Micky Epic

Plattform: Wii
Genre: Action
Untergenre: Action-Adventure
USK: ab 6 freigegeben
PEGI: 7
Erscheinungsdatum:25.11.2010
Entwickler: Junction Point Studios
Publisher: Disney Interactive Studios
Warren Spectors erster neuer Spieletitel seit Thief 3.
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 15,00 (Wii), 16,99 (Wii)
Info: Per Klick auf den Preis kommt ihr zur Bestell-Seite, und wir erhalten einen Werbekostenzuschuss
Wertung & Spielesammlung:
Zum Bewerten musst du das Spiel in deiner Spielesammlung haben (es muss bereits erschienen sein).
7.5Redaktion
7.3User-Durchschnitt
-Deine Wertung
Spielesammlung:
Einstieg/Bedienung
  • Auftaktkapitel als Tutorial
  • Sehr gute Steuerung, beim Zielen präzise
  • Kartenfunktion fast nutzlos
  • Unausgegorenes Speicherpunktsystem
  • Nur ein Schwierigkeitsgrad
Spieltiefe/Balance
  • Fantasievolle Schauplätze
  • Liebenswerte Charaktere
  • Reizvolles Malen & Löschen
  • Origineller Storyansatz
  • Massenhaft Anspielungen für Disney-Fans
  • Stilvolle Cutscenes
  • Launige 2D-Jump-&-Run-Abschnitte
  • Knuddel- statt modernem Klugschiss-Micky
  • Viel zu entdecken
  • 15 Stunden Spielzeit
  • Teils zwei Lösungswege
  • Unterschiedliche Enden
  • Wenig Freiheit für ein Warren-Spector-Spiel
  • Anfangs zu leicht
  • Etliche simple Such-/Bring-Missionen
  • Aufgabenstellung nicht immer zielführend
  • 2D-Abschnitte als Spielzeitstrecker
  • Gamedesign stellenweise unpoliert
  • "Ausgemalte" Levels nach Neubetreten wieder "leer"
Grafik/Technik
  • Charmante Comic-Optik
  • Für Wii-Verhältnisse schön
  • Knallbunt-/Düsterkontrast
  • Animationen auf Zeichentrickfilmniveau
  • Nervige Kamera
  • Wii-typisches Kantenflimmern
  • Hier und da triste Texturen
Sound/Sprache
  • Cartoonige Soundeffekte
  • Tolle, stets passende Musikuntermalung
  • Keine gesprochenen Dialoge
Multiplayer Nicht vorhanden  
Hardware/Zubehör Nunchuck zwingend erforderlich; bei uns Erkennungsprobleme mit drahtlosem Nunchuck (vermutlich hardwarebedingt).
Artikel
  • Test: Micky Epic
    Ein Spiel blind zu kaufen, birgt immer Gefahren. Am ehesten kann man es bei Blizzard- oder Rockstar-Werken wagen, die fast eine Art Genialitätsgarantie bieten. Oder bei Titeln, die im präfrontalen Kortex eines Mr. Spector entstanden sind. Doch selbst hier bestätigen Ausnahmen (= Deus Ex 2) die Regel. Kommen wir nun zu Micky Epic...
  • Interview: "Dinge, die es noch in keinem Spiel gab"
    Kultdesigner Warren Spector, Chef von Junction Point, einst maßgeblich an Ultima Underworld und Deus Ex beteiligt, muss nicht gerade Pfandflaschen aus Mülleimern fischen. Kassenschlager waren seine genialen Spiele aber nie. Mit uns sprach er über seine Anfänge, Männer in dunklen Mänteln, die Zukunft reiner Solotitel und... Micky Epic.
Screenshots
Steckbrief erstellt von Armin Luley 30. Juli 2009 - 18:52 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang