- € bezahlt der soll dies doch gerne tun.

Das letzte mal das ich von einer so dermassen fehlerhaften Version zu Release gehört habe in denen sogar der Protagonist durch die Landschaft glitcht war Gothic 3. Dessen Misserfolg endete ja bekanntlich im Bruch von Jowood und Piranhabytes.

Bin mal gespannt wie Gamersglobal (ich denke dann wieder Jörg und Benjamin) das sehen. Eine 9.0 ist nach meiner persönlichen Ansicht für ein kaputtes Spiel auf dem Pc nicht haltbar.

Jadiger 16 Übertalent - 4998 - 17. November 2014 - 22:06 #

Nur ist die PC Version 1 patch weiter und man kann in jeder Version durch Gebäude glitchen durch den Boden fallen, grafik bugs haben alle Version. Weil sie im Grunde die gleiche sind falls dir das nicht auffällt. In der Pc Version werden nur Grafische, Ui, Steuerungs veränderungen gemacht es sind keine 3 Verschiedenen Spiele. Alle Bugs gibt es immer auf allen 3 Plattformen, außer System spezifische wie Grafikbugs aber Gameplay bugs sind genau die gleichen und davon hat Untiy reichlich.

"Insgesamt bemerkten wir deutlich mehr Bugs und Glitches als im Xbox-Spiel, das damit insgesamt schlichtweg besser als das PC-Spiel aussieht und funktioniert"
- Gamestar-

Wie soll ein Spiel mit FXAA gegen MSAAx8 besser aussehen oder high gegen very High. Ohne verbessertes ao mit 25 fps gegen 50 Fps. Das ist doch unsinn alleine Msaa macht einen unterschied wie tag und nacht aus und die Konsolen Version benutzen medium Schatten auf dem Pc gibt es 1 Stufe drüber plus soft Shadows (Nv exclusiv). Die Konsolen benutzen nur Einstellungen mdeium bis high und haben nicht mal 1080p. Also wie soll das besser aussehen das ist unlogisch und ganz klar bullshit. Leuchtet doch ein sollten die das geschrieben haben dann prost Mahlzeit. Oder ich sags ganz einfach Digtal Foudary sagt genau das gegenteil unbelegt es.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 19. November 2014 - 14:11 #

Gamestar bezog es klar auf die teilweise nicht einsetzbaren, da nicht funktionierenden Kantenglättungsmodi, sowie auf den Bug das alle Texturen ab einer Entfernung von 20 Metern extrem unscharf werden.

Wenn alles um dich herum aussieht wie Textureintopf dann ist das nunmal nicht "unlogisch und ganz klar bullshit".

Zudem kann derzeit nichtmal jemand mit 2X Titans im SLI irgendeine Kantenglättung wählen die nahe 4X MSAA liegt one das man gleich den Diaprojektor husten hört.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 15:43 #

Ich glaube nicht, dass Unity offiziell der fünfte Teil ist. Immerhin fehlt ja die "5" bzw. "V" im Namen. Oder hat sich Ubisoft dazu mal konkret geäußert?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 15. November 2014 - 16:00 #

Sie haben sich insofern konkret dazu geäußert, dass sie komplett auf die Zahlen im Titel verzichten möchten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 16:01 #

Okay. Das wusste ich noch gar nicht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 15. November 2014 - 16:04 #

Jetzt hast du schneller geantwortet, als ich eine Quelle ergänzen konnte^^ http://www.assassinscreed.de/news/2014/09/28/zukuenftige-assassins-creed-ohne-zahl

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 16:04 #

Ups :D
Danke für die Quelle :)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 15. November 2014 - 16:17 #

Ist mir auf jeden Fall lieber als Irrsinn à la "Final Fantasy XIII-2" ;) Die Rahmenhandlung ist ja mit Teil 3 auch abgeschlossen, in 4 gab es immerhin noch kurze spielbare Echtwelt-Abschnitte, die nun in Unity komplett gestrichen wurden, soweit ich das bisher beurteilen kann. Da es also kaum noch Seriencharakter hat, wäre die Nummer auch irreführend. Im Grunde können sie sich auch ganz von dem "Templer-vs.-Assassinen-Lore" befreien und in Zukunft mal eine anders geartete Handlung erzählen. So schön es auch in Unity wieder präsentiert wird, so langsam bin ich der Thematik überdrüssig und hätte lieber einen größeren Fokus auf die Historie der französischen Revolution, statt der üblichen Rache-Verschwörungs-Story.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 20:05 #

Hm, mich stört vor allem, dass ich in jedem Spiel einen Assassinen-Anfänger spiele. Jemanden, der gerade erst in Kontakt mit der Bruderschaft kommt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 15. November 2014 - 20:54 #

Das stimmt doch aber gar nicht?^^ In Brotherhood, Revelations und AC4 spielt man einen erfahrenen Assassinen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 15. November 2014 - 23:27 #

Brotherhood und Revelations sind ja die Fortsetzungen von Ezio, ist ja klar, dass er dann schon erfahrener ist :)
Bei AC4 muss ich Dir aber widersprechen. Edward ist auch erst im Laufe des Spieles zu den Assassinen gekommen und hat während des ganzen Spieles eigentlich trotzdem nicht zu denen gehört - ihn interessierte bis kurz vor Ende nur Ruhm und Geld (wie ein echter Pirat eben^^) und dabei hatten die Assassinen und er zeitweise die gleichen Ziele.

Allerdings, im ersten AC hat man so ich mich nicht irre tatsächlich einen erfahrenen Assassinen gespielt. Zumindest war Altaïr von Beginn an Mitglied der Organisation, meine ich.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 16. November 2014 - 13:39 #

Habe die Story von AC4 gar nicht mehr so gut im Kopf (die war auch vergleichsweise öde), aber ich meine zumindest, dass Edward von Anfang an alle grundlegenden Fähigkeiten konnte, also keine Ausbildung in dem Sinne durchlief wie das noch bei Connor in Teil 3 der Fall war.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59241 - 16. November 2014 - 15:37 #

Ja, er konnte so ziemlich alles von Anfang an, aber ein Assassine ist er erst gegen Ende des Spiels :)

Cat Toaster (unregistriert) 15. November 2014 - 19:23 #

Patch 1.02 -> http://www.dualshockers.com/2014/11/14/assassins-creed-unity-1-02-patch-full-patch-notes-for-ps4pc-and-info-on-performance-issues-released/

"Note that even with this patch, players may still experience
Most framerate issues that have been reported since the release of the game
Performance issues"

Na dann warte ich vielleicht noch ein halbes Jahr...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 16. November 2014 - 21:21 #

Ich hab's mir gestern für den PC geholt und entweder sind die Stories über Problem massiv überzogen oder Ubisoft hat es schon gut gepatcht.

Bisher hab ich keinen Fehler bemerkt und die Performance auf meinem PC liegt konstant zwischen 40 und 60 fps (mit VSync bei 60Hz). In Zwischensequenzen fällt sie auch mal zwischen 30 und 40 fps, allerdings ist die Grafik da ja auch der Wahnsinn und man sieht, wohin die Power geht.

Das größte Performanceproblem ist auf meinem Rechner das Antialiasing, was erheblich Frames kostet. Das Spiel stellt standardmäßig 4xMSAA ein und das kostet locker 20 fps gegenüber FXAA. Ich hab es auf FXAA gestellt und damit läuft es besser und sieht auch subjektiv besser aus, da die Glanzeffekte natürlicher wirken. Ansonsten ist alles auf Maximum bei 1920x1200. Rechner ist ein schneller Core i7 mit 16GB und GTX 780 mit 3GB. Spiel ist auf SSD installiert.
Erstaunlich stark wird die CPU belastet, die liegt bei 60%, das hab ich noch nie in einem Spiel auf diesem Rechner so hoch gesehen. Da dürfte dann wohl bei einigen das Nadelör sein. Tausende NPCs müssen aber ja auch irgendwie berechnet werden.

Natürlich läuft es schlechter als Black Flag, allerdings sieht es auch viel besser aus. Das kostet halt entsprechend.

Nervig finde ich nur die Steuerung. Da gibt es schon extra Tasten für Freerunning und trotzdem klettert die Figur ständig ungewollt an was hoch und bleibt laufend dadurch hängen. Schlimmer als in allen Teilen davor, inklusive Blackflag, wo es schon sehr nervig war.

Im Großen und Ganzen gefällt es mir bisher ausgezeichnet, hab den Kauf nicht bereut!

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 17. November 2014 - 14:18 #

"Erstaunlich stark wird die CPU belastet, die liegt bei 60%, das hab ich noch nie in einem Spiel auf diesem Rechner so hoch gesehen. Da dürfte dann wohl bei einigen das Nadelör sein. "

Wohl eher das selbst bei starken GRAKA - Modellen 3GB einfach kein Standard sind sondern 2 GB. Da bringen dir auch 32 GB RAM nebenbei nichts.

Die neuesten Titel bauen vollständig auf dem unified Memory der Konsolen auf und ignorieren den RAM größtenteils sondern kloppen einfach den VRAM dafür voll.

Prozessorseitig reicht schon nen normaler Quadcore Marke: Intel Q8300 für "hohe" Einstellungen mit FXAA aus.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 17. November 2014 - 22:40 #

Meine Grafikkarte hat ja 3GB VRAM.

Damit kann's auf Dauer bei den Konsolen knapp werden, wenn die von ihren 7GB (1GB ist ja für's OS reserviert) mehr als 3GB für GPU-relevante Sachen wie Texturen nehmen. Bei ACU reichen die 3GB VRAM aber problemlos. Wenn ich die Texturen runterdrehe, ändert sich die Framerate auch nicht, die wird von anderen Stellen limitiert.

Beim Antialiasing ist die CPU sowieso wurscht, das ist in allen Varianten ausschließlich GPU-basiert.

Was mich beim ganzen FPS-Bashing auch wundert - das Spiel sieht wirklich toll aus, gerade die Stoffe der Kleidung wirken sehr real und auch die Haare der Figuren sind ein neues Level. In den Echtzeit-Zwischensequenzen kann man das im ersten Moment für einen Film halten. Dass das entsprechend Leistung kostet, sollte nachvollziehbar sein. Irgendwie ist diese Hater-Meute im Netz langsam nur noch völlig irrational und nervig.
Die Leute, die wirklich Probleme mit Bugs und Treibern haben, schließe ich natürlich dabei aus.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 17. November 2014 - 23:41 #

"Fakt ist, dass Assassin's Creed Unity auf unserem Testsystem (i5 4670K mit 3,46 GHz und GeForce GTX 770) bei höchster Detailstufe und mittleren Einstellungen bei Kantenglättung und Ambient Occlusion die 30 Frames nur selten erreicht – stattdessen war bei uns ein stetiges Auf und Ab zwischen 24 und 41 Bildern zu beobachten"

So ich kann sagen das selbst die extremsten Settings der frühen UE4- Demos niemals solche miesen FPS bei mir erzeugen. Ich hab eine 770 Phantom und einen I7 4770K.

Und da muss ich dir sagen.. die sehen wirklich aus als lägen sie auf einem neuen Level. Unity sieht einfach "nur" zeitgemäß aus.

Das Spiel ist ein technischer Haufen unmotivierten und uninspirierten Ausflusses unterbezahlter Programmierer, die eine Pc Version für Ubisioft in zu kurzer Zeit mit zu wenig Budget versuchten zu entwickeln

Auch eine 8.0 ist dafür noch viel zu viel.
Die Performance steht zu der Optik in keiner Relation.

Ich werde das Spiel maximal für men 10er beim Steamdeal kaufen.. wenns da ist wo es hingehört.. auf dem Ramschtisch bei Real.

Cat Toaster (unregistriert) 17. November 2014 - 23:49 #

Ich würde sagen visuell ist es ganz ganz ganz weit vorn auf Ultra:

https://www.youtube.com/watch?v=QJg2z3rRgSE

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 18. November 2014 - 7:45 #

In den UE4-Demos laufen ja nicht tausende NPCs durch eine riesige virtuelle Stadt... wie kann man die denn mit ACU vergleichen?

Der größte Frameratekiller ist bei mir das Antialiasing. FXAA statt 4xMSAA und ich komme dauerhaft auf 40-60fps im Spiel (ab 60 wird dank VSync gecapped), etwas weniger in den (optisch viel besseren) Zwischensequenzen. Und rein subjektiv finde ich FXAA bei ACU auch hübscher.

Natürlich sieht eine UE4-Hotelroom-Demo besser aus, aber das ist halt nur ein einzelner kleiner sehr statischer Raum und nicht eine komplette virtuelle Stadt voller Menschen. Wenn du die Demo auf ACU-Ausmaße ziehst, hast du alle paar Sekunden mal ein Frame.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 18. November 2014 - 14:51 #

"In den UE4-Demos laufen ja nicht tausende NPCs durch eine riesige virtuelle Stadt... wie kann man die denn mit ACU vergleichen?"

Weil dafür in diesen Demos die CPU nicht so dermassen belastet wird.. dafür war und wäre also immer Luft nach oben.
Bei Watch Dogs findet übrigens eine ähnlich heftige Berechnung von Wetter und KI Verhalten statt.. alles kein Problem.
AC ist bei weitem kein Real Life Sim City..

Nimm die Cave Demo oder die Elemental Demo mit abertausenden von Partikeln und Physx effekten und einem Beleuchtungsmodell gegen das von AC aussieht wie das Babynachtlicht am Weihnachtsabend.

Sieh es ein.. das Spiel ist zudem auch noch kaputt.. sogar fast genauso kaputt wie Gothic 3 damals.

Wer er es ohne Clippingfehler oder häufiger auch soetwas aushalten kann (http://cdn.inquisitr.com/wp-content/uploads/2014/11/unity9suje-665x369.jpg) der soll sich die Horrorshow gerne antun.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 18. November 2014 - 22:56 #

Watch Dogs hat nicht bis zu 10000 NPCs. Das hat soviele wie vielleicht Black Flag. Kann man überhaupt nicht vergleichen.

Gothic 3 war bei allen kaputt. ACU spiele ich hingegen seit vier Tagen ohne auf einen Bug erlebt zu haben und es läuft auf meinem PC flüssig.

Ich wollte es erst nicht kaufen, eben wegen all der Meldungen, bin bei einer Aktion für 30 Euro dann doch schwach geworden. Und hab mich gewundert, wo denn nun all die Probleme sein sollen, von denen überall geschrieben wird. Für mich wirkt das einfach hochgeschaukelt und stark überzogen.

Hast du das Spiel denn überhaupt?

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 19. November 2014 - 12:35 #

In meiner Familie gibt es 2 Versionen einmal die Xbone und eine auf einem AMD PC (aber nicht meinem Rechner).

Die Xbone ist durchaus spielbar.. die auf dem Uplay account des Amd Pcs ist das 2014er Äquivalent zu Gothic 3 zu Releasetagen. Trotz neuster Treiber und Updates: Clippingfehler..Umgebungsdetails die aufpoppen und flackern, Umgebung die einfach verschwindet.. und die Horrorshow in den Zwischensequenzen mit den Charakteren.
Alles dabei. Und das bei einer Perfomance zum brechen mit einer R9 280x.

"Watch Dogs hat nicht bis zu 10000 NPCs. Das hat soviele wie vielleicht Black Flag. Kann man überhaupt nicht vergleichen."

Watch Dogs hat ein komplettes Wetter und Windberechnungsmodell das Windströmung durch die Häuserschluchten und die Beeinflussung von physikalisch "beeinflussbaren" Objekten in Echtzeit berechnet. Zudem wird das Verhalten und die Kleidung der NPCs vom Wetter und von vielen anderen Einflüssen die auch vom Spieler gesetzt werden beeinflusst.
Eine moderne Stadt mit funktionierendem Verkehrssystem und glaubwürdigen NPCs sind meiner Meinung nach wesentlich schwieriger zu berechnen als einfach nur eine große Masse an NPCs die vor ein paar Toren oder Barrikaden herumwuseln.
10000 NPCs brauchen zwar einige Polygone,, sofern diese aber nur "rumstehen" und die immergleichen Animationsloops wiederholen wie in den meisten Szenen von Unity, hat die CPU nicht unbedingt viel zu ackern. Die CPU übernimmt dann logischerweise vorwiegend die Berechnung der Verhaltensweisen der Personen und weniger deren optische Darstellung. Auch in Hitman Absolution gab es schon große Mengen an NPCS die dargestellt wurden. Dort wurde ein sehr ressourcenschonendes Modell entwickelt.

Meine Argumentation wir udem gestützt durch die Auslastung der CPU- Kerne. Die liegt bei Watch Dogs sogar bei einem 4 Kernern teils deutlich höher (15- 35 % je nach CPU- Modell) als bei Unity.

Zu Gothic 3: Es gab tatsächlich Ausnahmen die auch damals Gothic 3 ohne große Probleme spielen konnten. Vielleicht gab es einfach ein paar lucky specs .. damals für G3 wie heute für Unity.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 19. November 2014 - 22:17 #

Ich will die Probleme auch nicht leugnen. Bei mir existieren sie nur rein gar nicht. Und ich hab bei dem fiesen Hater-Trend im Netz leider auch oft den Eindruck, dass da Leute auf ein Spiel eindreschen, was sie selbst nie gespielt haben.

Kleinere Mängel wie Popups oder Clippingfehler würde ich nicht als Bug sehen, die hat praktisch jedes Open World Game. Auch viel gelobte wie GTA V oder Skyrim. Gerade letzteres hatte auch haarsträubende Fehler wie z.B. die Kombi aus Lydia und den Riesen, die Lydia mit einem Keulenschlag gern mal in die Stratosphäre geschossen haben. Ab und an fiel auch mal ein Mammut vor einem aus dem Himmel. Das wurde dann eher mit Humor genommen, gibt auch lustige YouTube-Videos dazu. Bei ACU ist da viel mehr Hass im Spiel, scheint mir.

Warum du Wettersysteme und Massen-NPCs immer gleichsetzt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Überleg mal, aus wieviel Polygonen ein NPC besteht. Beim Wetter reichen ein paar Partikel oder simple Vektoren. Und da muss auch nicht für jeden Pixel das Licht berechnet werden. Es wird auch seinen Grund haben, dass Watch Dogs noch auf Uralt-Hardware wie Xbox 360, PS3 und WiiU läuft, während ACU currentgen-only ist.

Die Menschenmengen in den Spielen von IO Interactive (nicht nur Hitman, sondern auch in Kane & Lynch) halte ich für ein Meisterwerk der Programmierkunst. Allerdings wirkt die sehr viel klonhafter als in ACU und die Reaktionen wie z.B. Panik kommt für mich in ACU auch glaubhafter rüber. Da tickt nicht die ganze Masse gleichzeitig aus, sondern das verteilt sich eher wellenförmig.

Die CPU-Last von Watch Dogs kann ich leider nicht vergleichen, weil ich das nur auf der PS4 habe. Aber mein Core i7 4770 ist bei ACU zu 60% ausgelastet. Alle vier Kerne und acht Threads, nicht einer davon. Das hab ich noch in keinem Spiel vorher gesehen. Allerdings hab ich halt auch kein Open World Game auf dem System gesehen, was auch so gut aussah...

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 20. November 2014 - 14:16 #

"Warum du Wettersysteme und Massen-NPCs immer gleichsetzt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Überleg mal, aus wieviel Polygonen ein NPC besteht."

Was gibt es daran nicht zu verstehen?

Es geht um Berechnungen von KI in Massen .. das ist eine klassische CPU Aufgabe, während Kleidung und Physik durch CUDA und PHYSX o.Ä immer weiter auf die GPU verlagert werden.
Das Wetter und Verkehrssystem sowie das Verhalten der NPC usw. ist bei Watch Dogs auch Aufgabe des CPU. Genau wie das NPC verhalten bei AC UNity. Reine Lichtberechnung, Polygonzahl kratzt die CPU viel weniger als das es die GPU enorm anstrengt. Ist ja auch ein klassisches GPU Ressort.

Ich vergleiche also die Lastverteilung nur mit dem entsprechend vergleichbaren.

"Aber mein Core i7 4770 ist bei ACU zu 60% ausgelastet. Alle vier Kerne und acht Threads, nicht einer davon. Das hab ich noch in keinem Spiel vorher gesehen. Allerdings hab ich halt auch kein Open World Game auf dem System gesehen, was auch so gut aussah..."

Schlechtes Streamingmodell ahoi.. warum sollte die CPU - Auslastung dauerhaft so hoch sein wenn entsprechend CPU Lastige Szenen mit vielen NPCs nicht dauerhaft vorhanden sind?
Man könnte meinen es wird immer alles berechnet ob für den Spieler sichtbar oder nicht. Dasselbe Problem hatte damals Crysis auch, es wuden alle KI Berechnungen durchgeführt obwohl diese nochnichteinmal als Spielfigur dem Spieler sichtbar waren. Das hat man dann in der PS3/x360 Fassung behoben um enorm viel Leistung einzusparen.

Watch Dogs hat bei meinem 4770 K hat keine

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 20. November 2014 - 22:33 #

Wie gesagt, Watch Dogs läuft auch noch auf einer Xbox 360, ACU hingegen nicht. Und hat auf deiner CPU ja auch keine Last. Das bestätigt doch meine Behauptungen.

Die 60% CPU-Last ist übrigens auch nicht dauerhaft, hab ich auch nicht behauptet. Das ist die Last bei NPC-lastigen Szenen. In anderen Szenen ist sie niedriger.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 24. November 2014 - 13:26 #

Da ist was bei der Formatierung schief gelaufen.
Das sollte heissen Watch Dogs hat keine frapierenden Belastungseinbrüche sondern hält diese Konstant bei 60-70%.. je nachdem was nebenher noch geschieht .. Unfälle, Explosionen und dergleichen.

Das auch nur deswegen weil viele Dinge wie das Strömungsmodell der Luft und die Verkehrsberechnung parallel laufen.
Bei AC Unity gibt es aber eine solche direkte "lebendige moderne Stadt" Simulation nicht. Zumindest nicht mit den Massen - NPCs vor den Gebäuden und Toren.

Wenn also NPCs aufpoppen auf dem Weg und der CPU trotz relativ leerer Straße dennoch eine Last von 50 % vorliegt, dann liegt es nahe anzunehmen das Dinge berechnet werden die der Spieler nicht sieht.

Klar ist Watch Dogs auch kein optimaler Vergleich.. auch da ist das Streaming relativ misraten.
Unity hingegen wirkt zusätzlich dazu noch ziemlich verbuggt und unoptimiert.

Und gerade ich finde auch das der Mehrwert an Leistung einfach überhaupt nicht optimal genutzt wird. Trotz Software und API- technischer Leistungseinbußen zur physikalischen Leistugsfähigkeit liegt das Gefälle zwischen einer GTX 770- Titan und einer PS4 (ja nur GPU vs komplette Konsole!!) schon in so deutlichen Bereichen das die Argumente mit "Pc hat verschiedene Settings.. alles grausam und zu kompliziert zu coden" einfach nicht zieht.

Es gibt zu viele Gegenbeispiele wo der PC deutlich effizienter genutzt wird. Und Unity ist nicht das wunderwerk der Technik was selbst top notch Hardware zum Frühstück verschlingen sollte.

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 19. November 2014 - 10:03 #

Ich habe Unity und Gothic 3 zu Release gespielt. Da liegen Kontinente zwischen. Ich hatte vor dem 1.2 Patch Abstürze beim schnellen Wechsel von Regionen, die sind aber seit dem Patch weg. Ich hatte seitdem genau eine flackernde Textur, witzigerweise die, die in allen Fehlervideos zu finden ist, es ist vermutlich die einzige. Das Ding ist ein halbwegs sauberer PC-Ports mit hohen Hardwareanforderungen in Ultra.

Ubisoft gehört für die Mikrotransaktionen und die blauen und goldenen Truhen geteert und gefedert, das Technikfass, dass gerade aufgemacht wird ist hingegen völlig übertrieben - ich hatte bei Black Flag wesentlich mehr Grafikfehler und Glitches...

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 19. November 2014 - 12:37 #

Klar und weils bei dir gut läuft ist die ganze Aufregung aller anderen nur erdacht oder ungerechtfertigt?

Die Fehlervideos zeigen nur exemplarisch das was generell vorkommen kann ... Ausprägung und Häufigkeit sind aber sehr wohl variabel.

Jadiger 16 Übertalent - 4998 - 17. November 2014 - 21:52 #

Das Spiel kann man auf den Konsolen niemand empfehlen außer er gibt sich mit Fps von 25 und unter 20 zufrieden. Wobei die Xbox1 besser läuft was erstaunlich ist aber inzwischen öfter vorkommt. Trotzdem wie kann man ein Spiel empfehlen das nie außer man schaut eine Wand an die 30 Fps erreicht und in Ac U merkt jeder das es ruckelt. Die PC Version läuft deutlich besser vorausgesetzt man hat eine einigermaßen Potente Gpu und genug Vram. Aber selbst eine GTX770 erzielt bessere Ergebnisse wie eine PS4 auf höheren Einstellungen wie die PS4. Mich hat das gerruckel auf der Ps4 so aufgeregt das ich keine lust mehr hatte, weil es sind ja nicht manche stellen es ist ständig so. Das Spiel ist großartig auf dem PC mit entsprechender Hardware aber die Konsolen Version ist ein schlechter Scherz.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 17. November 2014 - 22:59 #

ACU ist ja eher CPU-limitiert. Und in der Hinsicht ist die X1 der PS4 doch ausnahmsweise mal dezent überlegen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Die meisten anderen Spiele sind GPU-limitiert und da ist die PS4 einfach ein gutes Stück schneller als die X1.

Ich spiel ACU auf dem PC mit einem Intel Core i7-4770 (4x 3,4GHz). Der ist deutlich schneller als die CPUs der beiden Konsolen und idled bei Spielen eigentlich vor sich hin. Bei ACU ist er zu 60% ausgelastet - ein Wert, den ich noch nie bei einem Spiel mit dieser CPU so hoch gesehen habe, meistens geht der nicht über 20% raus.

Mich wundert's nur, dass das Spiel auf der PS4 nicht mit 1080p läuft. Der GPU-Vorsprung gegenüber der X1 sollte das hergeben und das ist reine Sache der GPU, während die niedrige Framerate eher der stark ausgelasteten CPU zuzuschreiben ist.

Auf meinem PC ist es gut spielbar und ich bin in den ersten vier Stunden keinem einzigen Bug begegnet. Je nach System (AMD-Karten sollen ja mehr Probleme haben, bei mir läuft eine von Nvidia) darf man die Hysterie im Netz nicht zu ernst nehmen. Enttäuschend ist eher die Steuerung und vielleicht auch, dass die Grafik qualitativ von "Scheiße, sieht das geil aus!" bis "sieht aus wie Assassin's Creed 2" hin und her schwankt.

Besonders nett finde ich die zeitgenössische Barock-Musik, die dezent im Hintergrund läuft. Passt schön zum Setting und generell ist die Musik wieder besser geworden. Nach dem Weggang von Jesper Kyd fehlte da was.

Cat Toaster (unregistriert) 17. November 2014 - 23:34 #

Wenn die 770GTX im Testsystem nur 2GB VRAM hat liegt´s vielleicht daran das der Texturspeicher schlichtweg voll ist wenn in der Ferne Texturen fehlen. Die haben fairerweise nicht umsonst 3GB empfohlen (für Ultra Texturen) und bei 3440x1440 knüppelt er auch 4GB VRAM erwartungsgemäß knüppelvoll. Für 2GB Grafikspeicher ist "Hoch" bei den Texturen das Maximum und wenn der Grafikspeicher voll läuft kann die Performance auch ruckartig abschmieren.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 17. November 2014 - 23:40 #

" nur 2GB VRAM"

Das reicht für jedes gescheite PC - Streamingmodell aber locker aus.
Es wird einfach nur aus Kostengründen gar nicht erst entwickelt.

Cat Toaster (unregistriert) 17. November 2014 - 23:50 #

Wenn die Texturen auf "Ultra" sehr groß und hochauflösend sind eben nicht, oder was habe ich gerade geschrieben? Deswegen kann man sie entsprechend der Erfordernisse einstellen. Man könnte natürlich auch die Sichtweite auf 50m verkürzen.

Aber wenn Du dem Herrn Guillemot sagst wie sie´s machen sollen sei so nett und bring mir bei Gelegenheit noch so etwa 10fps mit wenn Du schon da bist. :)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 18. November 2014 - 11:16 #

Naja, er hat schon Recht. Für Texturen gibt es seit dem ersten Quake eine Technik namens Mipmapping, wo weit entfernte Texturen nur in grober Auflösung geladen werden. In den von dir genannten 50m Entfernung werden also eh nur viel gröbere Texturen verwendet.

Spiele wie "Shadow of Mordor" haben jetzt nicht unbedingt die super feinen Texturen und im Verhältnis dazu einen enormen Speicherverbrauch. Das ist einfach schlecht optimiert.

Und man sehe sich heute nur mal Spiele wie "Half-Life 2" von 2004 an. Die hatten schon ziemlich feine Texturen und liefen auf Grafikkarten mit 128MB problemlos. Natürlich sind heute die Anforderungen höher, weil pro Textur noch weitere Texturen wie z.B. die Normalmap gespeichert werden.

Aber die Texturauflösung der aktuellen PS4-Spiele halte ich mit 2GB VRAM und effizienter Programmierung für völlig problemlos machbar.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1258 - 18. November 2014 - 14:41 #

Nehmen wir mal Skyrim mit 4K Texturen MODs: Bis auf 2-3 Stotterer am Anfang (Die Engine ist ja auch nicht wirklich dafür ausgelegt gewesen)kommt es bei mir dort zu keinerlei Problemen oder Streamigproblemen obwohl ich "nur" 2GB Vram habe. Stattdessen nutzt Skyrim hier scheinbar geschickt den normal RAM exzssiver aus..von dem ja in den meisten Fällen mehr vorhanden ist als VRAM.

Das geht aber nur sofern man diese Art des Streamings schon von vornherein bei der Entwicklung berücksichtigt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23788 - 18. November 2014 - 0:14 #

Das Fazit von Digital Foundry zur Technik:

"As things stand, Assassin's Creed Unity appears identical across both of the new consoles in terms of the core art and effects work, with these elements rendered to very high standards. Overall, the Xbox One delivers the better gameplay experience due to its ability to deliver higher frame-rates under load. However, this is something of a hollow victory. Performance is still far from ideal and impacts on our enjoyment of the game. Out of the three versions of Assassin's Creed Unity, it's the PC game that provides the best balance between graphical quality and an acceptable level of performance - but the unfortunate reality is that the game's CPU issues mean that a locked 60fps is off the table. It seems that the more processing power you throw at the game, the smaller the overall return.

But what does it take to get a good 1080p experience? We'd recommend a Core i5 quad-core CPU in combination with a GTX 760 for a good experience. In our tests, this allowed us to play at a pretty consistent 30fps (once the frame-rate cap was enabled), with full HD resolution, and some bonus graphical upgrades over the console game. However, during our testing, what also became clear is that the PC version is also the most unstable of the three releases - it's far more prone to error out and crash back to the desktop. At one point, it refused to work with any of our Nvidia cards bar the GTX 750 Ti, necessitating a complete driver re-install.

Overall, it's very difficult to avoid the sense that Assassin's Creed Unity was released in an unfinished state. On PC in particular, it really feels like beta code - feature-complete, but lacking in optimisation, with bugs manifesting regularly. On console, the game is more stable, but clearly performance is unacceptable - the frequent dips to 25fps on Xbox One are jarring enough, but it remains truly remarkable that the PS4 game should drop just as often to 20fps. Last year, Ubisoft had the courage to realise that Watch Dogs wasn't ready for release and pushed the game back. The end product might not have been a masterpiece, but we didn't encounter any game-breaking bugs and performance was generally solid. We can't help but wonder how long it will take until Assassin's Creed Unity is in the same state. There's certainly a long way to go yet."

http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2014-assassins-creed-unity-face-off

Ein Jahr mehr Entwicklungszeit und es hätte das Zeug zum Klassiker gehabt.

Anonym (unregistriert) 18. November 2014 - 0:25 #

Ein Hurra auf Online-Verbindungen, die funktional gesehen eigentlich überhaupt nicht gebraucht würden. Schon geil, wenn dadurch das Spiel deutlich schlechter läuft, auch wenn man gerade gar nix mit Online-Koop spielen will.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 18. November 2014 - 4:40 #

"Alles in allem ist Assassin's Creed Unity mit den beschriebenen Probleme kein technisches Wrack"

Das sehe ich anders. Selbst wenn das Spiel denn läuft, so sind die Hardwareanforderungen einfach nur unerhört. Auf dem von euch genanntem System würde ich 60fps minimum erwarten. Stattdessen scheint es auf dem System in etwa so zu laufen wie auf den weitaus schwächeren Konsolen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 18. November 2014 - 7:56 #

So simpel ist das mit den Konsolen nicht. Die PS4 hat 8GB "Grafikkarten-RAM", was sie für alles verwendet. 1GB geht für's System drauf, nehmen wir mal an, ein Entwickler teilt das jetzt in 5GB für die GPU und 2GB für die CPU auf.

Da hält dann kaum ein PC mit. Das RAM für die CPU ist sehr viel schneller als das typische RAM eines PCs und 5GB VRAM bieten auch viele Highend-PCs heute nicht. Wenn ein Spiel auf so ein Setting optimiert ist, brauchst du ein Monstrum von PC, damit er mithalten kann.

Dazu kommt noch eine effizientere Systemarchitektur was den Bus und auch das OS angeht.

Beide Konsolen haben auch einen Chip für Audio, während PCs das fast immer CPU-belastend über Onboard-Soundchips auf dem Mainboard erledigen. Hardware-Support für Sound kam auch erst mit Windows 8 wieder zurück, nachdem Microsoft das mit Vista abgeschafft hat. Praktisch kein Spiel nutzt das deswegen.

Gerade bei der RAM-Verteilung ist das auch wirklich ein Problem für aktuelle PCs. 3GB VRAM kann man da als Minimum ansehen, besser sollte man 4-5GB haben. Und das erfüllen heute nur wenige PCs.
Und feine Texturen kosten verdammt viel Speicher. Wenn man von 512x512-Texturen auf 2048x2048 geht, ist das optisch nur eine Vervierfachung, aber vom Speicher her eine Versechzehnfachung.

Cat Toaster (unregistriert) 18. November 2014 - 8:59 #

Zumal 3GB VRAM-Karten gibt es mit der 7950 angefangen seit 01/2012. Und "schon" drei Jahre später schreibt es der eine oder andere Entwickler bei "Empfohlen" dann auch mal hin.

Nicht ohne Grund gibt es für die Texturauflösung am PC vier oder fünf Einstellmöglichkeiten um dem VRAM-Hunger zu entgehen.

Es ist doch zu begrüßen das highendigere PC-Hardware mal auch von den Mainstream-Spielen gefordert wird, nach sieben Jahren Lastgen ist die Umstellung nur für manchen etwas überraschend und abrupt.

Supersampling braucht es derzeit nicht mehr um Highend-Hardware mit aktuellen Titeln an die Grenzen zu bringen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 18. November 2014 - 11:05 #

Ich begrüße das ja auch und hab kein Problem damit, dass ACU als eines der ersten Spiele mal unter 60fps auf meinem PC fällt. Man sieht ja auch warum, gerade in den Zwischensequenzen ist die Grafik sehr beeindruckend.

Dass Leute mit Mittelklasse-PCs alles auf Maximum drehen und sich dann beschweren, dass das Spiel bei 20-30 fps rumgurkt, ist einfach idiotisch. Aber Rationalität fehlt bei den in Mode gekommenen Gaming-Hasstiraden im Netz ja leider generell.

Ausgenommen davon sind natürlich die Beschwerden bei den beiden Konsolen und bei den Systemen, wo das Spiel völlig verbugt ist. Die sind selbstverständlich berechtigt.

Bei mir läuft ACU aber fehlerfrei und mit für das Gebotene angemessener Performance. Das gibt's also auch, das Spiel ist nicht überall ein Totalausfall.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 18. November 2014 - 14:37 #

das ist doch genau der punkt: der port ist schrott, da er nicht auf die pc architektur ausgelegt ist. davon abgesehen hatte shadow of mordor doch das gleiche problem... das leidet aber nicht unter solche extremen performanceproblemen wie ac.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31555 - 18. November 2014 - 21:02 #

Mordors Schatten ist eigentlich sogar ziemlich gut optimiert. Ich konnte es auf meinem PC mit mittleren bis hohen Einstellungen spielen, obwohl mein PC leicht unter den minimalen Anforderungen liegt. Ich hab fast durchgehend 60 FPS erreicht, Einbrüche gab es nur sehr selten mal. Und ich konnte sogar mit den mittleren Texturen spielen, obwohl in den Optionen steht, dass man dafür 2 GB VRAM braucht, ich hab nur 1 GB.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 18. November 2014 - 18:08 #

So weit ich weiß, sind von den 8GB RAM doch nur 5 oder 4,5GB effektiv frei verfügbar.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3627 - 19. November 2014 - 8:33 #

Bessere Gegenargumente gegen UPlay hätte Ubisoft kaum liefern können.

Ryan Davis (unregistriert) 20. November 2014 - 20:06 #

Unity ist zwar eine technische Katastrophe, und der Multiplayer so ziemlich unspielbar, aber... ja, was eigentlich? Gut, hinter all den Problemen steckt durchaus ein gutes Spiel, das zwei, drei Patches in den nächsten Monaten hoffentlich aus dieser Zwiebel auch herausschälen werden, aber eine X.X Wertung? Come on, das ist lächerlich wie sonstwas, gerade im Vergleich zu Sunset Overdrive, das man geschmacklich zwar nicht mögen muss, aber das TATSÄCHLICH FUNKTIONIERT.

Ich bin über jeden Spieler dankbar der solch ein Gebaren der Publisher nicht länger hinnehmen möchte. Ich wünsche mir für diese Konsolengeneration vorallem das die Publisher endlich einsehen, dass die Festplatte der PS4 und X0 nicht ausshliesslich zum Speichern von 10GB+ Patches gedacht ist.

Wenn man jetzt als Wutgamer bezeichnet wird nur weil man möchte das ein Spiel am Launch Tag läuft ohne einen Day 1 Patch zu installieren bzw. Tage oder Wochen zu warten bis ein Spiel spielbar ist, dann gute Nacht!

Miese Technik (900p, 25fps, Popups), Bugs ohne Ende, Microtransactions, das serientypisch hakelige Krampfgameplay. Jo, wahrlich eine Perle der Videospielezunft.

Damit hat Gamersglobal noch den kleinsten Rest an Glaubwürdigkeit für mich verloren.

Master of LoL (unregistriert) 20. November 2014 - 20:38 #

Ich falle immer mehr vom Glauben ab, was Spieletests angeht und das nicht nur bei Gamersglobal. Ês kommt mir immer mehr so vor, dass man bei AAA Produktionen die Werutngen nur noch würfelt alles zwischen 85-95 ist dann drin aber auf Herz und Nieren gespielt können Sie es nicht haben. Nicht nur dass man eklatante technische Mängel einfach den Lesern vorenthält nein man Spielt die Spiele oftmals gar nicht komplett durch (wenigstens den SP) anders kann ich mir solche Lobhudleien auf unfertige Spiele nicht mehr erklären.

Viel schlimmer ist allerdings, dass man auch Spiele wie Alien: Isolation nicht richtig und vor allem vollständig testet. Irgendwo hat jemand gepostet, dass ein Tester bemängelt hat, das Alien könne sich anscheinend teleportieren weil es so schnell von Punkt A nach Punkt B kommt. Hätte dieser Tester das Spiel tatsächlich bis zum letzten Drittel gespielt wüsste er warum. Ich habe immer mehr das Gefühl das Spiele nicht vollständig getestet werden, weder AAA Titel, geschweige der Rest.

Oliver (unregistriert) 25. November 2014 - 7:01 #

"Das einzige Problem ist doch wohl, dass wir offensichtlich nicht genau das schreiben, was du gerne lesen würdest."
Das ist ein sehr schwaches Argument. Der Leser möchte vor allem wissen, was er sich mit dem Spiel ins Haus holt und da gibt der Text dieses Tests ein Zerrbild wieder, welches wenig mit der Realität zu tun hat (und wenn der Tester xmal auf zauberhafte Weise relativ problemlos durch das Spiel gekommen ist, so sollten doch die Stimmen der Spiele-Community stutzig machen). Auch wenn sie voller Fanboys und "Corporate shills" stecken, kommt der geneigte Video- und Computerspiele derzeit mit dem Lesen von Foren wirklich besser informiert durch den Tag.

SaRaHk 16 Übertalent - 4443 - 9. Dezember 2014 - 12:14 #

Whoa...zwischen der Wertung hier und der PC Games liegen gleich mal (kleine) Welten. :P Gestern Abend hatte ich noch in deren Heft den Testbericht gelesen - und wollte jetzt ne zweite Meinung einholen. Naja, bin mal gespannt.

Glockenspiel (unregistriert) 10. Dezember 2014 - 19:40 #

Meine PERSÖNLICHE Wertung:

+ tolle Optik
+ stimmungsvolle Musik
+ Detektiv-Missionen
+ endlich wieder wichtige Leute meucheln und dafür den Weg dorthin frei wählen können
+ Konfigurationsmöglichkeiten der mitgeführten Ausrüstung
+ Levelsystem mit der Möglichkeit sich Fähigkeiten je nach Spielstil auszusuchen
+ Koop-Missionen
+ unterschiedliche Ausrüstungen
+ leicht angehobener Schwierigkeitsgrad
+ Deckungs-/Schleichmöglichkeiten

- weniger Interaktionsmöglichkeiten mit NPCs (nein, nicht sich elegant durch die Menge bewegen)
- wegfallen des Kampfes mit der versteckten Klinge
- gegneerische Waffen lassen sich nicht mehr aufheben
- viel Social-Gedöns, das bis ichs durch hatte nicht mal funktioniert hat
- viele der besten Kleidungen und Waffen lassen sich nur durch Social-Gedöns freischalten
- die Kostendifferenz zwischen den Ausrüstungsteilen ist viel zu hoch, was wohl an der Möglichkeit liegt mittels Echtgeld In-Game-Währungen und Verbesserungen kaufen zu können
- farbloser Charakter, der schlecht eingeführt und unter der schlecht erzählten Geschichte leidet
- zahnlose und einfallslose Ausnutzung der Epoche und deren Geschehnisse
- wieder das übliche Assassinen = die Guten, die Templer = die Bösen: Wer bringt denn im Spiel die meisten Leute einfach so um???
- überarbeitete Steuerung, die so schlicht keinen Sinn macht - vor allem: Es gibt zwar wieder einen Parcours-Knopf, den man zusätzlich zum Trigger für den Sprint drücken muss, aber auch ohne diesen Knopf macht die Figur viele Dinge und krabbelt überall rauf und runter
- die meisten Nebenaufgaben sind reine Beschäftigung und sind alle gleich
- massenweise Truhen, die man entweder ohne Social-Kram nicht öffnen kann oder die nur geringe Beträge enthalten, so dass die Hatz danach nicht mehr lohnt
- die Meisten der Fähigkeiten, die man durch Level-Ups freispielen kann sind extrem nutzlos und werden weder in normalen Missionen, noch im Multiplayer benötigt (z.B. das "sich auf die Bank setzen und damit untertauchen", Giftgas, Geld)
- die Steuerung ist nicht für enge Räume gemacht
- das Schleichen funktioniert nur so lala und ist mehr als hakelig, da wäre das System aus Splinter Cell Conviction, das ja bereits mal in einem Trailer zu sehen gewesen war, deutlich besser gewesen
- Koop-Missionen sind in der Regel nur wirres Gewusel und eine Mission ist ohne dass sich die Spieler absprechen (Voice-Chat) extrem schwer zu lösen
- die "Extra"-Missionen, die Chemische Revolution und der Amerikanische Gefangene, die den Sonder-Editionen des Spieles beilagen, sind schlicht nur normale Nebenmissionen ohne großen Mehrwert und wahrscheinlich schlicht aus dem Spiel entfernt worden
- die Kartenansicht ist extrem unübersichtlich, gezieltes Ein- und Ausblenden von wirklich jeder Art Objekt wäre sinnvoll gewesen (wie z.B. bei GTA5)
- viele Elemente im Spiel werden auch nur schlecht oder gar nicht erklärt
- viele Menus sind redundant
- massenweise Bugs und Glitches

Selbst wenn das Spiel technisch einwandfrei wäre, so stellt Unity einen riesigen Rückschritt dar sowohl spielerisch als auch erzählerisch. Es wirkt schlicht unfertig und unpoliert. Wer vorher noch kein AC spielt hat, der wird vielleicht begeistert sein, aber für Serienkenner bleibt unterm Strich nur eine Enttäuschung.

Wertung:
7 von 10 Punkte (ohne Berücksichtigung der ganzen technischen Probleme)

Ein Spiel mit so gravierenden Fehlern, auch noch nach den ganzen Fehlerkorrekturen eine so hohe Wertung zu geben ist ein Beschiss am euren Lesern. Das jemand, inklusive dem Redakteur einer Videospielzeitschrift, Spaß mit Etwas hat, das will auch niemand von den hier Diskutierenden abstreiten und das kann Benjamin auch gerne in seinem Fazit bringen, dafür ist es auch da. ABER die abschließende Wertung sollte dann doch den realen Tatsachen entsprechen und auch ohne die technischen Probleme kann AC Unity keinesfalls mit den Vorgängern mithalten und die Latte an negativen Punkten, die nun einmal so im Spiel sind, unterstreichen diese Erkenntnis nur. Klar kann man Spiele rein subjektiv testen, wie zum Beispiel der Typ von Zero Punktiuation, aber der bleibt dann auch bei dem Stil.

Die Worte vom Ubisoft Montreal CEO sprechen auch eine deutliche Sprache und der würde sein Spiel sicher nicht ohne Grund kritisieren:

"Leider wurde das Spiel bei der Veröffentlichung von Bugs und technischen Problemen geplagt. Ich möchte mich hierfür im Namen von Ubisoft und des gesamten Assassin’s Creed-Teams entschuldigen. Diese Probleme mindern den Spielspaß enorm und hindern viele von euch daran, das Spiel in vollem Umfang zu genießen."

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 76786 - 10. Dezember 2014 - 20:50 #

klingt nicht so gut. hab bisher nur black flag gespielt, aber wenns mal deutlich billiger für PS4 zu haben ist, hole ich es mir wohl französische revolution als setting finde ich doch sehr interessant.

Last Crusader (unregistriert) 11. Dezember 2014 - 9:42 #

Ich schau sehr wohwollend über Bugs, Grafik und Performance Probleme hinweg, aber über ne 08/15 Story die das AC Universum in keinster weise erweitert, kann und will ich nicht hinweg sehen. Das Spiel macht nix aus der Französischen Revolution und der Rote Faden der alle ACs miteinander verbindet ist auch nicht vorhanden. Für mich hat sich das genauso angefühlt wie AC Liberation. Ich will jetzt hier nicht auf die Story eingehen weil der ein oder andere das noch spielen möchte, aber mit nem Zweizeiler könnte ich die zusammen fassen und mir persönlich ist das (für ein AC) viel zu wenig und für nen Spiel in das ich 40 Stunden rein versengt habe erst recht.

Es ist ja nicht mal unbedingt so, dass nur die Revolution schlecht gehandelt wird, auch die Auswirkungen auf die Bruderschaft und den Hauptdarsteller fehlen komplett.
Noch dazu war es für mich nicht möglich die Beziehung zwischen Arno und Elise nachzuvollziehen, da das Spiel schlicht keinerlei Hintergrund dazu gibt.

Das was jetzt kommt ist sicher kein Spoiler, nur die ersten Minuten im Spiel.

Wir treffen auf Arno das erste Mal als kleinen Jungen, der mit seinem Vater in Versailles ist. Der Vater läßt ihn allein und der Bengel läßt sich von einem Mädchen (Elise) zum Spielen verleiten. Als Arno zurück zum Treffpunkt kommt, ist der Vater tot.

Jahre später:
Arno wurde von von Eliseses Vater aufgenommen und ist bei ihr aufgewachsen. DAS WIRD ERZÄHLT, NICHT GEZEIGT.
Arno und Elise sind ein Liebenspaar. Warum und wieso und wie es dazu kam und welche Beziehung die Zwei genau miteinander haben? Wird nicht näher erläutert.

Ich könnte den ganzen Plott so nacherzählen, denn der bietet einfach keinerlei Spannung und die Wendungen die es gibt, die sind auch nur halbärschig eingebaut. Ubi sollte sich mal ganz schnell einen neuen Schreiberling zulegen und vielleicht auch einmal Profil zeigen.

Die Assassinen sind immer nur die Guten, die Templer teilweise einfach nur böse, weil es das Drehbuch so will. Wieso nicht einmal alles in etwas mehr grau tauchen und den Spieler und die Spielfigur zusammen zweifeln lassen, ob das wirklich das Richtige ist, das man da tut und ob der, den man da umgebracht hat wirklich so schlecht war und die eigenen Motive so viel besser!?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 11. Dezember 2014 - 13:13 #

Fand die Handlung eigentlich sehr gelungen und dass die Assassinen auch nicht immer die Guten sind, kam doch ganz gut raus. Was die Beziehung angeht, fand ich das ganz gut gemacht, auch mit den Briefen, die Arno regelmäßig auf seinem Zimmer bekommt. Das Spiel lässt sich schon Zeit für seine Charaktere. Besonders toll fand ich, wie alle Schlüsselereignisse der Französischen Revolution eingearbeitet wurden. Also klar ist sicher nicht alles perfekt, aber du meckerst hier auf sehr hohem Niveau. Welches Actionspiel macht das schon besser...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22298 - 11. Dezember 2014 - 13:16 #

Ich finde auch, dass die Assassinen in den Spielen nicht immer als die simplen Guten und die Templer als die simplen Bösen dargestellt werden. Eher ist es so, dass beide Gruppierungen völlig unterschiedliche Ziele verfolgen und um diese zu erreichen, gehen beide nicht gerade zimperlich vor.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59241 - 11. Dezember 2014 - 14:24 #

"Der Vater läßt ihn allein und der Bengel läßt sich von einem Mädchen (Elise) zum Spielen verleiten. Als Arno zurück zum Treffpunkt kommt, ist der Vater tot."

Ganz klar, Elise ist eine Templerin und ihr Vater auch, und Arno wurde abgelenkt, damit er seinem Vater nicht helfen kann. Und am Ende vom Spiel tötet man Elise und ihren Vater. Viel zu vorhersehbar das ganze da, könnte ich ja auch den Plot für AC schreiben xD

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59241 - 5. Februar 2017 - 8:30 #

Hahaha, drei Jahre später spiele ich das Spiel, und der Anfang meines Kommentars stimmt sogar xD

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 5. Februar 2017 - 12:52 #

Viel beeindruckender ist, ja, dass du noch wusstest, dass du vor Jahren mal was dazu geschrieben hast^^

SaRaHk 16 Übertalent - 4443 - 5. Februar 2017 - 14:20 #

Ist so etwas beeindruckend oder nicht doch eher erschreckend? :P Ich muss hier auch irgendwo mal was getextet haben. Ist plötzlich im Tracking aufgetaucht. :O Wo bist du, mein altes Ich?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59241 - 5. Februar 2017 - 17:14 #

Ne, so war das nicht. Hab den Test nochmal überflogen, und dann die Kommentare durchsucht, ob ich schon mal was dazu geschrieben hatte ^^

Master of LoL (unregistriert) 18. Dezember 2014 - 17:07 #

Über die Technik will ich gar nicht mehr meckern, nach dem letzten Patch ist es weitestgehend okay, zumindest ordentlich spielbar (wenn man zuvor die Inet Verbindung getrennt hat ging es ja auch) und bei einem Open World Spiel verzeihe ich diverse Bugs auch eher.

Aber spielerisch ist das Spiel doch Sondermüll. Das ist bei weitem das schlechteste AC das ich gespielt habe, vielleicht mit Ausnahme von Liberation.

Da ist wirklich alles verkorkst. Das fängt schon bei der Lauf- Steuerung an die gefühlt noch hakeliger ist als in allen ACs davor. Einfach durch ein Fenster oder eine Tür laufen stellt den Spieler teilweise vor eine echte Herausforderung. Noch schlimmer ist die Kampfsteuerung, teilweise werden Knopfdrücke nur extrem verzögert umgesetzt oder auch mal gar nicht. Das führt dazu dass man z.B. wenn man dringend eine Rauchbombe bräuchte diese erst gar nicht auslöst, dann aber dafür auch gerne gleich 2 auf einmal. Gezieltes Blocken oder Ausweichen wird auch zur reinen Glückssache, dadurch werden die Kämpfe zu einem einzigen Krampf. Desgleichen das Schleichen, ständig schmiegt man sich an die falschen Wände, alternativ auch gar nicht.

Dann das Missionsdesign: Die Missionen sind entweder strunzlangweilig, da bar jeder spielerischen Herausforderung, oder Bockenschwer weil sich in dem Gebiet locker 50+ Gegner tummeln die einen auch zielsicher durch eine noch so große Menschenmenge erspähen, selbst wenn man langsam oder sogar geduckt sich durchschlängelt. Da fragt man sich dann schon welchen Mehrwert diese riesigen Menschenmengen haben außer die Performance des Spiels in teilweise unspielbare Bereiche zu drücken. Sobald man erspäht wird ziehen die Gegner dann auch gerne mal noch einige weitere an, so dass man schnell von 5 oder mehr Gegnern umringt ist von denen manche einen von hinten auch ganz locker mit einem einzigen Angriff killen können, selbst wenn man die Gesundheit schon weit aufgelevelt hat. Gepaart mit der trägen und unresponsiven Steuerung wird jeder Kampf zum russischen Roulett mit 5 Kugeln in der Trommel. Natürlich gibt es dann in vielen Missionen auch keine Checkpunkte. Okay, irgendwelche Vorraussetzungen wie Unterstützung u.ä. merkt sich das Programm, sprich Stellen wo man mal kurz die Kreistaste drücken mußte, aber man selbst ist wieder am Startpunkt und alle Gegner sind wieder da. Zielpersonen kann man auch nicht sauber aus der Distanz ausschalten, selbst Kopfschüsse aus Pistole oder Phantomklinge überstehen sie unbeschadet. Jede dieser Missionen ein reines Glücksspiel mit zig Try and Error Versuchen garantiert.

Leveldesign und Gegnerpositionierung ist hier auch völlig willkürlich und uninspiriert, jede Mision fühlt sich gleich an.

Die KI ist auch völlig für die Tonne, alles absolut unglaubwürdig und unvorhersehbar, somit kann man sich Planung und überlegtes Vorgehen auch gleich schenken, funktioniert eh nur in den seltensten Fällen.

Die Story ist wieder die ewig gleiche Assassinen-Rächer Story, völlig belanglos und der Hintergrund der französischen Revolution und die historischen Persönlichkeiten sind komplett verschenkt.

Pferde, Seeschlachten, Fluggeräte und ähnliche spaßige Abwechslungen aus den Vorgängern wurden ebenfalls komplett gestrichen, das Spiel wirkt deutlich dünner als fast alle Vorgänger.

[WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]? Das ist selbst wenn man über miese Performance, Bugs Galore und Grafikfehler hinwegsehen kann so absolut lächerlich dass es schon wehtut. Lustigerweise werden bei AC auch wirklich konsequent auch die dicksten Fehler im Test geflissentlich ignoriert, während z.B. bei Alien die kleinsten Unstimmigkeiten die bestenfalls mal EIN unvorhergesehenes Ableben und das Wiederholen eines maximal 5 Minuten langen Abschnitts bedeuten voll aufgeblasen um das Spiel ja nur möglichst schlecht zu reden, besonders auffällig in der dazu passenden Langer Läster Kolumne wo am Ende bemüht jeder kleine Fehler besonders hervorgehoben wird um ja nicht zugeben zu müssen dass man mit dem Test mit beiden Händen mal so richtig voll in die Keramik gelangt hat.

Das wars für mich, ich bin raus, Adieu Gamersglobal, ich kann die Logik eurer Wertungsphilosophie (falls es sie überhaupt gibt) absolut nicht mehr nachvollziehen, da kann ich mir die Zeit der ohnehin zunehmend generischen Test mit Fantasiewertungen auch sparen.

Der Großteil der User sieht das ja genauso, und wer jetzt meint dass dies ja nicht die breite Masse repräsentiert: Die Amazon Kundenbewertungen mit 3 bis 3,5 Sternen im Gegensatz zu denen von A.I. mit 4,5 sehen das anscheinend ähnlich.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 19. Dezember 2014 - 20:49 #

Erfrischend, dass mal jemandem ein AC zu schwer ist. :) Viele deiner Eindrücke sind aber sehr subjektiv und für mich (habe es auch durch) wenig nachvollziehbar, insbesondere deine Beschwerden über Kampf- und Schleichsystem, welche meiner Meinung nach sehr gut funktionieren. Dass man einige Missionen jetzt ähnlich wie in Hitman planen kann und die beste Vorgehensweise ausknobeln muss, habe ich eher als Stärke empfunden. Auch nicht nachvollziehen, kann ich die Aussagen zur Story, die ich deutlich besser fand als in den Vorgängern. Schiffe und Pferde gibt es dieses mal zwar nicht, aber dafür z.B. Kriminalfälle, die Risse und vor allem der Koop-Modus als komplett neue Elemente. Muss dir aber zumindest in der Hinsicht zustimmen, dass Alien das bessere Spiel ist. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)