Test: Kuckuckskind

Arcania - Gothic 4

Mit Arcania - Gothic 4 erscheint der neuste Ableger der populären Gothic-Reihe -- zumindest dem Namen nach. Denn im Story- und Weltdesign sowie in der Spielmechanik aber macht Gothic 4 vieles anders als gewohnt. Wir haben uns den Titel als das angesehen, was er ist: ein kampfbetontes Action-RPG.
Rechen 16. Oktober 2010 - 23:59 — vor 3 Jahren aktualisiert
PC

Performance-Patch
Bereits am Release-Tag hat Jowood den ersten Patch veröffentlicht. Dieser verbessert die Performance erheblich. Wir empfehlen euch daher, ihn aufzuspielen, bevor ihr euch nach Argaan aufmacht.
Neun Jahre ist es her, seit uns der Entwickler Piranha Bytes im ersten Gothic in das Minental von Khorinis entführte. Damals, und auch in den folgenden zwei Teilen, schlüpften wir in die Rolle des "namenlosen Helden", der immer erstmal herausfinden musste, wo genau er eigentlich war, wie die Gesetze der Welt um ihn herum lauteten und was er tun musste. Kurzum: Der Schwerpunkt der Serie lag stets auf dem Erforschen einer offenen Spielwelt, dem Beitritt zu einer von mehreren Fraktionen, dem Umgang mit zahlreichen, relativ lebensnah gezeichneten NPCs und deren Aufgaben. Gothic 3 aber geriet Piranha Bytes zu ambitioniert -- es kam bugverseucht und mit einigen eklatanten Designschwächen auf den Markt, und erreichte erst mit vielen (Fan-) Patches einen guten Teil seines Potenzials. Piranha Bytes und Publisher Jowood zerstritten sich -- erstere machten mit Risen eine spielenswerte Kopie von Gothic 1 und 2 (GG-Test: 8.5), letztere behielten die Namensrechte und suchten nach einem neuen Entwicklungsstudio.
 
Mit Spellbound hat Jowood ein deutsches Studio mit der Weiterentwicklung der Gothic-Serie betraut, das einen guten Trackrekord (beispielsweise mit dem Commandos-inspirierten Helldorado) hat -- und einen Ruf, Projekte fristgerecht abzuschließen. Doch, um es vorwegzunehmen: Ihr Gothic 4 hat weniger mit der Gothic-Serie zu tun als Risen, es hat eine ganz andere Zielsetzung. Bei Arcania stehen klar die Kämpfe im Vordergrund, das Entdecken der Welt und andere Highlights der Gothic-Reihe treten in den Hintergrund.
 
Zweckmäßige Story
Am Anfang des Spiels schlüpfen wir kurz in die Haut von Rhobar III., der in einer Art Albtraum gegen Skelette kämpft. 

Rohbar II, der Herrscher, der damals die Barriere um das Minental aus Gothic 1 errichten ließ, ist tot. An seine Stelle tritt Rhobar III, der sich als unser Alter Ego aus Gothic 1 bis 3 herausstellt. Veteranen erinnern sich: In den ersten beiden Gothics ging es letzten Endes um die Versorgung der Menschen mit magischem Erz, damit sie ihre Waffen schmieden konnten, um sich ihrer Ork-Feinde zu erwehren. Und in Gothic 3 musste man eben diese (dummerweise siegreichen) Orks wieder aus den Landen der Menschen vertreiben.

Nun macht sich der neue König auf, das alte Reich wieder zu vereinen. Dazu erobert er auf dem Festland zuerst Myrtana und danach Varant und Nordmar. Daraufhin segelt er mit seinen Truppen gen Osten, um auch die Inseln Argaan und Khorinis zu erobern. Während des Feldzugs auf Argaan verliert der König jedoch den Verstand. Nach einem kurzen Intermezzo in der Haut des Königs -- wir hacken uns spielerisch wenig erbaulich durch einen Albtraum -- , schlüpfen wir in die Rolle des eigentlichen Helden von Arcania - Gothic 4, der serientypisch keinen Namen trägt.

Der neue Recke mag zwar anders aussehen als unser Alter Ego aus den ersten Gothic-Teilen, doch auch er hat einen Hang zu markigen Sprüchen und ist uns von Anfang an sympathisch. Wir beginnen unser Abenteuer auf dem Eiland Feshyr, wo wir als Schafhirte unser Dasein fristen. Gerade hat uns unsere Freundin Ivy mitgeteilt, dass ihr Vater Gromar uns sprechen will.

Alte Bekannte
Als wir bei Ivys Vater ankommen, erfahren wir, dass er von unserer Liebschaft mit seiner Tochter weiß. Um sie nun heiraten zu dürfen, müssen wir drei Prüfungen bestehen. Das tut auch Not, denn Ivy ist bereits schwanger. Bei einer der Prüfungen begegnen wir auch schon dem Kämpen Diego, den Gothic-Veteranen bereits aus den alten Serienteilen kennen. Die gute Nachricht: Diego und die meisten anderen aus den alten Serienteilen entliehenen Charaktere sind genau so, wie wir sie aus dem ersten und zweiten Gothic kennen. Die Umsetzung ist Spellbound damit deutlich besser gelungen als Piranha Bytes in Gothic 3. Nur zwei der Charaktere, Lester und Snaf, fanden wir wenig überzeugend.
 
Am Ende des Tutorial-Levels ist unsere Verlobte tot und wir brennen auf Rache. Dem König selbst wollen wir an den Kragen, denn dessen Truppen sind es, die unsere Heimatinsel Feshyr niederbrannten. Wir machen uns also mit Diego, der als unser Mentor fungiert, nach Argaan auf. Dort angekommen, erzählt uns Diego von einer Schmiede, die wir vor Rhobars Truppen erreichen sollen. Obwohl die Story in Arcania eher im Hintergrund steht, hat sie uns doch immer wieder motiviert, weiter zu spielen. Wir halten sie für besser als die eher unmotivierte "Suche Xardas"-Hauptquest aus Gothic 3. Unbefriedigend finden wir hingegen das Ende, das ihr nach etwa 17 bis 20 Spielstunden seht.

Gelungenes Kampfsystem

Das, was ihr in Gothic 4 am häufigsten tun werdet, ist kämpfen. Veranschlagt dafür gut 70 Prozent der Spielzeit. Weitere 10 Prozent entfallen aufs Herumlaufen, die restlichen 20 Prozent aufs Reden. Während uns zusammengerechnet 30 Prozent für die Tätigkeiten, die bei den früheren Gothics gut 50 Prozent und mehr ausgemacht haben, deutlich zu wenig sind, müssen wir zugeben: Das Kampfsystem gefällt uns -- mit einigen Einschränkungen -- richtig gut! Bewusst simpel gehalten, blockt ihr darin mit der rechten Maustaste gegnerische Hiebe und führt mit der linken eigene Schläge aus. Sobald ihr das entsprechende Talent erlernt habt, könnt ihr zudem durch Gedrückthalten der linken Maustaste schwere Angriffe ausführen, die besonders viel Schaden verursachen. Ihr verletzt tatsächlich alles, was eure Klinge trifft, statt also etwa nur einen Schlag auf den anvisierten Gegner zu führen. Wenn ihr mit einem mächtigen Zweihänder in eine Gruppe Zombies hineinhaut, nehmen alle Gegner Schaden, die der Zweihänder streift. Umgekehrt ist es wichtig, euch klug zu positionieren, um zu verhindern, dass ihr von euren Feinden eingekesselt und in Stücke gehauen werdet.

Über das Schlachtfeld könnt ihr euch durch Sprungrollen schnell bewegen. So entgeht ihr auch mächtigen gegnerischen Hieben, die ihr nicht blocken könnt. Gegnerische Standardattacken unterbrecht ihr mit eigenen Angriffen. Starke Schläge könnt ihr jedoch nur mit eigenen starken Hieben kontern oder mittels Knauf- oder Schildschlag unterbrechen. Das Zusammenspiel von schnellen Rollen, noch schnelleren Schwert- oder Axtstreichen und zu Boden gehenden Gegnern, macht einen Heidenspaß. Außerdem gibt es natürlich auch Fernkampfwaffen, wie Bögen und Armbrüste, sowie Zaubersprüche.

Allerdings: Von allen Waffentypen gibt es zu wenig! Bei den Zaubern beispielsweise sind es nur drei (Feuer, Eis, Blitz), die ihr nach und nach verstärken könnt. Hinzu kommen noch Runen und Schriftrollen.Dabei hat uns besonders die Sprintrune gut gefallen, die unsere Bewegungsrate enorm erhöht. Dadurch stürmen wir wie der Wind zu entfernt stehenden Fernkämpfern und machen ihnen den Garaus, ohne dass wir viele Treffer einstecken. Nach Gebrauch einer Rune muss sie sich erstmal wieder regenerieren, während Schriftrollen jeweils nur einmal verwendbar sind. Lebens- und Magiepunkte regeneriert unser Held automatisch. Natürlich können wir da aber auch mittels Tränken und Nahrungsmitteln nachhelfen. Wenn wir nicht mehr kämpfen, können wir unsere Wunden auch durch Bandagen (die spottbillig sind) schließen. So müssen wir nicht erst ewig warten, bevor wir uns erneut in die Schlacht stürzen.
 
Dieser Blutfliege rücken wir per Feuerzauber zu Leibe -- der durchaus ansehnlich präsentiert wird.
Jörg Langer Chefredakteur - 248278 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:07 #

Viel Spaß beim Lesen -- etwaige Schreibfehlerchen bitte als Antwort auf diesen Post posten. Dies war ein Wortwiederholungsfehler.

[EDIT] Danke an floppi, Limper, Atomsk.

DarthMajor 13 Koop-Gamer - Abo - 1621 EXP - 17. Oktober 2010 - 12:07 #

Fehler gibt es kaum welche im Text, nur im vorletzten Satz, dem mit der überdurchschnittlichen Note, ersteinmal ist überdurchschnittlich falsch geschrieben, zweitens dürfte eine 6.0 nicht eine überdurchschnittliche Note sein, denke schon das der Wertungsdurchschnitt ein wenig höher als 6.0 liegt, kann mich aber auch irren.

Und im letzten Absatz unter "Alte Bekannte" auf der ersten Seite fehlt in der dritten Zeile ein "n" bei Argaan.

Du wolltest Fehlerchen, hier hast du sie *fg*

Sermon 11 Forenversteher - 633 EXP - 18. Oktober 2010 - 11:27 #

Bei einem Wertungssystem von 0 bis 10 ist eine 6 korrekterweise eine (nach meinem Dafürhalten) überdurchschnittliche Wertung. Leider scheint aber in vielen heutigen Wertungssystemen für Computer- und Videospiele alles, was sich unter einem Wert von 8.5 bewegt als "schlecht" zu gelten. Irgendwas läuft da falsch ...

vicbrother 16 Übertalent - 4504 EXP - 18. Oktober 2010 - 13:08 #

Die Wertungsskala ist ja nicht linear - 50% der Punkte sind in deutschen Bwertungssystemen in der Regel nur ein "ausreichend", nicht ein "durchschnittlich".

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7770 EXP - 18. Oktober 2010 - 14:52 #

Auf GG ist ein 5/10 halt ein "durchschnittlich", kein "ausreichend". Damit bewerten sie ähnlich wie eurogamer:
http://www.eurogamer.net/scoring_policy.php

Sermon 11 Forenversteher - 633 EXP - 18. Oktober 2010 - 16:58 #

Sollte eine Zehner- bzw. Prozentwertung aber sein. Das mit den zu hohen Wertungen hat sich so um die Jahrtausendwende (soweit ich mich erinnere) eingebürgert und jetzt spielt sich bei vielen Publikationen unter dem 8.0er praktisch nicht mehr viel ab, was Punktewertungssysteme fast schon obsolet macht. Sorry für die Off-Topic-Geschichte - ich will hier keine Pro/Contra Punktewertungs-Diskussion vom Zaun brechen, aber immer wenn ich zu dem Thema was lese, fängt's bei mir zu Kribbeln an. Bin auch schon wieder ruhig ... :-)

vicbrother 16 Übertalent - 4504 EXP - 18. Oktober 2010 - 21:05 #

Ich schließe mich deiner Beobachtung an.
Aufgrund dessen, dass die Technik durch kommerzielle Gameengines immer seltener entäuschende Spielerlebnisse bieten, sollte man m.E. viel mehr auf ein Drei-Sterne-System zurückgreifen als ständig zwischen 7,5-9,5 Punkten zu bewerten und die restlichen Punkte eigentlich nie in Anspruch zu nehmen:

0 Sterne: Schrott/Für Fans
1 Stern: Mittelmaß, nichts überragendes
2 Sterne: Gutes Spiel
3 Sterne: Sehr gutes Spiel

Und wenn es mal wirklich ein überragendes, genrebegründentes Spiel mit vielen neuen Ideen, wenigen Fehlern und durchdachtem Spieldesign gibt, dann kann man ja auch noch einen Award vergeben ;)

Nebenher wird bei einem gröberen Raster der Text des Testes selber aufgewertet - bei den vielen aktuellen Spielegenres und Spielideen ist eine feine Wertung in Zahlen m.E. nicht möglich.

Übrigens geht meine Beobachtung der Reduzierung der "Punkte" auch auf die Weinbewertung zurück. Es ist einfach nur schlimm soetwas wie die "Parker-Punkte" zu sehen. Man kann Weine einfach nicht miteinander anhand von Punkten vergleichen, man kann aber sagen "trinkbar", "guter Wein" und "Spitzenwein" - alles andere ist Marketing.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 19. Oktober 2010 - 15:05 #

bullshit, die beste bewertung haben da manche amerikanischen Seiten:
buy it, Rent it or pass it.
Lohnt es sich das Spiel zu kaufen, lohnt es sich mal auszuleihen, oder kann/sollte man komplett drauf verzichten

vicbrother 16 Übertalent - 4504 EXP - 19. Oktober 2010 - 22:47 #

Würde mir auch reichen - da gibt es dann ja auch nur drei Zustände :)

Mal ehrlich: Welche Spieleredaktion diskutiert über einen Titel, ob er 39 oder 42 Punkte kriegen soll? "Hey, der dritte Level ist Absturzfrei und bringt daher 3 Punkte extra" - von wegen! Das Spiel ist Müll und kriegt einfach 40, fertig.

Sermon 11 Forenversteher - 633 EXP - 17. Oktober 2010 - 13:47 #

Zweite Seite, nach der Überschrift "Schlauch-Levels statt Open World":

Keine Ahnung, ob das ein Fehler ist oder nicht, aber mir kommt's irgendwie komisch vor beim Lesen - heisst das tatsächlich "Wachtposten", oder ist die korrekte Bezeichnung eher doch "Wachposten"?

Gähn (unregistriert) 20. Oktober 2010 - 0:11 #

Natürlich heisst das "Wachtposten". Kommt von auf der Wacht sein, nicht von Wache schieben ;).

Den "Wachposten" gibt's im Deutschen nicht - und wenn's ihn gäbe wäre das Gegenstück dann der "Schlafposten" :D

CptnKewl 18 Doppel-Voter - Abo - 10795 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:16 #

Deutlicher Schlag ins Gesicht. Gottseidank kommt Fallout: NV bald.
Auf der 360 sieht es übrigens extrem kacke aus, aber das kommt sicher noch als ergenzung dazu.

Dort gibts wohl viel kantenflimmern!

Henry Heineken 15 Kenner - 3469 EXP - 17. Oktober 2010 - 16:11 #

Sehr schöner Test! Da wart ich lieber auf Two Worlds II, soll laut ersten Reviews ein +90er sein und hatte ich bis jetzt gar nicht auf dem Schirm!

roshi 13 Koop-Gamer - 1363 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:19 #

wirklich Schade was da abgeliefert wurde, hatte mir bis ich den Test gelesen habe durchaus noch überlegt mir den Teil trotz vieler schwächen anzusehen. Aber nun isses sicher das ich das Spiel stehen lasse

CptnKewl 18 Doppel-Voter - Abo - 10795 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:21 #

Die Konkurenz ist einfach diesen Monat zu groß, und das Produkt zu "leblos". Fallout und Twow Worlds reichen völlig mit der guten Modcommunity hast du an beiden Titeln noch ewig spaß.

Schade das die Spellbound jungs hier so nen Bock geschossen haben

Sok4R 14 Komm-Experte - 2431 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:21 #

bestätigt eigentlich alle anderen Test, die ich bisher gelesen haben. Schade das Gothic nochmal gegen die Wand gefahren wird bis die Marke wohl endgültig tot ist. Das macht nicht gerade Freude auf das SpellForce-2-Add-On...

Limper 16 Übertalent - 4325 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:27 #

Liest sich eigentlich positiver als es bewertet wurde. Aber das besonders traugige ist ja für mich, dass die Mängel, wenn überhaupt, erst in kostenpflichtigen Erweiterungen ausgebügelt werden. Das Grundgerüst wäre ja durchaus ausbaufähig.

Das Gurke 09 Triple-Talent - 316 EXP - 17. Oktober 2010 - 9:48 #

Die Diskrepanz zwischen Endnote und Bericht fande ich gefühlt auch sehr hoch. Las sich für mich eher wie eine 7 als eine 6.

Spannend hätte ich gefunden ob das Spiel "eigenständig", also ohne den Gothic Schatten, besser angekommen wäre. Mal schauen was die Amis sagen ...

Cloud 17 Shapeshifter - Abo - 7594 EXP - 17. Oktober 2010 - 12:10 #

Ja, ich dachte beim Lesen auch, dass am Ende eine 7-8 stehen würde. Ansonsten ein guter Test.

Eloreon 10 Kommunikator - 385 EXP - 17. Oktober 2010 - 0:43 #

Also gerade das Kampfsystem finde ich mitunter das schlimmste an ArcaniA. Ich finde es spielt sich einfach ermüdend und immer wieder gleich ohne Dynamik, Herausforderung und Spaß.

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:07 #

Jop find ich allerdings auch! Besonders die starken Attacken nerven, denn was nützt mir eine schöne Angriffs Kombination, wenn ich sowieso nach einem Schlag zu Seite springen muss um nicht zu sterben? Ja ich könnte zu einem schweren Schlag ausholen, aber die anderen 5 Viecher um mich herum wollen auch getötet werden. Zudem ist die Trefferabfrage ziemlich mies, ich bin teilweise Meilen entfernt, werde aber trotzdem getroffen. Und wenn man Pech hat springt man auch mal gegen den Baum den man nicht gesehen hat und naja, dass man in voller Rüstung rumrollt, als wäre man gerade beim Turnen, ich meine eine einfache Seitwärtsbewegung hättes doch auch getan? Oder generell die Attacken blockbar machen und Konterattacken möglich machen, aber das hätte man der KI beibringen müssen, was wohl zu viel wäre.
Und außerdem was finden denn alle an dieser 0815 Rache Story? Vollkommen uninspiriert und langweilig, zumal es auch ein wenig aufgesetzt wirkt, so als ob man irgendwie nen Grund brauchte um gegen Rohbar zu kämpfen.
Da fand ich die Story aus den vorigen Teilen sehr viel besser, bzw generell sehr gut. Teil eins: Man wollte aus dem Minental raus. Teil zwei: Man wollte von der Insel runter. Teil drei: Orks überall was tun. Alles logisch und auch durch die lebendige Welt sehr motivierend.
Btw: Den neuen Helden hasse ich irgendwie, sieht aus und hört sich an wie son kleines Weichei. Passt nicht in die eher raue Welt. Die markigen Sprüche passen teilweise auch nicht zu ihm, da ich zumindest eher ein nettes Bild von diesem Typ habe. Da war der aus den vorigen Teilen deutlich 'cooler' und passender.

Wuslon 17 Shapeshifter - Abo - 8942 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:02 #

Hm, da wurde wohl einges an Potential verschenkt. Schade drum!

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:10 #

Verschenkt? Es würde kaltblütig ermordet. Wer brauch noch ein 0815 RPG? Niemand.
Ein zugänglicheres Gothic dagegen schadet niemandem. Und Gothic und Komfort stehen sich nicht im Weg. Trainer und Crafting muss man nicht streichen, man stellt einfach genug Trainer und Werkbänke in die Welt. Die abgeschlossenen Gebiete sind auch nichts schlimmes, zwei große und ein finales kleineres Gebiet hätte gereicht und auch die Spielwelt nicht so zerissen wie jetzt, sondern übersichtlich gemacht.
Und ... und ... und ... *seufz*

Faxenmacher 15 Kenner - Abo - 3587 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:09 #

Oje, wie toll doch Gothic 1 noch war... Da kann man sagen "Das waren noch Zeiten" :). Wirklich schade, aber ich hatte es ehrlich gesagt nicht anders erwartet.

Easy_Frag 12 Trollwächter - 1162 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:46 #

da blutet einem als langjähriger gothic fan das herz...

Für mich ist die Serie endgültig gestorben...danke jowood!

Equi 13 Koop-Gamer - 1506 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:58 #

Wenn man jegliche Komfortfunktionen abschaltet, kommt zumindest bei betreten eines neuen Gebiets ein Hauch von Gothic-Feeling auf. Außerdem ist das Spiel auf ''Gothic'' hammerhart. Anfangs musste ich mangels Geld regelrecht Hirsche und Hasen jagen gehen um genug gebratenes Fleisch zu haben. Legt sich aber auch recht bald. Ich hab echt versucht Gothic 4 toll zu finden, war auch oft sehr motiviert wenn wieder ein neuer Landstrich freigeschalten wurde. Dennoch ernüchtert man jedes mal aufs Neue ob der einfallslosen Quests. Man ertappt sich sogar teilweise bei dem Wunsch, die kurzen Dialoge mögen bitte noch kürzer ausfallen.

Wenigstens jagen einem alte Bekannte wie Diego und Gorn einen wohligen Schauer über den Rücken. Die bis jetzt 14h Spielzeit hab ich mich dennoch ziemlich gut unterhalten gefühlt - wenn ich mir die Weltkarte so anschaue, hab ich wohl auch noch 30-40 Prozent des Spiels vor mir. Ich lass mich allerdings auch gern von Grafik blenden ;)

Der Test hier gefällt mir von allen bisher gelesenen auch am besten: Fair bewertet ohne es sofort zu verteufeln weil es Gothic im Namen trägt und andererseits auch vom ''Deutschlandbonus'' keine Spur.

Vaedian 14 Komm-Experte - 2054 EXP - 17. Oktober 2010 - 1:59 #

Bei Piranha Bytes feiern sie nun sicher zweimal Geburtstag :p.

Equi 13 Koop-Gamer - 1506 EXP - 17. Oktober 2010 - 3:00 #

Sehr schön ist übrigens dies hier: http://www.youtube.com/watch?v=Y0PIlQtThgg

Man hatte sich ursprünglich wohl viel, viel mehr vorgenommen ;)

Willy Loman (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 11:17 #

Wow! Von den versprochenen Features auf der E3 Präsentation hat es fast keines ins "fertige" Gothic 4 geschafft. Krass!

vicbrother 16 Übertalent - 4504 EXP - 18. Oktober 2010 - 13:18 #

Das Spiel macht einen unfertigen Eindruck, z.B. dürfte jeder Entwickler bei nur zwei Questarten ein "Hey, meint ihr echt das reicht?" in den Meetings angefragt haben. Scheinbar ging das Geld/Motivation/Ideen für das Spiel aus. Die Serie wurde hiermit wohl abgewickelt.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 17. Oktober 2010 - 3:11 #

Weil es hier noch niemand gesagt hat: Kevin, ich mag deinen sachlichen Stil. Die Review ist sehr gründlich, und ich habe das Gefühl, gut über die Stärken und Schwächen informiert zu sein. Das war bei Civ 5 schon so. Dabei habe ich das Gefühlgarantiert nicht bei allen Tests.

Das Spiel kommt mir übrigens nicht ins Haus. Kein Bedarf!

EvilNobody 11 Forenversteher - Abo - 654 EXP - 17. Oktober 2010 - 4:39 #

Ich hätte härter bewertet. Das ist einfach nur seelenlose, uninspirierte Grütze. Was ist daran überdurchscnittlich gut? Story, Kampfsystem, NPC´s...alles verbockt. Und die Grafik auf der 360 ist eine Frechheit.

SoMike (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 6:20 #

Was soll man dazu sagen?
Gothic ist Tod,
mehr kann man nicht mehr sagen.
Risen ist der einzige wahre nachfolger.
Jowood schafft es mal wieder eine Marke (wegen reiner Geldgeilheit) in den boden zu stampfen.

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11508 EXP - 17. Oktober 2010 - 10:02 #

Schöner Test zu einem nicht so schönen Spiel. Und er deckt sich mit dem, was mich als alten Gothic-Veteranen schon in der Demo gestört hat. Ich hab nicht schlecht gestaunt, als ich mitten in einer Höhle mal ins Inventar geschaut hab, sogar mitten im Kampf, und da auf Knopfdruck plötzlich was gekocht hab. Was ich ausserdem ziemlich schräg fand war, dass man im Lauf der Demo schon mit Zeugs zugeschüttet wurde (magischer Hammer, schwere Rüstung etc.). In Gothic musste man sich das alles noch hart erarbeiten und hat dann ein paar Rüstungspunkte mehr gehabt als vorher. Ich dachte bisher, dass dies ein Indiz dafür ist, dass Arcania halt mehr in Richtung Action-Rollenspiel gehen will. Umso seltsamer, dass man später anscheinend kaum noch Verbesserungen zu finden scheint.

Ich hab prinzipiell nichts gegen RPGs, die in Schlauchleveln spielen. Einige meiner Lieblinge machen das auch nicht anders, z.B. The Witcher oder die Bioware-RPGs. Was ich aber gar nicht leiden kann ist, wenn einem das Spiel vorgaukelt, man könne überall hinlaufen wie in einem Open-World-RPG, nur um einem dann ständig künstliche Barrieren vor die Nase zu setzen. So viel man an Gothic 3 auch aussetzen kann, die Faszination nur mit einer groben Karte bewaffnet loszuziehen und auf eigene Faust alles zu erkunden, was man erkunden möchte, hat doch viel gut gemacht, wie ich fand. Sehr schade, dass das nun nicht mehr möglich ist.

Arcania ist so ein Spiel, dass ich vielleicht mal irgendwann für 'nen Zehner kaufe, wenn mir langweilig ist. Schade eigentlich. Mach's gut, Gothic! Bei aller Sperrigkeit und allen technischen und designbedingten Unzulänglichkeiten hab ich dich doch immer sehr geliebt.

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1338 EXP - 17. Oktober 2010 - 10:46 #

Danke für den schönen Test.
Schade, dass es kein Gothic mehr ist aber zumindest bin ich mir jetzt sicher, dass ich mir das Spiel nicht holen werde. (Ok, vielleicht mal irgendwo auf'm Krabbeltisch ^^).
Mit Two Worlds und Fallout New Vegas stehen ja schon zwei (hoffentlich gute) Alternativen im Programm.

bsinned 15 Kenner - Abo - 3380 EXP - 17. Oktober 2010 - 10:53 #

Trotz aller Bugs und sonstiger Unzulänglichkeiten hab ich etliche Stunden in Gothic 1, 2 & 3 Verbracht, weil es in der Spielwelt einfach so viel zu entdecken gab, man für sich wichtige Entscheidungen treffen musste und mir die Spielwelt, wenn auch nicht immer in ihrer Ausarbeitung (Wüste, anyone?), dann doch vom Setting her, so sehr gefiel.
In Arcania gibt es nun anscheinend abseits der Wege nicht viel zu entdecken, die Gespräche sind platter als Songtexte von Ke$ha, der Held ist jemand, den ich nicht verkörpern will und in der Demo hab ich mich schon nach 2 Minuten gefragt, warum man DIESE Frau wohl heiraten wolle.

Ich fand auch Risen nicht sehr gelungen, aber Arcania lasse ich diesmal gleich im Regal stehen. Aber Glückwunsch, Spellbound: Wie erlegte Gegner einen Berg runterkullern, sieht wirklich ansprechend aus. Ist ja immerhin etwas.

Onkel Nafi (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 11:03 #

mir gefällt das spiel trotzdem :)
habe die 2 bogen linien geskillt und es mach richtig spaß
damit rumzuschießen.
benutze kaum den nahkampf, was auch gut funktioniert.
habe die tester in einem gamestar video (glaub ich) sagen hören,
das es fast sinnfrei wäre bogen zu skillen, weil man eh nur im
nahkampf was anrichten kann.

quests gibt es wirklich viel zu wenig, aber was noch schlimmer ist als fehlende quests ist die tatsache, das ich zwanghaft die landschaft
absuche, in jede kleinste ecke laufe mit der hoffnung etwas tolles zu finden. was leider nie passiert. :(

Anaka 12 Trollwächter - 1193 EXP - 17. Oktober 2010 - 11:08 #

Hätten die Arcania nur "a Gothic Tale" genannt. Dann wäre man bestimmt gnädiger mit diesem "causal game" umgegangen. Ein Spiel das in der Gothic Welt spielt, ok, aber "Gothic 4" ist das nicht.

Von Gothic ist der Namenlose Held und die Grafik geblieben, die Open World, lebendige NPC und sinvolle Story sind weg. DAS ist kein Gothic.

Alles, was Risen richtig gemacht hat, macht Arcania falsch. Vor allem die "Schlaulevel" nerven, OK, man kann zurück gehen, das ist aber auch alles.Welcher Gothic 3 spieler hat nicht versucht, mit der Quest "Findet Xardas" in die Eisberge zu maschieren, mit Level 3, und war tot.
In Gothic 2 war da das Schwert in der Höhle über dem Kloster, das man sehr schnell erreichen konnte.

Nachdem Jowood diese schwache Nummer abgeliefert hat, werden sich alle Gothic-Fans Risen zuwenden und da auf einen Fortsetzung hoffen.

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 6727 EXP - 17. Oktober 2010 - 11:45 #

Arcania scheint es am für ein RPG wichtigsten zu fehlen: Atmosphäre und Seele.

Falls es in den USA nicht gerade wie eine Bombe einschlägt, war es das wohl für Jowood.

GregnOtto (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 11:52 #

tja, ein fairer Bericht, eine faire Wertung. Ich habe in den letzten Tagen viele Testberichte über Arcania gelesen, und mich doch sehr gewundert über die Kritiken, geradezu geärgert hatte ich mich über den Test von Jörg Laibl/4Players. Dieser zerreisst das Game förmlich in der Luft, die Wertung schien mir erst völlig übertrieben. Der Name "Gothic", ein Rollenspiel, die Screenshots, das konnte doch kein schlechtes Game werden. Nun habe ich mir ein eigenes Bild davon gemacht (obwohl ich nach "Mayday" geschworen hatte, mir nie wieder ein Jowood-Game (oder die PCGames) zu kaufen). Die ersten Minuten fand ich es noch total beeindruckend, die Grafik zum Kieferrunterklappen, fast so schön wie in Oblivion, und selbst auf meinem steinzeitlichen Rechner durchaus performant. Leider liess die Begeisterung schon bald nach, man fühlt sich wie in einer Zwangsjacke. Sieht alles nach frei begehbarer Welt aus, man läuft aber ständig dermassen abrupt vor unsichtbare Wände, wie ich es in RPGs der letzten 15 Jahre nicht mehr gesehen habe. Versucht man diesbezüglich, die Software zu betuppen (indem man zum Beispiel aus ca. 1 m Höhe von einem Fels ins seichte Wasser springt), stirbt man plötzlich einen blutigen Tod, ohne dass man was böses getan hat. Irre. Da so gut wie alle Elemente fehlen, die ein RPG erst richtig interessant machen, spreche ich diesem Programm hiermit das Recht ab, sich "Rollenspiel" zu nennen. Auch ein Action-RPG ist es nicht. Leute, vergleicht es mal mit Diablo oder Titan Quest. Bleibt da irgendwas von deren erzählerischer Tiefe und stimmungsvoll designter Welt übrig? Nein. Arcania ist ein laffes Action-Adventure mit RPG-Elementen, als solches bekommt es von mir eine 50er Wertung, da es sich in Bezug auf Spielwert und -tiefe auf halbem Weg zwischen Gothic 1 und Moorhuhn befindet, aufgrund der technischen Qualitäten erhält es von mir 58 Punkte (ach wär ich doch ein Spieletester;-)).

Venator 11 Forenversteher - Abo - 625 EXP - 17. Oktober 2010 - 12:27 #

Ein wirklich sehr guter Test, Kevin! Ich habe mir gerade die Tests von Gamestar und PC Games als Vergleich durchgelesen - dein Test gefällt mir von der Sachlichkeit und dem Informationsgehalt deutlich besser!

Da scheint Gothic 4 genau das geworden zu sein, was ich erwartet habe - ein etwas seelenloses, generisches, vollkommen durchschnittliches Rollenspiel mit netter Grafik. Die Entwickler versuchen verständlicherweise, sich von den Vorgängerspielen abzugrenzen und weichen die der typischen Merkmale der Serie auf. Dabei verpassen sie es aber, das Spiel mit Leben und eigenständigen Features zu füllen.

Schade!

Raider_MXD 02 Sammler - 2 EXP - 17. Oktober 2010 - 12:32 #

Auf Amazon ist eine Dame namens Magda Krupp unterwegs, die genau vier Bewertungen erstellt hat. Alle vier beziehen sich auf Produkte von Jowood und jeweils wurde die Maximalwertung von fünf Sternen vergeben. Die erste Rezension stammt von 2003, bei Gothic 4 wurde sowohl die Standardversion als auch die CE bewertet:

http://www.amazon.de/gp/cdp/member-r...stRecentReview

Sieht man sich nun den Wunschzettel der Dame an, so fällt auf dass der Name Magda Krupp nur ein Pseudonym ist. Als Realname ist dort Christoph Ludwig vermerkt:

http://www.amazon.de/registry/wishli..._wish_all_itms

Auf dem Internetauftritt von Jowood ist ein Christoph Ludwig als Aufsichtsrat aufgeführt:

http://corporate.jowood.com/content/view/33/70/lang,de/

Zufall oder ein zweiter Hoffer von Ankershoffen (WeTab) ? http://www.stern.de/digital/computer...n-1610618.html

GamerGasse 09 Triple-Talent - 320 EXP - 17. Oktober 2010 - 13:14 #

Entsprechende Threads im World-of-Gothic-Forum füllten übrigens selbst nachts um 12 innerhalb von Minuten mehrere Seiten mit erbosten Kommentaren von Fans, natürlich nur solange bis die Threads kommentarlos gelöscht wurden.

Es ist echt ein Trauerspiel wie eine ehemalige Topmarke seit drei Jahren nur noch über Skandale Schlagzeilen macht und nicht mehr über spielerische Qualität.

Mittlerweile sind die Ränkeleien und Machtspiele drum herum unterhaltsamer als das Spiel selbst...

Tassadar 17 Shapeshifter - 6431 EXP - 18. Oktober 2010 - 1:24 #

LOL, das ist ja einfach nur noch göttlich. Es wird Zeit, wirklich ganz dringend Zeit, dass Jowood abtritt/nur noch Casual Games published/alle Verantwortlichen ausgetauscht werden. Ich weiß nicht seit wie vielen Jahren dort nur noch Müll gemacht wird, aber es scheint keinen Sinn mehr zu haben. Wie unglaublich peinlich das ist. Wenn man schon gefälschte Rezensionen zu dem eigenen Produkt abgibt, dann sollte man sich aber nicht auch noch so leicht erwischen lassen.

Spellbound tut mir hier ein bisschen leid. Ich denke, sie hatten von Beginn dieses Projektes an keine echte Chance.

Janpire 14 Komm-Experte - Abo - 2439 EXP - 17. Oktober 2010 - 12:50 #

"Wer in den Optionen den Reiter „Rollenspiel-Aktivitäten verfügbar“ aktiviert"

Ich habe noch nie ein solches Armutszeugnis für ein Rollenspiel gesehen, wie obiges Zitat. Kann man bei dem Spiel auch irgendwo "stimmige Quests" oder "liebevolle, offene Spielwelt" per Knopfdruck aktivieren. Es tut einem richtig in der Seele weh, anzusehen wie eine solch großartige Serie den Bach runtergeht. Gott sei dank ist sie in Risen wiedergeboren worden.

RICK (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 13:26 #

Alle Hoffnungen ... zerplatzt wie eine Seifenblase. Trösten wir uns mit dem Gedanken das Piranha Bytes bereits den nächsten RISE-Teil in den Ofen geschoben hat.

Danke für den Test Kevin und die ganze Arbeit damit. Je mehr Reviews
man über diesen Titel liest desto geschlossener wird das Bild.
Allen Tests zum Trotz scheint Jowood hingegen in punkto Verkaufszahlen
bislang ein adäquaten Ertrag aus der Produktion zu erzielen (aber wer
kann schon Insiderwissen aus deren Controllingarbeit).

Mit den Qualitäten eines Marathonläufers retten wir uns also durch die Durststrecke bis ins Jahr 2012 (dann hoffentlich mit RISEN II und Diablo III).

Was für ein Dilemma.

Haroon 11 Forenversteher - 554 EXP - 17. Oktober 2010 - 15:02 #

Also ich hab das Spiel vor kurzem durchgespielt und muss sagen das es ziemlich schlecht ist. eine 6.0 finde ich echt zu hoch, eine 4.0 wäre da schon angebrachter. Hab die Xbox 360 Version gespielt.

Die Quests wiederholen sich immer wieder, keine Open World, keine gescheiten Dialoge, keine Rollenspiel Elemente, außer der "Skill Tree", keine gescheiten Rüstungen, Waffe Zauber etc., die Story bleibt kontinuierlich auf einem niedrigem Level. Die NPCs sind "dumm", da sie nichts machen wenn sie Monster sehen. Es gibt kein Moralsystem. Sogut wie keine Möglichkeiten die Rüstung anzupassen, zu Verzaubern oder Ähnliches. Die Menschen sind alle Klone, außer die Leute die man aus andere Gothic teilen kennt, Lester, Diego, Gorn etc. In der Welt gibt es nicht zu entdecken, manche Türen kann man so gar bis zum ende hin nicht öffnen bzw. betreten. Kampfsystem ist einfach Schrott das ist einfaches drauf hämmern. Manche sachen in den Städte erwecken den Eindruck zu etwas nützlich zu sein, in Wirklichkeit sind sie es nicht, Wetzstein, Amboss, Esse, die Liste ist sehr lang. Die Musik ist kacke. Die Grafik hatte auf der 360 auch nicht gerade wenig aussetzter und geruckelt hat es auch nicht an wenigen stellen. Die Leute machen nicht, wenn ich ihre Truhen vor ihren Augen ausräume.

Das einzig Positive an diesem Spiel fand ich, das man keine Quests annehmen musste um diese zu erledigen. Wenn man z.B schon zu Anfang eines Abschnittes die ganzen Dungeons ausgeräumt hat, konnte man einen Quest Gegenstand schon finden ohne die Quest vorher angenommen zu haben.

Also wenn ich da an andere Rollenspiele denke wie TES IV: Oblivion oder sogar Gothic 3 hat mir besser gefallen als dieser Mist, dort gab es zumindest etwas zu entdecken und das ist meiner Meinung nach das was ein gutes RPG ausmacht, es muss was zu entdecken geben. Das ist eine Zumutung für alle Rollenspiele auf dem Markt diesem Spiel eine 6.0 zu geben. Für mich eindeutig eine 4.0 Maximal eine 4.5.

vicbrother 16 Übertalent - 4504 EXP - 18. Oktober 2010 - 13:28 #

Es wäre schön, wenn GameStar neben der Note der Redaktion die Spielerwertung und die Anzahl der Bewerter einblenden könnte ;)

Fyyff 11 Forenversteher - 681 EXP - 17. Oktober 2010 - 15:35 #

Wow. Doch so, naja, mies? Dann hat kann Jowood ja jetzt mission accomplished ausrufen und Gothic endlich begraben.
Was sich mir noch nicht erschließt: warum mußte jetzt Arcania unbedingt ein Gothic-Spiel sein? Alle Andeutungen auf die Reihe raus und es wäre nicht schlechter geworden.

Player1 (unregistriert) 17. Oktober 2010 - 16:43 #

Nebenbei: Wer bisher noch überlegt, Arcania zu kaufen, aber letztes Jahr unverzeihlicher Weise Venetica ausgelassen hat, dem sei letzteres hiermit nochmal ausdrücklichst ans Herz gelegt.

Da ist das Geld sicher besser angelegt: Sympathische Heldin, schöne Geschichte etwas abseits des Üblichen, für ein Rollenspiel (aufs Angenehmste) eher ungewöhnliche und sehr hübsche Schauplätze, Gilden à la Gothic, deutlich besseres Charaktersystem, und alles in allem einfach viel mehr Spaß.

Thuril 10 Kommunikator - 386 EXP - 17. Oktober 2010 - 18:38 #

Kein Video? Das ist schade!

Dr. Garry 10 Kommunikator - 469 EXP - 17. Oktober 2010 - 20:31 #

Oh man und wie wird dann Gothic 5 wenn es erscheint? Hätte jetzt nicht gedacht dass es so schlecht wird. Das hat mich jetzt überrascht.

DarkVamp 11 Forenversteher - 596 EXP - 17. Oktober 2010 - 23:08 #

Two Worlds 2 ;-) Ich freue mich schon riesig drauf...

steever 12 Trollwächter - 957 EXP - 18. Oktober 2010 - 0:54 #

nette Rezension auf amazon:

http://www.amazon.de/review/R3A6POR90PEP24/ref=cm_cd_pg_pg1?ie=UTF8&cdPage=1&asin=B002IIDSEC&store=videogames#wasThisHelpful

(unbedingt auch die Kommentare lesen, auf Seite 3 wird es interessant)

gar_DE 16 Übertalent - Abo - 4200 EXP - 18. Oktober 2010 - 1:54 #

Wie doof sind die eigentlich alle? Eine Sockenpuppe ist doch innerhalb von Minuten erstellt und seinen Wunschzettel kann man auch anonym führen.

pepsodent 12 Trollwächter - Abo - 1180 EXP - 18. Oktober 2010 - 8:51 #

Verdammt! Ich wollte das gerade lesen und hab nur noch Seite 1 mitgekriegt. Alle anderen Seiten werden nicht gefunden. Da wurde die Rezension wohl von Amazon entfernt. Schade.

Navel 09 Triple-Talent - 242 EXP - 18. Oktober 2010 - 3:49 #

Ne das Spiel ist wirklich nicht gut ich habs ja echt probiert und bis ins "sumpfland" gespielt ( da wo der baum steht) aber mir fehlt einfach die motivation weiterzumachen, immer die selben dummen sammel quests oder töte 4 davon und 3 davon usw nerven eigendlich nurnoch.Aber was erwartet man von Jowood die haben bei Gothic 3 schon gezeigt das sies net hinkriegen und nein ich will nich ALLES auf Jowood schieben aber wie man beim Gothic 3 addon gesehen hat und jetzt wieder bei Gothic 4 sind die eig immer dabeigewesen wenns schieflief :)

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2418 EXP - 18. Oktober 2010 - 8:54 #

Schöner Test, der wirklich neutral und unvoreingenommen rüberkommt und einem ein detailliertes Bild des Spiels vermittelt. Danke dafür!

Tja, sieht so aus, als ob Gothic 2 wirklich mein letztes Gothic war.

Red237 17 Shapeshifter - Abo - 6263 EXP - 18. Oktober 2010 - 10:40 #

Sehr sehr sehr sehr schade. In letzter Zeit sieht es doch ein bisschen düster aus, was Rollenspiele betrifft. Zumindest fehlen ein Stück weit die AAA-Titel. In der Zwischenzeit wende ich mich mal Risen zu, und Mass Effect 2 habe ich auch noch nicht gespielt... Naja, mal schauen...

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34263 EXP - 18. Oktober 2010 - 12:32 #

Typischer Fall von Sommerloch. Wirklich riesige Titel waren ja in den letzte Monaten eh Mangelware. Mit New Vegas und Fable 3 stehen uns aber potentielle Top-Rollenspiele ins Haus. Und nicht zu vergessen den Anfang des nächsten Jahres mit Deus Ex und Witcher 2. Ich denke also, für Rollenspieler gibt es für die nächste Zeit nichts zu klagen.

bsinned 15 Kenner - Abo - 3380 EXP - 18. Oktober 2010 - 13:22 #

Darf ich in diesem Fall erstmal Mass Effect 2 _VOR_ Risen empfehlen?

Risen ist im Vergleich zu Arcania für Gothic-Liebhaber sicherlich weit überlegen, was es insgesamt aber noch zu keinem wirklich guten Spiel macht. Grafik knapp vor Gothic 3 anzusiedeln, Story kaum vorhanden, von dem großen Kampf zwischen den Fraktionen auf der Insel nix zu sehn... Das Eiland ist dafür wunderbar für Entdecker geeignet und die Sitten sind rauh.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 18. Oktober 2010 - 16:06 #

och naja, bei akuter Adventure flaute und für 10€ ist das Spiel ja noch wirklich ordentlich im Lowbudget Segment :)

Gothic ist einfach durch!
PB hat die altbackene Präsentation auf unverschämte Weise in RISEN endgültig totgeritten und Jowood wischt mit dem alten Titel den Boden auf, es ist echt eine Schande.

der Test vom 4Players Jörg ist übrigends mal wieder gelungen, ala: "scheiss auf neutrale Bewertung, das Spiel stinkt einfach!" ^^

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 18. Oktober 2010 - 19:39 #

Mir wäre neu, dass jemals ein Test von einem Herrn Luibl gelungen wäre.

maddccat 17 Shapeshifter - 7691 EXP - 19. Oktober 2010 - 1:28 #

Was ist denn an seinem Gothic 4 Test nicht gelungen? Die Kritikpunkte sind allesamt vorhanden und er hat sie unterhaltsam verpackt. Die Demo vermittelt schon einen guten Eindruck, was für ein Mist das Spiel abseits der Grafik ist und ob bei einem Test dann 40% oder 50% drunter steht, spielt letzten Endes auch keine Rolle mehr.

GregnOtto (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 10:27 #

leider hat der Luibl letztendes doch mit seinem Testbericht völlig ins Schwarze getroffen. Die 40% sind aber ein bisschen übertrieben, es ist durchaus kein schlechtes Spiel, leider hat es stellenweise nur inhaltlich kaum mehr Niveau als, na sagen wir mal, die Yoda Desktop Adventures. Wenn man sich beispielsweise die umfangreichen Berichte in anderen Publikationen anschaut, kommen die doch zu einem ganz ähnlichen Ergebnis. Hätte ich mir mal aus der PCGames 10/10 die umfangreiche Vorschau zu Arcania ("...Master Kandidat...", "...40 Stunden gespielt...") vorher durchgelesen, anstatt auf deren Prozentwertung (79%) zu vertrauen, wäre mir eine Menge Ärger erspart geblieben. Gothic 2 und 3 kenn ich überhaupt nicht, die Serie ist mir völlig egal, aber ich wollte ein RPG haben. Das ist es nicht. Ein Inventory und wenige aber sinnlose RPG-Elemente machen es noch nicht zu einem. Auch Casual-Gamer haben ein Recht auf glaubhafte Atmosphäre und tiefgründige Inhalte!

Olipool 12 Trollwächter - 1105 EXP - 18. Oktober 2010 - 16:44 #

Hat auch jemand Probleme auf nem normalen Fernseher bei der XBOX Demo irgendetwas lesen zu können?

Anonymous (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 5:21 #

Etwas Haarspalterei:

Durchschnittswerte wie hier die Verwendung
"überdurchschnittlich" (da ist übrigens noch ein Typo
im Text), beziehen sich eigentlich nicht auf eine
Skala (sofern existent), sondern auf erzielte Werte
(aus dieser Skala).

Wäre der Durchschnittswert aller Wertungen bei GG unter
oder gleich 5.5 (was dem Erwartungswert bei einem
homogenen 10-seitigen Würfel wäre), dann wäre LWS
überdurchschnittlich. Ist der Durchschnitt aller Wertungen
bei Gamestar 7.0, dann ist LWS unterdurchschnittlich.
Mit dem Mittelpunkt der Skala - der bei Gleichverteilungen
dem Erwartungswert entspricht - hat das gar nix zu tun.
Wenn in einer Klassenarbeit alle Schüler eine 2 ("gut")
schreiben, aber einer eine 3 ("befriedigend"), dann
ist seine Leistung tatsächlich unterdurchschnittlich,
auch wenn er über dem Mittelpunkt der Skala liegt.

Satyrias83 11 Forenversteher - 725 EXP - 19. Oktober 2010 - 21:20 #

Kampfsystem ist das einzige, was ganz okey ist finde ich. Zwar haut man alles mit dauerhämmern um wie in g3 aber dafür ist das mit dem ausweichen ganz gut gelungen.
Story ist finde ich sehr langweilig, es baut sich keien Spannung auf und das Spiel kann mich nicht mitreißen. Einzig die Story mit dem Orcanführer fand ich ganz gut gelungen.
Ist leider nur ein durchschnittliches Rollenspiel geworden und ich muss ehrlich sagen ich finde Gothic 3 mit Fehlern besser, das hat mich nämlich trotzdem fesseln können.

McFareless 16 Übertalent - 5444 EXP - 20. Oktober 2010 - 15:53 #

Hmmm... 6.0, wenn ihr da noch mal 2 Punkte abziehen würdet wäre ich eurer Meinung, das ganze begeistert vllt. noch jüngere Kinder, die noch keine anderen Rollenspiele gespielt haben aber mehr auch nicht :)

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7770 EXP - 21. Oktober 2010 - 23:21 #

Eines muss man sagen: die sind ganz schön mutig, das in derselben Woche wie Fallout New Vegas zu veröffentlichen...

mfuegemann 04 Talent - 20 EXP - 22. April 2011 - 22:09 #

Neben der Punktzahl gibt es ja noch den Text. Mich jedenfalls haben die gelesenen Bewertungen vom Kauf abgehalten - Danke.

Endamon 15 Kenner - 3101 EXP - 12. April 2013 - 21:34 #

Also mir gefällt das Spiel gut, ist natürlich kein Top-Spiel aus meiner Sicht, aber bietet solide Unterhaltung, für mich eine 7,0.

immerwütend 16 Übertalent - 5070 EXP - 3. April 2014 - 14:13 #

Sehe ich ähnlich. Hat zwar nix mit Gothic zu tun oder mit RPGs allgemein, aber es macht durchaus Spaß und sieht - zumindest auf dem PC - wirklich prima aus.
Kein Tiefgang, aber nette Unterhaltung für ein verregnetes Wochenende.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Rollenspiel
Einzelheld-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
16
Spellbound Entertainment
Jowood Productions Software
12.10.2010
6.0
5.9
PCPS3360
Amazon (€): 2,99 (PC), 13,49 (360)
Gamesrocket (€): 19.95 (Download) 16.96 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
Screenshots
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang