Test: Würdiger Filmersatz?

007 - Blood Stone Test

Während der 23. Bondfilm mit Finanzierungsschwierigkeiten zu kämpfen hat (MGM ist praktisch pleite) möchte Bizzare Creations mit 007 – Blood Stone die Lücke schließen. Das Ergebnis ist inszeniert wie ein Bond, sieht aus wie ein Bond und fühlt sich an wie ein Bond. Aber hat es auch die Klasse eines Bond?
Christoph Hofmann 5. November 2010 - 0:02 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
007 - Blood Stone ab 13,95 € bei Amazon.de kaufen.
von Benjamin Kratsch

Daniel Craig hat in nur zwei Filmen (Casino Royale und Ein Quantum Trost) den guten alten James Bond in die Neuzeit gebracht: Er braucht keine Laseruhren, Kulibomben oder rollenden Festungen, die auf Knopfdruck mal eben ein paar Stinger-Raketen losschicken. Er nutzt sein Hirn und seine Fäuste, weniger Charme und Upperclass-Allüren. Craig ist ein authentischer Agent, ein ganz normaler Typ. Aber wenn er sich in Casino Royale mit dem Machetenmann prügelt, blutet er hinterher heftig. Sein Vorgänger Brosnan hätte danach nur einen kleinen Cut an der Oberlippe gehabt. Und genau dieser Hauch Authentizität, eingehüllt in übertrieben viel Blei und gigantomanische Explosionen sind es auch, was 007 - Blood Stone ausmacht. In seinen guten Momenten, zumindest.

Lizenz zur Entscheidung: Wollt ihr an Bord des russischen Hovercraft schleichen (links), Gegner in Nahkämpfe verwickeln und lautlos ausschalten (Mitte) oder lustig drauflos ballern (rechts)?

Mein Name ist Bond. Sam Bond.

Wir befinden uns im brütend heißen Burma, ein kleines Paradies für Militärdiktatoren westlich von Laos. Agent 007 jagt einen Waffenhändler, der das Nervengift Anthrax hergestellt hat und nun meistbietend verkaufen will. Gerade will der Topagent seinen Heli landen, da taucht ein Kampfhubschrauber des burmesischen Militärs auf, lässt seine Gatling gun losrattern und zerschießt Bonds Rotor. Nach der Bruchlandung schleicht sich James an einen Staudamm heran, doch der ist schwer bewacht: 15 Soldaten patrouillieren in kleinen Gruppen -- wer hier wie Rambo hineinstürmt, schläft schnell bei den Fischen. Insbesondere im höchsten von drei Schwierigkeitsgrade empfiehlt sich stattdessen die Sam-Fisher-Methode: Wir schleichen uns an die erste Wache heran, gehen hinter einer Kiste in Deckung und warten. Wenige Sekunden später schnellen wir hervor, und dann sind es nur noch 14 Wachen. Weiter geht’s. 007 hangelt sich einen Steg rauf, wartet auf einen weiteren Aufpasser und zieht ihn in den Abgrund. Der Schrei des Opfers ruft fünf weitere Soldaten auf den Plan. Zeit für die aus Splinter Cell - Conviction bekannte Fokusenergie: Wir markieren in Zeitlupe jeweils einen Gegner, und schon tötet Bond den ersten Schergen, schnellt wie ein Tiger herum und verpasst auch dem zweiten einen tödlichen Treffer.

Die Fokusenergie zum automatischen Ausschalten von Gegnern lädt sich nur durch Nahkampfangriffe auf.
Genau wie Kollege Sam muss James erst einen Gegner im Nahkampf ausknocken, um einen "Freischuss" aufzuladen. Bis zu drei Knockouts für drei Automatik-Eliminierungen sind drin. Durchatmen? Nix da, die peinlichen Zeiten eines Quantum Trost sind vorbei, wo einem erst 20 Elitesoldaten mit der Intelligenz eines verschimmelten Vollkorntoasts entgegen stürmen, dann wieder 20 und dann nochmal 50. Blood Stone spielt sich merklich cleverer -- auch wenn es stellenweise noch in Moorhuhnballerei ausartet.

Kurz nachdem die erste Einheit am Boden liegt, kehrt der Kampfhubschrauber zurück und nimmt 007 unter schweres Feuer. Keine Deckung hält ewig, die Munition ist knapp. Die MP5 reicht zwar, um den MG-Schützen des Helis zu erledigen, den Piloten trefft ihr so aber nicht. Was tun? Kleiner Tipp: Es hat was mit dem Kran zu tun, der so ganz unbeteiligt an der Staumauer herumsteht…

Ballern oder Schleichen

Bizarre Creations weiß mit der traditionsreichen Filmlizenz geschickt umzugehen. Das fängt schon beim Intro an, bei dem das eigene Wohnzimmer fast in einen Kinosaal verwandelt wird -- inklusive eines Titelsongs, der sofort ins Ohr geht: "I’ll take it all", kraftvoll gesungen von Soul-Diva Joss Stone. Interessant gestaltet ist auch das Leveldesign: Das ist zwar meistens streng linear, lässt also wenige Abzweigungen zu und gibt vor, wo der Agent hinspringen oder rumklettern darf – lässt euch bei der Vorgehensweise aber relativ freie Hand. Beispiel: In den Katakomben von Istanbul sollt ihr einen Weg finden, um den britischen Wissenschaftler Tedworth zu befreien. Dabei könnt ihr entweder wild ballernd in einen Raum voller Säulen und Positionen für Scharfschützen hineinrennen; oder aber auf leisen Sohlen an den Wachen vorbeischleichen. Bei der Rettungsaktion kommt erstmals das Smartphone zum Einsatz – das einzige Gadget, das der neue Bond bei sich trägt. Auf Knopfdruck wird die Welt in eine grau schimmernde Karte verwandelt und Feindpositionen markiert. So können Nahkämpfer den richtigen Moment abpassen und werden dafür mit Fokus-Energie belohnt.
Auch sonst gibt sich James Bond: Blood Stone über weite Strecken abwechslungsreich: In Sibirien muss 007 beispielsweise den Server einer Ölraffinerie hacken. Dazu holt er sich eine Stimmprobe vom Inhaber und Oligarchen Pomerov aus dessen Kinosaal und einen Fingerabdruck von seinem Cocktailglas. Hier hätten wir uns jedoch etwas mehr Herausforderung gewünscht, etwa eine Schleicheinlage oder das Anbringen einer Wanze. Spannend wird’s erst im Rechenzentrum, denn MI6-Datenanalyst Tanner muss die Festplatten via Bonds Spezial-hat-offensichtlich-einen-8-Gigabit-Upload-Smartphone klonen. Währenddessen strömen nicht nur unzählige russische Soldaten herein, die ürbigens nur im höchsten Schwierigkeitsgrad wild mit Granaten um sich schmeißen – sondern es wird auch Nervengas in den Raum eingeströmt. Nichts wie raus! Das alles wirkt sehr Bond-like inszeniert. Im positiven Sinne heißt das "cineastisch und actionreich" -- im negativen "vollkommen übertrieben": Kein Mensch kann fünf Minuten ohne Luftzufuhr seine Krav-Maga-Kampfkunst zur Schau stellen -- 007 schon. Wer mit dem Kauf von Blood Stone liebäugelt, sollte schon Bond-affin sein.

Mangelnde Gegner-Intelligenz

Der größte Schwachpunkt ist wie im Vorgängerspiel Ein Quantum Trost die Gegner-KI. Egal ob griechische Söldner, russische Bodyguards, burmesische Soldaten oder chinesische Spezialeinheiten – alle haben die Schule geschwänzt, als gelehrt wurde, wie ein Raum zu sichern ist. Und wie man sich gegenseitig Deckung gibt. Oder dass man bei einer Überlegenheit von 20:1 einfach mal einen Flankenangriff starten könnte. So besteht der Großteil von Blood Stone aus größeren Ansammlungen von Gegnern, die zwar recht zielsicher sind, ihre taktische Übermacht aber viel zu selten ausspielen. Nur vereinzelt überrascht uns die KI, meist script-gesteuert, mit einem cleveren Flankenmanöver. In einem Fall (Innenhof einer Ölraffinerie) zwingen einige Gegner mit ihrem Dauerfeuer Bond in Deckung, während andere Stellung auf den umliegenden Dächern beziehen. In diesen erlesenen Momenten wird Blood Stone -- zumindest im höchsten Schwierigkeitsgrad -- knackig schwer. Nach dem Durchspielen wird außerdem der 007-Modus freigeschaltet, der die Feinde mit einer zusätzlichen Lage Kevlar ausstattet.

Für "USK 16"  verzichtet die deutsche Version komplett auf Blut. Die Originalfassung hat aber ebenfalls ziemlich wenig!
Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 5. November 2010 - 0:16 #

Schade, leider doch nicht so gut wie erhofft. Scheint insgesamt an Liebe zum Detail und letztem Feinschliff zu fehlen.
Sollte trotzdem den Weg zu mir finden.

PS: Sind die Screenshots von der PC-Version?

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 5. November 2010 - 1:06 #

Sieht echt nicht schlecht aus. Schade, dass EAs Bourne noch nicht zum Vergleich vorliegt, der hätte etwa zu dieser Zeit fertig werden müssen. Aber wegen der Verzögerungen beim Film hat auch EA das Projekt eingefroren.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 5. November 2010 - 1:36 #

Jo, wird als Low Budget gekauft. QoS hat Spaß gemacht, also wird es auch Blood Stone.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 5. November 2010 - 1:54 #

"Daniel Craig ... braucht keine Laseruhren, Kulibomben oder rollenden Festungen, die auf Knopfdruck mal eben ein paar Stinger-Raketen losschicken. Er nutzt sein Hirn und sein Fäuste, weniger Charme und Upperclass-Allüren. Craig ist ein authentischer Agent, ein ganz normaler Typ. Aber wenn er sich in Casino Royale mit dem Machetenmann prügelt, blutet er hinterher heftig. Sein Vorgänger Brosnan hätte danach nur einen kleinen Cut an der Oberlippe gehabt..."

Aber genau das macht Bond für mich aus. Ich möchte sehen, wenn Bond aus dem Panzer guckt, das der erste Griff an die Krawatte geht. Daniel Craig's James Bond kann auch von Bruce Willis gespielt werden.
Tut mir leid, aber ich musste das mal Schreiben, James Bond ist eine meiner Lieblingserinnerungen im Kino, als von Roger Moore mit Pussy Galore knutschte und der Beißer die Stahlseile einer Schwebebahn zerbissen hat. Diesen Rambo-Bond fehlt es an der Bond-Klasse.

Pio 10 Kommunikator - 382 - 5. November 2010 - 7:01 #

Seh ich genauso! Auch wenn die neuen Bonds gute Action-Filme sind: Ich bin mit unrealistischen, übertriebenen Bonds aufgewachsen und das ist es, was von auch vom "Rest" gewissermaßen unterscheidet. In dem Zusammenhang fehlt mir besonders Q mit seinen Gadgets, der gehört einfach dazu! Aber ich schätze, auf nen "alten" Bond werden wir lange warten können, der neue kommt einfach zu gut an...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 5. November 2010 - 8:09 #

Ein geleckter Chauvi-Bond zu Zeiten von Connery bis Brosnan wurde aber so nie von Ian Flemming gesehen und geschrieben - die Filmstudios machten ihn so bzw. "entfremdeten ihn", inkl. Technik-Schnickschnack und das hat sich festgefahren. Sicherlich ist/war das cool, tolle Unterhaltung und wir lieben diese Bonds. Wer aber die Bücher von Flemming kennt, oder wenigstens eines, weiß, daß Flemming einen Bond schrieb bzw. im Auge hatte, so wie in Craig nun spielt. Flemming's Bond ist ein Raubein, dem es total schnurz ist, ob sein Wodka-Martini geschüttelt oder gerührt ist. 007 mit Craig ist also authentischer und näher an Flemming's Bond, als es Connery bis Brosnan je waren. Wird Zeit die Bremsen der festgefahrenen Karre zu lösen :).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 5. November 2010 - 8:49 #

Sean Connery ist trotzdem bis heute der beste Bond! ;-)

Porter 05 Spieler - 2981 - 5. November 2010 - 9:34 #

spätestens seit Daniel Craig eben nichtmehr ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58789 - 5. November 2010 - 17:06 #

Wenn man einen Jason Bourne mit anderem Namen will sicher nicht. Wenn man einen echten Bond will sehr wohl.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 5. November 2010 - 9:58 #

Naja, ob es jetzt näher an der Buchvorlage ist (die vielleicht 0,5% der jeniegen gelesen haben, die Bond aus dem Kino kennen) oder nicht:

Mit Craig wurde der Mythos James Bond zerstört. Der könnte jetzt nicht nur wie oben angemerkt von Bruce Willis, sondern von jedem beliebigen Actionfilm-Helden weltweit gespielt werden.

Versteht mich nicht falsch, ich habe sowohl die Craig-Filme geguckt, als auch das Spiel gespielt und finde, dass es ordentliche Actionfilme sind... aber halt kein Bond mehr. Er ist viel näher an Standard-Actionstreifen ran gekommen, und da machen viele den Job besser. Vor allem die Bourne-Trilogie, an der man sich nicht nur die schnell geschnittenen Kampfszenen abgeguckt hat.

Um mal einen OT-Vergleich zu bedienen, der sicher auch nicht volle Zustimmung ernten wird :-) : Chinese Democracy ist ein solides Rock-Album, hat mit Guns n Roses aus den 80er-90ern nichts zu tun :-D

BTT: Als Budget werde ich mir auch diesen Teil kaufen. QoS war kein schlechtes Spiel.

STF 11 Forenversteher - 623 - 5. November 2010 - 10:16 #

Schön geschrieben, denn genau so ist es.
Und verzichten muss man auf den Pre-Craig-Bond ja auch nicht, dann schaut man sich eben wieder die alten Klassiker an. 007 geht immer.
Aber ich finde es auch sehr gut, dass man mal Bond zeigt wie Flemming ihn eigentlich kreiert hat. Und dass diesen 007 auch Bruce Willis spielen könnte, dem kann ich nun gar nicht zustimmen. Auch nicht von jedem X-beliebigen Action-Darsteller.
Craig ist dafür aber mehr als prädestiniert und hat auch was ganz eigenes.
Trotzdem muss ich sagen, mir gefallen auch die alten Bonds.

So, jetzt werde ich mir den Test mal in Ruhe durchlesen.
Ich bin jedenfalls schon wieder richtig im Bond-Fieber.
Gestern endlich mal QoS durchgespielt. Hat mir gut gefallen.
Auf GoldenEy Wii bin ich auch gespannt.
Blood Stone werde ich mir wohl mal ausleihen und gebraucht, o. als Budget/Schnäppchen kaufen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 5. November 2010 - 16:47 #

Die Bücher sind auch schlecht ^^

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 7. November 2010 - 14:39 #

Die James Bond Bücher zeigen eher einen Daniel Craig, aber cooler sind all die Bonds unserer Kindheit, von Sean Connery bis Pierce Brosnan. Die Bourne-Filme hingegen sind noch schlimmer von den fantastischen Büchern entfremdet. Die sind original sehr spannend und detailliert mit einer großen, komplexen Geschichte. Wer die Bücher kennt und dannach die Filme gesehen hat (wie ich) wurde auch von denen derbe enttäuscht. Mit Daniel Craig als James Bond habe ich kein Problem, obwohl der ideale Bond (So wie in den alten Filmen) meiner Meinung nach Neil Patrick Harris wäre, auch als Barney Stinson von How i met your mother bekannt :)

Mister G Freier Redakteur - 2842 - 5. November 2010 - 1:54 #

Aloha,

@ Crizzo: Die Screenshots stammen aus der Playstation-3-Fassung. Leider konnte uns Activision noch keine PC-Fassung schicken.

@ Earl Grey: Sehe ich genau so. Ich halte "Das Bourne Komplott" für extrem unterschätzt und würde gerne ein EA-Bourne sehen. Und ich denke das wird kommen, die Lizenz war sicher nicht billig...

randomdude (unregistriert) 5. November 2010 - 4:37 #

"Wir befinden uns im brütend heißen Burma, ein kleines Paradies für Militärdiktatoren südlich von Laos."
Südlich von Laos liegen Kambodscha und Thailand

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 5. November 2010 - 7:44 #

Uhja, leider liegt Burma östlich von Laos. :)

Wenigstens leisten sich auch gestandene Redakteure ab und an einen kleinen geografischen Ausrutscher, dann fühle ich mich nicht ganz so alleine... is ja auch kein Wunder, wenn im Geografie-Unterricht lieber über Gletscherformationen und Flussbegradigung gesprochen wird als über einfache Länder - war zumindest zu meiner Zeit so.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 5. November 2010 - 8:14 #

Ach, wenn man die Karte um 90° dreht liegt Burma doch südlich von Laos :D.

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 5. November 2010 - 8:48 #

Jo, links rechts oben unten - alles das gleiche ;). Wurde korrigiert. Danke.

randomdude (unregistriert) 5. November 2010 - 14:03 #

Und jetzt gucken wir alle nochmal ganz genau auf die Karte und erinnern uns außerdem wo Osten ist!

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 6. November 2010 - 8:20 #

ausserdem heisst's doch nicht mehr burma, sondern myanmar. :P

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 5. November 2010 - 8:54 #

Ich mag den daniel craig mittlerweile auch als bond auch wenn er rein optisch mir nicht so ganz reinpasst zum game muss ich sagen ich erwarte leider bei so einen titel schon eine etwas bessere engine weil die z.b. arge clippingfehler, sehr schwache explosionen nen dummen ki hat auch fehlt mir da irgendwie mehr bewegungsfreiheit man läuft eigentlich nur durch tunnelförmige level und das wars, auch ist es definitiv zu leicht... kein vergleich zu den alten nintendo bond was für mich bis heute das beste ist und danach kommt irgnedwann das nightfire : ). Trotz allem als low budget titel ist es bestimmt klasse unbd der multiplayer scheint ja auch recht nett zu sein.

Porter 05 Spieler - 2981 - 5. November 2010 - 9:32 #

Schade, so ein Bond Spiel hätte doch eigentlich eine hochglanzpolierte Actionfahrt/Waffenporno wie Modern Warfare verdient, wo einem im Minutentakt irgendwelche schicke Animationen, Script Sequenzen, Explosionen oder sonstige hochwertige Audiovisuelle Effekte um die Ohren gehauen werden...

gekauft wirds wie Casino Royale auch als Budget ~15€ und auch nur weil ich den "neuen" Bond, wie in der Einleitung schön beschrieben, perfekt getroffen finde! ;)

Däumchen Drücken für 2012, da muss wieder ein Bond ins KINO!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 5. November 2010 - 10:04 #

Schöner Test. Kommt auch einer zu GoldenEye Wii?

Zwei Anmerkungen:
"bei einer Filmumsetzung erwartet man vorrangig ein gelungenes Soospiel."
Erstens fehlt da ein "l" und zweitens ist ja nicht direkt eine Filmumsetzung... Die kurz danach benutzte Bezeichnung "Actionspiel zu einer Filmmarke" passt schon besser.

"Und natürlich können auch alle anderen Actionspielereinen Blick riskieren"
Spielereinen?

STF 11 Forenversteher - 623 - 5. November 2010 - 10:38 #

Ich habe da auch noch einen Fehler beim Fazit gefunden:
"Ohne aufgesetzte 007-Brille aber werden euch diverse Schwächen bei der KI nerven und einige Fahrpassen frustrieren."
Das soll doch bestimmt Fahrpassagen heißen?
Seltsamerweise zeigt es mir die Rechtschreibprüfung in Firefox gar nicht als Fehler an. *grübel*

Bad_Jay 11 Forenversteher - 667 - 5. November 2010 - 11:20 #

Ein sehr schöner Test, Danke dafür! Das Spiel scheint genau das zu sein was ich ich mir erwartet habe, keine grandiose Action-Perle, aber ein toll inszenierter Bondstreifen! Und genau das lässt mein Herz als Bondfan höher schlagen:D Und die Negativaspekte, die ihr sehr schön hervorgebracht habt, mit dehnen hatten meiner Meinung nach auch die Bond Titel der letzten Konsolengeneration zu kämpfen(Alles oder nichts, Liebesgrüße aus Moskau) und trotzdem waren es echt cool gemachte und vorallem spaßiges Games.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23273 - 5. November 2010 - 11:56 #

Goldeneye 007 für die Wii scheint mir das bessere Spiel zu sein.
Blood Stone wirkt einfach so uninspiriert und langweilig. Klar, es macht nicht richtig was falsch, aber leider auch nichts richtig gut.
Zeitverschwendung...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 5. November 2010 - 13:18 #

wenn man die aktuellen durchschnittswertungen nimmt (von metacritik usw) dann ist Goldeneye klar das besser 15% besser im schnitt

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 5. November 2010 - 14:03 #

Liegt vielleicht auch zusätzlich am Kultbonus aus N64-Zeiten :).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23273 - 5. November 2010 - 14:35 #

Soll ja nicht mehr so viel mit dem N64 Orignal gemein haben.
Shooter haben sich so stark verändert in den letzten 15 Jahren, da wäre ein Remake ohne starke spielerische Veränderugen zum Scheitern verurteilt.
8.5 von Gamespot und 9.0 von IGN (die haben Blood Stone 5.0 gegeben) hören sich nicht schlecht an.
Wird das Spiel überhaupt von GG getestet? Ein Test zum neuen God of War wäre auch nicht verkehrt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 5. November 2010 - 15:00 #

Mehr steht noch nicht im Ticker:
>>Kommende Tests: Two Worlds 2, Black Ops, Kinect, Sengoku Basara 3, Assassin's Creed Brotherhood<<

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 5. November 2010 - 21:17 #

hat leider fast nichts mehr mit dem orginal am hut und das schlimmste als fan finde ich ist ja das daniel craig den bond spielt :(

Anonymous (unregistriert) 6. November 2010 - 0:53 #

Letzteres hat Lizenzgründe.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 6. November 2010 - 14:06 #

Jup, freut mich auch, das GoldenEye so viel besser abschneidet. Hätte ich nicht erwartet. Ich fände es aber sehr schade, wenn es dazu keinen Test auf GG gäbe.

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 5. November 2010 - 15:03 #

Im Fazit steht Fahrpassen. Ich glaube das soll Passagen heißen.

STF 11 Forenversteher - 623 - 6. November 2010 - 11:40 #

Hatte ich ja weiter oben auch schon angemerkt.
Und auch schon bei anderen Tests, das scheint irgendwie keinen interessiert zu haben... *g*

Henry 06 Bewerter - 98 - 5. November 2010 - 21:22 #

Wie kann ein 2010er Spiel immer noch keine richtigen Hauttexturen haben?! Das sieht doch aus wie Knete!

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 5. November 2010 - 21:28 #

Eure Meinung bzw. der Test zu Goldeneye auf der Wii würde mich brennend interessieren :)

Kyoon (unregistriert) 6. November 2010 - 10:48 #

Gelungener Test!

Hier hat der Fehlerteufel zugeschlagen/kleiner Vertipper von Herr Kratsch:

"Standardkost mit bis zu 16 Spielern

Man kann darüber streiten, ob ein Spiel wie 007 Blood Stone einen Mehrspieler-Modus wirklich braucht -- bei einer Filmumsetzung erwartet man vorrangig ein gelungenes Soospiel"

"Solospiel"

mfg
Kyoon

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 6. November 2010 - 13:17 #

Naja man kann es ja so sehen: Schlimmer als die Filme Ein Quantum Trost udn Casino Royal kann das Spiel nicht sein.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 6. November 2010 - 17:27 #

http://kopfueber.files.wordpress.com/2010/02/facepalm_implied.jpg

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 6. November 2010 - 22:45 #

Sehr qualifizierter Kommentar, wirklich sehr beeindruckend.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 7. November 2010 - 7:10 #

Tut mir leid. Aber nachdem du Craigs Bond-Filme auf die Art und Weise beschrieben hast wie du es oben getan hast, war das der erste Gedanke der mir durch den Kopf ging.

Hättest du geschrieben das DU die Filme nicht gut findest wäre das eine Sache gewesen und mir völlig egal. Aber die Filme per-se als schlecht hinzustellen haben keinen anderen Kommentar verdient.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 7. November 2010 - 11:24 #

Okey tut mir Leid ich verbessere mich:
Schlimmer als die Filme Ein Quantum Trost und Casino Royal kann das Spiel meiner Meinung nach nicht sein.

Was ich wie darstelle ist aber wohl meine Sache.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 7. November 2010 - 11:45 #

Ist es. Du kannst sogar schreiben das DU Craig die Pest an den Hals wünscht und hoffst das die Filme mit ihm in der Hölle verschwinden, solange es DEINE Meinung ist und bleibt.

So, un jetzt sahmer widher jut.

KornKind 13 Koop-Gamer - 1339 - 7. November 2010 - 12:51 #

Über 'Casino Royale' kann man ja diskutieren, aber ich hoffe es gibt auf dieser Erde keinen Menschen der das Machwerk 'Ein Quantum Trost' gut fand.

Clickmaster 13 Koop-Gamer - - 1261 - 7. November 2010 - 16:58 #

Naja ein paar Fanboys fanden den Film schon gut. Nach dem grandiosen Casino Royale hat mich "Ein Quantum Rotz" jedoch schwer enttäuscht.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 7. November 2010 - 18:00 #

Bin ich der einzige der froh war das man Bond mit den beiden Craig-Filmen wieder zurück auf den Boden gebracht hat?

Ich meine unsichtbare Autos, Laserwaffen im Orbit, fliegende Festungen etc. in allen Ehren. Aber die letzten beiden Bond-Filme mit Brosnan waren in meinen Augen ... das sag ich lieber nicht...

Und Bond hatte 20 Filme sich mit allen Gadgets der Welt und Superbösewichten rumzuschlagen. Irgendwann ist auch mal gut!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 7. November 2010 - 18:19 #

Ich fand zwar die letzten beiden Brosnan-Filme sehenswert, auch wenn ich Goldeneye und Der Morgen stirbt Nie besser finde. Aber der Reboot der Serie hat mir sehr gut gefallen, auch wenn EQT eher wie ein Brückenfilm angemutet hat, der die Lücke zwischen Casino Royale und dem 3. Film überqueren muss.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 7. November 2010 - 18:37 #

Nö, bist du nicht. Die letzten beiden mit Brosnan waren per se nicht schlecht, sie haben gut unterhalten, aber letztendlich total abgehoben - wie Moonraker damals mit Moore. Das war mit da auch schon zuviel des Guten. Weniger ist oftmals mehr und das wurde mit den neuen Bonds gut umgesetzt, auch wenn mit R doch etwas fehlt. Aber da tut's Kleinigkeiten für Gadgets, anstatt z.B. unsichtbare Autos.

STF 11 Forenversteher - 623 - 7. November 2010 - 19:51 #

Also fand die beiden Craig-Filme auch gut. Aber auch die Brosnan-Teile die hier kritisiert wurden. Moonraker hat mir auch gut gefallen.
Ich bin da jetzt auch nicht der "007 muss so sein" Verfechter.
Dass die Serie auch mal wieder andere Richtungen mit anderen Charakteren einschlägt ist mir ebenfalls willkommen.
Dieses wieder "runterkommen" fand ich jedenfalls erfrischend.
Es kann aber wegen mir auch mal wieder abgedrehter zu gehen.
Wie geschrieben, ich sehe das nicht so eng.
Liegt daran, dass ich kein richtiger Fan bin, sondern 007 einfach gerne sehe/spiele.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 9. November 2010 - 9:55 #

Ich fand mit Brosnan eigentlich nur den ersten gut. GoldenEye war wirklich klasse. Der letzte, mit der Eisfestung und dem unsichtbaren Auto, war grauenhaft. Generell kann ich mich aber sowohl mit den abgehobenen wie auch mit den bodenständigeren Teilen anfreunden. so zähle ich einerseits Moonraker, andererseits Lizenz zum Töten zu meinen Lieblings-Bonds. Man darf es eben nur nicht übertreiben. Die Another Day hatte ja schon mehr Comic- als Bond-Charakter. Moonraker hatte noch diesen 70er-Charme.

STF 11 Forenversteher - 623 - 7. November 2010 - 17:35 #

Und falls doch, zu was degradiert das dann diese/n Menschen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 7. November 2010 - 18:33 #

Ich fand beide Filme gut. Und nu?

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 7. November 2010 - 17:43 #

Mir persönlich gefällt das Spiel bisher doch recht gut. Vor allem die Verfolgungsszenen, z. B. die mit dem Boot in Griechenland, sind wirklich sehenswert und spannend inszeniert.

Das Spiel ist mit Sicherheit kein Meilenstein der Videospielgeschichte aber aus meiner Sicht ein gutes Spiel und vor allem eines der besseren Bond-Spiele.

Henke 15 Kenner - 3636 - 2. Januar 2015 - 1:32 #

Hmmm... nach gut 3 Stunden Spielzeit will immer noch nicht so recht der Funke überspringen... ob Du dasselbe Spiel wie ich meinst?

Die Verfolgungsszenen finde ich ganz und garnicht spektakulär - nervtötend trifft es da schon eher. Die Shootermechanik, aufgebrochen von einigen QTE zum Überbrücken von Elektronik habe ich auch schon mal besser gesehen.

Mal abwarten, ob es mich doch noch überzeugen kann.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32665 - 29. September 2012 - 23:07 #

007
:)

Punkbanana 13 Koop-Gamer - 1327 - 5. November 2012 - 21:30 #

007 FTW

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
16
Bizarre Creations
Activision
05.11.2010
Link
7.5
5.9
DSPCPS3360
Amazon (€): 13,95 (DS), 66,99 (PC), 39,99 (PS3), 48,99 (360), 44,86 (PS3)