Test: Erfolgreiche Revolution

Assassin's Creed 3

Seit Assassin's Creed 2 ermittelten wir ein stetes Abflachen des Spielspaßes bei der Kletter-Open-World-Serie. Mit einem radikalen Ortswechsel und vielen neuen Spielmechaniken will Teil 3 dem entgegenwirken. Ist AC3 der beste aller Meucheltitel? GamersGlobal hat das historisierende Epos einmal schnell und einmal in Ruhe durchgespielt.
Jörg Langer 30. Oktober 2012 - 19:32 — vor 1 Jahr aktualisiert
Alle Screenshots und das Titelbild wurden von GamersGlobal erstellt

Das neue Szenario war eine mutige Entscheidung: Ein nicht geringer Teil der Faszination für einen nicht geringen Teil der Spieler von Assassin’s Creed dürfte daher rühren, historische Szenarien an historischen Stätten zu erleben: Ob Jerusalem in Teil 1, Venedig in Assassin's Creed 2 (GG-Test: 9.5), Rom in Brotherhood (GG-Test: 9.0) oder Byzanz in Revelations (GG-Test: 8.5): Immer durchstreifte und durchkletterte man Metropolen, in denen jeder Pflasterstein Geschichte atmet. Was aber, wenn man die Handlung in ein Land und in eine Zeit verlegt, wo „Historie“ maximal in Jahrhunderten statt in Jahrtausenden gemessen wird? Wo statt prunkvoller Großmachtsbauten niedrige Holzhütten und maximal dreistöckige Steinhäuser das Stadtbild prägen? Wo der höchste Punkt weit und breit nicht der Turm am Markusplatz oder die Spitze der Hagia Sophia ist, sondern ein Signalfeuer-Mast auf einem kleinen Hügel? Genau dieses abwegig erscheinende Szenario hat Ubisoft mit Assassin’s Creed 3 gewählt, als sie sich für die Amerikanische Revolution sowie Boston und New York entschloss.

Garantiert spoilerfreier TestWir wissen, dass viele von euch Spoiler hassen, darum hier unser Versprechen: Wenn ihr den Text lest, werdet ihr keinerlei relevanten Story-Twists oder Überraschungen erfahren! Natürlich stellen wir alle wichtigen Spiel-Elemente vor, halten uns aber bei der Handlung und der Charakterentwicklung sehr bedeckt – und formulieren im Zweifel bewusst unscharf. Insbesondere sparen wir die ersten Spielstunden weitgehend aus, weil sie einige Überraschungen enthalten, die wir euch nicht verderben wollen. Wir verzichten auch darauf, näher auf die Story einzugehen und wieso wir sie gut und abwechslungsreich finden – denn dies im Detail zu begründen, hieße aus unserer Sicht, zu viel zu verraten. Dies beachten wir auch bei den Screenshots, damit nicht etwa ein unschuldiger Untertitel verrät, dass Connor in Wahrheit der Teufel persönlich ist. Kleiner Scherz. Worum also geht es in Assassin's Creed 3? Das wollen wir euch natürlich grundsätzlich dennoch verraten, und keiner, der schon mal etwas von George Washington oder der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung gehört hat, dürfte dadurch irgendeinen Spoiler erleiden.

Die 11 wichtigsten Neuerungen
Riesiges Grenzland: Ein sehr großes Gebiet, in dem es viel zu tun gibt. Auch in der Vertikalen erkundbar (Baumwipfel, Gebirge). Dazu Tag-Nacht-Wechsel, Winter und Sommer, Tierlaute – ein echtes Highlight!

Packende Segelschiff-Kämpfe: Machen trotz der versteckt eingebauten Schnellboot-Motoren und Bugstrahlruder großen Spaß und sind erstaunlich vielfältig, etwa in Kombination mit Erkundungs- und Entermissionen.

Neues Szenario: Bringt zwar auch Probleme mit sich (s.u.) doch die Amerikanische Revolution ist spannend, die Abkehr vom ollen Ezio eine Wohltat und die über mehrere große Zeitsprünge erzählte Story insgesamt gelungen. Sogar die Desmond-Rahmenhandlung nervt weniger als sonst.

Eigene Siedlung: Statt nur eine Villa oder einen Unterschlupf zu verschönern, baut ihr nun durch vielfältige Nebenmissionen eine eigene Siedlung namens Davenport nebst Umland aus. Selber Häuser platzieren dürft ihr aber nicht.

Verbessertes Kampfsystem: Gegner stören häufiger unsere Angriffe oder fallen uns in den Rücken, Schützenlinien feuern in Nahkämpfe hinein. Aber: Eine Kombination aus Anfangsklinge und Wurfpfeil (ein Dolch am Seil) reicht bis zum Spielende aus, die Waffenvielfalt entpuppt sich somit als rein optional.

Missionsvielfalt: Wohl noch kein Serienteil bot eine derartige Bandbreite an Aufträgen und Spielsystemen, vom Seekampf über Landgefechte, Horchmissionen, Boule-Partien und Konvoi-Verteidigungen bis hin zu klassischen Tötungsaufgaben. Sammel-Fleiß ("Klunker") schaltet teils weitere Einsätze frei.

Fort-Eroberungen: Machen zunächst Spaß, sind aber einfacher als die Templer-Hochburgen in AC Brotherhood: Bei drei von sieben Forts töteten wir „versehentlich“ den Kommandeur im Getümmel. Nach der Befreiung reicht ein falscher Blick, und die neuen Herren greifen uns an. Undankbares Patrioten-Pack!

Historische Tristesse: New York und Boston mögen zusammen größer sein als die Städte der letzten AC-Teile, sind aber auch viel trister. Den Untergrund (zur Freischaltung von Schnellreise-Portalen) nutzten wir kaum.

Missratenes Handelssystem: Davenport ist eng mit dem Handels- und Crafting-System verknüpft, das aber lachhaft unkomfortabel ist. Der „Biberfell-Exploit“ führt das Herstellen hochwertiger Güter ad absurdum, bevor man (im übrigen viel zu spät!) überhaupt die Leute und Ressourcen dafür hat.

Unwichtige Hilfs-Assassinen: Die sechs Helfer sind an je einen zu befreienden Stadtteil gekoppelt und geben euch je einen Spezialangriff. Wie unwichtig die Helfer in AC3 sind, zeigt das Verstecken der Assassinen-Missionen.

Überforderte Pferde: Die Pferde sind zurück – und im Grenzland sogar noch unnützer als in den Städten. Sie bleiben ständig irgendwo hängen oder können 1-Meter-Felsen nicht hinabspringen. Ein echter Assassine läuft lieber.
Erstens dreht sich AC3 um die wachsenden Spannungen zwischen Patrioten und Loyalisten und den resultierenden Unabhängigkeitskrieg der Dreizehn Kolonien, also dem unter britischer Herrschaft stehenden Teil Nordamerikas, gegen ihr Mutterland. Zweitens geht es, aber nur ganz am Rande, um die Spannungen zwischen Ureinwohnern und Europäern. Und drittens um den "ewigen Krieg" zwischen Templern und Assassinen – wobei dieses Mal statt Schwarzweiß-Malerei eher die Grautöne vorherrschen. Und ganz nebenbei wird auch die Rahmenhandlung um Desmond zu ihrem Ende geführt, die sich dieses Mal um das Erkunden des Tempels der "Altvorderen" dreht, den der hippe Wissenschaftler- und Assassinen-Trupp im letzten Serienteil erreichte. Wir erfahren endlich, was die gottähnlichen Erscheinungen Juno, Minerva und so weiter wirklich im Schilde führen, und erleben ein echtes Ende – wenngleich es arg in die Länge gezogen wirkt.

Und: Wir spielen (drei Desmond-Missionen außer Acht gelassen) erstmals seit drei Folgen wieder einen neuen Helden, nämlich das Halbblut Connor. Der neue Protagonist macht zwar prinzipiell dasselbe wie Ezio und Altair, nämlich rennen, klettern und töten, aber er macht es erstmals auch in einem wirklich großen Außenareal und bedient sich Accessoires sowohl der Neuen Welt (Tomahawk, Bogen, Fallen) als auch der Alten (Schwerter, Pistolen, Kanonen). Was alles neu ist, und wie wir die Änderungen finden, das verrät euch (ebenfalls inhaltlich spoilerfrei!) der Kasten rechts.

Nichts grundsätzlich Neues, aber noch mehr Vielfalt als früher erwartet euch bei den Hauptmissionen: Weit entfernt davon, euch nur Hol-und-bring-Nervigkeiten aufzudrücken (wobei es die auch gibt), hat AC3 immer wieder neue Aufgaben für euch. Ihr eskortiert, verfolgt, belauscht, infiltriert, erkundet, exekutiert, flieht, führt Krieg, sprengt, prügelt und verteidigt, was das Zeug hält. Hut ab für diese Abwechslung, die zudem ab und zu auch die normale Spielmechanik verbiegt, etwa wenn ihr mit Kanonen auf Rotröcke (keine Vogelart!) schießt oder actionreiche Einlagen auf einem Geisterschiff erlebt, die so auch in Uncharted 3 stattfinden könnten.

Starke Szenen, MassenszenenNach einer erstaunlich langweiligen Einstiegsstunde, an die sich eine überraschende zweite anschließt, erlebt ihr als nächstes den Werdegang Connors, der von einem englischen Vater und einer indianischen Mutter abstammt – handfeste Trainingseinheiten in Sachen „Klettern im Wald“ sowie „Jagd auf Beutetiere“ inklusive. Einige Zeitsprünge später, rund 15 Jahre sind seit dem Auftakt von Assassin’s Creed 3 vergangen, beginnt Connor, seine wahre Berufung zu erkennen: Um seinen Stamm vor gierigen Europäern zu beschützen, sucht er einen Mentor auf, der sich als letzter Assassine in Nordamerika entpuppt. Achilles, ein Schwarzer. Man kann nicht sagen, dass der noch sonderlich kampfkräftig oder zukunftsbejahend wäre. Also bringt Connor zunächst einmal das alte Anwesen über der Bucht Davenport auf Vordermann und unternimmt erste Ausflüge nach Boston.
 
Dort spitzen sich die Auseinandersetzungen zwischen den treu zur britischen Krone haltenden Einwohnern und ihren freiheitsliebenden Mitbürgern immer mehr zu. Natürlich haben auch die Templer ihre Hände im Spiel – dies aber nicht so einseitig, wie man es nach den letzten drei Serienteilen denken würde.

Sogar die Rotröcke, also die britischen Soldaten, die euren hauptsächlichen Gegnertyp stellen (unterteilt in Klassen wie Grenadier, Spitzel und so weiter), werden nicht nur von niederträchtigen Motiven geleitet. Dies erfahrt ihr in den gewohnten „Augenblicken der Wahrheit“ bei Tötung einer wichtigen Zielperson, wenn ihr und euer Opfer ein kurzes Zwiegespräch führt. Ohne jede Verstellung gibt der Geschlagene seine Motive und Überzeugungen preis, und die lassen unsere Rolle nicht immer strahlend aussehen. Trotz des diesmal fehlenden „Requiescat in Pace“ (Connor ist anders als Ezio nicht katholisch) gehören diese Szenen zum Stimmungsvollsten, was Assassin’s Creed 3 zu bieten hat.
 
Hier seht ihr Connor ausnahmsweise mal ohne Assassinen-Kapuze – er ist unübersehbar ein "Halbblut".
Ebenfalls zur dichten Spielatmosphäre tragen die vielen historischen Ereignisse bei, denen ihr beiwohnt. Ob das „Massaker von Boston“, die „Boston Tea Party“, die Blockade New Yorks oder die Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung: Immer ist Connor dabei und trifft dabei auf zeitgenössische VIPs wie George Washington, Charles Lee oder den französischen General Lafayette. Sogar einige größere (stark geskriptete) Gefechte erlebt ihr hautnah mit, etwa die Schlachten von Lexington oder Bunker Hill sowie die Seeschlacht von Chesapeake Bay, jeweils mit Massen von „Statisten.“ Denkt euch außerdem noch die zwar höchst unspektakulären, aber doch authentisch wirkenden Ostküstenstädte Boston und New York dazu, und ihr könnt die Faszination der Spielwelt von Assassin’s Creed 3 erahnen.

Blind bedienbar, aber blinde GäuleDie eh schon vorbildlich simple Bedienung beim Rennen und Klettern hat Ubisoft, im Kleinen, weiter perfektioniert. Ihr klettert nun quasi automatisch, wann immer ihr irgendwo gegenrennt, weicht aber auch kleineren Hindernissen halbautomatisch aus. Zwar muss man sich schon sehr dämlich anstellen, um abzustürzen, und insbesondere die spektakulär wirkenden Freerunning-Einlagen in den Baumwipfeln sind spielerisch primitiv. Doch auf der Habenseite steht eine sehr flüssige Fortbewegung auf dem Boden und darüber und das Gefühl großer Freiheit. Wenn es beim Klettern doch mal herausfordernd wird, dann weniger, weil ihr Geschick braucht – fast immer könnt ihr blind irgendwo hochhüpfen und auch danach noch die Augen geschlossen halten –, sondern mehr, weil ihr die richtige Route finden müsst. Gut, es geschieht ein wenig häufig, dass wir eigentlich nur zu einer Tür wollen, um sie zu öffnen, Connor aber bereits hurtig halb die Wand darüber hochgeklettert ist, bevor wir ihn bremsen können. Aber alles in allem ist die Bedienung Connors erste Sahne, auch im Kampf, auf den wir separat eingehen.

Das gilt aber nicht, sobald Connor ein Pferd besteigt. Obwohl ihr in allen Landschauplätzen jederzeit
Anzeige
reiten dürft, macht es nirgends Spaß: In der Stadt erzürnt ihr viel zu leicht Patrouillen oder reitet Zivilisten über den Haufen (ja, wirklich, uns stört das), in Davenport sind die Entfernungen zumeist zu gering, um das Heranpfeifen eines Gauls zu rechtfertigen, und im großen Grenzland sorgen die Huftiere für mehr Frust als Lust: Ständig bleibt man mit ihnen irgendwo hängen, viel häufiger, als das zu Fuß der Fall ist. Ist nicht der Witz am Reiten, dass das Pferd selbst darauf achtet, nicht gegen Bäume zu krachen? Dass das Reiten im Wald schwierig ist, braucht man uns nicht zu sagen, aber auch in halbwegs offenem Gelände ruht auf dem Rücken der Pferde der Frust dieser Erde: Ständig "verreitet" ihr euch, weil euer Gaul selbst harmlose Felsen nicht hinunterspringen will. Und jeder etwas breitere Bach erweist sich als unüberwindliches Hindernis. Besonders nervig ist eine Verfolgungsmission spät im Spiel, bei der sich schlechte Reit-Steuerung, dichter Nebel, enger Pfad, die zu nah am Reiter befindliche Kamera und Zeitdruck zu einem unheilvollen Ganzen vermischen. Reiten? Nein Danke!
Mehrmals kommt es im Verlauf der Kampagne zu größeren Gefechten, in die ihr aktiv eingreift. Hier müssen wir an drei Stellen den Briten den Übertritt über einen Fluss verwehren, indem wir im richtigen Moment feuern lassen.
Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:32 #

Viel Spaß beim Lesen!

Freylis 18 Doppel-Voter - 11331 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:50 #

Darf ich dir mal was Nettes sagen: mir gefallen eure Testberichte ausserordentlich gut. Obwohl ich jetzt in den USA lebe, ziehe ich sie denen hierzulande vor.
Auch in diesem Test habt ihr wieder einmal viel Wert auf eine schoene und verstaendliche Beschreibung nicht nur von Grafik, Sound und Gameplay, sondern der ATMOSPHAERE gelegt - etwas, das bei den Ami-Rezensionen oft zu kurz kommt.
Sicher ist es gut zu wissen, das technisch alles stimmt, aber das Wesentliche ist doch, wie das Spiel auf mich wirkt - und eure Beschreibungen wie "Nebel", "Regen" oder die Geraeuschkulisse im Wald sagen mehr aus als das obligatorische "detailed textures" and "good battle sounds".
Danke fuer eure spezifisch "deutsche" Berichterstattung - da bekomme ich fast schon Heimweh :-)))

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:41 #

Genau was ich erwartet habe, nur das Requiescat in Pace wird mir fehlen!

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:41 #

Danke! Habe darauf gewartet!

Vin 18 Doppel-Voter - 11719 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:42 #

Kleine Frage, da ich mir den Text (trotz Spoiler-Versprechens) lieber nicht durchlese sondern morgen direkt selber Starte: Wie "witzisch" sind denn die Datenbankeinträge? Schlimm genug, dass man sich mit echtem Interesse an den Hintergründen nur an den Kopf langen kann, oder eher im müden-Lächeln-Bereich?

Olphas 20 Gold-Gamer - Abo - 20757 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:26 #

Ich habe AC3 noch nicht gespielt, weil ich noch auf die PC-Version warte (auf die ich mich aber schon sehr freue), aber dieses Problem gab es ja auch schon in den Vorgängern. Bin mir jetzt nicht mehr sicher, in welchem Teil das losging.
Im Original sind die Texte teils recht ironisch geschrieben und mit einigen selbstgefälligen Kommentaren versehen. Das fand ich schon etwas unpassend wenn man sich ernsthaft Informationen daraus ziehen will, erklärte sich aber daraus, dass ja Sean diese Einträge verfasst. Eine seiner Aufgaben ist ja, Desmond mit Hintergrundinformationen zu versorgen und man kennt ihn ja. Die Einträge sind so geschrieben, wie er auch sonst redet.
In der deutschen Übersetzung hat man sich aber für einen sehr flappsigen Stil entschieden, den ich auch furchtbar fand.
Ich denke mal, das ist hier die gleiche Situation.

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8679 EXP - 31. Oktober 2012 - 12:48 #

Also mir gefällt die Auflockerung in den Texten sehr gut! Ich habe sie sonst eher widerwillig gelesen, aber jetzt schaue ich öfters hinein. und so aufdringlich ist das Ganze meiner Meinung nach nicht, sondern beschränkt sich meist auf einen flapsigen Kommentar am Ende des Textes. Ich bin aber auch noch nicht sehr weit in der Kampagne, könnte also eine verzerrte Darstellung sein.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4551 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:45 #

Ich warte erstmal ab, denn AC2 samt Episoden war für mich auch so genial, weil es eben nach Florenz, Venedig oder gerade Rom ging. Somit fehlt eines DER Elemente, wodurch AC3 wohl eher zum Budget 2013 wird.

Sh4p3r 12 Trollwächter - 1180 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:46 #

Mit Punkt 18.30 Uhr fiel das Testembargo :D Ab dieser Zeit hatten zumindest die Webseiten die ich so durchgucke den Test mit einem mal Online.

AC3 scheint demnach sehr gelungen zu sein. Nur schade das ich mit dieser Serie nix anfangen kann.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Abo - 13600 EXP - 30. Oktober 2012 - 21:32 #

An mir ist sie bis jetzt auch ziemlich vorbei gegangen - ich kann mich vage erinnern damals zum ersten Teil einen Test gelesen zu haben, in dem ich von der ganzen SciFi-Hintergrundgeschichte erfuhr. Ich hab damals nur gedacht: "Was für ne doofe Idee!" und damit hatte sich die Serie aus irgendwelchen Gründen für mich erledigt.^^
Vielleicht hole ich mir diesen Teil mal im Budget und gebe ihm mal eine faire Chance...wobei man wahrscheinlich von der Hintergrundgeschichte kein Wort kapert, wenn man einfach mal kurz vor deren Ende in die Serie einsteitgt. :D

Green Yoshi 19 Megatalent - 14078 EXP - 30. Oktober 2012 - 19:56 #

Klingt doch gut, meine Freedom Edition wurde heute verschickt. :-)

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8679 EXP - 31. Oktober 2012 - 12:49 #

Meine ziert schon seit Montag abend mein Regal :-)

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11905 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:12 #

Ich glaube AC ist nun mittlerweile echt zum Mainstream-Produkt Nummer 1 verkommen. Jedes Jahr eins raushauen und dabei Herausforderung und Anspruch immer schön auf dem niedrigsten Level halten. Ich kann's echt nicht mehr sehen. Da mag die Inszenierung noch so nett sein, aber ohne spielerische Herausforderung isses einfach nicht mehr meins.

Nekekami212 12 Trollwächter - 1080 EXP - 30. Oktober 2012 - 23:48 #

War es bei dem ersten Teil denn besser?

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11905 EXP - 31. Oktober 2012 - 17:22 #

Es war vielleicht nicht unbedingt besser, aber beim Release von AC1 war immerhin noch nicht abzusehen, dass daraus nun eine Serie mit jährlichen Updates wird.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:03 #

"Herausforderung auf dem niedrigsten Level" ist viel zu pauschal. Wenn du die optionalen Missionsziele erfüllen willst, wirst du bei vielen Missionen stark ins Schwitzen kommen und zig Versuche brauchen. Auch die Klunker-Teile sammeln sich nicht von selbst. Und es gibt einige Stellen im Gebirge, an die ich auch nach 40 Spielstunden nicht gekommen bin. Um mal ein paar Beispiele zu nennen.

Wenn man beim Kämpfen auf den Wurfpfeil-Trick verzichtet, werden sie merklich schwieriger. Wenn man dann noch auf den Konter verzichtet, werden sie kaum schaffbar. Klar, das sollte nicht der Job des Spielers sein, aber wer will, kann selbst diesen klaren Kritikpunkt problemlos umschiffen.

Und wer nach Selbstkasteiung sucht als Spielerlebnis, kann sich ja des missratenen Handelssystems annehmen :-) Oder grundsätzlich mit dem Pferd reiten, statt zu rennen...

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11905 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:28 #

Auf mich wirkt diese extreme Versimplifizierung des Kampfsystems (mitsamt Schwierigkeitsgrad) eben wie höherer Konsens-Schmarrn. Hat mich schon in AC2 gestört, einfach ohne wirkliche Konsequenzen durch die gegnerischen Massen säbeln zu können. Zum einen passt es nicht zur Assassinen-Rolle und zum anderen nimmt es fast jegliche Spannung, falls ich wirklich versuchen will unendeckt zu bleiben und "In-Character" spiele. Vielleicht habe ich die Serie aber naiverweise schon immer mehr als "Attentäter-Simulation" ala Hitman verstanden bzw. es mir so gewünscht.

Laut deinen Beschreibungen scheint es ja zumindest Stellenweise mal etwas kerniger zu werden, selbst wenn ich mich nicht künstlich durch das Verweigern von bestimmten Gadgets bzw. Features einschränke. Eventuell sehe ich es mir doch nochmal genauer an.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4540 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:12 #

Klingt nicht schlecht, wenn es für den PC mal günstig zu haben ist werde ich zuschlagen.

The Eidolon (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 20:26 #

Ich habe damals auf der Xbox etwa zehn Minuten meinem Bruder über die Schulter gesehen als er Teil 1 gespielt hatte. Seither keinen Teil der Reihe angefasst. Teil wegen dessinteresse an Konsolenspielen auf dem PC, teils auch wegen UBI Softs Geschäftspolitik.

Vidar 18 Doppel-Voter - 9388 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:31 #

"Die eh schon vorbildliche Bedienung beim Rennen und Klettern hat Ubisoft, im Kleinen, weiter perfektioniert. Ihr klettert nun quasi automatisch, wann immer ihr irgendwo gegenrennt, weicht aber auch kleineren Hindernissen halbautomatisch aus."

Das nennt ihr perfektioniert das es weiterhin 0 anspruch hat und es immer weiter vereinfacht wird?

Aber gut werde eh warten bis es irgendwann im Steamsale zu haben ist, die Reihe ist mir einfach keine 50€ Wert dafür das es fast keine anspruch hat....

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:15 #

Das ist ja kein Widerspruch. Der Anspruch ist nun der, die Route zu finden. Im Vergleich zu AC2 oder zu ACB ist der Anspruch aufgrund der perfektionierten Bedienung deutlich geringer beim Hüpfen und Klettern.

Punisher 17 Shapeshifter - Abo - 6553 EXP - 31. Oktober 2012 - 13:43 #

Unabhängig von AC finde ich es ganz grausam, wenn mein Char an Micro-Hindernissen hängenbleibt oder ähnliches. Auch "drücke A um elegant über die Barriere zu springen" hat doch ehrlich gesagt mir Anspruch wenig zu tun. Die Fortbewegung ist Mittel zum Zweck (ausser bei Rennspielen), da bin ich ausnahmsweise nicht böse, wenn man mir etwas 08/15 Interaktion erspart.

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:36 #

Am schlimmsten ist aber wieder einmal diese unsägliche Konsolen-Crap-Grafik! Die Menschen sehen aus wie zu N64-Zeiten und die Hintergründe wie in der Dorf-Krippe mit Fingerfarben gemalt. Verstehe nicht, wie sich sogenannte "Gamer" mit so einem Abfall zufrieden geben können. Von den Screenshots kriegen meine Augen Hodenkrebs und meine Retina zerläuft in einem stinkenden See Texturen-Durchfall. Achja: alles Kiddiez außer PCler!

Atomskowitsch (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 20:50 #

LOL... deine häufigen Identitätswechsel scheinen einige unerwartete Nebenwirkungen zu haben :D

Kotfur (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 20:52 #

Den Flames mit einem (vermeintlichen) flame vorbeugen? ;)

Freylis 18 Doppel-Voter - 11331 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:54 #

...da ist aber jemand ziemlich negativ heute... vielleicht mal morgens andersherum aus dem Bett krabbeln?

Azzi 15 Kenner - 3901 EXP - 30. Oktober 2012 - 21:17 #

Riecht nach Ironie, trotzdem bleib ich mal ernst.
In Bewegung sieht die Konsolengrafik normal immer ganz ertragbar aus. Auf den Screenshots erinnern mich die Texturen aber tatsächlich fatal an Gothic2, ziemlich matschig alles.
Aber was will man erwarten, wenn ich 2 Smartphones in Reihe schalte wären die wahrscheinlich schneller als ne Xbox360 :P

Achja mich stört an AC nicht die Grafik sondern wie in WoW einfach der fehlende Anspruch. Merke ich das es ghar keine Rolle spielt was ich drücke und wie ich mich anstrenge, dann wird mir verdammt schnell langweilig...

Chefkoch (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 21:28 #

So ganz unrecht hat er ja nicht. Außerdem habe ich jetzt schon das gefühl, dass GG wieder etwas zu leichtsinnig mit der hohen Wertung war/ist.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61271 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:15 #

Mönsch, McPessimist. Nicht du auch noch. Wir haben genug mit echten Trollen zu tun ^^.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 30. Oktober 2012 - 23:51 #

Creasy?
Ach ne, falschrum :o

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:17 #

+1 x)

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 31. Oktober 2012 - 3:05 #

Mir hat noch ein "Scheiß elitäre Konsolen-Gamer!" gefehlt, aber schlecht war der Versuch nicht. :D

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8679 EXP - 31. Oktober 2012 - 12:52 #

Netter Versuch, Guybrush!

psychenic 11 Forenversteher - 586 EXP - 30. Oktober 2012 - 20:41 #

Wird es auf GG einen Nachtest für die WiiU Version geben?

Genußkritiker (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 21:00 #

Ich hatte vorher auf eine 9,0 von GamersGlobal-"Mainstreamtitel sind geil, Indie kann nichts (wir sind in den 90ern steckengeblieben)" und eine 75 von 4Players-"Indie ist der neue Mainstream" spekuliert, letztere haben sogar eine 80 rausgehauen. Liegt die Wahrheit wieder in der goldenen Mitte? :O

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61271 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:16 #

Das kannst du für "dich" ausmachen wie du willst ;).

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:17 #

Ach, ein hellsichtiger Durchblicker!

Wir standen übrigens knapp vor der 9.5.

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 30. Oktober 2012 - 23:39 #

Wie ist den der Unterschied, bezüglich der Qualität von AC2

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:10 #

Naja, seit AC2 sind doch einige Spielmechaniken dazu gekommen. Die Außenwelt war ja nur eine Andeutung in AC2, jetzt ist sie riesengroß. Die Missionsvielfalt ist größer, es gibt mehr (und sinnvoller) nebenbei zu erledigen. AC3 ist schon das klar bessere Spiel. Andererseits erwartet man das auch nach drei Jahren, siehe Fußballsimulationen.

Mich persönlich macht das Früh-Renaissance-Setting nebst Florenz und Venedig einfach mehr an, das würde für mich den Ausschlag wohl in Richtung AC2 gehen lassen -- müsste ich mich zwischen beiden entscheiden.

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:43 #

Wenn aber AC3 klar besser ist, warum dann eine geringere Wertung?

Green Yoshi 19 Megatalent - 14078 EXP - 31. Oktober 2012 - 1:26 #

Weil drei Jahre dazwischen liegen? So pauschal kann man das auch nicht sagen, AC II ist schon das rundere Spiel, wohingegen Teil 3 mehr Bugs hat, aber auch mehr Abwechslung bietet.

Freylis 18 Doppel-Voter - 11331 EXP - 31. Oktober 2012 - 15:23 #

Wo wir schon AC2 und AC3 vergleichen: Ich bin drauf und dran, mir einen Teil dieser Reihe zuzulegen (besitze noch kein einziges AC Spiel) und frage mich, ob AC2 oder AC Brotherhood besser ist? Oder: wie wuerde sich Brotherhood grafisch/spielerisch im Vergleich zu AC3 schlagen?
Ist wahrscheinlich nur eine Geschmacksfrage, aber ich wollte mal fragen, wie du darueber denkst.

Olphas 20 Gold-Gamer - Abo - 20757 EXP - 31. Oktober 2012 - 16:06 #

Brotherhood setzt halt von der Story direkt auf AC2 auf. Zusammen mit Revelations gehören die drei ja dicht zusammen.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 31. Oktober 2012 - 17:17 #

AC1! :D
Ne, im Ernst, wenn du dir vorstellen *könntest*, dass dir die Spiele so gut gefallen, dass du alle spielen möchtest, würde ich wirklich bei Teil 1 anfangen. Der ist zwar spielerisch nicht so abwechslungsreich wie die Nachfolger, hat dafür mMn aber eine schönere Geschichte und ist eben der Auftakt der Serie. Technisch ist er naturgegeben etwas schwächer, aber als eines der ersten Spiele mit Dx10 Unterstützung ist es immer noch ansehnlich.
Dazu kann man vielleicht noch erwähnen, dass man bei AC1 nicht alle "Nebenaufgaben" auch tatsächlich machen muss, wenn dir also die Wiederholungen dabei (der größte Kritikpunkt) nicht gefallen, mach einfach nur so viel, wie du musst, dann wiederholt es sich eigentlich nur wenig. Ich habe damals alles gemacht, weil ich die Atmosphäre des Spiels so super fand :)

Wenn du natürlich nur mal in eins der Spiele reinschauen möchtest, um "es mal gesehen zu haben", ist's eigentlich egal, welchen Teil du nimmst :P

Beim Vergleich AC2 <-> Brotherhood solltest du aber wirklich bedenken, dass Brotherhood direkt an die Geschichte von AC2 anknüpft und du wahrscheinlich nicht viel verstehen wirst ohne AC2 gespielt zu haben. Überhaupt: Die Sache mit dem Verstehen der Story ist bei den AC-Spielen ohnehin schon ein bisschen problematisch, wenn dir da dann der erste Serienteil fehlt, macht's das trotz Erklärungs-Filmchen nicht einfacher.

Freylis 18 Doppel-Voter - 11331 EXP - 31. Oktober 2012 - 18:45 #

Danke fuer die ausfuehrliche Info. Da werde ich mir wohl das Dual-Pack (I und II) bei Amazon bestellen und mit Brotherhood und dem Rest erst mal warten.

fellsocke 16 Übertalent - Abo - 4324 EXP - 31. Oktober 2012 - 19:50 #

Ich bin mit Teil 2 eingestiegen, weil er günstig zu haben war und ich was neues zum Spielen brauchte. Und ich muss gestehen, ich war total geflasht, so viel Spaß hat mir lange kein Spiel vorher gemacht. Direkt im Anschluss habe ich Brotherhood gespielt und fand das sogar noch eine Spur besser. Teil 1 ist irgendwie komplett an mir vorbeigegangen. Den habe ich seinerzeit mal zu einer Grafikkarte als Dreingabe bekommen und nicht lange gespielt, war mir irgendwie zu fade.

Kotfur (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 18:21 #

Nun Storyverständnis... mir war die Geschichte der Moderne der Ac-Reihe eh total egal. Aus den Haaren herbeigezogener Humbug.
Ich habe die ersten drei AC-Spiele gespielt, von denen mir 2 am besten gefallen hat.
Wir haben einerseits die wunderschöne Toskana in der Renaissance-Epoche, die tolle Klettermöglichkeiten bietet, und eine sehr schöne Familiengeschichte des Hauptcharakters Ezio + Leonardo Da Vinci :D
Brotherhood hat sich für mich zäh gespielt, wo mich die Story doch nicht so faszinieren konnte. Da der Nachfolger von Teil 2 in den noch späteren Jahren Ezios ansetzt, habe ich diesen gar nicht mehr ausprobiert.

Aber wenn du generell die Geschichtsepoche um die Kreuzzüge herum und die Architektur und Kultur Vorderasiens spannend findest, dann greif ruhig zuerst zu 1.
Hat für mich sehr imposant angefangen, aber dann extrem nachgelassen.

Aber ich bin da eh eigen :-)

Freylis 18 Doppel-Voter - 11331 EXP - 31. Oktober 2012 - 18:46 #

Auch dir, vielen Dank fuer die ausfuehrliche Info. Da werde ich mir wohl das Dual-Pack (I und II) bei Amazon bestellen und mit Brotherhood und dem Rest erst mal warten.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 31. Oktober 2012 - 16:30 #

@Jörg:
Danke für deine offene und ehrliche Meinung, Namensvetter. Besonders was den letzten Absatz anbetrifft, denn im Zweifelsfall gibt mir das Setting auch den entscheidenden Ausschlag. Daher kommt für mich diesbezüglich nichts an AC2 und AC2-Brotherhood. Revelations war gut, aber der Orient fühlte sich einfach nicht mehr authentisch an.

Ich für meinen Teil wäre mit einem AC3 während der russischen Revolution unter Katarina der Großen deutlich glücklicher geworden (einfach spannender), dummerweise spielten sich diese historischen Ereignisse ja in der Timeline während der AC2 Reihen ab... und einen persönlichkeitsgespaltenen Desmond Miles wird man wohl schwer verkaufen können...

Empfindest du das gewählte Setting, Amerika während der Revolution, als ausreichend authentisch?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 1. November 2012 - 22:25 #

Ja, das Szenario wirkt einerseits geschichtlich authentisch, und andererseits passt es überraschend gut zur Assassin's-Creed-Serie -- die genannten Einschränkungen in Sachen Prachtbauten mal beiseite gelassen.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 2. November 2012 - 0:15 #

Ok!
Ich bin ein noch wenig hin- und hergerissen, werde AC3 aber eine Chance geben. Sobald eine bezahlbare, möglichst mit vielen Single-Player-DLC Inhalten bestückte Edition erscheint greife ich zu.

maddccat 17 Shapeshifter - 8388 EXP - 30. Oktober 2012 - 21:01 #

Vielleicht irgendwann mal als Budget-Version.

maddccat 17 Shapeshifter - 8388 EXP - 24. Februar 2014 - 10:50 #

Gesagt, (heute) getan. ;)

dafreak 11 Forenversteher - 775 EXP - 30. Oktober 2012 - 21:38 #

Doch noch 9 Punkte bekommen, freue mich schon auf morgen ;D

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 30. Oktober 2012 - 21:42 #

Kann doch nicht so schwer sein die Serie schwerer zu machen und ein wenig taktischer, was die Auswahl der Waffen gegen bestimmte Gegner-Klassen angeht. :/

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:18 #

Theoretisch sind die besseren Waffen schon zu was gut, nämlich gegen die, Überraschung, besseren Gegner, die sich nicht konter-killen lassen. Dann machst du nämlich wenigstens mit den normalen Hieben Schaden. Aber: Auftritt Wurfklinge. Die hebelt das wieder aus.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:36 #

In den Teilen zuvor kam man im Prinzip mit der Doppelklinge auch wunderbar zu recht, ohne das es sich gelohnt hätte ein teures Schwert/Degen und Co zu kaufen. Aber so wirklich variieren musste man im Prinzip nie. Der eine Gegner war gut im Ausweichen, konnte aber gekontert werden und die anderen hatten Schläge die nicht blockbar waren. Aber insgesamt war es doch immer noch ziemlich leicht, nie wurde man gezwungen die Bomben einzusetzen oder die Kurzwaffe oder eine Starke Waffe zu nehmen. Ich hab die immer nur gewechselt, weil ich die anderen Finisher auch mal sehen wollte. :D

Wenn ich das mit einem Batman Arkham City/Asylum vergleiche, da wurde ich auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad doch deutlich mehr gefordert, was ich bei den letzten meistens AC-Teilen nur so schwer bekam, wenn ich die 100% Syncro erreichen wollte (sofern schon möglich). Die Möglichkeit eben auch schnell ins Gras zu beißen und die Mission damit weg zu werfen, macht für mich einen Teil der Spannung aus. Da spiele ich eine Szene meinetwegen auch 4-5mal. In den Vorgänger war meine häufigste Todesursache: irgendwo runter oder ins Wasser fallen^^, erst danach kamen große Gruppen von Gegnern mit Fernkämpfern im Hintergrund. Und ich glaube, dass ging anderen Spielern die schon seit Teil 1 über die Dächer hetzen nicht viel anders.

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:29 #

Jetzt mal im ERNST:
Ich freue mich auf's neue AC! Da ich mir (im Gegensatz zu Ubisoft) ausreichend Zeit für einen neuen Teil lasse, macht mir jede neue Iteration auch immer wieder aufs Neue Spaß.
Anspruch hin oder her: Die Inszenierung ist gut und das Szenario interessant. Gaming-Selbst-Geißelung ist nicht immer der einzige Gradmesser für die Qualität eines Spiels! :P

Player One 10 Kommunikator - Abo - 479 EXP - 30. Oktober 2012 - 22:47 #

Dieser Teil der Serie würde mich auch mal wieder interessieren, allerdings hat mich Ubisoft in der Vergangenheit zu sehr geärgert, mit dem Always-Online-Kopierschutz. Obwohl sie den wieder abgeschafft haben, werde ich trotzdem weiterhin die Spiele dieses Publishers meiden.

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 30. Oktober 2012 - 23:44 #

Jeder hat eine zweite Chance verdient. Sie haben daraus doch gelernt! Schlimmer ist es doch, wenn man aus Fehlern nicht lernt. Und ich denke, das jeder Publisher einen irgendwie geärgert hat. Ob das EA mit Origin, damals Half Life 2 mit Steam oder auch der Installationsbegenzung.

SewaBY (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 23:52 #

Gibt es diesmal gar keine Stunde der Kritiker?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 0:12 #

Nein, aus Termingründen leider nicht. Wobei ich es gar nicht so schlimm finde: Die erste Stunde ist, wie im Test geschrieben, nicht das Glanzstück von AC3...

Die nächsten SdKs planen wir -- ohne rechtliche Einklagbarkeit, sollte es nicht klappen -- für Halo 4 und Hitman.

SewaBY (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 2:13 #

Alles klar, Danke für die Antwort :)

Jadiger 15 Kenner - 3176 EXP - 31. Oktober 2012 - 1:49 #

Das Spiel besteht eigentlich nur aus Story und ist recht kurz. Danach finde ich lohnt es sich nicht mehr weiter zuspielen. Den das Spiel wird nur durch die Story getragen klar ist die Welt mal was anderes. Aber wer will schon fliegende Seiten jagen die Wertung ist wiedermal zu hoch.
Und Grafisch schon wieder die alte Engine zu nehmen ist sehr enttäuschend.
Schon mal bemerkt es gibt keine Spiele die eine 5,0 oder drunter haben warum eigentlich ist alles irgendwie gut? Ich dachte immer ihr nutz das Wertungs System anderes aber es gibt nur von 6,5 bis 10,0.
Ich bin der Meinung das eine so hohe Wertung ein Spiel nur verdient hätte wenn es sich auch ohne seine Story tragen könnte ist aber nicht so.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 31. Oktober 2012 - 1:57 #

"Schon mal bemerkt es gibt keine Spiele die eine 5,0 oder drunter haben"
Das haben wahrscheinlich viele tatsächlich noch nicht bemerkt, was daran liegen könnte, dass es nicht stimmt ;)
"warum eigentlich ist alles irgendwie gut?"
Weil GG viele Spiele, die nicht von vielen erwartet werden, aus Zeit- und Personalmangel gar nicht erst testet.

Crowsen (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 2:20 #

Die Argumentation ist im Moment nicht wirklich stichhaltig. Denn, wenn du jetzt mal eben die Testrubrik (also nur Tests ohne Angetestet und co) aufrufst findest du da nur auf der ersten Seite: Way of the Samurai 4, 007 Legends, Landwirtschafts-Gigant, Carrier Command: Gaea Mission und Alarm für Kobra 11 - Undercover, die alle unter den von dir genannten 6,5 liegen.
Also von 19 Spielen sind 5 nicht in dem von dir genannten Bereich. Das mit "es gibt nur Wertungen in diesem Bereich" zu nähern, ist doch recht gewagt. Und das sag ich, der Pi durch 3, die Erdbeschleunigung durch 10 und 8 als unendlich nähert :D

Jadiger 15 Kenner - 3176 EXP - 1. November 2012 - 20:13 #

Ach so weil mal Spiele die nicht mal 30% verdient hätten hier unter 6,5 sind heist das ich liege Falsch. Ich kann dir sagen das Bug verseuchte Spiele wie Medal of Honor keine 7,0 Wert sind im Singel Player und besonders nicht nach 3 Stunden Spiel Zeit. Es gibt Leute die Spielen sowas wegen dem Singel Player.
Und wie oft gab es Test Berichte die meinte man das ist doch niemals über 7 und was war es war sogar drüber. Oder mal ein ganz einfaches Beispiel Darksiders 2 super Spiel keine frage vielleicht sogar die Wertung wert wäre da nicht ein paar kleine Probleme die man sehr leicht hätte sehen können wenn man nur einmal ins Forum geschaut hätte. Bugs die das weiter Spielen unmöglich machten wurden fast einen Monat später mit einem 3,8 Gig Patch versucht zu beseitigen. Trotzdem waren die Spielstände immer noch Kaput. Es kann sein das beim Test es keinem auf viel aber es sind ja einige Stellen wo man den Spielstand schrotten kann und nur ein blick ins Forum hätte man seine Leser warnen können. Weil ein 3,8 GB Patch zeigt deutlich das es im Urzustand die Chance sehr groß ist seinen Spielstand zu verbugen. Da sollte man doch mal überdenken ob bei sowas doch kein Test update gemacht wird wenn es nicht auffällt aber nein ist ja durch.
Und Wertungen sagen genau soviel aus der es angespielt hat fand es so(7,0) und einige 1000 Spieler fanden Dark Souls genial(IMDb 9,8). Was hat mehr Gewicht?
Weist du eigentlich das es tatsächlich früher Wertungen von 30% oder sogar mal unter 10% gab. Und normale Spiele auch in der Mitte der Skala lagen. Weil eine 6,0 ist nicht mittel es fast schon gut und hier wird ja wirklich 10,0 gegeben. Also wenn man eine 10,0 gibt dann kann man auch mal ein AC2 9,5 was es total utopisch ist vergleicht es mit AC3 9,0 was einfach um einiges besser ist! Solche Wertungen sind einfach zu hoch dann hätte teil 3 hier eigentlich eine glatte 10 bekommen müssen! Es ist sogar schlechter laut Wertung wie Teil 2 wie kann das den sein? Ganz einfach die AC2 Wertung ist viel zu hoch angesetzt! Und teil 3 müsste dann also wenn man mal mit der ausrede kommt zu der zeit gab es nichts besseres dann müsste aber AC3 auch die 9,5 haben oder nicht?

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 1. November 2012 - 22:08 #

"Ach so weil mal Spiele die nicht mal 30% verdient hätten hier unter 6,5 sind heist das ich liege Falsch. "
Angesichts deiner Aussage von vorhin lässt sich feststellen, dass das absolut korrekt ist ;)
Auch hier gab es schon Tests, die teilweise sehr deutlich unter 6,5 lagen, aber die richtig schlechten Spiele werden hier oft gar nicht erst getestet, sondern hauptsächlich solche, die für die Zielgruppe auch interessant sein könnten. Das ist wohl der begrenzten Größe von GG geschuldet.

Davon abgesehen sind manche deiner Sätze ganz schön unverständlich und man darf raten, was du wohl gerade meinen könntest ..

Jadiger 15 Kenner - 3176 EXP - 3. November 2012 - 20:57 #

Aus nahmen gibt es immer ich kann aber keinem Spiel das nach 3 Stunden und Bugs hat wenn man mal zu schnell ist das es nicht mehr weiter geht eine gute Wertung geben. Warfighter ist ein super Beispiel was passiert wenn man nicht das macht was das Spiel von einem will z.b. zu schnell sein oder zu langsam ist. Das beste ist KI Soldaten die eigentlich unsterblich sein sollten sterben und die Mission geht nicht weiter weil der Soldat tot ist und er eine Tür öffnen müste. Und das bei 3 Stunden Spielzeit so viele Bugs das kann man doch nicht für gut Befinden. Es sollte eine klare Abwertung wegen solchen Bugs geben dann würden auch mal die Firmen um denken und nicht ständig unfertig Spiele auf dem Mart bringen.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1228 EXP - 4. November 2012 - 19:37 #

Nur muss der Tester die Fehler auch sehen. Wenn ich das Spiel durchspiele und keine Probleme habe dann schreibe ich meinen Artikel und meine Wertung drunter. Wenn dann später 5% der Spieler irgendwelche Probleme haben die bei mir nie aufgetreten sind kann ich doch nichts dafür. Wie kann ich ein Spiel für Bugs abwerten die ich nie gesehen habe? Zu einem Zeitpunkt als das Spiel nur einer Hand voll von Journalisten zur Verfügung stand. Und die werden sich auch nicht untereinander absprechen, schätze ich.

In der heutigen Zeit kann man ein Spiel leider nicht mehr auf Herz und Nieren testen. Heute werden die Testmuster verschickt und dann hat man eine Woche Zeit bis das Spiel im Handel ist (wenn man Glück hat). In der Zeit kann man größere Titel 1x durchspielen und einen Test dazu schreiben. Vielleicht noch Videos aufnehmen. Ob das Spiel nun bugt wenn man an Stelle XY rückwärts läuft, mit den Armen rudert und dabei laut ins Headset "Nudelauflauf" ruft kann man mit dem Test einfach nicht abdecken. Die Tester spielen einfach normal und wenn ihnen was auffällt dann können sie das schreiben, wenn nicht dann nicht. Setzt man an ein Spiel mehrere Tester dann kann man es zwar öfter durchspielen aber gleichzeitig steigen die Kosten. Und der Journalismus ist in Zeiten in denen keiner mehr für Informationen zahlen will nicht gerade eine Goldmine. Wobei ich mich hier auch an meine eigene Nase fassen müsste (kein Abo). Aber immerhin verzichte ich generell auf Addblocker.

Die Zeiten in denen man Wochen Zeit hatte und 3-4 Tester an ein Spiel setzen konnte sind leider(!) vorbei. Heute muss man schnell sein um Klicks und Geld zu generieren :/

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 5. November 2012 - 1:32 #

>>Die Zeiten in denen man Wochen Zeit hatte und 3-4 Tester an ein Spiel setzen konnte sind leider(!) vorbei. Heute muss man schnell sein um Klicks und Geld zu generieren :/<<

Diese Zeiten, die du referenzierst, gab es nie, also a) Wochen Zeit und b) 3-4 Tester. Nie.

Wir sind da auch historisch betrachtet ziemlich gut, wenn wir bei wichtigen Titeln öfters mal zwei Leute dransetzen, die es wirklich durchspielen. Betriebswirtschaftlich sinnvoll ist das nicht, wir machen es trotzdem ab und zu. Betriebswirtschaftlich sinnvoll war das übrigens noch nie, siehe oben...

didi12 (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 3:26 #

sehr informativer und gut geschriebener test. habt ihr das spiel mit dem day-one-patch getestet? andere seiten (wie pcgames) bemeckern viele bugs, die das spiel nicht so prickelnd machen. achja und wenn ich fragen darf: wieso bekommt ein AC 2 9,5 aber das nach euch klar bessere AC 3 nur eine 9? ist doch ein widerspruch.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 8:35 #

Nein, es liegen drei Jahre dazwischen. Schon mal gemerkt, dass auch Fußballspiele nicht schon längst bei 13.0 angekommen sind, obwohl jedes Jahr Features dazukommen? :-)

Jadiger 15 Kenner - 3176 EXP - 1. November 2012 - 20:39 #

Aber wenn das so ist heißt es doch das alte Spiele schlechter sind wie neue oder abgewertet werden müßten.
Und ich sag dazu ihr seit einfach bei AC2 mit der 9,5 total über Ziel hinaus geschossen! Klar kann ich kein Fifa jedes besser Bewerten ich kann das bessere Spiel aber nicht schlechter Bewerten. Oder hat irgend ein Sport spiel das besser war mal eine schlechtere Wertung bekommen?
Mit der Begründung ist zwar besser aber es hat sich zu wenig getan seit der letzen Version. Das sollte aber auch zu keiner schlechteren Wertung führen. Bei AC2 seit ihr einfach zu hoch gegangen und die zeit ist ein schlechtes Beispiel bei dem Spiel. Den es ist die gleiche Engine es ist nicht so das der zahn der zeit jetzt so stark an Teil genagt hätte das es auf einmal nur eine 8,5 bekommen würde. Aber das wäre damals die richtige Wertung vielleicht noch eine 9,0. Aber die 9,5 ist nichts anderes wie eine zu hohe Wertung. Und bei Teil 4 kommt wieder die 9,5 oder weil es ja wieder um einiges besser ist.
PS: CoD hat jedes Jahr die gleiche Wertung ist genau das gleiche.
Nur würde da das schon eher mit dem Zahn der Zeit passen wie in AC3.
Das soll nur mal eine Kritik sein die euch dazu anregen sollte mal die Wertungen etwas zu fächern.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 1. November 2012 - 22:06 #

Ich fühle mich mit der 9.5 von damals für AC2 immer noch sehr wohl, auch wenn es heute diese sicher nicht mehr bekäme. Und mit der 9.0 hat AC3 die exakt richtige Wertung, weder eine halbe Note mehr noch eine halbe Note weniger würde dem Spiel gerecht werden.

Du sagst nun etwas anderes. Was lernen wir daraus? Es gibt keine einzig gültige Wahrheit, wie ein Spiel zu bewerten ist. Ich kenne sie nicht. Du kennst sie nicht. Rechne allerdings mit der theoretischen Möglichkeit, dass du sie noch weniger kennst als ich :-)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 10:43 #

Noch zu den Bugs: Ich vermute (!), der angesprochene Test beruht auf dem Printtest oder entspricht diesem, und der muss aus Zeitgründen auf der ersten Vorab-Testfassung beruhen. Diese hatten wir auch schon seit Wochen. Dann kam die Retailfassung (aber ohne Day-1-Patch) und erst danach, letzten Mittwoch oder Donnerstag, kam die zweite Vorab-Testfassung, die anscheinend bereits den Patch oder große Teile davon enthielt. Unser Test basiert großteils auf dieser aktuellsten Testversion (sie war frühzeitig angekündigt worden). Auch mit ihr gab es kleinere Bugs, aber keinen, der erwähnenswert gewesen wäre, insbesondere keine Plotstopper, kaputte Grafik oder unlösbare Missionen.

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 EXP - 31. Oktober 2012 - 5:42 #

Zitat Christoph Vendt:

"Eigentlich bin ich jetzt noch vom zweiten Teil der Reihe gesättigt. Brotherhood hatte ich zwar irgenwann mal angefangen, Revelations nur günstig auf Vorrat gekauft."

GENAU SO sieht es bei mir aus. Wobei ich Brotherhood noch einmal von vorne anfangen müsste, weil mein Spielstand weg ist.

Dann werde ich mir doch AC3 mal fürs Dauerzocken in den Weihnachtsferien zulegen...bin seit dem ersten Teil ein großer Fan der Reihe. Letzte Frage: ist auf der deutschen Verkaufsverion (PS3) auch englische Sprachausgabe und Text mit drauf? Oder steht wieder ein Trip nach Holland (zum Spielekaufen!!!!) an?

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 31. Oktober 2012 - 8:31 #

Ihr seid einfach zu langsam. :D
AC1 und AC2 zum Release gekauft und gespielt,AC: B erst 6 Monate nach Release und bei Revelations das gleiche. Da kann jetzt locker schon wieder ein Teil kommen. Aber so viel Kohle und Freizeit hab ich aktuell auch nicht, ist immerhin Herbst. ;)

McSpain Community-Moderator - Abo - 19470 EXP - 1. November 2012 - 23:55 #

Ich habe mich angenähert: AC1, AC2 ein Jahr nach Release; Brotherhood halbes Jahr nach Release; Revelations 3 Monate nach Release und AC3 jetzt zum Release.

Im Gegensatz zu Jörg kann ich mit dem aktuellen Setting viel mehr anfangen als mit dem der letzten Teile. Für mich jetzt schon größter GOTY-Kandidat.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259732 EXP - 31. Oktober 2012 - 12:39 #

Danke für den Hinweis, das mit der Sprache gehört natürlich in den Test. Füge ich gleich noch auf der letzten Seite bei PS3/Xbox ein :-)

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 31. Oktober 2012 - 14:38 #

*Daumen hoch*

andreas1806 14 Komm-Experte - 2638 EXP - 31. Oktober 2012 - 8:50 #

Also ein richtiger Must Have für die kalten Tage die kommen :)
Toller Test, vielen Dank !

cdr_tofino 13 Koop-Gamer - 1335 EXP - 31. Oktober 2012 - 10:32 #

Schöner Test! Habe das Spiel gestern abend angefangen. Sieht gut aus und macht Spass - zumindest nach dem ersten Eindruck...

Stefan1904 30 Pro-Gamer - Abo - 128507 EXP - 31. Oktober 2012 - 10:54 #

Nach der Arbeit hole ich meine 360-Version bei GameStop ab. Freue mich schon drauf.

Old Lion 21 Motivator - Abo - 26982 EXP - 31. Oktober 2012 - 11:24 #

Hols auch heute nach der Arbeit, hab bis jetzt alle teile gespielt, dann wird es jetzt auch komplett zu Ende gebracht!

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8679 EXP - 31. Oktober 2012 - 12:58 #

Ihr habt aus meiner Sicht einen wichtigen Pluspunkt der Technik vergessen:
Abhängig von der angeschlossenenen Hardware biete AC3 verschiedene 3D Stereoskopie Modi an.
Ich bin da beim Zocken eigentlich nicht so der Freund von, aber bei AC3 zieht es mich irgendwie noch tiefer ins Geschehen. Ich habe die letzten zwei Abende jedenfalls mit 3D Brille vorm TV gesessen. Diese Unterstützung könnte man noch erwähnen.

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 31. Oktober 2012 - 13:10 #

Diese Unterstützung gab es schon bei Revelations

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8679 EXP - 1. November 2012 - 0:35 #

Oh, wirklich? Ist mir nie aufgefallen, aber da es keine Selbstverständlichkeit ist, könnte man trotzdem noch mal drauf hinweisen.

fellsocke 16 Übertalent - Abo - 4324 EXP - 31. Oktober 2012 - 13:43 #

Großartiger Test, liest sich sehr gut und ich bekomme alle Infos, die ich brauche. Danke!

Fischwaage 16 Übertalent - 5186 EXP - 31. Oktober 2012 - 14:05 #

Kommts nur mir so vor oder hat noch jemand das Gefühl die Grafik von AC3 hinkt der von Revelations gewaltig hinterher?

Matsch Texturen, Clipping Fehler, Treppchenbildung ohne Ende / Flimmern, meistens wohl nur 20-25 FPS...

Irgendwie...hmm....es wird echt Zeit für neue Konsolen! Das geht einfach nich mehr.

Carstenrog 16 Übertalent - 4628 EXP - 31. Oktober 2012 - 20:06 #

PS3 oder 360?

markfour 10 Kommunikator - 449 EXP - 1. November 2012 - 12:14 #

Na perfekt: ich hab's schon ganz brav im Frühjahr vorbestellt und nun hat Amazon die Lieferung verschlafen... Na ja, immerhin gab's nen 5€ Gutschein zur Entschuldigung ;-) Und am Wochenende kann ich mir dann auch endlich mal eine Meinung bilden.

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - Abo - 1466 EXP - 1. November 2012 - 12:30 #

Klingt sehr vielversprechend, werd ich mir holen sobald es mal für PC im Angebot ist... hab hier noch so viel anderes was zuerst durchgespielt werden will :)

lichee 15 Kenner - 3199 EXP - 1. November 2012 - 23:14 #

oh ja ich freu mich drauf :)

Senderas 13 Koop-Gamer - 1742 EXP - 2. November 2012 - 2:26 #

Sollte man als Serieneinsteiger die Vorgänger kennen ? Oder versteht man vieles nicht wenn man die Vorgänger nicht gespielt hat ?

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 2. November 2012 - 9:43 #

Die Weltabseits von Amerika im 18 Jrd. wird du wohl nur sehr schwer oder gar nicht richtig kapieren, wenn du überhaupt keinen Vorgänger gespielt hast. Deshalb schau dir am besten mal eine Zusammenfassung von Teil 1 an oder so. Ansonsten würde ich dir einfach empfehlen, mit Teil 2 einzusteigen und erst Teil 3.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 2. November 2012 - 17:40 #

Warum nicht direkt mit Teil 1 anfangen? :)

Michael P. 23 Langzeituser - 44207 EXP - 3. November 2012 - 0:09 #

den hab ich bis heute nicht durch und auch keinen weiteren teil angefangen.......vielleicht hol ich das ja mal nach.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 3. November 2012 - 1:13 #

Weil der spielerisch schon recht monoton ist, da die Missions-Vorbereitung immer nach Schema F ablaufen. Da könnte er mMn schneller die Lust verlieren als die Lust auf die AC-Reihe wecken. Der vollständigkeithalber kann man den Teil auch noch nach Teil 2 + SpinOffs zocken, auch wenn der Rückfall auf weniger Komfort und Spielumfang dann deutlich krasser ausfällt.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17186 EXP - 3. November 2012 - 1:45 #

Ich finde den ersten Teil bis heute ehrlich gesagt immer noch am besten ..
Das Problem mit der Abwechslung ist auch nicht so arg, wie es immer dargestellt wird, zum einen, weil dabei oft interessante Geschichtchen erzählt werden, zum anderen, weil nicht alle Vorbereitungen auch tatsächlich gemacht werden müssen. Und mit den zwei zusätzlichen Missionstypen für die PC-Version sehe ich da wirklich kein Problem. Insgesamt ist der Titel natürlich etwas gemütlicher als die Nachfolger, dafür mag ich Atmosphäre + Setting lieber, auch die Story finde ich auf beiden Ebenen ansprechender als in den Nachfolgern. Schlussendlich finde ich sogar die Grafik ansprechender, da mir bei den Nachfolgern immer wieder der Uncanny-Valley-Effekt auftritt, den ich beim ersten Teil so nicht empfunden habe.

Hätte ich AC2 als ersten Teil der Serie gespielt, wäre ich wahrscheinlich direkt wieder abgesprungen :p Den ersten habe ich nun schon 3 mal durchgespielt und habe gute Lust, es noch ein viertes Mal zu tun. Demgegenüber habe ich schon bei Brotherhood teilweise arge Schwierigkeiten, die teilweise arg unglaubwürdigen Elemente zu akzeptieren.
"Hey, lass uns diese Mini-Festung angreifen, da sitzt dieser blöde Assassine drin. Ok, wir nehmen 5000 Belagerungstürme, 50.000 Katapulte und 500.000 Soldaten mit. Was heißt hier, wir haben nicht so viel? DANN LASST EUCH GEFÄLLIGST WAS EINFALLEN!!"
Und mit den Seeschlachten in Teil 3 geht's ja dann auch, äh, ganz wunderbar weiter.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10096 EXP - 3. November 2012 - 1:51 #

Beim Setting stimme ich dir zu. Damaskus, Akkon und Jerusalem zur Zeit des 3. (?) Kreuzzeuges ist einfach unschlagbar. Das Umland war auch sehr schön und das Klettern auf die höchsten Türme hat da auch mit am meisten Spaß gemacht. Zudem waren die Attentate neben Teil 2 noch am besten, weil man wirklich ein Ziel hatte, das würde in den Teilen danach irgendwie immer mehr verwässert. Später in Teil 1 war das allerdings auch gelaufen, da musste man sich gegen Ende des Spiels auch nur noch einer Übermacht an Gegner messen. Da fiel dann auch schon besonders auf, dass das Kampfsystem ein warten und auskontern bevorteilt.
Aber diese immer gleichen Vorbereitungsmissionen waren spielerisch ziemlich öde. Klar, man hört kleine Geschichten, wenn man den Briefträger belauscht oder seinem Assassinen-Kollegen aushilft, aber so spannend war das auch nie und verkam schnell zu lästigen Pflichtübung. Mehr Abwechslung gab es ja leider auch nicht. Das Flaggensammeln war eine Syssiphusarbeit ohne Beispiel und sonst war ja nix zu holen. Da lockern die Assassinen-Gräber oder Romulus-Verstecke in den Teilen danach die Sache schon deutlich ab. Die DaVinci-Missionen suchen sowieso ihres gleichen und konnte schon in Revelations nicht mehr aufgefangen werden.

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 3. November 2012 - 10:10 #

Hmm, nachdem ich eure Diskussion verfolgt habe, werde ich nun doch mal intensiver in den ersten Teil hineinschauen. Hört sich ja doch positver an als viele Hater er dargestellt haben. Habe zwar die komplette Ezio-Trilogie gezockt, aber den Erstling außen vor gelassen. Zum Glück ist der gratis auf meiner Revelations Disc mit drauf (Blu-ray <3).

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 235 EXP - 2. November 2012 - 10:43 #

Mein Tipp: Ignoriere die ganze schwachsinnige Rahmenhandlung um Desmond und konzentriere Dich auf das Hauptspiel, dann brauchst Du auch die Vorgänger-Teile nicht zu kennen. Ich hab alle Vorgänger-Teile gespielt und verstehe die Rahmenhandlung auch nicht, weil das ein völlig verquaster "Esoterik-meets-Dan Brown-meets-Matrix"-Quark ist. Ist aber auch wirklich egal, Spaß machen die Spiele trotzdem.

Senderas 13 Koop-Gamer - 1742 EXP - 2. November 2012 - 15:01 #

Danke, werds dann mal mit Teil 2 probieren :)

Goldfinger72 14 Komm-Experte - Abo - 2112 EXP - 5. November 2012 - 19:43 #

Also nach bisher knapp 10 Spielstunden finde ich das Spiel (bisher) ganz gut. Was mir den Spielspaß bisher ein wenig verleidet, sind die vielen Bugs (Xbox 360), die IMO dringend einen Patch benötigen.

Das fängt bei Beton-Hühnern an (Conner kann alles umrennen, nur bei diesen Beton-Hühnern ist es als renne er gegen einen Brückenpfeiler) und hört bei teilweise merkwürdigen Eigenheiten der Steuerung auf - wo Conner selbst über den Grand Canyon springen würde, bleibt er ab und an an 2,5 cm hohen Dachvorsprüngen hängen und kommt nicht weiter.

Dann habe ich heute mitten in der verschneiten Pampas schwebende Billardkugeln gefunden oder Geistereinwohner, die durch einen durchlaufen können. Nett.

Gerade die Mängel in der Steuerung empfinde ich bei diversen Missionen als ziemlich störend - man rennt hinter irgendwas oder irgendwem her und darf letztendlich noch mal vor vorne anfangen, weil die Steuerung ab und an ein Eigenleben zu haben scheint oder nicht präzise funktioniert. Hinzu kommen noch diverse Dinge im Spiel, die nur marginal oder gar nicht erklärt werden (Handbücher braucht heute ja eh niemand mehr).

Dinge, die nach meinem Empfinden in einem so hoch bewerteten Spiel nicht in dieser Häufigkeit vorkommen dürften.

Was ich mich auch frage ist... Conner rennt mit Schwert, Bogen, versteckten Klingen, Tomahawk und was weiss ich noch alles durch die Pampas und muss -wenn z. B. ein Wolf angreift- einen albernen und aufgesetzt wirkenden Quicktime-Event absolvieren, anstatt einfach "normal" zu kämpfen zu dürfen... naja, anscheinend braucht heute jedes Spiel sowas.

Mal schauen, was da sonst noch so kommt...

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 235 EXP - 6. November 2012 - 12:57 #

Bei meinem ersten Kampf gegen Wölfe bin ich ca. 28 mal verreckt und wusste nicht warum. Meine Suche im Internet ergab dann, dass ich die eingeblendeten Tasten drücken muss. "Äh... welche Tasten?" hab ich mich gefragt. Und dann rausgefunden, dass ich das Einblenden der QTE-Tasten erst in den Optionen einstellen muss. Das sind so Sachen, die mich als Spieler extrem frustrieren und die soooo dermaßen unnötig sind.
Ansonsten bin ich jetzt bei ca 6 Stunden Spielzeit. Den Prolog empfand ich als ziemlich nervig - warum hätte man die Vorgeschichte Connors nicht eibfach in 3 Sätzen erzählen können. Und der Story-Twist am Ende des Prologs ist dermaßen hanebüschen und unlogisch, dass es quietscht. Jetzt mit Conor macht es deutlich mehr Spaß.

Goldfinger72 14 Komm-Experte - Abo - 2112 EXP - 6. November 2012 - 23:12 #

Also wenn ich mir das offizielle Forum so durchlese, hat die Xbox-Version aktuell noch sehr viele Bugs. Ich bin wirklich am überlegen ob ich das Spiel beiseite lege und auf den nächsten Patch warte - sofern denn noch einer kommen sollte.

Momentan macht mir das Spiel im aktuellen Zustand wirklich nur bedingt Spaß.

Eine 9.0 kann ich dem Spiel momentan -zumindest in der Xbox Version- leider nicht geben.

Green Yoshi 19 Megatalent - 14078 EXP - 7. November 2012 - 3:26 #

Ich bin nach 20 Stunden in Sequenz 9 und mir macht es sehr viel Spaß, was aber weniger an den Hauptmissionen, sondern mehr an Drumherum liegt. Die Siedlermissionen sind einfach charmant und auch das Einsammeln von Almanachseiten war spaßig. Die Spielwelt ist auch sehr schön designt, wobei die Unterschiede zwischen Boston und New York wirklich nur marginal sind. Die Schiffsmissionen frustrieren auch nicht mehr wenn man richtig Geld in seinen Kahn investiert hat. ;)

Kurzes, aber nettes Highlight sind die Hinkelbein Missionen, die mich an Uncharted erinnert haben.

Dave Bowman (unregistriert) 9. November 2012 - 21:55 #

Mit diesem Test habt ihr ja einen ziemlichen Bock geschossen.

Ich bin gerade am Ende der Sequenz Nr. 6 - und was soll ich sagen? Es ist in meinen Augen ein furchtbares Spiel. Mir ist es auch komplett egal, wie es weitergeht. Das Missions-Design, Gameplay und der generelle Spielverlauf öden mich einfach nur noch an.

Es kann einfach nicht sein, dass man die ersten Stunden ertragen muss, um ein gutes Spiel zu erleben.

AC 3 hat ein großes Problem: Die Entwickler wollen eine Geschichte erzählen, diese angemessen präsentieren und mit Schauwerten (z.B. Aussicht auf einer Baumspitze) punkten. Das Spiel an sich wirkt wie ein störendes Beiwerk.

Kaum rennt man ein paar Meter kommt die nächste Zwischensequenz, die Aufgaben beschränken sich auf wenige (simple) Aktionen: Folge dem Mann - Fang 5 Tiere ein - Kauf Utensilien in dem Shop - Schleich dich wo rein und werde nicht erwischt. Es ist immer das gleiche. Während die Zwischensequenzen stellenweise gut sind, empfinde ich die eigentlichen Spielszenen entweder als zu kurz, zu unausgegoren oder zu sinnlos (z.B. muss man innerhalb weniger Minuten zu einem Haus gehen, dann zum Stall marschieren und schlafen - das ganze zweimal hintereinander!). Die Steuerung ist vor allem beim Klettern viel zu simpel, in hektischen Situationen hingegen zickt sie manchmal rum.

Gerade eben (kann heute ausgiebig zocken, da ich krank bin war ich in Sequenz 5 bei der Aufgabe, Steckbriefe von den Wänden an Bostons Hafengebäuden zu entfernen. Das reicht mir. Schon wieder eine strunzdumme und langweilige Art, eine Mission zu gestalten. Danach muss man einen dummen NPC in ein Lokal begleiten. Allerdings fällt das Schleichen schwer, da besagter NPC sehr nervig agiert.

Nicht alle, aber sehr viele Missionen laufen nach diesem Schema ab, die Konstellation ist aber mehr oder weniger immer die gleiche.

Beispiel:
Quest Typ hockt in einer Kneipe. Also ich zur Kneipe, Open Door, weißer Ladebildschirm, 5m gehen, Start Quest, Ladebildschirm, 15sek Cut-Scene, Ladebildschirm, 5m gehen, Open Door, Ladebildschirm, 100m zum Quest-Marker, Ladebildschirm, 10sek Cut-Scene blabla, Ladebildschirm, Action, Ladebildschirm, 5sek Cut-Scene, Ladebildschirm, 3min Action, Mid-Quest Event, Ladebildschirm, 10sek Cut-Scene, Ladebildschirm, 30sek Action, Ladebildschirm, Cut-Scene, Ladebildschirm, the End.

Tja, da mag vielleicht noch etwas Großes kommen aber ich werds wohl nicht mehr erleben. Wenn ein Spiel Stunden braucht um Spaß zu machen (und Spaß macht es immer noch nicht), dann kann es mir gestohlen bleiben. Oder will mir von Ubisoft wirklich jemand einreden, dass es gutes Gamedesign ist wenn man nach 4-5 Stunden im Spiel noch immer Tutorial-würdige Missionen absolviert? Oder dass noch immer Elemente eingeführt werden, die stellenweise zwar sehr nett sind (z.B. Die Fahrt mit dem Schiff), meist aber nur noch nerven (z.B. Holz organisieren, verbunden mit laaaangen Laufwegen)? Oder dass die Schnellreisefunktion einen oftmals kurz vor dem Eingang des Zielortes absetzt, was weitere Meter und Ladezeiten kostet? Ich hoffe wohl nicht.

Ganz ehrlich, so etwas spielerisch Einfallsloses ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Jeder soll seine eigene Meinung haben aber Assasin's Creed 3 ist immer noch ein Spiel und kein Film.

Die Bugs sind auch nicht ohne, ein paar davon sind mir auch aufgefallen:
forums-de.ubi.com/showthread.php/123417-Bugsammlung-hier-bugs-eintragen

Desolate (unregistriert) 12. November 2012 - 14:24 #

Oh hauahauaha, das hört sich nicht gut an. Warte immer noch auf den PC-Release und freue mich trotz der letzten schlechten Rezension sehr drauf. Hoffe nicht, dass ich diese Erfahrung auch machen muss! Für alle die das Spiel noch kaufen möchten, bei mcgame gibt es 15€ Rabatt. Habe einen Gutscheincode auf der CBS gefunden. Da ich das Spiel aber schon längst vorbestellt habe, kann den Code gern jemand haben.

R-X-D 06 Bewerter - 97 EXP - 17. November 2012 - 15:29 #

...und es liegt immer noch ungeöffnet neben meiner 360, weil in dieser aktuell nur WWE 13 rotiert. ;-)

Naja, mal schau´n. Allein die Videos sehen schon nach pot. GOTY-Kandidaten aus...

Garm 07 Dual-Talent - 144 EXP - 17. November 2012 - 17:20 #

So, ich habe es nun durch und muss leider sagen, dass es NIEMALS eine 9.0 sein kann, dafür ist es einfach nicht ausgereift genug. Es gibt nicht nur einen Haufen Bugs, sondern auch viele der Spielemechanismen bringen einfach nichts. Die ganzen Nebenmissionen bringen alle praktisch bestenfalls Geld, man braucht aber eigentlich kein Geld, denn es gibt nichts zu kaufen. Das teuerste sind die Upgrades für das Schiff, aber selbst die hat man schnell zusammen, mal davon abgesehen, dass man auch die nicht braucht.

Die Kämpfe sind zu einfach, die Steuerung beim Klettern und Rennen ist noch schlechter, als bei den Vorgängern, weil Connor selbst dann noch die nächste Wand anspringt, wenn man eigentlich zwei Meter an ihr vorbei rennen wollte und die Craftingmenüs sind einfach nur furchtbar. Die Hauptmissionen sind größtenteils langweilige und lasen einem keinerlei Freiheit. "Klassische" Zielmissionen gibt es nicht mehr, wo einem nur gesagt wird, wer das Ziel ist und man dann überlegen muss, wie man sein Ziel umbringt. Stattdessen ist gefühlt jede zweite Mission entweder eine Verfolgungsjagd oder eine Beschattung, die beide wegen der Steuerung eher eine Qual sind, als Spaß machen.

Auch die Informationen, die der Spieler bekommt, sind absolut mangelhaft. Meist gibt es nur eine kurze Einblendung links oben, die man im Eifer des Gefechts schnell übersieht. Da weiß man dann oft nicht, was man überhaupt genau machen soll und auch Ereignisse, wie Angriffe auf die eigenen Handelskonvois gehen schnell unter. Die Story ist reißt leider auch nichts raus, Connor ist einfach nur langweilig und schlecht geschrieben und Desmonds Ende lässt selbst das Ende von ME3 noch als Meisterwerk erscheinen.

Alles in allem ist AC leider eher einer der schlechtesten Teile der Serie, vielleicht sogar der schlechteste. Man merkt dem Spiel einfach zu sehr an, dass die Entwickler sich mit ihm übernommen haben und nicht die Zeit hatten, die vielen Möglichkeiten sinnvoll ins Spiel zu integrieren. Eine 9.0 ist es somit auf keinen Fall, eher irgendwas zwischen 7.5 und einer 8.0.

Juls2k1 10 Kommunikator - 434 EXP - 25. November 2012 - 19:24 #

Kann dir in allen Punkten nur beipflichten, Nach 22 Stunden Spielzeit nervt mich AC3 nur noch an. Selbst der letzte Patch brachte keine Verbesserung, nach wie vor wimmelt das Spiel von ärgerlichen Bugs. Ich muss mich schon fast zwingen das Spiel weiter zu spielen und das, obwohl ich ein großer Freund der AC Reihe bin. Was mich auch extremst stört ist, wenn man z.B. gerade durch NY läuft weil und ohne das man durc ein Sperrgebiet läuft, oder anderweitig kriminell aufgefallen ist, rennen plötzlich alle Wachen hinter einem her. Mittlerweile lass ich mich dann gleich töten, da das in der Regel schneller geht als inkognito zu werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang