Die Redaktion hat entschieden

Unsere Top Ten 2016 Report

Benjamin Braun 31. Dezember 2016 - 18:30 — vor 19 Wochen aktualisiert
Uncharted 4 unterhält mit spannender Story und rasanter Action durchweg auf höchsten Niveau und sieht noch dazu fantastisch aus.
Anzeige

 

1. Platz: Uncharted 4 - A Thief's End

Plattformen: PS4
GG-Test: 9.5 // User-Wertung (am 16.12.15): 9.3

Schon die Vorgänger auf PS3 reizten zuletzt die Hardware der Sony-Konsole bis aufs Äußerste aus. So gut das Action-Adventure auf Sonys aktueller Plattform aussieht: Kaum auszumalen, wie beeindruckend ein Nachfolger sein könnte! Aber Uncharted 4 sieht nicht bloß unglaublich aus. Rasante, abwechslungsreiche Action, mitreißende Story und exzellenter Sound und üppiger Umfang machen aus dem Spiel einen absoluten Kracher.

Christoph: Ach, Naughty Dog, mit dem vierten Teil habt ihr der Uncharted-Saga die Krone aufgesetzt. Alle Befürchtungen, Teil 4 könnte nach dem aus meiner Sicht vergleichsweise schwachen dritten Teil ebenfalls eine Enttäuschung werden, waren bereits nach den ersten vier oder fünf Kapiteln verflogen – und da hatte das Abenteuer ja noch gar nicht richtig angefangen.

Gerade das fand ich aber so toll an Uncharted 4: Es nimmt sich für ein Action-Adventure sehr viel Zeit für die Story, lässt mich in Ansätzen an Drakes privatem Leben teilhaben und arbeitet immer wieder mit Rückblenden, in denen mir neue Charaktere nähergebracht werden. Aber wenn es dann kracht, dann kracht es richtig. Wenn ich da nur an die Verfolgungsjagd denke, die in der E3-Präsentation schon lang war, in Wirklichkeit aber noch mal einen draufsetzt. Oder die Kletterpartie im Glockenturm... da muss das Herz eines Actionfans einfach aufgehen.

Uncharted 4 spielt sich aber nicht einfach nur gut – es sieht auch noch verdammt gut aus. Ich will gar nicht wissen, wie viel Zeit ich nur aus Spaß im internen Fotomodus verbracht und mit den vielen Filtern herumgespielt habe. Ich würde ja glatt sagen, dass Naughty Dog die PS4 bereits ausgereizt hat – zu so einer Aussage lasse ich mich aber frühestens nach The Last of Us 2 hinreißen. Wie lange dauert es noch mal, bis das endlich kommt?

Heinrich: Die beste Buddy-Komödie habe ich dieses Jahr auf der PlayStation 4 gesehen. Die "Film zum Mitspielen"-Qualitäten von Uncharted 4 offenbaren sich nicht nur in einer Reihe von sorgsam choreographierten, haarsträubend guten Action-Sequenzen. Noch mehr hat mich die Qualität der Dialoge beeindruckt, vor allem beim Zusammenspiel der Gebrüder Drake. Die Gags sitzen, das Timing passt, der Drehbuch-Feinschliff ist von Anfang bis Ende spürbar. Ich musste oft schmunzeln und war manchmal richtig gerührt, so sympathisch sind die Charaktere.

Dem Spieldesign geht da schon eher die Luft aus, die üblichen Kletter- und Baller-Abschnitte wechseln sich immer wieder ab, doch die Freude über Handlungsfortschritte und grafische Delikatessen tröstet über gelegentliche Durchhänger hinweg. Mich beeindruckten zudem Details wie die schlauen, subtilen Methoden, mit denen der Spieler aus Sackgassen geführt wird. Die KI-Partner wirken auch deshalb so glaubwürdig, weil sie manchmal Hinweise ausplaudern und den Weg weisen. Zur Not gibt’s nach einer Weile eine Hint-Möglichkeit per Tastendruck, alles sehr benutzerfreundlich und clever gemacht. Rein spielerisch gesehen ist Uncharted 4 für mich nur "gut", als audiovisuelles Story-Gesamterlebnis aber eine Klasse für sich.

Jörg: Ich spiele mal schnell die "Auch Uncharted 4 ist nur ein Spiel"-Spaßbremse: Bei aller Inszenierungsgewalt und szenischer Vielfalt sehe ich nicht ganz die Abwechslung, die mancher Kollege rühmt: Viel Klettern, viel Ballern und dazwischen viel labern, so scheint mir dieser moderne Indiana-Jones-Nachfahre am besten beschrieben zu sein. Immerhin: Das Klettern findet vor zumeist grandioser Kulisse statt, das Ballern ist erstaunlich intelligent gemacht, und das Labern geht mir aufgrund des oft ironisch-bissigen Tonfalls kaum auf die Nerven. Na gut, wird halt mal wieder ein Uncharted Spiel des Jahres!


Benjamin: Grafik ist gewiss nicht alles, denn nur weil etwas gut aussieht, muss es nicht gut sein. Uncharted 4 - A Thief's End ist anders. Naughty Dog liefert nämlich nicht bloß das bislang visuell beste Spiel auf PlayStation 4 ab, sondern auch spielerisch den besten Teil einer ohnehin exzellenten Exklusiverie. Atemberaubende Actionsequenzen, brachiale Feuergefechte, spannende Kletterpassagen und eine gleichsam fesselnde wie humorvolle Geschichte um Abenteurer Nathan Drake und seinen Bruder. Nach dem vielversprechenden Auftakt und enorm starken Teilen 2 und 3 war es kein Leichtes, die Reihe in neue Sphären zu hieven. Aber genau das ist den Machern von Crash Bandicoot und The Last of Us mehr als gelungen. Denn Uncharted 4 ist nicht bloß ein würdiger Nachfolger, sondern bis jetzt der beste Teil der Reihe. Es gibt nicht viele Spiele, bei denen ich nach einer zwölfstündigen Kampagne sagen könnte, dass ich mich keine Sekunde gelangweilt habe. Auf Uncharted 4 trifft das ohne jeden Zweifel zu!


Karsten: Ich mag die neue Lara zwar, doch wenn ich einen Indiana-Jones-Gedächtnis-Pokal vergeben müsste, ich würde ihn Nathan Drake in die Hand drücken. Bereits die ersten drei Uncharted-Teile haben mich blendend unterhalten. Danach katapultierte dann das fantastische The Last of Us meine Erwartungshaltung für Uncharted 4: A Thief's End in fast schon unfair anmutende Höhen. Und Naughty Dog gelang es tatsächlich, diese sogar noch zu übertreffen und ein Meisterwerk abzuliefern, über das man noch in vielen Jahren sprechen wird. In keinem anderen Spiel funktioniert der Mix aus springen, klettern, kämpfen und rätseln so gut. Dazu kommt die bombastische Inszenierung, die spannende Story, die wunderschöne Grafik und natürlich die liebgewonnenen Figuren, die ich schon so lange auf ihrem Weg begleite. Uncharted 4 ist ganz großes Kino und kommt für mich dieses Jahr so nah an die 10 heran wie sonst nur The Witcher 3 mit allen DLCs. Ein größeres Lob kann ich 2016 nicht vergeben!
Uncharted funktioniert auch deshalb so gut, weil Abenteurer Nathan Drake zu den sympathischsten Spielfiguren überhaupt zählt.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 339959 - 31. Dezember 2016 - 18:21 #

Viel Spaß beim Lesen!

Was sind eure Spiele des Jahres 2016? Gerne als Top 10 oder Einzelnennung hier in den Comment-Thread :-)

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5169 - 31. Dezember 2016 - 18:39 #

Euch und der Community schon jetzt nen guten Rutsch und frohes Neues! Kommt gut rein! :)

jguillemont 21 Motivator - P - 26958 - 1. Januar 2017 - 1:00 #

Auch von mir an dieser Stelle alles Gute im Jahr 2017. Für GG, für die Community und Eure Familien und Freunde!

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 31. Dezember 2016 - 19:18 #

Dank Christoph hat sich mit Firewatch doch noch ein Spiel in den Report verirrt, das in meiner persönlichen Top Ten Liste vorkommt: ;)

1. Ark: Scorched Earth:
66x Sterben in 15 Minuten, und es macht trotzdem irren Spaß,
das hatte ich bisher nur in Super Meat Boy

2. Formula 1 2016:
Endlich wieder ein guter Teil der Serie, hat mich die
F1 Saison über begleitet und gut unterhalten.

3. Stardew Valley:
Schön unkompliziert und entspannend.

4.Hearts of Iron IV:
Mit Patches und DLC schon richtig gut.

5. Factorio:
Was für ein Zeitfresser...damit lassen sich
wunderschön komplexe Fabriken bauen.

6. Day of the Tentacle Remastered
Wie damals, nur noch schöner.

7. Battlefleet Gothic: Armada:
Endlich wieder 2D Raumschlachten wie in Starfleet Command!

8. Firewatch:
Der erste Walkingsimulator den ich freiwillig ein zweites Mal
gespielt habe.

9. Everybody's Gone to the Rapture:
Der Anfang ist zäh, aber nach der ersten Stunde wollte ich
keine Pause mehr einlegen.

10. Rimworld:
War nach dem spielen der EA Fassungen skeptisch, aber
da hat sich doch einiges getan. Noch so ein Zeitfresser.

Guten Rutsch allen GG-Usern und Schreiberlingen!

Airmac 14 Komm-Experte - 1898 - 31. Dezember 2016 - 19:31 #

Schon eher ne gruselige Top Ten :D Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Zumindest bei Firewatch wären wir uns einig. Der Rest? Naja ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 31. Dezember 2016 - 19:43 #

Wenn alle den gleichen Geschmack hätten, wäre es auch langweilig. ;)

Extrapanzer 13 Koop-Gamer - P - 1700 - 31. Dezember 2016 - 19:38 #

Factorio ist auf seltsame Weise perfekt. Viele Spielelemente erinnern mich an Warcraft (Öltümpel) oder C&C ( Grafik) und ich durchzocke mehr Nächte als mit der Civ-Reihe. So als hätte jemand mein Gehirn gescannt und über zwei Jahrzehnte Spielerfahrung in das perfekte Spiel gegossen.
Meine per Bauplan vorgeschobene "Laserwalze" räumt die Aliens aus dem Weg, nur damit ich meine Eisenbahnstrecke weiter ausbauen kann, dabei bin ich eigentlich mit der Story fertig, die Rakete und der Satellit sind schon vor Stunden im Weltraum verschwunden...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 31. Dezember 2016 - 19:45 #

Ja, man ist nie zufrieden im Spiel, es gibt immer etwas besser zu machen. Hab schon Baupläne im Schlaf weiterentwickelt. ;)

stulp 08 Versteher - 226 - 31. Dezember 2016 - 18:46 #

So lange in einem Jahresrückblick Darkest Dungeon vorkommt, ist alles OK. ;)

Irgendwie interessiert oder reizt mich kein Spiel aus den Top10, aber Darkest Dungeon hat mich in eine so schöne und zum Teil ungesunde Sucht gezogen, wie ich es schon sehr lange nicht mehr erlebt habe.

Kommt alle gut ins neue Jahr!

Simonsen 15 Kenner - 3882 - 31. Dezember 2016 - 19:06 #

Bin ich 100% bei dir. DD ist (dankenswerter sogar auf der Vita) mein Spiel des Jahres.
Die Top 10 hier interessiert mich auch nur in sehr geringem Maße, XCom 2 zwar definitiv, U4 werde ich zwar auch sicher noch irgendwann spielen, aber damit habe ich es nicht eilig.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6203 - 31. Dezember 2016 - 20:05 #

1.) Doom - Hat mich extrem überrascht und gefesselt!
2.) Dark Souls 3 - Was soll ich sagen? Abschluss einer geliebten Reihe.
4.) The Witcher 3 - Blood & Wine - TOlles Weltdesign!
5.) Fallout 4 - Far Harbour - Sehr stimmungsvoller DLC
6.) World Of Warcraft - Legion - Sehr lange mit meiner kompatiblen Hälfte gespielt. Wotlk war damals unsre Datingplattform...^^
7.) Far Cry Primal - Das Setting fand ich ziemlich erfrischend.

Mehr hab ich dieses Jahr nicht wirklich unter meinen Spielehut bekommen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 31. Dezember 2016 - 18:51 #

Mir persönlich hat Deus Ex: Mankind Divided besser gefallen als Dishonored 2, aber das ist sicher Geschmackssache.

Inside muss ich 2017 unbedingt noch nachholen. Hab in der zweiten Jahreshälfte mein Geld lieber in PlayStation VR gesteckt. Endlich wieder Technik, die fasziniert.

CK 14 Komm-Experte - 2286 - 3. Januar 2017 - 9:12 #

Geht mir auch so. Aber ich bin auch parteiergreifend als Deus Ex-Fan, deshalb zählt das nicht wirklich :D

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58361 - 31. Dezember 2016 - 18:52 #

Von diesem Jahr habe ich kein einziges Spiel gespielt. Irgendwie war nichts dabei, was mich besonders interessiert hat. Und außer Mass Effect - Andromeda ist auch nächstes Jahr nicht viel dabei. Vielleicht werde ich auch einfach nur alt... :|

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 2. Januar 2017 - 18:26 #

Ging mir genau so. Zwei habe ich mir geholt, Skyrim SE und Fallout 4 - Far Harbour. Auf Mass Ef. freue ich mich aber auch wie ein Schnitzel uuuuund Mound and Blade2! Da sind 1000 Std. nix!

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1280 - 31. Dezember 2016 - 18:55 #

Polytopia muss meine Frau dieses Jahr über 300 Stunden gespielt haben
Und wer ist schuld? Der Jörg!
Ist aber wirklich ein schönes kleines Spiel :)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6091 - 31. Dezember 2016 - 21:46 #

Lustig: Seit ich meiner Freundin Polytopia gezeigt habe, besitze ich faktisch kein Tablet mehr. Sie zockt damit.

Airmac 14 Komm-Experte - 1898 - 31. Dezember 2016 - 18:57 #

Heißt da nicht sonst hier immer Topten? :D

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13403 - 1. Januar 2017 - 19:15 #

Ich blicke da nicht mehr durch.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36226 - 6. Januar 2017 - 10:14 #

Top Ten, aber Flopten. Ergibt keinen Sinn. Pures Getrolle seitens der Redaktion. ;-)

Hank Scorpio 14 Komm-Experte - 2420 - 31. Dezember 2016 - 18:59 #

Puh, von den Top 10 besitze ich nur X-COM 2 (und ich bereue den Kauf immer noch) und es interessieren mich höchstens Total War - Warhammer und Inside.
Bei den Geheimtipps bin ich schon eher dabei.
Für mich war "Die Zwerge" tatsächlich das Highlight (Ich fand die Kämpfe aber auch sehr spaßig und habe auch kein Classic RPG erwartet - dann hätte ich es auch wahrscheinlich nicht gemocht, das Genre interessiert mich nicht mehr). Firewatch und Darkest Dungeon fand ich auch toll.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10485 - 31. Dezember 2016 - 19:10 #

WoW Legion nicht unter den Top 10? Kann ich nicht nachvollziehen

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11692 - 31. Dezember 2016 - 19:15 #

Ich konnte mich nicht durchsetzen :-(

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10485 - 31. Dezember 2016 - 19:16 #

Beste Addon seit langen, das gehört das rein!

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11692 - 31. Dezember 2016 - 19:16 #

Ich weiß :-(

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 31. Dezember 2016 - 19:30 #

Der MMORPG Zug ist halt für viele, mich eingeschlossen, abgefahren.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 31. Dezember 2016 - 19:56 #

Es hat technisch und spielerisch mehr drauf als die Vorgänger, und ist trotzdem unbefriedigend. Hab meinen Charakter hochgelevelt, und dann nie wieder reingeschaut.

Meine Frau spielt immer noch, muss also irgendwie auch was Gutes haben. ;)

Desotho 15 Kenner - P - 3800 - 31. Dezember 2016 - 23:47 #

Ist die Liste für 2016, nicht für 2004.

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 2. Januar 2017 - 18:23 #

Bester comment^^.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 2. Januar 2017 - 19:03 #

Geht so, da er falsch ist.

Davon abgesehen ist es ziemlich respektabel, wenn ein Spiel nach 11 Jahren immer noch von vielen Menschen gespielt wird und der Entwickler dementsprechend weiter an dem Spiel arbeitet.

Ganesh 16 Übertalent - 5009 - 5. Januar 2017 - 9:45 #

Finde ich auch schade. Als jemand, der früher nie MMOs gespielt hatte, kam ich zu Jahresbeginn 2016 mit WoW in Kontakt. Schon da ein großartiges Spiel. Aber selbst als jemand, der das Ding nicht seit 10 Jahren spielt, konnte ich erkennen, wie großartig Legion das Spiel nach vorne gebracht hat.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36226 - 6. Januar 2017 - 10:13 #

Die PC Games hat Legion zum Spiel des Jahres gewählt. Das hat mich doch zi8emlich überrascht, da es "nur" ein Add-On ist.
Nun ja, auf Platz 2 steht bei ihnen ein DLC (Blood & Wine)... Komisches Jahr.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 6. Januar 2017 - 10:57 #

Joa naja. Kann man durchaus so sehen. Testet die PC Games Konsolenspiele? Dann würde ein wichtiges Spiel schon herausfallen.

Und wenn wir ehrlich sind: In der GG Redaktion selbst gibt es keinen MMO-Spieler. Nur Karsten und Martin als freie Mitarbeiter.

Ganesh 16 Übertalent - 5009 - 6. Januar 2017 - 14:01 #

Klar, die Top Ten sind schon subjektiv. Insofern kann man das natürlich nicht so richtig kritisieren.

Aber ich finde diese ganze Idee, dass sich MMOs halt erledigt hätten (siehe Toxe oben) unsinnig. Das Genre ist lebendig und produziert Top-Titel. Ich wittere eher, dass sich GG auf Spiele konzentriert, die man im herkömmlichen Sinne durchspielen kann, weil der Rest halt zum Teil in einer (wenn auch sehr großen) Nische stattfindet.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 6. Januar 2017 - 16:45 #

"produziert Top-Titel"

So ist es ehrlich gesagt auch nicht. Auf dem westlichen Markt halten sich WoW, FF14 und Eve beständig. Dann folgen einige kleinere MMOs, wie z.B. Guild Wars 2 und SWToR. Diese produzieren immerhin alle ständig neue Inhalte und scheinen zu laufen. Gilt auf jeden Fall für die drei Erstgenannten.

Aber neue MMOs gibt es kaum noch und wenn (in letzter Zeit z.B. Black Desert Online, Blade & Soul) verschwinden sie ebenfalls ganz schnell im Niemandsland.

Tot ist der Markt aber auf keinen Fall. Und man sollte auch nicht denken, dass MMO-Spieler nur MMOs spielen.

Ganesh 16 Übertalent - 5009 - 6. Januar 2017 - 22:52 #

Na ja, ich finde es irreführend Legion wie einen DLC zu einem normalen Verkaufsspiel zu behandeln. Nicht nur, dass es deutlich mehr Content bietet - es ist eigentlich auch ein ganz anderes Spiel als Classic. Klar, da ist viel Evolution dabei - aber wenn es danach geht, sind CoDs und FIFAs auch keine neuen Spiele.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 6. Januar 2017 - 23:13 #

Das stimmt. Die Addons sind richtige Addons und bieten Inhalt, verändern die Spielsysteme usw.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36226 - 6. Januar 2017 - 14:52 #

Nein, wie der Name sagt, wurden da natürlich nur PC-Spiele berücksichtigt.
Platz 3 teilten sich übrigens Dark Souls 3 und Firewatch.

timeagent 16 Übertalent - P - 4659 - 31. Dezember 2016 - 19:39 #

Schöne Auflistung. Allerdings muss ich einen Fehler melden: Xcom 2 ist nicht auf Platz eins. Wird aber sicher bald behoben. ;)

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2291 - 31. Dezember 2016 - 19:42 #

1. Paper Mario Color Splash

2. PS VR Worlds

3. TT Batman

joker0222 28 Endgamer - P - 98220 - 31. Dezember 2016 - 19:43 #

Hm, was hab ich denn 2016 überhaupt gespielt?

Uncharted 4...oje, meine Enttäuschung des Jahres.

Division hat mir sehr gut gefallen,so rein als SP-Titel, auch wenn in der Story-Inszenierung noch einiges an Luft nach oben gewesen wäre, aber keine der rund 100 Stunden war langweilig. Jetzt nach Abschluss der Haupteinsätze reizt es mich aber nicht mehr allzu sehr, das reine Looten und Grinden interessiert mich nicht.

Gleiches gilt für Destiny, nur dass man dessen "Story" nahezu komplett vergessen kann...auch inkl. Taken King. Dafür geht das Shooter-Gameplay leichter von der Hand. Trotzdem ein Spiel, das mir im Koop noch am meisten Spaß gemacht hat.

Gears of War 4. Spielmechanisch wie die Vorgänger...was für mich kein Nachteil ist. Die Befürchtung, dass das neue Squad sich eher an 15-Jährige anbiedern will hat sich nicht bewahrheitet...Gott sei Dank! Und Marcus himself ist zum Glück ja auch dabei.

Dark Souls 2 - SotfS: für mich das bisher schlechteste Souls-Spiel...und damit noch besser als gut 95% von allem anderen. Das erste Souls, bei dem ich während leichter Ermüdungserscheinungen mittendrin mal für ca. 1 Woche ausgesetzt habe...nur um dann reumütig zurückzukehren und den Rest durchzusuchten. DS3 hab ich aber noch nicht gespielt. Ich versuche bis zur GOTY durchzuhalten.

The Evil Within: Kam wohl nicht so gut an, aber für mich ein tolles Horror- und Splatter-Spiel. Hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Mirror's Edge Catalyst: Ach nee, das würde ich lieber vergessen. Was haben die Faith nur angetan...

Star Wars - Battlefront: Sinnfreies, ödes MP-Geballer. Dank SW-Setting vielleicht mit kleinem Bonus, aber was für ein Jammer, dass in dieser bombastischen Optik keine SP-Kampagne dabei ist.

The Walking Dead2: Hm, hat mich nicht so geflasht wie TWD1, aber genug, das ich mir TWD3 hole...wenn es im Sale ist.

Bloodborne - The Old Hunters: Ein phantastisches Addon zu einem Meisterwerk. Noch mal eine Schippe zum Hauptspiel draufgelegt. Jammerschade, dass es das mit Bloodborne wohl war, denn so sehr wie ich Dark Souls mag, an Bloodborne kommt es für mich nicht ran.

Fallout 4: Hm. Ich komme irgendwie nicht rein, verspüre nicht den Sog, den F3 und noch etwas mehr FNV hervorgerufen haben. Zu Release habe ich schon gtu 20 Stunden gespielt...und dann ist es versandet. Jetzt habe ich vor 1-2 Wochen wieder damit angefangen und bin vor allem von der Bedienkatastrophe genervt, die es geworden ist. Im Prinzip sind alle Änderungen gegenüber FNV ein Schuss in den Ofen. Sei es die hirnrissige Verschlimmbesserung im PipBoy, der dämliche Basenbau oder sich endlos wiederholende Quests der Marke "Preston: Siedlung X wird von Raidern angegriffen, kannst da da mal aufräumen?"
Was bei Laune hält ist eigentlich nur die Spielwelt, und ja die Kritik an der Grafik ist auch berechtigt. Im Prinzip sieht das aus wie eines dieser HD-Remakes von einem Last-Gen-Titel. Moment, bin ich von F4 vielleicht sogar noch mehr enttäuscht als von Uncharted 4?

Wie sieht nun die Top-Liste aus?
1. Bloodborne - TOH
2. Dark Souls 2
3. The Division
4. The Evil Within
5. Gears 4

Den Rest mag ich nicht mehr in eine Rangliste einreihen. Ich weiß, einige der Spiele sind bereits vor 2016 erschienen.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 31. Dezember 2016 - 19:47 #

Die Spiele von 2016 und mit denen ich 2016 auch am meisten Spaß hatte (ohne bestimmte Reihenfolge und eventuell auch was vergessen):

- Owlboy
- Dark Souls 3
- No Man's Sky
- Final Fantasy 15
- Doom
- The Last Guardian
- Darkest Dungeon
- Fire Emblem Fates

Und Heinrich war mich schon vorher immer sehr sympathisch,... jetzt noch viel viel mehr. ;)

Crazycommander 14 Komm-Experte - 1975 - 1. Januar 2017 - 15:37 #

Hab mich auch über Heinrichs NMS-Meinung gefreut. Das Spiel ist so ein wunderbares Trainwreck und produziert bei mir unfassbar viele "Oh und Ahh Staunmomente". Das Gameplay ist zweifelsohne konzeptionell kaputt. Aber die Momente bleiben.

Olphas 24 Trolljäger - - 47737 - 31. Dezember 2016 - 19:51 #

Cool, dass es The Division in die Liste geschafft hat. Nach langer Skepsis hab ich neulich mit dem kostenlosen Wochenende mal reingeschnuppert und es dann auch nach ein paar Tagen drüber schlafen gekauft. Seitdem kann ich mich kaum davon losreißen! Und ich spiele es bisher bis auf Zweckgemeinschaften in der (sehr genialen) Dark Zone auch komplett solo

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2470 - 31. Dezember 2016 - 19:51 #

Uuuuuh jetzt weiss ich auch warum jörg so auf heinrichs geheimtipp rumgehackt hat. :-)
Fand das Spielejahr 2016 eher langweilig und hab mir die Zeit viel mit retro (das SNES bleibt einfach die beste Konsole) vertrieben. Gebe trotzdem meine persönliche Top 5 ab:

1. X-COM 2
2. Stardew Valley
3. Inside
4. Witcher 3 Blood&Wine
5. Tyrannie

Und jetzt allen nen guten Rutsch ins neue Jahr, die Vorfreude auf die Switch ist bei mir schonmal gross.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 31. Dezember 2016 - 19:59 #

Stimmt, das war kein besonders spannendes Jahr...

X-Com 2 konnte mich nicht fesseln, die Story wirkt irgendwie zu aufgesetzt, war für mich einer der übleren Fehlkäufe.

Elfant 16 Übertalent - P - 4703 - 1. Januar 2017 - 11:36 #

Da zu muss ich mein absolutes Unverständnis äußern. X com 2 erzählt doch keine Geschichte. Es gibt einem schlicht eine Rahmenhandlung, welche das Spiel zusammenhält.

vicbrother (unregistriert) 31. Dezember 2016 - 19:51 #

Top 1: Enderal :)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12478 - 31. Dezember 2016 - 19:57 #

Joah, keine kontroverse Auflistung, das sind schon alles sehr gute Spiele.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 1875 - 31. Dezember 2016 - 20:02 #

Ja also den ein oder anderen Titel würde ich austauschen aber alles in allem gute Spiele. So und falls ich es nicht nochmal hier auf die Seite schaffe, ich wünsche dem gesamten GG Team und allen Usern und Gästen hier einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!!!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 31. Dezember 2016 - 20:06 #

Danke Jörg, dass zumindest einer die Schwachpunkte von Uncharted 4 nennt. Ich fand es wirklich furchtbar.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 31. Dezember 2016 - 20:53 #

1. Far Cry Primal - Mein ganz klares Spiel des Jahres 2016 und auch endlich ein Spiel, dass bei mir "Commandos: Im Auftrag der Ehre" vom ganz persönlichen Platz 1 der All-Time-Favourites stößt. SO muss Open World sein, SO muss Far Cry sein. Ich kann hier ohne Zeitdruck machen was ich will. Hauptmission, Nebenmissionen, Zähmen, Jagen, Dorf erweitern, Sammeln (was hier, im Gegensatz zu vielen anderen Spielen auch mal tatsächlich Sinn macht, weil für den Aufbau notwendig!). Das Setting ist für mich ein absoluter Traum, die Erkundung und Eroberung der Welt wird, IMO noch deutlich besser als z.B. in Skyrim, der Geschwindigkeit des Spielers überlassen. Die Grafik ist zudem wunderschön anzusehen, die Tiere agieren tags und nachts unterschiedlich, bzw. sind zu bestimmten Tageszeiten überhaupt nicht anzutreffen.

2. Quantum Break - Klassisches "Liebe auf den zweiten Blick"-Spiel. Ich bin kein Fan von Filtern und die Manipulation der Zeit im Spiel (nicht in der Geschichte) wirkte auf mich zum Teil als unveränderbares Spielelement an einigen Stellen zu erzwungen. Die Geschichte an sich aber gefällt mir außerordentlich gut, die Idee mit der Vermischung aus Spiel und Serie findet, so hoffe ich, einige Nachahmer. Grafisch stieß mir anfangs der Filter negativ auf, aber mit der Zeit gewöhnte mich daran.

3. Batman - The Telltale Series
Endlich mal wieder ein Spiel von Telltale (nach A Wolf among us), dass mich auch anspricht. Walking Dead und Game of Thrones finde ich einfach viel zu langatmig und langweilig (TV-Serien). Batman bietet dagegen einen coolen Charakter, eine interessante Geschichte inkl. vieler bekannter Gesichter - teils im leicht veränderten Design - und all das in einer aufgehübschten Comic-Grafik. Ideal für den Feierabend - Ein Film zu Mitspielen.

4. Ghostbusters
Ja, ich habe es gekauft. Ja, ich habe es durchgespielt. Ja, ich mag den schönen Comic-Grafik-Stil. Ja, ich bin froh, dass man statt der peinlichen Neuauflage-Weiber ein witziges neues Team erfunden hat. Ja, mir hat das Spiel mit seinen immer gleichen Abläufen sehr viel Spaß gemacht. Die Kommentare, die sich auf die alten Jäger beziehen, die Geisterjagd incl. Geisterfalle, die abwechslungsreichen Schauplätze. Es ist zwar immer da Gleiche, aber da war eines meiner absoluten Lieblings-GameBoy-Spiele auch: Turtles: Back from the Sewers.

5. WWE 2K17
Als Wrestling-Fan seit 1992, der lediglich in der Attitude-Ära (empfand ich als zu brutal) eine Pause gemacht hat, komme ich nicht drum herum, mir jeden Teil auf´s Neue zu kaufen. Es mag kein Top-Spiel sein und wenn der Titel nicht zu 2K sondern zu EA gewandert wäre, wäre es vermutlich mittlerweile sowohl ein schöneres als auch ein bugfreieres Produkt, aber als Wrestling-Fan kann man eben nicht wählerisch sein. Es hat seine Macken, aber ich liebe es einfach, mit Roman Reigns, Brock Lesnar oder Eva Marie die Gegner durch Tische zu hämmern, Titel von Leitern zu holen oder im Universe-Modus die Sau raus zu lassen.

6. Call of Duty: Infinite Warfare
Aus den drei November-Shootern ist COD für mich klar das beste Spiel. Die Grafik ist schön, die Story gradlinig und typisch patriotisch. So muss das! Und im Gegensatz zu Battlefield und TitanFall hat man nach der Kampagne als Solo-Spieler wenigstens noch Offline-Bots.

7. Overwatch
Blizzard-Spiel, enough said. Naja, nicht ganz. Was hier fehlt, ist einfach eine Solo-Kampagne. Rein auf den Multiplayer reduziert, wirkt der Titel einfach verdammt dünn. Aber immerhin: es ist das erste MP-Spiel, in dem ich tatsächlich regelmäßig nicht nur Land sehe, sondern tatsächlich (als Heiler unterwegs) Erfolge feiere und gute Bewertungen von den Mitspielern erhalte. Und das muss auch erstmal ein MP-Titel schaffen ;-).

8. Battlefield 1
Hach, wie gut gefällt mir die Idee, keine zusammenhängende Kampagne zu bieten, sondern kleine serien-hafte Kurzgeschichten. Und wenn sie dann noch so hervorragend aussehen und inszeniert sind (Zeppelin-Abschuss!!!), dann sehe ich über die kurze Gesamtspielzeit von knapp 6 Stunden hinweg. Hätte es Bots für den Offline-Spaß, würde es den Platz mit COD vermutlich tauschen.

9. Uncharted 4: A Thiefs End
Ja, es sieht umwerfend aus. Ja, die Geschichte wird gut und spannend erzählt. Ja, es sind tolle Skript-Sequenzen mit ein paar netten Twists drin. Aber ganz ehrlich: Wäre Rise of the Tomb Raider statt 2015 in diesem Jahr erschienen, dann würde es mit UC4 den Boden aufwischen. Tomb Raider machte (IMO) einfach alles besser, als es der sony-exklusive Konkurrent tut. Dennoch, für die hinteren Ränge reicht es.

10. Dark Souls 3
Die Zeit, die ich damit verbracht habe, hat durchaus Spaß gemacht. Es bietet eine tolle, harte und teils epische Welt mit Rittern, Drachen, Monstern, unterschiedlichen Waffen(typen), hohem Wiederspiel/Neustart-Wert. Aber nach knapp 40 Stunden Spielzeit (von denen ich keine Sekunde bereue) habe ich gemerkt, dass ich schlicht keine Lust und keine Ausdauer mehr hatte, zum 10x einen Boss zu ersterben. Mir fehlten einfach die Erfolgserlebnisse - immerhin ist Spielen für mich primär zur Entspannung da. Frust oder Langeweile bzw. schlichte Ermüdung ob des immer Gleichen ist da einfach nicht gut. Ich kann die Faszination an dieser Spielereihe nun endlich auch nach voll ziehen. Aber soviel Zeit und Geduld dieses Spiel erfodert, habe ich schlicht nicht, bzw. will ich in andere Spiele/Hobbies investieren.

An dieser Stelle allen Usern einen guten Rutsch nach 2017. Zockt/kommt/feiert/trinkt/esst/schlaft gut rüber!

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4776 - 6. Januar 2017 - 2:25 #

>1. Far Cry Primal - Mein ganz klares Spiel des Jahres 2016 und auch endlich ein Spiel, dass bei mir "Commandos: Im Auftrag der Ehre" vom ganz persönlichen Platz 1 der All-Time-Favourites stößt.

Habe es mir aufgrund des Kommentars am letzten Tag des Steam-Sales gekauft und zähle es nun nach ~20 Stunden eindeutig zu den Enttäuschungen des Jahres. Wobei ... Eigentlich sehe ich eher meine ursprünglichen Erwartungen bestätigt. Mein erster Gedanke bei der Ankündigung war: Far Cry in dem Setting? Das funktioniert nie und nimmer. Und siehe da: Es funktioniert nicht. Eben deinstalliert.

Sciron 19 Megatalent - P - 16767 - 31. Dezember 2016 - 21:03 #

Also 2016 hab ich echt verdammt viel gezockt. Primär aber wieder Zeugs aus vergangenen Jahren. Wenn ich mich mal rein auf die Titel beziehe, die auch in den letzten 12 Monaten erschienen sind, würde die Liste (ohne feste Reihenfolge) ungefähr so aussehen.

- Titanfall 2 -
Gute Kampagne, genialer Multiplayer. Und trotz des Publishing-Selbstmords von EA geht es nicht unter und die Spielerzahl steigt sogar.

- Rocket League - (XOne-Version kam erst im Februar, HA!)
Die Hassliebe des Jahres. Über 600 Stunden gespielt und ich kann einfach die Finger nicht davon lassen.

- Enter the Gungeon -
Das bessere Isaac. JA, so ist das!

- Doom -
Vorzeige-Reboot. Optik und Spielgefühl sind überragend. Den Multiplayer hätte ich gerne länger gespielt, aber als endlich der geforderte Deatmatch-Modus kam, war Online alles schon tot (zmindest auf der XOne).

- Dark Souls 3 -
Ich hatte dieses Jahr mit DS2:SotFS, DS3 und Bloodborne den völligen Souls-Overkill. DS3 ging dabei "Auf Nummer sicher", aber hat wieder sehr viel Laune gemacht. Ob es besser ist als Bloodborne, darüber grübel ich immer noch.

- Uncharted 4 -
Der große UC-Fanboy war ich nie und Teil 4 macht in meinen Augen auch nich viel neu. Dafür passen Optik, Inszenierung und die Interaktion der Charaktere einfach Top zusammen, so dass das Gesamtpaket schlicht überzeugt.

- This War of Mine: The Little Ones -
Unaufgeregtes Spielchen, mit einem bedrückenden Thema. Hat mich vergleichsweise kurz, aber dafür umso intensiver gefesselt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7349 - 1. Januar 2017 - 20:11 #

Enter the gungeon ist hervorragend, aber ich finde es ist ganz anders als Binding of Isaac. Aber ich muss mich ja zum Glück nicht zwischen den beiden entscheiden ^^

Sciron 19 Megatalent - P - 16767 - 2. Januar 2017 - 19:11 #

Noja, fällt schon so ins gleiche Genre. Hoffentlich kommt bald das Supply Drop-Update. Bin eigentlich immer noch scharf drauf, aber nach dem legen des allerallerallerletzten Bosses ging dann doch etwas die Motivation flöten.

thepusher90 08 Versteher - 190 - 2. Januar 2017 - 20:49 #

Hmmm also ich habe so viele Games aus den vergangenen Jahren, die ich noch vor mir habe (vorrangig, da ich nen uralt Rechner habe....Q6600 + 560 Ti)...darunter unter anderem GTA V und die gesamte Witcher Trilogie...von den ganzen Humble Bundle Käufen mal ganz zu sprechen...ich habe dieses Jahr sachen wie Darkness II, Dark Souls I (zum ersten Mal...grandioses Spiel, aber nicht mein Genre...mir reicht einfach der Fakt, dass ichs durch hab...und werde mir die Nachfolger sparen...), Grow Home, Gun Point, Brothers - A Tale of two sons und Vieles mehr...und wenn ich ehrlich bin bräuchte ich für das meiste in meinen Bibliotheken (besonders GOG) nichtmal nen neuen Rechner...ich denke bis ich bei den Spielen dieses Jahres ankomme haben wir 3 weitere Generationen von Hardwarekomponenten hinter uns....ich habe ja nichtmal ein voll gemoddetes Skyrim durchgespielt (das liegt auf jeden Fall noch an, wenn ich nen neuen Rechner habe, meiner schafft maximal einige Story Mods...grafisch geht da nix über 30 FPS)...obwohl ich derzeit Enderal zocke und das schon seit September des letzten Jahres...mit allem entdecken undso...derzeit bin ich einfach nur froh, dass ich noch in den Genuß von Perlen wie die Witcher Games komme, sowie Pillars of Eternity + DLCs und natürlich dann noch Tyranny...Doom und Xcom 2 natürlich auch...ach und Darkest Dungeon muss auch noch ran! Und die Krönung des Ganzen...einen kompletten Run von Baldur's Gate I bis II mit dem neuen Addon zwischendrin...wahrscheinlich auch noch gemoddet! What a time to be alive!

AlexCartman 15 Kenner - P - 2859 - 3. Januar 2017 - 10:58 #

"einen kompletten Run von Baldur's Gate I bis II mit dem neuen Addon zwischendrin"
Was für ein neues Addon?

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33218 - 3. Januar 2017 - 11:20 #

Er meint sicher "Siege of Dragonspear".

Wi7cher 11 Forenversteher - 604 - 31. Dezember 2016 - 21:08 #

Meine persönlichen Highlights aus 2016 sind:

Zuallererst: Resident Evil VII Demo in VR! So ein Wow-Erlebnis hatte ich seit Their finest Hour: Battle of Britain nicht mehr.

1. The Division - in das Spiel habe ich ganz klar die meisten Stunden gesteckt und es wird immer besser!
2. Watch Dogs 2 - Einfach phantastisch wieviele Möglichkeiten man hat die Missionen zu lösen.
3. Darkest Dungeon - Auf der Vita ist dieses Spiel ein Traum.

Was hat mich sonst noch bewegt:
No Mans Sky - fasziniert mich noch immer!
Warframe - wird von Jahr zu Jahr immer besser. Ganz klar das bessere Destiny :) und das für Lau!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11447 - 31. Dezember 2016 - 21:18 #

Mein Spiel des Jahres ist ganz klar Dark Souls 3, ich liebe die Reihe einfach. Wobei ich Bloodborne noch immer am Liebsten mag.
Die meiste Zeit dieses Jahr habe ich mit The Witcher 3 inkl. AddOns verbracht, aber das zählt ja nicht.
Dank Benjamin hab ich jetzt eben The Bunker gekauft, ich hab schon die ganze Zeit überlegt, das zu holen, da es zur Zeit für 7,99€ auf der PS4 zu haben ist. Der Geheimtipp hat jetzt den Ausschlag gegeben.
Und dank PlayStation App ist das Ding geladen und installiert, wenn ich wieder nach Hause komme

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 31. Dezember 2016 - 21:31 #

Wie Forza Horizon 3 mit dem PC-Tag in die Top10 kommen kann , ist mir wirklich absolut unbegreiflich. Wenn ich von links nach rechts lenke und das Spiel für die volle Umsetzung fast zwei Sekunden braucht, gehört dem Spiel nicht mehr als nen leuchtender roter Warnaufkleber verpasst!
Meine Enttäuschung des Jahres, genau so wie die Tatsache das Probleme bei der PC-Umsetzung im deutschen Raum lediglich wirklich von der PCGH angesprochen wurden, während überall anders anscheinend nur die XbOne-Wertung übernommen wurde. Sehr traurig.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 1. Januar 2017 - 21:15 #

Die Gamestar hat Forza Horizon 3 wegen der technischen Probleme abgewertet.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6091 - 31. Dezember 2016 - 21:48 #

Hm, bei den Geheimtipps waren leider keine Überraschungen bei, die ich mit jetzt unbedingt angucken muss.

stulp 08 Versteher - 226 - 31. Dezember 2016 - 22:01 #

Doch.
Darkest Dungeon :)
Ansonsten hätte ich noch active soccer für dich im Angebot. Je nach Geschmack zum alt oder wieder jung fühlen

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6091 - 31. Dezember 2016 - 22:14 #

DD habe ich schon mit viel Genuss gespielt. Keine Überraschung also. ;-) Und Active Soccer, hm, ok, guck ich mir mal an!

stulp 08 Versteher - 226 - 31. Dezember 2016 - 23:42 #

Für ein paar kleine Spiele zwischendurch kommt schönes retro feeling auf.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17978 - 31. Dezember 2016 - 21:53 #

Wieso habt ihr denn hier noch mal die alten Portraitfotos ausgepackt?

thepixel 15 Kenner - P - 2816 - 31. Dezember 2016 - 22:11 #

Am meisten Fun hatte ich nach wie vor mit Broforce. Am spannendsten war Deus Ex 4. Visuell hat mich Star Wars Battlefront beeindruckt. Mein Dauerbrenner war auch Battlefront, spiele ich immer wieder gerne mal. No Mans Sky war ein interessanter Versuch, hat mich aber nicht überzeugt. Doom ist das schnellste Spiel des Jahres.

Noxx 16 Übertalent - P - 4385 - 31. Dezember 2016 - 22:26 #

Ich finde 2016 war ein super Spiele-Jahr, dass es so viele hochwertige Spiele in allen Genres gab ist bemerkenswert.

Uncharted 4 hat den ersten Platz auf jeden Fall verdient.

Mein persönliches Spiel des Jahres ist aber The Witness. Ich kenne kein anderes Spiel in dem man die verschiedenen Spielmechaniken so gut innerhalb einer offenen Spielwelt selbst lernt, ohne Tutorials oder Erklärungstexte. Man kann mit der Zeit Rätsel lösen, die einem zu Beginn unlösbar scheinen, und die Lösungsmöglichkeiten dafür werden einem in der Spielwelt durch andere Rätsel beigebracht. Ein geniales Spiel.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1889 - 31. Dezember 2016 - 22:52 #

Stardew Valley und danach eine ganze Weile nix mehr und dann Shadow Tactics , welches mir Mut macht dass es eines Tages ein Commandos-Remake geben wird...

Stardew Valley ist hier bei GamersGlobal leider etwas zu kurz gekommen obwohl es Wochen lang auf Steam und GOG auf Platz 1 zurecht dominierte...noch nie hat Holz hacken, Bäume pflanzen und Angeln soviel Spaß gemacht :-)

Q-Bert 13 Koop-Gamer - 1302 - 1. Januar 2017 - 4:34 #

Stardew Valley - das klingt für mich (der Harvest Moon nie gespielt hat) wie das uneheliche Kind von Faming Simulator 17 und Lego Friends. Mit RPG Maker Grafik. Uäh, nie würde ich sowas freiwillig anfassen. Dachte ich.

Dann hat mir ein Freund einen Key aus dem Humble Bundle geschenkt...

Tja, was soll ich sagen? Fast 200 Spielstunden später hab ich immer noch ein breites Grinsen im Gesicht, wenn die Titelmelodie anfängt zu dudeln oder über Nacht ein Riesenkürbis auf dem Feld gewachsen ist.

Zu Weinachten hab ich nun das Spiel an alle Freunde verschenkt, die es noch nicht im Steam hatten. So ein wunderbares Stück Software! :)

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1889 - 2. Januar 2017 - 12:10 #

Ja definitiv ich haette mir hier einen ausführlichen Test nebst SDK dazu gewünscht...
dieses Spiel macht (wenn man sich auf die snes jrpg grafik einlaesst) süchtig und unglaublich viel Spaß

Roboterpunk 16 Übertalent - 4425 - 31. Dezember 2016 - 23:38 #

Vielen Dank für eure Top Ten & die Geheimtipps, von denen ich mir sicher noch den einen oder anderen ansehen werde. Ich habe dieses Jahr nicht allzu viele Highlights erlebt, vieles war doch eher enttäuschend. Am meisten Spass gemacht hat klar Dark Souls 3, gefolgt von Tyranny und Hitman.

Desotho 15 Kenner - P - 3800 - 31. Dezember 2016 - 23:48 #

Auf meine Liste kämen Zero Time Dilemma, Trails of Cold Steel und Bravely Second.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17099 - 1. Januar 2017 - 0:17 #

Vielen Dank an Fabian Knopf für den Geheimtipp Haydee, das wird definitiv ausprobiert! Und Darkest Dungeon muss ich wohl auch irgendwann 2017 endlich mal kaufen und spielen...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 1. Januar 2017 - 0:46 #

Danke, Heinrich. :)

FrEEzE2046 11 Forenversteher - P - 673 - 1. Januar 2017 - 3:41 #

"Auch Telltale Games war mit Batman - The Telltale Series (im Test: Note 8.5) wieder mit von der Partie, auch wenn es der letzte Serienteil ist, dem wir eine herkömmliche Note gaben."

Wie ist der Nebensatz zu verstehen? Batman - The Telltale Series war der letzte Telltale Games Titel, dessen Staffel komplett veröffentlicht wurde. Für einzelne Episoden gab es bisher nie eine Wertung. Bedeutet dies also, dass in Zukunft Spiele dieser Art keine "herkömmliche" Note mehr bekommen?

Dass es eine Diskussion darüber in der Redaktion gab, wurde von Jörg ja bereits in einem Podcast angedeutet; allerdings sagte er dort, dass er diese "verloren" habe.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10485 - 1. Januar 2017 - 9:42 #

Bei der dritten Walking Dead Staffel gabs am Ende keine Note, sonst gabs voher immer eine Wertungstendez. Jörg geht am anfang des Tests auch näher drauf ein http://www.gamersglobal.de/test/the-walking-dead-staffel-3?page=0,0

Jörg Langer Chefredakteur - P - 339959 - 1. Januar 2017 - 12:39 #

Verloren nur bei Batman, weil wir da mit der üblichen Wertungsprognose gestartet waren :-)

Q-Bert 13 Koop-Gamer - 1302 - 1. Januar 2017 - 4:12 #

1. Prison Architect
2. Stardew Valley
3. Factorio
4. Tyranny
5. Transport Fever

Geheimtipp:
SPRINTER, wegen der wunderschönen Musik
(hier reinhören: http://store.steampowered.com/app/442260 )

Größte Hoffnung für 2017:
Warbands: Bushido
( http://store.steampowered.com/app/556820 )

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33218 - 1. Januar 2017 - 10:25 #

2016 gab es für mich wirklich unzählige Highlights. Ohne feste Reihenfolge einige Nennungen:

- Final Fantasy 15
- Uncharted 4
- Titanfall 2
- Doom
- Battlefield 1
- Forza Horizon 3
- Total War Warhammer
- Dragons Dogma für PC
- The Legend of Heroes: Trails of cold Steel 2
- The Witcher 3 - Blood and Wine
- Dark Souls 3
- Overwatch
- The Division
- Darkest Dungeon (PS4)
- Stardew Valley
- Transport Fever
- The Witness
- World of Final Fantasy

Und ja, das sind mehr als 10, aber so wenig Plätze reichen für das tolle Spielejahr einfach nicht.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 1. Januar 2017 - 11:04 #

Meine Top 3:
- Deponia Trilogie
- Darkest Dungeon
- Zero Escape

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7608 - 1. Januar 2017 - 12:08 #

Habe nicht so viel von den neuen Sachen gespielt. Evtl. finde ich in 2017 mehr Zeit etwas nachzuholen. Von dem was 2016 erschienen ist meine Top 3:

- Stardew Valley
- Mirror's Edge Catalyst
- Battlefield 1

skybird 13 Koop-Gamer - P - 1362 - 1. Januar 2017 - 12:35 #

Polytopia gibt's auch für Android!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 339959 - 1. Januar 2017 - 12:40 #

Danke für den Hinweis, korrigiere ich.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3199 - 1. Januar 2017 - 13:54 #

Bei Uncharted stört mich mittlerweile einfach die Tatsache, dass man sich filmischer Erzählweisen und Charakteraufbau bedient, um einen sympathischen Tunichtgut zu erschaffen (der, weil es gut gemacht ist, dem Spieler auch ans Herz wächst) - und dann der Bruch bei den Spielpassagen kommt:

Gerade noch eine perfekt erzählte Sofa-Turtelei mit Frau, und schon wird Nathan durch die Hand des Spielers zum Massenmörder, mit einem Bodycount, der Ted Bundy und die Manson-Familie vor Ehrfurcht erstarren lässt.
Und warum? Weil die Männer einen Stoffzettel bewachen, den Nathan aus Gründen der Selbstbereicherung finden "muss".

Wenn ich Soldat im Krieg bin und gegen andere Soldaten kämpfe, kann ich die Motivation das Spielcharkters noch eher mittragen. Oder wenn das Spielprinzip so klar "Spiel" ist, wenn Pixel auf Pixel schiessen. Oder wenn ein Duke Nukem eine völlig überzeichnete Kunstfigur sein soll.

Nein, bei Nathan Drake wollte man mehr. Man wollte Mittel aus der (Filmischen) Narration nutzen, um einen glaubwürdigen Menschen zu erschaffen. Und da ist für mich der Bruch in der Narration einfach extrem spürbar.

Das Phänomen war für mich erstmals beim Tomb Raider-Reboot vorhanden. Es fühlt sich irgendwie so an als würden Erzählung und Spiel nicht recht zusammenpassen.

Ich denke, durch die neuen erzählerischen Möglichkeiten dank potenter Hardware sind viele Entwickler versucht, sich bei erzählenden Medien etwas "abzugucken" ubd sich kreativ auszutoben - dann aber müssen sie die Erwartung der entsprechend konditionierten Spieler irgendwie erfüllen, und bauen als Spielmechanik 20 Jahre alte Funktionsweisen ein.

Das habe ich gerade bei Uncharted nur bei wenigen (englischsprachigen) Reviews gelesen - finde aber, dass bei einem Medium, welches sich in diese Richtung entwickelt, solche Aspekte durchaus Teil von Tests werden müssen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 1. Januar 2017 - 14:19 #

Mich nervt daran weniger der narrative Bruch, sondern die öde Spielmechanik. Auch wenn in Uncharted 4 die Ballerpassagen schon reduziert wurden, haben sie Schießbudencharakter und dauern zu lange.

Den Bruch an sich sehe ich auch nicht so extrem. Ist halt Gut gegen Böse. Ein James Bond oder andere Charaktere sind so gesehen auch Massenmörder.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33218 - 1. Januar 2017 - 14:29 #

Ich hatte nicht mal eine Handvoll Schusspassagen im Spiel. Warum? Weil ich meist geschlichen bin. Jeder macht aus dem Spiel das, was er kann und möchte.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9646 - 1. Januar 2017 - 15:12 #

Und trotzdem haben die Sequenzen Schießbudencharakter. Da kommt noch eine Welle Gegner, und noch eine usw...

Aber klar: Alles schon deutlich besser als in den Vorgängern.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3199 - 1. Januar 2017 - 17:15 #

Daniel Craig als James Bond bringt in allen vier Filmen 15 Menschen um. Jede einzelne Film-Sequenz leitet die Motive und die Notwendigkeit dieser Handlung nachvollziehbar herbei. Der ganze Charakter James Bond ist diffizil aufgebaut als der Sache verpflichteter, eiskalter und manipulativer Profikiller. Nicht ohne Grund sind seine Vorgehensweisen in den neueren Verfilmungen oftmals selbst beim MI6 nur wegen des vermeintlich "noblen Ziels" akzeptiert - und genau diese Zerrissenheit wird in den Filmen ausgedrückt. Der "Preis" den ein James Bond zahlen muss ist ewiges Alleinsein, selbst die vermeintlich rettende Idylle in Casino Royale wird ihm wieder genommen.

Das hat nichts mit den anonymen Gegnerhorden zu tun, die ein sympathischer Nathan Drake abschlachtet, während er zwischendurch lustige Kommentare ruft und Crash Bandicoot mit seiner Liebsten spielt.

Die Entwickler wollten weg vom Typus "Duke Nukem" - sie haben einen netten Haudegen wie Dich und mich erschaffen und nutzen bewusst narrative Techniken, um diesen Charakter sympathisch aufzubauen. Nur für die zwischendurch eingestreuten Spielsequenzen hielten sie es für notwendig, statt drei Bösewichten auch die - im Grunde an der Sache unbeteiligten - Gehilfen in großer Zahl zu töten. Und zwar auf absolut soldatisch-professionelle Art. Aus der Deckung heraus mit Sturm- und Scharfschützengewehren, Granaten, über große Distanzen, etc.

Das eine geht aber nicht ohne das andere: komplizierte, filmisch-narrative Charakterentwicklung und Spielmechaniken wie Space Invaders beißen sich. Und es liegt in der Hand der Entwickler, solche "Probleme" kreativ und innovativ zu lösen.

Das sollte - wenn auch am Ende nicht negativ bewertet - zumindest in einem vollständigen Test erwähnt werden. 2016 sind die Automatismen "Gegner --> Töten" nicht mehr als selbstständig vorauszusetzen, sondern dürfen ruhig in Frage gestellt werden. Es gibt ja genug Spiele, die das zumindest versuchen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 1. Januar 2017 - 18:25 #

Ich stimem dir in allen Punkten zu, möchte hier aber noch die quälenden Kletterpassagen nennen, die so massiv gestreckt sind. Einfach furchtbar. Da war der Ballerpart angenehmer. Insgesamt fand ich den Tomb Raider Reboot besser, da hielt es sich die Waage. Natürlich snd mir die Logiklücken bewußt, doch ist es ein runderes Spiel geworden.

NameXF (unregistriert) 2. Januar 2017 - 12:03 #

Schon mal dran gedacht, dass das Spiel für dich einfach nichts ist? Dann spare dir doch in Zukunft die uncharted-Reihe, wenn es dir einfach kein Spaß macht und du dich mehr ärgerst :) Ich empfand das Klettern, wie auch die kurzweilige Action, wie viele andere auch, echt super.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33218 - 1. Januar 2017 - 14:28 #

Da bricht gar nichts. Ein Indiana Jones bringt auch dauernd Leute um, um seine Ziele zu erreichen, genauso wie unzählige andere "Helden" in Filmen, Serien und Spielen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 1. Januar 2017 - 19:25 #

Also ich finde US-Serien sind mittlerweile deutlich weiter als noch in den 80er-Jahren.

Und Filme nach dem Muster von Indiana Jones verirren sich nur noch selten ins Kino. Wobei der auch deutlich weniger Schusswechsel hat als Uncharted.

Ich finde die Spielwelt bei The Last Of Us deutlich glaubwürdiger, trotz der Infizierten-Thematik.

v3to (unregistriert) 1. Januar 2017 - 15:12 #

Wobei die Dissonanz ehrlich weit weniger stört als beim Reboot von Tomb Raider. Bei Uncharted 4 war das für mich schon eher eine Retro-Erfahrung wie bei Actionfilmen der 80er und 90er.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5633 - 1. Januar 2017 - 14:18 #

Anmerkung zu Kingdom Rush Frontiers:
die Android-Version bietet zwei Endlos-Stages :)
mein persönlicher Rekord: Wave 72, allerdings mit Extras. Ohne habe ich es aber auch schon bis irgendwas jenseits von Welle 50 geschafft.

keimschleim 15 Kenner - 3036 - 2. Januar 2017 - 12:52 #

Hör ich jetzt das erste Mal davon. Warum gibts das nicht in der Steam-Version? Oder wurde das mal nachgepatcht?

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5633 - 2. Januar 2017 - 22:00 #

Soweit ich mich erinnere, musste ich erst alle Stages schaffen, dann wurde erst eine, nach einer Weile die zweite freigeschaltet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12478 - 1. Januar 2017 - 15:43 #

Meine Top 10 wäre wohl:
1. Uncharted 4
2. Hitman
3. Quantum Break
4. The Division
5. Deus Ex Mankind Divided
6. Until Dawn Rush of Blood
7. Here They Lie
8. Mafia 3
9. Call of Duty Infinite Warfare (SP)
10. Firewatch

Ein paar potentielle Kandidaten wie Dishonored 2 habe ich aber noch nicht gespielt.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3199 - 1. Januar 2017 - 17:37 #

Hihi, bekomme ich überhaupt 10 Highlights zusammen, die ich gespielt habe? 2016 habe ich viel Ratrokram gespielt wie alte Final Fantasys und so...

Mal sehen - meine Top-Spiele des Jahres sind:
- Final Fantasy 15 (PS4)
// Mein Weihnachtsspiel 2016, ca. 70 Stunden gespielt und es war einfach schön; die vier Jungs sind sympathisch und der Roadtrip war spaßig.

- Pokemon Mond (3DS)
// Weil es so vieles von den Vorgängern noch verbessert hat. Ich mag außerdem tropische Settings. Und mein Großer spielt mittlerweile auch mit - so ergaben sich schöne Abende mit 3DS und Pokemon-Tausch.

- The Division (PS4)
// Nach dem Release habe ich mindestens zwei Monate lang abendliche Coop-Sessions mit meinem Kumpel verbracht, gemeinsam Manhattan erkundet und über Headset gequatscht. So muss zocken sein.

- Die Zwerge (PS4)
// Absoluter Fanservice für mich und trotzdem ganz gut gemacht. Hatte es gefühlt recht schnell durch aber mich nicht gelangweilt oder geärgert.

- Zero Time Dilemma (3DS)
// Wer hätte das gedacht, dass der 3. Teil noch erscheint. Trotz etwas unbefriedigender Auflösung ein toller Abschluß der Serie und vor allem ein gutes Urlaubsgame auf dem 3DS.

- Dark Souls 3 (PS4)
// Angestachelt durch Euer Twitch-Event habe ich mich auch mal an einem Souls versucht und siehe da - es hat mich lange gefesselt. War kein rausgeschmissenes Geld.

- Legend of Heroes: Trails of Cold Steel (Vita)
// Der Bombast-Titel im Frühjah, der meine Vita gerettet hat. Sonst wäre sie längst aus dem Haushalt verschwunden, so hatte sie noch mal einen zweiten Frühling im Frühling.

- Pokemon Go (iOS)
// Ist es ein Spiel? Egal. Ich habe mindestens 4 Wochen lang mit Arbeitskollegen abends im Stadtpark gefarmt, bin beim Joggen andere Routen gelaufen oder habe den Sommer im Biergarten doppelt genossen, wenn ein Hot-Spot in der Nähe war. Ich habe mit Fremden zusammen gestanden und gespielt, und habe völlig neue Seiten meiner Stadt - wochentags um 0:00 Uhr im Park - erlebt. Dann war das Feuer aus, aber davor hat sich's dreifach gelohnt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 1. Januar 2017 - 18:33 #

In den Geheimtipps fanden sich die für meinen Geschmack erheblich besseren Spiele. In den Top Ten konnte da nur Tyranny mithalten.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1458 - 1. Januar 2017 - 19:03 #

Hmmm, wollte gerade zur Vorbereitung auf Uncharted 4 noch einmal Uncharted 3 spielen. Doch wie es scheint, ist diese Spiel auf der PS3 Slim mittlerweile unspielbar: Laufend Abstürze und Freezes (endlose Ladezeiten - Infinite Spinning Ring). Nach Chapter 7 geht es auch gar nicht weiter. Laut Kommentaren bin ich auch nicht der einzigen mit diesen Problemen. Muss jetzt wohl auf die Remastered Version ausweichen. Schöne neue Konsolenwelt :(

Sh4p3r 15 Kenner - P - 2777 - 2. Januar 2017 - 1:23 #

Die Retail-Version lässt sich ohne Probleme spielen, hab die einige Male durch. Wenn du die Download-Version hast, hat man meist nicht die Wahl ob mit oder ohne Patch.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 1. Januar 2017 - 21:20 #

Hab 2016 viel zu wenig in dem Jahr erschienene Spiele gespielt, um da eine Top 10 nennen zu können. :D

Sh4p3r 15 Kenner - P - 2777 - 2. Januar 2017 - 1:29 #

Für meine Zeitverhältnisse was das Hobby Zocken anbelangt, war ich ganz zufrieden. Neben Uncharted 4 hat mich Ratchet & Clank sehr gut unterhalten. Rise o.t. TR (PS4) war Ok, war aber für mich kein Top-Titel. Dafür hat mich die PSVR ganz gut geflasht. Da hat mir Bound am besten gefallen. Zu mehr '16er-Spiele hat die Zeit nicht gereicht. Hab nebenbei noch ein paar Titel vom Backlog abgearbeitet.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 2. Januar 2017 - 2:52 #

Muss zugeben, letztes Jahr gar nicht so viele Spiele gespielt zu haben. Die also auch wirklich 2016 erschienen sind.

Bin da eher bei meinen All-Time Favorites geblieben. EVE-Online, Star Trek Online und in Sachen Einzelspieler hatte auch Freespace 2 einfach wieder ein ziemlich starkes Jahr in Sachen Mods und Kampagnen.

Aber was habe ich an 2016ern Titel so gespielt:
Doom (PC) - Fand ich einfach nur ziemlich mittelmäßig. Nichts was irgendwie in Erinnerung bleibt.

No Man's Sky (PC) - Auf der einen Seite faszinierend in den ersten Spielstunden. Nach einer Weile merkt man einfach, dass es nur ein Spiel der vergebenen Chancen ist.

Titanfall 2 (PC) - War im Multiplayer einfach nur eine riesige Enttäuschung. Hatte nicht mehr wirklich viel vom Multiplayer von Teil 1 gemein.

The Fleets of Sol (PC) - Hat für mich irgendwie überhaupt nicht gezündet.

CDF Starfighter VR (PC) - Ich persönlich mag ja die beiden CDF First-Person Shooter. Aber dieser Space Combat Ableger im Early Access hat mir dann doch noch etwas zu wenig Inhalt für eine Bewertung. Wozu man da VR braucht, erschließt sich mir aber auch nicht, geht auch problemlos ohne.

House of the Dying Sun (PC) - Wirklich eher eines meiner Highlights in diesem Jahr. Space Combat mit Köpfchen. Novachen mag das.

Watch_Dogs 2 (PC) - Also ich weiß nicht... habe schon bei diesem Teil das Gefühl, als hätte ich mit Teil 1 schon alles wichtige erlebt und gesehen. War für mich nicht einmal mehr im Ansatz so faszinierend wie der erste Teil.

Call of Duty: Infinte Warfare (PC) - Naja, habe mir ja tatsächlich angetan. Sci-Fi hat bei mir ja immer ein Stein im Brett. Für mich durchaus solide, aber eigentlich ein extrem anspruchsloses Spiel, was sich ja eher selbst spielt. Gute Inszenierung... aber das nächste Call of Duty können die auch gleich als Mini-Serie auf Streamingportale und ins Fernsehen bringen.

Dark Side (Smartphone) - Fand ja X-Wing als kleine Weltraumballerei für zwischendurch ganz nett. Der Tie-Fighter Ableger ist halt genau das gleiche, nur mit anderen Schiffen. Daher ebenso nett und immer wieder für eine Runde gut, auch wenn man mit Star Wars nicht soviel am Hut hat.

Athena: Squadron Leader (Smartphone) - Novachen bewertet nicht ihre eigenen Spiele. Eigenlob und Werbung stinkt.

Ich denke das sollte es gewesen sein... also kann man sagen... meine Topliste umfasst jetzt nur House of the Dying Sun und Dark Side ^^

v3to (unregistriert) 2. Januar 2017 - 6:53 #

hier die Spiele aus 2016, die ich bislang gespielt habe:

Uncharted 4 (PS4)
Die Reihe ging lange an mir vorbei, eigentlich wollte ich erst die Uncharted Collection spielen. Allerdings ging mir Teil 1 eher auf die Nerven und so wurde Teil 4 vorgezogen. Ja - großartig. Zwar kommen mir die Gegnerwellen und Kletterpassagen etwas sehr auf Spielzeitstreckung ausgelegt, aber es macht schon enorm Laune. Selbst das Dauergequatsche, dass ich in anderen Spielen hasse wie die Pest, finde ich sehr unterhaltsam.

Rise of the Tomb Raider (PS4)
Hab ich mich drauf gefreut, es macht auch viel Spaß, allerdings ist mir Uncharted 4 momentan eine Spur lieber. Qualitativ sind beide IMO gleichwertig, nur die Atmosphäre weniger leichtfüßig.

Ratchet & Clank (PS4)
Noch eine Spieleserie, die vorher komplett an mir vorbei gegangen ist. Ganz ehrlich verstehe ich nicht, warum diese klassische Form Action-Adventures so selten geworden ist. Das Spiel ist Spaß in Reinform und schaut einfach nur fantastisch aus.

Kings Quest (PS4)
Hat mir sehr gefallen. Auch wenn es in der Mitte etwas abflacht, zum Ende hin fängt sich die Handlung wieder und führt zu einem würdigen Ende.

Shadow of the Beast (PS4)
Für mich die positive Überraschung des Jahres. Sicher kein Top-Titel, aber ich hätte nicht erwartet, dass brawler-artige Arenakämpfe das Konzept der Beast-Klassiker derart aufwertet.

Thumper (PS4)
Das Ein-Schienen-Rhythmusspiel im Stil einer Szenedemo ist einer dieser Titel, die auf dem ersten Blick belanglos wirken, nach kurzer Zeit eine enorme Sogwirkung entfalten.

Sherlock Holmes: The Devil's Daughter (PS4)
Unterm Strich etwa vergleichbar gut, wie der Vorgänger. Allerdings ist mir unverständlich, warum für jede Verbesserung an anderer Stelle ein Malus wartet. Die deutsche Synchronisation ist mMn misslungen und leider gibt es bei der PS4 keine Möglichkeit, zu wechseln.

No Man's Sky (PS4)
Der erste Kontakt ist schon seltsam, denn ich hatte mehr im Weltraum fliegen erwartet. Statt dessen geht das Spiel eher in Richtung bekannter Survival-Spiele, allerdings mit ziemlich heruntergeschraubten Anspruch. Bzw es fühlt sich an, wie ein vielversprechendes Early Access Spiel, bei dem noch zwei Jahre Entwicklung ausstehen.

Picross 3D Round 2 (3DS)
Wer den ersten Teil kennt, bekommt genau das, was er/sie erwartet. Als einzige große Neuerung gibt es eine zweite Art Stein, die man gesondert einfärben muss. In jedem Fall ein unverwüstliches Spielprinzip.

Hessian (C64)
An sich ist es schon erstaunlich, dass auch nach 30 Jahren noch neue Spiele für klassische Hardware erscheinen, welche bemerkenswerterweise zum Teil den Vergleich zu früheren Referenztiteln nicht scheuen brauchen. Hessian ist Action-Adventure im Metroidvaniastil. Spielmechanisch erinnert es ein wenig an ein Shadow Complex in 8Bit Grafik.

Olphas 24 Trolljäger - - 47737 - 2. Januar 2017 - 11:51 #

Stimmt, Ratchet und Clank war für mich (ich hab auch noch nie einen Teil davon gespielt) auch ein echtes Highlight. Es war einfach eine richtige Freude, das zu spielen.

Und Thumper hab ich gerade eben erst für mich entdeckt. Richtig klasse! Aber auch knüppelhart. Ich kämpfe gerade gegen den Boss des dritten Levels.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 2. Januar 2017 - 11:18 #

Mhh, 2016 war im Rückblick, schwierig.

Auf jeden Fall möchte ich Dark Souls 3 nennen.
Das war für mich eine persönliche Erfahrung und Herausforderung. Ich habe es 2-mal durchgespielt und mich trotz Gamepad Schwäche durchgebissen. So stolz und befriedigt war ich nach einem Spiel lange nicht mehr.

Wenn ich drüber nachdenke gehört X-Com 2 noch dazu. Tolles Spiel und die doch wenigen Missionen mit Zeitlimit hatten Verve.

Eine positive Überraschung war Tyranny. Die "kompaktere" Story und ein freundlicheres Kampfsystem machten mich die große Enttäuschung von PoE vergessen.

Ich möchte noch positiv diverse Indieperlen erwähnen wie Virginia, The Bunker, Factorio und Stardew Valley. Undund...

Einen Sonderpreis gibt es für die erstaunlich fluffig spielbar gewordenen Doom und Shadow Warrior Nachfolger.

Ok, so schlimm war 2016 nicht.

Den Supersonderpreis gab es noch für das voll gemoddete F4 incl. DLCs. Irre wie mich dieses Spiel noch mal so intensiv geflasht hat.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20882 - 2. Januar 2017 - 11:09 #

Ich hab von den Top Ten nur 2 gespielt (Forza Horizon 3 (grandios) & Uncharted 4 (auf hohem, aber nicht höchstem, Niveau enttäuscht. Immerhin besser als Golden Abbyss und Uncharted 3, aber von Teil 2 oder auch Rise of the Tomb Raider ein gutes Stück entfernt).

Meine Top-Spiele sind wahrscheinlich:

1. Tokyo Mirage Sessions
2. Forza Horizon 3
3. Rise of the Tomb Raider (eigentlich ja letztes Jahr, aber, auch wenn ich es auf der One gespielt habe, die PS4 Version kam ja auch erst dieses Jahr
4. Shin Megami Tensei 4: Apocalypse (bin noch am Anfang, aber da SMT4 schon unfassbar grandios war und es sich natürlich ähnlich spielt, gehe ich stark davon aus, dass sich das Niveau hält)
5. Gears of War 4 (irgendwie die einzige Shooter-Reihe die mir richtig gut gefällt)

almay 12 Trollwächter - 840 - 2. Januar 2017 - 16:08 #

Ich habe dieses Jahr viel Zeit in wenige Spiele gesteckt, insofern komme ich gar nicht auf 10 Titel. Dazu kommt, dass einige davon noch nicht mal aus 2016 stammen, sondern etwas älter sind.

Daher hier nur meine Top 3 aus 2016:

3) The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

Prinzipiell auch ein alter Titel, aber in 2016 neu mit HD Grafik aufgelegt. Angefixt durch die Wind Waker Neuauflage für die WiiU habe ich mir dann auch Twilight Proncess geholt. Es kam nicht ganz an Wind Waker heran, war aber trotzdem ein persönliches Highlight für mich.

2) Doom

Endlich mal wieder ein old-school Shooter der seinen Namen verdient, der auf pure Action setzt und eine brilliante Solo-Kampagne liefert. So mag ich das. Einziges Problem: Ich spiele Doom auf der PS4, doch die schnelle Action schreit geradezu nach Maus+Tastatur Steuerung. Naja, vielleicht kommt ja bald ein neuer Rechner ;)

1) Dark Souls 3

Mein erster und bislang einziger Souls Titel. Als Neueinsteiger war ich zunächst natürlich schwer überfordert, dabei aber stets motiviert das aktuelle "Problem" doch noch zu lösen. Inzwischen habe ich so viel Zeit in dieses Spiel gesteckt wie in wahrscheinlich noch kein Solo-Spiel und der absolute Großteil fühlte sich dabei extrem befriedigend an. Auch wenn mich manche Online-Kommentare von Dark Souls Veteranen an meinen eben erlernten Fähigkeiten auf die ich gerade noch so stolz war zweifeln lassen (à la "der DLC war für mich auf Level 60 vieeeel zu einfach"...WTF???!!!)

Weitere Kandidaten für die Liste wären Skyrim Remastered und Dishonored 2. Beide stehen in meinem Regal, aber ich habe beide noch nicht genug gespielt um mir ein echtes Urteil zu bilden (Dark Souls 3 hat mich einfach viel mehr als erwartet in Beschlag genommen). Tendenziell könnte Dishonored 2 durchaus auf meinem persönlichen zweiten Platz landen, während ich von Skyrim bislang leicht enttäuscht bin. Aber bei der kurzen Spielzeit heißt beides nicht besonders viel.

Mein Geheimtipp dieses Jahr:
Human Resource Machine. Es erschien zwar schon 2015, kam aber erst 2016 für Android und iOS heraus und eignet sich hervorragend für iPad & co. Ich habe mir den Puzzler direkt nach Erscheinen für iOS letzten Sommer geholt und es hat für einige Zeit alles andere verdrängt. Wer hätte gedacht, dass Programmieren so viel Spaß machen kann.

Mein Mini-Geheimtipp:
Der kostenlose VR X-Wing DLC für Battlefront. Obwohl es sich um nur eine kurze Mission handelt wird hier aufgezeigt, wie VR funktionieren kann. Und dank der etwas trägeren Steuerung als beispielsweise bei einem EVE: Valkyrie (welches ich gerne ebenfalls empfehlen würde, es jedoch allein schon deshalb nicht tun kann weil ich nie länger als 10 Minuten durchhalte bevor ich mich übergeben möchte) wird auch anfälligeren Spielern wie mir nicht schlecht dabei.

Tino128 11 Forenversteher - P - 557 - 2. Januar 2017 - 17:10 #

Mein Geheimtipp für 2016 ist eindeutig "Furi" von The Game Bakers.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2195 - 2. Januar 2017 - 22:13 #

Schöner Artikel, danke dafür!

Eloreon (unregistriert) 3. Januar 2017 - 0:35 #

Meine Top 7 sind wohl:

1) The Last Guardian
2) Hyper Light Drifter
3) Dishonored 2
4) Uncharted 4
5) Deus Ex MD
6) Doom
7) Skyrim SE (aufgrund von mehr Stabilität beim Modding)

Man war das Jahr AAA lastig bei mir :D Aber gut, hab auch absichtlich keine Early Access Titel reingenommen (sonst würde es noch bissl anders aussehen)

knusperzwieback 11 Forenversteher - 573 - 3. Januar 2017 - 8:06 #

1. Layers of Fear (schon seit Jahren kein so intensives und wunderschönes Spiel gespielt)
2. Prison Architect (ich liebe dieses Aufbauspiel)
3. American Truck Simulator (zur Entspannung durch die USA fahren geht immer)

Ansonsten spiele ich ältere Spiele, da ich mit den neueren AAA-Titeln seit Jahren fast nichts mehr anfangen kann.
Simulationen, Flipper wie Pinball Arcade und altes Zeug wie Pac-Man sind zwischenzeitlich mehr meine Welt.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1372 - 3. Januar 2017 - 8:53 #

Es gab doch nur einen Titel für echte Rundenstrategen:

Fire Emblem - Fates (3DS)! Alle drei Handlungsstränge zusammen genommen ist man sein 100 Stunden beschäftigt.

Dazu noch XCOM2, Tyranny, Shadow Tactics, BF1 und natürlich das ewige LoL !

Fertig ist das Spielejahr für den berufstätigen Familienvater!

CK 14 Komm-Experte - 2286 - 3. Januar 2017 - 9:19 #

Verflucht, jetzt komme ich im neuen Jahr wohl oder übel nichtmehr um den PS4 Kauf herum...

Aber es scheint bezeichnend zu sein, dass es dieses Jahr bis auf die üblichen zwei, drei Miesepeters (oder Miesepetersse?) kaum Diskussionen um das "Spiel des Jahres" gibt. Ich freue mich drauf!

AlexCartman 15 Kenner - P - 2859 - 3. Januar 2017 - 11:09 #

Ich habe gar keine zehn Spiele gespielt. Am meisten Zeit habe ich in The Division und Destiny(PS4) versenkt, dazu noch 100 Stunden in Pokémon Platin und Heart Gold auf dem DS, und jetzt gegen Jahresende habe ich noch Uncharted auf der PS3 und Diablo 3 auf der PS4 (wieder-) entdeckt. Zu mehr hat es nicht gereicht, aber ich hatte immer meinen Spaß.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 3. Januar 2017 - 13:13 #

Dieses Jahr war nichts interessantes von diesen AAA-Dingern für mich dabei. Ich bin halt immer der Nächzügler, die auf Sales wartet oder ein Auge auf andere Titel wirft ;). Einzige interessante 2016er-Release-Titel für mich waren der ATS und Subsistence (EA-Titel). 2017 wird's wohl auch nur ME Andromeda sein.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 2969 - 3. Januar 2017 - 13:49 #

Eindeutig war No Mans Sky das faszinierendste Spiel dieses Jahres. Auch wenn ich "nur" ca. 30 Stunden gespielt habe und nicht wirklich weit gekommen bin. Aber es hat es geschafft mal wieder das Gefuehl auszuloesen etwas besonderes zu sehen.

Ansonsten gibts einige gute Spiele die ich hier aufzaehlen koennte (Uncharted 4, The Last Guardian), aber die waren zwar sehr gut und schoen, lassen aber das besondere vermissen.

Allerdings bin ich dieses Jahr auch wenig zum spielen gekommen

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2134 - 3. Januar 2017 - 16:22 #

Hab dieses Jahr meist ältere Spiele gespielt (zB. Age of Wonders 3), da kommt nur mit sehr viel Kulanz ne Top 3 zusammen. Eigentlich Top 4, aber der vierte Kandidat ist leider in der Flop 1 gelandet.

1. DayZ Epoch 1.0.6 - Diese Version kam nach Jahren der Entwicklung Ende November endlich raus und bringt sehr viele neue Inhalte und Spielmechaniken, daher werte ich es mal als neues Spiel. Da ich eigene Server betreibe, bedeutet es für mich fast mehr Arbeit als Zockvergnügen, aber macht trotzdem sehr viel Laune.

2. Titan Quest Anniversary Edition - ist zwar nur eine verbesserte Neuauflage, aber grad das macht es zu einem fast perfekten Spiel, in das ich wieder unzählige Stunden gesteckt habe.

3. XCOM 2 - wohl das einzige echte 2016er Spiel dieser Liste. Habs 2x durchgespielt, es kann daher nicht so schlecht sein ;)

Und das Flop-Spiel des Jahres 2016...

...Trommelwirbel...

Deponia Doomsday! Niemals durchgespielt, in einer Szene gehts aufgrund eines Bugs nicht weiter und Daedalic war sich trotz zahlreicher Reports zu fein das zu fixen. Stattdessen gibts auf deren Website nur so ein olles Savegame mit der man die Szene überspringt. Betrug! :P

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6521 - 4. Januar 2017 - 12:03 #

Spiel des Jahres ist für mich XCOM 2, ...schon weil ich's durchgespielt habe ;-) Der Mix aus nicht zu komplex, "schnell noch eine Runde", dem geilen "look and feel" der Schüsse und Explosionen und der super-intuitiven Bedienung macht's einfach, finde ich. Man lebt und leidet mit den Charakteren mit und freut sich tierisch über gelungene Treffer und Kills, bei denen man das Gefühl hat, die eigene Taktik hätte was damit zu tun :-)

Als Geheimtip werde ich - dank Heinrich und einem "SteamFreund", über dessen absurde Stundenzahl in diesem Spiel ich mich fast täglich wundere - No Man's Sky beim nächsten Sale eine Chance geben. Eine Frage dazu: welcher Eintracht-Spieler der 70er, und wo ist dieses Sonnensystem?! Geil! :-))

Esketamin 15 Kenner - P - 2972 - 5. Januar 2017 - 15:08 #

Erstaunlich. Kein einziges der Spiele habe ich gespielt und nur an Tyranny überhaupt Interesse. Naja, mein Spielegeschmack ist wohl zu ungewöhnlich ;-)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20882 - 5. Januar 2017 - 18:04 #

Allein mit Lego City Undercover beweist du einen guten Geschmack :)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2266 - 9. Januar 2017 - 15:17 #

Ich glaube ich habe im Jahr 2016 nur ein spiel durchgespielt das im Jahr 2016 erschienen ist: Battlefleet Gothic. Das war aber auch gleich das beste Singleplayer RTS seit... seit... Dawn of War 2?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)