Besser als XP und Vista?

Windows 7 Report

Am 22.10. erscheint Windows 7, das mit Vorschusslorbeeren überhäuft wurde. Fast scheint es, als wäre zum Packungsöffnen eine Sonnenbrille nötig, um das hervorbrechende gleißende Licht der finalen Softwareverheißung zu ertragen! Deutlich nüchterner sind unsere Autoren vorgegangen: Was bringt Windows 7 für Nutzer -- und Spieler?
Christoph Hofmann 6. August 2009 - 10:45 — vor 7 Jahren aktualisiert
Von Dennis Ziesecke und Christian Schnegelberger

Beginnen wir mit einem kleinen Rückblick: Anders als das bis heute sehr erfolgreiche Windows XP, konnte Windows Vista besonders die Spielerfraktion zu Beginn nicht wirklich überzeugen. Grundlegend hat sich das bis heute nicht geändert: Vista ist mit seinem ständigen Festplattenschrubben und hohen Hardware-Anforderungen ein Ressourcenfresser, wer irgendwie kann, rüstet insbesondere Laptops nachträglich auf XP um. Auch von all den vollmundig angekündigten DirectX-10-Effektgewittern hat man dann doch bis heute nicht allzu viel gesehen. Das sind die Hauptargumente der Spieler, um bei Windows XP zu bleiben. Mit Windows 7 verspricht Microsoft nun Besserung und bietet dafür unter anderem ein entwicklerfreundliches DirectX 11, ein verbessertes Arbeitsspeichermanagement, eine intuitivere Benutzeroberfläche und einen XP-Modus. Diesem Report (eigentlich ein "Angetestet") liegt der Release Candidate von Windows 7 zugrunde.

Die großen Desktop-Symbole von Windows 7 sind auf den ersten Blick sehr gewöhnungsbedürftig.

Die Versionen

Wie schon bei Windows Vista wird es teils grundlegend verschiedene Versionen von Windows 7 geben. Viele davon sind regulär im Handel erhältlich, andere nur für bestimmte Geräteklassen oder Länder vorgesehen. Folgende Varianten sind angekündigt:
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Ultimate
Features
Starter Home Basic Home Premium Professional Ultimate
Aero-Glass     x x x
Multitouch     x x x
Media Center     x x x
XP-Modus       x x
Professionelle Netzwerkfunktionen       x x
Mehrere Sprachversionen       x x
Geeignet für Netbooks Schwellenländer;
nicht in Deutschland erhältlich
Privatanwender und Spieler Kleinere Firmen und Unternehmen Nutzer verschiedener Sprachen

Die teuren Versionen unterscheiden sich von der für den Privatanwender vorgesehenen Home Premium hauptsächlich durch professionellere Netzwerkfunktionen. Als Spieler ist allerdings eine Anmeldung in Netzwerkdomänen ebenso uninteressant wie die meisten anderen teuer zu bezahlenden Ausstattungsmerkmale. Allerdings bieten die Versionen „Professional“ und „Ultimate“ zusätzlich einen „XP-Modus“, der auf den ersten Blick sehr interessant klingt: Einige liebgewonnene ältere Spiel verweigern schon unter Windows Vista den Dienst und werden auch unter Windows 7 nicht funktionieren. Hier liegt es nahe, den XP-Modus von Windows 7 nutzen zu wollen. Allerdings wird dabei mittels einer virtuellen Betriebssystemumgebung zwar tatsächlich ein echtes XP gestartet, dieses bietet aber keinerlei 3D-Beschleunigungsfunktionen – ist also vollkommen ungeeignet zum Spielen. Diese Einschränkung macht somit den XP-Modus für Spieler uninteressant, er ist offensichtlich nur für Geschäftskunden gedacht.

Alle im Handel erhältlichen Vollversionen werden sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version enthalten. Hauptvorteil der moderneren 64-Bit-Variante ist, wie schon bei Vista, die Unterstützung von mehr als 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und bei einigen Programmen, vorzugsweise im Videoschnitt-Bereich, eine höhere Ausführungsgeschwindigkeit.

Die Preisgestaltung

Endgültige Preise sind bislang nur für Windows 7 Home Premium, Professional und Ultimate in der Upgradeversion bekannt:

Windows 7 Home Premium 119 Euro
Windows 7 Professional 285 Euro
Windows 7 Ultimate 299 Euro

Bis vor kurzem war geplant, in Europa das System ohne integrierten Internet Explorer anzubieten, was ein Update von älteren Versionen jedoch unmöglich gemacht hätte. Daher waren für die EU die Preise für die Upgrades mit denen der Vollversionen identisch. Wie kürzlich aber bekannt geworden ist, veröffentlicht Microsoft für die europäische Region doch kein Windows ohne Browser. Um den Forderungen der EU dennoch gerecht zu werden, wird vielmehr bei der Installation ein Auswahlfenster eingeblendet, in dem ihr euch euren Wunschbrowser aus einer Liste auswählen und dann unmittelbar herunterladen könnt, bevor also noch ein echter Browser eingerichtet ist.

Somit sind nun auch wieder Upgradeversionen für den einfachen Umstieg von Windows Vista geplant. Allerdings gelten die bisher bekannt gegebenen Preise dementsprechend nur noch für diese Upgradeversionen, und nicht mehr wie bisher für die Vollversionen. Immerhin: Wer im Rahmen der Vorverkaufsaktion vor einiger Zeit eine 50-Euro-Lizenz bekommen hat, wird dafür auch weiterhin ein vollwertig nutzbares Windows 7 Home Premium erhalten.

Die Starter-Version wird hingegen nur an OEM-Kunden für den Verkauf mit einem Netbook herausgegeben, und die „Enterprise“-Version wird ausschließlich an Unternehmen in größeren Stückzahlen als Volumenlizenz verkauft. Die Home Basic wird in Europa hingegen erst gar nicht veröffentlicht -- große Unterschiede zur Starter-Edition sind aber nicht bekannt.

Historie: Die wichtigsten Windows-Versionen
Den Anfang machte am 20. November 1985 1 Windows 1.01, das nicht mehr als eine grafische DOS-Oberfläche war. Den nächsten großen Schritt stellt die Veröffentlichung von 2 Windows 3.11 im Dezember 1993 dar. Am 15. August 1995 wurde 3.11 von 3 Windows 95 abgelöst. Am 30. Juni 1998 folgte mit 4 Windows 98 eine sehr stabile Version der Betriebssystemserie, die bei Spielern sehr gut ankam und bestens die nachfolgenden Versionen Windows ME beziehungsweise Windows 2000 im privaten Bereich überlebte. Erst am 25. Oktober 2001 erschien mit 5 Windows XP die bis heute äußerst populäre Ablöse. An deren Erfolg konnte das am 30. Januar 2007 veröffentlichte 6 Windows Vista bis heute nicht anknüpfen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 8. August 2009 - 21:27 #

Als einer der beiden Autoren des Artikels darf ich übrigens sogar Performance-Entwarnung für vollgemüllte Systeme geben. Mein Desktop läuft bereits mehrere Monate mit Windows 7, ich installiere quasi "jeden scheiss", probiere gerne neue Treiber und Tools aus - und Seven bootet trotzdem rasant, fast wie am ersten Tag. Ich war sogar so mutig, etwas auszuprobieren, was man sich unter den Vorgängersystemen lieber verkniffen hat : ich habe fast den kompletten Systemunterbau (Mainboard, Grafikkarte, CPU, RAM) ausgewechselt (und dann auch noch von Intel zu AMD, von Dualcore zu X3) und Windows interessehalber nicht neu installiert. Ich war erstaunt - kein Problem, alles funktioniert, nichts stürzte ab. SO habe ich mir das seit Windows95 gewünscht! Ok, eigentlich schon bei MS-DOS, da war so eine config.sys aber schnell geschrieben ;) ..

Abschließend noch einmal vielen Dank an Jörg für die Chance, diesen Report veröffentlichen zu dürfen. Natürlich auch für die guten Ratschläge und die Überarbeitung von Christoph Hofmann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343062 - 8. August 2009 - 22:01 #

Wir haben zu danken!

Wenn sich das mit der Boot- (und Arbeits-) Geschwindigkeit trotz x installierter Tools, Treiber, Spiele etc. wirklich bewahrheitet, würde ich persönlich vermutlich doch schneller umsteigen, als geplant -- diese halbjährlichen Windows-Vista-Neuinstallationen gehen mir sowas von auf den Geist :-)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 9. August 2009 - 11:11 #

Ja, dass gute alte "Neuinstallieren" und das Gefühl vom sauberen OS. :D

Schön ist der Artikel geworden. Alles im Allem sehe ich das als gute Zusammenarbeit zwischen Dod und mir und zwischen uns beiden und GG.de an. :)

Im Fazit ist noch ein Schreibfehler:
"Durchschnitts-PCs mit mit wenig Arbeitsspeicher", das eine "mit" ist zu viel.

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 8. August 2009 - 21:48 #

Schöner Artikel, informativ ohne sich in prof. Fachjargon zu verwuseln, wie es manche Schreiber im Internet gerne machen.

Abraxa 09 Triple-Talent - 297 - 8. August 2009 - 21:59 #

.... nur der Korrektur-Leserin wird nicht gedankt *grins* ne, im ernst, ist ein super Artikel.

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 8. August 2009 - 21:59 #

warum hab ich nur kein 7 bei der vorbesteller aktion geholt -.-

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7127 - 8. August 2009 - 22:01 #

Mal eine Frage von einem Laien, der Win 7 durch ein Upgrade durch einen Neukauf eines PCs bekommt: Kann ich dieses mal einfach Vista mit Win 7 "überschreiben" oder muss ich auch hier wieder alles komplett neu aufsetzen, Spiele inklusive?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 8. August 2009 - 22:04 #

Das ist immer noch strittig. Wahrscheinlich wird es entgegen erster Ankündigungen tatsächlich eine Upgradeversion geben, mit welcher du dann dein Vista "überschreiben" und ohne Datenverlust Seven-tauglich machen kannst. Wie gut sich ein solches Upgrade dann in der Praxis schlägt wird sich zeigen müssen, oft kommt es bei Upgrades zu Performanceverlust, Instabilitäten und anderen nervigen Problemen.

Herms 10 Kommunikator - 506 - 8. August 2009 - 23:27 #

Ein Update von Windows Vista auf Windows Seven ist möglich.

Die Update-Installation dauert deutlich länger als eine Neuinstallation. Ein Update ist nicht zu empfehlen, da man sich sämtliche Altlasten und die vermurksten Einstellungen mitnimmt.

Dies ist unabhängig vom Kauf einer Update-Lizenz.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 8. August 2009 - 23:41 #

Wobei im Übrigen auch die Geschwindigkeit einer Installation positiv angemerkt werden will. Auf aktuellen und mit ausreichend RAM bestückten PCs dauert es weniger lang als bei jedem Vorgänger-OS (MS-DOS mal wieder aussen vor ;)). Dafür wirds mit 1GB oder weniger etwas zäh, zumindest bei der Installation. Im Betrieb habe ich auch mit 768MB noch halbwegs brauchbare Ergebnisse erziehlt.

kosmonautentraum 06 Bewerter - 54 - 8. August 2009 - 22:07 #

Schöner Artikel, wirklich! :) Werde wohl auch einer der Pioniere sein, der es sich bereits am 22.10. kauft und Vista in den Ruhestand schicken.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 8. August 2009 - 23:21 #

Übrigens, im Abschnitt "Spiele-Performance" wolltet ihr doch sicher "4 GByte RAM" statt "4 MByte RAM" schreiben oder? ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7127 - 9. August 2009 - 10:02 #

Das waren ja noch Zeiten, als ich anno 96 mit 40mb Ram einen Highendrechner hatte. Und heute bin ich aktuell bei knappen 4 gig im unteren Highendbereich.

Creasy (unregistriert) 8. August 2009 - 23:54 #

Sehe erst jetzt grad durch Zufall, dass ihr noch mit tables arbeitet.. Hilfe.

Anonymous (unregistriert) 9. August 2009 - 0:01 #

Weiterhin ist es nur so möglich, Nutzen aus mehr als 4 MByte RAM zu ziehen

sind wir jetzt wieer im jahre 1985 ? :D:D :D kleiner druckfehler,wohl^^

sollten wohl 4gb heisen^^

ansonsten sehr schön zu lesen und super artikel :)

MimiruGeR 05 Spieler - 56 - 9. August 2009 - 1:28 #

Naja, ich werde vorerst noch bei XP bleiben, und erstmal abwarten bis das SP1 von Seven rauskommt, da es ja auch eine NT version ist :)
Ausserdem werden nicht 4GB erkannt sondern nur ~3,25GB bei einer 32bit Variante.
Ansonsten ein schöner Artikel!
Vorallem dachte ich erstmal, das der XP-Modus wirklich was bringt, aber da es schon so angekündigt worden ist, kann man sich eine Normale Version nehmen und dann eine VM nutzen dafür, kommt aufs gleiche hinnaus nur mit dem unterschied, 120€ gespart :P
Gr33tz
MimiruGeR

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 9. August 2009 - 4:59 #

Schöner Artikel, bietet genau den Überblick, den ich für eine fundierte Kaufentscheidung brauche. Danke dafür. Als Belohnung weise ich auf einen ziemlich dicken Patzer hin:

"Weiterhin ist es nur so möglich, Nutzen aus mehr als 4 _MByte_ RAM zu ziehen"

Mehr als 4 MByte können wir schon seit den seligen 386er-Tagen benutzen. Mach mal besser ein "Gbyte" draus :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 9:08 #

Ist schon ausgebessert, sind flott die Jungs ;) ..

hendrikn666 11 Forenversteher - 739 - 9. August 2009 - 10:23 #

Trotzdem, für Studenten, wie mich, ist selbst die HomeEdition ein wenig teuer. Das wär Bafög für nen halben monat.^^

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 9. August 2009 - 10:37 #

Stimmt. Komm, wir machen ne Facebook-Gruppe auf... oder so was :)

Anonymous (unregistriert) 9. August 2009 - 10:59 #

Ist deine Uni nicht bei MSDNAA dabei? Dann bekommst du es doch umsonst. Angeblich soll das auch schon am 14. August über MSDNAA verteilt werden... Ich hoffe drauf... :) So bekommt man fast alle MS-Programme umsonst, bis auf leider Office....

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 11:57 #

Dazu muss man aber bei den meisten Unis in einem entsprechenden Studiengang sein. Als Philosophiestudent bringt dir das Programm gar nichts ;) .

Anonymous (unregistriert) 9. August 2009 - 14:27 #

Soweit ich weiß, bekommt das bei uns jeder... Weil ansich braucht nen Informatiker ja jetzt nicht mehr Windows als nen Philosophie Student... Ohne Pc + Inet gehts doch in keinem Studiengang mehr....

Bei Visual Studio usw. sieht das natürlich anders aus...

bolle 17 Shapeshifter - 7615 - 9. August 2009 - 11:10 #

Ich hab den RC 7100 auf meinem Notebook (Acer Extensa 3100) und werde wohl wieder auf WinXp umsteigen. Win7 ist an sich sehr schön, nur gibt es bisher keine Treiber für den Intel915 Grafikchip, ohne den ziemlich viele Funktionen nicht gehen. Aber vielleicht stellen die den ja bald online.

Was ich schlimm fand, die ganzen beigelegten Windows Spiele laufen auf der Kiste (1,7 Ghz 1,5 GB ram) nicht mehr, weil sie so effektüberladen sind

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 11:33 #

Liegt aber auch an den fehlenden Treibern für den 915. Intel ist da leider nicht wirklich vorbildlich im Treibersupport und die MS-Treiber waren seit je her nur für rudimentäre Funktionen geeignet.

bolle 17 Shapeshifter - 7615 - 9. August 2009 - 12:07 #

Natürlich, das kann ich Win7 nicht in die Schuhe schieben.
Aber das Problem bleibt trotzdem, und wenn ich auf einen Tastendruck, und nicht nur per Neustart einen Beamer anschließen will muss ich eben die richtigen Treiber installieren. Wenns die nur für XP und Vista gibt bleibt mir nix anderes übrig.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 12:13 #

Windowstaste + P hilft nicht? Dann muss Intel wirklich nachbessern.

bolle 17 Shapeshifter - 7615 - 10. August 2009 - 20:09 #

Oh, das muss ich mal probieren ;)
Hab mich nicht wirklich damit beschäftigt, da bei nem Neustart der Beamer als einziger Monitor angesprochen wird. It does the job. Der Inteltreiber hat mir nur gesagt "This OS is not supported" und sich wieder geschlossen.

rhin_tin 08 Versteher - 191 - 9. August 2009 - 14:35 #

Sehr Schöner Artikel, allerdings hättet ihr bei dem Direct-X 11 teil auch auf die verbesserte Mehrkern CPU unterstützung eingehen können wovon auch Besitzer älterer Grafikkarten profitieren sollen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 15:08 #

Ich hatte den DX11-Teil ursprünglich noch deutlich umfangreicher. Nur wurde es irgendwann einfach zu viel und zu technisch. Daher die Konzentration auf die meiner Meinung nach wichtigsten Funktionen.

Anonymous (unregistriert) 9. August 2009 - 16:28 #

Eine Sache verstehe ich nicht so ganz. Ihr hattet folgendes geschrieben:

"Zum einen wird DX11 abwärtskompatibel zu Grafikkarten mit DX9 und DX10-Unterstützung, also jedem aktuell verfügbarem Modell."
.........
"Natürlich können diese Funktionen nur mit einer kompatiblen Grafikkarte genutzt werden. Die neuen DX11-Serien ATI (Radeon) und Nvidia (Geforce) sollen zeitnah zu Windows 7 im Landen stehen. Ohne entsprechende Grafikkarte müsst ihr auf die zusätzlichen Effekte verzichten, könnt aber etwa Colin McRae Dirt 2 trotzdem spielen."

Hört sich nach einem Widerspruch in sich an.

Meine Frage wäre, kann ich mit einer Radeon 3870 (Direct X 10.1 Karte) Direct X 11 Spiele spielen oder muss ich tatsächlich eine neue Direct X 11 Karte kaufen Ende des Jahres?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 16:39 #

Kein Wiederspruch. Du wirst DX11-Spiele spielen können. Allerdings werden die DX11-spezifischen Effekte nicht dargestellt, du hast also nur DX10-Optik.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 9. August 2009 - 17:04 #

Sehr schöner Bericht!
Ich werde mir Windows 7 kaufen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 17:35 #

Vielleicht ist der Windows7-Bericht ja auch Ansporn für aufstrebende Gamersglobal-User, denen zwar interessante Themen unter den Fingern brennen, wo aber der zu geringe Level gegen sofortige Reportagen spricht. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass der Artikel so gut bei euch ankommt und habe durch die Verbesserungen seitens der Redaktion auch ein paar Dinge gelernt. Ein paar Formulierungen klingen ohne weitergehende Erfahrungen eben doch nicht ganz so geschliffen. Hat aber extrem viel Spaß gemacht, den Artikel zu schreiben und dafür Nachforschungen anzustellen.

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 9. August 2009 - 18:22 #

Eine Frage hätt' ich auch noch an die Autoren: Als jemand, der haufenweise Stuff in der Taskleiste aufbewahrt (siehe Bild Nr. 6 in der Winhistorie), schockiert mich die Aussage "Alte Taskleiste gibt's nimmer" etwas. Kann ich trotzdem die Größe der Symbole zumindest ändern und mehrreihig aufbauen oder gibt es wirklich nur die einzeilige Version für Blinde?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 18:31 #

Es gibt zumindest beim RC1 keine Möglichkeit die Taskleiste zu vergrössern (oder ich habe sie nie gefunden). Allerdings gibt es die Option, dass man die Symbole verkleinern kann, dann passt deutlich mehr in die Leiste.

So extrem, wie du das allerdings in dem Bild darstellst, wirst du es wahrscheinlich bei Seven nicht betreiben können. Auf "klein" sind die Icons nämlich auch nicht viel kleiner als auf deinem Screenshot.

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 9. August 2009 - 20:05 #

Wichtig wäre die mehrzeilige Aufteilung - meine Leiste hat derzeit fünf Zeilen). Naja, mal schauen. Der Punkt alleine wird mich sicherlich nicht vom Kauf abhalten ;).

Wer sich übrigens genauer anschauen will wie verrückt es bei mir da unten aussieht (vorsicht Schleichwerbung!) ->

http://bagdadsoftware.deviantart.com/art/Aircraft-Desktop-121312400

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 9. August 2009 - 20:49 #

Ich war unschlüssig ob ich den Link anklicken sollte. SO genau will ich nicht zwingend wissen, wie es bei dir *da unten* ausschaut ;) .

Für die mehrzeilige Darstellung wird es unter Garantie sehr schnell entweder eine Fremdsoftware oder einen Wordaround von MS geben, gibt bestimmt noch mehr so verrü.. äh.. ordnungsliebende Menschen wie dich ;) .

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 11. August 2009 - 19:53 #

Du kannst die Symbole verkleinern und auch die Taskleiste vergrößern, dann sollte auch wieder wesentlich mehr reinpassen.
Dazu einfach: rechts auf die Taskleiste --> Haken bei "Taskleite fixieren" entfernen --> mit der Maus an die Taskleistenoberkante --> Linkshalten nach oben ziehen.
In den Eigenschaften kann man auch kleine Symbole verwenden, sieht dann so aus: http://www.abload.de/image.php?img=groetaskleitectbf.jpg

Anonymous (unregistriert) 10. August 2009 - 0:50 #

Danke Dod für deine schnelle Antwort.

Dann hatte ich das falsch verstanden. Ich glaubte auch heutige DX10.x Spiele würden problemlos mit DX9 Karten laufen.
Aber hier musste der Spieleherrsteller extra eine DX9 Version programmieren.......usw.
Ok, und mit DX11 braucht man nicht mehr extra zwei Versionen programmieren.

Jetzt habe ichs' kapiert :D

andima 13 Koop-Gamer - P - 1613 - 10. August 2009 - 9:58 #

Schöner Artikel!

Ich würde aber nicht schreiben, dass "Windows 98 .... Windows 2000 überlebte."
Das mag für Spieler stimmen. Im nicht privaten Umfeld wurde aber sehr wohl Win2000 eingesetzt, da dieses nicht als Nachfolger von Win98 zu sehen ist, sondern als Nachfolger von WinNT 4.0.

Weiters stimmt "Windows 95 abgelöst, der ersten Version, das nicht mehr wie die Vorgänger auf MS-DOS aufsetzte" nicht zu 100%: sowohl Win95 als auch Win98 basieren auf MS-DOS. Beide Systeme sind im Grunde ein grafischer MS-DOS Aufsatz.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 10. August 2009 - 10:56 #

Das müsste sich die Redaktion noch mal anschauen, der Block mit den Versionen ist leider nicht von mir.

B0B 11 Forenversteher - 717 - 10. August 2009 - 13:02 #

Der Artikel ist wirklich klasse. Mir war zum Beispiel vorher nicht bewusst das der XP-Modus keine 3D-Beschleunigung bietet - echt schade.

peo 07 Dual-Talent - 128 - 10. August 2009 - 15:25 #

Windows 7 wird einfach den XP Status erreichen und auf jeden Fall wird es etablieren.

Den Artikle finde ich jetzt nicht ganz so toll. Die Ganzen Punkte sind schon lange bekannt und waren jetzt nicht wirklich neu. Liegt aber daran weil ich vielleicht mehr im Thema bin.

Aber ich glaube das der Artikel hier gerade sehr gut passt, denn wie man liest wissen einige Leute noch nicht viel über Windows 7 bescheid.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 10. August 2009 - 16:24 #

Genau das ist der Punkt. Die angesprochenen Bereiche sind eben die Themen, auf die ich oft angesprochen werde, die also vielen Leuten noch nicht präsent sind.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich insbesondere zu DX11 eigentlich mehr schreiben wollte. Allerdings wird es dann schnell zu technisch.

Welche Punkte hätten dich denn besonders interessiert?

hoschi2 (unregistriert) 12. August 2009 - 23:31 #

Win7 = SP3 für Vista mit Verbesserungen in der Taskleiste und ein paar Optimierungen hinsichtlich Performance. Jetzt mal ehrlich: so genial ist win7 doch auch nicht wie immer getan wird. Vor allem verstehe ich nicht wie vista in einem atemzug schlecht gemacht wird und win7 hochgelobt wird, obwohl es wie gesagt ja nichts großartig anderes ist. Ich erwarte von einem neuen OS deutlich mehr. Oder rechtferigen so banale sachen wie eine weniger nervende UAC oder ähnliches wircklich ein neues OS ? nein! und so geschichten wie wmp12, ie8 und dx11 sind ja keine OS-Features die nicht auf vista auch gehen würden.Ich benutze w7 selber und finde es auch gut, nur nervt der Hype gewaltig. Da hat die Marketingabteilung von MS diesmal alles richtig gemacht. Oder gilt ein OS heute schon als genial wenn es marginal besser ist als ein Vista und features bietet die man locker nahcpatchen könnte ?

@grafischer DOS Aufsatz:
WIndows war bis win me auf DOS basierend, bzw wurde lediglich aus DOS heraus gestartet. es war aber schon mehr als ein lapidarer aufsatz wie DOS-Shell und ähnliche ältere Betriebssysteme.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 18. August 2009 - 8:03 #

Übrigens ist auch die endgültige Version, RTM, keine Enttäuschung und auch ohne abzuwartendes Servicepack (ein Novum bei Microsoft!) gut zu nutzen. Dank studierender Frau ohne Seven-Ambitionen habe ich diese Version seit einigen Tagen auf dem PC und sehe meine Meinung aus dem Betatest und der RC-Zeit bestätigt. Stabil, sauber, hübsch, zuverlässig, schnell und gut.

morphme 13 Koop-Gamer - 1218 - 20. August 2009 - 1:07 #

Sehr schöner Artikel, hat echt Spaß gemacht diesen zu lesen!
Ich werde dann wohl zu den "Mutigen" gehören. Benutze aktuell die RC-Version und bin damit sehr zufrieden.....

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)