Original und Fälschung

Assassin's Creed Bloodlines & Discovery

Nicht nur auf den großen Konsolen ist Assassin’s Creed 2 letzte Woche erschienen, sondern auch neue AC-Spiele für DS und PSP. Während ersteres ein ganz anderes Spielprinzip hat, setzt letzteres den ersten Teil fort und ist ebenfalls ein Open-World-Actiontitel. Wir haben beide mobilen Meuchelmörder-Varianten getestet.
Christian Witte 26. November 2009 - 17:33 — vor 6 Jahren aktualisiert
DS PSP
Assassin's Creed - Bloodlines ab 33,80 € bei Amazon.de kaufen.
Lange Zeit mussten PSP-Besitzer sehnsüchtig auf einen Ableger von Assassin’s Creed warten (für DS gab es bereits Altair's Chronicles), doch damit ist nun Schluss. Wer Teil 2 für die PS3 besitzt, hat sogar noch einen zusätzlich Anreiz beim Kauf der PSP-Version, nämlich den Transfer von Geld und Upgrades auf die Konsolen-Version. Doch das allein ist natürlich kein Feature, das über Kauf oder Nicht-Kauf von Assassin’s Creed: Bloodlines für die PSP entscheidet. Dieses soll Hauptthema unseres Tests sein, Assassin's Creed 2: Discovery für DS stellen wir euch im Kasten unten genauer vor.

AC: Bloodlines wurde von Griptonite Games im Auftrag von Ubisoft entwickelt und kommt somit aus der gleichen Feder wie die DS-Version, welche sich mit dem zweiten Assassinen-Ausflug beschäftigt. Während DS-Besitzer aber mit einer (durchaus schicken) Mischung 2D- und 3D-Szenen leben müssen, bekommen PSP-Besitzer die volle Open World-Packung inklusive eigener Fortsetzungsstory. Des ersten Teils, wohlgemerkt. Dass ihr ein vollwertiges Assassin's Creed in den Händen haltet, wird auch schnell klar, denn bereits das Hauptmenü und Intro ähneln fast eins zu eins dem ersten Konsolenabenteuer von Altair. So kommt es dann auch, dass AC: Bloodlines dort weiter geht, wo Teil 1 sein Ende fand und somit für Fans des Assassinen Altair ein zusätzlicher Kaufreiz dargeboten wird.

Altair zieht wieder gegen die Templer in den Krieg

Assassin's Creed 2: Discovery (DS)


In der aktuellen Assassin's-Creed-Variante für den Nintendo DS schlüpft ihr in die Rolle von Ezio und erlebt ein eher klassisches Plattform-Abenteuer. So beherrscht der Hosentaschen-Assassine zwar ebenfalls fast alle Kunststücke des großen Vorbilds, muss aber in einer eingeschränkten Welt klar kommen. Trotzdem ist Assassin's Creed 2: Discovery für den DS ein sehr ansehnliches Spiel geworden: Ezio wird ebenso detailliert animiert wie texturiert. Im oberen Screen läuft das Spielgeschehen ab und im unteren habt ihr ein kleines Radar.

Allerdings nützt das Radar nur bedingt etwas, denn bei Sprüngen werdet ihr angesichts des kleinen Weltausschnitts, dass der obere Bildschirm zeigt, öfters fluchen -- ständig springt ihr ins Unbekannte hinein.  Davon abgesehen klappt die Steuerung aber gut, wenn sie auch etwas überladen ausgefallen ist. Wer mit Ezio auf dem DS ein Abenteuer erleben möchte, der sollte sich im Klaren sein, dass er ein actionreiches Plattform-Spiel vor sich haben wird, welches nur bedingt mit der Open-World-Erfahrung der großen Vorbilder vergleichbar ist.

Besitzer eines DSi erwartet übrigens ein kleines Gimmick am Rande. Mit der im Gerät integrierten Kamera könnt ihr zum Beispiel ein Bild von euch selbst machen und findet dieses anschließend auf allen „Gesucht“-Postern im Spiel wieder (wenn ihr diese abreißt, sinkt euer Fahndungslevel). Fazit: Assassin's Creed 2: Discovery ist eine würdige Umsetzung auf den DS und keine "Fälschung", kommt dem Original (also Assassin's Creed 2) in Sachen Spielspaß aber niemals nahe.

GamersGlobal-Wertung: 7.0
Grandiose Animationen, aber wenig Abwechslung

Von der Story möchten wir nicht viel vorweg nehmen, denn nicht jeder hat bereits den ersten Teil durchgespielt. Ihr wisst aber sicher die Rahmenhandlung: Der Held Altair ist in Wahrheit ein Vorfahre von "euch", also Desmond. Letzterer reist mit einer Animus genannten Maschine in die Erinnerungen des Assassinen, der zur Zeit der Kreuzzüge, im 12. Jahrhundert, Jerusalem unsicher macht.

Schon die Story des Konsolen-Assassin's-Creed war nicht sonderlich komplex oder fein ausgestaltet, und die Missionen repetitiv (ganz anders übrigens als im aktuellen zweiten Teil). Und vom kleinen Handheld-Bruder solltet ihr erst recht keine Wunder in diesem Bereich erwarten. Die Story-Abschnitte mit vielen Gesprächen des Vorbilds fehlen weitgehend, das aber ist an der falschen Stelle gespart. Die meiste Zeit durchkämmt ihr auf der PSP mit Altair die Straßen und schaltet diverse Templer aus. Ihr helft ab und an Bürgern, die belästigt oder angegriffen werden. Das läuft meistens aufs Kämpfen hinaus. Bloodlines spielt sich somit noch einmal deutlich actionlastiger als die Vorlage auf den Konsolen. Genießen könnt ihr dadurch das mobile Abenteuer aber auch, ohne den Vorgänger gespielt zu haben -- was wiederum ein Vorteil sein könnte.

Das klingt jetzt nur verhalten positiv. Ohne Wenn und Aber loben können wir hingegen die sehr detaillierten Charaktermodelle (verglichen mit anderen PSP-Spielen), allen voran Altair selbst. Bereits im ersten Konsolen-AC hatten wir in der virtuellen Umgebung bereits eine Menge Spaß daran, nur den Gang, die Animationen und die sich bewegenden Kleidungsstücke von Altair zu bewundern. All dies hat der Entwickler auch famos auf die PSP transferiert. Euer schickes Assassinen-Outfit protzt auch hier mit Details, animiertem Stoff. Und auch auf der PSP sind die Bewegungen von Altair eine wahre Augenweide. Um die Atmosphäre weiter zu steigern, enthält Bloodlines zudem eine fast durchgehende Sprachuasgabe. Sogar die Kämpfe wirken fast ebenso schick choreographiert und dargestellt wie im Original auf Xbox 360 oder PS3.

Ist somit alles eitel Sonnenschein? Nicht ganz -- lest weiter auf Seite 2.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 10713 - 26. November 2009 - 22:10 #

Ich muss sagen, dass dieser Beitrag mich sehr entäuscht hat. Dies lag aber nicht an euch sondern an meinen Erwartungen!
Ich habe so auf diesen Artikel der Anfangs nur Original & Fälschung hieß viel mehr rein Interpretiert. das damit die handheld Version des Konsolen Titels gemeint wurde, hat mich echt entäuscht. Natürlich wieder ein gewohnt schöner und aufschlussreicher Artikel, doch hat dies nicht das erfüllt was ich mir erwartet hatte. Troztdem danke für diesen Artikel!

jonas 10 Kommunikator - 437 - 26. November 2009 - 22:39 #

Mir gehts ebenso, ich dachte an sowas wie Film oder Bildaufnahmen von realen Orten und deren Vergleichsobjekte im Spiel.. so wie auf Seite 1 des großen Tests. Trotzdem danke für den Artikel, auch wenn mich die handheldversionen nicht interessieren ;)

GingerGraveCat (unregistriert) 26. November 2009 - 23:00 #

Ich muss zugeben der Titel Original und Fälschung ist wirklich etwas Irre führend. Dachte auch es gebe einen Vergleich zwischen den realen Vorbildern der Städte im Spiel und den virtuell nachgebauten oder sollte man besser sagen nach empfundenen.

Der Artikel ist aber gut. Nur leider bin ich mir nun sehr unsicher ob ich mir den PSP Ableger kaufen werde oder nicht. Ich hatte auf ein besseres Testergebnis gehofft. Vielleicht warte ich lieber bis es im Preis fällt und hole es mir dann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 27. November 2009 - 1:45 #

Und da habt ihr beide recht, denn genau so sollte der Artikel aussehen, aber er war zeitlich nicht zu verwirklichen. Zu den Handheld-Tests passt die Dachzeile aber auch, deswegen habe ich sie gelassen.

GingerGraveCat (unregistriert) 27. November 2009 - 8:39 #

Alles klar. Ist Schade das der Artikel aufgrund von zu wenig Zeit fallen gelassen werden musste, aber da hätte auch ne Menge Arbeit hinter gesteckt. Ändert aber nichts daran das die beiden Tets gut sind und einen Punkt von mir bekommen.

Mir ist allerdings noch eine andere Kleinigkeit aufgefallen. In der Testübersicht fehlt die Note des Spiels.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 27. November 2009 - 15:33 #

Ja, ist jetzt aber drin.

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 29. November 2009 - 0:40 #

Brauch ich nicht wirklich haben. Ich bleib beim großen Bruder für die PS3.

AdlerTimbo 09 Triple-Talent - 335 - 18. Dezember 2009 - 15:12 #

Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit das Spiel auf dem Nintendo DS lite an zu spielen. Natürlich kann man sich denken, dass das Spiel mit dem Orginal nicht mithalten kann, trotzdem war ich ein wenig enttäuscht. Das Spiel ähnelt mehr einem Jump 'n' Run als dem Orginalspiel. Abgesehen davon habe ich an dem Spiel recht wenig aus zu setzen. Die Steuerung klappt abgesehen von einigen Problemen durch eine beschädigte R-Taste, durch die ich nicht bloggen konnte, (was natürlich nicht am Spiel liegt) klappte die Steuerung einwandfrei. Grafik und Sound waren für den DS ganz OK.

Fazit: Kein typisches Assassins Creed, aber auf jeden Fall ein gutes Spiel für den DS. Kaufempfehlung nur für Fans.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)