Bereit zum Entern

Assassin's Creed 4 Test

Landratten kommen im neuesten Teil von Ubisofts Assassinen-Kompendium nur begrenzt auf ihre Kosten. Denn die Karibik will vor allem mit dem Schiff erkundet und dabei so manche schwere Galeone versenkt werden. Ob die Entwickler für das wesentlich offenere Spieldesign die Story schleifen lassen, erfahrt ihr im Test.
Benjamin Braun 29. Oktober 2013 - 9:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Assassin's Creed 4 - Black Flag ab 7,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal. Sie wurden von uns mit der PS4-Fassung erstellt.

Jack Sparrow wäre wahrscheinlich stolz auf Ubisofts Entscheidung, den sechsten Teil der Assassin's Creed-Serie in die Karibik des beginnenden 18. Jahrhunderts zu verlegen. Immerhin ist das die große Zeit der Freibeuter, die die sieben Weltmeere, nicht zuletzt aber die Länder im Golf von Mexiko unsicher machten. Blackbeard oder William Kidd sind nur zwei der wohl bekanntesten Namen, um die sich Legenden mit Augenklappen, Papageien auf der Schulter und die angebliche Suche nach Freiheit ranken. In Assassin's Creed 4 - Black Flag sind es Piraten wie diese, denen die neue Hauptfigur Edward Kenway begegnen wird. Wie, der Name sagt euch bereits etwas? Richtig, es handelt sich um einen Vorfahren von Connor Kenway, dem Halbblutindianer aus Assassin's Creed 3 (GG-Test: 9.0). Auch Edwards Ahne schien die Seefahrt im Blut zu haben und musste sich im kanonenbewehrten Segelschiff aufs Meer hinauswagen, um dort das eine oder andere Scharmützel zu bestehen.

Für Edward hingegen sind die Seeschlachten kein Randschauplatz, sondern Tagesgeschäft – ihn erwarten auf der Reise von Kingston nach Havanna oder von Port Royale nach Nassau unzählige feindliche Schiffe, die er um ihre Beute erleichtern muss. Ihr merkt schon, der nunmehr sechste Teil der Serie präsentiert sich anders als seine Vorgänger. Er stellt nicht mehr die Story in den Vordergrund, sondern die bedeutend größere und freiere Spielwelt, in der die Seefahrt, die Jagd auf wilde Tiere oder das Tauchen nach wertvollen Artefakten auf euch warten. Wir haben die neueste Iteration der Meuchelmörder-Serie für euch auf der PlayStation 4 gespielt. Was sich alles verändert hat, wie stark Assassin's Creed 4 den Spieler zum Open-World-Engagement zwingt und weshalb wir trotz hoher Grundqualitäten nicht vollends begeistert sind, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Packender EinstiegEdward Kenway ist Waliser und ein Mann, der sich mit seiner Verlobten Caroline ein schönes Leben machen könnte. Auf einem Schiff der Briten anzuheuern, kommt für Edward allerdings nicht in Frage. Edward will richtig Geld machen, um sich und seine Herzensdame aus dem schäbigen Dasein zu befreien. Doch es kommt schlimm für Edward und seine Herzensdame. Im Kampf mit einem britischen Schiff wird sein Boot versenkt und er landet auf einer einsamen Insel. Neben ihm wird ein weiterer Überlebender an den Strand gespült, ein Assassine, der sich zu seinem Nachteil mit Edward anlegt. Nach einer wilden Verfolgungsjagd ist der Assassine tot und Edward nimmt dessen Identität an. Das alles geschieht in Assassin's Creed 4 Schlag auf Schlag und gewinnt durch die zwischengeschalteten Rückblenden zusätzlich an Spannung und Struktur. Ihr müsst also keinen so zähen Einstieg ins Abenteuer befürchten, wie es ihn im letzten Serienteil gab. Das zumindest gilt für die ersten 15 bis 20 Minuten des Abenteuers. Denn im Anschluss an die erste Erinnerungssequenz wird es wieder deutlich zäher und langatmiger mit Tutorial-Missionen, die Ubisoft angesichts der vielen treuen Fans der Serie wohl besser optional hätte anbieten sollen.

Blasser Sprücheklopfer
Edward ist ein Pirat in Assassinenkluft – allerdings ist er nicht halb so interessant wie diese Beschreibung verspricht.
Bald trifft Edward auf den Händler Stede Bonnet, den er erst vor den Briten rettet und dann ins Piratennest Havanna begleitet, mit dem Ziel, ein neues Schiff zu ergattern. Natürlich gerät unser Pirat über kurz oder lang in einen Konflikt zwischen Templern und Assassinen, womit dann auch, nicht für jeden Spieler überzeugend, die Anbindung an die ursprüngliche Thematik der Serie vorhanden wäre. So erfährt er, dass Assassinen und Templer nach dem sogenannten Observatorium suchen, das Reichtum und vor allem Macht verspricht. Aber der Bezug zum Kernthema ist in Assassin's Creed 4 - Black Flag nur lose; die Story wirkt zerfasert, die Einbindung historischer Charaktere platter als in früheren Teilen.

Auch Edward selbst macht keine sonderlich charismatische Figur. Er spricht meist wie geleckt und klopft regelmäßig Sprüche, ohne aber jemals die sympathische Arroganz eines Ezio Auditore aus Assassin's Creed 2 (GG-Test: 9.5) zu erreichen. Meist spricht Edward aber entweder mehr als seine Worte inhaltlich rüberbringen oder wird in die Dialoge zwischen anderen Charakteren allenfalls am Rande eingebunden. Er sollte wohl auch so etwas wie ein sympathisches Großmaul werden, tatsächlich ist er aber ein langweiliger Schönling mit ein paar „Piratennarben“. Kurz gesagt: Edward Kenway bleibt blass und birgt aufgrund fehlender Ecken und Kanten nur wenig Identifikationspotenzial oder Charaktertiefe.

Ersetze Desmond durch UnbekanntenDen eigentlichen Rahmen – ob notwendig oder nicht – für Assassin's Creed gaben seit dem ersten Serienteil stets die Gegenwartsabschnitte mit Barkeeper Desmond Miles. Der erlebte im sogenannten Animus die Geschichte seiner Ahnen nach – erst in Zwangverpflichtung für die Templer auf der Suche nach dem Edensplitter, später für die Assassinen, um den Verbleib des mächtigen Artefakts endgültig zu klären. Desmonds Geschichte endete bekanntlich mit Assassin's Creed 3, er spielt im Hintergrund aber weiterhin eine Rolle, ohne selbst in Erscheinung zu treten. Stattdessen schlüpft ihr in die Rolle eines namenlosen Angestellten der Firma Abstergo, die in Black Flag virtuelle Erfahrungen für jedermann auf Basis von Desmonds
Anzeige
Vorfahren anbieten will – oder das zumindest zu tun vorgibt. So empfängt uns eine Dame, die uns in alles einweist und uns erklärt, weshalb Abstergo die Spieler nur die Quintessenz der Erinnerungen erleben lassen will und weshalb die Social-Network-Anbindung so wichtig sei. Als euer wichtigstes Werkzeug fungiert ein Tablet-PC, der sogenannte Kommunikator, ohne den ihr in der Welt von Assassin's Creed 4 aufgeschmissen wärt.

Das ist witzig gemacht, zumal sich im Laufe des Abenteuers natürlich herausstellt, dass weit mehr dahintersteckt als nur „Computerspiele“. Schon bald nämlich wird der Protagonist, den ihr aus der Ego-Perspektive steuert, von einem Unbekannten dazu aufgefordert, die Chefetage von Abstergo auszuhorchen, um herauszufinden, was die Firma mit Subjekt 17, also Desmond Miles, eigentlich vor hat. So hackt ihr unter anderem den Animus anderer Probanden, entdeckt so oft interessante Details über das letztendliche Schicksal Desmonds und trefft auch ein paar seiner alten Wegbegleiter wieder. Die Rahmengeschichte spielt sich zwar nicht allzu stark in den Vordergrund, ist aber spannender aufgebaut als die Erinnerungsabschnitte in der Piratenzeit.
Der Seekampf
In Assassin's Creed 4 sind die Seekämpfe wesentlich zentraler als im Vorgänger. Die wichtigsten Infos wollen wir euch in dieser Zoombox vermitteln. 1 Dicke Pötte wie dieser sind in Black Flag keine Seltenheit. Richtig schwierig sind sie aber nur in der offenen Welt, in den Storymissionen kann man sie leichter knacken. 2 Zu Beginn habt ihr nur wenige Waffen zur Verfügung. Am effektivsten ist es, wenn ihr die Schiffe mit einer vollen Breitseite trefft. 3 Ihr müsst Schiffe nicht unbedingt versenken, um sie zu besiegen. Stattdessen könnt ihr sie auch manövrierunfähig schießen und entern. Das bringt euch zwar nicht mehr Beute, ermöglicht euch aber eine Reparatur eures Schiffs, ein Herabsetzen eures Fahndungslevels oder eine Übernahme des gekaperten Schiffs in eure Flotte. 4 So lange die Festungen der Briten in einem Bereich intakt sind, existieren im zugehörigen Gebiet Sicherheitszonen. Um nicht attackiert zu werden, müsst ihr die Sichtkegel der feindlichen Schiffe umsegeln. 5 Drei der fünf erbeutbaren Ressourcen braucht ihr, um euer Schiff, die Jackdaw, aufzuwerten. Ihr gebt ihr nach und nach bessere Panzerung, stärkere Kanonen oder einen stabileren Bug für Rammangriffe. 6 Zu den Aufwertungen zählen auch effektive Zusatzwaffen wie der Mörser, mit dem ihr im hohen Bogen Geschosse auf das empfindliche Deck eurer Gegner abfeuern könnt.
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 9:05 #

Viel Spaß beim Lesen!

Yano 11 Forenversteher - 574 - 29. Oktober 2013 - 9:13 #

Also auf dem Vergleichsbild gefällt mir die Farbgebung der PS3 Fassung deutlich besser.

Schon bei den PS3 HD Remakes von PS2 Spielen wurde die Farbe reduziert, bei der nächsten Generation scheinen sie das Bild nochmals Blasser zu machen.

Auf der PS5 gibt es dann wieder Schwarz/Weiß Spiele :/

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 31121 - 29. Oktober 2013 - 9:15 #

Danke fuer den schoenen test.

Die meinungskaesten duerften meinen eindruck widerspiegeln und machen fuer mich aus einer objektiven [ENTFERNT] eher eine 3.0 (=will ich nicht spielen). Habe teil 1 zunaechst sehr gerne gespielt, die begeisterung (neuartiges gameplay, beeindruckende atmo) liess aber nach vllt 10-15 std massiv nach: insbesondere wegen des unglaublich repetetiven gameplays, das war einfach nur noch ein abklappern der immer gleichen punkte.
Dazu kommt die voellig hanebuechene hintergrundstory, die mir ueberhaupt nicht gefaellt. In die spaeteren teile habe ich auch nur bei kumpels reingeschaut und hatte nicht den eindruck, viel zu verpassen.
Teil 3 gab es in ps plus, da werde ich mal reinschnuppern, wenn ich zeit haben sollte.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 29. Oktober 2013 - 11:14 #

Auch! Aus Jörgs Meinungskasten lese ich eine 3. Ich denke, das ist gerechtfertigt. Ich habe mir die letzten Tage selbiges Gedacht, irgendwie ist auch hier die Luft draußen!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 31121 - 29. Oktober 2013 - 12:02 #

Ja, wird nur noch "Zielgruppenorientiert" gemolken... Schade drum. Als Alternative sollte ich vllt. mal Mark of the Ninja probieren :)

Sorry für den Wertungsspoiler in meinem Post, hoffe niemand wurde gespoilered. Ich versuche, drauf zu achten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59239 - 29. Oktober 2013 - 14:08 #

Nicht nur vielleicht, sondern unbedingt. Tolles Spiel!

BlueKondor 09 Triple-Talent - 270 - 29. Oktober 2013 - 15:54 #

Ja der Test ist gut, besonders wenn man sich die gehypte GameStar/GamePro-Wertung anschaut.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5103 - 15. November 2013 - 12:34 #

Teil 1 war schwach. Teil 2 und Brotherhood waren verdammt gut! Revelations und Teil 3 wieder eher durchwachsen.

Wenn du nur Teil 1 und demnächst Teil 3 ausprobierst, hast du die besten Teile verpasst. Teil 1 ist auch wirklich nicht repräsentativ für die Nachfolger. Im Vergleich zu Teil 2 wirkt der eher wie eine Machbarkeitsstudie.

Namen (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 9:16 #

1. Mein Adblock springt irgendwie nicht an. Die ganze Seite ist voll mit Black Flag Werbung :(
2. Werde ich Black Flag wohl auslassen, schon der letzte Teil war eine Enttäuschung, da mir das Setting nicht zusagte.

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 29. Oktober 2013 - 9:24 #

"Die ganze Seite" Werbung ist es zwar nicht, aber die halbe Seite ist schon sehr, sehr aufdringlich, da stimme ich dir zu. Wie lange wird denn diese Werbung noch geschaltet sein?

andreas1806 16 Übertalent - 4871 - 29. Oktober 2013 - 9:17 #

"Nur" diese Wertung ?!
Das muss ich nach der Arbeit ganz genau lesen.
Beim Überfliegen erstmal keine Aussage zur Wii U Version gefunden. Kommen da noch die Eindrücke ?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 9:18 #

Wenn wir die WiiU-Fassung irgendwann zu Gesicht bekommen, sicher.

andreas1806 16 Übertalent - 4871 - 29. Oktober 2013 - 9:28 #

Achso sorry, grad erst gesehen, dass die Versionen für Windows und Nintendo Wii U erst am 21.11. kommen...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6804 - 29. Oktober 2013 - 18:22 #

Dann warte ich noch gespannt auf deren Wertung, denn für ein AC4 reicht die U allemal.

andreas1806 16 Übertalent - 4871 - 29. Oktober 2013 - 9:22 #

Kein EXP/Vorgabe beachten
da will man helfen und dann sowas ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:05 #

So sind wir eben... Aber jede Hilfe ist willkommen, wirklich, nur bitte nach den Vorgaben, das macht uns das Leben einfacher.

andreas1806 16 Übertalent - 4871 - 29. Oktober 2013 - 10:27 #

... und straft den hilfreichen Nutzer, nur weil er (wirklich nicht relevante) Formfehler macht.
Egal, hab ja dennoch nen weiteren Fehler gemeldet (so dumm bin ich).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:34 #

Diese Meinung gibt es immer wieder, aber sie täuscht: Unnötige, hilfreich gemeinte Angaben kosten uns (nicht im Einzelfall, aber in der Summe) merklich Zeit und lenken uns ab. Wer uns wirklich helfen will, liest die beiden einfachen Regeln beim Fehlermelden und hält sich daran. Vielen Dank, dass du nicht aufgibst, und das ist nicht "dumm", sondern nett!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 29. Oktober 2013 - 9:20 #

Die Grafik der PS4-Version sieht auf dem Vergleichsbild sehr enttäuschend aus. Außerdem frage ich mich warum Ubisoft die Xbox One-Version unter Verschluss hält.

Gamespot und Eurogamer geben beide 9/10, als Fan der Reihe werde ich definitiv mal einen Blick riskieren. Die Story soll ganz gut sein und das Setting ist auch relativ unverbraucht.

Azzi (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 9:25 #

Wow ne AC Wertung ohne ne 9 vorm Komma was geht denn da? Imo ist Assasins Creed eine der Serien die immer schlechter wurden: Hahnebüchene Story, unglaublich schlechtes Spieldesign, viele Bugs und halt komplette Anspruchslosigkeit. Und das obwohl ich eigentlich diese Historiensettings sehr mag und sie Städte in AC immer schön designt waren.

Bei Black Flag hatte ich wenigstens die Hoffnung das es etwas besser werden könnte, denn immerhin waren die Seekämpfe einer der wenigen lustigen Dinge in AC3, aber scheinbar doch ein mittlerer Reinfall.

Erschreckend finde ich die Grafik mittlerweile. Sorry aber für Next Gen und am PC sieht das erbärmlich aus. Einzig die Charaktere sind einigermaßen hüsch.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20382 - 29. Oktober 2013 - 9:31 #

Wo siehst du denn PC Grafik?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20935 - 29. Oktober 2013 - 9:38 #

Nuff said:
http://www.youtube.com/watch?v=-6YUVwGQvzM
Das ist die PC Version die extra Zeugs bekommt. Da nehm ich gern den einen Monat längere Entwicklungszeit in Kauf ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59239 - 29. Oktober 2013 - 9:30 #

Als Fan der Reihe werde ich mir das in jedem Fall zulegen, aber wie immer erst zum kleinen Preis. Bin schon gespannt, ob für mich dann auch mal die Luft aus AC raus ist. Ich glaube ja nicht ^^

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2131 - 29. Oktober 2013 - 9:59 #

Werde ich auch so handhaben. Anschauen will ich es mir auf jeden Fall. Aber dieses Mal definitiv nicht zum Release (der PC-Version).

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1232 - 29. Oktober 2013 - 9:37 #

Oh man, die Wertungskästen lassen den für Assassin's Creed endlich fälligen Verriss vermuten; endlich wird auch mal erwähnt, dass das Ding viel zu leicht ist (ich würd vollkommen anspruchslos sagen). Und dann knallt ihr eine [ENTFERNT] drunter. Mir fehlen echt die Worte. Entweder richtig nicht mögen oder gar nicht. Da kam wohl wieder die typische Blockbuster-müssen-toll-bewertet-werden-is-ja-objektiv-Mentalität durch. Ach, was reg ich mich überhaupt schon wieder darüber auf?! Ich würd einfach so gern euren Tests vertrauen, weil ich Herrn Langer so lang gefolgt bin, aber es geht einfach nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:07 #

Du hast unsere Wertungsphilosophie nicht kapiert. Lässt sich nachlesen: http://www.gamersglobal.de/sonstiges/sotestenwir

Heidi78 (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 9:41 #

Der Grund wieso die PS4-Version "blass" aussieht sind unterschiedliche Einstellungen (Gamma etc.). Es ist ohne weiteres möglich beide Versionen farbmäßig identisch aussehen zu lassen, und ich finde es recht überraschend, dass so etwas erfahrenen Journalisten passiert.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 29. Oktober 2013 - 9:57 #

Soweit ich weiß konnte die PS4-Version nur vor Ort getestet werden und nicht in der eigenen Redaktion.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:20 #

Wir konnten an den Farbeinstellungen der PS4 vor Ort nichts verändern, als wir die Screenshots gemacht haben. Wir hätten sie sicherlich nachträglich am PC gamma-anpassen können, aber das würde die Originalscreenshots in gewisser Weise manipulieren. Vielleicht ist es deswegen nicht nicht passiert.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4748 - 29. Oktober 2013 - 9:45 #

Schöner Test und besonderen Dank für Jörgs Meinungskasten. Die Wachen auf Dächern fand ich in den Vorgängern schon sehr störend, logisch wie spielerisch, aber hier scheinen sie noch weniger Sinn zu ergeben. Auch, dass "am laufenden Band Unlogisches" passiert, konnte ich dem Haupttext nicht so direkt entnehmen (von Schiffsbewegung mal abgesehen, die ich als Zugeständnis an Spielbarkeit noch willens bin zu akzeptieren).

Haben die im Test genannten Steinpuzzles eine nennenswerte Schwierigkeit oder liegen sie eher auf Skyrim-Niveau?

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11312 - 29. Oktober 2013 - 20:26 #

Und gerade die Kämpfe zu See haben doch in AC3 extrem viel Spaß gemacht, zumindest mir, genauso, wie sie sich steuern.
Es will doch nicht ernsthaft jemand realistisches Schiffsverhalten in der AC Reihe sehen, die Seesteuerung ist perfekt, genauso, wie sie in AC3 ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 29. Oktober 2013 - 20:55 #

"Es will doch nicht ernsthaft jemand realistisches Schiffsverhalten in der AC Reihe sehen"
Wohl nicht, nein. Aber halb so schnell und halb so wendig wäre immer noch sehr actionlastig, aber vielleicht ohne dabei so unsäglich albern zu wirken, wie es momentan der Fall ist. Rumms Peng Kehrtwende Kabuff, Explosionen, wir brauchen mehr Explosionen!

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Oktober 2013 - 9:57 #

Die Testnote und die persönlichen Wertungen in den "Meinungskästen" passen meiner Meinung nach auch nicht wirklich zusammen....

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:10 #

Jep, da hätte man doch locker ne 7.0 drankleben können :-).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:14 #

"Die" Meinungskästen vielleicht nicht, aber Benjamins Meinungskasten schon. Und wer den Test im Gesamten liest, kann eigentlich unsere Wertung nicht zu hoch finden.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:22 #

Die subjektive Enttäuschung über die AC-Serie einiger Spieler (mich eingeschlossen) kollidiert einfach mit der möglichst objektiven Wertung von GG.

Die Meinungskästen sind aber doch schon ein prima Anhaltspunkt. Ich hätte mir zwar persönlich eine Wertungsklatsche für AC4 gewünscht (aber ist ja kein Wunschkonzert hier), aber die Essenz aus Jörgs und Benjamins Fazit bestätigt mich zumindest darin, das Spiel nicht zu kaufen.

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Oktober 2013 - 10:26 #

Selbst Benjamins Meinung nicht, alleine eine Aussage wie: "Aber wo Assassin's Creed 3 nach dem enttäuschenden Revelations qualitativ noch ein Schritt nach vorn war, ist Black Flag wieder ein größerer nach hinten." (letzter Satz) rechtfertigt meiner Meinung nach nicht so eine Note.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:37 #

Aber selbstverständlich tut sie das, wenn du dir die Note des Vorgängerspiels bei uns ansiehst. Die Aussage trifft es perfekt und passt genau zur Wertung.

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Oktober 2013 - 11:10 #

"Dual-Talent" und ehemaliger Soldier sagt einfach mal "Jawohl Chef" :D:D:D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 11:12 #

So ist's recht :-) Ach, wäre das nur bei Kindern und Mitarbeitern auch so einfach...

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Oktober 2013 - 11:41 #

... ist es, nur mal laut schreien :D

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2488 - 4. November 2013 - 19:18 #

genau, schreien, Gehaltskürzungen oder einfach mal die Redaktion im Büro einsperren und drohen den ganzen Laden abzufackeln wirken wirklich wunder (wenigstens kurzfristig) ;)

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 29. Oktober 2013 - 12:08 #

Das erste Mal, dass ich was über Wertungen schreibe, aber nur, weil ich seit Jörgs Einstieg bei PC-Player quasi alles gelesen habe, was er jemals zu Spielen publiziert hat (bin ich schon so alt?):

Ich finde, es ist an der Zeit, der Sparte "Grafik" mal ein neues, wenn nicht ein nebenstehendes Element zu verleihen. Das wäre meines Erachtens "Design / Art Direction". Viel zu oft entdecke ich, wie sich in der numerischen Wertung rein auf die technische Komponente konzentriert wird. Dabei ist die Frage, ob die Sparten des Designs eine Qualität des Spiels sind, maßgebend. Zwar erwähnt ihr es öfter, aber es erscheint mir noch eher außen vor.

Warum schreib ich das hier und jetzt? Weil Assassins Creed Black Flag in den Meinungskästen geohrfeigt wird, in der numerischen Wertung diese Ohrfeige aber nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Offenbar hat es andere Qualitäten, als die beschriebenen. Ich sehe in den Bildern das Piraten-Setting als kunstvoll umgesetzt - da haben zahlreiche Designer großartige Arbeit geleistet. Das ist nicht technisch oder spielerisch, sondern künstlerisch ein Genuß.

Eventuell kann man auch der Geschichte eines Spiels mittlerweile mehr kritische Auseinandersetzung gönnen. Story ist eben ein Qualitätsmerkmal, wie bei Büchern und Filmen. Es gibt Spiele, die Geschichten mit Botschaft oder Interpretationsspielraum erzählen. "Was will uns der Künstler damit sagen?" ist eine Frage, die ich in Spieletests gern öfter lesen würde, zumal die Qualität (und das Budget) der Spiele das heutzutage zulassen sollte.

Sciron 19 Megatalent - P - 16223 - 29. Oktober 2013 - 11:58 #

Die Meinungskästen sind meist aussagekräfter als die Testnoten (und manchmal sogar als der eigentliche Test), weshalb ich ein paar klar formulierten, subjektiven Eindrücken gegenüber einer schnöden Zahl immer den Vorzug gebe.

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Oktober 2013 - 12:04 #

da hast du wohl recht, werd mir wohl angewöhnen die Wertungen in Zukunft auszublenden ^^

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 30. Oktober 2013 - 9:03 #

Ich habe selber keine wirkliche Meinung zu AC, da ich es nie wirklich gespielt habe. Aber nachdem ich jetzt den ganzen Test gelesen habe, passen für mich (relativ hohe) Note und (teils sehr kritische) Bewertung auch nicht ganz zusammen.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:00 #

Das wird jetzt aber wirklich das erste AC, welches ich mir nicht kaufen werde - bin wirklich gelangweilt und enttäuscht von dieser Spieleserie.

Ich habe persönlich nix gegen Piratensettings, aber ich finde es passt nicht zu AC. Warum nicht ein Paris, London oder Moskau im 18./19. Jahrhundert?

Das Setting war wohl eine rein wirtschaftliche Entscheidung. Ubisoft hat mit AC3 die Schiffskämpfe (als Bonus) entwickelt, und da hat man sich wohl gedacht: "Hey, lasst uns das ganze Schiffs-System welches wir schon haben für AC4 nutzen. Okay, dann fällt halt ein richtiges Städteszenario weg, aber Piraten gehen doch eigentlich immer!".

Die ganze Spielserie hat sich selbst entwurzelt und wird im jährlichen Rhythmus abgeerntet. Die Story wirkt schon in den letzten drei Teilen zusammengestückelt, die historischen Figuren wurden schon in AC3 nicht wirklich gut in die AC-Handlung integriert und blieben blass. Und was die hohe Grundqualität angeht: klar, man merkt dem Spiel an, dass es eine Triple-A-Produktion ist und das dort sicherlich viel Manpower reinfließt, aber man merkt auch, dass es sich hierbei um eine "Massenproduktion" handelt und das der Feinschliff fehlt, wie man ihn bei Großproduktionen findet, die über 2-3 Jahre entwickelt werden.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31575 - 29. Oktober 2013 - 10:05 #

Ich warte nur noch darauf, dass die einen Reboot ankündigen und vielleicht endlich mal eine richtige Story auf die Beine stellen und nicht das zerhackstückelte Ding, was die da unter "Story" verstehen.

Das Spiel werde ich genauso meiden wie AC3. Für mich war die Serie nach dem grandiosen AC2 beendet.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 32951 - 29. Oktober 2013 - 10:07 #

Ich habe mir so etwas schon gedacht. Seit dem sehr guten Assassin's Creed Brotherhood geht es doch bergab und die Reihe entfernt sich von der eigentlichen Story.

Orschler77 16 Übertalent - 4290 - 29. Oktober 2013 - 10:12 #

Klasse Test, vielleicht sollte ich meine Meinung doch ändern und AC4 mal antesten.

oojope 15 Kenner - 3028 - 29. Oktober 2013 - 10:13 #

Habe gestern tatsächlich mal den Entschluss gefasst mir die Assassin's Creed Reihe mal vorzunehmen. Da hier bestimmt viele Serien-Veteranen rumschwirren, einfach mal die Frage in den Raum geworfen: Soll ich mit Teil 1 anfangen? Alle Teile sind ja mittlerweile gebraucht recht günstig zu haben.
Den 4er hier hat mein Bruder sich auf der PS4 vorbestellt, den werde ich mir dann auch irgendwann mal näher angucken.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:14 #

Ich rate dir, mit AC2 einzusteigen :-)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:24 #

Das halte ich für Geschmackssache. Weithingehend wird AC2 als so großer Fortschritt im Vergleich zu Teil 1 gesehen. Ich für meinen Teil halte es für einen Rückschritt. Sicher hat man ein paar mehr Missionsarten, aber die sind letztendlich noch genauso monoton wie in Teil 1. Der größte Unterschied ist, dass die mehr in die Story eingebunden sind, wodurch sie vielleicht sinnvoller wirken. Aber der Preis dafür ist, dass sämtliche Freiheit verloren ging. In AC1 konnte ich mir bei den meisten Attentaten wenigstens noch aussuchen wie ich vorgehe und entdeckt werden wurde nicht gleich als Gameover abgestraft. Das sind einfach Dinge, die fehlen mir seit Teil 2. Seit dem ist immer alles geskripted. Von vorne bis hinten von einem Gamedesigner durchgeplant. Man will gerade nicht schleichen? Tja, Pech gehabt. Entdeckt werden heißt neu anfangen. Man will vielleicht gerade nicht Kämpfen? Auch Pech gehabt. Hier ist ein Skript, dass den Alarm auslöst. Bitte töte alle Wachen.

Das ist seit Teil 2 mein größtes Problem mit der Serie, weshalb ich auch immer und immer wieder aufs neue enttäuscht werde. Ich spiele einen Attentäter. Ich will wir einer vorgehen können. Ich will nicht, dass mir das Spiel die Entscheidung abnimmt, wie ich mein Ziel erledigen will. Klar hatte auch AC1 geskriptete Missionen. Aber ich konnte mir immerhin bei den meisten Zielen selbst aussuchen, wie ich sie erledige. Auch hatte ich da ein Ereignis gehabt, wo ich den Typen auf dem Schiff komplett ohne Alarm getötet hatte. Seit AC2 ist sowas unmöglich. Man kann keine eigenen Erlebnisse mehr schreiben.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:46 #

Da fällt mir glatt ein: dann ist ja Dishonored nicht nur bekanntlich das bessere Bioshock, sondern auch das bessere Assassins Creed :-). Da hat man wirklich noch verschiedene Möglichkeiten seine Ziele auszuschalten (oder das eben nicht [direkt] zu tun).

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:57 #

Jap. Deshalb gefiel mir Dishonored auch so. Es sagt es ist ein Attentäterspiel und es ist auch eins.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 11:34 #

Da fällt mir gerade mal auf: welchen Stellenwert haben die Attentate in AC4 überhaupt? Hab bisher nur Meinungskästen, Pro/Cons und Fazit gelesen und NICHTS darüber erfahren - Test und SDK geb ich mir heute abend. Es scheint aber wirklich so, dass diese kaum erwähnt werden (weil sie evtl. kaum erwähnenswert sind?). Ich les nur "Kämpfe, OpenWorld, Seeschlachten, Nebenaufgaben, Upgrades" ... WTF?!

Es ist aber wohl auch viel schwerer und erfordert viel Design- und Programmierkunst, eine anspruchsvolle Attentat-Situation für den Spieler zu designen, in der er möglichst viel Entscheidungsfreiheit/Möglichkeiten hat, ohne sich mit Lücken/Glitches durchzumogeln.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 11:50 #

Die Frage kann ich mir selber beantworten. Hab jetzt aus Neugier den Test überflogen und nichts dazu gefunden. Also scheinen große Attentate auf "große" Personen keine (große) Rolle mehr zu spielen oder die sind so in die Spielroutine integriert, dass sie nicht weiter herausstechen.

Respekt Ubi, ihr habt aus einem Attentäter-Spiel innerhalb von 6 Jahren einen reinen Open World-Zirkus gemacht ;-).

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4748 - 29. Oktober 2013 - 10:58 #

Danke für die Analyse. Ich habe bisher die 2er-Teile gespielt und AC1 bisher außen vor gelassen, weil es (auch im Freundeskreis) nicht gerade gut abgeschnitten hat (schlechte Story und eintönige Missionen wurden genannt). Aber wenn ich das so lese kriege ich gerade richtig Lust, Teil 1 doch noch (vor Teil 3) nachzuholen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 29. Oktober 2013 - 12:57 #

Meiner Meinung nach ist Teil 1 auch der beste. Er hat sicher die bekannten Mängel, aber die Geschichte und die Atmosphäre passen dort einfach am besten zum Spiel. Hab das Spiel mehrfach durchgespielt, während ich mich bei seinen Nachfolgern selbst mit dem einmaligen Durchspielen schwer tue ...

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31575 - 29. Oktober 2013 - 10:16 #

Teil 1 ist sehr Mittelmäßig.

Teil 2 ist der beste Teil der Serie. Danach kannst du quasi aufhören, da es stetig Bergab geht ;-)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:27 #

Es geht seit Teil 2 nicht bergab. Es ändert sich seit Teil 2 einfach nichts mehr. Alles seit AC2 ist einfach nur AC2 mit leicht anderem Setting und ein paar Gadgets mehr.

Teil 1 hingegen ist alles andere als mittelmäßig. Er ist einfach nur anders. Er wirft einem nicht alles hin. AC1 ist das Eve Online der Actionspiele. Man muss sich seinen Spaß suchen. Klar kann man einfach durchrennen und alles töten. Aber was hat man davon? Wenn man sich Zeit lässt und selbst plant wie man die Ziele umbringt kommt keiner der Nachfolger auch nur annähernd an AC1 ran. Ganz einfach weil sie einem keine Entscheidungsfreiheit lassen.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:40 #

Ich finde Teil 1 übrigens richtig klasse (mMn der beste AC-Teil). Ich hatte da bei den Hauptattentaten immer einen wirklichen Adrenalinstoß - fand das dort ungemein spannend. Dieses Gefühl hat sich ab Teil 2 nicht mehr bei mir eingestellt, da hat mich nichts mehr "gecatched" und hatte dann nur noch das Gefühl, Hotspots auf der Map abzugrasen.

Bei einem Attentäter-Spiel sollten die Attentate auch zu einem richtigen Nervenkitzel werden und bei Erfolg ein richtig befriedigendes Gefühl auslösen. Die Ausführung und die Kunst der Attentate stehen schon lange nicht mehr im Mittelpunkt der AC-Serie. Es geht nur noch darum dem Spieler in der offenen Welt möglichst viel Beschäftigung zu bieten und ab und zu mal ne historische Figur auf dem Schirm erscheinen zu lassen, und das finde ich traurig. Der Witz ist ja: warum ist die Serie so geworden? Weil es der allgemeinen Kritik nach für den Großteil der Spieler in AC1 zu wenig zu tun gab.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:58 #

Das Hotspots abgrasen bezeichne ich mittlerweile als Ubisoft Syndrom. Die bauen jeden ihrer Open World Titel so auf. Es passiert in der Welt nicht wirklich was. Sie ist eher nur ein gigantisches interaktives Menü.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 11:10 #

Tja, aber wat willste machen? Die Spiele werden trotzdem (oder vielleicht auch gerade deswegen?) gekauft.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 11:14 #

Ich warte, dass der Open-World-Hype abflacht. Derzeit tun alle so, als sei Open-World = Gutes Spiel und Schlauchlevel = Schlechtes Spiel.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21612 - 29. Oktober 2013 - 11:54 #

Wenn Witcher3 ein Kracher wird, dann ist Open World wieder überall im Munde. Dann werden die Publisher weiter darauf setzen.

vicbrother (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 12:47 #

Open-World ist ein gutes Spielkonzept, weil man Entdecken und Entscheiden kann. Ubisoft macht aus der Open-World aber nur eine Umgebung die nur als Kulisse dient um Punkte abzulaufen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31575 - 29. Oktober 2013 - 11:32 #

Ich finde den Teil sehr mittelmäßig, weil jedes Attentat absolut identisch abläuft. Klar kann ich versuchen, es anders zu lösen, aber das ist nicht nötig.

In Teil 2 haben sie dann wenigstens noch ein bisschen Abwechslung auf Kosten der "Freiheit" eingebaut.

Hohlfrucht 15 Kenner - 2815 - 29. Oktober 2013 - 11:16 #

Das Eve Online der Actionspiele? Mit Eve Online verbinde ich eher Komplexität und nicht die Suche nach dem Spielspaß. Als Komplex habe ich Assasins Creed aber nun wirklich nicht in Erinnerung.

Ich hab' damals den ersten Teil ausprobiert, weil ich historische Settings mag und das Kreuzfahrer-Assasinen Szenario wirklich interessant klang. Ausgesehen hat es dann auch toll und die Atmosphäre kam auch gut rüber. Das Gameplay ansich war hingegen so langweilig und repetetiv, dass ich nach ca. 10 Stunden nicht weiter gespielt habe. Gegen die Klettereinlagen aus Assasins Creed (X drücken bis man oben ist), wirkt der erste Tomb Raider Teil fast wie ein Klettersimulator. Und was sollte bitte diese hanebüchene Sci-Fi Story im Hintergrund? *grusel*

Das schlimme daran ist, dass diverse Gameplay Elemente wie das skillfreie Klettern es auch in andere Spiele geschafft haben. Ich hab' mir dieses Jahr erst eine Playstation 3 zugelegt, bei der Uncharted 3 dabei lag. Da gibt es die gleichen langweiligen "X Drückeb bis man oben ist" Klettereinlagen. Das sieht zwar im Fall von Uncharted sehr schick aus, ist aber auch furchtbar öde.

Azzi (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 10:53 #

Im Grunde sind alle Teile eher mittelmässig. Ist so ein typisches Ding von "macht zwar irgendwie doch ein bissl Spass aber es wäre viel mehr drin gewesen". Teil 2 ist aber ganz klar besser polished und etwas abwechslungsreicher. Glaub war auch der Teil mit dem ich am meisten Spass hatte.

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 29. Oktober 2013 - 10:26 #

Wenn Dir die Story wichtig ist, würde ich gar nicht mit AC anfangen, die wird nämlich in keinem Teil wirklich befriedigend aufgelöst und scheint auch im 4er eine große Schwäche zu sein.

oojope 15 Kenner - 3028 - 29. Oktober 2013 - 10:42 #

Ich danke hiermit einfach mal für alle Kommentare, besonders für den umfangreichen von Keksus!
Dass der erste Teil oft spielerisch nur als mittelmäßig beschrieben wurde, war mir bereits bekannt. Trotzdem wär es ja ganz schön, mit dem ersten Teil der Serie anzufangen. Ich denke ich werde es auch so machen und wenn mir dieser nicht ganz so gefällt, zumindest in den zweiten Teil nochmal reinschauen.
Danke für alle Antworten!

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1232 - 29. Oktober 2013 - 12:16 #

Ich habe es genauso gehandhabt, weil der zweite Teil ja hach soooo großartig sein soll. Ist er nicht. Punkt. Beide Spiele haben eine unbestritten tolle Atmosphäre und ein Setting, das ich gern öfter sehen würde. Aber das Spiel selbst ist repetitiv und die Mechanik bestenfalls belanglos. Es langweilt nach einiger Zeit einfach nur. Außerdem ist es viel zu leicht, man kann einfach nicht scheitern. Es plätschert dahin wie ein Dragon's Lair. Es gibt so viele tolle Spiele, verbring deine Zeit lieber mit denen. Ich kann nicht verstehen, wie die tollen Wertungen zustande kommen, das Setting verblendet wohl.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31575 - 29. Oktober 2013 - 12:36 #

Auch im ersten Teil kann man nicht scheitern, das hatte das Spiel schon immer..es ist einfach viel zu leicht ;-)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 29. Oktober 2013 - 10:16 #

Habt ihr in der Redaktion etwa schon ne PS4 stehen???!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332509 - 29. Oktober 2013 - 10:26 #

Nein, wir sind mit unserer Capture-Hardware drei Tage zu Ubisoft nach Düsseldorf gereist.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 29. Oktober 2013 - 13:52 #

*Hahaha* sorry, das klingt so nach Sarkasmus, obwohl es vermutlich ernst gemeint ist :)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:18 #

Das Spiel stagniert mir seit Teil 2 viel zu sehr. Keine sinnvollen Neuerungen mehr. Stattdessen pumpen sie es mit Gameplayelementen voll, nach denen keiner gefragt hat. Macht das Schifffahren Spaß? Ja. Aber ich saß nie vor einem AC und hab mir gesagt "Man! Ich will unbedingt ein Schiff fahren!"

Und zum Ausgleich bauen sie vorhandene, und wichtigere, Gameplayelemente einfach nicht aus. Das Spiel behauptet von sich selbst ein Schleichspiel zu sein. Dennoch gibt es nach wie vor kein vernünftiges Social-Stealth-System und, viel schlimmer, nur gnadenlos lineare Missionen. Bei jedem AC frag ich mich aufs neue, warum die die Missionen nicht freier gestalten. Immer muss ich so vorgehen, wie sich das ein Gamedesigner überlegt hat.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31575 - 29. Oktober 2013 - 10:23 #

Und schleichen ist eh absolut lächerlich, da es viel effektiver und "lohnenswerter" ist, einfach alles und jeden abzuschlachten. Dank dem unglaublich einfachen Schwierigkeitsgrad dauert das ja auch nicht länger als drumherum schleichen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Oktober 2013 - 10:32 #

Exakt. Schleichen ist wirklich der Aspekt, der endlich ausgebaut werden muss. Und das könnten sie auch tun, ohne den Metzelfreunden den Spaß zu nehmen, indem sie einfach die Missionen freier gestalten. Ich kapier einfach nicht, warum sie das nicht tun und stattdessen allerlei komische Gameplayelemente einfügen.

Auch bei AC4: Ja klar. Das tauchen sieht richtig gut aus. Aber ich saß noch nicht vor einem AC und hab mir gesagt: Man! Ich wöllte tauchen und Unterwasserdungeons besuchen können!

Just my two cents 16 Übertalent - 4524 - 29. Oktober 2013 - 12:10 #

Ganz ehrlich, ich saß bei Teil 3 da und habe mir extra die Seefahrmissionen aufgespart um länger was von zu haben...

Das nun als Kernelement in Teil 4? Juhuu. Wenn Ubisoft aus der Engine einen richtigen Pirates! Klon bastelt können die mein Geld sofort haben.

Der Test liest sich gut, das Teil ist eh als Digital Deluxe mit Season Pass vorbestellt und ich hatte bislang mit jedem Teil (mit Abstrichen bei Revelations)meinen Spaß und werde denn auch hier haben.
Aber so langsam könnte Ubisoft mal ein bißchen an der Spielmechanik drehen und was "neues" bieten...

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 29. Oktober 2013 - 21:53 #

Vielleicht hast du nicht danach gefragt, andere werden es gemacht haben, da Ubisoft nichts designen was die Mehrheit nicht will.

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 29. Oktober 2013 - 10:34 #

Ich spiele es Dank früher Auslieferung meines Händlers seit ein paar Tagen und der Funke will irgendwie bisher noch nicht so richtig überspringen. Natürlich ist es kein schlechtes Spiel, aber auch in diesem Teil der Serie habe ich das Gefühl dass man alles schon in vorherigen Teilen gesehen und erlebt hat - so ähnlich, wie bei den WoW Add-Ons.

Und weiterhin gibt es Spielelemente, die (mich persönlich) unheimlich nerven, wie z. B. die unausgegorenen Schleichmissionen (man sollte IMO so etwas auch nur in ein Spiel einbauen, wenn es funktioniert) oder dass auch das kleinste Dorf gefühlte 500.000 Wachen und Soldaten beherbergt.

Es hat auch seine Pluspunkte, aber bisher bin ich doch dezent enttäuscht. Auch die Seeschlachten finde ich nicht so überragend wie oftmals zu lesen ist.

Ich glaube es wäre mal gut, wenn die Entwickler vlt. nicht jedes Jahr einen neuen Teil auf den Markt werfen und sich mal auf bestimmte Spielelemente konzentrieren (und diese vernünftig ausbauen) und nicht versuchen, so viel wie möglich in ein Spiel zu packen.

Auf meinem persönlichen Spielspaßbarometer kommt AC4 (bisher) nicht über eine 7.0 hinaus.

Uebelkraehe (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 11:24 #

Für mich wäre die eigentlich wichtigste Frage, ob die schon im völlig überbewerteten Vorgänger nicht mehr richtig funktionierenden zentralen Gameplay-Mechaniken immer noch derselbe Murks sind. Klar, AC III wurde damit nicht unspielbar, aber man hatte ständig mit der Steuerung zu kämpfen und kam nie wirklich in einen 'Flow'. Seitdem hat das Wort 'Gummiband' eine ganz neue, spaßtötende Bedeutung für mich. Ein imo wirklich wichtiges Thema, welches im Vorgänger weitestgehend ignoriert und hier leider auch nur angeschnitten wurde. Die Andeutungen z.B. in Jörgs Meinungskasten klingen jedenfalls gar nicht gut. Ohne Demo deshalb ein absolutes no-go.

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 29. Oktober 2013 - 13:23 #

Die Steuerung ist (meiner Meinung nach) auch in Teil 4 noch immer nicht optimal. Durch die vereinfachte Renn- und Klettermechanik entwickelt die Spielfigur, gerade in hektischen Situationen, desöfteren ein "Eigenleben". Man rennt unfreiwillig an irgendwelchen Wänden oder sonstigen Dingen hoch oder man springt nicht in die gewünschte Richtung. Dadurch geht oftmals der "Flow" verloren.

Auch das Steuern der Schiffe finde ich nur suboptimal gelöst. Allerdings gehöre ich wohl zu den wenigen Spielern, welche die Seeschlachten schon im Vorgänger nicht so berauschend fanden. :-)

Uebelkraehe (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 16:43 #

Danke. Hört sich leider so an, wie ich befürchtet hatte. Dass dieser sehr spielspaßmindernde Punkt so wenig Beachtung findet, irritiert doch sehr.

Bastro 15 Kenner - 3222 - 29. Oktober 2013 - 11:28 #

Das wird wohl das erste AC, dass ich nicht spielen werde. Schon in AC3 waren die Seemissionen für mich nur lästiges Beiwerk, Setting und Plot konturenlos und irgendwie zerfasert.
Hätte da schon gern eher die französische oder etwa die russische Revolution aufgenommen gesehen.

Nun denn, so steht Black Flag in meinem Regal weiterhin nur für eine der besten Punkbands der Geschichte und nicht für ein Videogame ;-)

Carsten 18 Doppel-Voter - 12132 - 29. Oktober 2013 - 11:52 #

Teil 2 war der einzige, den ich durchgespielt habe. Brotherhood hatte ich angefangen, aber nie beendet. Mir ist es einfach zu sehr mehr vom selben, besonders in den kurzen Abständen zwischen zwei AC-Titeln. Mich hat die Serie leider verloren...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11818 - 29. Oktober 2013 - 12:26 #

Ein echt guter Test, der das wiedergibt was ich schon von ersten Videos im Internet gedacht habe. Vielleicht wird die Serie echt müde und findet nicht das, was uns Assasssins Creed 2 gegeben hat. Doch der Open World Gedanke tut einer Serie wie Asssassins Creed sogar ganz gut, doch scheint genau diese auch dafür zu sorgen, dass die Serie noch mehr an Tiefe verliert.

Und wer sich über die Grafik der PS4 Version beschwert. An AC4 wurde schon vor Ankündigung der Next Gen Fassungen gearbeitet. Sprich sie nutzen die gleichen Tools und Engine wie bei den aktuellen Konsolen. Ein richtiges AC in Next Gen Optik kommt, dann entweder mit dem nächsten oder erst über nächsten Teil, je nach dem wie weit sie mit dem Nachfolger schon sind.

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6167 - 29. Oktober 2013 - 13:01 #

Das Problem mit der X-ten Fortsetzung. Alleine betrachtet bestimmt ein richtig gutes Spiel, aber in der 6. Wiederholung wirkt alles etwas altbacken und "schonmal gesehen"

Fohlensammy 16 Übertalent - 4170 - 29. Oktober 2013 - 13:05 #

Ich freu mich nach wie vor drauf. Habe das Gefühl, das Spiel ist wie für mich gemacht. :D

furzklemmer 15 Kenner - 3123 - 29. Oktober 2013 - 13:29 #

Jörgs Meinungskasten bringt den Reiz, den die Serie bisher für mich hatte und der nun etwas verloren gegangen zu sein scheint, sehr gut auf dem Punkt. Ich bin wirklich gespannt, in welche Richtung Ubi beim fünften Teil gehen wird.

frager (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 15:54 #

Hallo,

wie schaut es denn mit einem 3d modus aus?
hat die ps4 das noch? hat AC4 das?

gruss

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 29. Oktober 2013 - 16:08 #

würd mich auch interessieren

knallfix 14 Komm-Experte - 1839 - 29. Oktober 2013 - 16:37 #

Hm, Gamestar hat einen "Vorabtest" in der neuen Ausgabe, der sich wie direkt vom Ubi Marketing verfaßt liest, der GG Test schlägt da doch deutlich andere Töne an.
Und nachdem ich neulich erst AC 3 gespielt und viel geflucht hab, diese ständigen Ladescreens und diese Inszenierung und und und, glaub ich, es bleibt erstmal im Laden stehen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 29. Oktober 2013 - 17:18 #

Gibts bei AC4 auch ne Möglichkeit die Current-Gen Version später gegen eine Next-Gen Version einzutauschen? Wenn ja, wie? Bei CoD Ghosts liegt ja zum Beispiel einfach ein Code in der Packung.

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 29. Oktober 2013 - 17:57 #

Ja, man kann für 10 Euro upgraden.

Ich werde es allerdings nicht mehr. :-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6804 - 29. Oktober 2013 - 18:24 #

Ich bin jetzt doch skeptisch. Gerade, dass Edward anscheinend ähnlich interessant wie sein Enkel ist, stimmt mich traurig, den Ezio war einfach eine coole Sau. Ich werde wohl daher, neben dem Warten auf den U-Test, nicht sofort zuschlagen. Irgendwie habe auch ich das Gefühl, dass AC eine Reihe ist, die sich momentan etwas totläuft.

joernfranz (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 18:33 #

Da ich das Spiel selbst nicht gespielt habe ist es ja irgendwie vermessen eine Meinung zu schreiben, aber Jörgs Meinungskasten bestätigt zumindest alle meine Befürchtungen. Was Ubisoft aus der Serie gemacht hat ist gelinde gesagt eine echte Schande. Teil 3 habe ich nur gespielt weil es über PS+ verfügbar war. Das hätte ich mir lieber ersparen sollen. Mit dem ursprünglichen Setting der Serie hat das Alles nix mehr zu tun. Das im Test nicht ein Wort zu möglichen Attentaten verloren wird spricht wohl für sich. Wirklich schade.

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 29. Oktober 2013 - 19:03 #

Man kann als Nebenmissionen Assasinen-Aufträge annehmen, wo man jeweils Zielperseon XY ausschalten muss. Klingt aber spannender, als es letztendlich ist.

joernfranz (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 20:01 #

Ah, okay. Danke für die Info. Das hat leider m. E. mit dem ursprünglichen Spiel bzw. Gedanken nichts mehr zu tun. Attentate als optionale Nebenmission sind mir einfach zu wenig. Klar darf sich eine Serie weiterentwickeln, aber in diesem Fall fehlt mir einfach das Flair des ersten Teils.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11046 - 29. Oktober 2013 - 19:23 #

Das klingt irgendwie nach einem Teil 1 ohne "Woah, wie geil ist die Spielidee denn?!"-Effekt.
- langweiliger, unsympatischer Charakter
- immer noch viel zu einfach
- dämliche KI
- Story nicht besonders
- Spielprinzip passt nicht so wirklich ins Setting...
Also ich weiß nicht... damit sehe ich persönlich eher eine Wertung, die 1-2 Punkte unter der Vergebenen liegt.

Heißt für mich: abwarten und Tee trinken. Teil 3 will sich auch noch spielen lassen und dann kann ich nach dem Release von AC7 mal schauen, ob es Teil 6 günstig gibt. :D

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 29. Oktober 2013 - 19:49 #

Das Spiel wäre in der Tat zu einfach, wenn die Steuerung vernünftig funktionieren würde. So hat man jedoch genug Herausforderung. Gerade bei den "tollen" Seeschlachten.

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2655 - 29. Oktober 2013 - 20:32 #

Also bei aller objektiven Wahrheit bzgl. der bekannten Abnutzungserscheinungen kann ich Benjamin in mehreren Punkten nicht folgen. AC3 war für mich nach dem ersten der schlechteste Teil der Reihe. Die Story war eine Ansammlung von zusammenhanglosen Versatzstücken, der Hauptcharakter farblos und sein Verhalten nicht nachvollziehbar. Das Spiel selbst war verbugt und unfertig, das Handelssystem überflüssig und motivationsfrei und auch die Kämpfe nicht spannend sondern langweilig und nervig. Edward ist zumindest eine Person mit Ecken und Kanten, also ein greifbarer, halbwegs realistischer Charakter. Den größten Schwachpunkt hat AC4 aber mit vom Vorgänger übernommen. Zentral für die Serie war eigentlich das heranpirschen und möglichst heimliche Ausschalten der Zielperson. Das ist aber inzwischen einfach unnötig. Die Kämpfe sind so lächerlich einfach dass ich bereits am Anfang des Spiels mit der ersten Waffe ganze Hundertschaften feindlicher Soldaten auf den Weg ins Licht schicken kann. Dennoch macht mir das Ganze insbesondere wegen der Entdeckerei in der freien Welt wesentlich mehr Spaß als die Nummer 3. Es wirkt alles ein wenig runder und routinierter. An AC2 als meinen Allzeitfavoriten wird aber wohl nie mehr ein Nachfolger rütteln können.

Drugh 15 Kenner - P - 2954 - 30. Oktober 2013 - 7:17 #

Vielen Dank für den ausgiebigen Test. Mich hat erstaunt, welche geringer Abstand die PS4 und PS3 Version zueinander hat. Das Spiel an sich gefällt mir nach erstem Eindruck gut, aber ich werde es so spielen wie auch schon die Vorgänger. Lustlos die Hauptstory ignorieren und das gefällige Open World Setting plus kleine Nebenmissionen erkunden. Von den bisher gespielten AC-Teilen gefiel mir AC2 Brotherhood fast noch am besten, gefolgt von Revelations. AC3 liegt auf der Platte.
Auch dieses AC4 wird erst mit dem Steam-Grabbeltischangebot meins werden.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1887 - 30. Oktober 2013 - 10:12 #

kann jörg nur zustimmen, mehr europa in ac!

die serie scheint seit revelations aber auch nur noch ins tal zu rauschen. ac3 spielte ich, um den desmond arc abgeschlossen zu sehen, der rest war langweilig, vorallem "ich-habe-keine-eigene-meinung-und sage-zu-allem-ja-connor" und das setting, mit dem ich pers. schon mal gar nichts anfangen kann.

und jetzt gibt es piraten.
piraten! ich kann die seit den 90ern schon nicht mehr sehen, einfach weil man darüber schon alles gesehen hat - und spätestens seit der depp mit seinem lächerlich-lästigen overacting ihren mythos endgültig zerstörte.

auch wenn das spiel laut wertung solide ist, wünsche ich mir langsam einen ac-flop, um das melken der serie zu bremsen und ubi zu einer rückbesinnung der eigentlichen stärke dieser, an sich, tollen reihe zu bewegen.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1413 - 30. Oktober 2013 - 12:11 #

Als großer Fan der Serie freue ich mich auch in diesem Jahr sehr über das neueste AC.
Das Artdesign und der Musical-Score gefallen mir auch dieses Mal ausgesprochen gut.
Einer Fiktion in der Fiktion verzeihe ich zudem so ziemlich alles und vom Setting her gehen Piraten bei mir klar vor Politikern oder Patrioten. Zudem ist das Interesse an echter Geschichte welches durch solche Spiele zumindest bei mir impliziert wird immer wieder ein realer Zugewinn.

Olipool 15 Kenner - 3797 - 30. Oktober 2013 - 15:59 #

Mal eine ergonomische Anmerkung: diese Galerie mit den 6 Bildern auf der ersten Seite fände ich persönlich "besser", wenn es so eine Galerie wäre, dass man rechts am Bild klickt und das nächste Bild kommt rein, inkl. Text zu diesem Bild. Jetzt hat man sehr viel Infos auf einmal (alle Texte, alle Previewbilder), die man gar nicht alle auf einmal braucht und die Augen müssen schon viel wandern. Gut, das ist keine Katastrophe und manchen störts sicher nicht, wollte nur angemerkt haben, dass ich diese Kästen immer so ein bischen meide, weil sie für mich "unangenehm" zu erfassen sind und ergonomisch auch nich ganz klar ist, wie es zu benutzen ist. Ich lese meist erst den Text und schau dann die Bilder an (wie es eigentlich nicht gedacht ist). Aber wenn ich ein Bild anklicke und anschaue, dann muss ich danach immer erst hochschauen und aus dem großen Textblock die zueghörige Nummer suchen und dann den Text dazu lesen.
Wie gesagt, das ist alles vollkommen machbar, aber eben auch einfacher möglich.

dafreak 13 Koop-Gamer - 1426 - 30. Oktober 2013 - 19:41 #

Guter Test, die PS4 Version wird nächstes Jahr gekauft, dieses Jahr bin ich schon voll mit BF4 und FIFA14 und Killzone :D

Peter (unregistriert) 30. Oktober 2013 - 20:59 #

Naja den dritten Teil als Fortschritt zu bezeichnen ist ja schon mutig.

Das einzige, was darin wirklich gut funktionierte, waren die Seeschlachten. Hier war das Spiel wieder Spiel und kein automatisch ablaufender Hindernisparkour. Zudem waren die Städte inhaltlich und designtechnisch großer Mist und viele Elemente total überflüssig. Handel, Herstellen, Jagen, zusätzliche Assassinen. Alles für die Katz weils nie gebraucht wurde. Gerade das Jagen war ja ein Lachkrampf. Man konnte sich 'ne Viertelstunde lang an das Wild ranschleichen, Fallen stellen und Köder legen... oder man rannte einfach rein und knüppelte die Viechern nieder.

Insofern werde ich den 4. dennoch ausprobieren.

monokit 14 Komm-Experte - 2157 - 30. Oktober 2013 - 22:23 #

Leute, danke für den Test...hat mir grad 70 Tacken erspart. ;)
Ich hab noch AC2 auf meinem Pole of Shame liegen, das dürfte damit wohl dann auch erst einmal an AC Settings reichen, bis Ubisoft die Serie "rebootet".

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 31. Oktober 2013 - 12:52 #

Hab ich mir nicht erst Anfang des Jahres AC3 gekauft? War da da nicht neu?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74607 - 31. Oktober 2013 - 14:45 #

AC3 kam Oktober 2012 raus. Aber einige Addons dafür 2013.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1436 - 1. November 2013 - 8:39 #

Ich hätte da mal eine wichtige Frage:

Ich hab mir jetzt AC4 für ps3 geholt, die Special Edition.

PS4 wird zum Release gekauft, dann will ich das AC 4 mit dem upgrade Code für ps4 kaufen.

Nun frag ich mich, wie es mit den Bonusinhalten aussieht. Sollte ich mir die Codes für die ps4 Version aufheben? Oder kann ich die auf der ps3 schon eingeben und sie gelten auch auf der ps4? Oder werden die gar nicht bei der ps4 funktionieren?

Kann mir da jemand weiterhelfen, der das sicher weiß?

Namenloser (unregistriert) 2. November 2013 - 0:00 #

Nach Teil 3 hab ich mir geschworen mit der Serie zu brechen, so mies und nervig war das, aber die guten Referenzen ließen mich schwach werden

Glücklicherweise, denn nach gut drei Stunden Spielzeit bin ich nun richtig begeistert, es steigert sich laufend und macht einfach Spaß, Steuerung flutscht deutlich geschmeidiger, die Atmosphäre ist fantastisch undundund imo wurde alles was zubemängeln war in den Vorgängern im vierten Teil behoben

Auch die Gegenwartsstory gefällt mir besser (auch wenn sie absolut bedeutunglos ist bis zu diesem Zeitpunkt), dieses epische blabla Gequatsche der Vorgänger war überhaupt nicht mein Fall. *gähn*

-Stephan- 12 Trollwächter - P - 1024 - 2. November 2013 - 17:30 #

Also mir gefällts wirklich gut. Ich habe bisher nur Teil 1 und 2 der Serie kurz angespielt, auch kann ich einige der Kritikpunkte wie geschrieben nachvollziehen (bsp. das unabsichtliche Hängen an irgendwelchen Wänden beim Sprung), aber mich begeistert sowohl die schön dargestellte Karibik als auch die Seekämpfe. Muss allerdings dazu sagen, dass mich solche Piratenspiele meist fesseln. Für mich bisher ein klares Highlight dieses Jahr, je nach Qualität der kommenden DLCs bin ich gerne gewillt auch die zu kaufen.

TheMarcster 08 Versteher - 196 - 4. November 2013 - 11:08 #

Ich habe mir jeden Teil der Serie geholt, der zweite Teil stach dabei für mich am meisten heraus. Es war wundervoll ...

Doch auch den vierten Teil werde ich mir gönnen, sowie Assassin's Creed Liberation HD, alles vorbestellt.

GTA auf hoher See? Muss einfach der Hammer werden!

Lezaar71 (unregistriert) 13. November 2013 - 12:38 #

Hallo,

schade das ihr nicht auf die daueraktive Shakycam hingewiesen habt. Dadurch wird das Spiel für mich fast unspielbar.

Hat jemand einen Tip gegen den Motionsickness bei diesem Spiel?

Gruss,

Lezaar

letsfail1 04 Talent - 28 - 26. November 2013 - 16:24 #

Die ist (meiner Ansicht nach) nicht so heftig, dass sie wirklich störend ist. Mir ist sie zum Beispiel kaum aufgefallen und stört mich somit nicht.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13798 - 1. Mai 2014 - 12:35 #

Mich spricht das Setting überhaupt nicht an, und ein Spiel rundum ein einziges Spieldetail aus dem Vorgänger aufzubauen nervt mich am meisten.

LegionMD 11 Forenversteher - P - 712 - 1. August 2014 - 0:47 #

Der Test kommt der Wahrheit wohl am nähesten....Die 90% der GS sind lächerlich. Das Spiel hat gerade so eine 80 verdient. Die Hardwareanforderungen sind bei der Grafik viel zu hoch, die Steuerung ist grausig, die Story langweilig. Anfangs dachte ich noch "hey, wie Pirates früher, nur mit besserer Grafik!". Tja, falsch gedacht. Auch die eigtl. tollen Seeschlachten nerven nach der 50. Wiederholung. Schade, man hätte wirklich mehr draus machen können! Und jeden Ort mit den immer gleichen Minimissionen a la Far Cry 3 vollzustopfen, ist keine gute Entwicklung.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1579 - 4. März 2015 - 0:57 #

Also ich habe sogesehen mit Black Flag meinen ersten richtigen Ausflug in die AC-Reihe gemacht (Teil 1 zweimal angespielt, aber immer liegen lassen) und muss sagen, dass ich schon sehr begeistert war.

Ich hab das Spiel mit 95% Sync beendet und es hat tatsächlich Eindruck hinterlassen. Es gab hin und wieder Frustmomente (gerade das unsägliche "an irgendwas raufklettern" wenn man flüchtete), aber insgesamt hat das Spiel mir sehr zugesagt. Jetzt ist Unity dran! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)