Die Redaktion hat entschieden

Unsere Topten 2013 Report

Das Jahr 2013 war ereignisreich – ganz besonders im Bereich der Computer- und Videospiele. In diesem Report verraten euch die GamersGlobal-Redakteure nicht nur, welche Spiele ihre Topspiele 2013 waren. Sie nennen euch auch ihren persönlichen Geheimtipp des Jahres und blicken allgemein auf die Highlights der letzten 12 Monate zurück.
Benjamin Braun 31. Dezember 2013 - 10:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Das Spielejahr 2013 ist schon länger zu Ende, das Kalenderjahr ist es in Kürze auch. Die vergangenen zwölf Monate waren geprägt vom Launch der Nextgen-Konsolen Xbox One und PlayStation 4, aber auch von so einigen letzten großen Spielen für die nun "alten" Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3. Und auch der PC sah die eine oder andere Großveröffentlichung. In diesem Artikel präsentieren wir euch aber nicht bloß unsere Top 20 des Jahres 2013 inklusive Meinungstexten, sondern auch die Geheimtipps sämtlicher Redakteure. Auf vielfachen Wunsch ordnen wir außerdem die Topten dieses Mal von hinten nach vorne an.

Fortsetzungen und neue Marken2013 war einmal mehr auch ein Jahr der Fortsetzungen: Electronic Arts und Visceral Games bekleckerten sich in Dead Space 3 (GG-Test: 7.5) nicht unbedingt mit Ruhm, Activision schickte mit Call of Duty - Ghosts (GG-Test: 8.5) die gefühlt hundertste Fortsetzung der Shooter-Serie ins Rennen. Ubisoft entsandte uns in Assassin's Creed 4 - Black Flag (GG-Test: 8.0) als Pirat in die Karibik und Ken Levine entführte uns in Bioshock Infinite (GG-Test: 9.0) ausnahmsweise mal nicht in die Tiefen des Meeres nach Rapture, sondern mit der redseligen Hauptfigur Booker DeWitt ins Wolkenreich Columbia.

Einige Studios trauten sich auch, gänzlich neue Marken zu etablieren. Naughty Dog versuchte es dieses Jahr mit dem Survival-Abenteuer The Last of Us (GG-Test: 9.0), Capcom setzte (nicht allzu erfolgreich) auf den Prügel-Erinnerungsthriller Remember Me (GG-Test: 8.0). Andere Hersteller wiederum wagten ihr Glück mit Reboots bekannter Serien. Square Enix gab Lara Croft in Tomb Raider (GG-Test: 9.0) mehr als nur ein neues, jüngeres Gesicht und Dante stand in DmC - Devil May Cry (GG-Test: 8.5) plötzlich ohne weiße Mähne da.

Und es war auch ein Jahr der Indie-Entwickler, deren Spiele mit der Einführung von Steam Greenlight mit Unterstützung der Community leichter auf Valves Online-Plattformen veröffentlichen konnten – und auch zunehmend auf Konsolen heimisch werden. Horrorspiele wie das actionreiche Outlast oder das auf Atmosphäre und Story getrimmte Amnesia - A Machine for Pigs (GG-Test: 7.5) sind nur zwei Beispiele dafür. Zu den Indiespielen zählen indes auch einige via Kickstarter unterstützte Profiprodukte wie die erste Hälfte von Revolution Softwares Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall (GG-Test) oder Harebrained Schemes klassisches Rollenspiel Shadowrun Returns (GG-Test: 6.5). Mit King Arts rundenbasiertem Strategiespiel Battle Worlds - Kronos (GG-Test: 8.0) mischte auch ein deutsches Studio mit.

Doch welche Spiele waren die Highlights der GamersGlobal-Redaktion sowie einiger unserer beliebtesten Autoren? Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Tim Gross, Christoph Vent, Rüdiger Steidle, Martin Lisicki, Florian Pfeffer, Karsten Scholz, Fabian Knopf, Jonas Schramm und Benjamin Braun haben nach einem ausgeklügelten System in (im ersten Schritt) geheimer Wahl über ihre Spiele des Jahres abgestimmt.



10. Platz: Battlefield 4Plattformen: PC, Xbox 360, Playstation 3, Xbox One, PS4
GG-Test: 9.5 // User-Wertung (am 16.12.13): 8.2

Noch ist Electronic Arts nicht soweit, Battlefield zur jährlich erscheinenden Marke auszubauen – mehr als zwei Jahre sind seit dem Release des letzten Teils aber nicht mehr ins Land gegangen. Wer nach packenden Mehrspielerschlachten sucht, wird einmal mehr fündig. Wer hingegen auf einen packenden Solomodus gehofft hatte, wird einmal mehr enttäuscht.

Rüdigers Tipp 2013: Panzer Corps G.C.
Mein Geheimtipp für 2013 ist eigentlich ein Spiel aus dem Jahr 2011: Panzer Corps, das zeitgemäße Remake des Hexfeld-Klassikers Panzer General. Allerdings wurde die Addon-Reihe Grand Campaign erst in diesem Jahr abgeschlossen, und die verbessert das ohnehin grandiose Hauptspiel noch einmal deutlich. Mit über 150 Szenarien und ebenso vielen Stunden Spielzeit ist die Grand Campaign nichts für Wankelmütige. Dafür zeigt sie aber (nach einem kleinen Durchhänger im mittleren Teil), wie modern sich so ein antikes Genre wie die Rundenstrategie mit zeitgemäßem Szenariodesign spielen kann. So viel Abwechslung, Spannung und Herausforderung habe ich selten erlebt! Schade, dass der später erschienene Ableger Allied Corps nicht die Qualität der Grand Campaign erreicht.

Christoph: Nur zwei Jahre nach Battlefield 3 schickten EA und Dice den offiziellen Nachfolger des Onlineshooters ins Rennen. Vielen Fans war das zu früh, waren sie der nach fünf DLCs auf über 20 Karten angewachsenen Auswahl von Schlachtfeldern noch immer nicht überdrüssig. Ich gehörte allerdings zu jenen, die sich nach mehr als 200 Stunden in BF3 sehr auf Battlefield 4 gefreut hatten, zumal ich als Konsolero nun auch endlich in den Genuss von Matches mit bis zu 64 Spielern kommen sollte. Und ich wurde nicht enttäuscht! Besonders begeistert bin ich von den zehn abwechslungsreichen Karten der Basisversion und von einer Neuerung, die ich anfangs für reines Marketinggeschwätz gehalten hatte: Levolution. Dadurch verändern sich komplette Bereiche eines Spielareals, wenn inmitten einer Partie auf einer Inselgruppe ein Sturm aufzieht, der letztendlich ein riesiges Schiff auf Grund laufen lässt. Oder aber ein Spieler hat an einer Brücke Metallpoller ausgefahren, die unsere Weiterfahrt mit dem Panzer verhindern. Angetan bin ich auch vom neuen "Vernichtungs-Modus", der mir die nötige Abwechslung zum bewährten Eroberungs-Modus bietet – mit Rush sowie den Deathmatch-Varianten kann ich hingegen auch in Battlefield 4 nicht viel anfangen. Am Ende werden aber vor allem die vielen kleinen Anpassungen und Neuerungen wie die verbesserte Balance dafür sorgen, dass ich erneut viel zu viele Stunden in den Multiplayer-Part des Teamshooters versenken werde.

Benjamin: Ich habe Battlefield 4 auf dem PC schon zum Start gespielt und trotz knapper Zeitressourcen doch so einige Stunden versenkt. Die Schlachten auf den riesigen Maps im Flugzeug, Panzer oder auch zu Fuß machen einfach ordentlich Laune, gerade auch aufgrund des wieder mal überragenden Sounds, den die Schweden von DICE in ihr Spiel eingebaut haben. Die Kampagne habe ich mir erst auf den Next-Gen-Konsolen angesehen. Ich dachte nur, "die ist ja noch schlechter als die von Battlefield 3" und habe sie nach etwas mehr als zwei Stunden abgebrochen. So gelangweilt hat mich schon lange kein Shooter mehr – wenigstens keiner aus dieser Budget-Kategorie. Ich frage mich ernsthaft, weshalb Battlefield mit seinen starken Mehrspielerschlachten überhaupt eine Kampagne braucht. Da DICE offenbar nicht in der Lage ist, einen guten Storymodus zu machen, sollten sie das Geld lieber ins Balancing des MP-Modus stecken – oder noch besser ins Bugfixing. Denn was da kurz nach dem Release n
Anzeige
och bei vielen Spielern für große Probleme gesorgt hat, geht bei einem solchen Prestigeprojekt EAs gar nicht.

Jörg: Ich mag ja Militärshooter, wenn auch immer mit einem gewissen mitschwingenden Schuldbewusstsein (ihrer politischen beziehungsweise storytechnischen Banalität sowie ihrer spielerischen Einfalt wegen). Aber nur im Solomodus, im MP-Bereich bin ich einfach eine Flasche und den jungen Leuten unter 41 Jahren kaum gewachsen. Dennoch habe ich erstaunlicherweise BF4 länger im Multiplayer-Modus gespielt als solo, was aber angesichts der arg kurzen Solokampagne (die ich noch nicht mal durchgespielt habe) kein wirkliches Lob fürs Spiel ist. Aber ja, Levolution funktioniert und sorgt wirklich für Spielspaß, etwa wenn einem zum ersten (oder auch wiederholten) Mal von einem Sturm die Sicht genommen wird, und sich die gesamte Map plötzlich ganz anders anfühlt. Wieso BF4 in die Topten 2013 kommen musste, dürft ihr allerdings meine werten Kollegen fragen: Ich hätte es woanders verortet.
Battlefield 4 sieht auch in der Kampagne auf PC und Next-Gen großartig aus. Davon abgesehen könnt ihr den Solomodus des DICE-Shooter aber getrost vergessen und werft euch am besten gleich in den bärenstarken Mehrspielermodus.
John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 31. Dezember 2013 - 10:26 #

Hab noch nix gelesen, aber danke dass ihr die Top Ten von hinten und nicht von vorne anfangt!

Edit: Schöne Liste! GTA 5 und Tomb Raider stehen auch bei mir ganz oben (Last of Us nicht gespielt), und auch die restlichen Titel in der Top 10 kann ich nachvollziehen. Nur Pokemon-Fans scheint es bei euch nicht zu geben ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 31. Dezember 2013 - 11:00 #

Top Ten! Das heisst Top Ten! ;-)

furzklemmer 15 Kenner - 3111 - 31. Dezember 2013 - 11:56 #

Gab es es diese Diskussion nicht schonmal hier irgendwo? Letztes Jahr? Dennoch hast du natürlich Recht: http://www.duden.de/rechtschreibung/Top_Ten Aber das scheint sowas wie ein Insider geworden zu sein.

Topten liest sich auch eher wie ein Krankheitsbild. Autsch, ich hab wieder diese übel juckenden Topten am After.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 31. Dezember 2013 - 14:02 #

Auch 2013 mobbten und foppten uns die gedopten Kopten wieder.

volcatius (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 11:22 #

Bestes Civilization bleibt natürlich Civ 2.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 31. Dezember 2013 - 12:59 #

Ne, Alpha Centauri. Solche KI-Gegner vermisse ich bis heute. Und CtP 1 war auch erfrischend nach zwei normalen Civs.

Alpha Centauri -> Civ 5 -> CtP -> Civ 2.

Wobei mir Civ 2 viele Monate als Praktikant versüßt hat.

Olphas 24 Trolljäger - - 47025 - 31. Dezember 2013 - 13:02 #

Verflucht seist Du, Schwester Miriam! Die Gegner bei Alpha Centauri hatten richtig Persönlichkeit. Ich werde nie vergessen, wie mir Schwester Miriam nach langen Friedensbemühungen mal plötzlich sagte, sie hätte mich eigentlich die ganze Zeit nur hinters Licht geführt um mich in Sicherheit zu wiegen. Und dann begann die Invasion. Da hab ich einfach nicht mit gerechnet. Es lief alles so gut und dann kommt die daher und lacht mich einfach für meine Gutgläubigkeit aus Oo.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 31. Dezember 2013 - 13:04 #

Ein AC in HD würde ich ungesehen kaufen...
Wenn ich mich an die ganzen Sprachsamples und Videos erinnere - Da wurde der Datenträger mal vernünftig ausgenutzt.

crux 13 Koop-Gamer - 1559 - 31. Dezember 2013 - 18:10 #

Bei mir Alpha Centauri = Civ 4 > alles andere. Wobei man sagen muss, die SMAC-KI hatte zwar Persoenlichkeit, aber nicht unbedingt die Faehigkeit, das Spiel richtig zu spielen. Als menschlicher Spieler war man da doch haushoch ueberlegen, und heutzutage wuerde man das Spiel dafuer zurecht stark kritisieren. Aendert nichts daran, dass es immer noch ein klasse Spiel ist.

Civ 4 ist fuer mich das beste Civ - immer wieder fordernd und interesssant.

Civ 5 habe ich in der urspruenglichen Fassung aufgrund eines Steam-F2P-Wochenendes und diverser Forumsdiskussionen als einen Totalflop abgehakt. Was ich von den Erweiterungen auf Youtube gesehen habe, schien mir eher als eine relativ planlose Zusammenstellung von Features mit nur "mehr ist besser" als Konzept.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. Dezember 2013 - 18:13 #

Also ich könnte mich für einen Charterbus erwärmen..

Azzi (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 11:28 #

Battlefield 4 hat eigentlich schon aufgrund der immer noch unglaublichen Bugdichte nix in der Liste verloren. Vorgestern und gestern waren auch die Server wieder über Stunden nicht erreichbar.
Tomb Raider war zwar imo auch ganz lustig aber leider viel zu simple Rätsel und man wurde mit Gegnern irgendwann überschüttet.

Meine Lieblingsspiele waren:
Civ5 mit allen Addons
Metro LL
Batman AO
Bioshock Infinite

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 31. Dezember 2013 - 11:37 #

Ich habs vorher auf der Xbox 360 und jetzt auf der PS4 gespielt und spiels immer noch. Ich hab kaum Probleme mit dem Spiel und find den letzten Platz sehr schade. Genau so, dass der erste Platz so belegt wurde .

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 31. Dezember 2013 - 13:07 #

Also Platz 10 ist nicht der "letzte Platz" sondern halt Platz 10 von (hier) mindestens 25.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 31. Dezember 2013 - 11:39 #

Mein Platz 1 ist ganz klar Stanley Parable. :) Platz 1 für mich immer noch einer der überbewertetsten Spiele des Jahres.

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 31. Dezember 2013 - 12:02 #

Sehr Majorlastige Top 10 von der mich wirklich wenige Spiele reizen. Das X-Com Addon fand ich zwar nett, aber einige Indies haben mich da deutlich mehr begeistert.
Von euren Top Ten interessieren mich bestenfalls 5 Spiele. Wirklich leid tut mir nur, dass ich mangels PS3 The last of Us nicht austesten konnte. Das ihr Battlefield 3 mit reinnehmt wundert mich schon, da die Reaktionen der Community wohl alles andere als positiv waren.
Insgesamt war dieses Jahr für mich hinsichtlich von Majortiteln eher schwacher Durchschnitt. Positiv sticht für mich eher die Indieszene heraus, welche für Abwechslung sorgt. Mal sehen wie es nächstes Jahr weitergeht und ob es ein Kickstarter Großporjekt schafft auch die Mainstreammedien zu begeistern.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. Januar 2014 - 0:05 #

"Majorlastige Top 10"

Fachpresse! Ist doch logisch.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 31. Dezember 2013 - 12:17 #

Wow, Brothers - A Tale of Two Sons und Stanley Parable nicht mal in den Top 25?
Für mich war 2013 ja eher so ein Jahr der kleinen Enttäuschungen. The Last of Us, Bioshock, Beyond, Battlefield, Batman, Tomb Raider, GTA ... Alle erstmal toll bis man nach einer Weile die Hypebrille absetzt und die Unzulänglichkeiten sieht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 31. Dezember 2013 - 12:18 #

Heini's "Geheim"-Tipp kann ich nur beipflichten. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viele Stunden in ein Jump/Run versenke, obwohl ich diese Art nicht mag. Aber das System mit dem vererbten negativen Einflüssen hat es in sich und sorgt für deutliche Abwechslung.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 31. Dezember 2013 - 12:43 #

Und gibt es noch 3 Tage für 7,50$ (DRM Free + Steam Key)

Yano 11 Forenversteher - 574 - 31. Dezember 2013 - 12:25 #

Kein Persona 4 Golden in der Liste?

Ja, "Golden" ist ein 2013er Titel!

Unglaublich das dieses Meisterwerk nicht mal in der Top 25 auftaucht.

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 31. Dezember 2013 - 12:38 #

Ich war der einzige, der es gespielt hatte, von daher hat es das Spiel leider nicht in die Liste geschafft.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 31. Dezember 2013 - 12:50 #

Dann ist es natürlich verständlich.

Obwohl man sagen muss, das wenn eines der Global mit am besten bewertesten Spiele seit vielen vielen Jahren, auf einer Professionellen Gaming Seite, gerade mal von einem Redakteur gespielt wurde, ist sagen wir mal mehr als fragwürdig.

Aber dafür ist ja Battlefield 4 in der Top Ten, na Gott sei Dank.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 31. Dezember 2013 - 12:31 #

Leider muss ich grade Bioshock Infinite und GTA 5 eher zu den Enttäuschungen des Jahres zählen. Tomb Raider fand ich allerdings auch ziemlich stark und einen sehr gelungenen Reboot. Ansonsten stammen meine Toptitel in 2013 fast alle aus dem letzten Jahr (vor allem The Cat Lady und Virtue's Last Reward). Einzig The Swapper und Dragon's Dogma: Dark Arisen kann man mit dem Addon noch als 2013er-Produktion sehen.

The Last Of Us hab ich noch vor mir und befürchte hier auch schon wieder den großen Schlag mit der Hype-Keule. Manchmal können einen die kleinen Dinge, die scheinbar aus dem Nichts kommen, einfach noch am meisten begeistern.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4281 - 31. Dezember 2013 - 12:36 #

Danke insbesondere für die Geheimtipps, von denen ich mir sicher noch den einen oder andern ansehen werde. Ich empfand das Spielejahr 2013 als eher durchzogen. Einerseits, weil ich eine Menge Backlog von 2012 abarbeiten musste, andererseits mangelte es wirklich an Highlights, die einen Sofortkauf gerechtfertigt hätten. Allerdings haben die letzten Tage auf Steam gezeigt, dass schon eine Menge toller Indies rausgekommen sind (die ich aber erst noch spielen muss).

Meine "Meh"-Top Five:

1. Path of Exile
2. Starbound
3. Metro: Last Light
4. The Wolf among us
5. Tomb Raider

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 31. Dezember 2013 - 12:52 #

Bin auch etwas enttäuscht von 2013, jedoch fällt mir jetzt erst auf, dass es zumindest mehr Vielfalt gibt, was die Genres angeht. Es gab anscheinend für jedes Genre so 1-3 Top Spiele. Die Shooterdominanz scheint aber zumindest für dieses Jahr beendet. War für jeden wohl was dabei, für manche vielleicht auch die ein oder andere Perle, aber nachhaltig wird wohl bis auf GTA5 wenig auf Dauer im Gedächtnis bleiben.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 31. Dezember 2013 - 12:57 #

Mein Highlight war Zelda-TWW hd. Zwar nur eine Neuauflagen, aber was für eine. Nintendo schafft es halt immer wieder, einen zu packen. Wobei 2013 allgemein ein eher schwaches Jahr war. Maues Ende von WoW-MOP, wenig interessante Rollenspiele, dieses Jahr bleiben für mich nur erwähntes Zelda, das neue (und für mich erste) Tomb Raider, Civ5-BNW und SC2-HotS (trotz blöder Essenzenstory) in Erinnerung. Ich befürchte allerdings, dass 2014 genau umgekehrt wird und man da wieder nicht weiß, was man zuerst spielen muss. Aber lieber so und dann 2015 gute Budgetware als eine Wiederholung von 13.

PS: AC4 habe ich noch frisch gestartet liegen, das wird für mich ein 14er-Titel ;) .

Trax 14 Komm-Experte - 2505 - 31. Dezember 2013 - 13:02 #

Ich habe 2013 fast gar keine aktuellen Spiele gespielt. Von den Top 25 habe ich lediglich The Last of Us (das war gut, wenn auch nicht überragend) und Ni no Kuni durchgespielt (das war eine kleine Enttäuschung).
Von euren Top 25 will ich auf jeden Fall Don't Starve, Civ 5, Beyond, Batman und Deponia irgendwann nachholen.

Skeptiker (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 13:04 #

Mein Spiel des Jahres taucht nicht mal in der Top-25 auf:
Call of Juarez Gunslinger

Olphas 24 Trolljäger - - 47025 - 31. Dezember 2013 - 13:05 #

Ja, Gunslinger war eine echte Überraschung! Kam mehr oder weniger aus dem Nichts, nach dem furchtbaren The Cartel hat keiner mehr was davon erwartet - vor allem nicht von einem kleinen Downloadtitel ... und dann ist das so ein Knaller!

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 31. Dezember 2013 - 23:18 #

Auf jedenfalls eines der besten Spiele 2013. Viele Spiele waren maßlos überhypte die ganzen AAA Titel waren dieses Jahr eher durchschnitt. Bf4 ist nach fast über 2 Monaten endlich spielbar gewesen, ansonsten wirklich gut. Cod meine größter Fehlkauf 2013 ich hasse die Maps einfach.

Grinzerator (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 13:16 #

Dann will ich wie die letzten zwei Jahre auch mal wieder meine Lieblingsspiele des Jahres auflisten.

1. Bioshock Infinite
Ja, das Gameplay scheint an einigen Stellen nicht richtig durchdacht worden zu sein. Es gibt zu viele Gegnerwellen, die Vigors und Handymen wurden nicht gut genug integriert und das Wühlen im Müll hätte man streichen sollen. Aber die Handlung und die Spielwelt reissen es für mich raus: Selten zuvor bin ich von einem Handlungsort derartig fasziniert gewesen wie von der schwebenden Stadt Columbia und ihren fanatischen Bewohnern. Selten habe ich mir so viele Fragen über eine Spielumgebung gestellt und selten so viele davon bewantwortet bekommen oder mir aus dem Kontext selbst beantworten können. Und die Handlung mag in manchen Details schwächeln, aber als Ganzes hat sie mich sehr beeindruckt und mich nach dem Durchspielen noch über Tage beschäftigt.

2. Fire Emblem Awakening
Das Ausknobeln von Taktiken und Aufleveln von Einheiten mit sympathischen Charakteren und dem Verkuppeln selbiger zu verknüpfen war einfach ein Geniestreich. In diesem Spiel möchte man nicht nur keine einzige Einheit verlieren, weil dadurch das eigene Heer geschwächt wird, sondern auch, weil man den Charakter und vielleicht auch seinen Ehepartner und sein(e) Kind(er) kennt und weil man doch noch erfahren möchte, wie er mit dem Charakter neben sich auskommt. Ein paar Detailfehler im Gameplay (keine Vorwarnung, wo gegnerische Verstärkung ankommen wird) und die mäßig spannende Handlung sind meine einzigen Kritikpunkte an diesem ansonsten erstklassigen Spiel.

3. Animal Crossing New Leaf
Was für ein seltsames Spiel! Es vereint oft wenig beachtete Nebenbeschäftigungen anderer Spiele wie Angeln, Sammelquests und besondere, zeitgebundene Events ala WoW mit der Nachbarschaftspflege unter sprechenden (und singenden) Tiercharakteren und ausgeprägten Anpassungsoptionen für Charakter, Heim und Stadt (!). Dafür verzichtet es auf eine Handlung, eine Hauptbeschäftigung und selbst auf einen roten Faden. Animal Crossing ist pure Prokrastination. Man kann sich auf einen Bereich fokussieren oder von allem ein bisschen oder auch rein gar nichts tun. Konstruktiv, destruktiv, alleine oder mit anderen, egal. Ich kam jedenfalls auf Wochen nicht davon los.

4. Tomb Raider
Angesichts des durchaus stichhaltigen Hauptkritikpunkts vieler Spieler an diesem Preboot, der nicht nachvollziehbaren Charakterentwicklung, muss ich mich doch fragen, warum man überhaupt eine Origin story statt eines einfachen weiteren Teils machen musste, wodurch man sich die Entwicklung hätte schenken können. Seis drum, die Kombination aus cineastischen Elementen ala Uncharted und dem Metroidvania-artigen Gameplay eines Arkham Asylum funktioniert jedenfalls bestens und hebt sich durch den düstereren Look und Ton angenehm von Nathan Drakes Abenteuern ab.

5. The Last Of Us
Apropos düsterer Ton, kein Spiel traf selbigen dieses Jahr besser als dieses. Das Stealth-Gameplay war das beste seit Splinter Cell Chaos Theory, die Optik war atemberaubend und die Handlung fesselnd. Das Highlight waren aber einmal mehr in einem Naughty-Dog-Spiel die Charaktere und das Erkunden ihrer Motive und Grenzen. Das Spiel hätte allerdings durchaus noch höher in dieser Liste stehen können, wenn die Entwickler eine bessere Erzählweise als bloße Zwischensequenzen gefunden hätten, da dadurch das eigentlich gute Gameplay entwertet wurde und als Lückenfüller erschien.

6. The Legend Of Zelda - A Link between Worlds
Knappe Handlung, wenig Nebenquests, kein Reittier, fast alle Items gegen Rubine im Laden statt aus Truhen in Dungeons, ein Schnellreisesystem, der Wegfall von Munition... ALBW wurde oft als eine Reduzierung auf die Essenz von Zelda bezeichnet: Die Dungeons. Und wem es nur darum geht, der bekommt wohl den besten, weil offensten und am flüssigsten spielbaren Teil der Reihe. Auch mir hat es dadurch eine Menge Spaß gemacht, aber es fühlte sich im Vergleich zu anderen Zeldas auch merkwürdig beliebig an, mir fehlte der Charakter, die Seele. Trotzdem war das Spieldesign serientypisch wieder exzellent, das Wandlauf-Feature wurde gut integriert und ich habe es innerhalb von drei Tagen durchgespielt.

Nicht auf der Liste

- weil es mich nicht "geflasht" hat: Splinter Cell Blacklist, Ni No Kuni, Monster Hunter 3 Ultimate, GTA V, Castlevania LOSMOF, Pokémon Y

- weil ich es noch nicht (ausreichend) gespielt habe: XCOM Enemy Within, Rayman Legends, Metro Last Light, Beyond, Arkham Origins, Remember Me, Luigi's Mansion 2, Virtue's Last Reward, Indies

Skeptiker (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 14:56 #

Bioshock fällt bei mir komplett aus der Wertung, weil ich bei dem Kampf gegen den Geist nicht weiterkomme. Liegt zum Teil auch daran, dass ich den Energiebalken des Geistes nicht erkennen kann, dunkelrot auf dunkelgrau oder so ein Unsinn. so dass ich nicht weiß, welche Attacken Wirkung zeigen.

Inzwischen habe ich aber einen schnelleren PC, vielleicht zieht das Spiel die Tage mal um. Ist dann auch ein anderer Monitor, vielleicht erkennt man da ja auch mehr ...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 31. Dezember 2013 - 13:12 #

1. Tomb Raider
2. GTA 5
3. Bioshock Infinite

Spiele, die ich dieses Jahr ebenfalls lange gespielt habe (30 Std+ oder durchgespielt):

- World of Warcraft Mists of Pandaria
- Wargame: AirLand Battle
- March of the Eagles
- Company of Heroes 2
- Deponia (die anderen Teile kommen auch noch. Finde es jedoch nicht so gut, wie ein Monkey Island oder die alten Indys. Das Szenario ist irgendwie nicht so meins)
- F1 2013
- Dota 2
- DCS A-10

Und im Moment Final Fantasy XIV - A Realm Reborn

The Last of Us habe ich noch nicht gespielt, das kommt aber bald dran.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 31. Dezember 2013 - 13:15 #

Interessante Liste aber nicht meine :-)
Beyond Two Souls gehört für mich ganz nach vorn und warum es ein Animal Crossing New Leaf nicht in die Liste schafft - Kopfschütteln. Last of Us ist ein sehr gutes Spiel geworden, aber in meine Top5 kam es nicht.
Meine Top5: Beyond Two Souls, Super Mario 3D World, Tomb Raider, Animal Crossing New Leaf, Lego City Undercover.
NextGen Titel bewusst ausgeklappert. Hatte hier aber schon viel Spass mit Ryse Son of Rome und insbesondere Crimson Dragon, das zu Unrecht abgestraft wird.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 31. Dezember 2013 - 13:20 #

Dann bitte einen 75% deal für Brave New World

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 31. Dezember 2013 - 20:48 #

Das denke ich mir bei Enemy Within auch immer ^^

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 31. Dezember 2013 - 13:23 #

Die Liste finde könnte so ungefähr auch von mir sein, wenn ich mal meinen Backlog in die Topliste mit einbeziehe. Nur Bioshock wäre sicher nicht in den Top 10. BF4 eher auch nicht. Enemy Within etwas weiter vorne. GTA habe ich gestern mal angefangen, das haut allein grafisch schon um. Oder ich fahre los, ein Passant stoppt gerade noch und lässt vor Schreck seine Pommes fallen :D
Guacamelee hätte es bei mir in die Top 10, eher Top 5, geschafft. Rogue Legacy ist auch stark.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9860 - 31. Dezember 2013 - 13:26 #

Wie immer kann man über die besten Spiele des Jahres trefflich streiten. Meine Top-Games 2013 waren:

1. Ni No Kuni
2. A Link between Worlds
3. GTA 5

Natürlich hab ich viele Spiele in der Liste selbst nicht gespielt, nachholen will ich auf jeden Fall noch The Last of us und Rayman Legends - letzteres aber erst, nachdem ich die WiiU im Weihnachtsgewinnspiel abgesahnt habe :-)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 31. Dezember 2013 - 13:37 #

Seh ich natürlich ganz anders meine Top 5 sind

1. Pirate Warriors 2
2. Dragon's Crown
3. One Piece Romance Dawn
4. Metal Gear Rising
5. Ni No Kuni

Beyond und Last of Us sind auch in meiner Top 10 aber ansonsten eher Nischentitel.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 31. Dezember 2013 - 13:43 #

Hui, GTA 5 nicht auf der 1. ?

Ich glaub das Zünglein an der Waage liegt da beim Wiederspielwert.

Aber da hat ja eh jeder so seine eigene Liste im Kopf.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 31. Dezember 2013 - 13:52 #

Fifa 14???

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2680 - 31. Dezember 2013 - 14:06 #

Von euren Top 10 hab ich tatsächlich nur die Plätze 1-3 gespielt. Tomb Raider hatte ich sogar fast wieder vergessen. Es war ein schönes Spiel und ich hatte meinen Spaß, aber besonders im Gedächtnis geblieben ist es mir aus irgendeinem Grund nicht. Und ich könnte noch nicht mal sagen wieso. Eben ein Snack für zwischendurch.

Dem ersten Platz kann ich allerdings guten Gewissens zustimmen. The Last of Us hat mich sowohl spielerisch als auch emotional /atmosphärisch begeistert und wird mir sicher noch lange im Gedächtnis bleiben. Mit Sicherheit eines der besten Spiele die ich je auf der PS3 gespielt habe.

Irgendwie hätte ich ja mit wenigstens einem 3DS Spiel in den Top Ten gerechnet. Immerhin war 2013 ein sehr starkes Jahr für den kleinen Handheld, während ich das PC Spielejahr sehr zum gähnen fand. Hat sich Jörg bei Fire Emblem nicht durchsetzen können? :)

Eine persönliche Top Ten könnte ich dieses Jahr, glaube ich, gar nicht aufstellen, da ich, aufgrund langer Krankheit, sehr viele Spiele gespielt habe und das auf zwei neu angeschafften Konsolen (Playstation 3, Nintendo 3DS XL).

Für 3DS waren das: Fire Emblem, Pokemon, Donkey Kong Country, Etrian Odyssey 4 und das neue Zelda.

Auf der PS3: The Last of Us, GTA V, Tales of Xillia, Tales of Graces f, Final Fantasy 13, Final Fantasy 13-2, Ni No Kuni und (weils dabei lag) Uncharted 3. Red Dead Redemption hab ich noch von der Software Pyramide mitgenommen, kann die Lobhudeleien aber nicht nachvollziehen, da ich es nach 2 Stunden nicht wieder angepackt habe.

J.C. (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 14:19 #

1. Last of Us
2. The Wolf Among Us
3. Ni No Kuni

Wobei Last of Us klar heraussticht. Für mich ohne Frage "Game of current gen".
Ohne den Zwang zum grinden hätte Ni No Kuni den zweiten Platz bekommen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 31. Dezember 2013 - 14:46 #

Meine Liste ist auch deutlich anders, einiges aus Eurer Top 10 steht in meiner Flopliste ganz weit oben ;-) :

11. Puppeteer

Eine wundervoll realisierte Theaterwelt.

10. Papers, Please

Der Nachweis, dass Spiele keinen Spaß machen müssen, um gut zu sein. Papers, Please macht keinen Spaß und genau das macht den Reiz für mich aus. Spätestens um den 20. Tag herum habe ich gemerkt, was für ein herzloses Monster ich sein kann.

9. Fire Emblem: Awakening

Mein erstes Fire Emblem und der Kaufgrund für meinen 3DS. Am Start war ich lange hin- und hergerissen, ob ich mit Permadeath spielen soll, hab ich dann aber dafür entschieden. Den Moment, in dem einer meiner Mitstreiter wegen eines dummen Fehlers von mir ins Gras gebissen hat, werde ich nicht vergessen.

8. Rayman Legends (360)

Der für mich klar beste Plattformer des Jahres. Bunte, tolle Grafik, perfekte Steuerung. Ich bevorzuge dabei die 360 (PS3,PC)-Version, weil ich die Murphy-Levels auf der WiiU furchtbar finde. Ich möchte Rayman gerne immer selbst steuern.

7. Roque Legacy

Neben Dark und Demon's Souls wahrscheinlich das Spiel, mit dem ich 2013 die meiste Zeit verbracht habe. Die Steuerung ist sehr gut, ich habe immer das Gefühl, Kontrolle zu haben. Dazu die Motivation vor jedem Run zu wissen, wieviel Gold ich mindestens holen muss, um weiter upgraden zu können. Ich freue mich jetzt schon auf die Vita-Version.

6. Zelda - A Link between worlds

Es ist das erste Zelda, das ich durchgespielt habe. Ich habe vergangenen Zeldas ausprobiert, war aber meistens nach zwei Stunden vom langsamen Start so demotiviert, dass es nicht weiterging. Hier war das anders. Das Tempo ist von Beginn an hoch, die Dungeons sind toll und die Musik ist großartig.

5. Tomb Raider

Ein sehr gutes Spiel, eines der wenigen, die ich in diesem Jahr zweimal durchgespielt habe.

4. DmC (PC)

Eines der besten Actionspiele der letzten Jahre, unzählige Stunden Spielzeit bisher und ich feile nach wie vor am letzten Schwierigkeitsgrad. Butterweiche Grafik, kreative Ideen, tolles Kampfsystem.

3. Gone home

Als Kind der 80er und besonders der 90er war dieser Ausflug in ein fremdes Haus eine tolle Erfahrung. Dazu ist es für mich das beste Horrorspiel des Jahres, eben weil es keines ist. Durch das reale Gefühl war bei mir ständig die Angst vorhanden, etwas Schlimmes zu entdecken.

2. Stanley Parable & Stanley Parable Demonstration

Da die Demonstration ein ganz eigener, sehr spielenswerter Einblick in die Welt von Stanley Parable gibt, erwähne ich sie hier extra. Wo die Vollversion Spiele im allgemeinen aufs Korn nimmt (allein das Türklick-Achievement ist extrem treffend) werden in der Demonstration Spieledemos und der Wahn, dem Spieler direkt danach ein 'Hier kaufen' vor die Nase zu halten oder das Spiel doch irgendwo zu 'Liken', auseinandergenommen. Eight!

1. Wolf among us

Eines der wenigen Spiele, die einen so großen Eindruck bei mir hinterlassen haben, dass ich mich auf die Suche nach dem Quellmaterial gemacht habe. 6 Sammelbände später bin ich großes Fables-Fan.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3070 - 31. Dezember 2013 - 16:50 #

...ein Teil von mir hätte sich auch von GG eher eine solche Liste wie die Deine gewünscht... Die GG-Top Ten findet sich - böse (und ein wenig augenzwinkernd) gesagt - wahrscheinlich 1:1 auch in der AutoBild, der ComputerBild Spiele und dem RTL2-Jahresrückblick - einfach weil sie jeder anhand der IchBinDochNichtBlöd-Verkaufscharts recherchieren kann.

Die Geheimtipps sind für mich das eigentliche Highlight des Artikels und wirklich ausprobierenswert!

J.C. (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 17:11 #

Ich find's eigentlich ganz gut gemacht mit der Top Ten plus Kommentar und Geheimtip.

eQuinOx (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 15:29 #

Hey, 2 Titel aus den Top25 hab ich sogar gespielt. Den Rest... nicht. Aber die Geheimtipps sehen perlenlastig aus, da werd ich sicher das eine oder andere Spiel ausprobieren.

Und Heinrich ist und bleibt der Godfather of Spielejournalismus! Trotz seines biblischen Alters hat er bis heute nicht vergessen, was Spiele spielenswert macht.

Für 2014 wünsche ich mir mehr Tests von Rüdiger! DING! ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 31. Dezember 2013 - 16:21 #

Meine Spiele des Jahres sind Tomb Raider, Rayman Legends, Batman Arkham Origins und Goodbye Deponia. Ich habe aber auch noch einige Spiele aus 2013 schon auf der Festplatte, aber noch nicht gespielt, wie zum Beispiel Bioshock Infinite oder DmC. Und ich warte immer noch auf eine PC-Version von GTA 5, obwohl mein Interesse immer mehr nachlässt.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3070 - 31. Dezember 2013 - 16:37 #

Ich fände es schon schön, wenn ich pro Jahr zehn Titel so richtig ausgiebig spielen könnte... Leider ist das aufgrund mangelnder Zeit gar nicht so einfach... Das fiel mir gerade auf, als ich im Kopf die eigenen "Top Ten" aufstellen wollte, und merkte, dass dies auch gleichzeitig die Liste der überhaupt durchgespielten Titel ist ;-)

Was mir eben noch auffiel: Heinrichs Meinung zu GTA V - trefflicher könnte ich meine eigene Meinung nicht formulieren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 31. Dezember 2013 - 16:40 #

Schade, dass Spiele wie Antichamber, Brothers, Gone Home, The Stanley Parable, Kentucky Route Zero, Guacamelee! oder Teraaway nicht erwähnt werden. Tolle Spiele mit teils wirklich innovativen Ideen (nichts gegen das Katzenkostüm im neuen Mario ^^), die in keinen Bestenlisten und Verkaufsschart auftauchen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 1. Januar 2014 - 13:53 #

Es gibt durchaus Bestenlisten, in denen diese Spiele auftauchen, siehe zum Beispiel Giant Bomb oder RockPaperShotgun :-) .

Olphas 24 Trolljäger - - 47025 - 1. Januar 2014 - 15:32 #

RPS haben Kentucky Route Zero sogar zu ihrem Spiel des Jahres erklärt. Habe es schon gekauft, aber noch nicht gespielt. Das nehme ich mir aber in nächster Zukunft vor :)

joernfranz (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 17:02 #

Man sollte nicht vergessen das es sich um eine subjektive Liste handelt, die anhand der Meinung der beteiligten Redakteure erstellt wurde, was ja deutlich erwähnt wird. Ist doch klar und auch gut das die Meinungen weit auseinander gehen. Bei mir wäre z. B. Ni no kuni auf Platz 1 und nicht 11 und unter den Top 10 wären Persona 4 The Golden, Dragon's Dogma: Dark Arisen und Brothers - A Tale Of Two Sons.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 31. Dezember 2013 - 17:53 #

Selbstredend. Wie jeder Jahresendliste gibt es keine objektive absolute Endbestliste. Ich kann mit den Titeln hier (sowohl in der Liste als auch in den Geheimtipps) gut leben. Reinfolge wäre leicht anders (und einen kleinen Teil hab ich nicht gespielt) Aber finde die Zusammenstellung solide.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 31. Dezember 2013 - 17:01 #

Ich freue mixh darüber das GTA V nicht auf Platz eins steht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 31. Dezember 2013 - 17:19 #

Das ist wahrlich erfreulich. Leider gibt es keinen in der Redaktion, der das GTA-Prinzip überhaupt nicht mag. Alle bis auf Heini lobpreisen diesen banalen Gangsterschrott.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 31. Dezember 2013 - 17:47 #

Immer wieder schön wie man der Einzige mit dem feinen Geschmack ist und alle anderen das blinde Fußvolk ohne Ahnung.

Ripley (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 18:05 #

Zum Glück sind Spiele wie Call of Duty, Army of Two, Tomb Raider, Killzone oder Ryse weit weniger banal und bieten viel intelligentere Geschichten und Dialoge als die Spiele von Rockstar Games.

Nichts gegen hohe Ansprüche, aber wenn man GTA V schon scheiße findet, dann auch 99% aller anderen Spiele. Spätestens dann sollte man sich wirklich ein neues Hobby suchen.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3070 - 31. Dezember 2013 - 18:28 #

Nicht unbedingt...
Man konnte 2013 GTA V sehr gut ignorieren und dennoch nie das Gefühl haben, nicht genug Stoff zum spielen zu finden. Gründe, GTA nicht zu mögen, können vielfältig sein. Nicht jeder steht auf diesen sehr starken Zynismus, nicht jeder hat Spaß an sehr amerikanischer Gesellschaftskritik, und auch nicht jeder mag diese Gewaltorgien. Aber es gab 2013 genug Stoff, um allen Spieler Gründe für ihr Hobby zu geben - siehe z.B. die Geheimtips...

Nicht, dass ich sagen würde, das sollten alle so sehen. Aber es gibt eben Menschen, denen GTA trotz des Hypes nicht gefiel, siehe andere Kommentare hier sowie Heinrichs schön formulierte Meinung.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 1. Januar 2014 - 16:10 #

Der Maßstab nach Vollmeise ist aber eben nicht "gefällt mir nicht", sondern "banaler Gangsterschrott". Und da kann man Ripley dann wirklich nur zustimmen. Es gibt viele mögliche Gründe, warum einem GTA V nicht gefallen könnte, aber gerade der gewählte mutet aus der Hand eines Spielefans merkwürdig an – als ginge es nur darum zu hassen, was viele mögen.

v3to (unregistriert) 1. Januar 2014 - 13:48 #

eine große unsitte unter gamern ist seit jeher, dass vermeintlich negative kritik am eigenen liebling nicht geduldet wird. zu gta5 mag ich nicht soviel sagen. habe es bislang links liegen lassen, weil der vorgänger mir überhaupt nicht gefallen hatte. weil die mutter alles open-world-games eigentlich auch nur so tut, als ob es kein lineares spiel sei und weil sich entgegen dem namensgebenden 'auto' im titel die eigene karre wie ein luftkissenboot steuert (soll ja bei teil 5 erheblich besser geworden sein) und der verkehr sich um einen herum anscheinend nur aus vorzeige-spießern besteht. abgesehen von der hübschen aussicht fällt mir eigentlich nur die tägliche fahrt zur arbeit ein, die ähnlich spannend ist. ach nein, da gibt es ja sogar drängler...

für mich sind sowas relevante dinge, die auch vermeintliche objektivität nicht schön reden können. es ist immer noch ein unterschied, ob ich mit fussballspielen allgemein nichts anfangen kann oder ob in einem spiel einzelne spielelemente massiv nerven. in sofern bin ich dankbar, in dieser liste mehrere auch wirklich unterschiedliche meinungen zu lesen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 1. Januar 2014 - 15:25 #

Ich finde das Gegenteil ist die größere Unsitte. Nämlich Dinge die einem subjektiv nicht gefallen als objektives und faktischen Müll darzustellen. Damit wird dann indirekt klargemacht, dass alle anderen keine Ahnung haben. Sowas wie "Bioshock ist überbewertet" oder "GTA V ist banaler Schrott" sind nämlich sehr arrogante Überhebungen des eigenen Spielegeschmacks. Hier würde es sich lohnen wenn so mancher nicht nur bei Bundles Humble wäre und sich besinnt Dinge zu schreiben wie: "Ich kann mit GTA V ja nichts anfangen." "Mir hat Bioshock nicht gefallen" oder "Diablo 3 hat mich total kalt gelassen"

v3to (unregistriert) 1. Januar 2014 - 15:59 #

ab einen gewissen grad ist es sicher beides vergleichbar schlecht. das fängt imo aber auch schon damit an, dass als messlatte um eine einzelne zahl - oder auch immer gern genommen - um spielrelevante eigenschaften gestritten wird (wo sich vom empfinden her sowieso jeder selbst der nächste ist). imo hört die arroganz spätestens an der stelle auf, wenn am ende ein 70-euro-fehlkauf steht.

diese 'überbewertet' oder 'banaler schrott' verallgemeinerungen kommen doch idr ohne begründung daher. oder gleich ganz extrimistisch nach dem schema - die speerspitze auf allen gebieten ist das einzige, was man toll finden kann, der rest ist müll.

wobei - 'überbewertet': wenn sich zb stimmen häufen, die bei einem bioshock infinite (hab ich nie selbst gespielt, ist eh nicht mein genre) eine eher durchschnittliche spielmechanik beklagen und die durchgängig enorm hohen wertungen kritisieren, darf man schon die frage stellen, wieviel hype während der testphase mit im spiel war...

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 1. Januar 2014 - 17:20 #

Grade bei Bioshock Infinite spielt die Einschätzung der Story beim finalen Eindruck wohl eine gewichtige Rolle. Dass die Shooterelemente höchstens Durchschnitt sind, wird kaum einer abstreiten. Wer allerdings von der Geschichte und dem ganzen rumgetwiste gegen Ende hin total geflasht wurde, wird die mangelhafte Spielmechanik viel eher verzeihen (oder gar vergessen) können und zu einer viel höheren Endwertung gelangen als jemand, der die Story für pseudo-cleveren Hokuspokus hält (wie ich) und dem das hakelige Gameplay dann umso mehr ins Auge fällt.

v3to (unregistriert) 1. Januar 2014 - 17:42 #

ja. geht mir bei wolf among us so. da hat mich die präsentation und die story total geflasht, dabei eigentlich 'nur' als interaktiver film mit sogar recht wenig interaktion daherkommt... unter adventure-gesichtspunkten wäre das schon fast ein totalausfall, wenn es danach geht.

bei shootern finde ich das zugegeben immer noch etwas merkwürdig, auch wenn die seit ein paar jahren auch eher storygetrieben sind... denn im kern geht es doch ums geballer, arealaufbauten und solche dinge. imo schwer verständlich, dass zumindest ein magazin-übergreifender wertungsspiegel das nicht halbwegs wiedergibt.

sheep 13 Koop-Gamer - 1588 - 1. Januar 2014 - 9:37 #

Interessant finde ich ja nur die Tatsache dass GTA eine 10.0 bekommen hat und dann im Jahresrückblick nicht auf Platz 1 steht. ;)

v3to (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 17:34 #

wenn es alleine nach der top-10-liste gehen würde, müsste ich das jahr als noch dünner als 2012 werten. da sind gerade mal 2 spiele dabei, die ich toll fand, der rest geht mir am arsch vorbei und dann sind auch noch 3 davon add-ons??? puh.

will jetzt aber nicht groß stänkern, denn das liegt eher an den genres oder teils auch den marken, mit denen ich dort nichts anfangen kann. und 2013 war insgesamt ein starkes jahr. für mich sehr nintendo-lastig mit wonderful 101, pikmin 3 und zelda link between worlds. die reboots von tomb raider und devil may cry hab ich ziemlich viel und auch mit begeisterung gespielt. wolf among us - wenn es bislang nicht nur eine episode wäre, läge es ganz weit vorne und das trotz qte-lastigkeit... das neue phoenix wright ist ebenfalls super und steamworld dig so ziemlich der beste retro-style-platformer der letzten jahre. auf dem niveau kann es meinetwegen gerne weitergehen.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1640 - 31. Dezember 2013 - 17:58 #

"A Link to the Past" erschien ursprünglich für das SNES, nicht für den GBA. ;)

Obiwan (unregistriert) 31. Dezember 2013 - 17:58 #

Battlefield 4 auf Platz 10? Serious? Das Matchmaking ist bei dem Spiel eine einzige Katastrophe. Mal abgesehen davon, dass ich den Eindruck habe, dass BF4 auf der Xbox One weltweit von ca. 300 Leuten gespielt wird, da nämlich nix los ist, läuft alles einfach nur armselig schlecht. Bestimmte Karten, z.B. Altai finden bei mir de facto nicht statt. Die Map wird im Server-Browser schlicht nicht gefunden, stattdessen gibt es laufend, ausschließlich und nur Golf von Oman. WTF, Dice. Generell sind bei der Suche auf allen Servern nur extrem wenig Maps wirklich aktiv. Sehr oft, zu oft, werde ich beim Beitreten einer xbeliebigen Map auf irgendeine Map geworfen. Bei Maps, bei denen erst, watweißich, 4 von 64 Spielern beigetreten sind, gibt es Warteschlangen. Usw. Völlig nervig. Bei mir lief es eben schlecht, letzte Woche schlecht, davor die Woche, davor die Woche, davor die Woche und vor fünf Minuten ebenfalls.

Bezüglich des SP ist es darüber hinaus absolut beknackt, dass Dice den Savebug nach wie vor nicht behoben hat. Zum Haare raufen. Gab es echt nur neun Spiele dieses Jahr, die besser waren? Dann war 2013 ja ein ziemlich schlechtes Spielejahr.

v3to (unregistriert) 1. Januar 2014 - 12:27 #

bin ja mal gespannt auf die flop-liste. imo gehören da server-probleme gesammelt auf platz 1. die versauen einem das schönste spiel. mir haben die wii u downloads zwischenzeitlich den letzten nerv gekostet. seit wind waker hd gab es immer wieder mal probleme und scheinbar sind in deren infrastruktur störungen garnicht vorgesehen. bzw interessanterweise nur bei wlan (laut support wg der kanal-last, was in einer wohngegend mit 15-parteien-häusern ein schwacher trost ist)... ich habe geschlagene 2 wochen für den download von deus ex: human revolution dc gebraucht, weil die heruntergeladenen daten ewig korrupt waren - und die download-raten bei nintendo sind bekanntlich alles andere als schnell. ein freund kam irgendwann auf die idee, seine festplatte zu formatieren und bekam da wochenlang kaum ein retail-game an den start. und dass der eshop plattform zu weihnachten wegen überlastung ausfällt passt gut ins bild.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 31. Dezember 2013 - 19:10 #

Ich freu mich auf die Flopten :)

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 31. Dezember 2013 - 19:49 #

Is auch viel Sache des Geschmacks oder der Laune während der Spielzeit eines Spiel. Warum soviele negative Kommentare hier? Wahrscheinlich, weil diejenigen, die nichts schlechtes zu sagen haben, auch keinen Grund zum Schreiben finden.

Der Liste von GamersGlobal kann ich bis auf Battlefield voll zustimmen. The Last of Us ist ein Spielemeisterwerk ohne gleichen, weil es auf sovielen Teilgebieten exzellent ist. Hype hin oder her: Wer Erzähl- und Spielkunst zu schätzen weiß, wird mit The Last of Us etwas finden, dass ihn lange über die Spielzeit hinaus beschäftigen wird.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 1. Januar 2014 - 12:00 #

Interessante Liste, tatsächlich fand ich das Spielejahr recht stark - eben weil nicht nur ein neues COD rausgekommen ist, sondern auch über andere Spiele gesprochen wurde. Ob nun GTA, ein endlich wieder etwas erfrischenderes Assassins Creed, das neue Tomb Raider oder The Last of Us. Interessant natürlich, dass absolut nichts von der Nextgen in der Liste ist, auch wenn es nicht so sehr überrascht.

Die Idee mit den Geheimtipps finde ich übrigens sehr gut :)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 1. Januar 2014 - 16:21 #

Rogue Legacy klingt super. War kurz davor es zu kaufen, habe dann aber gelesen, dass es für Konsolen - auch PS4 - bald erscheint. Ist die Art von Spiel, die ich lieber auf Konsole spiele. Warte ich lieber noch drauf.
Last of Us ist nett aber für mich etwas überbewertet. Ich mag das Gameplay weniger und die Levels sind Schlauchlevels. Ich habe tatsächlich mit AC4 mehr Spaß als mit Last of us. Die Grafik von AC4 auf PS4 hat mich umgehauen. Ich fühle mich wie ein kleines Kind, das Pirat spielt und die offene Welt ist so detailliert, das ich mich wie in der Südsee fühle. sehr beeindruckend.
Mein persönliches Spiel des Jahres ist aber Resogun.
Und ein Tipp von mir. Schaut euch mal Trine 2 und Zen Pinball in 3D an (z.B. auf PS4 und 3D Fernseher). Das ist optisch unfassbar beeindruckend. Und hilft bei der Spielbarkeit, gerade beim Flipper, ungemein.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3070 - 1. Januar 2014 - 16:47 #

AC4 ist ein Beispiel dafür, dass mich GamersGlobal im Herbst vom Kauf für meine 360 abgehalten hätte, wegen Jörgs Verriss in der SdK. Letztlich habe ich es auf der XBOX One doch gespielt und lange nicht so viel Spaß gehabt. Dein Vergleich mit dem Pirat spielen trifft es gut. Ich bin selbst der maritime Typ und fahre im Sommer seit Jahren selbst Boot, AC4 hat mir echt Urlaubsfeeling ins winterliche Wohnzimmer geholt mit seinen türkisen Lagunen, Sandstränden, Palmen und Karibikdörfern.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 1. Januar 2014 - 20:33 #

Ich renn teilweise nur rum und genieße so manche atemberaubende Aussicht. Tolles Spiel.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9963 - 1. Januar 2014 - 16:31 #

naja, keine überraschungen. was mir auffällt ist, dass immer weniger solche seiten oder magazine mit allgemeinanspruch den ganzen markt abdecken könne in ihrer berichterstattung. so fällt meine topliste für 2013 auch relativ "sonderbar" aus.

so gab es endlich wieder digitalen nachschub für die pinball wizards unter uns mit dem steam release von pinball fx2 und pinball arcade. im adventure-bereich kam das grandiose finale der deponia-reihe, der zweite teil von DSA, "the inner world" mit seinem eigenwilligen setting, the raven legacy. und nicht zu vergessen in meinem lieblings-genre das enorm simple aber spaßige "divekick" als homage an die fighting game community, der coole an marvel2 erinnernde anime-prügler skullgirls, das superhelden-gekloppe injustice, das neue nextgen killer instinct und zuletzt der lang auf sich wartende aber technisch saubere port von king of fighters 13.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 1. Januar 2014 - 20:28 #

ok.

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 1. Januar 2014 - 22:11 #

Ich versteh nur nicht wieso Super Mario 3D World lediglich auf Platz 17 landet. Insgesamt geh ich bei der Topten aber mit.

Jörgs Kommentar zu Platz 1 ist Klasse :-)))

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. Januar 2014 - 0:08 #

Viel Text, aber unterm Strich hab ich dann von Toplisten kleinerer YouTuber mehr.

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 2. Januar 2014 - 7:47 #

Ich finde, dass in dieser Lisste der Mainstream-Fokus von GG mal wieder besonders hervor tritt. Ehrlich gesagt ist das schade, denn eigentlich ist die Liste so nur in Auszügen interessant und die "Geheimtipps" sind spannender als der Rest. Aber selbst so fehlt einfach noch eine Menge. Ich frage mich, warum andere Seiten mit ähnlich begrenzten Mitteln einen spannenden Jahresrückblick hinbekommen... ich habe gerade mal zum Vergleich bei RPS reingeschaut. Auch dort sind die 'großen' Titel vertreten - aber halt eben gleichberechtigt, neben den kleinen, aber deutlich innovativeren Titeln. Sogar der Konkurrent 4Players hat es geschafft, einige Indy-Titel und sogar ein komplexes Brettspiel (!) zu würdigen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9963 - 2. Januar 2014 - 11:45 #

indy (car racing oder der ledertragende peitschenschwinger) hat nichts mit indie zu tun ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 2. Januar 2014 - 12:08 #

Hatte mich schon auf ein komplexes Indiana Jones Brettspiel gefreut. :(

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 2. Januar 2014 - 21:34 #

Man kann diese sogenannten Mainstream Spiele eben nicht mit Indi-Produktionen vergleichen. Wenn schon hätte man eine Indi-Topten und eine Blockbuster-Topten machen müssen. Bei Filmen wäre es ja auch skurill Herr der Ringe oder Star Trek in einen Topf mit einem Arthouse Film zu stecken.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9963 - 3. Januar 2014 - 2:51 #

also wirklich. erst schreibts der eine mit y und jetzt verschweigt der andere das e. was ist denn so schwer an dem begriff, dass den so viele falsch schreiben. es heißt einfach nur "indie", so einfach ist das xD

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 3. Januar 2014 - 21:48 #

Sorry ;-)

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 3. Januar 2014 - 6:26 #

Weil der letzte Star Trek ein mieser Film war? Daran ist nix skuril, wenn man nach dem wesentlichen und nicht nach dem Budgets eines Spiels schaut.

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 4. Januar 2014 - 21:28 #

Geschmackssache. Ich fand, der letzte Star Trek Film war einer der besten Filme des Jahres.

v3to (unregistriert) 3. Januar 2014 - 14:51 #

zwar kommt mir die auswahl der jahreslisten bei gg zum teil auch etwas halsstarrig vor, aber 2013 machten aaa-titel bis auch ein paar ausnahmen aus der sim city, x rebirth und nextgen-ecke eigentlich breit gefächert einen guten stand. jedenfalls deutlich besser als die vergangenen zwei jahre.

was sicher so langsam auf dem prüfstand gehört ist die einschätzung der geheimtipps. verstehe ja, dass man da in dem klassischen tetrissucht-vs-kinopräsentation-dilemma steckt. nur ist es an sich dem medium spiele allgemein nicht angemessen, zeitgemäß eigentlich auch nicht mehr wirklich. das sich selbst die technik-affinen sturköppe von gamestar/gamepro so langsam bewegen, indie und big budget halbwegs gleichberechtigt (wenn auch unabhängig voneinander) zu betrachten, spricht ja an sich bände.

auch wenn die top-25 den eindruck etwas relativiert, aber die aufstellung der genre-klassensieger hier hätte man auch einer marktforschungs-gruppe überlassen können. als ob es nicht alleine nach qualität, sondern auch nach marktrelevanz geht. schaut man sich die awards bei gametrailers oder auch 4players an, frage ich mich, ob solche ausnahme-erscheinungen wie diesjährig 'gone home', 'stanley parable' oder 'papers please' auf gg jemals eine chance hätten...

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 2. Januar 2014 - 15:25 #

Die Geheimtipps schlagen meiner Meinung nach locker die eigentliche Top Ten. Gerne mehr davon!

turritom 12 Trollwächter - P - 1126 - 2. Januar 2014 - 18:58 #

meine Geheimtipps:

Gone Home
Rogue Legacy
Unepic
Spacebase DF-9
Spelunky
Steamworld Dig
7Daystodie

und Panzerfahrn :D

Xalloc 15 Kenner - 2848 - 3. Januar 2014 - 22:12 #

Heinrichs Kommentar zu GTA V passt auch zu mir sehr gut. Das Spiel liegt schon eine Weile ungespielt herum und ich empfinde auch keine Lust es zu spielen. Wie Heinrich schreibt, gibt es viele andere Spiele, die sympathischer sind.

The Last of Us ist auch bei mir das Spiel des Jahres. Es ist einfach ein extrem atmosphärisches Spiel von dem ich mich kaum losreißen konnte.

Sonst vermisse auch ich die Indie - Spiele. Was hatte ich für einen Spaß mit Call of Juarez Gunslinger oder Shadow Warrior. Wie sehr haben mich doch FEZ und Brothers verzaubert.

Meine Enttäuschungen des Jahres sind Bioshock Infinite und Ni No Kuni. Was habe ich mich auf diese Spiele gefreut! Beide sind auch stilistisch über jeden Zweifel erhaben. Leider waren sie vom Gameplay her enttäuschend. Gegen Ende von Ni No Kuni hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf die Kämpfe, weshalb ich sie möglichst vermieden habe. Bei Bioshock war es nicht ganz so schlimm, weshalb es für mich das bessere Gesamtpaket von beiden ist.

Edit: Bioshock Infinite und Ni No Kuni waren allerdings Enttäuschungen auf hohem Niveau. Mir sind gerade meine zwei größten Enttäuschungen des Jahres 2013 eingefallen: Remember Me und Der Puppenspieler. Beide wieder sehr hübsch vom Design, was auch der Grund war, weshalb ich sie gekauft habe. Aber beide haben mich vom Gameplay so wenig motiviert, das ich sie nach 2-3 Stunden beendet und schließlich wieder verkauft habe.

PatStone99 15 Kenner - 3629 - 4. Januar 2014 - 1:41 #

Battlefield 4 in den Top Ten, ja gern. Es bietet im Multiplayer ein tolles Spielerlebnis, wenn es denn mal bei allen gleich gut läuft & nicht nur bei einem selbst.

Bis dahin sehe ich mindestens 5 Indie-Titel vor meinem geistigen Auge, die den Platz eher verdient hätten. Stanley Parable, Gone Home, Brothers, Papers Please, The Swapper, Don't Starve oder Kentucky Route Zero.

Stephan (unregistriert) 4. Januar 2014 - 10:21 #

Super Artikel,

Kann mich im Grossen und Ganzen anschliessen. Last of us ist auch meine Nr. 1. Nur Super Mario 3d World unterhalb von Metro oder Cave passt nicht. Das würde in meiner Liste deutlich höher liegen. Aber nochmals Danke für den tollen Artikel.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 5. Januar 2014 - 19:15 #

CiV, SC2 und XCom waren meine Spiele des Jahres (in der Reihenfolge) :)

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1863 - 7. Januar 2014 - 12:17 #

In diesem Jahr habe ich so viele fantastische Spiele gespielt. Ein Ranking fällt mir da schwer.

Am nachhaltigsten Beeindruckt hat mich allerdings tatsächlich The Last of US, dicht gefolgt von Gone Home.

Bei der gesamten Gone Home Berichterstattung muss ich beklagen, dass so gut wie nie die Musik thematisiert wurde. Auch wenn ich Fan der Riot Grrrl Bewegung war/bin sollte man doch auch also nicht Fan erkennen, dass die Themen, die das Spiel behandelt durch die Musik fantastisch repräsentiert werden und man sofort in die Zeit katapultiert wird. Nach dem durchspielen war ich lange Zeit ziemlich entrückt und aufgelöst. So sollen Spiele sein.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 7. Januar 2014 - 12:16 #

Meine Spiele des Jahres waren die beiden Witcher-Teile :P

Die einzigen zwei Spiele aus der Liste, die ich gespielt habe sind Don't Starve und Candybox 2 :D

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1021 - 9. Januar 2014 - 8:04 #

Battlefield 4 ist meine Nummer 1

im Gegensatz zu manchen Minderheiten hier läuft das Spiel auf meinem Rechner einwandfrei und super flüssig (nicht im höchsten Detailgrad), und ich zock das Stunde um Stunde.
BF4 ist quasi das, was BF3 nach Bad Company 2 hätte sein wollen :)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 24. Januar 2014 - 9:38 #

Meine Spiele des Jahres sind derzeit alle guten Spiele, die ich wegen Guild Wars 2 eineinhalb Jahre lang verpaßt habe und jetzt (teils schon sehr günstig) kaufen und nachholen kann, z. B. X-Com, GTA V, Fifa 14, die restlichen Witchers, Fallouts, Mass Effects... ich bin derzeit glücklich :-)

GTA V und Fifa 14 haben mich nach Jahren wieder an die PS3 gelockt, die ich sonst nur zum BluRaySchauen verwende.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)